Grafschafter Wochenanzeiger – Wunsch der Woche: Leuchtende Tage!

Auf die Reise

Um Mitternacht, auf pfadlos weitem Meer,
wann alle Lichter längst im Schiff erloschen,
wann auch am Himmel nirgends glänzt ein Stern,
dann glüht ein Lämpchen noch auf dem Verdeck,
ein Docht, vor Windesungestüm verwahrt,
und hält dem Steuermann die Nadel hell,
die ihm untrüglich seine Richtung weist.
Ja! wenn wir’s hüten, führt durch jedes Dunkel
ein Licht uns, stille brennend in der Brust.

(Ludwig Uhland, 1787 – 1862, deutscher Lyriker und Germanist)

Hallo, ihr lieben Leser vom Grafschafter Wochenanzeiger, nun ist er schon 9 Tage alt, der von mir so ungeliebte November, wettertechnisch gab er sich bis jetzt ja alle Mühe, den nicht vorhandenen goldenen Oktober nachzuholen, ansonsten wird er aber seinem Ruf der düsteren Tage doch gerecht, Lichtblicke sind in diesen Zeiten rar, da dachten wir uns in unserer freitäglichen Redaktionssitzung, wir nehmen mal wieder eine alte Tradition aus Mimis Tagen wieder auf und machen für euch und uns einen entsprechenden Montagseintrag als Lichtblick zum Einstieg in die neue, zweite Novemberwoche. 

 

Und da ist schon der erste 😊, das gesamte Redaktionsteam hat sich mal zu einem Selfie versammelt, Luzia, die ja den Beinamen „die leuchtende“ trägt, mußten wir etwas „dazu mogeln“, weil die Frau Chefredakteurin nicht so lange Arme hat, um anders alle aufs Bild zu bannen. Und Luzia hat sich auch gleich das erste Thema dieses Eintrags unter die Tatzen gerissen, leuchten, leuchtende Tage, denn es gab wieder wunderschöne Himmelserscheinungen und Sonnenuntergänge in der Grafschaft. 

Ja, ihr lieben Leser, da hat mich die Frau Chefredakteurin ja schon gut angekündigt, dann zeig ich euch jetzt mal, was ich in den vergangenen Tagen an Lichtblicken für euch gesammelt habe:

Die Bilder vom „Blue Moon“ an Halloween zum Beispiel, nochmal ein lieber Gruß an unsere Kollegin Mimi in heaven:

Anklicken, groß gucken, beim nicht so großen Zoom der Kamera von Frau Chefredakteurin kann man sie so am besten sehen. 

Bilder mit rosa Wölkchen

sie wurden so hübsch von der untergehenden Sonne „angemalt“! 

Hinten raus, über der Burg Lirich, war es dunkel. 

Und wieder ein so schöner Sonnenuntergang, oft gezeigt, immer wieder schön!

Das Lieblingsbild von der Frau Chefredakteurin. 

Unser Birkenpferd mit rosa Wölkchen, die hat bestimmt Mimi dahin plaziert. 

Das ist mein Lieblingsbild, leuchten wie in Schichten, das fand ich so schön. 

Es hat richtig lange gedauert, bis das Leuchten erlosch, die Frau Chefredakteurin war ganz glücklich beim fotografieren. 

Unser kleiner leuchtender Halloweenkürbis auf Balkonien leuchtete auch schon mit, haben wir natürlich auch verewigt. 

Und noch was ganz schönes haben wir beim abendlichen fotografieren entdeckt:

Der rote Adventsstern leuchtet bereits wieder im Fenster der Häuser gegenüber, hier erst einmal nur zu ahnen, unten Mitte, untere Fenster

Da isser! Wir haben uns alle sehr gefreut, daß er in diesem Jahr schon so frühzeitig leuchtet, das tut richtig gut. 

Kleiner roter Punkt im dunklen, mit dem langsam verblassenden Sonnenuntergang. 

Das, ihr lieben Leser, war nun mein Beitrag für eine leuchtende Woche, paßt alle gut auf euch auf, und ich geb die Feder jetzt weiter an meinen Kollegen Ruddi. 

Da bin ich, euer Ruddi, euer Ruhrpottbengel und Volontär unserer Zeitung, und ich mach jetzt fast nahtlos da weiter, wo Luzia aufgehört hat, denn auch bei meinem Thema geht es ums leuchten! Schließlich ist in dieser Woche, genau zum Wochenteilungstag, St. Martin! 

Und es ist so schade, aber in diesen Corona-Zeiten werden keine Martinsumzüge stattfinden, mir tun die Kinder so leid, welch ein Spaß ist es doch in jedem Jahr wieder, mit den schönen gekauften oder selbst gebastelten Laternchen hinter dem St. Martin auf seinem stolzen Roß herzulaufen und all die schönen Martinslieder zu singen begleitet von der schmetternden Kapelle  

In unserer Stadt und somit eben auch für unsere Grafschaft hier hat die Wochenzeitung, die fast unseren Namen trägt, letzte Woche einen Artikel verfaßt und angeregt, daß doch vielleicht alle Haushalte zum St. Martin eine beleuchtete Laterne ins Fenster hängen sollten, dann könnte man vielleicht beim Spaziergang, natürlich nur im kleinen Kreis, ein bissel St.-Martins-Zug-Gefühl haben bei all den leuchtenden Laternen. Das fanden wir eine ganz prima Idee und wir werden am Mittwoch leuchten, wir haben ja genug Laternen, ich kram sie für euch nochmal aus dem Archiv:

Frau Chefredakteurin hat für die Gans schon einen feinen Platz zum leuchten am Mittwoch gefunden

am Wohnzimmerfenster

das sieht dann sicher fein aus! Und wir sind schon ganz gespannt, wer da alle mitmachen wird, vielleicht legt sich Frau Chefredakteurin ja mal mit der Knipse auf die Lauer. Das wäre doch alles so schön für die Kleinen, ein bissel Entschädigung für das ausfallende Fest. Ja, und wo ich das hier nun so schreibe, seh ich gerade die aufleuchtenden Augen von meinem Redaktionskollegen Otto, dann büddeschön, Otto, hier ist die Feder, dann mach du jetzt weiter! 

Halli, hallo, ihr lieben Leser, jooo, Ruddi, ich hab da natürlich eine Idee, womit ich jetzt weiter machen werde, schließlich bin ich als euer Handelsreisender doch als einziger komplett coroanamäßig ausgerüstet und wenn hier schon zu St. Martin geleuchtet werden soll, dann braucht es doch noch was zum Martinsfest, wozu doch ich mal wieder mein Scherflein beitragen kann, ich werde dann an besagtem Tag zum Bäcker düsen und für Brezel und Stutenkerle sorgen, denn die gehören doch notwendig dazu, oder etwa nicht??? Hach, ich wußte es, begeisterte Zustimmung auf den billigen Plätzen 😂! 

Lecker Kakao, Kaffee oder Tee dazu, da werden wir alle Spaß haben. Und natürlich geben wir euch allen gerne was ab, denn St. Martin ist schließlich das Fest des teilens! Und teilen, das möchte jetzt auch mein Redaktionskollege Hamish mit euch, nämlich seine Bilder zum heutigen Thema, ich reich dann mal die Feder an Hamish weiter. 

Latha math, ihr lieben Leser alle hier vom Grafschafter Wochenanzeiger, ich bin’s, euer Hamish. Als Außenreporter hab ich derzeit oft Heimweh, ist ja nix mit reisen, aber wie ihr ja alle wißt, ich bin so gerne hier neu zuhause und hab natürlich sowohl zum Thema als auch zum Heimweh stillen was schönes für euch und mich, denn die Frau Chefredakteurin hat kürzlich am Halloween-Abend in unseren Redaktionsräumen unseren Kamin angezündet, und das hab ich natürlich gleich für mich reserviert:

Erstmal die Kerzen, und der feine Kürbiskopp

Kerzchen im Wohnzimmerfenster und an Mimis Kratzbaum, 

sieht das nicht schön gemütlich aus? 

Herbstblätter, die auch leuchten, und draußen im Flur brannte ein feines, elektrisches Teelicht, 

das ist, wenn es aus ist, richtig orangefarben, so hübsch. 

große Laterne vor dem Kamin und die schöne rote Kerze

die mag ich so gerne. 

Guckt mal, wer am Kürbiskopp liegt

der Fledermausstein von Brigitte/Plauen, sieht doch klasse aus, was?

Und nun….tadaaaaa….

Der Kamin ist an!

Das war nun mein Beitrag zum leuchten, den nächsten Lichtblick macht euch jetzt mein Redaktionskollege Bruno, denn er hat….ach, nee, das soll er mal selber schreiben, büddeschön, Bruno, hier ist die Feder für dich!

Ja, da bin icke, ihr Lieben, euer Bruno, und ihr werdet kaum glauben, was ich mir unter meine Tatzen gerissen habe, ick steh nämlich jetzt Modell für die neuesten Kreationen in Richtung Wintermode für dieses Jahr von der Frau Chefredakteurin, Vorhang auf!

Naaaa, da staunt ihr, wat, Schal und Mütze, selbstgestrickt von unserer Frau Chefredakteurin, den Schal gab es schon, die Mütze ist neu.

Da kommt man doch hervorragend durch den arktischsten Winter mit, oder was meint ihr? Außerdem finde ich, daß mir die Farbe ausnehmend gut steht, aber ich hab ja für den Winter ein dickes Eisbärenfell, da überlass ich die warmen Dinger doch lieber der Frau Chefredakteurin. 

Das ist eine Jacke, die noch dazu gehört und auch schon länger fertig war, Frau Chefredakteurin hat Restgarn verwertet. Genau wie bei dieser neuen Mütze

das ist doch ein Prachtstück, mmmhhh? Kommt übrigens oben noch ein Bommel drauf, soweit war die Frau Chefredakteurin noch nicht. 

Ich finde, Mützen stehen mir gut, was meint ihr? Meine Kollegen/innen haben irgendwie blöd gegrinst, versteh ich nicht! Ick find mir schick!

Superschick!!!

Fürs Modell stehen durfte ich sogar mal in die geliebte Hängematte von Mimi, ich glaub, sie hat sich gefreut, daß die mal wieder belegt war. Das ist aber auch ein gemütliches Teil! 

Als ich da so drin saß, kam der Frau Chefredakteurin eine Idee, wenn schon ich den Part mit Modell stehen mache, dann die anderen alle flugs dazu, große Fotosession bei der Redaktionssitzung, 😂😎!

Einmal mit mir ganz zuoberst, da fehlt aber Luzia, jetzt aber mit alle Mann/Frau

na, und da hängen wir doch jetzt auch nochmal das Selfie in voller Pracht mit dran:

So, gesamte Redaktion zum Fototermin angetreten! 😊

Ich bin aber noch nicht ganz am Ende meiner Lichtblicke für euch, denn ich hab die Frau Chefredakteurin im Schlafzimmer noch auf was aufmerksam gemacht, auf was wir uns jetzt alle wieder freuen, guckt:

Die Weihnachtskakteen

setzen die ersten Blüten an!

Schön, nicht wahr? Solche Blüten jedes Jahr wieder sagt die Frau Chefredakteurin sind Hoffnungszeichen! 

Damit sind wir am Ende unserer redaktionellen Beiträge angekommen, aber wie könnte es anders sein, wo wir hier doch eine alte Tradition aus Mimis Zeiten haben wieder aufleben lassen, nämlich den fröhlichen Montagsbeginn, da muß doch auch noch was von Mimi in heaven folgen, und das kommt nun auch, denn

Mimi hätte da noch ein schönes, passendes Lied zu unserem heutigen Eintrag, ihr Lieblingslied von Reinhard Mey, das ihr die Frau Chefredakteurin so oft vorgesungen hat, es war ja ihr Lied:

https://www.reinhard-mey.de/texte/alben/alles-ist-gut

Und dazu passend hat jetzt die Frau Chefredakteurin nochmal ein schönes Gedicht. 

Segen sei mit dir,
der Segen strahlenden Lichtes,
Licht um dich her
und innen in deinem Herzen,
Sonnenschein leuchte dir
und erwärme dein Herz,
bis es zu blühen beginnt
wie ein großes Torffeuer,
und der Fremde tritt näher,
um sich daran zu wärmen.

Aus deinen Augen strahle
gesegnetes Licht,
wie zwei Kerzen
in den Fenstern eines Hauses,
die den Wanderer locken,
Schutz zu suchen dort drinnen
vor der stürmischen Nacht.

Wen du auch triffst,
wenn du über die Straße gehst,
ein freundlicher Blick von dir
möge ihn treffen.

(Altirischer Segenswunsch)

Wir bräuchten für diesen Montag noch ein paar abkömmliche Daumen zum drücken, denn meine Schwiegertochter hat heute ihren neuen Termin im Krankenhaus, bei dem sich das weitere Vorgehen bezüglich ihres Bandscheibenvorfalls entscheiden wird! Danke! ❤❤❤

Und noch ein letzter Lichtblick aus den vergangenen Tagen, der soll jetzt hier zum traditionellen fröhlichen Abschluß führen: Das unsägliche Trumpeltier aus Amerika ist Geschichte! 

Congratulations, Mr. President-elect Joe Biden, good luck! 

Dazu hätten wir jetzt noch was richtig lustiges zum Ende unseres Eintrags, ein Video zum Thema das Trumpeltier räumt nicht freiwillig das Feld:

https://funpot.net/?136799

Wir haben uns gebrezelt beim angucken! 😂🤣😂

Damit wünschen wir euch allen nun eine frohe, leuchtende neue Woche mit hoffentlich vielen Lichtblicken, paßt alle gut auf euch auf und bleibt oder werdet gesund, euer Redaktionsteam vom Grafschafter Wochenanzeiger 

mit Mimi in heaven, Bruno und Luzia. 

Habts fein!  

37 Gedanken zu “Grafschafter Wochenanzeiger – Wunsch der Woche: Leuchtende Tage!

  1. Guten Morgen liebe Monika,

    hab ich mich gefreut gleich zum ersten Morgenkaffee Deinen Montagsbeitrag in Mimis Tradition zu lesen. Na wenn das kein guter Start in die Woche ist, dann weiss ich es auch nicht…

    Und dazu ein Morgenrot am Himmel und Vögel, die munter zwitschern. Das ist einfach schön. Und Deine Fotos vom Blue Moon und dem Abendrot – ein Naturerlebnis, das uns Menschen glücklich macht – sooo schöööön!

    Und die süssen Fotos und Selfie vom Redaktionsteam, tolle von Dir selbst gestrickte Mützen und der rot leuchtende Weihnachtsstern in der Nachbarschaft – dankeschön Monika, so ein schöner Tages- und Wochenbeginn.

    Steve hatte schon Frühstück, seine Dosenöffnerin noch nicht und Dir und dem ganzen Redaktionsteam wünsche ich nun auch so einen schönen Start in die neue Novemberwoche. Hier stehen Gartenarbeiten an, Hecken- und Baumschnitt, Einkäufe und die Keks-Back-Planung. Bei der Kälte habe ich wie viele andere so Lust auf zimtige, nussige und schokoladige Kekse. Naja und die nötige Zeit zum Backen haben wir ja auch.

    Habt es alle fein und liebe Grüsse von Steve und mir, Jutta

    Gefällt 4 Personen

    • Guten Tag, liebe Jutta und lieber Steve,
      ich strahl gerade wie ein Honigkuchenpferd, weil du dich so über den Eintrag und unsere Montagszeitung gefreut hast. So wollten wir das doch, als einen guten Start in die neue Woche, wie schön, wenn uns das gelungen ist.
      Die Vögel zwitschern derzeit wie im Frühling morgens, das ist mir auch schon aufgefallen. Sonne gab es auch heute, im Augenblick zieht es sich ein bissel zu.
      Herrlich, die Sonnenuntergänge, nicht wahr, ich hab die Knipse hier ja immer im Anschlag liegen, und wenn ich diese wunderschönen Farben sehe, dann gibt es kein halten. Und auch über den Blue Moon hab ich mich gefreut, es war ja eigentlich fast die ganze Nacht bewölkt, nach einem völlig klaren Tag, aber dann kam er doch noch hinter den Wolken hervor, das war fein!
      Als ich mein Redaktionsteam gestern für die Fotos geordnet hatte, kam mir die Idee mit dem Selfie, ist gar nicht so einfach, lach, den Arm voller Redaktionsmitglieder und dann noch auf nötigen Abstand den Auslöser drücken, hihihihi, deshalb haben wir dann Luzia hinterher noch mit aufs Foto gemogelt, so lange Arme hab ich leider nicht.
      Die Mützen waren eine „Langeweile-Arbeit“, ich hab beim Fernsehgucken immer gerne was in den Fingern, und es gab noch so viel Restwolle, da fielen mir diese schnuckeligen Mützen ein, die ganz leicht auf der Rundstricknadel zu stricken sind und das geht dann eben auch beim Fernsehen.
      Eigentlich hatte ich mit dem roten Stern in der Nachbarschaft noch gar nicht gerechnet, normalerweise strahlt er immer erst so um Ende November auf, aber in diesen Zeiten brauchten wohl auch seine Besitzer bissel leuchtende Aufmunterung, und ich hab mich so gefreut, als ich ihn sah.
      Siehste, Steve hatte schon sein Frühstück, du noch nicht, so war das hier auch immer, lach, bevor ich meinen Kaffee bekam, kriegte Mimi erstmal Fütterchen. Und wegen dem Kaffee mußte ich jetzt in Erinnerung lachen, als Björn noch ein Baby war, hab ich über Monate nur kalten Kaffee zum trinken gehabt, lach, man kam einfach nicht dazu, so lange er heiß war. 😊
      Da ruft also der Garten noch nach dir, mein Balkonien hat es da nicht so dringend, erst wenn die richtigen Frostnächte anfangen, und auf backen hätte ich echt derzeit auch wieder Lust, mal gucken, vielleicht back ich Stutenkerle zu St. Martin, hab ich schon lange nicht mehr gemacht. Dir auch viel Spaß beim backen gewunschen, oh, ja, lecker, Zimt, Nüsse und Schokolade!
      Wir wünschen auch eine gute neue Woche, paßt auf euch auf und bleibt gesund, einen lieben Streichler für Steve und liebe Grüße,
      Monika und das gesamte Redaktionsteam.

      Gefällt 1 Person

  2. Meine liebe Monika,

    da wünsch ich euch auch leuchtende Tage in dieser Woche,und bei den vielen Freunden hier werdet ihr sie auch haben.
    Der Montagseintrag in Erinnerung an Mimilein ist eine gute Idee vom Redaktionsteam und mit Gedicht und Selfie ein schöner Einstieg.
    Fein,dass Luzia von den leuchtenden Himmelserscheinungen berichtet,der Mond und die rosa Wölkchen sind sehr sehenswert.Der Sonnenuntergang mit euerem Birkenpferd sind besonders toll.
    Der kleine leuchtende Kürbis durfte wirklich nicht fehlen und schön,wenn der Adsventsstern schon leuchtet.
    Schön,dass Ruddi schon an den Martinstag denkt.Die leuchtenden Laternen am Fenster sind eine gute Idee,euere Gans wird stellvertretend aus euerer reichhaltigen Auswahl die Aufgabe bestens erfüllen.
    Bestimmt machen da viele mit.
    Fein,dass Otto fürs leibliche Wohl sorgen wird,lasst es euch gut schmecken.
    Lieb ist Hamish am hübsch geschmückten Kamin,Wärme und Gemütlichkeit mögen ihm gegen sein Heimweh helfen.
    Bruno ist ein tolles Model für Frau Chefredakteurins neueste Kreationen,da könnt ihr euch beide wirklich damit sehen lassen.
    Ein sehr schönes Foto ist es mit euch allen am Kratzbaum,Mimilein wird freuen,das er mit euch besetzt ist.
    Glaub ich,dass du dich über den bald wieder blühenden Weihnachtskaktus freust.
    Lieben Dank auch noch für Mimis musikalischen Grß und Segenswunsch,der gilt ja auch für euch.
    Natürlich gelten meine guten Wünsche heute für Steffi,wird schon bei so vielen Daumen.
    Ich bin auch froh,dass der Trump-Spuk nun ein Ende hat.

    Für euch auch eine leuchtende und gesunde neue Woche und liebste Grüße von Brigitte.

    Gefällt 3 Personen

    • Meine liebe Brigitte,
      lassen wir uns mal überraschen, wie viele leuchtende Tage wir alle in dieser Woche so einheimsen können.
      Als ich meine Meute gestern für den Fototermin geordnet hatte, fiel mir ein, daß ich ja auch mal ein Selfie von uns allen machen könnte, gesagt, getan, was gar nicht so einfach war, die langen Arme zum alle drauf kriegen beim auslösen fehlen, da mußten wir Luzia dann noch nachträglich reinmogeln, lach!
      Das war wieder so schön mit den Sonnenuntergängen und den rosa Wölkchen, und den Blue Moon hatten wir von Halloween noch auf Halde, da mußte er doch auch noch gezeigt werden hier.
      Nee, unser Kürbis muß schon jedes Jahr noch mit leuchten, in diesem Jahr war es aber wirklich erst am entsprechenden Halloween-Abend soweit, aber egal, Hauptsache, er leuchtet.
      Über den roten Adventsstern im Nachbarhaus hab ich mich sehr gefreut, sehr frühzeitig in diesem Jahr, aber schon jetzt ein so schöner Hingucker.
      Natürlich durften wir den Martinstag nicht vergessen hier, haben wir ihn doch noch alle Jahre gefeiert, aber einen Eintrag speziell nur dazu, das wären nun doch zu viele Wiederholungen gewesen, das geht nun in diesem Jahr, wo eh alles anders ist, auch mal so.
      Sieht bestimmt hübsch aus, unsere Gans im Wohnzimmerfenster, hinten raus kommen dann auch noch Laternen, mal sehen, wie viele hier vor allem die Idee mitmachen. Wenn das Wetter mit spielt, können wir uns dann am Mittwoch über die Stutenkerle am Kamin hermachen, das wird fein.
      Bruno eignete sich vorzüglich für die neuesten Kreationen, weil er der größte unserer Bären ist, die anderen wären in den Mützen versunken, lach!
      Meine Weihnachtskakteen blühen in jedem Jahr zuverlässig, manchmal sogar zweimal, ich bin gespannt, wie es dieses Jahr wird.
      Danke für deine lieben Wünsche für Steffi, sie ist wieder zuhause, das ganze wird jetzt doch erst einmal konservativ angegangen und in zwei Wochen wird geguckt, was das gebracht hat.
      Einen schönen Montag und einen prima Start in die neue Woche wünschen wir dir, liebste Grüße
      Monika und das gesamte Redaktionsteam.

      Gefällt 1 Person

  3. Das sind ja so tolle stimmungsvolle Fotos, die im heutige Grafschafter zu sehen sind. Es ist doch immer wieder erstaunlich, welch wunderschöne Bilder die Natur an den Himmel zaubern kann. Was mal wieder beweist, die Natur ist ein unerreichbarer Künstler.
    Leider fällt der diesjährige Martinszug ja komplet in NRW aus, ob es in anderen Regionen Umzüge gibt weiß ich nicht. Bei uns hat es ein Aufruf der Kirche gegeben , unsere Fenster mit leuchtenden Laternen zu dekorieren . Diesen Aufruf sind wir gerne gefolgt und es hat uns animiert gemeinsam Laternen zu basteln. Sonst waren es ja allein die Laternen die von den Kindern im Kindergarten gebastelt wurden , die am Martinabend den dunkeln Novemberhimmel erleuchtet haben. Jetzt leuchten die Laternen in vielen Fenstern unserer ,die so beim abendlichen Spaziergang bewundert werden können. Bei uns müssen die Kinder auch nicht auf den obligatorischen Stutenkerl verzichten, der sonst am Martinsabend verteilt wurde. Wir haben zwar am Ort keinen Bäcker mehr, der diese Teigmännchen erstellen könnte. Es waren allein die Tonpfeifen die eine Nachbarin auftreiben konnte. Jetzt backen die Frauen selbst diese Stutenkerle, die am Martinsabend verteilt werden . Sie gehen an die Kinder, die durch unsere hell durch Laternen erleuchtete Strasse laufen. Wir freuen uns trotz Corona auf ein Martinsabend, der an einem kleinen Lagerfeuer( Feuerschale) enden wird. Wir werden natürlich darauf achten, dass alles mit dem nötigen Abstand und bei Einhaltung der Coronaregel abläuft.
    Ich wünsche der gesamten Redaktinon des Grafschafter eine schöne Woche und ein schönen Martinsabend.
    Liebe Grüße
    Werner der Vogelknipser.

    Gefällt 4 Personen

    • Ich hab mich da so drauf gefreut, Werner, auf die Fotos vom Sonnenuntergang und den rosa Wölkchen, ich konnte gar nicht aufhören zu fotografieren, der Himmel war so traumschön! Freu ich mich doch wieder sehr, daß ich dir nun damit auch eine Freude machen konnte, oh, ja, da hast du recht, die Natur ist ein unerreichbarer Künstler!
      Ja, die Martinszüge fallen in ganz NRW in diesem Jahr aus, hat es bei euch also durch die Kirche einen solchen Aufruf auch gegeben, ich finde die Idee so richtig schön. Von einem Fenster in meiner Grafschaft hier weiß ich, daß seit Jahren schon jedes Jahr zu Martin zwei dicke Monde im Fenster hängen und leuchten, da freu ich mich immer sehr drüber, ich hätte als Kind immer so gerne so eine dicke, große Mondlaterne gehabt, lach!
      Schöööön, daß ihr Laternen gebastelt habt, wie viele Jahre hab ich das in den Kindergarten- und Schulzeiten von Björn gemacht, daher ist ja auch noch unsere ganze „Raupensammlung“! Nur die Ganslaterne, die ist sogar tatsächlich noch aus meinen Kindertagen. Ich bin echt gespannt, wieviele Fenster hier leuchten werden an St. Martin, vielleicht, wenn das Wetter so einigermaßen ist, mach ich mich mal mit der Knipse auf den Weg und guck. Wir haben hier leider auch keinen Bäcker mehr weit und breit, zu Björns Kindertagen war direkt in der Nachbarstraße noch einer, der die Stutenkerle frisch buk, das war immer eine Freude. Aber ich denke auch, daß sich auch hier Menschen finden, die backen werden, so daß die Kinder nicht ohne Brezel oder Stutenkerl sind. Jaaa, die Tonpfeifen, die müssen ja notwendig da dran, ich glaub, ich hätte sogar auch noch welche hier. Und ich überlege, ob ich am Mittwoch auch mal wieder backe. Ja, klar, mit dem nötigen Abstand und unter Einhaltung aller Regeln geht es doch auch so, wie du es beschreibst, kann ich mir lebhaft vorstellen, daß ihr euch alle darauf freut und wünsche euch schon mal ganz viel Freude und Spaß dabei.
      Dankeschön für deine lieben Wünsche, ich denke, den werden wir auch haben, den schönen Martinsabend, auch dir und all deinen Lieben eine schöne neue Woche gewunschen mit ganz lieben Grüßen
      Monika.

      Gefällt mir

  4. Da habt Ihr ja doch so einiges an Licht in den momentanen eher dunklen Tunnel gebracht, Ihr Lieben alle vom Grafschafter Redaktionsteam. Die Fotos mit den Wölkchen und die herrlichen Sonnenuntergänge sehen mehr wie wunderhübsche Gemälde aus, weniger wie Fotos. Sie vermitteln eine richtig schöne Stimmung. Ja, ich denke, da hatte bestimmt auch Mimi ihre Pfote mit im Spiel. Und Euer Leuchtekürbis macht Euer Eulennest richtig heimelig. Wie schön, dass auch der rote Adventsstern gegenüber schon sein hübsches Leuchten zeigt.
    Die Idee mit den beleuchteten Laternen in den Fenstern zu St. Martin finde ich richtig gut. Na, ich bin gespannt, ob da ordentlich mitgemacht wird. Sicher werdet ihr berichten. Boahhh, liebe Monika, Deine Laternensammlung ist ja ein richtiger Augenschmaus. Aber natürlich gehört zu St. Martin die Gans zuvorderst ins Fenster :-D
    Oh, lecker Brezel und Stutenkerle! Da läuft mir ja jetzt schon das Wasser im Munde zusammen. Gute Idee mit dem Bäckerbesuch am Mittwoch, lieber Ruddi. Bring mir doch was mit 😉
    Schick auch die vielen Kerzen in Euren Redaktionsräumen, in denen natürlich der Kamin nicht fehlen darf. Ihr habt es richtig gemütlich. Da macht sogar Redaktionsarbeit Spaß, oder?
    Und für die Winterzeit ist Frau Chefredakteurin also auch schon bestens gerüstet. Bruno, ich weiß gar nicht, warum Deine Kollegen und Kolleginnen blöd gegrinst haben. Sie waren sicher nur neidisch, weil Du so gut ausschaust als Redaktionsmodel. Die Frau Redakteurin ist uns den Beweis, wer letztendlich besser damit aussieht ja glatt noch schuldig geblieben, denn das Teamfoto ist ja nur partiell mit Mützen 😉 Obwohl das Fot auch toll ist. Da sieht man Euch mal alle so richtig schön zusammen – ein richtig nettes Teamfoto. Vielleicht strickt Dir Deine Chefin ja einen eigenen Schal und eine eigene Mütze – fürs nächste Teamfoto ;-) und natürlich für den bevorstehenden kalten Winter ☃
    Die Weihnachtskakteen – hier haben sie auch erste Knospen angesetzt 😊 Sie sind ja schon immer eine kleine vorweihnachtliche Freude.
    Nun Euch allen eine schöne neue Woche und bleibt schön gesund. Aber das sollte doch wohl gelingen – Mundschutz und Wolliges sind schließlich reichlich vorhanden. Und bei so viel Gemütlichkeit im eigenen Heim muss man ja auch nicht unter Menschen gehen. Außerdem gibt es die virtuellen Treffen hier, die sicher ein wenig über die fehlenden direkten Kontakte im Moment hinwegtrösten.
    Also bis denne und liebe Grüße von der Silberdistel und ihrem schnurrenden Pelztrio

    Gefällt 4 Personen

    • Wie uns das freut, liebe Silberdistel, daß wir Licht in den momentan doch dunklen Tunnel bringen konnten, so hatten wir das geplant und freuen uns sehr, daß es gelungen ist.
      Ich hab mich so sehr auf die Fotos vom Sonnenuntergang und den rosa Wölkchen für hier gefreut, und bin jetzt ganz glücklich, daß du schreibst, sie sehen wie ein Gemälde aus, ich konnte gar nicht aufhören zu fotografieren, so traumschön sah das aus. Das war eine wunderbare Stimmung und ich bin auch überzeugt davon, daß Mimi ihre Pfötchen dabei im Spiel hatte. Sei weiß es doch noch, wie glücklich ihre Dosenöffnerin immer über die schönen Himmelsschauspiele war.
      Unser Leuchtekürbis steht hier schon seit Jahren, wie hab ich mich damals gefreut, als ich ihn erworben habe, und so nahm er auch in diesem Jahr wieder Platz am Kamin, das sieht echt immer so herrlich gemütlich aus. Auf den roten Adventsstern freue ich mich jedes Jahr wieder und in diesem Jahr war er sehr früh schon zu sehen, seine Besitzer brauchten bestimmt auch eine schöne Aufmunterung durch sein Leuchten und machen damit allen anderen hier auch eine Freude.
      Ich bin auch wirklich gespannt, wie viele sich am Martinsleuchten hier beteiligen werden, als zu Beginn von Corona die Regenbogen, gemalt und gebastelt, in den Fenstern erschienen, war hier rege Beteiligung, nun bin ich gespannt auf die Laternen. Ich werde auf jeden Fall berichten, denn wenn das Wetter mit spielt, dann geh ich mal mit der Knipse los und guck.
      Jaaa, unsere Laternensammlung, die sind alle noch aus Björns Kindergarten- und Schulzeiten, alle selbst gebastelt vom Kind, und bei meinem Sammlergen hab ich die natürlich alle aufbewahrt. Die Gans ist wirklich noch aus meinen Kindertagen, da bin ich schon mit losgezogen zu St. Martin, sie war mein ganzer Stolz und ist es heute noch, und sie bekommt dann natürlich auch den Ehrenplatz im Wohnzimmerfenster.
      Vielleicht haben es Ruddi und Otto am Mittwoch gar nicht so weit mit dem besorgen der Stutenkerle, ich überlege nämlich schon, ob ich mal wieder selber welche backe, ich stell sie hier dann ein, dann kannst du dich bedienen! Und falls nicht, bringen die beiden dir bestimmt vom Bäcker welche mit, lach!
      Oh, ja, das ist schon wirklich sehr gemütlich hier bei uns und klar macht die Redaktionsarbeit da Spaß bei, ich hab schon oft überlegt, daß unter solchen Bedingungen auch richtig echte Redaktionsarbeit hier Spaß machen würde!
      Jawoll, die mützige Wintersaison ist bereits eröffnet, 😊, ich hab das Bruno auch schon gesagt, ich weiß gar nicht, warum seine Kollegen und die Kollegin so blöd gegrinst haben, glaub ich auch, das war bloß Neid, denn ich finde auch, daß Bruno toll damit aussieht. Na, da muß die Frau Chefredakteurin ja noch nachlegen mit dem Beweis, wem die Mützen jetzt besser stehen, wenn die Bommel und Fransen auch noch dran sind, versammeln wir uns alle nochmal zum Mützenselfie 😂! Freut uns sehr, daß unser Teamfoto gefällt, war so eine Idee von mir gestern, als ich alle Redaktionsmitglieder hier neu geordnet hatte, mich einfach mal mit allen für ein Selfie hinzusetzen. Auch eine gute Idee, Mützen und Schals für mein Team für den Winter, da gehen dann noch die letzten kleinen Wollreste bei drauf, prima!
      Alle Jahre wieder schön mit den Weihnachtskakteen, nicht wahr, du hast ja auch so wunderschöne Exemplare, ich freu mich auch jedes Jahr wieder darüber.
      So ist es, wir sind coronamäßig bestens gerüstet, also kommen wir hoffentlich auch alle weiter gesund durch die Zeit, was wir natürlich von Herzen auch für euch wünschen!!! Und das ist wirklich ein Vorteil, ich genieße hier oben im Eulennest meine Gemütlichkeit und durch Balkonien ja auch die Möglichkeit, mal an die Luft zu gehen, da muß man gar nicht mehr richtig raus derzeit. Und die virtuellen Treffen hier, das ist schon richtig Therapie, das macht so viel Freude!
      Dann sagen wir auch mal bis denne, habt alle einen schönen Montag und eine ebensolche Woche, liebe Brummgrüße vom Bärenteam samt dicken Streichlern fürs Pelztrio und ganz liebe Grüße an euch alle,
      Monika und das gesamte Redaktionsteam.

      Gefällt 1 Person

  5. Leuchtende Grüße aus Bremen von den Bees 🐾🐾👣
    Deine Bagage 🧸🧸🧸🧸🧸🧸
    ist ja sehr niedlich und emsig.
    Das wird am Martinstag hübsch aussehen, wenn in allen Fenstern Laternen leuchten werden 🌝
    Not macht erfinderisch.
    Mal gucken, ob es das auch in Bremen gibt. Der Martinstag ist hier natürlich auch bekannt, aber so gefeiert wie bei euch wird er hier nicht.
    Das ist ja wohl auch der 11.11. an dem Karneval beginnt.
    Auch mehr bei euch beheimatet.
    Das muss auch schlimm sein für die Jecken.
    Kann man nur hoffen, dass sie tatsächlich nicht feiern, denn das Geschehen um Corona gerade ist doch sehr erschreckend.
    Da ist es schön, deine Himmelsbilder zu sehen.
    Hab es weiter fein und bleib gesund.
    Die Daumen für deine Schwiegertochter sind gedrückt.
    Liebe Grüße von Buddylein und Brigitte

    Gefällt 4 Personen

    • Leuchtende Grüße zurück aus Oberhausen an die lieben Bees vom großen Em,
      oooh, ja, meine Bagage 🐻🐻🐻🐻🐻 ist hier immer emsig bei der Sache, und gestern sind sie wieder zu Höchstform aufgelaufen! 😊
      Ich bin echt mal gespannt, wie viele hier mit machen werden beim Laterne leuchten in den Fenstern, wenn das so schön läuft wie damals bei den Regenbogen im Fenster, dann wird das bestimmt sehr hübsch aussehen! 🕯🕯🕯🌞🌜🌟 Ich finde die Idee auch echt klasse, genauso, Not macht erfinderisch und die Menschen mal wieder kreativ!
      Vielleicht wird das ja bei euch sogar auch was, einfach so als Zeichen der Hoffnung auf Licht, laß dich mal überraschen! Ja, hier ist sowohl der Martinstag als auch der Beginn des Karnevals mehr beheimatet, für die echten Jecken ist das sicher schlimm, daß das nun auch ausfällt, aber ich hoffe auch sehr, sie halten sich alle daran, denn mich erschreckt die Entwicklung derzeit auch wieder sehr. Und da muß man ja nun auch schon mal wieder den Mantel des Schweigens über entsprechende Geschehnisse in Leipzig decken, weil man sonst wieder wütend aus dem Ruder läuft, und da ist mir heute so gar nicht nach.
      Ja, ich hab mich sehr auf die Himmelsbilder gefreut und hab solche Freude, daß sie so gut gefallen!
      Danke fürs Daumendrücken, Steffi ist wieder zu Hause nach ihrem Termin heute, es wird nun doch erst einmal mit konservativen Mitteln behandelt und in zwei Wochen wird man dann weiter sehen, ob und was es gebracht hat. Das ist erst einmal eine Erleichterung, nun hoffe ich sehr, daß es auf diese Art wieder besser bis gut wird, da können wir halt noch bissel weiterdrücken der Daumen gebrauchen! ❤❤❤
      Dankeschön, habt ihr es auch fein, paßt bitte gut auf euch auf und bleibt gesund, einen lieben dicken Püler an Buddylein schick ich wieder mit, und ganz liebe Grüße
      Monika.

      Gefällt 1 Person

  6. Stimmungsvolle Sonnenuntergänge und ja, der November kann auch anders…sonnig, wonnig :-)
    Martinstag fällt aus, was bei uns wohl auch ohne Corona so gewesen wäre, denn die Kinder kommen nicht mehr singen. Warum das so ist….weiß ich nicht.
    Schön bestrickt deine Mannschaft, die überstehen die kalte Jahreszeit.
    Ein tolles Selfie ♥ Die Daumen für deine Schwiegertochter sind gedrückt und ich wünsche ihr das Allerbeste.
    Liebe Monika, hab einen guten Wochenstart und herzliche Grüße von Mathilda ♥ ♥ ♥

    Gefällt 4 Personen

    • Schöööön, nicht wahr, wenn der November auch mal so ganz anders kann und einen auf wonnig-sonnig macht! Ein solches Wetter gerade um den Martinstag herum nennt man darum auch Martinsommer! ☀
      Wie schade, daß die Kinder bei euch nicht mehr singen kommen und der Martinstag dann wohl auch ohne Corona ausgefallen wäre. Obwohl der schöne alte Brauch hier eigentlich auch nicht mehr so ganz üppig zelebriert wird, ich weiß aber wohl von den Kindern, die ja in Köln wohnen, daß es dort noch ziemlich begänge damit ist. Aber in diesem Jahr fällt es halt aus, da fand ich die Idee mit den Laternen im Fenster richtig schön und bin gespannt, wie viele hier wohl mit machen! 🌞🌜⭐
      Na, meine Mannschaft hat einen dicken Pelz 😂 die brauchen meine Kreationen ja eigentlich nicht, aber ich werd bestimmt gut damit durch den Winter kommen! Dankeschön, auf das Selfie hab ich mich gefreut! 😊
      Danke für die lieben Wünsche und das Daumendrücken für meine Schwiegertochter, sie ist wieder zu Hause, es soll erst einmal mit konservativen Mitteln angegangen werden und in zwei Wochen wird geschaut, ob und wie es sich verbessert hat, ich hoffe sehr, daß es klappt und in der Zeit könnten wir die Daumen noch bissel gebrauchen! ❤❤❤
      Den wünsche ich dir auch, liebe Mathilda, den guten Start in die neue Woche und eine richtig schöne, liebe und herzliche Grüße
      Monika.

      Gefällt 1 Person

  7. Liebe Monika,
    als Erstes – meine Daumen fuer deine Steffi sind gedrueckt!!! Hoffen wir mal, dass die Behandlung anschlagen wird!

    Zu dem “Rest“ des Eintrags – da hast du dich wieder mal sehr ins Zeug gelegt und uns dadurch, zusammen mit deinem Team, eine unterhaltsame Morgenlektuere beschert! Mit Selfie vom Team – was wollen wir mehr!!!!

    Die Idee, dass in deiner Stadt Martinslaternen ins Fenster gestellt werden sollen, finde ich prima! Ich hoffe, dass viele Haushalte da mitmachen und vielleicht wird ja so eine neue Tradition geboren!!! Das waere doch schoen – somit wuerde aus der duesteren Coronazeit fuer die Nachwelt ein Leuchten entstehen!

    Liebe Gruesse und pass gut auf dich auf – und fuer den Winter bist du ja, wie man sehen kann, mit deinen Muetzen und Schals bestens ausgestattet!

    Christa

    Gefällt 3 Personen

    • Liebe Christa,
      dankeschön, das hoffe ich auch so sehr!!!
      Hach, das freut mich, daß dir der Eintrag auch gefällt, wir hatten uns vor allem auf die Fotos vom Sonnenuntergang gefreut, die waren auch der Anlaß halt für Titel und Gedichte, und eben auch auf das Selfie 😊, die Idee kam mir beim Fotoshooting meines Tema, hihihi!
      Das ist doch echt eine schöne Idee, nicht wahr, ich hoffe auch, daß ganz viele mitmachen, und das ist jetzt eine feine Idee von dir, da eine neue Tradition draus entstehen zu lassen und das jedes Jahr zu wiederholen, hört sich so schön an, wenn dann „aus der düsteren Coronazeit fuer die Nachwelt ein Leuchten entsteht“! ❤❤❤
      Der Winter kann kommen, ich bin gerüstet, lach, das läßt sich so schön beim Fernsehen stricken, weil man nicht so hingucken muß wie bei Mustern, und es gab eben auch noch so viel Restgarn, das genau dazu paßte!
      Paß du auch gut auf dich und deine Lieben alle auf, bleibt alle gesund, und liebe Grüße zurück nach Kanada,
      Monika.

      Gefällt 2 Personen

  8. Liebe Monika,
    Dein Beitrag ist wie immer so wunderschoen. Die Bilder vom Sonnenuntergang sind so schoen wie Gemaelde. Das Lied von Reinhard Mey sehr bewegend. Mir gefallen auch die Laternen und Kerzen in den Fenstern. Das sieht so romantisch aus und passt gut in die jetzige Zeit.
    Ich wuensche Dir noch eine schoene Woche und hoffe, dass Du noch ein paar Tage auf Balkonien verbringen kannst. Bei uns ist es momentan wieder warm.
    Liebe Gruesse, Lara, Misty und Bo💕💕💕

    Gefällt 3 Personen

    • Liebe Lara,
      freut mich sehr, daß er dir wieder gefällt, mein Beitrag! Der Sonnenuntergang war so zauberhaft schön, ich konnte gar nicht aufhören zu fotografieren und hatte solche Freude beim hochladen der Bilder, wie schön sie geworden sind.
      Das Lied von Reinhard Mey war „unser Lied“, Mimis und meines, als sie seinerzeit hier bei mir eingezogen ist, da war sie so verstört und schüchtern, und mochte gar nicht hinter der Couch vorkommen, da hab ich mich immer auf den Boden davor gesetzt und ihr dieses Lied vorgesungen, seit dem war es unser Lied, unser Lieblingslied, und das ist bis zum Schluß so geblieben.
      Schöne Idee mit den Laternen im Fenster, nicht wahr, ich werde auf jeden Fall auch mit leuchten, ich mag das auch so gern. Und es paßt wirklich gut gerade in die jetzige Zeit.
      Wenn das Wetter noch bissel so bleibt, dann geht Balkonien noch, fein, daß es bei euch auch noch so schön ist derzeit.
      Ich wünsche dir auch eine gute und schöne neue Woche, liebe Streichler für Misty und Bo schick ich mit, bleibt alle gesund und liebe Grüße
      Monika.

      Gefällt 1 Person

    • Dankeschön, lieber Jens, freu ich mich doch sehr, wenn dir mein Beitrag wieder gefallen hat.
      Und mir gefallen deine Bilder so gut, das ist so eine tolle Sache mit der Drohne, ich bin ganz begeistert!
      So von oben hat das immer was von einer Spielzeugstadt und dem Aufbau einer Modelleisenbahn, dafür kann ich mich ja auch so begeistern. Die Henneburg ist toll, und guck mal, ich werde den Verdacht nicht los, daß mein Sohn bei der Erstellung seiner Ritterburg mit Papa zusammen sich die als Vorbild genommen hat:

      Und die bei Wertheim hat bissel Ähnlichkeit mit Edinburgh Castle! Ich finde Burgen toll, von zwei Besichtigungen war ich hellauf begeistert, von Burg Eltz an der Mosel und von Schloß Burg an der Wupper. Letztere wollte ich in jungen Jahren immer mal käuflich erwerben, 😂 da war mir aber leider der Finanzplan dafür in keinster Weise klar! 🏰
      Wünsche ich euch auch, eine schöne Woche, genießt eure Zeit und bleibt gesund, liebe Grüße
      Monika.

      Gefällt 2 Personen

    • Hallo, lieber Klaus,
      wie ich mich freue, daß du wieder dabei bist!!! Und dir der Beitrag wieder gefallen hat!
      Am meisten freue ich mich, daß es dir wieder bissel besser geht, ich drück dir ganz fest die Daumen, daß es weiter aufwärts geht. Mir geht es zum Glück gut, danke der lieben Nachfrage!
      Alles Liebe und Gute für dich, paß auf dich auf und ich schick dir ganz liebe Grüße
      Monika.

      Gefällt 1 Person

  9. Liebe Monika,
    mit deinem Beitrag über leuchtende Tage hast du dem allseits so ungeliebten November mal so richtig auf die Sprünge geholfen, denn tatsächlich hat er sich mit dem sogenannten „Martinssommer“ bedankt.
    Davon habe ich besonders profitiert und konnte so noch einige kleine Herbstarbeiten an den Gartenbeeten machen, die ich natürlich mit meinen gesundheitlichen Einschränkungen wohldosiert auf mehrere Tage mit je 1-2 Stunden verteilen musste. Dennoch ein Kraftakt, auf den ich jetzt im nachhinein sehr stolz bin, denn die großen Arbeiten wie bei Jutta, macht mir schon jahrelang ein Gärtner.

    Die Ideen mit den Martinslaternen finde ich klasse, Corona macht auch erfinderisch. Ich finde sowieso, dass wir bei der sehr ernthaften Corona-Problematik, endlich die Jammerei über ausgefallene bisherige liebgewonnene Fest-und Freizeitgewohnheiten unterlassen sollten. Uns geht es noch vergleichsweise gut, wenn ich die rigorosen Beschränkungen im übrigen europäischen Ausland betrachte. Wir müssen einfach geduldig und diszipliniert die Entwicklung und den hoffentlich baldigen Einsatz des Impfstoffes abwarten und vielleicht auch lernen vieles, bisher so Selbstverständliches, mehr wertzuschätzen.
    Gesundheit ist das höchste Gut und ich weiß, wovon ich rede…

    Dein Redaktionsteam wird wieder nach Strich und Faden verwöhnt, ne bestrickt und macht es sich auf Mimis Lieblingsplatz gemütlich, die das gewiss mit Wohlwollen betrachtet.

    Die Sonnenuntergänge sind fantastisch und über die Wiederkehr von dir, lieber Klaus, freue ich mich auch ganz besonders und grüße herzlich und hoffe mit dem Lied von Reinhard Mey „Alles wird gut“.
    Britta-Gudrun

    Gefällt 3 Personen

    • Liebe Britta-Gudrun,
      ich hatte solche Sehnsucht nach Licht und leuchtenden Tagen, da haben wir bei unserer Redaktionssitzung beschlossen, davon machen wir einen Eintrag. Ich freu mich sehr, daß er dir gefallen hat und am meisten freu ich mich jetzt, daß der „Martinssommer“, den wir damit beschworen haben, dir noch die Möglichkeit gegeben hat, im Garten noch kleine Herbstarbeiten zu machen, natürlich deinem Gesundheitszustand angepaßt, aber ich kann mir so gut vorstellen, wie stolz du auf dich bist, und denke mal, es tut dir sicher auch ganz im allgemeinen gut, wenn du noch bissel in deinem geliebten Garten werkeln kannst! Ich hab es da mit meinem überschaubaren Balkonien leichter, und ich bin froh, daß dir die großen, anstrengenden Arbeiten dein Gärtner macht! Schließlich sollst du dich dabei ja auch nicht übernehmen, du wirst noch gebraucht, frag mal deinen Django….und uns!
      Ich fand die Idee mit den Martinslaternen auch so schön, meine jedenfalls haben geleuchtet und ich hab auch Bilder gemacht, beim nächsten Eintrag kann ich dann den Beweis antreten! 😉
      Ja, eben, Not und Corona machen halt erfinderisch, und ich bin da auch ganz deiner Meinung, mir geht das derzeit wirklich ehrlich ziemlich auf die Nerven, das Jammern auf hohem Niveau, drolligerweise meist von den Menschen, die eigentlich gar nicht so eingeschränkt sind, die ihre Lieben nah genug haben und hatten, um sich auch weiter gefahrlos treffen zu können usw. usf. Uns geht es doch echt noch vergleichsweise gut, wenn man betrachtet, was in den Ländern um uns rum los ist, und da sprichst du ein großes Wort gelassen aus: Geduld und Disziplin, ich fürchte, um die beiden Tugenden ist es in unserem Land derzeit sehr schlecht bestellt, wenn man sieht, wie überall die Rechte der anderen mit Füßen getreten werden, nur damit ohne den „Lappen“ und für die ach! so eingeschränkte eigene Freiheit (die einem aber komischerweise in keinster Weise an eben solcher Demonstration hindert!!!) in Scharen rücksichtslos demonstrieren kann gegen jedwede Regelung, die erlassen wird. Das hab ich ganz am Anfang der Pandemie mal geglaubt, daß die Menschen sich vielleicht jetzt wirklich mal wieder darauf besinnen, viel bis dato Selbstverständliches mal wieder mehr wertzuschätzen, das war ein Trugschluß, das hat sich wohl schon so sehr in den Köpfen manifestiert, daß das Leben nur im Überfluß schön ist, da würde wohl nur noch die eigene Erfahrung, daß Gesundheit das höchste Gut ist, noch was helfen, fürchte ich. Oh, ja, du weißt, wovon du redest, wenn du sagst, daß die Gesundheit das höchste Gut ist.
      Mein Redaktinsteam mußte da als Modell herhalten, die haben ja alle ihr schönes, warmes Fell, bloß die arme Frau Chefredakteurin muß da für Ersatz in Form von Mützen, Schals und Jäckchen sorgen, 😂aber wenn meine Meute es möchte, dann wäre ich gerne bereit, aus den Resten von den Resten der verstrickten Wolle auch für sie noch sowas zu fabrizieren! Das wir dabei Mimis Lieblingsplatz genutzt haben, wird unsere rasende Reporterin in heaven bestimmt sehr gefreut haben.
      Schön, die Sonnenuntergänge, nicht wahr, ich war selbst ganz begeistert und konnte hier gar nicht aufhören mit fotografieren! Und daß Klaus wieder dabei ist, da hab ich mich auch sehr drüber gefreut! Und da schließe ich mich dir jetzt ganz, ganz innig an, an den Wunsch aus dem Lied von Reinhard Mey, „Alles wird gut“!!! 🙏
      Ich schick für Django einen lieben Streichler mit, paßt gut auf euch auf, ihr zwei beiden, und bleibt vom Virus verschont, ein schönes Wochenende wünsche ich und schick ganz liebe Grüße
      Monika.

      Gefällt 1 Person

  10. Liebe Monika, ich habe Deinen schönen Bildern und Deinem Eintrag nichts hinzuzufügen, was meine vorschreibenden Herrschaften nicht schon gesagt haben. Ich bin zur Zeit ziemlich kaputt und überlastet,darum mache ich es kurz. Alles wunderbar und ich bin ganz stolz auf Bruno und Otto und Grüße an das ganze Grafschafter Redaktionsteam.
    Liebe Grüße sendet Dir Ursel aus BÄRlin

    Gefällt 2 Personen

    • Liebe Ursel,
      dankeschön, freu ich mich doch, daß er dir auch wieder gefallen hat, der Eintrag!
      Ach, je, das tut mir leid, daß du so kaputt und überlastet bist, wenn es irgend geht, einen Gang runter schalten, tut derzeit alles nicht gut! Aber kaputt und überlastet ist man ja auch schon lediglich durch alles um einem rum, kann ich gut verstehen.
      Bruno und Otto sind jetzt ganz stolz über dein Lob und freuen sich, daß du stolz auf sie bist, das ganze Team dankt herzlich für die lieben Grüße, wir wünschen dir alle noch einen schönen und hoffentlich entspannten Abend, sowie einen ebensolchen Sonntag, liebe Grüße aus OBÄRhausen nach BÄRlin,
      Monika und das gesamte Redaktionsteam.

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.