Grafschafter Wochenanzeiger – Mimis Montags-Feuilleton

Mai ist’s jetzo. Für den Denker,
der die Gründe der Erscheinung
kennt, ist dieses nicht befremdlich.
In dem Mittelpunkt der Dinge
stehn zwei alte weiße Katzen,
diese drehn der Erde Achse,
dieser Drehung Folge ist dann
das System der Jahreszeiten.

Doch warum im Monat Maie
ist das Aug‘ mir so beweglich,
ist das Herz mir so erreglich?
Und warum wie festgenagelt
muß im Tag ich sechzehn Stunden
zum Balkon hinüberschielen,
nach der blonden Mullimulli,
nach der schwarzen Stibizzina?

(Joseph Victor von Scheffel, Der Trompeter von Säckingen, Lieder des Katers Hiddigeigei, VII)

Hi, Folks, hier ist wieder der berühmt-berüchtigte Montagseintrag, hier ist wieder Mimi, eure rasende Reporterin, euer Co-Autor.

Starten wir dann mal mit Schwung und Schmackes in die neue Woche, die denn dann ja schon wieder die letzte vollständige des Wonnemonats Mai wird. Wo ist bloß die Zeit geblieben? Zumal sich der von euch Menschen „Wonnemonat“ genannte Mai ja nun nicht so unbedingt mit Ruhm bekleckert hat, meist sah es so aus

manchmal auch schon mal so

hab ich dann die ganze Zeit sehr bedauernd auf mein Balkonien geschielt, und obwohl Sommerzeit ist, konnte man früh am Abend schon Schattenspielchen spielen, guckt:

Doppel-Mimi, hihihihi!

Frauchen, ääääh, ja, ich meine die Frau Chefredakteurin meinte, die doofen Eisheiligen, denen ich schon mal einen Grummeleintrag gewidmet hatte, hätten sich irgendwo weitere namenstägliche Verstärkung geholt,  wobei in Norddeutschland, hat die Frau Chefredakteurin recherchiert, ohnehin einer mehr ist als in den übrigen Teilen des Landes, da fangen die nämlich schon am 11. Mai mit dem Hl. Mamertus an, dann kommt der Hl. Pankratius, der Hl. Servatius, der Hl. Bonifatius und dann kommt die „Kalte Sophie“, also die Hl. Sophia. In diesem Mai waren da aber ganz bestimmt noch weitere Heilige am Werk, so lange, wie es kalt war in diesem Mai mit sogar abendlichen „Heizungsanwürfen“, damit ich mir nicht die Barthaare abfriere, Ruddi hatte sogar schon ein blaues Ohr, hihihihihi, kleiner Gag von mir, das hat er ja eh!

Aber jetzt sind sie wohl endlich durch, die doofen eisigen Heiligen, zum Wochenende wurde es doch schon recht schön und vor allem warm, ihr ahnt es sicher alle schon, na, klar, es gab kein Halten mehr, Balkonien, ich komme!!!

Guckt mal, richtig Sonne, man sieht auf mir jeden Fluster, lach!

Hach, Folks, ist das schön, in meinem Brotkasten bin ich Kapitän, lach, die Sonne scheint, die Bäume sind grün, Katzenherz, was begehrst du mehr!

Gut iss, Mamarazzi, na, den Hinweis hätte ich mir auch sparen können, Frau Chefredakteurin rückte mir weiter mit der Kamera auf den Pelz.

Seufz, na gut, na gut, ich pose!

Vögel beobachten!

Die Flattermänner hatten auch Spaß, daß es endlich warm war, Frau Chefredakteurin hat mir erzählt, die füttern jetzt ihre Jungen, das geht natürlich viel feiner und besser bei schönem Wetter!

Da kam nun gerade wieder ein kleiner Regenschauer durch, aber wenigstens war er warm, der Regen!

Für die Pflänzkes isses ja gut, sagt Frauchen, wenn es immer mal wieder regnet, sieht man, guckt:

Die ausgesäten Wicken mußte Frauchen schon hochbinden, damit sie anranken können,

neue Kräuter gibt es, hier ein Salbei

und das ist der neue Thymian:

Der von Frauchens Kindern gemopste und wieder ausgeschlagene Oregano sprießt auch munter weiter

die Glockenblume fängt wieder an zu blühen, treulich wie jedes Jahr

schöööön, nicht?!

Und es gibt zwei brandneue Bewohner auf Balkonien, hat Frauchen vom letzten Einkaufsbummel in ihrem Kaufladen mitgebracht

Was das ist, wollt ihr wissen? Eine kleine Himbeerstaude

und noch so eine feine Staude

eine rote Johannisbeere

da war Frauchen ganz besonders verliebt drin, denn sie sagt, da muß sie immer an den Garten ihres Großvaters väterlicherseits denken, da gab es die in Hülle und Fülle, und dazu fällt ihr dann auch immer eine Liedzeile von Reinhard Mey ein „…….Johannisbeer‘n im Garten funkeln rot im Sonnenlicht.“ (aus „Beim Blättern in den Bildern meiner Kindheit“, Reinhard Mey). Auf Geheiß meiner Frau Chefredakteurin stelle ich euch das Lied hier mal ein, sie meint, das wäre so wunderschön, das würde euch gerade für den Montagseintrag heute bestimmt gefallen, na, denn:

https://www.reinhard-mey.de/start/texte/alben/beim-bl%C3%A4ttern-den-bildern-meiner-kindheit

Alles, was da kreucht und fleucht, freut sich natürlich auch übers wieder wärmere Wetter, und da hat unsere Wochenanzeiger-Mamarazzi euch was feines abgelichtet, unser Insektenhotel und die bezogenen Wohneinheiten der Wildbiene, schön zugemauert, damit der Nachwuchs in Ruhe schlüpfen kann, guckt:

Das nächste Bildmaterial ist mit vollem Zoom gemacht, daher nicht so ganz scharf, aber trotzdem gut erkennbar:

Frauchen freut sich hier wie Bolle drüber!

Alles ist so schön maiengrün

in den Nachbarsgärten wächst das Gemüse zufrieden vor sich hin und blüht sogar schon

hinter dem Zaun, haben wir auch nochmal mit vollem Zoom:

Unserem Hasi am Schnürchen gefällt es auch noch richtig gut draußen

Auf der Fensterbank im Wohnzimmer ist zur größten Freude von Frauchen das im Winter leider gänzlich eingegangene Zitronenbäumchen nach einem Radikalschnitt tatsächlich wieder ausgeschlagen

ist das nicht fein? Nun hoffen wir sehr, daß es sich für den Sommer wieder richtig erholt! Und wieder blüht! Und duftet! Und Zitrönchen ansetzt! Drückt mal die Daumen!

Am Wochenende gab es was soooooo leckeres zu mümmeln bei uns, Frauchen hat Thunfisch-Pizza gemacht, und wo Thunfisch draufsteht ist Thunfisch drin und wo Thunfisch drin ist bin ich dabei, lach! Natürlich ohne den Pizza-Krims-Krams, einfach pur und naturell, soooooo lecker!

Die Pizza auch, wie man sieht, und es gab die erste Erdbeerbowle der Saison!

Am Sonntag war Frauchen dann noch bei den Freunden, bei denen ich dunnemals zuhause war, Frauchen sagt, das war so schön!!!

Wie ihr sicher alle bemerkt habt, hab ich für das Gedicht oben Bilder von dem so klasse Disney-Film „Aristocats“ rausgesucht

und da hab ich zum Montagsmunter- und fröhlichmacher auch noch was für euch für auf die Ohren:

Viel Spaß beim hören und gucken!!!

Und damit ist mein Montagsbeitrag zum heutigen Grafschafter Wochenanzeiger wieder zu Ende, wir wünschen euch allen einen ganz feinen Montag und einen guten Start in die neue Woche wieder!

Eure rasende Reporterin Mimi die Chefredakteurin Monika und unser Volontär Ruddi der nun endlich auch mal wieder Balkonien und Sonne genießen konnte, Ursel meinte ja in einem Kommentar neulich, er wäre noch so bläßlich, lach! Nochmal in voller Pracht, sein neues Bild

und damit sagen wir tschüüüüüß, machts gut und habts fein!

 

 

50 Gedanken zu “Grafschafter Wochenanzeiger – Mimis Montags-Feuilleton

  1. Liebe Monika und Mimi, Das war ja spannend was Mimi so erzaehlt. Auch, dass es ihr auf Balkonien so gut gefaellt und sie alles sieht was da so vor sich geht, finde ich sagenhaft. Die Bilder sind auch so interessant. Wieder mal ein sehr interessanter und spannender Beitrag. Vielen Dank. Jetzt wuensche ich Euch noch eine schoene Woche. Liebe Gruesse, Lara und Misty💖💖💖💖💖

    Gefällt 6 Personen

    • Liebe Lara und Misty,
      ja, Mimi und ihre legendären Montagseinträge, hihihi, sie liebt ihr Balkonien, als ich sie damals zu mir genommen habe, hat sie immer schon ganz sehnsüchtig raus geguckt und konnte es kaum erwarten, bis ich endlich das Katzennetz angebracht hatte und sie rausflitzen konnte. Seitdem ist das ihr schönstes Zimmer hier geblieben, das ist alles immer so spannend draußen, und wenn die Sonne scheint, auch so schön entspannend, lach, da freu ich mich immer wieder mit neuen Bildern von ihr an ihrem Spaß und ihrer Freude! Fein, daß er euch auch wieder gefallen hat, ihr Beitrag, seid lieb gegrüßt und wir wünschen euch auch eine ganz feine neue Woche, Mimi schickt Schnurrgrüße mit,
      Monika und Mimi.

      Gefällt mir

  2. Die Mauerbienen sind fleißig und füllen die Röhrchen. Das hatte ich noch kein Jahr, vor allen Dingen nicht so zahlreich. Dann wird es bald eine schöne Ernte auf deinem Balkon geben…selber mag ich nur die Himbeeren. Früher musste ich als Kind mit Geschwistern bei Oma alle Beeren pflücken. Dunkle, rote und weiße Johannisbeeren, dazu noch verschiedene Stachelbeeren. Spaß hat uns die Arbeit aber nicht gemacht :-(
    Ab heute soll es Gewitter geben, dann der ersehnte Regen und dann wird es wieder kühler. Schon ein komischer Mai.

    Liebe Grüße von Mathilda ♥ ♥ ♥

    Gefällt 6 Personen

    • Ich hab es in diesem Jahr auch das erste Mal gesehen mit dem füllen der Röhrchen, und freu mich genauso wie du darüber! Ich freu mich auf die Ernte und hoffe natürlich, daß sie üppig ausfällt, ich mag alles, was auf „beeren“ endet, lach! Schade, daß ihr als Kinder ernten mußtet, sowas soll doch auch Freude machen und Freude am ernten vermitteln, das geht doch immer besser freiwillig, ich hab das mit Begeisterung gemacht, eine Großtante von mir in meinem damaligen Kindheitsparadies in Höxter hatte im Garten auch Schnippelbohnen, da hab ich auch immer so gerne beim schnippeln nach dem ernten geholfen!
      Gewitter hatten wir gestern schon, aber nix dolles, heute ist allwieder „Mai kühl und naß“, lach, ich finde ihn auch komisch, den Mai in diesem Jahr. Bissel mehr Sonne und Wärme hätte ich nicht verachtet!
      Liebe Grüße zurück an dich, liebe Mathilda, hab eine schöne neue Woche,
      Monika.

      Gefällt 2 Personen

      • Es bezieht sich stark. Unwetterwarnungen, denke aber, dass nix kommt.
        Wir mussten als Kinder viel Gartenarbeit machen und ich als älteste Tochter aufs Feld. Rüben verziehen. Kartoffeln roden. Rüben auf einen Haufen werfen…alles beim Bauern und es war für mich schwere Arbeit. Auch auf einem großen Feld Bohnen pflücken. Für alles gab es Geld, das ich aber nicht behalten durfte. Himbeeren und Heidelbeeren sind mir die liebsten. Alles andere mag ich nicht mehr :-(
        LG Mathilda ♥ ♥

        Gefällt 2 Personen

  3. Liebe Co-Autorin-nee,doch lieber „Liebes Mimilein“ ;),

    Du hast mir jetzt wieder eine eine ganz sehr kurzweilige Montagsunterhaltung beschert,passt auch in die Rubrik „Schöner Wohnen“.Es geht schon wieder mit dem feinen gedicht los!
    Ja,man kann wieder mal fragen „Wer hat an der Uhr gedreht….“ ,ich dachte es vorhin auch beim Kalenderblatt abreißen.
    Euere Wetterfotos könnten auch in Plauen entstanden sein,mit Schneeflocken noch dazu,es war kälter als zu Weihnachten.Die Eisheiligen hatten diesmal echt einen langen Atem,haben sich wohl immer wieder neu von hinten angestellt! Nach dem schönen sonnigen und warmen Wochenende soll nun erstmal viel Wasser von oben kommen,schaun wir mal.

    Deine Schattenspiele sind ganz sehr fein.ich kanns mir sehr gut vorstellen,wie sehr du die zeit im geliebten Brotkasten genossen hast – und Mamarazzi deine Posefotos.Proffesionell eben!
    Ich freu mich mit,dass euere Pflänzkes so wunderbar gedeihen,grüner Daumen ebenAlles ist wunderschön!Toll die Himbeerstaude und die rote Johannisbeere,beides ist sehr lecker! Ich wünsch euch eine gute Ernte!Vielleicht sogar mit einem Marktstand in der Grafschaft? :)
    Dankeschön auch für das Lied von Reinhard Mey.der Mann für alle Lebenslagen.

    Ganz sehr freu ich mich jetzt mit über die feine Ausbuchung der Wohnungen im Insektenhotel,das ist echt toll! Die wissen die gute Lage auch zu schätzenVielleicht sogar noch in der Nähe der Fledermäuse?
    In der Nachbarschaft ist auch alles schön frühjahrsfrisch,ideale Umgebung eben für Flora und Fauna,euere Grafschaft! ;)
    Ach,fein,dass das Zitronenbäumchen wieder ausgeschlafen hat! Da drück ich gern mit die Daumen für die vollständige Erholung!!!

    Mit dieser leckeren Thunfischpizza und der Erdbeerbowle habt ihr aber wirklich richtig gut den Mai gefeiert,sooo lecker beides!Und wenn Frauchen am Sonntag noch so einen feinen Tag bei den Freunden hatte,war es wirklich ein rundum gelungenes und schönes Wochenede und es geht mit gutem Schwung in die neue Woche!

    Die Ausschnitte aus den Aristocats guck ich mir dann später an,sonst werde ich zu munter und fröhlich am frühen Montagmorgen. ;) Ich werde dann sicher noch viel Spaß damit haben,mag sie sehr!

    Der gute Ruddi sieht mit seinem neuen Bildchen sehr niedlich aus beim Sonnebad,gut eingecremt ist er sicher,Ja,bissel Farbe um die nase kann ihm nicht schaden.
    Es hat mir wieder viel Freude gemacht,habt vielen lieben Dank,fleißiges Redaktionsteam,habts auch fein!

    Eine gute neue Woche mit einem schön beginnenden Montag und liebsten Grüßen von euerer begeisterten und zufriedenen Leserin Brigitte.

    Gefällt 7 Personen

    • Liebe Brigitte,
      na, da hab ich doch wieder meinen Spaß, daß dir mein Eintrag zum Wochenbeginn und dem ungeliebten Montag wieder Freude gemacht hat.
      Feines Gedicht ist natürlich Ehrensache, ich mag die von diesem Kater Hiddigeigei zu gerne, und Frauchen hat mir beim suchen geholfen.
      Frauchen lacht hier gerade und meint, ja, das könnte natürlich auch sein mit den doofen eisigen Heiligen, daß sie sich immer wieder hinten angestellt hätten, lach! Heute ist auch schon wieder „Mai kühl und naß“!
      Wir sind beide sehr gespannt, wie sich das mit den „Neuen“ auf Balkonien entwickelt und hoffen natürlich auf gute Ernte, Frauchen lacht schon wieder und meint, na, wenn die Ernte wirklich prächtig ausfällt, könnte man sich ja zumindest schon mal einen Marktstand in unserer Wohnsiedlung vorstellen!
      Frauchen hatte solche Freude an dem bezogenen Insektenhotel, ja, klar, da ist ja auch beste Lage garantiert hier bei uns auf Balkonien, hoffentlich schlüpfen die Bewohner auch alle, das wäre prima! Die Nachbarschaft hier besteht ja überall aus herrlichen Gärten, das macht immer Freude, weil wir ja von unserem Eulennest aus da prima drauf gucken können.
      Über das Zitronenbäumchen war Frauchen auch ganz glücklich, wir hatten schon befürchtet, es käme nicht wieder.
      War echt ein tolles Wochenende, ich fand es auch fein, vor allem natürlich die Thunfischpizza und da speziell den Thunfisch, hihihihi!
      Dann mal viel Spaß bei Aristocats, ich liebe diesen Disney-Film, wundert ja auch eigentlich nicht bei den Protagonisten, nicht wahr?!
      Irgendwie, meint Frauchen, käme das wohl bei Ruddi nicht hin als Eisbär mit dem braun werden, es sei denn, er schmuddelt sich ein wie weiland Knuti, aber dann müßte Frauchen ihn ständig waschen, und sie sagt, da hat sie auch nicht wirklich so den Bock drauf, hihihihi!
      Da wünschen wir unserer zufriedenen Leserin mal auch eine feine neue Woche mit liebsten Grüßen
      Mimi und Monika.

      Gefällt 2 Personen

  4. Liebe Mimi, liebe Monika!

    Gestern habe ich auch gedacht, dass wir ja wirklich mit reichlich Schmuddelwetter bedacht werden. Aber das finde ich eigentlich ganz angenehm. Solch einen heißen Sommer wie letztes Jahr will ich so schnell nicht nochmal erleben. Da tut der Regen gut. Und so prima überdacht auf Balkonien lassen sich die Vögel wirklich bestens beobachten. Ich bin mir sicher, dass Mimi da ein perfektes Späherauge entwickelt hat. Auch die vielen Blumen und Pflanzen entwickeln sich wirklich prächtig. Der grüne Daumen scheint bei euch zu fruchten :)
    Tja, und eigentlich hätte ich es wissen müssen, dass mal wieder ein leckeres kulinarisches Bild auf uns wartet. Da kriegt man gleich am frühen Morgen Lust auf Pizza …
    aber zuerst ein Stück Schokolade :)
    Ich danke für das wunderbare Grafschafter Abo, das stets den Wochenbeginn so herrlich versüßt.
    Die Alm wünscht einen angenehmen Start in die neue Woche und gute Wetteraussichten für die kommenden Tage .

    Liebe Grüße
    Mallybeau

    Gefällt 6 Personen

    • Liebe Mallybeau,
      dieser Mai hat sich wirklich mit Schmuddelwetter hervorgetan, und durch die Kälte kam er einem schon fast wie ein kleiner November vor, lach! Nee, so einen heißen Sommer wie im letzten Jahr möchte ich auch nicht nochmal, aber zwischen brüllend-heiß und novembrig-mai gibt es doch noch ein paar Nuancen, die schöner wären als dieses „Mai kühl und naß“!
      Das ist in diesem Fall echt klasse mit dem bedachten Balkonien, wenn der Regen schnurgerade fällt, kann Mimi trotzdem überall gut und beschützt vor dem Regen gucken, aber wehe, der Wind treibt dann das Naß auf Balkonien, da ist dann aber Schluß mit lustig, hihihihi! Mimi hat da echt ein perfektes Späherauge, ich wundere mich immer, was sie wohl so alles sieht, wahrscheinlich sogar die kleinen Mäuse, die unten im Garten bestimmt vertreten sind, wenn ich gucke, seh ich meistens nix, lach!
      Ich freu mich sehr über unseren grünen Familienzuwachs auf Balkonien und bin echt gespannt, wie sich die Beerenstauden entwickeln, die Kinder hatten mal eine Himbeerstaude auf Balkonien, da haben sie reichlich von geernet, das wünsche ich mir natürlich auch, ich liebe alles, was auf „beeren“ endet!
      Hehehe, das können wir uns nie verkneifen, unser lecker Wochenend-Essen hier mit einzustellen, ich sag ja immer, es ist ewig schade, daß man sich am Bildschirm nicht mal eben so bedienen kann, aber Schokolade ist ja schon mal ein prima Anfang!
      Freuen wir uns doch sehr, daß euer Abo vom Grafschafter Wochenanzeiger euch nicht enttäuscht, und wir haben jedes Mal sooooo einen Spaß an den feinen, mitgeschickten Bilderkes, und sind somit natürlich von den quirligen Entchen in ihrem Planschbecken hochentzückt, Mimi hat sogar versucht, sie zu haschen, hihihihi!
      Wir wünschen auch einen guten Start in die neue Woche hinauf auf die Alm mit vielleicht mal langsam doch besser werdenden Wetteraussichten, etwas Wärme und Sonne braucht der Mensch, lach, habt alle noch einen feinen Montagabend, liebe Grüße
      Monika und Mimi.

      Gefällt 1 Person

  5. Moin aussem Blogurlaub 😉
    Ach Mimi, ich kann gut verstehen, dass du auf den Balkon möchtest. Aber, bedenke:
    „Ist der Mai kühl und nass, füllt’s dem Bauern Scheu’n und Fass“
    Kommt ja auch dir zu Gute, denn du magst sicher auch Hühnchen, und die mögen Körner. Fazit, ohne Körner kein Futter 😉
    Trotzdem wünsche ich dir natürlich einen schönen Sommer mit vielen Stormtagen auf Balkonien und deinem Dosenöffner natürlich auch.
    Habt es fein 🌾

    Gefällt 4 Personen

      • Nee, das wußten wir nicht, ganz lieben Dank für den Link, der ist fein! Und fein ist auch, daß heute Weltbienentag ist, da paßte ja mein Insektenhotel mit seinem Bezug richtig prima!
        Happy World Bee Day, und die Smilie-Bienen sind so niedlich!

        Gefällt 1 Person

    • Hach, wie fein, moin moin innen Blogurlaub zurück!!!
      Ja, Mimi guckt hier wirklich jeden Morgen erst mal auf Balkonien, um sich dann seufzend wieder in ihre Hängematte zu verziehen, ach, ja, der Spruch vom kühlen nassen Mai, der den Bauern Scheunen und Faß füllt, es sei ihnen ja auch herzlich gegönnt, wenn wir denn dann hoffentlich auch alle von den Preisen profitieren dürfen, die bei guter Ernte bzw. Faßfüllung dann doch hoffentlich auch an uns Verbraucher weiter gegeben werden! Aber Mimi findet deinen Vergleich echt sehr zutreffend, logisch und einleuchtend, denn Hühnchen mag sie zu gerne, und wenn die Körner brauchen zum futtern um dann ihr Futter zu werden, kann von ihr aus jetzt der Mai weiter kühl und naß sein, lach! Ich sag es doch, Materialistin! Huch, mich traf ein empörter Blick, ok, ick schäme mir!
      Hach, ja, liebe Brigitte, da träumen wir doch nun beide von, von einem schönen Stormsommer auf Balkonien, die große Hitze muß ja nicht wieder sein, aber bissel Sonne und Wärme oder auch bissel mehr davon, fänden wir beide schon prima!
      Habt weiter eine schöne Blogpause, bleibt oder werdet weiter gesund, alles Liebe und liebe Grüße von uns Emms.

      Gefällt 1 Person

  6. So, habe gerade mein Käffchen geschlürft und den Artikel gelesen. Natürlich ist mir das Foto mit der Thunfischpizza sofort ins Auge gesprungen (bin ja eine Fressraupe). Die Miezen haben mir auch zugerufen, dass so eine Pizza doch auch mal wieder was für uns wäre :-) Klaro, wird gemacht!!!
    Kühles Wetter war ja hier auch, aber wir haben es mit der Heizung gut überstanden. Und tagsüber wurden die Vogies auf dem Balkon beobachtet. Die Jungen wurden zwar noch gefüttert (süß, wenn sie mit den Flügelchen schlagen, und den Schnabel weit aufreissen). Aber die Eltern ließen sie auch an den Knödeln sitzen, damit sie schon mal selbst etwas davon abknabbern.
    Dass dein Zitronenbäumchen wieder ausgeschlagen hat, freut uns sehr. In den Wurzeln war also noch Kraft. Wenn es dann Zirtronen dran hat, schick uns doch bitte eine, damit wir uns Bio- Limonade machen können ;-) Sollte unser Feigenbaum ausser seinen sechs Blättern dann mal eine Feige tragen, bekommst du sie natürlich.
    Wir grüßen euch aus dem sonnigen Berlin. Das Gewitter ist gestern abend um uns herum gezogen. Aber wir haben die Blitze gesehen und fernes Donnern gehört.
    Habt eine schöne Woche und lasst es euch auf Bakkonien gut gehen.
    Ingrid, Katzenanwalt Tobias und Mitarbeiter

    Gefällt 5 Personen

    • Hallo, ihr lieben Berliner, Ingrid, Katzenanwalt Tobias, Amira, Luna und Lakritze,
      na, so fängt doch ein Tag richtig prima an, oder, Käffchen schlürfen und Zeitung lesen, hihihihi! Ach, da können wir uns die Hand reichen, ich bin auch eine Freßraupe, lach, und deshalb bedien dich an der Thunfischpizza, das wäre klasse, wenn das ginge, nicht wahr? Mimi war ganz begeistert, daß deine viere sich sofort dazu zu Wort gemeldet haben und auch eine einfordern, und prima, daß du ihnen den Wunsch erfüllen wirst, da könnt ihr alle schlemmen!
      Wir hatten hier auch die Heizung zeitweilig wieder an, ein bissel wärmer hätte er zumindest sein können, der Mai, warmer Regen ist ja auch was schönes! Vögel beobachten kann Mimi zum Glück auch direkt neben ihrer gemütlichen Hängematte vom Wohnzimmerfenster aus, da habt ihr ja auch ein prima „Fernsehprogramm“ bei euren auf dem Balkon gehabt, das sind wenigstens tolle Wiederholungen im Gegensatz zu denen im richtigen Fernsehen!
      Ja, das Zitronenbäumchen hat es nun schon mal geschafft, das ist wieder grün, nun bin ich gespannt, wie es unten im Garten dann mit dem Mandelbäumchen weiter geht, wäre so schön, wenn das auch wieder käme.
      Ja, gute Idee, da machen wir ein Tauschgeschäft, ihr Zitrönchen von uns, und wir Feigen von euch!!!
      Gewitter hatten wir gestern auch, aber das war auch eher moderat, zum Glück, weil ich da nämlich noch mit Freunden unterwegs war, wäre schade gewesen. Und ihr habt es sogar sonnig heute in Berlin, pustet doch mal bitte so in die westliche Richtung Ruhrpott für uns auch was rüber, lach! Wir möchten wieder auf Balkonien!!!
      Habt eine ganz feine neue Woche, ihr Lieben, und seid ganz lieb gegrüßt von eurem Redaktionsteam,
      Monika, Mimi und Ruddi.

      Gefällt 3 Personen

      • Haha, wir hatten hier nachmittags Ausnahmezustand in Berlin. Es hat so sehr geschüttet, gedonnert und geblitzt. Die Katzen sind vom Fenster geflüchtet. Ich musste schnell alles schließen. Zum Glück hatte ich keine Lust einkaufen zu gehen. Sonst wäre ich kostenlos geduscht oder weggespült worden Aber zum Glück ist der Starkregen wieder vorbei.

        Gefällt 3 Personen

        • Ach, du Schande, da war aber ganz schön was los wettermäßig bei euch in Berlin. Wenn das so heftig ist, geht Mimi auch immer stiften, sie schickt mal liebe, verständnisvolle Schnurrgrüße an deine viere! Wie gut, daß du nicht einkaufen warst, da hättest du sonst echt gleich das Duschgel mitnehmen können und wärst fertig geduscht gewesen, lach! Gut, daß jetzt alles wieder ruhig ist, es möge so bleiben, wir drücken Daumen und Pfötchen!

          Gefällt 3 Personen

    • Hach, ja, liebe Christa, das war so klasse, heute ist die Pracht leider schon wieder vorbei und der ewige Refrain diesen Mai’s hat uns wieder: „Mai kühl und naß“, lach! Haben wir also gemacht, genossen bis zum nächsten Regenschauer, nämlich dem heutigen, hihihihi!
      Viele liebe Grüße nach Kanada,
      Monika und Mimi.

      Gefällt 1 Person

  7. Hallo, Mimi, Du rasende Reporterin,
    Du konntest also wieder Deinen geliebten Brotkasten auf Balkonien genießen! Recht hast Du, man muss auch mal ausruhen! Nur mal nachgefragt: Dein Fraule, ach nein, die Frau Chefredakteurin, fragt Dich aber schon, wenn sie immer Neue Pflanzen auf Dein Balkonien stellt, oder?
    Und zu den Eisheiligen kann ich nur sagen, wir müssten da mexikanische Verhältnisse einführen. Da soll es einen Brauch geben, dass in einer Kirche die Heiligen, die „ihren Job“ gut gemacht haben, belohnt werden, indem sie näher am Altar stehen dürfen. Die Heiligen aber, auf die kein Verlass war, müssen „nach hinten rücken“. Ob dieser Brauch nur in dieser Kirche Usus ist oder in ganz Mexiko und wie er genau heißt, kann ich leider nicht mehr sagen. Ich habe aber einen entsprechenden Bericht einmal vor Jahren im Fernsehen gesehen. Also, die Eisheiligen am Besten aus den Kalendern ersatzlos streichen, vielleicht ist es dann nicht mehr so a…hkalt im Mai.
    Du hast hoffentlich Thunfisch satt bekommen, wenn Du jetzt schon als „Doppel-Mimi“ zu sehen bist, und Du und Dein Fraule habt Euch die Pizza bestimmt gerecht geteilt: Du den ganzen Thunfisch, Fraule den Rest!
    Wenn Du magst, maile mich doch mal an. Dann kann ich Euch das Rezept für einen Thunfischsalat (mit Spaghetti und Paprika) zumailen. Schmeckt total lecker!!!

    Ganz liebe Grüße aus Forchheim

    Bine mit Angel und Balou

    Gefällt 3 Personen

    • Liebe Bine, liebe Angel und lieber Balou,
      hier ist Mimi, die rasende Reporterin, hihihihi, was war das herrlich wieder auf meinem Balkonien, hab ich in diesem Mai so oft vermißt, na, und heute ist die Pracht leider auch schon wieder Geschichte, Wetter wie gehabt in diesem Ussel-Mai! Aber die paar Tage hab ich im Sack!
      Ja, das wird hier natürlich ganz demokratisch abgestimmt, was und ob hier noch Pflänzkes auf Balkonien einziehen dürfen, aber da der ja auch eigentlich viel Platz hat, bin ich immer dafür, zumal ich ja davon profitiere, denn für mich ist ja dann auch manchmal was zum naschen dabei, denn da paßt die Frau Chefredakteurin immer gut auf, daß ich „mit allen Pflanzen kompatibel bin“, hihihihi!
      Jaaaaa, und jetzt sind wir hier im Redaktionsteam unseres Grafschafter Wochenanzeigers alle ganz begeistert, supi, das ist ein richtig klasse Brauch, den es da in Mexico gibt, na, da würden die Eisheiligen aber nun mittlerweile ganz hinten stehen….tja, oder vielleicht auch ganz vorne??? Denn eigentlich haben sie ihren Job ja gut gemacht, denn dafür, daß sie eisig sind, sind sie ja wohl da, mmmhhhh, da kommen wir jetzt ins Grübeln, wo die Truppe dann wohl hingestellt würde in Mexico, lach! Und Frauchen meint gerade, ja, wäre natürlich eine Idee, die ersatzlos aus dem Heiligenkalender zu streichen, aber erstens würde es dann wahrscheinlich an „ihren“ Tagen trotzdem kalt und zweitens meint sie, wer weiß, wofür es gut ist, weil der Mensch ja doch immer gerne an allem rumdreht anstatt es einfach mal zu lassen, wie es ist.
      Oooooh, ja, ich hab wirklich Thunfisch satt bekommen, soooo lecker, es ist auch noch was für heute da für mich, wir teilen das echt immer sehr gerecht, genauso, wie du es vermutet hast, Thunfisch = meins, Rest = Frauchens!
      Machen wir, sagt Frauchen, euch anmailen, denn an dem Rezept hätte sie echt Interesse, das hört sich seeehr lecker an!
      Macht euch alle einen schönen Abend, wir schicken ganz liebe Grüße von Oberhausen nach Forchheim,
      Monika und Mimi.

      Gefällt 1 Person

  8. Hallo liebe Mimi, hier ist wieder Steve :)

    Dankeschön für die vielen schönen Fotos von Dir. So so, posen kannst Du jetzt auch mein kleines Topmodel, hihi. Dich sehe ich immer wieder gerne, auch als „Doppel-Mimi“.

    Frauchen bewundert auch die schönen Pflanzen. Das liebt sie auch so, wachsen lassen und was kräuteriges, salatiges oder süsses ernten… Mir wäre der Belag von der Thunfischpizza am liebsten, Dir auch?
    Euer Insektenhotel sieht gut aus. In die leeren Kammern soll glaube ich noch Holzwolle oder Stroh rein. Hab ich Frauchen auch gerade erklärt. Sonst wird das dort nichts. Wer mag schon kale Räume? Die Holzblöcke bohren sich die Insekten von alleine an, das habe ich hier schon gesehen.

    Maiengrün ists hier auch und 20 Grad warm. Da stromer ich so gerne rum. Allerdings regnet es seit gestern.
    Hach, Aristocats gefällt mir auch. Habt es fein und liebe Schnurrgrüsse und Katzenküsschen an euch Em-Damen,

    euer Steve mitm Frauchen – sie winkt auch ganz lieb euch zu :)

    Gefällt 4 Personen

    • Hallo, lieber Steve,
      hach, freu ich mich doch wieder sehr, dich hier zu lesen, und ich kicher hier gerade bissel verlegen in mich rein, weil du schreibst, ich bin dein Topmodel!!! Lustig, das Foto als Doppel-Mimi, fand Frauchen auch!
      Mein Frauchen hat ja auch so ein Faible für all das grün und blüh, das dann auch noch schmeckt oder reife Früchte bringt, ich hab schon so oft gesagt, sie soll doch mal gucken, ob es nicht einen Thunfischstrauch oder -Baum gäbe, dann lacht sie immer und meint, nee, der wäre noch nicht erfunden, doof das, alles erfinden die Menschen, nur so was grundnahrungsmittelnötiges für uns Katzen, das nu nicht! Aber dafür hab ich mich am Belag vom der Thunfischpizza schadlos gehalten, lach, und für heute gibbet auch noch, freu, freu!
      Oh, danke für den Tipp mit der Holzwolle oder dem Stroh, hat Frauchen sich gleich mal gemerkt, sie hat solch eine Freude an dem Teil, daß ja in diesem Jahr auch das erste Mal bezogen wurde, ich find das auch klasse!
      Wow, 20 Grad warm bei euch, hier hat es „satte“ 12 Grad, lach, aber hübsch frisch geduscht grün ist auch alles draußen! Glaub ich, daß du da gerne draußen rumstromerst, ich läg jetzt auch noch gerne auf Balkonien, aber nix iss, ich glaub, die doofen eisigen Heiligen stellen sich wirklich immer wieder hintereinander an hier.
      Ich hab gestern beim Eintrag auch in Aristocats geschwelgt, Steve, ich finde das sooooo schön, wir müßten mal zusammen ins Kino gehen für den ganzen Film, das wäre fein! Dankeschön für deine lieben Katzenküßchen, ich schick natürlich für dich und dein Frauchen wieder welche zurück, Frauchen winkt auch liebe Grüße zu euch rüber, habt es noch fein,
      eure Mimi, auch mit dem Frauchen, lach!

      Gefällt 1 Person

      • Haha Mimi, Thunfisch Strauch oder Baum,
        ja das wärs doch! Klasse Idee…
        Hier hat sichs inzwischen auch abgekühlt und regnet seit 2 Tagen ziemlich durch. Ist nicht zu schlimm, ich laufe einfach trocken unter dem Regen durch, haha…
        Frauchen geht gleich zum 📭…
        Liebe Schnurrgrüsse und Katzenküsschen,
        Dein Steve mit Frauchen

        Gefällt 2 Personen

        • Ja, nicht wahr, die Idee kam mir so, als ich Frauchen beim Pizza-backen zugeguckt habe.
          Hier ist auch immer noch Novemberwetter im Mai, hahaha, du läufst trocken unter dem Regen durch, das ist klasse!
          Und da, wo dein Frauchen hingegangen ist, sagt mein Frauchen freu, freu zu!!!
          Liebe Schnurrgrüße und Katzenküßchen an dich zurück und liebe Grüße für dein Frauchen von meinem,
          deine Mimi.

          Gefällt 1 Person

  9. Eben hab‘ ich hier bei Euch noch die Sonnenstrahlen genossen und nun … Mein Blick fiel hier gerade in Richtung Fenster und … es regnet. Aber es ist gut so, da muss ich meine Blümchen draußen heute nicht mehr gießen. Ansonsten kann ich Dich gut verstehen, Mimi, Balkonien ist was ausgesprochen Feines. Bei uns ist es ja mehr Wintergartien oder besser noch Garten pur. Schön, was es bei Euch auf Balkonien alles für Neuzugänge gibt. Das wird ja ein richtiger Naschbalkon. Hast Du, Mimi, eigentlich schon eine Katzenminze? 😉 Ich meine ja nur, wenn Frauchen nascht, willst doch auch Du naschen und sicher nicht nur Katzengras 😉
    Toll übrigens, dass Euer Insektenhotel schon fleißig bezogen wird. Ich habe auch gerade ein neues Hotel aus einem Bastelsatz zusammengebaut. Wie Eure Chefredakteurin bin ich auch immer ganz aus dem Häuschen, wenn wieder eines der kleinen Röhrchen zugemauert ist.
    Fein ist auch, dass Euer Zitronenbäumchen zu neuem Leben erwacht ist. Ich habe vor einer Weile einige Mandarinenkerne in Töpfe mit Erde gesetzt. Sie sind alle aufgegangen. Ob wir irgendwann Mandarinen werden ernten können?
    So, aber nun Euch allen, der Frau Chefredakteurin, Dir, liebe Mimi, und dem Blauohr Ruddi liebe Grüße von der Silberdistel und leise Schnurrgrüße von meiner Pelzmannschaft. Wir danken übrigens noch für den Blick auf die leckere Thunfischpizza (könnte ich auch mal wieder machen) und der schönen Tischmusik dazu von Reinhard Mey und natürlich für die super Katzenmusik 😺😸🐱

    Gefällt 5 Personen

    • Hach, ja, seufz, liebe Silberdistel, hier hat es heute auch wieder geregnet und war trüb wie im November! Zum nicht gießen müssen ist es natürlich prima, aber wir würden schon ganz gerne auch mal wieder so Balkonien am Stück genießen dürfen, nicht immer nur geschnitten und in Scheibchen, lach!
      Fein isser geworden, der Naschbalkon für Frauchen, nicht wahr, und für mich kommt da natürlich auch noch was dabei, genau!!! die von dir erwähnte Katzenminze, da macht sich Frauchen auch noch auf die Socken, um mir wieder eine mitzubringen, das wird dann wieder ein Genuß. Solange die noch nicht auf Balkonien ist und ich bei dem Wetter eh nicht auf Balkonien kann genieße ich mein kleines Katze-Minze-Kissen vom letztjährigen Nikolaus

      Und das Katzengras ist auch noch fein!
      Unsere Chefredakteurin war echt auch so begeistert, als die ersten Bienen hier eintrudelten am Insektenhotel und die Röhren bezogen, wie fein, daß ihr auch wieder ein neues habt! Und über das Zitronenbäumchen war Frauchen ganz glücklich, was du da mit den Mandarinenkernen gemacht habt, hat Frauchen mal mit Orangen-Kernen gemacht, das ist ganz lange her und zwei der auch angegangenen Pflanzen gibt es heute noch, allerdings fruchten sie nicht, vielleicht klappt das ja auch bei euch? Das wäre ja klasse! Da würde sich Frauchen freuen, wenn du ihr das mal berichten würdest, ob die wirklich Blüten und Früchte ansetzen!
      Das ganze Redaktionsteam freut sich wieder sehr, daß es euch bei eurem Abo hier wieder gefallen hat, wir schicken alle liebe Grüße, und ich schick auch ganz liebe Schnurrgrüße an die leise schnurrende Pelzmannschaft, lecker, die Thunfischpizza, nicht wahr, ich hatte nochmal heute Thunfisch davon, mmmmmhhhh, und prima, daß allen die Musikauswahl gefallen hat, die Katzenmusik genauso wie Frauchens bevorzugter Reinhard Mey, schlaft schön und träumt was feines,
      Mimi, Monika und Ruddi.


      Gefällt 1 Person

  10. Das Rezept bekommt Ihr natürlich gerne!
    Die „Degradierung“ habe ich ja oft schon Antonius angedroht, wenn ich etwas suche und er sich vehement weigert, mich entsprechend hinzuführen. Ich habe ihm sogar schon einen Full-Time-Job bei mir angeboten. Aber was ist: Nichts, nada, nothing, niente,…

    Ganz liebe Grüße

    Bine

    PS in eigener Sache:
    Bitte nicht traurig sein, wenn ich bei den anderen Kommentatoren nicht auf „gefällt mir“ klicken kann. Es hat nichts damit zu tun, dass ich nicht will oder mir die Kommentare nicht gefallen – es geht aus technischen Gründen nicht, da ich alles von meinem Smartphone aus mache (Habe weder PC noch Laptop)

    Gefällt 4 Personen

    • Ja, prima, dankeschön, aber ich glaube, da müßtest du mich mal anmailen, denn wir kommen ja gar nicht an eure Mail-Adresse, meine steht im Impressum.
      Hach, kenn ich, dem Antonius hab ich das auch schon öfter angedroht, daß er abgesetzt wird, wenn ich mal wieder suche und er nicht hilft, zu finden, menno! Und nicht mal den Fulltime-Job bei euch möchte er haben, sowas aber auch! Kein Verlaß mehr auf die Heiligen, die eisigen dauern zu lange und die, die finden sollen, stellen sich stur, lach!
      Ach, da mach dir mal keinen Kopp wegen der Likes für die anderen Kommentatoren, und jetzt wissen ja eh alle, warum es bei dir nicht geht, das wird aber auch sicher vorher keiner gedacht haben, daß du die anderen Kommentare vielleicht nicht mögen würdest! Ihr seid doch immer so fein hier bei jedem Eintrag dabei, da merkt man doch, daß es euch hier gefällt.
      Guts Nächtle sagen wir dann mal, schlaft und träumt schön, und ganz liebe Grüße
      Monika.

      Gefällt mir

  11. Hallo liebe Mimi, Redakteurin des Feuilletons im Grafschafter Wochenanzeiger und „rasende“ Reporterin,

    hier ist die Rani mit unverschuldeter Verspätung (Ghostwriterin war indisponiert ;-( )

    „Nichts ist so alt wie die Zeitung von gestern“ sagt man, weil Zeitungsfritzen doch immer dem Aktuellen hinterherjagen müssen. Na, das trifft auf Deine tolle Montags-Homestory eh nicht zu, obwohl sie ja nun eigentlich schon Vorgestern erschien. (Schau mal auf die Uhr …). Aber Dein Zuhause inkl. der Räumlichkeiten der Grafschafter Redaktion hat doch dauerhaften Bestand und unser ebensolches Interesse.

    Also bewundern wir auch heute noch die frühlingseifrige Botanik auf dem schönen Balkonien, das Du zum Glück zwischendurch wieder beziehen und genießen konntest. Über die trüben Tage des Mai und die trödeligen Eisheiligen decken wir einmal den Mantel des Schweigens und trösten uns mit den Gedanken an die dürstende Natur, die Regen und kühlere Temperaturen gut gebrauchen kann. Übrigens verkündet die Wettervorhersage zum nächsten Wochenende nur Gutes. Das sind doch vielversprechende Aussichten. Ruddi und Du könnt dafür schon mal die Sommerklamotte hervorholen und die Sonnencreme parat legen. Erdbeerbowle passt dann auch wieder ausgezeichnet, und mit einer weiteren leckeren Pizza (selbstverständlich Tonno) wär’s dann ganz wie in Bella Italia. Du wirst sehen: also Schnurrhaare nicht hängen lassen. Supermodels zeigen ihre Schokoladenseiten bei jedem Wetter. Das zeigen Deine Posings wieder ‚mal deutlich. Gut schaust Du aus – mit oder ohne Schatten.

    Nun sende ich Dir freundschaftliche Bäckchenstubser, Ruddi und die Chefredakteurin grüße ich mit anerkennenden Schnurrern, und meine FrauMensch schickt Dir kräftige Streicheleinheiten, Ruddi wünscht sie weitere Fortschritte im Volontariat und Eurer Chefin gute Laune und viel Spaß bei Katzenmusik und Bärchengebrumm!

    Deine Rani

    à propos ma chère: Katzen brauchen viel Musik :-) ….

    Gefällt 3 Personen

    • Hallo, liebe Rani, treue Leserin des Grafschafter Wochenanzeigers,
      ooooh, dein Frauchen war indisponiert, da hoffen wir aber mal, daß nun alles wieder gut ist?
      Nee, auf unsere Zeitung trifft das nicht zu mit den Nachrichten von gestern, Frauchen sagt ja auch immer so drollig, hier steht ja kein Verfallsdatum drauf, hihihihi! Ja, genau, und außerdem isses schon die Zeitung von vorgestern, lach!
      Ja, Rani, Frauchen hatte auch so richtig Spaß, daß es wenigstens mal wieder ein bissel auf Balkonien was neues gab, das Wetter ist ja derzeit irgendwie unterirdisch, nun hatten wir uns so gefreut, daß die komischen eisigen Heiligen endlich durch sind, aber nee, Pustekuchen, es ist weiter kalt und usselig. Dabei wollte ich so gerne den grünen Pflänzkes und den feinen neuen Stauden beim wachsen zugucken, stattdessen vergnüg ich mich wieder in meiner Hängematte. Klar kann die Natur das alles gut gebrauchen, seh ich ja auch ein, aber wäre doch für die Natur auch vielleicht nicht verkehrt, wenn das dann nachts passieren würde, und am Tag wäre es eben wieder schön, schließlich braucht man doch auch mal wieder Sonne, finde ich! Aber fein, wenn die Wetterfritzen fürs Wochenende nun endlich mal was besseres ansagen, ich bin gespannt, ob sie recht haben. Da werde ich Frauchen schon mal Bescheid geben, daß sie Ruddi und mir alles parat legt, Sonnencreme und was man so braucht für herrliche Zeit auf Balkonien, gute Idee, ich bin auf jeden Fall für noch mal Tonno-Pizza und lecker Erdbeerbowle, da hat Frauchen bestimmt nix gegen, wenn sie die nochmal besorgt, das wäre dann echt Bella Italia! Und vielleicht bringt mir ein Kater im Garten noch ein herrliches Ständchen unter dem Balkon, denn damit hast du doch soooo recht: Katzen brauchen viel Musik!!! Hat sie dir gefallen? Vielleicht hab ich da für nächstens noch eine feine Idee, laß dich mal überraschen!
      Dann wünschen wir dir und deinem Frauchen eine gute Nacht, mit lieben Bäckchenstubsern von mir, ich freu mich über deine, Ruddi und die Chefredakteurin freuen sich über die anerkennenden Schnurrer, und ich mich über die Streichler von deiner Frau Mensch, meine läßt ganz liebe Grüße an deine ausrichten, schlaft gut, träumt was schönes, und kommt gut wieder in den neuen Tag, ich schnurr dir ein Schlafliedchen, hihihihi,
      deine Mimi.

      Gefällt 2 Personen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.