Langes Fädchen – faules Mädchen!

Wochenbrevier

Am Montag fängt die Woche an.
Am Montag ruht der brave Mann,
das taten unsre Ahnen schon.
Wir halten streng auf Tradition.

Am Dienstag hält man mit sich Rat.
Man sammelt Mut und Kraft zur Tat.
Bevor man anfängt, eins, zwei, drei,
bums – ist der Dienstag schon vorbei.

Am Mittwoch fasst man den Entschluss:
Bestimmt, es soll, es wird, es muss,
mag kommen, was da kommen mag,
ab morgen früh am Donnerstag.

Am Donnerstag fasst man den Plan:
Von heute ab wird was getan.
Gedacht, getan, getan, gedacht,
inzwischen ist es wieder Nacht.

Am Freitag geht von alters her,
was man auch anfängt, stets verquer.
Drum ruh dich aus und sei belehrt:
Wer gar nichts tut – macht nichts verkehrt.

Am Samstag ist das Wochen-End,
da wird ganz gründlich ausgepennt.
Heut anzufangen, lohnt sich nicht.
Die Ruhe ist des Bürgers Pflicht.

Am Sonntag möcht‘ man so viel tun.
Am Sonntag muss man leider ruhn.
Zur Arbeit ist es nie zu spät.
O Kinder, wie die Zeit vergeht.

(Fred Endrikat )

Nun ist das neue Jahr schon 14 Tage alt, und da sind sie endlich mal wieder, die Fragezeichen in euren Augen: Häääh??? Der Titel harmoniert ja noch mit der Girlande, das Gedicht paßt zum Montag, aber wohin führt das alles?

Zu einem kunterbunten Montagseintrag, denn eigentlich wollten wir beide, meine Mimi und ich, euch schon einen Wochenend- bzw. Sonntagseintrag machen, aber wir waren sooooooo faul!  Dabei wollten wir  am Sonntag, dem 13. Januar, zum berühmten St. Knut’s Day unserem Zauberbären in heaven zu seinem Namenstag gratulieren, was wir hiermit nachholen: Liebe Namenstagsglückwünsche für dich, lieber Knut!  Dein Namenstag ist ja auch gleichzeitig in Schweden, Norwegen und Finnland das Ende der zwanzigtägigen Weihnachtszeit, und so werden wir uns wohl am heutigen Tag auch so langsam von unserer Weihnachtsdekoration trennen, bissel verspätet (ich sag’s doch, wir sind so faul, lach, Winterschlaf oder Frühjahrsmüdigkeit, hihihi!) und einige Sachen bleiben auch noch bissel stehen bis zum 2. Februar, wenn das offizielle Ende der Weihnachtszeit auch in der katholischen Kirche erreicht ist. Wollten wir euch noch ein bissel von unserer schönen Deko zeigen, auch das holen wir dann heute nach.

 Unsere neue Weihnachtsbaumkugel von Ursel, über die wir uns so gefreut haben!!! Danke, Ursel!

Schöne rote Schmücke am Adventskranz

 und die feine letztjährige Schleife, das neue Schleifenband vom Adventskranz, das zur letzten Weihnachtszeit die rot-grün-Ära eingeläutet hat.

Bissel dunkel, aber doch wohl erkennbar: Neuer kleiner Spitzenanhänger mit Schaukelpferd, von Brigitte aus Plauen eingeritten, hihihihi!

Und wir hatten noch gar kein Bild vom weihnachtlich geschmückten Balkonien, wird ebenfalls nachgeholt:

Leider war/ist das Wetter so unsäglich trüb und grau und doof, da ging das fotografieren irgendwie nicht besser.

Am Sonntagnachmittag gab es nochmal weihnachtliches Kaffeetrinken mit meinem Weihnachtsgeschirr

nun wird auch das wieder eingeräumt.

Zu unserer Faulheit und Müdigkeit trug auch sicher das absolut unsägliche Wetter der letzten Tage bei, es wurde gar nicht richtig hell, dunkelgrau war die vorherrschende Farbe und es regnete ohne Unterlaß, und auch, wenn er wirklich nötig ist, der Regen, er tut das, was ich im heißen Sommer 2018 schon erwartet hatte, als wir uns alle nach ihm sehnten: Er nervt, lach!

Grafschafter Tristesse, selbst Burg Lirich ist im Nebel und Dauergrau verschwunden

das war am eigentlich hellerlichten Tag, und überall sind die Lichter an. Mimi fand das auch sehr öde, aber als Katze ist sie ja von Haus aus Pragmatikerin und machte das beste aus diesem Sauwetter:

Sie verschlief die Ödnis in ihrer gemütlichen und geliebten Hängematte! Lediglich abends vor Fütterungszeit der Raubtiere tauchte sie wieder aus den tiefsten Tiefen der gemütlichen Höhle auf:

Schwänzchen schläft noch, hihihihi!

Hej, gibt es nun bald Abendbrot? Mach hinne, Frauchen!

Ja, so sind die faulen Tage so verdümpelt hier bei uns, aber, hör ich euch fragen, gut, so ist das faule erklärt vom Titel, aber was ist denn bloß mit dem langen Fädchen? Jaaaa, seht ihr, soooo faul war nämlich zumindest ich nicht, wenn schon Usselwetter und Ödnis draußen, ist es ja drinnen, vor allem mit dem halt noch vorhandenen Weihnachtsschmuck, doch umso gemütlicher, und was mach ich dann gerne, wenn es so gemütlich ist? Genau, ihr seid gut, handarbeiten! Und so sind infolge der usseligen Tage hier wieder zwei neue Bewohner der Gattung Lesezeichen-Tiere eingezogen, lach, die sich jetzt mal vorstellen wollen, und damit ist nun auch das lange Fädchen erklärt:

Ein bissel schüchtern im Dunklen, aber jetzt:

Hallo, wir sind die neuen Lesezeichen, rechts bin ich, Rudolph Rotnase, Rentier des Weihnachtsmannes, und links neben mir, daß ist der kleine Polarfuchs Icie! Der Kumpel ganz rechts, das ist ein ganz niedliches Kanten-Rentier, weil es so schön paßte, wollte er unbedingt mit aufs Bild.

Icie

Rudolph Rotnase

 Kantenrentier

 Ist mein Geweih nicht schick geworden?

 Und Icie hat so schöne blaue Augen!

 Wie es sich gehört, wir zwei beide im Buch! Da kann man uns auch unten sehen, hihihihi!

 Mal in voller Länge und ganzer Schönheit!

Meine rote Rudolph-Rotnase mal ganz nah!

Hab ich richtig Spaß, daß ich wieder zwei feine Lesezeichen-Tiere fertig habe, und da es um ein Rentier ging, bin ich mal bissel in der Wohnung rumgestöbert, außer dem Kanten-Rentier treibt sich hier ja noch mehr nordisches Getier rum.

 Das ist Knut, mein Türstopper-Elch!

 Meine Elchfamilie!

Die zwei sind Klämmerchen, süß, nicht wahr, Päckcheninhalt von Brigitte/Plauen!

Der Knuffling hängt am Küchenfenster, dank der Spiraldrähte kann er herrlich „hopsen“!

Auf dem Gardinenbord elcht es auch!

Ich hab auch schon wieder was neues in Arbeit, handarbeitlich, es geht „tierisch“ weiter, denn ich stricke zur Zeit auf Wunsch der Mama von der kleinen Nichte meiner Kinder einen Schal, ihr könnt euch sicher schon denken, welches Tier es wird, denn die Vorliebe für Ratten von der kleinen Maus habt ihr ja bildlich schon bei den Hochzeitsfotos der Kinder gesehen, ich zeig ihn euch, wenn er fertig ist. Langeweile kehrt ja auch nach der Fertigstellung noch nicht ein, denn es wartet ja noch mein Gewinn auf seine Fertigstellung, der kleine gehäkelte Eisbär, da könnt ihr euch eh schon mal drauf vorfreuen, denn da hab ich noch was feines für vor, wenn er mal sich fertig hier vorstellt.

Tja, da wären wir nun langsam am Ende vom heutigen Eintrag angelangt, aber bei dem „herrlichen“ Wetter draußen und dem wieder einmal vor allem mir fehlendem Schnee in unserer Grafschaft mach ich zum Schluß nochmal eine kleine „Frühlingsgalerie“, mit Tulpenbildern, denn die sind ja jetzt schon so ein schöner Farbtupfer in der grauen Ödnis.

Damit wünschen wir beide euch nun einen wunderschönen Montag, macht es euch fein, egal, bei welchem Wetter, und startet alle gut in die neue Woche!

Habts fein wünschen  Mimi und Monika.

 

 

 

49 Gedanken zu “Langes Fädchen – faules Mädchen!

  1. Liebe Monika,
    was für ein toller Beitrag! Das Gedicht gefällt mir so sehr und die Lesezeichen-Tiere sind wunderschön. Da hast Du wirklich sehr toll gemacht. Ja, das Wetter ist grau, trüb und regnerisch. Trotzdem wünsche ich Dir und Mimi auch eine schöne neue Woche. Danke für deine lieben Wünsche! (✿ ◠‿◠ ) Liebe Grüße, Hang

    Gefällt 6 Personen

    • Liebe Hang,
      fein, daß er dir gefällt, unser kunterbunter Montagseintrag, ich könnte mich kringeln über das Gedicht, und auf die neuen Lesezeichen-Tiere hab ich mich selbst gefreut, sie euch wieder zeigen zu können. Mal gucken, welche Sorten mir noch so einfallen, hihihi!
      Das Wetter ist im Moment echt etwas nervend, vorsichtig ausgedrückt, aber heute war wenigsten so zwischendurch mal blauer Himmel und Sonne dabei. Hab eine schöne neue Woche, liebe Grüße
      Monika und Mimi.

      Gefällt 1 Person

  2. Da hat Du doch die tristen Januartage sehr sinnvoll genutzt, liebe Monika,
    das Gedicht ist doch wunderschön, wie hieß es schon mal in einem Schlager“,ein Sonntag im Bett,ist gemütlich und nett „. Na soweit wollen wir es doch nicht kommen lassen, hihi.
    Deine Lesezeichen Tiere sind wieder ganz toll und sehr kreativ. Vielleicht
    kannst Du in das Geweih vom Rudolf etwas Blumendraht einziehen, damit es nicht so lose rumbaumelt. Habe keine Ahnung, ob es sinnvoll ist, aber einen Versuch wäre es wert.
    Hier regnet es jetzt auch viel, aber immer noch besser als im Schnee zu versinken. Gestern hat es doch den ganzen Tag geregnet und es wurde gar nicht richtig hell.Ich war seit Mittag bei meiner Kusine und wir haben Ferngesehen. Für meine Kusine war es ein verlorener Tag, das hat mich eigentlich geärgert! Wieso ist ein Tag verloren, nur weil es regnet und kalt ist und man nicht so raus gehen kann. Ich habe mich abends im Bett an Karl Valentin erinnert “ ich freue mich wenn es regnet,denn wenn ich mich nicht freue,regnet es auch „.Den ganzen langen,vergangenen Sommer haben wir sehnsüchtig auf Regen und Abkühlung gewartet und es kam so gut wie gar nichts, jedenfalls hier bei uns in Berlin. Diese extremen Wetterkapriolen sind natürlich nicht schön.Mimi ,die macht es richtig, bleibt einfach in ihrer gemütlichen Hängematte und lässt ihre Dosenöffnerin gewähren.
    Na,der Schal wird sicher auch toll mit dem Rattenmotiv.Es macht doch auch Spaß, so schöne Sachen herzustellen und noch dazu wenn sich jemand darüber freut.
    Hier kamen heute morgen schon zwei Schneeschauer vorbei, nun scheint schon wieder die Sonne. Du hast Dir auch Tulpen ins Haus geholt, das habe ich auch gemacht und genieße schon den Vorfrühling. In diesem Sinne, machen wir ganz einfach weiter so,ich Grüße Euch Beide zum Wochenanfang.Bis zum nächsten mal! LG.Ursel

    Gefällt 6 Personen

    • Liebe Ursel,
      das Wetter war/ist ein Trauerspiel, aber was wollen wir machen, den Regen brauchen wir und ändern können wir es eh nicht, also Augen zu und durch, die Wochenbeschreibung im Gedicht gefiel mir sehr, wir hangeln uns da mal längs, lach! Feine Gebrauchsanweisung!
      Da hab ich echt auch schon dran gedacht, Ursel, danke, daß du das auch meinst, ich mach noch bissel Draht in das Geweih, damit es besser steht, ich werde berichten!
      Tja, da muß ich ja offen zugeben, daß mir der Schnee lieber als der Regen wäre, kann aber auch verstehen, daß du da nicht so begeistert von bist, und an Karl Valentin hab ich auch die letzte Zeit viel gedacht, das ist doch eigentlich genau die richtige Einstellung, schade, daß deine Cousine das so anders gesehen hat und es für sie ein verlorener Tag war, es ist doch kein verlorener Tage, nur weil es regnet und vor allem wenn man dann noch gemütlich mit jemandem wie in diesem Falle dir zusammen sein kann, solche Tage finde ich wunderschön! Jaaaaa, Ursel, da hab ich jetzt förmlich drauf gewartet, daß du auch den heißen Sommer erwähnst, in dem wir uns so dringend und sehnsüchtig nach Regen gesehnt haben, so isser, der Mensch, ich wußte, daß die Jammerei wieder los geht, wenn es denn dann doch mal wieder am Stück regnet, hihihihi! Mimi ficht das alles nicht an, für sie gibt es kein unpassendes Wetter, bloß unpassendes Verhalten, lach, und wenn es usselig ist, ist es doch herrlich gemütlich in der Hängematte, zumal dann, wenn der Dosenöffner hier noch geschäftig rumkruschpelt!
      Ich hab mich über den Auftrag für den Schal richtig gefreut und bin letzte Woche richtig mit Schwung losgezogen, Wolle besorgen, hatte solches Glück beim Kauf, und freu mich jetzt schon sehr auf die Fertigstellung, der Anfang ist schon gemacht, der Kopf ist fertig, ich zeig ihn euch, wenn ich soweit bin!
      Hier war heute auch eher Aprilwetter mit Sonne-Wolken-Regen-Wind-Mix, mal gucken, wie der restliche Januar noch so weiter geht.
      Tulpen sind um diese Zeit immer was so schönes, ich freu mich da immer schon drauf, ich wünsch dir auch von Herzen eine feine, neue Woche, liebe Grüße
      Monika und Mimi.

      Gefällt 1 Person

  3. Meine liebe Monika,

    na,so faul kann das Mädchen nicht sein,wenn es uns zum Montagmorgen mit diesem umfangreichen Eintrag erfreut! :)
    Hab vielen Dank dafür,schon mal wieder fürs lustig illustrierte Gedicht,es ist wirklich so richtig mitten aus dem richtigen Leben erzählt-und so menschlich.
    Und unterstreicht extra noch so manchen gefassten Neujahrsvorsatz. ;)
    Hasts ja noch löblich nachgeholt,was schon am Sonntag hätte sein sollen.
    Nachträglich noch alle guten Wünsche zu Herzensbärchens Namenstag!

    Klar,lass nur noch etliches von deiner heimeligen Adventsdeko stehen,das tut wirklich gut bei dem Usselwetter,und lohnt sich bei dem,was du uns noch zeigst! Die Weihnachtsbaumkugel von Ursel ist wunderschön und so hübsch die Schleife am Adventskranz! Bei DEM Weihnachtsgeschirr schmeckt der Kaffee nochmal so gut.
    Natürlich gefällt mir auch euer geschmückter Balkon sehr gut,leider könt ihr euch nun nicht mitten rein setzten ;) .Aber bald wird’s wieder,die Tage werden schon merklich länger.Ja,sogar euer Liricher Burgherr hatte die Nebelgardine zugezogen.Bei uns lag für 3 Tage sehr viel Schnee,aber leider nur ein kurzes Gastspiel ich denke auch,dass wir nun wieder genügend Wasser haben werden.
    Sooo niedlich ist Mimilein in ihrer Hägematte mit dem verschlafnen Schwänzchen,die Fütterungszeiten waren wohl wirklich eine willkommenen Abwechslung-wie bei uns! :)
    Deine neuen LesezeichenTierchen sind klasse,der Rudolph Rotnase und der Icie Polarfuchs.Das Geweih ist ein Kunstwerk und alle Details der lieben Gesellen prächtig,von den blauen Äuglein bis zu den zierlichen Füßchen!
    Das knuffige Kantenrentier will zu recht mit aufs Bild. Die Elchis sind alle zum knutschen,ich mag sie besonders gern! Ja,da elcht es wirklich sehr bei dir.

    Aha,da bist du über einem rattenscharfen Schal stricken für die Kleine.Da freu ich mich schon drauf,wenn du ihn uns zeigst,genauso auf das Gewinner-Eisbärchen,das sicher ganz sehr niedlich wird!
    Deine Tulpengalerie ist noch ganz fein und bringt einen Hauch Frühling,mit den Blüten geht auch das Herz auf! Sie erfreuen wirklich am wieder grauen Tag.
    Aber habt trotzdem auch einen schönen Montag und einen guten Start in die neue Woche,du und das Miezchen!Habts auch fein.

    Liebste Grüße schickt euch Brigitte.

    Gefällt 6 Personen

    • Meine liebe Brigitte,
      ja, lach, aber dafür waren wir in der letzten Woche umso fauler, hihihi, aber das muß auch mal sein. Über das Gedicht könnte ich mich immer beömmeln, der liebe Gott erhalte mir meine Ausreden, warum arbeiten an keinem Wochentag angesagt ist, lach!
      Mein weihnachtlicher Tinzelkram bleibt auch noch bissel stehen, ich genieß das eben immer sehr und die Zeit ist doch auch nicht so lang, und dieses Jahr ist eh spät Ostern, da kann man das doch alles in Ruhe angehen.
      Nee, Balkonien ist weiß Gott noch nicht angesagt, das kommt noch, aber sieht auch noch schön aus so, und eben vor allem nicht so trist. Der Liricher Burgherr war wohl nicht zuhause, hihihi, jedenfalls war wegen Nebel kein Rauch zu sehen!
      Mimi kennt die Fütterungszeiten der Raubtiere ganz genau, die könnte ich nicht vergessen, da werde ich nachdrücklichst drauf hingewiesen, ich fand das mit dem „Schwänzchen schläft noch“ auch so niedlich!
      An dem Geweih von Rudolph Rotnase hab ich ganz schön gefriemelt, hihihi, das ist nicht so leicht und ich schrieb schon bei Ursel, die es ja auch angeregt hatte, ich guck mal nach Draht für rein, dann steht das Geweih besser. Bei mir elcht es ja eigentlich noch mehr, das war ja nur so ein kleiner Teil der großen Elch-Herde, die hier bei uns zuhause ist.
      Über den Auftrag für den rattenscharfen Schal hab ich mich echt gefreut, wenn ich fertig bin, stell ich ihn auf jeden Fall hier vor, genauso wie den noch zu erstellenden gewonnenen Eisbären, wie gesagt, da plan ich was, habt ihr alle schon mal Vorfreude.
      Tulpen um diese Zeit sind ein Muß, sie frischen so herrlich die grauen Tage auf, bis der Frühling wirklich wieder einkehrt, wir wünschen dir noch einen schönen Montagabend, liebste Grüße
      Monika und Mimi.

      Gefällt 1 Person

  4. Liebe Mimi, liebe Monika!

    Ihr denkt wirklich an alles. Natürlich gratulieren wir ganz herzlich zum Namenstag und lassen den lieben Bären so richtig hoch leben :)
    Mit euren genialen Lesetieren kommt bei diesem tristen Wetter natürlich immer Stimmung auf. Das sind wirklich die idealen Begleiter bei solch einem Wetter. Ich muss mich jetzt auch gleich in die Arbeit stürzen. Ist doch einiges nach den Feiertagen liegen geblieben.
    Wir wünschen euch einen wunderschönen und gemütlichen Start in die neue Woche. Lasst es euch gut gehen in eurem Zoo :)

    Liebe Grüße in die kreative Grafschaft
    Mallybeau

    Gefällt 5 Personen

    • Liebe Mallybeau,
      dankeschön, da wird sich Knuti sehr gefreut haben, über seine nachträglichen Namenstagsglückwünsche!
      Ich hab so richtig einen Narren gefressen an den Tier-Lesezeichen, hihihi, das macht so einen Spaß, und mir fällt gerade ein, daß wir der Alm mal eine Kuh versprochen hatten, da hab ich ja dann schon wieder neue Pläne, prima, wir werden auf jeden Fall berichten.
      Hier ist nach den Feiertagen auch so einiges liegen geblieben, auf das ich mich jetzt mal stürzen müßte, aber der Elan hält sich noch bissel in Grenzen, vor allem des Wetters wegen, bei der grauslichen Gräulichkeit sieht eh keiner den Staub, hihihi, aber diese Woche ist auch vermehrtes Tun hier angesagt. Wir wünschen dir auf jeden Fall guten Schwung und frohes Gelingen!
      Der grafschaftliche Zoo dankt für die lieben Wünsche, wir wünschen ebenfalls eine wunderbare neue Woche hinauf auf die Alm, liebe und herzliche Grüße
      Monika und Mimi.

      Gefällt 1 Person

    • Ja, prima, lieber Klaus, daß dir der kunterbunte Montagseintrag gefallen hat, das freut uns sehr, und das wünsche ich dir auch von ganzem Herzen, komm gut und ohne Streß und Kummer durch und in die neue Woche und hab eine ganz feine, liebe Grüße
      Monika.

      Gefällt mir

  5. Hallo Mimi,
    ich bins, Dein Steve :)
    Liege hier so rum und schaue mir gerade die hübschen Fotos von Dir an – sogar im Tulpenkleidchen, Du Süsse.
    Ja und neue Spielgefährten gibt es auch überall, Elche, Rudolph Rotnase und den kleinen Polarfuchs Icie. Die beiden kannst Du bestimmt fein jagen, hihi. Aber nur nachts, damits Frauchen nicht schimpft. Und hinterher schön ordentlich wieder ins Buch einlegen…
    Mein Frauchen ist ganz entzückt von den neuen Häkeltieren und von den bunten Tulpen. „Gute Idee“ sagt sie. Das macht alles schön mal fröhlicher…
    Wir senden euch liebe Schnurrgrüsse und wünschen einen guten Start in die Woche,
    Dein Steve mit´m Frauchen :)

    Gefällt 5 Personen

    • Hallo, Steve,
      da bin ich auch wieder, deine Mimi! Hach, und ich bin ja schon wieder ganz hin und weg von deinen lieben Komplimenten, dankeschön, freu ich mich doch sehr, wenn du sagst, daß mir das Tulpenkleidchen gut steht.
      Fein sind sie alle wieder geworden, die neuen gehäkelten Gefährten von Frauchen, nicht wahr, ich mag die auch sehr, und du hast recht, die kann man echt jagen und tatzeln, aber da muß ich wirklich auf der Hut sein, daß Frauchen mich nicht dabei erwischt, ich räum sie auch immer wieder fein ein, damit sie nix merkt, hihihihi!
      Wie schön, daß dein Frauchen auch ganz entzückt ist über die neuen Häkel-Viecherl, und Tulpen mag mein Frauchen auch so sehr, gerade jetzt, wenn es für Menschen ja wieder so doof-grau ist, da findet sie, sagt sie, sind die ein echter Hingucker und Lichtblick.
      Wir wünschen euch auch einen prima Start in die neue Woche, habt eine feine, liebe Schnurrgrüße und liebe Grüße von Frauchen an deines und bis denne,
      deine Mimi.

      Gefällt 1 Person

    • Hallo Steve,

      kürzlich stieß ich in einem anderen Blog auf die Verlinkung zu deinem Blog, der mir sehr gut gefällt. Ich schaue gerne mal wieder rein, auch wenn ich nicht kommentiere.
      Alles Gute im neuen Jahr für dich und dein Frauchen. Jetzt kenne ich auch deine super Komfortzone im kuscheligen Fellsessel!

      Britta-Gudrun

      Gefällt 3 Personen

      • Hallo Britta-Gudrun,
        das ist ja nett. Da freue ich mich :) Ich habe einen öffentlichen Blog bei dem man nicht kommentieren kann und einen privaten, wo wir uns viel „unterhalten“. Wenn Du Interesse hast maile mir ruhig unter steve(at)cyber-cat(punkt)de und Du kannst mitlesen. Hab es fein und bis bald wieder,
        ich schicke Dir ein liebes Katzenküsschen und viele Schnurrgrüsse,
        Dein Steve mit Frauchen Jutta :)
        Wir wünschen Dir und Django auch ein gutes und zufriedenes Neues Jahr.

        Gefällt 1 Person

  6. Moin moin nach O aus B.
    Wie unterschiedlich wir Menschen doch sind. Ohne Spaziergänge, auch bei Wind und Wetter, würde ich glatt ersticken ;-) Ich brauche frische Luft und die Natur um mich herum.
    Auch den Weihnachtsbaum geplündert und alle Weihnachtsdeko gut verstaut fürs nächste Jahr hab ich schon lange ;-) und Sammler bin ich auch nicht. Jeden Tag entsorge ich ein überflüssiges Teil, entweder wird es tatsächlich entsorgt oder verschenkt, je nach Zustand. ;-)
    So habe ich am Jahresende 365 oder 366 Teile weniger rumstehen, rumhängen rumliegen :))
    Aber wie gesagt, jeder Mensch ist anders und das ist gut so. Du bist halt ein Sammler und gerne in der Wohnung. Machst es dir halt drinnen gemütlich, gelle. :)
    Und so wünsche ich dir weiter viel Spaß indoors und sei weiter ein fröhliches ‚Langes Fädchen-faules Mädchen‘ ;-) Ein schönes Gedicht !!!
    Liebe Grüße, ich gehe jetzt raus in den Schnee, hihi. Nee, aber drei bis fünf Schneeflöckchen sind heute gefallen.
    Brigitte

    Gefällt 3 Personen

    • Moin moin aus O nach B, hihihi,
      ja, da hast du recht, liebe Brigitte, die Menschen sind unterschiedlich und das ist doch prima so, findest du ja auch, was wäre das langweilig, wenn wir alle gleich wären, lach!
      Ich bin ja auch durchaus kein Stubenhocker, aber ich muß es eben nicht so jeden Tag haben, so wie du, und dann ist bei Balkonienwetter eben auch Rücksicht auf Mimi angesagt, und da ich ja doch auch einkaufen gehen muß, komm ich doch immer mal wieder in den Genuß eines Fußmarsches durch meine Grafschaft, so besteht wenigstens nicht die Gefahr des einrostens, da muß man doch in meinem Alter auch bissel drauf achten!
      Ja, die Weihnachtssachen, hihihi, du kennst mich ja schon lange genug und weißt, daß ich die Weihnachtszeit unbeschreiblich liebe, und so verlängere ich sie mir immer so gut es geht, es kommt dann aber auch garantiert wieder der Tag, wo ich es dann auch nicht mehr ab kann, lach! Jeden Tag ein Teil zu entsorgen ist aber auch keine schlechte Idee, da kommt gut was zusammen in einem Jahr, ich werde in diesem Jahr auf jeden Fall, wenn ich meine Weihnachtssachen wieder einräume, mal eine kleine Inventur meiner Kisten und Kästen machen, da läßt sich ganz sicher doch auch mal was von verschenken oder weitergeben, denn alles immer aufbewahren geht wirklich nicht, wenn doch auch mal was neues dazu kommen möchte und sollte!
      Ich mach es mir wirklich gerne drinnen gemütlich, die Wohnung hier oben in unserem Eulennest hab ich von Anfang an so geliebt, das ist so ein bissel in die Richtung „my home is my castle“, und ich seh das auch wie du, jeder ist anders und jeder nach seiner Façon! Danke dir sehr für deine lieben Wünsche, ich hoffe, das Leben läßt weiter Fröhlichkeit zu, ich glaub, das hoffen wir wohl alle, das „Langes-Fädchen-faules-Mädchen“ wird mir wohl lebenslang erhalten bleiben, mein Vater bezeichnete das ja immer etwas drastischer als „Klüngelfutt“, lach! Das Gedicht finde ich auch herrlich, um keine Ausrede verlegen!
      Huch, jetzt hab ich aber erst gestutzt, von wegen ihr geht jetzt raus in den Schnee, schade, schade, ich hätte wirklich so gerne noch welchen, dann würde sogar mich nix mehr in der Bude halten, hihihihi!
      Habt eine schöne neue Woche, liebe Grüße
      Monika.

      Gefällt mir

  7. Da erfreust Du uns gleich zum Wochenanfang mit einem schönen Gedicht, liebe Monika. Es ist wieder einmal so zutreffend 😂 Wie oft schon hat man genau nach diesen Zeilen gehandelt. Was Du heute kannst besorgen, das verschiebe stets auf morgen 😂 Aber was soll’s, irgendwann muss man sich dann doch aufraffen und das, was man so schön hat liegenlassen, abarbeiten. Beim Lesen des Gedichtes hat man eh schon ein Grinsen im Gesicht, doch Deine Illustrationen dazu machen es ja noch wieder um so einiges herrlicher.
    Hier ist so nach und nach auch fast alles an weihnachtlicher Deko wieder in die Schränke gewandert. Ein Gesteck mit Tannenzweigen und Kerze, das immer noch draußen im Wintergarten stand, habe ich nun ins Zimmer geholt. Es macht uns mit seinem Kerzenlicht und dem schönen Tannenduft die Kaffeezeit und die Abende noch ein wenig gemütlicher und lässt noch einen leichten Weihnachtshauch durchs Haus ziehen. Na, und unser Winterdorf steht eh noch und macht weiterhin alles ein bisschen heimelig. Wenn dann irgendwann noch draußen Schnee fällt, dann passt das perfekt.
    Aber bei Euch ist es ja auch recht gemütlich. Na, Katzen wissen eh, wie man es sich schön macht, wenn das Wetter nicht so recht mitspielt, und irgendwie steckt ihre Ruhe und Gelassenheit auch an. Das leise Schnarcheln im Hintergrund wirkt auf mich immer recht beruhigend und urgemütlich. Deine Grafschafter Tristesse sieht übrigens gar nicht so übel aus. Das kommt mit dem Kranz ganz knuffelig rüber. Da passt in der Tat Handarbeit bestens dazu. Schick, Deine beiden neuen Lesezeichen, liebe Monika. Oh ja, das Geweih war sicher nicht so einfach zu häkeln. Aber ich finde, es ist Dir bestens gelungen. Auf den Rattenschal bin ich schon sehr gespannt.
    Übrigens zu dem langen Fädchen – unsere jüngste Tochter hatte in der Schule, als irgendetwas genäht oder gestickt werden sollte, immer einen ellenlangen Faden genommen. Die Lehrerin sagte ihr daraufhin den Spruch mit dem langen Fädchen auf. Das konnte unsere Tochter natürlich nicht auf sich sitzen lassen. So schnitt sie in der Folge immer ganz kurze Fäden ab 😂 Logisch, oder? Wir haben, als uns das irgendwann die Lehrerin mal erzählte, herzlich gelacht.
    Bei Euch elcht es ja wirklich mächtig. Ich trage gerade noch Elchsocken, die ich im vergangenen Jahr als Weihnachtssocken gekauft habe. Das sie so schön warm sind, dürfen sie mir auch über Weihnachten hinaus noch die Füße wärmen 😉
    Die Tulpenbilder – so schön! Da denkt man doch schon ein wenig an Frühling. Hier schaut im Garten ja schon so einiges an Frühblühern aus der Erde. Wenn das mal nicht ein wenig voreilig ist. Aber andererseits kommen sie ja auch mit Kälte gut zurecht, wie sie bereits in den Vorjahren bewiesen haben.

    Dann schicke ich dem Knut zu seinem Namenstag noch liebe Wünsche auf seine Wolke und Euch beiden ganz liebe Grüße von der Silberdistel. Mein pelziges Trio schickt an Mimi und ihre Dosenöffnerin ganz liebe Schnurrer und natürlich wünschen wir Euch noch eine gute neue Woche, die hoffentlich auch mal eine kleine Regenpause zulässt

    Gefällt 3 Personen

    • Ich find das Gedicht auch so herrlich, liebe Silberdistel, ich kann mich da auch immer drin wieder finden, mach ich manches Mal auch zuuuu gerne, so bissel was vor mich herschieben! Genauso, was du heute kannst besorgen, das verschiebe schnell auf morgen! Und die Arbeit häuft sich und irgendwann muß man dann doch ran und ärgert sich natürlich, daß man es hat liegenlassen, lach! Ich grins bei dem Gedicht auch immer still in mich rein, fein, daß dir die Illustrationen dazu gefielen.
      Ja, so nach und nach wandert hier wohl in den nächsten Tagen auch eine Weihnachtsdeko nach der anderen wieder in die angestammten Kästen und Kartons, schön, daß du dir das Tannengesteck mit Kerze reingeholt hast, ich rieche auch so gerne den Tannenduft! Noch immer ein Hauch von Weihnachten, gerade so zur Kaffeetrink-Zeit, kann ich dir nachfühlen, wie schön gemütlich das dann noch ist, und fein, daß du das Winterdorf noch stehen hast, wenn jetzt noch Schnee fallen würde, wäre das sicher wunderschön, ich geb die Hoffnung ja noch nicht auf.
      Mir gefällt es auch noch richtig gut hier mit der Deko, und Mimi weiß wirklich immer, wie man es sich gemütlich und entspannt macht, alleine, wie Katzen liegen, so herrlich eingerollt und völlig relaxed! Und ihre Ruhe ist wirklich ansteckend, das ist schon Entspannung pur, einer Katze beim schlafen zuzugucken, und leises Schnarchen finde ich auch so beruhigend und urgemütlich wie du!
      Ist mir beim hochladen der Bilder auch aufgefallen, daß es eigentlich gar nicht so sehr trist daher kommt mit meiner Grafschaft, eingerahmt von dem schönen Weihnachtskranz. Im Winter ist bei mir echt immer Handarbeitszeit, das ist so gemütlich, eingekuschelt im Sofa, Mimi schnarchend daneben, irgendwas im Fernsehen gucken und handarbeiten dabei, fein! Mit den Lesezeichen hab ich eine kleine Leidenschaft entwickelt, ich bin mal gespannt, welche Viecherl mir da noch zu einfallen, und klar, wenn der Rattenschal fertig ist, wird er hier vorgestellt, versprochen!
      Ich mußte jetzt so lachen über die Geschichte mit deiner Tochter, ich hab wirklich auch immer mit solch langen Fäden gearbeitet, aber bis zu der Logik deiner Tochter, kürzere Fäden zu nehmen, bin ich nie vorgedrungen, hihihihi, ich mochte das immer wieder neu einfädeln nicht, also blieb es bei den langen Fäden und dem faulen Mädel, lach! Kann ich mir gut vorstellen, wie ihr gelacht habt, als die Lehrerin euch das mal erzählt hat!
      Ja, hier elcht es mächtig, ich liebe sie, die Elche, ich mag das samtene Muffelmaul von ihnen so gern, und Elchsocken hab ich seit Weihnachten auch, hihihihi! Die sind echt fein warm, ich hab auch noch Eisbär- und Pinguinsocken! Sieht lustig aus, wenn man damit läuft.
      Könnte etwas vorwitzig sein von den Frühblühern, sich schon zu zeigen, ich bin mal gespannt, wie sich der Winter noch entwickelt, aber Tulpen schon jetzt sind was wunderschönes, am liebsten mag ich sie ja auch im Haus haben, wenn es draußen noch verschneit ist, das ist ein ganz feiner Kontrast mit Frühlingsahnung!
      Hach, da wird sich Knut auf seiner Wolke sehr gefreut haben, über all die lieben Namenstagsglückwünsche, und wir beide danken herzlich für die lieben Grüße von der Silberdistel und die lieben Schnurrer von eurem Pelztrio, die Mimi natürlich auf das herzlichste erwidert! Habt eine gute und schöne neue Woche, mal gucken, wie das wird mit den Regenpausen, wir sagen jetzt mal gute Nacht, kommt gut wieder in den neuen Tag, ganz liebe Grüße von uns zwei beiden an euch alle,
      Monika und Mimi.

      Gefällt 1 Person

  8. Langes Fädchen, faules Mädchen hat meine Mutter immer zu mir gesagt. Sie hatte ja recht. Handarbeit habe ich gehasst….. Aber wenn sie und meine Handarbeitslehrerin jetzt sehen könnten, was ich so an Hobbys habe, würden sie sich sehr wundern, wer diese Frau ist, und wie sie in den Körper der kleinen faulen Ingrid kam ;-o . Gerade ist wiederein neuer kleiner Schneemann fertig geworden, dafür warten zwei Pullover auf das Fertigwerden.
    Aber gestern hatten wir fünf hier pyjama all day, weil es mir zwei Tage lang nicht gut ging. Da haben wir fünf im Bett gekuschelt (mit Cappuccino und Wärmflasche). Muss doch auch mal sein. Und Tulpen habe ich am Donnerstag nachträglich zum Geburtstag bekommen. So steht ein klein wenig Frühling in meinem Zimmer und duftet nach Honig.
    Der kleine Icie gefällt mir sehr gut. Er ist dir wirklich gut gelungen. Und Deko kann nicht schaden. Es sieht bei dir jedenfalls gemütlich aus. Meine Weihnachtsdeko ist wieder auf dem Hängeboden. Allerdings habe ich dort aufgeräumt und viel weggeworfen.Nur überall stehen noch Schneemänner, gekaufte, oder selbst gebastelte. Ich liebe die nämlich sehr. Und es ist ja noch Winter, da passt das.
    Liebe Mimi, viele Grüße von den felligen Freunden aus Bärlin soll ich dir schicken. Sie maunzen dir alles Liebe.
    Habt es fein
    Ingrid, Lakritze und die drei Ragdolls

    Gefällt 4 Personen

    • So wurde mir das auch vermittelt, und du wirst auch lachen, ich mochte in meiner Schulzeit handarbeiten genauso wenig wie du, ich war sowas von schlecht darin, und ich würde auch zu gerne das Gesicht meiner Handarbeitslehrerin heute sehen, hihihihi, genau wie du dir das so vorstellst, wenn deine dich heute sehen könnte, ich mußte jetzt so lachen, als du das schriebst, da können wir uns echt die Hand reichen!
      Oh, wie fein, ein Schneemann ist fertig bei dir, und zwei Pullover sind noch in Arbeit, prima!
      Ach, das tut mir aber leid, daß es dir nicht gut ging in den letzten Tagen, hoffentlich ist jetzt alles wieder gut? Falls nicht, weiter ganz gute Besserung gewunschen, pfleg dich und paß auf dich auf. Habt ihr gut gemacht, alle so im Bett gekuschelt und geschont, das muß auf jeden Fall auch mal sein. Schön, daß du noch Tulpen nachträglich zum Geburtstag bekommen hast, ja, nicht wahr, hast du die Wahrnehmung auch, die riechen immer bissel nach Honig!
      Der kleine Icie hat mir auch Spaß gemacht, fein, daß er dir so gut gefällt. Ich schwelg noch bissel in meiner Weihnachtsdeko, so nach und nach mach ich sie dann auch weg, aber momentan finde ich das bei dem Usselwetter draußen noch so gemütlich! Und du hast sogar schon ausgemistet, klasse, da muß ich unbedingt auch mal ran, und Schneemänner finde ich auch fein, ich hab noch welche aus Window-Color fürs Fenster, guck mal:

      Mimi freut sich über die lieben Schnurrgrüße von den felligen Freunden aus Berlin und schickt natürlich postwendend wieder welche zurück, habt es auch fein, ihr alle, und wir schicken auch liebe Grüße
      Monika und Mimi.

      Gefällt 2 Personen

  9. Liebe Monika,

    das Wochenbrevier gefällt mir, und manchmal mache ich genauso wie es dort beschrieben ist. Kann ich mir als Rentier gottlob auch erlauben.

    Deine neueste Häkelkreationen sind wieder großartig!
    Ich wiederhole es hier noch einmal: Setze dich damit in eine Buchhandlung und du kannst dich vor Aufträgen nicht mehr retten. Aber vielleicht würde es dir auch den Spaß daran nehmen?
    Stört dich Mimmi nicht beim Häkeln, wenn sie mit den Fäden spielt?
    Eigentlich mögen Katzen das gerne.

    Btw: Mein Eisbär meinte in der letzten Mail nicht …bis zum nächsten Lesezeichen sondern bis zur nächsten Lektüre ruht er sich im Bücherregal aus.

    Die Frühlingsblumen mitten im kalten Winter werden schon allerorten in den Geschäft angepriesen – für mich ist immer noch Winter, aber als Frühblüher lasse ich sie mal durchgehen und manchem Zeitgenossen nehmen sie den Januar-Blues und das ist immer noch billiger als ein Besuch beim Psycho-Doc!

    Liebe Grüße, auch von Django, der scheinbar noch auf den nächsten Vollmond wartet, denn er ist immer noch sehr häuslich.
    Britta-Gudrun

    Gefällt 5 Personen

    • Liebe Britta-Gudrun,
      mir auch, hihihi, und ich beherzige das auch oft genug, genauso isses, als Rentiere können wir uns das erlauben!
      Vielleicht sollte ich das echt mal machen mit dem häkeln der Lese-Zeichen-Tiere in einer Buchhandlung, und wenn die Leute dann strömen, und natürlich beim warten auf das fertigstellen durch die Buchhandlung schnüffeln, werde ich zusätzlich noch am Mehr-Umsatz beteiligt, lach! Aber ich glaub, so „gezwungenermaßen“ würde das echt keinen Spaß machen. Fein, daß dir meine Neu-Kreationen wieder gefallen haben.
      Ab und an stoppt Mimi den Verlauf der Häkelarbeiten, entweder, weil sie den Faden haschen möchte, oder weil sie einfach mal kurz eine Pfote auf die Häkelarbeit legt, nach dem Motto, gut jetzt, Dosenöffner, jetzt bin ich dran mit kraulen, hihihihi! Das Knäuel liegt meist außerhalb ihrer Reichweite, dann ist das uninteressant.
      Hatte ich schon richtig verstanden mit deinem Eisbär, hihihi, da hat er doch ein feines Plätzchen, bis zur nächsten Lektüre.
      Für mich ist eigentlich auch immer noch Winter und ich warte ja auch mal wieder so sehnsüchtig wie vergeblich auf meinen geliebten Schnee, aber Tulpen gehören echt schon da mit hin, das hast du genau richtig gesehen, sie lindern den Januar-Blues, der sich bei grauem und leider schneefreiem Wetter dann doch nach all dem Glitzer vom letzten Monat schnell einstellt, der Januar ist auch immer so lang! Und billiger als der Psycho-Doc sind Tulpen allemal, haben aber ganz sicher die gleiche Wirkung, lach!
      Hach, fein, daß Django immer noch so schön häuslich ist, Mimi freut das und sie läßt ihm liebe Schnurrgrüße ausrichten, mit dem Tipp, auch nach dem nächsten Vollmond lieber schön gemütlich zu Hause zu bleiben, wäre doch viel feiner, findet sie.
      Habt eine schöne neue Woche, ihr zwei, liebe Grüße
      Monika und Mimi.

      Gefällt mir

    • Ich könnte mich echt kringeln über das Gedicht, und bin, genau wie du, planmäßig dabei, lach!
      Fein, daß ich mit meiner Deko noch für Weihnachtserinnerungen sorgen kann, aber so ganz langsam fang ich auch Stück für Stück an mit dem abdekorieren, gut Ding will Weile haben, hihihi!
      Das macht so Spaß, die zu häkeln, die Lesezeichen, und ich freu mich, daß sie dir gefallen, mal gucken, welche Viecherl mir da noch alle so einfallen!
      Hab eine schöne neue Woche, liebe Grüße
      Monika.

      Gefällt 1 Person

  10. Liebe Monika und Mimi
    Das Wochen Gedicht finde ich wirklich toll. Und Deine Frühlingsgalerie mit den Tulpen finde ich so schön. Tulpen sind meine Lieblingsblumen. Schade nur, dass sie nicht so lange halten. Jetzt wünsche ich Euch noch einen schönen Dienstag und eine gute Woche.
    Lara und Misty❤️

    Gefällt 3 Personen

    • Liebe Lara und liebe Misty,
      ich fand das Gedicht auch so knuffig, das beschreibt so lustig eine Woche und paßte damit so gut zum Montagseintrag. Fein, daß es dir auch so gut gefällt!
      Oh, wie schön, Tulpen sind deine Lieblingsblumen, da hast du ja eine besondere Freude bei den Bildern gehabt. Ja, das finde ich auch immer schade, sie halten nicht so lange in der Vase, deshalb hab ich mir in einem Balkonkasten Tulpenzwiebeln gesetzt, aber das dauert natürlich noch eine Weile, bis die die Köpfchen rausstrecken, da muß doch zwischendurch ein Tulpenstrauß in die Wohnung.
      Danke für deine lieben Wünsche, wir wünschen euch auch noch eine gute restliche Woche, liebe Grüße mit Schnurrgrüßen von Mimi an euch beide (und Bo!)
      Monika und Mimi.

      Gefällt mir

    • Lieber Klaus,
      auch noch einen lieben Gruß von mir zu dir zur Wochenmitte, nun ist er schon fast wieder um, der Mittwoch. Die Zeit rennt echt, oder man empfindet das einfach mit dem älter werden mehr, ich hoffe, du hattest einen schönen Mittwoch, liebe Grüße
      Monika.

      Gefällt mir

  11. Liebe Mimi,

    hier ist die Rani!

    Jaaa, lange Fädchen lieben wir Katzen :-). Und wir sind trotzdem keine faulen Mädchen, nicht wahr? Auch wenn Deine FrauMensch Monika so viele Schlummerbildchen von Dir hier veröffentlicht hat, kann ich mir kaum vorstellen, dass Du aufgewecktes Katzenfräulein die Tage einfach so verschläfst – uns seien sie auch noch so öde. Es gibt eigentlich immer was zu schauen und zu watzen. Hattest Du nicht so ein super Kartonhaus, bei dem ich vor Neid erblasste? Darin kann man doch sicher ganz prima mit so ’nem langen Fädchen Fangen spielen. Meine Kristina spielt eigentlich jeden Tag mehrmals mit mir, auch dann wenn sie viel „um die Ohren“ hat. Sie hat nämlich in einem schönen Buch über meine Rasse gelesen, dass Katzen von dieser Art sehr lebhaft sind und immer Anreize zum Spiel benötigen. Das hat sie sich aber vielleicht zu Herzen genommen. Das Spaßbad war ja schon eine rechte Spielwiese, jetzt sind da Labyrinte aufgebaut, eine kleine Balustrade, hinter der wir Katzentheater mit Mäusen geben, ein Holzteller mit Vertiefungen mit Kugeln obendrauf, unter denen die FrauMensch Leckerli versteckt, die ich dann finden soll. Du kannst Dir denken, dieses Spiel dauert nicht lang …. Da hat Kristina vielleicht gestaunt, wie schnell die Aufgabe „abgehakt“, man könnte auch sagen „abgefrühstückt“, war. Ja, und dann gibt es noch etwas ganz Besonderes, Du wirst es kaum glauben: Ich habe jetzt einen richtigen kleinen Teich im Spaßbad, nur für mich allein. Darin kann ich Fische fangen spielen. Das Plantschen macht dort nicht viel aus, weil ja überall Kacheln sind. Ich finde das toll, nur rein gehen in das flache Wännchen tue ich nicht – niemals nasse Füsse, das ist mein Motto. Das machen wir alles, um mir die Zeit zu vertreiben, bis ich ‚mal wieder in den Garten kann bzw. will. Denn getreu meinem Motto (s. vor) kriegen mich keine zehn Pferde auf die nasse Terrasse oder Wiese, mag es draußen noch so spannend sein. Wie ich lese, machst Du es Dir auch mit Monika drinnen super gemütlich. Trotzdem kann ich verstehen, dass Du Dein Balkonien vermisst. Aber wahrscheinlich kommt der Frühling schneller als wir es uns heute vorstellen können, und dann wird es womöglich wieder bald richtig warm, und die Menschen klagen dann alsbald über die Hitze, so wie sie jetzt über den Regen jammern. Ja, so sind se die Menschen, nie zufrieden. Gut, dass wir davon so ganz unbeleckt sind …..

    Oh, da kommt ja Kristina und will auch noch „in die Tasten hauen“. Ich sag dann schon mal Tschühüs, viele Katzenküsschen für Dich und Schnurrer für Monika und Haltet durch!

    Deine / Eure Rani

    Liebe Monika, nun will ich mich auch noch schnell melden (ich hatte zwar kein langes Fädchen aber eine lange Leitung …) und Dir für Deinen munteren Eintrag nach kurzer Blog-Pause danken. Denn so viel Zeit ist seit dem 6. Januar ja nun wirklich nicht vergangen, als Du uns doch den Dreikönigstag so anregend gestaltet hast.

    Aktuell erfreuen mich das lustige Gedicht, eine Hymne an die Prokrastination, die sicher jedem bekannt ist, der eine Arbeit zu einem bestimmten Zeitpunkt abzuliefern hat, die niedlichen Lesezeichen – wann wollte man so etwas Hübsches häkeln, wenn nicht an langen verregneten Januarnachmittagen? und zu guter Letzt die farbenfrohen Tulpensträuße, die nun das Grün-Rot der Weihnachtszeit hell ablösen.

    Zur „Faulheit“ oder dem Aufschieben von Arbeiten gerade in der Ödnis des Januar habe ich einen klugen Beitrag in einer e-mail gefunden: Schau mal:
    „Wir sind schon ein gutes Stück durch den Januar, der als ein etwas öder Monat gilt – zu Unrecht natürlich, denn was öde ist und was nicht, das entscheiden wir selbst. Immerhin werden die Tage schon wieder länger, die Amsel draußen flötet optimistisch vor sich hin (sie ist immer da, man muss nur hinhören), und die Schneeglöckchen erheben ihr stolzes kleines Haupt. Da die Zahl der Weihnachtsfeiern dramatisch gesunken ist, haben wir mehr freie Abende und seit dem Wegräumen der (wenngleich bildschönen) festlichen Deko auch irgendwie mehr Platz für unsere Gedanken. Also, besser kann der Start in ein weiteres Jahr doch nicht gelingen! Der traditionell eher ruhige Januar ist außerdem der ideale Monat, um sich zu verkrümeln und mal ein paar Tage nicht erreichbar zu sein. Geht das eigentlich noch? Zumindest ist es einen Versuch wert. Als Vorbild möge uns „Matt“ dienen, der ziemlich berühmte Karikaturist der britischen Zeitung The Telegraph. Der zeichnet jeden Tag für die Titelseite (auch online zu betrachten auf http://www.telegraph.co.uk). Manchmal steht da aber „Matt is away“. Der Mann arbeitet nicht auf Vorrat, er tüftelt nicht am Strand oder in der Hotelbar, er versucht nicht, einen Stellvertreter fernzusteuern – er ist weg. Für die meisten von uns wird das nicht hinhauen, aber ein bisschen können wir schon davon lernen. Wir wünschen Ihnen entspannte Wintertage, erfolgreiches Abtauchen und viele Ideen, die das Leben und den Alltag fröhlicher machen.“ (e-Mail „The British Shop“, Newsletter vom 14.01.2019)
    Ist das nicht treffend ausgedrückt? Ich schließe mich dem jedenfalls ganz und gar an und füge deshalb auch nichts mehr hinzu.

    Ach Rani, was willst Du denn jetzt noch!? Ach so ja, läßt fragen, ob dies schon eins von Mimis Frühlingskleidchen ist, und ob Ihr die Wintergarderobe schon durchforstet und „ausgemistet“ habt. Also ehrlich, ich glaub nicht, dass Rani plötzlich eine hausfräuliche Ader bei sich entdeckt hat, wahrscheinlich muss es nun auch bald ein buntes neues Kleidchen für die Prinzessin sein. Ich finde aber auch, dass Mimi der Tulpenstrauß sehr gut steht. Na, eine schwarze Schönheit kann eben alles tragen und wird durch nichts entstellt!
    Wir wünschen Euch eine erholsame Nacht und einen erfrischten Start in den neuen Tag, und wir senden Euch viele Streichler und liebe Grüße,

    Rani und Kristina

    Gefällt 4 Personen

    • Liebe Rani,
      hach, da hab ich mich doch jetzt glatt nochmal von der gemütlichen Couch bei Frauchen erhoben und bin an den PC getrottet, als Frauchen sagte, du hättest geschrieben, freu, freu!
      Oh, ja, lange Fädchen lieben wir, aber faule Mädchen sind wir deswegen sicher nicht, nee, trotz der vielen Schlummerbilder, nur pennen tu ich auch nicht, kicher, ich mach hier auch die Gegend in der Wohnung unsicher! So isses mit dem Kartonhaus, da kann ich auch immer ganz prima meine Wollmäuse und meine Wollratte reintatzeln, das macht Spaß! Frauchen spielt auch gerne mit mir, wir haben da zum Beispiel abends so ein Ritual, ich mag so gerne diese Leckerli-Stangen, und Frauchen bricht die dann immer in kleine Stückchen und wirft sie in meine anderen Kartons, so bissel wie Hütchenspiel, lach, so ganz unvermittelt wirft sie die und ich bin dann immer ganz stolz, wenn ich die manchmal sogar aus der Luft fangen kann! Auf dein Spaßbad bin ich ja auch immer bissel neidig, lach, unseres ist dafür zu klein, aber inspizieren tu ich das auch gerne oder mal so in die Badewanne hüppen, natürlich ohne Wasser, nasse Pfötchen sind bei mir auch ein no go! Hach, Rani, schöööööön, Labyrinthe und Mäusetheater, und das du mit dem Leckerli-Finde-Spiel ratzfatz fertig bist, kann ich mir gut vorstellen! Du bist ja auch ein cleveres und intelligentes Katzenmädchen! Aber der Teich mit den Fischchen zum fischen, der haut mich jetzt um, das ist bestimmt so klasse, das glaub ich dir gerne, daß du da einen Heidenspaß dran hast.
      Nee, nasse Wiese oder eben hier bei uns nasses Balkonien geht wirklich gar nicht, manchmal ist der Balkontisch auch ganz naß, wenn ich da dann mal drauf springe, weil ich das nicht gesehen habe, iiiiieeeeeh, da bin ich aber ganz schnell wieder drin, Pfötchen abtrocknen! Ich vermiß mein Balkonien schon sehr, ja, aber der nächste Frühling kommt bestimmt und dann kann ich wieder raus und in meinen Brotkasten, Sonne auf den Pelz scheinen lassen, und der Dosenöffner sitzt wieder mit Kaffee draußen dabei, das wird wieder fein! Hehehe, da hat mein Frauchen neulich auch schon drüber gelästert, im heißen Sommer im letzten Jahr haben alle gestöhnt und gesagt, nie wieder ärgern wir uns über Regen, und was ist jetzt? Alle jammern, es regnet, es ist kalt, es ist grau, ja, watt denn nu??? Menschen eben!
      Ok, Frauchen scharrt hier auch schon mit den Hufen, lach, ich sag dann auch mal tschüühüüüs, schlaf schön, viele liebe Katzenküßchen, und Schnurrer für Kristina, ich hab mich so gefreut über deinen Kommentar, haltet auch durch und hier kommt jetzt Frauchen, liebe Schnurrgrüße
      deine/eure Mimi.

      Liebe Kristina,
      so, nun hat Mimi die Tasten wieder frei gegeben und nun bin ich dran, lach!
      Ach, die lange Leitung kenn ich auch, der Eintrag kam ja auch nicht von ungefähr, ich bin echt zur Zeit so im „Schlunz-Modus“, hihihihi! Und du hast ja auch genug zu tun!
      Ich kringel mich immer über das Gedicht, das ist doch so herrlich menschlich, alles immer so vor sich herzuschieben! Und nichts ist schöner zum häkeln als solch ein Januar, ich hatte solchen Spaß daran, der Rudolph Rotnase war mir schon in der Adventszeit eingefallen, aber da war die Zeit nicht dafür. Fein, daß dir die Tulpen auch so gut gefallen, ja, jetzt sind wieder andere Farben gefragt als rot-grün (huch, hört sich jetzt irgendwie politisch an, lach!)!
      Danke für das posten der E-Mail, also, da schließe ich mich, wie man immer so schön sagt, vollinhaltlich an, das ist ein prima Eintrag! Absolut treffend ausgedrückt, dem ist wirklich nichts mehr hinzuzufügen.

      Ja, genau, liebe Rani, das ist schon eines von Mimis Frühlingskleidchen, die Wintergarderobe hängt wieder im Schrank bis zum nächsten Jahr. Dann guck mal rein in die Boutique, da hat es wieder feine Sachen zum bald kommenden Frühling, da wir bzw. ich zumindest immer noch auf bissel Schnee hoffen, haben wir die Wintersachen noch nicht ganz eingemottet, vielleicht brauchen wir sie ja nochmal! Oh, da freut sich meine kleine schwarze Schönheit jetzt aber wieder übers liebe Kompliment fürs Frühlingskleidchen, ich finde auch, daß ihr Tulpen gut stehen!
      Das wünschen wir euch auch, eine erholsame Nacht und einen guten, erfrischten Start in den neuen Tag, schlaft gut, träumt was feines, viele liebe Streichler und Grüße und Schnurrgrüße
      Monika und Mimi.

      Gefällt 3 Personen

    • Lieber Klaus, gut, daß du draußen warst wegen der Herzstärkung, ooh, ja, es ist richtig kalt draußen heute, dankeschön, ich hatte mich ganz warm eingemummelt, und jetzt gibt es einen gemütlichen Abend drinnen fein im warmen, mach du dir auch einen schönen, gemütlichen Abend und komm gut ins Wochenende, paß auf dich auf und liebe Grüße
      Monika.

      Gefällt mir

    • Lieber Klaus,der Samstag war fein! Ich hoffe, deiner auch, kann ich mir gut vorstellen, daß es dir viel zu kalt ist, hier ist es auch richtig kalt geworden und nun hoffe ich doch wieder auf Schnee. Gute Nacht und hab einen schönen Sonntag, liebe Grüße
      Monika.

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.