Grafschafter Wochenanzeiger – „Wer Sorgen hat, hat auch Lik├Âr!“ ­čŹ╣­čŹÄ­čŹÉ­čŹĺ

Es ist ein Brauch von Alters her:
Wer Sorgen hat, hat auch Lik├Âr.
Doch wer zufrieden und vergn├╝gt,
sieht zu, da├č er auch welchen kriegt.

(Wilhelm Buch, 1832 – 1908, deutscher Zeichner, Maler und Schriftsteller)

Hallo, ihr lieben Leser alle vom Grafschafter Wochenanzeiger, das war eine lustige Redaktionssitzung am Freitag zum erstellen unserer heutigen Sonntagsausgabe, denn die Frau Chefredakteurin hatte sich gemerkt, da├č in der letzten Ausgabe bez├╝glich der Birnen des Herrn von Ribbeck zwischen ihr und BrigitteE Bremen in den Kommentaren Birnengeist und Obstbr├Ąnde eine Rolle spielten, und das ergab nun in der freit├Ąglichen Redaktionssitzung den Ansto├č zu unserer Sonntagsausgabe. Das b├Ąrige Redaktionsteam war begeistert, obwohl sie ja nun eigentlich an solchen hochprozentigen Getr├Ąnken h├Âchstens nippen d├╝rfen, bei ihrem noch zarten B├Ąren-Alter, aber die Aussicht auf ein Foto-Shooting allwieder mal in unserer Redaktionsk├╝che, weil es doch auch bei diesem Thema um was leckeres geht, lie├č die B├Ąrenaugen leuchten! K├╝che im Herbst, mit Usselwetter drau├čen, ist eben einfach was wonniges!┬á

Und so kommt jetzt hier in Wort und Bild unser Zubeh├Âr f├╝r Lik├Âre & Co. samt Rezepten. Weihnachten ist nicht mehr weit, und Geschenke aus der K├╝che sind doch immer was feines und hei├č begehrt, das hat sich unser redaktioneller Chefkoch schon mal vorab notiert!┬á

Herbstzeit ist Stimmungszeit und so beginnen wir unsere Zubeh├Âr-Bilder in romantischem Ambiente

„Lichter“ geht es jetzt weiter! ­čĄş

Unsere Flaschen- und Gl├Ąsersammlung f├╝r die „geistigen“ Stunden im Leben

Man kann so sch├Ân kleine Fl├Ąschchen sammeln f├╝r Mitbringsel in der Adventszeit, und manche gesammelten Flaschen haben auch so h├╝bsche Verschl├╝sse, wie den hier auf dem Bild

Eine kleine Traube, das sieht so hübsch aus! 

Diese Flasche ist gekauft, samt den dazu geh├Ârigen Gl├Ąsern

ein h├╝bsches Schild an einer zu verschenkenden Pulle pa├čt aber auch fein.┬á

Dieses kleine Windlicht aus Glas ist ├╝brigens das Windlicht, das dazumalen f├╝r die Landung von UFO’s in unseren Redaktionsr├Ąumen verantwortlich war!

Gl├Ąser braucht man nat├╝rlich auch zum „Sorgen-Lik├Âr“, wir h├Ątten da etliche, zum teil noch von den Gro├čeltern geerbte, anzubieten. Aber erst einmal kommen noch Flaschen.┬á

Flaschen farbig, geschliffen oder in hübschen Formen wie hinten einem Stern. 

Und hier ist nun schon ein Teil der geerbten Gl├Ąschen zu sehen, das Glas ist so zart!┬á

Dieses Glas bzw. die Gl├Ąser, da gibt es mehrere von, war mal ein Geschenk von Freunden, „Schnapspfeifen“!┬á

Eine ├ťbersicht

Kommen wir nun zu den Rezepten. 

Der f├╝r den heutigen Eintrag ansto├čgebende Birnenschnaps bzw. Birnengeist ist nat├╝rlich als Rezept nicht m├Âglich bzw. w├Ąre verboten, weil er ja ein Obst-Brand┬áist, also gebrannt werden mu├č, und das ist privat nicht erlaubt! Man k├Ânnte aber die Birnen auch ├Ąhnlich wie bei einem Rumtopf in Williams-Birnen-Geist einlegen, so zum Beispiel:

Hagebutten-Lik├Âr

  • 500 g Hagebutten
  • 125 – 150 g wei├čer Kandis
  • 1 Flasche Kirschwasser

Die Hagebutten waschen und gut abtropfen lassen. Die Fr├╝chte halbieren und mit einem L├Âffel etwas zerdr├╝cken. In ein Glasgef├Ą├č f├╝llen, den Kandis und das Kirschwasser dazu geben. Gef├Ą├č verschlie├čen und bei Zimmertemperatur etwa eine Woche durchziehen lassen. Dann durch ein Mulltuch filtern, den Lik├Âr in Flaschen abf├╝llen, Flaschen verschlie├čen und mindestens vier Monate ruhen lassen.┬á

Schlehen-Aufgesetzter

  • 750 g Schlehen
  • 300 g wei├čer Kandis
  • 2 Zimtstangen
  • 1 Flasche Doppelkorn

Die Schlehen verlesen und waschen, gut abtropfen lassen, dann etwas zerdr├╝cken, dabei auch einige Steine zersto├čen, damit die inneren Kerne ihr feines Aroma freigeben. Die zerdr├╝ckten Fr├╝chte mit dem Kandis und den Zimtstangen in ein gut verschlie├čbares Gef├Ą├č geben, den Korn dr├╝ber gie├čen und bei Zimmertemperatur vier bis sechs Wochen ziehen lassen, dann abfiltern und in Flaschen f├╝llen.┬á

Sanddorn-Lik├Âr

  • 400 g frische Sanddornbeeren
  • 150 g brauner Kandiszucker
  • 1 Flasche Korn oder Wodka
  • 1 Stange Vanilleschote

Auch hier wieder die Beeren putzen und s├Ąubern, die Vanilleschote aufschneiden und ausschaben, Fr├╝chte, Kandis und Vanille mit Korn oder Wodka aufgie├čen, 6 – 8 Wochen bei Zimmertemperatur zum Beispiel am Fenster stehen lassen, ab und an mal sch├╝tteln, gilt auch f├╝r die ├╝brigen Rezepte, und dann wieder abfiltern und in h├╝bsche Flaschen f├╝llen.┬á

Eine ├Ąhnliche Farbe hat der fertige Sanddornlik├Âr.┬á

 

Nach ├Ąhnlichen Rezepten kann man so viele Fr├╝chte „geistig“ konservieren, Lik├Âr aus schwarzen Johannisbeeren zum Beispiel mit Gew├╝rznelken auf Cognac oder Markenweinbrand

Das geht nat├╝rlich auch mit roten und schwarzen Johannisbeeren, mit Doppelkorn.

Passionsfr├╝chte mit Gin

Quitten-Lik├Âr mit Cognac oder Markenweinbrand mit Korianderk├Ârnern.

Aprikosen-Lik├Âr mit Gew├╝rznelken, Zimtstangen und Weinbrand.┬á

Brombeer-Korn, mit Doppelkorn und Zimtstange.

Holunder-Brandy, der wird aus dem Saft der Holunderbeeren gemacht, der Saft wird mit Weinbrand vermischt, es empfiehlt sich, ihn vor Gebrauch sechs Wochen zu lagern. Man kann im ├╝brigen auch den oben ausgef├╝hrten Sanddorn-Lik├Âr mit Sanddornsaft machen, da frischer Sanddorn schwer zu bekommen ist. Und nicht nur aus Fr├╝chten lassen sich feine Lik├Âre machen, auch aus Kr├Ąutern, so hat die Frau Chefredakteurin noch einen selbstgemachten im K├╝hlschrank stehen, und zwar den hier

einen Lik├Âr aus Minze mit Zitronenmelisse!┬á

Viel Spa├č beim ausprobieren…..und beim genie├čen!┬á

Soviel von unserer redaktionellen Seite also zu Sorgen und Lik├Âr, zwingend eine Einheit, lach! Apropos Einheit: Am heutigen Sonntag feiern wir den Tag der deutschen Einheit zum 31. Mal! Das freut das gesamte Redaktionsteam, besonders aber Bruno und Otto, die ja beide aus der seit dem auch wiedervereinigten Bundeshauptstadt kommen, was hat sich die Frau Chefredakteurin damals gefreut, da├č Berlin wieder gesamtdeutsche Hauptstadt wurde!┬á

  

Dieser Sonntag hat es in sich, denn ebenfalls heute feiern wir auch traditionell am ersten Sonntag im Oktober das Erntedankfest. Dazu gab es hier ja schon so einige Eintr├Ąge, da hatte mein b├Ąriges Redaktionsteam die Idee, sich selbst in einen angemessenen Rahmen zu setzen┬á

und euch passend zu unserem erntedanklichen Wochenendmen├╝ einen Eintrag aus unserem reichhaltigen Archiv zu verlinken, denn unser Men├╝ zum heutigen Erntedank war bzw. ist: Himmel un ├äd mit Fl├Ânz! Zu deutsch: Himmel und Erde mit Blutwurst! Und da hatten wir eben schon mal einen Eintrag von, der hier jetzt wieder prima hin pa├čt:

Herbst-Montag

Eine sch├Âne Galerie zum Erntedankfest machen wir euch nun auch noch, wir schwelgen doch immer so gerne in den wundersch├Ân-farbigen Herbstbildern.┬á

Das ist nun also unser Beitrag zum heutigen Erntedankfest, mein b├Ąriges Redaktionsteam hat da aber noch sowas sch├Ânes f├╝r Augen┬áund┬áOhren gefunden, guckt mal rein, vielleicht gef├Ąllt euch das genauso gut wie uns!┬á

https://www.ardmediathek.de/video/checker-can-checker-tobi-und-checker-julian/der-erntedank-check/kika/Y3JpZDovL2JyLmRlL3ZpZGVvLzNmYTk5MDhiLTQwZDItNDExZC05NDQyLTkxNmIyNjVmOGM3Nw/?isChildContent

 

Und noch ein Ereignis wirft seine Schatten voraus, am Montag, mit dem die neue und erste vollst├Ąndige Oktoberwoche wieder los geht, ist Welttierschutztag, an einem Montag w├Ąre das nat├╝rlich auf jeden Fall wieder der Part unseres Co-Autors, unserer rasenden Reporterin, unserer Mimi in heaven gewesen und da hatten meine B├Ąren die Idee, auch daf├╝r nochmal einen Archiv-Eintrag zu verlinken, und zwar den letzten zu diesem Thema von unserer Mimi in heaven:┬á

Welttierschutztag 2018

Zu all den Feierlichkeiten an diesem Sonntag haben wir nochmal „Kunst“ gemacht, wir haben unser wundersch├Ânes Teelichtvogelh├Ąuschen mal gespiegelt:

Und damit w├╝nschen wir euch allen einen wundersch├Ânen ersten Oktobersonntag, Erntedankfest-Sonntag und Tag der deutschen Einheit, sowie einen guten Start in die erste, vollst├Ąndige Oktoberwoche, bleibt oder werdet alle gesund, f├╝r alle, die es brauchen, Tier oder Mensch, sind hier alle Daumen, Tatzen und Pfoten gedr├╝ckt, euer Redaktionsteam vom Grafschafter Wochenanzeiger mit Mimi in heaven

Otto und Luzia  

Habts fein!  

 

26 Gedanken zu “Grafschafter Wochenanzeiger – „Wer Sorgen hat, hat auch Lik├Âr!“ ­čŹ╣­čŹÄ­čŹÉ­čŹĺ

    • Da geb ich dir voll und ganz recht, lieber Rolf, so ein Lik├Ârchen hat was! Und im Kerzenschein schnabulieren ist richtig romantisch! Selbst der Kater hinterher! Prosit! ­čąé
      Einen sch├Ânen Sonntagabend w├╝nsche ich dir, liebe Gr├╝├če
      Monika. ­čśő­čĹŹÔŁú

      Gef├Ąllt 1 Person

  1. Meine liebe Monika,

    sch├Ân,dass man auch ohne Sorgen Lik├Âr haben darf,ich hab beides nicht,nur eine Flasche Rum im Schrank,noch von der fr├╝heren Stollenb├Ąckerei meiner Mama.Aber ich trink ihn auch gern mal,k├╝rzlich hatte ich mal einen Kr├Ąuterlik├Âr.

    Eine feine Einleitung ist das schon mal wieder.Glaub ich gern,dass es eine lustige Redaktionsrund war,das nippen d├╝rfen zeigte wohl doch schon seine kleine Wirkung bei den B├Ąrchen. ­čśë
    Auf jeden Fall ist der Eintrag eine gute Idee,die geistigen Getr├Ąnke haben dem Bl├Âgchengeist gut auf die Spr├╝nge geholfen.
    Ein sehr romantisches Ambiente ist das bei Dunkelheit,richtig heimelig.Aber bei Licht betrachtet ist es nicht minder fein.Eine sehr h├╝bsche Flaschen-und Gl├Ąsersammlung hast du,steckst jede Winzerei in die Tasche. Eine gro├če Auswahl,die sehr vielseitig verwendbar ist! Die kleine Traube! Alle gefallen mir sehr,und an das UFO-Windlicht kann ich mich noch gut erinnern.
    Sehr zart sind die geerbten Gl├Ąschen,Schnapspfeifen hab ich noch nicht gekannt-Bildungsbl├Âgchen!

    Dankesch├Ân auch f├╝r die Rezepte,es klingt alles sehr lecker.Da hat man die Auswahl beim fr├Âhlichen probieren,von oben nach unten „durcharbeiten“. Es klingt auch schon fein adventlich,Ende n├Ąchsten Monats isses ja auch schon wieder so weit…Wenn man jetzt alles schon ansetzt,isses bis dahin gut durchgezogen. ­čśŐ
    Sch├Ân,dass du einen Kr├Ąuterlik├Âr im K├╝hlschrank hast,aber der wird wohl bald Geschichte sein?

    Ich bin zusammen mit Bruno und Otto auch seeeehr froh ├╝ber die Einheit und dass Berlin wieder die gesamtdeutsche Hauptstadt ist,k├Ânnte ich doch sonst nicht meinen geliebten Berliner Zoo besuchen!!!

    Da hat sich das liebe b├Ąrige Redaktionsteam aber ganz sehr h├╝bsch eingerahmt zum Erntedankfest,richtig feierlich! Ein ganz sehr h├╝bsches Bild ist das.Ich hab jetzt gern nochmal den Eintrag von 2015 geguckt.
    Eine herrliche Galerie ist das noch,ich habe mit in den wundersch├Ânen herbstlichen Impressionen geschwelgt.
    Sehr sch├Ân ist auch noch der Link zu Checker Tobi,ich habe schon manche Sendung mit ihm gesehen,interessante Beitr├Ąge sind das immer f├╝r die Kinder und f├╝r uns Kindgebliebene.

    Ja,morgen ist Welttierschutztag,ich wiederhole mich gern,traurig,das es so einen Tag ├╝berhaupt geben muss.F├╝r uns hier alle ist eh jeden Tag „Tierliebhabtag“ !
    Mimileins letzten Eintrag dazu hab ich gern nochmal geguckt.Ja,montags war immer ihr Part,aber sie ist und bleibt auch so unvergesen!

    So,nun habe ich fertig,Flasche leer,hicks. ­čśĆ
    Aber ich bedanke mich trotzdem noch f├╝r eueren kurzweiligen Eintrag,der mir wieder sehr gut gefiel und w├╝nsche euch auch einen sch├Ânen Sonntag,Einheitstag und Erntedanktag!

    Liebste Gr├╝├če schickt euch Brigitte.

    Gef├Ąllt 3 Personen

    • Meine liebe Brigitte,
      sch├Ân, wenn du beides nicht hast, keine Sorgen und keinen Lik├Âr, daf├╝r aber ne Buddel Rum, die tut es auch!
      Das war echt eine lustige Runde am Freitag, lag wahrscheinlich wirklich am den „wenzigen Schl├Âckchen“, lach!
      So dachten wir uns das auch, die geistigen Gen├╝sse helfen den geistigen Erg├╝ssen hier mal auf die Spr├╝nge.
      Das romantische Ambiente im Kerzenlicht fanden wir auch richtig fein, und meine Flaschensammlung ist eigentlich sogar noch gr├Â├čer, mal gucken, wie viele wir in dieser Saison mal wieder gef├╝llt bekommen. Auf die geerbten Gl├Ąser bin ich bissel stolz, das sind noch richtige kleine Kostbarkeiten, die hat schon meine Mama in Ehren gehalten und jetzt ich.
      ├ťber die Schnapspfeife haben wir damals sehr gelacht, und prima, wenn du dich noch an das UFO-Windlicht erinnern kannst, das sah aber auch so drollig aus, als ich das damals fotografiert habe. Ich hatte es bei Facebook eingestellt mit dem gleichen Hinweis, da├č bei uns im Wohnzimmer ein UFO gelandet sei, und mein Cousin schrieb mir damals: „Hasi, du mu├čt auch alle Tabletten nehmen, die der Arzt dir verschrieben hat“, lach!
      Och, so schnell geht es mit dem Kr├Ąuterlik├Âr im K├╝hlschrank nicht, der hat es in sich. Da ist in Ma├čen besser als in Massen!
      Das war dazumalen ein sch├Ânes Ereignis mit der Wiedervereinigung, zumal man das ja kaum noch erwartet hatte, hoffen wir mal, da├č der damalige Geist doch mal wieder mehr durch die Lande weht als derzeit.
      Ich bin da durch Zufall drauf gesto├čen, auf die Sendung vom Kika-Kanal, und fand das gerade zum Thema Erntedank wirklich sch├Ân. Und nat├╝rlich hatten wir alle wieder viel Freude an unseren geliebten Herbstbildern, deshalb mu├čte auch die ganze Galerie mit rein.
      Leider wird uns der Welttierschutztag noch lange erhalten bleiben, es ist wirklich traurig, und gerade diesen Eintrag von Mimi in heaven dazumalen fanden wir alle so passend.
      Oha, so fr├╝h schon Flasche leer, hicks, das war dann sicher ein sehr gem├╝tlicher Sonntag, lach, wir w├╝nschen wir noch einen sch├Ânen Abend davon, liebste Gr├╝├če
      Monika und das B├Ąrenteam.

      Gef├Ąllt 1 Person

  2. Uiii, irgendwie f├╝hle ich mich nun ganz beschwipst ­čą│ Aber kein Wunder bei soooo vielen beschwipsten Rezepten. Aber zum heutigen Feiertag passt ja irgendwie auch ein kleiner Schwips. Man kann es gar nicht glauben, dass es schon sooo lange wieder ein einheitliches Deutschland gibt. Sch├Ân, dass es ├╝berhaupt dazu gekommen ist. Damals hat man sich so etwas absolut nicht vorstellen k├Ânnen. Dann also ein fr├Âhliches Prosit! ­čąé Genug zu trinken gibt es ja heute im ÔÇ×GrafschafterÔÇť bzw., um sich etwas zu mixen, obwohl man einige Kreationen davon erst in einigen Wochen oder Monaten verkonsumieren k├Ânnte. Aber zum Winterbeginn sollte wohl alles fertig sein ­čśë
    Und was f├╝r eine Flaschen- und Gl├Ąsersammlung Du wieder pr├Ąsentieren kannst, liebe Monika. Obwohl ÔÇŽ einige Flaschen habe auch ich f├╝r eine weitere Verwendung aufgehoben. So eine Sternenflache steht auch hier bei mir ÔÇô bef├╝llt mit Seesand ­čśë
    Allesamt feine Rezepte, die Ihr uns hier kredenzt. Wenn man alles durchprobiert hat, dann hat man wahrscheinlich genug Bettschwere, um von jetzt auf gleich in den Montag hineinzuschlafen.
    Ach, und Erntedankfest k├Ânnen wir auch noch gleich feiern mit so vielen sch├Ânen bunten Bildern. Richtig fein sieht es aus. Na, bei so vielen Festlichkeiten braucht man auch viel Feierwasser ­čśé
    Und auch der Welttierschutztag wirft seine Schatten voraus. Eigentlich in diesem Falle wirklich traurig, dass es einen solchen Tag geben muss. Da muss ich BrigittePlauen zustimmen. F├╝r uns Silberdistels ist es auch mehr ein Tierliebhabetag. Aber andererseits haben wir den auch jeden Tag.
    Sorgen haben wir zum Gl├╝ck im Moment nicht, Lik├Âr allerdings auch gerade nicht. Daf├╝r haben wir jetzt ganz viele Rezepte, um uns was Lik├Âriges f├╝r die Adventszeit zu zaubern.
    Schick ├╝brigens Dein gespiegeltes Teelichth├Ąuschen. Ich freue mich schon wieder auf unsere kleine Winterlandschaft, die uns ja allj├Ąhrlich vor Weihnachten immer unser Zuhause noch ein bisschen gem├╝tlicher macht.
    Und so ein h├╝bsches Bild am Schluss mit der Heide ÔÇô hier steht sie inzwischen auch wieder. In der Woche sind mir da drei T├Âpfchen zugelaufen ­čśŐ
    Nun dann einen feuchtfr├Âhlichen lik├Ârigen Feiertag und ganz liebe Gr├╝├če von der Silberdistel. Das Pelztrio schickt wonnigliche sonnt├Ągliche Schnurrgr├╝├če mit ­čś╗­čś║­čśŞ

    Gef├Ąllt 3 Personen

    • Hihihihi, liebe Silberdistel, da haben wir uns gestern schon drauf gefreut, auf alle beschwipsten hier, wenn sich alle durch die feingeistigen Rezepte gelesen haben. Und das dachten wir uns auch, zum heutigen mehrfachen Feiertag pa├čt doch auch ein kleines Schwipschen! Ist ja nicht alle Tage so!
      Das hatte man damals wirklich nicht erwartet, da├č es doch noch mal zur Wiedervereinigung kommen w├╝rde, richtig ├╝berw├Ąltigend war das, und nun ist es schon 31 Jahre her, kann man gar nicht glauben. Wenn ich denke, da├č Bj├Ârn damals erst 10 Jahre alt war, und heute ein gestandener, verheirateter Mann, nicht zu fassen. Die Zeit rennt und wir hecheln irgendwie hinterher. Ja, auf jeden Fall ein fr├Âhliches Prosit ­čąé, wie sagt man immer so sch├Ân: „So jung kommen wir nicht wieder zusammen“, lach!
      Wenn man die Rezepte ausprobieren m├Âchte, dann w├Ąre zum Winterbeginn und auf jeden Fall zur Advents- und Weihnachtszeit alles so weit, da├č man es verk├Âstigen k├Ânnte, ich bin mal gespannt, ob ich noch so einige K├╝chengeschenke zustande bringe.
      Ich hab ja ohnehin ein ausgepr├Ągtes Sammlergen, und von sch├Ânen kleinen und auch gr├Â├čeren Flaschen kann ich mich da auch immer schlecht trennen, zumal es da, wie du auch schreibst, so h├╝bsche Exemplare gibt, und Wiederverwertung ist ja auch ganz im Sinne der heutigen Zeit. Die Sternenflasche war ein Geschenk von Steffis Bruderfamilie zum vorletzten Weihnachtsfest, wie sch├Ân, da├č du auch so eine Flasche hast, mit Seesand bef├╝llt! ­čśŐ
      Oooh, ich glaub, wenn man jetzt nachhaltig alle Rezepte mal durchprobieren w├╝rde, w├Ąre ein guter Schlaf bis mindestens Mitte der n├Ąchsten Woche gew├Ąhrleistet, hihihihihi, bei dem derzeitigen Usselwetter drau├čen k├Ânnte ich es mir sehr gem├╝tlich vorstellen.
      Ja, auch Erntedanksonntag ist heute, der f├Ąllt wohl ├╝berall sprichw├Ârtlich ins Wasser, es regnet ohne Unterla├č! Da haben wir ja die richtige Wahl mit unserer Fotogalerie daf├╝r getroffen, das muntert doch auf beim Einheitsgrau drau├čen.
      Es ist wirklich traurig, da├č es ├╝berhaupt einen Welttierschutztag immer noch geben mu├č, und wir haben uns bei der Durchsicht unseres Archivs dann f├╝r diesen letzten Eintrag von Mimi in heaven entschieden, der pa├čt doch wieder so gut.
      Wie sch├Ân, da├č ihr derzeit auch keine Sorgen habt, Lik├Âr kann man sich ja, siehe Gedicht, trotzdem machen, vielleicht macht ihr euch ja auch noch was feines f├╝r die Adventszeit.
      Das war so eine Idee mit dem gespiegelten Teelichth├Ąuschen, meine altvertraute Kamera hat daf├╝r extra eine Funktion, und da geht es mir wie dir, ich freu mich auch schon wieder sehr auf mein Weihnachts- und Winterd├Ârfchen, das ist dann wieder so h├╝bsch heimelig und gem├╝tlich, derzeit leuchtet hier unser Vogelteelichthaus noch alleine vor sich hin.
      Fein, da├č dir nun auch Heide zugelaufen ist, hier auf Balkonien ist sie ja auch wieder vertreten und leuchtet gerade heute richtig sch├Ân in den usseligen Regen raus, das eingestellte Bild mit der Heide mag ich auch so gerne!
      Feuchtfr├Âhlich war der Feiertag und Sonntag bisher eigentlich nur drau├čen, das k├Ânnte sich aber im Laufe des Abends noch ├Ąndern, hihihihi, wir danken f├╝r die lieben wonniglichen Schnurrgr├╝├če vom Pelztrio und schicken liebe wonnigliche Brumm- und -gr├╝├če an alle Silberdisteln zur├╝ck mit einem lieben Streichler f├╝rs Pelztrio, macht euch alle einen sch├Ânen Sonntagabend noch und kommt gut wieder in die neue Woche,
      Monika und das B├Ąrenteam.

      Gef├Ąllt 1 Person

  3. Na dann Prost
    ­čŹŞ
    Wie ich schon in den erw├Ąhnten Kommentaren schrub trinke ich von alkoholischen Getr├Ąnken nur noch Rotwein.
    Nichtsdestotrotz haben mir deine Rezepte, Flaschen und Gl├Ąser super gut gefallen.
    Zur Deutschen Einheit freue ich mich als in Mecklenburg geborene und die ersten f├╝nf Jahre auch dort aufgewachsene B├╝rgerin immer noch.
    Schade, dass einige Ostdeutschen Mitb├╝rger und Mitb├╝rgerinnen nicht zufrieden sind.
    Ich hoffe, dass es auch f├╝r sie in Zukunft ein Freudentag wird.
    Erntedankfest auch noch, oha, was f├╝r ein wichtiger Tag doch heute ist.
    Ich bin dankbar, dass wir so gut versorgt sind und hoffe, dass der ├ťberfluss ein wenig reduziert wird.
    Jedenfalls brauche ich keine xte Sorte einer beliebigen Lebensmittel Art. Lasst uns bescheidener werden und Tiere und Pflanzen so aufziehen, wie die Natur es vorgesehen hat.
    Das jedenfalls w├Ąre mein Wunsch zum heutigen Erntedankfest.
    Dir danke ich f├╝r deinen umfangreichen sch├Ânen Bericht und w├╝nsche dir einen guten Tag.
    Prosit
    Brigitte

    Gef├Ąllt 2 Personen

    • Prost, liebe Brigitte, auf das, was wir lieben! ­čąé­čŹĚ
      Ja, ich mag ja Rotwein auch ausgesprochen gern, die Kinder haben in K├Âln so ein feines Gesch├Ąft mit Weinen, die dort auch probiert werden k├Ânnen, da hab ich mich bei Besuchen schon oft ├╝ber den einen und anderen feinen Tropfen gefreut! ­čśŐ Aber wie ich ja auch schrieb, solche Lik├Ârchen wie hier eingestellt mag ich auch immer noch gerne. Und du kennst ja mein Sammlergen, lach, entsprechend gibt es hier nat├╝rlich Flaschen und Gl├Ąser, und da kann ich dann ausnahmsweise mit meiner Sammlerwut mal Nachhaltigkeit kreieren, wenn die gesammelten Fl├Ąschchen alle wiederverwendet werden.
      Geht mir ├Ąhnlich wie dir, ich freu mich auch jedes Mal wieder ├╝ber den Tag der Wiedervereinigung, das war so ├╝berw├Ąltigend damals, und da schlie├če ich mich dir auch an, ich finde das auch schade, da├č einige unsere ostdeutschen Mitb├╝rger und Mitb├╝rgerinnen nicht zufrieden sind. Da schlie├čt sich ja eigentlich der Kreis mit dem heutigen Erntedanktag auch, denn wir k├Ânnen doch wirklich alle froh dar├╝ber sein, so gut versorgt zu sein, da k├Ânnen und k├Ânnten wir gut mal den auch immer noch h├Ąufig vorhandenen ├ťberflu├č reduzieren! ­ččÖĆ­čŹÇ Brauche ich auch nicht, die x-te Lebensmittelvariante, und Bescheidenheit t├Ąte so not, zumal noch so viele Menschen von unserem Wohlstand nur tr├Ąumen k├Ânnen, und es wird auch ein Traum bleiben und f├╝r uns zu einem Albtraum werden, wenn wir nicht endlich uns wieder r├╝ckbesinnen auf die Natur und behutsam mit ihr umgehen, wir brauchen sie, sie braucht uns nicht. Da schlie├če ich mich deinem Wunsch zum Erntedankfest sehr gerne an.
      Freut mich sehr, da├č dir der Eintrag gefallen hat, w├╝nsche ich dir und allen lieben Bees auch, einen sch├Ânen Sonntagabend noch und einen guten Start in die neue Woche wieder, liebe Gr├╝├če
      Monika.

      Gef├Ąllt 2 Personen

  4. Liebe Monika,

    ein mehr als ├╝ppiges Kalenderblatt wird uns heute an diesem Mehrfachfeiertag pr├Ąsentiert und bei den vielen Lik├Ârrezepten ist Doppelsehen fast schon Programm.

    Diesen Spruch liebe ich sehr, aber ich kannte weder den Verfasser noch den Nachsatz dazu, hinter dem der humorische Wilhelm Busch steckt.

    Deine Flaschen- und Gl├Ąsersammlung ist wirklich grandios und die Flaschengalerie erwartet gem├Ą├č deiner tollen Rezepte viele s├╝├če und s├╝ndig-leckere K├Âstlichkeiten. Die Sternenflasche gef├Ąllt mir ganz besonders und sieht auch mit Sand gef├╝llt wie bei Silberdistel gewiss sehr stimmungsvoll aus.
    Leider muss ich wegen meiner vielen Medikamente abstinent leben, deshalb w├Ąre die Selbstherstellung doch zu verf├╝hrerisch, obgleich ich zu ganz seltenen Anl├Ąssen auch mal ein Auge zudr├╝cke….

    Die doppelten Feierlichkeiten heute fallen leider auf einen sehr regnerischen und tr├╝ben Tag hier im S├╝dwesten, und die von BrigitteE angemahnte ├ťberflussreduzierung ist oberstes Gebot f├╝r die Zukunft der gesamten Menschheit auf unserem Planeten!

    Auch deine Erinnerung an den Welttiertag werde ich gerne noch einmal lesen, aber die Sache mit dem UFO habe ich nicht mehr auf dem Schirm.

    Herzliche Gr├╝├če und einen sch├Ânen Restsonntag w├╝nscht dir
    Britta-Gudrun, die mit Django heute dauerm├╝de ist, deshalb halten wir gemeinsam das Sofa warm….

    Gef├Ąllt 3 Personen

    • Liebe Britta-Gudrun,
      ja, lach, hier ist heute wohl wahrlich doppelt sehen angesagt bei all den geistigen Getr├Ąnken, die uns zu diesem Eintrag eingefallen sind. Aber bei einem solchen Mehrfachfeiertag mu├čte das sein, zumal auch noch Usselwetter drau├čen ist, da macht so ein „wenziges Schl├Âckchen“ die Welt gleich viel sch├Âner.
      Hach, das freut mich jetzt aber ganz besonders, da├č du den Spruch so liebst und nun endlich sowohl den Verfasser als auch den dazu geh├Ârigen Rest davon hast! ­čśŐ­čĹŹ Wilhelm Busch ist da ja immer ein Humor-Garant!
      Mein ausgepr├Ągtes Sammlergen, das macht auch vor Flaschen und Gl├Ąser nicht halt, lach, aber so werden die h├╝bschen Dinge eben auch immer wiederverwertet, sie sind doch viel zu schade zum wegschmei├čen. Mal gucken, wie viele von ihnen ich wohl noch gef├╝llt kriege, um sie dann sp├Ąter als Geschenke aus der K├╝che weiterzugeben. Die Sterneflasche war ein Geschenk von Steffis Bruderfamilie zum vorletzten Weihnachtsfest, und somit auch eine Erinnerung an unbeschwerte Feiertage. Mit Sand gef├╝llt sieht das bestimmt auch sehr h├╝bsch aus, wenn meine Flasche mal leer ist, guck ich auch mal danach.
      Hach, ja, das ist wirklich schade, da├č du wegen der Medikamente halt doch abstinent leben mu├čt, Selbstherstellung w├Ąre da wohl wirklich zu verf├╝hrerisch, aber zu seltenen Anl├Ąssen auch mal ein Auge zudr├╝cken, ich glaub, das ist immer noch besser als verbissen zu sein dabei, denn auch die Seele braucht ihre Streicheleinheiten.
      „Tief im Westen…“ wie dazumalen Herbert Gr├Ânemeyer sang, ist auch ein sehr regnerischer und tr├╝ber Tag f├╝r all die Festlichkeiten heute. Mal gucken, wie uns da sp├Ąter noch ein Lik├Ârchen w├Ąrmt!
      Da bin ich ganz der Meinung von BrigitteE und eben auch dir, die ├ťberflu├čreduzierung ist oberstes Gebot, Ressourcen schonen, sonst sieht es bald d├╝ster aus auf diesem sonst so sch├Ânen Planeten namens Erde. ­ččÖĆ­čŹÇ
      Das war der letzte Eintrag von Mimi in heaven zum Welttierschutztag, wir fanden es so passend heute wieder, sch├Ân, wenn du es nachlesen magst. Und wenn du das UFO nicht mehr auf dem Schirm hast, kann ich dir da auch auf die Spr├╝nge helfen, guck:

      UFO-Alarm!

      da kannst du ihn nachlesen!
      Hach, da seid ihr beide dauerm├╝de, du und Django, dann w├Ąrmt mal beide sch├Ân weiter die Couch an, ich zieh auch gleich um dahin, lach, einen sch├Ânen, gem├╝tlichen Sonntagabend w├╝nschen wir euch und einen guten Start in die neue Woche wieder, liebe Gr├╝├če mit einem lieben Streichler f├╝r Django
      Monika und das B├Ąrenteam.

      Gef├Ąllt 1 Person

  5. Liebe Monika!
    Vielen Dank f├╝r Deinen sch├Ânen Blog.
    Ich w├╝nsche Dir einen sch├Ânen Abend.
    Liebe Gr├╝├če Jens

    PS: Das ist meine Eisenbahn.
    Diesen Zug bin ich gefahren, als ich jung war und das Geld brauchte. ├ťbrigens ist die Szene war im Modell – genau der Realit├Ąt empfunden.

    Zusatz: Ein Teil ist falsch, meine Z├╝ge haben eine 1.Klasse – so viel Zeit muss sein ­čžÉ

    224285_01

    Gef├Ąllt 1 Person

    • Lieber Jens,
      freut mich sehr, da├č dir der Eintrag wieder gefallen hat, und ich freu mich jetzt so ├╝ber deine Eisenbahn, den Zug bist du also gefahren! Jaja, das sagen sie alle, „ich war jung und brauchte das Geld“, lach, nein, im Ernst, du wei├čt es ja, ich liebe diese Modelleisenbahnen. Allein bei diesem Bild wieder all die sch├Ânen Details, allein an der Br├╝cke, und die Szene genau der Realit├Ąt nachempfunden, da steckt so viel Liebe und Arbeit drin!
      W├╝nsche ich dir auch, einen sch├Ânen Abend noch vom Sonntag und einen guten Start in die neue Woche wieder, liebe Gr├╝├če
      Monika.

      Gef├Ąllt 1 Person

    • Liebe Christa,
      ich bin selber gespannt, wie viele ich davon wohl gef├╝llt kriege, h├Ąngt nat├╝rlich auch von der Naturfr├╝chte-Ernte ab, mal gucken, ob das was wird. Sonst k├Ânnte eventuell der Markt helfen.
      Prost, ­čąé­čśŐ und viele liebe Gr├╝├če zur├╝ck nach Kanada
      Monika.

      Gef├Ąllt 1 Person

  6. Liebe Monika , nun doch ein kurzer Kommentar zu deinem Beitrag . Deine Flaschensammlung ist ja beeindruckend und zum Teil richtig sch├Âne Sammlerst├╝cke dabei. Du hast dich mehr den Fruchtlik├Âre verschrieben und dazu auch ein sch├Ânen Rezeptvorschlag im Angebot. Wir verschenken auch gern solche selbstgebauten Scheckereien , halten uns dort mehr in Richtung Eierlik├Âr und Lik├Ârchen mit Sahne und Cremeansat in Richtung Mocca. Unsere Gl├Ąser fallen dabei etwas einfacher aus. Wir haben auf dem Flohmarkt mal einen Karton mit vielen Reagenzr├Âhrchen gefunden, die passenden Korken gibt es bei Amazon. Vier kleine Latten zusammengelegt, in des oberen werden passende L├Âcher f├╝r die Gl├Ąser gebohrt werden, geben die Umverpackung f├╝r unsere alkoholischen Geschenke.
    Zu deiner Info unser Reise f├Ąllt aus, nun hat es auch noch Renate erwischt. Auch gestern haben wir nur den Weg zur Kirche geschafft.
    Liebe Gr├╝├če Werner.

    Gef├Ąllt 3 Personen

    • Lieber Werner,
      du kennst doch mein Sammlergen, lach, und hier ist es dann wenigstens mal zu was nutze! Ich mag die Fruchtlik├Âre sehr, aber eure Schleckereien finden auch meinen Beifall, h├Âren sich sehr lecker an!
      Das mit den Reagenzgl├Ąsern und dem Halter daf├╝r ist eine grandiose Idee, das merk ich mir mal!
      Ach, wie schade, da├č die Reise ausf├Ąllt, nun hat es auch Renate erwischt, da w├╝nsche ich mal von Herzen gute Besserung! Und doch blo├č die Kirche gestern, auch das ist sehr, sehr schade! Alles Liebe und Gute f├╝r dich/f├╝r euch, und liebe Gr├╝├če
      Monika.

      Gef├Ąllt mir

  7. Hihihi liebe Monika,
    das ist ein sch├Âner Beitrag, hicks…
    Habe mir abgew├Âhnt hochprozentiges zu kaufen. Man hat dann so schnell Promille intus. Aber beim Griechen trinke ich auch gern einen Ouzo nach dem Essen und neulich im Schwarzwald gab es ein Kirschwasser geschenkt. Das war sehr fein! Aber das Essen gehen k├Ânnen wir noch an einer Hand in 2020 und 2021 abz├Ąhlen.
    Hab noch eine feine „Rest“woche und liebe Katzenk├╝sschen und Menschengr├╝sse von
    Jutta und Steve

    Gef├Ąllt 2 Personen

    • Jaaa, liebe Jutta, ich dachte, hier m├╝├čte mal was hochprozentiges in die Eintr├Ąge, hihihihi!
      Ach, in herbstlich-k├╝hlen Usseltagen und sp├Ąter dann im Winter, da kann so ein Gl├Ąschen in Ehren niemand verwehren, da mag ich dann gerne auch mal was mit mehr Promille-Status, lach!
      Ouzo mag ich auch sehr, und Schwarzw├Ąlder Kirschwasser ist ja nun mal was ganz feines, da hat mein Sohn leider keine guten Erinnerungen dran, weil damit der erste Rausch seines Lebens begann, lach!
      Stimmt auffallend, das Essen gehen kann man wirklich immer noch an einer Hand abz├Ąhlen, mal gucken, wie sich die Lage weiter entwickelt.
      Dankesch├Ân, die w├╝nsche ich euch auch, die sch├Âne Restwoche noch, und einen ganz feinen Abend, liebe Streichler f├╝r den K├Ątzenk├╝├čchen schickenden Steve und liebe Gr├╝├če f├╝r euch alle,
      Monika.

      Gef├Ąllt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  ├ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  ├ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  ├ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  ├ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.