Grafschafter Wochenanzeiger – 2022 1/2 📅 – 2. Halbzeit! ⚽🍀🍀🍀📆

Juli

Brütend über Ährenfeldern
liegt der Sonne goldner Glast,
und am kühlen Weiher träumend
hält die sieb’nte Schwester Rast.

Sinnend blicken ihre Augen
in die unbewegte Flut,
mit dem Fächer kühlt sie leise
ihrer Wangen heiße Glut.

Leer sind ihre schlanken Hände,
all ihr Reichtum ausgestreut,
und sie harrt des Erntesegens
den das Jahr der Menschheit beut.

Auf den Wiesen klingt die Sichel,
aller Blumen Pracht vergeht,
wenn Natur mit ihren Früchten
auf dem Höhepunkte steht.

Ruhvoll reift das Gold der Felder,
Mutter Erdes größter Schatz;
und der Juli macht der Schwester
mit der blanken Sichel Platz.

(Helene Krüger, 1861 – um 1940, deutsche Dichterin)

Hallo, ihr lieben Leser alle vom Grafschafter Wochenanzeiger, unsere freitägliche Redaktionssitzung war mal wieder kurz und knapp, wir sind alle ein bissel geschlaucht und ausgepowert, der diesjährige Schaukelsommer, der zwischen Hitze und wieder gefallenen Temperaturen ständig wechselt, fordert mit anderen Befindlichkeiten seinen Tribut.

Björn geht es langsam besser, aber die Tests sind immer noch positiv, nun hoffen wir alle sehr, daß es vielleicht übers Wochenende endlich wieder in den negativen Bereich geht, dann hätten sie wenigstens noch eine Woche Urlaub zusammen, das wäre schön. Könnten wir mal wieder noch das eine und andere Däumchen gebrauchen. 🙏🍀🍀🍀

Da dachten wir uns, wir bemühen allwieder einmal Reinhard Mey

und wünschen euch mit seinem Lied „71 1/2“ passend zu 2022 1/2 eine gute zweite Halbzeit vom Jahr 2022! Es paßt ja noch, auch wenn der Juli bereits wieder den dritten Tag heute erreicht hat.

Ja, „was ist aus alldem geworden was ich mir am Neujahrsmorgen ganz fest vorgenommen hab?“ singt Reinhard Mey, da es ja doch im Laufe eines Jahres meistens immer wieder hapert mit den guten Vorsätzen mach ich eigentlich keine mehr. Dann bin ich wenigstens nicht sauer, wenn es mal wieder nicht so geklappt hat, wie man es sich vorgenommen hatte. Das entspannt! 😂 Und Entspannung ist in diesen Zeiten so wichtig, die ohnehin kaum zum planen taugen, und wo man so vieles zurückstecken muß. Aber kleine Träume, stille Begehrlichkeiten, die gibt es natürlich noch und die darf man auch nicht verlieren. Und so brennt hier weiter still und beharrlich die vierte Kerze Hoffnung!

Und wir zitieren noch einmal Reinhard Mey aus seinem Lied und wünschen euch das allen!

„Eine gute zweite Halbzeit
und ein gutes altes Jahr.
Werde, was Ihr Euch wünscht Wirklichkeit
bis zum 1. Januar!“

(Reinhard Mey, aus: 71 1/2)

Aber so „muksch“ wollte mein Bärenteam die heutige Sonntagsausgabe von eurem Grafschafter Wochenanzeiger nicht weiter machen, sie wollten was schönes und auch was fröhliches für unsere Leser, das ist schließlich die Verpflichtung unserer Zeitung, und so haben wir beschlossen, wir wünschen euch allen hier nun erst einmal einen wunderschönen Sommer, den wir mit Bildern garnieren werden, alles andere findet sich. Später!

Und da hat sich mein Bärenteam nun stellvertretend für sie alle Luzia ausgeguckt, die noch den Mittsommerkranz trägt, damit fängt nun unser fröhlicher Sommer-Eintrag an, die Bärchen waren so entzückt über sie.

Ist sie nicht einfach wonnig? Mittsommerkranz im Bärenfell, Bienen summen um sie rum und grünes Gras duftet! „Der Duft von Sommer noch auf meiner Haut…..“, auch Reinhard Mey.

Und Ruddi, unser frecher Ruhrpottbengel, der kringelt sich hier gerade vor lachen, weil er so schöne Schuhe gefunden hat zu Luzias Outfit mit Mittsommerkranz, nun guckt mal:

So hübsche Flip Flops, paßt doch prima, Ruddi, und Mädels mögen nun mal eben so ein modisches Zeugs! Hör auf zu kichern, du Rüpel! Ach, ich freu mich ja immer, wenn es hier in unseren Redaktionssitzungen lustig zugeht.

Wir hätten ein Sommerhäuschen gefunden

das wär’s doch, oder, und falls zuviel Besuch käme für im Haus, im Garten könnte man dann ja auch campen.

Mein Team und ich, wir haben schon wieder leuchtende Augen, das wäre doch ein Sommer, so mit alle Mann/Frau/Bären/Kind/Hund und Katze! 😍

Fahrradtouren durch unsere Grafschaft stünde auch nix im Weg, hier ist es verkehrsmäßig relativ ruhig!

Wer es lieber weniger sportlich hat, relaxt im Garten mit Liegestuhl und Sonnenschirm.

rot-weiß ist doch immer ein Hingucker, oder?

Ausflugsziele mit hübscher, gemütlicher Biergartenatmosphäre haben wir auch zu bieten.

Ja, das wäre Sommer pur, die Bärchen waren begeistert! Zum Sommer gehören natürlich auch Erfrischungen jedweder Art

und am Abend auf Balkonien im Eulennest die berühmt-berüchtigten Sundowner, die schon zu Mimis Zeiten legendär waren!

Und um uns rum der Duft der Kräuter, die zum trocknen aufgehängt wurden.

Wir spendieren einen Eisbecher

laßt es euch schmecken wie die Mäuschen!

Und das ist es nun gewesen, unser Sommer-Sonntags-Sonderangebot, wir hoffen, es hat euch allen wieder gefallen und wünschen euch allen einen wunderschönen Sonntag, paßt auf euch auf und bleibt oder werdet gesund, das wünscht euch von Herzen euer Redaktionsteam vom Grafschafter Wochenanzeiger mit Mimi in heaven

Otto und Luzia

Habt Frieden im Herzen!

Werbung

32 Gedanken zu “Grafschafter Wochenanzeiger – 2022 1/2 📅 – 2. Halbzeit! ⚽🍀🍀🍀📆

  1. Guten Morgen ihr Lieben vom Grafschafter Wochenanzeiger!
    Da seid ihr ja wieder, wie schön! Ich sitze hier mit einer Tasse Kaffee und geniesse die frische Luft draussen und euren schönen Beitrag hier.
    Und Björn geht es auch wieder besser, das freut mich sehr!
    Nun ist schon wieder Jahreshalbzeit, das ging schnell. Jetzt lese ich euren Beitrag in Ruhe und wünsche allen einen schönen Sonntag!
    Steve schläft im Garten, ach nein, er ruft schon wieder nach mir…
    Habt es fein.
    Liebe Grüsse,
    Jutta und Steve

    Gefällt 4 Personen

    • Guten Abend, liebe Jutta und lieber kleiner Steve,
      wie uns das freut, daß ihr euch freut, daß wir wieder da sind! 🤗🐈❤ Und du es dir gleich mit einer Tasse Kaffee und dem Grafschafter draußen gemütlich gemacht hast, das ist doch ein wunderbarer Tagesbeginn! Ich bin gestern auch mal früher als sonst in den Genuß eines friedlich und wunderschön beginnenden Morgen gekommen, Sommermorgen haben was besonders schönes!
      Ja, Björn geht es nun wirklich wieder besser, nun muß bloß noch der Test wieder negativ sein, dann hätten sie wenigstens noch eine Woche Urlaub gemeinsam.
      Wo ist bloß das erste halbe Jahr geblieben, die Zeit rennt wieder, ich hab neulich mit meiner Freundin hier telefoniert und wir haben geblödelt, eigentlich könnten wir schon mal den Menüplan für Silvester 2022/23 festlegen! 😂
      Hihihihi, zu früh gefreut, daß Steve schläft, nun ruft er wieder nach dir, hoffentlich konntest du dann doch noch in Ruhe unseren Beitrag lesen! Wir schicken wieder ganz liebe Streichler für Steve mit, wünschen noch einen wunderschönen Sonntagabend und einen guten Start in die neue Woche, habt es auch fein und ganz liebe Grüße
      Monika und das Bärenteam.

      Gefällt 1 Person

  2. Meine liebe Monika und liebes Redaktionsteam,

    ja,nun hat schon die zweite Halbzeit des Jahres begonnen,und die vergeht bekanntlich immer noch schneller als die erste,aber daran denken wir jetzt noch nicht.Der 1.Juli ist immer wie ein „kleines Neujahr.“ 😉
    Meine besten Wünsche zuallererst einmal für Björn weiterhin,gute Besserung,und dass sie noch soweit eine gute gemeinsame Urlaubswoche zusammen haben können! Natürlich dolle Daumendrück!!!
    Reinhard Mey ist wieder mal passend,ich wünsche euch auch von Herzen ein gutes zweites Halbjahr!
    Gute Vorsätze fasse ich auch keine mehr zu Neujahr,sie sind eh wie ein Blatt im Wind.Es muss doch sowieso jeder Tag wieder neu so gut wie möglich gemeistert werden.
    Die vierte Kerze Hoffnung tut schon Not,ich wünsch euch auch einen schönen beständigen Sommer!

    Klar sorgt ihr noch für fröhliche Stimmung im Grafschafter,geht bei euch nicht ohne.
    Luzia-Bärchen mit dem Blumenkranz im Sommerbild ist aller-allerliebst,Knuddelalarm! 🥰
    Ruddi,deine gefundenen Schuhe sind der letzte Schrei,Pret a porter sag ich nur,das trägt der Mann von Welt heutzutage! Man beachte besonders die Verschiedenartigkeit. 😊 Gleich kann jeder.
    Das Sommerhäuschen ist klasse,da hält mans auch den Winter über gut drin aus.Und campen ist eh fein! Da gehen in diesen Tagen meine Gedanken an die Zeit zurück,als ich mit meinen Klassenkameraden für zwei Wochen an der Ostsee zelten war.Es war unser letztes Zusammensein nach der Schulentlassung,und das war nun genau vor 50 Jahren…
    Beste Freizeitvorschläge habt ihr noch für einne tollen Sommer.Ich fahr gern mit euch und dem hübsch geschmückten Rad zu dem urigen Biergarten und genieße dann diese leckere Erfrischungen! Und lasse genauso gern den Sommertag mit euch auf Balkonien ausklingen und sage nicht nein zu diesem leckeren Eisbecher noch,Aber erst,wenn die lieben Mäuslein satt sind,so eine niedliche Truppe!

    Habt wieder lieben Dank für alles,es war wieder alles fein,hab wieder alles auf Trommelfell und Pupille zergehen lassen. 😊
    Ich möchte nun mal noch einen besonders lieben Gruß an Kristina mit Rani und Fleckchen schicken,sie guckt doch auch immer mit sehr aufmerksam hier rein.Alle guten Wünsche auch für euch,liebe Kristina!

    Liebste Grüße nun auch wieder ans fleißige Redaktionsteam,einschließlich Mimilein,und habt auch einen schönen und sommerlichen Sonntag!
    Brigitte.

    Gefällt 3 Personen

    • Meine liebe Brigitte,
      die Zeit rennt eh schon wieder wie blöde, genau, da wird die zweite Hälfte sicher wieder keine Ausnahme machen.
      Dankeschön für deine lieben Wünsche und Daumen für Björn, ich hoffe auch, daß der Test bald negativ ausfällt, dann hätten sie wenigstens noch eine Woche Urlaub zusammen.
      Und das wünschen wir dir auch, von Herzen eine gute zweite Halbzeit, mit allen lieben Wünschen!
      Ich halte das schon lange so mit den Vorsätzen fürs neue Jahr, wie gesagt, keine ist immer richtig entspannt, lach! Da muß man sich nicht auch noch zusätzlich ärgern über die eigene Unzulänglichkeit!
      Mal schauen, was der Sommer außer schaukeln noch so für uns parat hält, so mal ein bissel am Stück schönes Wetter wäre nicht schlecht, es kann ja nächtens Landregen geben. Wir haben Wünsche!
      Das hatten wir uns hier schon alle gedacht, daß Luzia in ihrer Niedlichkeit hier den Vogel abschießt, lach, sie sieht aber auch richtig süß aus! Oooh, nee, Ruddi würde die Flip Flops nicht tragen, er hat sich ja schon für Luzia darüber köstlich amüsiert, also nix für den Herrn von Welt, hihihihihi! Aber da hast du natürlich sehr recht, man beachte die Verschiedenartigkeit, gleich kann doch echt jeder! Ist wie mit zwei unterschiedlichen Socken!
      Wir waren auch ganz begeistert übers Haus und übers campen, das sind schöne Erinnerungen, nicht wahr, wenn man mit der Klasse zwei Wochen an der Ostsee war, wirklich klasse, wir waren seinerzeit im Schwarzwald, das war auch echt super!
      Das freut uns doch sehr, daß unsere Freizeitvorschläge so gut angekommen sind, dann schwingen wir uns mal aufs Rad und fahren los, hach, ja, das wäre fein! Und falls die kleinen Mäuse echt nix vom Eisbecher übrig lassen sollten, es steht noch Nachschub bereit! Hier muß keiner hungern und frieren! 😂
      Die Bärchen und ich, wir freuen uns sehr, daß dir unsere Sonntagsausgabe wieder gefallen hat, wir wünschen dir noch einen wunderschönen Sonntagabend, liebste Grüße
      Monika und das Bärenteam.

      Gefällt 1 Person

  3. Liebe Monika,
    ja,nun ist es schon Juli und das erste Halbjahr vo 2022 liegt hinter uns, durch den Krieg in der Ukraine ist es in keiner guten Erinnerung, nochdazu wo kein Ende abzusehen ist. Hat uns nicht schon Corona gereicht?
    Es ist sehr erfreulich, dass es Deinem Sohn wieder besser geht. Es dauert offensichtlich alles seine Zeit .Meinen Hamburger Freunden geht es nach ca.zehn Tagen auch wieder ganz gut und sie sind zumindesten negativ getestet worden.
    Wollen wir hoffen, dass wir noch vom Sommer etwas genießen können. Du ,da oben mit den Bärchen im Eulennest,ihr macht es Euch gemütlich mit Eisbecher und leckeren erfrischenden Getränken .
    Hab Dank für das tolle Gedicht und auch Reinhard Mey durfte natürlich wieder nicht fehlen. Hier im Nordosten Deutschland ist das Wetter eigentlich beständiger.Wir brauchen dringend Regen davon gibt es hier viel zu wenig.
    Ich wünsche Dir mit dem Bärenteam einen wunderschönen und gemütlichen Sonntag.
    Liebe Grüße sendet Euch Ursel

    Gefällt 2 Personen

    • Liebe Ursel,
      du hast es so gut auf den Punkt gebracht, das erste Halbjahr von 2022 hat sich nun wahrlich nicht mit Ruhm bekleckert, und bei beiden, dem Ukraine-Krieg und Corona, ist immer noch kein Ende abzusehen.
      Ich bin auch froh, daß es Björn nun wieder besser geht, das dauert offensichtlich wirklich seine Zeit, das war bei Steffi ja auch so. Nun hoffe ich nur, daß der Test doch endlich negativ wird, dann hätten sie wenigstens noch eine Urlaubswoche zusammen. Zehn Tage haben also auch deine Hamburger Freunde dazu gebraucht, das scheint so das „Mittel“ zu sein überall.
      Ich bin mal gespannt, wie der Sommer sich noch entwickelt, hier ist es wirklich ein Schaukelsommer, heute begann der Tag heiß und mit strahlendem Sonnenschein, nun trübt es schon wieder erheblich ein, mal gucken, was draus wird. Letzte Woche nach einen dicken Gewitter und vorher 30 Grad der tiefe Fall auf unter 20 Grad, das nennt man Kreislauftraining, da brauchst du keine Tropfen mehr für! 😂👍 Da habt ihr es wohl wirklich beständiger, dafür fehlt dann wieder der Regen, wenn wir uns das alle schön gleichmäßig teilen könnten, wäre doch alles im Lot, aber irgendwie kriegt Petrus das so gar nicht auf die Reihe, ich glaub, da ist für den Posten doch mal Verjüngung angesagt! 🤭😉😊
      Wünschen wir dir auch von Herzen, einen schönen Sonntagabend noch, komm gut wieder in die neue Woche, paß auf dich auf und bleib gesund, liebe Grüße mit Brummgrüßen von deinen Bärchen,
      Monika und das Bärenteam.

      Gefällt mir

  4. Moin aus B nach O.
    Ja, das erste Halbjahr ist Geschichte.
    Schön war es nicht, weder in der Weltgeschichte noch für mich.
    Eine schmerzhafte Krankheit jagte die nächste.
    Aber auch das ist GsD Geschichte.
    Mögen die grausamen Kriege doch auch bald Geschichte sein 🙏
    Da Reinhard Mey mein abendlicher Begleiter ist beim Fotos sichten, bearbeiten und einstellen habe ich gestern mal gegoogelt wie alt er eigentlich ist.
    79 Jahre alt ist er schon. Ich war verblüfft. Auch wenn man natürlich weiß, dass man selber älter wird, glaubt man das von anderen nicht 😅
    Ich hab ihn ja mal persönlich getroffen in Berlin beim Italiener in seinem Kiez.
    Ein wunderbarer Mensch.
    Deine nostalgischen Bilder sind entzückend.
    Leider entsprechen sie dem heutigen Ernten schon lange nicht mehr.
    Riesige Erntemaschinen schneiden das Gras, wenden es und wickeln es dann zu riesigen Ballen auf.
    Wenn ich in meiner Lieblings Marsch unterwegs bin muss ich bis zum äußersten Wegrand ausweichen, wenn so ein Erntemonster des Weges kommt.
    Es gibt sogar Warnschilder, die darauf hinweisen.
    Ja, so ist das heute.
    Heute schuften die Maschinen, gestern die Menschen.
    Man weiß nicht, was die bessere Zeit ist bzw war.
    Nun bin ich abgeschwiffen 🙃
    Du hast wieder einen Beitrag zum Träumen geschaffen und träumen darf man ja wohl noch, gelle.
    Mach’s dir gemütlich im Eulennest und für Björn sind die Daumen gedrückt.
    Liebe Grüße von den Bees
    🐾 👣 🐾

    Gefällt 1 Person

    • Moin moin aus O nach B,
      irgendwie kann man es gar nicht fassen, daß das erste Halbjahr schon wieder Geschichte ist! Aber da es sich eh nicht mit Ruhm bekleckert hat, weder in der Weltgeschichte noch bei dir persönlich, kann man ihm vielleicht doch lässig nachwinken und hoffen, die zweite Halbzeit wird erheblich besser.
      Bei dir sind zum Glück nun auch die schmerzhaften Krankheiten Geschichte, möge das auf jeden Fall so bleiben! 🙏🍀
      Und das ist wohl überall die ganz große Hoffnung, daß auch die grausamen Kriege bald Geschichte sein werden, aber derzeit leider eben nur eine Hoffnung. 🙏🍀🕊
      Da haben wir was gemeinsam mit dem anhören von Reinhard Mey bei solchen Arbeiten, und das wußte ich, wie alt er ist, er ist genau 10 Jahre älter als ich, und wird in diesem Jahr noch 80 Jahre alt, für mich ganz unvorstellbar, da geht es mir wie dir, man wird selber älter und meint, die anderen bleiben ewig jung! 😉😊 Da beneide ich dich ja echt drum, daß du ihn schon persönlich getroffen hast, und das kann ich mir so gut vorstellen, daß er ein wunderbarer Mensch ist. Seine Lieder allein sprechen da ja schon eine sehr beredte Sprache auch über ihn.
      Ich hatte selbst so Spaß an meinen Bildern, bin eh derzeit heftig auf Nostalgie-Trip, tut der Seele irgendwie gut, wenn man sich zumindest einbilden kann, es war mal schöner! Nein, der Realität entsprechen sie wahrlich nicht mehr, die Arbeit machen hauptsächlich Maschinen, kann ich mir gut vorstellen, wie weit du ausweichen mußt in deiner Lieblingsmarsch, wenn dir so ein Monster entgegenkommt. So ist das, heute schuften die Maschinen, früher schuftete der Mensch, ich glaub, die beste Zeit hätten wir, wenn wir das in ein vernünftiges Gleichgewicht bekommen könnten, denn die Zeit früher mit der schweren Arbeit war bestimmt nicht rosig, die Zeit heute ist es aber auch nicht, da sorgt vielleicht sogar die fehlende Arbeit für, daß wir trotz Freizeit etc. verstärkt unzufrieden sind. Im Seminar bei der Altenpflege dazumalen haben wir gelernt, daß der Mensch besonders zufrieden ist, wenn die Anforderungen der Arbeit einen kleinen Tick über der Leistung steht. Das spornt an und gibt Zufriedenheit, weil es eben auch erreicht werden kann.
      Bist nicht abgeschwiffen, ich freu mich immer über Anregungen zum nachdenken!
      Das freut mich sehr, daß der Beitrag wieder zum träumen angeregt hat, träumen darf man sich auf keinen Fall nehmen lassen! 🤗❤
      Danke dir sehr fürs Daumendrücken für Björn, ich hoffe, der Test ist bald negativ, dann hätten sie wenigstens noch eine Woche Urlaub gemeinsam.
      Dankeschön, das machen wir, es uns gemütlich im Eulennest, wir wünschen den lieben Bees einen schönen Sonntagabend noch und einen guten Start in die neue Woche wieder, paßt gut auf euch auf und bleibt gesund, liebe Grüße
      Monika.

      Gefällt mir

  5. Liebe Monika,

    natürlich sind auch meine Daumen für Björns baldige Genesung gedrückt.
    Tja, die OMI Croon liebt halt manche Patienten ein bisschen mehr……

    Über das erste Halbjahr kann man getrost den Mantel des Vergessens ausbreiten, da schaue ich mir doch lieber deine Sommerbilder an, obwohl die Erntebilder schon lange nicht mehr der Realität entsprechen. Da die Erntezeit damals aber auch eine sehr harte und anstrengende Zeit für die Bauern war, sind die technischen Hilfen schon begrüßenswert. Romantisiert wurde diese schwere Arbeit sowieo nur von Malern und Dichtern, die sie selbst nie tätigen mussten. Heute fährt das computergesteuerte Sä- und Ernteprogramm neben dem Fahrer auf seinem Monster-Wagen mit.

    Reinhard May hat wie immer zu allem die passenden Texte gedichtet und diese bleiben zeitlos und wahr zugleich.
    Danke auch für die aufmunternden Bärengeschichten, die dazu noch so farbenfroh daherkommen – also ist der Sonntag gerettet!

    Liebe Grüße und beste Wünsche für die 2. Halbzeit!
    Britta-Gudrun

    Gefällt 3 Personen

    • Liebe Britta-Gudrun,
      dankeschön, das ist lieb von dir, daß du auch die Daumen drückst für Björn! Ich hoffe jetzt so sehr, daß der Test negativ wird, dann hätten sie doch wenigstens noch eine Woche was von ihrem gemeinsamen Urlaub.
      Tja, mit Ruhm bekleckert hat sich das erste Halbjahr von 2022 nun wahrlich nicht, ich kann mich noch gut erinnern, wie hoffnungsfroh man doch am Silvester 2021/22 wieder war, Pustekuchen, irgendwie hab ich manchmal das Gefühl, seit zumindest gefühlt für mich 2019 strengt sich jedes Jahr besonders an, noch besch…….zu werden als sein Vorgänger!
      Da können wir wirklich lieber in meinen Nostalgie-Bildern schwelgen, es freut mich sehr, daß sie dir auch so gut gefallen. Nein, der Realität entsprechen sie wahrlich nicht, und da hast du schon recht, die schwere körperliche Arbeit von früher ist vielfach romantisiert worden von Malern und Dichtern, und es ist bestimmt gut, daß heutzutage manches leichter ist, geht aber leider nicht Hand in Hand mit der größeren Zufriedenheit darüber, wir fallen immer von einem Extrem ins andere, früher zu schwer, heute zu leicht, auch das macht unzufrieden!
      Reinhard Mey paßt immer, ich höre ihn derzeit wieder sehr oft.
      Die Bärchen strahlen ob der aufmunternden Bärengeschichten, so sollte das, wie schön, daß wir den Sonntag retten konnten! 😉😊
      Wünsche ich dir auch von Herzen, eine gute zweite Halbzeit, natürlich wieder mit einem lieben Streichler für Mussjö Django, 🐈❤ habt noch einen schönen Sonntagabend, ihr zwei beiden und kommt gut wieder in die neue Woche, paßt auf euch auf und liebe Grüße
      Monika.

      Gefällt 1 Person

    • Das kannst du laut sagen, liebe Christa, ich weiß auch überhaupt nicht, wo es geblieben ist! Und meine immer, je älter man wird, desto schneller rennt die Zeit! Das ist unfair! 🤭😊
      Einen schönen weiteren Urlaub gewunschen und liebe Grüße
      Monika.

      Gefällt 1 Person

  6. Hallo, Ihr Lieben vom „Grafschafter“,
    das ist wieder ein feines Gedicht mit hübschen und passenden Illustrationen.
    Besonders freuen wir uns aber, dass es Björn doch schon ein bisschen besser geht. Wir drücken die Daumen und die Pfötchen, dass die Tests demnächst auch negativ ausfallen. Und die Pelzträger schicken noch heilende Schnurrer mit auf die Reise. Also, weiterhin gute Besserung für den Kranken!
    Ich nehme mir übrigens schon seit etlichen Jahren nichts mehr fürs neue Jahr vor. Ich finde, damit lebt man besser und ruhiger. Und sicher gibt es kleine Träume und Begehrlichkeiten, aber die muss man ja nicht unbedingt auf ein bestimmtes Jahr platzieren.
    Dass die Kerze Hoffnung weiter beharrlich brennt, finde ich sehr schön. Was wäre die Welt, was wäre das Leben ohne Hoffnung? So ein Hoffnungsflämmchen muss man einfach am Leben halten. Schauen wir also mal, was uns das zweite Halbjahr so bringt.
    Ach wie süß ist das denn, ein Mittsommerkranz auf Bärchens Kopf? Wunderhübsch sieht das aus. Na, und die Flip-Flops dazu sind der Hammer 😁
    Herrlich – das Sommerhaus, auch das Zelt für Mann und Maus … – so schön. Na, bei den leckeren Angeboten bin ich doch lieber für das Relaxen im Garten. Habe ich mir auch gerade verdient, weil ich bis eben ein wenig im Garten herumgewerkelt habe. Da kommen mir die herrlichen Erfrischungen genau richtig. Wow! Sogar mit Kräuterduft im Hintergrund. Hoffentlich haben die Mäuschen noch nicht alles von dem Eis aufgegessen. Das Eis würde gut zu meinen eben geernteten Erdbeeren passen.
    Dankeschön für den erfrischenden Sommerbeitrag und ganz liebe Grüße an die Frau Chefredakteurin und das fleißige Bärenteam schicken die Silberdistel und zwei schnurrende Pelzträger

    Gefällt 2 Personen

    • Hallo, liebe Silberdistel,
      wie uns das freut, daß dir das Gedicht wieder so gut gefällt, das ist eigentlich ein Zyklus von 12 Gedichten von den 12 Monaten, aber außer Januar, Februar, Juli und November findet man die anderen leider nicht im Netz, aber sie sind wohl im Buchhandel erhältlich, da muß ich unbedingt mal nach gucken!
      Dankeschön für euer liebes Daumen- und Pfötchendrücken für Björn, damit endlich der Test negativ ausfällt, das wünsche ich mir auch so sehr, dann hätten sie doch wenigstens noch eine Woche was von ihrem gemeinsamen Urlaub. 🙏🍀 Und besonderen Dank für die Heilschnurrer vom Pelzduo, das ist so lieb von ihnen! 🐈🐈🤗❤❤
      Also machst du das auch so mit dem nichts mehr vornehmen fürs neue Jahr, da hast du so recht, da lebt man wirklich besser und ruhiger mit, Träume und kleine Begehrlichkeiten sind da ja nicht ausgeschlossen, aber die haben ja auch kein Jahresverfallsdatum! 😊
      Die Kerze Hoffnung brennt hier wörtlich jeden Abend, da zünden wir unser Friedenslicht hier an, diese Kerze darf wahrlich nicht verlöschen, du sagst es, was wäre denn das Leben ohne Hoffnung! 🙏❤ Und mit der gehen wir nun auch ins zweite Halbjahr, hoffen wir, daß es besseres im Gepäck hat.
      Das wußten wir und das haben wir uns gestern schon beim Eintrag gedacht, daß Luzia mit ihrem Mittsommerkranz hier den Vogel abschießt, wir fanden sie auch so niedlich! Richtig hübsch, und die Flip Flops sind doch echt die Krönung! 😁
      Das Sommerhaus und campen fanden wir auch so entzückend, es hat sowieso wieder so viel Freude gemacht, die Bilder zu erstellen, und wir sind auch alle sehr fürs relaxen im Garten, und du hast es dir nun wirklich besonders verdient, wenn du noch in ihm gewerkelt hast. Da kommen die Erfrischungen ja wirklich wie gerufen, lang zu, 😊 die Mäuschen haben noch was übrig gelassen und Nachschub wäre eh noch gesichert. Das paßt doch perfekt zu deinen Erdbeeren, laß es dir schmecken! 🍨🍓🍓🍓 Mit Kräuterduft im Hintergrund ein Fest für die Sinne! 🌿🌿🌿
      Sehr gerne geschehen mit dem Sommerbeitrag, wir freuen uns so, daß er gefallen hat, liebe Streichler von uns allen an die schnurrenden Pelzträger, und ganz liebe Grüße von der Frau Chefredakteurin nebst ganz lieben Brummgrüßen vom fleißigen Bärenteam,
      Monika und das Bärenteam.

      Gefällt 1 Person

  7. Liebe Monika, liebes Redaktionsteam!
    Was für zauberhafte Wochenausgabe habt ich wiederum herausgegeben.
    So zauberhaft Worte und Bilder in die ich hinein steigen möchte so eine Anziehungskraft haben sie für mich. Melonen, Zitrone, Gurkenscheiben im Longdrink und ein Eisbecher.
    Ich verneige mich in Dankbarkeit und schwelge in den Sinnesfreuden.
    Bleibt gesund, fröhlich und gesegnet seid ihr ohnehin.
    Liebste Grüße „WIR“

    Gefällt 1 Person

    • Hallo, ihr lieben „WIR“,
      wie uns das freut, daß euch die Wochenausgabe wieder so gut gefallen hat, da sind wir doch immer ganz glücklich, wenn wir das richtige treffen! Und ich kann dir da echt nur beipflichten, als ich den Beitrag vorbereitet habe, hab ich schon so eine Freude an den Bildern gehabt, ich möchte da auch manchmal regelrecht reinsteigen können, kann ich also sehr gut verstehen, welche Anziehungskraft sie auch für dich haben.
      Fein, daß du in Sinnesfreuden geschwelgt hast, so sollte das, einen ganz lieben Dank für deine so lieben Wünsche, bleibt bitte auch gesund, fröhlich und gesegnet, ein lieber Streichler für Herrn Pizzinger 🐈❤ geht natürlich wieder mit auf die Reise, und liebste Grüße von „UNS“,
      Monika und das Bärenteam. 🤗🦉🧸❤❤❤

      Gefällt mir

  8. Sooooooooo vieeeeeeel schönes Sommerfeeling liebe Monika. Den möchte ich nicht missen, den Sommer, auch wenn er an manchen Tagen ziemlich heiß daherkommt. Ein heißer Feger, der Herr Sommer oder darf man das nicht sagen? 😂So langsam fange ich an, mich an ihn zu gewöhnen und wenn dann dunkle Wolken aufziehen, dann mal für ein kurzes Gewitter, das uns alle erfrischt und die Natur mit Wasser versorgt. Reicht natürlich noch lange nicht, könnte mehr sein.
    Corona wird uns weiterhin Unbehagen bringen und ich wünsche deinem Sohn, dass er es bald überstanden stand. Bei uns in der Familie gab es auch Corona, ebenso im Büro meines Mannes, aber alles leichte Verläufe zum Glück 🐞🍀
    Das erste halbe Jahr ist rasant vergangen und gerne würde ich mal die Zeit anhalten, damit sich das Rad langsamer dreht. Geht nicht 🤷🏻‍♀️Dann werde ich in meinem eigenen Takt weitermachen, denn das sollte gehen und entschleunigen ist so wichtig.
    Den Eisbecher schaffe ich nicht, hab heute zu viel gegessen und dann auch noch kräftig genascht….schäm :-(
    Heute wird kürzer getreten und morgen auch. Hoffentlich klappt es 🤔
    Eine gute Nacht wünsche ich dir und einen guten Wochenstart 🤗😍🐞🦋🦉😴🌜❤️❤️
    LG Mathilda

    Gefällt 1 Person

    • Das ist doch wieder eine Freude hier heute, liebe Mathilda, daß ihr alle so begeistert seid über unsere Idee mit dem Sommerfeeling! Danke! 🤗❤
      Ich möchte den Sommer auch nicht missen, dieses Jahr hab ich mich irgendwie besonders auf ihn gefreut, ich mag ja heiße Tage, vor allem, wenn sie nicht so eine lange hinziehende Schwüle haben, da komm ich nicht so gut mit zurande. Aber ich geb dir recht, ich gewöhne mich auch immer mehr daran, und wenn zwischendurch noch kurze Gewitter für Erfrischung und Abkühlung sorgen, ist das schon in Ordnung, hier dürfte der Herr Sommer aber für meinen Geschmack in diesem Jahr doch nachhaltiger ein heißer Feger sein, 😂 das darf man sicher sagen, das ist für ihn bestimmt ein Kompliment! 🤭😂🌞🧹 Und bei euch könnte mehr Regen sein, ich sag ja immer, wenn man das mal alles besser aufteilen würde, so langsam sollte Petrus eventuell doch mal daran denken, seinen Rentenantrag zu stellen! 👴📄🤭
      Dankeschön für deine lieben Wünsche für Björn, ich hoffe auch, daß er es bald überstanden hat und hoffe vor allem, daß der Test wieder negativ ist, dann hätten sie wenigstens noch eine Woche Urlaub zusammen, aus der sie was machen könnten. Hier hab ich im Freundes- und Bekanntenkreis auch einige Fälle gehabt, und auch alles relativ leichte Fälle zum Glück! 🍀🍀🍀
      Ooooh, ja, ich würde dem Rad der Zeit auch gerne mal so ab und zu in die Speichen greifen, damit es langsamer läuft, aber leider geht das nicht. Also gucken, daß man selbst die Zeit dehnt, so wie du es auch schreibst, im eigenen Takt, mit guten Gedanken und kleinen Glücken über schöne Dinge und Ereignisse und die Zeit so auf eigene Weise entschleunigen, das müßte doch machbar sein, das finde ich auch! Entschleunigen finde ich auch ganz besonders wichtig, und man merkt es doch auch so oft, wenn man „mal eben und schnell“ was machen will, und vor lauter Hektik geht dann alles schief und man braucht viel mehr Zeit, als wenn man alles in Ruhe angeht. Ist aber leider auch manchmal einfacher gesagt als getan, ich setz mich leider immer selber sehr unter Druck.
      Holst du dir dann später noch, den Eisbecher, 🍨🍓 und manchmal braucht die Seele naschen, da muß man sich nicht für schämen! 😊🤗❤ Ich hab auch ziemlich hemmungslos beim Essen heute zugeschlagen, ich hatte am Wochenende so einen leckeren Zucchini-Nudel-Auflauf! Genau, da wird halt heute kürzer getreten, und morgen…..ach, mal gucken! 🤭😂
      Wünsche ich dir auch, eine gute Nacht, 🌛🌟🌟🌟 und einen guten Start in die neue Woche wieder, liebe Grüße
      Monika. 🤗🦉🍨🍓🦋🌞🌻🍉🍺🐞🌄⛱

      Gefällt 1 Person

        • Frühstück fällt also bei dir auch aus, bei mir auch, außer, ich bin in Gesellschaft, dann kann ich sogar wie früher bei meinen Frühschichten in der Kirche früh morgens schon was futtern! Nun gibt es gleich Abendessen!
          Gemach, gemach 🤭😂 der Montag ist selten mein Tag! 😂
          Einen schönen Abend wünsche ich dir, liebe Mathilda, liebe Grüße
          Monika. 🦉🌟🌛🤗❤❤❤

          Gefällt 1 Person

            • Frühschicht, so nannten sich kleine Andachten um 6 Uhr morgens in der Kirche in der Vor-Osterzeit und in der Adventszeit, anschließend hatten wir dann immer ein gemeinsames Frühstück.
              Da haben wir was gemeinsam, ich konnte das auch als Kind schon nicht, morgens was essen, mein Vater hat immer versucht, mich mit einem damals noch Groschen zu „bestechen“, das hat auch nicht geklappt! 😂 Und ich bin trotzdem rund! 😂
              Gute Nacht, liebe Mathilda! 🌛🌟🦉😴❤

              Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..