Für ein Geburtstagskind – Die Vogelhochzeit

Die Vogelhochzeit

Ein Vogel wollte Hochzeit machen
in dem grünen Walde.
Refrain:
Fidirallala, fidirallala,
fidirallalalala.

Die Drossel war der Bräutigam,
die Amsel war die Braute.

Der Sperber, der Sperber,
der war der Hochzeitswerber.

Der Stare, der Stare,
der flocht der Braut die Haare.

Die Gänse und die Anten,
die war’n die Musikanten.

 

Der Spatz, der kocht das Hochzeitsmahl,
verzehrt die schönsten Bissen all.

Der Uhu, der Uhu,
der bringt der Braut die Hochzeitsschuh’

Der Kuckuck schreit, der Kuckuck schreit,
er bringt der Braut das Hochzeitskleid.

Der Seidenschwanz, der Seidenschwanz,
der bracht’ der Braut den Hochzeitskranz.

Der Sperling, der Sperling,
der bringt der Braut den Trauring.

Die Taube, die Taube,
die bringt der Braut die Haube.

Der Wiedehopf, der Wiedehopf,
der bringt der Braut nen Blumentopf.

Die Lerche, die Lerche,
die führt die Braut zur Kerche.

Brautmutter war die Eule,
nahm Abschied mit Geheule.

Der Auerhahn, der Auerhahn,
der war der stolze Herr Kaplan.

Die Meise, die Meise,
die singt das Kyrie eleise.

Die Puten, die Puten,
die machten breite Schnuten.

Der Pfau mit seinem bunten Schwanz
macht mit der Braut den ersten Tanz.

Die Schnepfe, die Schnepfe,
setzt auf den Tisch die Näpfe.

Die Finken, die Finken,
die gaben der Braut zu trinken.

Der lange Specht, der lange Specht,
der macht der Braut das Bett zurecht.

Das Drosselein, das Drosselein,
das führt die Braut ins Kämmerlein.

Der Uhu, der Uhu
der macht die Fensterläden zu.

Der Hahn, der krähet: „Gute Nacht“,
nun wird die Kammer zugemacht.

Die Vogelhochzeit ist nun aus,
die Vögel fliegen all’ nach Haus.

Das Käuzchen bläst die Lichter aus
und alle ziehn vergnügt nach Haus.

(Volkslied)

https://de.wikipedia.org/wiki/Die_Vogelhochzeit

 liebe BrigitteE, und alles Liebe und Gute für dich zu deinem heutigen Ehrentag, vor allem natürlich Gesundheit!

Und weil du die Vögel so gern hast und sie bei dir so gut versorgst und so eifrig auf Vogelschnappjagd mit dem Fotoapparat gehst, wollen alle Vögel dir heute mal danke sagen und herzlich gratulieren!

Dein Ständchen:

Danach stoßen wir alle mit dir auf deinen Geburtstag an:

 Auf daß es dir wohl ergehe und auf noch viele gute Jahre, für Vogelschnäppchenjagd, für Eisbären im Zoo, für überhaupt Zoo’s, für viele schöne Ausflüge und natürlich last but not least für die Deinen, allen voran Buddylein!

(Bild: BrigitteE)

Und da hängt sich jetzt ganz schnell Mimi drunter mit ihren Glückwünschen:

 Huhu, liebe BrigitteE, die herzlichsten Schnurr-Geburtstagsglückwünsche von mir, bleib schön gesund und hab noch ganz lange ganz viel Spaß mit Kumpel Buddylein!!! Happy birthday, deine Mimi!

So, nun mußt du noch die Kerzen an deinem Geburtstagskuchen auspusten, los geht’s………

dann teilen wir den mit allen hier, hihihi,  jeder nur ein Stück!!!

Und da ja ein Tag ohne Eisbären so schon undenkbar ist, ist ein Geburtstag ohne Eisbär gar nicht möglich, herzlichen Glückwunsch sagt dir deshalb

„meine“ Anori aus Wuppertal!

Und nun feier schön im Kreise deiner Lieben, genieße deinen Ehrentag, nochmals alles Liebe und Gute und ganz liebe Grüße von deinen Emms.

Hab es fein, und allen anderen wünsche ich einen wunderschönen Dienstag! 

Türchen 22

  

MiBuRo  A d v e n t s k a l e n d e r

Türchen 

Die Heil’gen Drei Könige…

Die Heil’gen Drei Könige aus Morgenland,
sie frugen in jedem Städtchen:
„Wo geht der Weg nach Bethlehem,
ihr lieben Buben und Mädchen?“

Die Jungen und Alten, sie wussten es nicht,
die Könige zogen weiter;
sie folgten einem goldenen Stern,
der leuchtete lieblich und heiter.

Der Stern blieb stehn über Josephs Haus,
da sind sie hineingegangen;
das Öchslein brüllte, das Kindlein schrie,
die Heil’gen Drei Könige sangen.

(Heinrich Heine)

So, ihr Lieben, nun geht es mir Riesenschritten auf den Endspurt zu hier im Blögchen, im Adventskalender und allüberall draußen bei euch! Hoffentlich möglichst alles ohne Streß, mich hat er nun doch noch ein bissel eingeholt, durch die vier verlorenen Krankheitstage, na, wir werden es schon alles schaffen!

Da gibt es heute mal ein mehr „optisches“ Blögchen mit vielen Bildern und wenig Worten, ich hab mal Bildchen mit Tieren in der Weihnachtszeit rausgesucht, da seid ihr ja sicher alle dabei!

Los geht’s:

 Auch Katzen freuen sich über Strümpfchen am Kamin!

 Und Elche kann man natürlich auch als Weihnachtsbäume dekorieren, mit Blinklicht, hihihi, muß man aber nicht!

 Freude über Extra-Heu!

 Der Weihnachtsmann beschert auch die Eisbären!

 Auch Koala und Kakadu freuen sich über den Weihnachtsmann.

 Genau wie die Vögel!

 Rudolph Rotnase freut sich schon auf seinen Einsatz in der Weihnachtsnacht!

 Der Esel muß noch ein bissel mit dem Weihnachtsmann arbeiten, bevor seine Bescherung beginnt!

 Genau wie die Rentiere!

Stalldienst beim Christkind!

 feine Bescherung!

 Oh, oh, in der Lichterkette verhaspelt!

 Ich schlaf noch ein bissel vor der Bescherung!

 Sternchen putzen, damit sie schön leuchten in der Weihnachtsnacht!

 Wir üben für unseren Einsatz!

 Ich hab Stalldienst in der Heiligen Nacht, ich muß auf das Christkind aufpassen!

 Huuuh, wenn es mal kalt wird zu Weihnachten, mummel ich mich schön ein! Und warte auf’s Christkind!

 Noch mehr Sänger, die für die Christnacht üben!

 Mäuschen hat den Pudding zum Nachtisch beim Weihnachtsmahl entdeckt!

 Mama Reh erzählt ihrem Kind die Geschichte vom Christkind und der Heiligen Nacht!

 Habt ihr auch schon alle den Wunschzettel geschrieben? Wenn nicht, wird es aber hohe Zeit, sonst schaffen Weihnachtsmann und Christkind das nicht mehr!

 Wir Tiere auf dem Bauernhof feiern auch Weihnachten, wie man sieht, freuen wir uns schon sehr!

 Die Vögel haben auch ihre Strümpfchen aufgehängt und hoffen auf reiche Winterfütterung!

 Die niedlichen beiden hier haben sich beim Kinderkarussell verdingt, es macht ihnen Spaß, wie man sieht!

 Weihnachten, das Fest des Friedens, auch zwischen Hund und Katz!

 Weihnachten im Pferdestall, warm und schön gemütlich!

 Damit keine falschen Gedanken aufkommen: Der kleine Wuff ist kein Geschenk, (bitte, keine Tiere unterm Weihnachtsbaum, das geht so oft nicht gut aus!) er wohnt schon lange in dem Haus und hat sich nur mal vorwitzig im Geschenkekörbchen versteckt, hihihi!

 Zwei Weihnachtskatzen, die fand Mimi so schön!

 spielen unterm Weihnachtsbaum, herrliches Vergnügen!

 Wenn es dann in der Christnacht schneit, wird das ein ganz romantisches Fest, das mögen auch Katzen sehr gern. Kann Mimi euch bestätigen! Der Schnee wäre dann ja bloß draußen. Aber da ihr Frauchen ja an Weihnachten nach Kölle möchte, ist es ihr schon recht, daß es in diesem Jahr wohl keine weiße Weihnacht gibt, sonst versinkt ja wieder alles im Verkehrschaos und Frauchen käme dann vielleicht nicht weg, und ein trauriges Frauchen ist nicht lustig zu Weihnachten!

Wir wünschen euch jetzt einen schönen Freitag, noch zweimal schlafen, dann kommt das Christkind oder der Weihnachtsmann!

Habts fein!  Mimi, die sich schon sehr aufs auspacken freut, und Frauchen Monika.

P.S.: Falls ihr euch über das Gedichtchen wundert, es ist ja noch nicht Heilige Drei Könige?! Da kam als einziger ein Ochse drin vor, hihihihi!!!

 

Lazy Weekend

          

Die bunten Astern

Die bunten Astern sind wie ein Regenbogen
in den nassen Garten eingezogen,
wie Gesichter, die schon etwas frieren.
Die großen Äpfel an den Spalieren,
die hängen wie trutzige Köpfe dort;
bald trägt sie mein Schatz in der Schürze fort.
Der Morgen ist kalt und die Blätter sind alt;
bald hat die Nacht ständig die Obergewalt.
Und wenn die Astern den Garten verlassen,
wird der Winter die Menschen anfassen.
Trag jeder seinen Garten beizeiten ins Haus,
bei einem Schatz geht der Sommer nicht aus.

(Max Dauthendey)

Hach, schön, wieder Fragezeichen in euren Augen! Die Zoo-Girlande und ein Herbstgedicht von Astern, wie paßt das? Das ist ganz einfach, es ist herrliches Herbst/Sommer-Wetter zum Wochenende angesagt, wenn es wirklich eintrifft, werden wir Balkonien genießen und uns ein „lazy weekend“ machen, was also bietet sich da als Eintrag fürs Wochenende an? Archivbilder, hihihi, aber dieses Mal nicht die eigenen, sondern mit freundlicher Genehmigung meiner Lieblingsmenschen: Bilder aus dem Kölner Zoo von Mai 2017 von meinen Kindern! Ohne großen Text, einfach zum genießen, bei den kleinen Bildern erstes Bild anklicken und hintereinander dann in groß gucken! Viel Spaß!

 Ist der nicht süß???

 

 

Damit sind wir am Ende unserer Zootour durch den Zoo Köln angelangt, ich hoffe, ihr hattet alle bissel Spaß dran!

Euer aller Co-Autor, meine Mimi, pennt schon leise schnarchend auf der Couch, hihihi, sie läßt euch aber allen liebe Schnurrgrüße ausrichten, vorgestern abend hat sie sich einen wunderschönen Sonnenuntergang betrachtet

war aber auch wieder so schön

nun hoffen wir beide, daß es ein feines Wetterchen wird am Wochenende, dann können wir Balkonien genießen

noch einmal richtig fein in diesem Herbst, und unsere hübschen Blüten gucken

 die Kapuzinerkresse blüht noch so schön und wir haben einen neuen Bewohner, wieder eine kleine Aster, deren Farbe ich so liebe

 und der hübsche Übertopf paßte so schön dazu!

Wir wünschen euch ein ganz wunderschönes Wochenende, macht es euch fein, genießt hoffentlich alle das tolle Wetter, wenn es kommt, der trübe November kommt noch früh genug, hihihi!

Habts fein! 

 

 

Wo die Nordseewellen trekken an den Strand….

Am Meer

Wie ist dir nun,
meine Seele?
Von allen Märkten
des Lebens fern,
darfst du nun ganz
dein selbst genießen.

Keine Frage
von Menschenlippen
fordert Antwort.
Keine Rede
noch Gegenrede
macht dich gemein.
Nur mit Himmel und Erde
hältst du
einsame Zwiesprach.
Und am liebsten
befreist du
dein stilles Glück,
dein stilles Weh
in wortlosen Liedern.

Wie ist dir nun,
meine Seele?
Von allen Märkten
des Lebens fern
darfst du nun ganz
dein selbst genießen.

(Christian Morgenstern)

Wie lange habe ich davon geträumt, wie lange haben meine Freundin und ich es Jahr für Jahr für Jahr geplant, und immer kam irgendetwas dazwischen! Aber nun wurde am letzten Samstag mein Traum endlich Wirklichkeit:

WIR FAHREN AN’S MEER!

An die Nordsee, nach Norddeich! Ich hab mich sooooooo gefreut!!!

Ich war schon einmal in Norddeich, vor 41 Jahren, man glaubt es kaum! 14 Tage herrlicher Urlaub mit wunderbarem Wetter, ich hab mich so darauf gefreut, das alles mal wieder zu sehen!

Nach drei Stunden Fahrt war es dann endlich soweit: Wir waren angekommen in Norddeich!

https://de.wikipedia.org/wiki/Norddeich

Nach einem üppigen Frühstück in diesem feinen Gasthaus

ging es dann endlich in Richtung Meer!

Auf dem Weg

Der Wind in den Haaren, Salz auf den Lippen, Sand zwischen den Zehen und den weiten, leuchtenden Blick, den man nur am Meer oder auf hohen Bergen hat: Frei und ungehindert!

War ein bissel wie nach Hause kommen! Ich war so glücklich! Mein geliebtes Meer!

Aber erst mal „trekkten“ noch keine Nordseewellen an den Strand, hihihi, es war Ebbe, btw. kommende Flut!

Also los, Schuhe aus, ab an den Strand und ins Watt!

Das Wasser kam langsam wieder!

Die Fähre von Norderney!

Also gingen wir am Deich lang, Kamera startklar in der Hand, und da begegnete mir „Emma“!

Moin moin!

Was zu futtern für mich?

Na, denn man tschüß, machts gut!

Das „Haus des Gastes“ am Strand

Ich fand den Anker schöner, hihihihi!

Über den Deich rüber sind wir dann noch bissel bummeln und was trinken gegangen

Sanddorn am Wegesrand, da kommen wir später noch drauf zurück!

Schäfchen als Windmühle!

Strandexpress!

Hinter’m Deich!

blauer Himmel über einer blau-weiß-gestreiften Markise und einen Ostfriesentee!

Blümchen in den Dünen:

Zurück ans Meer

Und hurra! Das Meer ist wieder da!

Füße ins Wasser

es war erstaunlicherweise nicht kalt, wir waren reichlich bis zu den Knien drin! Herrlich!

Flatternde Wimpel im Seewind

und ich liebe Strandkörbe, zum sitzen eigentlich bissel unbequem, aber sie sehen so hübsch aus und sind so typisch!

Dieser hier hatte ein herrliches Innenleben:

Es zog sich ein bissel zu und es regnete auch einzelne kleine Tropfen

was aber diese niedliche kleine Nixe nicht am baden im Meer hinderte!

Fundstück:

In Norddeich gibt es einen Hundestrand, hier beginnt er

das wäre was für Buddylein, hihihi, die Wuffis hatten alle solchen Spaß am toben und baden an und im Meer!

Diese hier waren auf dem Weg zum Hundestrand und schon ganz aufgeregt

Da das Wetter ein wenig schwächelte, sind wir zum Deich zurückgelaufen

Da haben wir dann noch lange auf einer Bank gesessen und Himmel und Wolken und Meer genossen, dann sind wir noch bissel bummel gegangen mit einem letzten Blick aufs Meer

Beim bummeln haben wir natürlich noch in den schönen, kleinen Geschäftchen gestöbert und ich hab mir was ganz feines mitgebracht

Ostfriesentee, einmal eine milde und einmal eine etwas kräftigere Mischung, und hier kommen wir nun wieder zu dem Sanddorn,

https://de.wikipedia.org/wiki/Sanddorn

den es dort an der Küste reichlich gibt und der so herrlich verarbeitet wird, nämlich in meinem Fall zu Sanddorn-Likör und Sanddorn-Geist, da werde ich heute an meinem besonderen Tag mit anstoßen auf den herrlichen Tag am Meer als vorgezogenes Geburtstagsgeschenk für mich!

Mein Sammlergen hat natürlich auch wieder zugeschlagen, die Strandkarte von Norddeich und eine Gaststättenrechnung, die euch verrät, wo wir dann noch hingefahren sind:

Jaaaa, hihihi, von Norddeich aus sind wir noch nach Greetsiel gefahren, auch da war ich vor 41 Jahren das letzte Mal! Wie hab ich mich gefreut!

Wir sind noch ganz genüßlich durch Greetsiel gebummelt, wie man sieht, schöne Schaufenster gucken, hihihi, ich mach euch da jetzt mal Vorschaubilder von, einfach anklicken, dann könnt ihr sie alle in groß gucken!

Den Abend haben wir dann ganz gemütlich in einem schönen Lokal direkt gegenüber des Glockenturms ausklingen lassen! Die Speisekarte dort war uns allerdings dann doch ein bissel zu überteuert, zumal wir uns am Strand schon an einer feinen Fischbude lecker satt gemümmelt hatten!

Ach, ja, und daß ich es nicht vergesse: Der eigentliche Anlaß unserer Reise nach Norddeich und ans Meer war ja eigentlich der, daß meine Freundin dringend neue Gummistiefel für die kommende Herbstsaison brauchte! Und die hat sie auch bekommen:

Schick, was? Mit verstellbarer Wadenstärke, hihihi! Nun hat mir meine Freundin gestern aber mitgeteilt, die gefielen ihr nun doch nicht, und wir müßten sie dringend in absehbarer Zeit umtauschen fahren, lol! (Das ist natürlich ein Witz, hihihi, das ist das Alibi zum wieder hinfahren, und dann, liebe BrigitteE, werden wir auch deine Empfehlung mit dem schönen Fischladen zum Essen gehen ausprobieren, dieses Mal war die Zeit einfach bissel knapp, weil wir so viel wie möglich vom Meer haben wollten!)

Den Schluß meines Eintrags macht jetzt mein kleiner Seehund

und noch ein Gedicht von meinem Lieblingsdichter, Theodor Storm:

Meeresstrand

Ans Haff nun fliegt die Möwe,
Und Dämmerung bricht herein;
Über die feuchten Watten
Spiegelt der Abendschein.

Graues Geflügel huschet
Neben dem Wasser her;
Wie Träume liegen die Inseln
Im Nebel auf dem Meer.

Ich höre des gärenden Schlammes
Geheimnisvollen Ton,
Einsames Vogelrufen –
So war es immer schon.

Noch einmal schauert leise
Und schweiget dann der Wind;
Vernehmlich werden die Stimmen,
Die über der Tiefe sind.

(Theodor Storm)

 

Und dann bleiben mir nur noch die letzten Zeilen aus dem Lied, das den Titel für diesen Eintrag machte

„……hev dat Glück woll funnen, doch de Sehnsucht bleev. Sehnsucht na min scheunet, grönet Marschenland, wo de Nordseewellen trecken an de Strand, wor de Möven schrieen hell in Stormgebrus, dor is miene Heimat, dor bin ick to Hus.“

Ja, die Sehnsucht bleibt!

Wir beide, Mimi, euer aller Co-Autor und ich, wünschen euch jetzt einen ganz feinen Dienstag und hoffen, ihr habt Spaß an der Nordsee!

 Habts fein!

 

 

Über den Wolken….

Aus der Vogelkunde

Ich spreche von Flugmaschinen.
Sie summen lauter als Bienen
und sind eine Kreuzung von Taube,
Ente, Maikäfer und Schiffsschraube.

Sie nisten einzeln, paar- und gruppen-
weise in Hallen und Schuppen.

Ich habe persönlich festgestellt:
Sie bringen lebendige Junge zur Welt,
die wie Menschen aussehn,
wenn sie aus ihnen herausgehn.

Auch legen sie Eier und brüten
im Krieg. Zeus möge das künftig verhüten.

Ihre Nahrung sind Menschen, Koffer, Benzin
und Zeitungen aus Berlin.

Sie sind über die ganze Welt
verbreitet und sehr zahm auch in Freiheit.
Außerdem sind sie der Polizeiheit
und der Zollbehördlichkeit unterstellt.
Volkstümlich nennt man sie schlechthin Maschinen.

Ich könnte Ihnen mit Näherem dienen,
aber ich verlange dafür
eine Flugzeugengebühr.

(Joachim Ringelnatz)

Heute mal nach all den Urlaubserinnerungen was aktuelles zum Thema fliegen und Urlaub!

Denn meine Kinder fliegen heute für 5 Tage nach Edinburgh, Schottlands schöne Hauptstadt!

https://de.wikipedia.org/wiki/Edinburgh

Und das Muttertier wird erst einmal froh sein, wenn sie Bescheid geben, daß sie gut gelandet sind! Das geht sicher allen „Muttertieren“ hier so, zurück ist es dann wieder das gleiche!

Aber ich freu mich sehr für sie für diesen feinen Kurzurlaub, sie wollten schon so lange mal nach Schottland, da wird das nun schon mal ein Vorgeschmack auf später mal mehr! Sie sind zu fünft, die Kinder mit Steffis Bruder und Frau und deren kleiner Tochter.

Hoffentlich ist ihr Flieger bissel moderner als diese Version  hihihi, das würde dann sicher auch länger dauern damit als die aktuelle Flugzeit nach Edinburgh, vom Flughafen Düsseldorf-Weeze aus, 1 Stunde und 40 Minuten!

Nach gutem Start  und dem erreichen der Flughöhe können sie es sich dann gemütlich machen,  da wird vor allem Steffi froh sein, es ist ihr allererster Flug! Ich hoffe sehr, daß es ihr gefällt und der Flug ruhig ist! 

Und dann eine gute, reibungslose Landung in Edinburgh! Und wunderschöne Tage in Schottlands Hauptstadt!

Ich bin eigentlich immer gerne geflogen, obwohl man natürlich vor jedem Flug doch bissel nervös ist! Der erste Flug ist euch ja schon bekannt, nach Tossa de Mar, der zweite nach Jugoslawien/Rovinj, ebenfalls, ein drittes Mal bin ich dann mit Björn und unseren Freunden geflogen, nach Menorca!

Über unsere Grafschaft hier fliegt regelmäßig ein Zeppelin

wüßte ich gerne mal, wie fliegen damit ist, aber so ein Flug ist sündhaft teuer!

Börns erster Kontakt mit „fliegenden Objekten“ war so im Alter von 2 Jahren, da gab es ein Fest in einem anderen Stadtteil hier und dort wurden u.a. Hubschrauberrundflüge angeboten    da war Björn aber nicht zu bewegen, sich den näher anzugucken, der Motor lief und die Rotorblätter drehten sich, und das war ihm alles viel zu laut!

Mit dem Kindergarten haben wir dann mal eine Führung auf dem Düsseldorfer Flughafen gemacht, da war das Interesse schon wesentlich größer, und das absolute Highlight für die kleine Schar war der Besuch des Rollfeldes und das einfliegen eines Fliegers! Als der sich im Landeanflug näherte mit voll eingeschalteten Scheinwerfern versteckte sich einer der kleinen Jungs blitzschnell hinter seiner Kindergartentante und rief ganz empört: „Die schießen auf uns!“ Da war wohl zuhause der Fernsehkonsum bissel ausufernd, wir haben sehr gelacht und konnten ihn schnell wieder beruhigen!

Jetzt wünsche ich den Urlaubern nochmals einen guten Flug, hin wie zurück,

und wunderschöne Tage in Edinburgh! Und schließe meinen Eintrag mit dem titelgebenden Lied von Reinhard Mey

und wünsche euch allen einen wunderschönen Donnerstag!

Habts fein! 

 

Happy Birthday, liebe BrigitteE…..

…..happy birthday to you!!!

i202976082_92442

Sieh, das ist es…..

Sieh, das ist es, was auf Erden
jung dich hält zu jeder Frist,
daß du ewig bleibst im Werden,
wie die Welt im Wandeln ist.

Was dich rührt im Herzensgrunde,
einmal kommt’s und nimmer so;
drum ergreife kühn die Stunde,
heute weine, heut sei froh!

Gib dem Glück dich voll und innig,
trag es, wenn der Schmerz dich preßt,
aber nimmer eigensinnig
ihren Schatten halte fest.

Heiter senke, was vergangen,
in den Abgrund jeder Nacht!
Soll der Tag dich frisch empfangen,
sei getreu, doch neu, erwacht.

Frei dich wandelnd und entfaltend,
wie die Lilie wächst im Feld,
wachse fort, und nie veraltend
blüht und klingt für dich die Welt.

174163fholpr8kun

(Emanuel Geibel)

Alles Liebe und Gute, liebe BrigitteE, vor allem Gesundheit, wünsche ich dir von ganzem Herzen!

Unser aller Co-Autor, meine Mimi, schließt sich da herzlich schnurrend an

Mimi Winter

und verrät mit ihrer Bildauswahl das Thema deines Geburtstags-Eintrags: Die Farbe weiß!

schneeflocken-0036

Du bist ein Winterkind, liebst Schnee und Eis….und Eisbären!!!

Was lag da näher, hihihi?!

Nimm dir einen Kaffee oder Tee

animaatjes-koffie-71794 und mach es dir für ein Weilchen gemütlich an deinem heutigen Ehrentag!

schneemaenner-0002

winter-weihnachten-linien_www-clipart-kiste-de_175

Parabeln und Rätsel

Die sechs Geschwister, die freundlichen Wesen,
die mit des Vaters feuriger Gewalt
der Mutter sanften Sinn vermählen,
die alle Welt mit Lust beseelen,
die gern der Freude dienen und der Pracht,
und sich nicht zeigen in dem Haus der Klagen,
die Farben sinds, des Lichtes Kinder und der Nacht.

(Johann Christoph Friedrich von Schiller)

Weiß ist die hellste aller Farben. Es ist, wie Schwarz und Grau, eine unbunte Farbe. Weiß ist keineSpektralfarbe, sondern entsteht durch ein Gemisch aus Einzelfarben, das den gleichen Farbeindruck hervorruft wie Sonnenlicht.

https://de.wikipedia.org/wiki/Wei%C3%9F

Die weiße Farbe steht für Unschuld, für Freude, Unendlichkeit und Reinheit.

Sie wirkt klärend und reinigend und hilft, Ordnung in die eigenen Gedanken zu bringen.

Weiße Edelsteine (Bergkristall, Mondstein, Perlmutt, Perlen, Beryll und Diamanten) wirken auf unser Nervensystem und helfen, innere Blockaden zu lösen.

Natürlich kann ich mit weißen Edelsteinen dienen:

farbe-weiss-018

Perlen, Süßwasserperlen, Beryll, Bergkristall, Diamant

Ich hab noch ein Swarovski-Engelchen als Magnet-Anhänger, ein Geschenk von Brigitte/Plauen, der paßt auch so hübsch zu diesem Eintrag und übermittelt gute Wünsche und Schutz:

farbe-weiss-040

Weiße Tiere gibt es auch noch

farbe-weiss-032

und Salz! Meersalz!

farbe-weiss-033

Was sogleich Assoziationen weckte, von weißen Stränden, und dabei vor allem von den Stränden im „Pommernlied“ …..“blaue Wälder krönen weißer Dünen Sand“, und flugs war das Bild vom Bernstein da, und so mußte er mit aufs Bild! Kurisches Haff, Kurische Nehrung , wo wir doch noch Bernstein suchen wollen, hihihi, guck mal, was hälst du denn von der Ferienwohnung?

https://www.traum-ferienwohnungen.de/44321/

Ich fand sie so entzückend, da hab ich beschlossen, sie mit reinzunehmen! Man darf ja träumen, lol!

Zwei Eisbären hab ich, die dir natürlich auch ganz herzlich zum Geburtstag gratulieren

21177_199618016853856_155701350_n

„meine“ Anori und ihr Papa Lars

Foto-0010

sie wünschen dir einen fröhlichen Geburtstagstag!

animaatjes-winter-47177

Eine kleine Anekdote zum Thema hätte ich auch noch, hihihi, es hat nämlich vor einigen Tagen bei mir im Schlafzimmer „geschneit“, mein schon etwas betagteres Kopfkissen hatte plötzlich einen Riß

farbe-weiss-002

und verlor seine Federn, zum Glück war noch ein Ersatz vorhanden aus dem mütterlichen Nachlaß und über das Schild am Kissen hab ich mich dann sehr gefreut:

farbe-weiss-003

farbe-weiss-004

das ist doch schön!

Zum Abschluß gibt es jetzt noch Bilder von und für’s Farbthema

kerstwater2

animaatjes-sneeuwpoppen-91902

animaatjes-winter-41165

animaatjes-sneeuwpoppen-27529

animaatjes-winter-69942

winterwonderland

animaatjes-vogels-81765

animaatjes-vogels-08850

Foto6473

farbe-weiss-044

Und nun erheben wir das Glas/die Gläser auf dich, „zur Gesundheit“ und Prost und nochmals alles Liebe und Gute!

te

Mimi bringt dir mit den Katzen-Kumpels noch ein Ständchen

animaatjes-katten-60932

und damit wünschen wir dir einen wunderschönen, fröhlichen Geburtstagstag!

Hab es fein Mimi Winter deine Emms!

Und allen anderen wünschen wir einen guten Start in die neue Woche und einen schönen Montag!

Habts auch fein, hihihi! Mimi Silvester I

 

 

Schnäppchen-Jagd

voegel-0024-1

Zaunkönig

Es wollten einst die Vögelein
beherrscht von einem König sein
und luden alle groß und klein
zum königlichen Wettflug ein.
Und alle schwangen sich empor,
doch allen tat´s der Adler vor.
Schon huldigt ihm der Vögel Chor,
als plötzlich unter ihm hervor
der allerkleinste Vogel flog
und ihn ums Königtum betrog.

grap49

Es hatte nämlich dieser Kleine
doch zwischen seine großen Beine,
von ihm und allen unentdeckt,
bis dahin listig sich versteckt
und flog gar kecklich jetzt hervor,
tat´s sonder Müh dem Adler vor
und wollte selbst nun König sein.
Er ward´s – allein zu seiner Schande.

grap49

Denn alle Vögel, groß und klein,
verhöhnten ihn im ganzen Lande.
Wohin er flog, da flog die Schmach
dem kleinen Vogel spottend nach.

grap49

Da fühlte seine Majestät,
Wie schlecht erlogne Würde steht,
und wohnt seitdem, um vor der Spötter Necken
geschützt zu sein, in Zäunen und in Hecken.

grap49

(Joachim Heinrich Campe)

Da der Ableser meines Heizungsverbrauches geruhte, zu nachtschlafener Zeit um 8.00 Uhr (!!!!!) hier heute zu erscheinen, hat eure Nachteule die Gelegenheit beim Schopf ergriffen und einen langen Tag genossen, hihihi! Und womit, erschließt sich euch ja vielleicht schon so ein ganz kleines bissel beim obigen Gedicht! Nachdem es am Morgen wettertechnisch ziemlich grau und trüb aussah, klarte es zum Mittag herrlich auf, wurde zum Speckwetter und ich machte mich auf zum Friedhof. Denn da sich die Vögel an meiner Futterstelle zur Zeit sehr rar machen, wollte ich doch mal gucken, wie es dort um die Flattermänner bestellt ist und wollte sie natürlich, wenn irgend möglich, auch fotografieren, denn nun kommen wir zum Titel, ich mach mit bei BrigitteE’s Vogel-Challenge in diesem Jahr, Vögelchen mit der Kamera schnappen.

Also, es war einiges los in Sachen Vögelchen auf dem Friedhof, der ja eine herrliche Parkanlage ist, bloß können die natürlich fliegen, und sehen einen Zweibeiner mit schußbereiter Kamera drei Meilen gegen den Wind, und husch! sind sie weg! Aber ich bin trotzdem erfolgreich gewesen, naja, jedenfalls für den Anfang, und so liste ich jetzt hier mal meine Erfolge auf:

Nr. 1 – Rotkehlchen

amsel-co-023

Nr. 2 – Saatkrähe

amsel-co-017

amsel-co-018

Nr. 3 – Amsel-Weibchen

amsel-co-021

Nr. 4 – Möwen

amsel-co-025

amsel-co-026

Nr. 5 – Stockenten

amsel-co-031

Ich bin noch kein erfahrener Vogelschnapper, was meine Kamera angeht hab ich im Gegensatz zu meiner Handyknipse natürlich einen ganz anderen Zoom, aber den muß ich mir jetzt richtig „erarbeiten“, da sind noch Unsicherheiten, es ist aber mal ein Anfang und es macht Spaß! Ich hab den Vögeln auch immer gut zugeredet, doch mal lieb sitzen zu bleiben oder mich mal bissel näher ran zu lassen, aber da waren sie alle stur, lach! Aber wie heißt es so schön: „Ett iss noch kein Experte vonne Wolken gepurzelt“ oder noch kein Meister vom Himmel gefallen, lol!

Es war herrliches Wetter heute, und ich bin endlich mal zum See runter gegangen auf dem Friedhof, den ich euch nun auch  mal zeigen kann, leider völlig unbelebt, kein Vogel, keine Ente o.ä. in Sicht, das wird sich aber spätestens im Frühjahr gravierend ändern, der See ist gut bevölkert, mit Reihern, Enten, Bleßhühnern, Gänsen, da freu ich mich schon drauf. Die Enten auf meinen Fotos hab ich am Rhein-Herne-Kanal-Ufer geschnappt, ebenso wie die Möwen.

Friedhofs-See in stiller Ruh‘

amsel-co-008

amsel-co-005

amsel-co-006

amsel-co-010

Es lagen noch bissel Schneereste überall

amsel-co-003

amsel-co-016

amsel-co-004

Das ist die Insel im See, auf der die Vögel brüten im Frühling wieder, ganz im Hintergrund, hinter der Insel ist der See noch mal so breit wie vorne auf dem Bild.

amsel-co-014

Könnt ihr euch noch an das kleine Ahornbäumchen erinnern, mit seiner herbstlichen roten Farbenpracht, das ich im November letzten Jahres fotografiert hatte? So sieht es jetzt aus:

amsel-co-019

Auf dem Rückweg, den ich immer über die Schleuse am Rhein-Herne-Kanal nehme, begleiteten mich am Himmel ganz viele Möwen! Die besuchen gegen Abend oft meine „Burg Lirich“ zum Futter suchen, dann ziehen ganze Schwärme bei mir am Küchen- und Schlafzimmerfenster vorbei.

amsel-co-020

Nun hoffe ich noch auf regen Vogelbesuch an meiner Futterstelle auf Balkonien, damit ich mehr Vögelchen kriege, hihihi, die Meisen, die ich auf dem Friedhof natürlich auch gesehen habe, haben mich fototechnisch vom feinsten veräppelt, Knipse scharf – Vögelchen im nächsten Baum – Mensch mit Knipse hinterher – Knipse scharf – Vögelchen weg! Ich wette, die haben sich kaputt gelacht, die hatten richtig Spaß! Da lauere ich ihnen jetzt halt auf Balkonien auf. Falls sie kommen, im Moment ist hier wirklich eine Flaute, aber überall, bei den Nachbarn auch.

grap25               grap54                grap23

animaatjes-vogels-95099

Habt alle einen schönen Abend noch (wann kann ich das sonst beim klöppeln noch schreiben, hihihi, was so ein Heizungsableser alles bewirken kann!), und kommt gut in einen schönen Dienstag!

Habts fein! vogelhaus_u_23