Grafschafter Wochenanzeiger – Wochenendausgabe +++ News +++ Tierpark Berlin +++

Das Tier

Hat Er es nicht gleich uns geschaffen?
Mit gleichen Sinnen auch versehen?
Es liebt und haßt, fühlt Weh und Freude:
Das müßt ihr ja doch zugestehen!
Daß es nicht auch französisch spricht,
das ändert doch die Sache nicht.

(Friederike Kempner)

Hallo, alle ihr lieben Leser unseres Grafschafter Wochenanzeigers, hier meldet sich euer Volontär Ruddi im Auftrag der Frau Chefredakteurin und eurer rasenden Reporterin Mimi, meiner Cheffin. Denn ich hab jetzt hier die ehrenvolle Aufgabe, euch den Bildbericht unserer Freelancerin Brigitte/Plauen einzustellen, die am 21. Juni im Tierpark Berlin war, um die kleine Eisbärin Hertha und ihre Mama Tonja zu besuchen. Von diesem Besuch hat sie unserer Redaktion Bilder zukommen lassen, da sie nicht über eine Digital-Kamera verfügt, auf die ganz altmodische Weise abgezogener Bilder, die die Frau Chefredakteurin mit ihrer Kamera abfotografiert hat. Und wenn es um Eisbären geht, bin ich natürlich gefragt, hihihi, und so wünsche ich euch jetzt allen ganz viel Freude an den Bildern von Hertha und ihrer Mama Tonja!

 

So, das war jetzt erst mal eine kleine Auswahl, von manchen Bildern hat die Frau Chefredakteurin mit ihrer Kamera Ausschnittvergrößerungen gemacht, und nun mach ich euch mal eine Galerie aller Bilder, ihr wißt ja, 1. Bild anklicken, dann könnt ihr sie fortlaufend in groß gucken:

Wer es ganz gemütlich haben möchte, kann sich natürlich die Bilder auch als Dia-Show angucken, büddeschön:

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Wir hoffen, ihr habt alle genauso viel Spaß an den feinen Bildern wie wir sie hatten, und wünschen euch allen ein wunderschönes Wochenende.

Habts fein! Wünschen euch euer Redaktionsteam, euer Ruddi, Volontär, eure rasende Reporterin Mimi und Frau Chefredakteurin Monika.

83 Gedanken zu “Grafschafter Wochenanzeiger – Wochenendausgabe +++ News +++ Tierpark Berlin +++

  1. Hallo Volontär Ruddi,
    na das ist ja eine gelungene Überraschung, hier mitten in der schlaflosen Nacht, bekomme ich plötzlich Fotos von Tonja und Hertha Maus. Danke liebe Brigitte/Plauen für die schönen Fotos von den beiden Eisbärchen. Ach,dass gibt es noch ,Fotos auf Papier, meine Güte, na ja ,wenn man nur noch selten etwas zum Fotografieren hat,dann war und ist das immernoch der Standard und die beste Variante. Weiss gar nicht mehr, wann ich die letzten Fotos noch auf diese Weise gemacht habe, ach zu Knut’s Zeiten, da war das auch noch so.Weiss auch gar nicht mehr, seit wann die Digitale Fotografie angefangen hat.Selbst das hat sich auch schon durch die modernen Smartphones erledigt. Also Frau Chefredakteurin war so nett und hat digital abfotografiert um es uns zu zeigen. Das ist wirklich wunderbar. Da sieht man erstmal, welche ungeheure Entwicklung in kurzer Zeit selbst in der Fotografie stattgefunden hat. Hauptsache ist,dass Brigitte/Plauen einen wunderschönen Tag bei Mama Tonja und der Püppi Hertha verbracht hat. Da musste wahrscheinlich Katilein diesmal auf Brigittes Besuch verzichten. Der Zoo und der Tierpark liegen ganz schön weit auseinander entfernt. Danke auch an Ruddi, dass er die ehrenvolle Rolle der Fotopräsentation übernommen hat.So,liebes Grafschafter Redaktionsteam, nun sage ich Euch endgültig „gute Nacht “ ,so geht das ,wenn man auf dem Sofa einschläft und bereits vorgeschlafen hat.
    Lg.sendet Euch Ursel aus der Knut und Hertha Stadt♥️😇

    Gefällt 7 Personen

    • Liebe Ursel,
      na, da ist uns die Überraschung ja gelungen, wenn du dich mitten in einer schlaflosen Nacht über Bilderkes von Hertha freuen konntest, hihihihi!
      Jau, das gibt es auch noch, Fotos auf Papier wie anno dunnemals, ich freu mich auch darüber, daß es das noch gibt und wenn man wirklich nicht viel fotografiert, ist das doch immer noch prima. Ich kann mich noch daran erinnern, daß die Fotos von Björn, als er noch klein war, so von den ersten Lebenstagen an, noch alle so fotografiert worden sind, da hab ich noch ganze Alben von. Lang, lang ist’s her! Die modernen Smartphones machen da mittlerweile auch richtig gute Fotos, aber wenn du wirklich mit gutem Zoom und ähnlichem fotografieren möchtest, ist so eine Digital-Kamera schon was ganz feines, kostet natürlich auch ihr Geld. Ich bin jedenfalls mit meiner kleinen richtig glücklich, und da sie eben so einen guten Makrobereich hat, gelingt das abfotografieren wie jetzt bei den Fotos von Brigitte richtig gut damit. Da hat schon echt eine tolle Entwicklung stattgefunden, zumal man ja auch richtig viele Fotos machen kann damit, ohne daß es groß ins Geld geht.
      Das war bestimmt ein feiner Tag für Brigitte/Plauen bei Hertha und Mama Tonja, ja, genau, da muß Katjuscha auf Brigittes Besuch halt noch bissel warten, alles auf einmal geht nicht.
      Das hat Ruddi richtig gerne gemacht, als Eisbär freut er sich doch immer über seine Artgenossen, und dann noch sowas süßes wie die kleine Püppi Hertha!
      Jaja, hihihi, wenn man auf dem Sofa vorschläft, mutiert man glatt zur Nachteule, ich hoffe, du hast danach gut geschlafen, wir wünschen dir alle noch einen schönen Samstagabend, liebe Grüße in die Knut- und Hertha-Stadt vom Grafschafter Redaktionsteam
      Monika, Ruddi und Mimi.

      Gefällt mir

  2. Ganz lieben Dank für den tollen Bericht und die lieben Wünsche, liebes Redaktionsteam! ich wünsche euch auch ein wunderschönes Wochenende. Ja, die Bilder sind wirklich fein und es macht mir immer Freude, sie anzuschauen. Liebe Grüße, Hang

    Gefällt 6 Personen

    • Liebe Hang,
      sehr gerne geschehen mit dem Bericht, fein, daß du dich über die Bilder gefreut hast. Wir hoffen alle, es geht dir gut? Wir wünschen einen wunderschönen Samstagabend und einen feinen Sonntag und schicken liebe Grüße
      Monika, Ruddi und Mimi.

      Gefällt 1 Person

  3. Liebe Mimi, liebe Monika!

    Was für wunderschöne Aufnahmen! Ausgerechnet an diesem Wochenende bleibt mir nicht viel Zeit, mit euch die Bären zu genießen. ich werde mir nächste Woche in aller Ruhe nochmals alles ansehen und gemütlich in meiner Anzeiger Ausgabe blättern. Vielen Dank vorab für die pünktliche Zustellung und den tierischen Bericht :)

    Liebe und etwas hektische Grüße von der Alm und ein wunderschönes Wochenende
    Mallybeau

    Gefällt 6 Personen

    • Liebe Mallybeau,
      ach, schade, daß du am Wochenende nicht so viel Zeit hast zum gucken der Bilder, aber die laufen ja nicht weg, hihihihi, so wie die knuffigen und eiligen Tiere auf dem drolligen Bildchen, lach, dann guckst du sie halt nächste Woche in aller Ruhe! Ist schon was feines mit einer pünktlichen Zeitungszustellung, nicht wahr, kannst du noch prima in Ruhe drin blättern und wir wünschen natürlich ganz viel Spaß dabei.
      Liebe und gaaaaanz ruhige Grüße hinauf auf die Alm zurück, hihihihi, habt trotz Hektik ein schönes Wochenende, wünscht euch euer Grafschafter Redaktionsteam
      Ruddi, Monika und Mimi.

      Gefällt mir

  4. Lieber Volontär Ruddilein,

    das ist nun auch für mich eine schöne Überraschung am Morgen! Ich freu mich sehr über diese Extra-Wochenendausgabe! Sehr liebevoll hast du alles gestaltet mit niedlicher Girlande und feinem Vers.
    Klar,dass du in Eisbärangelegenheiten in erster Reihe stehst und hast deine Sache mit Bravour gemeistert! Danke auch für den ganz tollen an mich verliehenen Titel. ;)

    Liebe Frau Chefredakteurin Monika,ganz toll hast du das hingekriegt mit dem Abfotografieren,die Bärchen kommen so schön größer ganz sehr fein zur Geltung! Die Ausschnittsvergrößerungen in der Galerie und die Diashow extra noch sind wieder ein schönes „Wunschkonzert“.
    Mir gefällt alles sehr gut und fein,wenn ich euch und den anderen hier bissel Freude machen konnte .
    Umgesetzt hat sie euer fleißiges Redaktinsteam.

    Ja,die Kamera ist mir seit vielen Jahren ein treuer Bgleiter und macht für meine Zwecke ihren Job gut..Ich brauch sie auch nur zweimal im Jahr normalerweise,wenn ich in meinen geliebten Berliner Zoo fahre.
    Die Fotos kommen dann immer in ein Einsteckalbum und ich hab sie auch jederzeit bequem parat.Ich bin so zufrieden.

    Diese Berlinfahrt war für mich selbst eine Überraschung.Im Frühjahr hatte ich eine Werbung eines Reisebüros für eine Tagesfahrt in die Hauptstadt zu einem super günstigen Preis im Briefkasten.da stand für mich fest,dass ich das für einen Besuch bei Tonja und Herthalein nutze.Das Wetter war auch angenehm,noch nictht zu heiß.
    Ich war auch die paar wenigen Stunden,die wie im Flug vergingen,nur bei den Bärchen.Als sie sich mal kurz zum schlafen hinlegten,nutzte ich die Pause für eine Brotzeit auf der Bank am gehege,um ja nix zu verpassen.Sonst war ich nur mit hin-und herlaufen,fotografieren und in Verzückung geraten beschäftigt.
    Es war auch viel Betrieb,vorallem eben in der ersten Reihe.Die Kleine ist wirklich ein Energiebündel,die Mama ein Vorbild an Geduld und Liebe.Herthalein kann auch gut und lautstark ihren Willen einfordern.Sie ist eine Wasserratte und dort unermüdlich mit allen Dingen beschaftigt,mit dem Ball,einem festgemachten Band,mit der großen „Eisscholle“,rauf kam sie aber noch nicht,aber sie bewegt sie.
    Zwei kommentierte Fütterungen konnte ich auch mit erleben,einmal gab es Eistorte für jede Bärin.
    Die Trennung fiel dann schwer,aber nützt ja nüscht,der Bus wartete nur bis 16 Uhr wieder auf dem Parkplatz am Zoo.Der Weg dahin nimmt doch etliche Zeit in Anspruch. Ganz sehr leider blieb mir dann keine Zeit mehr für einen Kurzbesuch da hinein,vorallem zu meiner Katilein.So ging ich wenigstens in den Eingangsbereich bis zu den Drehkreuzen und schickte einen lieben Winkgruß zu allen guten Fellnasen hinein.Aber im Oktober widme ich mich wieder sehr gern voll und ganz meinem Herzenszoo.
    Das wars zusammenfassend von einem sehr schönen tag und ich denke doch,dass das auf meine Fotos auch bissel rüberkommt,habs gern mit Monikas und Ruddis Hilfe mit euch geteilt! Mimilein natürlich auch nicht zu vergessen!

    Für das gesamte Redaktionsteam auch ein ganz sehr schönes Wochenende gewunschen,vielleicht sogar auf Balkonien?

    Liebste Grüße schickt euch Brigitte.

    Gefällt 7 Personen

    • Liebe Brigitte,
      Das hast Du ganz richtig und super gemacht. Bei der Püppi Hertha und der liebevollen und geduldigen Mama Tonja,kann man sich eigentlich nur festtackern.Zum Glück stehen in der Nähe auch Bänke, wo man mal ausruhen kann, so verpasst man nichts ,wenn die Bärchen mal ein Powernapping(so heißt das auf Neudeutsch) einlegen. Danke nochmals für Zeigen Deiner tollen Fotos. Lg.Ursel

      Gefällt 2 Personen

    • Liebe Brigitte, wenn du mal wieder Fotos für den Blog hier hast, dann schicke sie zu mir, wenn du möchtest. Ich scanne sie dann und schicke sie per Email an Moni und Mimi weiter. So sind sie vielleicht etwas schärfer.

      Gefällt 4 Personen

    • Liebe Brigitte,
      na, prima, da ist uns die Überraschung ja gelungen, fein, daß du dich freust und es schön findest, du hast ja mit deinen schönen Bildern den Anstoß zu meinem Bericht gegeben, hab ich so gerne gemacht, denn wo Eisbären dabei sind, da muß ich doch ran, da waren sich Frau Chefredakteurin und meine Cheffin Mimi auch voll und ganz einig.
      Frau Chefredakteurin hat sich auch echt gefreut, daß sich die Bilder so gut abfotografieren ließen, ihre Knipse macht das ja prima, weil sie so einen guten Makrobereich hat. Deine Kamera macht ihren Job wirklich gut, wir waren alle begeistert, und wenn man halt nicht viel fotografiert, ist das doch ganz prima so. Und im Album sind sie ebenso gut aufgehoben, stimmt! Kann man auch immer wieder gucken, sogar bei Stromausfall, lach!
      Frau Chefredakteurin freut sich gerade sehr über deinen Bericht zum Eintrag, da können die anderen auch noch nachlesen, was du da für einen schönen Tag hattest.
      Wetter könnte besser sein, aber es ist wenigstens nicht richtig kalt, also sind wir zufrieden und machen es uns gemütlich, das gesamte Redaktionsteam wünscht dir einen feinen Samstagabend und einen schönen Sonntag, liebe Grüße
      Ruddi, Monika und Mimi.

      Gefällt 2 Personen

    • Liebe Brigitte,

      auch mir hast Du mit Deinen gelungenen Photos von Hertha und Tonja eine schöne Freude bereitet. Obwohl ich die Tierhaltung in Zoos kritisch, oder sagen wir besser „mit einem lachenden und einem weinenden Auge“ betrachte, finde ich selbstverständlich Hertha zuckersüß und meine, dass Tonja eine wunderbare Mutter ist. Hertha ist nun mal auf dieser Welt, da darf man darüber auch froh sein und ihr für das Leben Glück, Gesundheit, Freude, verantwortungsvolle Zoodirektoren und liebevolle Pfleger wünschen. Wie man darüber hinaus zu immer neuen Eisbärengeburten (oder Tiergeburten im Allgemeinen) in Gefangenschaft steht, spielt bei dieser Beurteilung aktuell keine Rolle. Es ist hier allerdings wohl allgemein bekannt, dass ich persönlich gegen Züchtungen in Zoos aus rein wirtschaftlichem Interesse bin und mich dagegen auch immer stark machen würde.

      Sei dies aber wie es sei; dass Du mit Deiner analogen Kamera so schöne Bilder gemacht hast, finde ich bewundernswert und sehr klug. Man benötigt nicht die immer neuesten Technologien, um sich und anderen schöne Erlebnisse oder Erinnerungen zu schaffen. Natürlich finde ich Monikas Initiative, Deine Photos für uns alle aufzubereiten, toll – ohne sie hättest Du Deine Eindrücke ja auch nicht so ohne weiteres mit uns allen teilen können. Deine Hintergrunderläuterungen zum Tierparkbesuch waren darüber hinaus auch wirklich interessant. Bald wirst Du ja auch Deinen Lieblingszoo Berlin im Herbst besuchen können. Vielleicht schießt Du dann auch wieder ein paar Photos für die „Allgemeinheit“.

      Jedenfalls danke ich Dir sehr – wenn auch reichlich verspätet. Du siehst, die Ausgaben einer guten Zeitung geraten nicht so schnell in’s Altpapier – man kann sich auch an einem späteren Zeitpunkt noch der Reportagen aus vergangenen Tagen erfreuen.

      Liebe Grüße in’s Vogtland,

      Kristina

      Gefällt 3 Personen

      • Liebe Kristina,

        das war alles sehr gern geschehen und ich freu mich doch auch mit,vorallem über euere lieben Kommentare alle! Dankeschön für dein Lob für die Fotos.Manchmal steht ja dann auch die Sonne noch ungünstig und scheint direkt in die Linse.Dann ist noch „Schattenmachen“ nötig.
        Ja,ohne Monika wäre das alles nicht möglich gewesen,ich bin ihr immer noch dolle dankbar!
        Ich denke schon,dass wir das im Herbst mit Fotos aus dem Zoo wiederholen können,wir machen mal Dienstberatung. :)
        Tonja und Hertha sind wirklich ein allerliebstes Team und eine reise wert!
        Macht gar nix,dass du jetzt erst schreibst.da hat sich das von den anderen schon bissel gesetzt,und du bist mit deinem Kommentar noch der abschließende i-Punkt.

        Ganz liebe Grüße an dich und Rani und einen schönen Abend von Brigitte.

        Gefällt 2 Personen

    • Liebe Christa,
      jaaaa, das war mal Teamwork mit Außenposten, lach!
      Ich finde die Bilder auch richtig schön und freu mich, daß sie auch hier so gut rauskommen, mit Brigittes Beschreibung ist es doppelt fein!
      Büddeschön, sehr gerne geschehen, ich hab mich selbst sehr drauf gefreut, das Redaktionsteam wünscht ein schönes Wochenende nach Kanada mit lieben Grüße von uns allen,
      Monika, Ruddi und Mimi.

      Gefällt 1 Person

  5. Unsere Mama hat bisher nur die Pandabären im Zoo angesehen. Aber vielleicht geht sie ja irgendwann auch mal zu Hertha in den Tierpark. Dort war sie 1991 oder so mal mit ihren Kollegen. Die hatten allerdings mehr Interesse an den Restaurants, als an den Tieren und haben keine Fotos gemacht. Dabei gab es dort den kleinen Panda (den liebt sie sehr), Salzkatzen, Flughunde usw. Die fand Mama so toll. Aber leider hatte sie ihre Knipse zu Hause vergessen.
    Vielen Dank Brigitte, dass wir deine Fotos schauen durften.

    Gefällt 5 Personen

    • Hach, guck, die Mama hat bis jetzt nur die Pandabären im Zoo angesehen, da muß sie das doch noch mal nachholen mit der kleinen Hertha im Tierpark, vielleicht klappt es ja mal, wir drücken mal Daumen und Pfötchen! Ach, je, na, so macht ja ein Zoobesuch auch keinen richtigen Spaß, wenn die anderen nur an Restaurants interessiert sind, wo es doch so viele Tiere gab, die die Mama so gerne mag, Salzkatzen und Flughunde finden wir auch so schön! Schade, daß die Mama die Knipse zu Hause vergessen hatte.
      Ich hab mich selbst richtig auf die Fotos von Brigitte hier gefreut und wir haben jetzt alle unseren Spaß, daß es euch allen gefallen hat.
      Wir schicken euch allen liebe Grüße vom gesamten Redaktionsteam, natürlich mit ganz lieben Schnurr- und Brummgrüßen von Mimi und Ruddi an euch, und ganz liebe Grüße von Frau Chefredakteurin an die Mama,
      euer Ruddi.

      Gefällt 2 Personen

  6. Hallo lieber Ruddi,

    dankeschön fürs Digitalisieren von Brigitte/Plauens schönen Fotos von Hertha und Mama Tonja in Bärlin. Die Eisbärenanlage sieht dort eigentlich einladender aus als die etwas kahl und hart wirkenden Betongletschersteine hier in Karlsruhe bei Nika und Kap. Auch der Badesee ist schön gross und sauber – sehr schön!
    Ganz goldig sind Hertha und Tonja-Mama anzuschauen und mir gefällen auch die Farbtöne auf den Papierabzügen. Mich würde mal interessierem, ob die Fotos beim Einscannen schärfer würden. Das muss nicht in jedem Fall so sein. Man kann auch ganz gut selbst relativ scharf fokussiert abfotografieren.

    Sag mal Ruddi, magst Du da nicht am liebsten auch mal dabeisein bei Hertha und Tonja?
    Dankeschön fürs teilen ihr lieben Beteiligten, ein schönes Wochenende und herzliche Grüsse von

    Steve und Menschenmama Jutta :)

    Gefällt 6 Personen

    • Hallo, lieber Steve und liebe Jutta,
      büddeschön, sehr gerne geschehen, ich hab mich so auf den Eintrag gefreut, mein erster, lach, und dann gleich mit Eisbären, da bin ich doch sofort dabei. Die Anlage von Hertha und Tonja ist ganz gut, Frau Chefredakteurin war nur anfangs, als Hertha noch so ganz klein war, bissel besorgt wegen der doch recht steilen Felsenvorsprünge im Gehege, aber mittlerweile ist Hertha ja schon größer und meistert das mit Bravour!
      Schön sind die Farben von den Papierabzügen, finden wir auch, Frau Chefredakteurin läßt ausrichten, die würden nicht schärfer beim scannen, weil sie original schon nicht richtig scharf sind, wir können hier auch scannen, aber mit dem abfotografieren wird das genauso gut und es ist noch die Möglichkeit da, Ausschnittvergrößerungen zu machen, unsere Knipse hat so einen tollen Makrobereich.
      Hach, ja, da schreibst du was, das würde ich wirklich zu gerne mal, bei Tonja und Hertha mitspielen, schließlich bin ich doch auch ein Eisbär, aber vielleicht hab ich ja doch mal das Vergnügen, wenigstens welche live zu sehen, wenn die Frau Chefredakteurin vielleicht mal wo hinfährt, wo Eisbären sind.
      Wir freuen uns jedenfalls alle sehr, daß es euch gefallen hat und das gesamte Redaktionsteam wünscht euch ein schönes Wochenende, mit lieben Schnurrgrüßen von Mimi an Steve und von mir liebe Brummgrüße und mit lieben Grüßen von uns allen an euch zwei beide,
      Ruddi, Monika und Mimi.

      Gefällt 2 Personen

      • Ja, das mit den steilen Felsenvorsprünge im Gehege haben wir hier auch so empfunden lieber Ruddi.
        Und was bringt ein/e Eisscholle(n-imitat), wenn die Eisbären nicht draufklettern können? Springen sie dann vom Ufer aus drauf, falls es mal näher ran „weht“? :) :) :)
        Auf einem Foto sieht man einen flachen Einstiegsbereich in den Badesee. Ist der neu – fürs Herthalein?
        Liebe Grüsse auch vom Frauchen, an Dich, Mimilein und Frauchen Monika,
        Steve

        Gefällt 1 Person

        • Oooh, doch, Stevie, die Eisbären können da schon drauf klettern, nur die kleine Hertha noch nicht, da sind wohl die Beine noch bissel zu kurz, lach! Der flache Einstiegsbereich war wohl schon immer da, wenn ich das recht in Erinnerung habe. Jedenfalls wird sich Hertha, die kleine Wasserratte, da sehr drüber gefreut haben, denn sie war ja schon recht frühzeitig gleich mit Mama im Wasser, das ist eindeutig ihr Element!
          Danke für all eure lieben Grüße, wir hoffen, ihr hattet einen schönen Sonntag, wir hatten einen ganz entspannten und gemütlichen, liebe Grüße und Schnurr- und Brummgrüße zurück von uns
          Monika, Ruddi und Mimi.

          Gefällt 1 Person

  7. Liebe Brigitte,

    fein, dass du meine Anregung aufgegriffen hast und uns an deinem so reich bebilderten Tierparkbesuch teilhaben lässt. Mit Monika im Boot, der ja gar nichts zu viel ist, hat es sogar mit den Fotos geklappt.

    Ich kann mir gut vorstellen, dass du außer für die Mutter und ihr Bärenkind für gar nichts anderes Zeit und Lust hattest. Ich freue mich über das tolle Reiseangebot, mit dem du ganz unverhofft die Krawallmaus besuchen konntest.
    Im Herbst geht es dann wieder zu deiner geliebten Kati.
    Vielen herzlichen Dank, liebe Brigitte!

    Liebe Chefredakteurin Monika,
    danke für deine Mühe mit den Fotos, die einen schönen Einblick über das gesamte Gehege und den Poolbereich zeigen. Hertha wird über kurz oder lang auch die Eisscholle erklimmen.
    Das Gedicht ist sehr schön und passt mal wieder prima zu diesem Eintrag.

    Ich wünsche dem gesamten Team ein erholsames Wochenende!
    Britta-Gudrun

    Gefällt 5 Personen

    • Liebe Britta-Gudrun,
      gern geschehen, hihihi, ich hatte ja selber meine Freude an den Bildern! Da bin ich richtig gespannt drauf, wann Hertha wohl die Eisscholle erobert, die Neugierde ist ja auf jeden Fall da. Aber da muß die kleine Maus noch bissel wachsen. Lange wird das aber nicht mehr dauern bei dem wagemutigen kleinen Mädelchen, das ist eine kleine Krawallwutz, ich finde sie so herrlich! Und Tonja ist so eine feine Mama für die süße Maus.
      Das Gedicht hat mich mal wieder angesprungen, von Eisbären gibt es ja keine „gemeinfreien“, da mußte halt ein anderes her! Fein, daß es dir auch so gut gefallen hat.
      Das gesamte Team dankt und wünscht dir auch ein ganz feines Wochenende, natürlich mit Schnurrgrüßen von Mimi an Kumpel Django, dem es hoffentlich gut geht, macht es euch fein, liebe Grüße von eurem Redaktionsteam
      Ruddi, Monika und Mimi.

      Gefällt mir

    • Liebe Britta-Gudrun,

      bitteschön,sehr gern geschehen,mir machts doch auch viel Freude! Die Idee,meinen Tierparkbesuch hier zu teilen,kam gleich nach Erhalt der Fotos von Monika.Es war wirklich ein unvergessener Tag!

      Ja,nun freu ich mich auf den Oktober,Katilein und alle anderen lieben Fellnasen.

      Liebe Grüße an dich und Django und ein schönes Wochenende von Brigitte.

      Gefällt 2 Personen

  8. Lieber Freund und Bruder Ruddi,

    nun muss ich mich doch noch extra zu Wort melden,ich bin Lars,der kleien Eisbär und der bewährteste Reisebegleiter meiner „Mama“ Brigitte.Aber.da sie viiiieeeel älter als ihre Kamera ist, :) vergaß sie zu schreiben,dass ich natürlich auch diesmal mit von der Partie war.Ich werde da immer sehr wohlwollend von den Leuten betrachtet,im Bus wollte mich sogar eine liebe Dame auch mal auf dem Schoß halten,stell dirs vor!
    Wenn man zweimal im Jahr in die Hauptsatdt fährt,weht einem so ein Wind von Abenteuer und Freiheit um die Nase und man bekommt so eine weltmännische Gelassenheit.Nix regt einen mehr auf,man genießt und…..erzählt. ;)
    Vielleicht kannst du doch auch mal mit deiner „Mama“ eine kleine Reise unternehmen.Aber als ich noch so jung war wie du,war ich auch noch nur zu Hause.Für den Anfang tuts vielleicht auch eine Fahrt im Einkaufstrolley zum Supermarkt,sieh mal!

    Meine „Mama“ freut sich auch dolle über alle lieben Kommentare hier,und dass wir allen eine kleine Freude machen konnten mit den Fotos.Den „feinen Rest“ besorgte ja die liebe Monika!Dankeschön allen nochmal!

    Ganz liebe Grüße an dich,lieber Ruddi, von deinem Lars

    Gefällt 5 Personen

    • Hallo, lieber Lars,
      das ist aber fein und freut mich jetzt sehr, daß du dich hier meldest, als der bewährte Reisebegleiter deiner Mama Brigitte! Hihihihi, jaaa, du, das geht meiner Frau Chefredakteurin hier auch oft so, daß sie mal was vergißt, na, die ist ja auch viel älter als die Kamera von deiner Mama. Wie schön, daß du beim Tierpark Berlin auch wieder mit von der Partie warst, toll, das war bestimmt so klasse, die großen Eisbären zu sehen, im Gegensatz zu uns ist ja auch die kleine Hertha groß! Kann ich mir gut vorstellen, daß du immer sehr wohlwollend betrachtet wirst, und sogar auf den Schoß einer älteren Dame im Bus bist du gewandert, wie klasse!
      Oooh, ja, zweimal im Jahr in die Hauptstadt, daß ist schon echt der Duft von Freiheit und Abenteuer, kann ich mir sehr gut vorstellen, auch das mit der weltmännischen Gelassenheit, hihihihi!
      Ich denke schon, daß ich mit meiner Frau Chefredakteurin auch mal wohin komme, ich bin ja auch noch sehr jung und ganz neu hier, das wird bestimmt mal klappen, und dann berichte ich hier auch.
      Jaaaa, wir freuen uns hier auch alle sehr über die lieben Kommentare und daß der Bericht und die Bilder so gut angekommen sind hier, da habt ihr uns wirklich allen eine große Freude mit gemacht. Haben wir echt gerne gemacht, besonders ich, du weißt doch, wo Eisbären dabei sind, da sind wir auch, lach!
      Ganz liebe Grüße zurück an dich, lieber Lars, von deinem
      Ruddi.

      Gefällt 3 Personen

      • Hallo lieber Lars,
        eigentlich bist du ja mein Papa! Wollte Dir nur sagen, ich hänge bei Ursel immer an der Handtasche ,bzw.jetzt am Rucksack und das seit Jahren! Weisst Du was das für eine Schaukelei ist, wenn sie mir mir unterwegs ist. Sie sagt nämlich immer „ohne Knut gehe ich keinen Schritt „. Das finde ich aber ganz prima, dass Du mit Brigitte immer nach Berlin fahren darfst. Hach,da wird sich die Dame auch sehr gefreut haben ,Dich auf dem Schoß sitzen zu haben. Eisbären sind einfach wunderbar. Alle anderen Tiere natürlich auch.! Lg.von Knut und Ursel

        Gefällt 2 Personen

        • Liebe Ursel,und Knut,

          das machst du richtig,keinen Schritt ohne Knuti,Ursel.Glaub ich gern,dass die Schaukelei nicht ohne ist,aber so kommst du viel rum,Knuti.
          Ja,ich freu mich immer aufs verreisen mit „Mama“ Brigitte und bin weniger aufgeregt als sie! :)

          Habt einen schönen Sonntag und liebe Grüße von Lars.

          Gefällt 2 Personen

  9. Moin moin aus dem Urlaub und der Blogpause.
    Obwohl wir beides richtig genießen, müssen wir zu diesem besonderen Eintrag unbedingt Laut geben, wuff 🐕
    Wir finden nämlich die Fotos mit der „alten“ Kamera aufgenommen ganz toll 📷 und freuen uns ganz doll, dass Brigitte die Möglichkeit genutzt hat und sich auf die doch ganz schön anstrengende Reise zum Tierpark Berlin gemacht hat.
    Vielen Dank, liebe Brigitte und vielen Dank, liebe Emms 😚😚
    So, und nun verschwinden wir ganz schnell wieder in der Versenkung 😂
    Liebe Grüße
    🐕🐾🐾👵👣

    Gefällt 3 Personen

  10. Liebe Mimi, liebe Monika, lieber Ruddi,

    schön ist er wieder, Euer Bericht und auch die Bilder von den Eisbären gefallen mir sehr gut.
    Aber, ich muss gestehen, dass mich das ganze Thema mit Traurigkeit erfüllt. Nein, ich bin kein absoluter Gegner von Zoos, Tierparks, Tiergarten, aber ich sehe hier die beiden Seiten der Medaille:
    Mir ist vollkommen bewusst, dass Zoos (Der Einfachheit halber bleibe ich im Weiteren bei dieser Bezeichnung.) viel für den Artenschutz tun und sich die Haltung der Tiere auch sehr gebessert hat: keine engen Käfige mehr und auch kein Fliesenboden, den man einfach abspritzen kann, sondern großzügige Anlagen, gemischte Herden von unterschiedlichen Tieren, die der ursprünglichen Heimat der Tiere nachempfunden sind, Beschäftigungsmoeglichkeiten für die Tiere
    Mir ist auch bewusst, dass Tiere in Zoos eine längere Lebenserwartung haben als in der freien Wildbahn, weil sie hier keinen Wilderern ausgesetzt sind, nicht Duerre, Hunger oder Überschwemmungen ausgesetzt sind und ums tägliche Überleben kämpfen müssen und medizinische Versorgung genießen, aber das Personal von Zoos (auch hier wähle ich der Einfachheit halber diesen Sammelbegriff) ist hier auch „Herr über Leben und Tod“ bei der Entscheidung, welches Kaninchen oder Meerschweinchen, welche Ziege oder welches Reh/Hirsch getötet wird, weil man Tiger, Loewe & Co. ja nicht vegetarisch füttern kann und das Futter sehr oft „aus dem eigenen Bestand“ genommen wird. Oder wenn Jungtiere einfach dann getötet werden, weil sie dem „Kindchenschema“ entwachsen sind und sie keinen Platz in anderen Zoos finden oder nicht „in die Zuchtlinie passen“ wie z. B. der junge Giraffenbulle aus Dänemark, der öffentlich getötet wurde. Oder die (gefährlichen) Tiere, die getötet werden müssen, weil Pfleger vergessen haben, entsprechende Sicherheitsvorkehrungen zu treffen, oder ein Verrückter wieder einmal unbemerkt Schieber öffnen konnte. Im Nürnberger Tiergarten mussten deswegen vor längerer Zeit vier Eisbären erschossen werden.
    Sicherlich ist dies wohl die letzte Entscheidung zum Schutz der Menschen, aber auch der andere Zootiere, aber keines dieser Tiere lebt freiwillig in dem Zoo, auch nicht die Tiere, die dann als „Futter dienen“, sondern sie sind alle dort, weil Menschen es so entschieden haben und auch über ihre Zukunft entscheiden.

    Wie jeder zu den Zoos steht, muss er ganz alleine für sich selbst und vor seinem Gewissen entscheiden. Ich jedenfalls habe mich dagegen entschieden.

    Ich weiß auch, dass dies ein sehr trauriger, besinnlicher Kommentar ist, der vielleicht so manchem auch nicht gefällt, weil er sich darüber noch keine Gedanken gemacht hat/machen wollte, aber es gibt auch keine Sonne ohne Schatten.

    Alles Liebe

    Bine mit Angel und Balou

    Gefällt 4 Personen

    • Liebe Bine, liebe Angel und lieber Balou,
      fein, daß euch der Bericht und die Bilder gefallen haben!
      Tja, so ist das wohl mit allen Dingen in unserer Welt, es gibt immer eine Kehrseite der Medaille. Und was du da ausführst bezüglich der Zoos, daß sie viel für den Artenschutz tun und sich mittlerweile das Bild der Zoos auch sehr zu Gunsten der Tiere gewandelt hat, die Gehege größer und artgerechter geworden sind und man auch für Beschäftigung sorgt für die einem anvertrauten Geschöpfe, da kann ich dir nur beipflichten, das sehe ich auch so. Und es ist erstrebenswert und freut mich, viele Zoos haben da ja auch schon aus Vernunftgründen und zum Wohle der Tiere bestimmte Haltungen eingestellt, weil ihr Platz dafür nicht ausreichend war und sie nicht gute Gehege, sei es aus Kosten- oder aus Platzgründen, zur Verfügung stellen konnten, so wie weiland „mein Heimatzoo“ Duisburg aus solchen Gründen keine Eisbären mehr hält. Und selbstverständlich haben die Tiere in Zoos eine größere Lebenserwartung, weil sie vor natürlichen Feinden und anderen lebensverkürzenden Dingen dort besser bewahrt sind. Aber ich glaube spätestens ab deiner Ausführung, die Tierpfleger seien hier dann aber auch wohl „Herr über Leben und Tod“, das ist so nicht richtig. Denn zur Pflege der ihnen anvertrauten Tiere gehört natürlich auch ihre artgerechte Fütterung, leider gibt es wohl noch kein Gnu in Dosen für die Löwen, um das mal so ein bissel überspitzt zu formulieren, also wird da wohl für Futter gesorgt werden müssen, wenn du mal einen Rückschluß ziehst: Wir haben beide Katze bzw. Katzen, wir können da zum füttern auf Dosen zurückgreifen und so bleibt uns der Anblick des „Ursprungmaterials“ für diese Dosen erspart, wenn unsere Fellnasen sich aber selbst ernähren müßten, würden sie genau dieses Ursprungsmaterial draußen jagen und töten! Ob es uns gefällt oder nicht, ob in Zoos oder in der freien Natur: Die Erde ist kein Paradies!
      Unfälle werden, wo Menschen arbeiten, immer wieder vorkommen, so auch im Zoo mit dem vergessenen Schieber und der leidtragende ist dann leider das Tier, daß dann einfach rausmarschiert, was andere Auswüchse angeht, wie die öffentliche Schlachtung des Giraffenbullen in Dänemark, das sollte meiner Meinung nach sehr wohl geahndet werden, da hätte es sicherlich andere Lösungen gegeben. Und die Tiere, die in Zoos nunmal auch als Futter dienen: Da ist es doch eigentlich verständlicher als bei uns Menschen, oder, uns dienen sie doch auch zum Futter und wie es ihnen geht, bis sie dahin kommen oder wie bis zur Verarbeitung mit ihnen umgegangen wird, kümmert die meisten eher weniger, nur anhand von Zoos kann man sich dann darüber aufregen. Versteh mich bitte nicht falsch, das ist jetzt keine Kritik an deinem Kommentar, sondern nur so ganz allgemein zum verständlich machen in den Raum gestellt.
      Wenn du dich aufgrund deiner Meinung nun gegen Zoos entschieden hast, dann ist das ein zu verstehender Standpunkt und ganz allein deine Sache, ich habe mich aus anderen Gründen dafür entschieden und kann das auch mit meinem Gewissen vereinbaren.
      Mir gefallen Kommentare immer, wenn sie sich, wie deiner, auch mal kontrovers mit einer Sache beschäftigen, und Denkanstöße zu liefern, ist nie verkehrt! Und genau das ist das Fazit, das wir auf jeden Fall gemeinsam ziehen können: Es gibt kein Licht ohne Schatten! Aber eben auch keinen Schatten ohne Licht!
      Wir schicken alle liebe Schnurr-, Brumm- und -grüße zu euch zurück, wünschen euch eine gute Nacht und einen guten Start in die neue Woche,
      Monika, Mimi und Ruddi.

      Gefällt 3 Personen

  11. Liebe Mimi, liebe Monika, lieber Ruddi,

    ich sehe Euren Kommentar keineswegs als Kritik an meinem.
    Leider ist meine Antwort auf Euren Kommentar wieder ein „Opfer“ meines gedrosselten Internets geworden.
    In diesem habe ich meine Beweggründe nochmal ausführlich geschildert.
    Vielleicht kann ich diese Woche einen öffentlichen PC nutzen, um nochmal zu antworten.

    Sorry für den Telegrammstil, aber mehr packt mein Internet aktuell nicht.

    Alles Liebe

    Bine mit Angel und Balou

    Gefällt 2 Personen

    • Liebe Bine, liebe Angel und lieber Balou,
      das ist echt schade mit deinem gedrosselten Internet! Ja, guck doch mal, ob du da mal eine andere Möglichkeit findest, ich drück dir die Daumen!
      Kein Problem, da hab ich doch Verständnis für, alles gut!!!
      Und ganz liebe Grüße mit Schnurrgrüßen von Mimi an Angel und Balou
      Monika.

      Gefällt 1 Person

  12. Liebe Bine und liebe Monika,

    ich mache mir in letzter Zeit auch viele Gedanken, wie die Welt funktioniert, in der Natur und in der „Zivilisation“. In der Natur gilt das Recht des Stärkeren und in der Zivilisation gilt das persönliche Recht des einzelnen Menschen und Schwächere können so geschützt werden. Das Reflektieren können und unser Mitgefühl macht uns Menschen aus. Nur leider ist das in der Praxis nicht so, denn sonst würden Tiere nicht so misshandelt, damit wir sie möglichst billig essen und an unsere Katzen verfüttern können.

    Und weil wir das wissen liegt es an uns, an jedem einzelnen wie er oder sie damit umgeht. Die Welt ist komplex und wir haben alle unterschiedlich viel Wissen über die Welt, Verständnis und Empathie. Ich finde es gut, wenn jeder von uns es so gut macht, wie er kann und wenn wir auch über unsere Ansichten sprechen können – so wie hier im Blog – auf eine mitfühlende und respektvolle Weise.

    Für alle Säugetiere, wie wir Menschen auch, wünsche ich mir juristisch geltende persönliche Rechte durch die wir Tierfreunde sie besser verteidigen können. Vom Reden allein ist aber keinem Tier geholfen. Ich unterstütze das auch durch Spenden an seriöse Tierschützer, die Tierrechte stärken, z.B. durch Klagen vor Gericht. Und ich blogge auch gern mal kritisch, um andere daran zu erinnern, nicht immer wegzuschauen, sondern auch mal nach Kräften zu helfen.

    Nobody is perfect – ich auch nicht. Wir sind eben nur Menschen und keine Götter. Und es ist auch mal schön, sich an Tierfotos zu erfreuen, solange man ? Ja das müssen wir jeder wieder selbst entscheiden.

    Liebe Grüsse vom kleinen Kater Steve und seinem Frauchen Jutta

    Gefällt 3 Personen

    • Liebe Jutta, lieber Steve,
      liebe Monika, liebe Mimi,

      natürlich ist es auch schön, sich einfach mal an Tierfotos zu erfreuen, und ich wollte mit meinem Kommentar auch niemandem den Zoobesuch vermiesen.
      Ich würde mir nur wünschen, dass dieser Kommentar nachdenklich stimmt und dazu anregt, auch mal über das nachzudenken, was man vielleicht gerne verdrängt oder auch nicht gerne publik gemacht wird.

      Mein Wunsch wäre auch, dass jeder bei tierischen Produkten (sowohl Fleisch-, aber auch Milchproduktion und Eiern) auf die Haltung achtet und Respekt vor den Nahrungsmitteln hat. Dann wird – meiner Meinung nach – auch nicht mehr so viel einfach entsorgt, weil man vielleicht doch „keinen Bock“ darauf hat.
      Und wenn man dann sich auch noch – seinen Möglichkeiten entsprechend – für den Tierschutz einsetzt, wird die Welt durch jeden einzelnen schon ein ganzes Stück besser!

      Alles Liebe

      Bine mit Angel und Balou

      Gefällt 4 Personen

    • Das freut mich sehr, lieber Klaus, daß du Spaß mit den Bildern hier hattest! Ja, der Start in die neue Woche war soweit ok, mal abgesehen vom absolut nicht sommerlichen Wetter, ich hoffe, dein Start war auch gut und wünsche dir noch einen schönen Dienstagabend, liebe Grüße
      Monika.

      Gefällt 1 Person

  13. Hallöchen an den Volontar Ruddi im Grafschafter Wochenanzeiger,

    da haben Dir die Frau Chefredaeurin und Deine Mentorin Mimi ja eine ehrenvolle Aufgabe übertragen, den anspruchsvollen Beitrag der Freelancerin Brigitte aus Plauen in das Wochenblatt einzufügen!

    Alle Achtung, dies ist Dir gut gelungen – mission accomplished, wie Tom Cruise alias Ethan Hunt sagen würde. Bald wirst Du den Volontärsstatus verlassen und ein eigenes Ressort übernehmen. Das sieht uns ganz danach aus.

    Inhaltlich haben wir uns zum Beitrag schon gegenüber der Urheberin Brigitte geäußert, nachdem wir ja die Gelegenheit hatten, alle Kommentare zu lesen und mit Interesse zur Kenntnis zu nehmen. Das ist eben der Vorteil, wenn man die Zeitung erst einmal liegen läßt und sie wieder auf nimmt, wenn die meisten Leserbriefe schon eingesandt wurden ;-).

    Jetzt wünschen wir Dir viel Erfolg bei der zweifelsfrei steilen Karriere, die Dir im Grafschafter Wochenanzeiger offen steht, und schicken liebe Schnurrer und Grüße an das gesamte Team,

    Kristina und Rani

    Gefällt 4 Personen

    • Hallöchen, liebe Kristina und liebe Rani,
      jaaaa, ich war auch ganz stolz, und beide haben das gleiche gesagt wie du, daß es mir gut gelungen sei mit meinem ersten Eintrag! Da strahle ich hier natürlich wie das berühmt-berüchtigte Honigkuchenpferd, von dem mich eigentlich bloß der Honigkuchen interessieren würde, lach! Meine Mentorin Mimi verdreht hier gerade die Augen und meint, was isser doch bloß wieder für ein Schelm, hihihihihi!
      Das wäre natürlich ganz fein, wenn ich dann auch mal ein eigenes Ressort übertragen bekäme, wieder O-Ton Mimi: „Gut Ding will Weile haben“, ok, aber ich arbeite daran!
      Danke auch für euren lieben Kommentar bei unserer Freelancerin Brigitte/Plauen, haben wir uns sehr drüber gefreut. Ja, unsere Zeitung kann man auch mal liegen lassen und später gucken, denn im Gegensatz zu der üblichen Presse sind hier gestrige Nachrichten keine alten Nachrichten, und das ist prima so.
      Hach, das geht runter wie Öl (oder bei mir besser wie Honig!) wenn ihr von steiler Karriere schreibt, wie gesagt, ich arbeite daran, hihihihi! Wir danken alle für die lieben Grüße und Schnurrer und schicken natürlich wieder gesamt-teamlich liebe Brumm-, Schnurr- und -grüße zurück zu euch, habt noch einen schönen Abend,
      Ruddi, Mimi und Monika.

      Gefällt 3 Personen

    • Lieber Jens,
      fein, daß er dir gefallen hat, unser gemeinsamer Blogeintrag!
      Hach, wie schöööööön, die Manul-Bilder, die bist du jetzt los, lach, die hat sich jetzt alle Mimi eingesackt, hihihihi, sie ist hin und weg davon, ich hab mir mit Mühe und Not den kleinen Süßen auf dem letzten Bild gesichert, und ich bin genauso hin und weg wie Mimi! Na, nun hat sie mir den Kleinen auch noch abgeschmeichelt, und sie läßt dir einen lieben Dank schnurren, tolle Fotos wären das!!!
      Einen lieben Dank sag ich dir natürlich auch, und liebe Grüße
      Monika und Mimi.

      Gefällt 1 Person

  14. Hey, jetzt veröffentlichst du auch etwas von der kleinen Hertha…zum Glück bin ich schon die große Herta, mit etwas weniger Lust auf frischen Fisch und diese Woche etwas weniger Spaß und Entspannung, aber es freut mich, dass sich die kleine Hertha toll austoben kann. Natürlich wie immer ein großes Lob an deinen Bericht und Fotos und überhaupt deinen Kleinanzeiger, Blog und Mimi und dich :-D glg Herta (die Große gg)

    Gefällt 3 Personen

    • Hihihihi, ich hab sofort an dich gedacht bei der kleinen Hertha, da du ja die große Herta bist, schade, daß du nicht solche Lust auf frischen Fisch hast, vielleicht hätte Klein-Hertha sonst mit dir geteilt, hihihihihi, obwohl Eisbären ja eigentlich nicht so gerne ihr Futter teilen, lach!
      Weniger Spaß und Entspannung für die Woche ist ja auch schade, aber vielleicht klappt es dann ja fürs Wochenende, denn heute wird die Woche ja schon wieder geteilt! Ganz lieben Dank für dein Lob, haben wir uns alle richtig drüber gefreut, freut uns sehr, daß du unseren Kleinanzeiger magst, dann schicken wir mal ganz liebe Grüße an die große Herta zurück, hihihi,
      Monika und Mimi.

      Gefällt 2 Personen

    • Liebe Ursel,
      das wünschen wir dir auch, komm bloß gut durch die neuerliche Hitze, hier oben ist schon wieder Brutkasten, lach! Sollte eigentlich gar keine so lange Blogpause werden, aber irgendwie fehlte in den letzten Tagen unserer Redaktion der Schwung, hihihihi! Aaaaber…. wir haben auf jeden Fall wieder was feines in petto. Passend zur Urlaubszeit!
      Hab eine schöne neue Woche und paß gut auf dich auf bei der Hitze, liebe Grüße von uns allen,
      Monika, Mimi und Ruddi.

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.