Grafschafter Wochenanzeiger – das Redaktionsteam hat hitzefrei!

Sommernacht

Laue, stille Sommernacht,
rings ein feierliches Schweigen,
und am mondbeglänzten See
tanzen Elfen ihren Reigen.

Unnennbares Sehnen schwillt
mir das Herz. In jungen Jahren
hab ich nie der Liebe Lust,
nie der Liebe Glück erfahren.

Schmeichelnd spielt die linde Luft
um die Stirne, um die Wangen.
und es faßt mit Allgewalt
mich ein selig-süßes Bangen.

Blaue Augen, blondes Haar
soll ich bald mein eigen nennen?
Und der Ehe Hochgefühl
soll ich aus Erfahrung kennen.

In der lauen Sommernacht
wird sie dann im Bette sitzen,
„Männchen“, fragt sie, „sag mir doch,
mußt du auch so gräßlich schwitzen?“

(Ludwig Thoma)

Liebe Leser des Grafschafter Wochenanzeigers: „Müßt ihr auch so gräßlich schwitzen?“ lach, booaaaah, die Hitzewelle hat uns voll erwischt, in den Redaktionsräumen ist wieder Innentemperatur = Außentemperatur und wir schwitzen hier vor uns hin. Trotz Kühlmatte, Ventilator, Fußbadewannen und kühles Naß für innen und außen: Es ist zu heiß!!! Das Eulennest gleicht einem Brutkasten! Könnten Eulen ihre Eier ausbrüten ohne drauf zu sitzen, hihihihi!

Daher hab ich meinem Redaktionsteam und natürlich auch mir selber als Chefredakteurin hitzefrei gegeben, nichts geht mehr, nur noch relaxen und über die Runden kommen. Begeistert haben meine beiden Redaktionsmitglieder „juuuchhuuuu“ geschrieen, schließlich haben die beiden ja auch noch jeweils einen schwarzen und einen weißen Pelz an, puuuuuh! Und wir sind stracks abgetaucht in die Sommerfrische!

Ist das nicht herrlich? Wir machen eine Phantasiereise, Ruddi hat uns eingeladen an seinen Strand und auf sein Segelboot, ist das nicht fein? Schade, daß ihr armen Daheimgebliebenen nun weiter schwitzen müßt, wir genießen Sand, Strand und glitzerndes kühles Wasser! Ahoi!

Aber so ganz verlassen, schwitzend und allein möchten wir euch ja nun auch nicht lassen, das fänden wir doch sehr egoistisch, also haben wir uns gedacht, heute ist ja WTT, also Wochenteilungstag, und da teilen wir mit euch nun mal alle unsere neuen Bilder von der diesjährigen Sommerdeko, die wir zum Glück fast alle schon vor der großen Hitze gemacht hatten. Dann mal viel Spaß beim gucken!

Kühle Getränke (das ist Faßbrause, also ohne „Allohol“, lach!) und der letzte der nordischen Sommerkrimis, dann bin ich durch!

Die Sukkulenten blühen wieder so schön

unser Gartenzwerg ist wieder draußen

die Solarlämpchen und die Windmühle

Salbei mit Gans! Die Schnecken sind wieder auf Balkonien umgezogen

die neuen Himbeer- und Johannisbeerstauden ziert das Obstgartenschild

Libellen fliegen wieder auf Balkonien

und die Vogeltränke ist wieder startklar.

Die sich mit Sonnenlicht aufladenden Laternchen stehen bei den Wicken und der Brunnen ist neu dekoriert, mit herrlichem Efeu, den hatte ich noch, künstlich, aber fein!

In der Nachbarschaft stehen unsere feinen Rosen, die auch künstlich sind, aber so echt aussehen, daß man immer in Versuchung ist, daran zu riechen.

Schön, oder?

Drüber hängt ein Rosenkränzchen

daneben ein Gartenschild.

Alle Gartenutensilien stehen wieder parat, die rote Laterne prangt in voller Pracht und unser Balkonienschild ist wieder gültig.

Volle Pracht:

Samt Mimi, die es sich wieder gemütlich macht auf Balkonien, in den letzten Hitzetagen aber vermehrt auf den noch kühlen Fliesen.

Wenn des abends die Sonne sinkt, geht Mimi auch wieder in ihren Brotkasten, gar so schnell wird es der kleinen Ägypterin nicht zu heiß, lach!

Und Signal an alle Grafschafter Kater: Rote Laterne vorm Brotkasten, Mimi ist da!

Gestern aber war es auch eurer rasenden Reporterin zu heiß, da wurde flugs mal die neue Kühlmatte ausprobiert und für gut befunden, zuerst auf Balkonien

später dann ausgebreitet im Wohnzimmer

Drinnen leuchtete da schon die feine Rosenlaterne.

Vor der Korridortüre der Grafschafter Redaktionsräume ist auch alles wieder sommerlich dekoriert, Sommerkränzchen an der Tür

sommerliche Fußmatte

Wanddeko

und Sommerdeko mal komplett.

Den Strauß finde ich jedes Jahr wieder so schön!

Diese Bilder sind was ganz besonderes

da denke ich immer so gerne dran, da hat meine Mama bei einem anstehenden Besuch von mir freudestrahlend erzählt, sie hätte was ganz feines für mich. Sie kannte meine Begeisterung für schöne Kalender und übergab mir dann einen Kalender mit diesen schönen Bildern

fand ich natürlich auch toll, aber so ganz konnte ich ihre Begeisterung und Vorfreude nicht verstehen, bis sie mir dann sagte: „Reib doch mal über die Bilder!“ ja, und was soll ich euch sagen, ihr ahnt es sicher schon: Die Bilder duften nach dem, was auf ihnen abgebildet ist, und das tun sie heute noch!

Zum Beispiel diese Erdbeeren, lecker! Natürlich gab es noch mehr jeweils an Monatsbildern, aber diese sind so schön sommerlich, die anderen hab ich auch alle noch. Mimis Lieblingsbild hängt auch wieder draußen und unsere Gans

und die feine Finka, die wir so gerne hätten, lach!

Nächtens leuchtet draußen alles wieder dank entsprechender Timer in den Kerzen

Schön sieht das doch wieder aus, nicht wahr, meine Nachbarn freuen sich da auch immer drüber.

Ja, und damit ist euer Grafschafter Wochenanzeiger-Team nun am Ende seines Beitrages, wir hoffen, es hat euch allen wieder gefallen.

Kommt bloß alle gut durch die Hitze, laßt alles langsam angehen, viel trinken, jede Kühlmöglichkeit wahrnehmen, und denkt einfach dran: In sechs Monaten ist bereits wieder der zweite Weihnachtstag, und dann ist es bestimmt kühler!

Wir wünschen euch allen einen schönen WTT, bleibt coooooool und

habts fein! Euer Grafschafter Wochenanzeiger, Chefredakteurin Monika und Mimi und euer Volontär Ruddi

Cool bleiben!

60 Gedanken zu “Grafschafter Wochenanzeiger – das Redaktionsteam hat hitzefrei!

  1. Liebe Mimi, liebe Monika!

    Hitzefrei ist DAS Stichwort! Eine Phantasiereise ins kühle Nass ist eine perfekte Idee, um diesem Glutofen zu entgehen. Wenn man sich das Thermometer ansieht, ähnelt es einem Fleischtermometer, das genauestens anzeigt, wie gar das Rind im Topf bereits geschmort ist. Bin gespannt, wie wir heute geröstet werden :)
    Hoffentlich leiden die traumhaft schönen Rosen und alle übrigen Blumen nicht zu sehr unter der Hitze. Von den Tieren ganz zu schweigen. Da hilft wirklich nur der Ausblick auf den Winter. Wobei der ja auch nicht mehr das ist, was er mal war.
    So, hier qualmt bereits die Tastatur. Wir wünschen allen gutes Durchhaltevermögen und verkriechen uns jetzt im Eisfach :)

    Liebe Sommergrüße
    Mallybeau

    Gefällt 6 Personen

    • Liebe Mallybeau,
      wir haben uns jetzt hier geschlagene drei Minuten dieses herrliche Katzenschneebild betrachtet, herrlich, wie das kühlt, und selbst Mimi, die dem ungeliebten weißen Zeugs ja sonst nichts abgewinnen kann, war hellauf begeistert und meinte, sie würde im Winter nicht mehr meckern, wenn das vom Himmel rieseln würde, sie hätte das nämlich jetzt auch so richtig gern, lach!
      Ja, nicht wahr, das dachten wir uns auch, das HITZEFREI das Stichwort ist, ich erinnere mich noch so gut und gerne daran, wie wir das als Kinder jubelnd begrüßt haben! Und unsere Phantasiereise ist einfach so herrlich erfrischend, Ruddi steuert unser Segelschiff immer gerne in ein Wellental, da schwappt uns die wunderbar erfrischende Gischt ins Gesicht, traumhaft! Glutofen ist der richtige Ausdruck, heute war es ganz extrem, wir waren so platt, daß wir hier nicht mal zum antworten uns aufraffen konnten. Sooo richtig beschrieben, das Thermometer gleicht einem Fleischthermometer, das anzeigt, daß der Braten jetzt gut durch und krustig ist und raus kann aus dem Ofen, na, da hat der das besser als wir, wir kommen nämlich nicht raus!
      Die traumhaft schönen Rosen leider gar nicht unter der Hitze, denn sie sind künstlich, lach, ich glaub, ich hab das schon mal erzählt, als ich die neu hatte, lebte meine Mama noch und die ist beim gucken wirklich mit der Nase drüber gegangen, weil sie dachte, die wären echt und riechen! Alles andere auf Balkonien wird natürlich treulich gegossen und gehätschelt, und durch das Dach steht das meiste trotz Südbalkon im Schatten. Mimi hat nun auch wieder ihr feuchtes Katzenzelt auf Balkonien, sie weiß auch nicht mehr, wo sie Kühle und Schatten noch suchen soll, aber das Zelt ist jetzt wieder fein zusammen mit der neuen Kühlmatte. Nee, Winter ist ja leider auch nicht mehr das, was er mal war!
      Jau, der Tastatur ist auch zu warm, wir verkriechen uns gleich auch wieder im Eisfach, lach, paßt alle auf euch auf bei der Hitze und wir schicken pustend ein paar kühle Grüße hinauf auf die Alm, hoffentlich werden sie unterwegs nicht warm! Liebe Grüße
      Monika und Mimi.

      Gefällt 1 Person

      • Hihi, da hat die Hitze mein Gehirn so verbrutzelt, dass ich die schönen Rosen für echt gehalten hab :)
        Danke für die kühlen Grüße, sind wohlbehalten angekommen und erhalten jetzt erstmal einen frischen Drink :)
        Wir wünschen einen angenehmen Sommerabend.

        Gefällt 2 Personen

        • Liegt gar nicht an der Hitze, lach, die sehen halt wirklich echt aus, ich hatte damals solche Freude beim kaufen daran und dekorier sie immer wieder anders irgendwo auf Balkonien, dieses Jahr machte es sich mit dem neuen Efeu, auch künstlich, so gut.
          Schön, daß die kühlen Grüße wohlbehalten angekommen sind, gut Schluck und wir wünschen auch einen angenehmen Sommerabend!

          Gefällt 1 Person

  2. Die Nacht war alles andere als erholend. 24° und kein Lüftchen wehte :-(
    Wenn es heute wieder so schwül wird, dann schlafe ich im Keller.
    Euch wünsche ich alles Gute, kommt gut über die Hitzetage und erfreut euch am gemütlichen Balkon.

    LG Mathilda ♥

    Gefällt 6 Personen

  3. Meine liebe Monika,liebes Redaktionsteam,,

    das macht ihr recht,dass ihr euch nun hitzefrei nehmt! Aber letzte Nacht wart ihr auf jeden Fall noch mal ganz sehr fleißig,dass wir heute zum WTT den druckfrischen Wochenanzeiger in den Händen halten können,bzw. in modernen Zeiten eben im Netz.Ganz sehr tapfer und ein großes Dankeschön.Noch dazu bei den Temperaturen oben im „Eulennest“,kriegt ein grooooßes Eis spendiert!
    Heute soll ja der vorläufige Höhepunkt der Hitzewelle sein,morgen und Freitag ist Verschnaufpause,bevor es am Wochenende wieder „aufdrehen2 soll,schaun wir mal.°Wann wirds mal wieder richtig Sommer“ trifft im Moment eher nicht zu,der diesjährige Sommer scheint wohl so wieder der letze zu werden.
    Bei uns hier im Bergland isses immer noch bissel moderater als anderswo,und auch in meiner Wohnung untendrin gehts auszuhalten,dafür isses im Winter oft kalt.Aber da gibts zum Glück Jacken und Decken dagegen..Vielleicht hilft euch jetzt BISSEL ein Ventilator?

    Herrliche Sommerfrische! Sehr schade,dass wir nicht dabei sein dürfen,besonders bei Ruddi,dem Skipper.Aber es entschädigt,dass ihr an uns denkt! :)

    Nun führt ihr uns wieder durch euer Balkonienparadies,Mimilein genießt es wahrlich wie eine ägyptische Königin! Die Sukkulenten blühen fein und es ist alles wunderbar geschmückt,so lässt sichs aushalten!
    Die Himbeer-und Johannisbeerstauden werden fein gedeihen und eine reichliche Ernte bringen.
    Der Efeu am Brunnen ist sehr dekorativ und die Rosen wirken sowas von echt! Ja,es ist wirklich alles eine Pracht,kannst dich drüber freuen-und machst es ja auch!
    Mimilein hat überall ganz sehr feine Plätzchen,wie niedlich sie wieder aus ihrem Brotkasten guckt! Die feine Kühlmatte ist ja wohl DER Renner! Aber du hast auch ein gemütliches Fleckchen zum schmökern.

    Vor deiner Korridortür sieht es nicht minder hübsch aus,der Strauß ist wirklich sehr schön.Mit der beleuchtung ist alles urgemütlich,gefällt mir sehr.Glaub ich gern,dass sich die Nachbarn mit freuen!

    Der Kalender von deiner Mama ist ein besonderer Schatz,noch dazu mit dem riechen,und jetzt immer noch! das ist natürlich was ganz exklusives! Den hältst du besonders in Ehren.

    Dankeschön,mir hat alles wieder sehr gut gefallen!

    Ja,in einem halben Jahr ist Weihnachten schon fast wieder vorbei,aber freuen wir uns erstmal auf den Grafschafter Adventskalender. :)
    Ich wünsche euch,allen hier und überhaupt allen Menschen und Tieren gutes Überstehen und Durchhalten der Hitze,besonders auch denen,die arbeiten müssen,bleibt auch alle cool!Bewegung ist Luxus. ;)

    Liebste Grüße an dich,aber genauso an Mimilein und Ruddi von Brigitte.

    Gefällt 5 Personen

    • Meine liebe Brigitte,
      jau, einmal war noch Redaktionssitzung gestern nacht und erstellen des Eintrags, dann ging es ab ins HITZEFREI, juchhuuuu! Wann jetzt die neue Ausgabe des Grafschafters erscheint, liegt an Petrus und seinem Wetter-PC, vielleicht schafft er ja dieses Jahr mal das Update und es wird kühler! Verschnaufpause wäre ja auch mal schön, soweit ich gelesen habe, soll da aber wohl hauptsächlich der Norden von profitieren, was ich ihm vorbehaltlos gönne, bissel werden wir wohl hoffentlich auch abkriegen, schaun wir mal!
      Ist mit Gold nicht zu bezahlen, wenn man noch kühle Orte sein eigen nennt, im Winter kann man heizen oder sich warm anziehen, aber im Sommer geht ja außer nackicht nix mehr, lach! Allerhöchstens noch in der kalten Wanne liegen bis man schrumpelig wird!
      Herrlich isse, unsere Phantasiereise, einfach auch die Phantasie bemühen, dann kannst du mitschippern, lach! Raum ist genug auf dem tollen Segelschiff!
      Gut, daß ich die Deko gemacht habe, als es noch nicht so heiß war, nun sieht das alles wieder fein aus, alles bekannte ist wieder draußen, nur der dicke Efeu ist neu.
      Die neue Kühlmatte ist jedenfalls prima, obwohl man nicht immer darauf liegt, und nun ist auch das feuchte Handtuchzelt wieder da, für Mimi ist die Welt in Ordnung.
      Ich hab selbst immer Spaß an der Beleuchtung, das sieht schön und anheimelnd aus, finden meine Nachbarn auch immer, lach!
      Wir wünschen dir auch gute Tage bei der Hitze, genauso isses, cool bleiben, alles mit Ruhe, liebste Grüße vom Redaktionsteam
      Monika, Mimi und Ruddi.

      Gefällt 1 Person

  4. Liebes Redaktionsteam,

    das HITZFREI sei Euch gegönnt!

    Leider können wir hier kein einziges der eingestellten Photos sehen. Die animierten Bildchen allerdings schon ?
    Hitzeschock?

    Jetzt legen wir uns wieder hin; denn wir leben nur in der kühleren Nacht; am heißen Tage verkriechen wir uns.

    Wie sagt man aber so schön: die Geister, die sie rief … Ich erinnere mich noch gut, wie nach dem Sommer, der doch bloß endlich kommen solle, gerufen wurde. Nun, jetzt ist er da.

    Also in diesem Sinne: lasst Euch den Seewind um die Nasen wehen, liebe Schnurr- und Grüße,

    Kristina und Rani

    Gefällt 5 Personen

    • Allet paletti, nach nochmaligem Laden und Öffnen sind alle Bildchen da, und schön sieht’s bei Euch aus mit Sommerfeeling. Ich werde mir nun mal alles in Ruhe betrachten.

      Liebe Grüße, Krsitina

      Gefällt 4 Personen

    • Liebe Kristina und liebe Rani,
      das ist aber lieb von euch, daß ihr uns unser HITZEFREI gönnt, und sie ist so herrlich, unsere Phantasiereise, lach!
      Das war ja komisch mit den Bildern, ich hab schon nachgelesen, daß es später dann doch noch ging, prima! Es wäre euch was entgangen, lach!
      Wenn hier mal die Nacht wenigstens kühler würde, das wird leider auch nicht so richtig was, und schlimm ist, daß die Luft steht wie eine Wand, kein Luftzug, aber da hast du natürlich schon irgendwie recht, als der Sommer nicht in die Hufe kam, haben wir gemeckert und wollten ihn, tja, nu isser da! Aber natürlich möchte ihn eben keiner so extrem, aber da haben wir ja nachhaltig dran gearbeitet oder eben nicht, wie man es auslegt!
      Wir lassen uns den Seewind um die Nase wehen und schmecken das Salz auf den Lippen, die frische Gischt sprüht uns ins Gesicht, herrlich, sag ich euch, was man in der Phantasie so alles erleben kann!
      Paßt auf euch auf, bleibt cool, viel trinken, und wir schicken liebe Schnurr- und -grüße zurück zu euch,
      Monika, Mimi und Ruddi.

      Gefällt 1 Person

  5. Puh… es ist sehr warm, aber zum Glück wedelt hier ein 20 cm kleiner USB- Ventilator am PC. So kann ich in aller Ruhe die schönen Bilder betrachten und Ruddi beneiden in der frischen Brise auf dem Wasser. Na ja, mal ehrlich!!! Ich würde auf solch einem Boot vor Angst meinen Geist aufgeben. Niemalsnienicht würde mich jemand da rauf bekommen.
    Ein Kalenderblatt an dem man reiben kann, und dann duftet es nach Erdbeeren. Das ist ja klasse. Aber mein Favorit bleibt ja die rote Laterne die sagt, dass Mimi anwesend ist … kicher ….
    Auf meinem Schattenbalkon sind schon 31 °. Nicht einmal die frechen Spatzen kommen um zu fressen. Sie sitzen unten in den Bäumchen, denn zwischen unseren Häusern sind bestimmt schon 40°. Aber ich habe auch den Wassernapf frisch gereinigt und gefüllt. Da trinken sie gerne.
    So, nun schlürfe ich in aller Ruhe meinen Kaffee…
    Bleibt alle frisch
    Ingrid

    Gefällt 5 Personen

    • Jaaaaa, isses, es ist zu warm!!!!! Tolle Idee mit dem Ventilator am PC, ich hatte mal so einen minikleinen Hand-Ventilator, die waren dazumalen der Renner, die leuchteten auch, wenn sie an waren, ich muß mal gucken, ob es den noch gibt, da brauchten bloß Batterien rein. Herrlich ist unser Boot, nicht wahr, oooh, schade, wirst du seekrank, ich weiß es aus Erfahrung, ich nicht! Also steht bei mir dem segeln auf dem feinen Schiff nix im Wege, aber wenn die See schön glatt ist und Ruddi ganz vorsichtig steuert, dann kannst du vielleicht doch wenigstens in der Phantasie mit, das Wasser ist so herrlich kühl, hihihihi!
      Das waren tatsächlich 12 Kalenderblätter, an denen man riechen konnte, ich weiß, daß noch Orange, Zitrone, Wacholder, Salbei dabei waren, den Rest krieg ich gerade nicht mehr zusammen, aber ich hab sie alle noch und sie duften auch noch.
      Klasse, nicht wahr, die rote Laterne und Mimi ist da, kicher, ich amüsiere mich da auch königlich drüber!
      Schattenbalkon und 31°, da können wir uns die Hand reichen, meiner liegt zwar eigentlich nach Süden und ist noch wärmer, aber durch das Dach wenigstens in der Mittagszeit abgeschattet. Kann ich mir gut vorstellen, daß nicht mal mehr die Spatzen richtig kommen, aber das Trinkgefäß wird sie freuen, meines steht auch wieder.
      Mittlerweile wirst du schon lange deinen Kaffee geschlürft haben, wir sind heute hier nicht in die Gänge gekommen, mal gucken, ob es heute bissel abkühlt, es sieht nicht danach aus.
      Wir wünschen eine angenehme Nacht, bleibt bitte auch alle frisch, und liebe Grüße mit Schnurr- und Brummgrüßen
      euer Redaktionsteam Monika, Mimi und Ruddi

      Gefällt 1 Person

  6. Liebe Monika,
    ich hoffe, dass ihr alle miteinander diese Hitzewelle gut überstehen werdet!
    Wie schlau die Mimi doch ist, wenn sie sich auf das Kühlkissen legt und abends, im Brotkasten, da muss wohl doch ein winziger, nur für sie wahrnehmbarer, Windhauch drüberstreifen!
    Passt gut auf euch auf!
    Liebe Grüsse
    Christa

    Gefällt 4 Personen

    • Liebe Christa,
      das hoffe ich auch! Hier oben im Eulennest kühlt es nicht runter, da ändert auch leider das „neue“ Dach nix dran. Müssen wir gucken, wie wir da durch kommen.
      Das neue Kühlkissen ist prima angenommen worden, das ist aber auch was feines, ich hab es selbst schon ausprobiert, das wird nicht kalt, aber richtig schön kühl! Ich war nämlich bissel besorgt, daß es vielleicht zu kalt würde, aber nee, das ist goldrichtig! Ja, wenn Mimi dann abends doch wieder in ihrem Brotkasten liegt, dann denke ich auch immer, irgendwas muß da kühlen, aber der Kasten ist auch ziemlich genau in der hier bevorzugt auftretenden Windrichtung, vielleicht spürt sie da wirklich was, was sonst niemand merkt!
      Machen wir, bei euch ist es angenehm? Hoffentlich hier auch bald mal wieder und wenn es nur mal für eine Verschnaufpause wäre, schaun wir mal.
      Liebe Grüße vom gesamten Redaktionsteam nach Kanada,
      Monika, Mimi und Ruddi.

      Gefällt 1 Person

    • Ja, hab ich auch schon gelesen, und selbst wenn es nur für zwei Tage ist, jaaaa, juchhuuuuu!!!
      Hier oben schmilzt alles, lach, ich bin auch froh, daß ich das alles schon vorher fertig hatte, ich wäre jetzt zu nix fähig! Balkonien genießt tagsüber nur noch Mimi, ich stoße immer erst am späten Abend dazu, vorher geht einfach nicht!
      Paßt auf euch auf, ihr lieben Bees, und bleibt, soweit es geht, cool, liebe Grüße von euren Emms.

      Gefällt mir

  7. Liebe Grafschafter Hitze-Geplagte!

    Wie ist die Luft denn heute bei Euch? Weht auch dort ein Windchen, sind die Temperaturen gnädiger, könnt Ihr ein wenig freier atmen? Ihr habt ja sicher schon an anderer Stelle gelesen, dass der Norden eine Hitzeauszeit nehmen darf. Das nutzen wir für die eine oder andere Aktivität, bevor es am Samstag nach Vorhersage mit den hohen Celsiusgraden weiter geht.

    Ich kann mir vorstellen, dass Ihr im Eulennest unter der Wärme ächzt. Und wenn ein Kätzchen mitwohnt, kann man in den oberen Etagen auch nicht so ohne Weiteres alle Fenster offen stehen lassen, um Durchzug zu erzeugen, es sei denn, man würde alles „vernetzen“. So würde für Euch jede Form der Abkühlung wie eine Erlösung sein. Das verstehe ich gut.
    Da blieb natürlich nichts anderes übrig, als den erfrischenden Segeltörn mit Ruddi zu wählen. Es lebe die Phantasie!

    Während Eurer Abwesenheit habe ich mir nun Eure sommerlich geschmückten Redaktionsräume einmal näher betrachtet:

    Da ist das lockende Balkonien mit seinem prächtigen Grün und Blüh, den mehr oder weniger schattigen Plätzen für unser aller Mimilein, dem wartenden Liegestuhl der Frau Chefredakteuse mit kühlendem Getränk und obligatorischer Lektüre. Und ein meditarran anmutendes Brünnlein mit täuschend echtem Blattwerk und romantischen Rosen gibt es tasächlich auch. Vermisst haben Rani und ich die Tagestemperatur-Anzeige. Oder haben wir sie etwa übersehen?

    Da ist das einladende Entree zur Redaktion, damit auch alle Besucher sogleich wissen, dass in dieser Zeitung vom Schönen und Positiven berichtet wird, und die Lebensfreude im Vordergrund stehen soll. Mohnblumenstrauß, fliegende Gänse, die Sehnsuchtsfinca, der Duftkalender, die freundlichen Lichter, dem auf Einlaß Wartenden wird die Zeit gewiß nicht lang, die Stimmung hebt sich, die freudige Erwartung steigt. Drinnen wird man natürlich nicht enttäuscht: Ob Rosen- oder rote Laterne, für gute Atmosphäre ist gesorgt.

    Ja, und Rani fragt Ihre Freundin Mimi, wie sie denn die Kühlmatte so findet. Sie kann sich nicht recht entschließen, ob das wohl auch etwas für sie wäre. Mimi mache zwar einen zufriedenen Eindruck; aber wirklich lange drauf rumgelegen hätte sie dem Augenschein nach wohl auch nicht …. Da lag die schöne Schwarze doch lieber auf ihrer bekannten Steppdecke, die ihr so gut steht, oder eben doch im so geliebten Brotkasten. Katzen sind eben Gewohnheitstiere, Was vermuten läßt, dass die Kühldecken reussieren, wenn Katz sich dran gewöhnt hat ;-).

    Wir nutzen jezt noch den wohl-temperierten Nachmittag für Ditt un Datt. Habt einen schönen, hoffentlich erträglichen Abend liebe Monika und Mimi (Ruddi ist wohl längst zur Eisbahn unterwegs – s. unser Patengeschenkle).

    Viele Katzenbäckchenstubser und Streichler und liebe Grüße
    von Kristina und Rani

    Gefällt 3 Personen

    • Liebe Kristina und liebe Rani,
      es hat endlich mal gestern nächtens abgekühlt, ich hab sofort gelüftet, und somit war mal wieder einmal angenehmes Schlafen angesagt, freu, freu! Heute hat uns die Hitze aber schon wieder, allerdings geht jetzt zum Abend doch auch wieder ein bissel schöne Luft! Wie schön, daß ihr eine Hitzeauszeit nehmen dürft, da kann man doch wieder bissel aktiver werden, bis es am Wochenende wieder losgeht!
      So schön unser Eulennest hier oben ist, bei Hitze ist es anstrengend, und genauso ist das, mit Mimi kann ich hier oben eben nicht einfach mal alle Fenster aufreißen, wenn es doch mal nächtens kühlt, die stehen dann wohl auf Kipp, aber das bringt meist auch nicht so viel. Im Schlafzimmer mach ich das schon mal ganz auf, dann muß ich aber auch aufpassen, daß die Türe zu ist, dritter Stock ist halt gefährlich für Katzen. Und alle Fenster vernetzen geht auch nicht, zumal die meisten Netze mir da auch trotzdem nicht sicher genug wären, wenn sie nur „eingeklebt“ mit einem Klettverschluß sind und sich eine Katze mal dagegen lehnt, ist es schnell passiert. In ihrem früheren Zuhause ist Mimi in ganz jungen Jahren ja mal echt durch ein Kippfenster gefallen, im zweiten Stock, nächtens, es ist erst gar nicht aufgefallen, und als es das ist, konnte sie nicht gefunden werden trotz intensiver und verzweifelter Suche ihrer damaligen Dosenöffner, erst am anderen Morgen bei nochmaliger Suche ist sie dann in einem Kellerfenster entdeckt worden, zum Glück ist außer einem verstauchten Pfötchen nix passiert, was waren wir da damals alle froh, ich kannte sie da ja durch die Freunde auch schon! Deshalb ist hier wirklich jede kleine Abkühlung vonnöten, und unser Segeltörn mit Ruddi war da schon richtig klasse, lach, jawoll, es lebe die Phantasie!
      Hach, wie fein, da habt ihr euch hier nochmal in unseren Bildern getummelt, ist doch schön hier in unseren Redaktionsräumen, nicht wahr, und unser schönstes Zimmer, unser Balkonien, hat sich wieder so richtig aufgebrezelt! Den täuschend echten Efeu hat ich noch im Fundus wiedergefunden, und ich fand ihn auch so klasse für den Brunnen, daneben die feinen Rosen, sieht prima aus! Der Tagestemperatur-Anzeiger klebt an der Balkonientüre, ab und an hänge ich mal eines richtig raus nach Balkonien, da waren wir dieses Mal bloß einfach zu faul für, gefühlt langte die Temperatur alle mal für „gut durch“ statt von innen noch rosa, lach!
      Genau das möchten wir mit unserem einladenden Entree zu unseren Redaktionsräumen auch zum Ausdruck bringen, hier herrscht ein positiver Geist und hier gibt es (hoffentlich!) nur gute Nachrichten in unserem Grafschafter Wochenanzeiger, meine Nachbarn wissen das auch sehr zu schätzen! An den Lichtern nächtens hab ich immer wieder meine Freude, dank eines Timers in den Kerzchen klappt das vorzüglich und sieht so hübsch aus. Und der Duftkalender dazumalen von meiner Mama, das macht auch noch richtig Spaß, weil er echt noch immer duftet.
      Also, Mimi findet die Kühlmatte prima, sie verbringt nicht unbedingt viel Zeit darauf und auf Balkonien waren ihr da sogar die Fliesen, die im Schatten lagen, noch lieber, aber drinnen legt sie sich bei der Hitze wirklich gerne mal darauf ab, das Ding kühlt aber auch echt fein, ich hab schon selber drauf gelegen, lach! Ja, Katzen sind halt Gewohnheitstiere, aber ich nehme mal an, wenn der Sommer wirklich wieder weiter nachhaltig so heiß wird, wird die Decke noch voll zum Einsatz kommen.
      Wir hoffen nun drauf, daß es auch heute Nacht wieder bissel runterkühlt, der Wind ist vielversprechend, und wünschen euch einen ganz feinen und hoffentlich mal wieder entspannten Abend, Ruddi ist, wie von euch vermutet, mit seinem Patengeschenk unterwegs und wird sicher gleich wieder eintrudeln zum Abendbrot, hihihihi! Viele Katzenbäckchenstubser und Streichler zurück zu euch und liebe Grüße von eurem Redaktionsteam Monika, Mimi und Ruddi.

      Gefällt 1 Person

  8. Liebes Grafschafter Wochenanzeiger-Team,
    ja von wegen laue Sommernacht – wir haben eine erste tagelange Hitzewelle und heute auch noch Siebenschläfer (= 7 Wochen Hitze?).
    Und darum ist es so schön und erfrischend, dass ihr uns hier mental auf eine Phantasiereise auf Ruddis Segelboot einladet – wie wunderbar! Wir haben hier auch glitzerndes Wasser – in der Trinkwasserschale für die Vögel draussen, hihi…
    Euer wunderbares Balkonien im neuen Gewand – mit gaaanz viiiiiel Sommerdeko – mit nächtlicher Solarbeleuchtung – ganz zeitgemäss und edel leuchtend rot…
    Und sehr gelungene Fotos von Mimi auf der Steppdecke – beeindruckend bombastisch blühende Sukkulenten – Mimi im Brotkasten mit und ohne den roten Lampion – Mimi in der Kühlbox, ähm auf den Kühlakkus, hihi und im Wohnzimmer auf der Steppdecke… Steve ist begeistert und hin und weg!
    Eine Rosenlaterne, ein wunderbarer Duftkalender mit den leckersten Früchten, die blau-weisse Finka im Süden und und und. Dankeschön für die vielen schönen Eindrücke, ihr Lieben und für die digitale Abkühlung mit Fotos von Ruddis Segelboot. Hier läuft jetzt der Ventilator, die Zimmer heizen sich von Tag zu Tag so auf und kühlen kaum mehr ab (derzeit 28 Grad). Zum Glück gibt es hier noch das Untergeschoss mit 24 Grad, das ich heute zum ersten Mal zum Abkühlen (am PC arbeiten) genutzt habe. Wie ist es inzwischen bei euch? Die Wärme hängt ja erstmal fest in den Räumen und unter dem Dach fest…
    Schlaft gut heute Nacht und liebe Schnurr- und Menschengrüsse vom Meister Steve und der Dosi,
    Jutta :)

    Gefällt 3 Personen

    • Liebe Jutta und lieber Steve,
      ja, lach, da führte das Gedicht doch in die Irre mit den lauen Sommernächten, von lau konnte man bei der Hitzewelle nun echt nicht sprechen, und heute ist Siebenschläfer, na, dann, das kann ja heiter werden, 7 Wochen eine solche Hitze, da bleibt nur zu hoffen, daß sich solche alten Bauernregeln doch hoffentlich auch mal irren!
      Das war sooooo herrlich, unsere kleine Segeltour mit Ruddi, wozu besitzt der Mensch halt die Phantasie, na, und guck, ihr habt sie auch, bei euch glitzert auch das Wasser so herrlich, wenn auch bloß in der Vogeltränke!
      Unser schönstes Zimmer hat sich wieder sommerlich aufgebrezelt, ich hatte da wieder so meine Freude dran, und zum Glück hab ich das gemacht bevor es so heiß wurde. Über die Sukkulenten freue ich mich jedes Jahr, die bleiben auch im Winter draußen stehen, mit bissel Kälteschutz um den Kasten, und erfreuen mich jedes Jahr mit ihren so schönen Blüten!
      Die Steppdecke im Wohnzimmer ist die ganz ausgebreitete Kühlmatte, Mimi fand sie prima bei der Hitze, aber am besten drinnen, draußen lag sie dann lieber auf den noch kühlen Fliesen. Ich hab die Matte mal selber ausprobiert, ist echt was feines, könnte man zur Not auch mit ins Bett nehmen, lach! Und Mimi freut sich gerade, daß Steve wieder begeistert ist, mal gucken, wie das Wetter sich weiter entwickelt, da könnte sich die Meute sonst ja, wenn es mal wieder kühler wäre, auf Balkonien treffen.
      Ruddis Segelboot war auch mein Highlight, könnte ich mir super schön vorstellen bei dem Wetter, so einen Segeltörn! Hier ist es in unserem Eulennest hier oben halt auch wie bei euch, es kühlt nicht runter, einzig letzte Nacht hatten wir mal so einen kühlen Schub, das tat gut und ließ endlich mal wieder besser schlafen, heute war die Hitze wieder da. Wie gut, daß du da noch über ein feines einigermaßen kühles Untergeschoß verfügst, klasse! Zur Zeit geht hier bissel Wind, das verspricht hoffentlich wieder ein wenig Abkühlung zur Nacht, schaun wir mal!
      Wir wünschen euch jedenfalls einen feinen Abend und hoffentlich Abkühlung, kommt gut durch die Nacht und viele liebe Schnurr-, Brumm- und -grüße von eurem Redaktionsteam an Meister Steve und die Dosi Jutta,
      Monika, Mimi und Ruddi.

      Gefällt 1 Person

  9. Liebe Mimi, liebe Monika, welch großartige Dekoration ihr habt! So viel Mühe bei solch Temperaturen. Den Aufwand können unsere Menschlein kaum fertigbringen. Die errichtete Terrasse muss nun ausreichen. Die ein oder andere künstliche Rose schadet nie und nimmer. Umso länger bleibt alles erhalten. Wir schicken euch ein laues Lüftchen und hoffen, dass ihr die Tage wohl und zufrieden durchsteht. In einer gemütliche Ecke liegen wird gut tun.

    Liebste schattige Grüße von Max, Fox und Jasmin

    Gefällt 3 Personen

    • Lieber Max, lieber Fox und liebe Jasmin,
      dankeschön, da freuen wir uns doch sehr, daß unsere Deko euch gefällt! Zum Glück hatten wir das hier schon vor der Hitzewelle fertig gemacht, bei der Hitze hätten wir das genauso wenig geschafft wie eure Menschlein! Und guckt, da haben sie die feine Terrasse ja nun wohl fertig, prima! Das war ja bestimmt auch Arbeit genug! Künstliche Rosen schaden auf keinen Fall, die verblühen wenigstens nicht, hihihihi! Wir danken euch sehr für das geschickte laue Lüftchen, können wir nach des Tages Hitze wieder gut gebrauchen, wir hoffen, bei euch weht auch ein solches! Da nickt Mimi wieder ganz bekräftigend, jawohl, in einer gemütlichen Ecke liegen tut auf jeden Fall gut.
      Gehabt euch auch wohl und wir wünschen schöne Sommertage, kommt gut durch die Hitze und wir schicken liebste schattige Grüße zurück zu euch,
      Monika und Mimi.

      Gefällt 1 Person

  10. Liebe Monika,

    gestern sah ich Django das erste Mal richtig hecheln, dennoch legte sich der
    Dussel nur unter den Gartentisch auf den heißen Hofplatten, anstatt sich in die kühlen Katakomben zu verziehen. Eine solche tolle Kühldecke würde er also auch nicht annehmen.

    Ja, die Redaktionsferien hast du dir verdient und Ruddi soll sich gerne eine kühle Briese um die Nase wehen lassen.
    Heute ging ein angenehmer Ostwind, der die Hitze erträglich machte und jetzt sind es nur noch 27 Grad in der Wohnung, das ist moderat.

    Bei manchen deiner Blumen ist es gut, dass sie künstlich sind, sonst kämst du mit der Gießerei nicht mehr nach. Den anderen Gewächsen wünsche ich ein gutes Gedeihen und dir eine unbeschadete Hitzewelle, denn der heutige Siebenschläfer lässt weitere Wellen befürchten.

    Erschöpfte Grüße aus der Saar-Hara!
    Britta-Gudrun

    Gefällt 3 Personen

    • Liebe Britta-Gudrun,
      oh, je, da hat sogar Django gehechelt gestern, war aber auch echt brutal, die Hitze! Aber so sind sie, unsere Katzen und Kater, anstatt dann ins Kühle zu gehen, und da hätte Django es doch herrlich in seinen kühlen Katakomben, legen sie sich noch eher ins warme! Ja, ich glaub, da wäre die Kühlmatte von Mimi dann auch nicht angenommen worden von ihm, Mimi fand sie dann am Abend drinnen doch wohl sehr gut, sie lag nämlich öfter und auch mal zwischendurch für längere Zeit drauf!
      Wir haben unseren Segeltörn mit Ruddi richtig genossen, lach, wenn wir schon nicht real so herrliche Seereisen unternehmen können, dann halt in der Phantasie, wozu hat man die! Und Redaktionsferien sind hier von allen jubelnd begrüßt worden, man ist bei der Hitze doch ziemlich schachmatt.
      Schön, daß ihr es auch zwischendurch mal bissel kühler hattet, wir hatten das gestern Nacht, da ging endlich mal wieder richtig schlafen! Und 27 Grad in der Wohnung sind dann ja echt schon komfortabel!
      Das denke ich mir auch so oft, es ist schon richtig, daß manches auf Balkonien künstlich ist. Ich hatte in Björns Kindertagen da noch mehr an richtigen Sachen drauf, auch Obst und Gemüse, ein Jahr hatten wir mal Zuccini, die waren so herrlich, alleine die Blüten sind ja schon eine Pracht und wir haben ganz nett geerntet! Da ich das Wasser aber vom Badezimmer bis Balkonien schleppen muß, hatten wir zu der Zeit einen Gartenschlauch, lach, der an den Wasserkran im Badezimmer angeschlossen durch Björns Kinderzimmer gelegt wurde und durch das Fenster, was man ja auf Balkonien sieht, dann raus auf Balkonien, da war so eine Sperrvorrichtung dran, wo man nur bei Bedarf dann am Schlauch aufdrehen konnte, das war sehr praktisch! Als ich dann nicht mehr so viel zum gießen hatte, hab ich den mal unseren Mimi-Freunden für ihren Schrebergarten geschenkt, die haben sich gefreut! Bis jetzt gedeiht auf Balkonien alles ganz prima, besonders neugierig bin ich ja auf die Himbeeren und die Johannisbeeren, ob da dieses Jahr schon was läuft mit ernten.
      Oh, ja, der Siebenschläfer heute läßt schreckliches ahnen, lach, wir pusten dann auch mal wieder bissel durch hoffentlich heute Nacht und wünschen dir und Django auch ein gutes Überstehen der Hitzewelle, Mimi schickt natürlich wieder liebe Schnurrgrüße für den Kumpel mit!
      Hihihihihi, Saar-Hara ist klasse, hoffentlich habt ihr auch eine Oase, liebe und auch ziemlich erschöpfte Grüße zurück,
      Monika, Mimi und Ruddi.

      Gefällt mir

  11. Liebe Mimi, liebe Monika, lieber Ruddi,

    das war das Gescheiteste, was Ihr tun könntet, Euch alle hitzefrei zu geben! Es geht halt nichts über eine vernünftige Chefin!!!

    Die Fotos von Ruddis imaginärer Segeltour und Eurem Balkonien sind wieder traumhaft schön! Ja, so kann man die Hitze aushalten: kühle Getränke, Hitzefrei, Urlaub (wenn auch nur in der Phantasie), Nichtstun, für Mimi ein Katzenminze- oder Baldrianeis, für Ruddi eine Eisbombe (seine großen Verwandten in den diversen Zoos moegen die immer sehr!), und für die Frau Chefredakteurin einen schönen Nuss-, Schoko- oder Amarenabecher (sind die Lieblingsbeschäftigung von unserem Fraule!) sowie ein schönes, schattiges Balkonien
    Wir wuerden uns wünschen, dass uns unser Fraule in unserem Pelz einen Reißverschluss einnaehen kann, damit wir den Pelz einfach mal ausziehen könnten. Leider geht das aber nicht!
    Apropos naehen: Dazu ist unser Fraule die ganze Woche so gut wie gar nicht gekommen. Nein, nicht wegen der Hitze. Ihre Mama hatte diese Woche einen Unfall und ist mit einem Oberschenkelhalsbruch ins Krankenhaus gekommen, und unser Fraule ist jeden Vormittag bis zum Mittagessen dann im Krankenhaus, vor dem Krankenhaus schnell noch selbst in der Stadt erledigen, was zu erledigen ist. Das andere Problem ist, dass unser Fraule gerade bei so einer Hitze immer Probleme mit ihrem linken Auge hat: Ozonbelastung. Das tränt dann, und wenn sie dann noch handarbeitet, wird es noch schlimmer. Also, im Moment alles nicht so toll!
    Die Annehmlichkeiten, die Hitze vertraeglicher zu machen (Klimaanlage, Ventilator) verträgt sie wegen ihres Auges auch nicht. Sie hat sich diese mal in ihrer Sturm- und Drangzeit total kaputt gemacht. Wollte keine Brille mehr (Da sieht ja jeder gleich, dass sie schlecht sieht.), sondern Kontaktlinsen, dann aber schon welche, mit denen man die Augenfarbe von graubraungruen auf blau ändern kann, weil sie damals total auf einem amerikanischen Schauspieler stand, der blaue Augen hatte. Nur hat sie die Kontaktlinsen entweder nicht rein oder wieder raus bekommen oder beides, weil es weiche waren, oder die Augen haben bei den mittelharten (?) ständig geträunt. Ja, wer so spinnt – wir meinen natürlich – wer schön sein will, muss leiden!

    Schnurrer und Maunzer und Nasenstumper an Euch alle

    Angel und Balou (ohne Fraule, hoffentlich liest sie das nicht, dass wir sie verletzt haben, sonst killt sie uns womöglich!)

    Gefällt 3 Personen

    • Liebe Angel und lieber Balou,
      das fand meine Redaktionscrew auch, daß sie eine sehr vernünftige Chefin hat, lach!
      Das war so klasse, unsere imaginäre Segeltour, was man so alles in der Phantasie anstellen kann, hihihihi! Da hat man sogar den Salzgeschmack auf den Lippen beim träumen, oder kam das vielleicht doch eher vom schwitzen, kicher?!
      Mimi klatscht hier gerade Beifall und Ruddi auch, eine sehr gute Idee, da gucken wir mal am Wochenende, bezüglich Katzenminze-Baldrian-Eis und eine dicke fette Eisbombe für Ruddi, er steht da seinen großen Artverwandten im Zoo in nix nach, Eisbombe schleckt er für sein Leben gern. Der Amarenabecher wäre als erstes meins, und dann in der von euch beschriebenen Reihenfolge weiter!
      Ich glaub, das würden sich bei dieser Hitze viele Pelztiere wünschen, daß es einen Reißverschluß zum ausziehen gäbe, aber leider, den hat die Natur nicht vorgesehen, solche Hitzewellen zumindest in unseren Breiten aber wahrscheinlich auch nicht.
      Oooh, das tut uns nun aber sehr leid, daß die Mama von eurem Fraule einen Unfall hatte und mit einem Oberschenkelhalsbruch im Krankenhaus liegt, da hat euer Fraule sicher ganz viel zu tun gehabt, richtet ihr mal eine liebe Umarmung aus und für die Mama unbekannterweise ganz gute Besserung! Und euer Fraule hat nun auch noch selber gesundheitliche Probleme mit ihrem Auge, das ist ja fies! Natürlich auch hier ganz gute Besserung von der gesamten Belegschaft des Grafschafter!
      Ach, ja, das mit dem „wer schön sein will, muß leiden“, das ist so ein Kapitel für sich, da kann man heute nur noch den Kopf schütteln, was da in jugendlichem Wahn alles passiert ist, ach, da seid mal unbesorgt, auch wenn euer Fraule das liest, da wird sie Verständnis für haben, in unserem gehöbeneren Alter steht man da doch mittlerweile drüber, na, und killen würde sie euch doch schon mal so ganz und gar überhaupt nicht, außer vielleicht so symbolisch in Gedanken, lach! Nein, im Ernst, letztlich halten wir hier ja auch dicht, wäre ja noch schöner, wenn wir Geheimnisse unserer Leser ausplaudern würden, wir sind eine anständige Redaktion und nicht wie die Blöd-Zeitung!!!
      Schnurrer, Brummer, Maunzer und Nasenstumper mit lieben Grüßen an euch zurück von eurem Redaktionsteam Monika, Mimi und Ruddi.

      Gefällt mir

      • Liebe Mimi, liebe Monika, lieber Ruddi,

        jetzt habe ich doch gerade durch Zufall gesehen, dass meine Beiden sich schon wieder bei Euch „zu Wort gemeldet“ und dabei auch noch Einiges aus meiner Vergangenheit zu Preis gegeben haben!
        Nein, „killen“ werde ich sie deswegen nicht, auch nicht im Gedanken!
        Hattet Ihr denn heute wenigstens schon Eure Erfrischungen in Form von Katzenminze-Baldrian-Eis für Mimi, eine leckere Eisbombe für den Ruddi und für die Frau Chefredakteurin einen ganz großen Amarenabecher?
        Vielen lieben Dank für Eure Genesungswuensche an meine Mutter und mich. Ja, die Woche war mehr als aufregend und aufregend, denn ein Sturz mit 93 1/2 ist schon allein nicht einfach, dann aber noch zusätzlich der Oberschenkelhalsbruch und die OP. Ich habe die operierende Ärztin und den Anästhesisten gefragt, ob das denn nicht auch mit einer Spinalanaesthesie gemacht werden könnte, da eine Vollnarkose in dem Alter ja doch nicht ganz ohne ist. Ich glaube, erst in dem Moment hat der Anästhesist diese Möglichkeit auch in Erwaegung gezogen!
        Heute habe ich in dieser Woche zum ersten Mal wieder länger genaeht. Das habe ich wirklich gebraucht, um mal etwas runter zu fahren. Es wird eine Tasche nach einer Anleitung aus einem Patchworkheft, aber doch sehr abgewandelt.
        Ich habe auch Eure Unterhaltung wegen eines Fensterschutzes für Katzen gelesen. Meine Schwester hat Fliegengitter, die man direkt in die Fenster einhängen kann. Sie sind auch für Kunststofffenster geeignet und der Rahmen wird nicht beschädigt, so dass sie auch in Mietwohnungen angebracht werden können (vorher vielleicht doch mal lieber den Vermieter fragen!). Es gibt hier auch extra Fliegengitter, die für Haustierbesitzer sind. Bei ihnen ist das Material strapazierfähiger. Der einzige Wermutstropfen an der Sache ist, sie müssen für die Fenster angefertigt werden und nicht ganz billig.

        Ich wünsche Euch allen noch ein schönes Restwochenende

        Liebe Grüße

        Bine mit Angel und Balou

        Gefällt 2 Personen

        • Liebe Bine, liebe Angel und lieber Balou,
          huch, jetzt wäre mir hier doch fast euer Kommentar durch die Lappen gegangen, gerade erst gesehen, sorry!!!
          Jaja, deine beiden Süßen haben ein wenig aus dem Nähkästchen geplaudert, hihihihi! Aber wir sind ja verschwiegen, lach, und nein, das haben wir auch nicht angenommen, daß du sie killst, auch in Gedanken nicht!
          Also, Mimi hatte heute kühlen Joghurt, da war ihr so nach, Ruddi hat mir natürlich eine Eisbombe abgeschmeichelt, mit Erdbeeren, weil die Frau Chefredakteurin nämlich Erdbeeren mit Vannillequark hatte, so schön kühl und lecker!
          Kann ich mir sehr gut vorstellen, wie aufregend die Woche für dich war, das ist ja wirklich keine leichte Sache für eine 93-jährige, da kann ich mich gut in deine Sorgen reinfühlen! Und dann noch die OP bei dem Oberschenkelhalsbruch, gut daß du wegen der Narkose den Anästhesisten auf die Alternative aufmerksam gemacht hast, das ist doch schonender als eine Vollnarkose. Hoffentlich erholt sich deine Mutter gut von der OP, ich drück mal alle Daumen!!!
          Das hast du gut gemacht mit dem nähen zum runter kommen, das ist doch auch wichtig für dich, du mußt ja auch bei Kräften bleiben. Und Patchworktasche finde ich richtig fein!
          Ja, die Fliegengitter zum einhängen kenne ich, ich dürfte sie hier auch dran machen, aber ich bin da trotzdem immer so ein bissel „überbesorgt“, das ist der dritte Stock hier oben, ich hab im Schlafzimmer auch einen Kippfensterschutz für Mimi, und wenn, dann wäre sicher das strapazierfähigere Material besser, aber eben auch teurer! Wenn die Sommer weiterhin so heiß bleiben, werde ich mir da aber auf jeden Fall was einfallen lassen! Im Augenblick nützte mir aber das beste Fliegengitter nix, denn es geht draußen nicht ein Lüftchen und hat immer noch fast 30° draußen, da käme eh nix kühles rein. Aber lieben Dank für deine Tipps!
          Wir hoffen, ihr könnt es euch auch irgendwie bissel kühl machen, kommt gut durch die Hitze, schlaft schön und hab noch einen ganz feinen Sonntag alle, liebe Schnurr-, Brumm- und -grüße
          Monika, Mimi und Ruddi.

          Gefällt mir

    • Ich danke dir sehr, lieber Klaus, es war ein schöner Tag, ich hoffe, du hattest auch einen solchen und es ist auch dir Schönes begegnet, ich wünsche dir noch einen schönen Abend aus der Grafschaft an die Müritz, liebe Grüße
      Monika.

      Gefällt mir

    • Herrlich, nicht wahr???
      Darum haben wir sie eingestellt, die Ventilatoren, wir haben doch hier als Zeitungsredaktion unseren Lesern gegenüber eine gewisse Fürsorgepflicht, nicht, daß euch sonst beim lesen und gucken zu heiß wird, lach!
      Ebenfalls gutes Durchhalten gewunschen, es ist ja wohl überall so mörderisch, in Frankreich zur Zeit wohl ganz besonders, du lieber Himmel! Hoffentlich schwappt das nicht auch noch über uns hinweg!
      Liebe Grüße für dich, liebe Priska,
      Monika.

      Gefällt mir

  12. Liebe Monika und liebe Mimi
    So wie immer ein sehr interessanter toller Beitrag mit so vielen schoenen Bildern, vor allem von klein Mimi. Ja, es ist momentan bei Euch sehr heiss. Da muss man erfinderisch werden wo man sich noch hinlegen kann. Trotzdem ist Balkonien so idyllisch und die Lichtlein sind so heimelig. Sobald es wieder kuehler wird auch Mimi wieder viel Freude haben auf Balkonien. Wuensche Euch noch eine schoenes angenehmes Wochenende.
    Liebe Gruesse von Lara und Misty💖💕🌷🌱

    Gefällt 3 Personen

    • Dankeschön, liebe Lara, wir freuen uns immer, wenn die Einträge hier gefallen, zum Glück hatten wir die Bilder schon vor der großen Hitze gemacht, lach! Nach ca. 1-2 Tagen bissel kühler haben wir jetzt pünktlich zum Wochenende die nächste Hitzewelle, da muß man echt gucken, wie man da durch kommt. Mimi posiert ja immer gerne als Fotomodell, und unser Balkonien ist in der Freiluftsaison immer unser schönstes Zimmer, abends die Lichter sind wirklich heimelig! Ich glaub, Mimi wäre es auch recht, wenn es bissel kühler würde, aber da sie auf Balkonien nun auch ihr feuchtes Handtuchzelt wieder hat, geht es schon.
      Danke für deine lieben Wünsche, wir wünschen euch auch ein richtig schönes Wochenende, dir und Misty, liebe Grüße mit Schnurrgrüßen von Mimi an Misty,
      Monika und Mimi.

      Gefällt 1 Person

    • Lieber Klaus,
      ja, bei der Hitze ist man richtig schachmatt! Danke für deinen lieben Gruß, keine Sorge, bei dem Wetter setz ich mich nicht in die pralle Sonne! Ich hoffe, du hattest einen schönen Sonntag, komm gut wieder in die neue Woche, liebe Grüße
      Monika.

      Gefällt mir

    • Jaaaa, hihihi, wir wollten gleich zu Beginn, daß euch allen, die hier lesen, ein kühles Lüftchen um die Nase weht bei der fürchterlichen Hitze! Schließlich hat man doch als Redaktion auch so seine Fürsorgepflicht gegenüber seinen Lesern, lach! Hat also geklappt, prima!!!
      Ganz liebe Grüße
      Monika und Mimi.

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.