Storm-Zeit mit Strandfeeling

Meeresstrand

Ans Haff nun fliegt die Möwe,
und Dämmrung bricht herein;
über die feuchten Watten
spiegelt der Abendschein.
Graues Geflügel huschet
neben dem Wasser her;
wie Träume liegen die Inseln
im Nebel auf dem Meer.

Ich höre des gärenden Schlammes
geheimnisvollen Ton,
einsames Vogelrufen –
so war es immer schon.

Noch einmal schauert leise
und schweiget dann der Wind;
vernehmlich werden die Stimmen,
die über der Tiefe sind.

(Theodor Storm)

Ich hatte zum beginnenden Wochenende ein bissel Sehnsucht nach heiler Welt, die zurückliegende Woche war in vielerlei Hinsicht „verschattet“, da braucht es Lichtgedanken und Bilder, die Kraft schenken und wieder nach vorne schauen lassen.

Da bietet sich immer wieder und zu allen Zeiten meine „Storm-Zeit“ und das Meer an, und so begab ich mich auf die Suche für diesen Eintrag.

Meine „Storm-Zeit“ ist euch allen hinlänglich bekannt, und auch in diesem so ungewöhnlich heißen Sommer konnte ich sie wieder genießen, das schöne alte, von mir neu erworbene „Erinnerungsbuch“ von meinem Lieblingsdichter

 hab ich wieder mit Genuß „beim Wickel“ gehabt und einmal wieder ausgelesen!

Mimis Kumpel Devil  hat zum letzten Wochenende freudig sein Frauchen nach ihrem Urlaub wieder begrüßt und befindet sich nun wieder in gewohnter Obhut, was wir beide, meine Freundin und ich, am letzten Sonntag mit einem herrlichen Klönnachmittag und -abend gekrönt haben.

Und ich hatte die große Freude, ein liebes Geschenk von meiner Freundin zu bekommen für die Betreuungsdienste fürs Katerchen, und dieses Geschenk lieferte mir jetzt den Anlaß für die Bilder dieses Eintrages, einfach mal schön in Szene gesetzt für „heile Welt“!

Tee von der Ostseeküste, der Name ist schon ein Genuß, Strandliebe, und so wie sich das anhört, schmeckt es auch, nach Erdbeer-Sahne, wirklich schade, daß es kein Duft-Internet gibt, sonst hättet ihr jetzt am Tee-Tütchen riechen können.

Tee braucht natürlich auch eine Tasse, die lieferte mir meine Freundin gleich dazu, guckt:

Schön, nicht?! Ja, genau, richtig geraten, hihihi, meine Freundin war in Dahme an der Ostsee! Herrlich ist es da, ich hab Bilder gesehen! Und wenn ich Ostsee höre, wandern die Gedanken, an meinen alten Lehrer, ans kurische Haff und die kurische Nehrung, von der er so oft erzählt hat, ich möchte so gerne mal hin, auch deshalb

denn dort kann man Bernstein suchen! (BrigitteE wird jetzt schmunzeln!)

Tasse im Detail:

Weil ich weiß, wie der Tee schmeckt, hab ich sie natürlich auch schon ausprobiert!

Stimmungsbilder mit und ohne Tee und Tasse:

 Leuchttürme faszinieren mich, dieser ist natürlich wieder ein Serviettenmotiv!

Zu solch einem Thema such ich ja auch immer gerne nach alten Bildern und bin wieder fündig geworden:

(Claude Monet „Strandweg zwischen Weizenfeldern nach Pourville“, 1882)

(Peder Mork Mönsted, „Badehäuschen am See“, 1914)

Und dieses Bild ist etwas ganz besonderes

Panorama Mesdag heißt ein Gebäude und ein Gemälde in Den Haag in den Niederlanden. Das zylinderförmige Gemälde ist etwa 14 Meter hoch und hat einen Umfang von 120 Metern, es zeigt eine Aussicht auf Strand und Nordsee bei Scheveningen an der Haager Küste. Es wurde 1881 von Hendrik Willem Mesdag gemalt.

Der Besucher betritt den runden Panorama-Saal über eine Treppe von der Mitte her und kann von einem Rundgang aus das beleuchtete Gemälde betrachten. In der Nähe befindet sich eine Sammlung mit Werken von Mesdag, der der impressionistischen Haager Schule angehört hatte.

(Quelle: Wikipedia)

https://de.wikipedia.org/wiki/Panorama_Mesdag

Ausschnitt aus dem Gemälde:

(Ausschnitt aus dem Bild Panorama-Mesdag, Hendrik Willem Mesdag, 1881)

https://denhaag.com/de/ort/12444/panorama-mesdag

Manchmal ist das Netz ja drollig, als ich meine Bilder zu diesem Eintrag hochgeladen hatte, bot mir mein Bildprogramm etwas hübsches an, das sie mir zusammengestellt hatten, das zeig ich euch nun mal und hoffe, es macht euch auch solche Freude wie mir:

Und mit einem Lied von Reinhard Mey, daß mir gestern den ganzen Tag nicht aus dem Sinn ging

https://www.reinhard-mey.de/start/texte/alben/alles-ist-gut

schließe ich jetzt diesen Wochenend-Eintrag und wir beide, euer Co-Autor, meine Mimi  und ich, wünschen euch allen ein wunderschönes Wochenende, an dem ihr hoffentlich alle entspannen könnt, für alle, die Daumen und Pfötchen gebrauchen können, Tier oder Mensch, sind sie gedrückt!!!

Habts fein! 

 

47 Gedanken zu “Storm-Zeit mit Strandfeeling

  1. Was für ein schönes Gedicht! und die wunderschöne Tasse gefällt mir so sehr. Danke für eure lieben Wünsche und für die herrlichen Bilder! Ich wünsche euch auch ein wunderschönes Wochenende, liebe Monika und Mimi. Liebe Grüße, Hang

    Gefällt 1 Person

    • Liebe Hang,
      fein, daß dir das Gedicht gefällt, es ist eines meiner Lieblingsgedichte von Storm. Über die Tasse mit dem leckeren Tee von meiner Freundin hab ich mich sehr gefreut! Sie ist auch so schön groß, die Tasse, da paßt viel lecker Tee rein, hihihi!
      Hab auch ein wunderschönes Wochenende, es wird herbstlich draußen, ich mag das, liebe Grüße mit Schnurrgrüßen von Mimi,
      Monika.

      Gefällt 1 Person

  2. Meine liebe Monika,

    Storm-Zeit und Strandfeeling,beides ist schon einzeln sehr fein,aber zusammen ein wirklicher Höhepunkt! Hab lieben Dank dafür,auch wieder fürs so passend bebilderte Gedicht.
    Es tut mir leid,dass du „Verschattung“ hattest,und hoffentlich hat dir dein Eintrag und das Lesen deines feinen Stormbuches bissel geholfen!?
    Bei mir ist zur zeit auch bissel „Sturm im Wasserglas“ und man sehnt sich wirklich nach der sprichwörtlichen „heilen Welt“,die sich aber leider doch oft rar macht…Aber ich erfreu mich jetzt an diesen schönen Bildern hier!

    Da hast du wirklich ein ganz sehr feines Geschenk von Devils Frauchen bekommen,aber hast es dir auch verdient.Glaub ich dir gern,dass die „Strandliebe“ sehr gut schmeckt,da ist der Name Programm.Und ich hätte auch sehr gern daran gerochen! :)
    Die Tasse ist wirklich ganz sehr hübsch!

    Kanns mir gut vorstellen,dass du gern mal wieder an die Kurische Nehrung möchtest zum Bernstein suchen,der Schmuck ist eine Augenweide!
    Schön,dass du die Tasse schon eingeweiht hast,das muss auch so! ;)
    Die Stimmungsbilder bieten herrliche Stilleben und wecken Sehnsucht nach dem Meer-der Leuchtturm,das kleine Segelboot….fein alles!
    Für diese alten Gemälde begeistere ich mich ja immer wieder! Das Panoramabild ist aber ganz sehr toll,da würde ich auch zu gern gucken wollen im Original. Dankeschön für die Ausschnitte davon!Genauso für die schönen „Wassermomente“,ja,die machen mir auch Freude!Klasse ist sowas!
    Das Reinhard Mey Lied tröstet mich jetzt auch.Und sicher auch alle,die es besonders brauchen.Denen wünsche ich auch von Herzen alles Liebe und Gute-Mensch und Tier!!!!
    Dir und Mimilein auch ganz dolle ein wunderschönes und entspanntes Wochenende gewunschen.Die Temperaturen sind ja nun erstmal zum durchatmen,bei euch hoffentlich auch? Habts auch fein!

    Liebste Grüße schickt euch Brigitte.

    Gefällt 2 Personen

    • Meine liebe Brigitte,
      dachte ich mir auch für diesen Eintrag, beides so in Kombination ist es besonders schön. Wobei Storm ja ohnehin untrennbar ist vom Meer!
      Manchmal sind die Einträge hier ja auch so ein bissel Therapie, wobei ich mir eigentlich immer schon mit schreiben „helfen“ konnte und kann.
      Man muß schon auf die Suche gehen, um noch ein bissel „heile Welt“ zu finden, und meistens sind es dann halt wieder die kleinen, aber feinen Glücksmomente, die einem hoffen lassen und für die man dankbar sein muß! Schön, daß es bei dir jetzt meine Bilder waren, das freut mich!
      Die „Strandliebe“ ist ehrlich lecker, zumal ja jetzt so langsam ohnehin die Teezeit wieder los geht, es wird langsam herbstlich draußen, das tut nach dem außergewöhnlich heißen Sommer so richtig gut, ich freu mich dieses Jahr mal ganz besonders auf den Herbst, der hoffentlich auch noch ein paar goldene Tage bereit hält.
      Das ist ein jahrzehntelanger Traum und Wunsch, einmal ans Kurische Haff, diese Sehnsucht hat mein alter Lehrer dazumalen mit seinen herrlichen Geschichten von dort geweckt, er hat das Heimweh dahin nie verloren, und fast eine ganze Klasse damit „infiziert“, wie ich beim letzten Klassentreffen feststellen konnte, weil sich fast alle noch so deutlich daran erinnert haben.
      Ich liebe Bernstein!
      Das Panorama-Gemälde fand ich auch so beeindruckend, sowas such ich ja immer gerne, fein, daß es dir auch so gut gefallen hat. Würde ich auch gerne mal im Original sehen.
      Reinhard Mey trifft immer den richtigen Ton, eines meiner Lieblingslieder.
      Ja, wie gesagt, es wird langsam herbstlich, die Temperaturen sind sehr zurückgegangen, tut aber gut, wir wünschen dir auch einen schönen Samstagnachmittag noch und ein schönes Wochenende, liebste Grüße
      Monika und Mimi.

      Gefällt 2 Personen

  3. Liebe Monika und liebes Mimilein.
    Dankeschön für den schönen Beitrag Storm Zeit mit Strandfeeling. Mit dem wunderschön bebilderten Gedicht, dem Katzensitterdankeschön Geschenk, Bernstein, Deinen Leuchttürmen mit Sandstrand und Muscheln, Segelbötchen, „alten Bildern“, Wassermomenten und Reinhard Meys „Alles wird gut“.
    Ja, so ein Stück heile Welt brauchen wir fast alle immer wieder, am besten täglich, und finden sie oft in verschiedenen Blogs in unserem Netzwerk und das ist so schön.
    Danke Dir dafür liebe Monika. Nach den dunklen Wolken kommt auch wieder Sonnenschein und das wünschen wir Dir und Mimi von Herzen.
    Liebe Grüsse vom Steve und mir und ein ausgleichend wohltuendes Wochenende,
    Jutta :)

    Gefällt 2 Personen

    • Liebe Jutta und lieber Steve,
      freu ich mich jetzt wieder sehr, daß auch euch das alles so gefallen hat, ich hatte schon solche Vorfreude beim erstellen der Bilder, das sah beim arrangieren schon so hübsch nach ein bissel „heiler Welt“ aus, die man doch manchmal so nötig hat. Da hast du recht, Jutta, da findet man auch oft in all den kleinen, feinen Netzwerken in den Blogs was, das macht immer Hoffnung und vermittelt so eine schöne Verbundenheit im Bestreben nach ein paar Lichtpünktchen im Alltag.
      Es gibt so ein schönes Sprichwort „hinter jeder dunklen Wolke verbirgt sich das Lächeln der Sonne“, so ist das wohl!
      Wir wünschen euch auch von Herzen ein wunderschönes, entspanntes Wochenende, von Mimi kommen liebe Schnurrgrüße für Steve, und liebe Grüße von uns zwei beiden an euch,
      Monika und Mimi.

      Gefällt 1 Person

    • Ach, das ist aber schön, liebe Priska, daß Ferien- und Teedüfte doch via Internet weitergegeben werden können, freut mich ungemein!
      Hast du jetzt so schön geschrieben, „Ferienstimmung umarmte mich an diesem regnerischen Tag“, so sollte das, fein, daß es so schön geklappt hat! Und danke für die süßen Smilies, allen voran die Glückskleeblätter, dankeschön!
      Hab ein schönes Wochenende, liebe Grüße
      Monika.

      Gefällt 1 Person

    • Dankeschön, lieber Klaus, freut mich, daß es dir gefallen hat und das dachte ich mir, daß dir ganz besonders die Ostsee gefällt!
      Ich danke dir für deine lieben Wünsche, ich wünsche dir auch viele schöne Momente für den Tag und ein ganz feines Wochenende, liebe Grüße
      Monika.

      Gefällt mir

  4. Liebe Mimi, liebe Monika!

    Welch ein schöner Bucheinband des geliebten Herrn Storm. Wunderbar nostalgisch. So lässt sich wirklich hervorragend schmökern. Und wenn man dann noch mit solch herrlich maritimen Utensilien überrascht wird, lässt das wohl einige trübe Gedanken vergessen. Da kommt nochmal richtig Sommerfeeling auf, wenngleich wir hier bereits ein paar kühle Tage hatten, die schon an den Herbst erinnerten.
    In eurem zauberhaften Indoor-Strand wünschen wir euch ein ganz entspanntes und gemütliches Wochenende mit einem warmen Tee und schönen Geschichten :)

    Herzliche GRüße
    Mallybeau

    Gefällt 1 Person

    • Noch ein Nachtrag: Falls ihr einen Facebook-Account habt oder jemanden mit einem kennt, ist jeder herzlich eingeladen, an einem kleinen Gewinnspiel mitzumachen, wo es ein Mallybeau-Mauswohn-Designershirt zu gewinnen gibt: https://www.facebook.com/mauswohn/

      Wenn ihr den link hier unpassend findet, löscht das bitte wieder. Ich will nicht unnötig Werbung verbreiten. Ich dachte nur, dass ihr vielleicht Interesse habt … :)

      Liebe Grüße
      Mallybeau

      Gefällt 1 Person

      • Ich war schon gucken, das ist zauberhaft, das Shirt, die Farben gefallen mir, ich kenn bloß leider keinen in der Größe, hihihihi!
        Ich hab mal noch ein bissel weiter gestöbert bei euch, mir gefällt ja soooo das Katzen-Shirt, das ist wonnig!
        Nee, der Link bleibt stehen, vielleicht hat ja hier jemand Interesse und guckt auch mal, nochmals liebe Grüße
        Monika.

        Gefällt 1 Person

        • Ach das ist ja lieb, dass ich das hier stehen lassen kann. Schade, dass ihr niemanden kennt, der diese Größe trägt, sonst hättet ihr ein gutes Geschenk :)
          So, ich habe mir auch noch einen Tee gemacht und kuschle mich in eine Decke. Mit eurer tollen Stranddeko kann ich zwar nicht mithalten, aber der Blick auf ein paar verregnete Geranien ist auch ganz schön :)
          Liebe Grüße und einen gemütlichen Abend
          Mallybeau

          Gefällt 1 Person

    • Liebe Mallybeau,
      der ist so schön, der Bucheinband, nicht wahr, und anhand dieses Einbandes bzw. der Erinnerung an dieses Bild hab ich ja letztes Jahr das Buch, das ich mir so oft hier aus der Stadtteilbibliothek ausgeliehen hatte, wiedergefunden und bestellt! Immer noch eine große Freude, daß das geklappt hat!
      Ich hab mich so sehr über das Mitbringsel meiner Freundin gefreut, und gerade der Tee sorgt auch für ein wohliges Gefühl, und sorgt für Aufhellung der trüben Gedanken, von denen wir ja wohl alle nicht frei sind.
      Jaaa, genau, noch einmal Sommerfeeling, an diesen außergewöhnlichen Sommer, denn hier zieht nun auch langsam der Herbst ein, das Licht verändert sich, die Temperaturen sind nachgerade drastisch abgestürzt, aber ich freu mich in diesem Jahr ganz besonders auf den Herbst!
      Den warmen Tee wird man heute am kühlen Abend sicher brauchen, und er ist ja auch so sündhaft lecker, hihihi, wir wünschen euch allen auch ein wunderschönes Wochenende hinauf auf die Alm mit lieben und herzlichen Grüßen
      Monika und Mimi.

      Gefällt 1 Person

  5. Guten Morgähn 😘
    Jaaaaa, das tut gut. Das war eine schreckliche Woche 😦
    Feine Souvenirs hat deine Freundin mitgebracht und du hast sie hübsch arrangiert 😊
    Oja, ich schmunzel. Wir kennen uns echt schon ganz schön lange und teilen viele Erinnerungen und manche Wünsche, gell 😎
    Neulich habe ich wieder eine TV Doku gesehen und wieder den brennenden Wunsch verspürt mich in die Doku beamen zu können. 😊
    Wir wünschen dir eine gute neue Woche und schicken dir und Mimi liebe Grüße, eure Bees 🐕🐾🐾👵👣

    Gefällt 1 Person

    • Moin moin, ihr lieben Bees,
      schöööön, daß es gut getan hat!!! Oh, ja, die Woche hatte es in sich, gerade für euch ja ganz besonders! Weiterhin ganz fest Daumen- und Pfötchendrück hier, daß bald alles wieder ist wie im Lied von Reinhard Mey!

      Ich brauchte so dringend was positives, und da fiel mir halt meine Freude über Tee und Tasse von meiner Freundin ein, ich hab mich schon beim fotografieren vorgefreut!
      Hihihi, dachte ich mir mit dem schmunzeln! Ich hab auch breit gelächelt. Oh, ja, wir kennen uns schon wirklich lange und teilen Erinnerungen, das mach ich ja eh so gerne, und auch so manchen Wunsch!!!

      Kenn ich gut, das Gefühl, sich in so eine Doku reinbeamen zu wollen!!! Ich hab sogar schon Filme geguckt, die ich eigentlich so gar nicht gucken würde, nur weil sie da spielten! Da hat mein Lehrer was angerichtet, lach! Er wird auf seiner Wolke sitzen und auch schmunzeln!
      Danke für die lieben Wünsche, wir wünschen euch auch von Herzen ein gutes Wochenende und vor allem eine richtig gute, neue Woche wieder, liebe Grüße und Schnurrgrüße,
      eure Emms.

      Gefällt 1 Person

  6. Das ist ein sehr schönes Gedicht, man kann sich so richtig in die Abendstimmung am Strand reinversetzen und den letzten einsamen Vogelruf hören.
    Deine schöne Tasse und den Tee hast du ganz reizend mit den Servietten und den anderen Zutaten in Szene gesetzt!
    Ich wünsche dir ( und uns) ein bisschen heile Welt!
    Viele Grüsse und hab ein schönes Wochenende mit deiner Mimi!
    Christa

    Gefällt 1 Person

    • Schööön, liebe Christa, daß du es auch so empfindest, ich liebe dieses Gedicht sehr!
      Ich mußte einfach mal was positives und schönes haben, es gab so einige Nachrichten in der letzten Woche, die fassungslos machten, da waren die erstellten Bilder schon beim anfertigen Vorfreude!
      Oh, ja, das wünsche ich auch dir und uns allen, ein bissel heile Welt, das braucht man, das muß man haben, sonst geht irgendwann doch noch das letzte Licht aus.
      Ich wünsche dir auch ein ganz wunderschönes Wochenende, Mimi schnurrt dir liebe Grüße, viele liebe Grüße
      Monika und Mimi.

      Gefällt 1 Person

  7. Liebe Monika,

    ja, das Leben ist manchmal anstrengend, und wenn dann auch noch eine schlechte Nachricht die andere jagt, kann man schon einmal zweifeln.

    Und dann kommst Du daher, reißt Dich selbst zusammen und uns alle mit, indem Du Wasser, Wind und Wellen, Strand und Sand, Seesterne und Bernstein von überall herbeizauberst, uns am leckeren Tee riechen läßt und überhaupt Zuversicht verbreitest. Bei mir hat das jedenfalls gewirkt, ganz wie bei einer Zauberin. Hattest Du Dich zu Karneval nicht einmal schon als solche geoutet?

    Einen kleinen Text von Karel Capek haben Rani und ich auch noch zur Erbauung gefunden:
    “ Ach wissen Sie was, ich werde jetzt meine Katze streicheln; sie gibt mir viel Trost, denn sie vertraut mir. Sie schnurrt und schaut mich an. ‚Mensch‘ sagt sie zu mir, ‚kraul mich doch mal zwischen den Ohren.‘ “

    Du, als Mimis geliebte Dosenöffnerin wirst die Wirkung dieser Art Therapie schon kennen.

    Hab Dank für Deine gelungene Aufmunterung in schwierigen Zeiten.

    Liebe Grüße an Dich und viele Streichel- und Schnurreinheiten an’s Mimilein, schönes Wochenende für Euch Beide und habt’s fein.

    Kristina und Rani

    Gefällt 2 Personen

    • Liebe Kristina,
      da hast du wahrlich recht, daß das Leben manchmal anstrengend sein kann, und wenn es sich häuft mit den schlechten Nachrichten, ist es nicht immer so leicht, den Glauben an das Gute aufrecht zu halten.
      Ach, ich bin von Haus aus und Kindesbeinen an eigentlich ein Optimist, zeitweilig so wie in der vergangenen Woche dann aber auch mehr nach dem Spruch „Ein Pessimist ist ein Optimist mit Lebenserfahrung“, lach! Und letztlich nützt es ja nix, den Kopp in den Sand zu stecken, außer daß man dann auch noch Sand in den Augen hat, unangenehm!
      Und ich freu mich sehr, daß meine Rezepte bei dir gewirkt haben, danke für das schöne Kompliment mit der Zauberin, möchte ich manches mal schon wirklich können!!! Aber für Karneval kam dazumalen die Hexe in mir zum Vorschein, hihihi!
      Der Text von Karel Capek ist göttlich, und er trifft so zu, daß ist doch wirklich so, da guckt man dann manchmal ganz verzweifelt sein Katzentier an, und es guckt so herrlich unnachahmlich gelassen und heiter zurück, und dann krault man automatisch und scheint wirklich diese Worte zu hören. Und wir gut tut Katzenschnurren!!!
      Büdde schön, immer wieder gerne, wir haben hier mal eine zeitlang geblödelt, daß die „Apotheke“ hier Tag- und Nachtdienst hat und stets geöffnet ist, lach!
      Mimi freut sich sehr über die Schnurrgrüße und schickt wieder ganz liebe zu Rani auf die Reise, dankt für die lieben Streicheleinheiten, die ich ausgerichtet habe, natürlich kommen von mir auch liebe an Rani, habt ein schönes Wochenende, liebe Grüße
      Monika und Mimi.

      Gefällt 1 Person

  8. Von uns hier nur ein kurzer Gruß, weil die Mama ein schlimmes Auge hat und kaum gucken kann.Aber Tasse, Tee und alles andere konnte sie erkennen. Das Gedicht habe ich ihr vorgeschnurrt :-D
    Liebe Grüße von uns allen sendet euch
    Lakkritze
    wir wünschen euch allen einen besonders schönen Sonntag

    Gefällt 1 Person

    • Oooh, dann aber erst einmal ganz gute Besserung für das schlimme Auge von der Mama! Die vergangene Woche war ja wohl überall nicht so prickelnd, tut uns so leid, daß es bei euch auch so ist!
      Gut, daß Mama wenigstens die Bilder erkennen konnte, und du bist doch eine ganz liebe, daß du ihr das Gedicht vorgeschnurrt hast, Mimi läßt dir mal ganz liebe Schnurrgrüße ausrichten, das hättest du fein gemacht!!! Mama hat sich bestimmt sehr gefreut!
      Ganz liebe Grüße und Schnurrgrüße an euch alle zurück, paßt gut auf eure Mama auf, daß sie bald wieder gesund ist, wir wünschen euch auch einen ganz feinen Sonntag, liebe Grüße
      Monika und Mimi.

      Gefällt mir

  9. Liebe Monika,

    die Urlaubsmitbringsel deiner Freundin hast du sehr schön in Szene gesetzt, und dir und uns damit ein kleines aber wirksames Rezept aus deiner so bewährten Lebensapotheke gezaubert.
    Es ist schön, wenn man an den Urlaubserinnerungen von der lieben Freundin so intensiv teilnehmen kann, die auch noch lange nachklingen.

    Die lebhaften Schilderungen deines Lehrers sind ein gutes Beispiel für diese Art der Nachklanges, der heute oftmals fehlt. Alles wird schnell in Bilder gepresst und was rundherum geschieht, wird oftmals gar nicht mehr wahrgenommen.
    Das Lied von Reinhard Mey mag ich auch ganz besonders.

    Dir und Mimi wünsche ich einen erholsamen Sonntag bei angenehmen Temperaturen, die jetzt endlich die Outdoorzeit wieder angenehm machen.

    Liebe Grüße
    Britta-Gudrun
    P.S. Auch Django schätzt nun nach der langen „Biergartenzeit“ draußen abends und nachts wieder die häusliche Wärme und schnurrt einen lieben Gruß für Mimi!

    Gefällt 1 Person

    • Liebe Britta-Gudrun,
      dankeschön, freu ich mich doch wieder sehr, daß es gefallen hat, das kleine Rezept aus meiner Lebensapotheke, das ich dieses Mal auch selbst so dringend brauchte!
      Hach, ja, das war ein schöner Klönnachmittag und -abend mit der Freundin, und ich hab mich so über Tasse und Tee gefreut, das mußte ich doch dann dringend mit euch teilen.
      Ich bedauere das auch sehr, daß solch ein Nachklang heute fehlt, die Erinnerungen, die mein alter Lehrer damals vor uns ausgebreitet hat an seine Heimat, die sind wirklich nahtlos von seinem Gedächtnis in das unserige gelangt und bleiben bestehen, die Bilder dazu hat jeder aus seiner Fantasie entlehnt, heute wäre ja schon ein längeres Verweilen bei solch einem Thema im hohen Grade langweilig! Das ist schade! Wir konnten die alten Geschichten wirklich immer wieder gerne hören, und das nicht nur deshalb, weil dann meist der entsprechende eigentliche Unterricht ausfiel, lach, sondern einfach, weil es uns Freude gemacht hat, wir hingen immer an seinen Lippen. Er hatte allerdings auch ein begnadetes Erzähltalent!
      Das Lied von Reinhard Mey hat außer der Tatsache, daß ich es sehr mag, noch eine Besonderheit für mich und Mimi, es ist nämlich „unser Lied“, als sie dazumalen vor 9 Jahren zu mir kam, war sie anfangs doch so unglücklich und scheu, traute sich kaum hinter dem Sofa vor, wollte auch mit mir nix zu tun haben erstmal und fauchte mich an, da hab ich mich irgendwann auf den Boden gesetzt direkt neben dem „Schlupfloch“ vom Sofa und hab ihr dieses Lied vorgesungen, immer wieder, und genau dieses Lied hat dann irgendwann das Eis gebrochen, es ist bis heute unser „Entspannungslied“ geblieben, hihihi!
      Ach, guck an, Django genießt also zu den beginnenden Herbsttemperaturen auch wieder seine häusliche Wärme und sagt dem Biergartenfeeling lebewohl, lach, ist das schön, und eigentlich ja auch recht logisch, man sollte die Biergartenzeit doch auch ausgiebig genießen, hihihi, Mimi freut sich riesig über die lieben Schnurrgrüße von ihrem Kumpel und schnurrt höchst zufriedene liebe Grüße an ihn zurück! Heute ging hier für sie noch bissel Balkonien, aber es hat erheblich runtergekühlt, zum Glück! Ich freu mich sehr auf den Herbst!
      Wir wünschen dir und Django auch noch einen schönen Sonntagnachmittag, liebe Grüße
      Monika und Mimi.

      Gefällt mir

  10. Da geht es Dir wie mir, liebe Monika, das Meer kann ein wunderbarer Trost sein, wenn sich der Himmel über uns einmal verdunkelt. Mit dem Unterschied, dass ich tatsächlich innerhalb weniger Minuten dahin flüchten kann. Wenn ich den Wind um die Nase spüre und die salzige Luft schmecke, dann geht es mir gleich wieder besser. Du hast einen guten Ersatz für das Fehlen des Meeres in Deiner unmittelbaren Nähe gefunden. Schon die Einleitung Deines Beitrags mit dem wunderschönen Gedicht hat etwas enorm Tröstendes. Na, und Tee in einer solch hübschen Tasse sowieso. Ich hab den Duft jetzt gerade in der Nase, habe ich doch unlängst selbst Tee mit Erdbeeraroma verkosten dürfen. Äußerst lecker! Tasse und Tee – ein super Mitbringsel Deiner Freundin von ihrem Ostseeaufenthalt. Da kommt das Meer doch gleich ein bisschen näher, oder?
    Aber Du hast auch sonst noch so viel mehr Meer gefunden, um ein wenig auf andere Gedanken zu kommen und Deinen Beitrag wunderhübsch zu illustrieren. Und nicht nur Storm ist ein guter Tröster, auch mit Reinhard Mey hast Du wieder die passenden Worte gefunden.
    Aber ich denke, auch Deine pelzige Mitbewohnerin hat Dir in den trüben Stunden sicher guten Beistand geleistet. Darin sind Katzen doch irgendwie Meister und gerade dann merkt man, wie gut es doch ist, dass wir sie haben.
    Ich hoffe, der Himmel über Dir hat sich inzwischen ein wenig gelichtet. Ein bisschen Heile-Welt-Feeling kann da durchaus ganz hilfreich sein. Ich sitze gerade mit einem letzten Schluck vom Frühstückstee im Garten, blauer Himmel über mir – aber es ist herbstlich frisch – und genieße die zumindest scheinbar heile Welt.
    Habt beide, Du und Deine Mimi, einen schönen Sonntag. Ganz liebe Grüße von der Silberdistel und liebe Schnurrgrüße von meiner pelzigen Herrschaft, die ihre kleine heile Welt gerade durch den Garten stromernd genießt

    Gefällt 2 Personen

    • Das ist etwas wunderbares mit dem Meer, nicht wahr, vielleicht, weil es der Ursprung allen Lebens ist, ich sag immer, das Rauschen des Meeres ist das Wiegenlied des Lebens! Ich hab das Meer zum allerersten Mal erst im Alter von 18 Jahren kennengelernt, da war es das Mittelmeer, und das war Liebe auf den ersten Blick, die mich dann nie mehr losgelassen hat.
      Darum beneide ich dich ehrlich, daß du in wenigen Minuten dort hin flüchten kannst, ich würde so sehr gerne auch am Meer wohnen. Genauso wie dir geht es mir auch am Meer, das ist wie ein aufatmen, der Wind in den Haaren, der Salzgeschmack auf den Lippen, der Blick ungehindert in die Weite, das ist einfach herrlich! Vielleicht liebe ich auch deshalb Theodor Storm so sehr, die meisten seiner Gedichte und Novellen spielen ja am Meer. Deshalb ist ja auch der Sommer immer meine Storm-Zeit, da hab ich ihn am Wickel und les „mich weg“!
      Der Tee ist echt herrlich, und ich hatte vom letzten Nordsee-Besuch im Winter noch den feinen „Strandsand“ zum süßen, hihihi, guck mal

      jaaaa, da kommt das Meer wirklich gleich ein Stückchen näher! Fein, daß du jetzt den Duft in der Nase hast, wenn du auch schon Erdbeer-Tee gekostet hast, ich bin echt begeistert! Das werden schöne, gemütliche Herbstabende, hihihi!
      Ich hab mal eine zeitlang viel mit Serviettentechnik gearbeitet, daher hab ich eine Menge wunderschöner Servietten, und selbstredend natürlich auch vom Meer, und das fiel mir dann so ein für meine Bilder, ich hatte echt beim fotografieren schon Vorfreude aufs einstellen hier, auch ein Rezept gegen trübe Gedanken! Und bei Reinhard Mey schrieb ich gerade schon bei Britta-Gudrun, das ist „unser Lied“, Mimis und meins, weil ich ihr das in den Anfangszeiten hier bei mir immer vorgesungen habe, sie war so scheu und ängstlich zuerst hier!
      Oh, ja, Mimi ist da auch ganz meisterlich drin, sie spürt das sofort, wenn Frauchen traurig ist, da läßt sie sich einiges einfallen, um den Dosenöffner aufzumuntern, oder legt sich einfach ganz in die Nähe und schnurrt wie eine kleine Nähmaschine! Das kennst du sicherlich auch, und jaaaaa, das ist sehr gut, daß wir unsere Pelzmärtel haben!
      Doch, ja, der Himmel hat sich wieder gelichtet, schöööön, so mit dem Frühstückstee in der Hand draußen den Tag beginnen, ich hatte das mit Kaffee, morgens muß es Kaffee sein, hihihi! Auch hier ist es herbstlich-frisch, aber wunderschön! Wenigstens ein Stückchen heile Welt!!!
      Meine Mimi genießt ihre kleine heile Welt gerade auf Balkonien und schickt ganz liebe Schnurrgrüße an deine pelzigen Herrschaften, ganz liebe Grüße an dich, wir wünschen auch noch einen schönen Sonntagnachmittag,
      Monika und Mimi.

      Gefällt 2 Personen

      • Ja, ich erinnere mich an den Strandsand, den Du Dir von Deinem Nordseebesuch mitgebracht hattest. Mit Vanille – das passt wahrscheinlich perfekt zum Erdbeeraroma. Ich denke, es hebt es sogar noch ein wenig. Wenn ich Erdbeermarmelade koche, ist etwas Vanille darin einfach ein Muss.
        Das ist schön, dass die dunklen Wolken sich wieder etwas aufgehellt haben. Gut auch, wenn man sein eigenes kleines Rezept hat gegen solche unschönen Erscheinungen. Ich kenne das Meer ja schon mein ganzes Leben lang und immer war es mir in dunklen Tagen ein guter Tröster. Als mein Vater vor einigen Jahren starb, war mein erster Gang nach einer schlimmen Nacht ans Meer. Danach ging es mir wieder etwas besser.
        Dir und Mimi noch einen schönen Abend und liebe Grüße und Schnurrgrüße zurück von uns Silberdistels. Hinter mir schnarchelt es gerade ganz leise. Dort liegt die Torty und träumt …

        Gefällt 1 Person

        • Die Vanille paßt soooo gut zu den Erdbeeren, das wird in deiner Erdbeermarmelade auch so toll schmecken! Ich bedauere immer besonders das Ende der Erdbeersaison, hihihi!
          Ich kann das so gut nachvollziehen, wenn du schreibst, das Meer ist in dunklen Tagen ein Tröster, wenn ich so nah wohnen würde, würde ich es genau wie du machen! Ich hab noch so lebhaft den letzten Abschied vom Mittelmeer vor Augen und im Kopf, wir waren 14 Tage auf Menorca, und sind am letzten Abend vor dem Heimflug noch mal ans Meer gegangen, haben uns an den Strand gesetzt und sind geblieben bis in die sinkende Nacht, das war traumhaft! Hör und seh ich heute noch, Erinnerungen sind was so schönes, denn das sind dann eben meine Gänge ans Meer!
          Hihihi, hinter mir schnarcht es auch ganz leise, das ist die Mimi, psssst…..alle träumen lassen!!!

          Gefällt 1 Person

          • Oh ja, ich habe auch immer eine Träne im Knopfloch, wenn die Erdbeerzeit sich dem Ende nähert. Diese Beeren gehören mit zu meinen liebsten Früchten.
            Habt eine schöne neue Woche und seid lieb gegrüßt und geschnurrgrüßt ;-) von allen Silberdistels. Die Vierbeiner machen schon wieder den Garten unsicher – trotz einiger Regentropfen, die immer wieder fallen. Über die freut sich natürlich nur der Mensch, die Pelzträger finden das Getröpfel eher unerhört :-D ;-)

            Gefällt 1 Person

            • Waren als Kind schon meine Lieblingsfrüchte, Erdbeeren!
              Keine Regentropfen hier, aber herbstlich-stürmisches Wetter, irgendwie schön!
              Mimi genießt noch Liegestuhl auf Balkonien, sie hat ja ihren Pelz auch immer bei sich, lach, Schnurrgrüße an die euren, und liebe Grüße und eine gute neue Woche an die Silberdistels!

              Gefällt 1 Person

  11. Liebe Monika,

    die Vögel pfeifen es zwar nicht von den Dächern – aber zwitschern hörten wir es doch, dass Dein Geburtstag ist.
    Da schmeißen Rani und ich uns doch in unsere besten Klamotten und eilen zur Gratulation:

    Wir wünschen Dir einen herrlichen Tag, lass Dich von Mimi beschmusen und verwöhnen, freu Dich über jeden, der an Dich denkt, bleib gesund und so herzlich wie Du bist, damit Du uns allen weiter so viel Vergnügen in Deinem schönen Blog bereiten kannst.

    Nun lassen wir die Korken knallen, erheben das Glas in Pfoten und Händen und lassen Dich hochleben,

    HAPPY BIRTHDAY

    Kristina und Rani

    Gefällt 1 Person

    • Daaaaankeschööööön, liebe Kristina und liebe Rani,
      freu ich mich jetzt aber sehr über die lieben Glückwünsche!
      Huch, ihr seid in euren besten Klamotten und ich sitz hier im Nachthemd, lach! Dankeschön für all die lieben Wünsche, Mimi kam gerade schon geburtstagsschmusen, und ich freu mich jedes Jahr so sehr über jeden, der an mich denkt, das ist doch immer so eine Freude!
      Danke fürs liebe Kompliment, ich geb mir Mühe, hihihi, ja, dann lassen wir mal die Korken knallen und stoßen hier gemeinsam an, mit Pfötchen und Händen, auf unser aller Wohl, und vor allem auf die Gesundheit, die ist ein hohes Gut!

      Schlaft schön, ihr zwei beiden, danke nochmals und ganz liebe Grüße mit Schnurrgruß von Mimi an Rani
      Monika.

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.