Grafschafter Wochenanzeiger – Wetterbericht

Das Häschen

Unterm Schirme, tief im Tann,
hab ich heut gelegen,
durch die schweren Zweige rann
reicher Sommerregen.

Plötzlich rauscht das nasse Gras –
stille! Nicht gemuckt! -:
Mir zur Seite duckt
sich ein junger Has –

Dummes Häschen,
bist du blind?
Hat dein Näschen
keinen Wind?

Doch das Häschen, unbewegt,
nutzt, was ihm beschieden,
Ohren, weit zurückgelegt,
Miene, schlau zufrieden.

Ohne Atem lieg ich fast,
laß die Mücken sitzen;
still besieht mein kleiner Gast
meine Stiefelspitzen…

Um uns beide – tropf – tropf – tropf –
traut eintönig Rauschen…
Auf dem Schirmdach – klopf – klopf – klopf…
Und wir lauschen… lauschen…

Wunderwürzig kommt ein Duft
durch den Wald geflogen;
Häschen schnuppert in die Luft,
fühlt sich fortgezogen;

Schiebt gemächlich seitwärts, macht
Männchen aller Ecken…
Herzlich hab ich aufgelacht -:
Ei, der wilde Schrecken!

(Christian Morgenstern)

Liebe Leser des Grafschafter Wochenanzeiger, nun ist das Osterfest auch schon fast wieder eine Woche vorbei, da möchten wir doch mal einen nachösterlichen Wetterbericht erstellen, im doppelten Sinne ein „Wetter“bericht, sowohl vom innerlichen, als auch vom äußerlichen Wetter, daß hier für einige Kapriolen sorgte, aber dazu später noch.

Die Ostertage jedenfalls waren wonnig-sonnig-sommerlich-schön, das kam zum Besucher der Kinder natürlich wie gerufen, und wir haben die schönen Tage so genossen, Mimi hat sich von allen Seiten verwöhnen lassen und kam aus dem schnurren vor Behagen gar nicht mehr raus, drinnen verwöhnten sie die Kinder, draußen im Brotkasten die Sonne, könnt ihr euch sicher vorstellen, daß unsere rasende Reporterin hochzufrieden war! Das Essen hat vorzüglich gemundet, bloß haben wir außer von der selbstgebackenen Ostertorte gänzlich vergessen, Bilder zu machen, lach, wir waren so mit erzählen und genießen beschäftigt. Aber die Torte, die kann ich euch zeigen, büddschön:

Schade, daß die schönen Tage immer so schnell enteilen, aber dafür kann man sie sich ja jederzeit wieder in Erinnerung rufen!

Wie schon erwähnt, war das Wetter an Ostern geradezu ein Traum

und das genoß auch unser kleines Hasenmütterchen Flora

aber das sollte sich dann am Mittwochabend drastisch ändern, es zog ein heftiges Unwetter über die Grafschaft, mit Sturm, Gewitter, Hagel und Starkregen, das ganze kam so plötzlich, daß keine Chance mehr war, Balkonien unwettersicher zu machen

es schepperte dann irgendwann heftig und meine Avocadopflanze in ihrem großen Topf, sogar mit einem schweren Stein drin ohnehin gegen Wind gesichert, flog quer über Balkonien und die darin befindliche Osterdeko verteilte sich ebenfalls in allen Ecken. Und genau in dieser Pflanze hatte doch Flora ihr Plätzchen gefunden, oh, je, ich hab sofort befürchtet, daß das nicht ohne Schaden abgegangen ist, und ich hab richtig vermutet:

Flurschäden besichtigen nach dem Sturm

Flora hat ein Ohr eingebüßt, das andere hatte auch einen Riß und auch ein Pfötchen war angeknackst. Ganz Balkonien war voller Erde, die Auflagen für Mimis Schattenplatz und meinen Liegestuhl waren auch noch draußen und trieften vor Nässe. Die Ostereier hab ich später überall zusammengeklaubt, gut, daß ich das Katzennetz dran habe, da fliegt wenigstens nix über den Balkon nach unten. Am späten Abend, als der Spuk vorbei war, hab ich nur schnell die Auflagen und Flora gerettet, für alles andere war es zu dunkel, die Flurschäden wurden dann am Donnerstagmorgen wieder beseitigt. Mein Pflanze hat nur einige Blätter und Zweige eingebüßt, aber im ganzen ist sie heil geblieben, bin ich so froh, ich hab sie schon so lange und aus Avocado-Kernen selbst gezogen.

Nach dem Unwetter bot sich ein solches Bild der Grafschaft, aus dem Schlafzimmerfenster fotografiert Richtung Burg Lirich:

Und Flora? Natürlich war das gesamte Redaktionsteam sehr besorgt um unser Hasenmädchen, man überließ es den kundigen Händen der Frau Chefredakteurin und verfolgte seine langsame Genesung mit Sorge, Häschen mußte nämlich auch erst einmal trocknen, bevor der Kleber richtig hielt, das dauerte. Aber nun können wir unseren Lesern mitteilen, daß nach einem kurzen Kuraufenthalt in herrlicher badezimmerlicher Seeluft, im Schatten des grafschaftlichen Leuchtturmes, unsere Flora wieder ganz die alte ist, genesen, geklebt und wieder fröhlich hat sie sich vom Schrecken des Zerdepperns erholt.

Da strahlt sie wieder, unser Flora!

Die Schäfchen im Hintergrund haben sich auch sehr über die wieder genesende Flora gefreut!

So, ihr lieben Leser alle, daß war nun mal ein Wetterbericht der anderen Art, euer Redaktionsteam wünscht euch ein wunderschönes Wochenende, egal, mit welchem Wetter, macht einfach das beste draus, und Regen braucht das Land, muß ja nicht unbedingt mit Unwettern sein!

Habts fein! Wünscht euch euer Redaktionsteam, Chrefredakteurin Monika, euer Co-Autor, die rasende Reporterin Mimi und unser Volontär Ruddi

43 Gedanken zu “Grafschafter Wochenanzeiger – Wetterbericht

  1. Liebe Monika,
    ja, die Ostertage waren sonnig und so schön, wie im sommer und jetzt ist das Osterfest ist schon vorbei. Das Wetter am Wochenende wird regnerisch, aber es ist gut so…Meine Blumen und Pflanzen im Garten brauchen das Wasser. 😊 Deine selbstgebackene Ostertorte sieht so lecker aus. Schön, daß Du eine schöne Zeit mit deiner Familie hattest. Ich wünsche dir und Redaktionsteam ein erholsames und entspannendes Wochenende. Liebe Grüße, Hang

    Gefällt 7 Personen

    • Liebe Hang,
      die Ostertage waren wirklich herrlich, als ich von der Osternacht am Karsamstag spät nach Hause gelaufen bin, war es wie eine laue Sommernacht schon. Und heute, eine Woche danach, stürmt und regnet es schon wieder da draußen, gut, daß wir solches Glück letzte Woche hatten. Da hätten wir das Osterfeuer gar nicht anbekommen.
      Regen braucht die Natur, bloß die Unwetter nicht, hoffentlich kriegen deine Blumen das benötigte Nass.
      Die war auch seeeehr lecker, die Ostertorte, hihihihi, und über die schöne Familienzeit freu ich mich immer noch, das hält immer wieder länger vor.
      Das Redaktionsteam des Grafschafter Wochenanzeigers wünscht dir auch ein schönes und entspanntes Wochenende, liebe Grüße
      Monika, Mimi und Ruddi.

      Gefällt 1 Person

  2. Liebe Mimi, liebe Monika!

    Lecker, da läuft mir gleich am Morgen das Wasser im Munde zusammen, wenn ich den wunderschönen Osterkuchen sehe.
    Das Aprilwetter hat es mal wieder wirklich in sich. Als ich bei euch von dem chaotischen Sturm gelesen habe, dachte ich auch gleich, wie gut, dass ihr das Katzennetz habt. Das sollten sich wohl alle Haushalte für solche Notfälle zulegen. :)
    Bedauerlich, dass es die liebe Flora erwischt hat und sie zum Ohrenarzt musste. Aber der Bruch hat ihrem Äußeren wirklich keinen Abbruch getan, sie sieht gekittet wieder ganz fein aus und wird den Urlaub am Leuchtturm sicher genießen.
    Hier wechselt das Wetter auch zwischen drückend warm und eiskalt, Regen, Sonne und Sturm. Tja, der April weiß wirklich nicht was er will.
    Mal sehen, was der Mai bringen wird. Wir wünschen euch ein wunderschönes Wochenende und liebe Genesungswünsche an die gute Flora …

    Liebe Grüße von der bewölkten Alm
    Mallybeau

    Gefällt 7 Personen

    • Liebe Mallybeau,
      der war auch so lecker, der Osterkuchen, ich hatte nach längerer Zeit mal wieder einen Käsekuchen selbst gebacken, das ist doch was ganz anderes, als die gekauften!
      Der April wollte es nach dem herrlichen Osterwochenende dann wohl doch noch mal wissen, was er so zu leisten im Stande ist in Punkto Wetter, auch heute stürmt und regnet es zeitweilig wieder heftig draußen, wie gut, daß das nicht letzte Woche war, da wäre das Osterfeuer wohl ausgefallen. Unser Katzennetz an Balkonien habe ich schon oft bejubelt, zumindest die ganz leichten Ostereier hätte ich bestimmt in der halben Grafschaft aufsammeln dürfen, lach!
      Wir sind auch richtig froh, daß Flora wieder genesen ist, die süße Häsin haben wir ja nun schon einige Jahre, samt ihrem kleinen Nachwuchs,

      der glücklicherweise dieses Jahr drinnen beschäftigt war, so ist den Kleinen wenigstens nix passiert.
      Ich bin auch echt gespannt, wie sich der Mai wohl wettertechnisch präsentiert, da kommen ja dann auch erst mal noch die Eisheiligen, vielleicht schneit es dann nochmal, hihihihi!
      Flora dankt und wackelt vorsichtig mit den neu geklebten Öhrchen vor Freude über die Genesungswünsche, wie lieb von dem Teddy, sogar Blümchen mitzubringen, wir wünschen euch allen auch ein wunderschönes Wochenende hinauf auf die bewölkte Alm,
      Monika, Mimi, Ruddi und Flora.

      Gefällt 2 Personen

  3. Meine liebe Chefredakteurin Monika,

    heute wird also die Wetterberichtseite aufgeschlagen im feinen Grafschafter Wochenanzeiger,das ist ja auch ganz wichtig! der allseitig interessierte Mensch möchte auch darüber informiert sein.
    Schön ist der Beginn mit dem niedlich illustrierten Gedicht und fein deine Osternachlese! Dieses Ostern war wahrlich ein „Sommerfest“.Ich glaubs dir so gern,wie sehr du es mit den Kindern genossen hast.Ja,leider gehen die schönen Tage immer viel zu schnell vorbei,und zum Glück ist die Erinnerung ein Paradies,aus dem wir nicht vertrieben werden können.
    Für Reporterin Mimilein wars ein kleiner Urlaub für Leib und Seele,wenn sie so fein von allen Seiten verwöhnt wurde.Ich gönns ihr sehr! Aber das hat sie eigentlich auch im Alltag.
    Dass euer lecker Menü bravissimo war,ist mir klar,und die Ostertorte ist ein Prachtstück.Ich wär gern bei allem dabei gewesen!

    Aber leider nun das Kontrastprogramm mit dem Unwetter,es sieht wirklich sehr bedrohlich aus über der Grafschaft! Die Flurschäden waren beachtlich.
    Nur gut,dass nicht was richtig Ernsthaftes passiert ist und auch die Avocadopflanze soweit heil davon kam. Die gute Flora konnte sich nun auch Dank deiner Heilkünste wieder gut erholen,noch dazu bei einem feinen Kuraufenthalt mit Seeambiente und Schäfchen als Kurschatten. ;) Ich schicke ihr noch beste Genesungswünsche und freu mich über ihr Wohlbefinden wieder!
    Ich denke doch,dass alle Auflagen inzwischen gut getrocknet sind,sowas saugt sich ja gut voll Wasser?
    Die Fotos nach dem Unwetter sehen aus wie „blaue Stunde“,oder täuscht das hier auf meinem Monitor?
    Das war wirklich ein erwähnenswerter Wetterbericht und musste schon in im aktuellen Wochenanzeiger vermeldet werden!
    Ja,Regen brauchen wir ganz sehr dringend,aber keine Unwetter,Bei uns ist es seit gestern Nachmittag dunkel und wieder sehr kühl,aber geregnet hats kaum.Hoffentlich kommt noch was nach!

    Ich wünsche dir,liebe Chefredakteurin,sowie dem lieben Team Mimilein und Ruddilein auch von Herzen ein ganz sehr feines und sicher gemütliches Wochenende,habts auch fein und schicke euch liebste Grüße

    euere begeisterte Leserin Brigitte.

    Gefällt 6 Personen

    • Meine liebe Leserin Brigitte,
      das dachte sich das Redaktionsteam auch so, schließlich ist das Wetter ja auch bei allen Gesprächen ein unerschöpfliches Thema und herrlicher Anlaß zu Smalltalk jeglicher Art und Weise, lach!
      Da hast du echt so recht, das Osterfest war eher ein Sommerfest, wenn es letzte Woche so wie heute gewesen wäre, ach du lieber Himmel, da hätten wir nicht mal das Osterfeuer anbekommen.
      Mimi hat das dieses Mal echt so genossen, rundum Verwöhntag drinnen und draußen, von der herrlich leckeren Ostertorte hat sie natürlich auch ihren Tribut gefordert und bekommen. Aber nur ein „wenziges Stück“!
      Das ging so ratzfatz am Mittwochabend, da waren keine Rettungsversuche mehr möglich, aber nun sind die Flurschäden ja wieder beseitigt, die Auflagen sind auch wieder trocken, und die Avocadopflanze hat es auch überlebt. Flora hat ihren See-Badezimmer-Aufenthalt sehr genossen nach dem Schrecken, nun geht es ihr auch wieder gut, aber sie hat vorsichtshalber mal einen neuen Platz innen bezogen, nicht nochmal so ein Drama!
      Die Bilder nach dem Sturm präsentierten sich echt so „blau“, lag wohl am Licht, die Fotos sind nicht nachbearbeitet.
      Regen gab es hier heute auch wieder am Spätnachmittag, das tut der Natur schon gut, leider stürmte es auch wieder, aber um einiges moderater als am Mittwoch.
      Das ganze Redaktionsteam schickt dir liebste Grüße und wünscht ein feines Wochenende, fein, daß du eine begeisterte Leserin bist, das freut uns, habs fein,
      Monika, Mimi und Ruddi.

      Gefällt 1 Person

    • Lieber Klaus,
      hier war echt was los, du lieber Himmel, schön, daß ihr da wenig von mitbekommen habt, das braucht echt kein Mensch. Wünsche ich dir auch von Herzen, ein schönes Wochenende mit vielen schönen Momenten, hier war heute „Faultag“, lach, hab noch einen schönen Samstagabend, liebe Grüße
      Monika.

      Gefällt mir

    • Liebe Christa,
      oh, ja, das hat echt gewütet am Mittwochabend, in der Plötzlichkeit hab ich das auch noch nicht erlebt.
      Kleber hab ich zum Glück immer hier, da konnte die kleine Hasendame wieder geheilt werden, vorsichtshalber hat sie jetzt einen Innenposten eingenommen, lach, sie mag nicht nochmal raus in Sturm und Regen, was es heute wieder gab, aber zum Glück moderater als am Mittwoch.
      Die Ostertorte war soooo lecker, nach längerer Zeit mal wieder selber einen Käsekuchen gebacken, das ist Björns Lieblingskuchen, hihihi, das trifft sich prima, denn wir mögen ihn alle gern! Schade, daß noch keine Beamer erfunden worden sind, sonst hätte ich dir ein Stück nach Kanada gebeamt, lach!
      Wir wünschen ein schönes Wochenende mit lieben Grüßen
      Monika, Mimi, Ruddi und Flora.

      Gefällt 1 Person

  4. Liebes Redaktionsteam, liebe Chefredakteurin Monika,
    haha, tolle boshaft blitzende und drückende Wolken zeigt ihr uns :)
    Nur war das leider nicht so lustig auf Balkonien und drum herum… Da musste die Chefredakteurin erst einmal die Scherben zusammensuchen, aber dann und nach einem Kuraufenthalt am Leuchtturm im Bad, „Hurra, ist die Häsin Flora ist nach kurzer intensiver Genesung wieder da“…
    Es ist gut die Erinnerung zu bewahren an die schönen Momente, zum Beispiel an das schöne familiäre Osterfest im Eulennest…
    Habts fein liebes Redaktionsteam, Chefredakteurin Monika, Co-Autorin und Reporterin Mimi und Volontär Ruddi
    und liebe Grüsse vom kleinen Kater Steve und der etwas grösseren Menschin Jutta :)

    Gefällt 7 Personen

    • Liebe Jutta und lieber kleiner Steve,
      ich finde die auch so knuffig, die boshaft blitzende Wolke, bloß die Realität war so lustig nicht, da mußten doch erstmal Flurschäden beseitigt werden.
      Unsere Flora ist richtig glücklich, daß sie wieder genesen ist nach ihrem Kuraufenthalt am badezimmerlichen Meer, nun hat sie einen Innenposten bezogen, nach draußen möchte sie nicht mehr, zumal das Wetter heute auch schon wieder regnerisch und stürmisch war.
      Es war so herrlich, das österliche Familienfest im Eulennest, da zehre ich noch lange von!!!
      Jetzt haben wir hier herzlich gelacht über die „nur etwas größere Menschin Jutta“, das kann ich erwidern bei meinem Gardemaß von 1,52 m, lach!
      Wir wünschen euch ein feines Wochenende und erstmal noch einen ganz schönen Samstagabend vom gesamten Redaktionsteam, Mimi schickt liebe Schnurrgrüße an den kleinen Kater Steve, habts auch fein,
      Monika, Mimi und Ruddi.

      Gefällt 1 Person

      • Liebe Monika, Mimi und Ruddi,
        hier war es gestern und heute auch wieder gemischt. Es hat sogar stark gehagelt, teilweise dramatisch schwarzer Himmel, Regen und dann wieder Sonnenschein, abernur so ca 12 Grad kühl. Auf dem Feldberg bei Freiburg liegt sogar wieder Schnee…
        Naja, bald ist Mai und nach den Eisheiligen sollte es ja wärmer bleiben…
        Habt einen schönen Sonntag Abend (mit Krimi für euch und Mimi) und liebe Grüsse und Winkewinkes,
        Jutta mit Steve, der jetzt etwas bei Sonnenschein unterwegs ist

        Gefällt 4 Personen

        • Liebe Jutta und lieber Steve,
          hier war heute mal bissel ruhigeres Aprilwetter, es wechselte noch so von Sonne zu Regen, aber alles eher sanft, lach! Da hattet also ihr das große Drama am Himmel, ich glaub, der April versteht sich irgendwie als Drama-Queen, hihihihi! Ach, guck, auf dem Feldberg liegt sogar wieder Schnee, na, der fehlte ja auch eigentlich noch in der Raupensammlung. Dann brauchen wir jetzt ja nur noch die Eisheiligen abzuwarten, und dann ist es hoffentlich mal dauerhaft schöner, und wenn wir schon mal beim Hoffen sind, hoffentlich nicht wieder so heiß und trocken wie letztes Jahr.
          Hihihi, jawoll, heute wieder Krimi für Mimi, ich bin gespannt, macht euch auch noch einen schönen Sonntagabend, Mimi schickt Schnurrgrüße an den tourenden Steve, liebe Grüße von uns zwei beiden,
          Monika und Mimi.

          Gefällt 1 Person

  5. Liebe Mimi, liebe Monika, lieber Ruddi,
    oh weh, da hat der Sturm bei Euch einen Hasenschaden verursacht! Zum Glück konnte Flora von der Chefredakteurin erfolgreich behandelt werden, und die anschließende Reha war auch von Erfolg gekrönt. Ihr könnt wirklich froh sein, dass nicht mehr passiert ist und das Katzennetz die Sachen vom Balkon daran gehindert hat, die Nachbarn „zu besuchen“.
    Bei uns war es die ganze Woche (bis gestern und heute) schön sonnig und warm (knapp über 20 Grad), aber abends und nachts war es immer stürmisch. Bei einer Bekannten, die ca. 10 km entfernt Richtung Bamberg wohnt, war es sogar so stürmisch, dass der Wind das Dach vom Gartenhaus zum Nachbarn hinüber gewählt hat. Heute ist es richtiggehend frisch und regnete auch zwischendurch, aber ein Regen, den die Natur dringend steht noch aus.

    Habt alle noch ein schönes Restwochenende.

    Bine mit Angel und Balou

    Gefällt 7 Personen

    • Liebe Bine, liebe Angel und lieber Balou,
      ja, da hat es Hasenschaden gegeben in unserer Redaktion, alle Redaktionsmitglieder waren froh, daß die Frau Chefredakteurin ein kundiges Händchen für die Heilung hatte und der badezimmerliche Meer-Aufenthalt hat unserer Flora richtig gut getan.
      Ich bin auch richtig froh, daß nicht mehr passiert ist, das sah zeitweilig richtig bedrohlich hier aus, und unser Katzennetz hab ich nicht zum ersten Mal bejubelt, sonst könnte ich im Garten unten sammeln gehen!
      Das ist doch auch ein feiner Wettermix, tags schön warm und sonnig und stürmen und regnen tut es nachts, da hätte ich nix gegen, lach, außer natürlich stürmen, das müßte es eigentlich auch nicht. Und der Regen tut der Natur schon wieder richtig gut, der könnte dann ja auch nachts strömen.
      Das Unwetter am Mittwochabend war sogar hier in der Stadt regional völlig unterschiedlich, Freunde in einem anderen Stadtteil als unserer Grafschaft haben gar nix davon mitbekommen.
      Das ganze Redaktionsteam wünscht euch allen noch ein ganz feines Wochenende und einen schönen Samstagabend, liebe Grüße
      Monika, Mimi und Ruddi.

      Gefällt 1 Person

    • Dankeschön, lieber Jens, das wünsche ich dir auch, ein wunderschönes Wochenende.
      Hach, und meine kleine Schwarze ist schon wieder ganz hin und weg von den feinen Tigern, der Bildschirm ist wieder sauber, weil sie ihn abgeschleckt hat, lach! Einzig den „Pfoten- bzw. Tatzenalarm“ hat sie mir großzügig überlassen!
      Wunderschöne Bilder, ganz lieben Dank und liebe Grüße
      Monika und Mimi.

      Gefällt 1 Person

  6. Das war ja ein sehr niedliches Gedicht am Anfang. Aber dann das schlimme Unwetter mit Blitz, Donner und Wind. Glücklicherweise gibt es ja die Katzennetze. Sonst wäre die Osterdeko auf deinem Balkon sicherlich auf eine weite Reise gegangen. Das es deinem Häschen wieder gut geht, und das Ohr wieder geheilt ist, freut uns sehr. Na ja, bei der liebevollen Behandlung musste das ja gut werden. Bis zum nächsten Osterfest ist beim Häschen alles vergessen.
    Hier hat es nur gestern in der Nacht geregnet. Aber heute früh war alles versickert, und die Büsche lassen wieder die Blätter hängen. Unsere Piepmätze genießen die Schale mit Wasser im Balkonkaten. Und wir freuen uns, dass wir sie beim Trinken beobachten können.

    Gefällt 7 Personen

    • Hallo, ihr Lieben, Ingrid, Lakritze, Tobias, Luna und Amira,
      das Gedichtchen gefiel uns so gut wegen dem Häschen, das paßte halt so schön zu unserer Flora!
      Ja, und dann kam das Unwetter, und ich hab mal wieder unser Katzennetz bejubelt, sonst hätte ich wohl wirklich weit gereiste Osterdeko zusammenklauben dürfen, lach, bevor vor etlichen Jahren das Netz hier mal dran war, hab ich bei stürmischem Wind sogar schon Handtücher aus dem Garten unten gefischt, die fliegen gegangen waren.
      Unserem Häschen geht es wirklich wieder gut, alles wieder heil und geklebt, es hat sich jetzt ein Plätzchen drinnen gesucht, nochmal möchte es nicht zu Boden geweht werden. Aber bis zum nächsten Osterfest ist das sicher alles wieder vergessen, und dann suchen wir unserer Flora ein windgeschützteres Plätzchen draußen.
      Müßte bei euch der Regen auch mal ergiebiger fallen, aber bloß nicht mit Unwetter! Das kann ich mir gut vorstellen, daß die Piepmätze die Wasserschale im Balkonkasten toll finden, wir haben hier ja an heißen Tagen auch immer eine stehen. Süß, wenn die Flattermänner trinken kommen, nicht wahr?!
      Wir wünschen euch allen noch einen schönen Sonntag und hoffen, daß es euch gut geht, gute Nacht, ihr alle, schlaft schön und träumt was feines, Mimi schickt ganz liebe Schnurrgrüße an ihre Katzenkumpel, und wir beide schicken liebe Grüße
      Monika und Mimi.

      Gefällt 3 Personen

  7. Liebe Monika,
    Na,so ein Wetter,dann lieber gar kein Wetter!
    Nach herrlichem Osterwetter und Feiertagen und auch noch danach kehrt hier auch so langsam wieder die Normalität ein.Heute am Sonntag regnet es so ganz leicht vor sich hin.Bin glücklich über den Regen, ist aber noch zu wenig, so eine schreckliche lange Trockenperiode wie im letzten Jahr möchte ich eigentlich nicht mehr erleben.
    Wir alle haben wohl das herrliche Osterwetter genossen. Fein,Du hattest Besuch von den Kindern und Mimi wurde von Allen nach Strich und Faden verwöhnt. Das hat sie sich aber auch verdient, „die rasende Reporterin “ Eurer feinen Zeitung.
    Nee,Unwetter ,braucht kein Mensch und Tier.
    Häsin Flora ist gerettet, die Kissen getrocknet und die Avocadopflanze erholt sich auch wieder.
    Wer hätte sowas nicht schon selbst auf heimischen Balkonen erlebt? Alles fliegt durch die Luft,da rette sich wer kann! Bei so plötzlichen, ohne Vorwarnung auftretenden Unwettern ,manchmal kaum zu schaffen. Na,zum Glück hielt sich bei Euch der Schaden in Grenzen.
    Hier ist es auch erheblich kühler geworden, immer gleich alles so extrem. Heute muss man sich schon wieder etwas wärmer und wetterfester anziehen. Werde trotzdem rausgehen.Ich wünsche dem gesamten Redaktionsteam einen wunderschönen geruhsamen Sonntag.
    Lg Ursel

    Gefällt 6 Personen

    • Liebe Ursel,
      das kannst du laut sagen, dann lieber gar kein Wetter, lach!
      Schön, daß es nun bei euch auch mal so ein bissel vor sich hin regnet, die Natur braucht das doch, hier war es recht ergiebig in den letzten Tagen, das freut das junge Grün.
      Ich bin echt so froh, daß am Osterwochenende das Wetter so herrlich mitgespielt hat, wo wir doch so lieben Besuch hatten und das auch richtig genießen wollten, wir waren so überrascht über Mimi, daß sie dieses Mal so gar nicht zickig war, hihihihi! Dafür gab es dann auch liebe Streicheleinheiten und Leckerli!
      Ja, alles wieder trocken, geklebt und gerettet, so schnell, wie das Unwetter kam, konnte man echt nicht mehr reagieren, aber der Schaden hielt sich ja nun wirklich in Grenzen, also alles gut.
      Hier hat es auch erheblich abgekühlt, im Gegensatz zu den Sommertemperaturen letztes Wochenende ist das echt schon wieder extrem, aber mach was dran, lach, es ist eben April, da muß man mit allem rechnen.
      Das Redaktionsteam dankt für die lieben Sonntagswünsche, wir hatten einen feinen faulen, hihihi, und wünschen dir jetzt noch einen schönen Sonntagabend, liebe Grüße von uns allen,
      Monika, Mimi und Ruddi.

      Gefällt mir

  8. Oha, das hat aber nicht schlecht gewütet bei euch in O.
    Hier in B. gab es bis gestern keinen Regen. Nun kommt mal mehr, mal weniger sanfter Regen herunter und erfrischt die Natur.
    Menno, da hattest du nach einem tollen Ostern mit den Kindern ja ordentlich zu tun. ☁⚡
    Gut, dass du alles wieder retten konntest.
    Besonders um deine selbstgezogene Avocado hätte es mir leid getan. Ich erinnere mich noch gut an die Anfänge 🍆
    Wir hatten gestern an der Elbe bei Hamburg allerbestes Wetter und ich habe alles gut überstanden.
    Trotzdem hab ich erst mal 12 Stunden geschlafen 😴
    Liebe Grüße von Mr.B und Frauchen 👣🐾🐾

    Gefällt 5 Personen

    • Hier war echt was los an dem Abend, und mit solch einer Geschwindigkeit, ich hab bemerkt, daß es balkenduster wurde, aber bevor ich überhaupt bis an der Balkontüre war, ging es schon los!
      Hach, schön, wenn jetzt bei euch auch mal ein sanfter Regen fällt, das tut der Natur doch gut, hier ist einiges runtergekommen, aber gleich so im Schwall muß ja auch nicht, hihihi!
      Ich bin heilfroh, daß wenigstens das Osterwochenende mit den Kindern schön war, wenn das nun so wie an diesem Wochenende gewesen wäre oder sogar mit so einem Unwetter, also kann man mal wieder sagen, Glück im kleinen Unglück, lach! Der Balkon sah allerdings echt sch….. aus, die Erde aus dem Topf war überall, na, ich wollte Balkonien ja sowieso mal wieder putzen, lach, dann hab ich das schon mal weg. Über meine Avocado bin ich richtig froh, ja, du kannst dich auch noch an die kleinen Pflänzkes erinnern, nicht wahr, das dauert ja sowieso immer so lange, bis der dicke Kern mal keimt!
      Hej, super, ich hab gestern oft an euch gedacht, wie das Wetter wohl ist, klasse, daß ihr allerbestes Wetter hattet an der Elbe in Hamburg, und ganz toll, daß du es so gut überstanden hast, aber war doch auch eine längere Zeit „Entwöhnung“ von deinen Touren, kein Wunder, daß du dann doch 12 Stunden geschlafen hast danach!
      Mimi schickt mal wieder liebe Schnurrgrüße an Mr. B, und wir beide wünschen euch einen feinen Sonntagabend noch, liebe Grüße von euren Emms.

      Gefällt 1 Person

    • Dankeschön, ich fand das Gedicht auch so schön! Meistens geb ich einen Suchbegriff und „Gedichte“ bei der großen Suchmaschine ein, dann kommt da schon was raus, manchmal muß ich auch lange suchen, hihihihi, und manchmal weiß ich selber eines für das entsprechende Thema und muß mir nur noch den Text in Erinnerung rufen!
      Wir wünschen dir noch einen feinen Sonntagabend, und komm gut wieder in die neue Woche, ganz liebe Grüße
      Monika und Mimi.

      Gefällt 1 Person

  9. Einszweidrei, im Sauseschritt
    Läuft die Zeit; wir laufen mit. –
    (Wilhelm Busch)

    Liebe Monika und liebe Mimi,

    als „Macherinnen“ des beliebten Graftschafter Wochenanzeiger seid Ihr Euch dessen sicher bewusst, dass nichts so alt ist wie die Zeitung von gestern.

    Euer aktueller Wetterbericht legt davon das beste Zeugnis ab: Soeben erstrahlten die Redaktionsräume samt der berühmten Balkonien Enklave noch in österlichem Glanz, schon fegte ein Sturm darüber hinweg und bemächtigte sich der Idylle, doch alsbald wurden dessen Spuren beseitigt, die alte Ordnung wieder hergestellt und die Blessuren an Pflanzen oder Hausgenossen geheilt.

    Redakteure und Mitarbeiter kamen kaum nach, diese turbulente Entwicklung zu dokumentieren, und die geneigte Leserschaft erfuhr hin- und hergerissen von den sich jagenden Ereignissen.
    Man ist geradezu froh, dass nun mit dem nieselnden Regen ein wenig Ruhe eingekehrt ist. Allzu atemlos verfolgten wir die Entwicklung der letzten Tage. Das Happy End von Floras Verletzungsgeschichte macht uns froh. Sie strahlt ja nach dem, wenn auch kurzen, Erholungsurlaub wie eh und je aus blitzblauen Augen. Von posttraumatischem Belastungssyndrom fehlt zum Glück jede Spur. Da kann man dann aufatmen.

    Nun haben wir also im Sauseschritt schon Ende April erreicht und nähern uns dem 5. Monat des Jahres. Ganz ketzerisch hoffen wir für den Wonnemonat auf ordentlich gemischtes Wetter, damit sich die Natur vor einem heißen Sommer noch einmal richtig volltanken kann, denn „Mai kühl und nass, füllt (nicht nur) dem Bauern Scheuer und Fass.“ Es werden schon noch genug Sonnentage übrig bleiben.

    Damit wünschen wir dem gesamten Redaktionssteam einen guten Start in die neue Woche und senden liebe, aufmunternde Grüße,

    Kristina und Rani

    Gefällt 6 Personen

    • Liebe Kristina und liebe Rani,
      jaaaa, da habt ihr so recht, die Zeit rennt, und nix ist so alt wie die Nachrichten von gestern, lach!
      Das war hier wirklich Kontrastprogramm vom feinsten, erst die herrlich gemütlichen sonnigen Ostertage mit dem lieben Besuch, und dann das plötzlich hereinbrechende Unwetter, da kamen wir mit dem schreiben und ihr mit dem lesen kaum hinterher.
      Nun ist die neue Woche schon da, der April beschert uns noch heute und morgen, und dann ist auch er schon wieder Geschichte und der Mai beginnt. Das Wetter hat nun auch hier wieder auf ruhig umgeschaltet, ab und an blitzt die Sonne durch, es ist kühl, aber angenehm. Flora hat es sich in den Innenräumen gemütlich gemacht, wir sind auch sehr froh, daß sie alles soweit unbeschadet überstanden hat, nachdem die Schäden geheilt und geklebt worden sind.
      Na, den heutigen Bauern braucht ja eigentlich ein kühler und nasser Mai nicht mehr Scheunen und Faß zu füllen, die werden ja eh allüberall subventioniert, somit hoffen wir hier eigentlich auf einen schönen Wonnemonat Mai, der ja gerne nächtlichen Landregen bereit halten kann und darf, aber ansonsten uns auch mal wieder mit Balkonienwetter und Sonne verwöhnt, aber da müssen wohl auch erst einmal die Eisheiligen durch sein.
      Der Start in die neue Woche war schon mal soweit ok, hoffen wir, daß die Woche so bleibt und das wünscht das gesamte Redaktionsteam natürlich auch euch, wir schicken liebe Schnurr- und -grüße
      Monika, Mimi und Ruddi.

      Gefällt 1 Person

  10. Wie immer wunderschöne und beeindruckende Bilder. Es tut mir leid, dass das Unwetter ziemlichen Schaden hinterlassen hatte, doch dank deines Einsatzes konnte ja einiges wieder hergestellt und gerettet werden. Torte sieht mega aus. Danke für diese Eindrücke. Glg und einen entspannten Wochenbeginn Herta DIY

    Gefällt 3 Personen

    • Freut uns sehr, daß es wieder gefallen hat! Ja, das war ein Schrecken in der Abendstunde mit dem durchziehenden Unwetter, aber zum Glück sind größere Schäden ausgeblieben und alles andere konnte erfolgreich wieder geheilt werden.
      Die Torte war auch sooooo lecker, hihihi, wir wünschen ebenfalls einen entspannten Wochenbeginn und eine schöne neue Woche, in der ja nun schon der Mai beginnt, ganz liebe Grüße
      Monika und Mimi.

      Gefällt 1 Person

  11. Liebe Monika,

    früher hieß es: „Winter im Klee – Ostern im Schnee“.
    In diesem Jahr war das Osterfest fast sommerlich warm – das dicke Ende kam erst Mitte der Woche, denn der April muss doch seinem Image treu bleiben.
    So toll hätte er es aber nicht treiben brauchen und dass selbst Balkoneinrichtungen so verwüstet werden können, hätte ich nicht gedacht.

    Gottlob konntest du alles wieder richten und vor allem das Osterfest mit deinen Kindern bei bestem Wetter feiern.

    Danke für deinen anschaulichen Bericht aus der Grafschaft mit besten Grüßen an das ganze Redaktionsteam des Wochenanzeigers!

    Britta-Gudrun

    PS. Hast du schon Mauersegler gesehen?

    Gefällt 1 Person

    • Liebe Britta-Gudrun,
      ja, das kam mir echt auch so vor, daß der April zum Ende nochmal seinem Image gerecht werden wollte, nun ist heute der letzte Tag des launischen Monats und ich bin gespannt, wie sich uns nun der Mai präsentieren wird. War echt nicht nötig vom April, uns hier nochmal so in Angst und Schrecken zu versetzen, eigentlich liegt unser Eulennest hier ja relativ geschützt auch durch das „neue“ Dach, aber in diesem Fall war es eine total ungewohnte und ungewöhnliche Windrichtung, die alles voll hier reingetrieben hat.
      Das war auch mein erster Gedanke, wie gut, daß es zum Osterfest mit dem Besuch der Kinder so schön war. Und da alle Flurschäden ohne größere Nachwirkungen wieder beseitigt werden konnten, ist ja alles nochmal glimpflich abgelaufen.
      Ich habe hier immer noch keine Mauersegler gesehen, ich glaube, die mögen uns dieses Jahr nicht, der Himmel ist leer! Zwar waren sie im letzten Jahr auch relativ spät dran, aber bei dem schon so schönen Wetter um Ostern rum, da hatte ich doch fest mit ihnen gerechnet.
      Das Redaktionsteam des Grafschafter Wochenanzeigers bedankt sich für den lieben Kommentar und wünscht noch einen schönen Abend, Mimi natürlich mit Schnurrgrüßen an Kumpel Django, kommt gut in den Maifeiertag, liebe Grüße
      Monika, Mimi und Ruddi.

      Gefällt mir

    • Lieber Klaus, hier war heute auch so ein schöner Tag zum in die Natur gehen, du wirst es genossen haben. Der Start in die Woche war gut, ich hoffe, deiner auch und wünsche dir einen schönen Abend und morgen einen feinen 1. Maifeiertag, liebe Grüße
      Monika.

      Gefällt mir

  12. Hallo liebes Team vom „Grafschafter“,
    Euer Wetterbericht beginnt ja doch zunächst mit dem Gedicht noch recht nett. Regen kann doch so angenehm sein, noch dazu mit einem Häschen als Gesellschafter. Na, und die schicke Ostertorte und Euer Bericht vom so vorzüglichen Osterschmaus lässt uns ja richtig das Wasser im Munde zusammenlaufen. Dass nach dieser Idylle rund um freundlichen Regen und Leckereien für Gaumen und Gemüt noch ein dickes Ende kommt und das Wasser weniger im Munde denn auf Eurem geliebten Balkonien zusammenläuft, das ist dann doch weniger erbaulich. Hier war es zwischenzeitlich auch recht stürmisch, aber weder Hasen, Eier noch Pflanzen sind zu Schaden gekommen. Um die arme Flora tut es uns mächtig leid. Zum Glück ist die Chefredakteurin nicht nur schreibtechnisch bewandert, sondern auch im medizinischen Bereich hoch talentiert. Welch glückliches Zusammentreffen im Unglück! Die langohrige Patientin macht aber auch mit einem kleinen Närbchen nach wie vor eine gute Figur. Naja, wer könnte sich nicht nach erfolgreicher OP in einem solch schönen Kurort wieder bestens erholen?
    Wozu doch Katzennetze auch noch gut sein können, weiß man wohl erst, wenn man ein solches Unwetter über sich ergehen lassen musste. Vielleicht solltest Du das, liebe Frau Chefredakteurin, gleich mal als Patent anmelden 😉
    In der Hoffnung, dass Euch nicht noch einmal ein derartiges Unwetter heimsucht, wünschen wir zwei- und vierbeinigen Silberdistels Euch einen wunderschönen Mai auf einem unwetterfreien sonnigen Balkonien. Wir schicken liebe Grüße an Euch und heilende Schnurrer für die kleine Häsin 🐱😽😸

    Gefällt 4 Personen

    • Hallo, ihr lieben Silberdisteln alle,
      ja, wir wollten doch nicht so mit der Tür ins Haus fallen mit unseren Wetterschrecknissen, und das gesamte Redaktionsteam fand das Gedicht so süß, es paßte auch noch so hübsch zu Nach-Ostern! Die Ostertorte war wirklich ein Gedicht und hat strahlende Gesichter beim Besuch ausgelöst, hab ich mich so gefreut! Und das österliche Menü hat vorzüglich geklappt und gemundet, auch hier war die Begeisterung groß und die Töpfe schnell leer, lach!
      Tja, und dann kam das große Unwetter, und sowas von plötzlich, daß keinerlei Reaktion mehr möglich war, Mimi ist ins Schlafzimmer geflüchtet, weil der Hagel dermaßen gegen die Scheiben schlug, ich hab echt ums Glas gefürchtet, zum Glück ist da nix passiert. Die Bäume bogen sich bis auf den Grund draußen, sah ehrlich beängstigend aus. Wie gut, daß es bei euch moderater war, sowas braucht echt kein Mensch, zumal auch die Windrichtung so ungewöhnlich war, normal kriegen wir hier von Sturm und Regen schon wegen des „neuen“ Daches gar nicht so viel ab, aber bei stürmischem Süd-Süd-West, da knallt es ungebremst hier rein! Ich hab sofort um die arme Flora gefürchtet, und ich hatte natürlich recht, so, wie sie zu Boden geschmettert wurde, ist es kaum zu glauben, daß letztlich nur so wenig passiert ist, ich dachte schon eigentlich, sie wäre mehr zersplittert und war ehrlich richtig froh, als ich sie doch noch verarzten und wieder auf Vordermann bringen konnte mit Klebstoff und Kuraufenthalt in salziger Badezimmer-Meer-Luft! Sie macht wirklich wieder eine gute Figur, aber nach draußen hat sie sich trotzdem nicht wieder getraut, nun hat sie einen Posten neben dem schönen Hochzeitsbild der Kinder bezogen und bewacht ein schönes rotes Jaspis-Ei, roter Jaspis sorgt ja für neue Energien, das fand sie wohl schön!
      Ich hab das Katzennetz nicht zum ersten Mal gepriesen, auch bei früheren Stürmen fand ich das schon immer gut, daß so wenigstens nix über die Balkonbrüstung segelt, früher hab ich da auch schon mal meine auf Balkonien trocknende Wäsche aus Nachbars Garten klauben müssen, lach! Und dieses Mal segelten die leichten Ostereier halt so durch die Lüfte, wurden aber eben durch das Netz abgehalten, sich auf weitere Luftreisen zu begeben, jau, ich melde das Netz als Patent gegen Sturmschäden an, hihihihi!
      Lieben Dank für eure lieben Wünsche, nee, so einen stürmischen Auftritt muß das Wetter nicht nochmal hinlegen, zur Zeit ist der Mai wie in dem Spruch „Mai kühl und naß…“, mal gucken, was er wohl sonst noch zu bieten hat, bissel wärmer und mehr Sonne fänden wir eigentlich doch schon wieder schön!
      Flora dankt herzlich für die heilenden Schnurrer, Mimi schickt liebe Schnurrer ans befreundete Pelztrio und wir alle ganz liebe Grüße an euch alle, natürlich auch mit guten Wünschen für einen schönen Mai,
      euer Redaktionsteam Monika, Mimi, Ruddi und die kleine Häsin Flora.

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.