Mondsüchtig!

  

Der Mond

Guten Abend, du Rundgesicht,
Hüter der weidenden Sterne,
nächtlicher Langfinger Arbeitslicht,
heimlicher Liebe Laterne!

Hast mir so oft zum Stelldichein
still und verschwiegen geleuchtet,
sahest mit himmlischer Milde drein,
wenn ich dir reuig gebeichtet.

Habe an dir in Gram und Leid
stets einen Tröster gefunden,
oft auch bist du zur rechten Zeit
hinter den Wolken verschwunden.

Gälte ich etwas bei dem, der thront
über den rollenden Welten,
wollt‘ ich dir gerne, du treuer Mond,
all‘ deine Dienste vergelten.

Über den Mond ein Lächeln ging,
leise hat’s mir geklungen:
Willst du mir danken, o Dichterling,
lasse mich unbesungen.

(Rudolf Baumbach)

Es ist mal wieder soweit: Totale Mondfinsternis und ein Blutmond werden wieder zu sehen sein, in der Nacht auf den heutigen Montag, 21. Januar 2019.

Gegen 4.43 Uhr beginnt der Mond sich zu verdunkeln. Ab 5.41 Uhr beginnt dann die totale Mondfinsternis. Der Mond färbt sich blutrot. Über eine Stunde dauert es (bis 6.44 Uhr), bis der Mond wieder aus dem Erdschatten austritt. Die Vollmondposition wird um 6.16 Uhr erreicht. Kurz vor Sonnenaufgang gegen 7.51 Uhr ist das Spektakel vorbei. Dann ist der sichtbare Teil des kosmischen Schattenspiels zu Ende. Der Vollmond geht im Nordwesten unter.

Das Wetter zum gucken ist gut, der Himmel ist klar, ich bin gespannt auf das Schauspiel. Wenn ihr hier heute lest, ist alles schon wieder Geschichte.

Aber ich hab schon mal eine kleines Vorschmäckle für euch, denn gestern abend, am Sonntag, 20. Januar, präsentierte sich der Mond hier in meiner Grafschaft am Küchenfenster so:

Er ging über den Baumspitzen auf!

Meine Grafschaft mit Mond:

Die Nacht wird kalt und klar, guckt, Raureif auf den Dächern:

Es wurde dunkler!

Wie gesagt, ich bin gespannt auf das Himmelsspektakel, und falls Fotos klappen, werde ich natürlich hier berichten.

Mimi liebt den Mond, sie guckt gerne, wenn er voll am Himmel steht, und er scheint ja auch schön in ihre Hängematte, weil unser Wohnzimmerfenster seine Himmelsbahn präsentiert. Deshalb freut sich meine kleine Schwarze schon richtig mit und hat sich natürlich passend zum großartigen Ereignis entsprechend gekleidet:

Wir beide wünschen euch allen einen guten Start in die neue Woche und einen schönen Montag!

Habts fein wünschen euch  Mimi und Monika.

46 Gedanken zu “Mondsüchtig!

  1. Hallo Monika,
    mal schauen, wie es bei mir werden wird!
    Im Moment kann ich ihn von drinnen sehen, aber zum Rausgehen ist es mir zu kalt… da muss es sich lohnen! Schaun wir mal, wie sich das Ganze weiter entwickeln wird!
    Auf alle Fälle habe ich ja den Mond schon mal bei dir gesehen!
    Viele Grüsse
    Christa

    Gefällt 5 Personen

      • Hallo, liebe Christa,
        tja, und wie du nachberichtet hast, war er dann doch nicht mehr fotografierbar, willkommen im Club, lach, als die Mondfinsternis begann, stand er noch prima überm Eulennest, dann rutschte er immer weiter nach rechts und bei den Verrenkungen, die ich da hätte machen müssen mit Katzennetz davor wären die Bilder nix geworden, weil verwackelt, und von unten war er der Häuserfront wegen nicht zu packen! Aber gesehen hab ich ihn, in voller Schönheit, das ist auch was wert! Vielleicht beim nächsten Mal, und ich freu mich, daß du den Mond dann halt bei mir schon mal gesehen hast, bevor er errötete, hihihi!
        Liebe Grüße nach Kanada
        Monika.

        Gefällt 4 Personen

  2. Liebe Monika,
    vielen Dank für die Info! ja, jetzt beginnt der Mond sich zu verdunkeln. Meine Tochter ist auch aufgewacht und wir beobachten weiterhin die Mondfinsternis. Ich wünsche Dir und Mimi viel Spaß beim Gucken und einen schönen Montag. Liebe Grüße, Hang

    Gefällt 6 Personen

    • Liebe Hang,
      gern geschehen! Wie schön, daß du mit deiner Tochter zusammen die Mondfinsternis beobachten konntest, ich hab vom Eulennest mit einigen Verrenkungen ihn auch sehen können, zum fotografieren ging es aber leider nicht. Mimi hat sich das von der Fensterbank im Wohnzimmer angeschaut, bei den herrschenden Minustemperaturen war sie nicht zum rausgehen zu bewegen, lach! Ich hoffe, ihr hattet auch noch Freude am Himmelsspektakel, liebe Grüße
      Monika und Mimi.

      Gefällt 4 Personen

  3. Meine liebe Monika,

    hoffentlich seid ihr nicht mondsüchtig geworden,aber konntet dieses erneute Naturschauspiel nun hoffentlich gut sehen?! ich bin gespannt auf die neuesten Nachrichten und wünsche es euch sehr!!!
    Ich muss gestehen,dass ichs verschlafen habe,aber heute früh ists auch bedeckt bei uns und nicht mehr so eisekalt wie gestern.
    Ja,und nun ist schon alles wieder vorbei,bis zum nächsten Mal in ein paar Jahren. :) Dann versteckt sich der „Gustav“ wieder hinter der Erde.

    Das Gedicht ist wieder sehr schön,mir auch unbekannt.

    Nun erfreu ich mich dafür an deinen wunderschönen Fotos von gestern Abend.Die in der Dämmerung sehen schon toll aus,aber die in der völligen Dunkelheit sind richtig faszinierend! Geheimnisvoll und neugierig schaut der runde Geselle auf die Grafschaft und bei euch ins Fenster.Der Raureif ist fein!

    Glaub ich,dass Mimilein den Mond liebt,sie wird mit geguckt und gestaunt haben.Ihr Kleidchen dazu ist allerliebst mit dem Portrait!

    Wie gesagt,ich bin seeeehr gespannt!!!
    Habt ihr auch einen guten Start in die neue Woche und erst einmal einen schönen Montag!

    Liebste Grüße schickt euch beiden Brigitte.

    Gefällt 7 Personen

    • Meine liebe Brigitte,
      wir brauchen nicht mondsüchtig zu werden, wir sind mondsüchtig, hihihihi! Sehen konnten wir es recht gut, wenn auch mit einigen Verrenkungen meinerseits, weil er soweit rechts vom Eulennest stand, daß ich mich ins Katzennetz lehnen mußte, lach, aber fotografierbar war er so nicht und von unten leider nicht zu sehen wegen der Häuserfront gegenüber.
      Da hast du das verschlafen, na, sowas, da mußt du jetzt warten bis 2028 zu Silvester, dann kommt er wieder so!
      Ich fand das Gedicht auch schön, war mir bis dato auch unbekannt, da freu ich mich dann immer besonders drüber.
      Der Gustav zieht ja immer herrlich seine Bahn hier in der Grafschaft, sowohl hinten- als auch vorneraus, das Wohnzimmerfenster steht ja nach Süden, meist paßt es, aber in den Wintermonaten verschwindet er dann zu sehr nach rechts.
      Mußte unbedingt wieder sein bei Mimi, das passende Kleidchen, sie war nicht zum rausgehen zu bewegen bei den Minustemperaturen, aber ich glaub, vom Wohnzimmerfenster aus ging es auch.
      Tja, mit Bildern kann ich halt nicht dienen, aber gesehen hab ich ihn, freu, freu, mach dir einen gemütlichen Abend, liebste Grüße
      Monika und Mimi.

      Gefällt 5 Personen

  4. Liebe Mimi, liebe Monika!

    Großartig, wie ihr euch wieder als Fotografen betätigt habt. Da wird man gerne mondsüchtig. Ganz besonders toll finde ich Mimi, die so wunderbar die Tierwelt auf dem Trabanten vertritt. Schließlich ist sonst immer nur vom Mann im Mond die Rede. Und nun kommt endlich eine Katze zum Zuge! Super! Ich habe diesen Anblick leider verpasst, da jede Menge Arbeit wartet und der nötige Schlaf Vorrang hatte. Um so besser, dass man hier immer bestens versorgt wird. Vielen Dank für euren astronomischen Beitrag und einen blutrot guten Start in die neue Woche :)

    Liebe Grüße in die Grafschaft
    Mallybeau

    Gefällt 7 Personen

    • Liebe Mallybeau,
      ja, dankeschön, ich glaub, der Mond wollte mir am Sonntagabend eine Freude machen mit den Bildern, die mir da gelungen sind, weil er sich nämlich pünktlich zu seinem Erröten und Verfinstern soweit rechts vom Eulennest plaziert hatte, daß fotografieren unmöglich war, ich hing fast im Katzennetz, lach!
      Da hat sich Mimi sehr drauf gefreut, als Katze im Mond zu fungieren, schließlich weiß sie, was sie ihren Lesern schuldig ist, hihihi, und normalerweise ist ja der Montagseintrag immer ihrer, da mußte sie nun mal ausweichen wegen des Himmelsspektakels, und so wollte sie doch wenigstens standesgemäß mit einem feinen Bild vertreten sein.
      Da hat der Schlaf bestimmt Vorrang, wenn wichtige Dinge anstehen, daß war ja nun mal eine Zeit für Nachteulen wie meinereiner, lach, blutrot hab ich ihn dann zwar auch erlebt, aber eben unfotografierbar, macht nix, nächstes Mal, schaun wir mal! Freut uns sehr, daß wir euch doch wenigstens noch mit Mondbildern erfreuen konnten, wir wünschen auch einen blutrot guten Start in die neue Woche, liebe Grüße hinauf auf die Alm,
      Monika und Mimi.

      Gefällt 5 Personen

    • Dankeschön, lieber Klaus, der sich verfinsternde und dann blutrot erscheinende Mond wollte sich dann leider nicht mehr von mir fotografieren lassen, schade! Aber gesehen hab ich ihn, schön warm eingemummelt, also hoffe ich, mich nicht erkältet zu haben. Das wünsche ich dir natürlich auch und einen guten Start in die neue Woche, liebe Grüße
      Monika.

      Gefällt mir

  5. Um diese Zeit früh bin ich schlafen gegangen. Den Mond kann ich hier nicht sehen, weil zu viele Häuser davor sind. Nur am Abend sehen wir auf der anderen Seite der Wohnung den schönen vollen runden Mond.
    Aber Mimi und du haben ja schon einmal ein Gedicht und Fotos von ihm gezeigt. Und beim lieben Steve und der lieben Jutta haben wir auch den Blutmond gesehen. So konnten wir uns wenigtens ein Bild davon machen.
    Mimi du siehst natürlich sehr hübsch aus als Mondkatze….

    Gefällt 6 Personen

    • Liebe Ingrid,
      ja, das war ja auch eine Nachteulen-Zeit, hihihi, und wenn du ihn der Häuser wegen eh nicht sehen kannst, da kannst du dann auch genauso gut ins warme Bettchen huschen! Bei Jutta und Steve hab ich auch schon geguckt, da isser drin, der herrliche Blutmond, ich hab ihn zwar auch gesehen, aber leider unfotografierbar, weil ich zum gucken schon fast im Katzennetz hing, lach, da kann man keine Knipse mehr bei ruhig halten!
      Fein, daß euch Gedicht und Fotos hier gefallen haben, so konnten wir doch wenigstens auch bissel Mond zeigen, Mimi freut sich gerade über das Kompliment als Mondkatze und schickt ganz liebe Schnurrgrüße an Lakritze, Tobias, Amira und Luna!
      Macht euch einen schönen Abend, liebe Grüße
      Monika und Mimi.

      Gefällt 3 Personen

    • Hab ich mich im nachhinein noch richtig gefreut, daß ich die Bilder vom Mond wenigstens hatte, denn der Blutmond war zwar sichtbar hier oben, aber leider nicht fotografierbar, ich hab schon fast im Katzennetz gelehnt, da hätte man keine Kamera bei ruhig halten können.
      Hach, da freu sich Mimi aber sehr, daß sie als Mimi im Mond einmalig ist, dankeschön!
      Wir wünschen einen schönen Abend, liebe Grüße
      Monika und Mimi.

      Gefällt 2 Personen

      • Herrlich, herrlich, herrlich, dankeschööööön fürs feine Bild, so kommen wir doch hier im Blögchen auch in den Genuß, denn ich kann leider nicht dienen mit Bildern! Ich bin aufgeblieben, lach, und es war echt a….kalt, hihihi, glaub ich, daß du dir den Popo abgefroren hast, aber es hat sich echt gelohnt, ich bin auch ganz begeistert, gesehen hab ich ihn ja auch, allerdings hab ich dafür hier oben im Eulennest fast im Katzennetz gelegen, lach, da konnte man keine Kamera mehr bei halten, und beim überwerfen von warmen Outdoorklamotten über dem „Nachtpolter“ (sagte meine Oma immer zur Nachtwäsche, hihihi!) versteckte er sich von unten hinter den Häusern, grummel, na, macht nix, mein Zoom ist da ja doch auch nicht so klasse wie deiner, das Bild ist so schön! Und ich hab ihn gesehen und das freut mich ungemein!
        Hach, freuen wir uns doch sehr, daß es gefällt, übers Gedicht hab ich mich auch gefreut, hab mal wieder ein neues entdeckt!
        Das nächste Mal dann also Silvester 2028, na, das ist doch zu schaffen, hihihi, dann lad ich meine Mädels zu Silvester in den Gasometer ein, von da aus hätten wir die tollste Sicht, ich lach mich weg!
        Habts auch fein, ihr lieben Bees, liebe Grüße von uns Emms.

        Gefällt 1 Person

  6. Liebe Monika und liebe Mimi, na Ihr werdet doch nicht gleich Mondsüchtig werden?
    Ich habe es wunderbar verschlafen. Das ist auch nicht wirklich meine Zeit und dann bei der Kälte noch freiwillig.!Na immerhin hast Du den Blutmond sehen können. Zum Glück haben wir ja Brigitte E ,es ist ihr gar nicht genug zu danken wie schön sie den Gustav hat fotografieren können. Super Aufnahmen. Ach herrje ,Silvester 2028 können wir evtl den Blutmond wieder sehen. Wer weiß ob ich da noch lebe, sonst winke ich Euch von oben zu. Danke Dir liebe Monika für das schöne Gedicht und die Fotos vom Mond aus Deiner Grafschaft.Ich wünsche Dir und Mimilein einen schönen Abend. Mimi ist natürlich die Queen in ihrem feinen Kleidchen. Macht’s gut Ihr Zwei und für heute eine ruhigere Nacht.
    LG.Ursel

    Gefällt 6 Personen

    • Liebe Ursel,
      wir SIND mondsüchtig, hihihihi, wir gucken beide so gerne in den Mond, lach (doppeldeutig, hihihi!), Mimi hat es ja da immer ganz komfortabel, sie braucht sich echt nix abzufrieren, sie liegt gemütlich in ihrer Hängematte und der Gustav scheint dann auf sie drauf (hoffentlich wird sie niemals eine Werkatze, lol!). Und wenn er normal hier seine Bahn zieht, seh ich ihn gemütlich von der Couch aus, wir haben es schon gut!
      Da hast du ihn verschlafen, ja, für Nichtnachteulen ist das echt nicht die richtige Zeit, und dann auch noch so a….kalt! Ich freu mich auf jeden Fall, ihn gesehen zu haben, und ich freu mich auch sehr über das Bild von BrigitteE, sie hat den Gustav herrlich fotografiert!
      Ach, Ursel, Silvester 2028, das ist doch zu schaffen, da bist du dabei, unsere Plätze da oben braucht doch keiner freizuhalten, die sind doch eh schon mit Handtüchern reserviert, lach!
      Übers Gedicht hab ich mich dieses Mal auch wieder sehr gefreut, das ist nämlich ein neues, das ist immer prima! Fein, daß es gefallen hat, und ich freu mich, daß der Mond mir wenigstens abends gewogen war zum fotografieren! Mimi freut sich hier wieder ein Loch ins Fellchen über all die lieben Komplimente über ihr Outfit, sie fand sich auch richtig klasse so als Katze im Mond!
      Einen schönen Abend hatten wir, jetzt sagen wir mal guts Nächtle, ja, heute wird es ruhiger werden als gestern, hihihi, machs auch gut, schlaf schön, und liebe Grüße
      Monika und Mimi.

      Gefällt 1 Person

  7. Liebe Monika,
    das Liebesgedicht an den Mond gefällt mir außerordentlich gut und ja,
    er war in dieser verschwörerischen Mission als Begleiter und Geheimnisträger vieler Liebenden schon oft in Aktion.

    Ich konnte den Blutmond in seiner vollen Schönheit ganz bequem hinter dem Schlafzimmerfenster stehend beobachten, wo er prachtvoll -wie auf Brigittes Bild – bei mir über den Wipfeln des nahegelegenen Waldes stand.

    Dies wird dann auch mein letzter Blutmond gewesen sein, denn 2028 bin ich längst selbst ein Teil des Universums geworden. Ich habe einige Blutmonde erlebt und er ist – außer natürlich die totalen Sonnenfinsternis 1999 im August – ein unvergessliches Ereignis.

    Django war bis jetzt erstaunlich häuslich, aber ich weiß, dass mit dem ersten Vollmond im neuen Jahr immer seine nächtlichen Streifzüge beginnen, von denen er hin und wieder einige Blessuren davon trägt.

    Liebe Grüße
    Britta-Gudrun
    Apropos Kater: Mallybeau was macht dein scheuer Kostgänger?

    Gefällt 6 Personen

    • Liebe Britta-Gudrun,
      hach, fein, daß du das Gedicht auch so schön findest, ich hatte nämlich so eine Freude, weil ich mal wieder ein neues gefunden hatte! Oh, ja, der Mond und die heimlich verliebten, das ist Komplizenschaft!
      Wow, ja das ist ja wohl der denkbar beste Platz zum gucken, bequem vom Schlafzimmerfenster aus, fein im warmen, kann man sich noch einen Rotwein oder so bei süffeln, echt klasse, beim nächsten Blutmond lade ich mich bei dir ein, hihihihi! Da hat er dir ja echt eine Freude gemacht, der Mond, wenn er so prachtvoll über den Waldwipfeln stand, und vor allem eben über ihnen!
      Ach, watt, das war bestimmt noch nicht dein letzter Blutmond, den erleben wir alle noch gemeinsam wieder und ich klöppel hier wieder einen Eintrag im Blögchen dafür, lach, hier wird sich nicht verkrümelt, hier bleibt man bei der Fahne, hihihihi!!!
      Ach, ja, die legendäre Sonnenfinsternis 1999 im August, das war hier in der Grafschaft eine Pleite, ich war da noch in der Umschulung damals, haben wir alle draußen auf dem Schulhof gestanden und in den nebeligen Himmel geguckt, alle extra mit Schutzbrillen ausgerüstet, na, und wie Sie sehen, sehen sie nix, schlechtes Wetter, unsäglich! Wir waren so sauer! Aber an das Ereignis erinnert sich Björn mit regelrechtem Zorn, er ist nämlich zusammen mit seiner Schulklasse Richtung Stuttgart gefahren, weil dort das Wetter gut sein sollte, und kurz, wirklich ganz kurz bevor die Sonne sich dort verfinstert hat, kamen Wolken und es hat in Strömen geregnet, kannst du dir sicher vorstellen, wie geladen er war, als er wieder nach Hause kam. Heute lachen wir Tränen darüber, aber damals war das echt nicht witzig, denn eine Sonnenfinsternis hier in Deutschland werden wir alle nicht mehr erleben, die ist erst wieder 2081!
      Ach, vielleicht kommt Django ja jetzt doch auch eher in das so gesetztere Alter und hat jetzt auch nach dem Vollmond nicht so die Lust, wieder rumzustromern, zumal bei der Kälte, da bleibt er vielleicht doch weiter schön häuslich bei dir!
      Wir sagen dann mal gute Nacht, Mimi schickt liebe Schnurrgrüße an ihren Kumpel Django, liebe Grüße
      Monika und Mimi.

      Gefällt mir

  8. Hallo liebe Monika und Mimi mein Schatz,
    hier ist Steve :)

    Na bei den Menschen war ja vielleicht was los. Sie sind wohl alle mondsüchtig, kicher. Frauchen ist gegen 5 Uhr morgens aufgestanden – ganz ohne Wecker – und wusste anscheinend sofort, dass sie jetzt den Mond fotografieren möchte. So ein Quatsch..

    Dass Vollmond ist haben wir Katzen ja schon genau gespürt, stimmts? Naja, Frauchen im Daunenmantel überm Schlafanzug raus in den Garten, die Kaffeemaschine brodelte drinnen…
    Zwei Stunden ging das so, raus Fotos machen, rein Kaffee trinken. Bin mit ihr aufgestanden und habe mich auf der Heizung am Fenster abgelegt…

    Ich habe ihr dann erlaubt die Fotos unter meinem Namen zu veröffentlichen und auf Twitter sind sie ganz oft angesehen und geteilt worden. Na da war sie glücklich. Versteh einer die Menschen…

    Ich bin ja eigentlich nur mächtig beeindruckt von Mimi der strahlenden Schönheit am Vollmond, hihi.. Alles andere interessiert mich nicht so.

    Schlaft gut heute Nacht ihr Mondgucker und liebe Grüsse von mir und dem mondsüchtigen Frauchen,

    euer Steve mit Frauchen
    (Frauchen kichert bei der Vorstellung, dass sich Monika auf Balkonien beim Mond-Fotoshooting im Katzennetz verfängt und ich muss gestehen, ich kichere auch :) )

    Wollt ihr noch ein Foto? Dann schaut mal hier:

    Gefällt 6 Personen

    • Hallo, lieber Steve, mein Freund, und Frauchen Jutta,
      hier ist die Mimi! Frauchen hat mich nochmal an den PC gerufen, weil sie sagt, du hättest geschrieben, da muß ich doch sofort gucken kommen!
      Ja, du, ich hab mich auch sowas von gewundert gestern nacht, mein Frauchen ist ja eh eine Nachteule, das bin ich ja gewöhnt, aber als sie dann morgens sich die dicke Outdoorjacke mit Kapuze anzog und nochmal auf Balkonien raus ist, da hab ich auch bloß mit dem Kopf geschüttelt, und du hättest ihre Verrenkungen sehen müssen, weil sie ja eigentlich auch unbedingt den Mond fotografieren wollte, hihihihi, das war so lustig, ich hab bloß bissel um mein Katzennetz gefürchtet! Aber mit Fotos hat das dann bei meinem Frauchen wohl nicht geklappt, obwohl sie in dem vollen Ornat auch nochmal runter gegangen ist, da hätte einer wissen müssen, was sie drunter trägt, kicher, nämlich ihr Nachtzeug! Ich lach hier gerade leise vor mich hin, guck, guck, dein Frauchen auch mit Daunenjacke überm Nachthemd, Himmel, sind die Menschen drollig!!!! Kaffeemaschine war bei Frauchen vorher schon gelaufen, der Kaffee war schon in der Thermoskanne. Ja, natürlich haben wir den Vollmond gespürt, ganz klar, Katzen und Mond ist doch auch was ganz enges, aber dafür so einen Aufstand machen wie unsere Menschen, nee!
      Mein Frauchen sagt gerade, sie versteht dein Frauchen gut, daß sie sich so gefreut hat, daß die Fotos bei Twitter so oft angesehen und geteilt wurden, ja, das sag ich ja auch immer, versteh einer die Menschen.
      Hach, bin ich ja wieder so geschmeichelt, wenn du mich schick findest so als Katze im Mond, ich hab mich da echt drauf gefreut, auf das Bild!
      Oooh, ja, ich kann euch gut verstehen, dich und dein Frauchen, daß ihr kichert bei der Vorstellung von meinem Frauchen im Katzennetz, das war aber auch so lustig, ich hab hier auch vor mich hin gekichert, aber nur ganz leise, weil bissel enttäuscht war ja mein Frauchen schon, daß es mit dem fotografieren nicht geklappt hat. Da wollte ich sie nicht ärgern!
      Hach, mein Frauchen ist begeistert von dem schönen Foto und sagt danke, da hat sie doch hier im Blögchen nun auch feine Bilder davon, und ich muß sagen, sieht schon beeindruckend aus, der Blutmond, kann man die Frauchens alle doch bissel besser verstehen mit ihrer Mondsüchtigkeit!
      Dann schlaft ihr auch mal schön, wir machen es uns noch bissel gemütlich hier, kommt gut wieder in den neuen Tag, ich schick dir liebe Köpfchenstubser und Schnurrgrüße, natürlich auch für dein Frauchen, Streichler und liebe Grüße an dich und deines auch von meinem,
      eure Mimi mit Frauchen Monika.

      Gefällt 1 Person

      • Dankeschön liebe Mimi und Frauchen Monika,
        ja heute Nacht haben wir hier beide länger geschlafen – bis es hell wurde. Jetzt liege ich auf der Heizungsablage und träume von schönen Momenten. Draussen ist es bitterkalt, so – 5 Grad Celsius, brr. Habe gerade überlegt, wie die Vögel die Kälte beim Fliegen aushalten. Frauchen tränen doch schon so draussen die Augen beim kalten Wind…
        Heute ist es wieder leicht sonnig, vielleicht bleibt es so. Habt es fein und bis bald mit lieben Grüssen von Frauchen zu Frauchen und Schnurrgrüssen für euch beide,
        Steve und Frauchen Jutta :)

        PS Frauchen findet es auch schade, dass eure Kältefrühschicht nicht so ganz die gewünschten Fotos erbracht hat. Bei ihr war das letztes Jahr auch so, als der Mars uns so nahe kam. Natürlich war ich da auch mit draussen, hihi, und hab alles gesehen… Helfen könnte vielleicht auch ein kleines Fernglas zum Beobachten. Es macht halt nur keine Fotos, aber sehen kann man dann auch alles und es gibt so viele aktuelle Fotos im Netz zum Angucken und downloaden…

        Gefällt 1 Person

        • Hallo, Steve und Frauchen Jutta,
          haben wir auch, länger geschlafen, das war fein, hihihi! Du liegst gemütlich auf der Heizung und Mimi in ihrer Hängematte bei der Heizung, da habt ihr es beide fein kuschelig! Hier ist es auch so richtig kalt und mittlerweile auch eingetrübt, mal gucken, ob noch der versprochene Schnee kommt. Der Wind ist echt fies, ja, die Vögelchen haben es jetzt nicht leicht bei der Witterung, gut, daß sie allüberall versorgt werden, damit sie genügend Energie für die Kälte haben.
          War wirklich bissel schade wegen der Bilder, aber ich hab mich einfach gefreut, daß ich ihn überhaupt gesehen habe, ein kleines Fernglas haben wir, es macht zwar keine Fotos, aber man kann doch so schön nah gucken damit, das war fein! Und überall gibt es schöne Bilder, hier ja auch mittlerweile, auf meine treuen Leser ist doch Verlaß, freu, freu!
          Wir wünschen euch noch einen schönen Abend mit lieben Grüßen von Frauchen zu Frauchen, und lieben Schnurrgrüßen von Mimi an euch beide, habts fein,
          Monika und Mimi.

          Gefällt 1 Person

  9. Liebe Monika,

    da hattest Du doch eine tolle Vorfreude auf den sehnlich erwarteten Blutmond und hast uns mit stimmungsvollen Bildern, munterem Gedicht, passenden Illustrationen und ein paar unerläßlichen Informationen zum Ereignis daran teilhaben lassen.

    Ja, und sei’s drum, wenn das Photoergebnis vom blutroten Mond dann doch ausblieb!
    Erstens ist Vorfreude die schönste Freude;
    zweitens wurden wir von allen Seiten mit den schönsten Nahaufnahmen aus leistungstarken Kameras auf’s Feinste versorgt. Da kann man schon mal auf den eigenen „Jagderfolg“ verzichten und bleibt dabei ganz gelassen, nicht wahr?

    Mimichens Mondfahrt ist für Rani und mich sowieso das Highlight! Noch leuchtet die silberne Scheibe in unsere Kemenate … Wir werden nach ein paar smaragdgrünen Augen Auschau halten.

    Zum Abschluß erinnere ich mal an einen meiner Brecht-Weillschen Lieblingssongs, in dem der „rote bzw. grüne Mond“ eine tragende Rolle spielt. Ich kann’s mir einfach nicht verkneifen ….

    von Lotte Lenya gesungen:

    und hier der Text

    http://lyrics.wikia.com/wiki/Lotte_Lenya:Bilbao-Song

    So, nach diesem künstlerischen Intermezzo dürft Ihr den weiteren Abend bei schon wieder leicht abnehmendem Mond nun noch genießen. Wir verabschieden uns dann mit vielen Streichlern, Bäckchenstubsern und Schnurrern für die Schwarzkatze, wenn sie denn wieder auf Erden weilen wird, und mit lieben Grüßen an Dich,

    Kristina mit Rani

    Gefällt 4 Personen

    • Liebe Kristina,
      fein, daß dir der Eintrag gefällt, ich hatte echt so Vorfreude auf den Blutmond, zumal es ja auch ein klare Nacht war, da gab es ja auch schon Enttäuschungen diverser Art bei solchen Ereignissen, schön, daß meine Vorfreude im Eintrag so angekommen ist, im nachhinein hab ich mich noch doppelt über die Mondbilder gefreut, die ich da schon mal vorab machen konnte, und über das Gedicht auch so besonders, weil es ein neues war! Und gesehen hab ich ihn ja dann auch, wenn auch mit den tollsten Verrenkungen, lach, und hast schon recht, auf meine Leser ist Verlaß, da gab es ja schon feine Bilder vom herrlichen Blutmond, da kann man wirklich den eigenen Jagderfolg verschmerzen.
      Mimi hat sich sehr auf ihre Mondfahrt hier gefreut, und freut sich jetzt, daß sie da wieder euer Highlight ist, deines und Ranis! Dann guckt mal in die silberne Scheibe, die in eurer Kemenate noch leuchtet und haltet Ausschau nach ihren grünen Augen, hihihi! Aber mittlerweile ist Mimi wieder ordnungsgemäß von ihrer Mondfahrt zurück auf der Couch gelandet und schnurrt leise in sich rein vor Vergnügen über eure Streichler, Bäckchenstubser und Schnurrer, alles ganz lieb zurück zu euch!!!
      Klasse, der Bilbao-Song, ich danke herzlich fürs Video und den Text!
      Wir wünschen eine gute Nacht, ja, nun nimmt er langsam schon wieder ab, der gute Mond, der so stille geht, schlaft schön, und kommt gut wieder in den neuen Tag, liebe Grüße von uns zwei beiden,
      Monika und Mimi.

      Gefällt 2 Personen

    • Lieber Klaus, ja, danke der lieben Nachfrage, hier ist alles gut, das hoffe ich natürlich auch von dir, kalt isses, und vielleicht kommt sogar noch Schnee, ich würde mich freuen. Hab einen schönen Abend, liebe Grüße
      Monika.

      Gefällt mir

  10. Eigentlich zählen wir uns hier ja auch zu den Mondsüchtigen. Aber dieses mal haben Katzen und Menschen nur von dem Blutmond geträumt. Wenigstens waren wir am Ende gut ausgeschlafen 😉 Aber es gab ja rundum mehr als genug Blutmondbilder zu sehen. Sogar hier bei Dir, liebe Monika, in den Kommentaren, die mich natürlich gleich veranlasst haben, einmal direkt bei den beiden Fotografen vorbeizuschauen. Beeindruckend schön sah der Mond in seinem roten Nachtgewand aus.
    Aber auch Deine Einstimmungsbilder waren für Mondsüchtige schon etwas Feines. Auch wenn der Mond Dir dann später keine Fotos in seinem schicken roten Nachthemd gegönnt hat, gesehen habt Ihr beiden Nachtschwärmer ihn wenigstens.
    Das Mondgedicht ist ausgesprochen hübsch. Und wieder so fein illustriert 😊 Na, und Mimi im Mondoutfit macht sich auch ganz toll. Meine Fellträger himmeln gerade zu ihr hoch 😻😺🐱
    Tja, dann müssen wir Schlafmützen hier wohl auf den nächsten Blutmond warten. Schau’n wir mal, ob wir das schaffen. Aber wir geben uns auf jeden Fall Mühe.
    Dann habt noch eine schöne Woche und liebe Grüße aus dem inzwischen weißen Norden schickt die Silberdistel. Das pelzige Trio schickt allerliebste Schnurrgrüße zu Euch – auch Keksilein ist schon wieder ganz munter. Es geht ihm gut, soll ich ausrichten.

    Gefällt 4 Personen

    • Da habt ihr also nur vom Blutmond geträumt und das Ereignis verschlafen, hihihi, dafür ward ihr am anderen Morgen auch gut ausgeruht, genau! Und es gibt wirklich so viele Bilder allüberall, ich hab mich so gefreut, daß ich auch gleich hier im Blögchen damit versorgt worden bin, da wurde der Eintrag dann doch noch richtig rund, fein, daß du das gleich als Anlaß genommen hast, bei den Fotografen vorbeizuschauen, sie werden sich gefreut haben. Er sah wirklich wunderschön aus in seinem roten Nachtgewand, der Mond, ich war auch ganz begeistert, daß ich ihn überhaupt gesehen habe, denn er rutschte im Laufe des Ereignisses doch bedenklich nach rechts, ich hab schon gefürchtet, zum vollständigen erröten wäre er dann ganz aus dem Blickfeld, aber nein, er zeigte sich in voller Pracht! Da hab ich mich dann im nachhinein wirklich sehr gefreut über die Einstimmungsbilder, die ich noch von ihm machen konnte, als er am bedeutungsvollen Abend in der Grafschaft aufging. Und wir haben ihn dann doch wirklich gesehen in seinem schicken roten Nachthemd, das ist eine so lustige Bezeichnung, hihihi!
      Über das Mondgedicht hab ich mich auch sehr gefreut, das war nämlich ein neues, daß ich noch nicht im Blögchen hatte trotz diverser Mondeinträge, da hab ich dann immer meine besondere Freude!
      Hach, da freut sich meine kleine Schwarze doch wieder, daß sie auch deinem Pelztrio gut gefällt in ihrem Mondoutfit, ganz geschmeichelt schnurrt sie, daß die dreie zu ihr hochhimmeln! Und schickt natürlich ganz liebe Schnurrgrüße und freudige noch dazu, weil Keksilein wieder munter ist und ausrichten läßt, daß es ihm gut geht, das freut uns ungemein!!!
      Den nächsten Blutmond schaffen wir locker, lach, jedenfalls hab ich mir das ganz fest vorgenommen, hihihi! Und ich zähl natürlich auf euch!!!
      Oh, ihr habt schon einen weißen Norden, fein, ich warte immer noch auf Schneeflöckchen, sie sind angesagt, aber noch nicht angekommen, vielleicht könnt ihr mal pusten, lach! Habt auch noch eine schöne Woche und einen schönen Abend, wir schicken liebe Grüße
      Monika und Mimi.

      Gefällt 1 Person

      • Okay, Dein Pustewunsch ist uns doch glatt Befehl, liebe Monika 😄 Ich hoffe, unsere gemeinsame Puste hier reicht aus, damit die Schneewolken es auch zu Euch schaffen. Wir haben uns gerade mächtig ins Zeug gelegt. Nun sind wir gespannt, wann die weiße Pracht bei Euch eintrifft.
        Auch Euch beiden noch einen schönen Abend und nochmals liebe Grüße und Schnurrgrüße von den zwei- und vierbeinigen Silberdistels.
        Keks fragt gerade, wieso ich meine, wir Menschen wären Zweibeiner, wir hätten doch insgesamt auch vier Beine. Nur würden wir uns auf die vorderen eher selten einmal herablassen. Tja, irgendwie musste ich ihm zustimmen 🤭

        Gefällt 1 Person

        • Hach, ihr werdet es kaum glauben, es hat geklappt, euer Pusten!!! Sie hat ausgereicht, die Puste, die Schneewolken sind da, lach, und es grieselt lustig vor sich hin, zwar ist es zur Zeit nur eine Puderzuckerschicht, aber immerhin, der Anfang ist gemacht, daaanke, daß ihr euch so mächtig ins Zeug gelegt habt, ihr seid richtig gut!
          Hihihihi, da hat Keks wirklich gar nicht so unrecht mit den menschlichen Zweibeinern, die ja doch eigentlich auch Vierbeiner sind und als ganz kleine Fanten ja auch so anfangen, auf vier „Beinchen“ mit krabbeln! Später benutzen wir die vorderen Beine dann eher selten, lach! Außer, wenn wir unseren Vierbeinern oder unserem krabbelnden Nachwuchs hinterher trappeln! Da schicken wir dann doch nochmal liebe Abendgrüße an alle Vierbeiner bei Silberdistels, hihihihi!!!

          Gefällt 1 Person

  11. das bin ich auch……mondsüchtig 😀und natürlich bin ich in aller Früh aufgestanden und hab dieses Naturschauspiel bei eisiger Kälte beobachtet und fotografiert.
    Das Gedicht gefällt mir sehr und deine Mondmimi ist genial !!!!!!
    Schöne Woche und liebe Grüße
    Eva

    Gefällt 2 Personen

    • Hach, fein, liebe Eva, willkommen im Club der Mondsüchtigen, hihihi!
      War ein herrliches Naturschauspiel, klasse, daß du es auch gesehen und fotografiert hast, gesehen hab ich es auch, bloß mit fotografieren hat es nicht geklappt, war aber trotzdem so schön….und sooooo kalt, jaaa!
      Freu ich mich, daß dir das Gedicht auch so gut gefällt, ich hatte so Spaß, weil es ein neues war, und meine Mondmimi freut sich hier vor sich hin, weil du ihr Bildchen genial findest!
      Hälfte der Woche ist schon wieder rum, ich wünsch dir eine schöne zweite Hälfte, liebe Grüße
      Monika.

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.