Grafschafter Wochenanzeiger – „Macht hoch die Tür…..“ 🚪 – Ja, ist denn schon Weihnachten? 🎄

Oder auch: Herbstfreuden 🎬 die 3.

Gern schließ ich einmal meine Türen,
um auf des Nachbars Grund zu gehn;
doch muß ich deutlich dort verspüren
den Duft des Kräutleins „Gerngesehn“.

(Theodor Storm, 1817 – 1888, deutscher Jurist, Dichter und Novellist)

Auch eine schwere Tür hat nur einen kleinen Schlüssel nötig. 

(Charles Dickens, 1812 – 1870, englischer Schriftstelle)

Lachen und Lächeln sind Tor und Pforte durch die viel Gutes in den Menschen hineinhuschen kann. 

(Christian Morgenstern, 1871 – 1914, deutscher Dichter, Schriftsteller und Übersetzer)

Das Glück

Es huscht das Glück von Tür zu Tür,
klopft zaghaft an: – wer öffnet mir?

Der Frohe lärmt im frohen Kreis
und hört nicht, wie es klopft so leis.

Der Trübe seufzt: Ich laß nicht ein,
nur neue Trübsal wird es sein.

Der Reiche wähnt, es pocht die Not,
der Kranke bangt, es sei der Tod.

Schon will das Glück enteilen sacht;
denn nirgends wird ihm aufgemacht.

Der Klügste öffnet just die Tür –
da lacht das Glück: Ich bleib bei dir!

(Richard Zoozmann, 1863 – 1934, deutscher Schriftsteller, Zitatensammler und Übersetzer)

Hallo, ihr lieben Leser alle vom Grafschafter Wochenanzeiger, hach, was haben wir uns bei unserer freitäglichen Redaktionssitzung auf unsere heutige Sonntagsausgabe gefreut, endlich mal wieder jede Menge Fragezeichen in euren Augen, ist das schön! Wir wetten, ihr habt keine Ahnung, wohin Titel und Gedichte führen, wir haben ja selber bei unserer Redaktionssitzung so darüber gelacht, denn hier muß man ganz gewaltig um die Ecke denken, wenn man drauf kommen will. 🤣

Also, der Ausgangspunkt ist das letzte hier vorzustellende Geburtstagsgeschenk der Frau Chefredakteurin, dieses hat etwas mit dem Ausruf „Ja, ist denn schon Weihnachten“ zu tun und über diesen Ausspruch gelangte Frau Chefredakteurin an das vorweihnachtliche Lied „Macht hoch die Tür“ und über dieses gelangte dann das gesamte Team zum Thema der heutigen Sonntagsausgabe: Türen! 🚪🤣 Und somit eben auch Herbstfreuden 🎬 die 3. 😁 Otto, unser Handelsreisender, merkte dazu noch an, überall in den Geschäften sei ja auch die Weihnachtszeit schon angebrochen, dann könnten wir auch! Und gestern und heute in 3 Monaten ist eh schon wieder Weihnachten! 🎄😂

Eine Tür, vor allem ober- und mitteldeutsch auch Türe, ist ein bewegliches Bauelement zum Verschließen einer Öffnung (einer WandMauer, eines Durchgangs oder Einstiegs), welches nach dem Öffnen den Durchtritt oder Durchstieg erlaubt. Man unterscheidet zwischen Außen- und Innentüren. Eine Tür hat in der Regel ein aufrecht stehendes Format. Flügel, die der Durchfahrt von Fahrzeugen dienen, werden auch als Tor bezeichnet. Ein waagerecht oder geneigt verbauter Flügel wird oft Klappe genannt.

(Quelle: Wikipedia)

https://de.wikipedia.org/wiki/T%C3%BCr

Ach, liebes Wikipedia, wieder einmal so profan, Türen als Bauelement! Türen haben Symbolkraft, Türen sind nicht nur praktisch, sie sind geheimnisvoll. Sie nehmen eine Schlüsselrolle in der Literatur ein, sie werden teils leidenschaftlich fotografiert, oder bedichtet, wie oben bewiesen, gemalt, geschmückt und besungen. 

Viele Redensarten beschäftigen sich mit Türen, sprichwörtlich kann man sie eintreten, oder offene Türen einrennen. Man kann sie öffnen oder verbarrikadieren, man kann sie anlehnen, man kann an ihnen klingeln, klopfen oder lauschen! Wir können mit der Tür ins Haus fallen, oder im sprichwörtlichen Sinne darauf warten, daß sich eine öffnet, wenn sich eine andere schließt. Geheimnisse werden hinter verschlossenen Türen besprochen, wer als zugänglich gelten möchte, läßt seine Türe offen. Und wieviele Menschen reagieren sehr ärgerlich auf eine mit voller Wucht zugeschlagene Tür! Kaum etwas drückt so deutlich die Frustration und Wut des die Türe zuschlagenden aus. Eine Ohrfeige ohne Körperkontakt! 

Welch ein Geheimnis ist eine verschlossene Tür, was mag sich dahinter verbergen? Ein schickes Designer-Loft oder etwa eine Messie-Bude? Wird etwa ein schreckliches Verbrechen hinter der geschlossenen Tür entdeckt? Die große Verlockung hinter verbotenen Türen! Sie faszinieren am meisten. Mal kurz an ihnen lauschen? Oder doch den Mut aufbringen, sie zu öffnen? Türen können verstecken, behüten oder offenbaren. 

Sicher kennt ihr alle diese berühmten Türen:

  • Die Tür mit den sieben Schlössern, Edgar Wallace
  • Die Wunder von Narnia, C. S. Lewis
  • Harry Potter und der Orden des Phönix, Joanne K. Rowling
  • Alice im Wunderland, Lewis Carroll
  • Marienkind, Gebrüder Grimm

Und noch ein Symbol hat und ist die Tür: Die Tür zum Himmel, das hoffen auf ein Leben nach dem Tod, das Himmelstor, die Himmelspforte. „Knockin’ on Heaven’s Door“, ein Lied von Bob Dylan. 

Viel Text, wir haben eifrig recherchiert, mein Redaktionsteam und ich, aber nun kommen doch erstmal Bilder, Bilder von Türen, einmal aus dem Fundus unserer Servietten und einmal original aus den Redaktionsräumen hier. 

Manchmal führen Stufen hinauf zu einer Tür

Bögen und Türen führen aus einem Garten ins Haus

Romantische Türen an romantischen Landhäusern, Symbiose mit der Natur

Türen zu einem Café, zu einem Bistro, einem Laden

Türen am Landhaus

oder einer spanischen Finca

Bögen einer Brücke können auch Türen/Tore sein

Vom Garten ins Haus treten, oder vom Haus in den Garten, Funktion einer Türe

Türe einer Herberge, unser Lieblingsmotiv, wegen der Katze in Erinnerung an unsere Mimi in heaven

Die Türen der Redaktionsräume:

Björns ehemalige Kinderzimmertür, liebevoll mit Aufklebern zugepflastert

mit eindeutigen politischen Aussagen und allerlei Lustigkeiten, gesammelt vom Kind bis zum Jugendlichen. 

Frau Chefredakteurins Schlafzimmertür, Mimi in heaven liebte das Katzenbild, das darunter hängende Schild mit dem spanischen „Si“, aus dem Urlaub auf Menorca mitgebracht, als deutliches Signal zum aufräumen und putzen des Zimmers, wird regelmäßig vom Personal ignoriert! 😂

Unsere redaktionelle Küchentüre, die Glasverzierungen aus Window-Color sind von Frau Chefredakteurin herself. 

Dieses Schild an der Küchentür wurde in den Kinderzeiten von Björn angebracht, als strenger Hinweis für hungrige Kinder, Ehemänner und später Katzen! 😂 

Die Wohnzimmertüre, hinter der sich die Redaktion mit Büro verbirgt

auch diese Türverzierung von Frau Chefredakteurin mit Window-Color angefertigt. 

Balkontüre, Ausblick aus der Redaktion

😂 Das Schild ist mal von Björn an der Korridortüre angebracht worden, Warnung vor der leichtsinnigen Öffnung in den Fahrstuhlschacht! Samt Türspion. 

Eine Türe schafft nun den Übergang vom Thema Türen zum Geschenk von Frau Chefredakteurin und Weihnachten, zuerst einmal noch einmal als Symbol einer Tür

das vergebliche Klopfen an den Herbergstüren bei der Herbergssuche von Maria und Josef mit dem ungeborenen Christuskind

und dem Symbol der verschlossen bleibenden Tür, der Herbergsvater blockiert die Türe mit seiner Gestalt, er bräuchte nur einen Schritt zur Seite treten und die Bittenden zum eintreten auffordern. 

Mit der Türe eines Weihnachtsladens kommen wir nun zum Geschenk

dem Geschenk von Ursel aus BÄRlin, ein so wonniges Geschenk, meine Bärchen waren hier ganz hin und weg vor Freude, vor allem über die Anzahl dieses wunderhübschen Geschenks, für jeden Bären des Redaktionsteams eines samt einem für Frau Chefredakteurin, und so haben sie sich alle eines unter die Tatzen gerissen und sich fotografieren lassen, das werden dann wieder fröhliche Redaktionssitzungen in der Adventszeit für euren Adventskalender hier! 

Ruddi

mit dem Weihnachtsteller aus Porzellan mit dem Kranz an der Türe, das fand unser Ruhrpottbengel so fein für sich. 

Bruno

mit dem Teller vom eislaufenden Bärenpaar, als Hauptstadtbär fand er, daß der Teller hauptstädtisches Flair habe, da war er dann seiner. 

Hamish

der Teller mit dem Mistelzweig hatte es ihm, als schottisches Bärchen mit dieser Symbolik vertraut, besonders angetan. 

Otto

als Handelsreisender fand er den geschmückten Baum so schön mit dem Engel „on top“, weil man dafür doch Sachen besorgen muß, das, meinte er, paßt gut zu ihm. 

Luzia

Unsere kleine Romantikerin und Liebhaberin alles glitzernden fand die Schlittenfahrt so herrlich romantisch in dem glitzernden Schnee und hat sich den Teller für ihre Tatzen reserviert. 

Nun folgt Frau Chefredakteurin als letzte im Bunde

das ist ein Selfie, lach, und ich hab mir diesen Teller reserviert

wie gesagt, mein Bild ist ein Selfie, deshalb auf meinem Bild die seitenverkehrten Bären, so rum ist richtig. Der kleine Text auf der Rückseite der Teller, in englisch, sprach von der Tradition des Weihnachtsbaum holens, das fand ich nun sehr passend für mich! 

Und nun sagt selbst, sind die Teller nicht einfach goldig und niedlich und wunderschön? Einen ganz lieben Dank auch hier noch einmal an die edle Geberin Ursel, du hast der gesamten Redaktion eine solche Freude gemacht, die Bärchen haben gestrahlt wie die Honigkuchenpferde und ich soll hier einen besonderen Brummgruß von deinen beiden Bärchen ausrichten. Die andern schließen sich da aber natürlich alle an. Samt mir! Ich brumm auch! Vor Freude und Vergnügen! 🤗😊🐻❄🐻❄🐻❄🐻🐻

Bei aller Symbolik der Türen wollen wir nun zum Schluß unserer heutigen Sonntagsausgabe natürlich nicht die Herzenstüren vergessen ❤ wir hoffen, es ist uns gelungen, diese mit unserem Eintrag zu öffnen und selbige mit Freude zu erfüllen! 

Zum guten Schluß folgt nun noch ein Lied, wie könnte es anders sein, natürlich von Reinhard Mey, eine Zeile des Liedes hat uns veranlaßt, dieses auszuwählen, ihr kennt und liebt es alle:

„…..für die stets offene Tür, in der ich jetzt steh…..“  

wir haben wieder zwei Versionen gewählt, einmal einen Liveauftritt und einmal das Lied vom Album. Hört selbst, welches euch besser gefällt. 

Und damit wünschen wir all unseren Lesern einen wunderschönen, gemütlichen Sonntag, an dem auch eure Türen offen stehen für eure Freunde und eure liebsten Menschen! Bleibt oder werdet alle gesund, paßt gut auf euch auf, startet gut wieder in die neue Woche, deren Ende schon den Oktober beginnen läßt und habt eine schöne! Das alles wünscht euch von ganzem Herzen euer Redaktionsteam vom Grafschafter Wochenanzeiger mit Mimi in heaven

Otto und Luzia  

Habt Frieden im Herzen!  

Und habt es fein!  

Werbung

38 Gedanken zu “Grafschafter Wochenanzeiger – „Macht hoch die Tür…..“ 🚪 – Ja, ist denn schon Weihnachten? 🎄

    • Das freut mich so sehr, daß dir der Eintrag so gut gefallen hat, es hat richtig Freude gemacht, die schönen Bilder von den Türen rauszusuchen! Danke für deinen lieben und beglückenden Kommentar, herzlichste Segenswünsche und ganz liebe Grüße zu dir zurück, liebe Monika-Maria,
      Monika. ❤❤❤

      Gefällt mir

  1. Liebe Monika,
    durch alle von dir gezeigten Türen würde ich gerne gehen, bzw. in die dahinter liegenden Räume eintreten!
    Die Bärenteller sind goldig und sind jeweils gut zugeordnet und dein Selfie, auf dem du so strahlst, ist dir sehr gut gelungen!
    Liebe Grüsse und einen schönen Sonntag!
    Christa

    Gefällt 1 Person

    • Liebe Christa,
      da bin ich ganz bei dir, ich würde auch gerne durch die Türen gehen und gucken, welche Räume dahinter liegen.
      Ich hab mich so über die Bärenteller gefreut, es stehen jeweils englische Texte auf der Rückseite, die haben es leicht gemacht, die einzelnen Teller meinem Bärenteam zuzuordnen, und die Bärchen waren sehr zufrieden damit! 😊 Das fotografieren hat so Freude gemacht, fein, daß das auf meinem Selfie so gut rübergekommen ist. Ich hab mich da schon sehr auf den Eintrag hier gefreut.
      Dankeschön, es war ein schöner, gemütlicher Sonntag, den wünsche ich dir auch und einen guten Start in die neue Woche wieder, liebe Grüße nach Kanada
      Monika.

      Gefällt mir

  2. Meine liebe Monika und liebes Redaktionsteam,

    ich hab jetzt doch schnell und verstohlen mal auf den Kalender geguckt,aber es hat schon alles seine Richtigkeit,der „Grafschafter“ ist eben aktueller als aktuell.Und was die Geschäfte können,könnt ihr schon lang! 😊
    Feine Zitate und Gedichte sinds schon mal wieder,eine reichhaltige Auswahl.
    Gut,dass ihr uns am Sonntagfrüh auf die Sprünge helft beim um-die -Ecke-denken,wo doch schon das Gradeaus denken schwer fällt. 😉
    Türen sind ein schönes Thema,ein weites Feld,würde der alte Briest sagen.Man sieht es nun an euerem umfangreichen Eintrag. Ja,sehr nüchtern macht es Wikipedia.Gut,dass wir ein prosaisch veranlagtes Redaktionsteam kennen. 😘 Euere Interpretationen gefallen mir viiieel besser! Ja,ich kenne diese berühmten Türen.
    Euere Serviettenbilder sind immer wunderschön,so wie diese eben auch wieder,kleine Kunstwerke. Das mit der Mieze ist besonders lieb.
    Fein sind alle Türen bei euch zu Hause,mir gefallen alle.Die von Björn so besonders gestaltete zeugt von Kreativität! 😊 Aber natürlich auch die von der Frau Chefin dekorierten.
    Der Ausblick auf Balkonien ist wie ein mit Weichzeichner gemaltes Bild,schön!

    Allerliebste Tellerchen sind das von Ursel!!! 😍 Sooo hübsche Motive!!! Da wurden meine teddyverliebten Augen gleich nochmal so groß! 🥰 Da hätte ich mich auch ganz sehr dolle drüber gefreut und versteh euere Freude nur allzu gut,ein richtiger Schatz sind sie! Eines ist schöner als der andere! Da waren die Bärchen ganz sicher aus dem Häuschen,trotz verschlossener Türen. 😊Und haltet sie auch weiterhin schön verschlossen,sonst hole ich sie mir. 😉 Aber zwei Tellerchen mit Bärchenmotiven hatte ich mir auch mal vom Trödel mitgebracht und hüte sie dolle.
    Ich freu mich nun,dass du auch mit dabei bist und bildlich deine Freude zeigst.Ja,die tellerchen SIND goldig und niedlich und wunderschön,sowas gibts eben in „meinem“ Berlin! 😘

    Die Reinhard-Mey- Lieder sind noch ein feiner Abschluß der heutigen Sonntagsausgabe,die mir wieder viel Freude gemacht hat,habt herzlichen Dank dafür! 💓

    Für euch auch einen gemütlichen Sonntag gewunschen und schöne letzte Septembertage und liebste Grüße schickt euch Brigitte.

    Gefällt 3 Personen

    • Meine liebe Brigitte,
      kann ich mir gut vorstellen, daß du erst einmal etwas irritiert auf den Kalender geguckt hast, lach, da haben wir uns schon so drauf vorgefreut. Das meinte ja auch Otto, was die Läden können, können wir allemal.
      Gedichte und Zitate zum Thema rauszusuchen war auch wieder eine Freude hier, prima, daß wir beim um die Ecke denken auf die Sprünge helfen konnten, wir hatten uns auf die Fragezeichen sehr gefreut.
      Die Recherche zu den Türen war ausgesprochen interessant und ganz weit weg vom nüchternen klassifizieren von Wikipedia, zumal einem beim Thema Türen ja selber schon gleich viel symbolhaftes einfällt. Da kam dann einiges zusammen an berühmten Türen, fein, daß du sie alle kennst.
      Macht immer wieder viel Spaß mit den Bildern, das sind zum Teil wirklich richtige Kunstwerke, und das mit der Katze war auch sofort unser Liebling, das hat so was friedlich-beruhigendes, Mimi hätte sich wieder sehr darüber gefreut zu ihren Lebzeiten.
      Die Glastüren in unseren Redaktionsräumen haben mich damals schon gleich zu Anfang dazu animiert, sie zu verschönern, ich mag sehr gerne solche Türen mit Buntglas, aber die sind natürlich auch entsprechend teuer, da war das eine feine Sache damals mit Window-Color. Björns Kinderzimmertür ist ein Prachtexemplar seiner gesammelten Werke, lach, da hat er immer viel Spaß mit gehabt.
      Das dachte ich mir, daß dir die Teller ganz besonders gut gefallen werden, wir waren hier auch hoch entzückt, als sie per Päckchen in der Redaktion eintrudelten. Keine Chance, an die Teller ranzukommen, lach, da haben meine Bären ihre Tatzen drauf. Schön, daß du auch zwei solche hast.
      Wenn schon das gesamte Redaktionsteam abgelichtet wird, darf Frau Chefredakteurin nicht fehlen, die Bärchen haben sich hier königlich amüsiert über den Selfie-Versuch!
      Gerade dieses Lied von Reinhard Mey paßte mal wieder so gut zum Thema, es ist ohnehin eines meiner Lieblingslieder von ihm.
      Wünschen wir dir auch, noch einen schönen Sonntagabend, liebste Grüße
      Monika und das Bärenteam.

      Gefällt 1 Person

    • Freut mich sehr, lieber Jürgen, daß dir der Beitrag wieder so gut gefallen hat! Es hat aber auch wieder solche Freude gemacht, daß alles rauszusuchen und zusammenzutragen.
      Ich wünsche dir noch einen schönen Sonntagabend und komm gut wieder in die neue Woche, liebe Grüße
      Monika.

      Gefällt mir

  3. Guten Morgähn 🥱 liebe Monika.
    Das hast du dir ja wieder wunderbar ausgedacht und in Szene gesetzt.
    Türen und Tore haben tatsächlich immer etwas Spannendes und Geheimnisvolles.
    Was mag sich dahinter verbergen.
    Bei einem anderen Bloganbieter gibt es eine Gruppe, die zu jedem Wochenbeginn eine Tür oder ein Tor posten.
    Das ist ganz toll und sehr spannend was die Teilnehmer immer finden.
    Unsere Tür steht gerade weit offen weil wir jetzt losziehen auf einen langen Spaziergang mit der besten Freundin.
    👣👣🐾🐾
    Das Geburtstagsgeschenk von Ursel ist ja sowas von fein und passend.
    Da kann ich mir lebhaft deine Freude vorstellen. 🥳
    Jetzt musst du nur noch einen Platz finden um die schönen Sammelteller aufzuhängen.
    Vielen Dank für Gedichte, Zitate und Lieder und viele liebe Grüße von Brigitte und Buddylein

    Gefällt 1 Person

    • Moin moin liebe Brigitte,
      ich hab mich gestern echt so auf den Eintrag heute vorgefreut, weil ich das Thema auch so spannend fand, freut mich sehr, daß es dir auch so gut gefällt!
      Bei mancher Tür auf den Bildern hätte ich sehr gerne Mäuschen gespielt und mal geguckt, was da wohl hinter ist! 🤭🐁🚪❔
      Ich glaub, da hab ich auch schon mal geguckt, bei dieser Gruppe, die jede Woche eine Türe oder ein Tor postet, das finde ich auch richtig spannend, ich wollte eigentlich auch noch nach Türen guckend durch meine Grafschaft hier wandern, aber der anhaltende Regen hat mich dann doch abgehalten, aber aufgeschoben ist ja nicht aufgehoben und das Thema kann man sicher auch noch mal aufbereiten, mal gucken, ob und was mir dazu noch einfällt. Es möchte ja, wenn wir bei diesem Eintrag hier schon einmal dabei sind, auch wieder ein Adventskalender gefüllt werden! 😁📅🎄
      Hach, da ruf ich euch mal ganz viel Spaß und Freude hinterher für den langen Spaziergang mit der besten Freundin, wenn euer Wetter so war wie unseres, dann war es herbstich-sonnig-wolkig mit sehr angenehmen Temperaturen, dann hat das bestimmt ganz viel Spaß gemacht! 🐾🐾👣👣👍😊
      Das Geburtstagsgeschenk von Ursel hat hier echt helle Freude ausgelöst, die Teller sind so wonnig, und ein bissel wie ein Wimmelbild, man findet immer wieder neue kleine niedliche Details, und ich liebe doch Weihnachtssachen so sehr, da werde ich bestimmt ein feines Plätzchen für finden! Und euch dann neuerlich berichten! 😊
      Fein, daß dir alles so gut gefallen hat, ich wünsche euch einen schönen Sonntagabend, ganz liebe Grüße
      Monika.

      Gefällt 1 Person

        • Dann war es nicht die, wo ich geguckt habe, die war bei WordPress.
          Herrlich, daß es so ein fantastischer Tag war, und prima, daß es auch wieder herrliche Vogelschnapps gab, das freut mich sehr für dich, ich bin echt mal gespannt, mit welcher Zahl du in diesem Jahr deine Schnapps abschließt!
          Na, wenn das nüscht ist, um T.D. zu zitieren, noch lecker essen und alles rundherum schön, solche Tage braucht die Seele! Richtig, so mutt dat! 😊🤗
          Dann mach es dir noch gemütlich am Abend und komm gut wieder in die neue Woche, liebe Abendgrüße zurück,
          Monika.

          Gefällt 1 Person

          • Guten Morgähn 🥱😅
            Nee, in diesem Jahr werden es lange nicht so viele Arten wie im Vorjahr.
            Dafür war es einfach zu heiß und ich hatte auch ein WehWehchen nach dem anderen. Dazu kamen dann noch Zugausfälle und Lustlosigkeit bei den drei Monate lang überfüllten Bussen und Bahnen.
            Aber jetzt geht es wieder los.
            Gestern habe ich eine der seltenen Kornweihen geschnappt.
            Sehr weit weg, aber doch.
            Das war schon ein cooler Moment.
            Ich hoffe es ist nicht zu cool in deinem Eulennest und wünsche dir einen wunderschönen Abend.
            Liebe Grüße Brigitte

            Gefällt 1 Person

            • Moin moin, liebe Brigitte,
              stimmt, dieses Jahr warst du doch sehr ausgebremst beim schnappen durch den heißen Sommer und deinen gesundheitlichen Problemen, die Probleme mit der Bahn kamen auch noch dazu, da wird deine Liste in diesem Jahr noch nicht so gut aussehen wie in den vorigen, aber vielleicht holst du jetzt noch wieder auf! Glückwunsch zur Kornweihe, das ist ja fein und freut mich sehr für dich! 🤗❤
              Geht noch ganz gut in meinem Eulennest hier oben mit den Temperaturen, zum Glück ist meine Wohnung innenliegend, und im Winter kommt das Dach dann doch besser zur Geltung, weil es nach oben nicht so auskühlt wie mit dem Flachdach damals. Mit dicken Socken und Schmusedecke 😂 geht das sicher noch eine zeitlang, bis ich richtig die Heizung anschmeißen muß. Zum ersten Mal seit all den Jahren hier bin ich auch froh über die „alten“ Heizkörper, die dicken Rippen, die speichern Wärme länger, wenn die Heizung schon wieder ausgeschaltet ist.
              Dankeschön, den wünsche ich dir auch, den schönen Abend, liebe Grüße
              Monika.

              Gefällt 1 Person

  4. Na, das war ja wieder echt spannend, wohin der heutige Beitrag führt. Aber Türen sind wirklich ein interessantes Thema. Sie können so viel verbergen, aber uns auch den Weg in schöne Erlebnisse öffnen. Richtig toll wie abwechslungsreich die Türen in Euren Redaktionsräumen geschmückt oder beklebt sind. Da macht das Arbeiten ja gleich noch einmal so viel Spaß. Besonders schick die Window-Color-Türen.
    Aber die Bildersammlung von den vielen Türvariationen ist schon beeindruckend. Das Bild mit Katze war hier natürlich der Renner. Und gelernt haben auch wieder etwas über Türen und deren Symbolgehalt z.B.
    Und die feinen Teller, die der Anstoß zu diesem schönen Türbeitrag waren, stimmen uns in der Tat schon fast auf Weihnachten ein. Bärchenteller – kein Wunder, dass sich jedes Bärchen gleich ein Tellerchen gegriffen hat. Selbst Bärchen Monika hat noch ein Tellerchen abbekommen 😉
    Und Reinhard Mey hat wohl zu jedem Thema ein Lied geschrieben. Herrlich 😉 – ein feiner Abschluss.
    Ganz liebe Grüße von Tür zu Tür schicken Euch die Silberdistels mit zwei und mit vier Beinen ❤😻😺

    Gefällt 3 Personen

    • Das war auch mal wieder echte Vorfreude auf eure Fragezeichen in den Augen, wohin der Eintrag denn wohl führt! Und es hat sich auch echt so entwickelt, wie ich es bei „um die Ecke gedacht“ geschrieben habe, mir fiel bei den Tellern so spontan das Vorweihnachtslied ein und wir hatten unser Thema mit den Türen.
      Es war richtig spannend, zu diesem Thema zu recherchieren, und genau das war auch mein erster Gedanke, Türen können viel verbergen oder den Weg bereiten für schöne Erlebnisse, und da nun auch, was ich tatsächlich noch vergessen habe, die Türe zum Weihnachtszimmer am Heiligen Abend, wie war das immer aufregend und geheimnisvoll, was sich wohl hinter der verschlossenen Türe alles tut und was sie einem offenbart, wenn sie endlich geöffnet wird, der schöne Kinderglaube ans Christkind oder den Weihnachtsmann, die hinter der verschlossenen Tür werkeln und die Freude der Bescherung vorbereiten! 😊👼🎅
      Unsere Türen sind mir dabei auch sofort eingefallen, was hatte Björn in seinen Kindertagen immer für einen Spaß beim anbringen der gesammelten Aufkleber, 😂 und als ich dazumalen mit Window-Color begonnen habe, hab ich auch gleich an unsere Glastüren gedacht, ich mag auch die richtigen Buntglastüren so sehr gerne, und das war eine preiswerte Alternative, fein, daß sie dir gefallen haben.
      Auf meine Bildersammlung zum jeweiligen Thema freu ich mich auch immer vor, und genau das hab ich mir sofort gedacht, daß auch bei euch das Bild mit der Katze der Renner sein wird, das hätte Mimi in heaven auch wieder sehr gefallen.
      Einige Redewendungen bezüglich Türen sind mir hier sofort eingefallen, die Suche danach hat ein breites Spektrum über die Symbolhaftigkeit von Türen zutage gefördert, da sind wir unserem Ruf als „Bildungsblögchen“ ja mal wieder zufriedenstellend gerecht geworden! 🤭😊
      Du kannst dir sicher mein Entzücken und das meiner Bärchen hier vorstellen, liebe Silberdistel, als wir die Teller ausgepackt haben! Das war ein Jubel! Da hatte gleich jedes Bärchen einen Teller unter seinen Tatzen und auch Bärchen Monika ist nicht zu kurz gekommen! 🐻❄🐻👵😂 Die Anzahl der Teller paßte vorzüglich!
      Es war die Liedzeile mit der stets offenen Türe bei Reinhard Mey, die mich zu diesem Lied geführt hat, ich glaube auch, daß es zu fast jedem Thema ein Lied von ihm gibt. Und freu mich, daß dir der Abschluß so gut gefallen hat.
      Ganz liebe Grüße zurück von Tür zu Tür zu allen zwei- und vierbeinigen Silberdisteln, macht euch noch einen schönen Sonntagabend und kommt gut wieder in die neue Woche, liebe Streichler für die vierbeinigen Fellbewohner Torty und Keks gehen noch mit auf die Reise,
      Monika und das Bärenteam.

      Gefällt 1 Person

  5. Guten Abend liebe Monika,
    was mich das freut, dass Dir und den Bärchen die Teddybären Sammmelteller gefallen.
    Ich habe eine kleine Sammlung an Porzellan Tellern.Dieses Faible für Porzellan habe ich wohl von meinem Vater, aber auch von meiner Mutter geerbt.So besitze ich auch noch einige Weihnachtsjahresteller von Rosenthal, Künstler Björn Winblad.,von der KPM habe ich auch noch welche über Brandenburger Schlösser.
    Ich hatte immer viel Freude an den Motiven und dem wunderschönen Porzellan. Also vom Flohmarkt sind diese Teller auf keinen Fall. Lach.
    Das freut mich sehr, dass jedes Deiner Bärchen einen Teller für sich gefunden hat ,so soll das sein. Ich liebe auch meine Teller über die vier Jahreszeiten, auch Björn Winblad.Habe auch noch eine Sammlung über die Mode eines Jahrhunderts. Alle Teller haben eine Geschichte und Bedeutung.
    Wer ,wenn nicht Du sollte sonst die Bärchen Teller bekommen. Einzig und allein bist Du dafür prädestiniert,mit Deinem Grafschafter Bärenteam. Was wäre Deine Zeitung ohne die Bärchen. Natürlich, bist Du die Frau Chefredakteurin aber durch das Bärenteam hat Deine Grafschafter Zeitung etwas einmaliges und besonderes bekommen.
    Ich trenne mich allmählich von vielen schönen Dingen, die ich oder meine Eltern im Laufe des Lebens angeschafft haben. Mitnehmen kann keiner etwas und es gibt immer eine Neuverteilung.So ist das nunmal im Leben ,das jüngste Beispiel hatten wir doch gerade mit der Queen erlebt! Es ist alles nur geliehen auf dieser Welt.
    Ich habe inder letzten Zeit soviel Arbeit ,Aufregung ,Stress und Ärger gehabt und soviel Undank geerntet, das ich zur Zeit fertig bin mit der Welt. Muss schauen, dass ich mich wieder erholen kann, das wird sicher dauern.
    Liebe Monika, ich wünsche Dir und Deinem Bärenteam einen schönen Abend und morgen einen guten Start in die neue Woche, schon wieder geht ein Monat zu Ende.
    Liebe Grüße sendet Dir Ursel aus BÄRlin

    Gefällt 3 Personen

    • Guten Abend, liebe Ursel,
      jaaaaa, das gab leuchtende Augen hier beim auspacken von deinem Päckchen, da war die Freude groß, du weißt ja, wie ich solche Dinge liebe! Und die Bärchen erst!
      Ich mag Porzellan auch sehr gerne, aber darauf hat sich mein Sammlergen nicht so ganz spezialisiert, lach, da gibt es wohl eine Sammeltassen-Sammlung und in der Küche hab ich noch solche Teller mit gemalten Kräutern, die sind aber von Mama geerbt. Die Weihnachtsjahresteller kenne ich aber und hab sie immer alle so bewundert, da hast du echt eine ganz feine Sammlung. Ich hatte es da immer mehr mit Figürchen, und beides sind wahre Kunstwerke, ich hab mal in jungen Jahren die Fürstenberger Porzellanmanufaktur besucht, das ist so herrlich, wie solche Teller und all die anderen herrlichen Sachen aus Porzellan entstehen und mit wieviel Liebe und Arbeit sie bemalt werden. Nein, das war mir von Anfang an klar, daß diese wunderschönen Bärchenteller nix mit Flohmarkt zu tun haben, sie haben ja auch eine Rückseite, die einiges verrät, also bin ich da in keinster Weise von ausgegangen! Laß dir nochmal ganz lieb danken! ❤🤗
      Da hast du ja auch eine schöne Sammlung, mit den Moden eines Jahrhunderts!
      Hach, jetzt müßtest du hier die glücklichen leuchtenden Augen der Bärchen sehen, wenn du schreibst, daß nur wir hier prädestiniert wären für die herrlichen Bärchenteller, das ehrt uns sehr! Was wäre ich wohl ohne mein Team, da hast du so recht, und welche Zeitung hat ein solch exquisites Team aufzuweisen, wie ich es habe, das macht uns doch immer bissel stolz und glücklich! Einfach Zeitung kann doch jeder! 😂🐻❄🐻❄🐻❄🐻🐻👵
      Ja, das ist nicht verkehrt mit dem trennen von manchen Dingen, mitnehmen kann man wahrlich nichts und es ist ja immer schöner, mit warmen Händen zu geben als später mit kalten. Und letztlich dann auch zu wissen, daß alles wieder in gute Hände kommt. Ja, mit der Queen hat man eigentlich gar nicht mehr gerechnet, irgendwie hat man sie schon für unsterblich gehalten, aber du hast natürlich recht, es ist alles nur geliehen auf dieser Welt.
      Ach, Mensch, Ursel, das tut mir so leid mit deiner vielen Arbeit, dem Ärger, dem Streß und dann auch noch der Undank, unfaßbar! Kann ich mir echt gut vorstellen und nachvollziehen, daß du erstmal fertig bist mit der Welt! Sieh zu, daß du nun mal wieder zu deinem Recht kommst und paß auf dich auf, damit du dich wieder erholen kannst, wir werden alle nicht jünger! Denk mal jetzt wieder einfach an dich! Das bist du doch wert! 🤗❤
      Dankeschön, das wünschen wir dir auch, einen schönen Abend noch und einen guten Start in die neue Woche wieder, in der der September schon endet, die Zeit rennt. Die Bären schicken alle liebe Brummgrüße, besonders die deinen, liebe Grüße zurück zu dir von OBÄRhausen nach BÄRlin
      Monika und das Bärenteam.

      Gefällt mir

    • Ach menno Ursel.
      Dann wünsche ich dir auf jeden Fall eine bessere Zeit 😘
      Das machst du richtig mit dem Trennen von geliebten Dingen.
      Es sind ja wirklich nur Dinge und es ist doch schön, wenn andere sich dann daran erfreuen.
      Ich stelle viel an die Straße, also an den Bürgersteig.
      Nichts hochwertiges natürlich, aber schönes.
      Toi toi toi, dass glücklichere Zeiten wieder für dich kommen, aber PRONTO bitte 🙏
      Liebe Grüße Brigitte

      Gefällt 1 Person

      • Sorry, wegen der vielen Fehler!
        Ich sehe beim Kommentieren nur noch die halbe Zeile und kann daher vor dem Absenden nichts mehr korrigieren, aber ihr wisst ja alle, dass ich durchaus des Schreibens mächtig bin….

        Gefällt 1 Person

  6. Wenn sich eine Tür schließt, dann öffnet sich eine neue. Ist es vielleicht das, was du vermitteln möchtest liebe Monika? Es ist ja manchmal wirklich so und früher sprach mein Vater immer mit sehr ernsten Worten, ob wir denn Säcke vor den Türe hätten. Es machte keiner die Tür zu und in der Wohnung wurde es kalt, da es damals nur einen Ofen in der guten Stube gab und Kohle war teuer.
    Die Herzenstür ist mir die wichtigste, denn ich bin eigentlich nicht neugierig und möchte auch nicht wissen, was hinter den Türen steckt, da es doch immer sehr privat ist und die Himmelstür, die eine gewisse Symbolik hat, die möchte ich jetzt auch noch nicht sehen. Später, wenn es soweit ist und ob es da wirklich so schön ist?
    Wie schön, dass du dich über die Bärchenteller gefreut hast, denn diese Freude sieht man dir wahrhaft an und das freut mich sehr liebe Monika.
    Eine gute Naht wünsche ich dir und wunderschöne Träume ✨😴🦉❤️
    LG Mathilda

    Gefällt 1 Person

    • Ja, liebe Mathilda, auch das wollte ich vermitteln, manchmal ist es ja wirklich so, schließt sich eine Tür, öffnet sich eine andere. Und den Spruch von deinem Vater kenne ich auch, den gab es auch bei uns zu Hause, wir hatten auch nur den einen Ofen in der guten Stube, Kohle war teuer und wenn man da die Türen nicht zumachte, wurde es kalt in der Wohnung. Das Schlafzimmer war ungeheizt und die Eisblumen im Winter an den Fenstern gingen den ganzen Tag nicht ab.
      Die Herzenstüre ist eine ganz wichtige Tür, da geb ich dir recht, aber ich bin schon bissel neugierig und möchte manchmal gerne wissen, was sich hinter den Türen verbirgt, aber natürlich unter Wahrung der Privatsphäre, bei unserer Zeitung hier arbeiten weder Papa- noch Mamarazzi, außer natürlich für uns gegenseitig, sonst hättet ihr ja hier keine feinen Bilder zu gucken! 😂 Oder früher bei meiner Mimi, die kam sich mit mir und meiner Kamera bestimmt auch manchmal vor wie ein Filmstar, dem ständig die Mamarazzi hier auf den Fersen war!
      Och, nö, die Himmelstür möchte ich auch noch nicht sehen, das hat noch viel Zeit, das kann ich gut und ohne Neugier abwarten, ob es dahinter echt so schön ist, wie man immer sagt.
      Das freut mich, daß man mir meine Freude über die Bärchenteller ansieht, ich hab hier so gestrahlt, als ich das Päckchen ausgepackt habe, danke für deine Mitfreude! 🤗❤
      Dankeschön, wünsche ich dir auch, eine gute Nacht mit wunderschönen Träumen, liebe Grüße
      Monika. 🌛🌟🦉😴❤❤❤

      Gefällt mir

  7. Liebe Monika,

    dein Türenthema ist von geradezu philosophischer Weisheit mit vielen tiefsinnigen Gedanken. Ich bin begeistert! Wobei das Gedicht vom Glück, das vergeblich leise anklopft, besonders nachdenklich stimmt, weil es so wahr ist und wir die kleinen Glücksbotschaften und Momente oftmals zu selten wirklich wahrnehmen.
    Wie herrlich sich deine vielen Beispiele zu den Türen lesen, die man fast alle auch schon einmal gehört und gelesen hat, sich aber keine wirklich tiefsinnigen Gedanken dazu gemacht hat.
    Bei einem Urlaub in Ostfriesland konnte ich besonders viele alte und liebevoll restaurierte Türen bewundern, die genau das beinhalten, was deine vielen Beispiele ausdrücken, was mag sich dahinter verbergen?
    Heute sieht man selten noch originelle oder alte Türen, denn sie sind fast alle Opfer seiner nüchternen funktionalen Bedeutung gewichen und glänzen nur noch in kalter Chrom- und Glasoptik.

    Dass du die Aufklebebotschaften deines Sohnes erhalten hast, ist mir vollkommen klar, wobei mir jetzt das Wortspiel mit entWDRoder besonders gut gefällt!

    Der Bärenteller hat bei dir ein gutes Zuhause gefunden und Silberdistel konnte damit dir wiederum eine Freude machen.

    Vielen Dank für deinen feinsinnigen Beitrag
    und liebe Grüße von Django und mir!
    Britta-Gudrun

    Gefällt 2 Personen

    • Liebe Britta-Gudrun,
      wie mich das freut, daß du so begeistert bist vom Türenthema, das hat mal wieder so viel Freude gemacht, das alles zusammenzutragen. Ich hab auch selten so gründlich über die symbolhaften Redewendungen über Türen nachgedacht. Das Gedicht vom Glück, daß ich beim Schlagwort Tür gefunden hatte, das hat es mir auch angetan, das ist wirklich mal wieder der Beweis dafür, wie oft man kleine Glücke und kleine Glücksmomente übersieht. Dabei sind sie ja gerade in diesen Zeiten noch wichtiger geworden. Ein Glücksmoment für mich sind dann auch immer eure Kommentare zu meinen Einträgen hier, das ist noch immer so eine schöne Gemeinschaft, nach all der langen Zeit, in denen mein Blögchen und der spätere Grafschafter jetzt existiert, erfüllt einem das auch mit Dankbarkeit.
      Das war echt ein Freude, die Beispiele zu den Türen zu sammeln und zu interpretieren, ich sag ja, ich hab mir echt noch nie so viele Gedanken über Türen gemacht! 😊
      Oh, ja, da ich auch schon in Ostfriesland war, kann ich dir da nur beipflichten, da gibt es wunderschöne alte und liebevoll restaurierte Türen, ebenso wie in den südlichen Ländern, Italien, Spanien, auch dazumalen im ehemaligen Jugoslawien, und nicht zu vergessen natürlich meine Lieblingsstadt, Köln, da kann man auch herrlich fündig werden. Heute sieht man solche Türen wirklich nur noch selten, obwohl manche Häuslebauer da dann auch schon wieder umdenken und sich was feines einbauen lassen. Gerade als Haustüre würde ich mir keine Glas- und Chromtüre wünschen, und für die bevorstehende Energiekrise ist das bestimmt kontraproduktiv, da sollte man mal wieder über dicke, alte Holztüren nachdenken, die halten die Wärme drinnen und die Kälte draußen.
      Ja, lach, natürlich hab ich die Aufklebebotschaften meines Sohnes erhalten, allerdings hätte ich das wohl auch ohne mein Sammlergen machen müssen, denn die kriegt kein Mensch mehr runter von der Tür, die sind im Laufe der 40 Jahre mit dem Holz eine dauerhafte Symbiose eingegangen! 😂👍 Das ist ein feines Wortspiel, nicht wahr, das mit dem entWDRoder, und ich hab beim fotografieren auch überlegt, ob eigentlich noch jemand Karlchen von RTL kennt? 😂 Da hatte Björn immer seinen Spaß dran.
      Da hast du recht, die Bärenteller haben hier mit Begeisterung ein gutes neues Zuhause gefunden, aber sie sind von Ursel, nicht von der Silberdistel! 😉
      Ich danke dir für deinen lieben Kommentar, ein lieber Streichler für Mussjö Django geht wieder mit auf die Reise, hoffentlich genießt er weiterhin die Annehmlichkeiten eines warmen, kuscheligen Zuhauses, paßt gut auf euch auf, ihr zwei beiden, einen schönen Abend wünsche ich euch und liebe Grüße
      Monika.

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..