Grafschafter Wochenanzeiger – Türchen 14

MiBuRo  A d v e n t s k a l e n d e r

Türchen

                           

Es ist ein  Ros‘ entsprungen
aus einer Wurzel zart.
Wie uns die Alten sungen,
aus Jesse kam die Art
und hat ein Blümlein bracht,
mitten im kalten Winter,
wohl zu der halben Nacht.

Das Röslein das ich meine,
davon Jesaias sagt:
Ist Maria, die Reine,
die uns das Blümlein bracht.
Aus Gottes ew’gen Rat
hat sie ein Kind geboren
Und blieb doch reine Magd.

Das Blümelein so kleine,
das duftet uns so süß,
mit seinem hellen Scheine
vertreibt’s die Finsternis.
Wahr‘ Mensch und wahrer Gott,
hilf uns aus allem Leide,
rettet von Sünd‘ und Tod.

(Verfasser unbekannt, aus dem Mittelalter)

Im heutigen Türchen unseres Adventskalenders werden wir botanisch, in früheren Adventskalendern haben wir hier schon den Ilex, die Christrose und die Mistel gehabt, heute ist der Weihnachtsstern an der Reihe:

Der Weihnachtsstern (Euphorbia pulcherrima), auch AdventssternChriststern oder Poinsettie genannt, ist eine Pflanzenart aus der Gattung Wolfsmilch (Euphorbia) in der Familie der Wolfsmilchgewächse (Euphorbiaceae). Das Artepitheton pulcherrima leitet sich aus dem Lateinischen her und bedeutet „die Schönste“. Weihnachtssterne sind aufgrund der auffälligen, intensiv gefärbten Hochblätter (Brakteen), die sternförmig angeordnet sind, beliebte Zimmerpflanzen. Oft werden die Hochblätter fälschlicherweise für Blütenhüllblätter gehalten.

(Quelle: Wikipedia)

https://de.wikipedia.org/wiki/Weihnachtsstern_(Pflanze)

Die lateinische Bedeutung „die Schönste“ trifft auf diese Pflanze wirklich zu, ihre Farbe und ihr Erscheinungsbild küren sie wahrlich dazu!

Ich mag den Weihnachtsstern sehr, da er aber giftigen Milchsaft enthält und Mimi manchem Grün nicht widerstehen kann, stell ich in der Wohnung keinen mehr auf. Dafür hab ich aber künstliche Blüten, die jedes Jahr zu Advent und Weihnachten wieder ihren Auftritt haben.

In diesem Jahr draußen vor der Haustüre!

Das leuchtende Rot der Hochblätter paßt so wunderschön in die Weihnachtszeit mit ihren Farben grün, weiß, silber und gold.

 

Der Weihnachtsstern kommt ursprünglich aus Mexiko. Eine Legende dort besagt, daß ein armes Mädchen am Heiligen Abend kein Geschenk für das Jesuskind in der Krippe hatte. Daher pflückte sie einige Pflanzen und legte den Blumenstrauß zur Krippe in der Kirche. Auf einmal verfärbten sich die Blätter der Pflanze leuchtend rot und stellten damit alle anderen Geschenke in den Schatten. Seitdem heißt die Pflanze in Mexiko Flores de Noche Buena – Blumen der Heiligen Nacht.

In Frankreich ist der Weihnachtsstern auch ein beliebtes Geschenk zum Muttertag – dort wird er dann als Etoile d‘amour verkauft, das heißt übersetzt Liebestern.

Ist das nicht ein schönes Bild vom Weihnachtsstern? Das ist eine Serviette! Ich hab ganz viele Servietten mit den unterschiedlichsten Motiven aus allen Kategorien, da kann man so schön mit Servietten-Technik basteln und gestalten.

Der Weihnachtsstern mag keine Kälte. Wenn man einen kauft, sollte man darauf achten, daß er nicht draußen steht, die Erde sollte nicht trocken und auch nicht zu naß sein, kräftige Blätter sollte er haben, die nicht eingerollt sind. Und wenn die kleinen gelblichen Blütenknospen noch geschlossen sind, dann hat man lange Freude an der Pflanze.

Ich hab es wirklich mal geschafft, einen Weihnachtsstern bis zum nächsten Winter lebendig zu erhalten, er ist ja eine Kurztagspflanze, die nur dann Blüten ansetzt und eben so auch wieder die rote Färbung der Hochblätter bekommt, wenn sie nicht mehr als 12 Stunden Lichteinfall erhält. Wenn man nun so ab Oktober die Dunkelphase von 12 Stunden mit zum Beispiel einer übergestülpten Papiertüte künstlich verlängert, dann hat man zu Weihnachten wieder den schönen, roten Weihnachtsstern. Hat aber auch nur einmal geklappt! Aber ich war glücklich!

Sieht doch wirklich wunderschön aus, eben gerade so in dieser Kombi mit viel weiß, das hat was ganz edles!

Eine kleine Galerie mit dem schönen Weihnachtsstern mach ich euch jetzt noch

es gibt ihn ja auch in weiß und rosa, aber am schönsten finde ich ihn in rot.

und dann schließe ich das Türchen, aber nicht, ohne euch zur Einstimmung in den morgigen 3. Adventssonntag das oben eingestellte Gedicht als Lied in einem so schönen Video noch mit „auf die Ohren“ zu geben!  (Es ist im übrigen dieses Gedicht/Lied zum Eingang geworden, weil es wirklich keines vom Weihnachtsstern gab, und es eben mit blühen und Blüte zu tun hat!)

Wir wünschen euch allen einen schönen Adventssamstag, laßt euch nicht stressen, bleibt oder werdet gesund und

habts fein, wünschen euch allen euer Team vom Grafschafter Wochenanzeiger.

28 Gedanken zu “Grafschafter Wochenanzeiger – Türchen 14

  1. Liebe Monika,
    Ja ,dieses leuchtende Rot der Weihnachtssterne gehört doch noch nun schon seit vielen Jahren zur Weihnachtszeit dazu.Inzwischen habe ich auch schon wieder drei Pflanzen, ein Weihnachtsstern ist sogar zweifarbig.
    Wunderschön sind sie auf dem Fensterbrett anzuschauen und bringen Farbe in dieses triste Grau, wenn man aus dem Fenster schaut.
    Seit vielen Jahren besitze ich einen roten Übertopf,der wie ein Nickolaussack aussieht,auch eine Weiße Kordel drumherum gebunden hat. Ist aber aus dem selben Material wie der Topf.
    Ich habe ihn mal in einem Blumengeschäft gekauft und hüte ihn wie einen Schatz. Nie wieder habe ich so einen Übertopf gesehen.
    Zusammen mit dem Weihnachtsstern ist es perfekt.
    Einen kleinen Künstlichen Weihnachtsstern stelle ich ich immer in der Adventszeit,bei mir im Treppenhaus aufs Fensterbrett,was ich auch mit kleinen Tannenzweigen, Figürchen und Fröbelsternchen schmücke. Erfreue mich auch immer daran ,wenn ich die Treppe rauf oder runter gehe.Die Nachbarn haben so auch ein bisschen was davon.Auf jedem Fensterbrett im Haus, auf den Treppenabsätzen schmückt immer ein Nachbar. Auch zu den anderen Jahreszeiten. Mir gefällt das und ich mache es sehr gern. So,liebe Monika und liebe Mimi dann den genießt den Samstag vor dem dritten Advent.
    Liebe Grüße sendet Euch Ursel

    Gefällt 5 Personen

    • Liebe Ursel und auch liebes „gräfliches“ Redaktionteam nochmal,

      ich habe nun einen kleinen Wehnachtsstern zum mitnehmen morgen mitgebracht.Er ist auch in so einem niedlichen roten Übertopfsäckchen mit schwarzer „Kordel““.An der Seite befindet sich noch ein Weihnachtsmann aus Steingut,aber die lange Mütze ist aus rotem Samt.Hübsch siehts aus und wird sicher Freude bringen.

      Liebe Grüße nochmal,hier besonders an dich,Ursel und alles Gute für dich!

      Gefällt 3 Personen

    • Liebe Ursel,
      ich finde es auch so wunderschön, dieses leuchtende Rot zur Weihnachtszeit, das gehört unbedingt dazu. Schön, daß du dich wieder eingedeckt hast mit den feinen Weihnachtssternen, und sogar einen zweifarbigen, wie hübsch! Das ist ja das, was sie so wunderschön macht, sie hellen mit ihrer Farbe das triste Grau draußen auf, das heute mal wieder besonders unsäglich ist, es stürmt und regnet ohne Ende.
      So, wie du den Übertopf beschreibst, sieht er bestimmt so schön aus, kann ich mir gut vorstellen, daß du ihn hütest wie einen Schatz, an sowas hängt man sehr, wenn man sich darüber so gefreut hat.
      Schmückst du und auch deine Nachbarn auch das Treppenhaus, das finde ich auch immer so heimelig, das macht richtig gute Laune, wenn man so durch das Treppenhaus nach Hause kommt.
      Dann genieß du auch mal den restlichen Samstag vor dem dritten Advent und mach dir einen gemütlichen Abend, liebe Grüße
      Monika und das gesamte Redaktionsteam.

      Gefällt mir

  2. Meine liebe Monika,

    ich trete nun auch mal mit voller Spannung ins Türchen 14 und bin wieder freudig überrascht!
    Fein ist wieder alles und ich danke dir gleich am Anfang ganz sehr dolle dafür!
    Fein blühend wurde ich enpfangen an der Schwelle mit der wunderschönen üppigen Girlande.

    „Es ist ein Ros entsprungen“ mag ich auch sehr und summe es nun vor mich hin.Wir singen es auch bei uns in der Kirche,
    Ein schönes Thema ist das heute wieder mit dem Weihnachtsstern,dankeschön auch für deinen erfüllten Bildungsauftrag.“Die Schönste“ passt sehr und ich magden Stern auch sehr gern!
    Nee,das ist dann wirklich nix, mit was echtem,in der Wohnung,wenn man ein neugieriges Miezchen zu Hause hat..Aber die künstlichen Blumen stehen heutzutage den echten wirklich in nichts mehr nach,außer dem Duft.In deinem Korridor vervollständigt es die ohnehin schon hübsche Deko vorzüglich!Ja,die farben sind sehr passend zur Weihnachtszeit.
    Das ist eine sehr schöne Legende mit dem Mädchen in Mexiko und der Weihnachtstern als Muttertagsgeschenk in Frankreich.Wieder was dazugelernt.

    Das ist ein ganz sehr hübsches Bild auf der Serviette,eben noch mit den niedlichen Vöglein!Du schriebst es schon,dass du gern mit Serviettentechnik bastelst,feines Hobby.
    Gut sind auch deine Tipps zur Pflege dieser feinen Pflanze.Glaub ich gern,wie du dich gefreut hast,eine übers Jahr zu bringen!
    Ja,auf dem weißen Kamin in dem weißen Topf und mit dem Weihnachtsbaum sieht das wirklich sehr edel aus!Wie bei feinen Leuten. :)
    Morgen Nachmittag bin ich bei meiner ehemaligen Lehrerin eingeladen,(hoffentlich steht nix mehr offen aus meiner Schulzeit ,;) ),da war es jetzt eine schöne Anregung,ihr solch einen hübschen Weihnachtsstern mitzubringen.

    Dankeschön auch noch für dei liebe Galerie,einen weißen Stern hab ich noch nicht gesehen.Ja,in rot isser wirklich am schönsten!

    Eine feine Einstimmung ist es jetzt noch mit dem Video auf den 3.Adventssonntag:Klar ist es eine passende Verknüpfund von Rose und Weihnachtsstern! Vielleicht komponiert mal noch jemand extra ein Lied für ihn. ;)

    Ganz fein ist wieder alles,habt lieben Dank,,auch ans,liebe Redaktionsteam!
    Für euch auch von Herzen einen gemütlichen Adventssamstag und liebste Grüße
    Brigitte.

    Gefällt 6 Personen

    • Meine liebe Brigitte,
      ja, zu dieser schönen Pflanze gehörte auch der üppige Rahmen hier im Blögchen, ich greif da in der Advents- und Weihnachtszeit ja immer gerne in die vollen, lach!
      Das ist wirklich ein schönes und auch schon altes Lied, und ich mag so gerne diese „Flashmobs“, die Gesichter der Menschen auf dem Video sind wieder so schön, das ist doch auch mal wieder ein Lichtpunkt im Alltag, deshalb hab ich eben dieses Video für das Lied gewählt.
      Nee, mit einer neugierigen Katze ist das dann doch nix mit dem aufstellen vom Weihnachtsstern, da nehm ich dann lieber die künstlichen, die heute auf jeden Fall doch auch sehr schön echt aussehen. Die Legende aus Mexiko gefiel mir auch!
      Die Bilder dazu hatten es mir angetan, sie sehen so stimmungsvoll aus, da bin ich ja immer auf der Suche nach was neuem.
      Schön, mit deiner Einladung morgen, und die Idee mit dem Weihnachtsstern als Mitbringsel hast du ja schon ganz fein umgesetzt, da wird sich deine Lehrerin bestimmt freuen.
      Freuen wir uns doch wieder sehr, daß dir das Türchen 14 gefallen hat, hab noch einen gemütlichen Adventssamstagsabend, wir schicken liebste Grüße
      Monika und das restliche Redaktionsteam.

      Gefällt 1 Person

  3. Liebe Monika,

    deine Wissensvermittlung über den Weihnachtsstern ist bei mir vonnöten, denn mit dem Weihnachtsstern stehe ich auf Kriegsfuß!
    Im Wohnzimmer mit maximal 21 Grad verliert er nun nach knapp 3 Wochen so nach und nach seine Blätter. Er mag weder zuviel noch zuwenig Wasser, aber ich kann machen was ich will, er hält in diesem Raum nicht durch bis Weihnachten. Ein anderer steht im relavi kühlen Flurbereich, der hält sich bisher noch wacker und wird dann punktgenau an Weihnachten ins Wohnzimmer befördert, wenn er bis dahin nicht auch schlapp gemacht hat….

    Die Geschichte zu seiner Farbe ist sehr hübsch.
    Vielen Dank für deine Anleitungen und liebe Grüße!

    Britta-Gudrun

    Gefällt 5 Personen

    • Liebe Britta-Gudrun,
      ich hab das auch nur ein einziges Mal geschafft, den Weihnachtsstern über die Weihnachtszeit und zum nächsten Jahr zu bringen, sie sind ein bissel heikel, die Schönen!
      Da wird es ihm im Wohnzimmer eventuell nicht unbedingt zu warm, aber vielleicht zu trocken sein, wenn er die Blätter verliert? Eventuell mal bissel Feuchtigkeit versprühen! Nein, da ist er wahrlich heikel, da braucht man echt Fingerspitzengefühl, nicht zu trocken, nicht zu naß. Und wenn es ihm bei dir im Flurbereich so gut gefällt, dann kann er ja da kurzfristig ins Weihnachtszimmer umziehen, ich hoffe, du hast Glück dieses Jahr und drück dir mal die Daumen.
      Ich fand die Legende aus Mexiko auch so schön!
      Büdde schön, gerne geschehen, lach, mach dir noch einen gemütlichen Abend bei dem Usselwetter da draußen, liebe Grüße
      Monika.

      Gefällt mir

    • Hach, wie fein, da ziehen die Schönen bei euch auch noch ein!
      Freut mich, daß es dir gefallen hat, wir schicken noch ganz liebe gute-Besserungs-Wünsche für Buddylein mit! Und hoffen, es geht dir auch wieder besser? Bei mir geht das so rauf und runter, na, bis Weihnachten wird es hoffentlich wieder werden.
      Macht es euch gemütlich, ihr lieben Bees, liebe Grüße von uns Emms.

      Gefällt 1 Person

      • Das hast du falsch verstanden.
        Ich meinte, dass sie wegen des Klimawandels bald bei uns gedeihen 🤭
        Früher hatte ich immer welche im Haus, aber seit langer Zeit habe ich überhaupt keine Pflanzen in Töpfen mehr im Haus.
        Genug Grün umzu und mir tun die Pflänzchen im Topf einfach leid.
        Isso 😳
        Buddys Pfötchen heilt nur schlecht.
        Mein Ischias ist weg. Toi Toi Toi
        Gute Besserung für dich 👍

        Gefällt 1 Person

        • Ooh, man, da stand ich auf der Leitung, lach! Jau, da hast du wohl recht, bei dem Klimawandel wachsen sie auch bald hier! Kann ich vielleicht auch mein Zitronenbäumchen unten in den Garten pflanzen, booaaah, Humor ist, wenn man trotzdem lacht!
          Grün umzu hab ich hier ja auch reichlich und freu mich immer dran, aber bissel Grün im Haus ist auch noch da, das aber auch seit etlichen Jahren schon.
          Ach, menno, daß das so schlecht heilt bei Buddylein, Daumen und Pfötchen sind im Dauereinsatz!!!
          Klasse, daß dein Ischias weg ist, jaaaa, toi toi toi, meiner war auch schon auf dem Rückzug, aber eine blöde Bewegung beim was aufheben, tja, muß ich jetzt noch bissel durch, danke für deine lieben Besserungswünsche!

          Gefällt 1 Person

          • Ja, im Erdgeschoss sitze ich ja quasi in den Pflanzen. Das ist bei dir ganz oben ja doch etwas anderes.
            Da hätte ich vielleicht auch noch Topfpflanzen. Keine Ahnung.
            Ich muss auf warme Füße achten, dann geht das mit dem Ischias.
            Kühler Kopf und Füße warm macht den besten Doktor arm.
            Da ist was dran 😅
            Schönen Abend euch beiden gewunschen 😼

            Gefällt 1 Person

            • Vom Eulennest aus guck ich den Pflänzkes hier auf die Köppe, lach! Aber die hohen Bäume drumrum, die sind einfach herrlich!
              Oh, ja, das stimmt, da muß ich auch drauf achten, zumal ich oft kalte habe, und der Spruch paßt!!!
              Euch auch einen schönen Abend gewunschen!!!

              Gefällt mir

  4. Oh wie schön zusammengestellt, liebe Monika. Weihnachtssterne kaufe ich mir jedes Jahr. Dieses Mal habe ich drei kleine in weiss, rot und creme in einer ovalen weissen Pflanzschale auf dem Tisch, mit Weihnachtsmännern geschmückt Der aus dem vorigen Jahr lebt noch, hat aber keine Blüten. Denn wenn ich ihm eine Tüte überstülpen würde, dann stände er wahrscheinlich noch nach Weihnachten mit der Tüte drüber vergessen im kühlen Zimmer. Das würde er sicher auch nicht überleben ;-(
    Die Katzen gehen zum Glück alle vier alle nicht an die Pflanzen. Das ist das einzige, was sie an Erziehung annehmen, grins, Nur Kritzi schnuppert mal, dann geht sie wieder weg.
    Bis morgen
    Ingrid und die Weihnachtskatzen

    Gefällt 5 Personen

    • Freut mich sehr, liebe Ingrid, daß dir der Eintrag gefällt, der Weihnachtsstern war hier so noch gar nicht vertreten, das mußte nachgeholt werden. Schööööön, deine Weihnachtssterne, in allen Farben, und die Schale paßt bestimmt wunderhübsch dazu! Hihihihi, ok, das wäre dann dem Weihnachtsstern bestimmt nicht recht, wenn er noch nach Weihnachten mit der Papiertüte übergestülpt rumstehen würde. Würde ihm bestimmt nicht bekommen.
      Das ist prima, daß deine Katzen da nicht rangehen, Mimi ist da bei manchen Sachen neugierig und das Risiko geh ich nicht ein.
      Macht euch alle einen feinen, gemütlichen Abend, vor allem, wenn ihr in BÄRlin auch so ein Usselwetter habt wie wir hier, bis morgen dann und liebe Grüße mit Schnurrgrüßen von Mimi an die Weihnachtskatzen,
      Monika und Mimi.

      Gefällt 1 Person

  5. Und noch ein interessantes Türchen, liebe Monika. Mit den Weihnachtssternen geht es mir allerdings wie Britta-Gudrun, sie mögen mich nicht. Es gibt wenige Pflanzen, die bei mir nicht gedeihen. Eine davon ist der Weihnachtsstern. Nach etlichen Fehlversuchen steht hier nun zur Weihnachtszeit keiner mehr. Die Katzen wären sicher kein Problem. Sie gehen nicht an die Zimmerpflanzen. Ich denke, als Freigängerkatzen haben sie einen sechsten Sinn für das, was giftig ist, denn draußen wachsen so viele giftige Pflanzen. Insofern müsste ich mir also keine Sorgen machen.
    Aber der Weihnachtsstern hat eh nichts mit mir am Hut. Es gibt Schlimmeres im Leben. Aber nun kann ich ihn ja ganz in Ruhe hier bei Dir anschauen und sogar noch einiges Wissenswerte über ihn dazulernen. Zur Pflege hatte ich mich schon mehr als einmal belesen, aber wahrscheinlich wussten das meine Sterne nicht. Sie haben meine Bemühungen einfach ignoriert.
    Die Legende aus Mexiko war mir allerdings neu und auch die Tatsache, dass der Weihnachtsstern in Frankreich ein beliebtes Muttertagsgeschenk ist, ebenso.
    Das Video zum Schluss ist wieder sehr schön, nicht nur der herrliche Gesang, sondern auch die zunächst verblüfften Gesichter einiger Zuschauer.
    Dann wünschen wir Euch jetzt noch einen schönen Abend und morgen einen schönen 3. Advent.
    Liebe Grüße von der Silberdistel und leise Schnurrgrüße von ihrem Pelztrio an Euch alle

    Gefällt 4 Personen

    • Hast du also auch Pech mit den Weihnachtssternen wie Britta-Gudrun, das Glück, ihn in den nächsten Winter zu kriegen, hatte ich auch nur einmal!
      Eigentlich geht Mimi auch nicht an die Zimmerpflanzen, aber bei Neuerwerbungen bin ich mir da immer nicht so sicher, und da laß ich es lieber, bevor ein Unglück passiert.
      Na, wenn der Weihnachtsstern mit dir eben nix am Hut hat, dann eben nicht, lach! Da hast du dann eben hier das Vergnügen. Und es freut mich, daß dir der Eintrag trotzdem gefallen hat, auch wenn der Weihnachtsstern deine liebevollen Bemühungen immer so ignoriert hat!
      Die Legende fand ich auch so schön, und über das Video war ich ganz entzückt, ich mag solche Veranstaltungen! Die Gesichter der Zuschauer sind immer zu schön!
      Wir wünschen euch allen jetzt eine gute Nacht, schlaft schön, Mimi schickt dieses Mal die Schnarchgrüße ans Pelztrio, lach, liebe Grüße von uns allen,
      Monika und der Rest der Truppe.

      Gefällt 1 Person

  6. Ihr lieben Redaktionsmitglieder des Grafschafter Wochenanzeiger!

    Ganz schnell wollen wir uns noch zu Eurem rot-bunten Eintrag in der Rubrik „Haus und Garten“ melden. Diesen „Ausflug in die weihnachtliche Botanik“ hat vermutlich Frau Chefredakteuse höchstselbst unternommen. Alles trägt ihre Handschrift und verrät ihren grünen Daumen.

    Ja, der Weihnachtsstern hat sich zu einem allgegenwärtigen Accessoire in der Adventzeit entwickelt; obwohl er in seinen heimatlichen Gefilden ganzjährig zu großen Sträuchern heranwächst und üppig blüht, auch wenn er nicht Wochen zuvor unter einem Säckchen verweilen musste. Die Hochblätter leuchten so malerisch in Adventrot (oder moderner auch in weiß und rosa). Das paßt wirklich wunderbar zum rot-grünen Traditionsgewand des Adventschmucks, wenn man denn ein Händchen für die kapriziöse Pflanze hat. Also, bei mir überlebt ein Weihnachtsstern höchstens 2 Wochen, und dabei sieht er schon nach ein paar Tagen ziemlich heruntergekommen aus. An spärlichen Stengeln hat er alle Blätter verloren, nur ein paar Hochblätter umranken noch die kleinen gelben Blütchen. Sollte ich also diese Sterne dekorieren wollen, müßte ich zwangsläufig auf Kunstblumen zurückgreifen. ….

    Weil mich aber der umfangreiche rote Reigen hinter dem 14. Türchen recht beeindruckt hat, habe ich noch ein bißchen rumgesucht und tatsächlich ein Gedichtchen zum Thema gefunden. Schaut mal:

    Der Weihnachtsstern
    Friedrich Buchmann

    Im Fenster steht der Weihnachtsstern,
    ja, diese Pflanze hab ich gern.
    Sieh, wie die roten Blätter funkeln,
    man sieht sie leuchten sogar im Dunkeln.
    Von Dezember bis ins nächste Jahr,
    da blüht der Stern so wunderbar.
    Ich gieße ihn und gebe Acht,
    der Weihnachtsstern ist eine Pracht.
    Drum kaufe ich ihn jedes Jahr mir wieder,
    blüht er, dann singen wir Weihnachtslieder.

    Der Autor ist mir bisher nicht bekannt. Der Inhalt ist einfach, Versmaß und Reime ebenso. Vielleicht macht’s Euch Freude.

    Das Video mit dem schönen Weihnachtslied als Flashmob im Kölner Hautbahnhof gesungen hat mich berührt und ein wenig nostalgisch gestimmt: Rührung wegen des Liedes, Nostalgie wegen des Bahnhofs :-).

    Nachdem Rani von der hohen Giftigkeit der Weihnachtssternpflanze gelesen hat, ist sie ganz froh und dankbar, dass es bei uns diese Gefahrenquelle nicht gibt. Die Ilexzweige aus dem Garten sind für sie sowieso tabu wegen der eklig pieksenden Blätter, und die roten Beeren überläßt sie lieber ihrem Freund, dem Amselmann Fritz III. Außerdem helikoptert die FrauMensch doch sowieso immer um sie herum, um „das Schlimmste“ (mit dem leider immer gerechnet wird) zu vermeiden.

    Oh sieh, es ist schon der 3. Advent. Na, dann schlafen wir noch ein wenig und zünden am Morgen zum Frühstück das dritte Kerzchen am Adventkranz an. Habt einen schönen Sonntag, liebe Monika und Mimi mit den Eisbärenbuben. Wir schicken Euch liebe Schnurrer und Grüße,

    Kristina und Rani

    Gefällt 4 Personen

    • Liebe Kristina und liebe kleine Rani,
      ja, natürlich, richtig geraten, den Ausflug in die weihnachtliche Botanik, da war ganz klar die Frau Chefredakteurin für verantwortlich!
      Er hat sich wirklich alle Herzen erobert, der Weihnachtsstern, mit seinen zum Advent und Weihnachten so passenden Farben rot und grün, aber offensichtlich ist der doch kapriziöser in der Haltung als vermutet, wenn du auch Schwierigkeiten mit ihm hast! Aber die Kunstblumen machen auf jeden Fall auch was her, ich freu mich immer jedes Jahr wieder auf meine, die heuer den Hausflur dekorieren. Im übrigen kann man sie künstlich auch fein auf Balkonien verwenden, das ist echt ein Hingucker!
      Hach, guck, hast du doch noch was gefunden zum Weihnachtsstern, hört sich doch hübsch an!
      Ach, wie schön, daß du so Freude an dem Video hattest, kann ich mir gut vorstellen, daß es dich auch bissel nostalgisch gestimmt hat mit dem Kölner Hauptbahnhof, aber das Lied ist so wunderschön und ich mag diese „Flashmobs“!
      Ja, zumindest für Tiere ist der Weihnachtsstern echt nicht geeignet, kann ich mir gut vorstellen, daß Rani froh war, daß bei euch keiner ist. Die Ilexzweige schützen sich mit ihren pieksenden Blättern da schon gut selber, stimmt, und die roten Beeren sind auf jeden Fall für Amselmann Fritz III. besser geeignet! Hach, ja, die Helikopter-Dosenöffner, manchmal macht man sich ja selbst verrückt, aber mach mal was dran, lach!
      Wir hoffen, ihr habt fein euer Kerzchen zum dritten Advent entzündet heute am Morgen, wünschen euch noch einen schönen Nachmittag und schicken alle liebe Schnurr-, Brumm- und -grüße
      Monika, Mimi und die Bärenbuben.

      Gefällt 1 Person

  7. Danke für die schönen Weihnachststernbilder Monika.
    Die liebe ich auch mit ihrem schönen rot und manchmal auch goldenem Spray darüber. Ich kaufe sie nicht mehr, weil ich sie nicht wieder zum Blühen bringe und wenig freien Platz habe, eine hat mal ein ganzes Jahr bei mir überlebt. Und wegwerfen mag ich auch keine Pflanze nach Weihnachten. Ja die künstlichen sind eine tolle Idee. Vielleicht nächstes Jahr…
    Habt einen schönen 3ten Advent und liebe Grüsse,
    Jutta und Steve

    Gefällt 3 Personen

    • Büddeschön, sehr gerne geschehen!
      Sie sehen wunderschön aus, die Weihnachtssterne, nicht wahr, aber offensichtlich doch schwierig in der Haltung, und es geht mir da wie dir, ich mag auch keine Blumen wegwerfen, da sind dann die künstlichen eine echte Alternative. Überleg es dir mal bis zum nächsten Jahr, ich hab auch noch kleine Blüten, die ich immer auf Balkonien verwende, sieht hübsch aus und ist ein Hingucker, vor allem, wenn noch bissel richtige Tanne dabei ist!
      Habt auch einen schönen 3. Adventssonntagsnachmittag noch, wir schicken liebe Grüße
      Monika und Mimi.

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.