Grafschafter Wochenanzeiger – Türchen 24

MiBuRo  A d v e n t s k a l e n d e r

Türchen

Christnacht

Wieder mit Flügeln, aus Sternen gewoben,
senkst du herab dich, o heilige Nacht;
was durch Jahrhunderte alles zerstoben –
du noch bewahrst deine leuchtende Pracht.

Ging auch der Welt schon der Heiland verloren,
der sich dem Dunkel der Zeiten entrang,
wird er doch immer aufs neue geboren,
nahst du, Geweihte, dem irdischen Drang.

Selig durchschauernd kindliche Herzen,
bist du des Glaubens süßester Rest;
fröhlich begangen bei flammenden Kerzen,
bist du das schönste, das menschlichste Fest.

Leerend das Füllhorn beglückender Liebe,
schwebst von Geschlecht zu Geschlecht du vertraut –
wo ist die Brust, die verschlossen dir bliebe,
nicht dich begrüßte mit innigstem Laut?

Und so klingt heut noch das Wort von der Lippe,
das einst in Bethlehem preisend erklang,
strahlet noch immer die lieblichste Krippe –
tönt aus der Ferne der Hirten Gesang …..

Was auch im Sturme der Zeiten zerstoben –
senke herab dich in ewiger Pracht,
leuchtende du, aus Sternen gewoben,
frohe, harzduftende, heilige Nacht!

(Ferdinand von Saar)

s begab sich aber zu der Zeit, daß ein Gebot von dem Kaiser Augustus ausging, daß alle Welt geschätzt würde. Und diese Schätzung war die allererste und geschah zur Zeit, da Quirinius Statthalter in Syrien war. Und jedermann gind, daß er sich schätzen ließe, ein jeder in seine Stadt. Da machte sich auf auch Josef aus Galiläa, aus der Stadt Nazareth, in das jüdische Land zur Stadt Davids, die da heißt Bethlehem, weil er aus dem Hause und Geschlechte Davids war, damit er sich schätzen ließe mit Maria, seinem vertrauten Weibe; die war schwanger.

nd als sie dort waren, kam die Zeit, daß sie gebären sollte. Und sie gebar ihren ersten Sohn und wickelte ihn in Windeln und legte ihn in eine Krippe; denn sie hatten sonst keinen Raum in der Herberge.

nd es waren Hirten in derselben Gegend auf dem Felde bei den Hürden, die hüteten des Nachts ihre Herde. Und der Engel des Herrn trat zu ihnen, und die Klarheit des Herrn leuchtete um sie; und sie fürchteten sich sehr.

nd der Engel sprach zu ihnen: Fürchtet euch nicht! Siehe, ich verkündige euch große Freude, die allem Volk widerfahren wird; denn euch ist heute der Heiland geboren, welcher ist Christus, der Herr, in der Stadt Davids. Und das habt zum Zeichen: Ihr werdet finden das Kind in Windeln gewickelt und in einer Krippe liegen.

nd alsbald war da bei dem Engel die Menge der himmlischen Heerscharen, die lobten Gott und sprachen: Ehre sei Gott in der Höhe und Friede auf Erden bei den Menschen seines Wohlgefallens.

nd als die Engel von ihnen gen Himmel fuhren, sprachen die Hirten untereinander: Laßt uns nun gehen nach Bethlehem und die Geschichte sehen, die da geschehen ist, die uns der Herr kundgetan hat. Und sie kamen eilend und fanden beide, Maria und Josef, dazu das Kind in der Krippe liegen. Als sie es aber gesehen hatten, breiteten sie das Wort aus, das zu ihnen von diesem Kinde gesagt war.

nd alle, vor die es kam, wunderten sich über das, was ihnen die Hirten gesagt hatten. Maria aber behielt alle diese Worte und bewegte sie in ihrem Herzen.

nd die Hirten kehrten wieder um, priesen und lobten Gott für alles, was sie gehört und gesehen hatten, wie denn zu ihnen gesagt war.

(Lukas 2, Verse 1-20, nach der Übersetzung Martin Luthers)

Liebe Leser vom Adventskalender des Grafschafter Wochenanzeiger, und nun ist sie da, die Heilige Nacht, das 24. Türchen unseres Adventskalenders, das Hochfest der Liebe!

Wir beginnen sie auch in diesem Jahr wieder mit der Weihnachtsgeschichte aus dem Evangelium, auch das bereits seit Jahren eine liebe Tradition in unserem Blögchen.

Und dann wünscht das gesamte Redaktionsteam vom Grafschafter Wochenanzeiger

allen seinen Lesern, den stillen wie den bekannten, von Herzen eine

Was die Frau Chefredakteurin ist, die fährt am heutigen Mittag zu ihren Kindern nach Köln, von dort aus geht es zur Bruder-Familie von Steffi, und dort wird der Heilige Abend gefeiert, mit 7 Erwachsenen, 1 Kind und 1 Hund! Das wird laut, fröhlich und lustig!

Und nun laß ich den Rest des Redaktionsteams nochmal an die Arbeit hier, lach!

Hallo, ihr lieben Leser, oder Hi, Folks, von eurer Reporterin Mimi, sowie von Ruddi, eurem Volontär, Bruno, dem Redaktionsboten, und natürlich von Hamish, eurem Außenkorrespondenten!

Wenn die Frau Chefredakteurin unterwegs ist, werden wir uns das in den Redaktionsräumen so richtig fein gemütlich machen, es ist schon alles bestens vorbereitet worden, Speis und Trank stehen genügend für uns und einen schönen Heiligen Abend bereit, wir dürfen Videos gucken, freu, freu, und dann werden wir klönen und uns Geschichten erzählen, wir dürfen sogar den Kamin anmachen, weil der ja elektrisch ist. Das wird bestimmt ganz fein und gemütlich, unter der Leitung von Mimi, die ja schon ihre Erfahrungen hat mit Weihnachten im Grafschafter Hause!

Ungefähr so wird das dann, lach! Und wenn die Frau Chefredakteurin dann wieder zuhause ist am 1. Feiertag, dann feiern wir alle nochmal gemeinsam mit Bescherung, da sind wir schon alle ganz aufgeregt, vor allem natürlich die Jungs, die erleben das ja hier zum ersten Mal!

Unser Beitrag zum Heiligen Abend sind jetzt noch zwei Videos, eines von Mimi ausgesucht:

das ist sooooo süß! Und eines ist noch von uns Bärenjungs:

Das ist nun sooooo schön romantisch!

Viel Spaß dabei und dann wünschen wir euch allen eine frohe, gesegnete Weihnacht!

Eure Mimi, euer Ruddi, Bruno und

Hamish!

Und dann müssen wir noch liebe Grüße mit bestellen, für all unsere tierischen Leser hier, unser feines Trüppchen für diverse Partys in unserem Hause, natürlich auch noch mit Extragrüßen von uns allen, also:

Liebe Grüße von Rani, die uns schon Weihnachtspost geschickt hatte! Danke, liebe Rani!

So, mein Redaktionsteam „hat fertig“, dann komm ich jetzt mal hier zum Schluß unseres 24. Türchens. Da hätte ich nämlich noch was wunderschön-besinnliches für euch, das schönste Weihnachtslied „Stille Nacht, heilige Nacht“ in einer ganz bezaubernden Fassung:

Und hier kommt der Text, denn in dieser Fassung werden alle 6 Strophen gesungen, die das Lied eigentlich hat:

Stille Nacht! Heilige Nacht!
Alles schläft. Einsam wacht
Nur das traute heilige Paar.
Holder Knab’ im lockigten Haar,
Schlafe in himmlischer Ruh!
Schlafe in himmlischer Ruh!

Stille Nacht! Heilige Nacht!
Gottes Sohn! O! wie lacht
Lieb’ aus Deinem göttlichen Mund,
Da uns schlägt die rettende Stund’.
Jesus! in Deiner Geburt!
Jesus! in Deiner Geburt!

Stille Nacht! Heilige Nacht!
Die der Welt Heil gebracht,
Aus des Himmels goldenen Höh’n
Uns der Gnade Fülle läßt seh’n
Jesum in Menschengestalt!
Jesum in Menschengestalt!

Stille Nacht! Heilige Nacht!
Wo sich heut alle Macht
Väterlicher Liebe ergoß
Und als Bruder huldvoll umschloß
Jesus die Völker der Welt!
Jesus die Völker der Welt!

Stille Nacht! Heilige Nacht!
Lange schon uns bedacht,
Als der Herr vom Grimme befreit,
In der Väter urgrauer Zeit
Aller Welt Schonung verhieß!
Aller Welt Schonung verhieß!

Stille Nacht! Heilige Nacht!
Hirten erst kundgemacht
Durch der Engel „Hallelujah!“
Tönt es laut bei Ferne und Nah:
„Jesus der Retter ist da!“
„Jesus der Retter ist da!“

Und damit wünsche ich euch allen eine friedvolle, frohe, gesegnete Weihnachten, habt Freude im Kreise eurer Lieben, genießt das Fest, bleibt oder werde alle gesund und wir lesen uns nach den Festtagen wieder!

Habts fein, wünschen euch Monika und Mimi und der Rest der Truppe (s.o., lach!)

 

46 Gedanken zu “Grafschafter Wochenanzeiger – Türchen 24

  1. Liebe Mimi,

    hier ist nun wieder ‚mal die Rani.

    Mit Deinem „Gedicht zur weihnachtsgestressten Katze“ (hinter dem 23. Türchen) hast Du mir ja sowas von aus dem Herzen gesprochen! Tagelang war hier nur Hektik und vorweihnachtliches Getue nebst Kocherei und Tannenschmuck angesagt. Die FrauMensch ist ja eigentlich ganz aufmerksam zu mir und nimmt mich zwischendurch auch immer zu sich oder schwätzt mit mir, aber davon war bis getern Abend nichts zu spüren. Erst hat se Kuchen gebacken, dann hat se stundenlang Hühnersuppe zubereitet, dann wurden noch Pellkartoffeln für den Heiligen Abend vorgekocht, dann mussten noch irgendwelche Frischwaren eingekauft werden, dann wurden Tannenzweige dekoriert; zwischendurch wurde noch der MannKumpel versorgt – ich sag Dir, der war auch schon grummelig, weil er sich – völlig unüblich – zum Essen mit kalter Küche begnügen musste …

    Na, das ist zum Glück nun alles vorbei. So hatten wir endlich Zeit, auch einmal in Euer 22. Türchen zu schauen und die schöne Geschichte zu genießen, wie der Weihnachtsmann nun zu seinen Rentieren kam. Kristina hat sie mir vorgelesen, während ich schnurrend auf ihrem Schoß lag. Ach war das schön, so gemütlich und vertraut, und Märchen hör ich für mein Leben gern. Deshalb habe ich mich auch über das Video zu „Rudolph mit der roten Nase“ so gefreut. Ich weiß übrigens auch, wer Rudolphs Vater ist, nämlich Blitzen – das erfährt man ganz am Anfang eines anderen Filmchens über Rudolphs Abenteuer, als er als neugeborenes Rentierkind mit seiner Mama und Papa in der gemütlichen Stube lebt. Die FrauMensch hatte Euch das Video schon zu Nikolaus gezeigt. Ich fand es damals schon so herzig. Ach ja, und dann gibt es noch die schöne Erzählung „Wo der Nikolaus wohnt“, und die zeigen wir Euch auch noch, weil das wohl direkt neben dem Weihnachtsmann sein soll.

    https://www.karin-jaeckel.de/buecher/kinder/nikolaus1.html

    Überhaupt: Nikolaus – Weihnachtsmann – Schlitten – Rentiere. Teilen die beiden Typen sich nun einen Schlitten mit Gespann, oder sind sie in Wirklichkeit nicht doch ein und derselbe, der am 6. Dezember und zu Weihnachten durch die Lüfte saust? Ach ja, Märchen – da soll man doch gar nicht soviel fragen, sondern einfach nur genießen, oder? ich würde ja zu gerne mal das Spektakel auf dem Weihnachtsmarkt in Saarbrücken live erleben. Und in Karlsruhe soll’s das jetzt auch geben – na, der Niko-Weihnachtsmann ist eben überall. Ich muss unbedingt Steve danach fragen …

    Ja, und jetzt ist schon Heiligabend. Kristina war wieder ganz gerührt von der herrlichen Weihnachtsgeschichte hinter Eurem 24. Türchen. Sie kann diese Verse aus dem Lukas Evangelium alle auswendig und spricht sie mir schon in der Vorweihnachtszeit abschnittweise vor, wenn wir beide ruhige Zeit miteinander verbringen. Und sie hört doch das Weihnachtsoratorium von Bach so gerne. Ich hab auch nichts dagegen. Ist selbst für uns Katzen schöne Musik. So werde ich schließlich selbst ganz sentimental und will an dieser Weihnachtsstimmung teilhaben, so wie Du und die Bärenbuben. Deshalb habe ich mir ein ganz besonders strahlendes Kleidchen für die Festtage angezogen und bin natürlich stolz, dass Ihr es zum Finale Eures Adventkalenders als Weihnachtsgruß von Kristina und mir zeigt.

    Wir wünschen Dir und Monika und Ruddi und Bruno und Hamish und der schimmernden Lucia und allen anderen Bewohnern des Eulennests und ebenso der gesamten Leserschaft des Grafschafter Wochenanzeiger ein harmonisches, freudiges Weihnachtsfest, viel Spaß bei allem, was Ihr unternehmt, und – denkt an das Christkind auf Heu und auf Stroh!

    Liebe Schnurrer und Grüße,

    von Deiner Rani mit ihrer FrauMensch Kristina

    Gefällt 4 Personen

    • Liebe kleine Rani,
      gaaaaanz lieben Dank für deine so lieben Zeilen hier, ich wollte dir wenigstens noch eben schnell schreiben, wie sehr ich und wir alle hier uns darüber gefreut haben! Meine Frau Mensch ist nun schon so langsam bettfertig, deshalb nur ein ganz lieber, kurzer Gruß, sobald sie wieder da ist, dann antworte ich dir ganz ausführlich auf deinen schönen Kommentar. Nun wünsch ich dir eine gute Nacht und schnurr dir ganz liebe Grüße, hab ein schönes Weihnachtsfest mit deinen Menschen, und mach es dir mit deiner Frau Mensch so gemütlich, wie du es geschildert hast, das war so schön!
      Liebe Schnurrgrüße von mir an euch, liebe Brummgrüße von den Jungs, und liebe Grüße von meiner Monika an deine Kristina und an dich,
      deine Mimi.

      Gefällt 2 Personen

    • So, liebe kleine Rani, und da bin ich wieder, die Mimi, nun ist mein Frauchen wieder daheim, und ich kann dir weiterschreiben, freu, freu!
      Ich hab so einen Spaß, daß ich dir mit meinem Gedicht so aus der Seele gesprochen habe, das ist doch schlimm, oder? Diese Hektik vor dem Fest, als gäbe es kein morgen, da können wir als Katzen doch nur verständnislos den Kopf schütteln. Da war ja, wie ich lese, bei dir auch so einiges los zu Hause, mit der Essenskocherei, da brauchte sich meine Frau Mensch ja nun nicht mit mühen, weil sie ja eingeladen war, aber das andere alle, das war hier genauso. Also, ich sag dir Rani, ich hab des Gedicht damals wirklich nicht umsonst gedichtet, genauso isses!
      Hach, wunderbar, wenn das dann aber alles auch endlich mal Geschichte war und ihr Zeit für unser 22. Türchen hattet, die ist schön, die Geschichte, nicht wahr, das hört sich wahrlich sehr gemütlich an, wie du es dir mit deiner Kristina dabei gemacht hast, ich höre Märchen auch für mein Leben gerne. Fein, daß du dich über Rudolph so gefreut hast, genau wie wir damals über euren Film von Rudolph zum Nikolaustag, ich glaub, den guck ich mir mit meinem Frauchen jetzt in den Tagen zwischen den Jahren, wenn es allüberall wieder richtig schön ruhig wird, nochmal an, ich fand den sooooo schön, da können wir es uns alle nochmal gemütlich damit machen, denn die Bärenjungs waren auch ganz begeistert, und wir hätten dann auch noch……ooooh, nee, das verraten wir noch nicht, das schreiben wir hier noch ausführlich irgendwann in den nächsten Tagen hier, lach! Hach, und dann haben wir ja auch noch was zum vorlesen mit eurem Link, lieben Dank, ich glaub, das werden feine Tage hier!
      Nee, du, bei Märchen muß man nicht fragen, die muß man einfach genießen, und so ein Weihnachtsmarktspektakel…meinst du, das wäre was für uns Katzen? Ja, frag Steve mal danach! Vielleicht können wir ja dann im nächsten Jahr mal alle einen Ausflug dahin machen!
      Meine Frau Mensch ist auch immer ganz gerührt von der Weihnachtsgeschichte, deshalb stellt sie die auch an jedem Heiligen Abend hier ein, und ich soll ausrichten, das Weihnachtsoratorium von Bach findet meine Monika auch so schön! Ich höre solche Musik auch sehr gerne, und besonders, wenn meine Frau Mensch hier in der Adventszeit Blockföte spielt, das ist fein! Du hast dir ein wunderschönes Kleidchen ausgesucht, Rani, ich bin ganz begeistert, deshalb mußtest du hier unbedingt als Weihnachtsgruß an alle mit rein, vor allem natürlich an all unsere tierischen Freunde, mit denen wir doch immer soviel Spaß miteinander haben.
      Danke für all eure lieben Wünsche an die gesamte Bewohnerschaft unserer Grafschafter Redaktionsräume, auf die schimmernde Lucia kommen wir, wie s.o. auch noch näher zurück, hihihihi, da habt ihr auch noch was zum freuen. Aber bissel ausruhen brauchen wir noch nach 24 Kalendertürchen, das könnte ihr sicher verstehen. Natürlich wünschen wir euch ebenfalls noch einen wunderschönen, friedvollen zweiten Weihnachtstag, macht es euch fein, ich freu mich schon auf unseren, da haben wir endlich alle mal Zeit füreinander und damit wären wir beim Christkind auf Heu und Stroh, wo die Frau Mensch heute schon strahlend erzählt hat, daß es ihr begegnet wäre beim Fest mit all ihren Lieben! Ganz liebe Schnurrer und Grüße,
      deine Mimi mit Frauchen Monika und dem Rest der Truppe.

      Gefällt 1 Person

    • Ich danke dir für deine lieben Wünsche, liebe Hang, und hoffe, du hattest im Kreise deiner Lieben auch ein frohes, gesegnetes Fest! Meines war wundervoll, ich wünsche dir und deiner Familie nun noch einen ebenso schönen 2. Weihnachtsfeiertag, mit allen lieben Grüßen und Wünschen,
      Monika.

      Gefällt 1 Person

  2. Meine liebe Monika,

    mit doch bissel Wehmut hab ich nun das letzet Türchen des so herausragenden Grafschafter Adventskalenders geöfnnet,und es ist nochmal ein „Finale furioso“-oder so ähnlich.
    Nix mit „Früher war mehr Lametta“,bei dir ist und war es hier viel mehr!
    Ganz herzlichsten Dank für 24 allerfeinste Türchen,für 24 mal Freude und auch Besinnung,herzlichsten Dank für alle Mühe!!!!

    Auch heute ist alles wieder so fein,die Weihnachtsgeschichte,,die Videos,die Bildchen,dein erzählen,auch besonders die extra Fassung von „Stille Nacht“.Ganz sehr feierlich ist das!

    Ich wünsche dir nun von Herzen ein wunderschönes und frohes und gesundes und gesegnetes Weihnachtsfest bei den Kindern und allen lieben Verwandten! Und dann nochmal mit deiner Rasselbande zu Hause.Ihnen wünsche ich auch ein „tierisches“ Fest und gutes Wohlfühlen!

    Auch für alle Leser hier ganz dolle ein frohes und gesundes Weihnachtsfest gewunschen,war schön mit euch hier allen durch die Adventszeit.Liebe Grüße an euch alle!

    Liebste Grüße an dich,liebe Monika und das gesamte Redaktionsteam,alle in bester Festtagsgarderobe,von Brigitte.

    Gefällt 5 Personen

    • Meine liebe Brigitte,
      ja, das ist wohl jedes Jahr so, es ist auch immer bissel Wehmut beim letzten Türchen des Adventskalenders! Aber dann weiß man eben auch, daß es wieder Freude gemacht hat, sonst wäret ihr ja alle froh, wenn er endlich zu wäre, lach!
      Hihihihi, na, das freut und beruhigt, daß hier nicht „früher war mehr Lametta“ war!
      Gern geschehen, es hat auch mir wieder ganz viel Freude gemacht mit euch allen hier!!!
      Diese Fassung von „Stille Nacht, heilige Nacht“ hat es mir angetan, so schlicht und trotzdem so wunderschön stimmungsvoll, das mußte ich mit euch teilen.
      Es war ein herrliches Fest bei den Kindern und dem Rest der Familie, ich bin noch gar nicht wieder richtig hier. Und freu mich auf den Tag morgen mit meiner Rasselbande hier, das wird bestimmt auch nochmal ganz fein!
      Liebste nächtliche Grüße zurück an dich und hab einen schönen, 2. Weihnachtstag,
      Monika.

      Gefällt 1 Person

  3. Liebe Monika, liebe Mimi und die Bärenbuben,
    Ich wünsche Euch Allen ein wunderschönes Weihnachtsfest und Dir liebe Monika besonders im Kreise Deiner Kinder und bei der BruderFamilie von Steffi.
    Das wird sicher ganz toll auch wenn noch dazu ein Kind und ein Hund dabei sind.Geniesst das herrliche Weihnachtsfest. Am 1.Feiertag gegen Abend, wird dann mit dem gesamten Grafschafter Team weitergefeiert.
    Ich möchte mich hier bei Dir liebe Monika ,ganz herzlich bedanken für Deinen zauberhaften Adventskalender mit Deinen herrlichen Geschichten ,Gedichten ,Musikvideos und den wunderschönen Bildern.
    Du verstehst es uns täglich so viel Freude zu bereiten.

    Alles Liebe und Gute wünscht Euch Eure treue Leserin Ursel ,aus BÄRlin,
    der Knut und Hertha Stadt sowie Mama Tonja und Katjuscha und jetzt auch noch mit zwei Pandababys nicht zu vergessen die Pandaeltern,Meng Meng und Jiao Jing .

    Gefällt 4 Personen

    • Liebe Ursel,
      hach, es war sooooooo ein schönes Fest mit meinen Kindern und bei der Bruder-Familie von Steffi, ich bin noch gar nicht wieder richtig hier angekommen! Es war so fröhlich, laut und lustig, ich werde euch das in den nächsten Tagen hier noch bissel genauer schildern, ich hab ja eh noch einiges hier zu berichten (Päckchen, zwinker, lach!), aber ein wenig Pause brauch ich noch!
      Sehr gerne geschehen, liebe Ursel, ich hatte selbst wieder meine Freude daran, die Adventszeit mit unserem Adventskalender hier mit euch wieder gemeinsam entlang zu gehen, die Freude ist ja beidseitig, wenn ich dann immer all eure lieben Kommentare lese!
      Alles Liebe und Gute auch für dich, unsere treue Leserin Ursel aus BÄRlin, ja, ihr habt schon was zu bieten in unserer Hauptstadt, ich wünsche dir noch einen wunderschönen 2. Weihnachtstag, liebe Grüße
      Monika.

      Gefällt mir

    • Lieber Klaus, dankeschööööön, er war wunderschön, der Heilige Abend im Kreise meiner Lieben, bloß ruhig war er nicht, mit einem Kind und einem Hund und acht Erwachsenen, hihihihihi! Aber herrlich!!! Ich hoffe, du hattest es auch richtig schön im Kreise deiner Lieben, hab noch einen feinen 2. Weihnachtstag, liebe Grüße
      Monika.

      Gefällt mir

    • Herrlich war es, liebe Brigitte, ich hab es so genossen, fröhlich und gemütlich mit der Familie beisammen sein zu dürfen, das ist doch das schönste am ganzen Fest, das ist eben einfach richtig Weihnachten!!!
      Ich hoffe, bei euch war es auch so fein, wir wünschen einen schönen 2. Weihnachtstag, liebe Grüße von uns Emms.

      Gefällt mir

  4. Liebe Grafschafter!
    Vielen lieben Dank für die 24 Türchen die wir auch in diesem Jahr wieder öffnen durften. Heute nun wünschen wir dir, liebe Monika, viel gemütliche Stunden im Kreis der familie, und euch anderen vom Team viel Spaß am Kamin und beim DVD-Schauen.
    Wir haben uns mit viel Freude den Teddyfilm angeschaut (wieder was für unser altes Kind. Den schaut sie bestimmt noch öfter an). Das Auge ist heute wieder ein wenig besser. Es schwankt täglich. Danke für die guten Wünsche. So konnten wir in Ruhe dieses Türchen betrachten und alle Kommentare gut lesen.
    Frohe Feiertage und bleibt oder werdet gesund
    Lakritze,Tobias, Luna, Amira und Ingrid

    Gefällt 4 Personen

    • Liebe Ingrid, liebe Lakritze, liebe Luna, liebe Amira und lieber Tobias,
      fein, daß es euch Spaß gemacht hat hier mit unseren 24 Türchen, uns hat es den gleichen Spaß gemacht wie euch, so schön gemeinsam!
      Es waren sooooo schöne Stunden im Kreise meiner Familie, ich bin ganz happy und noch gar nicht richtig wieder hier, lach! Mein Team hatte offensichtlich ganz viel Spaß hier, und wir freuen uns gemeinsam auf den 2. Weihnachtstag.
      Das hatte ich mir gedacht, daß euch der Teddyfilm gefällt, und vor allem eurem „alten“ Kind, fein, wenn ihr ihn öfter gucken mögt, wir auch! Und schön, daß es dem Auge wieder bissel besser geht, wir drücken die Daumen, daß es so bleibt!!!
      Wir hoffen, ihr hattet auch feine Tage und wünschen euch von Herzen einen wunderschönen 2. Weihnachtstag mit lieben Grüßen
      Monika, Mimi und der Rest der Truppe.

      Gefällt 1 Person

  5. Liebe Monika,

    mit der Weihnachtsgeschichte endet nun dein diesjähriger Adventskalender, der wieder viel
    Freude gemacht hat.
    Dir wünsche bei der neu hinzugewonnenen Bruderfamilie deiner Schwiegertochter ein frohes Fest in heiterer Runde und allen lieben Blögchenbesucherinnen und Blögchenbesuchern ebenfalls erholsame Festtage mitsamt allen tierischen Familienmitgliedern.

    Liebe Grüße
    Britta-Gudrun mit Dlango

    Gefällt 5 Personen

    • Liebe Britta-Gudrun,
      fein, daß freut mich sehr, daß der Adventskalender dir auch wieder Freude gemacht hat, mir auch! Es ist jedes Jahr wieder schön, die Adventszeit gemeinsam mit euch zu gehen, da beruht die Freude auf Gegenseitigkeit!
      Hach, es war soooooo schön, so lustig, fröhlich und trubelig, ich bin noch gar nicht wieder richtig hier angekommen, lach! Aber wir machen ja eh immer noch eine „Weihnachtsnachlese“, da werden wir mehr berichten in den nächsten Tagen irgendwann.
      Ich hoffe, du hattest ein schönes, gemütliches Fest mit Django, dem Mimi natürlich wieder ganz liebe Schnurrgrüße mitschickt, macht euch noch einen schönen 2. Weihnachtstag, liebe Grüße
      Monika und Mimi.

      Gefällt mir

  6. Auch wir Silberdistels danken für dieses letzte schöne Türchen, das uns wieder richtig gut gefallen hat. Alles dabei in alt bewährter Weise 😊
    Habt auch Ihr schöne Feiertage und viel Spaß bei und mit den Kindern, und der Pelzmannschaft daheim eine gemütliche Zeit – bis zur Rückkehr der Frau Chefredakteurin. Und dann geht ja sicher die Post ab in der Redaktion mit einer ordentlichen Weihnachtsfeier 😉
    Liebe weihnachtliche Grüße und Schnurrgrüße von allen Silberdistels

    Gefällt 5 Personen

    • Freu ich mich doch wieder sehr, daß auch das letzte Türchen des Adventskalenders euch gefreut hat, es hat auch mir wieder ganz viel Freude gemacht, die Adventstage hier mit euch allen gemeinsam entlang zu gehen!
      Es war sooooooo schön mit meinen Kindern und dem Rest der Familie, fröhlich, lustig, trubelig, einfach Weihnachten mit Familie, das schönste, was es zum Fest geben kann!!!
      Die Pelzmannschaft hat es sich offensichtlich gut gehen lassen hier, lach, die Päckchen sind ausgepackt, ringsum glückliche Gesichter, und morgen bzw. heute machen wir uns einen ganz feinen 2. Weihnachtstag, und den wünschen wir euch allen auch mit den allerliebsten Schnurr- und Brummgrüßen an euer Pelztrio und ganz lieben Grüßen an euch alle,
      Monika, Mimi und der Rest der Truppe.

      Gefällt 1 Person

  7. Liebe Elke,
    dankeschööööön, es waren herrliche Tage, und ich hab es so genossen, Weihnachten mit Familie fröhlich feiern zu dürfen, das ist das allerschönste Geschenk!!!
    Ich hoffe, du hattest auch feine Tage und wünsche dir von Herzen noch einen schönen 2. Weihnachtstag, liebe Grüße
    Monika.

    Gefällt 1 Person

    • Ooooh, ja, lieber Klaus, ich hatte eine schöne Zeit über die Weihnachtsfeiertage, was ich natürlich auch von dir hoffe!
      Das nächste Wochenende steht schon wieder vor der Tür, und dann ist das alte Jahr auch bald wieder Geschichte, mach dir noch einen schönen Abend, liebe Grüße
      Monika.

      Gefällt mir

    • Dankeschön, lieber Klaus, du bitte auch!!!
      Wir werden es uns noch fein gemütlich machen so zwischen den Jahren, da freu ich mich nach den Feiertagen immer ganz besonders drauf, ich wünsche dir auch noch schöne, entspannte Tage im alten Jahr, schlaf gut und hab einen schönen Sonntag, liebe Grüße
      Monika.

      Gefällt mir

  8. Moin, moin…
    Möchte nur kurz darauf hinweisen, dass ich in meiner Navigation eine neue Rubrik mit den Namen ”BLOG-II” hinzugefügt habe! Dort habe ich meine Blogeinträge aus früheren Zeiten noch einmal aufgegriffen und neu gepostet. Vielleicht hast du ja jede Menge Spaß beim durchstöbern und lesen.
    LG von Rolf

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.