Grafschafter Wochenanzeiger – die drei „H’s“ in den RedaktionsrĂ€umen 🎃🍁⛅

Novemberabend

Novemberabend kĂŒhlt und feuchtet.
Die Ferne stirbt in DĂ€mmerduft.
Mit mattem Blinzeln nur durchleuchtet
ein Stern die nebeltrĂŒbe Luft.

GedÀmpfte Glockenlaute beben
weich summend ĂŒber Stoppelfeld.
Aus Wiesenniederungen heben
sich dunkle Massen in die Welt.

Ein alter PflĂŒger mit dem Pferde
zieht mĂŒde heim; die Pfeife glimmt.
Vom SchÀferhund umtummelt, schwimmt
mit Blöken dorfwÀrts eine Herde.

Mit qualmigdunkler Röte sÀumt
der Himmel sich. Großleuchtend taucht
der Mond empor … Die Landschaft trĂ€umt –
von Ruhesehnsucht ĂŒberhaucht.

(Bruno Wille, 1860 – 1928, deutscher Prediger, Journalist und belletristischer Schriftsteller)

Hallo, ihr lieben Leser alle vom Grafschafter Wochenanzeiger, da liegt sie nun wieder vor euch auf dem FrĂŒhstĂŒckstisch, die erste November-Sonntagsausgabe von eurem Grafschafter. Und die ganze Redaktion freut sich auf die Fragezeichen in euren Augen: Was sind denn bloß die drei „H’s“ in den RedaktionsrĂ€umen??? Gemach, gemach, wir werden euch gleich alle aufklĂ€ren đŸ˜‰đŸ€­!

Der vor allem von der Frau Chefredakteurin so ungeliebte November ist nun schon eine Woche alt, und er fĂŒhrte sich wirklich standesgemĂ€ĂŸ und typisch ein: Bonjour, Tristesse, grau, naß, kalt, Wind und Regen! All die hĂŒbschen bunten HerbstblĂ€tter fliegen derzeit nur so vom Baum, na, und die Lage in deutschen Landen ist derzeit auch wieder eher novemberig-dĂŒster statt oktober-goldig! Da dachten wir uns in unserer freitĂ€glichen Redaktionssitzung, wir brauchen mal wieder viele schöne, bunte Bilder, um die Stimmung zu heben und zur Prophylaxe gegen den Novemberblues. 🌧 Und so prĂ€sentieren wir euch nun hier die gesammelten drei „H’s“ aus den RedaktionsrĂ€umen, als da sind: Halloween-Nachlese, Herbstdeko und Himmelserscheinungen!

Wir haben es uns an Halloween noch richtig gruselig-gemĂŒtlich gemacht in den RedaktionsrĂ€umen, am Fenster leuchteten die kleinen KĂŒrbisköppe

am Kamin der große!

Schön schaurig, oder? đŸ‘»đŸŽƒ Das fand unsere Martinsgans auch!

Beleuchtete RedaktionsrÀume, meine Redaktionsmitglieder waren begeistert!

Ebenso wie alle anderen BĂ€ren und sonstiges plĂŒschiges Getier, das hier sein Zuhause hat. Luzia war besonders erfreut, denn all die vielen Kerzen ließen ihr Fell glitzern, was sie ja ganz besonders liebt.

NatĂŒrlich war auch unsere Mimi in heaven wieder mit von der Partie, liebte sie doch die Halloweenfeiern hier immer ganz besonders.

Ihr treuer PlĂŒschgefĂ€hrte zu Lebzeiten, ihr Tom Tatze

hatte es sich in Mimis HĂ€ngematte mit allen WollmĂ€usen und Rufus, der HĂ€kelratte, gemĂŒtlich gemacht.

Das hat Mimi in heaven bestimmt sehr gefreut. Auf ihrem Trinktischchen leuchtete das schöne Teelicht-Vogelhaus

und auch ein UFO war wieder in den RedaktionsrĂ€umen gelandet, ihr erinnert euch sicher noch alle an den Januar 2019, als wir das erste in unseren RĂ€umen begrĂŒĂŸt haben

heuer strahlte es in herbstlichem Glanz.

Unser feines rundes Glaskerzchen hat uns da wieder viel Freude gemacht beim fotografieren!

Schön eingebettet in die Glasvase mit StÀnder, an dem wir buntes Herbstlaub befestigt haben.

Aber das zeigen wir noch bei der Herbstdeko!

Lecker Essen war auch wieder angesagt

die Beilagen zum Kesselskuchen, Dinkelbrot mit Schmalz, Hochzeitssuppe und Krabben in Knoblauchsahne. Und Rotwein!

Kommen wir nun zur endlich erfolgten Herbstdeko in den RedaktionsrÀumen:

KĂŒchenfenster im dĂ€mmern

und mit voller Blitzlichtbeleuchtung:

Der Kamin im RedaktionsbĂŒro ist auch wieder herbstlich geschmĂŒckt

mit unseren Redaktionseulen, Eulalia oben, Eusebia rechts und einem feinen Eulen- respektive Uhu-Mann, links im Bild, der sich vor lĂ€ngerer Zeit den weiblichen Eulen zugesellt hat und von uns Urs getauft wurde, paßt doch fein zu einem Uhu, oder? NatĂŒrlich ist auch unsere Steinfledermaus wieder dabei!

Abends mit Blitzlicht fotografiert! Es ist wieder Kaminzeit!

Der Landeplatz von unserem UFO

mit buntem Laub geschmĂŒckt, das sieht wieder so gemĂŒtlich aus.

Im Flur vor den RedaktionsrÀumen leuchtet es auch wieder

an dem selbstgebastelten Bild steht wieder ein orangefarbenes, elektrisches Teelicht

Der Kerzenkranz unten ist auch wieder herbstlich geschmĂŒckt.

Und ein herbstlicher Schmuck stellt sich in jedem Jahr ganz von alleine ein in den RedaktionsrÀumen, nÀmlich unser Weihnachtskaktus

der wieder feine BlĂŒten angesetzt hat, auf die ich mich sehr freue!

Wenn sie geöffnet sind, dann sagen wir in Form von Bildern Bescheid! Weitere natĂŒrliche Herbstdeko sind die trotz heftig rieselnder BlĂ€tter immer noch so schönen bunten BĂ€ume vor dem Eulennest

War in diesem Jahr wieder eine Freude, der Indian-Summer rund ums Eulennest in unserer Grafschaft.

Mein Lieblingsbaum nach hinten zur Burg Lirich raus, die Goldtaler-Birke mit der dunklen Tanne.

„Rote BlĂ€tter fallen…..“

So kommen wir hier nun zum dritten „H“, den Himmelserscheinungen, da gab es auch wieder viel zu bewundern.

Herbstlich scheidendes Licht

Abendstimmung im stĂŒrmischen Herbst, und wenn ihr jetzt bei den beleuchteten Fenstern unserer grafschaftlichen Nachbarschaft den schönen roten Stern vermißt, der sonst um diese Zeit doch meist schon leuchtete: Da sind wir traurig, der hĂŒbsche Stern, auf den ich jedes Jahr gewartet habe, ist wohl umgezogen! Schade!

Unser Birkenpferd Hoppriel geht schlafen!

Und nun hab ich noch was von Freitagnacht, es wurde doch gesagt, man könne in den letzten Tagen auch in unseren Breiten Polarlichter sehen, und nun guckt euch das an:

Das ist mitten in der Nacht, nicht abends, könnte das wirklich ein Polarlicht sein? Bissel spÀter war es so:

Also definitiv KEIN Sonnenuntergang, dafĂŒr war es viel zu spĂ€t. Ich hab die Bilder bewußt nicht aufgehellt.

So, ihr lieben Leser alle, da sind wir nun wieder am Ende unserer Sonntagsausgabe angelangt, zum Schluß haben wir noch was schönes, von dem wir meinen, daß es gut in die wieder so angespannten Zeiten paßt. Erinnert ihr euch noch an den Besuch von Papst Benedikt XVI. zum Weltjugendtag im August 2005 in Köln? Da lebte meine Mama noch und wir haben zusammen den wunderschönen Abschlußgottesdienst am Fernseher verfolgt, vor ein paar Tagen kam in irgendeiner Fernsehsendung ein Beitrag davon und es gelang mir ganz spontan, dieses Bild vom Fernseher abzufotografieren, im Augenblick des auslösens hat sich der Papst wohl gedreht, und das ergab dieses Bild:

Ich finde es wunderschön, und ich erinnere mich noch so gerne an all die herrlichen Lichter der Kerzen, und so haben wir uns bei unserer Redaktionssitzung gedacht, wir stellen das Bild hier ein als Segen und zum Mut machen fĂŒr uns alle!

Bleibt gesegnet und gesund, habt alle einen schönen Sonntag, allen Kranken wĂŒnschen wir von Herzen gute Besserung und fĂŒr alle, die es brauchen, Tier oder Mensch, sind hier alle Daumen, Pfoten und Tatzen fest gedrĂŒckt 🙏🍀🍀🍀 laßt euch nicht unterkriegen und bewahrt euch Mut, Vertrauen und Humor, letzterer ist ganz besonders wichtig! Das wĂŒnschen euch von Herzen euer Redaktionsteam vom Grafschafter Wochenanzeiger mit Mimi in heaven

Otto und Luzia

Habts fein!

Werbung

32 Gedanken zu “Grafschafter Wochenanzeiger – die drei „H’s“ in den RedaktionsrĂ€umen 🎃🍁⛅

  1. Meine liebe Monika,

    nun hab ich wieder meine Lieblingszeitung am Sonntagmorgen aufgeschlagen-endlich-und seh mich heute nun 3 „H`s“ gegenĂŒber,grooooßes Fragezeichen,aber ich ergĂ€nze sie schon mal mit 3 „S“ : Spannung,Spaß und StabilitĂ€t! 😊
    Der „Novemberabend“ ist sehr poetisch,so wie wir es eben hier gewöhnt sind.
    Nun arbeite ich mich mal durch die drei „H“ und werde sie genießen.
    Ja,im Moment ist alles bissel sehr novembrig,aber am Himmel war gestern wenigstens mal wieder bissel die Sonne zu sehen,vielleicht kommt sie doch heute auch wieder,im Moment ists noch dunkel.Aber der „Grafschafter“ wartete doch schon. Sehr schöne bunte Bilder hast du wieder hervorgezaubert,sie erfreuen das GemĂŒt!

    Schön,dass ihr so einne feine gruselige Halloweennacht hattet,ich hab an euch gedacht.
    Die KĂŒrbisse sind alle lustig und freundlich und verbreiten ein heimeliges Licht,in dem sich alle PlĂŒschigen sehr wohl fĂŒhlen.Glaub ich gern,dass alle begeistert waren bei der GemĂŒtlichkeit pur,und wie sie sich alle kuschelig prĂ€sentieren! Luzia glitzert wie der Sternenhimmel persönlich.
    Fein,dass Mimilein natĂŒrlich und Tom Tatze auch mit dabei waren.
    Auch das UFO war wieder mit gelandet und hat vielleicht auch den E.T. mitgebracht,er wĂŒrde in der lieben Runde gleich gar nicht auffallen. 😉 Das UFO sieht wirklich so aus als ob es routiert.
    Ganz sehr lecker essen war das,da hÀtte ich gern mit probiert!

    Deine Herbstdeko ist sehr stilvoll,die Eulchenvielfalt sooo niedlich! „Urs“ passt.Fein auch die Steinfledermaus,freu ich mich. Das Gruppenbild ist toll! So eine liebe Bande!Das wird manchmal ein Gebrumm sein. 😊
    Eine sehr heimelige Kaminzeit wird das sein,das bunte Laub vervollkommnet es noch. Im Flur siehts auch ganz sehr hĂŒbsch aus.
    Über deinen Weihnachtskaktus freu ich mich auch mit,ich hab hier so ein fleißig blĂŒhendes Alpenveilchen,wiedergekommen vom vorigen Jahr.
    Die bunten BĂ€ume rund ums Eulennest schmĂŒcken es fein!

    Nun bin ich schon beim dritten „H“,den Himmelserscheinungen.Es ist nun zwar ein fahles Himmelslicht,aber bietet trotzdem noch alle Farben,besonders beim romantischen Sonnenuntergang.Es kann schon gut sein,dass du das Polarlicht gesehen hast,toll! Vielleicht wars schon ein Gruß vom Rentierschlitten,die gucken wollten,ob ihr alle brav seid. 😉

    Ja,ich weiß noch vom Besuch des Papstes in Köln.Fein,dass du da noch mit deiner Mama den Abschlussgottesdienst sehen konntest im Fernsehen,und sehr schön hast du jetzt noch das Bild vom Fernseher abfotografiert! Und ja,die vielen Kerzen und Lichter mögen ein Mutmacher sein.

    Eine kurzweilige Zeit wars jetzt nun mit den drei „H`s“ im Grafschafter,fĂŒr die ich mich wieder herzlichst bedanke,ganz sehr fein habt ihr es wieder gemacht alle zusammen!
    Ich wĂŒnsche euch nun auch von Herzen einen schönen Sonntag mit Sonne in euerem und schicke euch liebste GrĂŒĂŸe,und bleibt alle gesund! Allen anderen gute Besserung!
    Brigitte.

    GefÀllt 4 Personen

    • Meine liebe Brigitte,
      das ist schön, daß es dir wieder Freude gemacht hat, am Sonntagmorgen deine Lieblingszeitung aufzuschlagen, mein Redaktionsteam strahlt um die Wette, lach!
      Wir hatten hier alle noch richtig unseren Spaß an Halloween, zumal wir dann doch noch pĂŒnktlich mit der erforderlichen Herbstdeko dafĂŒr fertig geworden sind. Kesselskuchen samt Beilagen ist ja hier zu Halloween schon Tradition, da hat sich nix dran geĂ€ndert, das ganze ist dann auch noch richtig lecker!
      Ja, da ist dann immer richtig was los in den RedaktionsrĂ€umen, und wir denken dabei noch so oft an die legendĂ€ren Feiern mit Mimi in heaven und all ihren Kumpels und Kumpelinen aus nah und fern. Das war natĂŒrlich noch eine ganz andere Sause!
      Über das UFO haben wir damals sehr gelacht, das sah aber auch echt so klasse aus, da mußte es in diesem Jahr natĂŒrlich auch zu Halloween dabei sein, es war ein Erfolg.
      Ich freu mich schon sehr auf meinen Weihnachtskaktus, die BlĂŒten sind so hĂŒbsch. Schön, daß du ein Alpenveilchen hast, das dich mit neuem blĂŒhen verzĂŒckt!
      Ich werde mal gucken, daß ich aufgeklĂ€rt bekomme, ob es sich da wirklich um ein Polarlicht handelte, ich bin echt gespannt.
      Ich hatte richtig Freude an dem zufĂ€llig entstandenen Bild vom damaligen Papst, und es paßte dann auch so schön hier noch mit rein.
      Das Novemberwetter hat sich auch am heutigen Sonntag durchgesetzt, obwohl es mal kurze, sonnige Abschnitte gab, wir freuen uns, daß dir die Sonntagsausgabe vom Grafschafter wieder gefallen hat und wĂŒnschen dir noch einen schönen Abend, liebste GrĂŒĂŸe
      Monika und das BĂ€renteam.

      GefÀllt 1 Person

  2. Liebe Monika,
    ich wĂŒnsche Dir/Euch den BĂ€rchen einen wunderschönen Sonntag, auch wenn wir glaube ich alle, den November nicht sehr mögen ,so ist er doch schon in Vorbereitung auf die Adventszeit zu sehen. Die Natur geht jetzt in die verdiente Winterruhe um dann im FrĂŒhling wieder auferstehen zu können. Auch die GrĂ€ber unserer Lieben mĂŒssen noch fĂŒr den bevorstehenden Winter eingedeckt werden und viel Laub ist wegzuharken.
    Sehr schöne Bilder hast Du gemacht und ich habe den Eindruck ,dass Du richtig Freude an der Kamera đŸ“· gefunden hast und auch die Blitzlicht Aufnahmen sind Dir sehr gelungen. Sehr gemĂŒtlich sieht es bei Euch im Eulennest aus.
    Bei mir hat die große RĂ€umerei erstmal eine große Pause eingelegt, da das Bad bei meinem Pflegesohn erst im nĂ€chsten FrĂŒhjahr gemacht wird. Trotzdem bleibt mir immer noch viel Arbeit ĂŒbrig, irgendwie werden wir schon alles schaffen und uns dann auch ĂŒber das Ergebnis freuen können.
    Liebe GrĂŒĂŸe aus Berlin sendet Dir und dem BĂ€renteam.
    Ursel

    GefÀllt 3 Personen

    • Liebe Ursel,
      dankeschön, auch der Sonntag kleidete sich hier in sein ĂŒbliches Novembergrau, ab und an blitzte mal die Sonne durch, also ein Wetter zum gemĂŒtlich machen, und das haben wir getan.
      Das ist echt immer das einzig tröstliche am November, daß gegen Ende hin die Adventszeit naht, gerade in diesem Jahr finde ich ihn mal wieder richtig grottig, und das liegt nicht nur am Wetter.
      Oh, ja, da hast du recht, ich hab wirklich viel Freude an der Kamera, am meisten Spaß macht da oft auch der Vergleich mit meiner altvertrauten, da werde ich noch gut und viel mit zu tun haben!
      SpĂ€t herbstelte es in diesem Jahr in den RedaktionsrĂ€umen, aber jetzt bin ich auch wieder zufrieden, daß alles fein gemĂŒtlich geworden ist, das braucht die Seele, ein schönes Umfeld.
      Na, das ist doch mal gut, daß jetzt erstmal eine Pause eingetreten ist bei der großen RĂ€umerei, die brauchst du doch auch! Klar, das ist viel Arbeit immer alles, aber ich denke auch, daß euch das Ergebnis sehr zufrieden und glĂŒcklich sein lĂ€ĂŸt! Ich drĂŒck die Daumen, daß alles weiter prima klappt!
      Mein BĂ€renteam und ich, wir freuen uns, daß es dir hier wieder gefallen hat und wĂŒnschen dir einen schönen Sonntagabend und einen guten Start in die neue Woche wieder, die BĂ€ren schicken liebe BrummgrĂŒĂŸe und liebe GrĂŒĂŸe von mir,
      Monika.

      GefÀllt mir

  3. Moin aus B nach O.
    Na, das sind doch drei sehr hĂŒbsch illustrierte Has.
    Am besten gefallen mir die Himmelsbilder.
    Wun.der.schön.
    Ob das ein Polar Licht ist oder ein Halo kann ich dir auch nicht sagen.
    Du kannst aber Sven Plöger fragen.
    Das habe ich auch schon mal gemacht.
    Wir haben ganz gutes Wetter.
    Es ist hell und regnet nicht.
    Nur ein Wind pustet die BlÀtter von den BÀumen.
    Unsere Birke ist noch voll belaubt.
    Mach es dir weiter gemĂŒtlich mit viel Licht, dann ist der November auch bald vorbei und vergessen.
    Viele liebe GrĂŒĂŸe von den Bees đŸŸđŸŸđŸ‘Ł

    GefÀllt 2 Personen

    • Moin moin aus O nach B,
      hach, das freut mich, daß dir die 3 H’s gefallen haben, und vor allem die Himmelsbilder, da hab ich ja auch immer meine ganz besondere Freude dran, weil ich hier oben in meinem Eulennest dafĂŒr so einen feinen Logenplatz habe. Manchmal ist es richtig Zufall, mal kurz aus dem Wohnzimmerfenster oder hinten raus geguckt, und dann prĂ€sentiert sich da wieder so eine schöne Himmelserscheinung, macht immer wieder Freude, das zu fotografieren.
      Da hast du eine gute Idee, Sven Plöger fragen, da guck ich mal nach, ich mag ihn eh so gerne, kein Mensch kann Wetter so spannend bringen wie Sven Plöger, lach, der ist immer mit so viel Begeisterung bei seinem Job.
      Der Sonntag kleidete sich hier wieder ĂŒberwiegend in Einheitsgrau, ab und an blitzte mal die Sonne kurz durch, schön, daß ihr es fein hattet heute! Windig ist es hier derzeit auch sehr, und die BlĂ€tter wirbeln nur so durch die Luft, unsere Birken vor Balkonien sind da ganz unterschiedlich, die erste große ist fast kahl, das Birkenpferd ist noch voll belaubt, und unsere eigene kleine Birke auf Balkonien hat auch nur noch ein paar BlĂ€tter in gelb!
      Oh, ja, viel Licht ist im November nötig, und die Hoffnung aufs Adventlicht an seinem Ende, aber in diesem Jahr bin ich wieder sehr „novemberlastig“, was aber auch nicht nur was mit dem Wetter derzeit zu tun hat.
      Ich wĂŒnsch den lieben Bees einen schönen Sonntagabend noch und einen guten Start in die neue Woche wieder, ganz liebe GrĂŒĂŸe
      Monika.

      GefÀllt 1 Person

  4. Liebe Monika,

    deine erhellenden Aufnahmen zu den drei Hs vertreiben hoffentlich den Novemberblues, der sich mit Nebel, frĂŒher Dunkelheit, Regen und KĂ€lte schon mĂ€chtig breit gemacht hat.
    Da setze ich mich doch gerne zu dir ins kaminerwĂ€rmte und hĂŒbsch beleuchtete Wohnzimmer dazu. Als „Tom Tatze“ liegt Django schon neben mir auf dem Sofa und lĂ€sst sich genĂŒsslich kraulen.

    Gestern sah ich bei einer kleinen Autofahrt zum Einkauf, dass bei vielen BĂ€umen die BlĂ€tter nun schon braun werden und ich bin froh, dass ich mit deren Entfernung hier in der Straße keine Last habe, weil bei uns die BĂ€ume im Garten und nicht an der Straße stehen.

    Um deinen weißen Weihnachtskaktus beneide ich dich. Mein roter hat sich in den letzten zwei, drei Jahren im wahrsten Sinne des Wortes zu Tode geblĂŒht. Kaum waren die BlĂŒten abgefallen, kamen schon wieder neue und jetzt ist er vor Erschöpfung gestorben. Mal sehen, ob es einen Nachfolger gibt, denn so weitlĂ€ufig gehe ich ja nicht mehr einkaufen.

    Das rötliche HimmelsphĂ€nomen in der Nacht ist hochinteressant und bestimmt eine Anfrage bei Herrn Plöger wert, ĂŒber die er sich bestimmt freut. Er ist ja mit Leib und Seele Wetterprophet mit einem gehörigen Schuss Humor – ich liebe seine Wettervorhersagen!

    Papst Benedikt war damals von dem Enthusiasmus der Jugendlichen wohl am meisten ĂŒberrascht und auch erfreut, das zeigt, dass auch ein Mann Gottes nicht ganz uneitel ist und er, der sonst eher distanzierte Kleriker, sehr berĂŒhrt war.

    Nun, gestĂ€rkt und gewappnet durch deine aufmunternden drei Hs, wĂŒnsche ich einen heiteren Sonntag im Herzen mit lieben GrĂŒĂŸen!

    Britta-Gudrun

    GefÀllt 6 Personen

    • Liebe Britta-Gudrun,
      ach, guck, willkommen im Club, hat sich der Novemberblues bei dir auch schon breit gemacht mit all seinem Usselwetter, da hab ich ja dann ganz offensichtlich die richtige Idee fĂŒr unsere Sonntagsausgabe gehabt. Und herzlich willkommen in unserem kaminerwĂ€rmten Wohnzimmer, was wĂ€re das schön, wenn wir das wirklich realisieren könnten, wie oft hab ich gerade in diesen Zeiten schon bedauert, daß wir doch alle relativ weit auseinander wohnen. Das ist ja bei dir nun eine ganz feine Zugabe, Django als „Tom Tatze“ genĂŒĂŸlich bei dir auf dem Sofa und Krauleinheiten genießend, wie schön!!! â€đŸˆâ€
      Ja, die letzten windigen Tage haben die braunen BlĂ€tter nur so von den BĂ€umen gewirbelt, ich bin auch froh, daß ich mit Entsorgung da nichts zu tun habe, und hier wird es sowieso meist so gehandhabt, daß nicht alles „weggepackt“ wird, sondern nur zusammengefegt werden zumindest unten im Garten, damit die Tiere fĂŒr den Winter noch was davon haben, wir haben ja hier auch Igel zum Beispiel.
      Ich bin auch ganz verliebt in meinen Weihnachtskaktus, auch in die Farbe, wenn er richtig aufblĂŒht, ist da noch so ein Stich rosa bei, wirklich hĂŒbsch. Schade, daß dein roter sich totgeblĂŒht hat, die roten mag ich gerade im Winter auch so gerne, vielleicht findest du ja doch noch einen wĂŒrdigen Nachfolger, ich drĂŒck dir mal die Daumen! Oder jemand hat vielleicht auch einen Ableger fĂŒr dich? Kakteen wurzeln schnell!
      Ich werde das wirklich mal in Angriff nehmen mit der Anfrage bei dem Herrn Plöger, das interessiert mich denn dann doch auch selber sehr, ich war so ĂŒberrascht, als ich es sah! Könnte ich mir auch sehr gut vorstellen, daß er sich freut, ich mag ihn sehr, er ist wirklich mit Leib und Seele Wetterprophet und den nötigen Humor hat er auch, ich kann dir da nur zustimmen, ich liebe seine Wettervorhersagen auch!
      Das GefĂŒhl hatte ich dazumalen bei Papst Benedikt XVI. auch, daß ihn die Begeisterung auch und vor allem an seiner Person sehr ĂŒberrascht hat, und meines Erachtens hat er das auch sichtlich genossen, da war ich nĂ€mlich dann ĂŒberrascht, ich hatte ihn auch als einen distanzierten und kĂŒhlen Kleriker auf dem Schirm, und da strahlte da jemand, wie man so schön sagt, „aus allen Knopplöchern“, das hat mir damals gut gefallen.
      Das freut mein Redaktionsteam und mich nun ungemein, daß du nach unseren drei H’s gestĂ€rkt und gewappnet bist fĂŒr einen schönen Sonntag, da wĂŒnschen wir dir nun auch noch einen feinen Abend von selbigem und einen guten Start wieder in die neue Woche, einen lieben Streichler fĂŒr Django schicken wir mit und ganz liebe GrĂŒĂŸe
      Monika und das BĂ€renteam.

      GefÀllt mir

  5. Hallo Monika,

    da hast du dir wieder sehr viel MĂŒhe gemacht, um uns den sonntĂ€glichen Anzeiger zu prĂ€sentieren! Und jedes „H“ hast du gut in Szene gesetzt!
    Wie schön es doch ĂŒberall leuchtet und glitzert!

    Wie schade, dass der rote Stern anscheinend umgezogen ist!

    Solltest du noch rausbekommen, was das rote Licht so mitten in der Nacht gewesen ist, so wirst du uns das sicher mitteilen!?
    Viele GrĂŒsse
    Christa

    GefÀllt 4 Personen

    • Hallo, liebe Christa,
      wie mich das freut, daß auch dir die Sonntagsausgabe von unserem Grafschafter wieder gefallen hat, es hat uns selbst so viel Freude gemacht, das alles zusammenzutragen, ich mag es ja so gerne leuchtend und glitzernd, und in dem Zusammenhang freu ich mich natĂŒrlich auch schon wieder auf die Adventszeit vor, lach!
      Oooh, ja, das finde ich auch sehr schade und traurig, daß der rote Stern umgezogen ist, er war immer und in jedem Jahr mein allererster Lichtblick im dĂŒsteren November, noch im letzten Jahr hab ich ihn fotografiert, guck mal

      Auf jeden Fall werde ich berichten, wenn ich raus bekommen habe, was das war mit dem roten Licht, ich hab wirklich vor, mal unseren Wetterpropheten hier aus dem Fernsehen anzuschreiben und bin selber gespannt.
      Einen schönen Sonntag wĂŒnsche ich dir und einen guten Start wieder in die neue Woche, liebe GrĂŒĂŸe zurĂŒck nach Kanada
      Monika.

      GefÀllt 1 Person

  6. Wenn man das einfĂŒhrende Gedicht liest und die schönen Illustrationen dazu betrachtet, dann sieht der November eigentlich ganz nett und freundlich aus 😉😊 Aber es stimmt schon, nach seinem herrlichen Sonnenuntergang hier zum Monatsbeginn hat der November auch hier mehr sein allgemein ĂŒbliches Gesicht gezeigt.
    Aber gegen seine Unbilden habt Ihr vom „Grafschafter“ wunderschöne drei „H“s gesetzt. Der November könnte sich vielleicht sogar richtig ausgetrickst vorkommen. Aber es wĂŒrde ihm recht geschehen, soll er doch mal zeigen, dass er auch ein freundliches Gesicht haben kann.

    Halloween scheint bei Euch gar nicht so schaurig gewesen zu sein. Die KĂŒrbisköppe machen einen recht lustigen und freundlichen Eindruck. Sie haben Eure RedaktionsrĂ€ume richtig gemĂŒtlich gemacht
    .
    Ganz schön viel plĂŒschiges Getier hat derweil bei Euch sein Zuhause gefunden. Wenn es so weitergeht, dann mĂŒsst Ihr bald anbauen. Luzia glitzert wundervoll. Ich kann mir gut vorstellen, dass sie die vielen Lichter ganz besonders mag. Die bringen ihren herrlichen Pelz fantastisch zum Leuchten.

    Fein, dass auch Mimi wieder dabei war, wenn auch nicht in ihrer geliebten HĂ€ngematte. Aber Tom Tatze ist eine gute und niedliche Vertretung hier auf Erden fĂŒr Mimi in heaven. Und so fein, das leuchtende Vogelhaus und das UFO. Dem UFO stehen die HerbstblĂ€tter ganz wundervoll.

    Lecker Essen gab es natĂŒrlich auch wieder. Da lĂ€uft mir gleich wieder das Wasser im Munde zusammen.
    Schick ist die Herbstdeko am KĂŒchenfenster und auch sonst macht sich der Herbst ausgesprochen gut in Euren RedaktionsrĂ€umen.

    Meine Weihnachtskakteen haben auch Knospen angesetzt. Ich freue mich schon wieder sehr auf ihre BlĂŒten.

    Fein auch wieder die herbstlichen Bilder vor Euren Fenstern samt den schönen aufgenommenen Abendstimmungen. Das nÀchtliche rote Licht ist wirklich interessant. Ich bin gespannt, ob Ihr noch rausbekommt, was es war.

    Das Pabstbild ist richtig gut geworden. Hoffen wir mal, dass es ein Symbol zum Mutmachen fĂŒr uns alle ist. In diesem Sinne wĂŒnschen Euch einen schönen Sonntagabend die Silberdistel und ihr pelziges, Euch SchnurrgrĂŒĂŸe sendendes, Pelztrio đŸ˜șđŸ˜žđŸ˜Œ

    GefÀllt 4 Personen

    • Da stimm ich dir zu, liebe Silberdistel, die Illustration fĂŒrs Gedicht hat da wirklich schöne und freundliche Bilder fĂŒr den November parat gehabt, das zweite dabei ist ein Bild von Björn, daß er mir bereits 2012 fĂŒr meinen ersten November hier im Blögchen und spĂ€teren Grafschafter hat zukommen lassen, aufgenommen noch in ihrem damaligen Wohnort Neuss an einem See, mit GĂ€nsen, das paßte damals schon so hĂŒbsch fĂŒr den November.
      Hier hat sich der November genau wie bei euch verhalten, gleich am ersten Tag war die Pracht des goldenen Oktober Geschichte. Sehr griesgrĂ€mig eingefĂŒhrt, der Herr November, und da dachten wir uns, da haben wir was aufmunterndes nötig und so fielen uns dann unsere drei H’s ein! Freuen wir uns natĂŒrlich wieder sehr, daß sie dir auch gefallen, und das war unsere geheime Absicht mit dem austricksen vom November, hihihihihi, nun soll er doch mal zeigen, ob er auch anders kann als tristes grau!
      Ich liebe diese kleinen KĂŒrbisköppe am Fenster, lach, die sehen echt so freundlich und vergnĂŒgt aus, da kriegt man gute Laune. Och, unsere plĂŒschigen Bewohner verfĂŒgen hier noch ĂŒber reichlich Platz, lach, dieweil die RedaktionsrĂ€ume doch recht groß und weitlĂ€ufig sind, einiges an Getier befindet sich ja auch noch im Schlafzimmer! đŸ€­đŸ˜Š
      Luzia ist richtig stolz auf das schöne Foto von ihr, sie mag es doch so gerne, wenn ihr Pelz so herrlich leuchtet!
      Mimi muß immer dabei sein, Tom Tatze lag eigentlich vorher auf Mimis Kartonhaus, aber bei dem Usselwetter dachten wir, er soll mal Mimis HĂ€ngematte wieder bevölkern, ich glaube, da hat sich Mimi auch drĂŒber gefreut, sie mochte ihren Tom ja sehr, und es sieht echt niedlich aus, wie er da als Vertretung gemĂŒtlich drin liegt.
      An dem VogelhĂ€uschen hab ich meine helle Freude im wahrsten Sinne des Wortes und ĂŒber das UFO hab ich auch wieder sehr gelacht, damals ist mir das eigentlich erst beim hochladen der Bilder aufgefallen, daß das so aussieht, und da mußte ich es in diesem Jahr natĂŒrlich wieder probieren, hat geklappt und ich finde es auch so besonders fein mit dem Herbstlaub.
      Wir strahlen hier gerade alle ganz stolz, daß du es so hĂŒbsch und gemĂŒtlich findest hier mit all unserer Herbstdeko, die in diesem Jahr ja nun echt ihre Zeit brauchte, bis sie da war.
      Ich hab bei meinem Weihnachtskaktus sofort an deine gedacht und ob sie auch schon BlĂŒten angesetzt haben, natĂŒrlich haben sie, und so können wir uns wieder beide auf die wunderschönen BlĂŒten freuen.
      Macht immer wieder Freude, hier rings ums Eulennest den Himmel zu fotografieren, und ich bin auch echt gespannt, ob ich raus kriege, was es nun mit dem roten Licht auf sich hat. Bei entsprechenden grĂŒnen Einsprengseln oder ĂŒberhaupt in grĂŒn wĂ€re ich mir ja sicher gewesen, es handelt sich um Polarlicht, mal gucken, was die Recherche ergibt.
      Ich hab mich richtig gefreut ĂŒber das Bild vom Papst, ich hab es ja so ganz spontan aufgenommen und war ganz ĂŒberrascht, wie schön es geworden war, als ich es hochgeladen habe. Oh, ja, hoffentlich ist es ein Symbol zum Mut machen, ist ja derzeitig mal wieder sehr nötig!
      Das wĂŒnschen wir euch lieben Silberdisteln auch, einen schönen Sonntagabend noch, lieben Dank fĂŒr die SchnurrgrĂŒĂŸe vom Pelztrio, zu dem natĂŒrlich wieder liebe Streichler mitgeschickt werden, habt es fein alle miteinander und ganz liebe GrĂŒĂŸe
      Monika und das BĂ€renteam.

      GefÀllt mir

  7. Liebe Monika
    Wieder ein so schoener Beitrag. Die Herbstbilder und Dekoration sind wunderschoen. Die Herbstfarben sind etwas besonderes. Wuensche Dir noch einen angenehmen Sonntag Abend, mit viel Kerzenlicht, und eine schoene neue Woche.
    Lara, Misty und Bo🍁🍂🍁

    GefÀllt 2 Personen

    • Liebe Lara,
      wie schön, dich mal wieder zu lesen hier, da freue ich mich jetzt sehr drĂŒber, und fein, daß dir der Beitrag gefallen hat! Die Herbstdeko hat ein bissel gedauert in diesem Jahr, aber jetzt ist alles wieder schön gemĂŒtlich, lach! Die Herbstfarben waren wunderschön wieder in diesem Jahr, ich finde auch, daß sie was ganz besonderes sind.
      WĂŒnsche ich dir auch, einen angenehmen Sonntag und eine schöne neue Woche, liebe Streichler fĂŒr Misty und Bo schicke ich mit und ganz liebe GrĂŒĂŸe
      Monika. đŸđŸ‚đŸâ€â€â€

      GefÀllt 1 Person

  8. Wow… du hast ja mal wieder einen reich gedeckten Tisch, auf dem fĂŒr „jedermann“ etwas angeboten wird. Deine Liebe zum Detail ist schon bewundernswert…. wo nimmst du nur all diese köstlichen Ideen her? Ich hĂ€tte diese Geduld und Ausdauer nicht… kannst du mir ein wenig davon abgeben???
    LG

    GefÀllt 2 Personen

    • Freut mich sehr, lieber Rolf, wenn du wieder gerne mit am reich gedeckten Tisch hier gesessen hast!
      Das ist jetzt eigentlich drollig, daß du meine Geduld lobst, denn die fehlt mir schon mein ganzes Leben, da hat, wohl wissend was er da schrieb, mir mein Vater schon den Spruch ins Poesiealbum geschrieben „Glaube mir, du hast viel getan, wenn du Geduld gewöhnst dir an.“ Aber mit der Liebe zum Detail hast du schon recht, ich sag doch immer, ich kann nicht kurz, hihihihi! Ich war wohl die einzige SchĂŒlerin in meiner Klasse, die mit Wonne und Leidenschaft AufsĂ€tze geschrieben hat, lach, da profitiere ich dann wohl heute noch von. Ich hoffe sehr, die Ideen gehen mir nicht aus, vor allem im Hinblick darauf, daß ja auch bald hier wieder ein Adventskalender ansteht! Langer Rede kurzer Sinn: Ausdauer kann ich dir gerne was von abtreten, aber Geduld ist eigentlich auch nicht meine StĂ€rke!
      Mach dir einen schönen, gemĂŒtlichen Abend, liebe GrĂŒĂŸe
      Monika.

      GefÀllt 2 Personen

    • Freut mich sehr, liebe Liv, daß dir der Eintrag gefallen hat. Bei dem derzeitigen Novemberwetter genieße ich meine Herbstdekoration ganz besonders und es freut mich, daß du sie stimmungsvoll gemĂŒtlich findest!
      Im hohen Norden ist es jetzt also auch sehr herbstlich, bald kommt das adventliche Leuchten wieder dazu, dann wird das wieder richtig schön!
      Einen lieben Gruß aus dem tiefen Westen in den hohen Norden schick ich dir zurĂŒck,
      Monika.

      GefÀllt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..