Grafschafter Wochenanzeiger – Die Redaktion macht Urlaub…..?!

Reisegeldgedicht

Es gibt der Worte nicht genug,
um Heim und Heimat laut zu preisen.
Um zehn Uhr vierzig geht mein Zug.
Adieu! Adieu! Ich muss verreisen.

Mein Reisekoffer, frisch entstaubt,
folgt seiner Sehnsucht in die Weite
und hat mir freundschaftlich erlaubt,
daß ich ihn unterwegs begleite.

Und Sehnsucht, Kohle und Benzin
soll uns recht fern durch Fremdes treiben,
damit wir denen, die wir fliehn,
recht frohe Ansichtskarten schreiben.

Auf Wiedersehn! Ich reise fort.
Mein Reisegeld sucht andres, andre.
Bis ich erkenne: Hier ist dort
und neu vergnügt nach Hause wandre.

(Joachim Ringelnatz)

Ich seh sie wieder, die Fragezeichen in euren Augen, ihr lieben Leser!

Die Redaktion macht Urlaub…..?! Urlaubsberichte!

Wir haben in der letzten Redaktionssitzung mal wieder hingebungsvoll in unserem Archiv gekramt und festgestellt, daß wir ja schon mal Urlaubsberichte hier in loser Folge eingestellt haben, aus Tossa de Mar in Spanien, aus Rovinj im ehemaligen Jugoslawien, aus Urlauben am Meer, da haben wir einstimmig beschlossen, wir setzen die Serie mal fort! Es ist ja Ferienzeit, da paßt das doch prima! Na, dann Koffer gepackt? Dann kann es ja losgehen!

Ihr erinnert euch alle noch an das Bild vom letzten Eintrag, mit dem ich einen Cliffhanger zu diesem gemacht habe?

Habt ihr euch überlegt, wo das wohl sein könnte? Und hatte jemand von euch auch eine Idee? Noch bissel weiter raten? Es ist ein See, ein großer See, im Süden, genauer in Italien! Und??? Dämmert’s? Genug gezappelt, ich lös das Rätsel mal auf:

Lago di Garda, der Gardasee!

Der Gardasee (italienisch Lago di Garda oder Bènaco), einer der oberitalienischen Seen, ist der größte See Italiens. Sein antiker Name lautete von etwa 200 v. Chr. bis 800 n. Chr. Lacus benacus. Der Name soll von einer alten Gottheit namens Benacus abstammen.

(Quelle: Wikipedia)

https://de.wikipedia.org/wiki/Gardasee

Es ist mir tatsächlich das genaue Jahr dieses Urlaubs nicht mehr bekannt, wahrscheinlich im Zeitraum von 1976 – 1979, also in der Zeit als Ehepaar noch ohne Kind. 14 Tage herrlicher Urlaub an einem sooooo wunderschönen See, da wir aber länger als die 14 Tage Urlaub hatten, sind wir mit dem Auto gemütlich runter „gebummelt“, wir wollten noch einiges am „Wegesrand“ sehen und mitnehmen.

Also Auto gepackt

und ab ging die Fahrt. Unser erstes Ziel auf der Strecke war Wasserburg am Inn. Warum gerade dort, das hat eine Geschichte, meine Mutter schwärmte immer sehr von der Schauspielerin Maria Schell, und die wohnte ja lange in Wasserburg am Inn, und da wollte ich das selber mal sehen und Mama dann erzählen können, lach! Kurz vor dem Ziel an einem Rastplatz mal eben mit Mama telefonieren und Bescheid geben, daß wir gleich da wären!

Der Ehemann wartete derweil geduldig

wir machten dann auch noch bissel Rast vor der Weiterfahrt.

Wasserburg am Inn!

Ich war begeistert!

Hier haben wir auch einmal übernachtet, in diesem Hotel, grandios!

Nächster Halt: Bad Reichenhall!

Auch das Auto mußte mal verschnaufen, hihihihi,

und wir brauchten eine Erfrischung!

Angekommen, Bad Reichenhall

St. Pankraz, katholische Wallfahrtskirche

Die Originalbilder, die ich wieder abfotografiert habe, haben mitunter ein quadratisches Format, das ließ sich schwer mit der Kamera gut einstellen, deshalb sind manche Fotos halt „im Original“, also nicht rangezoomt! So wie dies obige hier.

Gegend:

Auch in Bad Reichenhall haben wir übernachtet, in einer süßen kleinen Pension mit Familienanschluß, das war so gemütlich, da waren wir auch 2 Tage. Von dort aus sind wir nach Berchtesgaden weitergefahren. Und hatten Pech mit dem Wetter: Regen!

Dann kam eine nächste Station, die ein ganz glühender Wunsch von mir war: Salzburg!

Einmal, weil Salzburg eng mit Mozart verbunden ist und ich Mozart einfach göttlich finde. Und zum zweiten, und für mich am wichtigsten, weil es eine ganz alte Kinderliebe von mir war, mal Salzburg zu sehen, und zwar deshalb:

Ihr erinnert euch vielleicht an meine Buchvorstellungen aus dem reichen Fundus meiner Bücher, und dieses Buch hatte mir mal meine Mama geschenkt, weil „ich“ da drin vorkomme, eine Monika, hihihi, und das ganze spielt in Salzburg, die Geburtsstadt von der Protagonistin Monika, die sie innig liebt. Anhand der Stadtbeschreibungen hatte ich mir als Kind schon ein Bild von Salzburg im Kopf gemacht, also mußte ich das doch unbedingt live sehen. Und ich hab wirklich einiges anhand des Buches „wiedererkannt“, das war so wonnig!

Mein Papa hatte uns bei unseren Urlaubsfahrplänen im Hinblick auf Salzburg bereits vor dem berühmt-berüchtigten „Salzburger Schnürlregen“ gewarnt

https://de.wikipedia.org/wiki/Schn%C3%BCrlregen

na, und da es ja in Berchtesgaden schon geregnet hatte, setzte sich die Tradition fort, original Salzburger Schnürlregen:

Auch die Pferde der Salzburger Fiaker fanden das nicht besonders erhebend, wie man deutlich sehen kann:

Einzig Mozarts Geburtshaus ist so fotografiert, daß man den Regen nicht sieht!

Es war herrlich in Salzburg, ich hab es trotz des Regens so genossen, wir waren natürlich auch auf der Festung, das hat mir so gut gefallen, vor allem der Blick von dort oben. Aus unseren 70ger-Jahre-Urlauben gibt es leider nicht soviel Bilder, da wir damals viel gefilmt haben, da ich aber schon einige Filmchen, die Björns Papa mir ja digitalisiert hatte, angeguckt habe, werde ich euch irgendwann mal eine „als-die-Urlaubsbilder-laufen-lernten“-Serie davon nachreichen, die muß ich nämlich dann noch bei Youtube hochladen.

Ab Salzburg ging es dann endlich Richtung Gardasee, wir sind über den Reschenpass gefahren, wir wollten nicht die Allerweltsroute über den Brenner nehmen. Abenteuer pur, lach! Aber eine landschaftlich herrliche Strecke. Das Ziel unserer Reise am Gardasee war Limone, ein bezauberndes Städtchen, ich hab euch mal wieder ein Video rausgesucht

Unser Hotel lag einfach wunderbar, das Cliffhanger-Bild war die Aussicht von unserem Balkon im Hotel

aus diesen drei Bildern hatte ich im Fotoalbum eine Art Collage gelegt, ich hab das mal versucht, bildlich festzuhalten, guckt mal:

So waren die im Original:

Herrlich, oder? Das Hotel war auch ganz bezaubernd, und ich hab mal im Netz recherchiert, das gibt es noch, das ist dieses hier:

https://www.neckermann-reisen.de/hotels/9143-dirce-villa.html

Achtet bei dem Bild vom Hotel mal auf die „Absperrungen“ zwischen den Balkonen und vergleicht das mal mit dem obigen Collage-Bild links! Oder mit dem folgenden Bild, da konnte man nämlich herrlich sonnenbaden,

ich, in der Türe gespiegelt, hihihihi, mit Sonnenhut! Außer diesem etwas „gewagten“ Bikini hatte ich noch einen ganz wunderschönen selbst gehäkelten, das war mal modern, in türkis, ganz entzückend, hihihihi!

Heute wird da sicher mehr Rummel sein als dazumalen, da war das noch recht beschaulich, es ist auch größer geworden, hab ich auf den Bildern gesehen. Zu unserer Zeit war der damalige Hotelchef noch selbst an der Rezeption, wir haben oft mit ihm geplaudert, und da gibt es so eine süße kleine Anekdote, die wir beide, mein Exmann und ich, im Gedächtnis behalten haben: Der Hotelchef war leidenschaftlicher Sternengucker und hatte auch ein richtig gutes Teleskop, und eines abends erzählte er uns, er wäre so enttäuscht, er hätte gestern Nacht seinem Sohn mal solch schöne Konstellationen am Sternenhimmel zeigen wollen, aber sein Sohn hätte so gar kein Interesse dafür gezeigt, er war da richtig sauer drüber, und wir haben mal vorsichtig gefragt, wie alt denn der Sohnemann sei, man weiß ja, daß Teenager da schon mal eher mürrisch sind bei elterlichen Bemühungen, und da sagte er uns doch: 2!!! (in Worten: zwei!!) Jahre alt sei sein Sohn. Wir haben ein bissel Bedauern geheuchelt und auf unserem Zimmer so herzlich über diese Geschichte gelacht, tun wir heute noch, wenn sie mal wieder aufs Tapet kommt.

Damit es nicht zu langweilig wird mit Text hier, unterbreche ich nochmal mit einem Video von Limone, viel Spaß dabei!

Die Vegetation am Gardasee ist ja so herrlich, die Kräuter wachsen da wild, die Hecken sind aus Lorbeer, Orangen und Zitronen wachsen am Baum,

ich hab gesammelt, was das Zeug hält, und mir ein Leinensäckchen voll mit Rosmarin, Thymian und Lorbeerblättern mit nach Hause genommen, da hab ich noch lange was in der Küche von gehabt.

Am Gardasee hab ich auch zum ersten Mal Kapern am Strauch gesehen, wir hatten bemerkt, daß die Einheimischen die Knospen des Strauchs gesammelt haben und wußten nicht, was das wohl sein könnte, bei Nachfrage im Hotel sagte man uns, das seien „Nonpareilles“, da waren wir schlauer, lach, später haben wir dann erfahren, daß es Kapern sind, und die Nonpareilles die kleinsten davon und im Geschmack eben „nonpareille“ = unvergleichlich! Die Blüten aus den Knospen sind übrigens wunderschön.

Wir haben selten Urlaube ohne Abenteuer gemacht, lach, so auch in diesem Urlaub, wir hatten zu Hause mit unserer Bank geklärt, wie wir Geld in Italien, damals ja noch kein Euro, sondern Lire, abholen konnten, aber da hatte man wohl vergessen, uns irgendeinen Schein dafür auszustellen, langer Rede kurzer Sinn: Wir kamen nicht mehr an unser Geld ohne diesen Schein und standen mit noch 1000 Lire da, umgerechnet so ca. 1 DM zu noch nicht Euro-Zeiten. Was tun? Man sagte uns, daß wir in Österreich ohne diesen Schein Geld abholen könnten, tja, prima, aber wie die Maut noch bezahlen zum fahren nach Österreich? Über die alte Brennerstraße, die kostet keine Maut! Gesagt, getan, und so kamen wir zu einer völlig außerplanmäßigen Fahrt über die alte Brennerstraße, auch das Abenteuer pur, lach! Über die Grenze nach Österreich, nächste Bank, Geld abholen, und dann aber wieder mautpflichtig zurück zum Gardasee nach Limone!

Ein Tagesausflug von Limone aus führte uns nach Malcesine, von dort aus wollten wir auf den Monte Baldo

https://de.wikipedia.org/wiki/Monte_Baldo

mit der Seilbahn sind wir raufgefahren und wollten oben ein wenig wandern, wir waren noch nicht lange von der Seilbahnstation entfernt, da zog Nebel auf, so schnell und so dicht, wir konnten irgendwann wörtlich die Hand nicht mehr vor den Augen sehen! Und das alles auf einem Bergsattel, wo es manchmal nach einigen Schritten seitwärts lotrecht in die Tiefe ging, booaaaah, wir haben uns wirklich Schritt für Schritt an den Stimmen der anderen und den noch zu hörenden Geräuschen von der Seilbahn ganz vorsichtig wieder bis zur Station zurückgetastet, das war dann unser Ausflug zum Monte Baldo, unvergeßlich! Ich sag doch, kein Urlaub bei uns ohne Abenteuer! Damit ihr euch mal eine Vorstellung machen könnte, hab ich auch hier noch ein Video für euch:

Lecker gespeist haben wir natürlich dazumalen auch, alles, was die italienische Küche so her gibt und an einem See natürlich viel Fisch, den ich eh gerne mag. Und auch hier gibt es noch eine knuffige kleine Anekdote, im Hotel hatten wir Halbpension, also Frühstück und Abendessen, bei einem Abendessen gab es ganz kleine, gebackene Kartöffelchen, die mit was überstreut waren, das wir für Tannennadeln hielten, pruuuust, wir haben uns etwas indigniert angeguckt und haben aber nachgefragt, „wer nicht fragt bleibt dumm“, hihihi, und bekamen dann die Auskunft, das wäre Rosmarin, Rosmarinkartöffelchen, sehr lecker, jaaaa, das waren sie dann auch und deshalb hab ich in dem Urlaub auch soviel Rosmarin gesammelt.

So, das war er nun, der Urlaubsbericht von Limone am Gardasee, viel Text und nicht so viele Bilder, aber die Redaktion hofft natürlich, es hat euch trotzdem gefallen!

In den Redaktionsräumen brütet noch die Hitze, einzig das Wohnzimmer hat langsam angenehmere Temperaturen, dafür hat es aber draußen gut abgekühlt und wir hoffen, daß wir mit steter Lüftung es auch drinnen bald wieder angenehm haben werden.

In diesem Sinne, nämlich mit hoffentlich bei allen unseren Lesern wieder moderate Temperaturen, wünschen wir euch allen einen wunderschönen Sonntag!

Euer Redaktionsteam Monika, Mimi und Ruddi.

Habts fein!

 

 

 

56 Gedanken zu “Grafschafter Wochenanzeiger – Die Redaktion macht Urlaub…..?!

  1. Meine liebe Monika,

    ja,nun war ich gespannt,wie sich der Cliffhanger auflöst,und es wäre ein wohlverdienter Urlaub für das fleißige Redaktionsteam! Könnte doch sein,dass ihr euere Redaktionsräume in südliche Gefilde verlegt habt. ;) Aber fein,dass du die Serie der Reiseberichte fortsetzt und das Rätsel nun aufgelöst hast!

    Schön,dass ihr als junges Ehepaar diesen wunderschönen Urlaub erkleben konntet.Dankeschön für die feinen Fotos auch.Mir fiel jetzt so spontan ein,dass du mit deinen hübschen blonden Locken wie das Englein auf dem Nürnberger Christkindelsmarkt aussiehst!
    Meine Mama mochte übrigens auch Maria Schell sehr.
    Herrliche Stationen konntet ihr auf dem Weg „mitnehmen“,und trotz des Regens war es wunderschön und ihr konntet alles genießen!
    Ich finde Mozart auch toll und würde gern mal nach Salzburg kommen.Fein,dass du durch das Buch auch so schöne Verbindung zu dieser Stadt hast.
    Limone kenne ich auch,ja,es ist ein herrlicher Ort.Fein hast du das gemacht mit der Collage und im Video mit der schönen Musikuntermalung hab ich richtig mitgeträumt.
    Ein tolles Domizil,euer Hotel.Ja,vieles wird sich in den Jahren geändert haben,auf jeden Fall wird nun vieles kommerzieller sein,nicht mehr so familiär vielleicht.
    Das ist eine sehr lustige Anekdote mit den beiden Hobby-Astronomem! :)
    Ich hab auf unserer Fahrt damals mit meiner Mama an den Gardasee,eine Feige vom Baum gepflückt und hab sie auch noch.Wir haben in Malcesine gewohnt,da war es auch sehr schön,und den Monte haben wir auch „erklommen“.Lieben Dank auch für das feine Video dazu!
    Euer Geldproblem war ja auch eine abenteuerliche Angelegenheit,ja,wenn einer eine Reise tut… Mit der italienischen Küche kann ich dir nur seeehr zustimmen,man freut sich von einer Mahlzeit auf die nächste.Kartoffeln mit Tannennadeln wären mal was neues! ;)
    Unsere Reisegruppe machte damals auch einen Abstecher nach Venedig.ich weiß noch,dass an dem Tag 38 Grad waren,eine besondere Herausforderung.Da ahnten wir noch nicht,dass solche Temperaturen nun wohl auch in Deutschland im Sommer nun wohl leider mit dazugehören…
    Nun scheint sichs wohl erstmal wieder bissel zu normalisieren.Ich wünsche es euch besonders im Westen ganz sehr dolle und von Herzen! Drinnen in deiner Wohnung wirds dann nach und nach hoffentlich auch bald noch! Bei und ist es jetzt bedeckt und angenehme 20 Grad.Aber unser Vogtland ist ja eh immer bissel kälter.
    Es hat mir alles ganz sehr gut gefallen,eine kurzweilige Sonntagsunterhaltung ist das,ich gucks mir immer noch oft an,deine schönen Einträge,liebe frau Chefredakteurin!Dankeschön,auch an die Helferlein Mimilein und Ruddi! Vielleicht habt ihr heute einen gemütlichen Balkonientag? ich wünsch es euch!
    Aber ganz sehr bestimmt einen ganz sehr gemütlichen und schönen Sonntag!Habts auch fein.

    Liebste Grüße schickt euch Brigitte.

    Gefällt 5 Personen

    • Meine liebe Brigitte,
      also, bei der derzeitigen Wetterlage mit Hitzewelle wären wir da wohl eher in nördliche statt südliche Gefilde abgewandert, lach!
      Ja, das war ein feiner Urlaub dazumalen, die Gegend ist wirklich herrlich, da könnte man gut auch 4 Wochen Urlaub am Stück verbringen.
      Das war mal eine ganz andere Urlaubsplanung damals, als wir uns entschlossen hatten, da langsam runterzugondeln, wenn man die nötige Zeit im Vorfeld hat, dann macht das Freude, mal überall am Wegesrand zu gucken, was es noch so schönes gibt. Salzburg war mein absolutes Traumziel, ich hab mich sehr gefreut, daß alles mal zu sehen, was ich aus meinem Buch „im Kopp“ schon „kannte“, und der Regen gehörte einfach dazu, „Salzburger Schnürlregen“, also alles perfekt, hihihihi!
      Mal wieder fein, daß sich fast alle auch am Gardasee auskennen, du ja nun auch, Limone ist wirklich schön, uns hat es da richtig gut gefallen. Über den Hobby-Astronomen lachen wir heute noch, das war so klasse! Jaaa, stimmt, Feigen vom Baum, da kann ich mich auch noch dran erinnern, und die sind soviel leckerer als das klebrige getrocknete Zeugs, daß man hier kriegen konnte damals, heute gibt es ja auch hier frische Feigen, aber vom Baum ist eben unschlagbar. Malcesine hat uns auch richtig gut gefallen, und Monte Baldo ist ein Muß, leider haben wir da nicht so viel von gehabt, hihihi! Über die Kartoffeln mit Tannennadeln lachen wir auch heute noch, immer wieder eine schöne Geschichte zum allgemeinen Gaudi zu erzählen. Nach Venedig wollten wir ursprünglich auch, aber soviel ich mich erinnern kann, haben wir das aus den von dir geschilderten Temperaturgründen dann doch gecancelt. Mit unserem kleinen Auto ohne Klimaanlage wäre das auch eine Herausforderung geworden. So ganz langsam normalisieren sich die Temperaturen hier, draußen ist es richtig angenehm, drinnen braucht es noch ein bissel trotz aufgerissener Fenster.
      Wir haben den Sonntag so richtig verbummelt, nach der Hitze war das mal nötig, ohne viel Aktivitäten, lach! Wir wünschen dir jetzt noch einen schönen Sonntagabend, liebste Grüße vom gesamten Redaktionsteam
      Monika, Mimi und Ruddi.

      Gefällt 1 Person

  2. Liebe Mimi, liebe Monika!

    Das nenne ich mal den perfekten Einstieg in einen wunderbare Sommerurlaub. Was für ein herrlich nostalgischer Bericht. Das erinnert sogleich an die Reiseerzählungen berühmter Schriftsteller, die ja auch ausgiebig in malerischen Urlaubserinnerungen schwelgen. Wenngleich bei deren Erzählungen natürlich die tollen Fotografien fehlen. Das ist immer wieder eine schöne Zeitreise, wenn man im Fotoalbum blättern und Gedanken an vergangene Tage aufleben lassen kann. An Italienurlaube verbinde ich ganz ähnliche Erinnerungen. Die schönen Ausblicke auf den See, die urigen Bergdörfer, leckeres Essen …
    jetzt bekomme ich selbst wieder Lust, in alten Alben zu kramen. Ihr habt uns mal wieder Lust auf mehr gemacht.
    Mit eurem Beitrag habt ihr euch wie immer unendlich viel Mühe gemacht. Vielen Dank für die herrliche Mitnahme an den Gardasee. Die Reiseredaktion erhält mal wieder 5 Sterne :)

    Jetzt wünschen wir euch ein wunderschönes Wochenende und ebenso entspannte Sommertage in der Grafschaft wie einst in Italien.
    Liebe Grüße
    Mallybeau

    Gefällt 6 Personen

    • Liebe Mallybeau,
      hach, das freut uns doch wieder sehr, daß es ein perfekter Einstieg in den Sommerurlaub war hier im Blögchen, ooooh, und jetzt werden wir alle ganz rot ob des Kompliments im Vergleich mit den berühmten Reiseschriftstellern! Jaaa, das war dann doch ein Manko zur Zeit der berühmten Reiseschriftsteller, fotografieren war noch nicht, wenn man da Erinnerungen mit nach Hause nehmen wollte, mußte man wohl malen, hihihihi, da haben wir es heute doch einfacher. Ich hab das in meinen jungen Jahren echt mal probiert mit dem malen im Urlaub, aber ich bin in dieser Hinsicht eher untalentiert, und das sollte man dann auch akzeptieren und denen überlassen, die es wirklich können.
      Ich mach das sooooo gerne, in alten Fotoalben blättern, und ich kann euch versichern und versprechen, ich hab noch einige davon, da können wir noch so manchen Urlaubsbericht hier nachschieben. Und mich freut es mal wieder so, daß ich Erinnerungen wecken konnte an eben solche Urlaube und sich wohl jeder von euch in den südlichen Gefilden auskennt, Italien war ja dazumalen auch ein ganz beliebtes Urlaubsziel. Fein, daß du jetzt Lust bekommen hast, mal in deinen alten Alben zu blättern, ich wünsche dir viel Freude dabei, Erinnerungen, zumal an solche schönen Dinge, sind doch immer wieder was feines.
      Daaaanke für die 5 Sterne für unseren Reisebericht, das freut uns doch alle sehr, eigentlich sollte der Eintrag schon bissel früher hier erscheinen, aber die durchgehende Hitze hat alle Kräfte lahmgelegt, jetzt geht es so langsam wieder besser.
      Und wieder einmal sind wir alle restlos begeistert von dem immer so herrlich passenden Bildchen von euch, ganz hin und weg ist natürlich Mimi, das stellt sie sich jetzt mal in ihren Abendträumen so vor, mit der Vespa und einem lieben Katze- bzw. Kater-Kumpel ab in den Süden und Bella Italia genießen, Ruddi lacht sich gerade kaputt, weil seine Chefin so verträumt guckt. Schlingel, der!
      Wir wünschen euch auch weiter schöne und hoffentlich wieder erträgliche Sommertag hinauf auf die Alm, und erstmal noch einen schönen Sonntagabend, Balkonien kann tatsächlich schon bissel mithalten mit Italien, wenn die Temperaturen jetzt mal so moderat bleiben, liebe Grüße von uns allen,
      Monika, Mimi und Ruddi.

      Gefällt 1 Person

        • Du müßtest eigentlich über den Reader informiert werden über neue Einträge von mir, weil du mir folgst. Wenn du es über E-Mail-Benachrichtigung machen wolltest, das kann ein bissel dauern, bis das bestätigt wird. Wird schon irgendwie auf die eine oder die andere Weise klappen, hihihihi!
          Liebe Grüße und gute Nacht zurück an die Namensvetterin,
          Monika.

          Gefällt mir

  3. Herrlich, der Bericht 😀
    Das waren schöne Zeiten, gell.
    Wir haben unsere Urlaube auch genossen damals. Es war alles so spannend 🍝🍷
    In Limone haben wir ebenfalls geurlaubt und in Malcesine mehrmals.
    Mein Ausflug auf den Monte Baldo hatte geklappt und es war einsame Spitze.
    Wie bei Heidi in der Schweiz.
    Super fein dein Eintrag am Sonntag und ich freue mich, dass du es wieder angenehmer hast im Eulennest 🐥
    Liebe Grüße und einen schönen Tag gewunschen, Buddylein und Brigitte 😚

    Gefällt 4 Personen

    • Freu, freu, daß er gefallen hat, der Bericht! Ich hatte ihn schon länger für hier geplant und Fotos und alles schon fertig, aber die Hitze forderte ihren Tribut, jaaaa, jetzt wird es langsam wieder angenehmer im Eulennest, da hätten die Eulen zur Zeit der Hitze ihr Gelege der Sonne überlassen können und hätten nicht selber brüten müssen, lach!
      Ooooh, ja, das waren wunderschöne Zeiten, so unbeschwert und sorglos, einfach herrlich! Und noch so aufnahmefähig und dankbar für all das schöne um einem rum! Und spannend, oh, ja, wir hatten immer bissel Abenteuer dabei, hihihi!
      Wie ich mich jetzt hier wieder freue, daß wir gemeinsame Erinnerungen haben, in Limone warst du schon und in Malcesine auch, wunderschön, nicht wahr? Klasse, daß euer Ausflug auf den Monte Baldo besser geklappt hat, wir hatten da ja leider nicht so nachhaltig was von, aber die Aussicht haben wir doch auch noch genießen dürfen und jaaa, wie bei Heidi in der Schweiz!
      Wir haben den Tag heute richtig verbummelt, nach den anstrengenden Hitzetagen mußte das mal sein, wir wünschen euch noch einen ganz feinen Sonntagabend, liebe Grüße mit Schnurrgrüßen an Buddylein und Püler, lach, eure Emms.

      Gefällt 1 Person

  4. Herzlichen Dank für diesen nostalgischen Traumurlaub und dazu noch einen Ort, den viele kennen, wir aber noch nie waren. Dafür auf Sizilien, aber das auch erst vor drei Jahren.
    Wir waren damals lediglich mal an der Nordsee, später mit den Kindern nach Dänemark und als die Kinder so gut wie erwachsen waren, immer mal in die Türkei, Ägypten, Mallorca und noch einige warme Länder, denn unser Urlaub beschränkte sich immer auf die Weihnachtszeit, da mein Mann selbständig ist. Dieses Jahr geht es dann mal in die Wüste *lach*. Dafür ein paar Tage länger.
    Es hat sich etwas abgekühlt, dafür ist es schwül und das bekommt mir gar nicht.
    Alles Liebe und einen wunderschönen Sonntag ♥ ♥ Mathilda

    Gefällt 5 Personen

    • Immer wieder gerne, wir hätten noch ein paar in petto, lach!
      Ja, guck, ihr kennt den Gardasee nicht, und ich kenne Sizilien nicht, wir waren oft in Italien unterwegs, aber bis Sizilien noch nicht! Eine meiner Freundinnen ist Halbitalienerin und schwärt immer sehr von Sardinien, wo sie noch Verwandte hat!
      Nordsee, vor allem die in Holland, war zu Björns Kindertagen unser zweites Zuhause, ist aber von hier aus auch gut und schnell zu erreichen. Dänemark kenne ich nun auch leider nicht, stand auch mal immer auf der Liste und hat nicht geklappt, Türkei und Ägypten kenne ich auch nicht, und statt Mallorca war es bei uns Menorca, aber ganz wunderschön. Da wäre ein Urlaubsbericht auch mal was feines, mal gucken.
      Ja, bei Urlaub um die Weihnachtszeit muß man sich schon was aussuchen, was dann noch warm genug für Urlaub ist, es sei denn, man steht auf Winterurlaube, die wir auch schon gemacht haben, ich hab sie genossen.
      Dieses Jahr soll es also in die Wüste gehen, da bin ich ja mal echt gespannt. Du liebst ja Wärme, ich eigentlich auch, aber die letzten Tage waren definitiv auch für mich zuviel. Und schwül kann ich auch so gar nicht ab, dann paß gut auf dich auf, wenn du es auch so schlecht verträgst.
      Wir haben unseren Sonntag heute gänzlich verbummelt, das war mal nötig, dann wünsche ich dir noch einen feinen Sonntagabend und einen guten Start in die neue Woche wieder, alles Liebe und liebe Grüße
      Monika.

      Gefällt 1 Person

    • Ich hab noch mehr davon in meinem Archiv, könnten wir mal eine Fortsetzungsgeschichte von machen, lach! Fein, daß es dir gefallen hat!
      Die Erinnerungen daran sind so herrlich, Christa, und was einem beim Schreiben alles noch wieder so einfällt, echt lustig!
      Hab auch noch einen schönen restlichen Sonntag, wir haben den unsrigen gänzlich verbummelt heute, tat not nach der Hitze, liebe Grüße nach Kanada
      Monika.

      Gefällt 1 Person

  5. Liebes Redaktionsteam,

    das war ja ein ganz gelungener Beitrag zum Thema Urlaub und Urlaubsberichte von Eurer Frau Chefredakteurin. Man hatte beim Lesen das Gefühl, hautnah dabei zu sein und alles real mitzuerleben. Und wenn auch dieses Mal nicht so viele Bilder dabei waren, hatte man sie doch alle vor dem geistigen Auge ob der guten Reiseschilderung.
    Das war der perfekte Bericht aus „Monikas Italienreise“ (in Anlehnung an das Werk eines berühmten deutschen Dichters)!
    Wann dürfen wir denn auf eine gebundene Ausgabe von „Monikas Reiseberichten“ hoffen?
    Die Herausgabe von Büchern wäre doch die ideale Ergänzung zu dem Grafschafter Wochenanzeiger: Kochbücher mit den Lieblingsrezepten, Pflanzen- und Gartenbuecher, Handarbeits-und Bastelbuecher, Bücher über Deko, Pflegetipps für die anspruchsvolle Katze, Essays von Katzen,…
    Wir schließen schon mal vorab ein Abo ab!!!

    Alles Liebe

    Bine mit Angel und Balou

    Gefällt 4 Personen

    • Liebe Bine, liebe Angel und lieber Balou,
      hach, fein, da freuen wir uns doch wieder sehr, daß euch der Urlaubsbericht vom Gardasee auch gefallen hat. Schööön, wenn ihr beim lesen das Gefühl hattet, dabei gewesen zu sein, so hatte ich mir das auch vorgestellt, prima, daß es geklappt hat.
      Oooh, da werden wir hier sogar mit berühmten deutschen Dichtern verglichen, da sind wir ja richtig stolz, jaaaa, das wäre es doch noch, einen gebundene Ausgabe von meinen Reiseberichten, ware ja echt mal spannend, zu gucken, ob sich für sowas ein Verlag findet, hihihihi! Ist mir bei eurer Anregung gerade so durch den Kopf gegangen, könnte man ja auch ganz gut kombinieren, Reiseberichte und dann mit Rezepten aus der Region, Flora und Fauna aus dem Urlaubsland vorstellen, Handarbeits- und Bastelanregungen ebenfalls mit Bezug zum Reiseziel, da paßt ja dann auch Deko zu, da wird man in Reiseländern ja auch herrlich fündig, Katzen sind uns eh fast überall begegnet, das könnte dann auch noch mit rein. Hach, mal gucken, vielleicht könnte man beim nächsten Reisebericht da schon mal so einen kleinen Probelauf mit starten, danke für die Anregungen! Und ganz große Klasse, daß wir euch damit schon mal als Abonnenten gewonnen haben, freu, freu!
      Wir hoffen, bei euch ist die Abkühlung auch eingetrudelt, und ihr könnt eine schöne neue und wieder erfrischende Woche starten, das wünschen wir euch und schicken liebe Grüße mit Schnurr- und Brummgrüßen
      euer Redaktionsteam Monika, Mimi und Ruddi.

      Gefällt mir

  6. Liebe Monika,

    es ist ein reines Vergnügen an deinen Urlaubserinnerung teilzunehmen, die du so vortrefflich in Bildern und vor allem in Worten zu schildern weißt.
    Bine hat Recht, dazu sollte es eine gebundene Fassung geben, denn nicht nur der besagte Dichter liebte es zu reisen.

    Deine Begeisterungsfähigkeit und dein Erinnerungsvermögen sind phänomenal und stecken selbst Reisemuffel an, die es aber hier offensichtlich nicht gibt und die deshalb auch viele deiner Urlaubsorte ebenfalls kennen.
    Ganz besonders toll ist es, wenn man dank Internet sehen kann, dass das ehemalige Hotel oder die Pension auch nach so vielen Jahren noch bestehen. Das habe ich auch einmal vor geraumer Zeit in unserem früheren Domizil in der Bretagne recherchieren können.

    Wenn man jung und verliebt ist, stören einen so profane Sachen wie Schnürlregen schon gar nicht, erst recht nicht durch die rosarote Brille jener Zeit, die erst im Laufe der Zeit etwas „beschlägt“.

    Das Gedicht ist wunderbar und wenn ich könnte, würde ich sofort den Koffer packen, aber ich kann ja leider nur noch virtuell auf Reisen gehen.

    Vielen Dank für deine zauberhaften Urlaubseintrag und liebe Grüße!
    Britta-Gudrun

    Gefällt 4 Personen

    • Liebe Britta-Gudrun,
      hach, wie fein, da freu ich mich doch nun wieder sehr drüber, daß dir der Urlaubsbericht so gut gefallen hat, ich schreib ja, wie ihr „alten“ Leser alle hinlänglich wißt, sehr gerne, und der Bericht war ja nun auch mal wieder eher textlastig, vielleicht sollte ich wirklich mal gucken, ob sich ein Verlag für sowas findet, hihihihi!
      Oh, ja, ich war wirklich immer begeistert von unseren jeweiligen Urlaubsfahrten, damals ja noch jung und unerfahren, das war alles wie ein Wunderland, zum Glück hab ich mir da doch eine Menge an Begeisterungsfähigkeit auch heute noch erhalten können, und die Erinnerungen fließen dann immer fast automatisch, wenn ich mich mit den Bildern beschäftige und den damaligen Urlaub Revue passieren lasse, ich bin auch sehr dankbar dafür, daß das so klappt! Denn viel reisen kann ich ja heute auch nicht mehr so, aus anderen Gründen als bei dir, da freu ich mich immer, wenn ich in den Erinnerungen schwelgen kann, da kommt dann doch immer der Spruch von den leuchtenden Tagen dazu, über deren Vergangenheit man nicht traurig sein sollte, sondern sich freuen, daß man sie hatte. Aber hast schon sehr recht, manchmal würde ich doch auch gerne mal wieder meine Koffer packen!
      Nee, Reisemuffel scheint es hier wirklich nicht zu geben, und ich freu mich immer sehr, wenn die anderen alle eine Region, die ich beschreibe, kennen und auch schon dort waren, das verbindet so schön! Und da hab ich mich wirklich sehr drüber gefreut, daß ich das Hotel wiedergefunden habe, ich wußte den Namen noch, und guck, das Vergnügen hattest du auch schon mit einem damaligen Domizil in der Bretagne, die kenne ich leider nicht, das muß aber auch herrlich sein!
      Nee, jung und verliebt stört einem ja eigentlich gar nix, und der Salzburger Schnürlregen schon erst recht nicht, der gehörte einfach dazu, lach, sonst wäre es nicht perfekt gewesen, mein Vater hat später so herzlich über unseren Bericht davon gelacht, er hatte es uns ja prophezeit!
      Das Gedicht fand ich auch so herrlich, Ringelnatz bringt das immer so wunderbar lakonisch auf den Punkt, könnte ich mich immer kringeln.
      Büddeschön, sehr gerne geschehen mit dem Urlaubsbericht und ich hab echt noch einige in petto, mal gucken, wie ich in diesem Sommer damit weiter komme. Ich hoffe, in der Saar-hara hat es sich jetzt auch wieder abgekühlt, so daß man vielleicht den Rest vom Sommer doch unbeschwerter genießen könnte, wir schicken ganz liebe Grüße, natürlich wieder mit Schnurrgrüßen von Mimi an Kumpel Django, dem es hoffentlich gut geht,
      Monika.

      Gefällt mir

    • Oh, je, lieber Klaus, schon wieder oder immer noch „heiße“ Grüße, hier ist es zur Zeit schön bei knappen 25 Grad draußen, hoffentlich kriegst du auch noch was von der Abkühlung mit. Ich wünsche dir einen schönen Nachmittag noch und eine gute und hoffentlich doch bald mal kühlere neue Woche, liebe Grüße
      Monika.

      Gefällt mir

  7. Liebe Monika,
    immer wieder gelingt es dir mit deinen Berichten und den Fotos liebe Erinnerungen an Urlaube mit meinem Mann zu wecken. Den Gardasee haben wir mit unserem Auto umrundet. Unser Domizil hatten wir ja am Lago Maggiore, aber meinem Mann war keine Fahrt zu viel oder zu weit. Ich konnte den See und die Pflanzen in aller Ruhe anschauen. Dazu gab es von ihm auch immer Erklärungen wie bei einem richtigen Reiseführer. Das hat uns beiden viel Vergnügen bereitet.
    Das Gedicht von Ringelnatz muss ich unbedingz kopieren. Es ist so nett geschrieben. Und ich mag ihn jasehr, wie du weißt.
    Also freue ich mich auf deine nächsten Berichte…

    Gefällt 4 Personen

    • Liebe Ingrid,
      ach, das freut mich jetzt aber ganz besonders, daß ich bei dir liebe Erinnerungen an die Urlaube mit deinem Mann wecken konnte!
      Das stell ich mir nun auch ganz toll vor, den Gardasee einmal mit dem Auto zu umrunden, das muß ja herrlich für dich gewesen sein mit so einem kundigen Reiseführer wie deinem Mann! Und der Gardasee hat ja in dieser Hinsicht echt viel zu bieten, daß glaub ich, daß ihr da beide euer Vergnügen dran hattet!
      Jaaaaa, und mit dem Lago Maggiore kann ich auch noch dienen, da waren wir zweimal in Folge, da freu ich mich jetzt schon sehr auch für dich drauf, wir waren in Cannobio, wo hattet ihr denn euren „festen Wohnsitz“? Ich war vom Lago auch so begeistert!
      Das Gedicht von Ringelnatz ist wonnig, nicht wahr, ich fand das auch gleich so passend, ja, kopiere dir das mal, ich weiß, daß du Ringelnatz auch so sehr magst, ich auch!
      Ich freu mich selbst schon auf die nächsten Berichte, hihihi, da freuen wir uns beide, dann wünschen wir euch jetzt mal eine gute Nacht, Mimi natürlich mit Schnurrgrüßen an deine Viererbande, schlaft schön und liebe Grüße
      Monika, Mimi und Ruddi.

      Gefällt 2 Personen

      • Wir haben immer in Tenero in einem Hochhaus im 8. oder im 9. Stockwerk in einer Ferienwohnung gewohnt. Dort durften wir auch unsere Katzen mitbringen. Wir waren viele Jahre lang dort, bis es mich ans Meer zog. Dort hatten wir für meinen Mann ein Ferienhaus mit Pool, damit er ungestört von hämischen Blicken und Kommentaren baden konnte.
        Ich freue mich auf deinen Bericht vom Lago M.

        Gefällt 2 Personen

        • Wow, im Hochhaus im 8. oder 9. Stockwerk, das war bestimmt eine herrliche Aussicht! Und toll, daß ihr die Katzen mitbringen durftet, und daß eure dann wohl auch offensichtlich gerne verreist sind? Ich hab mal vor Jahren die damals noch lebenden Katze und Kater von den Kindern hier „auf Besuch“ gehabt, weil die Kinder in Urlaub waren, da war Mimi noch gar nicht hier, und die fanden Auto fahren so gar nicht schön! Und bis zum Lago dauert es ja doch!
          Ja, so schön die Seen auch sind, ans Meer zieht es mich meist doch auch mehr, schön mit dem Ferienhaus, wo ihr ungestört sein konntet, das ist echt was wert!!!
          Ich werde die Woche mal mein Archiv durchstöbern nach Bildern und allem vom Lago Maggiore, dann kommt er, der Bericht! Ich freu mich selbst schon drauf, lach!

          Gefällt 1 Person

    • Lieber Klaus,
      ist hier noch nicht die große Erholung, es ist draußen schon wieder wärmer geworden und drinnen ist es leider auch noch nicht gut abgekühlt, Augen zu und durch, lach! Ich hoffe, du kannst dich jetzt wirklich von der Hitze erholen, ich wünsche dir einen schönen Abend, liebe Grüße
      Monika.

      Gefällt mir

  8. Dankeschön für den Einblick in Dein privates Fotoalbum liebe Monika.

    Mir gefallen besonders die Fotos von Dir als junge Frau. Du warst ein ganz schön heisser Feger, lach…
    Wir (meine Eltern und ich) sind 1975 auch noch über den Brenner gefahren. Ganz schön kurvig und toller Blick… Am Gardasee waren wir dann auch, das war schon schön.
    Beim Cliffhänger Foto habe ich an Urlaub gedacht…
    Liebe ist… = Wir verzichten seit vielen Jahren auf einen Urlaub wegen Steve daheim… Damit er nicht denkt, wir geben ihn weg…
    Fortsetzung erwünscht..

    Liebe Grüsse,
    Jutta :)

    Gefällt 4 Personen

    • Sehr gerne geschehen mit dem privaten Fotoalbum, ich schwelg immer so gerne darin, lach!
      Huch, jetzt werd ich ganz rot über das Kompliment mit dem heißen Feger, wie das bei Frauen ja wohl allgemein so ist, war ich mit mir und meinem Aussehen nie zufrieden, wenn ich die Bilder von früher dann heute sehe, kann ich mich da nur drüber wundern, heute würde man gerne wieder so aussehen, hihihihi!
      Brenner haben wir dann später auch noch absolviert, das ist echt Abenteuer, und ihr ward auch am Gardasee, wie schön!
      Ja, so wie euch geht es mir auch, „Liebe ist….“ zwei Tage oder vielleicht auch drei ist für Mimi hier ja kein Problem, aber mehr, das würde doch schwierig, zumal meine Freundin gegenüber noch arbeitet, das müßte dann ganz genau abgesprochen werden, und auf Balkonien ist es auch schön, lach!
      Fein, daß die Fortsetzung erwünscht ist, nach Fertigstellung aller Recherchearbeiten kommen wir darauf zurück, hihihihi!
      Habt einen schönen Abend, Mimi schickt liebe Schnurrgrüße an Steve mit und läßt ihm flüsternd ausrichten, sie hat schon wieder was feines für demnächst in petto, das ist dann ihr Cliffhanger, hihihihi, liebe Grüße
      Monika.

      Gefällt 1 Person

      • Mir ging es wie Dir Monika,

        „damals“ war ich unsicher und heute denke ich bei den (schönen) Fotos „Warum eigentlich war ich da unsicher?“. Da hätte ich dann auch nichts dagegen, wieder so auszusehen, nur meine Erfahrungen möchte ich nicht missen. Sonst wäre ich ja wieder unsicher wie früher :)

        Ah, dann geht es Dir mit Mimilein ähnlich. Ja wir Katzenmütter wollen echt das Beste für unsere Schätze. Sie sind aber auch zu lieb(enswert)…
        Habt einen schönen Abend und ganz liebe Grüsse vom Schmusekater :) Steve und seiner Dosenöffnerin

        Jutta

        Gefällt 1 Person

        • Ja, damals war man so unsicher, und das hätte ich auch gerne, mit den Erfahrungen von heute nochmal so aussehen wie damals, lach, das wär’s!
          Das stimmt, wir Tiermütter wollen nur das Beste für unsere Schätzkes, sie geben uns ja auch soviel zurück.
          Wir schicken ganz liebe abendliche Grüße mit Schnurrgrüßen für den Schmusekater Steve von Mimi zurück, habt es beide fein und macht euch einen schönen Abend,
          Monika und Mimi.

          Gefällt 1 Person

    • Fein, daß er dir gefallen hat, liebe Lara! Oooh, ja, das waren wirklich schöne Zeiten, da kramt man so gerne in den schönen Erinnerungen!
      Wir wünschen dir mit Misty und Bo auch eine schöne restliche Woche, es ist schon wieder wärmer geworden, aber Mimi genießt noch Balkonien.
      Liebe Grüße
      Monika und Mimi.

      Gefällt mir

    • Ja, lieber Klaus, es ist soweit alles gut bei mir, was ich natürlich auch von dir hoffe! Ein bissel gemäßigter ist es seit heute, ich hoffe, das bleibt so oder wird noch kühler, auch Regen ist so nötig. Danke für deine lieben Grüße, liebe Grüße zu dir zurück,
      Monika.

      Gefällt mir

  9. Liebe Monika,
    Urlaubserinnerungen sind immer toll, danke ,dass Du Deine mit uns teilst.Ja,wenn einer eine tut,dann kann er was erleben und erzählen. Die große Hitze ist zum Glück erstmal vorbei und wir können aufatmen. Ich wünsche Dir und Mimi ein schönes bevorstehendes Wochenende. Lg.Ursel

    Gefällt 2 Personen

    • Liebe Ursel,
      ja, das sind sie, und ich hätte noch jede Menge in petto, lach, mal gucken, wie sich der diesjährige Sommer noch weiter dazu anbietet.
      Hier ist die ganz große Hitze zum Glück auch vorbei, heute war es mal wieder schwül, mal gucken, wie es sich zum Wochenende hin entwickelt. Ich wünsche dir auch ein ganz feines Wochenende, liebe Grüße
      Monika und Mimi.

      Gefällt mir

  10. Liebes Redaktionsteam, wie herrlich – der Einblick in das alte Urlaubsfotoalbum Eurer Frau Chefredakteurin 😊 Mir macht es auch immer wieder Freude, ab und zu in den alten Alben zu blättern. Und sogar bei uns gibt es eine Erinnerung an einen Urlaub, in dem wir Richtung Gardasee gefahren sind. Es war an dem Tag sooo heiß, dass es kaum auszuhalten war. Schon allein deshalb wird uns dieser Tag wohl ewig im Gedächtnis bleiben. Am Ende waren wir froh, als wir eine Eisdiele fanden, um uns ein wenig runterzukühlen. An großen Besichtigungen hatten wir gar kein Interesse mehr. Die Kinder maulten trotz Eis rum und schließlich waren wir alle froh, als wir wieder in unserem Ferienquartier waren und erschöpft auf unsere Betten fallen konnten.
    Tja, also, Ihr seht, auch unsere Urlaube waren oft mit dem einen oder andern Abenteuer gespickt. Aber das macht ja letztendlich einen Urlaub auch zu etwas Besonderem. Schön, dass Ihr Euch den Urlaub auch durch den Schnürlregen nicht habt vermiesen lassen. Eigentlich gibt es ja auch kein schlechtes Wetter, nur unpassende Kleidung, oder? 😉
    Danke für den so schönen Rückblick in vergangene Zeiten. Tja, wie herrlich jung waren wir damals noch. Da kommt dann doch ein bisschen Wehmut auf. Aber ich muss andererseits auch Jutta Recht geben, jung sein ist die eine Seite, die andere, auf die Erfahrungen, die man im Laufe des weiteren Lebens gemacht hat, möchte man auch nicht verzichten. Also, wenn ich es mir noch einmal würde aussuchen dürfen, 17 möchte ich nicht unbedingt noch einmal sein. Irgendwo zwischen Mitte 30 und jetzt würde ich mich schon eher wohlfühlen. Gern 35 und nicht mehr arbeiten müssen 😉
    Apropos Arbeit, jetzt gehe ich dann noch mal ein bisschen wieder an selbige und sortiere noch ein paar Bücher ein 😉 Leider reißt die Arbeit hier immer noch nicht ab.
    Also dann liebe Grüße von der Silberdistel und liebste Schnurrgrüße an das Grafschafter Team von meinem pelzigen Trio, dass hier nicht arbeiten muss, sondern wieder einmal faul rumliegt und die Katzen- Seele vom Kratzbaumeln lässt 😻😼😽 Naja, schließlich sind sie die Herrschaft und wir das arbeitende Personal 🤔

    Gefällt 2 Personen

    • Hallo, alle ihr lieben silberdistelschen Leser,
      da freut sich die Frau Chefredakteurin doch sehr, daß das Urlaubsfotoalbum Spaß gemacht hat, ich hab selber richtig geschwelgt darin, und mir ist beim schreiben noch so vieles eingefallen, ich blättere auch zu gerne in meinen alten Alben, ich kann mich daran erinnern, daß ich das schon als Kind gerne getan habe, mit meiner Großmutter zusammen, in alten Familienalben blättern, das war so klasse, und mich amüsieren, wie meine Mama und mein Papa so als Kinder ausgesehen haben, hihihihi!
      Hach, wie fein, und ihr habt auch Erinnerungen an den Gardasee, jaaa, wenn es denn dann so heiß war auf der Fahrt, das wird auf jeden Fall im Gedächtnis bleiben, da ist Eisdiele zum runterkühlen natürlich viel wichtiger als noch irgendwas zu besichtigen, und mit maulenden Kindern schon überhaupt nicht, lach, das kenne ich auch! Da ist man dann wirklich froh, wenn man im Ferienquartier endlich angelangt ist und in die Betten fallen kann. Urlaube ohne Abenteuer wären doch nur halb so schön, ich glaub, da kann wohl jeder von uns sein Scherflein zu beitragen, irgendwas ist doch immer! So gehörte der Schnürlregen in Salzburg doch zwingend dazu, es wäre ja sonst nicht so gewesen, wie es sein sollte, wenn doch der Regen einfach zu Salzburg gehört, hihihihi! Eben, es gibt kein schlechtes Wetter, nur unpassende Kleidung oder fehlende Regenschirme! Und die hatten wir ja vorsichtshalber dabei!
      Oh, ja, geht mir auch so, wenn ich die Bilder aus meinen jungen Jahren sehe, ein bissel Wehmut kommt da schon auf, aber auf die Erfahrungen, die man zu verzeichnen hat, möchte ich auch auf keinen Fall verzichten oder sie nochmal machen müssen. Ich möchte genau wie du auch keine 17 mehr sein, mein gewünschtes Alter ist genau da, wo deines ist, ich fühl mich irgendwie auch noch so, außen…naja, innen…35 Jahre alt und trotzdem nicht mehr arbeiten müssen, lach, na, wir haben Wünsche!
      Dann wünsche ich dir jetzt gutes Gelingen bei der restlichen Arbeit, Bücher einsortieren artet bei mir immer zum Marathon aus, weil ich meist doch mal eben reingucken muß, und dann läuft die Zeit und die Bücher liegen immer noch rum, hihihihihi!
      Auch bei den anderen Arbeiten noch gutes Gelingen gewunschen und hoffentlich ist bald Licht am Ende des Tunnels, damit ihr euch alle wieder gut entspannen und endlich euer schönes Werk genießen könnt.
      Das Grafschafter Team freut sich riesig über die Schnurrgrüße vom Pelztrio und schickt ganz liebe selbige und Brummgrüße von Ruddi zurück, beide Teammitglieder meinten übereinstimmend, na, so gehöre sich das doch wohl, wenn die pelzige Herrschaft die Seele vom Kratzbaum baumeln läßt, sehr gut erkannt, liebe Silberdistel, sie sind die Herrschaft und wir das arbeitende Personal!
      Liebe Grüße dann auch an das arbeitende Personal, lach, trotz Arbeit aber noch einen schönen Abend gewunschen mit ganz lieben Grüßen,
      Monika und die hochherrschaftlichen Mimi und Ruddi.

      Gefällt 1 Person

    • Lieber Jens,
      hach, wie fein, Bilder aus Duisburg, ich bin begeistert!!!
      Auf Tsavo hatte ich keine Chance, lach, den hat gleich Mimi gemopst, aber die tasmanischen Teufel sind mir, wow, was für ein Gebiß! Der braucht keinen Zahnarzt, hihihihi!
      Urlaub hier nur auf Balkonien, aber den nächsten Urlaubsbericht aus vergangenen Tagen hab ich schon wieder vorbereitet! Auch Erinnerungen sind schöne Urlaubsreisen!
      Euch wünsche ich noch ganz feine Tage in Duisburg, ich wink mal rüber, da seid ihr ganz in meiner Nähe!
      Liebe Grüße und danke für die herrlichen Bilder, freu, freu,
      Monika und Mimi.

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.