Grafschafter Wochenanzeiger – Weltkatzentag von Wolke 7

Mimi

Bin kein sittsam Bürgerkätzchen,
nicht im frommen Stübchen spinn ich.
Auf dem Dach, in freier Luft,
eine freie Katze bin ich.

Wenn ich sommernächtlich schwärme,
auf dem Dache, in der Kühle,
schnurrt und knurrt in mir Musik,
und ich singe was ich fühle.

Also spricht sie. Aus dem Busen
wilde Brautgesänge quellen,
und der Wohllaut lockt herbei
alle Katerjunggesellen.

Alle Katerjunggesellen,
schnurrend, knurrend, alle kommen,
mit Mimi zu musizieren,
liebelechzend, lustentglommen.

Das sind keine Virtuosen,
die entweiht jemals für Lohngunst
die Musik, sie blieben stets
die Apostel heilger Tonkunst.

Brauchen keine Instrumente,
sie sind selber Bratsch und Flöte;
eine Pauke ist ihr Bauch,
ihre Nasen sind Trompeten.

Sie erheben ihre Stimmen
zum Konzert gemeinsam jetzo;
das sind Fugen, wie von Bach
oder Guido von Arezzo.

Das sind tolle Symphonien,
wie Capricen von Beethoven
oder Berlioz, der wird
schnurrend, knurrend übertroffen.

Wunderbare Macht der Töne!
Zauberklänge sondergleichen!
Sie erschüttern selbst den Himmel,
und die Sterne dort erbleichen.

Wenn sie hört die Zauberklänge,
wenn sie hört die Wundertöne,
so verhüllt ihr Angesicht
mit dem Wolkenflor Selene.

Nur das Lästermaul, die alte
Prima-Donna Philomele
rümpft die Nase, schnupft und schmäht
Mimis Singen – kalte Seele!

Doch gleichviel! Das musizieret,
trotz dem Neide der Signora,
bis am Horizont erscheint
rosig lächelnd Fee Aurora.

(Heinrich Heine)

Ja, ihr lieben Leser alle vom Grafschafter Wochenanzeiger, Weltkatzentag ist heute, und damit auch wieder ein Gedenktag für die Redaktion vom Grafschafter, denn heute vor nunmehr 11 Jahren ist Mimi in das Leben der Frau Chefredakteurin auf leisen Samtpfötchen geschlichen, und auf den Tag genau vor vier Monaten hat sie uns ebenso leise verlassen.

Da haben wir in unserer Redaktionssitzung gestern beschlossen, wir machen, unterstützt von unserer rasenden Reporterin, unser aller Co-Autor, unserer Mimi in heaven nochmal einen feinen Eintrag dazu. Und wir haben alle übereinstimmend für das obige Gedicht votiert, denn das war doch immer Mimis Lieblingsgedicht, weil sie so stolz war, daß so ein großer Dichter wie der Herr Heine über sie ein Gedicht gemacht hat.

Das war das allererste Bildchen von ihr, das ich dazumalen noch im Blögchen hier eingestellt habe, und so und später mit weiteren Bildern und schönen passenden Kleidchen hat sie bei ihren Einträgen euch alle begrüßt: Hi, Folks! Sie hat sich was gewünscht für diesen Eintrag, von ihrer Wolke 7, sie möchte mit euch gemeinsam noch einmal in Erinnerungen an all die schönen Weltkatzentage hier schwelgen, na, denn:

https://mimisdosenoeffner.wordpress.com/2012/08/07/weltkatzentag-8-8-14401504/

https://mimisdosenoeffner.wordpress.com/2013/08/08/jahrestag-16298020/

https://mimisdosenoeffner.wordpress.com/2014/08/09/carpe-diem-katzenphilosophie-19083509/

https://mimisdosenoeffner.wordpress.com/2016/08/08/mamarazzi-ante-portas/

https://mimisdosenoeffner.wordpress.com/2017/08/08/weltkatzentag-2017/

https://mimisdosenoeffner.wordpress.com/2018/08/08/in-der-hitze-der-nacht/

https://mimisdosenoeffner.wordpress.com/2019/08/08/grafschafter-wochenanzeiger-weltkatzentag/

Wer hätte im letzten Jahr beim Weltkatzentag und der Einladung zur Nachtwanderung und Lagerfeuer von Mimi geahnt, daß der nächste von ihr nicht mehr erlebt wird.

Das war das Kleidchen, mit der die Einladung dazumalen erfolgt ist, das paßt nun doch aber auch so schön zum nochmal eingestellten Gedicht!

Und mit diesem Bild möchte Mimi in heaven all ihren Freunden einen wunderschönen Weltkatzentag wünschen, natürlich gehören da auch ihre Hundefreunde dazu, laßt euch alle heute von euren Frauchen und Herrchen nach Strich und Faden verwöhnen.

Mimi beobachtet von Wolke und Stern natürlich immer das Geschehen hier im Grafschafter Wochenanzeiger, und so ist ihr nicht entgangen, was die Redaktion im letzten Eintrag zur Corona-Krise geschrieben hat, da hat sie sich mal flugs hinter ihre Freundin Rani gesteckt und mit ihr und allen tierischen Freunden machen die beiden nun hier eine Demo, vorschriftsmäßig virtuell, da darf dann ohne Maske, aber auch mit Abstand, und natürlich mit Revoluzzer-Blick!

 

 

das, was die beiden hier aufs Demo-Plakat geschrieben haben, das sollen sich mal alle hinter die Ohren schreiben, die rücksichtslos nur ihre eigenen Interessen durchsetzen wollen und sich dabei wie verwöhnte Kleinkinder benehmen!

Schließlich müssen hier, und gerade heute am Weltkatzentag, Menschen und Tiere zusammenhalten,  und mit Rücksicht, Vorsicht und Weitsicht werden wir es gemeinsam schaffen! Man muß sich eben auch einfach doch mal wieder selber Mut machen, auch wenn es zugegebenermaßen schwer fällt gerade in den letzten Tagen.

Vielleicht hilft uns ein bissel ein Lied, so oft so inbrünstig gesungen, ihr kennt es sicher alle!

https://songtext-ubersetzung.com/l/z/4375222/joan-baez/we-shall-overcome/

Pünktlich zu unserem heutigen Gedächtnistag ist die dicke Knospe von Mimis Sonnenblumen im Brotkasten aufgeblüht

und wendet ihr Gesicht der Sonne zu! Damit die Schatten hinter sie fallen.

Sie wird sich jedenfalls über diese Wärme (im Schatten!)

gefreut haben. Wir haben uns am Abend dann wieder über einen Sonnenuntergang gefreut, der unsere Burg Lirich vergoldete, guckt mal, ist das nicht schön?

Und wir hoffen, ihr habt euch gefreut über den Eintrag, den ich mit liebevoller Erinnerung an meine kleine Schwarze beschließen möchte

Kommt alle gut ins Wochenende, schmilzt nicht weg bei der Hitze, paßt gut auf euch auf, bleibt oder werdet gesund, das wünschen euch euer Grafschafter Wochenanzeiger

mit Mimi in heaven und den Freelancern

Otto und Luzia

Habts fein!

27 Gedanken zu “Grafschafter Wochenanzeiger – Weltkatzentag von Wolke 7

  1. Liebe Monika,
    schoen, dass du die Links zu den Eintraegen der vergangenen Weltkatzentage nochmal eingestellt hat. Einige davon kannte ich noch nicht und ich habe sie mit genauso viel Freude gelesen, wie den heutigen!
    Alles passt bei deinem Eintrag! Das Gedicht, die Bilder (auch die der “Gaeste“), die im Abendlicht glaenzende Burg, das Lied von Joan Baez (das sich hoffentlich bewahrheiten wird) und vor allem dein letztes Zitat!
    Lass es dir gut gehen, pass auf dich auf!
    Liebe Gruesse
    Christa

    Gefällt 6 Personen

    • Ach, das freut mich jetzt ganz besonders, liebe Christa, daß dir die vergangenen Einträge zum Weltkatzentag so gut gefallen haben, weil du nicht alle kanntest!!!
      Und ganz lieben Dank für das liebe Lob, daß alles stimmt am heutigen Eintrag, ich hab mich mal wieder so auf die Gäste gefreut, so sieht man doch mal alle wieder! Unsere Burg hat schon was so im Abendsonnenschein, da steh ich oft mit der Knipse auf der Lauer.
      Das Lied von Joan Baez, da hatte ich gestern schon ab abends einen Ohrwurm, aus welchem Anlaß, weiß ich gar nicht, es war einfach so, aber da hab ich schon gedacht, oh, das nimmst du mit in den Eintrag. Das hoffe ich auch, daß es sich bewahrheiten wird, aber dafür müssen wir eben auch alle gemeinsam und „Hand in Hand“ einstehen, wenn in diesen Abstandszeiten auch nur symbolisch.
      Das Zitat ist ja von der Karte meiner Tierärztin, es hat mich so berührt, da hab ich mir davon noch ein Bild für diesen Eintrag gemacht, es ist so schön und wahr!
      Du bitte auch, liebe Christa, laß es dir gut gehen und paß auf dich auf, bleib gesund und liebe Grüße nach Kanada
      Monika.

      Gefällt 1 Person

  2. Liebe Monika,
    ich möchte Dir auch zum Weltkatzentag,gerade für Mimi in heaven auf Wolke 7,alles Liebe und Gute senden .Einen schönen Eintrag hast Du wieder gemacht, immer im Gedenken an Mimi.
    Sie fehlt Dir doch sehr und dem Grafschafter Bärenteam.
    Ich möchte Dir noch zu Deiner Wohnungsverschönerung gratulieren.
    Die Lampe ist dir sehr gelungen und auch das gehäkelte Seepferdchen. Das ist eine sehr schöne Arbeit und erfordert viel Konzentration. Ich habe hier auch in Filethäkelei gehäkelt. Mein schöner orangefarbener Beutel ist fast fertig. Der erste ist zu groß geworden, irgendwas hat mit der Anleitung nicht geklappt und gestimmt. Nun wird er als Kissenbezug umfunktioniert. Auch gut.Zumal die Schrift auf der Vorder-und Rückseite gehäkelt ist. Eine wahnsinns Arbeit. Ansonsten habe ich hier auch Betriebsferien bei der Hitze,zumal ich gestern wieder zur Augenspritze in die Klinik musste.Den ganzen Nachmittag hat das Auge getränt und damit verbunden läuft mir die Nase.Es ist kein schöner Zustand. Gestern hatte eine junge Ärztin bei mir gespritzt,die ich zwar von Untersuchungen her kannte,aber sie ist blutige Anfängerin.Ich weiss nicht, wenn es beim nächsten Spritzentermin wieder so sein sollte,ob ich den oder die Ärztin ablehnen könnte,zumal sie erst das falsche Auge desinfizieren wollte.Da ich aber aufpasse, wie ein Schiesshund ,habe ich sofort den Kopf zurück gezogen. Dem entsprechend ist meine Stimmung heute. Hier wird es sehr heiß. Bei Dir im Westen sicher nicht minder.Pass auch auf Dich auf ,ich wünsche Dir ein schönes Wochenende. Wie schön die Sonnenblume blüht in Mimis Brotkasten.
    Lg.Ursel

    Gefällt 5 Personen

    • Liebe Ursel,
      dankeschön, freut mich, daß dir der Eintrag in Gedenken an Mimi heute nochmal gefällt.
      Ja, sie fehlt uns immer noch sehr, mir und dem Bärenteam, gerade jetzt, wo der Sommer aufdreht und wir es immer so schön auf Balkonien hatten, mit Katzenzelt, Sonnensegel und Fußbad für den Dosenöffner ließ sich das auch bei Hitze noch genießen.
      Danke für die Gratulation zur Wohnungsverschönerung, ich hab echt selbst meine Freude dran, derzeit stagniert es aber halt wieder, der Hitze geschuldet.
      Hört sich toll an mit dem orangefarbenen Beutel, und wenn der erste nicht geklappt hat, so ist die Umfunktionierung doch eine gute Idee, oh, ja, Schrift vorne und hinten, das ist bestimmt Arbeit gewesen! Kenn ich, lach!
      Ach, herrje, das war aber dann auch mal wieder ein Erlebnis der besonderen Art mit der unerfahrenen Ärztin, wie gut, daß du da immer aufpaßt, oh, ja, da kann ich mir deine Stimmung so richtig gut vorstellen, ich würde mal sagen, diese Ärztin läßt beim nächsten Mal aber besser die Finger davon!!! Ich denke schon, daß du das ablehnen kannst beim nächsten Mal mit ihr! Jedenfalls wünsche ich dir von Herzen gute Besserung, und alles Liebe und Gute, paß auf dich auf!
      Die Sonnenblumen fangen jetzt richtig an zu blühen, das ist so schön, heiß isses auch, lach, 36 Grad außen, 31 Grad innen, immerhin, hihihihi! Irgendwie muß man da durch.
      Ich wünsche dir auch ein schönes Wochenende, komm gut durch die Hitze und schmilz nicht weg, liebe Grüße
      Monika.

      Gefällt 1 Person

  3. Meine liebe Monika,

    fein,dass wir heute hier den Weltkatzentag mit Mimilein von Wolke 7 zusammen begehen. Ich musste schon seit einigen Tagen an diesen besonderen heute denken,weil eben nicht „nur“ der Weltkatzentag,sondern eben auch dieser ganz besondere für dich und Mimilein ist.So bist du heute nicht allein mit deinen doch ganz bestimmt auch noch wehmütigen Erinnerungen,sondern hast deine treue Leserschaft um dich.Alle guten Gedanken,Wünsche und liebe Trostumarmung für dich! Klar,alles mit einem Lächeln an die Erinnerungen einer wunderschönne zeit mit deiner lieben kleinen „Schwarzen“.
    Fein die Bildchen zu Beginn,da sieht man sie ja laufen im Katzenparadies!
    Glaub ich gern,wie stolz Mimilein auf „ihr“ Gedicht war,noch dazu von so einem namhaften Dichter.
    Das erste Bildchen von ihr berührt mich immer wieder,wie schüchtern sie da hervorlugte.ich schwelge gern mit ihr und dir in allen schönen Erinnerungen.
    Herzlichen Dank für die Linkas dazu,werde sie mir in einer stillen Stunde gern nochmal alle zu Gemüze führen.
    Ein besondes hübsches Bild ist das von der Einladung im vergangenen Jahr in ihrem Festagskleidchen.Ja,einesteils ganz gut,dass wir nicht in die Zukunft gucken können…
    Gut euere Demo.Die Tiere würden sich aber ganz bestimmt vorbildlicher verhalten als die Menschenmeute! Der Revoluzzerblick von Rani und Mimilein ist aber wirklich ganz sehr beängstigend! ;)
    Den Spruch auf dem Demoplakat kann man nur doppelt und dreifach unterstreichen!!! Da haben sich aber auch alle Miezen,die rang und namen haben,solidarisch mit eingereiht,der Buddylein steht natürlich auch mit dahinter.ich freu mich,alle wiederzusehen.Christas Storm ist sicher noch unterwegs.Die Tiere,für mich oft die edleren Geschöpfe,würden es uns vormachen und sagen „Kopf hoch,Folks,wir schaffen das!“ ;)

    Natürlich kenn ich auch das Lied von Joan Baez,es ist wunderschön,eindringlich und hoffnungsvoll!

    Fein,dass nun die eine Knospe von den Sonneblumen so schön aufgeblüht ist,die anderen werde bald folgen,denke ich.Ja,sie guckt zur Sonne und zu Mimileins Wolke.

    Herrliche Bilder sinds vom Sonnenuntergang und der vergoldeten Burg Lirich.da hat sich der Herr Graf ganz besondere Mühe gegeben mit dem Funkeln und der Illumination seiner Behausung für das Einläuten eines besonderen Tages.

    Natürlich hab ich mich über alles sehr gefreut und bedanke mich herzlichst für den schönen Eintrag in liebevoller Erinnerung ans gute Miezchen.Ein sehr wahrer und schöner Spruch ist das noch zum Abschluß! Einen feinen Weltkatzentag für alle Samtpfötchen und liebe Grüße ans fellige Redaktionsteam samt den Freelancern.

    Liebste Grüße für dich,liebe Monika von Brigitte.

    Gefällt 5 Personen

    • Meine liebe Brigitte,
      ja, der Eintrag mußte notwendig noch sein, schließlich ist es, wie du ja auch schon schreibst, nicht nur der Weltkatzentag sondern eben auch unser besonderer Jahrestag, und das hab ich mir dann auch so gedacht, da bin ich wenigstens hier nicht alleine mit den Erinnerungen! Danke für deine lieben Wünsche und die Trostumarmung!
      Das Bild mit dem kleinen Regenbogen und der darauf laufenden schwarzen Katze, da hatte ich so eine Freude, als ich das entdeckt habe, das paßte einfach so wunderschön. Und das Gedicht von dem Herrn Heine, das ist eben nun mal immer schon Mimis Gedicht gewesen, sie war da immer so stolz drauf.
      Das erste Bild von Mimi hier fürs damalige Blögchen, da hab ich mich auch so gefreut, das haben ja die Kinder mir gemacht damals, weil ich noch keine Knipse hatte, na, und schüchtern, hihihi, das sieht wohl so aus, weil sie ja gar nicht wußte, was das nun für ein Knipsdings von den Kindern war. Später hatte sie ja da die weitaus größere Erfahrung beim posieren bei ihrer Mamarazzi, lach!
      Auf die Demo mit all ihren Freunden hatte ich mich gefreut, so sieht man alle mal wieder, und das sieht man ja schon virtuell, daß sie alle vernünftig den Abstand einhalten können, lach! Der Spruch auf dem Schild, der gefiel uns allen so gut dafür, und da mir gestern Joan Baez schon die ganze Zeit als Ohrwurm folgte, mußte das Lied unbedingt mit rein.
      Die Sonnenblumen fangen jetzt eine nach der anderen an zu blühen, das sieht so hübsch aus, Mimi wird sich sehr freuen.
      Oh, ja, wenn der Herr Graf von Burg Lirich seine abendliche Sonnenuntergangsbeleuchtung einschaltet, das ist schon fantastisch, da steh ich hier oft mit der Knipse parat!
      Fein, daß dir der Eintrag gefallen hat, wir wünschen dir alle einen schönen Abend, die Bärenmeute dankt für die Wünsche zum Weltkatzentag, liebste Grüße
      Monika und die bärigen Redaktionsmitglieder.

      Gefällt 1 Person

    • Ja, Rolf, das wollen wir, du hast ja auch so einen lieben ehemaligen Gefährten aus der Fraktion der Stubentiger, an den du heute besonders denken wirst! Und das ist ein schöner Gedanke, wir öffnen unsere Herzen für alle mit uns lebenden Geschöpfe, danke!
      Auch dir noch ein schönes restliches Wochenende und einen feinen Abend gewunschen, liebe Grüße
      Monika.

      Gefällt 1 Person

  4. Selbst eine Anlage wie deine „Burg Lirich“ sieht traumschön aus im diffusen Sonnenlicht.
    Herrlich.
    Mimi geht es gut dort wo sie jetzt ist und wird mit Wohlgefallen auf ihr altes Zuhause, ihre Mama und ihre Mitstreiter blicken.
    Lass es dir gut gehen auch bei der Sommerhitze und pass auf dich auf.
    LG von den Bees

    Gefällt 4 Personen

    • Ich steh da oft abends mit der Knipse in der Hand, Brigitte, und finde es herrlich, wie diese Anlage durch das Sonnenlicht vergoldet wird, unsere „Burg Lirich“, hab ich damals nicht umsonst so empfunden, daß der Bau wie eine Burganlage wird, lach!
      Ja, Mimi geht es ganz sicher wieder gut, da, wo sie jetzt ist, und das glaube ich auch, daß sie gerne auf uns runter guckt hier, und manchmal schleicht sie leise und ungesehen durch die Räume.

      Laß es euch trotz Hitze auch gut gehen, ihr lieben Bees, paßt auf euch auf, schmilzt nicht weg und bleibt gesund, liebe Grüße vom großen Em.

      Liken

  5. Liebe Monika,

    keiner von uns vergisst den besonderen Bezug deiner süßen Mimi zum Weltkatzentag, der ihr damals das schönste Zuhause beschert hat, das sie sich wünschen konnte. Das hübsche Gedicht vom berühmten Herrn Heine passte lebenslang allerbestens zu der kaprizösen Prinzessin, die nun auf Wolke Nr. 7 das irdische Geschehen betrachtet.

    Das prächtige Gedeihen der Sonnenblumen auf ihrem geliebten Balkonien wird sie zufrieden beschnurren und nun hat sie dir ihr komfortables Kühlkissendecke für die heißen Augusttage vererbt.
    Schloss Lirich sieht man seine Dreckarbeit nicht an, wenn der Sonnenuntergang es in seinen Goldhauch taucht und das ist gut so!

    Ja, gut, dass wir nicht die Zukunft vorausehen können und wir deshalb die letztjährige Einladung noch so unbeschwert annehmen konnten.

    Mit den tierischen Blögchenmitgliedern unterstreiche ich die Forderungen nach mehr menschlicher Rücksicht in Sachen Coronaregelungen! Mit Joan Baez war man damals so hoffnungsfroh in der Friedensbewegung, leider hat die Menschheit seitdem nicht viel dazu gelernt, das scheint auch für die Corona-Krise zu gelten…..

    Ursel, dir wünsche ich gute Heilung deines Augenleidens, und von der Behandlung einer Anfängerin solltest du beim nächsten Termin Abstand nehmen, wenn sie schon eine Krankenakte nicht einmal korrekt lesen kann!

    Liebe Monika, die Links zu den vergangenen Katzentagen lese ich ein bisschen später nach und sage vielen Dank für diesen schönen Eintrag zur Erinnerung an Mimi.

    Herzliche Grüße und bleibt alle gesund!
    Britta-Gudrun

    Gefällt 6 Personen

    • Liebe Brittagudrun,danke für Deine guten Wünsche. Ich werde in jedem Fall, beim nächsten Mal in zwölf Wochen davon Abstand nehmen, zumal die Schwester in der Vorbereitung unter die Haube ,die die Haare abdeckt,eine Markierung an die richtige Seite steckt.Man muss wirklich sehr aufpassen, dass man keine falsche Behandlung bekommt. Die eine Schwester hat mich diesmal gefragt ob ich überhaupt geatmet habe.Hurra ,ich lebe noch.
      Lg.Ursel

      Gefällt 2 Personen

    • Liebe Britta-Gudrun,
      ja, das hatten wir uns schon gedacht, daß von euch keiner diesen besonderen Bezug von Mimi zum Weltkatzentag vergessen hat. Ich glaub es auch, daß sie sich hier sehr wohlgefühlt hat, sie hat ihr geliebtes Zuhause ja auch immer verteidigt gegen Eindringlinge, lach, erst bei den letzten Besuchen der Kinder hier hat sie die Besuche einfach nur genossen, da haben wir uns so drüber gefreut. Wie hab ich mich damals gefreut, als ich das feine Gedicht von Herrn Heine für sie entdeckt habe, und du hast recht, das paßte lebenslang so gut zu unserer kapriziösen Prinzessin, deshalb mußte es auch nochmal hier mit rein.
      Oh, ja, das glaub ich auch, daß Mimi das prächtige Gedeihen der Sonnenblumen in ihrem Brotkasten gefällt, stimmt, lach, das Kühlkissen hab ich geerbt, da hab ich aber auch zu ihren Lebzeiten schon immer meine Füße drauf gekühlt!
      Burg Lirich im Abendsonnenschein ist was besonderes, da fällt wahrlich nicht auf, zu welchem Zweck die Anlage dort steht.
      Da hast du wahrlich recht, es ist schon gut, daß wir nicht in die Zukunft schauen können, so haben wir im letzten Jahr den Weltkatzen- und unseren Jahrestag noch ganz unbeschwert und fröhlich feiern können!
      War uns nach dem letzen Eintrag doch auch noch ein Bedürfnis, die tierischen Blögchenmitglieder und Freunde von Mimi hier auch wegen der Corona-Krise nochmal zu Wort kommen zu lassen, das dachten wir uns schon, daß ihr das alle mit unterstützt. Oh, ja, da war man hoffnungsfroh, bei dem Lied von Joan Baez und der Friedensbewegung, leider hast du recht, viel dazu gelernt hat die Menschheit wahrlich nicht! Und für die Corona-Krise gilt das ganz besonders, das ist unsäglich, was sich da abspielt!
      Viel Spaß beim lesen der Links, ich hatte ihn beim nachlesen und einstellen, das ist ein bissel wie ein Tagebuch, ich glaub, es wird dir Spaß machen. Fein, daß er dir gefallen hat, unser Eintrag zum Gedenken an den heutigen besonderen Tag in Erinnerung an Mimi, wir hoffen natürlich, daß es Mimis ältestem Katzenkumpel Django auch gut geht und er den Weltkatzentag bissel genießt, bei der Hitze vielleicht in euren kühlen Kellergewölben?
      Liebe und herzliche Grüße zu dir und Django zurück, paßt auf euch auf, kommt gut durch die Hitze und bleibt gesund,
      Monika.

      Gefällt 1 Person

    • Hallo, lieber Jens,
      freu ich mich doch sehr, daß dir der heutige Eintrag gefällt! Wie würde meine kleine schwarze Maus jetzt wieder hier am Bildschirm kleben, bei all den geballten Niedlichkeiten ihrer Artgenossen, so lieben Dank für all die herrlichen Bilder! Statt meiner Mimi kleb ich jetzt hier am Bildschirm, die sind alle so süß, und können so herzig gucken, wie das nur katzenartige können, diese Blicke, die rausgestreckte rosa Zunge, das letzte Bild ist mein absoluter Liebling, mit dem Blick kann man Eisberge schmelzen, da kann doch keiner widerstehen, da müßte man doch eigentlich einfach nur knuddeln!

      Ich wünsche dir auch ein schönes Wochenende und einen schönen Abend vom heutigen Samstag noch, liebe Grüße
      Monika.

      Gefällt 2 Personen

  6. Liebe Monika 💕
    So ein schoener Beitrag fuer Weltkatzentag. Ich musste weinen beim Gedicht fuer die Mimi. Wir werden immer an sie denken und sie wird immer in Deinem Herzen weiterleben und Dich ueberall mit begleiten. Ja, hoffen wir, dass alle Katzen dieser Welt mal so gluecklich werden wie es die Mimi mal war. Schicke Dir ganz viele liebe Gruesse und wuensche Dir noch ein schoenes Wochenende,
    Lara und Misty und Bo💕💕💕💕💕

    Gefällt 5 Personen

    • Liebe Lara, liebe Misty und lieber Bo,
      dankeschön, das freut mich doch wieder sehr, daß dir der Eintrag zum Weltkatzentag gefallen hat! Ach, ja, Lara, hier fließen manchmal auch noch Tränen in Gedanken an unsere Mimi! Es ist so schön zu wissen, daß ihr sie alle nicht vergeßt und an sie denkt, und ja, in meinem Herzen lebt sie immer weiter und begleitet mich überall hin!
      Das wäre schön, wenn alle Katzen dieser Welt so glücklich wären wie meine Mimi es sicher hier war, danke für deinen liebevollen Kommentar, hab ich mich jetzt so drüber gefreut! Ich hoffe, es geht euch allen gut, habt auch ein richtig schönes Wochenende, und seid ganz lieb gegrüßt,
      Monika.

      Gefällt 2 Personen

  7. Wir haben unseren Weltkatzentag gestern ganz gemütlich und faul mit unserer Mama verbracht, die uns mit Leckerlis verwöhnt hat. An der wärmsten Stelle in Berlin wurden 36,6 ° gemessen.
    Natürlich mussten wir auch an die Einladung von Mimi zur Party im letzten Jahr denken. Da waren wir alle noch lustig. Wir vermissen sie und das virtuelle Zusammensein mit all unseren Freunden, die wir hier kennengelernt haben. Und so klein war sie, als sie bei dir eingezogen ist. Mama hat uns allen erzählt, dass hier ja auch alle mal so winzig und schüchtern waren (außer mir, der herzallerliebsten Kritzi, denn ich bin nach einer Fahrt von 350 km in einem Auto aus dem Käfig marschiert, habe alle angefaucht und die Wohnung zu meinem Schloss erklärt. Dann bin ich auf das dickste Kissen auf dem Sessel im Wohnzimmer geklettert und habe sanft geschnarcht und seelig geschlafen).
    So, liebe Grafschafter, bitte nicht schmelzen bei der Hitze!!!
    Bis bald
    eure Berliner
    Liebste gute Besserungsgrüße an unsere knutfan 43

    Gefällt 4 Personen

    • Das ist doch herrlich, wie ihr den Weltkatzentag verbracht habt, so muß das!
      Ja, ich hab gestern auch oft an die feine Party von vor einem Jahr gedacht, das war echt so lustig und wir hatten alle so einen Spaß, Und vermissen unsere Mimi genau wie ihr!
      Als das erste Bildchen von Mimi entstanden ist, da war sie schon drei Jahre bei mir, ich hab ja mein Blögchen erst 2012 ins Leben gerufen und Mimi kam zu mir 2009, da war sie aber auch schon 5 Jahre alt, das Bildchen täuscht über ihre wahre Größe, lach, und zu dem Zeitpunkt, als das Bild entstand, da war sie schon nicht mehr so schüchtern und hat mitunter ganz nett die Kinder angezickt! Das war doch ihr Zuhause, da konnten die sich doch nicht aufführen, als gehörte das ihnen, hihihihi! Aber ich kenne Mimi natürlich trotzdem von ganz klein an, da war sie ja noch bei meinen Freunden zu Hause und gerade wenige Wochen alt.
      Ach, Kritzi, ich mußte jetzt so lachen, das ist doch wohl so ganz typisch du, nach einer Fahrt von 350 km kletterst du aus dem Käfig, fauchst alles an und nimmst dann alles unter deine bewährten Tatzen, herrlich!
      Ja, liebe Berliner, danke für die guten Wünsche, das wünschen wir euch natürlich auch, schmelzt bitte nicht weg, es sollte hier eigentlich gewittern, aber das zog wieder an uns vorbei und es schwült weiter in die nächste Tropennacht, paßt gut auf euch alle auf und bleibt gesund, liebe Grüße
      Monika und die restlichen Grafschafter.

      Liken

  8. Liebe Monika mit dem „Grafschafter“-Team,

    hier bin ich, die Rani!

    Oh, das hat mich gefreut, und Mimi wird auch ganz zufrieden gewesen sein: Ihr habt nicht nur dem Weltkatzentag einen Eintrag gewidment, sondern gleichzeitig unsere virtuelle Anti-Demo zu den „Corona-Protestveranstaltungen“ ermöglicht. In den heutigen Kontakt-gefährlichen Zeiten diesen Weg zu wählen, ist natürlich viel verantwortungsbewusster und sicherer als zu zig Mann über die Straßen zu laufen. So konnten wir ungefährdet unserem Anliegen Audruck verleihen, unsere Meinung kundtun und unsere Solidarität für einander zeigen. Es haben ja doch viele Freunde mitgemacht, wie jeder Leser an den Portraits der einzelnen Teilnehmer sieht.

    Mimi als ehemalige Reporterin und Co-Herausgeberin des Graftschafter Wochenanzeiger betont noch einmal eindringlich, dass für sie Meinungs- und Pressefreiheit als wichtige Pfeiler der Demokratie in unserem Grundgesetz verankert sind, und sie sich vehement dagegen wendet, von so vielen „Fehlgeleiteten“ als Teil der Lügenpresse bezeichnet zu werden. Ich habe in diesem Sinne noch einmal ein wenig recherchiert und folgendes interessante Video von einem Auftritt des Kabarettisten Florian Schröder während der Stuttgarter Demonstration der Corona-Leugner (die übrigens parallel zu unserer Anti-Demo stattfand) gefunden. Hört alle ‚mal genau zu und habt Geduld bis zum Ende. Hier wird vieles gerade gerückt und die Protestler werden entlarvt. Ob wohl einer von Ihnen zum Nachdenken kam?

    Durch ihre Freude an unserem geglückten Vorhaben konnte Mimi die Trauer darüber, den 11. Jahrestag der glücklichen Gemeinschaft mit Monika nicht mehr persönlich mit ihr feiern zu können, ein wenig vergessen. Am Ende waren Mimi und ich ganz glücklich darüber, dass der diesjährige Weltkatzentag so würde- und sinnvoll begangen worden ist:

    Dank der klugen Frau Chefredakteurin lief alles ganz reibungslos ab, und es fehlte an nichts:

    Von Heinrich Heines Gedicht zur freiheitsliebenden Mimikatze über ihre süßen Jugend- und eleganten Modelportraits, aktuellen Sonnenblumengrüßen und stimmungsvollen Abendbildern bis zum tröstlichen Erinnerungsspruch war der Tenor der Reportage stimmig und liebevoll. Vielleicht hat er auch der Verfasserin über die eine oder andere wehmütige Minute hinweg geholfen.

    Ja, auch ich, die kleine Rani, kann Stimmungen nachempfinden, beschnurre und bestubse deshalb die liebe Monika besonders zärtlich, ehe ich aufmunternde Grüße von meiner Ghost Writerin Kristina ausrichte, die heute einmal durchschnauft nach der Bullenhitze der letzten Tage.

    Also, schönen Sonntagabend für alle, kommt gut durch die Nacht und in die neue Woche und bleibt zuversichtlich, schnurrt

    Rani

    Gefällt 3 Personen

    • Liebe kleine Rani,
      ja, ich denke mal, da hab ich doch ganz im Sinne von euch beiden Freundinnen gehandelt, dir und Mimi, ihr hattet da doch schon so tolle Pläne und seid so eifrig ans Werk gegangen, da wollte ich euch doch die Plattform hier dafür zur Verfügung stellen, ich denke auch, Mimi wird den gleichen Spaß da oben gehabt haben wie du!
      Genauso war das eben auch geplant, virtuell mit Sicherheitsabstand und verantwortungsvoll, und ihr konntet trotzdem euer Anliegen zu Gehör bringen, und natürlich haben alle eure Freunde dabei mitgemacht, die menschlichen müßt ihr euch einfach dazu denken, denn sie haben ja alle bekundet, wie toll und wichtig sie euer Plakat fanden.
      Das ist ein ganz wichtiges Statement von Mimi bezüglich der Meinungs- und Pressefreiheit, die auf jeden Fall ein wichtiger Pfeiler unserer Demokratie ist. Nein, wir gehören, wie viele andere Medien-Organe, keinesfalls zur „Lügenpresse“, danke, daß du den Auftritt von Florian Schröder hier noch mit eingestellt hast, das ist so klasse, nicht wahr, ich hatte es vorhin auch schon entdeckt! Ich möchte es ja gerne glauben und hoffen, daß von den Protestlern jemand zum nachdenken gekommen ist, aber ganz ehrlich, da fehlt mir doch der Glaube, ich fürchte, so gut wie das ist, für die, die es angehen würde waren es wohl doch wieder „Perlen vor die Säue“!
      Ach, Rani, das ist fein, daß Mimi ihre Trauer über das nicht real hier bei uns sein können am gestrigen Jahrestag ein bissel vergessen konnte, weil hier alles so gut geklappt hat, das freut uns natürlich sehr. Und wir freuen uns, daß wir euch glücklich machen konnten, so war das ja geplant. Kriegt die Frau Chefredakteurin natürlich glänzende Augen bei dem Lob von dir und Mimi, das Gedicht, da hat das ganze Redaktionsteam drauf bestanden, denn das ist Mimis Gedicht! Und ja, richtig vermutet, der Eintrag hat auch mir gut getan, wenn man traurig ist, ist es mitunter gut, tätig zu werden.
      Natürlich, liebe kleine Rani, kannst du Stimmungen nachempfinden, du bist doch, wie unsere geliebte Mimi, eine Katze!!! Ich danke dir mit einem lieben, zärtlichen Streichler für dein beschnurren und bestubsen, das ich immer noch so sehr hier vermisse. Richte deiner lieben Ghostwriterin Kristina ganz liebe Grüße von mir aus, das hat sie sich auch verdient, das durchschnaufen! Hier steht die nächste Tropennacht an, kein Lüftchen weht und es schwült vor sich hin, müssen wir durch, ich hoffe, ihr habt es vielleicht ein bissel angenehmer, habt einen schönen Abend, kommt gut durch die Nacht und in den neuen Tag und die neue Woche, ganz liebe Grüße
      Monika.

      Gefällt 2 Personen

  9. Nachdem ich nun alle Einträge zu den vorherigen Katzentagen noch einmal angeschaut habe, will ich, wenn auch etwas verspätet, noch ein paar Zeilen hier lassen. Gestern war ich ja voll und ganz, wie Du weißt, liebe Monika, 😉 daheim in die Vorbereitung unserer eigenen Party zum Weltkatzentag eingebunden.
    Wie schön doch Euer Beitrag zu Mimis Ehren geworden ist. Ja, wer hätte es ahnen können, dass Mimi den diesjährigen Weltkatzentag und Eurer ganz eigenes Jubiläum nicht mehr erleben würde. Andererseits ist es auch wieder gut, dass man derlei Ereignisse nicht im Vorhinein weiß. Man würde die Zeit dazwischen gar nicht mehr entspannt genießen können.
    Das Mimimgedicht ist natürlich besonders schön und gehört zu diesem Jahrestag einfach dazu. Fein auch Mimis Idee von ihrem Stern dort oben mit der Demo. Und was die beiden tierischen Freunde gemeinsam aufs Plakat geschrieben haben, das kann auch ich hier nur unterstützen – so wahr! Na, und mein Pelztrio hat ebenso zustimmend gemaunzt. Und das Lied von Joan Baez ist so aktuell wie noch nie.
    Dass Mimis Sonnenblumen genau pünktlich mit Blüten an den Start gegangen sind, das ist natürlich ein ganz besonderer Knüller. Wir alle hier freuen uns mit Euch darüber. Aber boahhhh, Ihr habt es ganz schön heiß auf Eurem Balkonien. Wir haben nur 27° C zu bieten. Echt kühl, oder?
    Eure Burg hat sich ja auch richtig festlich gekleidet – sommerlich golden. Da macht sie sogar ordentlich was her und sieht dabei so feierlich aus – bestimmt extra für den Weltkatzentag 😉
    Und ja, wir sehen es auch so: „Sie sind es, die alles verändern, wenn sie in unser Leben kommen … und wenn sie gehen!“
    Habt noch einen schönen Rest vom Sonntag und liebe Grüße von der Silberdistel mit Schnurrgrüßen vom verschlafenen Pelztrio, das eine anstrengende Feiernacht hinter sich hat.

    Gefällt 3 Personen

    • Hach, liebe Silberdistel, ich hatte es schon gesehen an den Likes für die vorherigen Weltkatzentage, daß du reingeguckt hast, das freut mich sehr!
      Ach, du weißt doch, hier ist nix verspätet, lach, hier steht kein Verfallsdatum, wir freuen uns IMMER! Außerdem hattet ihr doch eure eigene herrliche Weltkatzentagsparty gestern, an der ich ja doch auch teilhaben durfte, und da ist doch gut zu verstehen, daß der nächste Tag dann meist nicht soooo prickelnd ist, wenn die Feier ganz toll war, lach!
      Das konnte letztes Jahr wahrlich keiner ahnen, und du hast so recht, das ist auch gut so, daß man das nicht weiß, man würde die Zeit auf keinen Fall noch entspannt genießen können, wenn man das wüßte!!! Also alles gut und so, wie es eben sein sollte!
      Jaaa, das ist doch Mimis Gedicht, steht ja schon oben drüber, hihihihi, was war Mimi stolz darauf, daß so ein berühmter Dichter wie der Herr Heine ihr ein Gedicht gewidmet hat, daß auch noch voll und ganz ihrem Charakter entsprach!
      Die Demo hatte Mimi mit Rani gemeinsam geplant, das dachten wir uns schon, daß ihr das auf jeden Fall unterstützt, voll und ganz, und fein, daß dein Pelztrio das noch einmal maunzend bekräftigt, virtuell waren sie ja bei der Demo auf jeden Fall mit vertreten, auch wenn sie sonst der eigenen Fete wegen eher nicht abkömmlich gewesen wären! Das ist das feine im Netz! Und zu diesen Zeiten ist es eben auch noch ganz verantwortungsbewußt!
      Das Lied ging mir die ganze Zeit durch den Kopf beim schreiben des Eintrages, da hab ich beschlossen, es kommt mit rein, es gibt so viele Lieder aus der Zeit, die gerade heute wieder besonders aktuell sind.
      Da hab ich mich auch so drüber gefreut, pünktlich zum Weltkatzen- und unserem Jahrestag sind die Sonnenblumen aufgeblüht, fein, daß ihr euch da mit drüber freut!
      Auf unserem Balkonien ist es schon heftig, das Thermometer liegt sogar im Schatten, aber es ist halt August und da steht die Sonne schon tiefer und ballert dann, Südseite, volle Breitseite auf Balkonien. Hach, 27 Grad, das wäre herrlich, lach, hier steht die nächste Tropennacht ins Haus.
      Fand ich auch sehr nett von unserer Burg Lirich, sich dem Anlaß gemäß vergoldet zu präsentieren, das ist halt genau die Sonnenuntergangsrichtung, das sieht so oft so wunderschön aus, ich steh oft mit der Knipse am Fenster, um es nicht zu verpassen.
      Der Spruch von meiner Tierärztin ist so zutreffend, nicht wahr, da hab ich gedacht, für diesen Eintrag fasse ich ihn nochmal in einen anderen bildlichen Rahmen!
      Wir wünschen euch allen auch noch einen feinen Sonntagabend, ruht euch alle gut aus nach den herrlichen Feierlichkeiten, lieben Streichler ans verschlafene Pelztrio, hihihihi, kommt gut durch die Nacht, in den neuen Tag und in die neue Woche, liebe Grüße
      Monika und das Bärenteam.

      Gefällt 1 Person

    • Liebe Priska,
      das ist für mich so schön und berührend, wenn du schreibst, du liest keinen meiner Beiträge ohne an Mimi zu denken!!! Wir waren wirklich ein feines Team, nun unterstützt sie mich von ihrem Stern und ihrer Wolke, und fehlen tut sie immer noch so sehr!
      Danke für den lieben Kommentar und die herzlichen Grüße, ich grüß dich lieb und herzlich zurück,
      Monika.

      Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.