Auszeit! Wir machen mal Pause!

Die Brüder

Der Weekend traf den Weekbeginn:
»Guten Morgen!«
»Guten Abend!«
Sie mochten sich anfangs nicht leiden,
und immer hatte von beiden
der eine ein unrasiertes Kinn.

Trotz dieser trennenden Kleinigkeit
lernten sie doch dann sich leiden
und gingen klug und bescheiden
abwechselnd durch die Zeit.

 

Und gaben einander Kraft und Mut
und schließlich waren die beiden
nicht mehr zu unterscheiden.
Und so ist das gut.

(Joachim Ringelnatz)

 Hi, Folks, da isser wieder, der Montag, und mit ihm euer Co-Autor, eure Mimi!

Wir beide, mein Dosenöffner und ich, wir starten mit dem heutigen Montag mal in eine Auszeit und machen eine Blog-Pause, haben wir mal dringend nötig, sagt mein Dosenöffner, aber wir wollten uns doch noch wenigstens zum heutigen Montag melden, um euch den Wochenstart wieder ein bissel zu versüßen!

Blogmäßig waren wir ja in der vergangenen Woche schon ganz faul, lach, das Wetter, das graue, usselige und verregnete, tat sein übriges dazu, mein Balkonien war ewig naß, Winter und Schneemann waren weg, Frühling noch lange nicht in Sicht, langweilig! Und so sah es dann, abgesehen von Spielpausen mit meinem Frauchen, fressen und mal am Fenster nach den Regentropfen gucken, bei mir meist so aus:

Hihihi, klickt mal das erste Bildchen an, dann habt ihr ein „Schwänzchen-Kino“!

Mein Frauchen war außerhalb vom Blögchen doch bissel fleißig die letzte Woche, so steht jetzt im Wohnzimmer statt des am 2. Februar endlich abgeplünderten Weihnachtsbäumchen die schöne Lampe von Frauchen, die sie euch mal in einem Geburtstagseintrag von sich vorgestellt hatte, guckt:

Die brauchte nämlich ein neues Lämpchen zum leuchten, nu isses drin und sie sieht wieder fein aus!

Dann hatte Frauchen noch Wollreste über vom feinen Schal für die kleine Nichte der Kinder, und was soll ich euch sagen, jetzt gibt es einen Mini-Rattenschal für die Puppe der kleinen Maus, die sie zu Weihnachten doch neu bekommen hat, und die genauso angezogen war wie das kleine Mädchen, da isser:

 Knuffig, nicht wahr?

 Den schickt Frauchen jetzt noch hinterher, das wird bestimmt ein Spaß und eine Freude!

Und da man für eine neue Woche ja auch ganz viel Glück gebrauchen kann, haben wir da noch was in petto für euch alle, hat Frauchen auch fertig gemacht in der letzten Woche, ein neues Lesezeichen, ein Glücksschweinchen!

 Ich finde das kleine Schweinchen richtig niedlich, guckt bloß mal unten, das hat einen richtigen Schweinepopo, hihihihi!

Ja, Folks, und das war er nun, unser Eintrag zum Wochenbeginn und der Beginn unserer Blögchen-Pause, Frauchen läßt ausrichten, wir werden auch weiter bei euch allen lesen und gucken und kommentieren, bleibt uns gewogen, bleibt oder werdet alle schön gesund, paßt auf euch auf und habt alle einen ganz feinen Montag und eine gute neue Woche!

Wir sagen dann mal bis denne und habts fein! Eure  Mimi und Frauchen Monika.

P.S.: Hach, ganz vergessen, ich hab mir zwischenzeitlich schon mal ein Vorfrühlingskleidchen angezogen

 ich fand das schon so schön, ich freu mich nämlich schon wieder auf ihn, den Frühling, und mein Balkonien! Na, dann, nochmal, habts fein und viel  !

Das Kind in der Frau…..

Der Schneemann

Seht, da steht er, unser Schneemann!
Das ist ein Geselle!
Stehet fest und unverzaget,
weicht nicht von der Stelle.

Schaut ihm in die schwarzen Augen!
Wird euch denn nicht bange?
In der linken Hand da hat er
eine lange Stange.

Einen großen Säbel hält er
fest in seiner Rechten.
Kommt heran! Er wird sich wehren,
wird mit allen fechten.

Über ihn kann nur der Frühling
einen Sieg gewinnen:
Blickt ihn der nur an von Ferne,
wird er gleich zerrinnen.

Aber halt dich tapfer, Schneemann!
Laß dir offenbaren:
Stehst du morgen noch, so wollen
wir dich Schlitten fahren.

(August Heinrich Hoffmann von Fallersleben)

…..erwachte gestern in mir, als ich in meiner Grafschaft auf dem Weg zu unserem Büdchen  abends mir so versonnen den restlichen Schnee betrachtet habe! Leise kichernd kehrte ich vom Büdchen nach Hause zurück, flugs den Kellerschlüssel aus der Tasche gekramt, ich brauchte ein Behältnis! Wofür??? Na, dafür:

ich brauchte eine Schaufel voller Schnee, lach! Häääh….? hör ich euch fragen, was will sie denn mit einer Schaufel voller Schnee? Tja, die hab ich dann ganz schnell nach oben auf Balkonien getragen, schnell raus bringen in die Kälte, Mimi traute ihren Augen nicht, jetzt ist der Dosenöffner echt verrückt geworden, nun schleppt er den Schnee schon selber auf Balkonien, Frauchen??? sag mal, was machst du da??? Was soll der Schnee auf Balkonien und wonach kramst du denn da bloß im Schrank rum?  Mimi war ein einziges Fragezeichen! Bloß bei euch, da dämmert es langsam, nicht wahr, ist ja auch nicht ganz so schwer beim obigen Gedicht, hihihihi!

Ich bin dann auch fündig geworden in meinem Sammelsurium-Schrank, schnell wieder raus auf Balkonien und dann hat sich das Kind in der Frau ganz begeistert ans Werk gemacht und präsentiert euch nun das Ergebnis:

Wir haben einen Mini-Schneemann auf Balkonien:

Hach, ist das herrlich, ich lach mich hier beim eintragen glatt weg, ihr glaubt nicht, was das für ein Spaß war! Als er fertig war, hab ich natürlich sofort die Knipse geholt, um ihn fotografisch für die Nachwelt zu erhalten, vor lauter hibbeliger Kinderfreude ist mir erst mal gar nicht eingefallen, daß ich ja an der Knipse auch einen Blitz habe, und so sind die ersten Bilder mehr nächtliche Bilder vom allerersten Mini-Schneemann der Grafschaft:

 Er hat eine „echte“ Möhrennase, die hab ich in irgendeinem Kramkästchen gefunden, ich glaub, das war mal in einem Überraschungsei oder so!

Mimi hat sich das Spielchen natürlich höchst interessiert von innen beguckt, fand den kleinen kalten Kerl dann irgendwann auch sehr lustig und meinte, ich soll ihm aber mal noch Gesellschaft geben, wenn er da draußen so alleine in der Kälte rumstehen müßte, am besten eine Katze! Na, der Wunsch meiner kleinen Schwarzen ist mir doch Befehl, also büddeschön:

Und jetzt kommen die Bilder, auf dem man auch was gescheites erkennen kann, lach, viel Spaß, dürfen wir bekannt machen und vorstellen: Graf Boris von und zu Kalter-Balkonia aus dem Grafschafter Geschlecht der Mini-Schneemänner der Grafschaft Lirich, ich lach mich weg!!!

Wir hoffen sehr, er erfreut uns noch eine Weile auf Balkonien, noch ist es schön kalt, da werden wir ihn sicher heute morgen wieder begrüßen dürfen in seiner grafschaftlichen Residenz Balkonien.

Jaja, so ist das, wenn das Kind in der Frau erwacht, hihihihi, ich hoffe, ihr hattet alle euren Spaß an der Ergänzung unseres Schnee-Eintrages von Donnerstag, als Update war es mir zu schade, da hab ich lieber noch einen Eintrag hinterher geklöppelt!

Habt alle einen schönen, kindlich-fröhlichen Freitag und ein wunderschönes Wochenende, vielleicht weiter mit Schnee!

Habts fein! Wünschen euch  Boris,  Mimi und Frauchen Monika.