Grafschafter Wochenanzeiger – Adventskalender – Türchen 2

MiBuRo  A d v e n t s k a l e n d e r 

Türchen

Pfefferkuchen

Pfefferkuchen, o wie fein,
neun Gewürze müssen`s sein.
Sie alle haben fremde Namen,
sagen uns, woher sie kamen.


Ob China, Indien, Sansibar,
ob es Ägypten, Zypern war,
in alter Zeit schon hoch begehrt,
war`n sie so viel wie Gold wohl wert.


Auf vielen alten Handelswegen
kamen sie zu uns, ach, welch ein Segen.
Sonst gäb es keinen Pfefferkuchen,
den wir so gerne doch versuchen:


mit Ingwer,Pfeffer Zimt, Muskat,
Anis und Fenchel schön parat,
auch Kardamon gehört hinein,
wie Koriander, feins Nägerlein.
Es sind dann neun aus aller Welt,
zu unserem Wohl und Gottes Lob bestellt.

(Verfasser: unbekannt)

Hallo, ihr lieben Leser vom Grafschafter Wochenanzeiger, da wollen wir nun heute mal das zweite Türchen öffnen: 

Ganz vorsichtig…..

Was ist das denn für ein niedliches Kerlchen?

Ein Weihnachts-Pinguin mit Zuckerstange

sieht der nicht niedlich aus? 

So präsentiert er sich mal „stehend“! 

Die ganze Redaktion war wieder hochentzückt über den niedlichen kleinen Pinguin, nun waren wir aber neugierig, was denn wohl im Gewürz-Adventskalender drinne ist:

Ooooh, wie lecker, Orientalische Orange, das hört sich exotisch an und hat uns dazu bewogen, einen kleinen Exkurs in die Welt der Gewürze zu machen. 

Unwillkürlich denkt man an die Märchen aus 1001 Nacht, wenn man orientalische Gewürze hört, sie verleihen jedem Gericht eine geheimnisvolle Note und sind eben auch und besonders zur Advents- und Weihnachtsbäckerei sehr beliebt. Typische orientalische Gewürze sind: 

  • Anis, der Geschmack erinnert an Lakritz, sein Aroma ist beim backen beliebt und dient der Verfeinerung alkoholischer Getränke. 
  • Chili, (ganz, geschrotet oder gemahlen) seine Schärfe variiert von mild bis feurig. Suppen, Schmor- und Fleischgerichte lassen sich exotisch mit ihm würzen. 
  • Gewürznelken, vorzugsweise aus der Weihnachtsbäckerei, aber auch an herzhaften Gerichten kommt ihr pfeffrig-süßliches Aroma zur Geltung. Man bekommt sie ganz oder gemahlen. 
  • Zimt, auch ein Weihnachtsgewürz, wird in der orientalischen Küche aber auch zu herzhaften Speisen verwandt, als feine Note in Saucen und Gemüsegerichten. Man hat die Wahl zwischen duftig-süßen Ceylon-Zimt oder dem eher kräftig-scharfen Cassia-Zimt. 
  • Ingwer, fester Bestandteil der orientalischen Küche, die geschälte Ingwerwurzel wird entweder gerieben, in Stücke geschnitten oder in gemahlener Form verwendet. Sie verleiht dem Gericht eine erfrischende und zugleich fruchtig-scharfe Note mit einem Hauch Zitrone. Mit zunehmender Garzeit verfliegt die zitronige Note und das Ingwer-Aroma wird würziger und schärfer.
  • Kardamom, geht es um arabische Gewürze, steht Kardamom ganz oben auf der Liste. Er gilt als Alleskönner und ist in zwei Varianten erhältlich. In der orientalischen Küche findet meist der grüne Kardamom Anwendung. Er hat ein würziges, süßlich-scharfes bis fruchtig-blumiges Aroma und eignet sich sowohl für herzhafte als auch für süße Gerichte. Seltener kommt der schwarze Kardamom mit seinem herb-erdigen Aroma zum Einsatz. Kardamom eignet sich sowohl zum Verfeinern von Fleischgerichten als auch von Süßspeisen. Ein bekanntes Getränk mit Kardamom ist der sogenannte „Türkische Kaffee“, der früher nicht zuletzt wegen seiner angeblich aphrodisierenden Wirkung so beliebt war. 
  • Kreuzkümmel, das Gewürz verleiht vielen orientalischen Gerichten ihre typische würzig-scharfe Geschmacksnote. Unverzichtbar ist Kreuzkümmel in klassischen Speisen wie Couscous, Bulgur und Falafel. Aber auch Fleisch- und Linsengerichte profitieren von dem leicht scharfen Aroma. Er sollte sparsam dosiert werden, weil er sonst zu dominant wird. 
  • Kurkuma, sorgt für eine würzige, leicht bittere Note. Das Gewürz, das besonders häufig in herzhaften Gerichten zum Einsatz kommt, ist wegen seiner auffälligen gelben Farbe auch unter dem Namen Gelbwurz bekannt. Kurkuma läßt sich hervorragend mit anderen Gewürzen kombinieren und schmeckt sehr gut in Kartoffelgerichten und Speisen mit Hülsenfrüchten.
  • Safran, „macht den Kuchen gel“, also gelb, die Gelbfärbung hat Safran mit Kurkuma gemeinsam. Das Gewürz gehört zu den teuersten der Welt, ist gemahlen oder in Fäden erhältlich, sein kräftiges, leicht bitteres Aroma verfliegt relativ schnell, deshalb sollte man es erst am Ende der Garzeit einsetzen.
  • Muskatnuß, ist in Deutschland ebenso bekannt wie in der orientalischen Küche. Während sie hierzulande vor allem der Verfeinerung von Kartoffelgerichten dient, findet sie in der orientalischen Küche in ganz unterschiedlichen Fleisch- und Gemüsegerichten Anwendung. Auch in Süßspeisen kommt sie zum Einsatz, besonders lecker ist hierbei die Kombination mit Zimt.
  • Sternanis, ähnlich süßlich-würzig wie Anis schmeckend, aber intensiver und schärfer. Kann zu klassischen Gans- und Entenbraten verwendet werden, vorzugsweise aber wohl zu Gebäck, Tee, Glühwein und Pflaumenmus. 

Das war nun unsere Exkursion in die Welt der orientalischen Gewürze, nun muß natürlich noch unser Pinguin-Figürchen hier zur Geltung kommen, und da haben wir für die Weihnachtsbäckerei (paßt ja dann auch prima zu den Gewürzen!) was ganz feines und niedliches gefunden: 

Wir machen es uns jetzt mal einfach mit dem Rezept, 😉 und setzen hier einfach einen Link zu besagten Plätzchen, da könnt ihr dann auch prima gucken, wie sie verziert werden, Bilder hätten wir hier ja nicht einstellen dürfen dazu. 

https://www.oetker.de/rezepte/r/pinguin-plaetzchen

Da der kleine Kerl ja so eine feine Zuckerstange sein eigen nennt: Man kann sie aus weißem und rotem Fondant herstellen, getrennt verkneten und zu dünnen Stangen formen, die Stangen umeinanderschlingen und vorsichtig zusammenrollen, so daß eine dünne Stange entsteht, die ganze Stange in Stücke von ca. 12 cm schneiden und an einer Seite wie einen Spazierstock umschlagen, auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen und mindestens 24 Stunden bei Zimmertemperatur trocknen lassen. 

Und so sind wir nun schon fast wieder am Ende vom Türchen 2 unseres Adventskalenders, zum Schluß hätten wir noch ein paar schöne, üppige Weihnachtsbildchen, wie sie zu orientalischen Gewürzen passen, bei denen man ja auch an üppige Dekorationen denkt:

Unsere Türcheninhalte hübsch dekoriert

Schaut mal, wir haben noch was gefunden, was so fein zum heutigen Adventsgewürztütchen paßt, Räucherkerzen

in der Duftrichtung Winter-Orange! Mmmmmhhhh!

Das ist ein Gewürzbild aus unserer Küche, Lorbeer mit Blüte, und wenn man über das Blatt streicht, dann duftet es danach, das war mal ein Küchenkalender mit solch diversen Duftblättern, den mir mal meine Mama geschenkt hatte. Er duftet wirklich heute noch. 

Da denkt man doch unwillkürlich an Bratäpfelchen, oder? 

Nun wünschen wir allen unseren Lesern einen wunderschönen WTT, paßt alle gut auf euch auf und bleibt oder werdet gesund, das wünscht euch euer Redaktionsteam vom Grafschafter Wochenanzeiger mit Mimi in heaven

 

Habts fein!  

28 Gedanken zu “Grafschafter Wochenanzeiger – Adventskalender – Türchen 2

  1. Zu sehr früher Morgenstunde haben wir heute mit Dir die 2. Türchen in den Adventkalendern geöffnet.

    Beim Gewürztütchen kam mir spontan Punsch oder Glühwein in den Sinn. Den haben wir früher nach dem Skifahren selbst gebraut und ganz ähnliche Zutaten verwendet; so wurde z. B. eine ganze, ungeschälte Orange mit Nelken gespickt und eine Weile mit dem Rotwein, Zimtstange, Aniskapseln, Fruchtsaft und einem „wönzigen Schlock“ Rum erhizt. Das hat uns verfrorenen Skihaserln beim Auftauen geholfen und für gemütlich-ausgelassene Stimmung auf der Hütte gesorgt ;-).

    Na, Pinguine hätten solche Dopes wohl nicht nötig. Denn Eis, Schnee und Kälte sind ja ihr Biotop. Hoffentlich bleibt es ihnen noch lange erhalten …. Der Adventpinguin hat sich offensichtlich bereits wärmeren Gefilden angepasst. Er guckt zwar mit großen, erstaunten Augen in diese fremde Welt und wundert sich vielleicht auch über die Zuckerstange in seinen „Händchen“. Aber alles in allem scheint er sich in der wunderschönen adventlichen Dekoration ganz wohl zu fühlen. Nun wär ein wenig Gesellschaft ganz nett. Leben Pinguine nicht in Kolonien? Na, kann ja noch werden.

    Besonders gefallen hat uns aber wieder der ausführliche Exkurs in kulinarische Welten – sehr informativ und aufschlussreich! Und Pinguinkekse kannte man so ja auch noch nicht. Wat et nit all jit! Das Selberbasteln von Zuckerstangen wäre aber nichts für uns. Das wäre uns zu klebrig; und dafür wären wir im Übrigen auch zu hibbelig.

    Danke für dieses bunte, üppige Türchen sagen mit lieben Schnurrern und Grüßen an die „Grafschafter Mannschaft“,

    Kristina und Rani

    Gefällt 4 Personen

    • Hallo, liebe Kristina und liebe kleine Rani,
      heute wart also ihr die ersten zu früher Morgenstunde beim kommentieren, fein!
      Das kam mir auch sofort in den Sinn mit dem Glühwein oder Punsch, gerade wegen der Orangen, die notwendig da rein gehören und mit ihrem Duft so sehr zur Weihnachtszeit gehören. Euer Rezept klingt vorzüglich, und ich kann mir sehr gut vorstellen, wie herrlich das wärmt und für ausgelassene Stimmung sorgt! 😋
      Ich glaub auch nicht, daß Pinguine sich dopen müssen für die kalte Jahreszeit, das ist doch ganz ihr Element, und das hoffe ich auch immer so sehr, daß ihnen ihr Refugium noch lange erhalten bleibt. Unser Adventspinguin hat sich da schon eher den hiesigen Breiten angepaßt und fand es recht gemütlich in unserer warmen Küche, obwohl er natürlich anfangs mit großen Augen gestaunt hat über die neue Umgebung. Gesellschaft hätte er hier zur Genüge, sowohl Servietten mit solchen als auch einen echten Plüsch-Pinguin, der hier zu Hause ist, könnten da abhelfen, daß sich der Adventspinguin einsam fühlt als an Kolonien gewöhntes Tier.

      Da isser! Hier bleibt niemand allein! 😊
      Freuen wir uns doch wieder sehr, daß der Ausflug in die kulinarischen Welten wieder gefallen hat, ich hab so über die Pinguinkekse gelacht, ich hatte ein kleines Heftchen hier, eine Zeitungsbeilage, in der das Rezept drin stand, so konnte ich es aber nicht abfotografieren und hab dann tatsächlich sofort auf Anhieb genau dieses Rezept gefunden. Ich finde Zuckerstangen so hübsch, aber ich glaub schon, daß das eine ziemlich klebrige Angelegenheit ist, sie selber herzustellen, und da ich noch welche als Baumschmuck habe, hat sich das auch eigentlich erledigt, lach!
      Die Grafschafter Mannschaft freut sich über eure Freude über Türchen 2, wir danken für die lieben Schnurrer und schicken liebe Brummgrüße vom Bärenteam und liebe Grüße mit einem lieben Streichler für Rani an euch zurück, macht euch einen gemütlichen Abend,
      Monika und das Bärenteam.

      Gefällt 1 Person

  2. Liebe Monika,
    heute bin ich die zweite, die kommentiert!
    Wieder so so ein schönes Türchen. Und dein kleiner Pinguin ist ja allerliebst und der eingestelkte Link zu den Plätzchen ist ja lecker… das lädt zum Nachbacken ein!!
    Und deine Sterne sind sehr schön!
    Liebe Grüsse
    Christa

    Gefällt 4 Personen

    • Liebe Christa,
      hihihi, heute habt ihr die Plätze getauscht, Kristina und du!
      Freut uns sehr, daß das Türchen 2 wieder gefallen hat, ich war auch so begeistert von dem kleinen
      Pinguin und die Plätzchen, das war drollig, ich hatte so eine kleine Zeitungsbeilage, in der das Rezept stand, das kann und darf man dann aber so nicht abfotografieren, da hab ich im Netz gesucht und bin auf Anhieb gerade auf dieses Rezept gestoßen, habsch mich gefreut! Ich überlege auch schon zwecks nachbacken, das wäre doch mal ganz was anderes, Eisbären und Rentiere hat es hier ja als Plätzchen schon gegeben.
      Die hübschen Sterne fertigt Ursel an, und da gab es für uns mal ein ganz feines Weihnachtspaket mit solchen Herrlichkeiten, da hab ich mich so drüber gefreut. Da gibt es noch einige mehr, unter anderem einen richtig großen, der dann in der Küche an der Lampe hängt zur Weihnachtszeit.
      Liebe Grüße zurück nach Kanada,
      Monika.

      Gefällt 2 Personen

    • Liebe Monika-Maria,
      herrlich ist das mit den Gerüchen in der Advents- und Weihnachtszeit, nicht wahr, ich finde das wunderschön und viele Gerüche wecken so schöne Kindheitserinnerungen!
      Die Räucherkegel sind hier auch im Einsatz in dieser Zeit, genau wie Duftkerzen oder Duftöle, das sind wirklich wunderbare Wohlfühlmomente!
      Segen und Herzensumarmung zu dir zurück und danke für deine lieben Worte, ich wünsch dir einen schönen, gemütlichen Abend, liebe Grüße
      Monika.

      Gefällt 1 Person

  3. Meine liebe Monika,

    Ich hab mich nun auch wieder in aller Frühe aufgemacht,um das Türchen Nummer 2 zu begutachten und wurde auch heute nicht enttäuscht-woher auch.
    Beim Pfefferkuchen essen bin ich auch immer mit dabei,wichtig ist dabei viel Schokolade außenrum,die Gewürze drin sind zweitrangig. ;) Ein feines Gedicht ist ist es dazu.Ich staune immer wieder,dass es zu allen Gelegenheiten und Dingen Gedichte gibt,man muss sie halt nur finden.

    Das ist ein allerliebster und knuffiger Pinguin,sogar eine Zuckerstange hat er noch mitgebracht.Wirklich ganz sehr niedlich isser,zum Schnute knutschen.
    Kürzlich sah ich einen Beitrag im Fernsehen aus einem Zoo in Chicago,wo die Pfleger mit ihren Pinguinen Exkursionen machten,um sie vor Langeweile in ihrem puplikumsleeren Zuhause abzulenken.Es war so schön anzusehen,wie sie wirklich in der Gruppe und interessiert guckend z.B. durchs Naturkundemuseum liefen. :)

    Fein,dass in deinem Kalender Orientalische Orange zum Vorschein kam.Dankeschön für deine Aufzählung dieser exotischen Gewürze,etliche kenne ich gar nicht und Muskat mag ich besonders.danke auch für den Link zu den Platzchen,das ist wirklich was ganz besonderes!

    Sehr gern hab ich mir nun noch die passenden Weihnachtsbildchen von die angeguckt.Die Sterne besonders sind so hübsch und richtige Kunstwerke!
    Räucherkerzchen mag ich auch ganz sehr,sie gehören zur erzgebirgischen und vogtländischen Weihnacht einfach dazu,aber meist nur mit Tannen-und Weihnachtsduft.ich hab auch noch die entsprechenden Räuchermänner von meine Eltern dazu,die noch jeden Abend neben der Pyramide ihren Dienst tun.

    Dein Gewürzbild aus der Küche ist sehr schön,vorallem,dass es immer noch duftet,aber es war eben auch von deiner Mama.

    Habt alle herzlichen Dank für den feinen Eintrag,mir hat er wieder Freude gemacht! Mimilein oben wird sich auch eine Nase voll von den guten Gerüchen genommen haben.

    Für euch auch einen schönen Mittwoch und liebste Grüße schickt euch Brigitte.

    Gefällt 5 Personen

    • Meine liebe Brigitte,
      na, wenn die Gewürze zweitrangig sind, dann kannst du die Schokolade ja auch gleich pur mümmeln, lach!
      Ehrlich, da staune ich manchmal auch drüber, zu welchen Themen es alles Gedichte gibt, ich hab aber mittlerweile auch einige „Adressen“, in denen ich sehr zuverlässig fündig werde, aber manchmal fällt es dann doch auch schwerer.
      Ich fand den Pinguin auch so niedlich, und ich mußte jetzt so lachen bei deiner Schilderung vom Chicagoer Zoo, wo die Pinguine einen Ausflug zum Naturkundemuseum gemacht haben, hab mir das so bildlich vorgestellt, wie sie da durchlaufen, zu drollig! 🐧🐧🐧🐧🐧
      Die Orientalische Orange war der Anschubser fürs Türchen, da konnte man mal wieder schwelgen in all den exotischen Gewürzen, ich liebe sie, daher ja auch dieser Adventskalender.
      Die Sterne sind von Ursel, sie macht sie selber und hat mir vor einigen Jahren mal ein Päckchen zu Weihnachten damit geschickt, hab ich mich so gefreut, und Mimi dazumalen noch über das herrliche Packpapier, lach!
      Tannen- und Weihnachtsduft sind hier auch noch vorhanden bei den Räucherkegeln, da hab ich ein Arsenal von! Bei den Räuchermännchen wird man ja da auch in alle Richtungen fündig, ich hab neulich gesehen, daß es da sogar einen Dudelsackspieler von gibt, das wäre was für die Kinder!
      Fein, daß dir Türchen 2 wieder Freude gemacht hat, so sollte das, dann wünschen wir einen schönen Abend, liebste Grüße
      Monika und das Bärenteam.

      Gefällt 1 Person

  4. Guten Morgen liebe Monika,
    bei den ganzen Nachteulen hat man überhaupt keine Chance als erste früh am Morgen zu kommentieren, damit man dann in den Tag langsam starten kann. Hihi.
    Schön ist wieder Deine Ausbeute aus Deinen Adventskalendern. Na der Pinguin mit der Zuckerstange ist doch sehr niedlich.
    Ach ja,ich vermisse auch den Pinguinmarsch ,der immer im Zoo Münster stattfindet. Zu niedlich ist es ,wenn sie in der Adventszeit die Nikolausumhänge angezogen bekommen.
    Meine Weihnachtsdekoration habe ich gestern auch beendet. Den Weihnachtsbaum habe ich aus dem Keller geholt und schön geschmückt. Hatte mir vor ein paar Wochen beim Discounter L…dl neue Kerzen mit Batterie für den Baum gekauft. Das ist sehr praktisch, weil man nicht mehr den doofen Kabelsalat am Baum hat und sieht .Außerdem kann man es vom Sofa aus,ein und ausschalten mit einer Fernbedienung.
    Heute Nachmittag kommt eine Freundin zu mir zum Adventskaffee.Früher haben wir uns gelegentlich in einem Café getroffen. Geht alles auch nicht mehr, also verlegen wir unsere Treffen auf zu Hause. Ich glaube es wird auch viel schöner und gemütlicher werden. Ich habe auch immer alles schön geschmückt und mache es mir und meinen Bärchen gemütlich.
    Ich wünsche Dir einen wunderschönen Tag. Lg.Ursel

    Gefällt 5 Personen

    • Guten Abend, liebe Ursel,
      nee, lach, bei den Nachteulen hier hast du keine Chance, als erstes aufzulaufen, da mußt du es dann sonst so machen wie ich immer bei unseren Frühschichten, aufbleiben, hihihihi! Leider finden die ja in diesem Jahr auch nicht statt, das ist sehr schade, der stimmungsvolle Tagesbeginn wird mir doch echt fehlen.
      Den Pinguin fand ich auch so knuffig, und an den Pinguinmarsch im Allwetterzoo Münster erinnere ich mich auch mit Vergnügen, was hab ich da schon drüber gelacht. Und gerade in der Advents- bzw. Nikolauszeit, genau!
      Wow, da warst du aber fleißig, wenn du alle Dekoration schon fertig hast, ich klüngel immer noch hier rum, das grau-gruselige Wetter trägt da auch nicht zur Motivation und Stimmung bei, aber wird schon werden, du weißt ja, Rom und der eine Tag, lach! Oh, ja, die Baumkerzen sind klasse, endlich ohne Kabelsalat, das finde ich auch sehr praktisch. Guter Kauf!
      Hach, wie schön, Adventskaffee mit der Freundin gemütlich bei dir zu Hause, genieß es, solche Auszeiten und Freuden braucht man derzeit dringend! Dann mach es dir erstmal mit deiner Freundin und später dann wieder mit deinen Bären gemütlich, machen wir hier nachher auch, liebe Grüße
      Monika und das Bärenteam.

      Gefällt mir

  5. Das 2.Türchen ist geöffnet worden , es ist voller Dürfe und Grüche. Genau diese Düfte sind es, die die Vorweihnachtszeit so besonder machen . Ist es der Geruch beim Öffnen des Backofen, wenn ein Blech mit frisch gebackene Zimtstern entnommen wird . Oder ist es der brodelnde Topf der auf dem Ofen steht, in dem genannte Mandeln bald fertig sind. Eine Zeit die unsere Nasen mit Düften aus aller Welt verwöhnt . Woher stammt aber diese Tradition des Weihnachtsgebäck ? Ich weiß nur das ich schon bei meiner Oma Sterne ausgestochen habe , die sie mit buntem Zuckerguss überzogen hat . Später kamen feine goldene Bändchen daran und ich fand sie am “ Heiligen Abend“ am Christbaum wieder. Vielleich ist das eine Frage, die uns der “ Grafschafter “ beantworten kann. Ich wünsch der gesamten Redaktion eine schönen 2. Dezember.
    Liebe Grüße Werner der Vogelkniper

    Gefällt 6 Personen

    • Lieber Werner,
      schööööön, nicht, so ein Türchen voller Düfte und Gerüche, ich liebe sie auch so sehr und sie wecken auch immer so herrliche Kindheitserinnerungen, die Advents- und Weihnachtsdüfte! Mmmmhhhhh, frisch gebackene Zimtsterne, hach, oder gebrannte Mandeln, welch ein Duft, den gibt es, lach nicht, sogar als Duftkerzengeruch, ist wirklich schön!
      Zur Tradition des von dir beschriebenen Weihnachtsbaumschmucks am Tannenbaum zum abplündern, wie bei deiner Oma die Sterne, da hat der Grafschafter natürlich was anzubieten, das war nämlich schon mal in unserem Blögchen vertreten, guck:

      https://mimisdosenoeffner.wordpress.com/2017/12/19/tuerchen-19-3/

      Dankeschön, die gesamte Redaktion wünscht dir und deinen Lieben einen schönen, gemütlichen Abend vom 2. Dezember, liebe Grüße
      Monika und das Bärenteam.

      Gefällt 1 Person

  6. Liebe Monika,

    das herrlich duftende 2. Kalendertürchen ist wahrlich eine Versuchung aus Tausend und eine Nacht. Als unbegnadete Bäckerin habe ich allerdings mit diesen edlen Gewürzen keinerlei Erfahrungen und überlasse diese Disziplin den Expertinnen in dieser Runde.

    Die Geschichten um die Gewürze sind allesamt interessant und waren wohl auch eine der Hauptursachen als Seefahrer neue Länder zu entdecken, leider war dies auch der Beginn der Ausbeutung und Kolonisierung.

    Der Pinguin ist eher ein exotischer Gast im Adventskalender, macht sich aber prima mit der hübschen Zuckerstange. Deine adventliche Deko ist sehr umfangreich und hübsch.

    Nun wünsche ich allen ein fröhliches Nachbacken mit berauschendem Geruchserlebnis!

    Herzliche Grüße
    Britta-Gudrun

    Gefällt 7 Personen

    • Liebe Britta-Gudrun,
      hach, das freut mich sehr, wenn du das 2. Türchen als eine Versuchung aus 1001 Nacht findest, denn das haben wir uns beim einstellen so vorgestellt, so richtig orientalisch-üppig! Braucht es ja auch nicht, Erfahrung im Backgewerbe, da sorgen dann die anderen für, hihihihi, dann brauchst du nur genießen!
      Das war wohl wirklich dazumalen ganz kostbares Gut, solche Gewürze, und die Seefahrer waren da maßgeblich dran beteiligt, ja, da hast du leider recht, jede Medaille hat ihre zwei Seiten und somit hat auch diese ihre düstere.
      Der ist doch richtig süß, der Pinguin mit der Zuckerstange, nicht wahr, ich war ganz entzückt! Die Sterne meiner Deko sind von Ursel, hab ich mal in einem Weihnachtspaket gehabt und mich so drüber gefreut!
      Danke für die gewunschene Freude beim nachbacken, mal gucken, wann die Klüngelfutt hier mal aus dem Quark kommt, aber gut Ding will Weile haben! Schade, daß man solche Geruchserlebnisse hier nicht „riechbar“ machen kann, das müssen sie auch noch erfinden, hihihihi! Oder vielleicht doch besser nicht, denn nicht jeder Geruch wäre da erstrebenswert. Und die guten hat man dann ohnehin automatisch in der Nase!
      Einen schönen Abend wünsche ich dir und Django, an den wieder ein lieber Streichler mitgeht, liebe Grüße
      Monika.

      Gefällt mir

  7. Mhmmm, es duftet bis Bremen.
    Am liebsten mögen wir Nelken. Wir stecken sie in eine Orange und dann duftet die ganze Wohnung 🍊
    Allerdings sieht der orangene Igel in diesem Jahr dem gräßlichen Virus ähnlich. Mhmmm 🤔
    Kurkuma steht im Moment ganz vorne was den gesundheitlichen Aspekt angeht. Aber das ändert sich ja ständig. Was wir schon alles so angepriesen bekamen in unserem langen Leben 😅
    Erinnerst du dich an Teebaumöl?
    Boah, es gab nix mehr wo kein Teebaumöl drin war 🤭
    Aber vorsichtig dosiert sind Gewürze das ITüpfelchen.
    Danke fürs zweite Türchen.
    Die Bees 🐾🐾👣wünschen dir einen wunderschönen Tag und bleib gesund 🍀

    Gefällt 5 Personen

  8. Ic h muss sagen, mir ist WEeihnachten gründlich vergangen. Nie hätte ich gedacht, dass in Dänemark lehrer zu sein gefährlicher ist als Soldat im Ḱrieg! Ich weiss echt nicht, wie wir die nächsten Monate überleben sollen und ob wir nächstes Jahr um diese Zeit noch alle zusammen weihnachten feiern können ist auch zweifelhaft. Momentan ist es so, dass selbst die Lehrer, die sicvh noch nicht angesteckt haben, so unter dem extremen Druck leiden, dass viele am Rande eines Neverźusammenbruchs sind und von Seiten der Virologen hört man, dass nach Weihnachten das Gesundheitssystem so überlastet śein wird, dass es dann eben keine ausreichende medizinische Versorgung mehr gibt. Ich verstehe nicht, warum man die Schulen auf Deibel komm raus offen halten muss, wo es doch so einfach wäre, übers Internet zu unterrichten

    Gefällt 3 Personen

    • Das tut mir wirklich herzlich leid, liebe Liv, und mit ist auch unverständlich, warum die Schulen mit solcher Gewalt aufgehalten werden müssen. Fehlt mir auch in unserem Land das Verständnis für, Werner hat dir ja dazu schon geschrieben, wie es hier läuft!
      Ich drück euch so sehr die Daumen, daß trotzdem alles besser ausgeht als befürchtet, und hoffe sehr für euch, daß wenigstens noch ein wenig Advents- und Weihnachtsfreude aufkommen kann, versteh aber gut, daß du derzeit dazu nicht imstande bist!
      Alles Liebe und Gute für euch und liebe Grüße
      Monika.

      Gefällt mir

  9. Ein Problem das ich aus dem eigenen Umfeld sehr gut kennen,Tochter und Schwiegersohn sind Lehrer. Bei der ersten Welle, im Frühjahr dieses Jahres hat man die Schulen geschlossen . Eine Maßnahme die von der Politik bei der jetzigen zweiten Welle nicht wiederholen werden sollte. Mit vielen Tests und möglichst viel Abstand ( was sich nur bedingt durchführen lässt) sowie Masken und Lüften soll es weitergehen. Die Weihnachsferien sollen vorverlegt und damit verlängert werden. Alles Maßnahmen die für mich eher hilflos wirken und dennoch haben beide Schulen in denen meine Kinder tätig sind noch ohne Coronafall überstanden.

    Gefällt 2 Personen

  10. Und schon geht es pfeffrig weiter hier beim „Grafschafter“ und süß dazu, denn der kleine Pinguin ist echt sowas von süß. Ich merke schon, Ihr werdet in Eurer Redaktion am Ende einen richtig prächtigen Baumbehang haben.
    Hmmm, orientalische Orange klingt wirklich gut. Die macht sich bestimmt in Pfefferkuchen und Co. gut. Mit der Aufzählung der vielen Gewürze machst Du uns echt wieder den Mund wässrig, liebe Monika. Damit kann man so tolle Gerichte verfeinern und leckere Kuchen weihnachtlich verzaubern.
    Die Pinguinplätzchen sehen ja richtig toll aus. Schon lustig, was man alles so kreieren kann.
    Und so hübsche weihnachtliche Bilder mit den Türcheninhalten gibt es auch noch zu sehen. Na, wenn da jetzt keine Weihnachtsstimmung aufkommt, dann weiß ich auch nicht.
    Die tanzenden Pinguiné – so schön 😊
    Liebe Abendgrüße an das gesamte Team von der Silberdistel und ihren drei schnurrenden Dachhasen

    Gefällt 3 Personen

    • Jawoll, es geht pfeffrig weiter in unserem Adventskalender, und süß auch, lach, denn ich fand den kleinen Pinguin auch so niedlich! Wenn wir am Ende des Adventskalenders angekommen sind, werde ich euch den prächtigen Baumbehang natürlich in voller Pracht zeigen!
      Klingt wundervoll, Orientalische Orange, nicht wahr, ich war auch ganz begeistert. Ebenso wie die Kinder, die ja den gleichen Kalender haben, die freuen sich auch schon aufs verarbeiten. Gewürze sind was feines, ich guck hier auch schon pausenlos nach schönen Rezepten, gerade die Winterzeit verlangt ja nach deftigem!
      Das mit den Pinguinplätzchen war lustig, ich hatte so ein kleines Beilagenheftchen aus einer Zeitung, in der sie abgebildet waren, daß kann man ja aus Datenschutzgründen nicht einfach so einstellen, da hab ich im Netz gesucht und gleich genau das Rezept gefunden!
      Freut mich sehr, daß unsere Bilder Weihnachtsstimmung aufkommen lassen, so war das ja geplant, lach, die tanzenden Pinguine hab ich mal bei einem Zooeintrag gefunden und finde sie auch so knuffig!
      Wir schicken natürlich wieder liebe Streichler an die drei schnurrenden Dachhasen 😊 mit, macht euch alle einen schönen, gemütlichen Abend wieder, liebe Grüße
      Monika und das gesamte Redaktionsteam.

      Gefällt 1 Person

    • Mach ich wirklich gerne, ich hab ja wieder selber meine Freude dran, und Freude ist doch derzeit so wichtig! Und ich hab ja dann immer doppelte, beim erstellen und bei euren Kommentaren und eurer Freude!
      Ich liebe Gewürze, deshalb ja auch dieser Adventskalender, da dachte ich mir, eine Auflistung könnte ja mal interessant sein, fein, daß es geklappt hat!
      Danke für deinen lieben Kommentar, hab noch einen schönen Abend, ganz liebe Grüße
      Monika. 🐧👼🎅🕯🌲⭐⭐⭐⛄

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.