Grafschafter Wochenanzeiger – Winterhygge – Frühlingsahnen ❄❄❄📚☕🕯 – 🌷🌱👒☀🌞☀

Hoffnung

Und dräut der Winter noch so sehr
mit trotzigen Gebärden,
und streut er Eis und Schnee umher,
es muß d o c h Frühling werden.

Und drängen die Nebel noch so dicht
sich vor den Blick der Sonne,
sie wecket doch mit ihrem Licht
einmal die Welt zur Wonne.

Blast nur ihr Stürme, blast mit Macht,
mir soll darob nicht bangen,
auf leisen Sohlen über Nacht
kommt doch der Lenz gegangen.

Da wacht die Erde grünend auf,
weiß nicht, wie ihr geschehen,
und lacht in den sonnigen Himmel hinauf,
und möchte vor Lust vergehen.

Sie flicht sich blühende Kränze ins Haar
und schmückt sich mit Rosen und Ähren,
und läßt die Brünnlein rieseln klar,
als wären es Freudenzähren.

Drum still! Und wie es frieren mag,
o Herz, gib dich zufrieden;
es ist ein großer Maientag
der ganzen Welt beschieden.

Und wenn dir oft auch bangt und graut,
als sei die Höll‘ auf Erden,
nur unverzagt auf Gott vertraut!
Es muß d o c h Frühling werden..

(Emanuel Geibel , 1815-1884, deutscher Lyriker)

Hallo, ihr lieben Leser alle vom Grafschafter Wochenanzeiger, da liegt sie nun heute wieder vor euch auf dem Frühstückstisch, eure Sonntagsausgabe von unserem Blatt. Unschwer am Titel zu erkennen: Weder unser Brandbrief an Petrus vor 14 Tagen noch unsere Sinfonie mit dem grünen Paukenschlag vor einer Woche hat irgendwas am unsäglichen Nerv-Ussel-Grau-in-allen-grau-Tönen-Mist-Pladder-Regen-Wetter geändert! 🌧🌧🌧🌧🌧 Nach anfänglichem Frust über geübten Pragmatismus haben wir, meine Redaktionsbärchen und ich, nun irgendwie den Zustand eines gewissen Fatalismus erreicht! Wir können das Wetter nicht ändern, also ändern wir einfach unsere Einstellung dazu und halten es mal wieder mit Karl Valentin: „Ich freue mich, wenn es regnet, denn wenn ich mich nicht freue, regnet es auch!“ Pflegen wir eben noch ein bissel weiter unsere Winterhygge und machen es uns drinnen gemütlich, mit lesen am Kamin 📚, lecker Tee ☕ und hübschen Lichtern 🕯 von unserem Winterdorf, das nach dem Lichtmeßtag am 2. Februar und dem wegräumen unserer Weihnachtsdeko nun noch Stimmung ins vorherrschende Einheitsgrau bringt. 

Unser hübsches Vogelhäuschen von Kristina, Rani und Fleckchen freut sich sehr über die Gesellschaft der anderen Häuschen! 

Zum Genießen als Dia-Show:

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Das ist doch wonnig, oder, meine Bärchen sind jedenfalls ganz begeistert von der Idee, es noch ein bissel leuchten zu lassen in den grafschaftlichen Redaktionsräumen. 

Auch draußen auf dem Korridor leuchtet es noch ein wenig in die grau-gräusliche Tristesse, nachdem auch dort die Weihnachtsdeko wieder abgeräumt wurde

der Tannenkranz mit Timer und die hübschen Timer-Kerzen. 

Christrosen mit Tannengrün

schmücken die kleine Bank und drüber leuchtet der Kranz

Ihr erinnert euch sicher alle noch an den Sternsinger-Segen, den mein Redaktionsteam und ich euch zum Dreikönigstag hier so schön personalisiert einstellen konnten, beim erstellen hab ich auf der Seite dort noch eine Bestelladresse für den Segensaufkleber an der Haustüre finden können, den konnte man sich einzeln schicken lassen, das haben wir getan und nun ziert der Dreikönigs-Sternsinger-Segensaufkleber wieder die Türe zu unseren Redaktionsräumen! 

Haben wir uns sehr drüber gefreut! 

Soviel zu unserer derzeitigen Winterhygge! Und das Frühlingsahnen? 🌷🌱🌷🌱🌷

Das hüpfte beim letzten Einkauf der Frau Chefredakteurin in ihrem Einkaufsladen mit, eine feine Zeitung, in der sogar noch unser geliebter Monatskalender enthalten war, den wir bisher jedes Jahr in unseren Redaktionsräumen hängen hatten, letztes Jahr leider nicht, heuer hängt er wieder, mit einer wunderschönen Aufnahme einer rosa Christrose für den Monat Februar, darüber hängt der entzückende Katzen-Wochen-Kalender von Britta-Gudrun, auch das ist Hygge! 📅🗓🌸

Und auf dem Weg zum Einkauf endlich gesichtet, die ersten Schneeglöckchen, da es in Strömen regnete, müßt ihr euch mit Archivbildern zufrieden geben. 

Und in der Zeitung war ein so feiner Artikel über Krokusse, mit wunderschönen Bildern, das machte so Lust auf Frühling, 

Krokusse, aus der Familie der Schwertliliengewächse, 5 – 15 cm hohe Knollenpflanze, blühen zwischen Februar und März in weiß, gelb, blauviolett in unterschiedlichen Nuancen. Standort sonnig bis halbschattig, Boden gut durchlässig, ausreichend feucht. Mit den Schneeglöckchen die ersten Frühlingsboten. 

Im Einkaufsladen gab es dann auch Tulpen, die mußten natürlich mit, das ist ja schon fast Tradition, nach dem abräumen der Weihnachtsdeko kommen die ersten Tulpen und BrigitteE hatte im letzten Eintrag ihr soooo schön mit ganz viel Frühlingsblüh dekoriertes Fenster gezeigt, nun also auch in den Redaktionsräumen Tulpen…..nein, nicht aus Amsterdam, sondern vom Einkaufladen! 😁

Ein bunter Strauß, sieht immer so fröhlich aus. 

Mit Schattenspiel an der Wand, denn zum Zeitpunkt des fotografierens gestern schien tatsächlich mal bissel die Sonne, vielleicht hat sie sich auch über die Tulpen gefreut! 

Und noch jemand leuchtete gegen die graue Ödnis der vergangenen Tage, zwei meiner Orchideen blühen wieder, und diese Blüte hier machte sich so besonders schön gegen das Licht der untergehenden Sonne! 

Und damit sind wir nun am Ende unserer heutigen Sonntagsausgabe und wünschen euch allen einen wunderschönen Sonntag, vielleicht wirklich wieder mit Sonne, wer weiß, ☀ paßt alle gut auf euch auf, bleibt oder werdet gesund, 🙏🍀🍀🍀 und startet gut wieder in die neue Woche, das wünscht euch von Herzen ❤🧡💛💚💙💜 euer Redaktionsteam vom Grafschafter Wochenanzeiger mit Mimi in heaven

Otto und Luzia

Habts fein!  

Werbung

42 Gedanken zu “Grafschafter Wochenanzeiger – Winterhygge – Frühlingsahnen ❄❄❄📚☕🕯 – 🌷🌱👒☀🌞☀

    • Dankeschön, liebe Jutta! Die Lichterstadt macht noch richtig Freude bei der Trübnis da draußen und die Tulpen auch!
      Ich schrieb es gerade schon bei Jürgen, wenn man nicht rausgeguckt hat, war es ein schöner Sonntag, lach, ich hoffe, ihr hattet auch einen und wünsche noch einen schönen Sonntagabend, mit einem lieben Streichler für Steve und ganz lieben Grüßen
      Monika.

      Gefällt 1 Person

      • Ja, das stimmt Monika!
        Heute kam es hier auch ganz dicke – mit Grau und Regen… Und damit das mich das beim rausgucken nicht so stört, habe ich jetzt bunte Vorhänge, lach:

        Und jetzt giesst es los, als ginge die Welt unter. So ein Schiet… Da hilft nur fernsehen. Ich sag schon mal Gute Nacht.
        Liebe Grüsse und Katzenküsschen von Steve,
        Jutta

        Gefällt 1 Person

        • Hier war das auch so grauslich, man konnte es echt nicht angucken, jetzt leuchtet mein Dörfchen wieder und es ist gemütlich drinnen, die Vorhänge sind zu, nix mehr zu sehen vom Graus, lach!
          War es bei euch nun auch wieder so schlimm, aber das ist ja mal eine super Idee, bunte Vorhänge, wie ein Regenbogen, das gefällt mir! Gelb hätte ich auch noch, das regt ja echt zum umdekorieren an, hihihihi! Nein, im Ernst gefällt mir sehr, sehr gut, das ist so schön für die Augen, sich die Tristesse da draußen durch bunt schimmernde Vorhänge zu begucken, hat irgendwie was von der rosa Brille, super! 👍👓🌷🌷🌷
          Ach, du Schande, und nun gießt es wie zum Weltuntergang, da drück ich mal die Daumen, daß nix passiert. Ja, da hilft nur Fernsehen, also auf zum Krimi am heutigen Sonntag, da freu ich mich schon drauf, gleich in der Wiederholung auf One! Gute Nacht, liebe Jutta und lieber kleiner Steve, macht es euch gemütlich, liebe Grüße, danke für die Katzenküßchen, es kommt nochmal ein lieber Streichler,
          Monika.

          Gefällt 1 Person

  1. Meine liebe Monika,

    das ist heute ein richtiges Kontrastprogramm im „Grafschafter“,aber man ist wirklich hin-und hergerissen mit seinen (Wetter-) Gefühlen und Stimmungen!
    Hier kann es ohne weiteres nochmal so aussehen wie auf dem zweiten Bild im schönen Gedicht,die Kälte und der Sturm stimmen schon mal.Aber einmal MUSS es ja werden.Im Moment bleibt uns nix weiter übrig,als uns in die Gegebenheiten zu fügen,auch wenns nicht leicht fällt und doch auch aufs Gemüt geht.
    Fein,dass euer Winterdorf noch leuchten darf.Es sieht sehr heimelig aus und verbreitet richtig schöne heimelige und gemütliche Stimmung.Ich liiiiebe sowas! Da lässt sichs gut aushalten am Kamin mit Tee und einem schönen Buch. Bei mir leuchtet auch noch ein hübsches Iglu mit zwei Eisbärchen dabei.
    Das Vogelhäuschen noch dabei-da teile ich voll und ganz meine Begeisterung mit den Bärchen!

    Sehr fein ist auch die Beleuchtung im Korridor noch,die Christrosen dabei sind sehr hübsch,die mag ich auch sehr.So zart und behütenswert sind sie.Die Nachbarn werden mit ihre Freude dran haben.

    Ich freu mich mit,dass du den Segensaufkleber an der Tür hast,möge er der Wächter sein,dass nur Gutes und Schönes in die Redaktionsräume hineinkommt!

    Nun hast du auch deinen Monatskalender wieder,ist doch fein sowas,man hat bissel den Überblick.Und fein,auch mit der Christrose für den Februar.Ich hab diese Jahr einen mit lieben Miezenporträts und wie jedes Jahr mit dem leider schon verstorbenen Sat1-Lottchen.

    Schön ist der Schneeglöckchengruß,auch bei strömendem Regen.Hier sah ich diese Woche auch die ersten,aber alle noch mit geschlossenen Blüten.
    Die Krokusse sind DAS Frühlingsssinnbild,aber damit wirds hier noch lang dauern.So kann ich moich schon mal an deinen hier gezeigten soooo schönen Bildern vorerfreuen!

    Ein wunderschöner Tulpenstrauß ist das! Ja,fröhlich sieht er aus und verbreitet Frühlingsstimmung pur! Kein Wunder,dass die Sonne ihn sich auch mal mit begucken musste,war wohl aber eine kurze Stippvisite,wie bei uns gestern auch.Heute zeigt sich wieder das altgewohnte Bild,mit dem dazugehöhrendem stürmischem Wind,heute wohl wieder mal heftiger.
    Fein,die zwei Orchideenblüten,ich freu mich auch über eine erstmal.Wie Porzellan sehen sie immer aus.

    Habt alle lieben Dank für euere kurzweilige Unterhaltung,schön wars wieder!
    Liebste Grüße an euch alle,auch an Mimilein nach oben,von Brigitte.

    Gefällt 4 Personen

    • Meine liebe Brigitte,
      wenn draußen wenigstens auch so ein Kontrastprogramm wäre, aber das ist eher durchgehende graue nasse Ödnis, gestern Nacht noch mit Sturm, der mir nun meinen Leucht-Engel runtergefegt hat, da muß ich wieder ran mit reparieren und kleben wie weiland bei Häschen Flora, ich hoffe, es klappt damit auch wieder so gut.
      Das Winterdorf macht richtig was her, deshalb durfte es nun auch stehenbleiben, dann ist es wenigstens in den Redaktionsräumen nicht ganz so düster, vom steigenden Licht merkt man bei der Tristesse draußen ja nun mal so gar nichts.
      Der Kranz hängt ja hier sonst über dem Kamin in der Weihnachtszeit, nun ist er schon das zweite Jahr zum nachleuchten nach draußen gewandert, lach, sieht jedenfalls auch da noch hübsch aus, meine Nachbarin fand das auch.
      Über den Segensaufkleber hab ich mich sehr gefreut, von meiner Kirchengemeinde hier war keiner zu bekommen, wir sind ja nach dem Tod unseres Pastors hier so eine kleine Diaspora geworden, da hab ich es mit Freuden begrüßt, daß man auf der Seite der Sternsinger sich solch einen gesegneten Aufkleber bestellen konnte. Kostenlos, im übrigen.
      Ich hatte auch meine Freude an den Schneeglöckchen, ich hoffe, sie können diesem endlosen Dauerregen gut trotzen, ihnen wären Kälte und Schnee ja auch allemal lieber, genau wie mir.
      Die Tulpen mußten sein, ich hab lange gesucht, lach, bis mir die Farben alle gefallen haben, und das konnte sich wohl offensichtlich auch die Sonne nicht entgehen lassen, war schön, sie mal wieder zu sehen, heute war wieder die gleiche Ödnis, es lohnt echt schon gar nicht mehr, das noch zu erwähnen.
      Da hast du recht, Orchideenblüten sehen wirklich aus wie aus Porzellan.
      Wir freuen uns, daß es dir wieder gefallen hat, wünschen dir noch einen schönen Sonntagabend, liebste Grüße
      Monika und das Bärenteam.

      Gefällt 1 Person

  2. Liebe Monika,
    ja der Winter macht uns doch jedes Jahr zu schaffen und wir können ihn gar nicht schnell genug loswerden. Ich habe gestern schon gesagt zu meinem Pflegesohn, der auch ständig über das Wetter meckert, wir wollen doch noch froh sein, dass es „nur regnet “ ,denn wenn das alles als Schnee runterkommen würde ,wäre das Chaos gerade hier in der Stadt perfekt.
    Du machst es doch genau richtig, Dein Winterdorf ist doch ganz entzückend und macht sich doch fein als Übergang vom Abschied der Weihnachtsdekoration zum Warten auf den Frühling. Ja,Tulpen gehören unbedingt dazu und ich bringe mir auch vom Einkaufen welche mit. Schon zweimal in gelb,wunderschön sehen auch Deine bunten Tulpen aus. Ach,da hast Du Glück mit der Orchidee,das sie wieder blüht.Bei mir haben sie wohl nicht den richtigen Standort zu warm und zu sonnig.Aber ich mag ihre wunderschönen Blüten auch so gerne.
    Bei uns im Vorgarten schauen die Schneeglöckchen auch schon vorwitzig raus, aber so richtig zum aufblühen hat es noch nicht gereicht. Inzwischen freuen wir uns doch über jeden Sonnenstrahl ,auch wenn es derzeit immer nur ein kurzes Stelldichein ist.
    In dem wunderbaren Gedicht ,was wir alle in der Schule lernen sollten ,ist es doch so treffend beschrieben mit dem Winter und dem Frühling.
    Hoffen wir nun auf „Herrn Geheimrat von Goethe“, mit seinem Osterspaziergang.
    Da uns Corona ,jetzt nicht nur mit Delta ,auch noch mit Omikron zum zu Hause bleiben zwingt ,finde ich es mit dem Regenwetter gar nicht so schlimm. Die Natur wird es danken, im Sommer jammern wir wieder über die Trockenheit und Hitze.
    Der Mensch ist doch nie zufrieden!
    Ich wünsche Dir jedenfalls mit den Bärchen einen wunderschönen gemütlichen Sonntag, den werde ich auch bei meiner Cousine verbringen.
    Liebe Grüße von Ursel aus BÄRlin

    Gefällt 3 Personen

    • Liebe Ursel,
      in diesem Jahr geht mir der Winter auch wirklich gewaltig auf die Nerven! Da hätte ich dann auch nun lieber Frühling, aber du weißt es ja, im Gegensatz zu dir dürfte hier der Regen ruhig als Schnee runter kommen, das wäre dann wirklich Winter und gut! Deine Abneigung dagegen kann ich allerdings gut verstehen, die Gründe hast du ja schon oft geschrieben.
      Dankeschön, das freut mich, daß dir das Winterdorf auch noch so gut gefällt, es mußte doch noch was leuchtendes her, zumal ich da auch noch so eine neue Drahtlichterkette ergattert hatte mit winzigen Schneeflöckchen, das sieht so hübsch aus.
      Gelbe Tulpen sind ja auch immer so sonnig, schön, daß du dir auch schon welche mitgebracht hast. Ich erinnere mich immer so gerne an meine vorgetriebenen damals mal, mit rot/orange/gelb, die waren auch so wunderschön und haben später noch manches Jahr im Kasten weitergeblüht. Ich such sie mal, Lichtpunkte kann man nicht genug haben derzeit, dann kriegst du sie hier in den Kommentar, haben die anderen auch noch was zu gucken, lach!

      Meine Orchideen blühen hier immer wieder recht zuverlässig, der Standort bei dir ist schon nicht verkehrt, ich hab sie im Wohnzimmer am Südfenster stehen, das packen die prima! Vielleicht müßtest du mal bissel düngen, oder wie gießt du sie denn? Sie können länger trocken ganz gut ab, ich „tauch“ sie einmal in der Woche. Oder vielleicht brauchen sie neue Erde, die gibt es ja auch speziell für Orchideen.
      Über die Schneeglöckchen hab ich mich auch sehr gefreut, mal gucken, ob sie das Dauernaß überleben, ich glaube, ihnen wäre Dauerfrost lieber.
      Das Gedicht hab ich auch noch in der Schule gelernt, deshalb hatte ich es auch für diesen Eintrag mal wieder rausgefischt, ach, ja, Herrn Geheimrats Osterspaziergang wäre schon schön, lassen wir uns mal überraschen.
      Na, ich glaub, mittlerweile dankt die Natur auch im übertragenen Sinne, soviel Naß ist auch nicht gut und ist dann wie auf der Blumenfensterbank der meisten Menschen, da werden die Blumen nämlich auch eher totgegossen als daß sie vertrocknen. Und ich denke mal, von Überschwemmungen dieser Art haben auch ganz viele Menschen die Nase mehr als gestrichen voll, bei dem, was da alles passiert ist. Also könnte Petrus getrost mal langsam den Wasserkran zudrehen.
      Nee, da hast du sowas von recht, der Mensch ist wahrlich nie zufrieden.
      Hach, wie schön, da hast du ja heute sicherlich einen feinen Sonntag gehabt bei deiner Cousine, das freut mich für euch, wir haben es uns hier auch gemütlich gemacht, und wünschen dir nun noch einen gemütlichen Sonntagabend, liebe Grüße von OBÄRhausen nach BÄRlin mit Brummgrüßen von den Bärchen,
      Monika und das Bärenteam.

      Gefällt mir

  3. Liebe Grafschafter ,
    ich kann mich mit dem Gedanke nicht anfreunden meine Einstellung zu ändern. Auch dann nicht, wenn meine Frau versucht mit wechselden Blumensträusse den Frühling ins Haus zu holen. Mich macht es krank, wenn ich aus dem Fenster schaue und sehe dieses Grau in Grau. Ab gestern brauch ich nicht mal mehr aus dem Fenster zu schauen, um zu sagen heute ist mal wieder sch…. Wetter . Es ist ein stürmischer Wind dazu gekommen, der heulend ums Haus fegt und überall etwas klappern läßt . Alles was nicht gut verstaut wurde, polter über die Strasse. So wie grad eben, ein alter Eimer der vom Wind getrieben von einer Strassenseite zur anderen fegte.
    Nun werdet ihr sicherlich sagen, erinnert euch doch mal an das letzte Jahr . Februar? Ach ja, wir waren so tief eingeschneit, dass der Schwiegersohn sich die Schaufel an den Traktor montierte und den Schnee für die gesamten Anwohner unserer Strasse plus deren Einfahrten frei geschoben hat.
    Ich stelle mir nur noch eine Frage :“ wer war das“? Denn inzwischen ist mir lägst klar geworden, dass die Sonne kaputt ist. Hier und da versucht sie mal zu flackern, wie eine alte Glühbirme die den Geist aufgegeben hat . Es muß einer die Sonne kaputt gemacht haben. Ihr habt ja nun sehr viel Zeit, darüber nachzudenken wer das gewesen sein könnte, als erstes fangt ihr mal bei euch selbst an. Liebe Redaktion, Freunde und Leser ich schnappe mir jetzt mein spannenden Roman und leg mich aus Sofa . Etwas besseres fällt mir bei diesem Wetter nicht mehr ein .
    Ich wünsche euch allen einen schönen Sonntag
    liebe Grüße der Vogelknipser Werner.

    Gefällt 3 Personen

    • Lieber Werner,
      na, letztlich bleibt einem ja kaum was anders übrig, über Frust und Pragmatismus zum Fatalismus, lach, liebe Güte, so viele „mus“! Aber es nützt ja nix, kannst du bocken wie ein trotziges Kleinkind, ändert am Wetter nicht das geringste und zerrt bloß an den Nerven. Ich bin immer richtig froh, wenn ich hier am PC sitze, da ist das Fenster nämlich hinter mir und ich brauch nicht in den Graus zu gucken. Aber den heulenden Sturm hatten wir hier auch, dann hört sich das hier oben immer an wie Schloß Burg an der Wupper, lach, kannst du jeden Gruselfilm mit vertonen. Und dann hat mir der Sturm auch noch meinen schönen Licht-Engel im Balkonkasten zerdeppert, ich hoffe, ich kriege ihn irgendwie wieder repariert.
      Tja, ehrlich gesagt wäre ich jetzt lieber eingeschneit, 🤭 alles ist besser als die graue Tristesse! Kaputt ist sie wohl noch nicht, die Sonne, so ein paar Stippvisiten haut sie ja noch immer raus, aber irgendwie scheint ihr gewaltig die Lust vergangen zu sein, diese Menschheit noch wärmend zu bescheinen, na, ich kann sie ja ein bissel verstehen, aber das steht nun mal als Auftrag für sie schon in der Bibel, da hat sie sich gefälligst dran zu halten, zu scheinen über die Gerechten und Ungerechten, so, bäääh! 😂🤣😂
      Ist doch eine gute Option, ein spannender Roman und das Sofa, ich freu mich gleich auf einen spannenden Tatort, mal gucken, wie er wird.
      Ich wünsche dir noch einen schönen und gemütlichen Sonntagabend, und einen guten Start in die neue Woche wieder, liebe Grüße
      Monika.

      Gefällt 1 Person

  4. Wieviel Sehnsucht nach Frühling und Sonne man da herausliest. Ich kann das alles gut nachempfinden und alle anderen wohl auch. Man kommt kaum raus, immer wieder Sturm und Regen 🙄
    So viele Lichter in deinen Häuschen und so viele, schöne Tulpen. Da könnte sich der Frühling doch mal endlich einstellen, aber es ist ja eigentlich noch Winter und durch dieses Wetter müssen wir noch eine Weile durch.
    Muss ja nicht gleich sehr warm werden, aber ein paar Tage Sonnenschein wären schon ganz gut.
    Dann wünsche ich dir jetzt noch einen wundervollen Sonntag. Mach das beste daraus.
    LG Mathilda 😍🥰❤️😉🌷🌷🌷

    Gefällt 3 Personen

    • Ooooh, ja, liebe Mathilda, ich bin ja nun wirklich eigentlich ein bekennender Winterfan und Freund von Schnee und Eis, aber diesen Winter bin ich so satt, ich möchte jetzt bitte auch Frühling haben! Ja, glaub ich dir unbesehen, daß du mir das nachfühlen kannst, dir geht es ja genauso, und mittlerweile hat ja wohl schon fast jeder das Nervenhandtuch geschmissen. Ich bin ja auch recht gern zu Hause, das wissen meine Leser ja alle, lach, aber ein solcher Stubenhocker bin ich nun auch wieder nicht, aber bei Sturm und Regen zieht mich halt noch weniger nach draußen.
      Ja, wenn es denn dann doch wenigstens richtig Winter wäre, Raureif und Frost würden ja schon reichen, muß ja nicht dick einschneien, man wird doch echt bescheiden bei dem unsäglichen Usselkram da draußen, da hab ich mein Winterdorf noch schön stehen gelassen zum leuchten und am Freitag kamen die Tulpen dazu! Hach, jaaaaa, da schließ ich mich an an deine Bitte, wenigstens vielleicht ein paar Tage am Stück mit Sonne! 🙏☀🍀
      Was anderes bleibt einem ja auch kaum noch übrig, als das beste aus allem zu machen, heute also einen schön gemütlich verklüngelten Sonntag mit der Aussicht auf einen feinen Tatort-Krimi, hihihihi, ich wünsche dir auch einen schönen Sonntagabend, liebe Grüße
      Monika. 🤗🥰🌷🌷🌷🌱🐞🦋💚💚💚

      Gefällt 1 Person

      • Ein Drama mit dem Wetter und ich bin eine, die Es gerne warm hat, bloß nicht eisigkalt, da frieren mir die Pfötchen ab🥶😁
        Hab mal geschaut, wie das Wetter bei uns wird…mies, richtig mies und das ist einfach….das Wort schreibe ich nicht 💩…🙄
        War der Mimikrimi gut? Wir gucken nämlich keine. Früher schon, sind aber immer schlechter geworden 🤔 nun ja, ist Ansichtssache. Thema KOCHEN ist momentan interessant.
        Und ich wünsche dir schon mal eine gute Nacht liebe Monika.
        LG Mathilda ⭐🌟🌛🤗🤗❤❤🦉

        Gefällt 1 Person

        • Da hast du wirklich recht, so empfinde ich das auch, als Drama! Ich bin ja so ein Missingschstyp, ich mag es gerne richtig warm, bloß nicht schwül, und ich mag es ebenso gerne auch richtig kalt, aber eben nicht so ein Schlackerwetter! Im August geboren, da hab ich wohl als Kleinstkind beides früh erlebt, einen warmen Spätsommer noch und einen sehr kalten ersten Winter, meine Mama hat mir immer erzählt, sie habe mich mit Jäckchen und Mützchen in dem Winter ins Bett gepackt, muß wohl ziemlich kalt gewesen sein.
          Kalte Pfötchen mag ich aber auch nicht, weißt du, was ich da heute noch richtig praktisch finde? Einen Muff! Ich hab nämlich nicht so gerne Handschuhe an.
          Oh, man, ich glaub, ich guck gar nicht erst, wie das Wetter hier weiter geht, nun hab ich doch mal schnell, also, wir können uns die Hand reichen, hier bleibt es auch so mies und das ist genauso wie das Wort, daß du nicht schreiben wolltest! 💩🤭
          Der Mimikrimi war naja, ich guck eigentlich sehr gerne den Tatort- und auch den Polizeiruf 110-Krimi Sonntags immer gern, aber allmählich werden die wirklich bis auf wenige Ausnahmen immer schlechter, ich will einen Krimi gucken, kein Psychodrama oder ein Kammerspiel oder ähnliches, einfach bloß einen guten Krimi! Ist sicher auch Ansichtssache, klar, aber ich sag mal, im letzten Jahr wurde das wirklich zunehmend schlechter. Kochen ist bestimmt interessant, ich koch nämlich auch gerne!
          Dankeschön, ich wünsch dir auch eine gute Nacht, liebe Mathilda, schlaf schön und liebe Grüße
          Monika. 🦉🌜🌟🌟🤗🤗❤🥰

          Gefällt mir

  5. Moin aus dem gruselig grauen B zum gruselig grauen O
    Da helfen heute auch die Tulpen auf der Fensterbank nix mehr.
    Inzwischen stehen dort gelbe Tulpen 💛
    Bei dir leuchtet es ja noch wie verrückt.
    Hier ist alles Weihnachtliche längst wieder in den Kartons verstaut 😅
    Aber wir kennen das große Em nicht anders 😉
    Und es sieht heimelig aus 👍
    Da rausgehen heute unmöglich ist, beobachten wir ein Buntspecht Pärchen am Fütterer.
    Ist schon selten, dass beide da sind.
    Mein Abenteuer an der Mecklenburgischen Ostsee Küste hast ja schon gesehen.
    Da hat es auch geregnet, aber die Wahnsinns Vögel haben es vergessen lassen.
    So meine Liebe.
    Lass es dir gut gehen.
    Liebe Grüße Brigitte
    PS Ich würde jetzt gerne ein Bild posten, hab aber keine Ahnung wie das mit dem Smartphone geht 🤔😳😅

    Gefällt 1 Person

    • Moin moin zurück aus dem immer noch gruselig grauen O nach dem wahrscheinlich ebenfalls immer noch so gruseligen grauen B,
      boooaaaah, da kommt wohl derzeit wirklich jeder an seine Grenzen, nicht wahr, da helfen wirklich auch irgendwann keine Tulpen mehr, aber versuchen werden wir es trotzdem weiter, schöööön, deine gelben!
      Das richtig weihnachtliche ist auch nun wieder in die Kartons gewandert, aber das Dorf hat ja noch sowas winterliches, und da durfte es weiterleuchten, ich hab auch noch einen so schön leuchtenden Schneemann, den muß ich doch auch mal suchen, der paßt dazu! Jaaaa, nicht wahr, so kennt ihr das große Em, das war noch alle Jahre so, ich mag halt Weihnachten so gern. Sieht wirklich noch so richtig heimelig aus, zumal auch die kleinen Schneeflöckchendrahtlichter per Timer automatisch angehen, es macht einfach noch Freude!
      Also auch bei euch heute keine Chance zum rausgehen, hier hat es nächtens noch so gestürmt, daß es mir meinen Leucht-Engel aus dem Kasten heraus zerdeppert hat, ich hoffe, ich kann es noch reparieren. Wie schön, daß euch das Buntspechtpärchen die Freude gemacht hat, gemeinsam am Fütterer zu erscheinen, ich seh es vor mir, gucken mit Buddylein am Fenster! Er wird bestimmt auch bei jedem Gassi-Gehen froh sein, wenn er wieder rein kommen kann, obwohl er ja so ein bissel ein „Seehund“ ist, nicht wahr? 🐕🤭😊❤
      Ja, dein Abenteuer an der Mecklenburgischen Ostsee-Küste hab ich gelesen, herrlich, da denk ich in letzter Zeit auch so oft dran, wir wollen immer noch Bernstein dort suchen! 🧡🤭😁 Kann ich mir echt so gut vorstellen, daß all die tollen Vögel den Regen haben vergessen lassen, es freut mich, daß das trotz Schietwetter noch geklappt hat!
      Laßt es euch auch gut gehen, ihr lieben Bees, und wie man Bilder vom Smartphone einstellt, hast du ja nun doch rausgekriegt, hihihihi, ich wünsche dir und allen lieben Bees einen schönen Sonntagabend noch, paßt gut auf euch auf und bleibt gesund, liebe Grüße
      Monika.

      Gefällt 1 Person

  6. Liebe Monika,
    ja, Petrus scheint wirklich alt geworden zu sein. Nicht nur, dass er die „Schalter“ fürs „richtige“ Wetter zu verwechseln scheint, wahrscheinlich ist er jetzt auch noch taub und blind, dass er auf Euren Brief nicht reagiert hat.
    Bei uns ist es heute ab Mittag auch grau, regnerisch und stürmisch geworden.
    Da passt Eure schöne Winterlandschaft hervorragend dazu, natürlich in einer schönen wohlig-warmen Wohnung mit einem heißen Getränk ganz nach Wahl am Sonntagnachmittag und einem feinen Stück Kuchen oder Torte.
    Apropos Kuchen:
    Dein Handelsreisender Otto ist immer noch nicht bei uns mit seinem Kuchenpaket eingetroffen. Wahrscheinlich wurde ihm das auf dem Weg zu uns geplündert, und dann hat er sich nicht mehr kommen getraut.
    Nur gut, dass ich noch einen im Gefrierschrank habe, und ausserdem hat meine Schwester – passend zu dem Wetter – am Freitag noch einen Stollen gebacken.
    Tulpen gefallen mir auch sehr, doch leider – finde ich – verbluehen sie jetzt in den doch noch sehr warmen Wohnungen – zumindest habe ich es mollig warm – viel zu schnell.
    Hast Du Dich denn jetzt schon entschieden, ob Du beim Bingo teilnehmen möchtest?
    Diese Woche war meine Stimmung mehr als im Keller, da ich erfahren habe, dass eine sehr gute Freundin (Wir kennen uns aufgrund der Entfernung zwar nur über ihren Blog und Telefon sowie WhatsApp) im Krankenhaus ist. So was belastet mich sehr.

    Alles Liebe

    Bine mit Angel

    Gefällt 1 Person

    • Liebe Bine und liebe Angel,
      da kommt einem bei Petrus wirklich langsam der Verdacht, daß es sich da um eine sog. „Wetterdemenz“ zu handeln scheint, lach, beim verwechseln der Schalter fürs angemessene Wetter genauso wie beim ignorieren unseres Briefes. Es wird einfach nicht besser, hier war den ganzen Sonntag wieder das übliche graue und triste Naß, Sturm gab es in der Nacht, da hat es mir meinen Leucht-Engel vom Balkon geweht, nun muß ich gucken, ob ich den wieder repariert bekomme.
      Da paßt unsere gemütliche kleine Winterlandschaft noch so richtig gut, das ist so schön mit dem leuchten noch, und mit Heißgetränk nach Wahl und Kuchen oder Torte ist es dann wenigstens drinnen gemütlich.
      Ja, das tut uns nun wieder herzlich leid, Otto hatte wieder die gleichen Probleme beim Versuch, das bestellte Kuchenpaket bei euch anzuliefern, wie dazumalen schon einmal, die Bahn, die mal mit dem herrlichen Wetterslogan „Alle reden vom Wetter. Wir nicht!“ geworben hat, fuhr mal wieder nicht wie gewünscht und bei dem Sauwetter mochte er dann auch nicht so lange am Bahnhof stehen und warten und hat mit dem zum Glück noch fahrenden Bus den Heimweg in die Redaktionsräume angetreten. Also geklaut worden ist ihm glücklicherweise nichts, bei seinem grimmigen Gesicht ob des hanebüchenen Wetters hätte sich das bei einem Bären wie ihm wohl auch keiner getraut! 😂 Damit das ganze leckere Zeug nicht schlecht wird, haben wir es dann alle verputzt, hihihihi, aber wir können gerne bei besserer Witterungslage einen erneuten Zustellungsversuch probieren. Da ist es wirklich gut, daß du noch was im Gefrierschrank hattest und deine Schwester sogar noch einen Stollen gebacken hat, prima! Otto ist jetzt richtig froh, er hat sich schon sehr Gedanken gemacht, wie ihr nun ohne Kuchen da steht. Weiß er doch von seiner Chefin Mimi in heaven, wie grantig gerade Katzen auf den Entzug von Leckerli reagieren können, und von der Frau Chefredakteurin weiß er das auch von Menschen! 🐈😁
      Hach, das freut, daß du es nun wohl auch wieder mollig warm hast in der Wohnung, und hast schon recht mit den Tulpen, im der Wärme verblühen sie recht schnell, aber meistens reicht es doch für fast eine Woche mit den schönen Blüten, und sie machen doch bei dem Einheitsgrau solche Freude.
      Ich muß das in der nächsten Woche nochmal gucken und entscheiden mit dem Bingo, ich geb dir dann Bescheid.
      Oooh, das kann ich nun aber sehr gut verstehen, daß da deine Stimmung im Keller war, weil eine liebe Freundin von dir im Krankenhaus ist, ich wünsche von Herzen ganz gute Besserung, oh, ja, das belastet einem doch sehr!
      Einen schönen Abend vom heutigen Sonntag wünsche ich euch, einen lieben Streichler für Angel schicken wir mit, kommt gut wieder in die neue Woche, alles Liebe und liebe Grüße
      Monika und das Bärenteam.

      Gefällt mir

      • Liebe Monika,
        jetzt wissen wir wenigstens Bescheid, dass die Bahn Schuld war, dass Otto nicht kommen konnte. Wir haben auch gar nicht daran gezweifelt, dass er vielleicht doch keine Lust hätte und mit dem Kuchenvorrat lieber in den nächsten Zoo zu seinen Verwandten gefahren wäre, um denen was Gutes zukommen zu lassen😂😂😂

        Bei uns geht es den ganzen Abend schon wieder runter, dass mir ganz graut, wenn ich nur daran denke, dass ich diese Woche zwei Arzttermine habe und eigentlich noch ein drittes Mal in die Stadt müsste, um was zu erledigen. Mal sehen, vielleicht kann ich das ja mit einem Arzttermin verbinden.

        Bei dem Bingo kannst Du einsteigen, wann immer Du möchtest, und Du musst natürlich auch nicht alle 36 Felder füllen. Auch Deiner Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. Lass Dich einfach von denen inspirieren, die schon ihre Arbeiten verlinkt haben. Ich werde diese Woche in jedem Fall drei Felder „klar“ machen, evtl. sogar noch ein oder zwei zusätzlich.

        Wir, Angel und ich, wünschen Dir und Deiner Baerenbande einen schönen Start in die neue Woche.

        Liebe Grüße

        Bine mit Angel

        Gefällt 1 Person

        • Liebe Bine und liebe Angel,
          ja, das war die Bahn mal wieder Schuld, Otto würde euch doch sonst nie hängenlassen! Er sorgt zwar auch gerne für seine Verwandten im Zoo hier in Duisburg und in Köln, aber dann hätte er trotzdem die Reise fortgesetzt. Er ist ein sehr zuverlässiges und gewissenhaftes Bärchen, er hat ja auch einen guten Ruf in seinem Job als Handelsreisender hier! Also konnte ihn lediglich wieder mal die Bahn an der pflichtgemäßen Auftragsausübung hindern! 🚂🧸🧳😂
          Hier ist auch immer noch das gleiche Gräuslichkeitswetter, wie gut ich dir das nachfühlen kann, wie dir graut, wenn du diese Woche noch zwei Arzttermine hast und sogar noch ein drittes Mal in die Stadt müßtest, vielleicht kannst du es wirklich verbinden!
          Ich guck da auf jeden Fall die Woche mal nach, das ist echt schön, daß man da jederzeit einsteigen kann, und ich hätte auch sicher noch Ideen zum posten, ich guck es mir mal an nochmal und entscheide mich dann! Inspirieren lassen ist immer gut, da hat man dann oft auch selbst prima Ideen!
          Dankeschön, ihr beiden Lieben, das wünschen wir euch auch, einen schönen und guten Start in die neue Woche, die Bärenbande schickt Brummgrüße mit und wir alle einen lieben Streichler für Angel, und liebe Grüße
          Monika und das Bärenteam.

          Gefällt mir

  7. Auch wenn irgendwie kein richtiger Winter einkehren will, sonnigliches Wetter aber auch nicht – das Gedicht ist immer wieder schön zu lesen. Auch die schönen Illustrationen dazu heben doch irgendwie die Stimmung und lassen all das Grau dort draußen weniger hässlich erscheinen.
    Ihr macht es richtig, wenn Ihr es Euch weiterhin drinnen hübsch und gemütlich macht. Das hübsche Dorf macht richtig das Herz warm. Unseres ist nun bis auf eine kleine Holzfällerhütte wieder in den Sommerschlaf gegangen. Das kleine Hüttchen darf uns aber noch ein wenig die grauen Tage erhellen und ein bisschen räuchern können wir so auch noch allabendlich 😊
    Das Häuschen mit den bunten Farben bei Euch ist besonders hübsch. Und wie fein, dass Du noch einen Segensaufkleber für Deine Tür gefunden hast, liebe Monika. Finde ich richtig toll, dass das so möglich war.
    Fein, der bunte Frühlingsgruß mit Schneeglöckchen und Krokussen. Hier grüßt der Frühling ja auch schon überall aus der Erde. Nur leider kommt das alles bei dem tristen Grau draußen gar nicht so richtig zur Geltung.
    Ja, ein Tulpenstrauß bringt wirklich Lichts ins Dunkel und ein bisschen Fröhlichkeit mit den bunten Farben. Ein wenig Sonne war wenigstens auch mal dabei in Eurem Grau. Man freut sich ja schon über den kleinsten Strahl. Schön, dass auch Deine Orchideen blühen, liebe Monika. Mit solchen Blüten hat man wenigstens etwas, woran man sich in der Düsternis festhalten kann.
    In diesem Sinne macht Euch einen hübschen und gemütlichen Abend. Wir werden das auch gleich tun.
    Liebe Grüße von der Silberdistel mit ihrem schnurrenden Pelztrio

    Gefällt 2 Personen

    • Ich hab gestern eine Weile gesucht nach einem passenden Gedicht, aber dieses erschien mir dann auch als das beste, es macht doch immer wieder Hoffnung, daß der Frühling kommt, auch wenn man es manchmal nicht glauben mag. Und ich hab dann immer meine Freude am illustrieren, es freut mich sehr, daß dir das nun auch wieder so gut gefallen hat!
      Da ich in diesem Jahr mal wieder wirklich bis Lichtmeß gewartet habe, bevor ich die Weihnachtsdeko eingeräumt hab, mußte unbedingt noch was hübsches, leuchtendes stehen bleiben bei der grau-gräuslichen Tristesse da draußen, der Januar war schon so lang und öde, da fällt man sonst ganz in ein Loch, wenn dann gar nichts schönes mehr übrig bleibt von der von mir so geliebten Weihnachtsdeko! Ja, nicht wahr, das Dörfchen macht doch wirklich das Herz warm, und es paßte eben auch alles so wunderschön zu unserem kleinen Vogelteelichthaus, gerade hab ich mich hier umgedreht und guck, der Timer funktioniert, die feine Lichterkette der Häuschen ist wieder an, da strahlt man richtig mit! Habt ihr auch noch eure Holzfällerhütte stehen, wie schön, das wird sich freuen, daß es euch die grauen Abende erleuchten darf und ja, räuchern geht auch noch, das mach ich ja auch so gerne. Hatte mir für Lichtmeß so eine schöne Mischung zusammengestellt aus Rose, Weihrauch, Orangenschalen und Tannennadeln, war richtig wärmend und gemütlich. Das kleine Häuschen mit den bunten Farben hab ich schon so lange, das wechselt die Farben, das hat seit Jahren schon die gleiche Batterie und leuchtet immer noch, ich liebe es auch sehr.
      Über den Segensaufkleber habe ich mich so sehr gefreut, ich hatte ja in diesem Jahr nun wieder weder die Sternsinger persönlich hier noch die Möglichkeit, mir das in meiner heimatlichen Gemeinde zu besorgen, die doch sehr verwaist ist seit dem Tod unseres Pastors. Da kam die Möglichkeit der Bestellung wie gerufen, und als Hausmutter meiner Redaktionsräume hier steht mir das anbringen des gesegneten Aufklebers ja auch zu.
      Bei euch hab ich den beginnenden Frühling im Garten ja schon bewundern dürfen, hier sind die Schneeglöckchen am Freitag wirklich das einzige gewesen, was ich gesehen habe. Da mußte unbedingt der Tulpenstrauß noch mit, der reißt alles richtig raus hier, er steht auf dem Kamin, wo ich ihn so schön sehen kann! Das muß die Sonne wohl heimlich geguckt haben, kaum wollte ich ihn fotografieren, war sie auch da zum gucken, ich glaub, ich stell ihn vielleicht doch lieber auf die Fensterbank, dann kommt sie immer? Aber da ist es dann für die Tulpen wieder bissel zu warm mit der Heizung.
      Über meine Orchideen freu ich mich jetzt auch schon jahrelang, gerade die, von der ich nun die schöne Blüte fotografiert habe, hab ich mal in einem Blumenladen in einer Ecke gefunden, ohne Blüten, und ein Schild daran, daß auch diese Orchidee wieder blühen würde bei guter Pflege, derzeit sei sie leider ohne Blüten und offensichtlich deshalb nicht verkäuflich, daher im Preis runter gesetzt für jemanden, der sie möchte, sie hat es mir mit unzähligen Blüten gedankt, daß ich sie gleich eingepackt habe!
      Das machen wir uns jetzt, die Bärchen und ich, einen gemütlichen Abend vor dem Fernseher mit lecker Bratkartoffeln und Grünkohl mit Mettwurst, lach, und dem Sonntags-Tatort! Heute wieder aus der Stadt meiner Kinder, aus Kölle, da ist gucken Pflicht, hihihihihi!
      Ein lieber Streichler für euer Pelztrio geht wieder mit auf die Reise, macht ihr es euch auch alle fein, und kommt gut wieder in die neue Woche, ganz liebe Grüße
      Monika und das Bärenteam.

      Gefällt 1 Person

  8. Guten Abend, liebe Monika!

    Bei deinem letzten Weckruf lag ich noch mit einer heftigen Erkältung auf der Nase und habe mich deshalb dezent zurückhalten, um hier nicht als Bazillenmutterschiff alle zu infizieren.

    Nun ist alles wieder gut und ich werde mich hüten, bei diesem Wetter auch nur einen Fuß vor die Türe zu setzen, denn die Bauernregel von BrigitteE praktiziere ich schon lange.
    Deshalb komme ich auch nicht zum Tulpeneinkauf und beim Blick auf meine Blumenbeete bleibt mir bislang selbst das Schneeglöckchen verborgen.

    Jedenfalls vermittelt dein schöner Strauß schon ein bisschen Frühlingsahnung und mich erfreuen schon die etwas längeren Abende und morgens schlafe ich solange, bis es hell ist. Basta!

    Abendliche Grüße
    senden Britta-Gudrun mit Django

    Gefällt 3 Personen

    • Guten Abend, liebe Britta-Gudrun,
      ach, das tut mir aber herzlich leid, daß du bei meinem letzten Weckruf so heftig mit einer Erkältung zu tun hattest, ich hatte dich schon vermißt! Hier wärest du ja nun als Bazillenmutterschiff in keinster Weise ansteckend, aber ich weiß, wie man sich fühlt damit, dann hat man außer auf das Stelldichein mit der häuslichen Couch zu nix anderem Lust, sehr verständlich! Wie gut, daß nun alles wieder gut ist, ich drück dir die Daumen, daß das auch so bleibt! 🙏🍀🍀🍀
      Nee, da würde ich mich aber an deiner Stelle auch hüten, einen Fuß bei dem Wetter vor die Türe zu setzen, die Bauernregel von BrigitteE fand ich auch so herrlich! Ich praktiziere die hier auch, lach!
      Die Schneeglöckchen waren am Freitag das einzige, was ich draußen an Blüh gesehen habe, da mußten unbedingt die Tulpen mit, schade, daß wir so weit auseinander wohnen, sonst hätte ich dir gleich einen schönen Strauß mitgebracht! Er ist so hübsch und läßt wirklich den Frühling ahnen, ich freu mich richtig an ihm. Wenn man ganz genau hinguckt, ja, dann sind die Abende schon länger, lach, bei dem Usselwetter fällt das gar nicht auf, und das ist doch eine gute Option, morgens so lange zu schlafen, bis es hell wird…..obwohl, bei dem Wetter, da könnte es zumindest hier bei mir auch oft genug über Mittag werden! 😂 Bei Basta! bin ich dabei!
      Liebe abendliche Grüße zurück zu dir und Mussjöh Django, der natürlich einen lieben Streichler mitgeschickt bekommt, kommt gut wieder in die neue Woche und macht euch auch einen feinen, gemütlichen Abend,
      Monika.

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..