Grafschafter Wochenanzeiger – Adventskalender – Türchen 6

MiBuRo  A d v en t s k a l e n d e r 

Türchen

Sankt Niklas Auszug

Sankt Niklas zieht den Schlafrock aus,
klopft seine lange Pfeife aus
und sagt zur heiligen Kathrein:
Öl mir die Wasserstiefel ein,
bitte hol auch den Knotenstock
vom Boden und den Fuchspelzrock,
die Mütze lege oben drauf,
und schütte dem Esel tüchtig auf,
halt auch sein Sattelzeug bereit;
wir reisen, es ist Weihnachtszeit.

 

Und daß ich’s nicht vergess, ein Loch
ist vorn im Sack, das stopfe noch!


Ich geh derweil zu Gottes Sohn
und hol mir meine Instruktion.

Die heilige Käthe, sanft und still,
tut alles, was Sankt Niklas will.
Der klopft indes beim Herrgott an,
Sankt Peter hat ihm aufgetan
und sagt: Grüß Gott! wie schaut’s denn aus?
Und führt ihn ins himmlische Werkstättenhaus.

Da sitzen die Englein an langen Tischen,
ab und zu Feen dazwischen,
die den kleinsten zeigen, wie’s zu machen,
und weben und kleben die niedlichsten Sachen,

hämmern und häkeln, schnitzen und schneidern,
fälteln die Stoffe zu zierlichen Kleidern,

packen die Schachteln, binden sie zu
und haben so glühende Bäckchen wie du.

Herr Jesus sitzt an seinem Pult
und schreibt mit Liebe und Geduld
eine lange Liste. Potz Element,
wieviel artige Kinder Herr Jesus kennt!
Die sollen die schönen Engelsgaben
zu Weihnachten haben.

Was fertig ist, wird eingepackt
und auf das Eselchen gepackt.
Sankt Niklas zieht sich recht warm an;
Kinder, er ist ein alter Mann,
und es fängt tüchtig an zu schnein,
da muss er schon vorsichtig sein.

So geht es durch die Wälder im Schritt,
manch Tannenbäumchen nimmt er mit;
und wo er wandert, bleibt im Schnee
manch Futterkörnchen für Hase und Reh.

Aus Haus und Hütte strahlt es hell,
da hebt er dem Esel den Sack vom Fell,
macht leise alle Türen auf,

jubelnd umdrängt ihn der kleine Hauf:

Sankt Niklas, Sankt Niklas,
was hast du gebracht?
was haben die Englein
für uns gemacht?

„Schön Ding, gut Ding,
aus dem himmlischen Haus;
langt in den Sack! Holt euch was raus!“

(Paula Dehmel, 1862 – 1918, deutsche Schriftstellerin)

Hallo, ihr lieben Leser alle vom Grafschafter Wochenanzeiger, da öffnet ihr heute schon das 6. Türchen von unserem Adventskalender, wie die Zeit doch wieder flitzt! Nikolaustag ist heute, Frau Chefredakteurin schrieb es ja gestern schon, wie gespannt die Bärchen sind, ob er kommt und ob sie wohl so brav waren, daß ihre aufgehängten Strümpfchen voll sind? 

           

Und da müßt ihr euch alle nun genauso überraschen lassen wie die Bärchen meines Redaktionsteams, denn das können wir euch zum heutigen Tag ja noch nicht verraten, weil Ruddi, Bruno, Hamish, Otto und Luzia heute morgen erst gucken dürfen, und die Frau Chefredakteurin das 6. Türchen schon immer nächtens vom 6. Dezember in den Druck unserer Zeitung gibt. Somit verrät euch erst das 7. Türchen, was wohl alles in den Strümpfchen war, das war ja traditionsgemäß immer so, auch zu den Zeiten mit unserer rasenden Reporterin, eurem Co-Autor, unserer Mimi in heaven. 

So wird das hier heute ein bissel ein kürzeres Türchen, aber eines kann die Frau Chefredakteurin der geneigten Leserschaft schon mal verraten: Die Bärchen haben den Posten am Wohnzimmerfenster bezogen, den weiland Mimi in heaven immer inne hatte, um zu gucken, ob sie den Nikolaus mit seinem Rentiergespann am nächtlichen Himmel erblicken konnte:

Ich bin sehr gespannt, ob sie ihn auch gesehen haben, verraten haben sie mir natürlich noch nichts, damit der Nikolaus ob der Neugierde nicht noch an unseren Redaktionsräumen vorbei fliegt. 

Machen wir euch jetzt noch eine feine Galerie schöner Nikolausbilder aus unserem Archiv

und dann wünschen wir allen lieben Lesern einen schönen Nikolaustag, kommt alle gut wieder in die neue Woche, paßt auf euch auf und bleibt oder werdet gesund, für alle, die es brauchen, Mensch oder Tier, sind hier alle Daumen, Pfoten und Tatzen fest gedrückt! 🙏🍀🍀🍀

Euer Redaktionsteam vom Grafschafter Wochenanzeiger mit Mimi in heaven

Otto und Luzia.

Habts fein!  

 

26 Gedanken zu “Grafschafter Wochenanzeiger – Adventskalender – Türchen 6

  1. Liebe Monika,
    das ist heute wieder ein Tuerchen in Deinem Adventskalender, das mich ganz besonders anspricht.
    Besonders das schöne Gedicht zu Anfang hat mich wieder an meine gsnz frühe Kindheit erinnert.
    Ich hatte von meinen Schwestern ein Lesebuch, aus dem mir meine Mutter eine Geschichte vorlas, die sehr viel Ähnlichkeit mit dem Gedicht hatte und auch von der Himmelswerkstatt erzählte. Ich hatte mich sofort in diese Geschichte „verliebt“ und wollte sie auch mitten im Sommer, am Besten jeden Tag, hören. In dieser Geschichte (Sie war nicht in Gedichtform geschrieben!!!) bastelten und backten und werkelten die Engelchen auch die Geschenke für die Kinder.
    Ich würde mich sehr freuen, wenn irgendjemand von Deinen Bloglesern oder auch Du die Geschichte auch kennen würdest und mir dann per Mail zukommen lassen könntet, bzw. auch ein Link, wenn man sie im Netz finden kann. Das Lesebuch muss – schätzungsweise – aus den 40ern oder Anfang der 50er Jahre sein, denn meine Schwestern sind 1949 bzw. 1954 geboren.
    Das Nikolaus- und Weihnachtsgeschenk für Angel ist schon am Samstag gekommen. Das war so groß und schwer, dass sich der Nikolaus und das Christkind eines weltlichen Zuliefererbetriebs bedient haben.
    Es ist ein neuer Kratzbaum, den ich natürlich auch gleich aufgebaut habe, und Angel liebt ihn. Nur hoffe ich, dass sie auch gehört hat, als ich ihr sagte, dass das das Nikolaus- UND Weihnachtsgeschenk ist.
    Ich bin davon überzeugt, dass Dein Redaktionsteam prall gefüllte Strümpfe bekommt. Nur dass sie den Nikolaus sehen werden mit seinem Rentiergespann, das glaube ich nicht. Denn auch er weiß, dass es so neugierige Kinder, Bären und Katzen auf der Welt gibt, die am Fenster sitzen oder liegen und nur darauf warten, dass sie einen Blick von ihm erhaschen können. Daher ist er immer in Begleitung von zwei Engelchen unterwegs, die sich in solchen Fällen heimlich und unbemerkt in den Wohnraum schleichen und – wie in Deinem Fall – den Bären gueldenen Sternenstaub in die Augen streuen. Der bewirkt, dass die Bären sofort tief und fest einschlafen und sich nach dem Aufwachen an nichts mehr erinnern können. In dieser Zeit kann dann aber der Nikolaus unbemerkt und ungestört seine Geschenke bringen.

    Alles Liebe

    Bine mit Angel

    Gefällt 4 Personen

    • Liebe Bine und liebe Angel,
      hach, wie schön, ich weck so gerne Kindheitserinnerungen, da war das ja wohl ein gelungenes Türchen heute! Ich finde dieses Gedicht auch so wonnig! Ja, dann ist es ja kein Wunder, wenn du so begeistert warst, weil es dich an diese schöne Geschichte erinnert hat, die deine Mutter dir vorgelesen hat und die auch von so einer Himmelswerkstatt handelt, die Engelsbilder, die ich im Gedicht eingestellt habe, stammen auch aus so einem kleinen und schon sehr alten Büchlein, aber das ist bereits aus den 60-ger Jahren und es ist auch in Versform geschrieben, dann kann es das von dir gesuchte wohl leider nicht sein, aber ich sah gerade, daß die Silberdistel dir was geschrieben hatte dazu, nun bin ich wirklich sehr gespannt, ob es das Büchlein ist, jedenfalls ist es aber auch ein ganz feines, ich hatte nämlich schon danach geguckt.
      Oh, fein, Angel hat dann schon ihr Nikolaus- und Weihnachtsgeschenk bekommen, wie schön, ein neuer Kratzbaum, ich erinnere mich immer so gerne und lebhaft an das Weihnachtsfest, als meine Mimi ihre heiß ersehnte Hängematte für den Kratzbaum bekam, das war so wonnig, wie sie sich gefreut hat. Und Angel ist nun ebenso begeistert von ihrem neuen Kratzbaum, fein! Ja, das hoffe ich dann mal mit dir mit, daß sie auch verstanden hat, daß es Nikolaus- und Weihnachtsgeschenk in einem sein soll, hihihihi!
      Ach, das ist ja süß, die Geschichte mit den Engeln und dem Sternenstaub, deshalb haben die Bärchen auch nichts erzählt, lach!
      Wir wünschen euch noch einen schönen Abend vom Nikolaustag, einen lieben Streichler für Angel schicken wir mit und liebe Grüße
      Monika und das Bärenteam.

      Gefällt mir

      • Hallo, Monika,
        die Geschichte mit dem Sternenstaub habe ich, als ich den Kommentar geschrieben habe, beim Tippen erfunden.
        Vielleicht erzählt man sich diese nach Jahren und Jahrzehnten immer noch. Obwohl – ich fürchte – in Jahren und Jahrzehnten ist niemand mehr so romantisch-nostalgisch, dass er an solche Geschichten „glaubt“.

        Alles Liebe

        Bine mit Angel

        Gefällt 1 Person

        • Liebe Bine,
          ach, wie süß, da hast du dir echt was feines einfallen lassen beim schreiben! 😇🌟⭐
          Ja, das wäre doch mal was, hier erfunden und wird weiter erzählt und dann erzählt man sich die Geschichte nach Jahren und Jahrzehnten noch, so sind ja auch sicher die anderen Geschichten alle weitergegeben worden! ❤
          Ich befürchte das auch, aber ich möchte es trotzdem nicht hoffen, daß in Jahren und Jahrzehnten keiner mehr so romantisch-nostalgisch sein kann, das wäre ein herber Verlust!
          Dir auch alles Liebe und einen lieben Streichler für Angel,
          Monika.

          Gefällt mir

  2. Meine liebe Monika,

    es ist wieder ein sehr schönes Türchen zum Nikolaustag.Mir gefiel das Gedicht auch schon immer sehr gut,eben weil es eine richtige Geschichte erzählt und du es noch so schön illustriert hast.Und der Nikolaus denkt auch an die Tiere,die besseren Geschöpfe.
    Ich denke mal,dass deine Rasselbande den Nikolaus in der Nacht gesehen hat und gehe ganz klar davon aus,dass ihre Strümpfe oder Schuhe heute prall gefüllt sein werden.Ihr berichtet ja morgen. Ganz sehr fein ist noch die schöne Nikolausgalerie,so eine Vielfalt an „Rotkitteln“!
    Dankeschön und für euch einen schönen Nikolaustag.

    Liebste Grüße an alle Aufgeregten von Brigitte.

    Gefällt 3 Personen

    • Meine liebe Brigitte,
      das Gedicht finde ich auch so wonnig, und es macht halt solche Freude, das zu illustrieren, da kann man so richtig aus dem vollen schöpfen!
      Mir hat die Rasselbande nichts verraten, aber vielleicht ist das ganze ja auch so gelaufen, wie Bine es in ihrem Kommentar schrieb! Aber die Strümpfchen waren schon voll, so viel können und dürfen wir verraten hier, der Bericht folgt fürs morgige Türchen, genau!
      Wir haben eine beachtliche Sammlung an „Rotkitteln“ in unserem Archiv, die wollten alle mal wieder an die Luft, lach!
      Einen schönen Abend vom Nikolaustag wünschen wir dir, liebste Grüße
      Monika und das Bärenteam.

      Gefällt 1 Person

  3. Liebe Monika und liebes Bärenteam,
    Ich wünsche Dir/Euch einen wunderschönen Nikolaustag, natürlich werden die fleißigen Bärchen bei Dir vom Nikolaus nicht vergessen, das wäre ja noch schöner!
    Das Gedicht und die feinen Bilder vom Nikolaus sind alle ganz wunderbar. Für mich ist es immer ein wehmütiger Tag, da 1996 am Nikolaustag meine liebe Mutter von mir gegangen ist.
    Also, nüscht ist mit ,“lasst uns froh und munter sein und uns auf den Nikolaus freuen „.
    Was solls ,es ist wie es ist und Abschied nehmen gehört zum Leben.
    Ich wünsche Euch allen hier einen wunderschönen Tag.
    Liebe Grüße Ursel

    Gefällt 5 Personen

    • Liebe Ursel,
      dankeschön, wir freuen uns über deine lieben Grüße! Nee, da hast du natürlich recht, die fleißigen Bärchen sind nicht vergessen worden, soviel können wir schon verraten.
      Fein, daß dir Gedicht und Bilder gefallen haben, ja, kann ich mir gut vorstellen, daß das dann immer noch ein sehr wehmütiger Tag für dich ist, wenn an diesem Tag deine Mama gestorben ist. Laß dich mal lieb drücken! 🤗
      Da hast du recht, das gehört zum Leben, trotzdem fügt man in Gedanken immer ein „leider“ dazu!
      Danke für deine lieben Wünsche, wir wünschen dir noch einen guten Abend und schicken ganz liebe Grüße
      Monika.

      Gefällt mir

  4. Moin lieber 🎅
    Sag mal, kannst du nicht auch mal mit anpacken?
    Katrein mach dies, mach das und vergiss nicht das Loch zu stopfen 😅😂🤣
    Mit großem Vergnügen habe ich das Gedicht gelesen.
    Heute müsste man es anders schreiben, gell.
    Der Nikolaus hat mir heute den Gesundheitsminister meiner Wahl geschenkt.
    GsD, da muss nicht erst jemand 100 Tage eingearbeitet werden.
    Die Zeit haben wir auch nicht mehr.
    Ich hoffe sehr, dass wir bald mal wieder Land sehen. 🙏
    Danke dir für das feine TB.
    Viele liebe Grüße und hast du denn auch deine Stiefelchen rausgestellt ⛸🛼🎅

    Gefällt 1 Person

    • Moin moin, liebe Brigitte,
      ich amüsiere mich hier gerade köstlich, du hast den gleichen Gedanken gehabt, den ich auch hatte beim Gedicht, Himmel, der kann ganz gut kommandieren, der Herr Nikolaus, wie wäre es denn mal mit selbst was machen, lach! 😂😂😂 Tja, die liebe Kathrein war wohl noch nicht emanzipiert, na, und zur Ehrenrettung des Mannsbild Nikolaus: Er mußte ja dann auch die ganze Nacht unterwegs sein und arbeiten! 🤭😂 Herrlich, das Gedicht ist wirklich immer wieder Vergnügen pur, und für die heutige Zeit müßte man es auf jeden Fall anders schreiben!
      Yes!!! hat er mir auch, den Gesundheitsminister meiner Wahl geschenkt, endlich mal ein Fachmann im Amt! Nein, da hat sich die Einarbeitungszeit weitgehend erledigt, was wahrlich gut ist, weil wir alles haben, bloß nicht noch viel Zeit!!! 🙏 Das hoffe ich auch so sehr, daß wir endlich mal wieder Land sehen dürfen oder das berühmte Licht am Ende des Tunnels, das bitte dieses Mal nicht wieder der entgegenkommende Zug ist! 🙏
      Freut mich sehr, daß dir das Türchen gefallen hat, und klar hab ich auch meinen Stiefel rausgestellt, schließlich bin ich die Chefredakteurin! 🤭😂🎅👢 Und wir hoffen, daß auch Buddylein was in seinem Stiefelchen hatte? 🐕👢🎅❤
      Wir wünschen allen lieben Bees noch einen schönen Abend vom Nikolaustag, liebe Grüße
      Monika und das Bärenteam.

      Gefällt 1 Person

  5. Das ist wieder ein schönes Weihnachtsgedicht, Ihr Lieben vom „Grafschafter“, mit herrlichen Illustrationen versehen. Da kommt schon richtig Weihnachtsstimmung auf. Na, und irgendwie passt es auch zu dem Schnee, den wir hier gerade hatten. Leider sind davon nun auch nur noch kümmerliche Reste vorhanden. Aber wenn man den Wetterfröschen glauben darf, dass soll es hier ab Donnerstag weitergehen mit den weißen Flocken. Wir sind sehr gespannt.
    Bei Euch ist es aber auch ungeheuer spannend. Ob wohl was in den aufgehängten Strümpfchen gewesen ist? Aber ganz sicher, denn das Redaktionsteam ist immer so überaus fleißig. Das ist doch auch dem Nikolaus nicht verborgen geblieben. Und daher werden die Bärchen doch bestimmt mit Mimi in heaven den Nikolaus mit seinem Rentiergespann gesehen haben, es sei denn, sie waren allesamt zwischendurch eingeschlafen. Aber sicher hat zumindest immer einer von ihnen Wache gehalten, oder?
    Dann werden wir wohl bis morgen auf des Rätsels Lösung warten müssen. Derweil schauen wir uns in aller Ruhe die wunderschönen Nikolausbilder an.
    Auch Euch eine schöne neue Woche und liebe Grüße von den vier- und zweibeinigen Silberdistels samt Gastkater Willi

    Gefällt 2 Personen

    • Das freut uns hier nun gerade ungemein, daß wir mit diesem Türchen, dem Gedicht und seinen Illustrationen, an denen ich immer meine ganz besondere Freude beim einstellen habe, Weihnachtsstimmung verbreiten konnten, gerade in diesem Jahr doch wieder so wichtig und wohltuend!
      Hach, ihr hattet Schnee, auch haben wollen, lach, hier „kütt“ nix, schade, daß er schon wieder eingeschmolzen ist, aber fein, wenn schon wieder Nachschub vor der Türe steht, ich drück euch die Daumen!
      Ja, das war auch spannend und aufregend, ich glaub, die Bärchen haben nicht viel geschlafen, aber heute morgen löste sich das Rätsel dann ja auf und soviel dürfen wir schon verraten: Die Strümpfchen waren natürlich gefüllt! Das ist dem Nikolaus ganz sicher nicht verborgen geblieben, wie fleißig mein Team hier immer ist! Und oft genug auch wieder die Frau Chefredakteurin motiviert, wenn es mal hängt! 😉 Ich denke ja mal, sie haben ihn gesehen, den Nikolaus mit seinem Rentiergespann, aber sie schweigen eisern, lach, Mimi tat ja da auch immer ganz geheimnisvoll! Oder es ist so gelaufen, wie Bine das in ihrem Kommentar schrieb, mit den beiden begleitenden Engeln, die dafür sorgen, daß es keine neugierigen und vorwitzigen Äuglein gibt! 🎅😇❤
      Ja, da werdet ihr ansonsten noch bis morgen warten müssen. Fein, wenn dir die Nikolausbilder gefallen haben, wir wünschen allen Silberdisteln eine gute neue Woche, einen schönen Abend noch vom Nikolaustag, einen lieben Streichler an die vierbeinigen Silberdisteln samt Gastkater Willi und ganz liebe Grüße an die zweibeinigen Silberdisteln,
      Monika und das Bärenteam.

      Gefällt mir

  6. Liebe Monika,

    allein das tolle Nikolausgedicht war schon Stoff genug für den
    heutigen Nikolaustag und zwar ein ganz besonders feiner!
    All die hübschen Details erinnern mich ein bisschen an die Heinzelmännchen von Köln.

    Nein, liebe Bine, als Lesebuch kenne ich diese Geschichte nicht, werde aber mal mein altes Schul-Lesebuch aus den 50er Jahren durchforsten, vielleicht werde ich fündig, aber nicht mehr heute Abend.

    Und ja, die beste Nachricht des Tages ist auch für mich Karl Lauterbach als Gesundheitsminister, wobei ich mich frage, warum diese immens wichtige Entscheidung so lange gedauert hat, aber nicht eine noch „Fast-Konformandin“ als Außenministerin zu benennen – verstehe einer das, ich nicht.

    So lieber Nokolaus, wenn ich jetzt mit der adventlichen Dekoration nicht bald in die Pötte komme, findet mich auer dir auch das Christkind nicht…..

    Abendliche Grüße
    Britta-Gudrun

    Gefällt 1 Person

    • Liebe Britta-Gudrun,
      wie mich das freut, daß auch du das Gedicht so schön findest, ich hatte da auch meine Freude dran, und es macht eben auch so einen Spaß, das zu illustrieren! Stimmt, das erinnert wirklich ein bissel an die Heinzelmännchen von Köln, die hatten wir irgendwann mal zu Karneval hier im Blögchen, erinnere ich mich!
      Oh, fein, wenn du die Muße und Zeit dazu findest, schau doch mal in dein Lesebuch, trotz Sammlergen hab ich da tatsächlich nichts mehr von, von meinen Schulbüchern, ich bin richtig gespannt, ob du da nun fündig wirst, die Jahreszahl würde ja schon mal prima passen.
      Kann ich dir nur beipflichten, das war auch für mich die beste Nachricht des Tages, Karl Lauterbach als Gesundheitsminister, und endlich ist Herr Spahn Geschichte, das war ja die unendliche Geschichte der Pleiten, Pech und Pannen!!! Frag ich mich auch, warum so eine wichtige Entscheidung so lange gedauert hat,
      Ich mußte jetzt doch lachen über deine „Fast-Konfirmandin“, aber es trifft schon, ich kann mich da auch so gar nicht dran gewöhnen und schon überhaupt nicht an den Ministerposten.
      Herzlich willkommen im Kreise der diesjährigen Adventsdeko erstellenden Klüngelfütte, 😂 ich komm hier auch nicht aus dem Quark derzeit, uns hat aber trotzdem der Nikolaus gefunden, hihihihihi! Liegt bestimmt an unserem strahlenden Zeitungslogo! 🤭😂📰Und das Christkind findet dich dann aber ganz sicher, also ran an den Speck respektive die Deko! 🎄🎀🔔🕯🌟🎅🏠
      Liebe spätabendliche Grüße zurück zu dir mit einem lieben Streichler für Django, macht euch noch einen gemütlichen Abend,
      Monika und das Bärenteam.

      Gefällt 1 Person

  7. Liebe Grüsse auch von uns, liebe Monika.
    Mir gefallen ganz besonders die vielen schönen Nikolausbilder. Hier gab es auch eine Kleinigkeit, leckere Lebkuchen zu unserem Tee-Advent-Kalender. Das ergab einen schönen Tee-Gebäckschmaus.
    Liebe Grüsse an alle von
    Jutta und Steve

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.