Pssssst……Feind hört mit!

40

Das Geheimnis

Sie konnte mir kein Wörtchen sagen,
zu viele Lauscher waren wach,
den Blick nur durft ich schüchtern fragen,
und wohl verstand ich, was er sprach.
Leis komm ich her in deine Stille,
du schön belaubtes Buchenzelt,
verbirg in deiner grünen Hülle
die Liebenden dem Aug der Welt.

Von ferne mit verworrnem Sausen
arbeitet der geschäftge Tag,
und durch der Stimmen hohles Brausen
erkenn ich schwerer Hämmer Schlag.
So sauer ringt die kargen Lose
der Mensch dem harten Himmel ab,
doch leicht erworben, aus dem Schoße
der Götter fällt das Glück herab.

Daß ja die Menschen nie es hören,
wie treue Lieb uns still beglückt!
Sie können nur die Freude stören,
weil Freude nie sie selbst entzückt.
Die Welt wird nie das Glück erlauben,
als Beute wird es nur gehascht,
entwenden mußt du’s oder rauben,
eh dich die Mißgunst überrascht.

Leis auf den Zehen kommts geschlichen,
die Stille liebt es und die Nacht,
mit schnellen Füßen ists entwichen,
wo des Verräters Auge wacht.
O schlinge dich, du sanfte Quelle,
ein breiter Strom um uns herum,
und drohend mit empörter Welle
verteidige dies Heiligtum.

(Friedrich Schiller)

Ach, es ist doch immer wieder so ein Spaß, wenn ich mir hier beim Schreiben die Fragezeichen in euren Augen vorstelle, wenn ihr diesen Eintrag öffnet!:??:

Wassen das nu schon wieder?:??:

Oben im Titel hört der Feind mit, dann kommt ein Computer-Panorama, und dann ein Gedicht von Schiller zu Geheimnissen!:))

Wie paßt denn das zusammen?

Tja, also, seit vielen Tagen werden wir ja jeden Tag umfangreich über die Spionageaffäre, die Totalüberwachung der USA in Deutschland informiert! Wer was gewußt hat und vor allem nicht gewußt hat (ist das nicht der Sinn einer Spionage?) wer darin verstrickt ist (und trotzdem nix gewußt hat, lach!) und vor allem natürlich wer überhaupt nix damit zu tun hat, und das sind fast alle!:))

„Und wenn es nicht zum Heulen wär, hätt ich gern laut drüber gelacht!“
Eine Liedzeile aus Reinhard Meys Lied „Mein guter alter Balthasar“!

Und genau Reinhard Mey bzw. ein Lied von ihm haben mich auf die Idee mit diesem Eintrag gebracht, aber dazu kommen wir später noch!:yes:

Denn das „böse“ Internet macht ja solche Spionage erst möglich (mit Hauptquartier in einer Neusser Stadtsparkasse, ich lach mich weg!:)))und überhaupt weiß man ja seit Internet, Facebook & Co. alles von uns!88|

Und genau das möchte ich so nicht stehen lassen, da ist sicherlich was wahres dran, aber da ist doch immer noch jeder von uns auch in der Eigenverantwortung! Wenn ich selbst mein intimstes Tagebuch bei Facebook öffentlich einstelle, muß ich doch hinterher nicht weinen, wenn alle wissen, wann ich meinen letzten Liebeskummer hatte!:no:

In diesem Zusammenhang hat es mich so gefreut, daß gerade das viel geschmähte Facebook sich bei der Flutkatastrophe im Süden und Osten unseres Landes vor einigen Wochen als wirkliches soziales Netzwerk herausgestellt hat, wieviele unbürokratische und schnellste Hilfestellungen wären ohne das nicht möglich gewesen!

Und nicht vergessen wollen wir auch die kleinen, privaten Netzwerke z.B. hier bei Blog.de (wenn das denn dann auch hoffentlich bald mal wieder reibungslos und mit chronologischer Kommentar-Reihenfolge wieder funktioniert,>:-( auch ein Grund dieses Eintrages!!!), die so vielen Menschen Tag für Tag Freude und Abwechslung bringen, wer weiß wie vielen vielleicht die einzige!

Es gibt unzählige Möglichkeiten, das Internet verantwortungsvoll zu nutzen, Informationen einzuholen, Wissen zu sammeln oder ganz einfach nur Musik zu hören, Kunst zu betrachten, oder so wie hier, fröhlich zu bloggen! Und sich mit anderen Menschen gleicher Interessen zu verbinden!
Nur unsere Eigenverantwortung dürfen wir dabei natürlich nicht aufgeben!
Und auch nicht die Verantwortung für unsere Kinder, zu wissen, was sie am Rechner tun und ihnen ebenfalls einen verantwortungsvollen Umgang damit beizubringen, vor allem einen, der den Respekt und die Achtung vor den anderen nicht außen vor läßt!

Wenn das die oberste Maxime aller Menschen wäre, würde sowieso jeder Geheimdienst überflüssig, wenn es nicht um Macht und Geld ginge, wenn man niemandem schaden oder übervorteilen will, nicht immer der erste sein und alle anderen überholen möchte, könnte man sich alle Geheimdienste dieser Welt schenken!
Viele Konjunktive im obigen Satz, da müssen wir noch sehr dran arbeiten!

Nun kommen wir endlich zu Reinhard Mey, denn das hier soll ja nun kein trockener Abhandlungs-Bericht werden!:no:;D
Es gibt ein Lied von ihm, daß so herrlich zu diesem Eintrag paßt, es ist über 40 Jahre alt und genauso aktuell wie damals, „Das Geheimnis im Hefeteig oder der Schuß im Backofen“ aus dem Album „Ich bin aus jenem Holze geschnitzt“! Meines Wissens ist das 1971 erschienen!!!
Und ich hab es gefunden! Nicht gesperrt!:yes:

Tja, spionieren ging auch ohne Internet!:))

Und nun kommen wir zum heiteren Teil der ganzen Sache, unter der Rubrik „Mein Computer und ich“ gibt es jetzt lustiges!

1176340683
mein Tagesbeginn am Computer (nach durchwachter Nacht für euch!)

125
nach dem Aufrufen von Blog.de!

45
mein Computer zeigt mir die Zähne und

23
die CD laufen heiß!

Ich hab den ultimativen PC für mich gefunden, guckt mal!

21023a6kmjr4vvz0-24compu
endlich hab ich mein soziales Netzwerk erreicht!

Mein Co-Autor darf natürlich nicht fehlen, wenn er dann so

171
abends vor dem PC „hängt“!

TextPL25252025286362529
Oder die Maus jagdt!

Bei schweren Bedenken gegenüber der neuen Technik wäre natürlich auch noch das hier zu empfehlen:

7
die gute alte Schreibmaschine!

Oder das:

animaatjes-schrijfgerei-50870animaatjes-schrijfgerei-86754
Bleistift oder Füller, mit ganz profanem Schreibpapier!

Kann man auch löschen:

animaatjes-schrijfgerei-32968
mit einem Radiergummi, und das ist dann auch wirklich weg! Unwiderruflich!

Post kriegt man dann auch!

3
durch den Briefträger!

Benachrichtigungen darüber auch, „Sie haben Post!“

28

Und natürlich muß der Briefträger auch sehr freundlich zu Buddylein sein!

29

So, ich hoffe, es hat euch Spaß gemacht, zum krönenden Abschluß kommt noch mal ein Gedicht:

An die Herren Amtsgenossen

Nur unter uns! – Ganz leise!
Beileib verratet`s nicht:
Es ist nicht alles weise,
was ein Professor spricht!
Es bleibe dieses Reimnis
gestrenges Amtsgeheimnis!

(Felix Dahn)

Ich wünsche euch einen wunderschönen WTT, der Sommer soll bleiben, das ist kein Geheimnis und sehr erfreulich!

:wave: