Grafschafter Wochenanzeiger – Adventskalender – Türchen 16

 

MiBuRo  A d v e n t s k a l e n d e r 

Türchen  

Leise rieselt der Schnee,
still und starr liegt der See,
weihnachtlich glänzet der Wald:
Freue Dich, Christkind kommt bald.

In den Herzen ist’s warm,
still schweigt Kummer und Harm,
Sorge des Lebens verhallt:
Freue Dich, Christkind kommt bald.

Bald ist heilige Nacht;
Chor der Engel erwacht;
horch’ nur, wie lieblich es schallt:
Freue Dich, Christkind kommt bald.

(Eduard Ebel, 1839–1905)

Hallo, ihr lieben Leser alle vom Grafschafter Wochenanzeiger, gestern war es ja ein wenig ruhig in unserem Türchen, und als wir dann heute das Türchen 16 vorbereitet haben, mußten wir doch bissel lachen, denn das ist nun schon eine 9-jährige Tradition in unserem Adventskalender, daß es um die Zeit vom 15. bis zum 17. Dezember immer bissel schwächelt hier, mal von seiten der Redaktion, mal von seiten der Leser. Da haben wir die Tradition halt auch in diesem Jahr beibehalten, denn es schwächelte auch in der Redaktion zuerst reichlich für das heutige Türchen. Und das öffnen unseres Adventskalenders half uns da erstmal auch nicht so unbedingt weiter, aber guckt selbst:

Türchen 16 guckt schon vorwitzig….

noch vorwitziger….

hach, ein kugelrunder Schneemannkopf mit eine rot-weiß-gestreiften Mütze! Ja, mein liebes Team, was machen wir nun daraus? Ratlose Gesichter um mich rum, bis plötzlich Hamish aufstrahlte, sich unser Zeitungsarchiv an Land zog und eifrig suchte und blätterte! Was suchst du, Hamish? „Warte, Frau Chefredakteurin, ich hab’s gleich, ich hab da neulich was gesehen, das paßt zu kugelrund und Schnee!“ Sprach’s und zog triumphierend ein altes Zeitungsblatt hervor, auf dem in großen Lettern „Leise rieselt…“ stand. Jaaa, und was es mit diesem Blatt nun auf sich hatte und wie dann doch noch eine Idee für dieses Türchen geboren wurde, das erzählt euch der Finder nun mal höchstselbst:

Hallo, ihr lieben Leser alle, da bin ich, euer Hamish! Mööönsch, da haben wir zum heutigen Türchen aber echt lange überlegen müssen, aber ich hatte dann zum Glück die zündende Idee, und fang dann jetzt mal ganz von vorne an: 

Ich hab euch ja im letzten Jahr ganz ausführlich von Weihnachten und Weihnachtsbräuchen in meiner Heimat in Schottland in einem Adventskalendertürchen berichtet, als Außenkorrespondent unserer Zeitung komm ich ja nun coronabedingt auch nicht mehr viel bzw. gar nicht rum, da plagt mich momentan auch doch wieder ein wenig das Heimweh. Wer weiß, wann ich mal wieder nach Schottland und vor allem in mein geliebtes Edinburgh komme. Zum Trost hatte ich mir da vor ein paar Tagen aus diesem oben erwähnten Kalendertürchen die schönen Weihnachtsmärkte in Edinburgh angeguckt, und als die Frau Chefredakteurin bei dem heutigen Türchen was von kugelrund sagte, da fiel mir was ein und ich hab flugs unser Schriftkram-Archiv durchgesucht, und nun bekommt ihr auch endlich zu hören und sehen, was ich gesucht habe: 

 

Schneekugeln!

Ende des 19. Jahrhunderts erfand der Wiener Chirurgieinstrumentenmechaniker Erwin Perzy die Schneekugel gewissermaßen neu und war der Erste, der sich die „Glaskugel mit Schnee-Effekt“ patentieren ließ. Eigentlich hatte sich Perzy auf die Herstellung von chirurgischen Instrumenten spezialisiert. Auf Wunsch von Chirurgen wollte er eine besonders helle Lichtquelle entwickeln, wozu er Versuche mit einer sogenannten Schusterkugel machte. Sie besteht aus einem mit Wasser gefüllten kugelförmigem Glaskolben, der vor brennenden Kerzen platziert wird, so dass er den Kerzenschein verstärkt. Perzy mischte dem Wasser Glasspäne bei, um die Reflexion zu verstärken. Die wirbelnden Späne erinnerten ihn an Schnee und brachten ihn auf die Idee mit der Schneekugel. Er baute ein winziges Modell der Basilika von Mariazell, platzierte sie in eine Glaskugel, füllte sie mit Wasser und fügte Grieß als Schnee hinzu.

(Quelle: Wikipedia)

https://de.wikipedia.org/wiki/Schneekugel

Das, was ich euch da mit Hilfe von Wikipedia verlinkt habe, das war der Zeitungsartikel, den meine Frau Chefredakteurin ja oben schon erwähnt hatte, mit dem Titel „Leise rieselt…“ Und an den hatte ich mich erinnert, und sofort die schönen Weihnachtsmärkte von Edinburgh im Kopf, auf denen natürlich auch solche hübschen Schneekugeln feil geboten werden, der Kreis schließt sich und wir hatten unser Thema! 

Die ganze Redaktion hier mag Schneekugeln sehr, und ich hatte euch ja letztes Jahr schon berichtet, daß in meiner Heimat auch viel Wert auf Weihnachtsdekoration gelegt wird, bunt und üppig ist das bei uns in Schottland, und da passen diese feinen Kugeln wirklich prächtig zu. 

Das ist doch wunderschön, nicht wahr, wenn der Schnee so romantisch auf die Miniaturdarstellungen rieselt, kann man sich richtig reinträumen. 

Natürlich gibt es auch in unseren Redaktionsräumen Schneekugeln, guckt:

Die sind doch fein, da kommen jetzt richtig feine Bilder von, viel Spaß beim gucken. 

Dieser niedliche kleine Engel, so hat mir die Frau Chefredakteurin erzählt, ist das letzte Weihnachtsgeschenk von den Kindern der Frau Chefredakteurin an ihre Mama, also Björns Oma und Steffis Schwiegeroma. Und wird deshalb besonders gehütet. 

Die große Schneekugel ist zugleich auch eine Spieluhr, da gehen wir jetzt mal ins Detail:

So liebevoll und nostalgisch gearbeitet, ein richtiges Prachtstück!

Und zu unseren Schneekugeln paßt doch auch noch so schön unser aus dem Adventskalender gefischter Kugelkopf:

Ich war ja begeistert, wie schön die Mütze von dem glitzert! Ich mag das, bin halt ein Schotten-Bär, und wir mögen zu Weihnachten solche Sachen. Und da wir doch gestern mit Otto noch bei Strümpfen waren, die man an den Kamin hängt zu Weihnachten, das machen wir Schotten auch, und da könnt ihr jetzt sehen, wie schön wir glitzern finden:

Hach, ich glaub, ich umschmeichel meine Frau Chefredakteurin hier, falls sie noch Zeit hat dazu, dann soll sie mir so einen Weihnachtsstrumpf nähen. 

So, nun bin ich ……was??? Welches Türchen??? Ach, jaaaaa, ihr vermißt hier das Türchen vom Gewürzadventskalender, stimmt ja auch, du liebe Güte, ich hatte mich doch jetzt hier so nach Schottland geträumt, da hätte ich das nun fast vergessen, wird natürlich prompt nachgeholt, büdde schön:

Bissel spannend wieder, hihihihi!

So, da ist es! Zitronenpfeffer war drin, und ich finde, das paßt nun auch zu meinem Eintrag, zwar nicht unbedingt zu den Schneekugeln, aber zu dem, was ich euch noch bissel über die schottische Weihnacht erzählt habe, wir Schotten futtern ja auch sehr gerne, und was zitroniges ist uns da nicht nur im Tee recht, also paßt das! Wenn ihr Lust habt, nochmal ein bissel in der schottischen Weihnacht einzutauchen, dann guckt doch einfach nochmal in den Eintrag vom letzten Jahr:

https://mimisdosenoeffner.wordpress.com/2019/12/12/grafschafter-wochenanzeiger-tuerchen-12/

Ich hab jetzt zum Schluß für euch noch was aus diesem Türchen für die Ohren, 

ihr könnte ja mal versuchen, mitzusingen, hier wäre der Text: 

Leanabh an àigh, an Leanabh bh‘ aig Màiri
Rugadh san stàball, Rìgh nan Dùl;
Thàinig do ’n fhàsach, dh’fhuling ’n ar n-àite
Son‘ iad an àireamh bhitheas dhà dlùth!

Ged a bhios leanabain aig rìghrean na talmhainn
An greadhnachas garbh is anabarr mùirn,
‚S geàrr gus am falbh iad, ’s fàsaidh iad anfhann,
An àilleachd ’san dealbh a‘ searg ’san ùir.

Cha b’ionann ’s an t-Uan thàinig gur fuasgladh
Iriosal, stuama ghluais e’n tùs;
E naomh gun truailleachd, Cruithfhear an t-sluaigh,
Dh’éirich e suas le buaidh o ùir.

Leanabh an àigh, mar dh’aithris na fàidhean;
‚S na h-àinglean àrd‘, b’e miann an sùl;
‚S E ’s airidh air gràdh ’s air urram thoirt dhà
Sona an àireamh bhitheas dhà dlùth.

(Mary M. Macdonald)

Die Melodie ist euch ja allen bestimmt bestens bekannt, genau, das ist die Melodie von „Morning has broken“!

Und damit wünschen wir euch allen einen schönen WTT, bleibt zuversichtlich, hoffnungsfroh, streßunanfällig, bleibt oder werdet alle gesund und paßt gut auf euch auf. Das wünscht euch von Herzen euer Redaktionsteam vom Grafschafter Wochenanzeiger mit Mimi in heaven

Hamish, Otto und Luzia.

Habts fein!  

22 Gedanken zu “Grafschafter Wochenanzeiger – Adventskalender – Türchen 16

  1. Liebe Monika,
    da hat dein Team ja wieder ein schoenes Tuerchen gebastelt!

    Das Weihnachtslied “Leise rieselt der Schnee“ liebe ich sehr! Wie schoen ihr das mit den Schneekugeln kombiniert habt! Die deinen sind bezaubernd und man muss sich wirklich immer wundern, was fuer schoene Details sie haben! Ich kann mir schon vorstellen, dass die Engels-Schneekugel einen besonderen Wert hat und wie ein Augapfel gehuetet wird!

    Was den kleinen Schneemannskopf betrifft, so ist er sicher schon gut an den Weihnachtszweigen verwahrt – zusammen mit den anderen kleinen Schaetzen!

    Und die Gewuerze – ich staune jeden Tag von neuem, was es da so alles gibt!
    Ich nehme an, nach diesem Advent bist du fuer eine ganze Zeit mit diversen Gewuerzen und Pfeffern und Salzen ausgestattet! Da muss du jetzt dann nur die passenden Gerichte dazu finden!! Das ist eine Herausforderung und ich hoffe, dass du uns im Blog davon berichten wirst!

    Jetzt wuensche ich dir einen schoenen Tag, bleib auch du gesund und morgen lesen wir uns wieder!
    Liebe Gruesse
    Christa

    Gefällt 5 Personen

    • Liebe Christa,
      da freut sich mein Team doch wieder sehr, daß dir das Türchen gefällt!
      Ich mag das Lied auch sehr, es hat sowas inniges, ruhiges, ich hab es die ganze Zeit während des klöppelns hier im Kopf gehabt. Der Anschubser war wirklich ein Zeitungsartikel aus dem Jahre 2008, der mit den Zeilen „Leise rieselt…“ begann, da war das Lied, da war der Artikel, und die passenden Schneekugeln gab es auch, haben wir uns sehr gefreut.
      Die Details an der großen Schneekugel bewundere ich auch immer wieder, das ist so schön, ich mag so gern so liebevolle Arbeiten. Ja, mit der Engel-Schneekugel sind so bitter-süße Erinnerungen verbunden, es war das letzte Weihnachtsfest meiner Mama. Und sie hat sich so über ihren Engel gefreut.
      So ist das, der Schneemannkopf hängt bereits wieder in den Zweigen, das sieht so lieb aus mit all den niedlichen Figürchen.
      Über manche Gewürze staune ich auch, Zitronenpfeffer war mir allerdings bekannt, den hatte ich sogar mal in einer entsprechenden Pfeffermühle zum mahlen.
      Ich bin echt mal gespannt, was ich da noch für Gerichte finde, wird bestimmt eine feine Zeit so zwischen den Jahren und ins neue Jahr hinein, da beim kochen kreativ zu werden. Die Herausforderung nehme ich an und berichten werde ich dann sehr gerne.
      Dankeschön, den wünsche ich dir auch, den schönen Tag heute, bleib bitte auch gesund und bis morgen dann, liebe Grüße zurück nach Kanada
      Monika, Hamish und das Bärenteam.

      Gefällt 2 Personen

  2. Meine liebe Monika,

    zuerst einmal-es ist alles okay bei mir.Wer weiß,was da wieder mal war bei der Übermittlung und hoffentlich klappt heute alles-es tut mir leid!

    Fein ist das Türchen auch mit der Nummer 16,klar,es gibt auch „schwächelnde Traditionen“,nach einem kleinen Hänger gehts dafür umso besser weiter,man holt nur Schwung,aber ich bin immer noch mit gleicher Begeisterung dabei!
    Und wenn man so ein eingespieltes Team ist wie ihr,bestehend aus vielen klugen und fähigen Köpfen,hat immer einer eine zündende Idee,die anderen können sich mal zurücklehnen.Das merkt man heute auch wieder.

    Ein schönes Thema habt ihr wieder ausgewählt,ich mag das Lied auch so gern,noch dazu so hübsch illustriert wieder von euch! Wenn nur der Schnee auch noch bissel rieseln würde in Wirklichkeit,aber danach siehts wohl nicht aus.

    Ich freu mich,dass der gute Hamish heute federführend ist! Eine ganz feine und lustige Kugel habt ihr heute aus dem Kalender gefischt,eine große Schneeflocke kann das auch sein,ja?
    Kanns schon verstehen,Hamish,dass du bissel Heimweh hast,aber ganz bestimmt kommst du mal wieder in dein geliebtes Edinburgh!
    Fein,dass du die Schneekugeln gefunden hast und das Wissenswerte dazu,das war wirklich eine hübsche Erfindung von dem Herrn Perzy.Glaub ich,dass ihr die lustigen runden Dinger gern mögt,ich auch sehr! Ich hab auch eine weihnachtliche mit Spieluhr und natürlich welche mit Eisbärchen.
    Euere sind auch klasse,die Bärenkinder sind sooo süß in Nahaufnahme!!! Die niedlichen Gesichtchen! Die mit dem Englein ist natürlich ein besonderer Schatz.Die größere Spieluhr hat wunderschöne Details,ein wahres Prachtstück ist das! Ich finde es eben auch so schön,wenn auf die Sockel so viel Wert gelegt wird.
    Der Kugekopf passt wunderbar dazu.
    Eine ganz sehr feine Auswahl sind die mit den Landschaften!
    Glitzer mag ich auch sehr,Hamish,und ich denke mal,du bekommsz ganz bestimmt einen grooooßen Strumpf zu Weihnachten,wenn du das von Schottland auch kennst.

    Das gewürztütchen habt ihr prima zwischen die Zitronen drappiert,da weiß das Gewürz gleich,wo es hingehört.Da mögt ihr es also sauer bei euch. ;) Da guck ich gern nochmal in den Eintrag vom letzten Jahr.

    Fein ist noch der musikalische Abschluß zum mitsingen,hab nun einen Knoten in der Zunge. :)
    Ja,morning has broken,hier auch gerade. ;)

    Das hast du alles ganz prima gemacht,lieber Hamish,habt alle ganz lieben Dank fürs Türchen.ich hatte wieder viel Freude dran und wünsche euch auch einen guten und gesunden Mittwoch und habts fein bei allem!

    Liebste Grüße schickt euch Brigitte.

    Gefällt 4 Personen

    • Meine liebe Brigitte,
      das ist echt drollig, das ist nun wahrlich das 9. Jahr, in dem zu dieser Zeit irgendwas schwächelte, da behalten wir die Tradition doch einfach bei.
      Bin ich auch sehr froh drüber, daß ich hier ein fähiges Team habe, irgendjemandem fällt immer was ein, dieses Mal war es Hamish.
      Das Lied mag ich auch sehr, und vom ihm zu den Schneekugeln war der Weg nicht weit. Dafür ist der Weg der realen Schneeflocken bis zur Erde in diesem Jahr wohl wieder schwieriger.
      Ja, Hamish hatte doch bissel Heimweh, da kamen ihm die Schneekugeln gerade recht, über diese und den Umweg der Weihnachtsmärkte vom vorigen Jahr aus Edinburgh konnte er da sein Heimweh doch ganz gut stillen. Er freut sich sehr, daß dir das auch gefallen hat.
      Über die Bären in Nahaufnahme haben wir uns hier auch alle gefreut, das ist hübsch geworden, das Bild. Bei der großen Spieluhr findet man immer was neues, das ist echt so liebevoll gemacht mit all den Details.
      Mal gucken, wieviel Zeit noch ist für diverse Basteleien oder Nähereien in den letzten Tagen, es ist wichtig, daß möglichst alles ohne Streß läuft. Da hat Hamish bestimmt Verständnis für bezüglich seines Weihnachtsstrumpfes.
      Ja, lach, sauer macht lustig, war prima, daß wir noch Zitronen hier hatten, konnten wir das schön in Szene setzen, den Zitronenpfeffer.
      Das kriegt kein Mensch auf die Reihe mit dem Lied im original, der nicht wenigstens ein paar Brocken gälisch kann! Da grinst Hamish immer sehr schadenfroh in sich rein. Und freut sich jetzt sehr, daß dir sein Türchen gefiel.
      Einen schönen Abend gewunschen mit liebsten Grüßen
      Monika, Hamish und das Bärenteam.

      Gefällt 2 Personen

  3. Ich habe für einen Kommentar auch schon die ersten Zeilen des für mich wohl schönsten Weihnachtslied gebraucht . Leisel rieselt der Schnee, diese Zeilen haben für unsere Familie nicht nur Weihnachten eine Bedeutung .
    Meine jüngste Tochter ist wohl in meine Pantoffeln geschlüpft. Sie ist wie ich auch Jäger und Sammler. 😊 Diese Leidenschaft hat bei ihr schon als kleines Kind begonnen. Wenn wir gemeinsam über Flohmärkte gestöbert sind, hielt Papa nach alten Wecker Ausschau . Das Töchterlein war oft schon voraus geeilt, um Stand für Stand abzusuchen. Dann kam sie freudestrahlend angerannt und zerrte an meinem Ärmel. „Papa ich hab eins gefunden“ Da sie meistens kein Geld oder nur wenig in der Tasche hatte, mußte Papa mitkommen. Ja sie hatte wieder ein Schneeglas gefunden und beim Händler zurücklegen lassen bis Papa da war.
    Oft waren es Schneekugel die wie plattgedrückte Käseglocken aus Plastik aussahen , die mit Wasser und Schnee gefüllt waren. Mittig stand eine Figur aus der Märchenwelt oder es waren Ansichten wie der Eifelturm oder auch ein Leuchturm . Seltener waren es Glaskugeln die mit Schneegfüllt waren ,wenn sie dann solch ein Kugel gefunden hatte war sie stolz wie Oskar.
    Oft fehlte schon das Wasser in den Kugeln und waren verschmutzt. Zuhause wurden diese Fundstücke wieder so hergerichtet , dass wenn man sie schüttelte in ihnen schön schneite.
    Diesen Sammeltick hat sie mitgenommen , bis sie eine erwachsene Frau war und sammelt heute noch Schneegläser.
    Heute sind es immer noch Flohmärkte und auch Sammlerbörsen, die es für solche Schneekugeln gibt .
    Auch das Internet wo sie nach echte Raritäten sucht, ist ein guter Fundort für Schneekugeln.
    Aus dieser Kindheitsleidenschaft ist eine mächtige Sammlung entstanden , die in eigens dafür angeschafft Vitrinen stehen .
    Ach ja und Papa sammelt auch immer noch Wecker auf Flohmärkten.

    So ihr Lieben ich wünsche euch allen einen schönen Tag , über dem leider ab heute ein grauer Schleier des Lockdown liegt.
    Liebe Grüße Werner.

    Gefällt 6 Personen

    • Ja, Werner, da bin ich ganz bei dir, ich finde auch, daß das eines der schönsten Weihnachtslieder ist.
      Na, aber einen aus der Familie muß man doch haben, dem man das Jäger- und Sammlergen vererben kann, hihihihi, bei dir ist es also die jüngste Tochter. Wenn man es aber auch schon so früh vermittelt bekommt, wenn Papa auf Jagd nach alten Weckern über den Flohmarkt zieht, da sind dann die Kinder meist flinker beim finden, ich finde das so herrlich, wie du das schilderst, wenn sie vorauseilte und dann strahlend zurückkam, weil sie fündig geworden ist. Bei ihr waren es dann die Schneekugeln, und du mußtest als Finanzier aushelfen, richtig süß!
      Die Schneekugeln kenne ich auch noch, aus Plastik und deine Beschreibung mit der plattgedrückten Käseglocke kommt hin, ich glaub, da hab ich sogar auch noch eine in meinem Fundus, ich hab noch nicht alle Weihnachtssachen durchgeguckt in diesem Jahr. Die Glaskugeln sind und waren etwas besonderes, stimmt! Kenn ich auch, im Laufe der Zeit geht das Wasser raus, da kann man aber, wie du es ja auch schreibst, wieder für Abhilfe sorgen. Ich finde das schön, daß deine Tochter sich die Leidenschaft dafür bewahrt hat und heute noch Schneekugeln sammelt. Auf Flohmärkten wird man da auch immer noch fündig, aber da gibt es wirklich auch Sammlerbörsen für. Und das Internet ist ja sowieso eine wahre Fundgrube für Sammelleidenschaften jedweder Art. Kann ich mir gut vorstellen, daß deine Tochter da nun schon eine sehr reichhaltige Sammlung hat, die dann auch in dafür bestimmten Vitrinen ausgestellt werden, damit sie eben auch so hübsch zur Geltung kommen.
      Und Papa sammelt immer noch Wecker, herrlich!!!
      Ja, nun haben wir ihn, den Lockdown, ich hoffe, er bringt was.
      Ich freu mich, daß dir das Türchen wieder gefallen hat, liebe Grüße zurück und bleib gesund,
      Monika.

      Gefällt 2 Personen

  4. Hallo! Wundervoll, das Lied leise rieselt der Schnee ist eines der schönsten Weihnachtslieder.
    Tja, das mit dem Schwächeln, bin mit meinem Texte-Adventkalender gestern auch ins Schwächeln gekommen, muss/will heute also gleich zwei Türchen nachholen, 15 und 16.
    Liebe Grüße an Dich und Deine bärigen Redaktionsmitglieder. :-)
    Jacqueline

    Gefällt 3 Personen

    • Hallo, liebe Jacqueline, ich glaub, da sind sich hier wohl alle einig über die Schönheit dieses Liedes, ich mag das auch so sehr gern. Es hat sowas inniges!
      Hatte ich gelesen bei dir, daß es da auch schwächelte beim Adventskalender, willkommen im Club, lach! Ich wünsche dir viel Erfolg beim nachholen der beiden Türchen und bin gespannt, ob wir heute auch wieder schwächeln, aber ich glaub, heute wird es wohl wieder laufen.
      Dankeschön, meine bärigen Redaktionsmitglieder freuen sich sehr und schicken dir liebe Brummgrüße, liebe Grüße an dich und deine Schmusekatzen,
      Monika.

      Gefällt 2 Personen

  5. Liebe Monika,

    ich war dem Zauber von Schneekugeln nur als Kind verfallen, habe aber selbst nie eine besessen, denn es gab sie damals allenfalls in Kirmesbuden zu sehen.
    Was Werner da von seiner Toochter erzählt, die es zu einer beträchtlichen Sammlung gebracht hat, ist schon erstaunlich – also hat sie ein Spielzeug aus Kindertagen bis ins Erwachsenenalter hin gerettet. Irre ich mich oder werden sie auch gerne mit berühmten Bauwerken und in besonders prägnanten Urlaubsorten mit dortigen Motiven fabriziert?
    Die Entstehungsgeschichte ist mal wieder eine interessante Wissensvermittlung, wie wir sie schon so oft in deinem Blögchen erfahren konnten. Uns wie so oft im Leben, wurde sie quasi auf Umwegen bei der Herstellung eines anderen Produktes erfunden – wie praktisch – zwei Fliegen auf einen Streich!

    Jedenfalls hat Hamisch sich an diesem Thema bestens abgearbeitet und uns auch noch mit dem Liedgut seiner Schottischen Heimat verwöhnt. Allein die Worte dieses Liedes zu schreiben ginge bei mir nur Buchstabe für Buchstabe, weil ich mir kaum eines der Worte als Ganzes merken könnte und jedes Mal aufs Blatt schauen müsste. Also gut für dich, dass man Texte auschneiden und wieder einfügen kann, sonst würden die Nachtschichten deiner Chefin noch länger werden.

    Schneemanns Kugelkopf bereichert den Tannenstrauß wieder um ein weiteres winterliches Motiv ebenso wie das Zitronengewürz die Weihnachtsbäckerei!

    Hab Dankl ieber Hamisch und ich hoffe, gegen dein Heimweh gibt es ein besonders wärmendes Getränk aus deiner Schottischen Heimat!

    Herzliche Grüße an dich, das gesamte Redaktionsteam und eure Chefin!
    Britta-Gudrun

    Gefällt 4 Personen

    • Liebe Britta-Gudrun,
      wie schade, wenn du sie als Kind so zauberhaft fandest, die Schneekugeln, daß du nie eine hattest. Ich hab da sowohl als Kind als auch heute noch immer das gleiche Faible für! Und kann infolgedessen die Sammelleidenschaft von Werners Tochter sehr nachvollziehen, da hat sie sich wirklich eine Kinderleidenschaft bis ins Erwachsenenalter bewahrt.
      Da irrst du dich nicht, das sind ganz beliebte Motive für Schneekugeln, berühmte Bauwerke oder entsprechende Urlaubsorte, da wirst du sicher überall fündig nach Schneekugeln.
      Fein, daß wir unserem Ruf eines Bildungsblögchens wieder treu bleiben konnten durch die Entstehungsgeschichte dieser Kugeln, das ganze ist im übrigen auch tatsächlich durch einen alten Zeitungsausschnitt, der hier verwahrt wurde, aus dem Dezember 2008 angeschoben worden, in dem die auf Umwegen stattgefundene Entstehung der Schneekugeln genau unter dem Titel „Leise rieselt….“ beschrieben worden ist. Den Rest hat dann Netzrecherche samt Wikipedia geleistet, lach!
      Hamish hat sich da sehr drauf gefreut, auf diesen Eintrag, so konnte er doch mal wieder bissel von Schottland erzählen, und er lacht sich hier natürlich jedes Mal kaputt, wenn wir versuchen, das schottische Liedgut mitzusingen, und jaaaaaa, gesegnet seien in diesem Falle copy und paste, das könnte man nicht selber schreiben, alleine die Zeichen fehlen auf einer deutschen Schreibtastatur. Ganz am Anfang meines Blögchens hab ich echt noch alles abgeschrieben, da war ich ja noch nicht so erfahren mit dem Umgang mit PC u.ä. bis Björn mal darauf aufmerksam geworden ist und mich ganz erstaunt fragte, warum ich das nicht über kopieren und einfügen mache, über was???? Und dann hat Sohnemann die Mama aufgeklärt, lach!
      Beide Adventskalendertürchen fügten sich mal wieder nahtlos in Hamish Beitrag ein, er freut sich gerade sehr, daß dir sein Türchen gefiel, und ja, natürlich gibt es was feines wärmendes an Getränk aus seiner Heimat, was glaubst du, warum wir so viele Zitronen hier haben? 😂 Da macht Hamish für uns alle „Hot Toddy“ draus, Whisky mit Zitronensaft, Gewürznelken, Zimtstange, Zucker, heißes Wasser! Das macht gute Laune, und das Heimweh ist wie weggeblasen! 😂🤣
      Hamish bedankt sich sehr für deinen lieben Kommentar, mit irgendwas für heute ist mein Team gerade wieder beschäftigt, deshalb muß ich hier antworten, lach, die Cheffin dankt auch für die lieben Grüße und wir alle schicken liebe und Brummgrüße zurück an dich und Django,
      Monika, Hamish und das gesamte Bärenteam.

      Gefällt 2 Personen

  6. Wie süß, der kleine Schneemannkopf ist!

    Leise rieselt der Schnee? In Lappland vielleicht *lach*
    Aber was macht das schon.
    Du machst es dir drinnen gemütlich und das
    gefällt mir sehr.
    Schneekugeln hab ich ja auch eine Menge zu bieten.

    https://www.flickr.com/gp/sjffbb/Tmw11u

    aber in diesem Jahr bleiben sie im Karton.
    Immer abwechselnd, mal die Schneekugelsammlung,
    mal was anderes und so richtig Lust hab ich
    immer noch nicht auf Weihnachten.

    Da bin ich froh, dass ich dich habe
    und genieße die Weihnachtliche Atmosphäre hier.

    Liebe Grüße, pass gut auf dich auf und bleib gesund
    wünschen die Bees

    Gefällt 3 Personen

    • Fanden wir auch, und nun hängt er schon fröhlich am Weihnachtsstrauß!
      Jaaaa, lach, hier rieselt auch nix, außer vielleicht der Kalk im Kopp, 😉😊 in Lappland könnte es natürlich sein, daß er da rieselt, ich glaub, irgendwann wandere ich doch nochmal aus. Zumindest für den Winter!
      Ja, ich mach es mir einfach gemütlich, es hat ja bissel gedauert, bis es in die Gänge kam hier, aber jetzt läuft es und ich freu mich doch wieder selber dran.
      Ooooooh, Brigitte, wie schööööööön, alle versammelt, deine Schneekugeln, danke, daß du sie hier nochmal zeigst, ich finde sie alle so schön! Die bleiben also in diesem Jahr im Karton, ok, das seh ich auch so, Abwechselung ist gefragt, ich dekorier auch kein Jahr gleich, ist mir in diesem Jahr wieder so besonders aufgefallen, weil ich neulich andächtig vor meinem Adventskranz stand und meinte, wäre der schönste, der je da war, das sag ich jedes Jahr und jedes Jahr ist er anders, hihihihi!
      Aber da muß ich dir doch auch beipflichten, die Lust auf Weihnachten ist in diesem Jahr doch oft und immer wieder mal eingetrübt, und da tut dann so ein lieber Kommentar gut, wenn du schreibst, du bist froh daß du mich und meine weihnachtliche Atmosphäre hier hast, das war eben auch der Grund, warum ich den Adventskalender hier doch wieder angefangen habe, man braucht doch bissel was zum freuen, zum leuchten, zum glitzern, zum rückblicken, einfach zum lebendig sein!
      Mach ich so gut es geht, auf mich aufpassen, mach du das bitte auch, paßt alle gut auf euch auf, ihr lieben Bees, und bleibt gesund, liebe Grüße
      Monika.

      Gefällt 2 Personen

  7. Mal schauen, ob auch hier wieder irgendwann leise der Schnee rieselt. Im Moment ist es wohl etwas zu warm dafür. Aber was nicht ist, das kann ja noch werden. Lassen wir uns mal überraschen. Und vielleicht ist dieses schöne Weihnachtslied hier bei Euch ja Ansporn für den Winter, es auch mal wieder schneien zu lassen.
    Ahhh, heute schaut wieder einmal eine Schneemannkugel aus dem einen Adventskalender. Und dazu hatte dieses Mal Hamish eine passende Idee – Schneekugeln.
    Deinen Ausflug in die Entstehungsgeschichte der Schneekugel, lieber Hamish, fand ich sehr interessant. Wieder habe ich etwas Neues dazu gelernt.
    Und die Bildersammlung von Schneekugeln ist sehr hübsch. Logisch, dass auch die Frau Chefredakteurin Schneekugeln in ihrem reichhaltigen Fundus hat – noch dazu solche hübschen, die zugleich mit lieben Erinnerungen verbunden sind. Die Schneekugelspieluhr ist besonders toll. Richtig lieb gemacht sind die vielen kleinen Details.
    Zu all den Schneekugeln passt die Schneemannkugel aus dem heutigen Türchen natürlich wieder bestens.
    Und was sagt der Gewürzkalender? Zitronenpfeffer! Was es doch alles für Gewürzmischungen gibt. Ich staune immer wieder.
    Mit „Morning has broken“ in den Ohren schickt Euch die Silberdistel liebe Grüße. Aber den Text konnten nicht einmal unsere Katzen mitmaunzen. Wir haben es da lieber mit dem Englischen und maunzen nach dem Gesang auch gleich liebe Grüße zum gesamten Team vom „Grafschafter“ rüber 😺😸😻

    Gefällt 3 Personen

    • Ich warte auch auf den leise rieselnden Schnee, aber im Augenblick ist es da echt zu warm für. Mal gucken, ob uns noch was rieselt, lach!
      Wäre mir schon ganz recht, wenn dem Winter das schöne Lied mal wieder ein Ansporn wäre, er hat ja noch ein bissel Zeit, zu zeigen was er kann.
      Hamish ist auf seine Idee mit den Schneekugeln ganz stolz, und das war wirklich ein ganz alter Zeitungsartikel, der hier in unserem Fundus schlummerte, vom Dezember 2008, und er begann eben auch mit „Leise rieselt…“, und erklärte die Entstehung von Schneekugeln, für den Rest mußte dann wieder das Internet herhalten.
      Daß wir dann auch noch bei so vielen, schönen Schneekugelbildern fündig geworden sind, hat uns auch sehr gefreut, unsere Exemplare hatten wir da schon fotografisch festgehalten, da stand dem Eintrag von Hamish nichts mehr im Weg. Die Spieluhr ist da wirklich was besonderes, ich liebe diese kleinen, liebevollen Details auch so sehr. Und da paßte nun wirklich hübsch die Schneemannkugel zu, Hauptsache, kugelig! 😉😊
      Der Gewürzadventskalender ist echt eine Fundgrube, Zitronenpfeffer kannte ich aber, das hab ich sogar schon mal als Gewürzmühle gehabt.
      Schönes Lied, nicht wahr, aber daß nicht einmal die Katzen den Text maunzen können, ist sehr verständlich, was glaubst du, wie groß das Gelächter hier bei Hamish ist, wenn wir versuchen mitzusingen! In englisch ging das ja auch noch! Aber für gälisch muß man geboren worden sein! 😂
      Wir danken alle wieder sehr für die lieben und maunzenden Grüße, wir schicken Brummgrüße und ebenso liebe mit einem lieben Streichler fürs Pelztrio auf die Reise,
      Monika, Hamish und das gesamte Bärenteam. 🐻🐻🐻🐻🐻

      Gefällt 1 Person

  8. Liebe Monika und lieber Hamish,
    das habt Ihr Beide gut hinbekommen und uns die hübschen Schneekugeln erklärt und gezeigt. Natürlich, liebe Monika hast Du auch davon einen reichen Fundus.Die sind aber auch besonders schön,nochdazu ,wenn eine davon Deiner lieben Mutter gehörte und sie auch so eine helle Freude daran hatte.
    Siehste heute war endlich ein Schneemannkopf im Adventskalender. Dein Strauß wird jeden Tag ein bisschen schöner und bunter.
    Oh, Zitronenpfeffer ist ein sehr angenehmes Gewürz,es verleiht dem Essen einen frischen ,fruchtigen Geschmack. Du kannst im Neuen Jahr viel ausprobieren und kochen.
    Na,Du wirst berichten, ich wünsche Dir jedenfalls gutes Gelingen.
    Jetzt wünsche ich Dir einen schönen Abend und eine gute Nacht, wann auch immer die bei Dir im Eulennest beginnt.
    Liebe Grüße aus BÄRlin sendet Dir und dem Bärenteam, Ursel.

    Gefällt 3 Personen

    • Liebe Ursel,
      dankeschön, da freuen wir uns, und vor allem Hamish! Er war so glücklich, daß ihm das mit den Schneekugeln eingefallen ist. Klar haben wir da wieder einen reichhaltigen Fundus, lach!
      Die große Schneekugel bietet da jede Menge zum gucken an, da freu ich mich immer und eben auch darüber, daß die Fotos so gut geklappt haben, daß man sieht, was da so alles an Details dran ist. Die Engel-Schneekugel von meiner Mama ist was ganz besonderes, sie hat sich da wirklich so drüber gefreut, zu dem Zeitpunkt ging es ihr schon nicht mehr so gut. Und ich war so froh, daß die Kinder an Weihnachten mit mir nochmal bei ihr waren, im Januar darauf ist sie gestorben.
      Der Strauß sieht ganz entzückend aus, wenn alle dran sind, dann zeig ich ihn euch nochmal.
      Magst du das auch so gerne, Zitronenpfeffer, ich auch, ich hatte den mal in einer Gewürzmühle zum frisch mahlen. Ich bin echt mal gespannt, was mir da alles an Gerichten einfällt im Neuen Jahr. Und werde natürlich berichten.
      Dankeschön, wünsche ich dir auch, den schönen Abend noch, die Nacht im Eulennest beginnt spät, hihihihi, wir „müssen“ doch immer noch klöppeln hier.
      Liebe Grüße zurück nach BÄRlin aus OBÄRhausen
      Monika, Hamish und das Bärenteam.

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.