Grafschafter Wochenanzeiger – Adventskalender – Türchen 19

 

MiBuRo  A d v e n t s k a l e n d e r 

Türchen  

Weihnachtslied

Vom Himmel in die tiefsten Klüfte
ein milder Stern herniederlacht.
Vom Tannenwalde steigen Düfte
und hauchen durch die Winterlüfte,
und kerzenhelle wird die Nacht.

Mir ist das Herz so froh erschrocken,
das ist die liebe Weihnachtszeit!
Ich höre fernher Kirchenglocken
mich lieblich heimatlich verlocken
in märchenstille Herrlichkeit.

Ein frommer Zauber hält mich wieder,
anbetend, staunend muß ich stehn;
es sinkt auf meine Augenlider
ein goldner Kindertraum hernieder,
ich fühl’s, ein Wunder ist gescheh’n.

(Theodor Storm, 1817 – 1888)

Hallo, ihr lieben Leser alle vom Grafschafter Wochenanzeiger, das ganz Redaktionsteam ist ein bissel müdchen heute, es war ein arbeitsreicher Tag gestern, deshalb schreiten wir jetzt hier als erstes zur Türchenöffnung vom Adventskalender

„blinzel-blinzel“

naaaa???

Ein Pinguin! Da werden sich seine Artgenossen am Weihnachtsstrauß aber freuen, Verstärkung! 

Na, wer ahnt bei diesem Bild schon was? Es gibt in den Redaktionsräumen einen großen, plüschigen Artgenossen

und der hat sich des kleinen Kerlchens angenommen. Aber erst einmal Klein-Pinguin in ganzer Pracht

Süß isser, nicht wahr?

Da ist er richtig schön behütet von dem großen, er hat sich da sehr wohlgefühlt. 

Sieht echt bissel wie das Küken von Papa Pinguin aus, oder?

Nun hängt klein Pinguin aber mit am Weihnachtsstrauß und der Papa kann wieder auf die See hinaus, Fische fangen! 

Türchen 2 vom Gewürzadventskalender beinhaltete wieder was ganz besonderes

Hihihihi, schlecht zu lesen, aber selbst, wenn man es dann lesen kann

ist es auch nicht viel hilfreicher, das mußten wir auch erst einmal gockeln! 

Harissa (arabisch هريسة, DMG Harīsa) ist eine aus dem Maghreb stammende scharfe Gewürzpaste aus frischen ChilisKreuzkümmelKoriandersamenKnoblauchSalz und Olivenöl. Heute ist Harissa in der gesamten nordafrikanischen Küche (in Marokko als Sahka) bekannt, aber auch in arabischen Ländern, in Israel und Europa. Es gibt verschiedene Rezeptvarianten in den einzelnen Ländern. 

Zur Herstellung von Harissa werden Chilis, Knoblauch und Gewürze in einem Mörser oder mit einem Pürierstab oder Standmixer fein zerkleinert und in der Regel mit Olivenöl zu einer Paste verarbeitet. Teilweise werden auch EssigMinzeKoriander, Zitronensaft oder Oliven hinzugefügt. Industriell hergestelltes Harissa ist im Handel in kleinen Dosen, Tuben oder Gläsern (teilweise auch in Pulverform) erhältlich.

(Quelle: Wikipedia)

Das wird spannend im Neuen Jahr, wenn ich die Gewürze alle jeweils zu bzw. mit einem feinen passenden Essen ausprobieren werde, natürlich berichten wir. 

So, und nun läuten wir am heutigen Samstag, dem Vorabend vom 4. Advent, einfach hier mal den Sonntag ein 

denn Glocken gehören auch so sehr in die Advents- und Weihnachtszeit, und nach alter Tradition wäre ja auch eigentlich am 17. Dezember wieder Christkindl-Läuten gewesen, wie wir in einem unserer älteren Adventskalendertürchen mal berichtet haben:

https://mimisdosenoeffner.wordpress.com/2013/12/17/tuerchen-17421459/

Eine Glocke ist ein kelchförmiges, halbkugelförmiges oder zylindrisches Gefäß aus gegossenem Metall, geschmiedetem Metallblech, Holz oder einem anderen Material, das zu den Aufschlagidiophonen mit bestimmter Tonhöhe gehört. Sie wird am stummen Scheitelpunkt fixiert, die für den Klang der Glocke maßgeblichen Schwingungen erreichen ihr Maximum am Rand. Dadurch unterscheidet sich die Glocke von einem Gong, dessen Schwingungen zum Mittelpunkt zunehmen. 

(Quelle: Wikipedia)

https://de.wikipedia.org/wiki/Glocke

Glockenklang zur Weihnachtszeit, das ist einfach wunderschön, ich weiß noch, wie wir, die Kinder und ich, im letzten Jahr zu Weihnachten von der Familienfeier bei Steffis Bruder wieder zu den Kindern zurückgefahren sind, am Hauptbahnhof in Köln mußten wir umsteigen, und alle Glocken läuteten die Christmette ein, das war einfach unbeschreiblich schön! 

Deshalb kommt jetzt auch ein Video vom Vollgeläute des Kölner Doms, im verschneiten Glockenturm, bis das Vollgeläute ertönt, dauert es eine Weile, aber bleibt dran, das ganze Video ist wirklich schön, finde ich! 

Der dicke Pitter ist ja die berühmteste Glocke vom Kölner Dom, die Petersglocke, wie er eigentlich heißt, aber natürlich nicht für die Kölner!

Die Petersglocke (im Volksmund: Dicker Pitter, auf KölschDecke Pitter genannt) ist die Glocke 1 des Kölner Domgeläuts. Sie wurde 1923 von Glockengießermeister Heinrich Ulrich (1876–1924) in Apolda gegossen und ist im Glockenstuhl des Südturmes aufgehängt. Mit einem Gewicht von rund 24.000 kg (Klöppel: ≈ 600 kg) und einem Durchmesser von 322 cm war sie bis November 2016 die größte am geraden Joch schwingend läutende Glocke der Welt.

(Quelle: Wikipedia)

https://de.wikipedia.org/wiki/Petersglocke

Da hab ich auch noch ein schönes Video zu, als der dicke Pitter seinen neuen Klöppel bekam. 

Mehr weihnachtliches Glockenläuten? Büdde schön!

Und ein Video, dessen Inhalt euch vielleicht aus Kindertagen bekannt ist, aus dem Radio, weihnachtliches Glockenläuten der deutschen Dome.

Ein schönes weihnachtliches Glockenspiel-Video hätten wir nun auch noch für euch

und dann schließen wir hier unser Türchen für heute mit dem schönsten Weihnachtslied über Glocken

mit Glockenbildern

und einem ganz wunderschönen Bild von Werner, das er uns eigentlich schon zu den Lichterhäusern zeigen wollte, sein Weihnachtsdorf, aber ich finde, zu den Glocken paßt es auch ganz zauberhaft, da klingen die Weihnachtsglocken über Werners Weihnachtsdorf

Entzückend, nicht wahr, ich hab 😍🤩, ihr bestimmt auch! So romantisch! Zum reinträumen! 

Damit wünschen wir euch allen einen schönen, entspannten Samstag, laßt die Seele baumeln, tut euch was gutes, verwöhnt euch mal selber, paßt auf euch auf und bleibt gesund! Das wünscht euch von Herzen

euer Redaktionsteam vom Grafschafter Wochenanzeiger  

                    mit Mimi in heaven  

                    Otto und Luzia.  

Habts fein!

 

 

27 Gedanken zu “Grafschafter Wochenanzeiger – Adventskalender – Türchen 19

  1. Meine liebe Monika,

    von schwächeln ist eigentlich auch im Türchen Nummer 19 nix zu spüren. Aber wenn ja,sei es euch gestattet. :)

    Ein feines vertrautes Gedicht ist es wieder unter einer hübschen Girlande! Das Gedicht kenn ich auch noch auswendig seit Kindertagen und mag es sehr.

    Da habt ihr aber erneut ein ganz sehr niedliches plüschiges Pinguinchen ausgepackt,man sieht ihm die Schutzbedürftigkeit richtig an! Allerliebst ist der große Artgenosse,und wie fein er den Kleinen gleich unter seine Fittiche (?) genommen und adoptiert hat. Der Lütte fühlt sich da sehr wohl,die Ähnlichkeit zum Pflegepapa ist frappierend! ;)
    In letzter Zeit sah ich zwei wunderschöne Beiträge von ausländischen Zoos,wo die Pfleger ja durch den Lockdown ihre Pinguine vor Langeweile bewahren wollten.Sie gingen mit ihnen in ein Naturkundemuseum,wo die Tierchen wirklich fein in der Gruppe durch gingen und alles interessiert betrachteten,lustig war das.Und woanders durften sie Fernsehen gucken,bevorzugt Kinder-und Märchensendungen,das machte ihnen auch Spaß! Beim Essen war der Fernseher aus. :) Mir gefällt sowas sehr!

    Ganz sehr fein ist dein Gewürz,ich hatte es vorher noch nie gehört.Es klingt sehr gut,und ich bin schon sehr gespannt,wenn du nach den Feiertagen alles ausprobierst mit deinen Beiköchen. ;)

    Richtig,dass du heute schon den Sonntag einläutest,ist morgen Platz für was anderes. :) Aber ja,die Glocken gehören un be dingt in diese Zeit! Dankeschön für alle Erklärungen dazu.ist doch immer wieder was Neues mit dabei,oder man hat manches vergessen.Schillers Glocke kam mir jetzt dabei in den Sinn,da ist ja alles vortrefflichst vom „Leben“ einer Glocke niedergeschrieben.

    Ich glaub es gern,wie feierlich und unvergessen das Glöckengeläut voriges Jahr auf deem Heimweg war!
    In meiner Wohngegend komm ich kaum in den Genuß,da muss der Wind schon sehr günstig kommen.
    Das Vollgeläute des Külner Doms ist wirklich ein Ohrenschmaus und das ganze Video lohnenswert!
    Schön ist alles vom Dicken Pütter,seinen neuen Klöppel anbringen schon eine logistische Meisterleistung.
    Gern höre ich mir noch mehr weihnachtliches Glockenläuten an,in das länger Video höre ich später in Ruhe rein.Auch das Läuten der deutschen Dome macht sehr andächtig.Aber das Glockenspiel von Aarau hab ich mir jetzt gleich gegönnt-herrlich und so zart!
    Das ist noch ein wunderschöner Abschluß mit dem altbekannten und vertrauten Lied in schneiender Landschaft.Sehr schöne Glockenbilder hast du noch ausgesucht!

    Herzlichen Dank auch noch für das Weihnachtsdorf von Werner,es ist seeehr entzückend und romantisch! Ich könnte da den ganzen Tag reingucken,aber zumindest abends.Ganz sehr toll!

    Mir hat ALLES wider sehr gut gefallen und bedanke mich herzlichst dafür! Habt ihr heute auch gute Entspannung möglichst,du und ein Team,ladet die Batterien auf.Und habt auch einen guten Samstag!

    Bis morgen-gleiche Stelle,gleiche Welle-und liebste Grüße von Brigitte.

    Gefällt 2 Personen

    • Meine liebe Brigitte,
      schön, wenn das Türchen wieder gefallen hat, das schwächeln bezog sich halt auf die „Eigenbeiträge“, wir haben viel verlinkt, lach!
      Ich mag dieses Gedicht auch sehr, kein Wunder, es ist ja von meinem Lieblingsautor.
      Das fiel mir dann doch sofort ein, daß wir schon beim letzten kleinen Pinguin erzählt hatten, daß wir einen großen in Plüsch besitzen, da mußte er diese Mal doch mit in den Beitrag. Sah echt niedlich aus, der Kleine so im Schutz des großen.
      Das hatte ich auch gelesen und gesehen mit den Pinguinen, das war echt eine zauberhafte Idee von den Pflegern und die Pinguine hatten ihren Spaß.
      Bei dem Gewürz mußten wir auch erst einmal gockeln, das hatte ich vorher auch noch nie gehört, ich bin echt mal gespannt, was es für alles für Rezepte geben wird. Können wir im Januar ein Rezeptetagebuch schreiben, lach!
      Es wiederholt sich in jeder Adventszeit eigentlich alles, aber immer wieder bissel neu aufbereitet und dann klappt das schon, da fehlten eben jetzt auch noch die Glocken.
      Ich hab gleich zwei Kirchen in der Nähe, deren Geläut ich hören kann, das Vollgeläut von unserer evangelischen Partnerkirche, der Pauluskirche, und das „einsame“ Glöckchen von meiner Gemeinde St. Katharina, ich hatte es ja mal geschrieben hier, daß ein Glockenturm wegen des Bergbaus drunter und der damit verbundenen Schäden nicht mehr aufgestellt werden kann, aber das Gestühl für die kleine Glocke paßte.
      Das Glockenspiel gefiel mir auch sehr!
      Und ich bin auch ganz verliebt in das Weihnachtsdorf von Werner.
      Dann mach dir noch einen gemütlichen Samstagabend, wir schicken liebste Grüße,
      Monika und das Bärenteam.

      Gefällt 1 Person

  2. Es freut mich liebe Brigitte, dass dir unser Weihnachtsdorf gefällt. Wir haben die Häuser nach und nach auf Weihnachtsmärkten erstanden . Angefangen hat es mit einem Haus, das wir 1991 auf dem Weihnachtsmarkt in Rothenburg ob der Tauber erworben haben. Das gleiche Haus steht im Original in der Stadt.
    Ich wünsche dir einen schönen 4. Advent , bleib gesund und passe gut auf dich auf.
    Liebe Grüße Werner der Vogelknipser.

    Gefällt 3 Personen

    • Dankeschön lieber Werner!
      Ja,das Dorf gefällt mir wirklich ganz sehr gut,ich bin ein großer Fan von solchen beleuchteten Miniaturen,besonders in der Weihnachtszeit.Fein,wie ihr es euch zusammengetragen habt!
      Ich wünsche euch auch einen gesunden und schönen 4.Advent und passt auch gut auf euch auf!

      Liebe Grüße von Brigitte.

      Gefällt 1 Person

  3. Hm Glocken , ansich mag ich Glocken sehr vor allem dann, wenn sie aus vielen zu einem Glockenspiel zusammen gesetzt worden sind. Wir sind häufig mit unserem Womo an der Weser und dort klingen sie in vielen Städten , in Höxter, Holzminden und auch in Hameln . Letztere finde besonders schön , denn dort öffnen sich ähnlich wie hier beim Adventkalender Türchen und erzählen die Geschichte des Rattenfänger von Hameln.
    Ich habe aber auch sehr schlechte Erinnerungen an einer Glocke , die wurde allerdings nicht von einem Glockengießer gefertigt . Diese Glocke die ich meine, wurde von Schiller geschrieben. Ich mußte sie als Schulkind auswendig lernen, bei dem Gedanke daran wird mir heute noch ganz übel . Gedichte aufsagen und auswendig lernen, war nicht unbedingt meine Stärke. Wenn du dann auch noch deinen Teil, vorne vom Lehrerpult der gesamten Klasse vortragen mußtes, war das für mich ein Horror 😭 Also diese Art von Glocke gehörte nicht zu dem was ich mochte.
    Liebe Monika, ich finde es so schön, dass du unserer Dorfkirche nach so vielen Jahren einen Klang gegeben hast . Jetzt kann sie wie es sich für eine Kirche gehört auch bimmeln.
    Die Kirche mit dem typisch bayrischen Zwiebelturm , wurde 1996 auf dem Weihnachtsmarkt von Reit im Winkel erworben . Wo wir damals Maria Hellwig getroffen haben, sie betrieb dort das Restaurant den „Kuhstall“ . Zum Weihnachtsmarkt hatte Maria einen Stand mit Eierpunsch, den wir dort auch getrunken haben. Der war richtig lecker und hatte es in sich, meine liebe Fraun hätte keinen Zweiten trinken dürfen.
    Ich wünsche allen Lesern des “ Grafschafter“ und dem gesamten Redaktionsteam einen schönen 4. Advent.
    Liebe Grüße Werner der Vogelknipser.

    Gefällt 4 Personen

    • Ich mag Glocken auch sehr, lieber Werner, und wo in Höxter das Glockenspiel erklingt, das ist mir mehr als bestens bekannt, denn das ist die Stadt meines Kindheitsparadieses, seit dem 4. Lebensjahr jedes Jahr im Sommer Ferien dort verbracht, weil wir dort Verwandtschaft haben. Natürlich ist mir auch das schöne Glockenspiel von Hameln bekannt, es wurden ja auch immer wieder Ausflüge gemacht.
      Hach, lach, die Glocke von Schiller, jaaaa, die hat wohl so manchen das fürchten gelehrt, und die meisten Lehrer waren ja strikt gegen die Kurzfassung: „Die Glocke. Von Friedrich Schiller. Loch inne Erde, Bronze rin, feddich iss die Glocke, bim, bim, bim!“ Oder die, die zumindest mit den Worten Schillers begann: „Festgemauert in der Erden…stehen die Gesellen und warten auf Lehm!“ Mein Großvater konnte wirklich die gesamte Glocke auswendig und hat das immer wieder gerne mit dem gebotenen Pathos vorgetragen, ich hab als Kind Tränen gelacht darüber, das arme Gedicht hat auch was mitgemacht im Laufe seiner Existenz. Ich kann auch heute noch ganze Passagen daraus, ich hab aber im Gegensatz zu dir gerne Gedichte auswendig gelernt und ebenso gerne auch vorgetragen, das war aber auch ein Verdienst meines Lieblingslehrers, der das sehr gut vermitteln konnte.
      Siehste, da läutet die Glocke eurer Dorfkirche, das Bild fügte sich so wunderbar stimmungsvoll in den Eintrag, da mußte die Glocke darüber sein, ich hatte selber richtig Spaß dabei. Schön, die Geschichte, wo ihr sie erworben habt, das sind so herrliche Erinnerungen, und oh, ja, Eierpunsch sollte man nicht unterschätzen.
      Dankeschön, wir wünschen dir noch einen schönen Samstagabend und morgen eine feinen, besinnlichen 4. Advent, liebe Grüße
      Monika und das bärige Redaktionsteam.

      Gefällt mir

      • Ich habe ja geschrieben, dass ein Austausch von Häusern unmöglich ist, um dem Dorf mal ein anderes Aussehen zu geben. Jedes Haus steht immer auf dem gleichen Platz, auch jede Bude des Weihnachtsmarkt hat seinen Stammplatz. Hinter jedem der Häuschen steht eine kleine Geschichte, so ähnlich wie sie auch hinter unsere Dorfkirche steht.

        Gefällt 1 Person

  4. Moin aus einem sehr sonnigen Bremen.
    Hat so gar nichts Winterliches und Weihnachtliches.
    Eher Österliches *lach*
    Da kommt die Stimmung bei dir im Eulennest gerade richtig.
    Wir werden sie heute Abend richtig genießen, denn jetzt sind wir auf dem Sprung zu einem Spaziergang mit der besten Freundin.
    Hab es fein und genieße das Wochenende, liebe Monika.
    Liebe Grüße von den Bees 🐾🐾👣

    Gefällt 2 Personen

    • Moin moin aus dem trüben Ruhrpott,
      aber winterlich und weihnachtlich hat es hier auch nicht, wie auch, bei 12 Grad plus. Jaaa, kann ich mir gut vorstellen, daß das bei euch mit Sonne dann bereits echt was österliches hatte, lach, haben wir nicht seinerzeit im letzten Jahr auch geblödelt, wir canceln die Gans zu Weihnachten und grillen draußen, und statt Glühwein gibt es kalte Cocktails! Allerdings wäre draußen grillen in diesem Jahr ein Option aus anderen Gründen als dem Wetter, wer das geahnt hätte.
      Fein, daß unsere Stimmung hier dann gerade richtig kam, dann genießt sie mal am heutigen Abend, ich hoffe, es war ein schöner Spaziergang, aber das ist es ja eigentlich immer, wenn die beste Freundin dabei ist.
      Dankeschön, machen wir, und das wünschen wir euch auch, ihr lieben Bees, genießt das Wochenende, liebe Grüße
      Monika.

      Gefällt 1 Person

  5. Liebe Monika,

    ich war in den letzten zwei Tagen ein bisschen müdchen und habe deshalb hier nur gelesen.
    So ganz erschließt sich mir das Konzept deines gefüllten Adventskalenders auch nicht wirklich, weil manche Figuren mehrmals auftauchen, aber natürlich ist der Pingui mit seinem Adoptivpapa wieder ganz niedlich.

    Das weihnachtliche Glockläuten ist besonders festlich und der Dicke Pitter vom Kölner Dom ist weit über die Landesgrenzen berühmt.

    In meiner Kindheit gehörte die abendliche Radiosendung „Glocken läuten die Weihnacht ein“ zum festlichen Ritual unseres Heiligenabends. Ich weiß nicht, ob es diese Sendung überhaupt noch gibt. Mein kleines Radio im Bad hat nicht so viele Sender.

    Mit den vielen Gewürzen wirst du deinen Speiseplan enorm erweitern können und uns von den Ergebnissen bestimmt berichten.

    Werner, dein Lichterdorf ist wunderschön!

    Ich wünsche einen schönen 4. Advent bei frühlingshaften Temperaturen!

    Britta-Gudrun

    Gefällt 2 Personen

    • Liebe Britta-Gudrun,
      ja, ich glaub, die rechte Energie in diesem Jahr hat wohl keiner, ausgesprochen verständlich!
      Ach, muß ja kein Konzept haben, der Adventskalender, ich genieße immer einfach nur die Figürchen, auch wenn sie sich wiederholen, jede ist anders, jede ein Unikat und einfach wonnig mit all den liebevollen kleinen Details dran, so eben auch dieser kleine Pinguin. Der große mußte einfach mit rein, den hatten wir ja beim letzten Pinguin schon erwähnt, da sollte er nun auch seinen Auftritt haben.
      Das ist wirklich was wunderschönes, das weihnachtliche Glockenläuten, zumal es ja, wie sonst nicht üblich, dann auch mitten in der Nacht erklingt. Der dicke Pitter ist wahrlich weltberühmt, sein Klang ist aber auch wunderbar!
      Das gehörte in meiner Kindheit auch dazu, deshalb schrieb ich, viele werden vielleicht diese Radiosendung noch kennen, die Sendung gibt es noch, ich hatte mal nachgeguckt, offensichtlich überträgt der Bayrische Rundfunk sie noch in jedem Jahr. Vielleicht schafft dein kleines Radio im Bad den Sender!
      Ich hab gerade schon geschrieben, ich mach im Januar ein Rezepttagebuch, lach, dann kann ich euch von den kulinarischen Abenteuerreisen berichten, nach diesem Gewürz mußte ich auch gockeln, das war mir völlig unbekannt.
      Ich bin auch ganz verliebt in Werners Weihnachtsdorf!
      Einen schönen Samstagabend wünsche ich dir und einen ebenso schönen 4. Adventssonntag, mach es dir gemütlich mit Django, der kriegt wieder einen lieben Streichler von hier, und ihr beide liebe Grüße
      Monika und das Bärenteam.

      Gefällt mir

  6. Oh wie fein, Dein geliebter Theodor Storm, liebe Monika, darf zum heutigen Türchen die einleitenden Worte sprechen. Ganz wundervoll hast Du seine Zeilen wieder illustriert. Da kommt ja richtig Sehnsucht nach Schnee auf.
    Und dann folgt auch noch ein Pinguin, der aus dem Kalender springt – wieder so ein zuckersüßes Kerlchen. Na, dass es in den Redaktionsräumen schon einen hübschen plüschigen Artgenossen gibt, wen wundert das eigentlich noch? Also mich nicht mehr. Aber so hat der kleine Kerl auch gleich wieder Familienanschluss gefunden.
    Der Gewürzkalender hatte heute also Harissa zu bieten. Die Zusammenstellung dieser Gewürzmischung liest sich schon mal gut. Im ersten Moment sagte mir Harissa aber mindestens so viel wie Dir, liebe Monika 😉 Danke für die Lösung des Rätsels. Na, ich glaube auch, dass das neue Jahr sicher auch kochtechnisch bei Dir ein sehr spannendes wird. Aber das kann sicher nicht schaden, lenkt es doch auch ein wenig von den Sorgen und Problemen ab, mit denen wir uns alle gerade wegen Corona herumschlagen müssen. Und gutes Essen hebt ja auch bekanntlich die Stimmung.
    Und schon geht es mit Glockenklang weiter. Glocken sind ja auch ganz meins. Ich hab jetzt ganz andächtig gelauscht. Richtig schön! Das abschließende Lied passt sehr schön zu dem Eintrag. Und die kleine Glockensammlung sowieso. Das war ein feiner vorweihnachtlicher Ausflug in die Welt der Kirchenglocken. Hat viel Spaß gemacht!
    Einen lieben Gruß von der Silberdistel und liebe Schnurrgrüße vom hiesigen Pelzteam

    Gefällt 2 Personen

    • Jaaa, ich hab extra nach einem passenden Gedicht von ihm gesucht bzw. ich hab die meisten ja im Kopf, und ich mag gerade dieses Gedicht so gern, und dann guck und such ich immer wieder so gerne nach neuen Bildern, mit denen man es immer wieder neu illustrieren kann, das macht so Freude!
      Wir fanden den kleinen Pinguin auch so süß und niedlich, sein großer Artgenosse ist ja auch ein Mitbringsel von mir in früheren Kindertagen aus meinem Kindheitsparadies in Höxter, ich hab mir jedes Jahr einen plüschigen Gesellen mitgebracht. und da dachten wir, der Familienanschluß wäre eine gute Idee, auch den großen mal mit in Szene zu setzen, so kommt hier jeder zu seinem Recht, hihihihi!
      Bei dem Gewürz war ich auch gänzlich ratlos, das mußte ich auch erst einmal gockeln, gern geschehen mit des Rätsels Lösung, war auch für mich ganz neu. Ich glaub auch, daß das Neue Jahr kochtechnisch echt spannend wird, ich schrieb es schon überall, ich mach dann ein Gewürz- und Kochtagebuch im Januar hier, das wird ein kulinarisches Abenteuer! Da hast du allerdings so recht, das wäre wirklich nicht das schlechteste, ich koch ja sehr gerne und solche Tätigkeiten lenken wunderbar ab von all den Sorgen und Problemen mit Corona. Und Essen hebt auf jeden Fall die Stimmung und „hält Leib und Seele zusammen“!
      Ich liebe Glockenklang auch sehr, und wenn die Pauluskirche hier Samstagsabends den Sonntag einläutet, steh ich meist draußen auf Balkonien und höre mir das an, einfach schön! Ich freu mich sehr, daß ich da auch deinen Geschmack getroffen habe mit all den Verlinkungen, das Lied ist eines meiner Lieblingsweihnachtslieder, vor allem wegen der Zeile „segnet den Vater, die Mutter, das Kind“, ich bin ein Einzelkind und fand es als Kind wunderschön, daß „ich“ in einem Weihnachtslied erwähnt wurde, sonst war ja doch immer von „Kindern“ die Rede.
      Freut mich sehr, daß es dir viel Spaß gemacht hat, das Türchen 19, wir schicken dem schnurrig grüßenden Pelztrio wieder einen lieben Streichler mit, macht euch alle einen schönen, gemütlichen Samstagabend, liebe Grüße
      Monika und das Bärenteam.

      Gefällt 1 Person

  7. Liebe Monika, wunderschön sind all die Glocken mit ihrem herrlichen Klang. Die Videos sind ein bisschen lang ,mal sehen wann es ein bisschen Zeit mit Musse gibt ,um da reinzuhören und zu schauen.
    So langsam beginnt der Endspurt.Habe nochmal reichlich Wäsche zu beseitigen. Dann will ich einen Tafelspitz zum Sauerbraten einlegen.Zum Friedhof möchte ich die Tage auch noch..Vorhin war es sus mit mir und ich bin eingeschlafen ,bis das Telefon klingelte.Das auch noch. Ich schreibe ja auch noch Weihnachtskarten. Kostet alles Zeit ,im Dezember sind auch ein paar Geburtstage,das muss alles erledigt werden.
    Vielen Dank an Werner, dafür ,dass er uns sein wunderschönes Weihnachtsdorf zeigt. Es ist wirklich wunderhübsch.
    Ich wünsche Dir liebe Monika noch einen schönen Abend mit Deinem Bärenteam, auf die kannst Du Dich total verlassen.
    Liebe Grüße sendet Dir Ursel

    Gefällt 2 Personen

    • Liebe Ursel,
      die laufen nicht weg, die Videos!
      Da hast du ja noch volles Programm derzeit. Viel Erfolg dabei!
      Ich finde das Weihnachtsdorf auch so wunderschön.
      Ja, auf mein Team kann ich mich jederzeit voll verlassen, das ist auch gut so.
      Danke, ich wünsche dir jetzt noch eine gute Nacht mit lieben Grüßen
      Monika und das Bärenteam.

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.