Zwischen Kerzenglanz und Sommerfeeling – der November 2018

  

Herbst

Eine trübe, kaltfeuchte Wagenspur:
Das ist herbstliche Natur.
Sie hat geleuchtet, geduftet, und trug
ihre Früchte. – Nun, ausgeglichen,
hat sie vom Kämpfen und Wachsen genug. –
Scheint’s nicht, als wäre alles Betrug
gewesen, was ihr entwichen?!

Das Händesinken in den Schoß,
das Zweifeln am eignen, an allem Groß,
das Unbunte und Leise,
das ist so schön, dass es wiederjung
beginnen kann, wenn Erinnerung
es nicht klein machte, sondern weise.

Ein Nebel blaut über das Blätterbraun,
Das zwischen den Bäumen den Boden bedeckt.

Wenn ihr euren Herbst entdeckt:
Dann seid darüber nicht traurig, ihr Fraun.

(Joachim Ringelnatz)

Wieder einmal ein Wettereintrag! Denn der von mir so ungeliebte November macht nicht, was er eigentlich soll und seinem „guten“ Ruf schuldig ist: Er ist nicht naß, er ist nicht usselig, er ist nicht grau, statt Kerzenglanz

prunkt er mit Sommerfeeling

und wir können noch draußen auf Balkonien sein, nicht zu fassen! Wie soll man denn da den berühmt-berüchtigten Novemberblues kriegen, menno?! Jetzt bin ich frustriert, weil ich nicht frustriert sein darf, lol!

Da kriegen die Meteorologen ja graue Haare, wenn sie Sommertemperaturen voraussagen müssen statt Nebel und vielleicht schon kleine Schneeschauer und fürchten, ihr Klientel käme sich veräppelt vor, so wie es weiland Reinhard Mey in seinem Lied besang: „Zugegeben, es gab hin und wieder einen Fall,
da war das Wetter nicht ganz so wie prophezeit.
Das mit dem Schneesturm im August, das ging nicht so ganz klar,
auch die Hitzewelle zu Sankt Nik‘laus tut mir heute leid.“ Na, das mit der Hitzewelle zu Sankt Nik’laus könnte dieses Jahr vielleicht sogar mal klappen!!!

https://www.reinhard-mey.de/start/texte/alben/der-meteorologe

Mimi ist natürlich begeistert, es ist bereits November und es ist immer noch Balkoniensaison,  Folks, das ist so klasse, guckt, guckt bloß, immer noch Brotkasten, immer noch Balkonien, mitten im November, schnurrrrrrrr!!!!!

 

In der Abenddämmerung fotografiert, unser Schild, hihihi, jetzt macht Frauchen weiter, ich verzieh mich auf die Couch zum pennen, Nachti, Folks! 

So, da mußte euer aller Co-Autor mir jetzt doch mal kurzfristig die Tastatur hier klauen, sie mußte ihren Gefühlen einfach Ausdruck verleihen, jetzt darf ich weiter machen! Und mach das auch gleich mal mit Mimi, Balkoniengenuß eines Katzentieres mitten im November, lach!

Angekommen im Brotkasten und jetzt genießen, Sommer im November mit bunten Bäumen!

Und das Katzengras gedeiht vor sich hin, auch wieder draußen, lach!

Kürbiskopp und Heide leuchten

 es ist so toll noch draußen in diesem Sommer-November, Balkonien im Herbstschmuck

und die Grafschaft im herbstlichen Glanz!

In den Nachbarsgärten wächst noch das Gemüse

und die Geranien in voller Pracht

dieweil am Schlafzimmerfenster die Weihnachtskakteen bereits Blüten ansetzen!

Dabei war die Indoor-Zeit schon fest geplant und vorbereitet, mit Kerzen

und Duftlämpchen

gut behütet und bewacht von unseren Eulen, Eulalia und ihrer Freundin

 die sich schon sehr auf gemütliche Tee- und Kerzenstündchen gefreut haben.

Lecker vitaminiges gab es am letzten Freitag beim spontanen Besuch bei der Freundin, für mich mitgebracht aus einem kürzlichen Urlaub auf Fehmarn!

Naaaa??? Was ist das wohl?

 Das!!! Lecker Sanddorn im Honig, was ganz feines für die Herbst- und Winterzeit und um trübe Tage zu besonnen mit der herrlichen Farbe, na, das kann jetzt noch bissel unangebrochen bleiben, hihihi!

Beim Besuch bei der Freundin wurden neue Kerzendüfte für die Winter- und Weihnachtszeit erstanden, und die durften dann aber schon mal probeleuchten:

In meinem schönen, bernsteinfarbigen Lichterglas!

Denn Kerzen-Zeit ist dann doch schon am Abend auch in diesem Sommer-November, denn nachts wird es doch schon ziemlich kalt! Und wenn die Sonne sinkt, kommt auch Mimi langsam wieder rein von Balkonien, ein letzter Blick auf herrliche Sonnenuntergänge

die Lichter draußen gehen an, sie leuchten noch so schön, weil sie so gut noch Licht bekommen am Tag.

Wieder ein schöner Tag zu Ende und Mimi macht es sich gemütlich in der geliebten Hängematte

nochmal kurz gucken, was Frauchen da so macht und dann abendliche Fellpflege und vorbereiten zum Schönheitschlaf!

Und damit wünschen wir beide, euer Co-Autor, meine Mimi  und ich, euch allen einen wunderschönen WTT, genießt das herrliche Wetter, so lange es noch anhält, irgendwann wird es sicher wieder anders werden! Sagen die Meteorologen! Und die müssen es doch wissen! Oder?! 

Habts fein! 

49 Gedanken zu “Zwischen Kerzenglanz und Sommerfeeling – der November 2018

    • Hach, da freut sich Mimi jetzt aber, daß sie so schön dekorativ aussieht in der Abenddämmerung und vor den rot-gelb leuchtenden Blättern, bei ihrem schwarzen Fellchen steht ihr ja alles, lach!
      Heute hörte gegen Mittag dann das schmeichelnde Wetter auf und es begann ein bissel zu regnen, macht nix, Regen brauchen wir und die schönen Tage haben wir im Sack! In meinem Feste- und Bräuchebuch steht, daß solch ein Novemberwetter auch unter dem Begriff „Martinssommer“ bekannt ist, weil es hin und wieder mal so eine Schönwetter-Periode um den Martinstag am 11. November rum geben kann.
      Fein, daß dir die Eulen gefallen, sie passen so gut zu uns und unserem Nachteulen-Dasein, hihihi!
      Hab noch einen schönen Abend, liebe Priska, liebe und herzliche Grüße
      Monika und Mimi.

      Gefällt 1 Person

  1. Liebe Mimi, liebe Monika!

    Was für ein Wetter. Ihr habt völlig Recht, diesen Kapriolen einen weiteren Beitrag zu widmen. Aber lustig, als ich oben das Bild mit den gelben Blättern auf dem Boden sah, habe ich zuallererst an Kartoffelschnitze gedacht :) Mit Fantasie könnte man also auch noch einen Kochbeitrag daraus machen :)
    Dass ihr noch auf Balkonien verweilen könnt, ist wirklich unglaublich. Hier lag ja zwischenzeitlich schon Schnee. Der ist zwar wieder weg, aber man weiß wirklich nicht, was der nächste Tag bringt. Gut, dass ihr euch so schön mit Kerzen eingedeckt habt und das Katzenliebhaberbuch bereits parat steht. Da kann der richtige Wintereinbruch kommen. An Gemütlichkeit wird es bei euch nicht fehlen … wie immer :)
    Und das Katzengras wächst wirklich bombastisch. Da muss bald der Frisör ran. Derweil gehen wir heute in den Garten und sammeln die vielen gelben Blätter ein … vielleicht sind ja ein paar Kartoffelschnitze darunter :)

    Herzliche Grüße und eine schöne Restwoche
    Mallybeau

    Gefällt 2 Personen

    • Liebe Mallybeau,
      irgendwie können wir zaubern, lach, pünktlich zur Einstellung dieses Wetterkapriolen-Eintrags hörte das schöne Novemberwetter auf und es begann gegen Mittag sogar bissel zu regnen. Jaaaa, lach, wenn man die gelben Blätter so anguckt, haben sie eine frappierende Ähnlichkeit mit Kartoffelschnitzen! Das wäre wirklich eine Anregung für einen Kocheintrag, gelbe (Kartoffel-)Blätterschnitze an roter Tomatensoße oder so ähnlich, hihihihi!
      Ist echt irgendwie verrückt, das Wetter, im Wortsinne, bei euch hat es sogar schon geschneit, wir sitzen mit kurzen Ärmeln auf Balkonien, und siehe oben, man weiß echt nicht mehr, was der nächste Tag dann für ein Wetter bringt, hab ich Reinhard Mey und seinen Meteorologen-Song wohl sehr passend ausgewählt, da verzweifeln die dran, lach!
      Ich freu mich auch über meine georderten Kerzen, hab beim einstellen des Fotos erst gemerkt, daß auch unser Katzenliebhaberbuch im Hintergrund präsent war, das war mal ein liebes Geschenk und ist wunderschön illustriert! Da sind wir jedenfalls für den Wintereinbruch bereits gerüstet und freuen uns wieder auf unsere Indoor-Gemütlichkeit, wie Mimi ja schon immer so schön pragmatisch sagt, man muß aus allem das beste machen.
      Der Katzengras-Frisör ist schwarz und vierpfötig, hihihi, wenn Mimi da dran geht, raspelt ihre kleine raue Zunge das Gras wirklich wie der beste Frisör ab!
      Na, dann mal viel Spaß beim Blätter-Kartoffelschnitze-Sammeln, falls wirklich kartoffelige Schnitze drunter sind, ist ein leckeres Abendbrot in Sicht, Kartoffel-Schnitze-Salat oder kross gebratene Kartoffel-Schnitze an Salat, kicher!
      Wir wünschen auch eine feine Restwoche hinauf auf die Alm mit lieben und herzlichen Grüßen
      Monika und Mimi.

      Gefällt 2 Personen

  2. Meine liebe Monika und liebes Mimilein,

    ja,die Wetterextreme in diesem Jahr haben euch schon zu manchem Eintrag hier angeregt,dieser heute ist auch wieder ganz sehr fein gestaltet mit allem drum und dran-Gedicht,herrlichen Fotos und kurzweiligem erzählen.Dankeschön schon mal gleich dafür,eh ichs später vergesse.
    Dieser NOVember ist schon ein NOVum,da kann uns der Herbstblues wirklich gestohlen bleiben.So lässt es sich schon aushalten.
    Vielleicht stellt der Nikolaus dieses Jahr seine Geschenke in den Badelatschen ab! ;). Reinhard Mey trifft den Nagel wieder auf den Kopf.

    Ich kanns mir gut vorstellen,wie begeistert Mimilein von der verlängerten Balkonsaison ist,Ganz sehr niedlich sieht sie im Brotkasten aus,wie sie förmlich die Sonne anbetet.Toll gedeiht das Katzengras,das herbstlich geschmückte Balkonien ist ganz sehr fein mit Sonneblume,der Erika,dem niedlichem Drachen und dem intensiven bunten Laub.Bei uns fällt mir dieses Jahr besonders leuchtendes Orange auf.Schön ist euer „weicher“ herbstlicher Glanz über der Grafschaft! Für unser Vogtland ist es auch ungewöhnlich,dass es nicht wenigstens schon mal „probegeschneit“ hat.

    Aber die zeit der Kerzen,Duftlämpchen und Teestunden kommt ganz sicher noch,und die wird dann auch sehr schön.

    Fein,deine Kerzenparty bei der Freundin,in Gesellschaft kommt eh kein Herbstblues.Der Honig mit dem Sanddornist bestimmt ein Fest für den Gaumen,du kannst es uns gern berichten.
    Das bernsteinfarbene Lichtglas ist herrlich,sooo anheimelnd und macht Vorfreude auf die Winterzeit!Richtig künstlerisch sieht das aus.

    Mimilein im Sonnenuntergang ist Romantik pur und anschließend dann in der Hängematte ein „Abschlussgedicht“ :) So ein schönes Katzenleben!
    Vielleicht könnt ihr heute auch noch genießen,bei uns ist der Himmel heute grau.Ich hoffe doch auch sehr auf Regen,er wird doch ganz dolle für Mensch,Tier und die Natur überhaupt gebraucht!

    Habt ihr es auch fein, und einen ganz sehr schönen WTT wünsch ich euch beiden!

    Liebste Grüße schickt euch Brigitte.

    Gefällt 3 Personen

    • Liebe Brigitte,
      da sich Balkonien allwieder fast in Sommerpracht präsentierte, gab es wieder einige Fotos und die brauchen halt immer den passenden Rahmen in Form eines Eintrags in unserem Blögchen, hihihi!
      Der ungewöhnlich sommerliche November fühlte sich durch meinen Eintrag aber wohl in seiner Ehre gekränkt als Ussel- und Depri-Monat und hat es pünktlich gegen Mittag anfangen lassen zu regnen, nicht viel, aber der Mensch (und die Natur!) freut sich. Und er wird nun wieder seinem Ruf gerecht, mal gucken, wie es weiter geht.
      Gut möglich, daß der Nikolaus in diesem Jahr in kurzer Hose und offenem Hemd den Rentierschlitten lenkt, wobei er den Schlitten dann wohl auch gleich besser gegen einen normalen Wagen tauscht, lach!
      Reinhard Mey trifft den Nagel eigentlich immer!
      Mimi ist über jeden Tag happy, der ihre Balkonien-Saison verlängert, aber eben auch genug Pragmatikerin, um es sich bei weniger schönem Wetter halt wieder drinnen gemütlich zu machen. Tiere sind beispielhaft!
      Die Grafschaft ist in diesem Jahr ausgesprochen bunt, sieht wirklich wunderschön aus.
      Der Sanddorn im Honig ist was ganz feines, über die Kerzchen freu ich mich auch, und mein Bernsteinglas mußte unbedingt mal wieder zur Geltung kommen, das Licht ist so schön!
      Sah so knuffig aus, Mimi als Scherenschnitt, ja, ich hab es ja schon mal öfter gesagt, im nächsten Leben werde ich Katze bei einem netten Dosenöffner.
      Wir wünschen dir noch einen schönen WTT-Abend, liebste Grüße
      Monika und Mimi.

      Gefällt 2 Personen

  3. Guten Morgähn aus Bremen,
    ja, das Wetter in diesem Jahr ist anders als gewohnt und wenn es nicht einen so bedrohlichen Hintergrund wie den Klimawandel hätte, könnte man sich freuen und genießen.
    Leider kann ich das nicht. denn ich mache mir große Sorgen um die Zukunft unserer schönen Mutter Erde.
    Aber die Mimi, die ficht das nicht an, mit Recht, denn sie kann ja nun wirklich nichts dafür.
    So soll sie den warmen November nach Herzenslust auf Balkonien genießen 🐱🌞 wir freuen uns für sie und schicken liebe Grüße, eure Bees aus B 🐕🐾🐾👵👣

    Gefällt 2 Personen

    • Das geht mir auch so, liebe Brigitte. Denn ich habe im rbb- berlin gehört, dass unsere Spree bald auch zu wenig Wasser hat. Da müssen dann die Schleusen länger geschlossen bleiben. Was wird aus unserem Trinkwasser??? Und es regnet gar nicht hier (wenn ja, dann nur Tropfen).

      Gefällt 3 Personen

    • Moin moin aus Oberhausen nach Bremen,
      „Martinssommer“ nennt mein Feste- und Bräuchebuch solch ein ungewohnt schönes Wetter so um den Martinstag herum, wird es dann wohl auch früher schon mal gegeben haben, aber heute hat das ganze sicherlich mit der Klimaveränderung mehr gemein! Die Sorgen um unsere gute alte Mutter Erde, die mach ich mir auch, versuche einfach nur, es wie im Sprichwort zu handhaben: „Daß die Vögel der Sorge und des Kummers über Deinem Haupte fliegen, kannst Du nicht ändern. Aber daß sie Nester in Deinem Haar bauen, das kannst Du verhindern.“
      Pünktlich zu Mittag war dann der November hier beleidigt über meinen Eintrag und entschloß sich zu typischerem Novemberwetter, lach, es begann sogar ein bissel zu regnen.
      Nee, Mimi ficht das alles nun wahrlich nicht an, sie freut sich einfach über jede Balkonien-Saison-Verlängerung, und das sei ihr auch von Herzen gegönnt, genau wie Buddylein, der freut sich sicher auch über jeden feinen Spaziergang bei dem Sommer-November.
      Habt noch einen schönen Abend, ihr lieben Bees, wir schicken auch ganz liebe Grüße, eure Emms aus O.(Hihihi, wir müßten nach Essen ziehen, dann würde es bei uns auch passen, lol!)

      Gefällt 1 Person

  4. Ja,liebe Monika und liebe Mimi, was soll man/frau zu diesem November sagen, kein Grau,kaum Morgennebel.Hier auch Sonnenschein pur,irgendwie schon schön ,aber wie Brigitte E schon ganz richtig sagt, wenn nur nicht dieser schlimme Klimawandel nicht alles kaputt machen würde und unsere armen Eisbären die ersten Opfer dessen sind. So schön es ist ,noch draussen spazieren zu gehen aber richtig freuen kann ich mich auch nicht darüber. Aber Mimi soll ruhig weiter genießen, die Tristesse zieht bestimmt noch schnell genug ein.Liebe Monika, ihr macht es Euch richtig gemütlich mit heißem Tee
    und Kerzenschein.Sehr schön habt Ihr es Euch gemacht. Man kanns kaum glauben, das Katzengras wächst noch wie verrückt. Gut für Mimi. Ich wünsche Euch eine schöne Restwoche und geniesst noch Euer Balkonien.
    LG.Ursel

    Gefällt 2 Personen

    • Liebe Ursel,
      der Sommer-November war wohl beleidigt über meinen Eintrag, heute Mittag beschloß er dann, mal wieder sein typischeres Gesicht zu zeigen und bissel Regen gab es sogar auch, mal gucken, wie es dann weiter geht.
      Der Klimawandel wird weitere Ausmaße annehmen, wenn weiterhin all den schönen Worten keine Taten folgen werden, und dann werden nicht nur unsere geliebten Eisbären davon massiv betroffen sein. Die kleinen Scherflein, die wir dazu beitragen können, ziehen da hoffentlich doch bald mal größere Kreise!
      Anzunehmen, daß es wohl auch wieder sehr ungemütlich und trüb werden wird, da sind dann meine Kerzchen und der Tee ein gutes Mittel, ohne ein Stückchen Optimismus ginge es ja auch nicht weiter. Muß man sich schon immer wieder ein bissel selber pushen!
      Wir wünschen dir noch einen schönen Abend, und eine gute Restwoche, liebe Grüße
      Monika und Mimi.

      Gefällt mir

  5. Liebe Moni und liebe Mimi!
    Das bernsteinfarbene Lichterglas ist wunderschön. Und das Katzengras wächst und gedeiht. Es sieht, wie immer, sehr gemütlich bei euch aus. Tee und Kerzenschein kann man ja auch ganzjährig genießen. Bei uns haben die Blumenzwiebeln in den Blumentöpfen wieder ausgetrieben, aber leider ohne Blüten. Da werden sie im nächsten Frühjahr bestimmt nicht mehr austreiben. Unsere Bäumchen haben zwar keine Blätter mehr, aber alles andere ist noch so grün wie im Sommer. Das letzte Mal war es 1936 hier so warm, allerdings noch 1,7 ° kühler als jetzt. Ist schon beängstigend.
    Aber wir wollen uns trotzdem nicht verdrießen lassen und die Hoffnung nicht aufgeben, dass es sich nicht noch mehr verschlimmert. Tut mir leid, dass ich heute so negativ rüber komme :-( Durch den Wasser- mangel wird es jedoch sicher bald problematisch werden.
    Trotzdem eine gute Woche und macht es euch gemütlich, ob auf Balkonien oder im Zimmer
    Liebe Grüße Ingrid, Lakitze & Co

    Gefällt 2 Personen

    • Liebe Ingrid, Lakritze & Co,
      dankeschön, das schöne Lichterglas war mal ein Geschenk von meiner Mama zum Geburtstag für mich, ich finde sein Licht auch so bezaubernd.
      Jaaaa, sehr zur Freude von Mimi wächst das Katzengras wie blöde, lach, aber Mimi rasiert es dann ja auch immer wieder kürzer!
      Meine Tulpenzwiebeln treiben bei solch einem Wetter auch immer schon aus, das hinderte sie bisher aber nicht daran, im nächsten Frühjahr wieder zu blühen, ich hab sie immer, wenn es dann doch frostiger wurde, mit Tannenreisig abgedeckt, bisher hat das geklappt.
      Man wird bei den Wetteraufzeichnungen ganz sicher für fast jedes Wetter auch rückwirkend eine Wiederholung entdecken, ich schrieb es schon in vorherigen Kommentaren, mein Feste- und Bräuchebuch nennt den Sommer im November „Martinssommer“, weil es solche Warmperioden wohl schon öfter mal so um St. Martin herum gibt, aber daß das ganze heutzutage erheblich mehr mit Klimawandel zu tun hat, steht außer Frage.
      Ach, das macht gar nix, man kann sich ja auch nicht immer alles schön gucken, da bin ich auch weit von entfernt und weder naiv noch blauäugig, aber ein wenig Optimismus möchte ich mir auch erhalten können. Und die Hoffnung stirbt eben zuletzt.
      Der November war wohl beleidigt über meinen Eintrag, lach, heute zeigte er sich ab Mittag dann in gewohnter „Novembertristesse“ mit sogar bissel Regen, auch gut! Machen wir es uns nun also wieder drinnen gemütlich, lach!
      Wir wünschen euch noch einen schönen Abend, Mimi mit lieben Schnurrgrüße an Lakritze und die restliche Katzencrew, liebe Grüße
      Monika und Mimi.

      Gefällt 1 Person

    • Hallo, ihr lieben Lakritze & Co und liebe Ingrid,
      wir sollen euch mal einen ganz lieben Gruß bestellen von der Rani und ihrer Frau Mensch Kristina, und ausrichten, daß Rani auch immer so gerne was von euch allen hört und wie es euch geht und was ihr so macht. Ich hab ihnen schon geschrieben, sie bräuchten sich auch bloß mit „Antwort“ hier unter eurem Kommentar melden, aber die lieben Grüße wollte ich doch vorab schon mal bestellen!
      Habt alle ein schönes Wochenende, Mimi schickt verschlafen-liebe Schnurrgrüße an Lakritze & Co und einen lieben Gruß an die Mama Ingrid,
      Monika und Mimi.

      Gefällt 1 Person

  6. Tja, der November … Ich glaube, der wollte den Sommermonaten einmal in nichts nachstehen. Bisher ist ihm das dafür, dass er sonst so ein nebelgrauer Miesmachermonat ist, doch ausgezeichnet gelungen. Er hat Euren Lobhymnenbeitrag mehr als verdient. Ich hoffe nur, er wird jetzt bei so viel Lob nicht übermütig und denkt, er hat nun genug des Guten getan und kann wieder in seinen gewohnten Trott verfallen. Na, und wenn … Er hat uns bisher doch wundervoll verwöhnt und allein das muss man anerkennen. Aber heute haben wir gesehen, dass er auch anders kann. Als wir aus unserem Dörflein raus waren, nebelte es doch plötzlich. Wer hätte das gedacht? Aber irgendwo muss er schließlich auch mal den sicher tief in seinem Innern gespeicherten Dampf ablassen können ;-) Na, und wenn’s auf Feld und Wiese ist, okay, soll er … ;-)
    Euer Balkonien macht echt immer noch einen soooo gemütlichen Eindruck. Aber auch hier kann man zumindest am Tage noch recht luftig bekleidet umherlaufen. Unsere Katzen nutzen diese schöne Zeit auch ganz intensiv im Garten. Na, und ich sowieso. Da gibt es noch so einiges zu tun und bei dem schönen Wetter macht es sogar so richtig Spaß.
    Unsere Weihnachtskakteen haben übrigens auch Knospen angesetzt. Ich glaube, die wissen dennoch, dass November ist und Weihnachten gar nicht mehr soooo weit ;-)
    Schön übrigens Euer goldener Ausblick und auch die herrlichen Sonnenuntergänge. So macht November Spaß – keine Frage. Und sogar das Katzengras wächst noch fleißig. Einfach toll! Das erfreut sicher nicht nur Dein Herz, Mimilein, sondern auch Tag für Tag den Katzengaumen.
    Beim Anblick des Sanddorn in Honig lief mir doch glatt das Wasser im Munde zusammen. Aber stimmt, solche Leckereien kann man sich für die sicher auch noch kommenden grauen und nassen Tage aufheben. So hübsch auch das bernsteinfarbene Lichterglas. Das ist Gemütlichkeit pur. Wenn’s hier langsam dunkel wird, brennt auch schon immer ein Kerze. Die gehört einfach in die dunkle Jahreszeit und sie macht den schönen November sogar noch ein wenig schöner und goldener.
    Das Gedicht übrigens, wie immer, gut ausgesucht :-) und auch sonst wieder ein rundum feiner und unterhaltsamer Beitrag :-)
    Liebe Grüße an Euch beide, liebe Monika, liebe Mimi, macht’s fein und seid ganz lieb gegrüßt von der Silberdistel und liebe schnurrende Grüße von der grauen Eminenz, Torty und dem frechen Keks

    Gefällt 1 Person

    • Tja, und da war er heute wohl beleidigt über meinen Eintrag, der liebe November, lach, wo ich ihn doch beschuldigt habe, schuld daran zu sein, daß sich mein üblicher Novemberblues in diesem von mir eigentlich so ungeliebten Monat so gar nicht einstellen wollte bei seinem Sommergetue, prompt wurde es trüb und regnete sogar ein bissel! Jetzt hat er es mir aber gezeigt, der November! Und ich wollte ihm eigentlich wirklich was liebes tun mit meinem Eintrag, genauso isses, denn ich bin in diesem Monat sonst eigentlich genauso „trüb“ wie er typischerweise selbst. Siehste, hast du richtig vermutet, das war zuviel des Lobes und des Guten, nun hat er seinen gewohnten Trott wieder, mal gucken, wie lange er daran wohl festzuhalten gedenkt! Aber seh ich auch so, wenn es nun so bleibt, hatten wir es schön, und letztlich ist es innen auch gemütlich! Oooh, und bei euch hat er sogar genebelt, na, das dürfte er von mir aus hier auch gerne mal wieder tun, das mag ich sehr! Genau, da mußte er wohl mal Dampf ablassen der November, kann ich sehr, sehr gut verstehen, das geht mir manchmal auch so!!!
      Unser Balkonien hat diese Herbst-Saison so richtig genossen, ich bin überall wieder mit der Knipse rumgelaufen, jede neue Sicht und Aussicht war so schön mit all dem bunt-goldenen um einem rum, einfach herrlich! Da war so ein bissel selbst hier was vom Indian-Summer-Flair zu spüren. Mimi ist völlig happy, mal gucken, wie es dann morgen ist, aber sollte es nicht schön sein, du weißt ja, unsere Katzen sind die reinen Pragmatiker, die finden dann was anderes schönes!
      Glaub ich auch, daß die Kakteen so ein bissel eine innere Uhr haben, sie merken schon, wann ihre Zeit zum blühen kommt, egal, wie die Witterung sich präsentiert.
      Hier oben in unserem Eulennest haben wir da so richtig herrlich was von, von den Sonnenuntergängen, und wie ich schon schrieb, so bunt wie in diesem Jahr hab ich meine Grafschaft hier selten erlebt.
      Hab ich mich soooo drüber gefreut, daß meine Freundin mir den Sanddorn im Honig aus dem Urlaub mitgebracht hat, kann ich mir gut vorstellen, daß dir das Wasser im Mund zusammengelaufen ist, ich liebe Sanddorn! Was meine Freundin weiß, hihihihi! Der wird noch verwahrt für die richtige Usselzeit, ist auch zum Beispiel sehr lecker in Pfannkuchen, mmmmmhhhhhh! Oder zu adventlichen Waffeln! Ich glaub, ich hör jetzt besser auf, sonst triefen deine Zähne gleich, lach!
      Das schöne Kerzenglas hab ich mal zum Geburtstag von meiner Mama geschenkt bekommen, das macht es so in der Erinnerung doppelt wertvoll, und sein Leuchten ist wirklich bezaubernd, ein wunderschönes Licht, das so herrlich bildlich streut, macht richtig Spaß, das zu fotografieren.
      Ich liebe Ringelnatz, und daher fand ich dieses Gedicht mal wieder fein passend, die leise Ironie, in der so viele Wahrheiten verpackt werden. Und ich freu mich sehr, daß dir der Eintrag gefallen hat, Mimi freut sich nach ihrem Abendessen gerade sehr über die lieben Schnurrgrüße von der grauen Eminenz, Torty und dem lieben Keks und schickt natürlich postwendend ans Freundes-Trio welche zurück! Natürlich auch mit ganz lieben Grüßen an die Silberdistel, habt noch einen schönen Abend,
      Monika und Mimi.

      Gefällt 1 Person

  7. Schön, das es bei sowohl draussen wie auch drinnen leuchtet!
    Deine bernsteinfarbene Lampe ist wunderschön und da ich oben gelesen habe, dass sie ein Geschenk von deiner Mutter ist, nehme ich an, dass du besonders beim Anzünden oft an sie denkst!
    Machts gut und liebe Grüsse
    Christa

    Gefällt 1 Person

    • Das ist wirklich so schön, das Leuchten, liebe Christa, wir können hier schon fast ein ganz klein wenig mit eurem Indian-Summer konkurrieren, hab ich selten so schön gesehen!
      Oh, ja, wenn ich mein Bernsteinglas anzünde, dann wandern die Gedanken in die Vergangenheit zu meiner Mama, gerade jetzt ist ja eh wieder so sehr die Zeit des liebevollen Gedenkens, wenn alles trotz des noch so schönen Wetters draußen wieder innerlicher wird.
      Mach es auch gut und ganz liebe Grüße zurück,
      Monika und Mimi.

      Gefällt 1 Person

  8. Hallo Mimi und Monika,

    stimmt genau: Ich wollt auch, ich wär ne Katze. Dann könnte ich die schöne Sonne und die milden Temperaturen, das sanfte Licht und das bunte Herbstlaub begeistert und in vollen Zügen, vor allem ohne sorgenvolle Hintergedanken genießen. Und dann käme bestimmt auch eine Hofphotographin und würde mich in den vorteilhaftesten Posen abbilden, wie ich genüßlich meinen Luxuskörper der Wärme darböte, mein klassisches Profil der Kamera zeigte und versonnen in den Sonnenuntergang träumte.

    Ich bin aber leider eine Menschin, und deshalb muss ich all‘ diese Vorteile und Vorzüge unserer schönen Schwarzen lassen. Ja, ich meine Dich liebe Mimi – Du kannst vom Raffaello-Feeling ja wirklich nicht genug bekommen. Für Dich könnte dies immer so weiter gehen.

    Dabei wartet Deine Frau Mensch doch auch längst auf die gemütlichen Stunden im Haus bei Kerzenschein und Kuschelromantik. Sonst hätte sie doch nicht all‘ die hübschen Kerzen aufgestellt und würde uns Lesern nicht so begeistert das zauberhafte Windlicht präsentieren. Weder das eine noch das andere kommt bei dem von Dir so geliebten Sonnenschein überhaupt zu Geltung. Wir Menschen brauchen nun mal ein wenig Abwechslung vom „ewigen Sommer“, der uns bisher selbst durch die Herbstmonate begleitet hat. Das kannst Du doch sicher verstehen, liebes Kätzchen. Du weißt ja auch selbst, wie fein Du es mit Monika in Eurem Eulennest hast, wenn es draußen stürmt und schneit. Und nur wenn man den Winter erfährt, kann man sich wieder richtig auf den nächsten Frühling und Sommer freuen.

    Wenn nun also heute der November die Sommermaske ausgezogen und Euch sein graues, regnerisches Gesicht gezeigt hat, seid Beide nicht traurig und begrüßt auch dieses Wetter als Teil unseres Klimas, das Mensch und Tier, Büsche und Bäume, Felder und Wiesen brauchen, damit sie uns allen erhalten bleiben.

    Und mit diesem „Wort zum Donnerstag“ schließe ich für heute, sage aber auf jeden Fall noch Danke für Euren treffenden Eintrag zu dieser eigenartigen Gemengelage zwischen Kerzenschein und Sommerfeeling, und ich werde Herrn Ringelnatz Rat beherzigen und nicht traurig sein, obwohl ich meinen Herbst schon längst entdeckte.

    Seid ganz lieb gegrüßt und beschnurrt und kommt gut durch die Nacht in einen herrrlichen Morgen, gleich bei welchem Wetter,

    Kristina und Rani

    Gefällt 3 Personen

    • Hallo, ihr beiden, Kristina und Rani,
      kann ich sehr gut nachempfinden, frei nach Reinhard Mey „es gibt Tage, da wünscht ich, ich wäre meine Katze“, lach! Aber eigentlich sind wir beide, Mimi und ich, uns schon auch ein bissel ähnlich, wir verstehen uns schon beide aufs genießen, ich als Mensch natürlich auch nicht immer ohne sorgenvolle Hintergedanken, versteht sich, aber so hin und wieder muß man auch einfach mal nur Atem holen und Kraft schöpfen und die Dinge für eine Weile so nehmen, wie sie sind, sonst geht einem auf dem Langstreckenprogramm irgendwann die Puste aus.
      Hihihihi, als Katze ließe ich mir die Hoffotogräfin dann auch sehr gerne gefallen, die mich denn dann so wunderbar ablichten würde, aber als Menschin, Luxuskörper, ich lach mich weg! Nee, für mich büdde keine Presse, lach! Aber auf meine kleine Schwarze trifft das alles zu, ehrlich, Kristina, ich war selbst ein bissel verliebt in die schönen „Scherenschnittbilder“ von ihr! Und sie kann manchmal wirklich so richtig verträumt gucken, aber ich glaub, das kennst du ganz sicher von deiner schönen Rani auch! Mimi kann echt nicht genug kriegen vom Raffaelo-Feeling hier, lach, als es heute mittag dann doch zu regnen begann, hat sie echt enttäuscht ihr „unbrauchbares“ Balkonien beguckt, aber das dauert ja bei unseren Pragmatikern nicht lange, irgendwann aalte sie sich dann ebenso genüßlich in ihrer Hängematte an der Heizung!
      Oooh, ja, auf Kuschelromantik mit Indoorfeeling freu ich mich wirklich schon sehr, es muß Unterschiede geben, da hast du völlig recht, abgesehen von der Tatsache, daß ich es liebe, wenn es draußen stürmt, und vor allem, wenn es draußen stürmt und schneit, natürlich alles in „normalen“ Bahnen, aber dann ist es drinnen doch einfach herrlich und man weiß mal wieder so genau, wie gut man es doch hat. Mit Dach überm Kopf und Heizung an!
      Das schöne bernsteinfarbige Windlicht hab ich von meiner Mama mal zum Geburtstag bekommen, ich freu mich jedes Jahr aufs wieder in Szene setzen und in Erinnerungen schwelgen. Und Mimi hat auch beileibe nix dagegen, wenn es draußen ungemütlich ist und sie auf der Couch gemütlich beim Frauchen liegt, ab und zu mal hoch guckt, wenn der Wind hier oben pfeift wie im Schloß von Canterville, hihihi, ja, das passiert hier oben im Eulennest nämlich auch, der Wind pfeift, das ist so klasse, könnte man Spukgeschichten drehen! Und ich hoffe wieder sehr auf Schnee in diesem Jahr, ich hab doch noch ein paar Jahre vor mir ohne schneefegen zu müssen, das muß man doch ausnutzen können. Komischerweise hat es geschneit, als ich den Dienst hatte, irgendwie unerklärlich, oder?
      Ach, watt, wir sind doch nicht traurig, daß der November nun die Maske abgenommen hat und sein wahres Gesicht zeigt, im Gegenteil, obwohl ich den Monat absolut nicht mag, finde ich ihn eigentlich typisch am schönsten, so mit Nebel und grau und allem drum und dran, dann freut man sich doch umso mehr wieder auf das adventliche Leuchten am Ende dieses Monats.
      Ich fand diese Gemengelage irgendwie drollig, daher der Titel, und meinen Herbst hab ich auch schon lange entdeckt, aber traurig stimmt mich das eigentlich auch (noch) nicht!
      Wir schicken euch nun mit einem lieben Gute-Nacht-Gruß auch ganz liebe Grüße, von Mimi kommen leise schnarchende schnurrähnliche Grüße an ihre Freundin Rani, kommt auch gut durch die Nacht, schlaft schön, träumt was feines, und kommt gut wieder in den neuen Tag, egal, welch Wettergesicht er uns zeigen mag, ganz liebe Grüße
      Monika und Mimi.

      Gefällt 2 Personen

  9. Hallo Mimi,
    ich bins Steve. Ich freue mich so darüber, so viele schöne Fotos von Dir sehen zu dürfen. Frauchen sagt, es sei recht schwer, schwarze Katzen zu fotografieren. Das hat sie mal gelesen und merkt das auch wenn sie mich mal auf dem schwarzen Handtuch am Stuhl fotografiert. Die Bilder werden eher unscharf sagt sie. Na ja, ich liebe ja alle Fotos von Dir Mimi und kann mich gar nicht satt sehen. Zum Beispiel an Deinen schönen grünen Katzenaugen mit sanftem Blick gleich im ersten Bild von Dir, schnurrend im Brotkasten auf dem herbstlich bunt geschmückten goldenen Novemberbalkonien.
    Ja, das ist schon ein warmes sonniges Ausnahmejahr. Ich bin wieder tagsüber möglichst viel draussen. Habe aber auch 100 Gramm zugenommen und mein Pelz ist schon wieder viel dichter geworden, weil es nachts schon um die 4 Grad kalt war…brrr…
    Hihi, wie Du so süss herumschnupperst im Brotkasten. Es duftet auch nach Herbst und ich finde, Du bringst das Herbstlaub mit Deinem glänzenden schwarzen Fellchen so richtig zum leuchten.
    Und das Beste kommt zum Schluss, Du als Scherenschnittprofil im Sonnenuntergang – einfach wunderschön. Davon habe ich heute Nacht geträumt und das wollte ich Dir jetzt gleich schreiben, Mimilein. Habt es fein, ich sende Dir viele Katzenküsschen und auch
    liebe Grüsse vom Frauchen ans Frauchen und danke für die schönen Bilder,
    Dein kleiner Kater Steve

    Gefällt 5 Personen

    • Hallo, mein lieber Steve,
      dankeschön, ich freu mich immer so über deine Komplimente!!! Ja, ich hab mal nachgefragt, mein Frauchen sagt, stimmt, schwarze Katzen sind schwer zu fotografieren, aber sie hat ja schon Übung darin, hihihihi!
      Hach, Stevie, ich schmilz ja hier wieder richtig dahin bei deinen Komplimenten, du bist so lieb und süß, und die schönen grünen Katzenaugen mit dem sanften Blick hab ich extra für dich aufgesetzt!!! Ich weiß ja, daß meine Mamarazzi hier immer alle Bilder von mir im Blögchen einstellt, und da weiß ich dann auch eben immer ganz genau, wem ich schöne Augen mache, schnurr!
      Es ist wirklich einfach herrlich draußen für uns Katzen, ich hab heute auch schon wieder mein Balkonien genossen, es war schon wieder fast 20° C warm, und die Sonne wärmt den Pelz so schön, herrlich, aber wem sag ich das, du genießt das ja auch noch so fein! Nachts ist es hier aber auch schon kalt.
      Es duftet wundervoll draußen, das finde ich auch, und meine Frau Mensch sagt gerade, da ist sie ganz deiner Meinung, daß mir das bunte Herbstlaub so fein steht, hihihihi!
      Und solche Scherenschnittbilder macht mein Frauchen immer gerne von mir, ist das schööööön, Steve, daß du sogar von mir geträumt hast, da werde ich heute nacht ganz sicher von uns beiden träumen!!! Lieb, daß du mir das gleich schreiben wolltest!
      Wir beide wünschen euch beiden jetzt auch einen ganz feinen Abend noch, macht es euch gemütlich, wir schicken Katzenküßchen und Schnurrer und liebe Grüße an dich und dein Frauchen Jutta,
      deine kleine Mimi.

      Gefällt 1 Person

    • Hach, wie schön, ganz lieben Dank für die lieben Grüße aus Rostock!!!
      Ich bin begeistert, Unterwasserballett der Eisbären, was für einen Spaß die Mädels miteinander haben ist einfach herrlich, und der Herr des Geheges kann sogar einen Unterwasserspagat, suuuuper!
      Und alle Bilder für mich, weil Mimi wasserscheu ist und sich eh nicht an große Eisbären traut, hihihihi!
      Daaaanke, lieber Jens, ich freu mich so über die schönen Bilder, und das ihr so einen klasse Tag in Rostock hattet!
      Habt weiter so einen feinen Urlaub, liebe Grüße
      Monika und Mimi.

      Gefällt 1 Person

    • Sehr gerne geschehen, lieber Jens, du hattest ja wohl sichtlich einen schönen Geburtstagstag, denn jetzt hab ich zu danken für die süßen Bilder, ach, ist das herzig, die Mama mit ihrem niedlichen Rotschopf, kleine Orangs sind so bezaubernd und der kleine Schatz ist ja wohl Mamas ganzer Stolz, zu recht!!! Die großen Kulleraugen! Zu niedlich!
      Nochmals danke für den entzückenden Nachschub aus Rostock, ich wünsche euch auch ein wunderschönes Wochenende und weiter ganz feine Urlaubstage, liebe Grüße
      Monika.

      Gefällt 1 Person

  10. Hallo Monika!
    Ich hab gerade festgestellt, das ich die obigen Fotos nicht minimiert habe.
    Daher habe ich die Bilder fürs Internet optimiert und neu eingestellt.
    Nicht wundern, damit funktionieren, die obigen Bilder bzw. Links nicht mehr.
    Ich wünsche Dir einen schönen Samstag.
    Liebe Grüße Jens

    P1010374_2649
    P1010375_2650
    P1010259a_2644
    P1010343_2648
    P1010337_2647
    P1010336_2646

    Gefällt 2 Personen

  11. Hallo Ihr beiden Sonnenanbeterinnen,

    hattet Ihr noch schöne Stunden auf Balkonien, auch wenn die Tage merklich kürzer werden. Dafür werden die gemütlichen Abende bei Kerzenschein und Drinnenfreuden dann länger ….

    Wir wollten nur schnell Guten Abend sagen (huch, jetzt ist daraus schon wieder ein Guten Morgen geworden :-D) und Euch ein schönes Wochenende wünschen. Hier werden wohl die ersten Kekse gebacken: ganz klassisch Sandgebäck und Spritzgebäck. Und dann wollten wir noch berichten, dass uns Hedwig (Ihr wißt schon die von Harry Potter) einen Brief gebracht hat. In diesem berichtet Eulalia ganz begeistert von Eurem Eulennest, wie wohl sie sich fühlt, wie heimelig es dort ist, und wieviel Spaß sie mit ihrer kleinen besonderen Eulenfreundin hat. Rani meint, man sieht ihr diese Freude auch wirklich auf dem Bildchen an, das ihr ganz allein gewidmet wurde. Stimmt, finde ich auch.

    Apropos Freundschaft: Tut Ihr Rani einen Gefallen und grüßt die Freundin Lakritze in Berlin mal besonders herzlich von ihr. Weil wir doch kein Blog haben, wissen wir keinen anderen Weg, sie anzusprechen. Rani hört immer so gerne, wie es ihr geht, und was sie mit ihren Kollegen und ihrer FrauMensch daheim so erlebt. Und Rani fand auch die gemeinsamen Ausflüge und die Feierei zu Halloween so toll. Mimi hat das Lakritze ja wahrscheinlich schon längst gesagt, und Steve denkt doch auch immer an sie. Jetzt wollte Rani das endlich mal loswerden. Also, macht Ihr das für uns? Vielleicht liest Kritzis Menschin ja auch hier mit. Dann wäre das sowieso erledigt.

    Rani möchte nun zu ihrem Mann Kumpel schlafen gehen und gähnt im Hinausgehen noch liebe Schnurr- und Grüße an Mimi und Dich Monika. Ich schicke einen kräftigen Streichler an die schwarze Madonna von Lirich ;-) und liebe Grüße an Dich. Kommt gut in den neuen Tag!

    Kristina

    Gefällt 1 Person

    • Hallo, ihr beiden lieben Kristina und Rani,
      das waren wirklich noch so schöne Sonnenstunden auf Balkonien, auch der Freitag war noch schön, nun soll es wohl wirklich eintrüben und auch regnen, na, dann machen wir es uns bei Kerzenschein halt drinnen gemütlich!
      Hihihihi, noch eine Nachteule, ja, da kann man jetzt schon wieder guten Morgen sagen! Dankeschön für die lieben Wochenendwünsche, das wünschen wir euch natürlich auch, ein ganz feines Wochenende, und wenn dann die ersten Kekse gebacken werden bei euch, wird das sicher ein ganz feines und gemütliches! Lecker, Sandgebäck und Spritzgebäck, ich hab noch von meinen Eltern her einen Fleischwolf, der ein Vorsatzteil zum Spritzgebäck herstellen hat, das hat mir als Kind immer so einen Spaß gemacht, Mama machte den Teig, Papa stopfte ihn in den Fleischwolf und drehte, und ich hab die Teigschlangen, die da raus kamen, abgeschnitten und aufs Backblech gelegt, manchmal gaaaanz lange, lach, dann hat Papa immer aus Spaß geschimpft, dann mußten sie wieder zusammengematscht werden und wieder rein in den Fleischwolf, irgendwann war der Teig schon richtig grau, hihihi! Und die Zeremonie hab ich dann später mit meinem Sohn weiter gemacht, so schön!
      Ach, das ist aber lieb, daß Hedwig euch einen Brief von Eulalia gebracht hat, hab ich gar nicht gemerkt, daß sie geschrieben hat an euch, das find ich so fein, und wir freuen uns so, daß sie sich hier wirklich so wohlfühlt mit ihrer kleinen Eulenfreundin, deshalb haben wir ja das Bildchen von ihr auch gemacht, wir finden nämlich auch, daß man ihr das ansieht darauf! Da habt ihr euch sicher auch sehr gefreut!
      Das machen wir sehr gerne, Ranis kleine Freundin Lakritze aus Berlin grüßen, aber auch wenn ihr keinen eigenen Blog habt, Lakritze und ihre Mama schreiben doch hier im Blögchen auch, da braucht ihr euch eigentlich nur bei dem Kommentar bei „Antwort“ drunter klicken und könnt dann auch selber liebe Grüße hier bei uns für Lakritze & Co und ihre Mama loswerden. So hab ich das vorhin bei Steve ja auch für sie gemacht. Mimi schwärmt auch immer noch von der herrlichen Halloweenfeier hier mit allen, das war aber auch richtig, schön! Aber wie gesagt, wir richten gerne schon mal vorab liebe Grüße an die Berliner aus! Und Kritzis Menschin liest hier auf jeden Fall!
      Mimi schickt Rani auf ihrem Weg zu ihrem Mann Kumpel einen lieben, verschlafenen Schnurrgruß hinterher, sie pennt gemütlich bei mir auf der Couch, sie freut sich über deinen kräftigen Streichler und ist ganz stolz auf „die schwarze Madonna von Lirich“, hihihi! Schlaf du dann nachher auch schön, komm gut wieder in den neuen Tag und ganz liebe Grüße
      Monika.

      Gefällt 1 Person

      • Liebe Monika und Mimi,

        wir bedanken uns artig für Eure Hilfe und für die Einladung, in Eurem Blog eine Antwort an Lakritze und Anhang senden zu dürfen.

        Heute ist ein trüber Tag. Da machen wir es uns im Haus gemütlich. Ihr vermutlich auch.

        Seid lieb gegrüßt und beschnurrt von
        Kristina und Rani

        Gefällt 1 Person

        • Noch fix erwähnt:

          Fleischwolf ALEXANDERWERK, Erbstück von meiner Mutter, mi Schiebeaufsatz für Spritzgebäck war heute schwer im Einsatz. Mein Bauch tut weh vom Naschen am rohen Teig …. Konnte mich leider nicht zurückhalten :-(.

          Jetzt brauch ich was Herzhaftes!!!

          LG, Kristina

          Gefällt 1 Person

          • Hach, wie fein, ich hatte es mir schon fast gedacht, daß ihr auch so ein Teil besitzt, und ebenfalls als Erbstück, lach, und wie toll, daß es schon schwer im Einsatz war heute, mmmmhhhhh, das hat an dem ungemütlichen Tag bestimmt so herrlich heimelig gerochen, hihihi! Oh, oh, wie haben unsere Mütter immer davor gewarnt, Bauchschmerzen vom rohen Teig naschen, lach, jaaa, kenn ich, ich kann mich da auch nur schwer bremsen!
            Komm rüber, hier gibt es heute Bratkartoffeln mit Speck und Zwiebeln und Grünkohl mit Cabanossi, lecker, lecker, ich freu mich schon drauf!
            Habt einen schönen Abend, liebe Grüße
            Monika.

            Gefällt 1 Person

            • Danke für die Einladung, klingt deftig und sehr lecker. Aber leider war mir der Weg zu weit :-(. Hier war’s aber auch herzhaft genug: Matjes mit Speck-Zwiebelstippe und Pellkartoffeln.

              Jetzt kanns morgen mit dem Sandgebäck weitergehen. Teig ist schon fertig und ruht kühl.

              Gleich kommt ein Quiz im TV (ARD). Schaut Ihr das? Wenn ja, viel Spaß dabei und macht Euch einen feinen Abend.

              Kräftiger Streichler für’s Mimile und liebe Grüße für’s Frauchen von mir, und von der wuseligen Rani (mit Pfeffer in der Fot) eilige Schnurrer und Bäckchenstubser im Vorbeiwuschen.

              Kristina und Rani (Da war se grade mal wieder; es sind die dollen 5 Minuten.)

              Gefällt 1 Person

              • Kann ich gut verstehen, daß dir der Weg zu weit war, schade, daß man nicht „beamen“ kann, denn dann hätten wir uns wechselweise was zuschicken können, Matjes mit Speck-Zwiebel-Stippe und Pellkartoffeln liebe ich auch!
                Prima, daß der Sandgebäckteig schon kühl ruht, da kann es ja morgen weiter gehen mit dem duftigen Gebäckerlebnis!
                Mimi plädiert heute für Großkatzen gucken, lach, so denke ich mal, daß wir den „König der Löwen“ gucken werden. Viel Spaß bei eurem Quiz!
                Kräftiger Streichler für Ranilein zurück, und liebe Grüße fürs Fraule, Mimi ist noch im Ruhemodus auf dem Kratzbaum, das kann sich schnell ändern, lach, wenn ich gleich in die Küche latsche, sie schickt der wuseligen Rani liebe Schnurrer und Bäckchenstubser, macht es euch fein, liebe Abendgrüße
                Monika und Mimi.

                Gefällt 1 Person

        • Liebe Kristina und liebe Rani,
          büddeschön, sehr gerne geschehen! Macht da auf jeden Fall Gebrauch von!!!
          Hier ist der Martinssommer auch zu Ende gegangen, es war trüb und windig und es regnete sogar, nicht so ergiebig, wie es eigentlich sollte, aber war schon gut. Wir haben es uns auch so richtig gemütlich gemacht heute.
          Wir grüßen und schnurren ganz lieb zurück,
          Monika und Mimi.

          Gefällt 1 Person

  12. Liebe Monika,
    das Wetter war in den letzten Tagen sonnig und so herrlich. Schön, dass Mimi draußen auf Balkonien die Sonne genießen kann. :) Das bernsteinfarbige Lichterglas ist sehr wunderschön und nach dem Lesen habe ich auch sofort eine Kerze im Glas angezündet. Das Kerzenlicht ist immer so gemütlich, besonders in der Dunkelheit. Danke für die Anregung, liebe Monika! Der Sonnenuntergang ist so wunderbar und ich finde es sehr schön, dass Du diesen schönen Moment genossen hast. Unterwegs mit dem Fahrrad habe ich auch ein paar Bilder vom farbenprächtigen Sonnenuntergang geschnappt. Man kann den wunderschönen Sonnenuntergang überall genießen und das ist so wunderbar oder? 😊 Ich wünsche dir und Mimi ein schönes Wochenende. Liebe Grüße, Hang

    Gefällt 1 Person

    • Liebe Hang,
      jaaa, das war es wirklich, und pünktlich zum morgigen Martinstag ist wohl der Martinssommer zu Ende, lach, es regnet und war trüb und windig, macht aber nix, es ist genug Sonne getankt worden, nun darf es auch ruhig usselig werden.
      Mein Bernsteinglas leuchtet heute abend auch wieder, freu ich mich schon drauf, wie schön, daß du dir auch gleich ein Kerzchen angezündet hast. Ich finde Kerzenlicht auch wunderbar gemütlich!
      Die Sonnenuntergänge waren echt so prächtig in den letzten Tagen, wenn dann auch noch das bunte Laub so leuchtet, eine wahre Pracht. Toll, daß du auch so schöne Sonnenuntergänge beim Fahrrad fahren geschnappt hast, die Farben sind unwiderstehlich! Das ist echt wunderbar, wenn man sie so überall genießen kann, besonders schön sind ja auch immer Sonnenuntergänge am Meer.
      Wir wünschen dir und deiner Familie auch ein wunderschönes Wochenende, liebe Grüße
      Monika und Mimi.

      Gefällt 1 Person

    • Dankeschön, lieber Jens, was sind das wieder für feine Bilder, ich freu mich da immer so drüber!
      Das Baumkänguru hatte wohl so richtig Lust zum fotografiert werden, jedenfalls finde ich, daß es begeistert aussieht! Und das Binturong guckt richtig niedlich, Nilpferd zeigt die Zähne, ich würde mal sagen, gut geputzt, hihihi!
      Ich bin so verliebt in die Orang-Mütter mit ihrem so niedlichen Nachwuchs, und ich könnte mich immer kringeln, welche Positionen die Kleinen auf ihren Müttern einnehmen, hast du prima eingefangen!
      Ich wünsche euch auch einen schönen Sonntag, macht es euch fein, liebe Grüße
      Monika und Mimi.

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.