Trauer

Mimi * Mai 2004 – + 8. April 2020

Ihr Lieben alle, Mimi ist heute über die Regenbogenbrücke gegangen. Ich bin unendlich traurig, aber auch froh und dankbar, daß wir noch eine gute Zeit haben durften und mein sehnlichster Wunsch in Erfüllung gegangen ist: Sie ist friedlich in ihrem geliebten Zuhause gestorben. Behaltet sie alle in liebevoller Erinnerung, liebe traurige Grüße Monika.

92 Gedanken zu “Trauer

    • Dankeschön, ihr Lieben, es tut so gut, daß ihr alle hier seid, und eure liebe Anteilnahme, ich denke, meine Maus ist gut drüben angekommen und ich weiß, daß sie ganz liebevoll empfangen worden ist. Paßt auf euch auf, bleibt gesund und liebe Grüße mit einem letzten Schnurrgruß von Mimi,
      Monika.

      Gefällt 2 Personen

  1. Ach Monika… Alle Worte können deinen Schmerz und die Trauer nicht lindern. Für dich ist es gut, dass sie bei dir zuhause über die Brücke gegangen ist. 🌈. Fühl dich gedrückt.
    Liebe Grüße Elke

    Gefällt 4 Personen

    • Aber sie tun so gut, liebe Elke, eure lieben Worte und eure Anteilnahme, und ehrlich, ich hab darum gebetet, daß sie hier bei mir zu Hause den Weg über die Regenbogenbrücke findet und bin so dankbar dafür, daß mir dieser Wunsch erfüllt worden ist. Sie sah richtig friedlich aus.
      Danke für den lieben Drücker, auch der tut so gut, laß dich lieb zurück drücken, paß auf dich auf und bleib gesund, liebe Grüße mit einem letzten Schnurrgruß von Mimi,
      Monika.

      Gefällt 1 Person

  2. Liebe Monika,

    wie unendlich traurig musst Du sein! Wenn doch schon wir so tief getroffen sind, Mimis Freundin Rani und ich selbst als Mit-FrauMensch von Ferne. Die Tastatur ist noch nicht kalt nach unserem Kommentar letzte Nacht, und nun diese Nachricht, mit der wir so schnell nicht gerechnet hätten.

    Hier brennt das Fürbitte-Kerzchen für Mimi. Es ist überhaupt keine Frage, dass sie auf der anderen Seite liebevoll und freundschaftlich aufgenommen worden ist. – die liebe, kleine Seele.

    Ich kann mitfühlen, dass Dein Schmerz sehr groß ist, verlierst Du doch nun die treue Gefährtin vieler Jahre. Fühl Dich ganz fest gedrückt. Was können wir anderes jetzt tun?

    Ja, lass uns mit Dir trauern,

    Kristina und Rani

    Gefällt 4 Personen

    • Liebe Kristina und liebe kleine Rani,
      ja, heute ist der erste Tag ganz ohne meine Maus, und ich vermisse sie so sehr, immer guckt man rüber von hier zu ihrem Sofakissen, aber der Platz ist leer. Das ist nun letztlich doch wirklich noch schnell gegangen, ja, stimmt, ihr hattet unseren letzten Eintrag noch kommentiert, nicht wissend, wie schnell sich die Dinge dann geändert haben. Vielleicht hatte ich auch schon so eine Ahnung, als ich Mimi im letzten Eintrag noch einmal selber zu Wort hab kommen lassen, so hat sie sich auf ihre alt gewohnte und von euch so geschätzte Art von euch allen verabschiedet.
      Ich hab ihr gestern auch ein Kerzchen angezündet, oooh, ja, sie wird sehr liebevoll drüben empfangen worden sein, ich weiß, von wie vielen lieben Menschen, die mit mir verbunden sind.
      Eure liebe Anteilnahme und die Liebe zu meiner Maus tun mir gut, da tut ihr schon so viel für mich, weil man sich nicht alleine fühlt, gerade jetzt doch so wichtig! Ich drück dich ganz lieb zurück, danke für das schöne Lied, liebe Grüße mit einem letzten Schnurrgruß von Mimi an dich und ihre Freundin Rani,
      Monika.

      Gefällt 1 Person

  3. Oh wie blöd: natürlich sollte dieses Lied zu Mimis Abschied hier erscheinen:

    Niedeckens Song passt ja gar nicht. Tut mir leid, wahrscheinlich sind die Tränen schuld ….

    Kristina

    Gefällt 3 Personen

    • Liebe Kristina,
      ich hab es jetzt mal geändert, nun ist in deinem ersten Kommentar das richtige Lied drin, das du in diesem Kommentar erwähnst, das andere hab ich gelöscht, weil da laufend ein anderes Lied kam, und so ist es jetzt gut und ich danke dir nochmals ganz herzlich für das Lied, das mich immer schon so sehr berührt hat. Mimi hätte es gefallen, sie hörte immer so gerne Musik hier mit!
      Gute Nacht und liebe Grüße an euch,
      Monika.

      Gefällt 1 Person

  4. Meine liebe Monika,

    ich bin unsagbar traurig mit dir und finde jetzt auch nicht die Worte,die alles richtig ausdrücken würden.
    Lass dich einfach liebst und innigst und tröstend umarmen! Mir ist das herz mit sehr schwer und die Tränen fließen.es tut mir so sehr leid,und ich werde Mimilein immer in liebevoller Erinnerung behalten und sie nie vergessen!
    Aber es tröstet mich doch auch etwas,dass ihr noch eine gute Zeit zusammen haben durftet und sie in ihrem so schönne Zuhause und bei ihrem lieben Frauchen friedlich einschlafen konnte.

    In innigem Verbundensein und ganz traurigen Grüßen
    deine Brigitte.

    Gefällt 4 Personen

    • Meine liebe Brigitte,
      ich danke dir so sehr für deine liebe Anteilnahme und deine Mittrauer, es braucht nicht viele Worte, ich spüre doch eure Liebe zu meiner Maus und euer Verstehen für meine Trauer.
      Danke auch dir für die so liebe Umarmung, und für deine Tränen, gemeinsam läßt sich das doch alles besser tragen, gerade in dieser ohnehin so schlimmen Zeit. Ich umarme dich ganz lieb zurück. Danke, daß du Mimi in deiner Erinnerung bewahrst, es tut so gut zu wissen, wie sehr ihr alle meine Maus geliebt habt.
      Ich bin sehr dankbar für die letzte und eigentlich auch noch gute Zeit mit Mimi, und da sind wirklich Gebete erhört worden, als sie dann in ihrem geliebten Zuhause den Weg über die Regenbogenbrücke antreten konnte. Ich schick dir ganz liebste Grüße mit einem lieben, letzten Schnurrgruß von Mimi,
      Monika.

      Gefällt 1 Person

  5. Liebe Monika,

    leise, ganz leise hat sich deine liebe Mimi aus deinem Leben davongestohlen, um dir damit den allergrößten Schmerz mit der Entscheidung zur Einschläferung zu ersparen. Das ist bei aller Trauer eine winzig kleine Erleichterung.
    Ich fühle von Herzen mit dir, besonders auch jetzt in dieser schrecklichen Coronaisolations-Zeit, wo du mit deinen Kindern keinen tröstenden Besuch haben kannst oder dich bei anderweitigen, außerhäusigen Abwechslungen etwas ablenken könntest.

    Liebe kleine Mimi,
    ruhe sanft, du kleine Prinzessin der Liericher Grafschaft, das wünscht dir dein ergebener Verehrer DJANGO mit seinem Frauchen Britta-Gudrun

    Gefällt 5 Personen

    • Ach, liebe Britta-Gudrun,
      das hast du lieb geschrieben, daß sich meine Maus ganz leise aus meinem Leben davongestohlen hat, denn da sind wirklich Gebete erhört worden, daß mir diese Entscheidung erspart worden ist, zumal jetzt in dieser schlimmen Zeit, in der ich dann ja nicht einmal bei ihr hätte sein dürfen. Dafür bin ich so dankbar! Sie konnte in ihrem geliebten Zuhause in Frieden Abschied nehmen von der Welt, sie sah auch wirklich friedlich aus.
      Eure Anteilnahme hier ist mir deshalb so besonders wertvoll, weil in dieser kontaktlosen Zeit ja nichts anderes möglich ist, ich hatte mich so sehr auf das Osterfest gefreut, ich dachte auch eigentlich, die Kinder könnten Mimi dann noch mal sehen, weil die Zeit ja nun absehbar war, aber wie vieles kommt im Leben anders als man sich das wünscht.
      Jetzt fließen die Tränen, bei dem lieben Gruß von ihrem Kumpel Django an seine kleine Prinzessin der Liricher Grafschaft, sie schickt durch mich einen ganz lieben letzten Schnurrgruß an ihn und an dich, Britta-Gudrun, laß dir herzlich danken für deine Anteilnahme, paß auf dich auf und bleib vom Virus verschont, liebe Grüße
      Monika.

      Liken

  6. Liebe Monika,

    ich trauere mit dir! Aber wenigstens durfte sie von daheim aus ueber die Regenbogenbruecke gehen!
    Ich umarme dich ganz fest aus der Ferne und meine Gedanken sind bei dir – und ihr Pfotenabdruck wird fuer immer auf deinem Herzen bleiben!

    Christa

    Gefällt 5 Personen

    • Liebe Christa,
      ich danke dir so sehr für dein mittrauern und deine liebe Anteilnahme, du weißt ja auch genau, wie es in mir aussieht, aber das ist wirklich ein Trost und dafür bin ich so dankbar, daß sie ihren letzten Weg über die Regenbogenbrücke in ihrem geliebten Heim antreten durfte, das hatte ich mir so gewünscht. Danke für deine liebe Umarmung, ich umarm dich ganz lieb zurück, und da hast du so recht, für immer wird ein Pfotenabdruck in meinem Herzen sein!
      Paß auf dich auf und bleib gesund, liebe Grüße mit einem letzten Schnurrgruß von Mimi nach Kanada
      Monika.

      Gefällt 1 Person

  7. Och menno Monika, das tut mir so leid. Mimi ist, so denke ich, hier im Blögchen nicht nur mir, uns Silberdistels, ans Herz gewachsen, sondern allen, die hier lesen und jetzt mittrauern, so wie wir es tun. Lass Dich ganz lieb drücken. So richtig trösten können wir Dich sicher nicht, wissen wir doch, wie weh es tut, wenn so ein lieber langjähriger Mitbewohner uns für immer verlässt. Dagegen hilft kaum etwas. Aber wir werden die kleine Schwarze in lieber Erinnerung behalten. Wir geben ihr einen lieben Gruß und einen ganz sanften Streichler mit auf ihre Reise.
    Wenigstens konntest Du der kleinen Mimi einen letzten Gang zur Tierärztin ersparen. Irgendwie ist es ein wenig tröstlich zu wissen, dass sie daheim bei Dir, liebe Monika, eingeschlafen ist. Wenigstens ist Dir bei all der Tragik dieser Wunsch erfüllt worden.
    Traurige Grüße schicken Dir, liebe Monika, die Silberdistel und Mimis drei pelzige Freunde, die für Mimi noch liebe und sanfte Schnurrer mitschicken <3 <3

    Gefällt 3 Personen

    • Ach, liebe Silberdisteln, es tut in all der Trauer so gut zu lesen, wie sehr meine kleine Maus hier von allen geliebt worden ist und auch schmerzlich vermißt wird. Laßt euch alle ganz lieb zurückdrücken, gerade in dieser Zeit tut es so gut, so viel liebevoller Anteilnahme zu lesen und zu spüren. Nein, gegen den Schmerz hilf nur irgendwann die Zeit, aber eure lieben Worte und daß ihr Mimi in liebevoller Erinnerung behalten werdet, das tut doch so gut. Danke sehr für den lieben letzten Gruß und den sanften Streichler für die Reise meiner kleinen schwarzen Maus, sie wird es spüren und wissen, und sich bestimmt darüber freuen, wie lieb ihr hier alle zu ihrem Frauchen seid.
      Du glaubst nicht, wie froh ich darüber bin, daß mir dieser Wunsch erfüllt wurde, daß meine Maus hier gehen konnte, ich hatte vor einiger Zeit noch auf der tierärztlichen Seite was nachgeguckt und dabei erfahren, daß ich in diesen Zeiten nicht einmal mit hätte dabei sein dürfen, wenn sie dort ihren letzten Weg hätte antreten müssen, da ist uns beiden wirklich was erspart geblieben, und das ist gut!
      Paßt auf euch alle auf, bleibt gesund, liebe Grüße mit einem lieben letzten Schnurrgruß von Mimi an ihr Pelztrio, sie hat die lieben sanften Schnurrer bestimmt gehört!
      Monika.

      Gefällt 1 Person

  8. Oh nein, das darf nicht sein!
    Und auch hier kullern gleich die Tränen, liebe Monika. Es tut mir so leid und kommt auch trotz allem überraschend. Ja, ich habe auf den letzten Fotos von Mimi gesehen, wie sehr sie abgenommen hat. Und doch hat ihr Fellchen noch immer so schön geglänzt.
    Ja, es tröstet etwas, dass Mimi zuhause einschlafen durfte, aber sie fehlt halt schon jetzt so sehr. Ich kann nur soviel sagen „Du bist nicht allein mit Deiner Trauer“, aber trösten kann ich Dich damit sicher nicht. Mimis Tod ist zu schlimm.
    Ich weiss nur von Elises und Raschids Tod (unsere Katzen vor Steve), dass es mir ein wenig hilft dankbar zu sein für die schöne Zeit, die man zusammen haben durfte.
    Ach jeh, wir denken an Dich und Mimi und senden traurige Grüsse und seelentrösdende Energie,
    Jutta und Steve

    Gefällt 5 Personen

    • Ach, das hab ich auch gedacht, liebe Jutta, das darf nicht sein, aber leider.
      Ja, die Tränen kullern hier auch ständig wieder, und du hast recht, trotz des Wissens kam es dann doch überraschend. Sie hatte schon sehr abgenommen, ja, aber ihr Fellchen war selbst im Tod noch so glänzend wie immer und ganz seidenweich, so schön. Sie fehlt an allen Ecken und Enden, und manchmal realisier ich es gar nicht, daß sie nicht mehr da ist, und sprech sie an, das wird wohl auch noch lange dauern.
      Daß sie zu Hause einschlafen durfte ist für mich wirklich ein großer Trost und ein Anlaß zur Dankbarkeit, denn wenn ich doch noch diese Entscheidung hätte treffen müssen, hätte ich bei der Tierärztin nicht einmal mehr dabei sein dürfen in diesen Zeiten, und so bin ich einfach nur froh, daß meine Gebete erhört worden sind.
      Da hast du wirklich recht mit den Erinnerungen, als ich gestern mit den Kindern telefoniert habe, sind uns schon eine ganze Menge gemeinsamer eingefallen, das ist halt das Paradies, aus dem wir nicht vertrieben werden können.
      Ganz lieben Dank für eure Anteilnahme und die seelentröstende Energie, paßt auf euch auf und bleibt gesund, liebe Grüße mit einem letzten Schnurrgruß von Mimi an ihren Freund Steve und dich,
      Monika.

      Gefällt 1 Person

      • Liebe Monika,
        das mit dem nicht dabei sein dürfen haben mir die Tierarzthelferinnen auch gesagt. Und ich habe gesagt, ich habe einen Mundschutz und ich bin dabei. Da gab es dann keine Widerrede…
        Danke für Deine Antwort und ich freue mich, wenn Du Ostern mit den Kindern verbringen kannst.
        Liebe Grüsse,
        Jutta

        Gefällt 2 Personen

        • Liebe Jutta,
          das hätte ich sicher auch so getan, aber diese ganze Aufregung und das alles bekommt die Maus dann mit, ach, nein, da ist es so gut, wie es passiert ist!
          Das wird nichts mit Ostern, ich möchte es auch selber nicht, der Kinder wegen, die Züge, mit denen sie ja fahren müssen, sind an Ostern sicher trotzdem voll, und es ist ja nachweisbar nicht nur für alte Menschen gefährlich, das Virus.
          Liebe Grüße
          Monika.

          Gefällt 1 Person

    • Ich danke dir so sehr für deine liebe Anteilnahme und deine mitfühlenden Gedanken, es tut so gut, hier zu spüren, wie lieb ihr alle an meine Maus denkt und mit mir mittrauert.
      Ganz liebe Grüße mit einem letzten Schnurrgruß von Mimi,
      Monika.

      Gefällt 1 Person

    • Du hast es wunderbar ausgedrückt, lieber Rolf, sie war zuhause, bei mir und durfte sanft einschlafen, dafür bin auch ich so dankbar!
      Ach, es braucht doch nicht vieler Worte, ich spüre doch bei euch allen hier die liebe Anteilnahme, und die Zeile vom Lied ist so tröstlich, danke!
      Danke für deine lieben Wünsche, bitte paß auf dich auf und bleib gesund, liebe Grüße mit einem letzten Schnurrgruß von Mimi,
      Monika.

      Gefällt 1 Person

    • Danke, lieber Dieter, für deine liebe Anteilnahme, das tut gerade jetzt alles so gut, oh, ja, das hat sie, meine süße Maus, für immer einen Pfotenabdruck in meinem Herzen hinterlassen, und damit bleiben wir verbunden, bis wir uns wiedersehen werden, so glaube ich das auch.
      Paß auf dich auf und bleib gesund, liebe Grüße mit einem letzten Schnurrgruß von Mimi,
      Monika.

      Gefällt 1 Person

  9. Ich bin nicht tot, ich tausche nur die Räume.
    Ich leb in dir und geh durch deine Träume.
    Wenn du in den Himmel schaust
    und dabei ein Sternchen klaust,
    nimm es, drück es, denk an mich …
    denn das Sternchen das bin ich!!!
    Liebe Mimi!
    Wir werden dich sehr vermissen, denn du bist unsere Freundin gewesen und wirst es bleiben. Wir vergessen dich nicht. Dort in der Emigkeitswelt geht es dir jetzt gut. Und irgendwann in der Zukunft werden wir uns dort treffen.
    Deine traurige Lakritze, Luna und Amira, sowie Tobias und die weinende Mama
    Liebe Monika!
    Gut, dass sie bei dir zuhause über den Regenbogen gehen konnte, und nicht in einer fremden Umgebung. Ich umarme dich und die Katzen senden dir Umschnurrer
    Ingrid

    Gefällt 5 Personen

    • Das ist so ein lieber, tröstlicher Spruch, ihr lieben Berliner, der tut gerade richtig gut.
      Oh, ja, Mimi ist eure Freundin gewesen, und wird es ganz sicher auch vom Himmel aus bleiben, und sie würde jetzt bestimmt schnurren, ihr sollt euch alle an die schönen Partyzeiten im Eulennest und auf Balkonien erinnern, ihr geht es sicher gut, da, wo sie jetzt ist. Und sie wird geduldig auf uns alle warten. Einen lieben letzten Schnurrgruß von ihr an ihre treuen Freunde Lakritze, Luna, Amira und Tobias und natürlich auch an Mama Ingrid.
      Ja, liebe Ingrid, das ist wirklich so gut und ich bin so dankbar dafür, daß sie hier in ihrem geliebten Zuhause über die Regenbogenbrücke gehen durfte, ich hatte mir das so gewünscht, da sind Gebete erhört worden. Ich umarme dich ganz lieb zurück und sag danke für die lieben Umschnurrer, paßt auf euch auf, bleibt gesund, liebe Grüße mit einem letzten Schnurrgruß von Mimi,
      Monika.

      Liken

  10. Ihr Lieben alle,
    ich danke euch so sehr für eure lieben, mitfühlenden Kommentare, wenn meine kleine Maus das von ihrem Stern aus mitlesen kann, wird sie euch allen bestimmt einen ganz besonders lieben Schnurrgruß dafür schicken, daß ihr so lieb für ihr Frauchen da seid in Worten und Gedanken. Ich umarme euch alle ganz herzlich, ich antworte euch auch allen noch persönlich, aber heute muß ich erst einmal die Nacht schaffen. Ihr Platz ist so leer, aber ein Kerzchen brennt, damit sie weiß, wie lieb wir sie alle haben.
    Danke, habt alle eine gute Nacht, paßt auf euch und eure geliebten Vierbeiner auf und bleibt alle gesund, ganz liebe und traurige Grüße
    Monika.

    Gefällt 10 Personen

  11. Ich kann es mit Worten nicht ausdrücken , aber ich kenn die Situation .Wer selbst Tiere hat und sie verliert kennt die tiefe Trauer, wenn ein guter Freund und täglicher Begleiter geht . Lass dich von mir umarmen und fühle meinen Trost .
    Ich fühle mit dir,
    Werner

    Gefällt 5 Personen

    • Es braucht nicht viele Worte, lieber Werner, und du weißt, wie es in mir aussieht. Alle Frauchen und Herrchen von lieben Fellnasen kennen ganz sicher diese Trauer, so auch du! Ich umarme dich ganz lieb zurück, deine liebe Anteilnahme tut so gut, ich bin eben auch so dankbar dafür, daß sie hier bei mir gehen durfte, auch das ist ein Trost.
      Paß auf dich auf, bleib vom Virus verschont, liebe Grüße mit letzten Schnurrgrüßen von Mimi,
      Monika.

      Liken

  12. Ach, liebe Monika, es tut mir so leid für dich und auch hier fließen die Tränen. Wenn man das selbst schon mal erlebt hat, weiß man um so besser, wie du dich jetzt fühlst. Sieh es als ein Glück im Unglück, dass es zuhause passiert ist und dass Mimi selbst entscheiden durfte, wann es für sie Zeit ist zu gehen. Damit ist ihr und dir noch Schrecklicheres erspart geblieben.
    Mimi wird immer in deinem Herzen bleiben und ich werde sie auch in lieber Erinnerung behalten.
    Fühl dich ganz fest gedrückt. Liebe und mitfühlende Grüße
    Eva

    Gefällt 5 Personen

    • Ja, liebe Eva, so schnell hab ich mit dieser traurigen Mitteilung für euch alle auch nicht gerechnet, danke dir so sehr für deine liebe Anteilnahme, das tut gerade jetzt alles so gut!
      Das ist wirklich ein Glück im Unglück gewesen und ich bin so dankbar dafür, daß Mimi ihren letzten Weg hier zuhause antreten durfte, und nicht ich diese letzte Entscheidung treffen mußte, sondern sie sich ausgesucht hat, daß es nun an der Zeit ist. Da ist uns wirklich schreckliches erspart geblieben, weil ich in diesen Zeiten nicht einmal hätte bei ihr sein dürfen.
      Sie wird in unser aller Herzen bleiben, und irgendwann verwandelt sich der Schmerz in liebe Erinnerung, ich bin euch so dankbar, daß ihr alle so lieb daran Anteil nehmt. Laß dich lieb zurückdrücken, paß auf dich auf und bleib gesund, liebe Grüße und letzte Schnurrgrüße von Mimi an dich und deine beiden Fellnasen,
      Monika.

      Liken

      • Liebe Monika,
        ich musste heute den ganzen Tag an dich denken und jetzt wo ich weitere Kommentare und deine Antworten gelesen habe, laufen schon wieder die Tränen. Ich glaube so einen Blog zu betreiben und sich die Trauer von der Seele schreiben zu können – auch wenn sie davon nicht weggeht – lässt einen so eine traurige Phase vllt etwas besser überstehen. Ich weiß, dass wenn es mal mit meinen Tigern so weit ist, dann stehe ich ganz alleine.
        In deinem vorherigen Beitrag Nomen est Omen sah ich, wie dünn deine süße Mimi geworden war und freute mich gleichzeitig, dass das Wetter mitspielte für euer geliebtes Balkonien. Als sie sich dann selbst an die Gemeinde wandte, dachte ich, ob das vielleicht das letzte Mal ist? Diese Gedanken habe ich natürlich für mich behalten und deshalb auch nicht kommentiert.
        Du hast es so richtig gemacht, ihr die Zeit zu geben, ohne fremde Hilfe von alleine zu gehen. Ich hatte im Jahr 2000 nicht die Geduld und habe den TA zu Hilfe gerufen und es nachher so bereut. Ich kam mir vor wie eine Mörderin, die das Liebste was sie hat, töten lässt. Das belastet mich noch heute.
        Deine Mimi hatte ein tolles Leben bei dir und einen gnädigen Tod, beides ist viel wert.
        Komm gut über diese schwere Zeit, zumal Ostern dieses Jahr auch kein Fest der Freude ist, das einzige was man sich jetzt noch wünschen kann ist, bleib gesund.
        Ganz herzliche Grüße
        Eva

        Gefällt 4 Personen

        • Das ist so lieb von dir, liebe Eva, daß du schon den ganzen Tag an mich gedacht hast. Hier laufen die Tränen auch noch so oft, wenn ich hier all das liebe geschriebene lese. Ja, da hast du recht, das schreiben war schon immer Therapie für mich, da kommt mir das mit meinem Blögchen hier jetzt sehr entgegen, die Trauer geht nicht weg, aber man hat etwas, wo man die Gedanken ein bissel anderweitig hinlenken kann und so hat man doch immer mal wieder eine Atempause. Und man kann „reden“ über das geliebte, gegangene Tier, auch das tut gut.
          Genieße einfach jeden Tag mit deinen beiden lieben Tigern, und wenn es denn dann wirklich eines hoffentlich noch sehr fernen Tages so weit ist und du immer noch hier dabei bist, dann bist du bestimmt nicht alleine, dann werden wir alle dich unterstützen.
          Ja, das ist deutlich zu sehen im vorherigen Eintrag, wie dünn Mimi geworden war, ich hab mich auch so über das schöne Wetter gefreut, da hat sie doch noch wenigstens ein bissel von ihrem geliebten Balkonien gehabt, ganz zu Anfang der schönen Tage war sie ja sogar nochmal in ihrem Brotkasten und auch mit mir zusammen auf der Bank. Da hattest du dann schon das richtige Gefühl mit dem sich zu Wort melden von Mimi, denn da hatte ich auch schon ein ungutes Gefühl und hab gedacht, mach das noch mal, und da haben wir dann beide Recht behalten, es war das letzte Mal, ich bin so froh, daß ich es noch gemacht habe.
          Ich habe ganz viel Glück gehabt, liebe Eva, daß es mir vergönnt war, ihr die Zeit zu geben um alleine und ohne fremde Hilfe über die Regenbogenbrücke zu gehen, es hätte sich auch anders entwickeln können und dann hätte ich auch keine Wahl gehabt, du kannst es nicht wissen, ob es dir wirklich an Geduld fehlte oder alles weitere nur noch Schrecknis für deine Maus gewesen wäre, ein verantwortungsvoller Tierarzt tut da schon das richtige, denke ich, und hätte dir bestimmt gesagt, wenn noch hätte gewartet werden können, und wenn ohnehin nichts mehr hilft, dann mußt du dich da auf keinen Fall als Mörderin fühlen, es ist auch ein Liebesdienst, wenn man dem geliebten, aber sich quälenden Tier hilft, den letzten Weg zu gehen, wenn es auch immer eine unendlich schwere Entscheidung ist. Ich hab, wie gesagt, einfach nur Glück gehabt, daß meine Gebete erhört worden sind und Mimi in Frieden alleine ihren Weg finden konnte. So kam zu ihrem schönen Leben hier eben auch ein gnädiger Tod, ich denke, da können wir beide sehr dankbar für sein.
          Ist echt alles nicht leicht gerade in diesen schlimmen Zeiten, es fehlt mir gerade jetzt doch sehr der echte Kontakt zu meinen Kindern und zu Freunden, die natürlich auch so für mich da sind, aber eben nicht so, wie man sich das doch wünschen würde, ich werde mich hier einfach vom Gefühl leiten lassen, was ich an den Ostertagen tun werde, und ich glaub, es wird mir auch gut tun, wenn das Wetter so bleibt, einfach still und friedlich draußen auf Balkonien zu sitzen und Zwiesprache mit meiner Mimi zu halten. Danke für den lieben Wunsch, Eva, das wünsche ich dir auch, paß auf dich und deine Süßen auf, bleib gesund, und hab trotz allem noch einigermaßen gute Ostertage, ganz liebe und herzliche Grüße
          Monika.

          Gefällt 1 Person

          • Liebe Monika,
            du bist so ein toller Mensch, du schaffst es selbst noch in deiner tiefen Trauer andere zu trösten. Ich bin glücklich, dass ich dich kenne habe und hier vorbeischauen darf.
            Ich hab dich ja nur wegen Mimi kennengelernt, erinnerst du dich noch. Du hast bei den Bees etwas von ihr erzählt und ich habe dich dort auf Mimi angesprochen und wir haben hin und her geschrieben und das große Bee wurde ganz sauer, weil ich das nicht bei ihr sondern in deinem blog machen sollte. Es hat dann noch ne ganze Zeit gedauert, bis ich mich getraut habe. ;)
            Viele liebe Grüße
            Eva

            Gefällt 1 Person

            • Liebe Eva,
              ich bin jetzt ganz gerührt, danke für deine lieben Worte, und das beruht auf Gegenseitigkeit, ich bin auch glücklich, daß du hier dabei bist und ich dich kennenlernen durfte. Stimmt, da erinnere ich mich noch dran, da hast du dich damals nicht getraut bei mir zu schreiben, das hättest du ruhig von Anfang an tun können. Ich hab mich gefreut, als du dann damals das erste Mal „aufgetaucht“ bist hier!
              Mach dir schöne Ostertage mit deinen beiden süßen Schnurrern, ich schick dir liebe Grüße
              Monika.

              Liken

        • Hallo Eva,

          ich scroll gerade duch all die mitfühlenden und berührenden Kommentare hier und muss eben etwas zu Deinem schreiben. Komm Dir bitte nicht wie eine Mörderin vor, weil Du die Entscheidung getroffen hast, Deinem geliebten Tier langes Leiden zu ersparen. Als wir damals unseren Kater einschläfern lassen mussten, hat mein Mann beim Tierarzt als Entschuldigung für seine Tränen gesagt, „Sorry, ich bin nicht tapfer..“ Und der Tierarzt sagte, doch das sind Sie, denn Sie sind hergekommen. Andere schieben es hinaus und lassen das Tier unnötig leiden. Und bei unserem Kater hat man an diesem Tag gemerkt, jedes weitere Abwarten wäre eine Verlängerung des Leidens. Wir wussten einfach alle, es war soweit.

          Die liebe Mimi, das hat man auf den Bildern gesehen, die war zwar schon schwerkrank, aber ich glaube, sie hat diese Signale noch nicht in dieser Weise gesendet. Sie hat ihre letzten Tage zuhause noch genossen und ging dann unerwartet schnell. Gerade in der jetzigen Zeit war das wirklich, so traurig es war, auch ein gutes Ende..

          Liebe Grüße

          Christina

          Gefällt 4 Personen

          • Hallo Christina,
            realistisch betrachtet hast du wahrscheinlich recht und es ist total lieb, dass du mich darin bestärkst, es richtig gemacht zu haben. Vielen Dank dafür. Bei meiner Katze war zweifellos nichts mehr zu retten, vllt ging es noch um ein oder zwei Tage und ich weiß nicht, wer mehr gelitten hat, die Katze oder ich.
            Liebe Grüße
            Eva

            Gefällt 2 Personen

    • Es braucht nicht viele Worte, liebe Eva, dein Mitgefühl, deine Anteilnahme, und dein Wissen, wie weh das alles tut, das ist so gut und tröstlich für mich, weil ich mich nicht alleine fühlen muß, das ist gerade in diesen Zeiten so wertvoll! Ich danke dir dafür und für die liebe Umarmung, die ich lieb erwidere, liebe Grüße mit letzten Schnurrgrüßen von Mimi, bleib gesund und paß auf dich auf,
      Monika.

      Liken

    • Ich danke dir sehr für deine lieben und mitfühlenden Worte, lieber Gerhard, und da hast du so recht, das war mein letztes Geschenk an meine Maus und ich bin so froh, daß da Gebete erhört worden sind, daß sie hier zu Hause sich friedvoll auf den Weg machen konnte. Ihr tut mir hier alle gerade so gut, laß dir nochmals danken, liebe Grüße mit einem letzten Schnurrgruß von Mimi, paß auf dich auf und bleib gesund,
      Monika.

      Gefällt 1 Person

  13. Liebe Monika,
    ich bin mit Dir unendlich traurig,dass Mimi jetzt über die Regenbogenbrücke gegangen ist
    .Es ist schön, dass Ihr Beide noch eine schöne Zeit zum Abschied nehmen hattet.Nun ist sie in ihrem geliebten Zuhause eingeschlafen, was Dir liebe Monika ein wahrer Trost ist.
    Deine engstvertrauteste Mimi und unser aller Coautor lebt in unseren Herzen weiter.
    Liebe Monika, sei herzlich umarmt von mir ,ich fühle mir Dir.
    Liebe traurige Grüße sendet Dir Ursel aus BÄRlin

    Gefällt 3 Personen

    • Liebe Ursel,
      laß dir ganz lieb danken für deine liebe Anteilnahme, ich kann nur immer wieder schreiben, wie gut mir das hier jetzt gerade in dieser Zeit alles tut!
      Ja, Ursel, da sind Gebete erhört worden, daß wir noch ein bissel eine schöne Zeit hatten und daß sich Mimi hier in ihrem geliebten Zuhause auf den Weg über die Regenbogenbrücke machen durfte, das ist mir wirklich ein Trost!
      Ach, ja, unser aller Co-Autor, ich weiß noch gar nicht, wie es hier weiter gehen wird, aber das wird sich finden, vielleicht krieg ich ja auch einen guten Vorschlag von unserer rasenden Reporterin, wer weiß! Ich danke dir sehr für die liebe Umarmung, laß dich lieb zurückumarmen, paß auf dich auf, bleib gesund, liebe Grüße und letzte Schnurrgrüße von Mimi,
      Monika.

      Liken

      • Liebe Monika,
        bitte lass den Kopf nicht hängen, auch wenn es für Dich zur Zeit und ausgerechnet zu Ostern sehr schwer fällt. Glaube mir,meine Eltern und ich ,wir haben vor über 50! Jahren unsere geliebte Pudelhündin verloren, es schmerzt heute noch, aber ich denke mit viel Liebe an unsere Mädi zurück .
        Immer mit der Ruhe ,wenn die Zeit gekommen ist ,bekommst Du von Deiner geliebten Mimi die richtige Antwort!
        Danke Dir für Deine liebe Nachricht.
        Ich wünsche Dir von Herzen alles Liebe und Gute.
        lg.Ursel

        Gefällt 4 Personen

        • Liebe Ursel,
          es wird schon irgendwie alles werden, es ist eben gerade jetzt schwieriger, aber die Zeit wird es richten, genauso, wie du es ja auch schreibst. Eine Lücke wird immer bleiben, aber das zurückdenken und das erinnern an schöne Zeiten macht da schon viel, so wie du es ja auch von eurer lieben Mädi schreibst!
          Das denke ich mir auch, und das warte ich auch ab, da wird die richtige Antwort schon kommen.
          Sehr gerne, ich hab mich über deine lieben Worte so gefreut, danke für deine lieben Wünsche, auch für dich alles Liebe und Gute und ganz liebe Grüße
          Monika.

          Liken

  14. Liebe Monika,

    16 Jahre für eine Katze ist schon ein stolzes Alter. Tröste Dich damit, dass Sie es bei Dir sehr gut hatte vor allem jetzt auch in den letzten Tagen.

    Trotz der Trauer wünsche ich Dir frohe Ostern und bleibe gesund

    LG Bernhard

    Gefällt 4 Personen

    • Es ist schon ein gutes Alter, das meine Mimi hatte, aber du weißt ja, wie es ist, ein geliebtes Wesen ist nie so alt, daß man es wirklich gehen lassen wollte. Doch, das hatte sie, sie hatte es schon fein hier, daß wußte sie auch und hat es oft genug vehement verteidigt, leise lächelnd! Daß sie ihren letzten Weg hier bei mir und in ihrem geliebten Zuhause antreten durfte, ist mir ein ehrlicher Trost.
      Ich wünsche dir auch ein frohes Osterfest, danke für deine liebe Anteilnahme, bleib gesund und liebe Grüße mit einem letzten Schnurrgruß von Mimi,
      Monika.

      Liken

  15. Guten Morgen liebe Monika.
    Ich hoffe, es geht dir schon etwas besser heute.
    Ich habe ganz viel an Mimi gedacht und mich erinnert, dass du sie im Juni oder Juli 2012 das erste Mal erwähnt hast.
    In Zusammenhang mit dem Schwarzer Panther Beitrag.
    Dann habe ich mal geguckt.
    Ich dachte immer, ich sei dein erster Follower gewesen, aber da ist mir doch Christina um ein paar Minuten zuvorzukommen 😉
    Du hast damals mitgelitten als Buffy über die Regenbogen Brücke ging und nun leide ich mit dir.
    Der Schmerz ließ erst nach, als Buddy in unser Leben trat und so wünsche ich dir, dass nach einer Zeit auch bei dir ein kleines weiches Samtpfötchen die letzten Tränen trocknet. Gerade jetzt warten viel zu viele in Tierheimen auf eine Mama wie dich.
    Ich hoffe du nimmst mir nicht übel, dass ich schon so kurz nach dem Weggang vom kleinen Em solche Worte schreibe. Aber da wir uns nun schon soooo lange kennen, weißt du wie ich es meine, gell.
    Fühle dich umarmt und sei tapfer in den nächsten Tagen.
    1 Mio liebe Grüße, Brigitte

    Gefällt 5 Personen

    • Moin moin, liebe Brigitte,
      so ganz noch nicht, heute ist der erste Tag, wo sie gänzlich fehlt, meine Maus, gestern Morgen war sie ja noch da. Zum Glück mußte ich einkaufen heute, das hat dann doch ein wenig abgelenkt.
      Ach, wie schön, hast du auch in Erinnerungen gekramt, ich auch, ooooh, ja, da kann ich mich noch so gut dran erinnern, wie ich Mimi das erste Mal im Blögchen erwähnt habe, und auch, wie glücklich und stolz ich war, als ich das erste Bild von ihr einstellen konnte, das dazumalen die Kinder von ihr gemacht hatten, weil ich noch gar keine Knipse hatte. Das war dieses hier, erinnerst du dich?

      Ja, der alte Eintrag mit dem schwarzen Panther aus dem Wuppertaler Zoo, stimmt, ich hab gerade selber noch mal geguckt, da ist dir Christina tatsächlich um ein paar Minuten zuvorgekommen.
      Oooh, ja, da erinnere ich mich auch noch gut dran, als deine Buffy, deine geliebte Seidenfellmaus, über die Regenbogenbrücke gegangen ist, da war ich auch so traurig mit dir, danke, daß du es nun mit mir bist!
      Nein, das nehme ich dir keineswegs übel, daß du über eine Nachfolge von unserem kleinen, geliebten Em nachdenkst, das haben mir auch die Kinder schon gesagt, und ich kann mich auch da noch so gut dran erinnern, wie glücklich du warst, als Buddylein in euer Leben trat, und weißt du noch, sein Tagebuch, das du anfangs immer schriebst in deinem Blog? Noch ist es natürlich für mich ein bissel zu früh, um schon an ein anderes Samtpfötchen zu denken, aber ich denke, das wäre auch genau in Mimis Sinn, wenn hier wieder eines einziehen würde, und wenn, dann auf jeden Fall aus dem Tierheim, ich weiß, daß gerade jetzt so viele darauf dort warten. Auch die Freunde, von denen ich Mimi dazumalen übernommen habe, hatten sich schon angeboten, wenn ich soweit wäre, daß einer von ihnen gerne mit mir fahren würde. Braucht aber noch bissel Zeit, noch kann ich mir das nicht so richtig vorstellen, aber da wird die Zeit arbeiten, das weiß ich. Ich weiß genau, wie du das meinst, ooooh, ja, wir kennen uns nun wirklich schon sehr lange, du glaubst nicht, wie gut das gerade in diesen Tagen tut!!!
      Fühl dich lieb zurück umarmt, ich geb mir alle Mühe, aber gerade die Ostertage allein werden bestimmt nicht so leicht. 1 Million liebe Grüße zu dir zurück, einen ganz lieben Püler an Buddylein, bleibt gesund und paßt auf euch auf,
      Monika.

      Gefällt 2 Personen

        • Dankeschön, nein, einfach ist es wirklich nicht, es ist eben auch gerade jetzt nicht leicht wegen dieser kontaktlosen Zeit, sonst könnte ich mich wenigstens noch ein bissel auf die Kinder freuen.
          Liebe Grüße zurück vom halben Em!

          Gefällt 1 Person

  16. Liebe Monika!
    Das tut mir wirklich leid.
    Du hast Deinen Schatz verloren und musst nun extra noch alleine sein und bleiben.
    Gerade wenn man Zuhause bleiben soll, ist ein Weggefährte das Beste auf der Welt.
    Ich hoffe, Du kommst gut in diesem Moment zurecht.
    Traurig Jens

    169788_01

    Gefällt 3 Personen

    • Lieber Jens,
      da hast du genau die richtigen Worte gefunden, ich hab meinen Schatz verloren und das nun auch gerade noch in dieser ohnehin kontaktlosen Zeit. Der leere Platz tut weh, aber ich bin doch auch dankbar dafür, daß ich meine kleine, süße, liebe Weggefährtin wenigstens noch bis jetzt in dieser ohnehin so schlimmen Zeit bei mir haben durfte, und vor allem, daß sie ihren letzten Weg auch hier bei mir antreten konnte, das ist ein echter Trost!!!
      Ich werde zurecht kommen, Jens, ich bin ja nicht einsam durch euch alle hier und dem Internetkontakt mit meinen Kindern und mit Freunden, ich bin eben nur allein.
      Und das macht mich jetzt richtig glücklich, daß du nochmal ein so liebes, schönes Bild von dem von Mimi und mir so sehr geliebten Manul hast, da würde meine kleine Schwarze jetzt wieder am Bildschirm kleben, ach, sie fehlt so sehr!
      Ich wünsche dir trotz allem schöne Ostertage, die du dir ja sicher auch anders vorgestellt hast als so, wie sie jetzt sind. Paß auf dich und all deine Lieben auf, bleibt alle gesund, liebe Grüße mit einem letzten Schnurrgruß von Mimi,
      Monika.

      Gefällt 2 Personen

    • Ja, lieber Klaus, das tut es, ich danke dir für deinen lieben Gruß, ja, natürlich bleiben wir zu Hause, was bleibt uns anderes übrig. Gerade zu diesem Osterfest hätte ich es mir sicher anders gewünscht, aber es ist nun einmal so.
      Hab noch einen guten Abend, liebe Grüße
      Monika.

      Gefällt 1 Person

  17. Liebe Monika,

    nun hat die Mimi Dich doch so schnell verlassen, und wie tröstlich in dieser schwierigen Zeit, dass sie bei Euch zuhause eingeschlafen ist.

    Ich glaube, der Tag war kein Zufall, denn es war der Tag mit dem großen Vollmond, dem „Supermond“. Und gerade der scheint so oft ein Wegbegleiter zu sein für geliebte Tiere und Menschen auf dem Weg in den Himmel. Schon damals als Knut gestorben ist, es war an einem Tag als der Vollmond so groß war wie seit 18 Jahren nicht mehr, dachte ich mir, das kann kein Zufall sein. Auch in der Verwandtschaft haben wir schon einmal so ein Zusammentreffen gehabt.

    Zum Mond gehören die Sterne, und diese Passage aus „Der Kleine Prinz“ fand ich immer sehr tröstlich. Auch letzte Nacht saß ich einmal kurz draußen, als ich nachts nicht schlafen konnte, schaute zu den Sternen und hab an die gedacht die nun dort oben sind..

    »Wenn du in der Nacht den Himmel betrachtest, weil ich auf einem von ihnen wohne, dann wird es für dich so sein, als ob alle Sterne lachten, weil ich auf einem von ihnen lache. Du allein hast Sterne, die lachen können!«
    »Und wenn du dich getröstet hast (man tröstet sich immer), wirst du froh darüber sein, mich gekannt zu haben. Du wirst immer mein Freund sein. Du wirst mit mir lachen. Und du wirst manchmal dein Fenster öffnen, einfach so, zum Vergnügen … Und deine Freunde werden sehr erstaunt sein zu sehen, wie du lachst, wenn du deine Blicke auf den Himmel richtest. Dann sagst du: ›Ja, die Sterne bringen mich immer zum Lachen!‹ Und sie werden dich für verrückt halten. Dann werde ich dir einen schönen Scherz bereitet haben …«

    Ich hoffe, die Sterne lassen Dich lächeln, wenn Du sie ansiehst und an Deine Mimi denkst.

    Ganz liebe Grüße

    Christina

    Gefällt 4 Personen

    • Liebe Christina,
      oh, ja, da sind wirklich Gebete erhört worden, daß Mimi den Weg über die Regenbogenbrücke hier in ihrem geliebten Zuhause antreten durfte.
      Du hast die richtigen Gedanken, wenn du schreibst, daß du glaubst, daß der Tag kein Zufall war, ich wußte um den Mond und er scheint ja hier bei mir ins Wohnzimmerfenster, und er scheint wirklich ein Wegbegleiter zu sein für den letzten Weg. In der Nacht, bevor Mimi starb, hab ich noch lange bei ihr gesessen und wir haben noch geschmust, und da hatte ich schon das Gefühl, sie macht sich auf den Weg, sie hat mich auch so intensiv angeschaut. Ich hab ihr dann auch gesagt, wenn es nun genug wäre und sie gehen möchte, dann soll sie das tun, ich würde sie nicht mehr festhalten. Am Mittwochvormittag ist sie dann gegangen, und sie sah so friedlich aus. Ich weiß, daß ein solcher Mond auch bei Knut war, und ich halte das wirklich auch für keinen Zufall, wir wissen nicht viel von diesen Dingen, wir können nur ahnen und glauben.
      Ooooh, schön, Christina, daß du mir die Passage aus dem kleinen Prinzen schickst, ich liebe das Buch und eben auch diese Stelle so sehr. Ich hab mir in den letzten Nächten auch die Sterne draußen betrachtet und hab zumindest schon mal gelächelt. Vor allem, als der Mond für einen kurzen Moment hinter Wolken verschwand und die Formation dabei, ob mit oder ohne meine Fantasie sei einfach mal dahingestellt, aussah wie eine liegende Katze. Ich fand es einfach nur so schön und tröstlich, irgendwie wie angekommen sein für meine Maus.
      Ich danke dir sehr für deine liebe Anteilnahme, habt gute Ostertage trotz der schlimmen Zeiten, paßt auf euch auf und bleibt gesund, ich schick auch dir und vor allem Tsuki und Bärchen noch einen lieben letzten Schnurrgruß von Mimi, ganz liebe Grüße
      Monika.

      Gefällt 2 Personen

    • Dankeschön, lieber Klaus, ja, das wird er irgendwann, da muß die Zeit für arbeiten. Danke für deine lieben Worte, ich wünsche dir einen schönen Abend und ein frohes Osterfest, liebe Grüße
      Monika.

      Liken

  18. Es tut mir sehr, sehr leid liebe Monika. Fühle mit dir. Ihr geht es nun auch gut- gleich gut, wie es ihr bei dir gegangen ist. Als mich meine Katze heuer verlassen musste, hatte sie schon Schmerzen und fraß nichts mehr, Nierenversagen, – mit schwerstem Herzen musste ich zustimmen. Das war vor einigen Monaten und auch heute kommen mir noch die Tränen. Weiß nicht, ob es leichter wird, wenn Zeit vergangen ist – man lernt besser damit umzugehen…meistens jedenfalls. Drück dich ganz feste. Glg deine Myriala

    Gefällt 3 Personen

    • Ich danke dir sehr für deine lieben Worte!!! Ja, ihr wird es jetzt gut gehen, und sicher kann sie nun auch wieder laufen und springen, da, wo sie jetzt ist, und darüber bin ich froh! Ich kann es dir so nachfühlen, wie schwer dir die Entscheidung bei deiner Süßen gefallen ist, und daß immer noch die Tränen fließen, wenn du an sie denkst. Vielleicht arbeitet da wirklich die Zeit, daß es dann leichter wird oder man eben einfach besser damit umgehen kann, laß dich lieb zurück drücken, und ganz liebe Grüße
      deine Monika.

      Liken

    • Ich danke dir sehr für deine mitfühlenden Worte, liebe Priska!
      Elf Jahre war meine Maus hier bei mir, wir waren wirklich ein feines Team, sie fehlt mir sehr! Aber ich glaube auch, daß sie gerne hier war und sich hier wohl gefühlt hat. Sei lieb zurück umarmt, bleib gesund und liebe Grüße
      Monika.

      Liken

    • Ich danke dir sehr für dein Mitgefühl, liebe Hang! Mimi fehlt so sehr, danke für deine liebe Umarmung, ich umarme dich ganz lieb zurück! Bleibt alle gesund und ich wünsche dir und deiner Familie ein schönes Wochenende, liebe Grüße
      Monika.

      Gefällt 1 Person

  19. Ich verstehe Deine Trauer. Ich habe schon zwei Katzen, drei Meerschweinchen, eine Mutter und einen Vater verloren.

    Inzwischen haben zwei meiner Kinder das Haus verlassen.

    Wenn man älter wird, verliert man leider mehr und mehr Lebensbegleiter.

    Aber die Trauer bleibt und wird sich auf lange Sicht in etwas anderes verwandeln.

    Maria .)

    Gefällt 3 Personen

    • Danke für dein Verstehen, liebe Maria.
      Oh, ja, da hast du wahrlich recht, wenn man älter wird, verlassen uns immer mehr Lebensbegleiter, es gibt so einen passenden Spruch von Theodor Storm dazu:
      „Vergessen und Vergessenwerden! –
      Wer lange lebt auf Erden,
      der hat wohl diese beiden
      zu lernen und zu leiden.“
      Vater und Mutter sind auch schon lange gegangen.
      Und mein Sohn ist schon verheiratet und lange aus dem Haus.
      Das wird wohl so sein mit der Trauer, bis sie sich irgendwann in schöne Erinnerungen wandelt.
      Liebe Grüße
      Monika.

      Gefällt 1 Person

      • Was für dieses schöne Lied. Aber nach jedem Abschied kommt immer etwas Neues. Nach dem Weggang der Kinder kommen Zeiten mit dem Partner, Reisen und später vielleicht Enkelkinder.

        This is the circle of life.

        Als meine Katze starb, hatten wir für einige Zeit bunte Vogelhäuser, ein Vogelbad usw.

        Dann hatten wir bald wieder eine neue Katze.

        Gefällt 2 Personen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.