Grafschafter Wochenanzeiger – Mimis erster Himmelsgeburtstag 🕯🌻☁⭐

Nicht alle Schmerzen sind heilbar, denn manche schleichen
sich tiefer und tiefer ins Herz hinein,
und während Tage und Jahre verstreichen,
werden sie Stein.

Du sprichst und lachst, wie wenn nichts wäre,
sie scheinen zerronnen wie Schaum.
Doch du spürst ihre lastende Schwere
bis in den Traum.

Der Frühling kommt wieder mit Wärme und Helle,
die Welt wird ein Blütenmeer.
Aber in meinem Herzen ist eine Stelle,
da blüht nichts mehr.

(Ricarda Huch, 1864 – 1947, deutsche Schriftstellerin, Dichterin, Philosophin und Historikerin)

Mit diesem Bild begann im August 2012 meine geliebte Mimi ihre Karriere als euer aller Co-Autor in diesem Blögchen, später setzte sie diese als rasende Reporterin im Grafschafter Wochenanzeiger fort, und mit diesem Bild verabschiedete sie sich im April 2020 von euch, das ist das letzte Bild, das ich am 5. April 2020 von ihr gemacht habe, am 8. April 2020 hat sie dann für immer ihre schönen Augen geschlossen und den Weg über die Regenbogenbrücke angetreten. 

Das ist nun heute genau ein Jahr her, es ist ihr erster Himmelsgeburtstag. 

Ihrem geliebten Redaktionsteam und mir, der Frau Chefredakteurin, fehlt sie immer noch sehr, aber die große Traurigkeit hat auch wieder Platz für ein Lächeln, ja, sogar manchmal wieder für ein Lachen über die Erinnerungen an unsere gemeinsamen Erlebnisse in all der langen Zeit, die sie bei mir, bei uns, verbracht hat in ihrem geliebten Zuhause und ihrem schönsten Zimmer, ihrem Balkonien, das sich wieder auf seine Saison vorbereitet wie weiland im April 2020, als sie es zum letzten Mal genießen konnte. 

Da haben mein Redaktionsteam und ich uns gedacht, wir machen zu diesem Tag heute mal eine Gedächtnis-Dia-Show von allen Apriltagen, in denen meistens die Balkonien-Saison wieder eröffnet wurde, auf die sich Mimi immer so gefreut hat. 

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Zum ersten Himmelsgeburtstag hat uns Brigitte/Plauen was so hübsches für Mimi und mich geschickt, wo doch nun bald die Balkoniensaison wieder beginnt, hab ich für Mimis Brotkasten Nachschub erhalten, 

mit einem kleinen Kärtchen und mit Ostergrußkärtchen für Mimi in heaven 

kamen wieder Sonnenblumensamen. 

Da wird sich Mimi freuen, wenn die wieder blühen und in der Sonne leuchten! 

Erinnert ihr euch an das süße Armbändchen, das ich von Kristina und Rani nach Mimis Heimgang als Erinnerung an uns beide bekommen habe? Da kam von Brigitte/Plauen nun zum ersten Himmelsgeburtstag von Mimi noch etwas so hübsches als Geschenk für mich

das Pfötchenarmband für uns „Emms“ wird nun ergänzt durch einen Ring

 

mit schwarzem Kätzchen, das sogar rosa Öhrchen hat, so süß! 

Wir haben für heute alle zusammen eine kleine Gedenk-Ecke für Mimi eingerichtet, an ihrem Bodenkissen, auf dem sie in den letzten Tagen so gerne und fast ausschließlich gelegen hat. 

In Erinnerung an all die schönen „Kleidchen“, die Mimi zu jeden Anlaß und zu jeder Jahreszeit so gerne trug hier, haben wir noch einmal welche zu ihrem Himmelsgeburtstag aus unserer hauseigenen Boutique gesucht. 

Und so wird sie über uns wachen und immer bei uns sein, in all den schönen Erinnerungen, die wir mit und von ihr haben. 

Du bist ein Schatten am Tage
und in der Nacht ein Licht;
du lebst in meiner Klage
und stirbst im Herzen nicht. 

(Friedrich Rückert)

Schlaf gut, geliebte Maus, wir werden dich alle nie vergessen! 💖 Und paß auf uns alle auf! 🙏 

48 Gedanken zu “Grafschafter Wochenanzeiger – Mimis erster Himmelsgeburtstag 🕯🌻☁⭐

    • Ach, ja, liebe Christa, so schnell vergeht die Zeit. Ich kann das auch noch gar nicht begreifen, daß es nun schon ein Jahr her ist, seit Mimi ihre letzte Reise angetreten hat. Irgendwie ist sie noch immer überall gegenwärtig.
      Dankeschön, es ist doch manche Träne geflossen gestern beim rückerinnern an unsere schönen Zeiten hier.
      Liebe Grüße
      Monika.

      Gefällt 1 Person

    • Ja, lieber Jürgen, die Zeit rennt, daß das schon wieder ein Jahr her ist, daß Mimi gegangen ist, kann ich noch gar nicht recht realisieren. Da hinkt das Herz der Zeit hinterher.
      Es war ein schönes Gefühl, die kleine Gedenkecke für Mimi einzurichten, ich glaub, sie hat mir zufrieden zugeguckt.
      Liebe Grüße
      Monika.

      Gefällt mir

  1. Meine liebe Monika,

    nun kamen mir doch wieder die Tränen ob deines so berührenden und zu Herzen gehenden Eintrages.
    Ja,ein Jahr ist es nun schon wieder her,als mich an dem Mittwochnachmittag bei deiner Nachricht Schreck,Trauer und Fassungslosigkeit trafen.Man sieht die Sonne untergehen,aber erschrickt dann doch,wenn es dunkel ist-so ähnlich lautet ein passendes Zitat.
    Mimilein sagt zu uns,seid nicht allzu traurig,mir geht es gut da wo ich bin,ich nehme an euerem Leben doch noch teil,das spürt ihr doch.Ja,und lächelt,wenn ihr an mich denkt!
    Ich las gestern vom Sinn des Lebens.Nicht nur das,was ich selbst hatte wäre wichtig,sondern viel mehr,was hatten andere von meinem Leben.So hatte ich das noch gar nicht gesehen,aber wie wahr ist es!
    Bei euch war es ein gleichberechtigtes Geben und Nehmen,Mimilein hatte so ein feines Zuhause im Eulennest,besonders auf Balkonien.Und ich freu mich drauf,wenn bald wieder im Andenken an sie die Sonnenblumen in ihrem geliebten Brotkasten blühen und du dich an den schönen Schmuckstücken erfreust.
    Klar fehlt sie dir und dem Redaktionsteam noch sehr.Habt herzlichen Dank für die sie so lieb würdigende Erinnerung,sie wird stolz drauf sein.Auch einen lieben Gruß von mir zu dir,gute Miezi,vergesse dich auch nie!

    Einen lieben Trostknuddler für dich,liebe Monika,und in herzlichem Verbundensein durch den ganzen Tag schicke ich dir und den Bärchen liebste Grüße
    Brigitte.

    Gefällt 5 Personen

    • Meine liebe Brigitte,
      hier ist auch manche Träne geflossen gestern beim schreiben, es ist eben alles trotz des einen Jahres noch so nah.
      Die Trauer braucht ihre Zeit, und daß es Mimi da, wo sie nun ist, wieder gut geht, das glaube ich fest und das ist ein sehr tröstlicher Gedanke.
      Das sind wahre Worte mit dem Sinn des Lebens, man lebt ja nun einmal nicht für sich allein.
      Oh, ja, ich denke schon, daß Mimi hier ein schönes Zuhause hatte, sie liebte unser Eulennest genauso, wie ich auch, und wie hätte sie sich nun wieder auf ihr Balkonien gefreut. Wie oft hat sie im Winter vor der geschlossenen Balkontüre gesessen, ich hab dann immer gedacht, sie möchte den Frühling am liebsten herbei hypnotisieren! Auf die Sonnenblumen freu ich mich auch schon sehr, das ist so ein schönes Andenken an Mimis Lieblingsplatz.
      Wir fühlen uns immer noch ein bissel verwaist, mein Redaktionsteam und ich, aber ich gaub auch, über den Eintrag hier wird Mimi sich sehr gefreut haben. Und stolz sein auf ihr Bärenteam.
      Danke für die lieben Wünsche, wir schicken liebste Grüße zurück,
      Monika und das Bärenteam.

      Gefällt 1 Person

  2. Ja liebe Monika,

    heute ist zu Mimis Gedächtnis ein besonderer Tag, den Du liebevoll und einfühlsam begehst. Wie rührend, dass Du die Erinnernugsstücke an Mimi so sorgfältig aufbewahrst.

    Rani und ich haben heute Morgen in der Dämmerung nach Mimis Stern Ausschau gehalten: tatsächlich blitzte ein Strahl durch den Schnee-verhangenen Himmel. Da wussten wir, dass Mimi von dort aus die Feierlichkeiten zu ihrem Himmelsgeburtstag beobachtet. Das junge Fleckchen hat uns zugeschautt und blickte trotz ihrer verspielten Jugendlichkeit ganz versonnen. Es spürte wohl die Magie des Augenblicks.

    Es hat uns gefreut, zu lesen, dass auch das Lachen zu Dir zurückgekehrt ist trotz Deiner tief empfundenen Trauer über den Verlust Deiner Gefährtin. Wenn nun der Frühling hoffentlich bald endgültig über den Winter siegt, geht es weiter aufwärts – und Mimis Sonnenblumen werden wieder in den Himmel leuchten.

    Heute denken wir besonders fest an Dich!

    Kristina und Rani und das Fleckchen

    Gefällt 5 Personen

    • Liebe Kristina, liebe Rani und liebes Fleckchen,
      ja, heute ist ein ganz besonderer Tag, kaum faßbar, daß seit Mimis Heimgang nun schon ein Jahr vergangen ist.
      Da haben wir etwas gemeinsam, ich hab auch schon nächtens nach Mimis Stern Ausschau gehalten, und wieder einmal so berührend: Es war eigentlich recht bewölkt in der Nacht, aber Mimis Stern leuchtete über unserem Birkenpferd durch die Wolken. Solche magischen Augenblicke gab es einige in dem Jahr ohne unsere geliebte Maus.
      Ich hab das Gedicht mit Bedacht ausgewählt, denn es beschreibt schon sehr genau den Seelenzustand nach Verlusten.
      Ja, das werden sie dann wohl wieder, die Sonnenblumen, zu Mimi in den Himmel leuchten und zu unserer Freude hier unten, da warten wir derzeit genauso ungeduldig auf die endgültige Ankunft des Frühlings wie weiland Mimi.
      Danke, daß ihr an uns denkt heute, das tut gut, vor allem, weil die Zeiten sich seit Mimis Heimgang nun auch noch nicht verbessert haben.
      Wir schicken liebe Grüße zu euch
      Monika und das Bärenteam.

      Gefällt 1 Person

  3. Liebe Monika,
    das ist ein sehr schöner und berührender Gedenktag an Mimis Himmelsgeburtstag.
    Ich wünsche Dir von Herzen ,dass Du bald wieder die Sonne in Dein Herz lässt. Wir alle hier in Deinem Blögchen werden die rasende Reporterin Mimi nie vergessen und jetzt wo es hoffentlich doch bald Frühling wird, ziehst Du wieder alleine auf Euer geliebtes Balkonien.Das Bärenteam schaut traurig zu.
    Liebe Monika, meine geliebte Hündin Mädi ,ist schon vor über 50Jahren von meinen Eltern und mir gegangen. Ich denke auch heute noch gerne an sie zurück. Ich bin zu alt für ein Tier, gehe dafür zugerne in den Zoo. Als Eisbär Knut so plötzlich starb ,brach auch eine Welt in mir zusammen.
    Ich wünsche Dir von ganzem Herzen alles Liebe und Gute.
    Liebe Grüße sendet Dir Ursel

    Gefällt 5 Personen

    • Dankeschön, liebe Ursel, es war traurig, aber es tat auch gut, für Mimi den Eintrag zu ihrem Himmelsgeburtstag zu klöppeln.
      Ich denke mal, wenn die Frühlingssonne draußen wieder alles erwärmt und ihren wärmenden Schein wieder auf Balkonien ausbreitet, wird auch das Herz nachkommen mit dem Frühling, es ist eben halt nur so wie in dem Gedicht. Aber es tut mir unsagbar gut, daß ihr alle unsere geliebte rasende Reporterin, unseren lieben Co-Autor, nie vergessen werdet, hat sie sich doch mit so manchem Eintrag erst im Blögchen und später im Grafschafter Wochenanzeiger in euer Herz geschlichen, wie das so ihre Art war.
      Das glaube ich dir unbesehen, Ursel, daß du heute noch an eure Hündin Mädi denkst, sie gehen fort, aber nie aus unseren Herzen. So ist das auch mit Knut, und ich finde, es ist so ein süßer Gedanke, daß die beiden sich da oben sicher getroffen haben.
      Danke für deine lieben Wünsche, liebe Grüße zu dir zurück,
      Monika und das Bärenteam.

      Gefällt mir

  4. Ein Jahr ist es schon her, dass Mimi den Sprung über den Regenbogen gemacht hat. Ich erinnere mich noch sehr gut an den Leidensweg, den du damals gegangen bist. Du hast mir von den tierärztlichen Besuche erzählt, wie hier und da ein Zunke von Hoffnungsschimmer aufgekeimt ist. Mimi hat in dieser Zeit, wie du mir damals immer erzählt hast, den Tag damit verbracht, sich an ihren Lieblingsplatz zurückzuziehen und hat geschlafen.
    Da ich dich schon etwas kenne, war mir sofort bewusst, als es etwas ruhig um dich wurde,da ist etwas passiert ist. Ich kann aber bestätigen, dass die große Trauer von damals dem normalen Leben gewichen ist. Ja du hast deinen Homor, der zu dir gehört wie Mimi zurückgewonnen . Du kannst wieder so herzhaft schön aus vollem Herzen lachen. Oft erfreust du dich an kleine Dinge und kannst darüber lachen, die manch anderer nicht mal bemerkt.
    Ich bin mir eigentlich sicher, dass du eines Tages einen neuen jungen Volontär für den „Grafschafter“ ausbilden wirst.

    Meine Gedanken begleiten die heute ganz besonders.
    Liebe Grüße Werner

    Gefällt 5 Personen

    • Lieber Werner,
      ja, das ist irgendwie noch gar nicht richtig faßbar, daß seitdem ein Jahr vergangen ist.
      Das war eine schwere Zeit, da hast du recht, und so mancher Hoffnungsfunke war zwischendurch da, aber irgendwann konnte man die Augen nicht mehr verschließen vor der Unausweichlichkeit. Ich bin noch heute so froh über die so gute Unterstützung meiner Tierärztin, so durfte man doch das Gefühl haben, mach macht nichts falsch. Und so wurde es mit ihrer Unterstützung möglich, daß Mimi ihren letzten Weg hier zuhause, sicher und geborgen, antreten durfte.
      Ich denke mal, meine kleine schwarze Maus hätte es nicht anders gewollt, als daß das Lachen auch zu mir zurückkehrt, sie mochte keinen traurigen Dosenöffner und hat immer alle Register gezogen, damit ich wieder fröhlich aus der Wäsche gucke. Trotzdem hab ich das Gedicht schon mit Bedacht gewählt.
      Eines Tages ganz sicher, ich werde es spüren, wenn es soweit ist.
      Danke dir sehr für deine liebe, gedankliche Begleitung, alles Liebe auch für dich und deine Familie, liebe Grüße
      Monika.

      Gefällt mir

    • Ich danke dir sehr für deine lieben Worte, liebe Eva, es war traurig und es tat so gut, den Beitrag für Mimis Himmelsgeburtstag zu schreiben, und es sind doch wieder Tränen geflossen bei all den Erinnerungen, die ich so gerne mit euch teile, weil ihr alle solchen Anteil daran nehmt und meine kleine schwarze Maus auch für euch so unvergeßlich bleibt.
      Ganz liebe Grüße zurück
      Monika.

      Gefällt 1 Person

    • Das ist so ein großer Trost und für mich so ein schöner Gedanke, daß das kleine Em auch bei euch so unvergessen bleibt! ❤
      Danke, ich hab in all meine Erinnerungen geguckt heute.
      Die Zeit wird reif werden dafür, und wenn dann auch die Kontaktaufnahmen wieder besser laufen können, wird es so sein.
      Ganz liebe Grüße zu euch lieben Bees zurück vom nachgelassenen großen Em.

      Gefällt 2 Personen

  5. Liebe Monika,

    das Trauerjahr um einen geliebten Menschen und ein Tier hat seine ganz besondere Bedeutung, indem man in Gedanken und der Erinnerung auch noch einmal ganz intensiv jede einzelne Jahreszeit nachempfindet, weil sich gerade daran so viele Erinnerungen knüpfen.

    Von den vielen schönen Fotos mit Mimi liebe ich nach wie vor das Kofferbild ganz besonders und ihre wohlige Entspanntheit in ihrer geliebten Brotkiste mit dem sonnendurchfluteten schwarzen Fell und den rosa durchscheinenden Öhrchen!

    Wunderschön hast du zu Mimis erstem Himmelsgeburtstag diese Seite gestaltet und an unsere rasende Reporterin erinnert, dass selbst mir ein bisschen ein Klos im Hals steckt.
    Das Kettchen ist so süß und auch der Ring ein ganz besonderes Geschenk zum heutigen Tag.
    Die demnächst aufblühenden Sonnenblumen beleben den Brotkasten mit hübschen Blüten und auch hoffentlich weiterhin zuversichtlichen Gedanken auf Balkonien.

    Ich denke heute ganz besonders an Dich und sende dir tröstende Grüße, natürlich auch von Mimis treuem Verehrer Django!
    Britta-Gudrun

    Gefällt 5 Personen

    • Liebe Britta-Gudrun,
      ja, da hast du so recht, so ein Trauerjahr hat wirklich seine Bedeutung, schließlich ist alles in diesem einen Jahr „ohne“ die, die uns verlassen haben. Und alles mit so vielen Erinnerungen verknüpft und so unendlich vielen „Weißt-du-noch’s“.
      Oh, ja, da haben wir was gemeinsam, das Kofferbild von Mimi liebe ich auch sehr, da gibt es nämlich eigentlich nur zwei von, weil es ihr jedes Mal wieder gelang, den Standort zu wechseln, sobald ich die Knipse parat hatte, deshalb haben diese Fotos absoluten Seltenheitswert. Eine der vielen Geschichten mit und um Mimi, die mich wirklich immer wieder zum lachen bringen, wenn ich daran denke, an meine gewiefte kleine Maus, die schon wußte, wie sie ihrer Mamarazzi ausweichen konnte.
      Wie süß du jetzt beschrieben hast, wie Mimi immer in ihrem geliebten Brotkasten lag, da strahlte ihr das wohlfühlen echt aus jeder Pore! Das hab ich auch immer so genossen.
      Es sind auch bei mir gestern Tränen geflossen, als ich den Eintrag zu Mimis Himmelsgeburtstag geklöppelt habe, ich danke dir sehr für dein mitempfinden.
      Darüber hab ich mich sehr gefreut, übers Armbändchen ebenso wie über den Ring, das sind schöne, sinnige Geschenke.
      Sobald die Witterung es zuläßt, werden die Sonnenblumen wieder ausgesät, das wird bestimmt wieder so hübsch aussehen wie im letzten Jahr und Mimi wird ihre Freude daran haben.
      Danke dir sehr für dein an mich denken, es tut gut, hier so verbunden zu sein und zu wissen, daß Mimi nicht vergessen ist bei euch allen, und über die lieben, tröstenden Grüße von Mimis treuem Verehrer Django freu ich mich ganz besonders, war meine Maus doch immer so stolz auf ihre „Freundesliste“!
      Liebe Grüße zu euch beiden zurück,
      Monika.

      Gefällt mir

  6. Ich sitze hier gerade mit ganz feuchten Augen, liebe Monika, und schaue die schönen Mimibilder an. Ein Jahr ist es schon wieder her, dass Mimi hinauf auf ihren Stern gezogen ist. Nicht nur Dir ist das Herz bei dem Gedanken an Deine kleine Schwarze schwer, meine Gedanken wanderten auch gleich wieder zu unserem Bärchen. Ich kann es mehr als gut verstehen, wie sehr Dir Mimi immer wieder fehlt. Auch wenn man viele schöne und auch lustige Erinnerungen an so einen lieben pelzigen Mitbewohner hat, irgendwo bleibt wohl immer eine Stelle im Herzen, die schmerzt, auch wenn der Schmerz mit der Zeit vielleicht ein wenig leichter zu ertragen ist, ein Restschmerz wird wohl immer bleiben.
    Wie schön, dass Brigitte für Mimis Brotkasten Sonnenblumennachschub geschickt hat. Da werden also bald wieder viele Sonnen aus dem Brotkasten hinauf zu Mimi leuchten. Welch lieber Gruß an Mimi. Und auch der MImiring ist ein schönes Geschenk. So kannst Du Mimi immer bei Dir tragen.
    Die Bildersammlung habe ich jetzt noch einmal sehr genossen, wenn auch mehr mit einem weinenden und einem lachenden Auge. Aber es ist so schön, dass Du, liebe Monika, all diese schönen Erinnerungsbilder von Deiner langjährigen Mitbewohnerin hast und sie hier noch einmal mit uns teilst.
    So fein hast Du die Gedenk-Ecke Mimi zu Ehren eingerichtet. Mimi schaut bestimmt ganz gerührt von hoch oben auf diesen wunderbaren Liebesbeweis hinunter.
    Wir denken hier heute alle an Dich, liebe Monika, die Du Deine Mimi immer noch so sehr vermisst, und an Dich Mimi. Auch Deine drei pelzigen Freunde, die graue Eminenz, Torty und Keks, vermissen Dich sehr. Was haben wir doch für herrlich lustige Zeiten mit Dir und auf Deinem Balkonien verbringen können. Du warst immer eine so tolle Gastgeberin. Wir werden Dich nicht vergessen, liebe Freundin Mimi. Wir schicken Dir ganz liebe Maunzer hinauf auf Deine Wolke. Und auch von mir, der Silberdistel, kommt ein ganz lieber Gruß zu Dir hinauf geflogen und ein lieber Drücker zu Dir, liebe Monika, mit ganz lieben Schnurrgrüßen vom Pelztrio an Dich und Deine Bärentruppe

    Gefällt 4 Personen

    • Hier ist gestern auch manche Träne geflossen beim klöppeln vom Eintrag zu Mimis Himmelsgeburtstag, so viele Erinnerungen bringen ja gerade Bilder. Und ebenso die Bilder, die dann in uns entstehen, deshalb kann ich dich gerade so gut verstehen, daß deine Gedanken beim betrachten von Mimis Fotos zu eurem geliebten Bärchen gewandert sind. Sie sind unauslöschlich fest in unseren Herzen verankert, und so machen sie neben allen schönen Erinnerungen auch hin und wieder das Herz einfach schwer, ich denke, du weißt genau, warum ich gerade dieses Gedicht gewählt habe, denn du beschreibst das Gefühl ja genau so mit deinen Worten. Es ist wohl so, es bleibt doch und trotz allem eine Stelle, wo nichts mehr blüht.
      Ein Jahr ist das nun schon wieder her, und mit dem Jahr sind alle Erinnerungen an uns vorbei gezogen, die mit dem „zum ersten Mal ohne Mimi“ verknüpft sind.
      Ich freu mich schon sehr auf die Aussaat der Sonnenblumen, das ist wirklich so ein lieber Gruß hinauf an Mimi, die ein ebensolches sonniges Gemüt hatte, wie die Sonnenblumen farblich zu ihr rauf grüßen werden. Über Ring und Armbändchen hab ich mich auch sehr gefreut, ein sichtbares Zeichen unserer Verbundenheit.
      Bei der Bildersammlung ging es mir beim einstellen wie dir, Lachen und Weinen ganz eng beieinander. Ich hab die Bilder so gerne mit euch allen geteilt, weil ihr ja alle nämliche Erinnerungen an meine Maus habt und immer so lieb Anteil genommen habt, es tut mir so gut, zu spüren, daß Mimi hier bei euch allen nicht vergessen ist.
      Die kleine Gedenkecke einzurichten tat richtig gut gestern, ich glaube auch, daß sie Mimi gefällt, es war in den letzten Tagen doch ihr Lieblingsplatz, und ich weiß auch noch so genau, wie sie das wegräumen des Sofakissens, daß ich eigentlich nur kurz dort abgelegt hatte zum wieder einräumen, durch sofortige Belagerung verhindert hat, und dann ist es eben liegengeblieben. Sie hat immer schon gerne dort gelegen auch vor ihrer Krankheit, konnte sie doch von dort dem Dosenöffner so schön beim klöppeln der Einträge zugucken.
      Dankeschön, liebe Silberdistel, es tut so gut, daß ihr heute alle an mich denkt und gedanklich bei mir seit, gerade in diesen doch immer noch so schlimmen, kontaktlosen Zeiten. Und Mimi wird jetzt bestimmt ganz gerührt gucken, weil die graue Eminenz, Torty und Keks sie ebenfalls so vermissen, und sie wird sich sicher voller Freude an die wunderbar-herrlichen Zeiten erinnern, in denen sie so eine hingebungsvolle Gastgeberin war, es hat ihr immer solche Freude gemacht, wenn all ihre tierischen Freunde hier waren, für eine Einzelkatze ganz sicher ein wunderschöner Zustand. Ich denke auch noch oft mit Wehmut an diese schönen Zeiten. Und ich glaub, ich kann da im Namen von Mimi sprechen, wenn ich schreibe, ganz herzlichsten Dank für eure lieben Maunzer hinauf zu meiner Maus, für den lieben Gruß von der Silberdistel und für den lieben Drücker für ihr Frauchen, letzerer wird natürlich herzlich erwidert und tut so gut. Meine Bärentruppe freut sich ebenfalls sehr, und schickt die liebsten Brummgrüße mit.
      Ganz liebe Grüße zurück zu euch allen,
      Monika und das Bärenteam.

      Gefällt 1 Person

  7. Liebes Frauchen Monika,
    Mimi ist unvergessen und lebt in unseren Herzen weiter. Wir haben so schöne Erinnerungen mit ihr. Wie Silberdistel schon schreibt, Mimi hat uns anderen, ihren Freunden, so schöne Parties und Beisammensein beschert. Wie gern sind wir alle ins Eulennest geflogen, sind so wunderbar bewirtet und unterhalten worden. Und nun ist Mimi schon ein Jahr auf ihrer Wolke und schaut von oben zu. Ich vermisse sie hier.
    Liebe Grüsse,
    der kleine Kater Steve und sein Frauchen

    Gefällt 3 Personen

  8. Lieber kleiner Kater Steve und Frauchen Jutta,
    dankeschön, das tut uns allen gerade so gut, daß Mimi für euch alle unvergeßlich ist. Ja, ihr habt ebenfalls so schöne Erinnerungen mit ihr, von all den herrlichen Treffen und Partys, die hier über die Bühne gegangen sind, was waren das wunderschöne Zeiten. Es freut uns sehr, daß ihr so gerne ins Eulennest geflogen seid, Mimi war ja auch wirklich eine hingebungsvolle Gastgeberin. Nun ist sie schon ein Jahr fort, wir vermissen sie genau wie du, kleiner Steve, aber sei versichert, sie guckt nach dir und uns allen von ihrer Wolke und ihrem Stern.
    Liebe Grüße mit einem Katzenküßchen von Mimi an dich, kleiner Steve, 🐈😘
    Monika und das Bärenteam.

    Gefällt 1 Person

    • Nein, ein leichter Tag war das heute nicht, aber das Jahr ist halt irgendwie vergangen, und ich bin froh für all meine schönen Erinnerungen. Die helfen doch langsam aber sicher weiter über die Zeit, die ohnehin so wenig Anlaß zu Fröhlichkeit und Optimismus gibt.
      Ganz liebe Grüße zu dir zurück,
      Monika.

      Gefällt 1 Person

  9. Liebe Monika,
    da hast du einen sehr schönen Mimi-Gedächtnis-Eintrag gemacht, schön und traurig, denn beim Lesen liefen hier auch wieder die Tränen. Mimi im Blumenkasten in guten Zeiten gefiel mir schon immer sehr. Ganz super ist das Bild von Mimi auf der Wolke. Von dort schaut sie bestimmt zu dir herab und wird sagen, „es war wunderschön bei dir, aber hier gehts mir jetzt auch gut und ich will nicht, dass du immer traurig bleibst“.
    In diesem Sinne ganz liebe Grüße und fühl dich gedrückt,
    Eva

    Gefällt 2 Personen

    • Liebe Eva,
      dankeschön, ich kann gar nicht glauben, daß das schon wieder ein Jahr her ist, daß Mimi gegangen ist. Hier sind beim Eintrag auch wieder Tränen geflossen, es sind so schöne Erinnerungen.
      Ach, ja, ihr Blumenkasten, das war ihr Lieblingsplatz auf Balkonien, den hat sie sich gleich am Anfang erobert und nicht wieder hergegeben.
      Das Bild mit der Wolke gefiel mir auch so sehr gut, genauso stell ich mir das auch vor, daß sie mir von dort oben zuschaut und über uns wacht, und das glaube ich auch, es geht ihr dort wieder richtig gut und einen traurigen Dosenöffner mochte sie ja schon zu ihren Lebzeiten nicht und hat immer alle Register gezogen, um mich aufzuheitern. Da wirst du Recht haben mit deinem Satz!
      Danke, fühl dich lieb zurück gedrückt, eure Teilnahme tut mir so gut, paß auf dich und deine Süßen auf, bleib gesund und liebe Grüße
      Monika.

      Gefällt mir

  10. Liebe Monika,
    deine Worte sprechen mir, der Hauselfin, aus der Seele. Mimi ist stets in meinen Gedanken, wie sie mit Max umherrennt. Deine Worte bereiten mir Tränen, täglich muss ich an die beiden denken. 2020 soll ganz fern von mir bleiben.

    Wir schicken dir ganz viel Kraft, die wir selbst noch haben, und denken an Mimi. ♥️

    Gefällt 2 Personen

    • Liebe Jasmin,
      oh, ja, das glaube ich dir, daß dir das alles hier aus der Seele spricht! Ich denke auch immer bei Mimi an Max, und daß sie nun gemeinsam umhertollen, Spaß haben und sich wieder richtig wohlfühlen. Das ist so ein schöner Gedanke, der so verbindet! Hier sind auch wieder Tränen geflossen, als ich den Eintrag gemacht habe, ich denke auch jeden Tag an unsere beiden, und da stimm ich dir so zu, 2020 soll ganz fern von uns bleiben.
      Ganz lieben Dank, auch ich schick ich euch ganz viel Kraft, mit einem lieben Streichler für Fox, Teddy und Lilly, und denk an euren Max, ganz liebe Grüße
      Monika. ❤

      Gefällt 1 Person

  11. Liebe Monika,

    nun ist es schon ein Jahr her, dass Deine Mimi gehen musste. Solche Jahrestage sind immer schwer, aber der erste ist der schwerste. Wunderschöne Erinnerungen hast Du gezeigt und gebastelt, und man sieht, wie gut Mimi es bei Dir und bei Euch hatte.

    Die australische Sängerin Delta Goodrem hat mal ein wunderschönes, berührendes Lied aufgenommen, „A year ago today“

    „On this anniversary, you’re watching over me“

    Fühl Dich gedrückt,

    Christina

    Gefällt 2 Personen

    • Liebe Christina,
      ich danke dir für deine lieben Worte, ich kann es immer noch nicht fassen, daß ein Jahr seit Mimis Heimgang vergangen ist. Du hast so recht, Jahrestage sind immer schwer, aber am schwersten ist der erste. Alles war in dem vergangenen Jahr „zum ersten Mal ohne Mimi“.
      Ich glaube auch, daß sie es schön hatte hier, das hat sie mir auch so oft gezeigt, nun beginnt wieder einmal ihre geliebte Balkoniensaison, und ich denke wieder so oft an meine Maus.
      Das Lied ist so berührend, ich danke dir fürs einstellen hier, ich hab es mir gerade unter Tränen angehört. So wahre Worte, “ on this anniversary, you’re watching over me“, ich spüre es.
      Ich drück dich lieb zurück, die Verbundenheit tut so gut. ❤
      Liebe Grüße
      Monika.

      Gefällt 1 Person

    • Dankeschön, lieber Jens, den wünsche ich euch auch!
      Und lieben Dank für die feine Nana-Maus, was für ein gute Laune machendes Bild, eine glücklich spielende Eisbärin! Da hattet ihr ganz sicher einen herrlichen Tag in Hannover, freu ich mich richtig mit! Samt schönem Wetter, wie man aus dem Bild ersieht!
      Liebe Grüße und ein schönes Wochenende gewunschen,
      Monika.

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.