Die Balkon-Saison ist eröffnet!

animaatjes-dieren-97024

Frühlingsglaube

Die linden Lüfte sind erwacht,
sie säuseln und weben Tag und Nacht,
sie schaffen an allen Enden.
O frischer Duft, o neuer Klang!
Nun, armes Herze, sei nicht bang!
Nun muß sich alles, alles wenden.

Die Welt wird schöner mit jedem Tag,
man weiß nicht, was noch werden mag,
das Blühen will nicht enden.
Es blüht das fernste, tiefste Tal:
Nun armes Herz, vergiß der Qual!
Nun muß sich alles, alles wenden.

(Ludwig Uhland)

Foto5117

Foto5067

Hi, Folks,
da bin ich endlich mal wieder, Mimi, euer Co-Autor! Dieser Wochenend-Eintrag gehört mir, hab ich Frauchen unmißverständlich klar gemacht!:yes:
Denn vernehmet die Kunde:

Die Balkon-Saison 2015 ist eröffnet!

Es zeichnete sich ja schon zum letzten Wochenende ab, aber im Verlauf der Woche war es dann soweit::D

In Gala-Kleidung schritt mein Dosenöffner zur Tat, um das rote Band vor der Balkontüre zur Eröffnung der Balkonien-Saison feierlich durchzuschneiden, eine Schere auf einem roten Sammetkissen in der Hand! Ich saß feierlich (gemäß dem Anlaß) an ihrer Seite, der Sekt stand im silbernen Sektkühler bereit, leckere Thunfisch-Häppchen waren appetitlich angerichtet, die zahlreichen Besucher konnten ihre freudige Aufregung kaum verbergen!
Trommelwirbel……

Foto5033

Unter feierlichen Musikklängen schritten Frauchen und ich nach durchschneiden des roten Bandes ernst und gemessen……..???8| ach, Blödsinn, laßt euch nicht veräppeln,:)) Frauchen hat morgens die Türe aufgemacht, ich bin losgesaust, so schnell konnte Frauchen die Kissen und Decken kaum verteilen,:)) nix rotes Band (da wär ich eh drunter weggeflitzt!), nix Schere,:no: Kaffee statt Sekt für den Dosenöffner und Katzengras for me,:)) und die zahlreichen Besucher waren die Vögel in den Bäumen!:)):)):))
Aber so prosaisch wollte ich das langersehnte Ereignis eben nicht sofort schildern!;D

Ich hab es endlich wieder, mein geliebtes Katzenparadies, und ehrlich, Folks, ob ihr es glaubt oder nicht, ich meine immer, es war noch nie so schön wie in eben diesem Jahr! Sag ich jedes Jahr! Seit 6 Jahren!:>>

Aber nun hab ich genug erzählt, jetzt geht es looohooooos, ich zeig die ersten Bilder von eurem glücklichen Co-Autor in seinem Katzenparadies!
Dafür ist meine Mamarazzi ja echt fein zu gebrauchen!:yes:

Foto5090

Foto5068

Foto5069

Foto5070

Foto5072
Pfötchen in die Sonne….

Foto5075
…Köpfchen hinterher! Feines Schattenspiel, nicht?!

Foto5078
Frühjahrsputz!

Foto5082

Foto5084
Herrlich, Sonne auf dem Bauch!

Foto5088
Der Dosenöffner hatte Spaß an Schattenspielen!

Wo ist die Mimi?:??:

Foto5106

Da!!:D

Foto5101

Foto5104

Foto5105

Foto5115

Foto5116

Mein Dosenöffner hatte sich in der Zeit seinen Liegestuhl bereit gestellt und wollte sich noch seine Lektüre für draußen holen….

Foto5134

….ätsch, weggegangen, Platz vergangen!:)) Und hier werden auch keine Liegestühle mit Handtüchern reserviert:no:

Foto5132

die werden eh von mir erst mal beschlagnahmt!;D

Foto5135

Foto5133
Und getestet!

Foto5136
Für gut befunden!!!

Ich hab aber dann doch dem Dosenöffner wieder seinen Platz eingeräumt, ohne ihn isses auf Balkonien ja immer nur halb so schön! Und bei all den herrlichen Plätzkes draußen für mich, da kann der Dosenöffner seinen ruhig haben!

Die Südländer von Frauchen stehen nun auch wieder auf Balkonien

Foto5076
Thymian und Lorbeer

Foto5109
Rosmarin

Foto5111
selbstgezogene Orangenbäumchen

Foto5112
Frauchen freut sich so über den schon sehr alten Thymian, er ist so fein wieder ausgeschlagen!

Foto5113
Und der Lorbeer-Baum auch!

Mal ein Komplett-Überblick!

Foto5108

Am meisten freut sich ja mein Frauchen über die kleine Rose vom letzten Jahr, die sie im Winter so liebevoll in Weihnachtsdecken eingepackt hatte gegen den Frost, sie sieht schon sehr vielversprechend wieder aus:

Foto5120

Was feines für Frauchens kleine Knipse gab es dann noch gegen Abend, ein Ballon, der erste der Saison! Frauchen sagt gerade, ich soll euch noch mal sagen, daß ihr Zoom ja nicht so dolle ist, aber sie hat sich trotzdem über die Bildkes gefreut:

Foto5091

Foto5092

Foto5093

Foto5094

Foto5095

Ja, Folks, das war nun unsere Balkon-Saison-Eröffnung für dieses Jahr, wir haben es so genossen!:yes:

Von mir aus kann das jetzt so weitergehen bis Ende November, dann kann meinetwegen leise der von meinem Dosenöffner so geliebte Schnee88| anfangen zu rieseln!:))
Aber bis dahin hoffe ich natürlich, daß es noch ganz viele wundervolle Frühlings-, Sommer- und Herbsttage in meinem Katzenparadies gibt, und die wünsche ich euch natürlich auch von ganzem Herzen, und Frauchen auch!
Und erst einmal wünschen wir beide euch ein ganz herrliches Frühlings-Wochenende, Frauchen hat passend zum obigen Gedicht auch noch die Musik gefunden

und damit sag ich euch jetzt tschüüühüüüüß bis zum nächsten Eintrag von mir!
Frauchen hat noch was als…..,äääh, wie hieß das, Frauchen? Häääh??:??: Buchstabier mal: Post Scriptum. Aha! Und was ist das? Eine Nachschrift, ach, so, das ist das berühmte „P.S.“, sag das doch gleich! Also, das hat Frauchen jetzt noch, aber als Bilder, nämlich nächtliche von unserer „Burg Lirich“ mit dem „Lieber-Gott-Wind“! So sieht das dann nachts aus:

Foto5099

Foto5098

Foto5097

Foto5096

Ach, ja, so ein „P.S.“ hätte ich auch noch, wer Lust auf noch mehr Bilder von mir auf Balkonien hat, kann sich auch das ganze Album angucken, hier isses

Foto5067

Habts alle fein!

:wave:

Wochenend und Sonnenschein

77

Das grüne Wunder

Mein Birkenhain stand weiß und kahl,
die dünnen Stämmchen fror,
da kam April und zauberte
das Leben grün hervor.

Mit einem Schleier angetan
steht nun mein Birkenhain;
das grüne Wunder ist geschehn,
nun laßt uns gläubig sein.

Nun laßt uns glauben wiederum,
daß Leben Schönheit heißt:
Mein Birkicht ist ein Zauberwald,
In dem das Wunder kreißt.

(Otto Julius Bierbaum)

Foto5054

So isses! Nachdem zum Osterfest meine Birke nur ein paar Knospen zeigte,

Foto5015

genügten einige sonnige und warme Tage und das „grüne Wunder“ war wieder da!:yes:

Foto5055

Foto5056

Es war so ein herrlicher Tag gestern, fast schon ein Sommertag, und bis auf einen kurzen „Einbruch“ am Samstag soll es so wohl das ganze Wochenende sein!:D
Da steht Balkonien für Mimi und mich nix mehr im Wege!;D

Foto5057
meine Traubenhyazinthe blüht

Foto5058
und die Forsythie „ergrünt“ auch immer mehr, obwohl sich die Blüten dieses Jahr sehr lange halten, zu meiner großen Freude!

Foto5053
Unser „schwarzes“ Osterlämmchen ist verzehrt und die Ostereier gegessen!

Euer aller Co-Autor hat gestern schon in vollen Zügen Balkonien genossen, und zeigt sich euch mal im Abendsonnenschein

Foto4948

Foto4949

dem in den letzten Tagen solche Sonnenuntergänge folgten

Foto4951

Foto4958

„Burg Lirich“ zeigte gestern „Lieber-Gott-Wind“

Foto5036

ich nenn das immer so, wenn der Rauch senkrecht aufsteigt, „wir bringen dem Herrn ein Rauchopfer dar“!:))
Eigentlich beides ein Zeichen für weiterhin schönes und beständiges Wetter!

Aber nicht vergessen: Wir haben erst April! Und der ist für Wetterkapriolen berühmt-berüchtigt!88|

April

April! April!
Der weiß nicht, was er will.
Bald lacht der Himmel klar und rein,
bald schaun die Wolken düster drein,
bald Regen und bald Sonnenschein!
Was sind mir das für Sachen,
mit Weinen und mit Lachen
ein solch Gesaus zu machen!
April! April!
Der weiß nicht, was er will.

O weh! O weh!
Nun kommt er gar mit Schnee!
Und schneit mir in den Blütenbaum,
in all den Frühlingswiegentraum!
Ganz greulich ist’s, man glaubt es kaum:
Heut Frost und gestern Hitze,
heut Reif und morgen Blitze;
das sind so seine Witze.
O weh! O weh!
Nun kommt er gar mit Schnee!

Hurra! Hurra!
Der Frühling ist doch da!
Und kriegt der raue Wintersmann
auch seinen Freund, den Nordwind, an
und wehrt er sich, so gut er kann,
es soll ihm nicht gelingen;
denn alle Knospen springen,
und alle Vöglein singen.
Hurra! Hurra!
Der Frühling ist doch da!

(Heinrich Seidel)

Und um den Frühling dauerhaft zu „verankern“, habt ihr vielleicht Lust, euch ein paar Frühlingsliedchen anzuhören und mitzusingen, ich hätte da was:;D

Mit einem kleinen Gedicht von meinem Lieblingsdichter und ein paar Frühlingsimpressionen schließe ich nun diesen Eintrag, Mimi und ich wünschen euch ein wunderschönes, frühlingshaftes Wochenende!

April

Das ist die Drossel, die da schlägt,
der Frühling, der mein Herz bewegt;
ich fühle, die sich hold bezeigen,
die Geister aus der Erde steigen.
Das Leben fließet wie ein Traum –
mir ist wie Blume, Blatt und Baum.

(Theodor Storm)

Foto5059

Foto5060

Foto5062

Foto5063

Und eines mit liebem Gruß von eurem Co-Autor, Mimi mit Kleeblatt für „viel Glück“!

Foto5064

:wave:

Frühlingsbeschwörung – die zweite!

animaatjes-dieren-02147

Wollte nicht der Frühling kommen?

Wollte nicht der Frühling kommen?
War nicht schon die weiße Decke
von dem Rasenplatz genommen
gegenüber an der Ecke?
Nebenan die schwarze Linde
ließ sogar schon (sollt ich denken)
von besonntem Märzenwinde
kleine, grüne Knospen schwenken.
In die Herzen kam ein Hoffen,
in die Augen kam ein Flüstern –
und man ließ den Mantel offen,
und man blähte weit die Nüstern…

Ja, es waren schöne Tage.
Doch sie haben uns betrogen.
Frost und Sturm und Schnupfenplage
sind schon wieder eingezogen.
Zugeknöpft bis an den Kiefer
flieht der Mensch die Gottesfluren,
wo ein gelblichweißer, tiefer
Schnee versteckt die Frühlingsspuren.
Sturmwind pfeift um nackte Zweige,
und der Rasenplatz ist schlammig.
In mein Los ergeben neige
ich das Auge. Gottverdammich!

(Erich Mühsam)

Foto1077
(März 2013)

Also, Schnee liegt zum Glück keiner, aber Frühling, Frühling geht anders!:yes: Es ist kalt, es ist stürmisch, und grau! Und es regnet! Das alles hat mit Frühling aber so gar nix zu tun!:no:

Und da hab ich mich doch an eine liebe Tradition in unserem Blögchen hier erinnert, an die Frühlingsbeschwörungen (Regentänze hatten wir übrigens auch schon mal!:)))!

Ich hoffe allerdings nicht, daß wir diese Beschwörungen wieder bis römisch X gestalten müssen! Und auch nicht, daß der Wetterspruch „Weihnachten im Klee, Ostern im Schnee!“ zutrifft! Obwohl ich tatsächlich schon am Osterfeuer gestanden habe in einem verhältnismäßig dünnen Frühlingsjäckchen, und die weißen Flöckchen wirbelten vom Himmel!88|

Nun also der dringende Appell an den Frühling:

Büdde, büdde kommen! Ganz bald! Am nächsten Wochenende ist Ostern!

Und dann soll das alles frühlingsfrisch sein!;D

Foto4986
Die Forsythie blüht, tapfer an gegen Regen und Sturm!

Und um dem Frühling nun Beine zu machen, hab ich mal noch ein paar schöne Collagen gebastelt:

Foto4983

Foto5002

Korridor und Wohnung sind schon vorösterlich geschmückt

Foto4988
Gardinchen am Küchenfenster

Foto4984
Und Häschen auf der Fensterbank!

Foto4989
Türkranz

Foto4999
Osterhängerchen an der Klingel

Foto4998
Unser Willkommensschild!

Foto4992
Mein Lieblings-Hasenbild!:D

Foto5000

Foto4997
Tulpenstrauß mit Ei-Vase!

Foto4995
Häschen-Nest

Foto4996

Foto4991
Wandschmuck im Hausflur

Foto4994
Noch mehr Wandschmuck

Der Osterschmuck für den Osterstrauß ist auch schon rausgelegt, ich hab noch die feinen, von Björn damals mit Hilfe seines Papas ausgeblasene und in der Schule liebevoll bemalte Ostereier!:yes:

Foto5005

Hab ich mich auch mal in Collagen versucht!

Foto5008

Foto5007

Foto5009

Ein Häschen am Wohnzimmerfenster wartet auch ganz sehnsüchtig auf schöne Frühlingstage, bisher hat er bloß Regentropfen zu sehen bekommen.:(

Foto5003

Falls du es vergessen haben solltest, Frühling, so sieht das aus, wenn Frühling ist::yes:

animaatjes-lente-83027

Und Mimi möchte dir das auch noch mal verdeutlichen::))

animaatjes-katten-89659animaatjes-katten-99106animaatjes-katten-03430

So, ich glaub, jetzt sind alle Unklarheiten beseitigt, oder? Also, leg los, Frühling, komm in die Hufe, wir warten voller Sehnsucht!

Die Aussichten auf ein frühlingshaftes Wochenende sind lt. Wetterbericht ja eher kläglich, ich wünsche euch trotzdem ein wunderschönes! Macht das beste draus, und wenn ihr das Grau leid seid, guckt einfach ins Blögchen! Oder macht es wie euer Co-Autor, Mimi macht immer das beste aus allem!:yes:
Ach, ja, eines hab ich noch, ein wunderschönes schwedisches Frühlingslied, in zwei Variationen. Viel Spaß dabei!

:wave:

**********************************************************

Remembering Flight 4U9525

Die ersten Boten des Frühlings

blume_077

Wieder!

Wieder die ersten sonnigen Hauche,
lockend hinaus vor die düstere Stadt;
wieder am zitternden, treibenden Strauche
die ersten Knospen, das erste Blatt.

Wieder auf leis ergrünenden Hängen
ersten Veilchens lieblicher Fund;
wieder mit ersten Jubelgesängen
hebt sich die Lerche vom scholligen Grund.

Werdenden Frühlings verkündende Zeichen,
alte Genossen von Lust und Schmerz,
ach, wie entzückt ihr, ihr ewig Gleichen,
ewig auf’s neue das Menschenherz!

(Ferdinand von Saar)

Foto4937

Die Forsythien (Forsythia) sind eine Pflanzengattung innerhalb der Familie der Ölbaumgewächse (Oleaceae). Die etwa 13 Forsythia-Arten stammen ursprünglich aus Asien und nur eine aus Südosteuropa. Die Hybride Forsythia × intermedia (kurz: Forsythie) ist eine Kreuzung zweier Forsythien-Arten und wird häufig als Zierstrauch in den gemäßigten Breiten in Parks und Gärten verwendet.
Forsythien-Arten sind sommergrüne Sträucher, die Wuchshöhen zwischen einem und drei Metern erreichen. Sie wachsen aufrecht, ausgebreitet bis niederliegend oder überhängend. Die Zweige sind hohl oder besitzen ein gekammertes Mark, junge Zweige können im Querschnitt etwas vierkantig sein. Die gegenständig an den Zweigen angeordneten Laubblätter sind gestielt und einfach, selten dreiteilig. Die Herbstfärbung ist manchmal gelb bis lila-rot, manchmal auch nur dunkelgrün oder olivgrün.
Die Blüten erscheinen im Frühjahr noch vor dem Blattaustrieb, sie stehen einzeln oder zu mehreren in den Blattachseln der letztjährigen Zweige. Die Blüten sind vierzählig. Die vier Kelchblätter sind zu einem vierzipfligen Kelch verwachsen. Die vier Kronblätter sind glockenförmig verwachsen.

(Quelle: Wikipedia)

Forsythia_suspensa

Nun ist er wieder da, auch kalendarisch angekommen, der Frühling!:yes:

An seinem ersten Tag präsentierte er sich sehr wenig frühlingshaft mit dichtem Nebel,88| prima Voraussetzungen zum Betrachten der an diesem Tag ebenfalls stattfindenden partiellen Sonnenfinsternis am 20. März 2015!>:-(
Und wie Sie sehen, sehen sie nix!:))

Da dachte ich mir, ich mach mal wieder eine kleine Frühlingsbeschwörung (meine Leser erinnern sich sicher alle an die legendäre von vor 2 Jahren, die bis römisch X ging!)

Denn in den ersten wirklich warmen Tagen noch vor dem kalendarischen Frühlingsbeginn zeigten sich bei uns auf Balkonien die ersten, schüchternen Boten des Frühlings:

Foto4935

Die ersten Knospen meiner Forsythie!:D
Ursprünglich war sie mal „Osterzweige“, Forsythienzweige, die ich mir für einen Osterstrauß in der Vase abgeschnitten hatte, in voller Blüte!
Als ich nun nach den Osterfeiertagen den Strauß entsorgen wollte, der mittlerweile viele grüne Blättchen bekommen hatte, stellte ich fest, daß die Zweige kleine Würzelchen entwickelt hatten, und pflanzte sie kurzerhand in ein ohnehin gerade leeres, großes Pflanzgefäß auf den Balkon, in dem zuvor meine Muttertagsrose gestanden hatte, die mir, ich hab es mal berichtet, leider an einer Blattkrankheit eingegangen ist.:(
Wie gesagt, es waren nur ein paar nicht sehr große Zweige für die Vase, und nun seht mal, was daraus geworden ist:

Foto4941

Sie hat die Balkondecke fast erreicht!:yes:
Und dort oben waren dann auch die ersten zarten Blüten geöffnet

Foto4937

mittlerweile sind alle auf und bilden ein Blütenmeer!

Foto4945

Mimi findet sie auch ganz wunderschön!

Foto4946

In dem Roman „Ostwind – Westwind“ von Pearl S. Buck hab ich über diese wunderschönen zarten Blüten mal über ihren chinesischen Namen gelesen: „Mit dem Geburtsnamen hieß sie La-may, und war ebenso schön wie die La-may-Blume, die im frühen Lenz auf kahlen Zweigen ihre blaß-goldenen Blütenblätter öffnet.“ Ich finde den Namen bezaubernd!

Foto4943

Es ist in jedem Frühling immer wieder so schön, wenn meine Forsythie endlich wieder blüht, und da hab ich mir gedacht, ich setze sie mal „künstlerisch“ in Szene!;D Als Dankeschön für ihren herrlichen Wuchs und ihre Treue!

Foto4967

Foto4965

Foto4968

Foto4966

Diese kleine Spielerei ist an meiner Handy-Knipse, ich hab sie praktisch gestern erst richtig entdeckt, weil mir die „normalen“ Bilder ein bissel zu langweilig bei der schönen Blüte wurden! Leider ist das Format für die Bilder voreingestellt,größer geht nicht,:no: aber ich war trotzdem ganz begeistert!:yes:

Mimi hat sich die fotografischen Bemühungen ihres Dosenöffners entspannt aus dem Lieblingssessel betrachtet, aber dann war sie doch sehr interessiert und meinte, ich könnte ja auch mal von ihr so ein paar „Kunstwerke“ erstellen!:))
Na, aber gerne doch, und so folgen nun einige Impressionen von eurem Co-Autor:

Foto4970
Mimi-Collage

Foto4969
Mimi „an Frühling mit Brotkasten“;D

Foto4971
Träume von Katzengras

und

Foto4972
vom geliebten Mikesch!

Damit wünschen wir euch ein wunderschönes Wochenende, hoffentlich ein bissel frühlingshafter als der gestrige Tag!

Foto4973

Habts fein!

:wave:

Balkonien!

3

Es sind schon wieder Mädchen in dem Park.
Hellblauer Himmel streicht gleich einer Hand
über dein Angesicht. Die Luft hat Mark.
Nachmittag ist im schon beschenkten Land.

Foto4814

Die Vögel machen flatternden Radau.
Der Ärger, vormittags, war er so arg?
Du fühlst die Luft nahrhaft und schwingend stark –
zuweilen nur ist sie ein bißchen rau.

Bird2e

Was man nicht konnt den ganzen Winter lang:
Im Freien sitzen, viel, auf einer Bank,
das kann man wieder, o der Luft sei Dank.

Foto4840

Man kann die ganze Stadt hier übersehn.
Links ist der Sonne Abenduntergehn,
rechts kühne Wolken, die nach Westen wehn.

Foto4845

(Ernst Blass)

Foto4811

Hi, Folks,
da isser wieder, euer Co-Autor, eure Mimi!:yes:
Erst mal kann ich vermelden, daß sich die doofe Erkältung bei meinem Frauchen nun langsam auf dem Rückzug befindet! Trotzdem hab ich vorsichtshalber mal den Eintrag hier übernommen, nicht, daß sie sich doch gleich wieder überarbeitet,:no: und im übrigen ist ja heute auch Montag, der von euch Menschen so ungeliebte Montag, und das war ja traditionsgemäß immer so „mein“ Eintrags-Klöppel-Tag!;D

Dann leg ich hier mal los, Folks, und ich glaub, der Montag wird wenigstens hier fein, denn ich kann mit wohligem Schnurren und entzücktem Miau verkünden:

Es war das erste Balkonien-Wochenende der Frühlingssaison 2015!

Aber der Reihe nach:

Mein Dosenöffner lag noch in Morpheus Armen,:)) da bin ich mal gähnend aufgestanden, um zu gucken, welche Grautönung denn dieser Samstagmorgen wohl so hatte!
Und stand vor der Balkontüre und traute meinen Augen nicht:88|
Guckt mal:

Foto4814
Blauer Himmel!:D

Ich war bass erstaunt!

Foto4810

Schnell zurück ins Schlafzimmer geflitzt und Frauchen geweckt! Komm gucken, kommm, es ist Frühling!:yes: Frauchen hat mich sehr komisch angeguckt,:crazy: ist aber dann sofort mitgekommen! Und hat sofort die Balkontüre geöffnet!
Hach, war das ein Lüftchen draußen, und guckt mal, unsere Forsythie

Foto4812
dicke Knospen!

Und das kleine Röschen

Foto4815
hat neue Blättchen!

Ruckzuck war ich draußen

Foto4811

Foto4813

und Frauchen hat alles zum gemütlichen draußen sitzen geholt!:yes:

Foto4819

Foto4809

Sah lustig aus, da war noch die Weihnachtsdecke draußen, und der Thymian war auch noch weihnachtlich verpackt,:)) Flattermänners Vogelhaus prangte noch auf dem Ständer, und Frauchen meinte, das bleibt auch noch, kann ja doch noch mal wieder bissel kälter werden.;)

grap28

Die Flattermänner haben aber auch ganze Arbeit geleistet, wie man hier sieht

Foto4822

mir war es wurscht, ich hab mich erst mal genüßlich auf die Bank gefläzt!

Foto4830

Foto4829

Foto4832
Ohren-Schattenspiele!:))

Foto4828

Foto4827

Foto4833
alles inspizieren und die Sonne genießen!

Foto4834

Foto4835

Foto4836

Foto4837

Foto4838
von Winter- auf Sommerfellchen umrüsten!:>>

Und relaxen!

Foto4839

Foto4840

Foto4841

Foto4842

Foto4831
Was sollte ich jetzt mal machen?:??:

Oooh, jaaaa….

Foto4816
mein geliebter Brotkasten, von Frauchen auch schon fein zum drin liegen präpariert!:yes:

Foto4818
Alles noch da?:??:

Foto4820

Foto4821

Foto4817
Unten auch?:??:

Yep, na denn….

Foto4823

Foto4824

Foto4825

Foto4826
Wohlfühlfaktor hoch 10!!! Und Sonne auffem Pelz!!!:yes::))B)

Foto4843
Schnurrrrrrrrrrrr!!!:D

So haben wir den Tag zum ersten Mal wieder auf Balkonien verbracht, und ich glaub, obwohl mein Dosenöffner sicher gerne noch mal ein paar Wintertage gehabt hätte,:crazy: sie freut sich jetzt doch auf und über den Frühling, genau wie ich!:yes:

Gegen Abend wurde der Wind ein bissel kühl, und Frauchen meinte, wir würden doch nun wieder reingehen, nicht, daß sie sich nachher nochmal wieder verkühlt und sich mit einer neuen blöden Erkältung rumschlagen muß!:no:
Aber das herrliche Abendrot am Himmel zum Abschluß eines wunderschönen Tages, daß mußte sie doch noch fotografieren

Foto4845

Foto4846

Ich bin derweil schon mal wieder reingeschlendert und hab es mir bis zum gemeinsamen Abendbrot auf meiner Couch gemütlich gemacht!:yawn::zz:

Foto4844

Frauchen hat dann noch den feinen Ton-Igel für neues Katzengras für mich fertig gemacht:yes:

Foto4847

und mit einem feinen, neuen Teelicht-Halter haben wir dann drinnen gemütlich einen Abend ein- und einen wunderbaren Tag auf Balkonien ausgeläutet!:D

Foto4848

Es gibt auch noch ein kleines Video von mir von diesem feinen Tag

der Sonntag war genauso schön, und damit wünschen wir, Frauchen und ich, euch nun einen feinen Montag, kommt gut wieder in die neue Woche, die hoffentlich noch ein bissel so frühlingsmäßig weiter geht!:yes:

1178115962

:wave:

Wochenend-News vom Co-Autor

feb3b35c962e

Vorfrühling

Es läuft der Frühlingswind
durch kahle Alleen,
seltsame Dinge sind
in seinem Wehn.

Er hat sich gewiegt,
wo Weinen war,
und hat sich geschmiegt
in zerrüttetes Haar.

Er schüttelte nieder
Akazienblüten
und kühlte die Glieder,
die atmend glühten.

Lippen im Lachen
hat er berührt,
die weichen und wachen
Fluren durchspürt.

Er glitt durch die Flöte
als schluchzender Schrei,
an dämmernder Röte
flog er vorbei.

Er flog mit Schweigen
durch flüsternde Zimmer
und löschte im Neigen
der Ampel Schimmer.

Es läuft der Frühlingswind
durch kahle Alleen,
seltsame Dinge sind
in seinem Wehn.

Durch die glatten
kahlen Alleen
treibt sein Wehn
blasse Schatten.

Und den Duft,
den er gebracht,
von wo er gekommen
seit gestern nacht.

(Hugo von Hofmannsthal)

Foto2140

Hi, Folks,
da bin ich mal wieder, euer Co-Autor!:yes:
Leider muß ich hier mal wieder mein Frauchen vertreten, daß soooo erkältet ist, schnieft und hustet,:( aber euch doch allen gerne einen Wochenend-Eintrag gemacht hätte, na, da spring ich halt wieder ein!:yes:

Und da am Sonntag der März und damit der meteoroligische Frühling beginnt

Meteorologisch beginnt der Frühling
auf der Nordhalbkugel am 1. März.
Auf der Südhalbkugel am 1. September.

Astronomisch beginnt er mit dem Frühlings-Äquinoktium:
Auf der Nordhalbkugel früher am 20. oder 21. März, im Jahr 2011 vorerst das letzte Mal am 21. März, danach stets am 20. März bis zum Jahre 2048, danach in wechselnden Fällen jeweils am 19. März oder 20. März.
Auf der Südhalbkugel am 22. oder 23. September.

Phänologisch beginnt der Frühling mit dem ersten Blühen regional unterschiedlicher Pflanzenarten.
Auf der Nordhalbkugel tritt dies für gewöhnlich in den Monaten März, April und Mai ein.
Auf der Südhalbkugel dagegen im September, Oktober und November.

(Quelle: Wikipedia)

hat Frauchen mir mal ein paar Bilder rausgesucht!

Zu ihrem größten Bedauern war der Winter ja leider nicht so:no:

Foto4804

aber die Vögelchen kamen trotzdem zu ihrer Futterstelle

Foto4803

das war feines „Fernsehen“ für mich!:))

Und Schneemänner

Foto4806

Foto4807

Foto4808

hatten wir nur am Küchenfenster!;D

Aber nun möchte mein Frauchen doch auch langsam Frühling, draußen sprießen schon die ersten Schneeglöckchen

Foto4799

Foto4798

diese hier blühen auch bei uns am Küchenfenster!

Vor ein paar Tagen gab es ganz spät abends noch einen Regenbogen

Foto4792

und nun möchten wir doch Frühling haben, Frauchen und ich, dann kann ich bald wieder in meinem Brotkasten draußen Schmetterlinge gucken, wie unsere „Wohnzimmerkatze“!

Foto4805

Habt alle ein feines Wochenende, vielleicht schon mit einem bissel Vorfrühlingsgefühlen, bleibt oder werdet alle gesund:yes: wünschen euch Frauchen und euer Co-Autor Mimi!

:wave:

Info vom Co-Autor

alijn0015

Im Frühling

Hier lieg ich auf dem Frühlingshügel:
Die Wolke wird mein Flügel,
ein Vogel fliegt mir voraus.
Ach, sag mir, all-einzige Liebe,
wo du bleibst, daß ich bei dir bliebe!
doch du und die Lüfte, ihr habt kein Haus.

Der Sonnenblume gleich steht mein Gemüte offen,
sehnend,
sich dehnend
in Lieben und Hoffen.
Frühling, was bist du gewillt?
Wann werd ich gestillt?

Die Wolke seh ich wandeln und den Fluß,
es dringt der Sonne goldner Kuß
mir tief bis ins Geblüt hinein;
die Augen, wunderbar berauschet,
tun, als schliefen sie ein,
nur noch das Ohr dem Ton der Biene lauschet.

Ich denke dies und denke das,
ich sehne mich, und weiß nicht recht, nach was:
Halb ist es Lust, halb ist es Klage;
mein Herz, o sage,
was webst du für Erinnerung
in golden grüner Zweige Dämmerung?
– Alte unnennbare Tage!

(Eduard Mörike)

Foto2828

Hi, Folks,
heute muß ich mal wieder meine Pfichten als Co-Autor wahrnehmen, ich muß nämlich mein Frauchen krank melden!:(
Seit gestern plagt sie eine doofe Erkältung mit allem drum und dran!
Und da ich sie ja nun mit schnurren betreuen muß,:yes: wollte ich euch nur schnell davon informieren, nicht, daß ihr euch wundert, daß im geliebten Blögchen vom Dosenöffner nix weitergeht!

Gibt noch paar nette Bildkes, hat Frauchen mir lieberweise eben schnell fertiggemacht für hier, das Wochenende naht ja auch schon wieder, habt also schöne Tage in diesem herrlichen Frühling und ein wunderschönes Wochenende!

Foto2860

Foto2849

Foto2859
hihihi, jetzt wißt ihr, warum das „Brotkasten“ heißt!

Liebe Grüße auch vom Frauchen, tschüssi
eure Mimi.

:wave:

Frühlingswochenende

Bird2e

Wieder!

Wieder die ersten sonnigen Hauche,
lockend hinaus vor die düstere Stadt;
wieder am zitternden, treibenden Strauche
die ersten Knospen, das erste Blatt.

Foto2824

Wieder auf leis ergrünenden Hängen
ersten Veilchens lieblicher Fund;
wieder mit ersten Jubelgesängen
hebt sich die Lerche vom scholligen Grund.

feb3b35c962eanimaatjes-vogels-38186

Werdenden Frühlings verkündende Zeichen,
alte Genossen von Lust und Schmerz,
ach, wie entzückt ihr, ihr ewig Gleichen,
ewig auf’s neue das Menschenherz!

(Ferdinand von Saar)

animaatjes-natuur-11060

„Die linden Lüfte sind erwacht…“ und der Frühling „läßt sein blaues Band, wieder flattern durch die Lüfte…“!

Das erste Frühlingswochenende steht vor der Tür!:yes::D

Und auf meinem Balkon blüht meine Forsythie!:yes::D

Foto2825

Foto2822

Mimi möchte natürlich auch noch was dazu sagen!

mimi

Hi, Folks, und meine liebe tierische Freundesliste,
heute war es endlich mal wieder so weit, der Dosenöffner hat den Balkon inspiziert, dabei festgestellt, daß seine Forsythie blüht, na, das mußte ich mir natürlich aus der Nähe angucken, und so war heute das erste Mal wieder Brotkasten-Liegen angesagt!:yes:B):))

Foto2823

Isses nicht herrlich? So kann es weitergehen, und Frauchen sagt, der Wetterbericht sagt, es geht so weiter, juuuuchhuuuu!:D
Und wenn das Wetter am Wochenende so wird wie angekündigt, dann isses sicher das erste Balkon-Wochenende dieses Jahres, freu, freu, der Dosenöffner hat auch schon den Liegestuhl parat gestellt,:yes: will er dann drin lesen, hehehe,;D wenn das mal klappt und ich nicht wieder schneller bin!:>>
Und vielleicht haben wir dann abends schon wieder romantische Beleuchtung auf dem Balkon!:yes:

Foto2750

Ich wünsche allen meinen zwei- und vierbeinigen Freunden ein wunderschönes erstes richtiges Frühlingswochenende! Genießt es!
Tschüssi,
eure Mimi.

:wave:

Na, da schließe ich mich aber doch mal ganz herzlichst an, an die lieben Wünsche von Mimi, habt ein wunderschönes Frühlingswochenende, laßt es euch gut gehen und genießt es!

:wave:

Erste Frühlingsgedanken

30

Vorfrühling

Es läuft der Frühlingswind
durch kahle Alleen,
seltsame Dinge sind
in seinem Wehn.

Er hat sich gewiegt,
wo Weinen war,
und hat sich geschmiegt
an zerrüttetes Haar.

Er schüttelte nieder
Akazienblüten
und kühlte die Glieder,
die atmend glühten.

Lippen im Lachen
hat er berührt,
die weichen und wachen
Fluren durchspürt.

Er glitt durch die Flöte
als schluchzender Schrei,
an dämmernder Röte
flog er vorbei.

Er flog mit Schweigen
durch flüsternde Zimmer
und löschte im Neigen
der Ampel Schimmer.

Es läuft der Frühlingswind
durch kahle Alleen,
seltsame Dinge sind
in seinem Wehn.

Durch die glatten
kahlen Alleen
treibt sein Wehn
blasse Schatten

Und den Duft,
den er gebracht,
von wo er gekommen
seit gestern nacht.

(Hugo von Hofmannsthal)

Die letzten Tage waren wieder so grau, da möchte ich hier doch mal wieder ein bissel Frühlingsahnen reinbringen!

1178115962

3

Es ist zwar noch Februar, aber nun hab ich auch keine Lust mehr auf Schnee, morgens kann man schon wieder die Amseln flöten hören, da sehnt sich das Herz doch sehr nach dem kommenden Frühling!

animaatjes-pasen-74960

animaatjes-vlinders-98422

animaatjes-vlinders-98928

Mimi möchte auch wieder auf ihren Balkon und gucken, was draußen wieder so grünt und blüht!

P-krokussen

animaatjes-katten-89659

Hoffen wir also auf baldiges Ergrünen in der Natur

Foto1192

und in diesem Sinne wünsche ich euch einen wunderschönen Wochenteilungstag, vielleicht schon mit den ersten lauen Frühlingslüften und Sonnenschein! Habts fein!

animaatjes-lente-43057

:wave:

Töööröööö…..der Türmer meldet

AfVftgP7_4li3oEkD09myAmxf_Wg-UFl2MuU5LVPSQA,coztYdWlan8nj5sx0H7arOgqIQ2d27vhW9TtW5ZTSOM15Die Schwalben sind da!!!

Aus der Jugendzeit

Aus der Jugendzeit, aus der Jugendzeit
klingt ein Lied mir immerdar;
o wie liegt so weit, o wie liegt so weit,
was mein einst war!

Was die Schwalbe sang, was die Schwalbe sang,
die den Herbst und Frühling bringt;
ob das Dorf entlang, ob das Dorf entlang
das jetzt noch klingt?

„Als ich Abschied nahm, als ich Abschied nahm,
waren Kisten und Kasten schwer;
als ich wieder kam, als ich wieder kam,
war alles leer.“

O du Kindermund, o du Kindermund,
unbewußter Weisheit froh,
vogelsprachekund, vogelsprachekund
wie Salomo!

O du Heimatflur, o du Heimatflur,
laß zu deinem heil`gen Raum
mich noch einmal nur, mich noch einmal nur
entfliehn im Traum!

Als ich Abschied nahm, als ich Abschied nahm,
war die Welt mir voll so sehr;
als ich wieder kam, als ich wieder kam,
war alles leer!

Wohl die Schwalbe kehrt, wohl die Schwalbe kehrt,
und der leere Kasten schwoll,
ist das Herz geleert, ist das Herz geleert,
wird`s nie mehr voll.

Keine Schwalbe bringt, keine Schwalbe bringt
dir zurück, wonach du weinst;
doch die Schwalbe singt, doch die Schwalbe singt
im Dorf wie einst:

„Als ich Abschied nahm, als ich Abschied nahm,
waren Kisten und Kasten schwer;
als ich wieder kam, als ich wieder kam,
war alles leer.“

(Friedrich Rückert)

Die Schwalben (Hirundinidae) sind eine artenreiche Familie der Ordnung Sperlingsvögel (Passeriformes), Unterordnung Singvögel (Passeres).
Schwalben ernähren sich von Fluginsekten, in Mitteleuropa sind sie Zugvögel.
Schwalben haben einen schlanken, stromlinienförmigen Körper und lange, schmale Flügel. Der Schnabel ist kurz und kann weit geöffnet werden. Die Füße sind winzig und geeignet zum Greifen, wenig zum Gehen. Die meisten Arten haben lange Schwänze.
Ihr Nahrungserwerb geschieht in der Luft. Sie erbeuten vor allem Fluginsekten. Die Flughöhe dieser winzigen Insekten erhöht sich bei gutem Wetter durch aufsteigende warme Luftmassen massiv. Da sie aus eigener Kraft jedoch wesentlich tiefer fliegen, kann man aus einer geringen Flughöhe der Schwalben auf die ihrer Freßfeinde und damit auf Tiefdruck (schlechtes Wetter) schließen.
Im Winter ziehen Schwalben in Mitteleuropa in ihre Winterquatiere in Afrika.
Der Nestbau der Schwalben ist charakteristisch und wird primär an schlecht zugänglichen Stellen ausgeführt. Für den Bau sind besonders gut klebende Körpersekrete erforderlich, welche im Schwalbenspeichel enthalten sind.
Schwalben sind willkommene Insektenvertilger, daher werden ihre Nester an Gebäuden traditionell vom Menschen respektiert.
Das Beseitigen der Nester ist im übrigen nach dem deutschen Bundesnaturschutzgesetz verboten.
Es werden auch sog. Schwalbenhäuser als künstliche Nisthilfen angeboten.

(Quelle: Wikipedia)

In der Mythologie gilt die Schwalbe als Frühlingsverkünderin, da sie um die Zeit von Maria Verkündigung (25. März) zurückkehrt, und als Herbstbotin, weil sie an Maria Geburt (8. September) wieder nach Afrika fliegen.
So wie sie in den germanischen Zeiten der Göttin Iduna geweiht war, so hat das Christentum sie der Gottesmutter Maria geweiht.
Die Schwalbe symbolisiert Frühling, Kindersegen, Erfolg und Glück, und sie ist ein Symbol für häusliches Glück.

Seit vielen Tagen schaue ich schon nach ihnen aus!:yes:
Die Bäume vor dem Fenster wurden endlich wieder grün

Foto1192

in der Abenddämmerung waren sooo hübsche kleine Schäfchenwölkchen zu sehen

Foto1191

aber von ihnen noch immer keine Spur!:no: Gestern nun endlich, am 26. April 2013, waren sie wieder da und absolvierten ihren pfeilschnellen Flug! Meine geliebten Schwalben!:yes:

Ich liebe diese Vögelchen schon seit meinen Kindertagen, sie waren meiner Mutter Lieblingsvögel, wir fuhren ja im Sommer immer zu Verwandten nach Höxter/Weserbergland, ich hab ja schon mal davon erzählt hier, und wenn wir dann an der Weser saßen, konnte meine Mama stundenlang mit großem Vergnügen diesen pfeilschnellen Vögelchen zusehen, wenn sie dicht über die Weser schossen, um Insekten zu erbeuten! Und ihr so typischer schriller Ruf gehörte für mich so notwendig zum Sommer!:yes:

Das war eine sooooo schöne Zeit!

zYLO_eWiXLBKsm25ExyrqWCoDLJP4dqH3FJD3auT9PA
(ich an der Weser, Sommer 1959)

Und ihre feinen Nester, die sie, so schien es mir, einfach an die Hauswand klebten! Unermüdlich flogen die Eltern ein und aus, um die Jungen zu füttern und großzuziehen!:yes:

Foto0215

An unseren Häusern hier haben sie sogar bei dem damaligen Flachdach Möglichkeiten gefunden, Nester anzulegen, nun bin ich soooo gespannt, wie das nun mit dem neuen Spitzdach wird, es sind so wunderschöne Balken ziemlich tief runtergezogen dabei, praktisch direkt vor allen Fenstern und vor allem vorm Balkon, ich würde mich so sehr freuen, wenn sie dieses Jahr das als Nistplatz annehmen würden! Ich werde berichten!

1993 waren wir mal im Urlaub im Spreewald, da haben wir das seltene Bild erleben können, Schwalben in Ruhe sitzend und nicht im Flug zu sehen!

Foto1229Foto1227
Es war schwer, sie überhaupt zu fotografieren, und diese Fotos sind nun auch noch abfotografiert,:oops: aber ich hoffe, ihr könnt sie erkennen!

Auch bei meinem Lieblingsdichter Theodor Storm spielten die Schwalben eine große Rolle, vor allem in der Novelle „In St. Jürgen“, in der sie das Thema und die Hauptrolle sind, als Symbol für Abschied und Wiederkehr!

Da meine Mama die Schwälbchen so sehr geliebt hat, habe ich ihr nach ihrem Tod ein kleines Grabschild gestaltet, auf dem ich zwei Schwalben aus einem Bronzematerial angebracht habe! So hat sie ihre Vögelchen nun immer bei sich, das ganze Jahr!

Und nun noch einmal, willkommen Frühling, die Schwalben sind da!

animaatjes-vogels-51288

Zum Abschluß das obige Gedicht noch einmal als Lied, gesungen vom Lieblingssänger meines Vaters!

:wave: