Grafschafter Wochenanzeiger – Wir gratulieren!!!

Zum Geburtstag

Wir wünschen alles Gute
zu deinem neuen Jahr.
Es soll noch besser werden
als das alte war.

Glück, Freude und Gesundheit
soll’n dir beschieden sein.
Und dieses kleine Päckchen,
das ist von jetzt an dein.

Wir haben uns versammelt
an diesem schönen Ort.
Und wenn’s jetzt nix zu essen gibt,
dann geh’n wir wieder fort.

(Verfasser unbekannt)

Der Grafschafter Wochenanzeiger gratuliert ganz herzlich zum Geburtstag!

Wem???

Na, unserer lieben Leserin Brigitte/Plauen, sie hat heute ihren Ehrentag!

Liebe Brigitte, das ganze Redaktionsteam gratuliert dir zu deinem Geburtstag heute, alles Liebe und Gute für dich und vor allem natürlich Gesundheit wünschen dir von ganzem Herzen die Chefredakteurin Monika mit der rasenden Reporterin Mimi und unser Volontär Ruddi

Hab einen wunderschönen Tag und laß dich feiern und hochleben! Wir präsentieren dir deinen Geburtstagskuchen

da mußt du jetzt noch das Kerzchen auspusten, diskret, wie es sich bei reiferen Damen zum Geburtstag gehört, haben wir natürlich nur ein Kerzchen für alle Lebensjahre genommen, hihihihihi!

Als nächstes gratuliert dein Lieblingstier, außer Eisbären natürlich:

Da du neulich erst dort warst, schließt sich dem Gratulationsreigen heute die kleine Hertha mit ihrer Mama Tonja aus dem Tierpark Berlin an: (Also doch Eisbären, lach!)

Extra für dich kommen jetzt einige Bilder von den diesjährigen Kölner Lichtern, die dieses Jahr für die Frau Chefredakteurin ja nicht live zu besuchen waren, die aber am heimischen Fernseher bestaunt worden sind und ….fotografiert, wie könnte es anders sein! Also, Feuerwerk für Brigitte!

Werden vom Fernseher nicht so schön wie live, aber wir hoffen, du freust dich!

So, dann stoßen wir mal alle mit dir auf deinen heutigen Ehrentag an, hoch sollst du leben

und falls jemand keinen Sekt mag, Mimi hätte auch noch Bier anzubieten!

Nochmals alles Liebe und Gute für dich, wir denken an dich und wünschen dir einen wunderschönen Geburtstagstag.

Zum Abschluß haben wir noch eine romantische Galerie von Balkonien

anklicken, groß gucken, lach, und noch was neues romantisches von Balkonien, unsere neue Flaschenlichterkette mit Korken hat eine neue Flasche, guckt mal:

Hab ich mal mit Window-Color gemacht, Olivenzweige! Sieht hübsch aus so beleuchtet, nicht wahr?

Die Hitzewelle hat uns wohl alle wieder erreicht, wir haben in unserem Eulennest wieder Brutkasten-Temperaturen, und da der Sommer ja schon weiter fortgeschritten ist, scheint auch am frühen Nachmittag die Sonne wieder rein in Balkonien, leider so, daß der Sonnenschirm es nicht genug abschattet. Ich hab lange überlegt, was wir da machen könnten, und dann hatte ich die zündende Idee: Ich hatte noch ehemalige Schlafzimmergardinen, dazumalen passend zu unserer Rosenbettwäsche

von der ihr ja den gestreiften Stoff für den Liegestuhl kennt, nun guckt, wir haben jetzt ein Sonnensegel auf Balkonien:

Eingehängt ins Katzennetz, beliebig positionierbar:

Mimi und Ruddi fanden es toll, Mimi war für ein Foto unter ihrem Handtuchzelt zu bewegen

Ruddi mochte bei der Hitze einfach nicht!

Wir haben uns ein bissel rar gemacht, es war noch einiges zu tun und dann kam auch die Hitze wieder, aber zum Wochenende haben wir schon was feines vorbereitet, wir machen jetzt mal einen Cliffhanger:

Laßt euch mal alle überraschen!

Und damit wünschen wir nun Brigitte/Plauen nochmals einen ganz wunderschönen Geburstagstag und euch allen einen ebenso wunderschönen WTT, schmilzt nicht weg, paßt alle gut auf euch auf, viel trinken, Schatten suchen, wenn es irgend geht, entspannen. Und warten, bis die Hitzewelle wieder vorbei ist!

Habts fein!

 

Ein WTT mit Romantik

Die kleine Lampe

Es steht in meinem Zimmer
ein Lämpchen auf dem Pult.
Das hat einen freundlichen Schimmer,
das hat eine lange Geduld.

Ist emsig, mir zu dienen,
hat oft, wenn alles schlief,
manch süße Dummheit beschienen
und manchen Liebesbrief.

Es hat in einsamen Jahren
so treu für mich geglüht;
und jüngst hab ich`s erfahren:
Das Lämpchen hat auch – Gemüt.

Es kam zu heimlicher Feier
die Kleine – zum ersten Mal…..
Gesichtchen tief im Schleier,
die Schultern tief im Schal.

Sie kam so scheu, so schüchtern,
sie stand so fluchtbereit –
mein Herz war nicht mehr nüchtern
vor soviel Seligkeit.

Wir saßen beim roten Weine,


sie flüstert: Jetzt muß ich nach Haus –
da ging die kluge, kleine,
taktvolle Lampe aus.

(Rudolf Presber)

Zwischen diesen beiden Fotos  (mein 2. Geburtstag)  liegen heute exakt 64 Jahre!

Zeit für eine Rückschau, Zeit für Erinnerungen an schon so viele solcher Tage! Hab ich mal wieder in meinem Schatzkästchen gekramt und die Erinnerung an ein Geburtstagsgeschenk hervor geholt, dieses Mal nicht aus meinen Kindertagen, sondern als ich schon selbst Mama war, von Björn und seinem Papa, und wenn ihr es seht, wißt ihr auch, wie ich auf das Gedichtchen gekommen bin:

 Meine nostalgische Lampe!

Sie hat eine so liebe kleine Geschichte, und die möchte ich euch heute erzählen:

Es war ein Mal vor langen Jahren, da gab es in der Grafschaft Lirich einen kleinen, aber ganz feinen Trödelladen, der herrliche Dinge in seinem Schaufenster hatte, und an dem ich bei keinem Einkauf für meine kleine Familie vorbei gekommen bin, ohne einen Blick in dieses Schaufenster zu werfen. An einem sonnigen Tag im Sommer entdeckte ich dann mit Entzücken diese Lampe

ein bissel ähnlich dekoriert wie hier auf meinem Bild zum heutigen Erinnerungseintrag. Ich hab mich sofort verliebt, aber ein Blick auf das Preisschildchen ließ mich erst einmal weiter gehen. Aber immer und immer wieder zog es mich zum Schaufenster, und ebenso oft bin ich unverrichteter Dinge wieder weiter gegangen. Ich hatte natürlich längst zu Hause von meiner herrlichen Entdeckung und meinen begehrlichen Blicken berichtet, und auf einem kleinen Sonntagsspaziergang meinen beiden Männern, dem großen und dem kleinen, das Objekt meiner Begierde zur Begutachtung gezeigt! Beide waren der Meinung, daß sei eine wirklich schöne Lampe! Die bedeutungsvollen Blicke, die sie tauschten, sind mir dazumalen nicht aufgefallen.

Ich hatte einige Tage keinen Einkauf in der Ecke dieses Trödelladens zu tätigen, und als ich nach Tagen endlich wieder dort vorbei kam mit dem festen Entschluß, nun endlich in den Laden zu gehen und die Lampe zu erwerben…….ihr ahnt es, nicht wahr??? Sie war weg!!! Stand nicht mehr im Schaufenster!!! Ich konnte es nicht glauben, ich bin sogar unter einem Vorwand in den Laden, ich wolle mich nur mal bissel umsehen, hab ich zu der Verkäuferin gesagt, und hab den ganzen Laden abgesucht……nichts! Keine Lampe weit und breit! Tief enttäuscht bin ich nach Hause gegangen, und als das Kind aus der Schule und der Mann von der Arbeit wieder zu Hause waren, hab ich ihnen ganz traurig erzählt, daß meine schöne Lampe weg sei, von jemand anderem gekauft, da hätte ich doch mal wieder viel zu lange gewartet, so ein Mist!!! Beide bedauerten mich lebhaft, das wäre aber schade, das täte ihnen aber leid, ach, aber vielleicht käme ja mal noch wieder so eine schöne rein! Nee, das war kein Trost, so eine schöne wie die gesehene und begehrte gibt es sicher kein zweites Mal! Sie waren wirklich beide grandios in ihrer Schauspielkunst, denn was ich damals natürlich nicht ahnte, wißt ihr ja nun längst!

Mein Geburtstagstag kam, und als mich meine beiden Männer zum Geburtstagsmorgen-Kaffee weckten, was stand da auf meinem Gabentisch in voller Pracht? Genau!!!

 Die von mir so heiß begehrte Lampe, ihr könnt euch unschwer meine Freude vorstellen, oder?! Ich war reineweg aus dem Häuschen!

Und zeig euch jetzt noch mal mein Prachtstück mit neuen Bildern und im Detail

und ich hab auch noch alte Bilder davon, die hatte ich in einem Eintrag schon einmal gezeigt, nämlich wie sie leuchtet

 

Ooh, hier möchte gerade mal jemand kurz an den PC, Mimi kam angeschnurrt, da geb ich ihr jetzt mal die Tastatur frei, ich darf auch nicht gucken, sagt sie, ok, mach ich nicht!

 Hi, Folks, psssstttt, hier ist euer Co-Autor, eure Mimi, mein Frauchen hat doch heute Geburtstag, und da muß ich doch auch mal eben hier ganz lieb gratulieren, aber büdde, noch nix verraten, soll ja eine Überraschung für meinen Dosenöffner werden, also

Happy birthday, liebes Frauchen

 

 wünscht dir deine Mimi!

So, nun darf ich also wieder, natürlich ohne zu lünkern, klar! Ich wünsch euch allen einen wunderschönen WTT und heute abend stoßen wir dann hier gemeinsam an, ick froi mir!!!

Habts fein! 

Juli, laue Sommernächte – Zeit für Romantik

 

Die stille Wasserrose

Die stille Wasserrose
steigt aus dem blauen See,
die feuchten Blätter zittern,
der Kelch ist weiß wie Schnee.

Da gießt der Mond vom Himmel
all seinen goldnen Schein,
gießt alle seine Strahlen
in ihren Schoß hinein.

Im Wasser um die Blume
kreiset ein weißer Schwan;
er singt so süß, so leise,
und schaut die Blume an.

Er singt so süß, so leise,
und will im Singen vergehn –
O Blume, weiße Blume,
kannst du das Lied verstehn?

 

(Emanuel Geibel)

Der Juli ist da, es ist herrliches Sommerwetter, das uns wunderbare, laue Sommernächte beschert, da dachte ich mir, wir könnten mal romantisch werden. Und erinnerte mich an Bilder, die ich vom Teich auf dem grafschaftlichen Friedhof gemacht hatte, mit Seerosen, und da war die Idee geboren.

Die Seerosen (Nymphaea) sind eine Pflanzengattung in der Familie der Seerosengewächse (Nymphaeaceae). Die weltweit verbreitete Gattung umfasst etwa fünfzig Arten.

(Quelle: Wikipedia)

https://de.wikipedia.org/wiki/Seerosen

(Claude Monet, The Water-Lily Pond, 1899)

(Claude Monet, Water-Lilies, zwischen 1890 und 1899)

Claude Monet, der Maler der Seerosenbilder, beschäftigte einen Gärtner allein zur Pflege der Seerosen in seinem Wassergarten.

(Quelle: Wikipedia)

https://de.wikipedia.org/wiki/Claude_Monet

So wunderbar malen kann ich nicht, da hab ich die Seerosen fotografiert.

Ich liebe Seerosen, und diese weißen fand ich ganz besonders schön!

Seerosen haben eine besondere Symbolik, sie sind ein Symbol für magische Schönheit und Entrückheit, sie strahlen Ruhe aus und verbreiten eine friedvolle Atmosphäre. Wassergeister lieben Seerosen, Frösche und Libellen benutzen die Blätter gerne als Ruheplatz, und mit ein bissel Fantasie kann man sich die Blüten wie kleine Elfen vorstellen, die verzaubert auf dem See treiben. Der botanische Name der Seerose ist Nymphaea, da denkt man doch sofort an Wassernymphen, und tatsächlich taucht die Seerose so in der griechischen und römischen Mythologie auf: Eine Nymphe hatte sich in Herakles verliebt, da er ihre Liebe nicht erwiderte, starb sie an gebrochenem Herzen. Die Götter erweckten sie als Seerose wieder, berührt von ihrer Liebe.

Die Seerose steht für Wiedergeburt und Optimismus, weiße Seerosen für Reinheit und Klarheit, sie sind ein Zeichen für Erleuchtung und spirituelles Wissen.

Obwohl die Seerose in allen Teilen giftig ist, galt sie einst als Heilpflanze. Eine kuriose Anwendung bestand darin, die Blüten und Samen als  antaphrodisische Wirkung zu benutzen, soll heißen, sie wirkt gegen aufkeimende Fleischeslust und erotische Träume! Was es nicht alles gibt, lol!

Weiße Seerosen bezeichnet man auch als Wasserlilien.

Der Volksglaube warnte davor, die Blüten der Seerosen zu pflücken, sie brachten Unheil und es hieß, sie seien die Seelen der Ertrunkenen. Die Blüten ins Haus zu bringen oder zu verschenken galt als Unglück bringend.

Diese Ansichten waren aber zum Teil regional, denn zum Beispiel noch heute schmücken sorbische junge Mädchen eine Krone mit Blüten aus Seerosen, Kornblumen, Rosen und Karthäuser-Nelken für das Johannisfest am 24. Juni.

Seerosen wurden auch zum färben benutzt, die Wurzel der weißen und gelben Seerose war ein begehrtes Mittel zum schwarz färben von Stoffen, man nutzte sie auch zum gerben von Leder, je älter die Wurzel war, desto höher war der notwendige Gerbstoff.

Das war nun das wissenswerte über diese wunderschöne Blume, aber ich hatte euch doch noch Romantik versprochen, die kommt jetzt! Ich hab in meiner Bilddatei so nette Spielereien zum Bilder bearbeiten, und da hab ich nun klitzekleine Videos mit der Seerose gemacht, ich hoffe, sie gefallen euch!

Mit magischen Effekten:

Es regnet!

Mit Seifenblasen:

Mit Glühwürmchen:

Natürlich hat auch unser aller Co-Autor, meine Mimi, was hübsches zu diesem Beitrag, sie hat sich extra ein romantisches Kleidchen mit Seerosen angezogen, guckt mal:

Meine kleine Schwarze war ganz begeistert von den hübschen Blüten, die sie da einrahmen!

Und damit wünschen wir euch allen einen wunderschönen Sonntag mit bestem Sommerwetter und einer schönen, lauen Sommernacht, in denen wir von Seerosen-Teichen träumen können, bevor am Montag der Start in die neue erste Juli-Woche beginnt!

Habt alle eine gute zweite Halbzeit dieses Jahres wünschen euch von Herzen  eure Mimi und Frauchen Monika.

Habts fein! 

Romantik

blume_070blinkendes_36

Die kleine Lampe

Es steht in meinem Zimmer
ein Lämpchen auf dem Pult.
Das hat einen freundlichen Schimmer,
das hat eine lange Geduld.
lampe_04

Ist emsig, mir zu dienen,
hat oft, wenn alles schlief,
manch süße Dummheit beschienen
und manchen Liebesbrief.
buch_u_013

Es hat in einsamen Jahren
so treu für mich geglüht;
und jüngst hab ich`s erfahren:
Das Lämpchen hat auch – Gemüt.

Es kam zu heimlicher Feier
die Kleine – zum ersten Mal…..
Gesichtchen tief im Schleier,
die Schultern tief im Schal.

Sie kam so scheu, so schüchtern,
sie stand so fluchtbereit –
mein Herz war nicht mehr nüchtern
vor soviel Seligkeit.
valentinstag_www-clipart-kiste-de_009

Wir saßen beim roten Weine,getraenk_u_37
sie flüstert: Jetzt muß ich nach Haus –
da ging die kluge, kleine,
taktvolle Lampe aus.
kerze_81

(Rudolf Presber)

Mir war mal so nach Romantik, der Herbst ist so schön, die Menschen zieht es wieder in ihre Wohnungen, alles wird wieder innerlicher, man liest, man hängt Erinnerungen nach, und da fiel mir das kleine Gedichtchen ein. Ich hoffe, ihr habt Freude dran!

:wave: