Grafschafter Wochenanzeiger – Adventskalender – Türchen 14

 

MiBuRo  A d v e n t s k a l e n d e r 

Türchen

Der Weihnachtsmann kommt

Wenn der Weihnachtsbaum uns lacht,
wenn die Glocke bim-bam macht
kommt auf leisen Sohlen,
Ruprecht an verstohlen,
zieht mit vollen Säcken ein,
bringt uns Bäcker-Leckerein.
Und packt unter Lachen,
aus die schönsten Sachen.
Und außer Kuchenzeug,
bringt noch der Gute Euch:

Eine Muh, eine Mäh,
eine Täterätätä
eine Tute, eine Rute,
eine Hopp-hopp-hopp-hopp,
eine Diedeldadeldum,
eine Wau-wau-wau,
Ratatsching-daderatabum.

Wenn der Schnee zu Berg sich türmt,
wenn es draußen friert und stürmt,
um die Weihnachtslichter
fröhliche Gesichter,
alle Stuben blitzeblank,
denn es kommt mit Poltergang,
durch die Luft, die kalte,
Ruprecht an, der alte.
Und außer Kuchenzeug,
bringt noch der Gute Euch:

Eine Muh, eine Mäh,
eine Täterätätä
eine Tute, eine Rute,
eine Hopp-hopp-hopp-hopp,
eine Diedeldadeldum,
eine Wau-wau-wau,
Ratatsching-daderatabum.

Wenn Weihnachten ist,
wenn Weihnachten ist,
bescheret uns der heil’ge Christ.
Und da kriegen wir ne Muh,
und da kriegen wir ne Mäh,
und da kriegen wir
die allerschönste Täterätätä,
eine Rute, eine Tute,
ja da kriegen wir
die allerschönste Täterätätä.

(Wilhelm Lindemann, 1882 – 1941, deutscher Sänger und Musiker, Textdichter und Schlagerkomponist)

Hallo, ihr lieben Leser alle vom Grafschafter Wochenanzeiger, es geht so langsam auf den Endspurt vor Weihnachten zu, da müssen hier fröhliche Türchen her, damit alle unsere Leser nicht in Streß geraten und bei guter Laune bleiben, so dachten wir uns das wenigstens gestern in unserer Redaktionssitzung. Und mit dem Lied als Gedicht haben wir da doch schon mal einen guten Anfang gemacht, oder? Dann haben wir überlegt, was paßt denn nun als Thema hier bei Muuuh und Määääh und tätärätätä??? Otto hatte die zündende Idee: Weihnachtsmarkt! Ja, na klar, Otto, das konnte ja nun auch bloß dir als Handelsreisenden einfallen, denn du vermißt die Weihnachtsmärkte heuer wieder sehr, gell? Na, dann komm, auf, wir machen virtuellen Weihnachtsmarktbummel:

Ja, hallo, erstmal, hier ist euer Otto, euer Handelsreisender, endlich komm ich mal wieder unter die Leute, wenn auch bloß hier virtuell, da freut sich mein Köfferchen, dann laßt uns mal gucken, was sich alles so bietet auf den schönen Weihnachtsmärkten, die die Frau Chefredakteurin hier im Archiv gesammelt hat:

Weihnachtsmarkt 2013 in Oberhausen

Weihnachtsmarkt Oberhausener Weihnachtswald, Dezember 2016 

Habt ihr schon alle eure Weihnachtsgeschenke? Gerade auf Weihnachtsmärkten kann man da herrlich fündig werden, vertraut eurem gewieften Handelsreisenden, lach! 

Da ist doch für jeden was dabei, hach, Weihnachtsmärkte sind wonnig!!! 

Waren sie übrigens früher schon, ein Ort für alle Arten von Herrlichkeiten:

(Weihnachtsmarkt 1910, Heinrich Genrich Matwejetisch Maniser)

(Pyramiden auf dem Weihnachtsmarkt, um 1907, Hans G. Jentzsch)

(Weihnachtsmarkt, Franz Carl Hohnbaum)

(Weihnachtsmarkt Berlin 1890, A. Jensen)

(Weihnachtsmarkt auf dem Arkonaplatz um 1912, Heinrich Zille)

(Weihnachtsmarkt am Hof, Wien, 1908, Karl Wenzel Zajicek)

(Christkindlmarkt am Hof, Wien, 1923, Karl Wenzel Zajicek)

(Weihnachtsmarkt in Berlin, 1892, Franz Skarbina)

Und dann geht man mit Päckchen beladen wieder nach Hause, voller Vorfreude auf die Freude der bald Beschenkten! 

Mögt ihr noch bissel weiter bummeln? Na, denn, unser Archiv ist unerschöpflich! 🤭😂

Glückliche und fröhliche Menschen allen Alters!

Samt Getier! 😊❤

So, jetzt stärken wir uns aber erstmal mit einem feinen Glühwein und lecker Reibekuchen, Waffeln, Plätzchen, oder was ihr immer euch auf dem Weihnachtsmarkt zu futtern holen wollt! 

Ich, euer Otto, sowie mein Redaktionsteam und die Frau Chefredakteurin, hoffen, es hat euch Freude gemacht mit mir über die Weihnachtsmärkte von jetzt und anno dunnemals zu bummeln! Habt alle einen schönen Dienstag, paßt gut auf euch auf und bleibt oder werdet gesund, das wünscht euch von Herzen euer Redaktionsteam vom Grafschafter Wochenanzeiger mit Mimi in heaven

Otto und Luzia. 

Habts fein!  

38 Gedanken zu “Grafschafter Wochenanzeiger – Adventskalender – Türchen 14

  1. Liebe Monika,
    nachdem es letzte Woche etwas ruhig von meiner Seite aus war, möchte ich mich heute wieder zu Wort melden und finde Euren Bummel über die Weihnachtsmärkte einfach zauberhaft.

    Ich finde diese ganz besonders romantisch, wenn es schon duster ist und der Weihnachtsmarkt nur „durch sein eigenes Licht“ erhellt wird, dazu der Duft von Gluehwein, gebrannten Mandeln, Lebkuchen, Maronen oder Rostbratwurst (Die gehören im Fränkischen einfach dazu!).

    Nürnberg (Dort habe ich lange Jahre gearbeitet) hat ja seinen berühmten Christkindlmarkt rund um die St. Lorenzkirche. Doch hat gerader dieser Weihnachtsmarkt – gerade wegen seiner Berühmtheit – meiner Meinung nach viel von seinem Charme verloren. Gerade wenn es schon duster ist, ist da so viel los, das man nur noch durch die „Gassen“ zwischen den Ständen hindurchgeschoben wird, an ein gemütliches „Durchschlendern“ ist nicht zu denken. Auch kann es passieren (Haben wir selbst schon erlebt), dass man von seinem Hintermann, der gerade ein Bratwurstbroetchen isst (in Nürnberg normalerweise: 3 im Weckla), den Senf auf seine Kleidung abbekommt. Dass aber auch Taschendiebe die Situation der aeusseren Umstände (Beleuchtung nur ueber die Lichter des Marktes und zu enger Körperkontakt zu anderen Menschen aufgrund der Menschenmassen) ausnutzen, muss ich nicht noch eigens erwähnen.

    Der Forchheimer Weihnachtsmarkt gefällt mir da schon wesentlich besser, doch hat dieser wegen Baumaßnahmen am Rathausplatz auch schon vor Corona nicht mehr oder nur in eingeschränkter Form stattgefunden.
    Dieser Weihnachtsmarkt ist – normalerweise – auf dem Rathausplatz und zieht sich hin bis zur Kaiserpfalz. Dort ist auch eine lebende Krippe zu sehen. In der großen Halle des Rathauses gibt es auch einen „Weihnachtsmarkt im Warmen“. Das Besondere an diesem Weihnachtsmarkt ist aber sein Adventskalender. Hierzu werden im November die Fensterläden am Rathaus – Fachwerkrathaus) geschlossen und dann Tag für Tag im Dezember als „Adventskalendertuerchen“ wieder geöffnet. Um 18 Uhr findet auch die Bekanntgabe der Losnummer (durch drei Engel) statt, die an diesem Tag gewonnen hat (Zugunsten von bestimmten Organisationen kann man hierzu Lose erwerben, die Preise werden von der Forchheimer Werbegemeinschaft gestiftet).
    So, wie ich den Forchheimer Weihnachtsmarkt beschrieben habe, hat er vor den Baumaßnahmen am Rathaus stattgefunden. Ich hoffe, dass er danach auch wieder so stattfinden wird.

    So hat aber jeder seine eigene Vorlieben für die einzelnen Weihnachtsmärkte, und es ist auch keiner mit dem anderen vergleichbar, da jeder auch durch die örtlichen Gegebenheiten geprägt wird, wo er stattfindet.

    Alles Liebe

    Bine mit Angel

    Gefällt 3 Personen

    • Liebe Bine,
      danke für deine liebevolle Beschreibung des weniger berühmten aber umso heimeligeren Weihnachtsmarktes in Forchheim.

      Du hast Recht, wenn eine Attraktion mal zu berühmt wird, verliert sie an Charme. Das ist genauso wie bei bekannten Urlaubsgegenden oder Städten, die durch die all inclusive Angebote zu Tode besichtigt werden und überlaufen sind….
      Liebe Grüße!
      Britta-Gudrun

      Gefällt 2 Personen

    • Liebe Bine und liebe Angel,
      wie schön, einmal, daß du wieder hier bist und zum anderen, daß du den Bummel über die Weihnachtsmärkte hier zauberhaft fandest, das freut uns sehr!
      Du beschreibst es so schön, was den Zauber eines Bummels über den Weihnachtsmarkt ausmacht, sein eigenes Licht, der Duft von Glühwein, gebrannten Mandeln, Lebkuchen, Maronen und natürlich der fränkischen Rostbratwurst, beide letztgenannten liebe ich sehr! Und hatte ganz vergessen, sie mit aufzuzählen bei den leiblichen Genüssen, dabei war mein kleines Maronenhaus noch mit in den Bildern der Geschenke, und Rostbratwurst muß brenzlig riechen und schmecken, lach!
      Ich glaube, das geht wirklich vielen berühmt gewordenen Weihnachts- und Christkindlmärkten so, durch ihre Berühmtheit und den enormen Zulauf verlieren sie leider von ihrem Charme und der gemütliche Bummel artet in ein fürchterliches Geschiebe der Menschen aus, kaum noch eine Chance, an die Buden zu kommen, geschweige denn, ein wenig Besinnlichkeit dabei zu erhaschen. Da sind dann Kleckereien und auch der von dir erwähnte Taschendiebstahl fast an der Tagesordnung. Ich erinnere mich daran, daß auf dem Weihnachtsmarkt hier bei uns im Centro es mich mal „erwischt“ hat, allerdings nicht von einem professionellen Taschendieb, sondern von der Polizei, die damals dort eine „Taschendiebstahlsaktion“ durchgeführt hat, um den Leuten zu zeigen, wie leichtsinnig sie dabei sind, ich hatte meine Geldbörse so in der Manteltasche und wunderte mich eigentlich nur über das komische Verhalten meiner Begleitung, die durch die Polizei halt so mit Gesten aufmerksam gemacht worden war über ihren Versuch, die Geldbörse zu stehlen, was natürlich gelang, ohne daß ich es bemerkt habe. Dann haben sie mich natürlich angesprochen und gefragt, ob ich nichts vermisse, ääh, nein, wieso? Meine Geldbörse? Nee, die hab ich…., upps, weg war sie! War sehr lehrreich und ich hab mich auch nett bedankt!
      Das hört sich wirklich schön an mit eurem Forchheimer Weihnachtsmarkt, schade, daß es in den letzten Zeiten nur eingeschränkt möglich war, die lebende Krippe finde ich immer besonders schön und einen Weihnachtsmarkt im warmen, der ist, wenn es wirklich kalt ist, auch nicht zu verachten, hier ist allerdings meist kurz vor Weihnachten ein wettermäßiger Wärmeeinbruch zu verzeichnen.
      Oooh, und das mit dem Adventskalender ist wirklich schön, besonders das mit den Losen für eine bestimmte Organisation, eine so schöne Idee, das ganze mit Engeln, wunderbar! Ich drück euch mal fest die Daumen, daß das alles irgendwann wieder so stattfinden kann!
      Das stimmt, auch Weihnachtsmärkte sind Geschmackssache, ich hatte immer ganz besondere Freude an unserem Weihnachtswäldchen, so hieß der kleine Markt auf dem Oberhausener Marktplatz mit der Herz-Jesu-Kirche im Hintergrund, die stets wunderbar beleuchtet war, leider ist das auch Geschichte, es sollte „attraktiver“ gestaltet werden und hat nun seinen eigentlichen Charme, der maßgeblich durch die schönen Tannenbäume mit der Laternenbeleuchtung, wie sie auf meinen Bildern zu sehen ist, bestimmt wurde, verloren. Schade! Es wird doch oft immer mehr nur noch Kommerz!
      Einen schönen Abend wünsche ich euch beiden, mit einem lieben Streichler für Angel, alles Liebe und liebe Grüße
      Monika und das Bärenteam.

      Gefällt mir

      • Liebe Monika,
        ich war – und bin es immer noch – seit Montag letzter Woche gesundheitlich angeschlagen und deswegen hier weniger „aktiv“ (gelesen habe ich aber fast jedes Tuerchen!).
        Bei meiner Krankengymnastik war es dermaßen kalt (Sie müssen ja coronabedingt nach jedem Patienten lüften und mit „nur Heizung und ohne entsprechende Wärmelampe“ besteht da keine Chance, dass sich der Raum wieder auf eine angenehme Temperatur erhitzt), dass ich nun erkältet bin. Ausserdem hatte sie mich am Anfang dermaßen „grob“ massiert, dass ich noch Tage danach mehr Schmerzen hatte als zuvor und auch entsprechend mehr Tabletten nehmen musste.

        Eigentlich habe ich Britta-Gudrun vorhin auch schon auf ihre Antwort auf meinen Kommentar geantwortet, die scheint aber irgendwo in den Weiten des Internetuniversums verloren gegangen zu sein.

        Wenn Ihr mal einen Eindruck vom Forchheimer Weihnachtsmarkt online bekommen möchtet, schaut doch mal bei „Weihnachten.Bayern-online.de“, da sieht man sehr schön das beleuchtete Rathaus und es gibt auch noch etwas mehr Infos.

        Alles Liebe

        Bine mit Angel

        Gefällt 2 Personen

        • Liebe Bine,
          ach, herrje, das tut mir leid, daß du gesundheitlich angeschlagen bist, da wünsche ich dir erst einmal von Herzen ganz gute und baldige Besserung! Da hast du dir das bei der Krankengymnastik weggeholt, ja, natürlich, die müssen jedes Mal lüften, und dann wärmt sich der Raum wohl kaum noch richtig auf, das hat dir jetzt die Erkältung eingetragen, auch eigentlich nicht das, was man bei einer Krankengymnastik mit nach Hause nehmen möchte, so ein Mist! Und „grob“ massiert hört sich jetzt jedenfalls für mich auch nicht unbedingt professionell an!
          Ja, lach, dein Kommentar ist im Spam gelandet, da hab ich dich vorhin erstmal befreit, manchmal weiß man auch nicht so recht, warum WordPress Kommentare dahin schiebt von Kommentatoren, die hier bestens bekannt sind! Danke nochmals für den Link, wie schon geschrieben, da guck ich später mal nach, das interessiert mich.
          Nochmals liebe Grüße und mach dir einen schönen Abend,
          Monika.

          Gefällt mir

  2. Meine liebe Monika,

    so schöne Weihnachtsmannbilder sind es schon wieder zu dem schönen Gedicht/Lied.Ein guter Anfang und eine gute Idee natürlch wieder von euch!
    Nun kann man hier wenigstens virtuell über die Weihnachtsmärkte schlendern,wenn es schon richtig nicht geht,hier bei uns ist ja alles abgesagt.Er war immer schön vor der Kulisse des sehr alten Rathauses.
    Der Oberhausener Weihnachtsmarkt gefällt mir sehr gut,ich hab auch das kleine beleuchtete Kirchlein entdeckt.Er ist sehr stimmungsvoll und ideal zum Geschenkekauf.Du bietest uns viel Anregungen noch,ich hab zwar schon für meine wenige Verwandtschaft alles schon,schön sind sie aber trotzdem alle! Da werden sich alle Beschenkten und du als Schenker sehr gefreut haben,es ist ja meistens eine gegenseitige Freude.Und du hast ja auch schon manch lieb gemeinte Gabe empfangen.

    Die Bilder von den Weihnachtsmärkten von früher sind noch sehr fein,bin gern mit euch in der Gegenwart und in der Vergangenheit drüber gebummelt,möge es bald wieder so sein! Nun tun mir die Füße weh und die Einladung zur Stärkung hab ich gern angenommem.
    Der kleine von dir aufgebaute Markt ist noch allerliebst!

    Da ich gleich noch meinen „Stichtag“ im Impfzentrum hab,fällts heute mal bissel kürzer aus,aber das ist dir ja auch lieber.
    Mir hats wieder Freude gemacht,habt herzlichen Dank für alle Mühe und einne guten Dienstag für euch gewunschen!

    Liebste Grüße schickt euch Brigitte.

    Gefällt 3 Personen

    • Meine liebe Brigitte,
      ja, lach, hier mußte mal „Schwung in die Bude“ und da tat das fröhliche Lied und die ebenso fröhlichen Weihnachtsmänner beide gute Dienste!
      Das dachten wir uns nämlich gestern auch, mein Bärenteam und ich, überall ist alles wieder eingeschränkt oder gar nicht möglich derzeit, weil abgesagt, dann bummeln wir wenigstens hier virtuell über die Weihnachtsmärkte, das ist doch auch schön, fein, daß es dir auch Freude gemacht hat.
      Das Oberhausener Weihnachtswäldchen war immer schön, mittlerweile hat es auch viel von seinem Charme verloren, weil es vor einigen Jahren „attraktiver“ gestaltet werden sollte, das heißt dann meist gleich mehr Kommerz und Charme und Einzigartigkeit bleiben auf der Strecke. Die kleine beleuchtete Kirche gefiel mir damals so sehr, und ich erinnere mich, daß ich meine Knipse ganz neu hatte und so auch „nah ran“ kam, ich hab mich damals auch so über die Bilder gefreut.
      Schön, wenn für den einen oder anderen noch eine kleine Anregung zum schenken dabei sein konnte, fein, wenn du schon alle Geschenke für deine Lieben hast. Gerade zu Weihnachten wird das ja auch immer wieder recht deutlich, schenken und beschenkt werden können ist halt auch eine Kunst!
      Macht im Moment richtig Freude, durch mein Archiv hier zu stöbern, da hatten wir ja mal einen Eintrag der alten Weihnachtsmärkte von anno dunnemals, lach, und das paßte nun wieder so schön, genau wie die Bilder von meinem kleinen Pappmarkt, selbiger und seine Geschichte sind euch ja allen bestens bekannt und stammen ebenfalls aus dem Archiv.
      Prima, daß du heute deinen „Stichtag“ im Impfzentrum hast, hoffentlich ist alles gut und erfolgreich über die Bühne gegangen! Zu dem Rest des Satzes: ???
      Wir freuen uns, daß es dir wieder Freude gemacht hat, hab noch einen schönen Abend, liebste Grüße
      Monika und das Bärenteam.

      Gefällt 1 Person

    • Hach, das freut mich aber sehr, da war das ja wirklich eine gute Idee mit den Weihnachtsmärkten hier, wenn du es auch so genossen hast!!! ❤ Das dachten wir uns nämlich schon beim Eintrag, daß wohl alle es sehr vermissen, auch in diesem Jahr kaum was mit über die Märkte bummeln, bei euch sind sämtliche Märkte abgesagt worden, hier in einigen Regionen auch, bei mir speziell geht einer noch mit entsprechenden Auflagen, aber Spaß macht es dann ja auch nicht so recht. Und ich vermisse das genau wie du!
      Ganz liebe Grüße zu dir zurück, mach dir einen gemütlichen Abend,
      Monika.

      Gefällt 1 Person

  3. Moin liebe Monika
    Schön ist es auf den Weihnachtsmärkten und ich vermisse sie sehr.
    Besonders die Kunsthandwerker Märkte meiner Tochter.
    Gestern habe ich im TV einen Weihnachtsmarkt in Oberhausen gesehen.
    Oberhausen Centro hieß der glaube ich.
    War schon klasse und mehr ein Jahrmarkt für Kinder.🎢🎡🎠
    Hast du prima gemacht 👍
    Viele liebe Grüße.
    Brigitte
    Ich kann immer noch nicht gut gucken und Anfang Januar wird das zweite Auge operiert 🙈

    Gefällt 1 Person

    • Moin moin liebe Brigitte,
      hab ich doch richtig Freude, daß ich allen eine Freude machen konnte mit den Weihnachtsmärkten hier!
      Kann ich mir so gut vorstellen, daß du sie auch so vermißt, gerade die wunderschönen Kunsthandwerkermärkte von deiner Tochter, ich erinnere mich da an so herrliche Einträge von dir mit Bildern davon, fand ich immer so zauberhaft! Ich hatte die zarte Hoffnung auf einen Weihnachtsmarktbummel mit den Kindern in Köln, wird leider auch nichts.
      Ach, da hast du im TV unseren Weihnachtsmarkt hier im CentrO gesehen, ja, der darf mit Auflagen noch, er ist auch eigentlich recht schön, weil er in einem Teilabschnitt auch noch so ein bissel nostalgischen Charme hat, aber das hängt dann auch davon ab, wann man ihn besucht, am Wochenende ist es für uns Einheimische eigentlich tabu, lach, weil es dann echt nur noch Geschiebe ist. Ich hab ihn in diesem Jahr noch nicht gesehen, aber ich glaub, da ist dann vielleicht auch bissel viel Jahrmarktflair dazu gekommen.
      Dankeschön, das freut mich, daß du Freude hattest am Eintrag, ich hab gestern richtig verträumt die Bilder beim einstellen beguckt! Gepriesen sei ein prima Archiv, lach!
      Oh, da drück ich dir aber mal ganz, ganz fest wieder die Daumen, daß es bald klappt mit dem endlich besser gucken können, 🙏🍀🍀🍀ich glaub, das braucht Geduld, oder? Und dann das zweite Auge gleich Anfang Januar, auch da sind alle Daumen fest gedrückt!!!
      Hab noch einen schönen Abend, und paß gut auf dich auf, ganz liebe Grüße und einen Püler für Buddylein
      Monika.

      Gefällt 2 Personen

      • Ich weiß gar nicht, ob der Weihnachtsmarkt von diesem Jahr war.
        Da ich ja nur fernsehen darf, bleibe ich hier und da beim Zappen hängen ohne den genauen Hintergrund zu wissen.
        Danach ging die Reise weiter zu einem Weihnachtsmarkt in Duisburg, das hab ich noch mitbekommen und dass der Sender der WDR war.
        Liebe Grüße Brigitte

        Gefällt 1 Person

        • Ich glaub, ich weiß, was du geguckt hast, das ist derzeit eine kleine Serie vom WDR, eine Reise über die Weihnachtsmärkte der verschiedenen Regionen, die deinige war dann die vom Ruhrpott. Das sind Wiederholungen aus dem Jahr 2018, aber ganz wunderschön, vor allem gerade jetzt, wo so vieles nicht geht, da kann man dann wenigstens so Schönes sehen, und da sind wohl auch viele Hinweise auf handwerkliche Dinge bei, ich hatte da auch schon rein geguckt und war ganz begeistert! Dann war das mit dem CentrO noch so, wie ich es kenne, und das ist, wie ich schrieb, trotz manchem Rummel noch sehr schön. Und der Duisburger Weihnachtsmarkt ist auch fein, da waren wir früher regelmäßig.
          Liebe Grüße zurück,
          Monika.

          Gefällt 1 Person

  4. Liebe Monika,

    mit diesem hübschen und munteren Lied liegst du heute genau richtig, um die Stimmung zu erhellen und das gestrige Licht von Lucia noch ein wenig zu erhalten.

    Auch dein wunderbarer Streifzug über den Oberhausener Weihnachtsmarkt tut richtig gut, auch wenn er „nur“ virtuell ist. Er hat damals schon so viel Freude gemacht und meine absolute Lieblingsfigur ist das kleine Bärchen mit Mama im Liegestuhl, so aus einem Stück Holz gesägt, wo man es herausnehmen kann. Ich habe diese Schnitzart als kleine Krippe und stelle sie auch jedes Jahr schon zum Adventsbeginn auf.

    Alle anderen Weihnachtsmarktbilder erinnern uns daran, wie sehr uns die echten Märkte zurzeit fehlen bzw. man bei den wenigen schon ein mulmiges Gefühl hat wegen der vergangenen terroristischen Anschläge oder solchen von Geistesgestörten wie der in Trier voriges Jahr.

    Der zunehmende Kirmesrummel auf Weihnachtsmärkten sollte wirklich verboten werden, aber das haben die Städtväter in der Hand und hier entscheidet leider oftmals das Dollarzeichen in den Augen der Kämmerer….
    (Hier ein schlechtes Beispiel aus Saarbrücken)
    https://www.saarbruecker-zeitung.de/saarland/saarbruecken/mobiler-aussichtsturm-skyliner-ist-auch-in-diesem-advent-in-saarbruecken_aid-64045455
    da war vor Jahren der fliegende Nikolaus doch viel schöner, nicht wahr?
    Liebe Grüße und danke für die nostalgische Aufheiterung.
    Britta-Gudrun

    PS. Meine ich das nur oder sind in dieser Zeit weniger Kommentatoren hier? Ich finde das schade bei der vielen Arbeit die du dir täglich machst
    (Kränkelnde Blogfreunde sind natürlich entschuldigt!)

    Gefällt 3 Personen

    • Liebe Britta-Gudrun,
      hach, prima, da haben wir ja gestern genau die richtige Idee gehabt, mit unserem Lied für heute, um die Stimmung zu erhellen und den Lichterschein von gestern noch bissel nachwirken zu lassen, und beim Lied fielen uns dann die Weihnachtsmärkte ein, auf denen es all die besungenen Herrlichkeiten gibt, lach!
      Freut mich riesig, wenn du auch wieder so viel Spaß am Bummel über unser Weihnachtswäldchen hier hattest, ich hab beim einstellen gestern richtig in den Bildern geschwelgt, und ich kann mich noch so gut erinnern, wie aufgeregt ich damals war beim Eintrag davon, waren die Bilder doch alle mit der damals noch ganz neuen Kamera gemacht, mit der ich an die Sachen so schön nah ran gekommen bin. Jaaaaa, Britta-Gudrun, das ist auch meine Lieblingsfigur, der hölzerne Bär mit Mama im Liegestuhl, aus einem Stück, ich wollte ihn mir damals eigentlich käuflich erwerben und hab später beim Bummel da nicht mehr so dran gedacht, nun tut es mir leid, denn dieses schöne Weihnachtswäldchen gibt es nun auch nicht mehr, der Markt sollte „attraktiver“ werden und hat nun gänzlich seinen Charme verloren. Und findet heuer wohl auch gar nicht statt. Du hast in dieser Art eine Krippe, genau, da hab ich auch ein Bild von dir von, sollen wir es allen nochmal zeigen? Machen wir, büddeschön:

      Da hast du wirklich so recht, es ist ja schon länger eine schwierige Zeit für Weihnachtsmärkte, nicht erst seit Corona.
      Bin ich ganz bei dir, Kirmesrummel finde ich auf Weihnachtsmärkten auch völlig deplaziert, der Link zu deinem schlechten Beispiel aus Saarbrücken gibt uns da beiden recht, Himmel, hilf, da hatte aber einer wirklich Dollarzeichen in den Augen. Ooooh, ja, da war der fliegende Nikolaus aber sehr viel schöner, guck mal, den hab ich auch noch von dir, lach!

      Ich glaub, das sind wirklich nur die entschuldigten Blogfreunde, die hier derzeit manchmal fehlen, und da zeigen mir dann die entsprechenden Likes, daß still mitgelesen und sich mitgefreut wurde, also alles gut! Aber lieb, daß du dir Gedanken machst, in diesen Zeiten ist vieles nicht so einfach! ❤🤗
      Sehr gerne geschehen, die nostalgische Aufheiterung, ich wünsche dir noch einen schönen, gemütlichen Abend und schick liebe Streichler für Django mit, liebe Grüße
      Monika.

      Gefällt 3 Personen

      • Ach ja, wie schön, dass es diese Fotos noch in deinem Archiv gibt!

        ….Ich habe übrigends dasselbe wie Ursel beim Anblick deiner vielen Weihnachtsdekorationen gedacht: Wo verwahrt sie das alles nur, neben den vielen anderen Schätzen an antikem Geschirr, gehäkelten und gestickten Wäschestücken aus Omas Zeiten und den anderen jahreszeitlichen Dekorationn und, und, und…

        Gefällt 2 Personen

        • Du kennst doch mein Sammlergen, liebe Britta-Gudrun, hier kommt nix weg, auch keine Bilder, lach! Ich freu mich immer selber so darüber, wenn ich sie nochmal einstellen kann! Waren so schöne Zeiten!
          Meine Weihnachtsdekoration befindet sich genau in der Mitte des ziemlich umfangreichen Schlafzimmerschrankes, hihihihi, als alleinstehende Person reichen die beiden Außenstellen desselbigen für meine Klamotten, prust! Und der von dir aufgezählte Rest: Je, nun ich besitze eine feine 76 qm große ehemalige Familienwohnung, da paßt was rein! 🤭😂👍
          Einen feinen Abend wünsch ich nochmal, liebe Grüße
          Monika.

          Gefällt 1 Person

  5. Liebe Monika, nun habe ich geschrieben und der Kommentar ist verschwunden.
    Neuer Versuch:
    Liebe Monika Du könntest doch glatt einen eigenen Stand auf einem Weihnachtsmarkt aufbauen und mit Deinen Sachen und Schmuck bestücken. Du hättest bestimmt viele Interessenten und Käufer bei der reichen Auswahl an wunderschönen Weihnachtssachen.
    Heute Nachmittag hatte ich mal eine Freundin zum Adventskaffee bei mir.Sie hat auch meine Weihnachtsdekoration sehr genossen. Alleine ist es doch halb so schön. Anfang Januar wollen wir das nochmal wiederholen .
    Lassen wir uns von Corona nicht unterkriegen und machen es uns wenigstens zu Hause gemütlich. Ich habe ihr einen meiner gehäkelten Weihnachtsengel geschenkt ,sie hat so gefreut auch über Pfefferkuchen ,Mandarinen und Äpfel.
    So war es doch noch ein schöner Tag.
    Ich wünsche Dir einen schönen Abend mit de Bärchen.
    Liebe Grüße Ursel

    Gefällt 3 Personen

    • Liebe Ursel,
      oh, je, noch ein Kommentar, der verschütt gegangen ist, den hab ich aber jetzt tatsächlich nicht gefunden, das tut mir leid!
      Oh, ja, ich glaub, das könnt ich locker, einen eigenen Stand auf dem Weihnachtsmarkt aufbauen und mit allerlei Herrlichkeiten aus meinem umfangreichen Fundus bestücken, aber vorläufig brauch ich die selber noch, lach! Aber da wandern schon auch jedes Jahr mal ein paar Teile zu Freunden und lieben Menschen, von denen ich weiß, daß sie die Dinge zu schätzen wissen.
      Oh, schön, daß du eine liebe Freundin zum Adventskaffee bei dir hattest, kann ich mir so gut vorstellen, daß sie deine Weihnachtsdekoration und überhaupt den Nachmittag bei dir sehr genossen hat!!! ❤ Und schön, daß ihr das Anfang Januar nochmal wiederholen wollt! Macht in Gesellschaft doch alles viel mehr Spaß, natürlich! Schön, mit dem gehäkelten Weihnachtsengel als Geschenk und auch alles andere, ich kann mir die Freude so gut vorstellen! ❤ So schön, daß es doch noch ein feiner Tag war!
      Corona kann uns mal, lach, nein, du weißt schon, wie ich das meine, ich hab gehörigen Respekt davor, aber Kopp in den Sand ist ja auch nicht das wahre, also Augen zu und durch! Wir machen das Beste draus, unterkriegen ist gar keine Option, wir sind ja auch alle nicht erst seit gestern hier unten, wir sind kampf- und sturmerprobt!
      Dankeschön, den wünschen wir dir auch, den schönen Abend, die Bärchen brummen liebe Grüße und ich schick dir liebe Grüße
      Monika und das Bärenteam.

      Gefällt mir

  6. Oh ja, das schöne Lied als Gedicht für einen fröhlichen Türchenauftakt ist wirklich eine gute Idee. Und sofort hatte ich einen Ohrwurm 😉 Na, und ein Weihnachtsmarktbummel passt perfekt dazu. Ein Weihnachtsmarktbummel ist doch immer eine fröhliche Angelegenheit. Und da leider viele Weihnachtsmärkte auch in diesem Jahr wieder einmal gar nicht erst eröffnet haben bzw. etliche andere nach der Eröffnung dann doch wieder schließen mussten, ist der Bummel hier doch eine schöne Alternative. Naja, und es hat den Vorteil, man spart Kalorien 😉😁
    Nun sind wir gespannt, über welche Weihnachtsmärkte Otto uns so führen wird. Aha, zunächst geht es auf den Oberhausener Weihnachtsmarkt. Was es da alles zu sehen und vor allem auch zu kaufen gibt! Und vom gewesenen Weihnachtskonzert mit der Primadonna Mimi können wir sogar auch noch etwas lesen. Wie schön ist das denn?
    Die gläsernen Figürchen finde ich ja so besonders schön. So ein pudelmütziges Schaf wohnt auch hier bei uns 😊 Ah, und das Glühweinbuch gab es dort auch?!
    Wie schön – einen Ausflug in ganz alte Weihnachtsmärkte gibt es ebenso noch. Und anschließend so eine hübsche Bildersammlung. So macht es Spaß, über Weihnachtsmärkte zu bummeln.
    Sogar fürs leibliche Wohlbefinden ist zum guten Schluss noch gesorgt. Man merkt, der Handlungsreisende versteht sein Handwerk 😘
    Der Weihnachtsmarktausflug war rundum schön. Vielen Dank für die liebe Betreuung, lieber Otto, und auch Dir, liebe Frau Chefredakteurin mit Deinem gesamten Bärenteam, herzlichen Dank für wieder einmal ein sehr gelungenes Türchen.
    Liebe Grüße von der Silberdistel und ihrem Katzenteam

    Gefällt 4 Personen

    • Hach, fein, da ist unser fröhliches Lied ja hier bei allen gut angekommen, und jaaaaa, lach, den Ohrwurm hatte ich gestern beim einstellen auch, ich hab die ganze Zeit hier vor mich hin geträllert! Und das dachten wir uns halt auch, da paßt ganz prima ein Weihnachtsmarktbummel zu! Zudem sind ja auch in diesem Jahr viele wieder geschlossen worden oder haben gar nicht erst geöffnet, da müssen wir doch hier gucken, daß wir euch alle bei Laune halten und da tut doch so ein virtueller Weihnachtsmarktbummel mindestens genau so gut, und da hast du nun aber mal sowas von recht, er spart Kalorien! Obwohl, ich glaub, ich nehm sogar beim lesen von Leckereien zu! 🤭😂
      Otto hat sich so gefreut, daß das sein Türchen sein durfte, er leidet schon bissel unter Entzugserscheinungen bei seinen doch sehr eingeschränkten Handelsreisen hier. Umso mehr freut er sich jetzt an deiner und der Freude aller anderen hier an seinen Weihnachtsmarktführungen.
      Fein isser, der Oberhausener Weihnachtsmarkt, nicht wahr, leider hat er im Laufe der letzten Jahre von seinem Charme eingebüßt, weil man ihn von Stadtseite aus „attraktiver“ gestalten wollte, heißt dann im beamtendeutsch wohl kommerzieller!
      Das hab ich erst nach dem hochladen für die Galerie bemerkt, daß da noch das Foto mit Mimi als Primadonna für unser damaliges Weihnachtskonzert bei war, und da hab ich es auch gleich drin gelassen, denn ich fand das auch so schön!!! ❤
      Die gläsernen Figürchen waren fast alle ein Geschenk an meine Mama, die sie so sehr liebte, nach ihrem Tod hab ich sie dann zurückgeerbt. Der Dackel stammt noch aus Björns Schulzeiten, da hatten sie einen Glasbläser im Unterricht und das war sein Geschenk für die Mama, da hab ich mich drüber gefreut. Das Eisbärchen ist von Brigitte/Plauen, und das große Pferd ist ebenfalls ein Geschenk von Björn aus Teenagertagen an mich!
      Und ihr habt auch so ein pudelmütziges Schaf, das ist so süß, nicht wahr, ich finde, es guckt so niedlich! Nein, das Glühweinbuch gab es in dem nur ein paar Meter entfernten nun leider auch nicht mehr existierenden Buchladen, einer meiner Lieblingsläden bei jedem Stadtbummel, vor allem zur Weihnachtszeit, da konnte ich ewig drin rumbummeln und stöbern, das war so ein Genuß! Tempi passati!
      Auf die alten Weihnachtsmärkte hab ich mich auch gefreut, da war ich damals so stolz, daß ich da Bilder von gefunden habe, fein, daß es dir auch wieder Spaß gemacht hat.
      Oh, ja, unser Handelsreisender versteht sein Handwerk, und er strahlt jetzt richtig vor Stolz über dein Lob! Das leibliche Wohl war ihm nämlich sehr wichtig dabei! Er selber bevorzugt ja statt Glühwein eigentlich heißen Honigmet! Immer wieder gerne, sagt Otto, und Frau Chefredakteurin und das gesamte Bärenteam danken für den so lieben Kommentar, wir freuen uns sehr, daß du das Türchen wieder gelungen findest!
      Allen lieben Silberdisteln, den zwei- und den vierbeinigen, wünschen wir noch einen schönen Abend, schicken liebe Streichler fürs Katzenteam mit und ganz liebe Grüße
      Monika und das Bärenteam.

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.