Grafschafter Wochenanzeiger – Happy New Year!

Neujahrswünsche

Das neue Jahr sei ein Jahr des Lichtes,
der Liebe und des Schaffens.
Bringe den Menschen die Krone des Lebens
und lasse die Kronen dieses Lebens menschlich sein.
Setze dem Überfluß Grenzen
und lasse die Grenzen überflüssig werden.
Gib allem Glauben seine Freiheit
und mache die Freiheit zum Glauben aller.
Nimm den Ehefrauen das letzte Wort
und erinnere die Ehemänner dagegen an ihr erstes.
Lasse die Leute kein falsches Geld machen
aber auch das Geld keine falschen Leute.
Gib den Regierungen ein besseres Deutsch
und den Deutschen bessere Regierungen.
Schenke unseren Freunden mehr Wahrheit
und der Wahrheit mehr Freunde.
Gib den Gutgesinnten
eine gute Gesinnung;
lasse die Wissenschaft
Wissen schaffen.
Und lasse die, die rechtschaffen sind,
auch Recht schaffen,
Lasse uns nicht vergessen,
daß wir alle von Gottes Gnaden sind
und daß alle allerhöchsten Menschen Demokraten waren.
Gib unserem Verstand Herz
und unserem Herzen Verstand,
auf daß unsere Seele schon hier selig wird.
Sorge dafür, daß wir alle in den Himmel
kommen – aber noch lange nicht!

(Unbekannt, Wünsche eines Dorfpfarrers in Mecklenburg, die er in seiner Neujahrspredigt am 1. Januar 1864 äußerte)

Ohne viele Worte zum 2. Tag des Neuen Jahres 2020 stellen wir euch hier einfach mal zwei Videos vom Lieblingslied der Frau Chefredakteurin zum neuen Jahr ein. Text steht bei Youtube unter dem 1. Video drunter! So gut, so treffend, so beherzigenswert, immer noch!!! Das zweite Video hat so schöne, stimmungsvolle Bilder!

Wir wünschen euch allen eine schöne Restwoche vom Neuen Jahr,

habts fein, wünschen euch das Redaktionsteam vom Grafschafter Wochenanzeiger.

Werbung

33 Gedanken zu “Grafschafter Wochenanzeiger – Happy New Year!

  1. Dankeschön und Happy New Year.
    Kurz, treffend und wunderschön.
    Habt ein gutes neues Jahr liebe Emms und bleibt gesund.
    Ich stehe immer noch neben mir.
    Kann solche Tragödien wie in Krefeld nicht mehr so einfach beiseite räumen. Aber heute gehe ich wieder laufen, das bringt mich wieder ins Lot.
    Viele liebe Grüße von uns Bees
    🐕🐾🐾👵👣😘

    Gefällt 5 Personen

    • Freut mich, daß der Eintrag gefällt, er fiel mir gestern spät noch ganz spontan ein!
      Happy New Year auch für euch, ihr lieben Bees, und bleibt auch schön gesund!!!
      Mir geht es wie dir, Brigitte, und je älter ich werde, desto dünnhäutiger werde ich, ich kann so vieles nicht mehr beiseite räumen, und diese Tragödie in Krefeld schon gar nicht, das ganze Geschehen ist so unfaßbar! Ich muß gleich noch Haushaltsgewusel machen, bin leider spät gestartet heute, aber das bringt mich dann meist auch wieder bissel ins Lot, wie bei dir halt das laufen!
      Viele liebe Grüße zu euch zurück von uns Emms.

      Gefällt 1 Person

  2. Ja,Happy New Year,meine liebe Monika und liebes Redaktionsteam!

    Diese Gedanken von dem Dorfpfarrer könnten von gestern stammen,sie sagen einfach ALLES!
    Möge sich der Mensch als „Kronenträger“ der Schöpfung endlich mal bewusst werden und danach handeln!Ganz sehr eindringlich und zu beherzigen sind diese Zeilen und noch oft ganz bewusst nachzulesen.

    Ich wünsche euch auch nochmal von Herzen das Aller-Allerbeste in allen Dingen,vorallem aber doch Gesundheit und in euerem speziellen Fall auch immer weiterhin so schöne Ideen für den Grafschafter Wochenanzeiger,das er weiterhin so reißenden Absatz findet!Aber da ist mir eigentlich nicht bange drum.
    Die besten Wünsche gelten auch für alle anderen „Abonenten“ und Leser hier!

    Und mögen möglichst keine solchen schlimmen Nachrichten wie gestern mehr gemeldet werden müssen,das wäre das Allerschönste…

    Ich freu mich über die beiden Beiträge von meiner Lieblingsgruppe ABBA und Sängern überhaupt,dankeschön!Das ist wirklich ein wunderschönes Lied! Die feinen Bilder im zweiten Video sind noch eine liebe Nachlese der vergangenen Tage.

    Habt ihr auch noch eine gite Restwoche,aber erstmal einen schönen Donnerstag!

    Herzliche und liebste Grüße schickt euch Brigitte.

    Gefällt 6 Personen

    • Dir auch ein Happy New Year, liebe Brigitte,
      der Eintrag fiel mir gestern nacht noch ganz spät spontan ein, und als ich nach einem Gedicht suchte, bin ich an diesem hängen geblieben, nach über 150 Jahren noch so aktuell wie eh und je!
      Dankeschön, das wünschen wir dir auch zum Neuen Jahr, das allerbeste, ich hoffe sehr, es wird ein gutes und freundliches Jahr. Schaun wir mal, wie das mit den Ideen für den Grafschafter Wochenanzeiger wohl so läuft im neuen Jahr.
      Die schlimmen Nachrichten gleich zu Beginn des neuen Jahres wirken weiter nach, es ist so unfaßbar.
      Weiß ich, daß das deine Lieblingsgruppe ist, ABBA, und für mich gehört dieses Lied zu jedem neuen Jahr. Zumal auch da der Text nachdenkenswert ist. Und auch schon über 30 Jahre alt.
      Dir auch einen schönen Donnerstag gewunschen und eine gute Restwoche, herzliche und liebste Grüße
      Monika und das gesamte Redaktionsteam.

      Gefällt 2 Personen

  3. Liebe Monika,
    ich möchte Dir hier auch noch ein frohes und gesundes Neues Jahr 2020 wünschen.
    Die schrecklichen Ereignisse von der Silvesternacht im Krefelder Zoo sind noch präsent und können noch nicht verarbeitet werden.
    Ich wünsche Dir und Mimi eine gute erste Restwoche in 2020.
    Irgendwie muss man da erstmal ankommen!
    Lg.Ursel

    Gefällt 4 Personen

    • Liebe Ursel,
      das wünsche ich auch dir von Herzen, ein frohes und gesundes Neues Jahr 2020!
      Da hast du so recht, die schrecklichen Ereignisse in Krefeld sind wahrlich noch nicht verarbeitet!
      Wünschen wir dir auch, eine gute Restwoche, stimmt auffallend, man muß erstmal ankommen, und heute ist es irgendwie besonders schwierig, vielleicht liegt’s am grau-grauslichen Wetter.
      Liebe Grüße
      Monika und Mimi.

      Gefällt 1 Person

    • Lieber Klaus,
      fein, daß es dir gefällt! Nicht alles ist so wunschgemäß und wie erhofft abgelaufen, aber das Jahr ist noch jung und verdient seine Chance, ein gutes und freundliches zu werden!
      Ich hoffe, bei dir ist alles gut gelaufen bisher, hab eine schöne Restwoche und liebe Grüße
      Monika.

      Gefällt mir

  4. Liebe Mimi, liebe Monika und liebes erweitertes Redaktionsteam,

    wir Drei wünschen Euch allen und auch allen Bloglesern ebenfalls ein gesundes, glückliches und erfolgreiches neues Jahr.

    Unsere Freunde über das neue Jahr ist durch die schreckliche Tragödie im Krefelder Zoo mehr als getrübt, aber auch durch andere schlimme Nachrichten, die in den letzten Tagen im Internet zu lesen waren, so z. B. due mit dem Hamster, der durch den Schlitz eines Briefkastens gesteckt wurde, weil man seiner überdrüssig war (Wie pervers muss man eigentlich sein, um so was zu tun???), oder dem armen Hund, der mit Blasensteinen durch Köln irrt und dringend von seinem Herrchen gesucht wird.

    Ich hoffe inständig, dass es für die Tiere auch ein gutes Jahr wird und die Menschen endlich vernünftiger werden. Aber die Mikrobe der menschlichen Dummheit hat Frauenarzt Dr. Pretorius (vielen bestimmt noch unvergesslich Curt Goetz in einer seiner Rollen) schon vergebens gesucht.

    Alles Liebe

    Bine mit Angel und Balou

    PS:
    Mein erster Kommentar ist schon wieder verschwunden???

    Gefällt 5 Personen

    • Liebe Bine, liebe Angel und lieber Balou,
      das wünschen wir euch auch von Herzen, ein frohes, glückliches, gesundes und zufriedenes Neues Jahr 2020!
      Ja, da wurde die Freude über das Neue Jahr mehr als getrübt, bei der Tragödie in Krefeld! Und alles, was du noch schreibst, läßt einem auch nur fassungslos den Kopf schütteln!
      Der Hoffnung von dir kann ich mich wirklich nur voll anschließen, daß es auch für die Tiere ein gutes Jahr wird und der Mensch vielleicht endlich mal mit Vernunft gesegnet, letzteres wage ich sehr zu bezweifeln. Die Mikrobe wird wohl auch weiterhin vergeblich gesucht werden.
      Oh, hattest du schon einen Kommentar geschrieben, ich hab nix gefunden, das tut mir echt leid, aber ab und zu passieren solche merkwürdigen Dinge auch bei WordPress schon mal.
      Alles Liebe auch zu euch mit ganz lieben Schnurrgrüßen von Mimi an Angel und Balou,
      Monika.

      Gefällt 1 Person

  5. Danke für Deinen schönen Beitrag, liebe Monika.

    Steve lässt Mimi schön grüssen :)

    Auch mir gehen die Bilder und Gedanken um die Affen im Krefelder Zoo nicht aus dem Kopf. Die haben dort noch nicht mal Feuerlöscher im Zoo! Ja wo leben wir denn? Da können so ein paar Himmelslaternen, die wahrscheinlich nicht in böser Absicht abgeschickt wurden, 30 Affen töten. Nur 2 Schimpansen konnten sich in einer Betonröhre verstecken. Klug wie Menschen eben… Und solche Lebewesen sitzen eingesperrt im Zoo und bekommen noch nicht einmal einen Brandmelder zum Schutz ihres Lebens, der für uns in jedem Schlafzimmer gesetzlich vorgeschrieben ist.

    Und in Australien verbrennen gerade Menschen, Tiere und Pflanzen – Ganz furchtbar.

    Dieses Jahr werde ich wieder aktiv und begnüge mich nicht nur mit Reden allein.

    Liebe Grüsse,

    Jutta

    Gefällt 4 Personen

  6. Hallo Ihr Lieben vom „Grafschafter“,
    aktueller können Worte wohl kaum sein als die des mecklenburgischen Dorfpfarrers. Dazu muss man wirklich nicht mehr sagen. Na, und der Abba-Titel passt auch perfekt. Für mich ist er immer noch mit einer der schönsten Titel zum neuen Jahr. Ihr Lieben, mit sicherer Hand habt Ihr wieder einmal genau das Richtige für einen Beitrag zum Jahresbeginn gewählt.
    Auch Euch noch einmal alles Gute zum neuen Jahr, fürs ganze Team immer ganz viel Gesundheit und stets gute Einfälle für tolle weitere Blogbeiträge. Wir Silberdistels freuen uns sehr darauf, mit Euch auf eine neue Abenteuerreise gehen zu dürfen, auf die Reise durch das Abenteuer 2020, das uns hoffentlich überwiegend Positives bringt. Das hiesige Pelzteam nickt ganz heftig mit den Köpfen und schnurrt fröhliche Grüße zum neuen Jahr zu Euch hinüber.

    Gefällt 5 Personen

    • Hallo, ihr lieben Silberdisteln,
      das hab ich mir auch sofort gedacht, als ich zu meinem kleinen, nächtlich-spontanen Eintrag ein Gedicht gesucht habe!!! Und es paßte perfekt zum ABBA-Titel, der für mich auch immer einer der schönsten Lieder von ihnen ist, und der mich jedes Jahr zu Silvester/Neujahr wieder begleitet und hier innigst mitgesungen wird, wenn ich ihn mir beim schreiben anhöre!
      Dankeschön, das freut uns sehr, daß wir mit unserem Beitrag zum Jahresbeginn ein gutes Händchen bewiesen haben!!!
      Für euch alle auch noch einmal die besten und herzlichsten Wünsche für das Neue Jahr 2020, wir hoffen auch auf Ideen für gute Einträge, lach, schaun wir mal! Darauf freuen wir uns auch schon sehr, mit euch allen hier wieder auf Abenteuerreisen zu gehen, das Abenteuer 2020, das trotz traurigem Beginn hoffentlich weiter gut und freundlich zu Mensch und Tier ist!!! Mimi stimmt eurem heftig nickenden Pelztrio zu und nicht bekräftigend mit, mit ebenfalls fröhlichen Schnurrgrüßen zum neuen Jahr zu euch allen und lieben Grüßen
      Monika und das gesamte Redaktionsteam vom Grafschafter.

      Gefällt 1 Person

  7. Wir haben uns über ABBA und das Gedicht sehr gefreut. Wir hoffen auch, dass das neue Jahr gut wird.
    Über die Tragödie kann ich nicht schreiben, dann fließen wieder die Tränen. Ich muss jetzt immer umschalten, wenn so etwas von Mensch, Tier und sogar Bäumen im Fernsehen kommt. Belastet mich alles zu sehr.
    Wir freuen uns aber sehr über schöne Fotos und nette Einträge auf deinem Blog.
    Ina und die vier falschen Hasen

    Gefällt 5 Personen

    • Wie schön, das freut uns sehr, daß ihr euch über ABBA und das Gedicht sehr gefreut habt!!!
      Kann dich gut verstehen, liebe Ingrid, daß du da nicht drüber schreiben kannst, ich werde auch, je älter ich werde, immer dünnhäutiger.
      Wir hoffen hier auch alle auf ein gutes, freundliches Neues Jahr 2020, in dem wir euch alle wieder mit feinen Fotos und Einträgen beglücken können, liebe Grüße zu euch und ganz liebe Schnurrgrüße von Mimi an die vier falschen Hasen (wir haben sehr gelacht darüber, hihihihihi!)
      Monika und Mimi.

      Gefällt 1 Person

  8. Ja Ihr lieben Chef- und sonstigen redakteusen, Reporter, Korrespondenten, Volontär und Mitarbeiter inkl. Freelancer des Grafschafter Wochenanzeiger,

    unser sehr herzliches Dankeschön für den Neujahrseintrag und Eure guten Wünsche für die Zukunft.

    Allerdings muss man schon ein strammer Optimist sein, wenn man angesichts dieses desaströsen Jahresbeginns noch an Einsicht und Vernunft des für all‘ diesen Jammer verantwortlichen Menschen, „die Krone der Schöpfung“ :-( glaubt.

    Rani und ich haben da erhebliche Zweifel.

    Wir halten es wie Jutta: „Nicht lang schnacken …. Es gibt hier lokal einige sinnvolle soziale Engagements, an denen wir uns beteiligen werden. Für den Tierschutz sind wir lokal und überregional sowieso stets aktiv. Und politisch werden wir uns auch wieder für Umwelt- und Tierwohl-Projekte einbringen. Unser Credo, sich so oft wie möglich sachlich kritisch mit offenem Wort zu brisanten Themen zu äußern, bleibt sowieso bestehen.
    Vielleicht kannn sich der eine oder andere der geneigten Leserschaft des Grafschafter Wochenanzeiger auch zu dem einen oder anderen Handeln aufraffen. Jeder wirid gebraucht, niemand ist zu jung oder zu alt.

    In diesem Sinne wünschen wir allen ein aktives, sinnvoll genutztes Jahr 2020.

    Kristina und Rani

    Gefällt 4 Personen

    • Liebe Kristina,
      was spricht dagegen, ein Optimist zu sein, „Optimismus: ist eine Lebensauffassung, in der die Welt oder eine Sache von der besten Seite betrachtet wird; er bezeichnet allgemein eine heitere, zuversichtliche und lebensbejahende Grundhaltung sowie eine zuversichtliche, durch positive Erwartung bestimmte Haltung angesichts einer Sache hinsichtlich der Zukunft.“ (Zitat:Wikipedia)
      Auch ein Optimist schwebt nicht auf „Wolke 7 rosarot“, sondern sieht die Dinge realistisch, und seine positive Grundhaltung hindert ihn auch in keinster Weise daran, zu handeln und etwas zu tun, wo es nötig und sinnvoll ist. Wenn ich Dinge zum positiven verändern möchte, muß ich das meines Erachtens auch mit der entsprechenden Einstellung tun, als Pessimist ließe ich einfach alles, wie es ist und beschränkte mit aufs lamentieren und anprangern. Man kann es auch auf sehr drastische Weise ausdrücken, mach ich immer gerne: „Aus einem verzagten Arsch kommt kein fröhlicher Furz!“
      Außer vielen sinnvollen und guten sozialen Engagements für Tier und Mensch finde ich es aber auch wichtig, Menschen, die sich mit den Gegebenheiten der sozialen Kälte nicht abfinden wollen, Mut zu machen für ihr Engagement und ihren Einsatz, und das gelingt mir bestimmt nicht mit einer pessimistischen Grundhaltung hier in meinem „Blögchen“ bzw. in unserem Grafschafter Wochenanzeiger, der vor allem hat sich ja mal was auf die Fahnen geschrieben.

      Daß der Neujahrseintrag hier ansonsten gefiel, freut uns, und in diesem Sinne wünschen auch wir nochmals von Herzen ein frohes und erfolgreiches Neues Jahr 2020, mit lieben Schnurrgrüßen von Mimi an Freundin Rani,
      Monika.

      Gefällt 3 Personen

      • Dass unser Beitrag offensichtlich persönliche Befindlichkeiten getroffen hat, war unbeabsichtigt und tut uns leid. Ich möchte niemandem seinen Optimismus nehmen und einen solchen schon gar nicht kritisieren. Wenn man meine Worte genau liest, wird dies auch deutlich. Ich habe lediglich Zweifel daran, ob ich den Menschen weiterhin als „Krone der Schöpfung“ bezeichnen möchte. Und dies wiederum ist meine persönliche Meinung angesichts großer anhaltender Dummheit, Egoismus und Ignoranz.

        Dagegen möchte ich mich wehren und zwar mit Worten und Handlungen. Menschen, die sich für das Miteinander, gegen soziale Kälte einsetzen, nehme ich dadurch nicht den Mut (wie kommt man aufgrund meiner Äußerungen zu diesem Schluss?). Ganz im Gegenteil. Und nie hegte ich den Wunsch nach einer pessimistischen Grundhaltung in diesem Blog resp. im Grafschafter Wochenanzeiger. Sollten aber meine Gedanen insgesamt als zu kritisch gewertet werden als dass sie Eingang in die hiesigen Kommentare finden dürften, muss ich mir über meine Formulierungen ernsthaft Gedanken machen ….

        Ich wünsche auch an dieser Stelle noch einmal gutes Gelingen für das Neue Jahr, Gesundheit und Glück. Die süße Mimi streichle ich lieb. Rani schickt beruhigende Schnurrer und meine Wenigkeit schließt sich mit lieben Nachtgrüßen an.

        Kristina

        Gefällt 4 Personen

        • Daß du mit deinem Beitrag meine persönlichen Befindlichkeiten nicht absichtlich treffen wolltest ist mir schon klar und das hatte ich auch nicht vorausgesetzt. Du warst nun nur der Tropfen, der das Faß zum überlaufen gebracht hat, ich möchte jetzt hier nicht näher darauf eingehen, wie und in welcher Form das Faß voll gelaufen ist, weil das nichts mit meinem Blog hier zu tun hat, sondern außerhalb dieses Forums liegt.
          Da sind wir doch einer Meinung, für die „Krone der Schöpfung“ hab ich den Menschen nie gehalten, auch außerhalb von Dummheit, Egoismus und Ignoranz nicht, ich halte immer mehr von „auf Augenhöhe“ und gleichberechtigt, da braucht man kein Krönchen, lach!
          Da hast eventuell du mich nun falsch verstanden, das wollte ich damit nicht zum Ausdruck bringen, daß du mit deiner Haltung anderen den Mut nehmen würdest, ich habe nur für mich persönlich zum Ausdruck bringen wollen, daß ich für meine entsprechenden Einträge eben diese optimistische Grundhaltung brauche. Wenn das nun wieder ein bissel harsch rübergekommen ist, tut mir das auch leid, es ist der oben bissel näher beschriebenen Befindlichkeit geschuldet.
          Ich hoffe, wir haben uns nun beide richtig verstanden und einem weiteren, wie gewohnt, gewollt und begrüßten Austausch hier steht nun nix mehr im Wege, danke nochmals für die lieben Wünsche zum Neuen Jahr, die wir natürlich für euch auch parat halten, Mimi blinzelt gerade ganz verschlafen und freut sich schnurrig über die Streichler und beruhigenden Schnurrer von Freundin Rani, dir schick ich liebe Nachtgrüße zurück,
          Monika.

          Gefällt 4 Personen

          • Danke, liebe Monika, für Deine klärende Antwort! Dann sehen wir den „neuen Ufern“ des gerade begonnenen Jahrzehnts erst einmal ruhig entgegen und wollen das erste Wochenende 2020 entspannt erleben.

            Und das wünschen Rani und ich allen Freunden im Grafschafter Wochenanzeiger genauso. Macht Euch schöne Tage trotz regengrauen Wetters!

            Liebe Schnurrer und Grüße,
            Kristina und Rani

            Gefällt 2 Personen

            • Liebe Kristina, liebe Rani,
              als erstes möchten wir Euch nachträglich ein gesundes, erfolgreiches und glückliches neues Jahr wünschen, trotz all der negativen Meldungen um uns allen herum.

              Ich denke, dass jeder verantwortungsvolle Mensch sich in irgendeiner Art und Weise für den Tierschutz, Umweltschutz oder sozialen Projekte einsetzt, wobei natürlich das eine das andere nicht ausschließt. Und Möglichkeiten gibt es da wirklich genügend, sowohl „vor der eigenen Haustür“ als auch „weiter entfernt“. Und hier sollen und dürfen auch nicht nur die „großen Aktionen“ zaehlen, sondern genauso auch die kleinen, die ein jeder von uns machen und dadurch etwas bewirken und bewegen kann: Sei es, dass man im örtlichen Tierschutzverein ehrenamtlich aktiv ist oder die Wildvoegel füttert oder auch „nur“ einen naturnahen Garten hat, in dem viele Wildtiere einen Unterschlupf und eine Rueckzugsmoeglichkeit finden. Auch sollte sich niemand „zu schade“ sein, weggeworfenen Müll aufzuheben, denn gerade Becher, Dosen, etc. mit Resten von Lebensmitteln können für Tiere eine tödliche Falle sein. Dass jeder von uns zum Einkaufen seine eigenen Taschen und Koerbe mitnimmt, um nicht auf Plastikbeutel angewiesen zu sein, sollte mittlerweile selbstverständlich sein. Doch leider ist es dies nicht. Ich habe erst vor einiger Zeit gesehen, dass jemand von den ganz duennen Plastiktaschen, die noch in der Obst- und Gemüseabteilung kostenlos angeboten werden, ihren Einkauf „verstaut“ hat und dann diese Plastikbeutel noch zusätzlich in die Handtasche gesteckt hat. Wenn aus Hygienegruenden schon die Möglichkeit angeboten werden muss, das Lose Obst und Gemüse anzupacken, wieso dann nicht wieder in Spitztueten aus Papier wie zu Großmutters Zeiten?
              Ich denke, bei vielen Menschen ist das einfach noch viel Bequemlichkeit, gepaart mit Gedankenlosigkeit und Unüberlegtheit und der Meinung, „das bisschen, was ich da nehme, fällt ja wirklich nicht ins Gewicht“. Und da diese Menschen wahrscheinlich nur „über ihren Geldbeutel“ „einsichtig“ werden, sollten auch bei uns, wie in anderen Ländern schon üblich, nicht nur Bußgelder für weggeworfen Müll und Zigarettenkippen, sondern auch für jegliche Plastiktüte gezahlt werden müssen.
              Ich selbst habe drei Tierpatenschaften und unterstütze monatlich ein Streunerprojekt, Spende aber sporadisch auch für den Tierschutz und handarbeite für verschiedene Tierschutzorganisationen.

              Alles Liebe

              Bine mit Angel und Balou

              Gefällt 3 Personen

              • Liebe Bine,

                so, wie Du die Möglichkeiten zum Engagement im Kleinen und Größeren schilderst, ist es ein guter Weg, wie man sich selbst sinnvoll für Umwelt, Tierwohl und Tierschutz einsetzen kann. Dabei könnte man dann noch den Spruch beherzigen: „Tue Gutes und rede darüber“, damit man die „noch nicht Wachen“ zum Nachdenken bringt. Dabei sollte man am Ball bleiben, auch wenn Erfolge nicht zeitnah sichtbar werden. Denn: steter Tropfen höhlt den Stein.
                Durch die „Fridays For Future“-Bewegung mag das Umweltbewußtsein so mancher wachsen, das wollen wir doch hoffen!

                Katzengrüße ‚mal Angel und Balou von Rani. Vielleicht sieht man sich bald einmal wieder …..
                Von mir liebe Grüße und ein schönes Wochenende,
                Kristina

                Gefällt 2 Personen

    • Dankeschön, lieber Klaus, ich freu mich auch im Neuen Jahr wieder so sehr über deine täglichen, lieben Grüße hier! Ich schick dir auch die besten Grüße und wünsche dir ein wunderschönes Wochenende, genieße es,
      Monika.

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..