Grafschafter Wochenanzeiger – Familienbuch

             

Zu einer goldnen Hochzeit

Schweift der Geist zurück in jene Tage
alter Zeiten, Schön’res er nicht findet,
als das Schicksal, welches eine Sage
uns von Philemon und Baucis kündet.

Treuerprobt im Glücke und im Leide,
wuchs ihr Leben so in Eins zusammen,
daß – damit der Tod sie niemals scheide,
ließ ein Gott aus ihnen Bäume stammen,

Deren Zweige unauflöslich breiten
sich zum Schattendache, und ein Tempel
werden vielen Paaren, die voll Freuden
nehmen dran ein liebendes Exempel.

Und mir däucht, es sei in diesem Paare
Philemon und Baucis neu erstanden –
silberhell erglänzen ihre Haare,
golden ihrer Treue feste Banden.

Treuerprobt im Glücke und im Leide,
wuchs ihr Leben ganz in Eins zusammen,
doch ein mild’rer Gott noch ließ für Beide
höh’re Freude, süß’res Glück entstammen.

Noch im Vollgenuss der Lebensfülle,
frisch am Geiste, frisch des Herzens Triebe,
feiern sie in edler Menschenhülle
heut‘ das seltne Jubelfest der Liebe!

Wohl seh‘ ich zwei Bäume sich verschlingen,
doch nur als Symbol von jener Sage –
laßt es euch von treuen Freunden bringen,
die sich mit euch freu’n an diesem Tage!

(Luise Büchner)

Große Ereignisse werfen wieder einmal ihre Schatten voraus, im Grafschafter Wochenanzeiger wird eine Hochzeit gefeiert, aber dieses Mal eine Goldene Hochzeit. Ihr erinnert euch sicher alle noch gut an den Hochzeitseintrag von meinen Kindern, nun feiern die Eltern von meinem Schwiegerkind am kommenden Sonntag ihre Goldene Hochzeit! Und ich, eure Frau Chefredakteurin, bin natürlich zu diesem wundervollen Tag eingeladen. Die Freude ist groß, eine Goldene Hochzeit ist doch etwas ganz besonderes, welch ein dankbares, glückliches Gefühl muß es sein, als Ehepaar auf so viele gemeinsam verbrachte Jahre zurückblicken zu dürfen.

Ich hab dann mal wieder in meinen Erinnerungen und meinen Erinnerungsschatzkästchen gekramt, und festgestellt, das dies erst die dritte Goldhochzeit in meinem Leben ist, die ich mit feiere. Die erste war die Goldhochzeit meiner Großeltern väterlicherseits, die zweite die meiner Eltern, die aber wegen der Krankheit meines Vaters nur im kleinsten Kreis gefeiert wurde. Die Goldene Hochzeit von Steffis Eltern ist nun dann also die dritte im Bunde.

Die Goldhochzeit meiner Großeltern väterlicherseits, die möchte ich jetzt zu diesem Anlaß in Wort und Bild noch einmal mit euch gemeinsam feiern, ich hab dazu mein Bilder-Erinnerungs-Schatzkästchen wieder geöffnet, und so erlebt ihr jetzt Frau Chefredakteurin im zarten Alter von 5 Jahren auf der Goldhochzeit der Großeltern.

Da stell ich euch nun doch erst einmal das Jubelpaar hier vor, meine Großeltern

rechts ist meine Patentante, Tochter des Jubelpaares und Schwester meines Vaters.

Ein Familienbild

aus wesentlich früheren Zeiten, im Hintergrund der älteste Bruder meines Vaters, von links nach rechts: meine Großeltern, meine schon erwähnte Patentante, vorne rechts die Frau des ältesten Bruders, daneben die jüngste Tochter meiner Großeltern, hinter diesen beiden steht mein Vater und die dritte seiner Schwestern.

Ich hab sogar noch ein Farbbild von meinen Großeltern, aufgenommen in ihrem Garten, den ich hier schon so oft erwähnt habe, in dem ich soviel Kinderglück erleben durfte, und in dem eben auch die von Reinhard Mey besungenen Johannisbeeren wuchsen, die ich im letzten Eintrag erwähnt hatte.

Einmal das Bild im Original, die Rosen an der Seite sind Absicht, denn mein Großelternpaar steht da unter dem herrlichen Rosenbogen in ihrem Garten, rote, duftende Kletterrosen, ich rieche sie heute noch!

Und einmal ohne Rosenverzierung, es war auf dem Bild wohl auch noch oder keine Rosenzeit mehr.

So hab ich meine Großeltern noch heute in Erinnerung, Opa mit der für ihn typischen Zigarre!

Die Goldhochzeit meiner Großeltern wurde in der St.-Pankratius-Kirche in Osterfeld gefeiert, dem Stadtteil von Oberhausen, in dem meine Eltern geboren wurden. Die Kirche ist die älteste Pfarrkirche im Stadtteil Osterfeld, eine erste Kirche wurde bereits im 12. Jahrhhundert erwähnt.

Ist das nicht eine schöne Kirche? Zu diesem Bild gibt es ein drolliges Detail, denn bei den Besuchern, die auf das Goldhochzeitspaar warten, ist auch meine Großmutter mütterlicherseits, nämlich auf der rechten Bankseite, die zweite Dame von links.

Das Goldhochzeitspaar schreitet in die Kirche, hinter ihnen meine Mama (rechts) und meine Patentante, und das Führengelchen (so ist die Bezeichnung von Kindern im weißen Kleidchen für solche Jubiläen) das euch da so ernst anschaut, das bin ich! Neben mir, hier leider nicht ganz zu sehen, ist meine Cousine, die Tochter der jüngsten Schwester meines Vaters, wir beiden waren nur ein knappes Jahr im Alter auseinander und immer die besten Freundinnen als Kinder.

Die Goldhochzeits-Gesellschaft vor dem Altar zur Feier der Messe, ganz hinten stehen links die Eltern meiner Cousine, meines Papas jüngste Schwester und ihr Mann, und meine Eltern.

Wir kommen aus der Kirche nach der Messe, hier könnte ihr nun auch endlich meine Cousine sehen, das zweite Führengelchen, wir beide waren soooo stolz und ganz aufgeregt, und wir fanden uns so schön! Guckt mal auf das Goldhochzeitspaar, mein Opa trägt in der Hand einen Zylinder! Stand ihm gut!

Alle versammelt zum obligatorischen „Hochzeitsfoto“, das muß auch bei der Goldhochzeit so sein! Vordere Reihe ich, das Goldpaar, meine Cousine, hinter ihr meine Eltern, neben meinen Eltern die beiden Schwestern meines Vaters, die Mutter meiner Cousine und meine Patentante, hinter meinem Vater steht der Papa meiner Cousine, hinten über meiner Patentante der älteste Bruder meines Vaters, nach dem Rest der Verwandtschaft dürft ihr mich jetzt nicht fragen, da muß ich passen, ich weiß nur noch, daß das Verwandtschaft aus der Schweiz war, daher war nämlich meine Großmutter gebürtig.

Gratulationsschar vor dem Haus meiner Großeltern,

es war alles festlich mit Fähnchen und Wimpeln geschmückt, meine Patentante überreicht Blumensträuße ans Jubelpaar, ganz links steht mein Papa.

Meine Eltern und die Eltern meiner Cousine gratulieren dem Jubelpaar, vorne spricht mein Vater seiner Mutter Glückwünsche aus mit einem lieben Händedruck!

Das waren nun die Bilder von der Goldhochzeit meiner Großeltern, sie haben viele, schöne Erinnerungen an einen einmaligen Tag geweckt, an den ich so gerne zurückdenke.

Und nun steht am Sonntag wieder solch ein wunderbarer Jubeltag an, ich freu mich schon sehr auf die Feier, die am Sonntagmorgen auch in der Kirche beginnt, und hab lange über ein Geschenk nachgedacht, bin auch wieder fündig geworden und möchte euch nun daran teilhaben lassen.

Als erstes die Glückwunschkarte, die ich ausgesucht habe zu diesem schönen Tag

innen hab ich sie mit einem besonderen Gedicht und meinen persönlichen Glückwünschen gestaltet. Als Geschenk hab ich ein feines Buch gefunden

über die Zeit, beginnend mit dem Jahr der Hochzeit von Steffis Eltern bis heute, ich glaube, da freuen sich die beiden bestimmt drüber. Auf der Suche nach noch etwas besonderem, eigenen, bin ich mit diesen Materialien fündig geworden

ich wollte eine Kerze selbst gestalten zur Goldenen Hochzeit.

Und das ist das Ergebnis

die Rückseite zeigt zwei Herzen, aus denen zwei andere Herzen hervorgegangen sind, Steffi und ihr Bruder.

Ist doch recht hübsch geworden, oder?

Hübsch verpackt, werde ich mein Geschenk dann am Sonntag überreichen.

Auch zur Goldhochzeit gibt es Bräuche, der Farbe Gold wird ja eine besondere Kraft zugeschrieben, sie symbolisiert Licht, Beständigkeit und Weisheit. Die Alchemisten des Mittelalters sahen in Gold die Verbindung zwischen dem weiblichen Prinzip in Form von Quecksilber und dem männlichen Prinzip in Form von Schwefel. Zur goldenen Hochzeit kommt natürlich auch ein Kranz zum Einsatz, zum Beispiel aus gold besprühtem Buchsbaum, Tanne oder Eichenlaub. Solch einen Goldkranz trägt dann auch die goldene Braut, der Kranz als runder Kreis ist ein Symbol für Einheit, für das Vollkommene. Man kann ihn auch mit goldenen Rosen bestecken, wird er mit roten Bändern geschmückt, sollen diese symbolisch Hexen und böse Geister vertreiben. Manche Ehepaare überreichen sich an diesem Tag einen zweiten goldenen Ring, verbunden wird dieses Ritual mit einem erneuten Treueversprechen in einem festlichen Dankgottesdienst.

(Quelle: Sybil Gräfin Schönfeldt, Das große Ravensburger Buch der Feste und Bräuche)

Was wäre ein solcher Ehrentag ohne Musik, was wäre ohnehin das Leben ohne Musik, also hab ich natürlich auch zu diesem Anlaß wieder gesucht und bin bei zwei Liedern gelandet, die ich persönlich gerade zu diesem Tag wunderschön finde und die zu meinen Lieblingsliedern zählen:

Gesungen von Heinrich Schlusnus, einem Lieblingssänger meines Vaters, ich mag so alte Aufnahmen sehr.

Ich liebe dich, so wie du mich,
am Abend und am Morgen,
noch war kein Tag, wo du und ich
nicht teilten unsre Sorgen.

Auch waren sie für dich und mich
geteilt leicht zu ertragen;
du tröstest im Kummer mich,
ich weint in deine Klagen.

Drum Gottes Segen über dir,
du, meines Lebens Freude.
Gott schütze dich, erhalt dich mir,
schütz und erhalt uns beide.

(Text: Karl Friedrich Wilhelm Herrosee, Musik: Ludwig van Beethoven)

Und noch einem Lied mit Erinnerung an meinen Vater, weil es vom Donkosaken-Chor gesungen wird, den er so liebte:

In deutsch hab ich es auch nochmal, die Fassung gefiel mir auch sehr gut:

Der Text steht unter dem Video.

Mit einem kleinen, feinen und, wie ich finde, passendem Gedicht von Ringelnatz

Privat-Telegramm

Unsere Kasse darf leer sein.
Doch dein Herz darf nicht schwer sein.

Jedes entschlüpfte harte Wort
von mir, – streichle du sofort!
Und rate mir in gleichem Sinn!

Jedes Schmollschweigen tobt ohne Sinn
hetzerisch durch die Brust.
Ärger ist stets Verlust,
und Verzeihung ist immer Gewinn.

Unserer beider Herzen mögen schwer sein
durch gemeinsames Mißgeschick.
Aber keine Stunde zwischen uns darf liebeleer sein.
Denn ich liebe dich durch Dünn und Dick.

(Joachim Ringelnatz)

schließe ich nun diesen Eintrag und hoffe, er hat euch gefallen.

Habt alle einen feinen Freitag und ein wunderschönes Wochenende, wünschen euch eure Chefredakteurin Monika mit Co-Autor und rasender Reporterin Mimi sowie euer Volontär Ruddi

Habts fein!

78 Gedanken zu “Grafschafter Wochenanzeiger – Familienbuch

  1. Liebe Monika,
    die Bilder deiner Großeltern sind wirklich wunderschön und berühren mich sehr. Die Goldhochzeit kommt ja sehr selten vor. Schön, dass Du die Goldhochzeit deiner Großeltern und deiner Eltern mitgefeiert hattest. Die Zeit vergeht, aber schöne Erinnerungen bleiben für immer.
    Dein Geschenk für Steffis Eltern ist ja sehr hübsch und toll gestaltet. Ich wünsche dir viel Spaß beim Feiern am Wochenende. Liebe Grüße, Hang

    Gefällt 5 Personen

    • Liebe Hang,
      das freut mich sehr, daß dir die Bilder gefallen, ich hab beim einstellen gestern richtig in Erinnerungen geschwelgt. Ja, das stimmt, die Goldhochzeit gibt es nicht (mehr) so oft, gerade heutzutage trennen sich ja auch manche Paare schon lange vorher.
      Ich freu mich schon sehr aufs Geschenk überreichen am Sonntag und bin gespannt, danke für deine lieben Wünsche, ich wünsche dir einen schönen Nachmittag und ein feines Wochenende, liebe Grüße
      Monika.

      Gefällt 1 Person

  2. Einen schönen Beitrag hast du zur goldenen Hochzeit erstellt. Selber erinnere ich mich an die Goldhochzeit meiner Schwiegereltern und auch deren diamantenen Hochzeit.
    Und die Schwiegermutter selbst lebt immer noch, bei bester Gesundheit, leider mit Einschränkung des Sehvermögens, doch damit kommt sie jetzt bestens klar.
    Wie doch die Zeit vergeht und sich die Zeiten ändern….in 4 Jahren feiern mein Mann und ich auch Goldhochzeit. Bei meinen Eltern haben wir es nicht erleben können, denn mein Vater starb schon sehr früh.
    Hab Dank für diesen emotionalen Beitrag und ich hoffe, dass es ein schönes Fest für euch alle wird.

    LG Mathilda ♥ ♥ ♥

    Gefällt 5 Personen

  3. Meine liebe Monika,

    heute also ein ganz sehr feines „Familienbuch“ im lieb gewordenen „Wochenanzeiger“,oder auch „Chronik“ und „Feste und Feiern“.
    An einem bissel ungewohnten Tag,da werfen dann wirklich besondere Ereignisse ihre Schatten voraus,ein schönes „Extrablatt“ eben!

    Der Tag der Goldhochzeit ist schon was ganz besonderes,nun noch dazu von Steffis Eltern. Ich freu mich mit für dich,dass du eingeladen bist,und deine Freude ist natürlich extra groß-verständlich! Und es ist auch noch deine dritte miterlebte „Goldene“.Bei mir warens bisher 2,die meiner Eltern,die aber auch nur im kleinen Kreis begangen wurde und die von der Schwester meiner Oma.Meine beiden Omas waren leider zeitig wieder allein,hab meine Großväter nicht kennengelernt.

    Ganz sehr fein sind diese alten Fotos von der Goldhochzeit deiner Großeltern!
    So schöne alte Familienbilder,so schöner Erinnerungen!Danke,dass du uns deine Verwandten da alle schön vorstellst.Liebe alte Menschen waren deine Großeltern.
    Ein ganz sehr hübsches Führengelchen warst du,deine Cousine auch.ja,man muss schon der Feierlichkeit gemäß gucken! :)
    Eine wunderschöne alte Kirche ist das,ich glaubs gern,dass das Erinnerungen für die Ewigkeit sind an einmalige Tage!

    Und nun steht wieder so ein einmaliger Tag ins Haus und allen Beteiligten wird es genauso gehen,unvergesslich wird er sein!
    Du hast ganz feine Geschenke fürs Jubelpaar,angefangen bei der hübschen Karte,über das besondere Buch bis zur wunderschönen selbst gestalteten Kerze,die ist wirklich ein Schmuckstück,ganz besonders die 4 Herzen sind eine tolle Idee.Und so fein verpackt wird alles große Freude auslösen,da bin ich mir sicher!

    Dankeschön auch noch für das Wissenswerte und die feierliche Musik,Beethoven und die Don Kosaken mag ich auch sehr!
    Das Ringelnatz-Gedicht ist nun noch ein schöner Abschluss für diesen feine Eintrag,der mir wieder sehr gefallen hat! Dankeschön für alle Mühe!

    Ich übermittle nun dem lieben Golhochzeitspaar unbekannterweise weiterhin das Allerbeste,herzlichste Glück-und Segenswünsche und einen unvergesslich schönen Tag!

    Dir wünsche ich von Herzen ein wunderschönes Wochenende mit allen Lieben zusammen und eine ebensolche feine Feier,aber das wird es ganz bestimmt!Habts einfach fein in allem! Du wirst sicher berichten in einem weiteren Extrablatt. ;)
    Aber auch erstmal einen guten Freitag gewunschen im Endspurt der Vorbereitungen.
    Mimilein und Ruddi werden sich mit den anderen Plüschis sicher auch ein gemütliches Wochenende machen,ich denke auch an sie und grüße alle herzlich!

    Liebste Grüße an dich natürlich von Brigitte.

    Gefällt 5 Personen

    • Meine liebe Brigitte,
      ja, stimmt, lach, ein bissel ein ungewöhnlicher Tag für einen Eintrag hier im Blögchen, der sonst eher zum Wochenende oder zum Wochenanfang erfolgt.
      Ich freu mich schon sehr aufs Fest, das ist schon was feines mit der neuen Verwandtschaft, hihihi, ich fühl mich im Kreise von Steffis Familie immer richtig wohl, meine eigene Verwandtschaft ist da ja schon ein bissel „eingelaufen“, heißt, die Familie ist nur noch klein.
      Die Goldhochzeit ist doch schon ein seltenes Ereignis, wie man auch daran sieht, daß du berichtest, daß es bei dir auch erst zwei waren, an denen du teilgenommen hast. Die Gnade einer solch langen Beziehung ist leider nicht jedem gegeben.
      Ich hab beim einstellen der Bilder gestern in Erinnerungen richtig geschwelgt, das hat mir selber so eine Freude gemacht, die mit euch zu teilen. Was waren wir aufgeregt, meine Cousine und ich, daß wir auch ja alles richtig machen, ich mußte gestern so lachen, als ich die Bilder von uns beiden sah. Nun sind wir auch schon alte Mütter, hihihihi!
      Die Kirche ist wirklich schön, für mich als Kind war das damals schon wie ein Dom, denn unsere Pfarrkirche war um einiges kleiner.
      Ich freu mich selber schon aufs Geschenk überreichen, die Idee mit der Kerze hat wirklich gut geklappt, auch, daß mir das mit den Herzen eingefallen ist.
      Musik mußte unbedingt dabei sein, beide Lieder höre ich selbst so gern, fein, daß sie dir auch gefallen haben. Und den Ringelnatz mußte ich auch noch dabei haben, das paßte so schön.
      Danke für deine lieben Wünsche fürs Goldhochzeitspaar, ich werde sie gerne ausrichten. Viel ist nicht mehr vorzubereiten, und dann freu ich ich aufs Wochenende, ich wünsche dir auch ein richtig schönes, Mimi und Ruddi werden sich die Zeit hier schon prima vertreiben, lach!
      Liebste Grüße
      Monika.

      Gefällt 1 Person

  4. Liebe Monika,
    Da bin ich auch mal wieder, das Wetter habe ich mir gespart,lol.
    So,nun steht eine große Freude an,am kommenden Sonntag kannst Du die Goldhochzeit der Schwiegereltern Deines Sohnes mitfeiern. Oh,welche Freude ist das ,so ein schönes Fest zu erleben. Auch für alle Gäste wird es sicher ein unvergessliches Erlebnis werden.
    Wunderschöne Geschenke hast Du ausgesucht und die Kerze selbst dekoriert und gestaltet. Das hast Du ganz wunderbar gemacht. Ich hatte gar keine Ahnung, das es heutzutage Möglichkeiten gibt, sowas selbst zu dekorieren. Auch Deine Karte ist sehr geschmackvoll dazu ausgewählt. Das Du die Karte mir Deinen persönlichen Glückwünschen entsprechend auch noch beschriftest,ist mir klar. Wenn nicht Du,wer dann? Lol.
    Auch der Rückblick in Deine Familienchronik ist herrlich. Wer von uns besitzt nicht auch noch so alte Fotos von besonderen Ereignissen in der Familie. Besucht habe ich auch nur eine goldene Hochzeit und 10 Jahre später die Diamantene Hochzeit meines Grosscousins und seiner Frau miterlebt. Auch für mich unvergessliche Erlebnisse. Ich war bei den Beiden lieben Menschen sogar zur Eisernen Hochzeit. Ich war damals, als die Beiden geheiratet hatten, dabei und habe den Schleier der Braut getragen. Alles schon so lange her. Mein Grosscousin ist inzwischen schon 94 Jahre alt und körperlich gesund,nur der Kopf will nicht mehr so recht,aber er sagt immer ,der Kopf ist noch dran,gute Lebenseinstellung, damit kann man Uralt werden. Seine Frau ist inzwischen auch schon 89 Jahre alt. Beide leben in Köln und werden von ihren Kindern betreut. So ist alt werden eine Gnade!
    Ich wünsche Dir liebe Monika, auch eine unvergessliche Feier im Kreise der Familie. Ich verreise am Himmelfahrtstag wieder nach Ungarn. Freue mich drauf,möchte und muss auch etwas für meine Beweglichkeit und meine Gesundheit tun. Arbeite sowieso schon hart in einem Fitnesskurs an meinen Rücken und Ischiasbeschwerden.Gestern hat es überflüssigerweise auch noch in meinem Knie geknackt und hat mir große Schmerzen bereitet. Ich hoffe ,dass es nichts Schlimmes zur Folge hat. Ich lasse mich überraschen. Man/Frau wird eben nicht jünger .Beweglichkeit erhalten und so wenig wie möglich Beschwerden bekommen,heißt die Devise.
    Ich wünsche Dir eine schöne Zeit, bleib gesund und munter und Mimi natürlich auch.
    Lg.sendet Euch Ursel aus BÄRlin

    Gefällt 6 Personen

    • Liebe Ursel,
      wie schön, daß du wieder da bist, jaaaa, das Wetter konnte man sich ja auch gut sparen, lach!
      Ich freu mich schon sehr auf das große Fest, es wird bestimmt wunderschön, ich bin auch sehr gespannt auf die kirchliche Feier, so in der Erinnerung an die meiner Großeltern dazumalen. Aber wie ich mittlerweile ja schon recht gut Steffis Familie kenne, wird das ganz bestimmt richtig, richtig schön!
      Ich wollte ein bissel was „ausgefallenes“ als Geschenk, das Buch hab ich dann beim suchen gefunden und die Kerze war die erste Idee, die ich hatte, ich hab hier so in der Nähe „meinen“ Bastelladen und wußte, daß sie solche Sachen führen! Jaaa, hihihi, die Karte mußte noch von mir gestaltet werden innen, wie könnte es anders sein, natürlich mir Rosen und einem ganz besonderen Gedicht, und das ganze auch noch in Goldschrift, weil es solche Stifte gibt!
      Ich hab in meinen Bildern gestern richtig geschwelgt, Ursel, was mir da so alles noch zu eingefallen ist, und ich mußte so lachen, als ich meine Cousine und mich da als kleine Führengelchen sah, heute sind wir schon alte Mütter, lach! Die Zeit rennt! Kann ich mir gut vorstellen, daß du auch noch solche alten Bilder aus der Familie hast, und ich freu mich sehr, daß dir meine gefällt! Wow, du warst sogar zur Eisernen Hochzeit dabei, das ist aber auch selten, und sogar bei der Hochzeit warst du schon und hast den Brautschleier getragen, das sind aber mal wirklich ganz besonders schöne Erinnerungen. Echt eine prima Lebenseinstellung von deinem Großcousin, oh, ja, so alt zu werden ist wirklich eine Gnade.
      Dankeschön für deine lieben Wünsche, ich freu mich schon so! Hach, und du fährst wieder nach Ungarn, das ist ja klasse, da wünsche ich dir jetzt schon mal eine wunderschöne Zeit, aber bis dahin werden wir uns sicher noch mal hören/lesen hier! Die Gesundheit ist das höchste Gut, Ursel, da muß man wirklich was für tun, gut, daß du das machst! Oooh, da wünsche ich dir alles Gute für das Knie, das es nicht rumzickt! Daumendrück!!! Nee, jünger werden wir alle nicht, das ist wohl wahr! Vielleicht klappt ja bei deiner Ungarnfahrt auch Fiete mal wieder? Das wäre ja klasse!!! Auch hier Daumendrück!!!
      Bleib du auch gesund und munter und danke für deine lieben Wünsche, hab einen schönen Nachmittag und ein ganz feines Wochenende, liebe Grüße aus OBÄRhausen nach BÄRlin, hihihihi,
      Monika und Mimi.

      Gefällt mir

  5. Das wird bestimmt eine unvergessliche Feier und ich wünsche dir einen wunderschönen Tag, liebe Monika 😊
    Die Goldene Hochzeit deiner Großeltern ist sehr schön in Bildern festgehalten und gefällt mir ausnehmend gut. Besonders der Zylinder 🎩
    Wie locker wir doch gefeiert haben an der Nordsee, ganz ohne Brimborium und Lisali war auch noch dabei, gesund und munter damals noch.
    In einem Jahr können wir schon 55 Jahre feiern. Weiß gar nicht, wie sich das nennt 😂
    Hab einen schönen Tag!
    Liebe Grüße, Brigitte

    Gefällt 5 Personen

    • Oh, ja, das glaube ich auch, daß das eine unvergeßliche Feier wird, ich freu mich schon so drauf. Ich bin in die Familie von Steffi ja auch so gut aufgenommen worden, da machen solche Feste so richtig Spaß und Freude!
      Herrlich, in den alten Bildern zu schwelgen, nicht wahr, du glaubst nicht, was mir beim einstellen der Bilder da gestern alles an Erinnerungen durch den Kopf gingen! Alleine meine Cousine und ich als so kleine Mädels, und heute sind wir beide alte Mütter, ich mußte richtig lachen, die Zeit rennt!
      Jaaa, zu solch feierlichen Anlässen mußte es beim Großvater der Zylinder sein, ich fand die Bilder damit auch so klasse, ist mir beim ersten Mal gucken gar nicht aufgefallen, erst beim einstellen hier!
      An deine Goldhochzeit erinnere ich mich auch noch gut, die habt ihr wirklich wunderschön locker an der Nordsee gefeiert, so stelle ich mir das auch richtig schön vor, zumal auch noch an der Nordsee!!! Und das ist natürlich die Wehmut bei der schönen Erinnerung, daß Lisali noch gesund und munter dabei war, aber sie war dabei, und das ist gut!!!
      Wow, in einem Jahr feiert ihr dann schon den 55. Hochzeitstag, wie schön! Ich kenne den Hochzeitstag unter Juwelenhochzeit, Ursel schrieb Platinhochzeit, mag sein, das ist eventuell regional unterschiedlich. Wertvoll ist beides, hihihihihi!
      Wir wünschen auch einen schönen Tag, und auch schon mal ein ganz feines Wochenende, liebe Grüße
      Monika.

      Gefällt 1 Person

  6. Liebe Mimi, liebe Monika!

    Großartig! Die Ehe als Wertanlage, wenn man es mal vom goldenen Standpunkt aus betrachtet :) Ich bin immer wieder begeistert und voller Respekt, wenn Menschen solch lange Zeit ihr Leben miteinander teilen. Wunderschön zu sehen, dass es so viel Liebe und Zusammenhalt durch Höhen und Tiefen gibt.
    Das Geschenk ist eine wunderbare Idee. Golden glänzend im Schein der Kerze lassen sich für das Jubiläumspaar sicher noch viele weitere Jahre zelebrieren.
    Wir hoffen, dass auch das Wetter zu einer schönen Feier beiträgt und alle einen unvergesslichen Tag erleben.
    Heute werden wir mit Sonne beglückt. Die senden wir euch mit den allerbesten Wünschen und einem traumhaft schönen Wochenende :)

    Liebe Grüße
    Mallybeau

    Gefällt 4 Personen

    • Liebe Mallybeau,
      jaaaa, stimmt, die Ehe als Wertanlage, vom Edelmetall aus betrachtet, herrlich, und der Wert wird immer höher dann über Juwelen, Diamanten und Kronjuwelen, lach! Ich bin da auch immer genauso begeistert und achtungsvoll wie du, wenn ein Paar eine so lange Beziehung hat, so lange das gemeinsame Leben teilt durch alle Höhen und Tiefen und sich immer noch so innig liebt, das ist für mich eine Gnade und ich krieg immer ganz leuchtende Augen dabei! Reinhard Mey hat auch das mal wieder so schön ausgedrückt in seinem Lied „Die Jahreszeiten eines Lebens“
      „Ihr Gang mag müd‘ geworden sein,
      ihr Blick ist doch hellwach
      und immer voller Zärtlichkeit für einander geblieben
      und mehr denn je ein Weg, einander wortlos zu versteh‘n.
      Ich glaub‘, die Zeit läßt Menschen, die einander so lang‘ lieben,
      So ähnlich fühlen, daß sie einander ähnlich seh‘n.“ (Reinhard Mey)
      Ich fand die Idee mit der Kerze auch fein, und so wie du es jetzt beschreibst, so stelle ich mir das mit der Kerze fürs Jubelpaar vor, ich bin richtig gespannt!
      Wenn das Wetter so mitspielt wie heute, dann wird es herrlich, leichtes Sommerfeeling ist draußen schon. Aha, da habt ihr die Sonne geschickt, das ist aber lieb, dankeschön! Wir wünschen auch ein strahlend-sonniges und wunderschönes Wochenende hinauf auf die Alm, danke für die lieben Wünsche und danke vor allem für die beiden Bilder, auch die Gläser sind passend, Goldpokale, und eine neue Zeit ist es für das Jubelpaar doch auch, weiter nach 50 Jahren! Besonders klasse ist aber natürlich der im Gold schwimmende Dagobert Duck, hihihihi, das Bild selber wollte mal wieder nicht, macht nix, kann man beim anklicken prima gucken!
      Hab noch einen schönen Nachmittag, liebe Grüße
      Monika und Mimi.

      Gefällt 1 Person

  7. Liebe Monika,

    für das bevorstehende schöne Fest wünsche ich Dir viel Freude in froher Runde und dem Goldhochzeitspaar Gesundheit und Glück. Heutzutage erleben die Goldhochzeiter diesen Ehrentag meistens noch rüstig und unternehmungslustig. Immerhin gehörte man zum Zeitpunkt der weißen Hochzeit den sog. 69ern an. Da hatte man den „Mief“ der frühen Bundesrepublik fast hinter sich gelassen und die „wilden 70er“ begleiteten die ersten 10 Jahre des jungen Glücks ;-).

    Wenn man wie Du die Erinnerung bemüht und entsprechende Vergleiche zu vergangenen Zeiten zieht, werden die Veränderungen, die gerade in den letzten 50 Jahren doch sehr deutlich waren, besonders bewußt. Jede Zeit hat ihr Schönes. Und es ist doch herrlich, wenn man selbst in einem langen Leben an der Vielfalt teilnehmen kann.

    Eigentlich sind Gedichte in Deinem Blog Dir als Chefredakteurin vorbehalten. Beim folgenden konnte ich allerdings nicht widerstehen, es in diesen Leserbrief einzuflechten:

    „Andere Zeiten

    Als vor Jahren
    Mit den Paaren
    Goldne Spänglein In den Haaren –
    Unser alter Pfarrer Schmitt
    Weihevoll zur Feier schritt
    Wabert Weihrauch
    Durch die Kirche
    Und auch Tante Leonoren
    Die den Gatten lang verloren
    Ging ein wenig weinend mit.

    Heut nach 50 Ehejahren
    Kommt der Opa angefahren
    Mit dem neuen heißen Schlitten
    Oma ißt McDonalds-Fritten
    Und der Wind reißt jetzt beim Fahren
    Gar nicht mehr an Opas Haaren
    Aus der aufgedrehten Kiste
    Dröhnt Mick Jagger auf die Piste
    Und das Paar seit vielen Jahren
    Mit dem Fröhlichsein erfahren
    Bringt die Feierleut in Action:
    We can get no satisfaction!“
    (Werner Schepp)

    Als alter Stones-Fan hätte ich mir meine Goldhochzeit genauso gewünscht.

    Nun fahr Du voller Vorfreude und mit frohem Sinn zur vergnügten Feier und überbringe stolz Deine liebevoll ausgewählten und kunstvoll gefertigten Geschenke. Die Freude wird groß sein.

    Um „Mimi allein Zuhaus“ wird sich Rani sorgsam kümmern. Da scheint wieder etwas im Busch zu sein. Am Katzentelefon wurde schon länglich getuschelt, und der Hörer wurde mit der Pfote bedeckt, als ich zufällig vorbeikam …..

    Danke liebe Monika für Deinen gefühlvollen Beitrag, gute Reise, fröhliche „Action“, und liebe Grüße,

    Kristina

    Gefällt 6 Personen

    • Liebe Kristina,
      dankeschön für deine lieben Wünsche, ich werde sie ausrichten, ich freu mich schon so auf die Feier! Oh, ja, die, die ihre Goldene Hochzeit heute noch erleben, sind meist noch rüstig und unternehmungslustig, „unser“ Goldpaar auch, da fällt der Unterschied zu meinen Großeltern schon optisch auf. Weiße oder grüne Hochzeit in den 69gern, das ist doch ein Unterschied, du hast es gut beschrieben, da war der „Mief“ raus und die wilden 70ger standen vor der Tür, das war eine Zeit! Da hat sich einiges verändert im Laufe der vielen Jahre, aber du hast recht, jede Zeit hat ihr schönes!!! Die Großeltern meiner Kindertage hatten dafür mehr Zeit für Familie, waren auch meist diejenigen, die die Familie zusammenhielten, aber gerade das kann vom heutigen Jubelpaar mit Recht auch sagen.
      Ein so langes und glückliches Leben miteinander im Wandel der Zeiten ist wirklich eine Gnade!
      Jaaaa, und besser als mit diesem Gedicht kann man den Wandel der Zeiten kaum beschreiben, gerade auch im Unterschied zu der jetzt anstehenden Goldhochzeit und der meiner Großeltern, wo wirklich noch die erste Strophe ihre volle Gültigkeit hatte, und als ebenfalls Rolling-Stones-Fan finde ich die zweite Strophe auch sehr wünschenswert für eine Goldhochzeit, lach!
      Ich freu mich schon sehr auf die Feier, und auch aufs Geschenke überreichen, ich mach mir da immer gerne bissel Gedanken und schenk was „eigenes“, nun bin ich natürlich gespannt.
      Hach, wie fein, das hat Mimi nun gerade mit Vergnügen mitgelesen, daß in der Frauchen-Vakanz sich Rani um die daheimgebliebene Freundin kümmern wird, aha, da ist also wieder was im Busch, wenn die Katzenbuschtrommeln schon wieder tönten, lach, und geheimnisvolles Getue am Hörer war, da bin ich ja mal gespannt!
      Ich freu mich sehr, daß dir mein Eintrag gefallen hat, danke für die lieben Wünsche, ich werde berichten, wir wünschen einen schönen Nachmittag noch und ein ganz feines Wochenende, liebe Grüße und natürlich Schnurrgrüße an Rani von Mimi,
      Monika.

      Gefällt 3 Personen

    • Jaaaaa, finde ich auch, lieber Klaus, daß Ringelnatz topp ist und das war so passend wieder für den Eintrag!
      Das wünsche ich dir auch, bleibe oder werde gesund und hab ein wunderschönes Wochenende, liebe Grüße
      Monika.

      Gefällt mir

  8. Oh, wie schön, liebe Frau Chefredakteurin, an einer Goldhochzeit teilnehmen zu dürfen, das ist schon etwas ganz Besonderes. Ich habe bisher erst zwei Goldene Hochzeiten miterleben dürfen – die meiner Großeltern und die meiner Eltern. Beide Hochzeiten waren tolle Erlebnisse, an die ich immer noch gern zurückdenke. Wir, die Gäste, haben jeweils ganz tolle Programme zusammengestellt, die den Jubelpaaren unwahrscheinlich gut gefallen haben und uns hat es unendlich viel Spaß gemacht, sie damit überrascht zu haben.
    Auch in meinem Familienalbum gibt es etliche Bilder von den Feierlichkeiten. Als meine Großeltern ihre Goldene Hochzeit feierten, war ich allerdings schon 22 Jahre alt. Viele von den Bildern habe ich damals selbst aufgenommen.
    Schön, dass auch Du so viele herrliche Erinnerungsfotos hast. Es ist immer wieder schön, wenn man sich noch einmal die alten Fotos anschaut. Plötzlich ist dann alles wieder gegenwärtig. Ihr beiden Mädels seid sehr hübsche Führengelchen gewesen. Ich kann mir gut vorstellen, wie stolz Ihr damals über diese Aufgabe gewesen seid.
    Die von Dir ausgesuchte Glückwunschkarte gefällt mir ausgesprochen gut, und das Buch als Geschenk ist toll. Ich denke, darüber wird sich das Hochzeitspaar sehr freuen. Deine Kerze dazu – ein kleines Prachtstück! Ich denke, damit nimmst Du etwas sehr Schönes und Persönliches mit zur Jubelfeier. Viel Spaß am Sonntag und alles Liebe für das Jubelpaar, dem ich noch viele weitere schöne gemeinsame Jahre wünsche.
    Liebe Grüße von der Silberdistel und herzliche Schnurrgrüße von meiner Katzenbande an Dich, Mimi und Ruddi

    Gefällt 5 Personen

    • Ja, nicht wahr, ich freu mich auch schon sehr auf das Fest, das ist wirklich schon was besonderes, und es ist sicher auch ein Unterschied, ob man es als Kind oder in späterem Alter erlebt. Wie schön, du hast auch schon an zwei Goldhochzeiten teilgenommen und bist über beide ganz begeistert, kann ich sehr gut nachfühlen, daß du da gerne dran zurückdenkst! Das finde ich immer ganz besonders schön, wenn sich die Familie/Gäste bei so einer Feier mit einbringen und für das Jubelpaar ein schönes Programm haben, das würdigt doch so schön die Bedeutung des Goldhochzeitspaares, kann ich mir lebhaft vorstellen, daß bei euch beide Paare begeistert waren und es ihnen Freude gemacht hat. Schön sind solche Familienalben, ich liebe meine Fotoalben, ich blättere so gerne darin, da hast du auch so einen Schatz über diese wunderschönen Familienfeiern, ich finde das so schön, sicher hat man die Bilder davon auch im Kopf und in seiner Erinnerung, aber sie mit den Bildern dann noch mal so lebendig werden lassen, finde ich eben besonders schön, und du schreibst ja auch, daß man dabei alles wieder so gegenwärtig hat. Du hast bei deinen Großeltern schon selber fotografiert, toll, ich hatte meine Bilder mal umgedreht, weil meine Mama mitunter auf der Rückseite beschriftet hat, und habe festgestellt, daß bis auf die Bilder von der Gratulation vor dem großelterlichen Haus alle Bilder von einem Profi-Fotografen waren, vielleicht waren sie auch deshalb noch so gut, ich hatte nämlich kaum Mühe beim abfotografieren mit der Schärfe. Ach, ja, wir beiden Führengelchen, was waren wir stolz und aufgeregt, wir waren als kleine Mädchen bis weit über unsere eigenen Hochzeiten und Kindergeburten hinaus auch richtig beste Freundinnen, später sind dann unsere Lebenswege ein bissel auseinandergedriftet, heute sehen wir uns leider nur noch selten, aber ich glaube, wir denken beide immer noch mit Innigkeit und Freude an die Zeit zurück.
      Da freu ich mich sehr, daß dir die Glückwunschkarte gefällt, ich finde sie auch richtig schön, und das Buch ist mir beim suchen nach einem Geschenk in die Augen gesprungen, das ist echt schön, es gibt darin auch noch so etwas ähnliches wie eine Apps, mit der man sich kleine Filme aus den jeweiligen Zeiten angucken kann, fand ich eine klasse Idee! Und mit der Kerze wollte ich genau das, etwas persönliches mitbringen!
      Dankeschön für deine lieben Wünsche für unser Jubelpaar, liebe Silberdistel, die werde ich sehr gerne ausrichten, ich wünsche ihnen auch von ganzem Herzen noch viele schöne Jahre gemeinsam! Und danke auch für deine lieben Wünsche an mich, ich bin schon wieder ganz hibbelig, lach, ich freu mich echt so auf die Feier!
      Wir wünschen noch einen schönen Abend für euch alle, Mimi schickt liebe und herzliche Schnurrgrüße an die Katzenbande zurück, und wir wünschen ein wunderschönes Wochenende, macht es euch fein, liebe Grüße
      Monika und Mimi.

      Gefällt 3 Personen

  9. Viel Freude bei der Goldenen Hochzeitsfeier liebe Monika.

    Dein Geschenk wird sicher gut ankommen und erfreuen. Die Kerze hast Du ganz toll gestaltet :)
    Dankeschön auch für Deine privaten Fotos, die Du als Führengelchen miterlebt hast.
    Steve schläft im Garten schon mal vor. Ich habe gehört, dass er am Wochenende auch etwas vor hat…
    Hier scheint die Sonne, die gelben Rosen blühen und wir hatten gestern sagenhafte 23 Grad im Schatten. Es war gleich etwas schwühl – typisch Rheinebene eben.

    Liebe Grüsse an Mimi und Dich von
    Steve und mir :)

    Gefällt 5 Personen

    • Dankeschön, liebe Jutta!
      Mein Geschenk hat die beabsichtigte Freude hervorgerufen, und für das Jubelpaar war es ein unvergeßlich schöner Tag!
      Ich hatte selbst Spaß beim vorkramen meiner alten Bilder von der Goldhochzeit meiner Großeltern.
      Ja, wie ich das hier gerade alles so nachgelesen habe, war es wohl vonnöten, daß Steve schon mal vorgeschlafen hat, hihihihi, das war wohl eine rauschende Ballnacht, lach!
      Oh, die gelben Rosen blühen, ich mag sie so gern, und das Wetter war ja wohl schon richtig sommerlich, am Sonntag der Goldhochzeit war es bissel durchwachsen, aber warm, und bis zur Ankunft in der Feierlokalität schien auch fein die Sonne, also rundum gelungen!
      Viele liebe Grüße zurück an euch beide
      Monika und Mimi mit Schnurrgruße an Steve.

      Gefällt 1 Person

    • Dankeschön, lieber Klaus, es war ein herrlicher Tag und ein rundum gelungenes Fest, an das das Jubelpaar noch lange zurückdenken wird. Und ich hatte die von dir gewünschten schönen Momente, ich hoffe, dein Wochenende war auch fein, liebe Grüße
      Monika.

      Gefällt mir

  10. Dann wünsche ich dir erst mal ein schönes Mitfeiern und dem Jubelpaar unbekannterweise, dass es noch viele Jahre miteinander verbringen kann!
    Dein Geschenk ist sehr schön geworden und wird sicher viel Freude bereiten.
    Wie schön auch, dass wir dank deinem Blog die goldene Hochzeit deiner Grosseltern nochmal miterleben können und auch, dass wir dich als süssen kleinen Führengel kennenlernen können!
    Viele Grüsse
    Christa

    Gefällt 3 Personen

    • Danke für deine lieben Glückwünsche ans Jubelpaar, ich hab all eure lieben Wünsche übermittelt, mein Geschenk hat die erwartete Freude ausgelöst, also ein rundum gelungener, wunderschöner Tag für alle Beteiligten! Es ist doch schon ein besonderer Tag, so eine Goldhochzeit, und ich glaube, alle, die dabei waren, werden diesen Tag in richtig guter Erinnerung behalten und das Jubelpaar selbst war glücklich über die gelungene Feier im Kreise all seiner Lieben!
      Ich wußte, daß ich noch Bilder von der Goldhochzeit meiner Großeltern hatte und daß ich mit meiner Cousine zusammen als Führengelchen dabei war, und da kam mir dann die Idee für den Eintrag, freu ich mich doch wieder sehr, daß es dir gefallen hat, die alten Bilder zu sehen!
      Hab weiter eine schöne Zeit auf euren Wanderwegen, viele liebe Grüße
      Monika.

      Gefällt 1 Person

  11. Liebe Monika,

    vielen Dank, dass Du für uns Dein Familienalbum geöffnet und uns einen Einblick gewährt hast. Die Fotos gefallen mir sehr gut.
    Dein Geschenk ist sehr liebevoll gestaltet und bereitet dem Goldhochzeitspaar bestimmt große Freude. Ich finde es immer schön, wenn man ein Geschenk selbst gestaltet, denn in so einem Geschenk liegt immer etwas ganz Persönliches! Und Du hast Dir – angefangen von dem Buch, über die Karte bis hin zu der wunderschön gestalteten Kerze – jede Menge Gedanken über Dein Geschenk gemacht!
    Du hast Deinen Beitrag über die Goldhochzeit wieder so gut durchdacht geschrieben: ein Blick zurück in Deine Familie und die Goldhochzeit Deiner Großeltern und Eltern, ein Blick in die Zukunft zu der bevorstehenden Goldhochzeit der Eltern Deines Schwiegerkindes, die Gedanken, die Du Dir über ein passendes Geschenk gemacht hast, die Bräuche rund um die Goldhochzeit, und das Ganze noch ausgeschmückt mit passenden Liedern und Gedichten
    Ich habe nur die Goldhochzeit unserer Eltern (Ich habe noch zwei ältere Schwestern) mitfeiern können. Die Großeltern väterlicherseits habe ich nicht mehr kennen gelernt und die mütterlicherseits haben nicht gefeiert.
    Bei unseren Eltern war es auch ein ganzes Stück „harte Arbeit“, sie zu überreden, die Goldhochzeit zu feiern. Aber am Ende haben sie es nicht bereut, zumal die Geschwister unseres Vaters im Schwaebischen wohnten und man sich bei so einer Entfernung zwangsläufig nicht allzu oft sieht.
    Ich wünsche Dir morgen viel Spaß bei der Feier und lass es mit dem Nachhausekommen ruhig etwas ruhig angehen, damit Rani und Mimi etwas länger „sturmfreie Bude“ haben. Vielleicht kommen ja auch noch die Berliner.

    Alles Liebe

    Bine mit Angel und Balou

    Gefällt 4 Personen

    • Liebe Bine, liebe Angel und lieber Balou,
      hach, freu ich mich doch wieder sehr, daß dir auch mein Schatzkästchen der Erinnerungen gefallen hat, wegen der bevorstehenden Goldhochzeit ist mir das eingefallen, daß ich da die alten Bilder von anno dunnemals noch habe.
      Mein Geschenk hat die erwartete Freude ausgelöst, das hat dann mich wieder sehr gefreut, und so soll das ja mit Geschenken, die doppelte Freude.
      Auf den Eintrag hier mit der Goldhochzeit im Wandel der Zeiten und als gerade heute doch ein besonders wichtiges und schönes Ereignis im Leben zweier Menschen hab ich mich schon im Vorfeld so gefreut beim zusammensuchen für alles passende dazu, da freu ich mich natürlich wieder sehr, daß es gefallen hat!
      Offensichtlich ist so eine Goldhochzeit ein ganz besonderer Tag, weil fast alle hier letztlich an nicht so vielen teilgenommen haben, auch du berichtest, daß es nur die Goldhochzeit deiner Eltern war, das freut mich jetzt im nachhinein aber auch sehr, daß ihr eure Eltern dazu überredet habt, den großen Tag zu feiern, weil das Fest dann so schön geworden ist und die Eltern glücklich waren, daß sie es getan haben. Ich finde genau das eben auch so schön an so einem Tag, daß auch entfernt wohnende Verwandte meist daran teilnehmen, weil man sich ansonsten eben so oft nicht sieht, das macht den Tag doppelt schön!
      Dankeschön für deine lieben Wünsche, es war ein rundum gelungener, wunderschöner Tag, an den das Jubelpaar und alle, die dabei waren, noch lange in schöner Erinnerung denken werden. Und das hab ich auch, mir Zeit gelassen zum nachhause kommen, jaja, hier war wohl auch eine rauschende Ballnacht, wie ich nachlesen konnte, und zu meiner großen Freude waren ja auch deine beiden Süßen mit dabei!
      Wir wünschen einen schönen Montagabend und einen guten Start in die neue Woche, Mimi mit Schnurrgrüßen an Angel und Balou und einem Zwinkern, hihihihi, liebe Grüße
      Monika und Mimi.

      Gefällt mir

      • Hallo, liebe Monika,
        das freut mich ehrlich, dass die Goldhochzeit ein gelungenes Fest war und Ihr alle noch gerne daran zurückdenkt.
        Es ist immer eine Freude, wenn Geschenke gut ankommen und sich der Beschenkte darüber aufrichtig freut. Ich suche meine Geschenke auch immer mit Liebe und Bedacht aus, und alle, die ich beschenke, beschenke ich gerne, und kein Geschenk ist ein „Pflichtgeschenk“. Ich finde auch nichtd furchtbarer, als wenn jemandem am 24.12. noch „einfällt“, dass er/sie noch ein (oder auch mehrere) Geschenk(e) braucht. Wie schon gesagt, das mit unseren Eltern war jede Menge Arbeit, die sich aber gelohnt hat. Ihre erste Hochzeit war ohnehin keine richtige da es eine sog. Kriegshochzeit war (1944).
        Meine Beiden haben sich ja nicht gerade vorbildlich bekommen, und das Rinderfilet war wahrscheinlich groesstenteils „Wegzehrung“.

        Wir wünschen allen, die hier lesen, und natürlich der gesamten Redaktion noch eine schöne Woche.

        Bine mit Angel und Balou

        Gefällt 3 Personen

        • Hallo Bine,

          stimmt doch gar nicht: Angel und Balou waren sooo liebe Freunde und haben sich super gut in unseren Kreis eingereiht. Wer hat sich denn da beklagt? Ich habe jedenfalls nichts zu nörgeln! Und ein kleines Stückchen Rinderfilet hat mir Angel auch noch zugesteckt :-).

          Grüß die beiden ganz freundschftlich von mir, und für Dich schicke ich liebe Schnurrer. Bis denne,

          Eure Rani

          Gefällt 1 Person

        • Hallo, liebe Bine,
          es war wirklich ein wunderschönes Fest, mit schöner, gelöster Stimmung bei allen Gästen, herrlichem Menü und später Kuchenbuffet, das leibliche Wohl ist bei solchen Feiern ja auch wichtig, auch da sind wir ja ganz mit unseren Vierpfötern konform, die da ja auch für allerlei Leckerei gesorgt hatten, und wie gesagt, vom Rinderfilet hat zumindest die Gastgeberin hier noch was gehabt, lach!
          Oh, ja, das mit den Geschenken ist doch immer eine doppelte Freude, wenn man es mit Bedacht macht, wie schon im Gedicht von Ringelnatz gesagt: „Schenke groß oder klein, aber immer gediegen. Wenn die Bedachten die Gabe wiegen, sei dein Gewissen rein.“ Ja, die berühmt-berüchtigten Geschenke auf die allerletzte Minute, wie zum Beispiel am 24. Dezember, lach, ich glaub, da kann man Bücher drüber schreiben.
          Oooh, ja, wenn es bei deinen Eltern eine sog. Kriegshochzeit war, kann ich mir sehr gut vorstellen, wie sehr sie sich dann über die Ausrichtung der Feier ihrer Goldhochzeit durch euch Kinder gefreut haben!
          Dankeschön, die schöne neue Woche wünschen wir euch allen auch, liebe Grüße mit Schnurrgrüßen an Angel und Balou von Mimi,
          Monika.

          Gefällt mir

  12. Mimis Fest

    Die Ankunft bei Mimi
    von Rani Stubulinski (frei nach „Die Kraniche des Ibykus“ von Friedrich Schiller)

    Zum Fest der Tänze und Gesänge,
    das auf Balkoniens ganzer Länge
    die Katzenbande froh vereint,
    fliegt Stevie unser Luftfahrt-Freund.
    Ihm folgen auf dem bunten Teppich
    Keks, Torty, Graue Eminenz.
    Und auch Tobias mit den Damen
    sorgen für vielfache Präsenz.

    Schon grüßt uns Mimi aus der Höhe
    des wohl bekannten Eulennests.
    Wir klimmen munter peu à peue
    hinauf und freuen uns auf’s Fest.
    Jeder fällt sich in die Arme
    in äußerster Glückseeligkeit.
    Man lacht und scherzt voll Herzenswärme
    und ist zum Feiern gern bereit.

    Das Fest

    Ja, nach dieser „poetischen“ Einleitung haben wir uns dann alle wieder köstlich amüsiert. Mimi als professionelle Gastgeberin hatte für die Vorbereitung der Räumlichkeiten gesorgt: Tische und Stühle beiseite geräumt, um eine Tanzfläche herzurichten, die Nachbarschaft informiert, damit die sich nicht wundert, wenn’s ‚mal laut werden sollte, und – als gute Schülerin einer anspruchsvollen Lehrmeisterin – für hinreißende Dekoration gesorgt.

    Da dies als „Bottle-Party“ geplant war, brachten wir Gäste Speis und Trank mit. Zur Begrüßung erfrischten wir uns mit einem Gläschen Gänse-Prosecco. Das hob die Stimmung um mehrere Dezibel. Mittlerweile waren auch Devil von Gegenüber und Django aus dem Süden eingetroffen. Jetzt wollten die Damen aber schnell das Tanzbein schwingen, da doch nun 5 Katerherren anwesend waren. Zum Glück bekam keine einen Korb; die Graue Eminenz verzichtete zunächst, da sie durch den wilden Teppichritt noch etwas erschöpft war. Ich selbst tanze ja nur mit Steve. Weil er aber stets umschwärmt war, hatte ich viele Tanzpausen und konnte mich den Aufzeichnungen für die Chronik dieses Festes widmen.
    Nach der ersten Tanzrunde machten wir uns dann über das Buffet her: Von Thunfischhäppchen über Mäuseklein und Leberwurstkonfeckt bis zu den modernen hippen Spargelkreationen (extra für Katzen) war eine kulinarische Vielfalt aufgefahren, die keiner*s Katze*Katers Wünsche offen ließ. Die Feierwogen schlugen immer höher. Da klingelte es an der Tür. Ruddi, der uns in vielen Belangen, so auch als Türhüter, unterstützte (wozu er als imposanter Eisbär natürlich bestens geeignet ist), ließ zwei neue Gäste ein: Bines Angel und Balou kamen noch überraschend hinzu. Sie hatten von Mimis sturmfreier Bude gehört und sich spontan auf den Weg gemacht. Das war eine Freude! Etwas traurig dachten wir an unsere Hundefreunde, die heute so spontan nicht teilnehmen konnten: Storm wollte Haus und Hof nicht allein lassen, und Buddy hatte Aufgaben in Feld und Flur.
    Wir anderen aber feierten in ausgelassener Runde bis das Buffet geleert war, und die Getränkevorräte zur Neige gingen. Unermüdlich wurde getanzt und gesungen, was übrigens offensichtlich keinen Nachbarn störte. Schließlich zeigten sich bei den Älteren die ersten Ermüdungserscheinungen. Man verabschiedete sich innig mit dem allseitigen Versprechen, bald wieder zusammen zu kommen. Dann lud Stevie, der sich trotz des Zuspruchs zum Katzenminzecocktail erstaunlich senkrecht hielt, die Passagiere auf seinen Teppich ein, und weg waren sie.

    Als gute Freundin habe ich Mimi dann noch beim Aufräumen geholfen. Das hat eine ganze Weile gedauert, bis alles wieder sauber und schier war. Wir waren beide total erschöpft und haben erst mal eine Runde auf dem Sofa geschlafen; so tief und fest, dass ich überhaupt nicht bemerkt habe, wie Steve mich wohl noch abgeholt und sicher wieder zu Kristina nach Hause gebracht hat. Er ist eben ein zuverlässiger Freund.

    Es gibt Katzenträume, die sind so wild aber realistisch, dass kaum zwischen Fantasie und Wirklichkeit zu unterscheiden ist ….

    Sei dies, wie es sei: Jedenfalls hat’s Spaß gemacht.

    Eure Rani

    Gefällt 6 Personen

    • Hallo, Rani,
      jetzt weiß ich auch, wieso ich heute Nacht nicht einige Male von Angel und Balou geweckt wurde: Weil sie sich heimlich aus dem Staub gemacht haben, um bei der Fete dabei zu sein. Und wo mein Mittagessen (feinstes Bio-Rinderfilet) hingekommen ist, weiß ich jetzt auch.

      Ich hoffe wenigstens, dass sie sich anständig bekommen haben und Angel nicht so viele Dummheiten im Kopf hatte.

      Aber Deinen Beschreibungen nach zu urteilen, hattet Ihr eine tolle Feier, und an feinsten Köstlichkeiten (Leberwurstkonfekt, Thunfischhaeppchen, Spargelkreationen,..) hat es Euch ja auch nicht gefehlt.

      Ich sehe gerade, wie meine Beiden die Köpfe zusammenstecken und tauschen, dass sie das nächste Mal auch wieder dabei sein wollen.

      Wenn sie wieder kommen dürfen, na, dann bin ich auch damit einverstanden.

      Liebe Grüße

      Bine

      Gefällt 4 Personen

      • Bine, deine zwei waren die schlimmsten von uns. Die haben von den Cocktails sicher gro0e Kopfschmerzen…….. :-D
        Und das Rinderfilet ist nicht angekommen. Also haben sie es sicher unter sich aufgeteilt…… :-D
        Lakritze

        Gefällt 4 Personen

        • Huch, na sowas, aber die beiden waren ja auch das erste Mal dabei, da übertreibt man schon immer mal ein bissel, lach, also, Mimi hat noch was abgekriegt vom Rinderfilet, hat sie mir erzählt, lach!
          Habt alle noch einen schönen Montagabend, du, Lakritze, Amira, Luna und Tobias und natürlich auch euer Frauchen Ingrid, und startet alle gut in die neue Woche, liebe Grüße
          Monika und Mimi.

          Gefällt 2 Personen

      • Ja, liebe Bine, da haben sich deine beiden auch heimlich aus dem Staub gemacht und sind auf Mimis Party aufgetaucht, hihihihi!
        Also, so weit ich das hinterher sehen konnte, haben sich alle prima benommen, und zumindest Mimi hat am Rinderfilet partizipiert, lach! Lecker war’s, sagt sie!
        Es war eine klasse Feier, hat mir Mimi gestern nächtens nach meinem Eintrudeln hier noch erzählt, und sie freut sich sehr, daß deine beiden beim nächsten Mal wieder dabei sein wollen! Natürlich dürfen sie gerne kommen!!!!!
        Liebe Grüße
        Monika.

        Gefällt 1 Person

    • Halli, hallo, liebe kleine Rani,
      nun bin ich wieder bei Mimi zuhause, lese hier gerade all eure lieben Kommentare nach und bin restlos begeistert und entzückt, was hast du für Mimis Fest ein schönes Gedicht wieder gemacht, und du bist ja wirklich eine richtige Poetin, Mimi strahlt hier gerade auch vor sich hin, weil sie sich so über dein Gedicht gefreut hat, sie kam ja in meiner Abwesenheit hier leider nicht an den PC und wußte daher noch nichts von deinem Gedicht fürs feine Fest, da läßt sie dir jetzt hier liebe Schnurrgrüße und dankeschön dafür ausrichten!
      Meine kleine Schwarze hat mir gestern bei meinem späten Nachhausekommen noch voller Begeisterung von eurem Fest alles geschnurrt, sie war so selig, daß es wieder so schön war, danach sind wir beide ratschkapott von unseren jeweiligen Festen eingepennt, lach, so kommt der Kommentar dazu heute erst so spät, wie mußten uns beide erst einmal erholen von den aufregenden Tagen.
      Und nun freu ich mich hier gerade so vor mich hin, daß Mimi es euch allen wieder so fein gemacht hat, ist man doch auch ein wenig stolz auf seine „Erziehung“, lach, ich bin nämlich auch gerne ein guter Gastgeber!!! Und Beschwerden von Nachbarn gab es keine, sie waren ja auch benachrichtigt worden, und sind ohnehin alle sehr tierfreundlich eingestellt.
      „Bottle-Party“ war natürlich eine feine Idee, das erleichtert ja auch dem jeweiligen Gastgeber ein bissel die Vorbereitungen, sehr lieb von euch allen, und ich mußte doch gerade lachen, es gab zur Einstimmung Gänse-Prosecco, den gab es ohne Gänse auf meiner Feier auch, hihihihihi!
      Na, da wird sich der Kater meiner Freundin ja auch wieder sehr gefreut haben, und Django als einer der ältesten, sprich längsten Katerfreunden hier im Blögchen ebenfalls, und bei 5 Katerherren sind die Damen ja tanzmäßig wohl voll auf ihre Kosten gekommen, das freut mich sehr, bei den menschlichen Gegenexemplaren sieht das da ja auf manchen Veranstaltungen eher mau aus, lach!
      Das ist sooooo lieb von dir, Rani, daß du hier die Chronik für das feine Fest übernommen hast, Mimi war da ganz glücklich drüber, weil sie ja, wie gesagt, hier ohne mich nicht an den PC kommt!
      Na, und die exquisite Speisekarte ließ ja wohl auch wirklich keine Katzenwünsche offen, und siehe da, die entsprechenden Spargelkreationen waren bei meiner menschlichen Feier ebenfalls vorhanden wie auch eine diverse Fisch-Auswahl, wie sich da doch Katzen- und Menschengeschmack gleicht!
      Oh, sehr freundlich von Ruddi, da hab ich ihm gleich mal meine Anerkennung ausgedrückt und auch ein bissel meine Erleichterung, denn als imposanter Eisbär als Türsteher/Öffner, da bin ich doch beruhigt, daß nix passiert in meiner Abwesenheit. Und da war ich dann aber doch perplex, wie schöööön, da kamen also auch noch Angel und Balou zur großen Party, das ist eine Freude, das hatte mir Mimi gestern nächtens noch erzählgeschnurrt, sie war auch freudigst überrascht! Jaaa, das mit den Hundefreunden, da war Mimi auch bissel traurig drüber, daß die so spontan leider nicht kommen konnten, sie gehören doch ganz fest und vor allem Buddy schon so lange zu ihrem tierischen Freundeskreis, da werden sie natürlich vermißt bei solchen „Gelagen“! Aber beim nächsten Mal sind sie sicher wieder dabei, meine Schnurrmaus hat mir ja nächtens schon mit Leuchte-Augen erzählt, daß sie da noch eine fein Idee hat, ich bin da selber gespannt, fragt mich nicht, sie macht ein großes Geheimnis daraus, lach!
      Wunderbar, daß auch die jeweilige An- und Abreise nach hier wohl vorzüglich klappt, ooh, ooh, Stevie, fliegen nach so vielen Katzeminzecocktails, aber du bist ja ein erfahrener Teppichführer und der Verkehr in den Lüften, zumindest der von fliegenden Teppichkatzen/Katern ist ja auch nicht so doll wie der Autoverkehr der menschlichen Rasse, da wird die Luftpolizei bestimmt beide Augen zugedrückt haben, hihihihihi!
      Ach, Rani, du bist ein echter Schatz, das soll ich dir auch noch mal extra von Mimi ausrichten, sie hat sich so gefreut, daß du ihr noch beim aufräumen geholfen hast, und das habt ihr beide toll gemacht, hier war alles in Ordnung, als ich kam, super!!! Hach, guck, du hast danach so fest geschlafen, daß du gar nicht bemerkt hast, wie dein bester Freund Steve dich natürlich ebenfalls noch liebevoll und fürsorglich nach Hause gebracht hat, Mimi erzählte mir, sie habe es noch bemerkt, und leise tschüß miaut, aber beide wollten dich nicht wecken.
      Jaaaa, liebe kleine Rani, nicht nur Katzenträume sind mitunter so wild und realistisch, daß man sie kaum von der Wirklichkeit unterscheiden kann, da geht es den Menschen oft nicht anders, aber egal, wie es wirklich ist, Träume sind wichtig und Freude und Spaß auch, ich freu mich, daß ihr das wohl alle so richtig hattet, und ich freu mich, daß Mimi eben dann auch ein so feines Wochenende hatte, da fahr ich immer viel beruhigter los, wenn ich weiß, ihr kümmert euch! Dankeschön, und ganz lieben Dank für den tollen Bericht, Rani, Mimi schickt dir die allerliebsten Schnurrgrüße rüber, sie träumt noch nach auf meinem Bett, hihihihi, ich schick dir einen ganz lieben Streichler, den dir deine Frau Mensch ausführen soll stellvertretend für mich, die ich hiermit auch ganz lieb grüße, habt noch einen schönen Montagabend, startet gut wieder in die neue Woche, alles Liebe und liebe Grüße
      Monika und Mimi.

      Gefällt 5 Personen

    • Rani, wie fein Du unsere Festchronik geführt hast. Wir drei Silberdistelkatzen sind ganz begeistert und haben unsere Silberdistel schnell mal zum PC gezerrt, damit sie lesen kann, wie toll unser Fest bei Mimi war. Erst wollte die Silberdistel sich nicht aus dem Garten an den PC zerren lassen, aber wenn drei Katzen sie nötigen, dann bleibt ihr am Ende doch nichts anderes übrig, als gehorsam der Katzengang zu folgen. Außerdem konnte ihr mal eine kleine Entspannungspause von der Gartenarbeit nicht schaden, auch wenn sie meint, ihr wächst das Grünzeug gerade über den Kopf und sie könne sich nach den Regentagen eigentlich gar keine Arbeitspause leisten. Am Ende war sie dann aber doch ganz froh, dass wir sie genötigt haben, zu schauen und Deinen Bericht, liebe Rani, zu lesen. Sie hat herzlich gelacht und sich über unsere Ausgelassenheit köstlich amüsiert. Ich denke, das nächste Mal müssen wir unsere Ausflüge zu solchen Freundestreffen nicht vor unseren Menschen geheim halten. Sie wissen nun, dass wir gut beieinander aufgehoben sind und bei Mimi auf Balkonien erst recht.
      Danke nochmal an Dich, Rani für das super Begrüßungsgedicht und den super Bericht und an Mimi als Gastgeberin und Ruddi, der uns so perfekt bewacht hat. Na, und der fliegende Teppich war für uns ja auch eine ganz besondere Attraktion, die wir doch sonst immer unsere Fledermäuse bemüht haben.
      Liebe Schnurrgrüße von der schreibenden Torty, der schlafenden Eminenz, die auf ihre alten Tage durchs Schwingen des Tanzbeins, wenn auch nicht gar so oft wie das des Jungvolks, doch immer noch rechtschaffen müde ist, und Keks, der schon wieder die Gartenwelt unsicher macht 😺😼🐈

      Gefällt 4 Personen

      • Wir waren genauso begeistert wie ihr, liebe Silberdistel und liebes Pelztrio, Mimi hat so glückliche Augen! Gut, daß du dich hast vom PC weglocken lassen, der Bericht ist es ehrlich wert!
        Und Mimi ist so happy, daß ihre Feiern allen so gefallen, und sie läßt der grauen Eminenz ausrichten, ihr wäre es ähnlich gegangen, lach, sie wäre auch soooo müde gewesen heute, sie hat den ganzen Tag gemütlich auf meinem Bett verbracht, aber der Dosenöffner hat auch einiges an Zeit gebraucht, um wieder fitter in den Tag und die neue Woche zu starten, lach! Jaja, die rauschenden Ballnächte!
        Liebe Grüße und Schnurrgrüße an euch alle, habt einen feinen, gemütlichen Abend,
        Monika und Mimi.

        Gefällt 3 Personen

  13. Hallo allerseits,

    die einen feiern Goldene Hochzeiten und andere wilde Katzenparties.
    Jetzt weiß ich auch, warum Django so lange verschwunden war.
    Ich wusste gar nicht, dass er ein so begehrter Tanzpartner ist.

    Liebe Monika,
    du hattest sicher ein tolles Fest, auf das du uns so schön eingestimmt hattest.
    Ich habe noch nie niemals eine Goldene Hochzeit miterlebt und meine eigene habe ich in diesem Jahr mit mir alleine gefeiert.

    Danke für deine schöne Familienchronik in Wort und Bild, die hier im Blögchen einen würdigen und viel bewunderten Platz gefunden hat.

    Liebe Grüße
    Britta-Gudrun

    PS. Bei der nächsten Katzenparty lege ich mich rechtzeitig auf die Lauer, damit ich nicht alles verpenne. Die Rani hat es ja faustdick hinter den Ohren und Mimi genießt und schweigt – diese Mädels aber auch!

    Gefällt 6 Personen

    • Liebe Britta-Gudrun,
      hihihihi, ja, so ist das, Frauchen Dosenöffner entschwindet wochenendlich auf die Goldene Hochzeitsfeier, flugs veranstaltet der Mimi-Freundeskreis eine rauschende Ballnacht, lach! Nun weißt du wieder, wo dein Django war, jaaaaa, frag mal Mimi, was er für ein Charmeur sein kann und wie gut er tanzt, Mimi sagt nur: Katzen-Tatzen-Boogie-Woogie, lach!

      Ooooh, ja, das war ein wunderschönes Fest, ich hab es so genossen, es ist doch schon ein seltenes Ereignis, eine Goldhochzeit, und es war so schön, mit der ganzen Familie das Jubelpaar an diesem Tag zu begleiten, und die Freude hat den beiden ebenso aus den Augen geleuchtet, wie weiland wohl bei ihrer grünen Hochzeit und vor gar nicht langer Zeit die Augen unserer beiderseitigen Kinder, als sie sich vermählt haben!
      Laß dich mal ganz lieb umarmen und drücken, Britta-Gudrun, da hättest du eigentlich in diesem Jahr auch deine Goldhochzeit gefeiert, wie schade, daß ihr das nicht erleben durftet, aber sei gewiß, in deinen
      Gedanken und Gedenken wart ihr an diesem Tag bestimmt ganz nah beieinander.
      Ich freu mich sehr, daß dir der Eintrag wieder Freude gemacht hat, wegen der bevorstehenden Goldhochzeit fiel mit eben die Goldhochzeit meiner Großeltern ein, und daß ich da noch Bilder von habe, na, und ich mach doch hier nix lieber, als sowas mit euch zu teilen!!!
      Jaaaa, hihihihi, das mach mal, dich bei der nächsten Party von Mimi rechtzeitig auf die Lauer legen, damit du nix verpennst, und richtig vermutet, unsere Mädels haben es alle faustdick hinter den feinen Öhrchen, hihihihihi! Mimi schnurrt vielsagende Grüße an Django mit!!!
      Wir wünschen euch zwei beiden noch einen schönen Abend, startet gut wieder in die neue Woche und liebe Grüße
      Monika und Mimi.

      Gefällt mir

      • Jaaaa, liebe Rani, das war doch so klasse, Django beim Tango, ich schwärme hier auch noch so richtig vor mich hin! Und freu mich auch schon auf ein Wiedersehen, liebe Schnurrgrüße an dich und liebe Schnurrgrüße an Django, meinen alten Kumpel,
        eure Mimi.

        Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.