Grafschafter Wochenanzeiger – Türchen 1 vom Adventskalender 2022 🎄

 

MiBuRo  A d v e n t s k a l e n d e r 

Türchen  

Weihnachtsgebäck

Weinbeer, Mandeln, Sultaninen,
süße Feigen und Rosinen,
welsche Nüsse – fein geschnitten,
Zitronat auch – muß ich bitten! –

Birnenschnitze doch zumeist
und dazu den Kirschengeist;
wohl geknetet mit der Hand
alles tüchtig durcheinand
und darüber Teig gewoben –
wirklich, das muß ich mir loben!

Solch ein Brot kann’s nur im Leben
jedesmal zur Weihnacht geben!
Eier, Zucker und viel Butter
schaumig rührt die liebe Mutter;
kommt am Schluß das Mehl daran,
fangen wir zu helfen an.

 

In den Teig so glatt und fein
stechen unsre Formen ein:
Herzen, Vögel, Kleeblatt, Kreise –
braune Plätzchen, gelbe, weiße
sieht man bald – welch ein Vergnügen-
auf dem Blech im Ofen liegen.
Knusprig kommen sie heraus,
duften durch das ganze Haus.

Solchen Duft kann’s nur im Leben
jedesmal zur Weihnacht geben!

(Isabella Braun, 1815 – 1886, deutsche Jugendbuchautorin)

Hallo, ihr lieben Leser alle vom Grafschafter Wochenanzeiger, da isser wieder, unser Adventskalender, die Bärchen meines Redaktionsteam und ich, die Frau Chefredakteurin, freuen uns sehr, daß wir heuer schon im 11. Jahr wieder einen für euch machen werden, wurde einstimmig beschlossen in unserer letzten Redaktionssitzung. 

Wir hatten euch in unserer Sonntagsausgabe zum 1. Advent auf die Häusergirlande hingewiesen und angekündigt, eine Überraschung für euch parat zu haben bezüglich Häuser, Türen und Fenster. Und so beginnen wir unser 1. Türchen mit dieser Überraschung, wir wollen euch für jedes Türchen jeweils ein Haus, ein Fenster oder eine Türe aus unserer Grafschaft hier präsentieren, das jeweils zum Thema des Türchens paßt, eigentlich wollte Frau Chefredakteurin dafür neue Fotos machen, aber da hat uns erstmal das Wetter einen Strich durch die Rechnung gemacht, der November wollte einfach nochmal wissen, was er kann, also mußten wir erstmal auf unser Archiv zurückgreifen, zum Glück ist da ja meist was vorhanden. 

Nun denn, passend zum Thema heute, „Weihnachtsbäckerei“, die ja traditionell am 25. November mit dem Tag der Hl. Kathrein beginnt, das Fenster unserer ehemaligen Bäckerei hier in unserer Grafschaft, adventlich aufgehübscht:

Wieso wir mit der Advents- und Weihnachtsbäckerei beginnen, möchtet ihr wissen? Weil die Engel im Himmel mit dem Christkind bereits zu backen begonnen haben, ziemlich pünktlich zum genannten Termin am 28. November präsentierte sich der Himmel der Frau Chefredakteurin bei seniler Bettflucht 😂 des Morgens so: 

der Ofen wird angeheizt, der Himmel rötet sich mehr und mehr. (Bilder anklicken, groß gucken!)

Langsam ist wohl bald die nötige Bäcktemperatur des himmlischen Ofens erreicht!

Die Bilder sind alle unbearbeitet, der Himmel hatte wirklich solche Farben! Gewisse Unschärfen bitten wir großzügig zu übersehen, Richtung Osten ist es nicht ganz so leicht, das Katzennetz „auszublenden“! 

Die Engelchen sind nun fleißig bei der Arbeit

da gibt es bis Weihnachten sicher noch viel zu tun, vielleicht schwebt ja in den nächsten Tagen und Wochen ein Engelchen bei euch und uns vorbei, um Kostproben abzuliefern, meine Bärchen sind schon ganz hibbelig und gucken immer mal wieder in der Dämmerung am Fenster, ob vielleicht eines oder mehrere auszumachen sind. 

Und ganz gewiß sind sie auch nicht nur mit backen beschäftig, es gibt ja noch mehr zu tun in der himmlischen Werkstatt auf Weihnachten zu, Geschenke auswählen und zusammenstellen, 

und hübsche Deko dazu auszuwählen zum Beispiel.

Die ersten Plätzchen sind jedenfalls wohl schon zur Zufriedenheit aller gebacken worden, langsam verlosch das brennende Rot am Himmel

und machte einer zarteren Tönung Platz!

Für diese Bilder ist Frau Chefredakteurin sogar auf die im Haushalt der Redaktion verfügbare Leiter geklettert, um über das Katzennetz fotografieren zu können, ihr wißt es ja, wir scheuen keine Kosten und Mühen für euch! 🤭😁

Das war so ein grandioser Morgen, aber nur Richtung Sonnenaufgang, im Osten, im Westen der Grafschaft bot sich dieses Bild:

Grau und trüb! 

Nun gucken wir noch bissel zu, wie die Engel den himmlischen Ofen langsam wieder „runterfahren“ 

Ihr könnt euch sicher alle vorstellen, wie begeistert wir hier alle waren beim Anblick der eifrig backenden Engelchen! Und wenn dann die Arbeit getan ist, steht ja schon bald der erste Termin an, an dem die Engelchen den Nikolaus begleiten werden auf seiner jährlichen Geschenketour, ratet mal, wie sehr sich mein Team schon wieder darauf freut! 

In unserer grafschaftlichen Bäckerei, die hier im ersten Türchen durch das erste angekündigte Fenster vertreten ist, da hat die Frau Chefredakteurin nach dem Einzug anno dunnemals 1981 hier ihren weihnachtlichen Stollen backen lassen können, da war noch was ganz besonderes damals, was solche kleinen, handwerklichen Bäckereien jedes Jahr angeboten haben. Und sie erinnert sich mit Wonne an die Stuten, mit oder ohne Rosinen, die dort gebacken wurden, Brot in allen Variationen und lecker Brötchen, man konnte halbe Brote bekommen, geschnitten oder am Stück, später auch belegte Brote, zu Zeiten der Umschulung von Frau Chefredakteurin sind die immer in der Pause der Schule dort besorgt worden. Und all das leckere Jahreszeitengebäck, Mutzemandeln und Faschingskrapfen, Kuchen mit dem Obst der Saison, vor allem Pflaumenkuchen im Herbst, Stutenkerle zu St. Martin, zu Weihnachten Plätzchen und Stollen und zu Silvester Berliner! Und über der Grafschaft schwebe so himmlisch der Geruch nach frischer Hefe und Gebackenem, hat sie heute noch in der Nase, die Frau Chefredakteurin. Es ist ewig schade, daß die Bäckerei leider keinen Nachfolger bekommen konnte, als die Betreiber nach langen Jahren ihrer Tätigkeit in den wohlverdienten Ruhestand gingen. 

Zum Schluß unseres ersten Türchens machen wir euch noch bissel den Mund wäßrig

mit den Ergebnissen der himmlischen Backstube und dann schließen wir das Türchen mit einem musikalischen Gruß zum Thema,

Wir hoffen das 1. Türchen ist zu eurer Zufriedenheit ausgefallen, falls nicht, es folgen ja noch 23! 😂👍

Wir wünschen euch allen einen schönen Donnerstag, einen guten 1. Dezember und einen schönen, besinnlichen, friedlichen, fröhlichen und optimistischen Start in den Weihnachtsmonat! Paßt auf euch alle auf, bleibt oder werdet gesund, habt Frieden im Herzen und eine frohe Adventszeit, das wünscht euch von Herzen euer Redaktionsteam vom Grafschafter Wochenanzeiger mit Mimi in heaven

Otto und Luzia  

Habts fein!  

Werbung

26 Gedanken zu “Grafschafter Wochenanzeiger – Türchen 1 vom Adventskalender 2022 🎄

  1. Liebe Monika,

    dein nahrhafter Eintrag zum 1. Kalendertürchen
    ist äußerst schmackhaft und vielfältig. Bei solch einem fantastischen Farbenspiel der Himmelsbäckerei müssen die Leckereien natürlich gelingen, so wie es auch im Gedicht beschrieben ist.

    Ich bin mir sicher, dass du auch mit dem einen oder anderen Rezept für besondere Plätzchen aufwarten kannst.

    Die Idee mit den Fenster- und Türbildern finde ich prima. Das gibt jede Menge Gesprächsstoff im Kalenderallerlei.

    Vielen Dank und liebe Grüße in die Oberhausener Weihnachtsbäckerei!
    Britta-Gudrun

    Gefällt 2 Personen

    • Liebe Britta-Gudrun,
      das war wirklich „Christkindchen backt“ pur, das Farbenspiel am Himmel am frühen Morgen, ich denke auch, daß die Leckereien wirklich gelungen sind, das Gedicht gefiel mir auch so gut! Und war dann gleich ein feiner Einstieg fürs 1. Kalendertürchen hier.
      Oh, ja, da hätte ich auch noch so einige Rezepte fürs Plätzchenbacken in diesem Jahr, mal gucken, was die anderen Türchen da noch bieten können.
      Ich bin selbst gespannt, wie ich die Idee mit den Fenster-, Häuser- und Türbilder hier noch umgesetzt bekomme, der Dezember hat sich heute schon mal so eingeführt, wie der November sich verabschiedet hat, also grau und trüb.
      Die Oberhausener Weihnachtsbäckerei hat sich jedenfalls sehr über deinen lieben Kommentar gefreut und schickt ganz liebe Grüße zurück zu dir, mit lieben Wünschen für einen schönen Abend und natürlich einem lieben Streichler für Mussjö Django inklusive, macht es euch gemütlich, ihr zwei beiden,
      Monika und das Bärenteam.

      Gefällt 1 Person

  2. Nachtrag:
    Natürlich ist mir von den modernen Weihnachtsliedern das von Rolf Zuckowski am allerliebsten , weil es so gute Laune macht.
    Also: Auf die Plätzchen, los!

    Gefällt 1 Person

    • Ich hab bei dem Lied von Rolf Zuckowski sofort an dich gedacht, liebe Britta-Gudrun, ich weiß ja, wie gerne du es magst, und du hast Recht, es macht wirklich so gute Laune, alle Jahre wieder!
      Auf die Plätzchen fertig, los kommt bestimmt noch!
      Nochmals liebe Grüße
      Monika.

      Like

  3. Meine liebe Monika und liebe aufgeregte Bärchen 😘,

    „Macht hoch die Tür,die Tor macht weit…“,so habt ihr es nun wieder ganz sehr fein gemacht,und ich hab mich schon drauf gefreut,das erste Fensterchen hier bei euch zu öffnen und war auch schon gespannt drauf! Die Einleitung ist toll wie immer!

    Das Thema schmeckt mir gut 😊,die Bilder aus dem Archiv tun doch auch das Ihre.
    Der Himmel wusste,das er gebraucht wird,die Englein haben wirklich besonders gut eingeheizt,ein tolles Schauspiel ist das!
    Sehr fleißig sind die Himmelsboten,vielleicht fliegen sie auch zu mir mit einer kleinen Gabe,ich habs nicht so mit dem Backen.Aber sie haben auch wirklich gut zu tun mit allem Möglichen jetzt in dieser Zeit,schaun wir mal.
    Gut,dass der Backofen doch auch rechtzeitig wieder ausgeschalten wurde in Gedanken an die Strompreise. 😉 Sooo romantisch siehts aus!
    Wir wissen es zu schätzen,dass du extra noch auf die Leiter für uns geklettert bist,es hat sich aber auch voll gelohnt! Fein ist die nun zu ahnende aufsteigende Sonne am Horizont durch den gelben Streifen.
    Ja,der Nikolausi steht schon bereit für seinen Einsatz zu den braven Kindern und Bärchen.

    Ich denke auch noch sehr gern an die Backaktivitäten meiner lieben Mama und Omi zurück und an die kleinen heimeligen Bäckereien mit all den feinen Gerüchen.
    Allerleckerste Angebote sind es von euch,ich nasche mich durch und denke dann – wär ich ich doch so dünn wie mein Kalender nun! 😁 Echt „himmlisch“ wird alles sein.

    „In der Weihnachtsbäckerei“ ist einfach DER Klassiker zum Backthema,jeder kann es wohl mitsingen.

    Habt herzlichen Dank fürs erste Türchen,mir hats auf jeden Fall Appetit auf mehr gemacht und Dankeschön! 💓

    Ich wünsche euch auch einen guten Start in den Dezember und einen schönen Donnerstag und schicke euch liebste Grüße
    Brigitte.

    Gefällt 2 Personen

    • Meine liebe Brigitte,
      fein, daß du dich schon so aufs erste Türchen vorgefreut hast, wir auch, lach, und mit dem herrlichen Himmelsschauspiel hatten wir dann auch gleich den richtigen Einstieg hier, das hat uns natürlich sehr gefreut.
      Das war doch mal wieder das richtige Türchen für Schleckermäulchen, zum Glück gibt es unser Archiv, da können wir dann auch mit Bildern zu den Leckereien aufwarten, die wir noch gar nicht gebacken haben, mal gucken, wie es dieses Jahr mit Lust und Laune dazu läuft.
      Die Engel haben an dem Morgen wirklich ordentlich eingeheizt, es war ein grandioses Schauspiel, man konnte gar nicht aufhören zu fotografieren und in dieser Farbe hab ich den Himmel frühmorgens auch noch nicht gesehen. Ich glaub, der Himmel muß da keine Rücksicht auf Strompreise nehmen, lach, die haben das alles frei Haus, und ich bin mal gespannt, ob die Engelchen auf ihrer Kostprobenreise wohl auch bei dir vorbeischauen, die Bärchen sind hier noch nicht fündig geworden trotz gucken am Fenster!
      Genau der gelbe Streifen der aufgehenden Sonne hatte mich auch so fasziniert, deshalb der Aufstieg auf die Leiter, ich bin zu klein, um das dann ohne fotografieren zu können, und letztlich sollte ja auch das Netz dabei ausgeblendet werden.
      Immer das erste kleine Fest im Advent, wenn der Nikolaus wieder mit seinen Gaben unterwegs ist, da hat sich Mimi in heaven immer so sehr drauf gefreut, und die Bärchen sind auch schon ganz neugierig und erwartungsvoll.
      Die haben wir wohl alle, die schönen Kindheitserinnerungen an die Backaktivitäten unserer Mütter und Großmütter, das war schon eine schöne Zeit.
      Vom gucken und naschen hier virtuell nimmst du ja zum Glück nicht zu, lach, also kannst du dich hemmungslos hier austoben!
      Es mußte auf jeden Fall das Lied von Rolf Zuckowski sein, das ist ein Klassiker und jedes Jahr wieder ein Spaß, und gerade diese Version gefiel uns so besonders gut.
      Prima, wenn das erste Türchen schon mal gelungen ist, danke für deinen lieben Kommentar, wir wünschen dir auch noch einen schönen Abend vom 1. Dezember und schicken liebste Grüße
      Monika und das Bärenteam.

      Gefällt 1 Person

  4. Liebe Monika,
    ich bin hier 3 Wochen in Rückstand geraten und habe bestimmt viel verpasst, weiß auch nicht, wann ich Zeit haben werde, das nachzuholen, aber das 1. Türchen wollte ich mir auf keinen Fall entgehen lassen.
    Das habt ihr sehr schön gemacht. Der Sonnenaufgang ist fantastisch, das kenne ich auch als Zeichen dass das Christkind backt. Da kommen Kindheitserinnerungen.
    Schau mal, wann ich schreibe. Ich gehe jetzt schlafen und um 13 Uhr habe ich schon einen Telefontermin. Deshalb nur so kurz.
    Viele liebe Grüße
    Eva und Niki

    Gefällt 1 Person

    • Liebe Eva,
      das ist aber lieb, da freuen wir uns sehr, daß du dir wenigstens das erste Türchen hier nicht entgehen lassen wolltest! Auf dem Rest steht doch, wie immer, kein Verfallsdatum, da kannst du, wenn du die Zeit mal wieder findest, doch jederzeit gucken.
      Die schönen Kindheitserinnerungen an „Christkindchen backt“ die fielen mir auch an dem Morgen sofort ein und dann trat die Kamera in Aktion, ich konnte gar nicht mehr aufhören, das war echt ein grandioses Schauspiel am Himmel. Zumal es wirklich ganz früh morgens war, ich hab mich da sehr drüber gefreut, da war gleich klar, wohin nun unser erstes Türchen geht.
      Oha, da hattest du eine lange Nacht, und offensichtlich dann auch eine kurze Schlafphase, wenn um 13.00 Uhr schon wieder der erste Termin anstand. Da danken wir vielmals für den lieben Kommentar und hoffen, du hattest noch einen guten Tag, wünschen nun noch einen schönen Abend vom 1. Dezember und schicken liebe Grüße mit einem lieben Streichler für Niki
      Monika und das Bärenteam.

      Like

  5. wie schön, dass du uns auch wieder einen Adventkalender zeigst….gehört für mich wie das Kekserlbacken einfach zu Weihnachten dazu…..freu mich schon auf die nächsten Türchen bei dir!

    Liebe Grüße
    Eva

    Gefällt 1 Person

    • Ja, ich hab mich auch wieder entschlossen, einen Adventskalender zu machen und freu mich sehr, daß du dich darüber freust! Er gehört auch wirklich zur Adventszeit, wie Kekserlbacken, da geb ich dir so recht, und gerade in diesen Zeiten braucht man doch dringend was stimmungsvolles und schönes! Fein, daß du dich schon auf die nächsten Türchen vorfreust, ich guck natürlich auch wieder mit Freuden bei dir, hab noch einen schönen Abend vom 1. Dezember heute, liebe Grüße
      Monika.

      Gefällt 1 Person

  6. Ach die Himmelsfarben, was könnte sie jemals übertreffen.
    Bitte nicht noch mal auf die Leiter steigen.
    Mir stockte eben der Atem, als ich das las.
    Das Gedicht ist einfach wieder herrlich zu lesen.
    Darauf freue ich mich am meisten.
    Aber auch die ganzen Leckereien sind verlockend.
    Ob ich in diesem Jahr Kekse backe weiß ich noch nicht.
    Wenn, dann ganz spontan 🍪
    Kullerkekse 😅
    Jetzt wünsche ich dir einen erholsamen Abend und Spaß am Klöppeln.
    Liebe Grüße Brigitte 😘

    Gefällt 1 Person

    • Da hast du so recht, liebe Brigitte, die Himmelsfarben übertrifft nichts, und derzeit finde ich sie ohnehin so besonders schön. Und dieser Morgen, da war das Schauspiel ganz besonders grandios, es war ja auch noch fast dunkel, da kamen die Farben so besonders intensiv, ich konnte mich ehrlich nicht satt sehen und natürlich auch kaum aufhören zu fotografieren!
      Ooooh, keine Angst, das ist eine große, stabile Haushaltsleiter und ich paß auch wirklich gut auf und bin nicht leichtsinnig dabei, aber ich wollte so gerne diesen schmalen Sonnenstreifen erwischen und bin leider nicht groß genug, um das so aus der Hand von unten hinzubekommen, da sind auch die Arme nicht lang genug, lach, aber versprochen, ich mach es nicht nochmal! 🤭🤗❤
      Ich fand das Gedicht auch so schön und freu mich, daß es dir auch wieder so gut gefallen hat, ich weiß, daß du dich immer sehr auf die Gedichte freust! 😊
      Ich weiß auch noch nicht, wie ich es dieses Jahr mit dem backen handhabe, ich hatte eigentlich überlegt, mal wieder einen Stollen zu backen, schaun wir mal, ob es klappt und ob ich Lust habe. Ja, ganz spontan ist da mitunter das beste! Au, ja, Kullerkekse, ich liebe Kullerkekse! 🍪😂👍
      Dankeschön, den wünsche ich dir auch, den schönen erholsamen Abend vom 1. Dezember und ich freu mich schon wieder aufs klöppeln, lach!
      Liebe Grüße mit einem lieben Püler für Buddylein 🐕❤
      Monika.

      Like

    • Oooooh, ja, liebe Christa, das müssen wirklich viele Plätzchen gewesen sein, die da gebacken worden sind. Das denke ich auch, daß die gut gelungen sind, schade, daß man sie bei dem herrlichen Augenschmaus nicht auch riechen kann! 🤭😂
      Liebe Grüße zurück zu dir nach Kanada
      Monika.

      Gefällt 1 Person

  7. Ach, ist das wieder ein schönes und passendes Gedicht. Na, und der Himmel hat sogar auch mitgespielt bei Thema Backen. Besser geht ja nun wirklich nicht.
    Es ist echt schade, dass es Eure Bäckerei nicht mehr gibt. Da läuft mir glatt jetzt noch das Wasser im Munde zusammen beim reinen Lesen der vielen leckeren Backwerke, die es dort gab. Immer wieder schade, wenn es keinen Nachfolger gibt. Aber gerade die kleinen Betriebe haben es auch nicht leicht.
    Hier hatten wir es übrigens auch oft so, dass es im Osten herrlich golden oder sogar rötlich aussah und im Westen der graue Dunst hing. Aber heute hing überall grauer Dunst. Scheinbar backen hier die Engel noch oder gerade nicht. Ich hoffe ja, sie raffen sich irgendwann noch dazu auf.
    Dankeschön für dieses wunderschöne erste Türchen. Wir Silberdistels schicken Euch liebe Grüße und sind schon sehr gespannt auf das nächste Türchen

    Gefällt 2 Personen

    • Wie mich das freut, daß das Gedicht wieder so gefällt, ich mag das nämlich auch so gerne, hab ich irgendwann in den Anfängen meines Adventskalenders hier mal gefunden und freu mich, wenn es dann mal wieder zu einem neuen Türchen paßt!
      Der Himmel hat an dem Morgen wirklich ein grandioses Schauspiel abgeliefert hier, ich guck ja immer mal raus, wenn ich morgens mal früh raus muß, und war begeistert von der Farbe, und wie es sich dann entwickelt hat, man konnte gar nicht aufhören zu fotografieren.
      Leider gibt es unsere Bäckerei hier schon länger nicht mehr, das ist echt wirklich schade, neben all den aufgezählten Leckereien konnte man dort natürlich auch Torten zu entsprechenden Anlässen bestellen, der Bäcker war auch Konditormeister! Das Bäckerehepaar hat auch einen Sohn, der aber leider nicht die Bäckerei übernehmen wollte, verständlich, aber für so ein alteingesessenes Gewerbe dann doch traurig, und am traurigsten wohl für alle Kunden. Es gibt hier jetzt nur noch so eine Bäckerei-Verkaufsstelle, allerdings nicht in dem alten Laden, die aber nicht selber backen, und zur „Freude“ aller Liricher hier dann auch nur vormittags gehöffnet sind. Eine weitere Bäckerei, die etwas entfernter ansässig war, hat auch vor Jahren schon aufgegeben, aber da hast du recht, es ist wirklich nicht einfach für so kleine Handwerksbetriebe. Und wie das dann heute laufen würde, bei der Energiekrise und den hohen Kosten für Strom und Heizung, ich glaub, das kann dann so ein kleiner Familienbetrieb gar nicht mehr stemmen.
      Ist mir bei diesem Sonnenaufgang das erste Mal aufgefallen, daß es im Osten so herrlich war und im Westen gänzlich trüb, aber du hast recht, bei den Sonnenuntergängen war das auch immer ähnlich, nur andersrum. Heute hat sich allerdings der Dezember hier auch so eingeführt, wie sich der November verabschiedet hat, gänzlich grau und trüb. Da drück ich euch aber mal ganz fest die Daumen, daß die Engelchen noch anfangen zu backen.
      Freut mich sehr, daß das erste Türchen gefallen hat, ich hoffe, wir schaffen wieder alle 24, lach, schicken euch Silberdisteln alle wieder liebe Grüße zurück mit lieben Streichlern für die beiden vierbeinigen,
      Monika und das Bärenteam.

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..