Grafschafter Wochenanzeiger – der Bulli 🚐 fährt weiter, Redaktion unterwegs! 🗺 🧭

Der Knabe im Moor

Oh schaurig ist’s übers Moor zu gehn,
wenn es wimmelt vom Heiderauche,
sich wie Phantome die Dünste drehn
und die Ranke häkelt am Strauche,
unter jedem Tritte ein Quellchen springt,
wenn aus der Spalte es zischt und singt,
o schaurig ist’s übers Moor zu gehn,
wenn das Röhricht knistert im Hauche!

Fest hält die Fibel das zitternde Kind
und rennt, als ob man es jage;
hohl über die Fläche sauset der Wind –
was raschelt drüben am Hage?
Das ist der gespenstige Gräberknecht,
der dem Meister die besten Torfe verzecht;
hu, hu, es bricht wie ein irres Rind!
Hinducket das Knäblein zage.

Vom Ufer starret Gestumpf hervor,
unheimlich nicket die Föhre,
der Knabe rennt, gespannt das Ohr,
durch Riesenhalme wie Speere;
und wie es rieselt und knittert darin!
Das ist die unselige Spinnerin,
das ist die gebannte Spinnlenor‘,
die den Haspel dreht im Geröhre!

Voran, voran! Nur immer im Lauf,
voran, als woll es ihn holen!
Vor seinem Fuße brodelt es auf,
es pfeift ihm unter den Sohlen
wie eine gespenstische Melodei;
das ist der Geigermann ungetreu,
das ist der diebische Fiedler Knauf,
der den Hochzeitheller gestohlen!

Da birst das Moor, ein Seufzer geht
hervor aus der klaffenden Höhle;
weh, weh, da ruft die verdammte Margret:
„Ho, ho, meine arme Seele!“
Der Knabe springt wie ein wundes Reh;
wär‘ nicht Schutzengel in seiner Näh‘,
seine bleichenden Knöchelchen fände spät
ein Gräber im Moorgeschwele.

Da mählich gründet der Boden sich,
und drüben, neben der Weide,
die Lampe flimmert so heimatlich,
der Knabe steht an der Scheide.
Tief atmet er auf, zum Moor zurück
noch immer wirft er den scheuen Blick:
Ja, im Geröhre war’s fürchterlich,
o schaurig war’s in der Heide!

(Annette von Droste-Hülshoff, 1797 – 1848, eigentlich Anna Elisabeth Freiin von Droste zu Hülshoff, deutsche Dichterin)

Hallo, ihr lieben Leser alle vom Grafschafter Wochenanzeiger, was hatten wir bei der freitäglichen Redaktionssitzung hier eine Vorfreude auf die Fragezeichen in euren Augen ❓😮😂 was, bitte, wird das denn, wenn es fertig ist? Bei schönstem Sommerwetter ein düsteres Gedicht??? 

Ja, das ist nun so ähnlich wie ein Überraschungs-Ei 🥚, denn da stecken nun auch gleich drei Dinge auf einmal drin: Erstens ist es so eine Art Fortsetzung der in einem ähnlich heißen Sommer ins Leben gerufenen Kolumne „Kühle Orte an heißen Tagen“, zweitens entspringt eure heutige Sonntagsausgabe aus einem Kommentar im Blog von unserer Leserin Silberdistel, der eine Erinnerung wachgerufen hat, und drittens hatte Hamish Heimweh! 🤭😊 Und aus dieser Gemengelage heraus sticht nun unser redaktioneller Bulli wieder „in See“ 

wie ihr seht, ist er nun auch offiziell als Tourbus der Redaktion gekennzeichnet und zu Werbezwecken unterwegs! Schick, oder? Die Bärchen sind restlos begeistert! 

Dann beginnen wir doch mal mit „erstens“, kühle Orte an heißen Tagen, und da kommt dann gleich „drittens“ mit ins Spiel, Hamish hat Heimweh! Und wohin es nun deshalb geht, erzählt er euch nun selber. 

Fàilte oirbh, a leughadairean gràdhach an Grafschafter Wochenanzeiger, ich bin’s, euer Hamish. Nun ist hier endlich der Sommer angekommen in unserer Redaktion, im Eulennest und in der Liricher Grafschaft, und zwar mit Schwung und Schmackes, da wird es so einem an schottisches Klima gewöhntes Bärchen wie mir doch schon ein bissel zu warm, und so träumte ich bei unserer freitäglichen Redaktionssitzung von meiner Heimat so vor mich hin. Ich hab gar nicht bemerkt, daß es um mich rum auf einmal ganz still wurde und mich Frau Chefredakteurin und meine Teamkollegin und Teamkollegen alle ansahen! Aber sie kennen mich ja alle schon gut genug und wußten, wovon ich träumte, Bruno schubste mich dann an und wies auf die lächelnde Frau Chefredakteurin, „oooh, sorry, ich war gerade gedanklich in Schottland, wo waren wir stehengeblieben?“ Frau Chefredakteurin lächelte noch mehr, und dann lachten alle los und meinten, sie hätten während meiner Träumerei schon die Vermutung laut werden lassen, daß ich mal wieder in heimatlichen Gefilden wandle und die Frau Chefredakteurin hatte längst erzählt, daß sie da was ganz feines für mich habe, das sich mit meinem Heimweh bestens verbinden könnte. Ja, und da kommen wir nun zu „zweitens“, der Kommentar, der alles angeschubst hat: Unsere Leserin Silberdistel hatte von ihrem Urlaub und dabei von einem Moorsee berichtet, auf dem es aber keine Moorhühner zu sehen gab, und dazu ist dann Frau Chefredakteurin was feines eingefallen: Kennt ihr das hier noch? 

https://de.wikipedia.org/wiki/Moorhuhn_(Spieleserie)

Das war mal ein sehr beliebtes Spiel, aber bevor wir hier nun weiter machen, möchten wir doch noch als gesamtes Redaktionsteam erklären, daß wir nie und nimmer echte Moorhühner schießen würden, die Erklärung ist notwendig, weil sonst hier sicher jemand sehr gekränkt und traurig wäre, denn guckt mal, was wir in unseren Redaktionsräumen noch haben und was der Frau Chefredakteurin bei dem oben erwähnten Kommentar eingefallen ist: 

Ein echtes Moorhuhn, unsere Paula, als unsere Mimi in heaven noch lebte, war sie Bestandteil von Mimis Spielzeugkiste und daraus hat Frau Chefredakteurin sie nun befreit! Und sicher ist euch spätestens beim betrachten des Spiels und seinem Hintergrund die Stalllaterne aufgeleuchtet, wohin die Reise geht? Genau, in die Moore von Schottland! Aber erst einmal stellt sich nun Paula hier vor mit Bildern, sie ist so glücklich, mal wieder an die frische Luft gekommen zu sein. 

Auf Balkonien in luftiger Höhe, wie es sich für ein Moorhuhn gebührt

Das war ein Spaß für Paula, ist sie nicht knuffig? Wir haben sie alle gleich ins Herz geschlossen, sie ist aber auch ein richtig verrücktes und fröhliches Moorhuhn! 

Inne Blümkes:

sie guckt doch echt richtig fröhlich, nicht wahr? 

Und posen kann sie auch so richtig gekonnt, finden wir! 

Fliegen auch! 

Sie fühlt sich richtig wohl in unserer Redaktion und ist schon eingereiht worden in die Schar unserer plüschigen Verwandtschaft in den grafschaftlichen Redaktionsräumen. 

Und freut sich jetzt mit mir gemeinsam auf den Exkurs in meine und ihre schottische Heimat, also wie letzten Sonntag, alle Mann/Frau/Bären/Moorhuhn ab in den Bulli und auf in die schottischen Moore. 

(Culloden Moor, Bild vom Urheber als gemeinfrei veröffentlicht)

Das Culloden Moor ist bekannt für seine Schlacht Culloden vom 16. April 1746 zwischen britischen Regierungstruppen und aufständischen Jakobiten, sie fand auf dem Moor in der Nähe der gleichnamigen Ortschaft östlich von Inverness statt und bedeutete das Ende der mächtigen Clans. 

Ein weiteres Moor in Schottland, Moore sind ja faszinierende Landschaften und sowohl in Krimis als auch in Gruselfilmen immer sehr beliebt, hier haben wir nun das Dava Moor und Lochindorb, ein Hochmoor und sehr beliebt bei Vogelbeobachtern und Naturliebhabern. 

http://www.fotoreiseberichte.de/schottland/schottland_lochindorb.htm

Da ich nun bereits ein Hochmoor erwähnt habe, gibt es jetzt mal grundsätzliche Informationen zum Thema Moor 

Moore sind Feuchtgebiete, auf deren überwiegend sauren, nährstoffarmen Böden Pflanzen – wie z. B. Torfmoose – charakteristische Biotope bilden. Ständiger Wasserüberschuss aus Niederschlägen oder durch austretendes Mineralbodenwasser hält den Boden sauerstoffarm und verhindert den vollständigen Abbau der pflanzlichen Reste, die stattdessen als Torf abgelagert werden. 

(Quelle: Wikipedia)

https://de.wikipedia.org/wiki/Moor

Ich hab mich so wohl gefühlt beim recherchieren zu diesem Thema hier, ich zeig euch allen so gerne was von meiner schottischen Heimat, die ja auch die Kinder der Frau Chefredakteurin so lieben, also kommt nun hier ein Zeitungsartikel von unseren Zunftkollegen vom SWR2:

https://www.swr.de/swr2/wissen/waelder-fuer-die-schottischen-highlands-swr2-wissen-2020-05-19-100.html

Gute Informationen, feine Videos und schöne Bilder, ich hoffe, ihr habt Vergnügen daran. 

Zu den Mooren gehört natürlich sowohl die Fauna (also eben unser Moorhuhn 😊) als auch die Flora und so hätten wir hier noch eine feine Seite mit der schottischen Pflanzenwelt:

https://schottlandinfos.de/schottische-pflanzenwelt

Ihr seht, ich hab richtig geschwelgt in meiner Heimat! Aber was ist noch schöner als Bilder? Bewegte Bilder, und so hab ich mit Hilfe der Frau Chefredakteurin auch einige schöne Videos zum gucken für euch, ich hoffe, sie machen euch Freude! 

Das letzte Video müßt ihr euch auf Youtube ansehen, weil es nicht auf Seiten geteilt werden darf, aber das macht ja nichts. Steht ja drunter! 

Vielleicht mögt ihr ja am frühen Sonntagmorgen, wenn ihr eure Sonntagsausgabe vom Grafschafter Wochenanzeiger lest, passend zum Eintrag ein schottisches Frühstück, ich hab euch mal eines gezaubert:

Ich hoffe, es schmeckt euch! Tlachd a ghabhail air do bhiadh! (Guten Appetit!)

Zur Fauna von Schottland gehört natürlich nicht nur das Moorhuhn, wir haben noch einen schottischen Vertreter gefunden, den wir alle so knuffig finden, das Schottische Hochlandrind

Und damit und noch zwei schönen Bildern zum Thema beende ich jetzt hier meinen Heimweh-Eintrag

tha mi a’ guidhe Didòmhnaich math dhut (ich wünsche dir/euch einen schönen Sonntag) und hoffe, unser Ausflug in meine Heimat hat euch Spaß und Freude gemacht. 

Nun macht mal die Frau Chefredakteurin noch bissel weiter und ich guck mir derweil die Videos von meiner Heimat an. Euer Hamish  

Ja, da war Hamish voll in seinem Element, natürlich hat ihn das gesamte Redaktionsteam dabei fleißig unterstützt, hier wird ja Teamarbeit groß geschrieben. 

Frau Chefredakteurin ist zum Thema noch eingefallen, daß sie auch schon in einem großen Moor war, im Moor am Großen Arbersee, wo man auf Holzbohlen durch wandern kann, das war ein großartiges Erlebnis. 

https://de.wikipedia.org/wiki/Gro%C3%9Fer_Arbersee

Eine kleine Anekdote hab ich auch noch für euch, bei Moor denkt man natürlich auch an Mooreiche, aus diesem Holz hatten meine Großeltern väterlicherseits mal einen Buffetschrank, das Holz ist wirklich fast schwarz. Aber was fällt einem noch ein zu Mooreiche? Fässer aus Mooreiche, Fässer für Whisky, für den mein Sohn so schwärmt, und so hat er sich vor einiger Zeit sog. Whisky-Samples bestellt, kleine Testflaschen, um nicht gleich eine ganze große Flasche bestellen zu müssen, falls einem der Geschmack doch nicht zusagt, oder falls die großen Flaschen aufgrund ihrer Rarität und Reifezeit einfach viel zu teuer sind, also gab es Samples, zum Beispiel von einem ca. 30 Jahre gereiften Whisky, von dem die große Flasche locker 350,– € kosten würde. Er berichtete mir nach Verkostung, das wäre schon ein Erlebnis, aber der Geschmack wäre doch aufgrund der langen Lagerung sehr „holzig“! Kann ich gut nachvollziehen, und wenn jemand von euch schon einmal Eichenrindentee gemacht hat, hat er wahrscheinlich so in etwa die Geschmacksrichtung! 🤭😂

Zum guten Schluß unserer heutigen Sonntagsausgabe kommen wir nochmal auf Fauna und Flora zurück, ganz sicher gibt es in den Mooren Insekten, ebenso sicher Fliegen, die gibt es wohl überall, und wir haben auch wieder Besuch von bildungsgewillten Exemplaren der Gattung Stubenfliege wie dazumalen unser Amalchen, vertieft in das wissenswerte aus aller Welt ließ sich Amalchen Nr. 2 hervorragend fotografieren! 

Wäre Mimi am unteren Rand noch live am Bildschirm, wäre diese Begegnung wohl in Chaos und dem erbeuten von Amalchen ausgeartet! 😮🤭😊

Nun hofft das ganze Redaktionsteam und vor allem Hamish, daß euch die schottischen Moore an einem heißen Sonntag im Juni anno domini 2022 erfrischt haben, wir wünschen euch allen einen wunderschönen Sonntag, kommt gut durch die Hitze, viel trinken, keine Hektik, bleibt oder werdet alle gesund und kommt gut wieder in die neue Woche, schon wieder die letzte vollständige im Juni, das wünschen euch allen von Herzen euer Redaktionsteam vom Grafschafter Wochenanzeiger mit Mimi in heaven

Otto und Luzia  

Habt Frieden im Herzen!  

P.S.: Das Bild hat Hamish gerade noch gefunden und meint, das wäre dann unsere Unterkunft für die Fahrten ins Schottische Moor gewesen! 👍😊❤ 

 

 

Werbung

27 Gedanken zu “Grafschafter Wochenanzeiger – der Bulli 🚐 fährt weiter, Redaktion unterwegs! 🗺 🧭

  1. Wie goldig! Paula, das Moorhuhn und Hamish voll in seinem Element. Und euer Bulli fährt und fährt von Ort zu Ort und nimmt uns alle mit auf die fröhliche und schöne Urlaubsreise. Na wenn das kein Leserservice ist… Dankeschön! 😘😽♥
    Habt auch einen schönen Sonntag, liebe Monika und bäriges Redaktionsteam des Grafschafter Wochenanzeiger.
    Meiner hat schon prima begonnen mit eurem schönen Beitrag und einer grossen Tasse Kaffee. Steve schläft draussen in der Lounge. Es geht ihm wieder besser.
    Liebe Grüsse,
    Jutta und Steve

    Gefällt 3 Personen

    • Du solltest mal sehen, liebe Jutta, wie sich mein Team hier freut, daß du den Eintrag goldig findest, Paula und Hamish strahlen natürlich ganz besonders!
      Dann haben wir ja wieder alles richtig gemacht, wenn unsere Bulli-Fahrt zu den schottischen Mooren ein Leserservice war, so läßt es sich ja auch richtig entspannt reisen! Und ich hatte gestern selbst so einen Spaß am beschriften unseres Redaktions-Bullis, lach! Wunsch und Wirklichkeit!
      Das freut uns wirklich sehr, daß dein Sonntag mit unserem Beitrag und einer großen Tasse Kaffee richtig gut angefangen hat! 🤗❤ Natürlich schicken wir einen lieben Streichler für Steve in der Lounge mit, wie schön, daß es ihm wieder besser geht! 🐈🍀❤
      Macht euch noch einen schönen Sonntagabend und kommt gut wieder in die neue Woche, liebe Grüße
      Monika und das Bärenteam.

      Gefällt 2 Personen

      • Jawohl, alles richtig gemacht, lach… und auch „weiter so…“
        Wenn ich Dein Gedicht so lese, liebe Monika, dann denke ich an den ein oder anderen Hitchcock und auch, glaube ich an einen James Bond Film (?).
        Und nun fällt mir auch ein, dass ich in jungen Jahren eine Exkursion in ein norddeutsches Moor mitgemacht habe und dass dort Torf gestochen wurde. Das war ein lustiges Ereignis, weil wir uns alle untereinander kannten und herumgealbert haben. Die Moorleichen konnten uns dann nicht mehr schrecken.
        Habt es fein und auch einen Schönen Sonntagabend gewunschen.
        Liebe Grüsse,
        Jutta und Steve

        Gefällt 2 Personen

        • Dankeschön, bei der schönen Motivation hier fällt das „weiter so“ doch richtig leicht!
          Oh, ja, Moore waren immer beliebte Drehorte, in Krimis und in Gruselfilmen, und ich glaube, du hast recht mit James Bond, Sean Connery hat wohl dazumalen die Rolle viel in Schottland gespielt, er war ja Schotte, da wird wohl sicher auch ein Moor dabei gewesen sein.
          Hach, das machen wir ja am liebsten, Erinnerungen anschieben, da warst du also auch schon in einem norddeutschen Moor, kann ich mir sehr gut vorstellen, daß ihr da als junge Mädels rumgealbert habt, hihihihi, da haben dann die Moorleichen ihren Schrecken verloren. Ich glaube, mich zu erinnern, daß ich in irgendeinem Museum mal eine echte Moorleiche gesehen habe! Gruselig!
          Machts euch auch fein, liebe Grüße mit noch einem ganz lieben Streichler für Steve,
          Monika und das Bärenteam.

          Gefällt 2 Personen

  2. Meine liebe Monika und liebe fleißige Mitarbeiter,

    da setzt ihr also euere Weltreise fort,der feine Bulli past ja zu der bulligen Hitze! 😉 Da ist die schreibende Zunft wohl wirklich ein einträgliches Geschäft,wenn ihr so ein nobles Fahrzeug mit Eigenwerbung sogar besitzt.Darf ich mich bei euch noch bewerben? Kann gut zuhören.
    Fein,dass Silberdistel diesen Artikel angestoßen hat,aber nicht schön ist Hamishs Heimweh.Aber ihr seid ja Ratgeber in allen Lebenslagen und wusstet Abhilfe zu schaffen!
    Lieber Hamish,hier isses auch kuschelig warm,habe vorhin schon Wasserschälchen für die Vöglein auf die Wiese vorm Balkon gestellt,weil es eben auch seit Wochen schon sehr trocken ist.Mal sehen,wenn sie es bemerken.
    Ja,ich kenne das Moorhuhn noch,natürlich schießen wir nicht auf den lustigen Gesellen,den du zu deiner Aufheiterung bekamst.Fein,dass ihr eins habt,warum eigentlich auch nicht? 😊 Paula ist ein Allroundtalent und wirklich allerliebstes Tierchen.Man beachte den Blick!
    Euere plüschige Verwandtschaft gleicht sehr meiner an Vielfalt und Anzahl.

    Dankeschön für die Vorstellung der schottischen Moore und der Moore überhaupt,hab ich wieder was gelernt.Aus Märchen kennt man sie ja eher als bissel gruselige Orte.Und herzlichen Dank auch dfür die Links und Videos noch,lieber Hamish,die guck ich mir später noch genauer an.Erst greif ich mal bei dem leckeren schottischen Frühstück zu.Ist wohl auch meine Kragenweite.Whisky hab ich noch nicht probiert,aber das kann man ja noch nachholen.
    Das niedliche Schottische Hochlandrind würde ich zu gern knuddeln! 💓
    Hoffentlich konnte dein Heimweh bissel gestillt werden,lieber Hamish,mir hat der Exkurs mit dir viel Spaß gemacht! Bist auch ein toller Reiseleiter.

    Fein,dass die Frau Chefredakteurin auch schon am Moor sein konnte und dort schöne Erlebnisse haben konnte.Eine schöne Anekdote ist das noch von den Großeltern!

    Ich versteh es gut,dass Amalchen sich das auch alles begucken wollte,ein hübsches Exemplar ist es,man sieht ihr den Wissenshunger schon an. 😉

    Mich hat der Eintrag gut erfrischt und erfreut,habt wieder herzlichsten Dank dafür und liebe Grüße an alle fleißigen Helferlein,einschließlich Mimilein! Kommt ihr auch gut durch die Hitze und en Sonntag.Ja,der Juni its schon fast wieder auf der Zielgeraden und damit die erste Hälfte des Jahres…

    Zu guter letzt schicke ich euch nun noch liebste Grüße
    Brigitte.

    Gefällt 4 Personen

    • Meine liebe Brigitte,
      ja, lach, das war so eine Idee von mir gestern, daß man den feinen Bulli ja auch redaktionell beschriften kann! Gedacht, getan! Ach, da frag mal alle anderen Blätter im Zeitungswald, ein einträgliches Geschäft ist das auch nicht mehr, deshalb ja die Werbung, hüstel! Hach, ja, so einen Bulli hätte ich schon ganz gerne auch in der Realität, aber der Vergleich mit der bulligen Hitze, der paßt schon wieder nicht mehr, es hat merklich abgekühlt, schade, aber zumindest ist es noch schön, auch was wert. Vogeltränke haben wir ja auch auf Balkonien, schön, daß du auch an die Vögel gedacht hast, die werden sich bestimmt freuen.
      Das war jetzt so ein schöner Anstoß bei der Silberdistel mit unserem Moorhuhn, das wurde vor etlichen Jahren mal auf der Kirmes gewonnen, das war die Zeit, in der das Spiel so beliebt war, Und nun hat Paula richtig Freude, daß sie hier mit Hamish zusammen der Anlaß für die heutige Sonntagsausgabe war.
      Hamish freut sich, daß dir das schottische Frühstück zusagt, hier ist die ganze Redaktion ein Fan von seinen Frühstücksideen nach schottischer Art! Die Links laufen ja nicht weg, lach, da kannst du zu jeder Zeit in Ruhe gucken. Und Hamish strahlt bei deinem Lob, daß er ein prima Reiseleiter ist! Wenn er wenigstens bissel virtuell durch seine schottische Heimat reisen kann, ist das Heimweh gleich besser!
      Ja, das war mal wieder ein wißbegieriges Amalchen in unseren Redaktionsräumen, und allwieder auch mal so ein anhängliches wie dazumalen Amalchen 1, die Frau Chefredakteurin auf Schritt und Tritt folgte, lach!
      Kaum zu fassen, daß die erste Hälfte des Jahres nun auch bald wieder rum ist, das rennt alles immer viel zu schnell. Wir wünschen dir noch einen schönen Sonntagabend und freuen uns, daß dich der Eintrag erfrischt und dir gefallen hat, liebste Grüße
      Monika und das Bärenteam.

      Gefällt 1 Person

  3. Oh ja, Moore haben schon einen ganz besonderen Reiz.
    Neulich waren wir ja zur Zeit der Wollgrasblüte in einem der vielen Moore hier und es war atemberaubend schön.
    Fürchten muss man sich nicht mehr, denn die Wege sind alle sehr sicher angelegt.
    Aber man sollte auch auf den Wegen bleiben.
    Gerade habe ich in meiner Sonntags Zeitung (die ab Oktober eingestellt wird 😭)
    vom Moorexpress gelesen.
    Geht von Bremen nach Hamburg.
    Muss ich mal ausprobieren.
    In dem Schottischen Moor würde ich auch gerne wandern.
    Danke fürs Vorstellen.
    Und nun wünschen wir dir einen wunderschönen Sonntag.
    Hier isses angenehm kühl.
    Hab es fein auf Balkonien wünschen die Bees 🐾🐾👣

    Gefällt 1 Person

    • Das haben sie wirklich, den besonderen Reiz, die Moore, ich erinnere mich immer noch gerne an das am Arbersee, das war überhaupt so ein herrliches Naturreservat! Da war ich auch so begeistert von, von der Wollgrasblüte in einem eurer Moore neulich, das sah so zauberhaft aus, und den Ruf haben Moore ja auch, geheimnisvoll und verzaubert! Nein, heutzutage muß man sich vor ihnen nicht mehr fürchten, weil die Wege sicher angelegt sind, aber man muß auf jeden Fall auf diesen Wegen bleiben.
      Ach, das ist aber wirklich schade, daß deine Sonntagszeitung ab Oktober eingestellt wird, kann ich dir nachfühlen, daß du darüber traurig bist! Aber Moorexpress hört sich echt richtig gut an, ich hab es gerade mal gegockelt, ich glaube, das solltest du wirklich mal ausprobieren! 👍😊❤
      Das wäre auch noch eines meiner anvisierten Reiseziele, das schottische Moor, überhaupt Schottland, man soll ja seine Träume nie aufgeben. 😊🙏🍀
      Hier hat es heute im Gegensatz zu gestern auch wieder abgekühlt, aber Balkonienwetter ist es auf jeden Fall noch, ich bin immer richtig dankbar für meine „grüne Hölle in der Grafschaft“ rund um mein Eulennest! 😊
      Ich wünsche euch lieben Bees noch einen schönen Sonntagabend, macht es euch fein, liebe Grüße
      Monika. 🐕🤗❤

      Gefällt 1 Person

  4. Liebe Monika! Liebes Redaktionsteam!
    Also was ihr trotz Hitze und Fahrt mit dem Bulli durch die Lande, alles auf die Beistellt redaktionell ist echt großartig. Der Bulli an sich eine Augenweide. Alle anderen erklärenden, ausreichend weiterführenden Ergänzungen dazu sind schon im wahrsten Sinne des Wortes ein Haufen Arbeit.
    Aber da sieht man eben klar, was ein gut eingearbeitetes Team alles zustande bringt. Respekt ihr Lieben.
    Gönnt euch an den heißen Tagen an kühlen Orten das eine oder andere Eis mit erdbeeren und all den kstlichen Früchten die diese Jahreszeit bietet. Und bitte, die Schokosoße darüber nicht vergessen.
    Kühle Dirnks – eh klar.
    Liebste Grüße und ein Füllhorn guter Gedanken und Energien.
    Herzensumarmungen, Segen, Freude, Fröhlichkeit und Gesundheit.
    Liebste Schurrereien von Herrn Pizzinger und auch von Herrn Ghinohund der übermorgen wieder bei uns sein wird.
    Fühlt euch umarmt aus weiter Ferne.
    M.M.

    Gefällt 1 Person

    • Liebe Monika-Maria,
      hach, da sind wir ja jetzt richtig stolz und glücklich über dein Lob, das freut uns doch sehr, daß dir der Eintrag gefallen hat! An dem Bulli hatte ich selbst so eine Freude, vor allem, wo mir das dann gestern noch mit dem beschriften eingefallen ist, ich finde auch, daß er klasse aussieht! 🤭😊
      Oh, ja, ein gutes Team ist mit Gold nicht zu bezahlen, und wenn wir dann hier auf solche wunderbar motivierenden Kommentare stoßen, da macht dann die Arbeit dabei doch wirklich doppelt Spaß und Freude!
      Ja, natürlich wird hier, gerade bei Schleckermäulchen wie Bären, das Eis nicht vergessen, derzeit ist es eines mit Heidelbeeren, sehr lecker! Schokosoße ist natürlich noch das i-Tüpfelchen, lach, und kühle Drinks stehen meistens auch parat! Da kommen wir dann schon ganz gut durch die Hitzeperioden!
      Wir danken ganz innig für dein Füllhorn voller guter Wünsche und schicken natürlich ein gleich gefülltes zurück zu dir, mit Dank für die Schnurrereien von Herrn Pizzinger und Ghinohund, da gehen natürlich für beide ganz liebe Streichler mit auf die Reise! 🐈🤗🐕🤗❤❤❤
      Einen wunderschönen Sonntagabend wünschen wir dir und fühl dich auch lieb umarmt aus weiter Ferne, 🤗❤ liebe Grüße
      Monika und das Bärenteam.

      Gefällt mir

  5. Na, und ob das dieses Mal wieder spannend war, wohin denn diese lyrische Moorwanderung führt. Und sie endete tatsächlich in einem Überraschungsei – von meinem nicht vorhandenen Moorhuhn zu dem bei Dir nun wiederum vorhandenen Moorhuhn, liebe Monika. Dazu das Heimweh von Hamish.
    Ja, dieses Moorhuhnspiel haben wir hier auch eine ganze Weile begeistert gespielt. Aber auf richtige Hühner jeglicher Art würden natürlich auch wir nicht schießen wollen und auf solche hübschen plüschigen, wie eins davon bei Euch sein Zuhause hat, natürlich auch nicht. Aber Eure aus dem Winterschlaf geholte Paula ist eine besonders hübsche Moorhuhndame. Und trotz bis eben noch Winterschlaf scheint sie topfit zu sein. Klettern und Fliegen scheinen nicht die einzigen Kunststücke zu sein, die sie beherrscht. Sie kennt sich auch in Modelposen perfekt aus. Sie ist ein Allroundtalent. Inzwischen ist Eure plüschige Schar ja schon ganz schön angewachsen. Nun gibt es bestimmt auch öfter mal einen Beitrag aus Moorhuhnsicht 😉
    Wir Silberdistels sind gespannt! Die Moore in diesem Sonntagsbeitrag sind ganz nach unserem Geschmack, wo wir doch ausgesprochene Fans von Mooren sind. Schöne Videos habt Ihr auch zu dem Thema entdeckt.
    Das schottische Frühstück ist ja äußerst deftig. Davon ist man bestimmt den ganzen Tag über gut gesättigt 😉
    Und wer hätte es gedacht? Es gibt sogar moorige Servietten.
    Ach, Amalchen, die 2., ist bei Euch eingeflogen. Oh ja, solcher Besuch könnte in einer Redaktion mit Katze schlimm enden für das bildungswillige Fliegentier. Hier würde ich dem Tierchen auch raten, lieber das Weite, also den Garten, zu suchen.
    Ach wie schön am Schluss noch diese bezaubernde Unterkunft für die Fahrten ins schottische Moor. Da würde ich dann aber doch gern mitkommen. Wir auch, wir auch!!! Ach nee, da schreien doch glatt zwei Katzen, dass sie auch Lust auf Moor haben.
    Danke für den feinen Eintrag und ganz liebe Grüße von der Silberdistel und den moorig maunzenden Katzen

    Gefällt 3 Personen

    • Hach, da hat mein Team hier ja wieder Spaß ohne Ende, daß unser Eintrag vom Moor hier solchen Anklang gefunden hat, wir mußten doch ein bissel Hamish Heimweh beikommen! Und da war das bei dir nicht vorhandene Moorhuhn im Gegensatz zu unserem vorhandenen hier so ein wunderschöner Anstubser! Lieben Dank dafür! 🤗😊
      Jaaaa, lach, das war richtig eine Sucht damals mit dem Moorhuhnspiel, und auch echt lustig, aber daß wir natürlich alle nicht auf lebendige Hühner schießen würden, ist doch selbstredend! Und selbstverständlich auch nicht auf plüschige wie unsere Paula, ich kann mich noch so gut erinnern, was für einen Spaß ich damals auf der Kirmes hatte, als ich sie gewonnen und auch gleich da an Ort und Stelle getauft habe, herrliche Zeiten! 😊❤ Und irgendwann kam Paula dann zu Mimi, die aber auch immer durchaus pfleglich mit ihr umgegangen ist, dieserhalb ist unsere hübsche Moorhuhndame ja auch noch so fit! Ich glaub, Mimi hat sich da oben eins gegrinst, als sie sah, wen wir da aus dem Winterschlaf im Karton erweckt haben! Sie hat wirklich nichts verlernt, und mein Bärenteam war ganz begeistert von ihrem profihaften Posen! Da kommt bestimmt auch mal wieder was von Paula, die Bären haben sie ja eh schon adoptiert!
      Ich bin auch ein absoluter Moor-Fan, ich finde diese Landschaften wundervoll, es gab hier in der Nähe mal ein kleines Moor mit einer daran angrenzenden Heidelandschaft, das ist meines Wissens aber leider irgendeinem blöden Bebauungsplan zum Opfer gefallen. Ist leider auch schon Jahre her, heutzutage wäre das Engagement zum schützen einer solchen Landschaft wohl doch höher.
      Über die Videos hab ich mich auch sehr gefreut, Bilder sind fein, aber bewegte Bilder sind immer besonders schön!
      In den Genuß eines solchen schottischen Frühstücks (das Bild ist noch original von Schottland, vom letzten Besuch der Kinder dort) bin ich bei den Kindern schon gekommen, die es bei einem meiner Besucher mal original nachge“kocht“ haben, das ist echt so deftig, daß es zumindest mal das Mittagessen ersetzt! 🤭😊
      Es gibt, glaub ich, für fast alles Servietten, und wie gesagt, hier gibt es halt den obligatorischen Fundus, wenn man sie so einzeln kaufen kann, klappt das mit dem Vorrat!
      Als Mimi noch lebte, gab es hier auch selten bis gar nicht ein Amalchen, da war meine Maus eine sehr geduldige und sehr erfolgreiche Jägerin.
      Ist die nicht einfach wonnig, die Unterkunft, ich hab mich da gestern beim erstellen echt richtig rein geträumt, wie gut ich da verstehen kann, daß da bei euch alle einschließlich der pelzigen Geschwister „wir auch mit“ rufen!!! 🤗🐈🐈🤗❤ Und wir schicken natürlich auch wieder liebe Streichler für die moorbegeisterten Pelzis mit, weil wir moorig maunzende Grüße so herrlich finden, macht euch alle noch einen schönen Sonntagabend und startet gut wieder in die neue Woche, ganz liebe Grüße zurück zu euch allen,
      Monika und das Bärenteam.

      Gefällt 1 Person

  6. Liebe Monika,
    mein Internet geht zurzeit nur vom Smarthphone aus, deshalb halte ich mich etwas kurz heute.
    Ja, so ein schöner alter Bulli weckt Reiseträume und ich kann Hamisch gut verstehen.
    Mit dem schaurigen Moor habe ich es jetzt nicht so, obwohl es eine ganz besondere Vegetation hat.
    Vielleicht hat mich auch die Droste -Hülshoff mit ihrerem schaurigen Gedicht abgeschreckt, das Hohe Venn von meiner damals nahegelegenen Heimat aus einmal zu besuchen….

    Hoffentlich ist die Reiselust nicht der grässlichen Hitze der letzten Tage zum Opfer gefallen.
    Ich war annähernd scheintot bei 31,5 Grad unter dem Dach und bin froh, dass es nun endlich etwas abgekühlt hat, leider ohne Regen, aber auf Sturmfluten kann ich auch verzichten.

    Die Erinnerung ans Moorhun war nett und ich glaube, es gab kein Büro, wo nicht heimlich gejagt wurde.

    Steve ist auf dem Wege der Besserung und das ist die beste Nachricht des Tages!
    Bleibt gesund und liebe Grüße!
    Britta-Gudrun

    Gefällt 3 Personen

    • Liebe Britta-Gudrun,
      oh, dann hoffe ich mal, daß dein Internet bald auch wieder „normal“ funktioniert, aber fein, daß man kommentieren eben auch mit dem Smartphone machen kann, nicht wahr, ich hab das auch schon schätzen gelernt!
      Ich hatte an dem Bulli so einen Spaß, das weckt wirklich Erinnerungen und Reiseträume, da haben wir ihn dann kurzerhand auch mal beschriftet für unsere Redaktion und nun ist das unser Redaktionsbulli, lach! Und Hamish war richtig glücklich, und freut sich jetzt über deinen Kommentar.
      Ja, vielleicht ist dir das Gedicht von Frau Droste-Hülshoff so schaurig im Gedächtnis geblieben, wir haben es ja wohl alle in unserer Schulzeit gehört und gelernt, daß du es dann nicht mehr so mit den Mooren hattest. 🤭😊 Schade, daß du das Hohe Venn nie besucht hast, das ist sehenswert, und sowohl von deiner damaligen als auch von meiner hiesigen Heimat nicht weit entfernt, das ist auf jeden Fall einen Besuch wert. Und ich bin dir sehr dankbar, daß du es erwähnt hast, denn auf das naheliegendste kommt man oft nicht, so hab ich lediglich meinen Besuch im Moor am Arbersee berichtet, daß wir aber auch oft schon im Hohen Venn waren, ist mir wirklich „durchgeflutscht“, ich hab es gerade mal gesucht und stell es hier bei dir mal noch in den Kommentar ein, ich glaub, daß ist doch für alle hier noch interessant und vielleicht guckt ja noch mancher ein zweites Mal rein.

      https://de.wikipedia.org/wiki/Hohes_Venn

      Nein, noch ist die Reiselust hier ungebrochen, lach, wir hatten aber auch Glück mit der lediglich zweitägigen Hitze, da ist es noch nicht so reingezogen, und ohne Mimi kann ich ja jetzt auch die Balkontüre bloß kippen, da bleibt es dann drinnen doch noch kühler. Kann ich mir aber sehr gut vorstellen, daß du bei 31 Grad nahezu scheintot warst, ich kenn das ja von hier oben, bei längeren Hitzeperioden hab ich ja hier meist auch schnell Außentemperatur = Innentemperatur! Da ist es gut, daß es bei dir auch wieder abgekühlt hat. Oh, ja, auf Sturmfluten können wir auch dankend verzichten, da hast du recht. Irgendwie ist dieser Sommer schon wieder so ein „Schaukelsommer“!
      Fein, unser Moorhuhn, nicht wahr, ich hatte so einen Spaß, das mal wieder rauszukramen, und da hast du recht, es gab damals garantiert kein Büro, in dem das nicht heimlich gejagt worden ist! 🤭😂
      Das sehe ich so wie du, daß Steve auf dem Wege der Besserung ist, war die beste Nachricht des Tages, wir sorgen uns hier doch immer um Mimis hinterlassene Freundesliste! 🙏🍀❤🐈🐕🤗 Da schicken wir dann natürlich auch gleich wieder einen lieben Streichler für Mussjö Django mit, von dem wir natürlich auch hoffen, daß es ihm und vor allem trotz der Hitze gut geht!
      Einen schönen Abend für euch zwei beiden noch gewunschen, paßt auch gut auf euch auf und bleibt soweit gesund, liebe Grüße
      Monika und das Bärenteam.

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..