Ein kunterbunter Herbst-Montag

 Im Herbst 

Der schöne Sommer ging von hinnen,
der Herbst, der reiche, zog ins Land.
Nun weben all die guten Spinnen
so manches feines Festgewand.

Sie weben zu des Tages Feier
mit kunstgeübten Hinterbein
ganz allerliebste Elfenschleier
als Schmuck für Wiese, Flur und Hain.

Ja, tausend Silberfäden geben
dem Winde sie zum leichten Spiel,
die ziehen sanft dahin und schweben
ans unbewusst bestimmte Ziel.

Sie ziehen in das Wunderländchen,
wo Liebe scheu im Anbeginn
und leis verknüpft ein zartes Bändchen
den Schäfer mit der Schäferin.

(Wilhelm Busch)

Große Ereignisse werfen in dieser neuen Woche ihre Schatten voraus, der Countdown läuft, noch 5 Tage, und dann ist die Hochzeit meiner Kinder!

Da machen wir, euer Co-Autor, meine Mimi, und ich euch nochmal einen kunterbunten Eintrag, bevor wir uns dann in eine kleine Pause hier im Blögchen begeben bis nach dem wunderschönen Termin!

Apropos Hochzeit: Mein Outfit als Bräutigams-Mutter ist ausgesucht, und ich teile es gerne hier mit euch:

Ein kurzes, graues Jäckchen ergänzt das ganze, falls es kühl werden sollte! Mein Geschenk ist auch bereits fertig verpackt, das zeig ich euch natürlich noch nicht, hihihi, da müßt ihr euch bis nach dem Fest gedulden, denn…..Feind guckt hier ab und an mit!!!

Ich bin schon ganz hibbelig und nervös und freu mich wie Bolle!

Kunterbunt hab ich euch versprochen, da kommt jetzt nochmal eines meiner gehäkelten Lesezeichen hier zu Ehren, der Lese-Fuchs, weil er farblich so wunderschön zum Herbst paßt:

 Er freut sich schon auf den Lese-Herbst, wenn die Tage wieder drinnen gemütlich werden!

Und zeigt euch auch gleich noch eine Neuerwerbung für unsere künftig anstehende Herbstdeko auf Balkonien, guckt mal:

 Ein Kürbiskopf, solarbetrieben, ich fand ihn so knuffig!

Und guckt mal, wie schön der leuchtet:

Zur Zeit leuchtet er am Wohnzimmerfenster, aber zur Herbstdeko zieht er um auf Balkonien!

Und dann haben wir auch noch Familienzuwachs bekommen, und zwar für die hier ortsansässige Familie der Nachteulen

die sich sehr darüber gefreut haben, es gab nämlich bei unserer Blogfreundin Kristina mit Mimis Freundin Rani eine einsame kleine Herbsteule, die immer ganz sehnsüchtige Augen bekam, wenn die beiden ihr von unserem feinen Eulennest hier erzählt haben, da hat Kristina sie kurzerhand auf die Reise ins grafschaftliche Eulennest geschickt, und hier ist sie wohlbehalten eingetroffen und freut sich riesig über die wunderbar zahlreiche Eulenfamilie hier bei uns, mit einer hat sie sich schon richtig herzlich angefreundet:

Wir haben sie Eulalia getauft!

 Ist sie nicht eine kleine Schönheit? Dann sagen wir auch mal herzlich willkommen hier im Blögchen, Eulalia! Sie zwinkert mal ganz schüchtern, hihihi!

Und wo wir nun schon einmal bei Tieren sind, ich hab sie ja schon des öfteren hier im Blögchen erwähnt, die beiden süßen Kaninchen, die hier mal ihr Zuhause hatten, als Björn noch bei Muttern wohnte, ich hab leider nur jeweils ein Bild von ihnen finden können, und stell sie euch mal vor:

Das war Nepomuk

 ein Halbwidderchen, ein Öhrchen stand, ein Öhrchen hing, den haben wir von den Freunden von Mimi dazumalen bekommen, die ihn aus schlechter Haltung befreit hatten und ihn selber aber leider nicht halten konnten, da haben sie an uns gedacht, haben wir uns sehr gefreut!

 Nepomuk hat sich hier auch sehr wohl gefühlt, er hatte auch Freilauf hier, wir haben viel Freude mit ihm gehabt, aber leider nicht sehr lange.

Die Nachfolge von Nepomuk trat dann Jonny Odin an, sein vollständiger Name lautete eigentlich Jonny Odin Raspelmöhre Mümmelheu von und zu lieblich Knuffeltal, lach, aber das war zum rufen zu lang, ihn haben wir aus dem Tierheim geholt.

Er war ganz schwarz, ein fröhlicher keiner Bursche, der hier gerne die Wohnung unsicher gemacht hat, oder sich beim abendlichen Fernsehgucken gemütlich unter der Wolldecke einkuschelte. Er hatte auch einen Käfig bei meiner Mama, die damals noch lebte, wenn ich mal längere Zeit ortsabwesend war, ist er dort hingezogen und hatte auch Urlaub, hihihi! Wir hatten 4 Jahre eine schöne Zeit zusammen, wie alt er vorher schon war, bevor er zu uns kam, wußten wir leider nicht.

Das Bild von ihm ist von einem schon etwas verblaßten Bild abfotografiert, deshalb ist es ein bissel undeutlich, aber so wißt ihr doch nun auch mal, wie meine Kaninchen aussahen.

Damit nun kunterbunt nicht nur von den Themen her hier vertreten ist, zeig ich euch nochmal einige Archivaufnahmen von meinen Herbstblumen

und damit schließen wir nun diesen Eintrag und wünschen euch allen einen schönen Montag und einen guten Start in die neue Woche wieder!

Wir lesen uns hier dann nach dem nächsten Wochenende wieder, bleibt oder werdet alle gesund, paßt gut auf euch auf wünschen euch  euer Co-Autor Mimi und Frauchen Monika.

Habts fein! 

 

Käuzchen ruft um Mitternacht

animaatjes-dieren-43253

Der Uhu, der Kauz und zwo Eulen,
beklagten erbärmlich ihr Leid:
Wir singen; doch heißt es, wir heulen.
So grausam belügt uns der Neid!

animaatjes-uilen-20534

Wir hören der Nachtigall Proben,
und weichen an Stimme nicht ihr:
Wir selber, wir müssen uns loben,
es lobt uns ja keiner, als wir!

(Friedrich von Hagedorn)

Käuzchenspiel

Kinder, kommt, verzählt euch nicht,
jeder hat zehn Zehen;
wer die letzte Silbe kriegt,
der muß suchen gehen.
Suche, suche, warte noch,
Käuzchen schreit im Turmloch,
macht zwei Augen wie Feuerschein,
die leuchten in die Nacht hinein,
fliegt aus seinem Häuschen,
sucht im Feld nach Mäuschen,
husch, husch, huh, das Käuzchen,
das – bist – du! –

uil-040

(Richard Dehmel)

Wie ich sie liebe, die Fragezeichen in euren Augen! Wo zielt denn nun ein Eintrag von Käuzchen mit diesem Titel hin???

Es ist mal wieder soweit, große Ereignisse werfen ihre Schatten voraus, die Kinder kommen am Wochenende zu meiner Geburtstagsnachfeier!

Und was hat das nun mit einem um Mitternacht schreienden Käuzchen zu tun?

Ein Käuzchen gehört zur Gattung der Eulen

https://de.wikipedia.org/wiki/Kauz

https://de.wikipedia.org/wiki/Eulen

ich gehöre zur Gattung der Nachteulen vogel-0057 und bin damit irgendwie verwandt mit diesen feinen Vögeln, zum Geburtstag erhielt ich zu meiner großen Freude mein Wappentier als Medaillon an einer Kette von Brigitte/Plauen als Geschenk

eulen-und-div-028

und damit schließt sich der Kreis vom Titel zum Eintrag, lol!

Es wird ein Eintrag über mein Wappentier, die Eulen!

eulen-und-div-026

Schöööön, nicht?!

Wissenswertes zu Käuzchen und Eulen hab ich oben ja bereits verlinkt, in der Mythologie versinnbildlichen Eulen Weisheit und Klugheit und sind mit dem Totenreich verbunden. Sie wird auch als „Adler der Nacht“ bezeichnet, als Krafttier möchte sie die Beobachtungsgabe und die Sinne schärfen und Ängste überwinden helfen. Im Medizinrad des indianischen Horoskops ist die Eule der „Zeit der langen Nächte“ (22.11. bis 21.12) zugeordnet. Eulen-Menschen gelten als intuitiv, wißbegierig und freiheitsliebend.

Die mythologische Bedeutung der Eule reicht vom unheilbringenden Todesvogel bis zur Hüterin des geheimen Weltwissens, in allen Kulturen ganz unterschiedlich belegt.

030 030 030

Kommen wir also nun zu meinem Wappentier, der Nachteule,

eule2 die eure war natürlich für euch wieder fleißig am Werke hier, selbstverständlich gibt es auch zu diesem Vogel genügend in meinem reichhaltigen Fundus, um den Eintrag bildlich zu bereichern:

Meine Eule auf Balkonien kennt ihr ja alle

Makro Eichelhäher Burg Lirich 011

ich hab mal Nachtaufnahmen gemacht, passend zur Eule:

eule-und-nacht-026

foto7260

foto7261

eule-und-nacht-024

Meine beiden „Buch-Eulen“, sie stehen bei meinen Büchern, und haben sich auch den passenden Text zum posieren ausgesucht, schaut mal selbst:

eulen-und-div-034

eulen-und-div-036

eulen-und-div-035

„Dreizehnlinden“, von Friedrich Wilhelm Weber!

Von meiner Mama hab ich eine kleine Glaseule „zurückgeerbt“, die ich ihr vor Jahren mal zum Muttertag geschenkt habe:

Noch länger her ist dieses „Kunstwerk“, Eule aus einem ausgeblasenen Ei aus Björns Kindertagen, hihihi:

eulen-und-div-042

eulen-und-div-044

eulen-und-div-043

Ihr kennt sicher alle Hedwig, die Eule aus „Harry Potter“, bei unserem Urlaub auf Menorca gab es für die lieben Kleinen ein Exemplar aus Gummi zu einem Mittagsmenü, Björns Patenkind hat sich da sehr drüber gefreut, und der Patenonkel auch, lol, er hat nämlich ebenfalls eine solche ergattert:

Last but not least hab ich natürlich auch noch eine Kücheneule, gehäkelte Topflappen in Eulenform:

eulen-und-div-046

eulen-und-div-045

Wie heißt es immer so schön? Das beste kommt zum Schluß? Jaaa, denn ich hab mich so gefreut, beim durchsichten meiner Fotos von anno dunnemals hab ich auch zu diesem Eintrag noch was gefunden, aufgenommen 1985 im Vogelpark „Het Zwin“ bei Cadzand/Holland,

https://www.holidaycheck.de/prd/het-zwin-vogelpark-mit-einheimischen-voegeln/793742dc-ddcc-32f8-b95e-dd607586c345

abfotografiert mit der feinen neuen Kamera samt Ausschnittvergrößerung:

eulen-und-div-049

eulen-und-div-050

eulen-und-div-047

eulen-und-div-048

Hab ich mich riesig drüber gefreut! Das war der Urlaub in Cadzand, bei dem wir die vielen Haifischzähne gefunden haben!

http://home.seelaendisch-flandern.de/erleben/straende/naturreservate/naturschutzgebiet-zwarte-polder.php

Der Titel des Eintrags beinhaltet eine kleine Anekdote, meine Eltern hatten zu ihrer Zeit noch ohne mich mal Theaterkarten, sind in strömendem Regen zum Stadtteather gefahren, um dort festzustellen, daß der abendliche Spielplan verändert wurde, ich kann mich nicht mehr erinnern, was gespielt werden sollte, stattdessen weiß ich noch sehr genau, was meine Mama mir immer Tränen lachend erzählt hat, was dann gespielt wurde, nämlich „Käuzchen ruft um Mitternacht“ , muß wohl dazumalen schon ein ähnliches „Kunstwerk“ gewesen sein wie Jahrzehnte später Reinhard Mey’s „Zwei Hühner auf dem Weg nach vorgestern“, lol! Meine Eltern haben vorzeitig die Aufführung verlassen und mein Vater hat die legendären Karten in den nächstbesten Baum gehängt! Seitdem ist „Käuzchen“ und „Eule“ mit eben diesem Titel bei mir belegt, das bot sich so schön an für diesen Eintrag! Recherchen in diese Richtung haben lediglich ergeben, daß es einen ähnlichen Ausspruch in einem Roman von Arthur Conan Doyle, Sherlock Holmes, „Eine Studie in Scharlachrot“, gibt, „morgen um Mitternacht, wenn das Käuzchen dreimal ruft“.

animaatjes-uilen-20534 animaatjes-uilen-20534animaatjes-uilen-20534

Eure Nachteule hat auch noch etwas interessantes gefunden zu eben diesem Thema „Nachteule“, alles eine Frage der Gene, hihihi, guckt mal:

https://de.wikipedia.org/wiki/Chronotyp

Passend zum klöppeln hier ist mir auch noch ein feines Exemplar der Eulen begegnet animaatjes-uilen-92631

und damit komm ich hier so langsam zum Ende meines Eintrags.

uil-040 Ich wünsche euch allen einen ganz feinen Freitag und ein schönes Wochenende, hoffentlich wieder mit moderateren Temperaturen, es soll ja einen Wetterumschwung geben, der sich hier zumindest schon mal mit kühler draußen und bedecktem Himmel zeigt!

Habts fein, eulen-und-div-027 eure Nachteule und natürlich

eure Mimi  eulen-und-div-022 !

smiley_emoticons_fips_eazy_wink