Quer durch den Garten – ein Pfingst-Menü

  

Veni Sancte Spiritus

Komm, o Geist der Heiligkeit!
Aus des Himmels Herrlichkeit
sende deines Lichtes Strahl!

Vater aller Armen du,
aller Herzen Licht und Ruh’,
komm mit deiner Gaben Zahl!

Tröster in Verlassenheit,
Labsal voll der Lieblichkeit,
komm, du süßer Seelenfreund!

In Ermüdung schenke Ruh’,
in der Glut hauch Kühlung zu,
tröste den, der trostlos weint.

O du Licht der Seligkeit,
mach dir unser Herz bereit,
dring in unsre Seelen ein!

Ohne Dein lebendig Wehn
nichts im Menschen kann bestehn,
nichts ohn’ Fehl und Makel sein.

Wasche, was beflecket ist,
heile, was verwundet ist,
tränke, was da dürre steht.

Beuge, was verhärtet ist,
wärme, was erkaltet ist,
lenke, was da irregeht.

Heil’ger Geist, wir bitten dich,
gib uns allen gnädiglich
deiner Gaben Siebenzahl.

Spende uns der Tugend Lohn,
lass uns stehn an deinem Thron,
uns erfreun im Himmelssaal.

(Stephanus Langton Cantuarensis ,1165 – 1228, aus dem lateinischen übersetzt von  Heinrich Bone)

„Veni Sancte Spiritus“, komm, Heiliger Geist, so fang ich heute meinen Pfingsteintrag an. Denn der Heilige Geist, die Erleuchtung, die ist in unseren Tagen wieder so nötig. Für alle, die die Geschicke unserer Zeit verantworten und lenken genauso wie für’s einfache „Fußvolk“ wäre der Geist aus den Zeilen des eingestellen Hymnus eine echte Bereicherung! Fangen wir mal wieder einfach im kleinen damit an, vielleicht zieht es Kreise und teilt sich weiter wie weiland die feurigen Zungen des Heiligen Geistes!

Pfingsten im Mai, Zeit der Erneuerung und des Neuanfangs, in der Natur und im Herzen! Und aus der Natur zeig ich euch jetzt Bilder, die ich am gestrigen Samstag beim Besuch auf dem Friedhof unserer Grafschaft gemacht habe, gerade dort zeigt die Natur so herrlich neues Leben!

 Zum Beispiel diesen Baum, das ist der Baum am Grab meines Vaters, der kleine Korkenzieherweidenstrauß, den ich dort mal stehen hatte vor Jahren ist zu so einem prächtigen Baum geworden!

Ich bin immer wieder ganz überwältigt davon! Und der Rhododendron blüht in den herrlichsten Farben

Auf dem Grab meines Vaters blüht seine Rose

er liebte diese Farbe sehr, und sie duftet so herrlich, ganz zart zitronig, schade, daß man das hier nicht riechen kann.

Reges Leben herrscht in den Blüten, die Bienen, Hummeln und andere fliegenden Nektarsammler schwirren, was das Zeug hält!

Mein geliebter Ilex schmückt sich mit zarten neuen Blättchen

Alles blüht in verschwenderischer Fülle!

Von den Gräbern meiner Eltern aus bin ich dann bei herrlichstem Wetter noch zum See runtergebummelt, der auf dem Friedhof angelegt ist, ein herrliches Fleckchen zum Seele baumeln lassen. Unterwegs begegnete mir er hier:

Am See:

Ihr wißt ja, Bild anklicken, dann könnt ihr weiter jedes Bild in groß gucken.

Die ersten Wasserbewohner:

Sie war neugierig und kam auf mich zu geschwommen.

Hallo!

 

Und dann sah ich von weitem das:

Das sind doch Küken???

Jawoll! Langsam hab ich mich ran gepirscht, aber die Eltern waren nicht sonderlich nervös, sie kennen Menschen, und an diesem friedlichen Ort brauchen sie sich nicht vor ihnen zu fürchten, und so könnt ihr jetzt meine Galerie genießen, viel Spaß!

Auf dieses Bild bin ich ein bissel stolz, es kam ein Rabenvogel geflogen, das ging aber nun mal gar nicht:

Alarm!!!

Hihihihi, die Fotogräfin wirft ihren Schatten!

Da kann man aber gut erkennen, wie dicht sie teilweise an mir vorbei passierten, ich wurde zwar im Auge behalten, aber gestört hab ich wohl nicht wirklich!

Langsam Abendstimmung am See, das ist wirklich so ein herrlich friedlicher Ort.

Das ist eine kleine Insel mitten im See, überwachsen und völlig eingenommen von diesem herrlichen Baum, im Innern ganz viel Schutz für brütende Wasservögel, auch ein Reiher hat hier seinen Brutplatz, aber ihn hab ich dieses Mal nicht zu sehen bekommen.

Langsam machte ich mich auf den Rückweg zum Ausgang, unterwegs hab ich noch Butterblümkes für meine Mama gefunden, aber stehen gelassen, sie sieht sie ja überall, wo sie blühen!

Wegbegleiter:

Und kurz vor dem Ausgang beglückte mich dann meine Lieblingsblume, eine Rose!

Und er hier:

Abendbrotzeit, hihihi!

Über die Kanalschleuse bin ich dann langsam nach Hause gebummelt!

Das war nun mein Pfingstmenü für euch, mit einem schönen Zitat zum Pfingstfest

„Pfingsten! Ein Wort, das seinen Zauber auf das menschliche Gemüt üben wird, so lange noch ein Baum blüht, eine Lerche schmetternd in die Lüfte steigt und ein klarer Frühlingsmorgen über uns lacht. Ein Wort, dessen Klang selbst unter der härtesten Eiskruste des Egoismus, unter dem Schnee des Alters und in dem Herzen, das in Leid und Kummer erstarrt ist, noch ein Echo von Lenzeslust erwecken kann.“

(Eugenie Marlitt,  Pseudonym für Henriette Friederike Christiane Eugenie John, deutsche Schriftstellerin)

entlasse ich euch in selbiges, euer Co-Autor,  meine Mimi, und ich wünschen euch ein wunderschönes, frohes und gesegnetes Pfingstfest!

senden wir euch! Habts fein! 

 

 

93 Gedanken zu “Quer durch den Garten – ein Pfingst-Menü

  1. Wow, wunderschöne Bilder! 😍 Toll gemacht, liebe Monika! Ich bin so froh, dass du einen schönen Tag und jede Menge Spaß hattest. Die Wasser-/Seerosen, Rosen, alle Blümchen sind so wunderschön und die Küken sind soooo niedlich. Ich liebe sie so sehr und würde auch viele Bilder wie möglich machen.😊Danke für das Teilen und deine lieben Wünsche! Ich wünsche dir, Mimi und deiner Familie auch ein frohes und gesegnetes Pfingstfest. 💗 Liebe Grüße, Hang

    Gefällt 2 Personen

    • Dankeschön, liebe Hang, das war wirklich so ein schöner Tag gestern, nachdem die Arbeiten an den Gräbern meiner Eltern fertig waren und ich so richtig schön in Ruhe mal wieder über den Friedhof bummeln konnte. Über die Seerosen und Rosen hab ich mich natürlich ganz besonders gefreut, und du kannst dir auch sicher meine Freude vorstellen, daß mir die Gänse-Eltern so nett ihren Nachwuchs vorgestellt haben, das war dann echt noch das Highlight des ohnehin so schönen Tages.
      Danke für deinen lieben Kommentar, hab schöne Pfingsttage mit deiner Familie, liebe Grüße
      Monika.

      Gefällt 1 Person

  2. LIebe Monika,

    das ist ein wunderschöner Eintrag zum heutigen Feiertag mit den
    friedlichen Bildern deines Friedhofsbesuches. Ja, und die Erleuchtung des Heiligen Geistes wünscht man besonders denen, die an maßgeblichen Hebeln des Weltgeschickes sitzen, aber auch im Kleinen ist er genauso vonnöten.

    Deine Friedhofsimpressionen sind zauberhaft und von einem See an einem solchen Ort habe ich noch nie gehört. Die kleinen Nilgänschen werden gut bewacht und das Kaninchen bedient sich ab und an an den leckeren Blumen des Grabschmucks.
    Erstaunlich, dass du die Korkenzieherweide überhaupt auf das Grab pflanzen durftest und sie der Aufsicht der Friedhofsverwaltung entgangen ist.

    Die kalten Urnenwände werden eines Tages den Friedhöfen ihren parkähnlichen Charakter nehmen, aber das wird unsere Generation noch nicht betreffen.

    Dir und Mimi wünsche ich ein geruhsames Pfingstfest mit einem guten Buch auf Balkonien bei wärmenden Sonnenstrahlen.
    Herzliche Grüße
    Britta-Gudrun

    Gefällt 1 Person

    • Liebe Britta-Gudrun,
      dankeschön, ich war richtig dankbar für den schönen Tag gestern, ich hab mich schon beim fotografieren darauf gefreut, euch diese wunderschöne friedliche Stimmung in den Bildern hier zu zeigen.
      Oh, ja, die Erleuchtung durch den Heiligen Geist ist wohl allüberall mal wieder sehr nötig, bisher ist er ja wohl an den meisten Geschicke-Lenkern relativ spurlos vorüber gegangen. Die Hoffnung stirbt zuletzt.
      Es war eine ganz wunderbare Stimmung gestern auf dem Friedhof, zumal er fast „leer“ war, also kaum Besucher außer mir. Den See gibt es, wie man an der Vegetation sehen kann, schon sehr lange dort, ich bin da auch immer wieder von begeistert und wüßte jetzt auf Anhieb auch keinen weiteren Friedhof mit einem See.
      Die Nilgänschen waren so herzallerliebst, und die Eltern ausgesprochen unaufgeregt ob meiner Anwesenheit, lediglich der Herr Papa kam schon mal so ein wenig „bedrohlich schnatternd“ in meine Nähe, aber er ließ es dann auch bei der Warnung bewenden, hihihi! Bei dem Kaninchen hatte ich auch sehr viel Glück, auch da hab ich wohl keinen bedrohlichen Eindruck gemacht, denn es blieb ganz ruhig sitzen und mümmelte nach einem kurzen aufsehen unbeeindruckt weiter.
      Hihihi, da muß ich nun eine kleine Anekdote erzählen bezüglich der Korkenzieherweide, natürlich hatte ich beim einpflanzen nicht nach einer Erlaubnis gefragt und ich hatte auch eigentlich nicht gedacht, daß sie so gut anwachsen, die Zweige. Der Friedhofsverwaltung ist das erst aufgefallen, als es schon ein richtig kleiner Baum war, da hat man mir dann ein Schild aufs Grab gesetzt zum melden, nachdem ich dann aber mit Unschuldsmiene erklärt habe, daß ich völlig unschuldig an dem Bäumchen bin, wurde er entsprechend toleriert und ich bin darüber so glücklich, mein Vater liebte Bäume, und nun steht ein solches Prachtexemplar an seinem Grab.
      Bisher sind die Urnenwände auf dem Friedhof meiner Grafschaft sehr gut in den Friedhof integriert worden und sehen trotz der kalten Wände recht ansprechend aus, und als du das nun schriebst, fiel mir auf, daß ich euch ein Bild unterschlagen habe, guck mal, ich fand es so witzig, Grabpflege mit besonderer Bedeutung, hihihi, ich stell es dir mal ein, können die anderen doch auch noch gucken:

      Danke für deine lieben Pfingstwünsche, alle haben sich erfüllt, ein geruhsames Pfingstfest mit einem guten Buch und Mimi auf Balkonien bei wärmenden Sonnenstrahlen, hihihi, wir wünschen dir natürlich auch ein ganz frohes und schönes Pfingstfest, Mimi mit Schnurrgrüßen an Kumpel Django, liebe Grüße
      Monika und Mimi.

      Gefällt mir

  3. Liebe Monika und liebe Mimi, ich wünsche Euch auch ein schönes Pfingstfest mit viel Sonnenschein. Fein,liebe Monika, das Du Dich auch mal auf gemacht hast in die tolle Frühlingsluft und die blühende und spriessende Natur. Nicht nur auf Balkonien ist es wunderschön! Hihi! Ich gehe auch gerne über den Friedhof, muss jetzt im Frühjahr und Sommer auch zum Giessen oft hin.Ich freue mich auch immer wenn alles schön gedeiht.Setze mich auch gerne ein Weilchen auf eine Bank und genieße die Ruhe und das Vogelgezwitscher.Schön ist es auf dem Friedhof auf dem Deine Eltern ihre letzte Ruhe gefunden haben ,sogar ein schöner Teich ist dort mit den Enten. Du solltest auch öfter rausgehen und spazieren gehen. Ich weiß allein macht das nicht unbedingt so viel Spaß. Aber es gibt immer überall viel zu entdecken und zu genießen. Ich weiß mit einer Freundin an der Seite macht alles viel mehr Freude sich auch gegenseitig zu inspirieren und zu genießen. Ich hoffe, das Du liebe Monika, Deinen wunderbaren Blog weitermachst und vielleicht auf privat umstellen kannst. Hoffe ich darf weiter bei Dir mit reinschauen. Habe immernoch Schwierigkeiten zu kommentieren und in die richtige Einstellung zu kommen.Das verleidet mir dann das Kommentare schreiben. Aber ich lese immer Deine wunderbaren Bloggeschichten.Du weißt ja, auch wenn ich nicht schreibe, ich bin trotzdem anwesend. Hihi und freue mich über die schönen Fotos und Berichte. Dann genieße mal mit Mimi den herrlichen Sonnenschein auf Balkonien. Mimi bestimmt in ihrem Briefkasten,na ja, rausfallen kann Sie da ja nicht und Du liebe Monika musst Deinen Liegestuhl hoffentlich erfolgreich verteidigen. Also, macht es Euch fein gemütlich. Ich werde heute Nachmittag mit meiner Cousine den Britzergarten unsicher machen,wir haben eine Jahreskarte ,das ist wesentlich günstiger. Am Pfingstmontag werden wir dann auf dem Tegeler See Dampfer fahren. Mir fallen mit meinem Ischias Nerv lange Spaziergänge auch schwer und ich bin froh wenn ich mich zwischendurch immer mal kurz hinsetzen kann, dann kann ich wieder weiter. Alles Liebe und Gute sendet Dir und Mimi ,Ursel

    Gefällt 1 Person

    • Liebe Ursel,
      dankeschön, es ist herrlich draußen, offensichtlich sind nun auch ganz die Eisheiligen durch, denn in den letzten Tagen einschließlich gestern war es noch ziemlich kühl trotz Sonne, heute ist die Wärme da. Bin ich froh, daß es gestern noch nicht so war, bei meinen Grab-Arbeiten wäre ich sonst schön arg ins schwitzen gekommen.
      Hihihi, ich mutiere hier irgendwie zur Couch-Potato, lach, dabei kann ich gar nix dafür, ich laufe eigentlich gerne und kann es zum Glück auch noch richtig uneingeschränkt gut, aber ich hab meine Mimi, und die kann ich leider nicht an die Leine nehmen, alleine auf Balkonien, wenn ich nicht da bin, kann sie nicht, ist mir zu riskant wegen des nur 3/4-Netzes, also bleib ich dann halt daheim.
      Meine Gräber sind nun auch wieder sommerfein, das hat mich gestern auch so gefreut, mal gucken, wie sich der Sommer entwickelt, dann muß ich auch zum gießen hin, bei meinem Papa blüht die schöne Rose so verschwenderisch, das war ein Duft, wunderschön!
      Ich geh auch gerne alleine durch die Gegend, aber wie gesagt, siehe oben, lach, und eigentlich hatten meine Freundin und ich noch so einiges für den Mai geplant, da hat sie nämlich Urlaub, aber da haben ihr einige unvorhergesehene Planungen der Kinder und Enkelkinder ein bissel einen Strich durch die Rechnung gemacht, mal gucken, wie wir da dann unsere Pläne evtl. noch reingefummelt bekommen.
      Ich werde hier auf jeden Fall weiter machen, liebe Ursel, und unter keinen Umständen wird das alles hier gelöscht wegen so einer dämlichen Datenschutzverordnung, die ihren Namen nicht verdient, wenn entsprechende Unsicherheiten bis zum 25.5. noch bestehen bleiben, dann stell ich auch auf privat um und du bekommst natürliche eine Einladung, selbstredend, ich möchte dich und alle anderen hier doch nicht verlieren. Ich weiß, daß du immer mit liest hier und dich freust, schade, daß es immer noch nicht besser klappt mit dem kommentieren, aber Hauptsache, du freust dich an den Geschichtchen hier!
      Ich hab mir meinen Liegestuhl bereits wieder mit einem Handtuch reserviert, wie ich aber meine Mimi kenne, wird sie das in keinster Weise beim klauen abschrecken, hihihihi!
      Wunderschöne Pfingstausflugspläne hast du mit deiner Cousine, ich wünsche euch beiden viel Spaß dabei!
      Ich guck jetzt mal, ob Mimi noch brav im Brotkasten liegt oder mein Liegestuhl schon wieder „weg gegangen, Platz vergangen“ belegt ist, lach, hab schöne Pfingsttage, liebe Ursel, liebe Grüße
      Monika und Mimi.

      Gefällt mir

    • Liebe Eva, dankeschön, ich hab mich schon beim fotografieren gestern aufs einstellen hier heute gefreut!
      Ja, und guck, wir hatten beide die gleiche Idee mit dem Pfingstzitat, wie schön, mich hat das so angesprochen, es spricht aus der Seele!
      Ich wünsche dir auch frohe und schöne Pfingstfeiertage, liebe und herzliche Grüße
      Monika.

      Gefällt mir

  4. Da hast Du uns, liebe Monika, das Pfingstfest mit einem richtig schönen Beitrag eingeläutet. Ich sitze gerade im Garten und trinke meinen letzten Schluck vom Frühstückstee, genieße die Sonne, das Vogelgezwitscher und Deine so schönen Pfingstgrüße an uns. Der Ilex neben mir streut seine weißen Blütensterne wie Schneeflocken in den Garten. Es ist also rundum recht nett und gemütlich. Dein gestriger Spaziergang sieht auch sehr nach Seele baumeln lassen aus. Es hat Spaß gemacht, Dich zu begleiten.
    Liebe Grüße und habt auch Ihr beide schöne Pfingsten wünschen die Silberdistel 😀 ihren drei pelzigen Mitbewohner 🐈🐈🐈

    Gefällt 2 Personen

    • Das freut mich nun aber ungemein, daß auch dir, liebe Silberdistel, mein Beitrag zum Pfingstfest gefällt, ich hab mich ehrlich gestern beim fotografieren schon auf den Eintrag gefreut!
      Hach, kann ich mir jetzt so richtig schön vorstellen, du mit deinem Frühstückstee im Garten mit Sonne und Vogelgezwitscher liest meinen Eintrag, die Vorstellung wärmt, daß man zu einem schönen Tagesbeginn mit beigetragen hat, danke!
      Die Natur ist in diesem Mai mal wieder herrlich draußen, das „überblüht sich“, wie es in einem Mai-Gedicht von Erich Kästner heißt, wundervoll! Und all die Düfte! Es war echt Seele baumeln lassen, und ich freu mich, daß es dir Spaß gemacht hat, mich zu begleiten.
      Dann wünschen wir euch auch noch herrliche und entspannte, gemütliche Pfingsttage, Mimi mit einem wohligen Schnurrer von ihrem geliebten Balkonien sowohl an deine drei pelzigen Mitbewohner als auch an dich, macht es euch fein, liebe Grüße
      Monika und Mimi.

      Gefällt 1 Person

  5. Liebe Mimi, liebe Monika!

    Welch wunderschöne Naturaufnahmen! Besonders beeindruckt bin ich von dem überwältigenden Rhododendron. In dieser Größe habe ich das herrliche Gewächs noch nie gesehen. Das erinnert beinahe an italienische Flaniermeilen. Auch die anderen Blüten blühen zauberhaft um die Wette und bescheren uns wahrlich ein schönes Pfingstfest. Wie nett, dass sich auch Familie Ente noch ablichten ließ und nicht auf die Datenschutzverordnung pochte, unkenntlich gemacht werden zu wollen :)
    Hoffentlich ist der liebe Hase nicht in irgendeinem Schmortopf gelandet und darf heute entspannt über die Wiesen hoppeln.
    Hier hat es der Wettergott bisher nicht sehr gut mit uns gemeint und schickt dunkle Wolken. Aber es ist lauwarm und die Vögel zwitschern einen schönen Kanon.
    Ich hoffe, ihr verbringt einen entspannten Sonntag und könnt warme Sonnenstrahlen genießen. :)

    Herzliche Grüße
    Mallybeau

    Gefällt 1 Person

    • Liebe Mallybeau,
      ist das nicht herrlich mit dem Rhododendron, ich war selber ganz sprachlos gestern, gegenüber war noch so ein großes und herrliches Exemplar, aber schattiger gelegen als dieser, und Aufnahmen in der Sonne werden immer so herrlich. Daher wurde er mein Protagonist. Der gesamte Friedhof hat so ein bissel vom italienischen Flair, das war so ein herrliches Blühen allüberall, da konnte man sich gar nicht satt sehen. War echt Pfingsten pur, alles erneuert sich und blüht verschwenderisch vor sich hin! Und die Farben!!!
      Na, die Nilgänse hätten wohl bissel verständnislos geguckt, wenn ich sie nach ihrer Einwilligung zum ablichten gefragt hätte, aber ich mußte jetzt so lachen, als ich deine Worte dazu las, ich hab echt gestern (ich war alleine auf weiter Flur, hihihi!) die Gänse gefragt, ob ich denn nun Probleme mit dem Datenschutz kriege, wenn ich sie so ungefragt ablichte, lach! Man kriegt diesen Blödsinn einfach nicht aus dem Kopf, hihihi!
      Oooh, nein, der Hase erfreut sich weiterhin bester Gesundheit, auf dem Areal hat er nichts zu befürchten, er sah so niedlich aus, wie er da so vor sich hin mümmelte und meine Anwesenheit hat ihn auch nicht im geringsten gestört, ein Zeichen dafür, daß er dort sorglos leben kann.
      Ach, schade, daß der Wettergott bei euch nicht mitspielt, hier ist Speckwetter und wir genießen es in vollen Zügen, hoffentlich ändert es sich noch bei euch und gut, daß es wenigstens lauwarm ist und die Vögel einen feinen Kanon zwitschern.
      Habt noch schöne Tage und wir pusten mal schönes Wetter in eure Richtung, liebe und herzliche Pfingstgrüße hinauf auf die Alm,
      Monika und Mimi.

      Gefällt 1 Person

  6. Frohe Pfingsten ihr zwei !
    Wie schön, dass du raus gegangen bist. So hast du die Schönheit der Natur mit allen Sinnen erlebt und zudem auch noch alles fotografisch festhalten können.
    So kommen wir auch in den Genuss deines Spaziergangs, suuupi!
    Ja, und weil wir es ja nie drinnen aushalten können (..da bleibe, wer Lust hat, mit Sorgen zu Haus)
    werden wir uns gleich wieder auf Wanderschaft begeben.
    Mal sehen, was uns heute so blüht. *zwink*
    Genießt den Tag, liebe Emms.
    Herzliche Grüße von uns Bees.
    Schöne Pfingsten! Happy Sunday!

    Gefällt 2 Personen

    • Frohe Pfingsten, ihr lieben Bees,
      ich hatte wirklich echt so eine Freude gestern, es war einfach herrlich, und ich hatte mir ja schon vorsorglich mein Knipschen eingesteckt, hoffend, daß ich nach den Grab-Arbeiten bei meinen Eltern noch Zeit für einen Spaziergang und zum fotografieren hatte, und es hat so gut geklappt. Ich hab mich schon beim fotografieren auf den Eintrag und eure Freude gefreut, das ist immer doppelt schön. Das Highlight waren dann natürlich die feinen Nilgänse mit ihrem Nachwuchs, ich hatte beim Anfang meiner Runde um den See nur die eine neugierige Gans entdeckt, da hab ich mich schon gefreut, aber daß sie mir auch noch all die niedlichen Küken präsentiert haben, das war Freude pur! Der See ist ein kleines Paradies, im Sommer gibt es dort auch viele Libellen, da muß ich dann auch mal mein Fotoglück ausprobieren. Wunder-wunderschön, dein Bild von deinem See, das herrliche Grün, das sich im Wasser spiegelt, ich liebe solche Spiegelungs-Aufnahmen! Danke fürs teilen!!!
      Hihihi, nein, euch hält es nicht drinnen, es ist aber auch schon wieder so ein herrliches Wetterchen, da bin ich schon sehr gespannt, was euch die heutige Wanderschaft bescheren wird und euch so blüht!
      Wir genießen, und wünschen euch auch noch genußvolle Pfingsttage, die Natur hat doch was wunderbar beruhigendes, alles Liebe und liebe, herzliche Grüße von uns Emms.

      Gefällt 1 Person

  7. Liebe Monika, liebe Mimi!
    Habt herzlichen Dank für die Pfingstgrüße und die wundervollen Fotos. Ich habe mich nicht sattsehen können. Und Lakritze saß die ganze Zeit auf meinem Schoß und hat mitgeschaut. So einen schönen Friedhof gibt es hier leider nirgendwo.Da geht einem die Seele auf ….
    Viele liebe Grüße und noch zwei ruhige und sonnige Tage wünschen
    Lakritze & Co (Ingrid, Amira, Luna Tobias und Kritzi) 😽

    Gefällt 1 Person

    • Hallo, ihr lieben Lakritze & Co,
      da freu ich mich doch wieder sehr, daß es euch auch gefallen hat, ich hatte mich gestern schon so auf diesen Eintrag gefreut, weil ich selbst ganz überwältigt war von all dem herrlichen Blühen da draußen.
      Wie süß, daß Lakritze auf deinem Schoß sich die Bilder mit angeguckt hat, ich stell mir das gerade so vor und finde es so niedlich! Mimi guckt auch immer gerne hier mal mit rein, und schickt Amira, Luna, Tobias und Kritzi und natürlich auch dir, liebe Ingrid, liebe Schnurrgrüße.
      Der Friedhof ist wirklich eine richtige Oase, das tut der Seele gut und gerade an dem See ist es ganz besonders herrlich. Gestern war es dort sehr ruhig, also kaum Leute unterwegs, sonst sind bei schönem Wetter die Bänke dort drum herum meist voll, es ist halt ein wunderschön entspanntes Fleckchen Erde. Da geht einem wirklich die Seele auf!
      Wir wünschen euch allen auch noch wunderschöne, sonnige, ruhige und frohe Pfingsttage, habt es fein und ganz liebe Grüße
      Monika und Mimi.

      Gefällt mir

  8. Dankeschön für dieses herzerwärmende, reichhaltige Pfingstmenü liebe Monika.
    Sooooooo schöne Rhododendronfotos. Das ist mal ein schöner blühender Friedhof und sogar mit einem See. Da hast Du ja auch was erlebt mit den süßen Enten(?)küken und der Rabenabwehr durch die Eltern. Sogar prima Fotos mit ganz tollen herrlich ausgebreiteten bunten Flügeln der abwehrenden Ente hast Du machen können. Das ist sehr besonders und gefällt mir und auch dem Steve. Das sind schon tolle Enteneltern, die sich so schützend vor ihre Küken stellen.
    Und das Foto mit der Fotografin finde ich klasse und kreativ.
    Die Rose Deines Vaters haben wir – so glaube ich – hier im Garten. Sie duftet herrlich zitronig und wechselt etwas die Farbe beim Erblühen und danach – sie wird immer heller…
    Was für ein schöner und gelungener Ausflug.
    Einen lieben Pfingstgruß vom Steve und mir an Dich und deine süße Co-Autorin Mimi und habt es ebenso fein, eure Jutta

    Gefällt 1 Person

    • Büddeschön, liebe Jutta, du glaubst nicht, wie ich mich freu, daß es euch schmeckt, mein Pfingst-Menü!
      Der Friedhof ist echt was besonderes, eben gerade auch mit dem See, und da er schon ziemlich alt ist, ist natürlich auch der Baum- und Blütenbestand entsprechend, aber von dem Rhododendron war ich gestern selbst ganz überwältigt. Die ganze „Straße“ längs wächst er, einfach wunderschön!
      Die Nilgänse waren dann wirklich noch das Highlight, ich hab mich so gefreut, ich hatte erst nur eine entdeckt, und plötzlich bei der nächsten Biegung war da die ganze Familie. Bei dem Foto mit den ausgebreiteten Flügeln zur Rabenabwehr hatte ich Spaß wie Bolle, da hab ich einfach im richtigen Moment auf den Auslöser gedrückt, war eher bissel Zufall, und beim sichten zuhause war ich dann ganz begeistert, hihihihi! Es liefen auch Rabenvögel auf dem Boden, die haben die Gänse-Eltern nicht so gestört, aber der einfliegende, oh, nee, da gab es dann aber Alarm, zumal er sich ja auch in Richtung der Küken bewegte.
      Das Foto mit der Fotogräfin ist Zufall, ich hatte im Display meiner Kamera den Schatten gar nicht so wahr genommen, zuhause hab ich dann beim sichten sehr gelacht, es hat was, jaaa!
      Jaaa, so wie du sie beschreibst, habt ihr die Rose meines Vaters in eurem Garten, sie duftet soooo herrlich zitronig und wechselt ebenfalls die Farbe, die Knospen sind ganz dunkelgelb, fast schon rötlich-orange und im erblühen werden sie immer heller, genau! Wie schön!
      Es war ein echt gelungener und wunderschönen Ausflug und eine feine Belohnung für die vorher ausgeführten Grab-Arbeiten bei meinen Eltern.
      Meine Co-Autorin Mimi freut sich gerade wieder sehr über die lieben Grüße von Steve und dir, natürlich bekommt ihr beide liebe Schnurrgrüße zurück! Habt noch schöne, frohe und entspannte Pfingsttage, liebe Grüße von euren
      Monika und Mimi.

      Gefällt 1 Person

  9. Meine liebe Monika,

    ein ganz sehr feines Pfingstmenü ist das,an dem ich wieder meine Freude habe und für das ich mich herzlichst bedanke!
    Freu mich schon über das passende Gedcht und deine einführenden Worte,denen ich voll und ganz zustimme!

    Alle entstandenen Aufnahmen auf dem Friedhof sind wunderschön,die Pflanzenwelt zeigt sich wirklich in höchster Fülle.Direkt verlieren kann ich mich im Anblick des herrlichen Sees,soo idyllisch ist er!

    Ich freu mich für dich,das du so eine liebe Entenfamilie sehen konntest,allerliebst ist sie!

    Heute früh war ich auch auf dem Friedhof bei meinen Eltern und es fielen mir besonders die vielen lila blühenden Rhododendronbüsche auf,ein feiner Pfingstschmuck und richtiges Festtagskleid der Natur.
    Auf dem Weg dahin geh ich auch an einem Teich vorbei.Bis vor zwei Jahren sah ich da auch immer Entenmütter mit ihrem Nachwuchs,nun leider nicht mehr.Den Grund kenne ich nicht.

    Romantische Abendstimmung konntest du noch erleben,ganz sehr fein mit der „verwunschenen “ Insel,wirklich wie im Märchenwald!
    Und die Rose und das liebe Häslein zum Abschied und als Wegbegleiter waren wohl noch die Krönung eines ereignisreichen Spazierganges,
    Schön sind auch noch die Fotos von der Schleuse.

    Lieben Dank für euere lieben Wünsche zum Pfingsfest.Ich wünsche dir und Mimilein ebenso wunderschöne und gesegnete Feiertage,die ihr hoffentlich auf euerem geliebten Balkonien verbringen könnt, und die Sonne so vom Himmel strahlen möge,wie hier auch! Habts auch fein.
    Das gleiche gilt auch für alle Leser hier.

    Liebste Grüße schickt euch Brigitte.

    Gefällt 1 Person

    • Meine liebe Brigitte,
      fein, daß dir mein Pfingstmenü auch gut geschmeckt hat, hihihi, ich hab mich da gestern schon so drauf gefreut.
      Das ist schon ein herrliches Fleckchen Erde, der Grafschafter Friedhof hier, und besonders der See ist wirklich was ganz feines, da muß ich immer runter, wenn ich denn dann mal da bin.
      Über die Nilgans-Familie war ich richtig entzückt, das war noch das Highlight meines Besuches, da hatte ich nicht mit gerechnet.
      Wie schön, daß auf eurem Friedhof auch der Rhododendron so herrlich blüht, das war gestern hier auch so eine Pracht, ich konnte mich gar nicht satt sehen.
      Schade, daß auf eurem Teich keine Enten mehr sind, der bei mir hier auf dem Friedhof liegt halt auch so schön geschützt, da stört nichts und niemand, ja, weiß man nun nicht, warum auf eurem Teich keine mehr gesichtet werden können. Die Insel im See ist wirklich romantisch, gerade auch so in der Abendstimmung, das war so schön.
      Über Häschen und Rose hab ich mich zum Abschluß auch sehr gefreut, und der Rückweg über die Schleuse macht immer Spaß, zumal wenn auch noch ein Schleusen-Vorgang im Gange ist.
      Die Sonne strahlte heute wieder und es ist so herrlich warm, da kann Balkonien wieder genossen werden, ich hoffe, bei dir war es auch so schön.
      Dann mach dir noch einen gemütlichen Pfingstsonntagsabend, und hab noch einen schönen Pfingstmontag, liebste Grüße
      Monika und Mimi.

      Gefällt 1 Person

  10. Was für herrliche Bilder! Danke für deinen schönen Beitrag und dass du uns mitgenommen hast, die Natur zu genießen! Die Entenfamilie brachte mich zum Schmunzeln, so süß die Kleinen….
    Herzliche Grüße,
    Nina

    Gefällt 1 Person

    • Dankeschön, liebe Nina, ich hab mich ehrlich schon beim fotografieren aufs einstellen hier gefreut, es war so ein herrlicher Tag. Und die Gänsefamilie war dann noch das Highlight, sie haben mir so nett ihre Kleinen gezeigt, hihihi, der See ist so ein schönes Zuhause für sie.
      Liebe und herzliche Grüße
      Monika.

      Gefällt 1 Person

  11. Hallo Monika, das sind ja ganz tolle Fotos, ich muss zugeben, dass ich viel zu selten hier bin. Ich weiß nicht ob ich hier bei dir reinkomme, bei den News schaffe ich es nicht. Liegt vllt auch an der sehr unbequemen Position im Bett und nur vom Handy. Bei mir war Pfingsten nicht so toll, ausgerutscht auf Katzenspucke, auf Steinboden geknallt, unmöglich aufzustehen, 112 gerufen, KH, Oberschenkelhalsbruch, heute die erste OP und Vollnarkose im Leben. Chica und Niki werden von Nachbarin versorgt, aber sind natürlich den ganzen Tag allein. Das tut mehr weh als das kaputte Bein. Ich werde mich erst wieder melden wenn zu Hause zurück am Laptop. LG an dich und Mimi, Eva

    Gefällt 1 Person

    • Hallo, Eva, na, das finde ich aber fein, daß du endlich mal den Weg nach hier gefunden hast, herzlich willkommen. Freu ich mich doch sehr, daß dir meine Fotos gefallen haben.
      Ach, du lieber Himmel, was ist dir denn da schlimmes passiert, das tut mir aber sehr leid, und ich wünsche dir von Herzen erst mal ganz gute Besserung! So kann es gehen, meine Güte! Gut, daß Chica und Niki versorgt sind von deiner Nachbarin, aber man denkt doch immer dran, daß sie alleine sind zu Hause, zum Glück hast du zwei, die können sich wenigstens gegenseitig unterhalten. Mensch, dann komm im wahrsten Sinne des Wortes schnell wieder auf die Beine!
      Daß du bei den Bees nicht reinkommst liegt daran, daß sie ihren Blog auf privat gestellt hat, heißt, wenn du den Blog aufrufst, müßtest du einen Hinweis sehen, der das mitteilt und gleichzeitig einen kleinen Passus zum anklicken, in dem steht, daß du gerne eine Einladung für diesen privaten Blog haben möchtest, das schaltet dann danach BrigitteE frei und du kannst wieder ganz normal die Bees lesen! Hoffentlich klappt das auch vom Handy, sonst warte halt, bist du wieder zuhause bist!
      Nochmals ganz gute Besserung gewunschen und liebe Grüße
      Monika und Mimi.

      Gefällt mir

    • Ach du meine Güte.
      Das ist ja schrecklich.
      Jetzt, wo ich das hier lese, hast du die OP überstanden
      und ich wünsche dir gute Besserung.
      Wie du dich bei mir melden musst weiß BrigittePlauen.
      Sie hat es jedenfalls geschafft und BrigitteRostock auch.
      Auf jeden Fall musst du dich bei WordPress anmelden.
      Soviel weiß ich inzwischen.
      Aber nun werd mal erstmal wieder gesund, bzw. komm auf die Beine.
      Ganz liebe Grüße
      Brigitte und Buddylein.

      Gefällt 1 Person

  12. Guten Abend und Hallo,

    soeben habe ich bei Brigitte aus Bremen „The Buddy and the Bear“ einen Kommentar geschrieben und mich für die Aufnahme in ihr nunmehr privates Blog bedankt. Dort habe ich mich auch kurz vorgestellt als bisher „stummer Leser“ Eurer Blogs. „Stumm“ deshalb, weil mir sher oft die Zeit fehlt für längere Einträge oder Kommentare, obwohl ich alles sehr genieße, was hier und dort geschrieben und eim Bild gezeigt wird.

    Ich lebe mit Mann und Katze zwischen Bremen und Hamburg und verbringe meine Zeit in Haus und Garten daheim, komme nur noch wenig zu Ausflügen, weil mein Mann pflegebedürftig ist, und ich alles selbst mache bis auf eine kleine Hilfe im Haushalt.

    Deshalb ist mir das Bloglesen eine gute Möglichkeit, über den Tellerrand hinaus zu blicken, herrliche Photos von Tieren und Landschaften zu genießen und lustige oder informative Geschichten zu erfahren.

    Meine Katze ist übrigens mein liebstes Stubulinski: daher der Name der Bratkartoffel (s. Kennung). Eigentlich heißt sie Rani, meine kleine bengalesische Prinzessin – und unsere selbstbewusste Chefin …

    Vielleicht haben diese Zeilen dazu beigetragen, einige Bedenken auszuräumen, die ich in Brigittes Blog gelesen habe. Dort müßte mein Kommentar noch freigeschaltet werden. Muß ich das machen? Und wie ginge das?

    Liebe Grüße

    Kristina

    Gefällt 1 Person

    • Guten Abend und hallo, liebe Kristina,
      ich hatte dich schon gelesen bei BrigitteE und mich gefreut, man hört doch gerne auch mal was von den „stillen Lesern“! Und ich freu mich sehr darüber, daß du dich nun auch hier bei mir gemeldet hast, das ist fein!
      Oh, nach deiner Beschreibung kann ich mir gut vorstellen, daß du da häuslich angebunden bist durch die Pflegebedürftigkeit deines Mannes, und kann auch gut nachvollziehen, wieviel dir hier dann das lesen und gucken der Einträge und Bilder bedeutet!
      Das ist süß mit dem Namen Stubulinski, und meine Mimi freut sich natürlich sehr, hier noch eine Artgenossin begrüßen zu dürfen, herzlich willkommen, Rani und Rani’s Frauchen! Glaub ich gerne, daß deine kleine bengalesische Prinzessin die Chefin bei euch ist, frag mal Mimi, hihihi, das ist hier nicht anders!
      Das ist wirklich lieb, dich hier vorzustellen, BrigitteE hatte dir ja bezüglich der Bedenken schon geschrieben, und mir ist dabei eingefallen, daß eine andere Mitbloggerin, nämlich Jutta von Felino-Steve mal gefragt hatte, ob ich deine Adresse kennen würde, sie hätte eine Anfrage bekommen, ich glaube, sie hat die Anfrage nicht angenommen aus den beschriebenen Unsicherheiten, ich hab ihr gerade noch ein paar Zeilen geschrieben dazu, versuch es doch dann nochmal, ich denke, sie weiß dann Bescheid.
      Kommentare freischalten können immer nur die Bloginhaber, man bekommt die Benachrichtigung, und dann wirst du freigeschaltet, später ist das nicht mehr nötig, wenn du einmal kommentiert hattest.
      Danke fürs melden und liebe Grüße
      Monika.

      Gefällt 1 Person

      • Danke für die Aufklärung zum „Freischalten“.
        Zwischenzeitlich habe ich mich mit BrigitteE schon weiter ausgetauscht.
        Mit Jutta von Felino-Steve hat es bisher noch keinen Kontakt gegeben. Vermutlich lag dies daran, dass ich wieder mal nicht dazu gekommen war, mich rechtzeitig bei ihr zu melden, nachdem sie mich schon einmal in ihr privates Blog eingeladen hatte. Danke, dass Du mich bei Ihr anmeldetest. Ich versuch es dann noch mal.

        So, nun begebe ich mich langsam in die Horizontale. Morgen soll hier im Norden die Sonne wieder kräftig scheinen. Dann will die Chefin früh in den Garten, um Vögel am Futterplatz zu belauern und die Umgebung unsicher zu machen. Bei der Frau Mensch (meiner Wenigkeit) steigt dann die Nervosität, bis die kleine „Kostbarkeit“ wieder auftaucht, mir schnurrend um die Beine streicht und ihr Frühstück verlangt. Frau Mensch hat eben immer Sorge, dass „was passiert“. Tja, wenn man sein Herz an etwas hängt ….

        Da Rani längst bei ihrem Kumpel (dem Mann) im Bett liegt, sage ich Euch, Mimi und Monika, allein Gute Nacht und schöne Träume.

        Liebe Grüße, Kristina

        PS: In Duisburg soll ein Unwetter kräftig gewütet haben. Hoffentlich seid Ihr verschont geblieben!

        Gefällt 1 Person

        • Büddeschön, gern geschehen!
          Ich hoffe, daß es dann klappt mit Jutta, versuche es eben einfach noch einmal!
          Ich bin eine „Nachteule“, deshalb auch noch hier drin, aber jetzt ist gleich hier auch Feierabend, hihihi!
          Da drück euch im Norden mal die Daumen, daß das Wetter wieder schön wird, hier sind tagsüber gestern kleinere Gewitter durchgezogen, vom Unwetter in Duisburg sind wir zum Glück verschont geblieben. Das ist immer schlimm, daß es bei entsprechender Wärme gleich zu solchen Unwettern kommt hinterher.
          Das macht meine Mimi auch gerne, Vögelchen belauern, aber sie kann das lediglich durch die geschlossene Balkontüre und vor allem im Winter, wenn die Vögel zu ihrem Futterplatz kommen. Mimi ist keine Freigängerin, geht auch gar nicht, weil ich im 3. Stock wohne, aber der Balkon ist natürlich ihr erklärter Lieblingsplatz, ich hab auch ein Katzennetz dran, für den 3. Stock ist mir das Geländer pur doch zu riskant. Deine Sorge um deine kleine Kostbarkeit kann ich sehr gut verstehen, ich bin eigentlich sehr froh, daß Mimi keine Freigängerin ist, genauso ist das, wenn man eben sein Herz an so eine kleine Schnurrmadam hängt!
          Da hat Rani aber ein ganz feines Schlafplätzchen bei ihrem Kumpel, dann wünsche ich euch allen auch eine gute Nacht und schöne Träume, liebe Grüße
          Monika und Mimi.

          Gefällt mir

          • Guten Tag Jutta,

            so treffen wir uns also soz. im Vorbeigehen hier in Monikas Blog.

            Tja, schade, dass Du Dich gegen neue Leser entschieden hast, zumal ich ja de facto kein neuer sondern ein bisher stiller Leser bin, der aus Gründen, die Du weiter oben in diesem Blog erfahren kannst, bisher nur selten die Zeit und Muße zum Kommentieren oder Schreiben fand.

            Ich bin Dir und Steve gerne gefolgt. Eure Geschichten und Bilder haben mir viel Freude gemacht. Vielleicht findet sich zukünftig eine Gelegenheit für mehr Austausch, wenn sich die Möglichkeit zu „öffentlicheren“ Blogs wieder ergeben sollte.
            Jedenfalls freue ich mich über jede Art, von Euch zu hören. Meine Rani Katze schließt sich ihrer Frau Mensch da vermutlich an.

            Liebe Grüße an Euch Beide, Kristina

            Bei Monika bedanke ich mich, dass ich Dir in ihrem Blog antworten durfte.

            Gefällt 1 Person

              • Liebe Jutta,

                ich werde Dir gerne ein e-mail senden und Dir dort von mir erzählen.
                Damit aber kein Mißverständnis bestehen bleibt: Bisher war ich in all‘ Euren Blogs eine „stille“ Leserin; d. h. ich bin mit Namen oder Kenn-Namen nicht in Erscheinung getreten, sondern habe mich nur lesend an Euren wunderbaren Beiträgen erfreut. Warum das so war, erkläre ich Dir gerne in der Mail.
                Es geschah jedenfalls nicht aus Neugier oder Voyeurismus. Frag vielleicht einmal Monika. Die kann Dich sicher beruhigen.

                Ich melde mich bald. Liebe Grüße, Kristina mit Rani

                Gefällt 1 Person

  13. Liebe Monika,

    die Prinzessin ist wohlbehalten von ihrem Morgenkontrollgang zurückgekehrt, hat sich das Bäuchlein vollgeschlagen, hat danach noch einige weitere kürzere Runden durch den Garten gedreht und in ihrem Sommersitz auf der Terasse geruht – also „business as usual“. Nun zog sie sich gerade für uns alle unsichtbar zu einer längeren Siesta wer weiß wohin (aber Gott sei Dank innerhalb der Wohnung) zurück, um mir dann irgendwann als Nachtaktive meine altersbedingte Schlaflosigkeit zu verschönen. So ist es bei uns Zuhaus.

    Ich hoffe, Du hast gut geschlafen und genießt gemeinsam mit der schönen Schwarzen wieder Balkonien. Das Wetter spielt hoffentlich mit.

    Nun habe ich zwei Bitten:

    Ich würde gerne hier in Deinem Blog auf Juttas Nachricht an mich antworten, weil ich sie ja sonst nicht erreichen kann. Bist Du damit einverstanden?

    Ebenso würde ich mich gerne bei Jens für seine tollen Blogeinträge bedanken. Sie haben mir sehr viel Freude gemacht. Er hat sich inzwischen soz. verabschiedet und wird sein Blog mit dem heutigen Eintrag beenden. Ich habe zwar auch dort in einem Kommentar geschrieben, weiß aber nicht, ob er den freischalten wird, weil er mich ja nicht kennt. Vielleicht könnte ich meinen Dank an ihn hier bei Dir loswerden? Was hälst Du davon?

    Liebe Grüße aus dem sonnigen Norden, Kristina

    Gefällt 1 Person

    • Liebe Kristina,
      na, das ist fein, daß die Prinzessin wohlbehalten wieder eingetrudelt ist. Nach aufregender Nacht braucht Katze dann halt auch ihren Schönheitsschlaf, hihihi! Und die nächtlichen Aktivitäten sind mir auch vertraut, so ist das halt, wenn man Katzenmama ist, lach!
      Wir haben gut geschlafen, danke der Nachfrage, zur Zeit genießt meine schöne Schwarze aber Balkonien alleine, für mich ist noch bissel Hausarbeit angesagt.
      Selbstverständlich kannst du Jutta hier bei mir gerne antworten, und die Sache mit Jens hat sich ja bereits erledigt, wie ich im nächsten Kommentar von dir las, prima!
      Dann wünsch ich dir noch einen schönen Nachmittag aus dem leicht bedeckten Westen in den sonnigen Norden, liebe Grüße
      Monika.

      Gefällt 1 Person

  14. Zu zuvor:

    Mein Beitrag wurde zwishenzeitlich durch Jens freigeschaltet. Hier brauchst Du mir also nicht mehr zu helfen. Bleibt nur noch die persönliche Antwort an Jutta.
    Gruß, Kristina

    Gefällt 1 Person

  15. Liebe Monika.,mir ist auch Brigitte E Bremen abhanden gekommen und wie ich hocherfreut gelesen habe, macht sie privat weiter.Ich würde mich freuen wenn Du sie informieren könntest, ich weiß nicht wie ich wieder in ihren privaten Blog kommen kann. Durch ihre Ruhepause für den Trauerfall ist das wohl passiert. Ich bin immer nur bei Brigitte E Bremen über den Polarbeargermany Blog gekommen. Persönliche Nachrichten habe ich nie erhalten. Vielleicht kannst Du mir helfen. Wäre sehr schön! Danke Dir für Deine Mühe. Das ist vielleicht ein unnützes Theater mit dem Datenschutz.

    Gefällt 1 Person

    • Moin moin!
      Ist drin und taucht auch auf wenn ich gucke! Ich überprüf aber nochmal!
      Dankeschön, ich bin gespannt, Kaffee gab es schon, hihihi! Oh, ja, das ist zu früh, viel zu früh!!! Aber kann auch manchmal richtig schön sein, lol!
      Hab einen schönen Tag, liebe Grüße von M&M.

      Gefällt 1 Person

  16. Hallo Mimi und Monika,

    in der Zwischenzeit haben uns einige Mitblogger in ihre „Privatsphäre“ aufgenommen.

    Rani freut sich besonders, Felino-Steve wieder zu sehen. Sie hatte schon Sorge, wie es ihm geht. Gott sei Dank scheint dort alles soweit im grünen Bereich zu sein.

    Nun möchte sie aber wissen, was Mimi in dieser Affenhitze macht. Hält sie immer noch in ihrem Brotkasten durch oder hat sie sich schon in einen schattigeren Bereich begeben, den es in Eurem schönen Balkonien ja auch gibt. Aber, wir schließen ja von uns auf andere: Vielleicht ist es bei Euch im Ruhrpott ja gar nicht so heiß. Ein paar Hitzegrade weniger wären für Euch doch ganz in Ordnung, da japst man nicht so …..

    Wenn es interessiert, wird Rani Mimi gerne erklären, wie sie zu ihrem AKA-Namen Stubulinksi gekommen ist. „Bengalesische Prinzessin“, „Chefin“ oder „kleine Kostbarkeit“ erklären sich ja von selbst.

    In aller Kürze: Meine Frau Mensch wurde als winziges Baby von ihrem Papa „Stubulinski“ genannt. Der Papa stammte aus dem Rheinisch-Bergischen-Kreis knapp an der Grenze zum südlichen Pott. Vielleicht kennt Deine Monika diesen Kosenamen also auch schon.
    Jedenfalls ist dieser Usus wohl irgendwie in Kristinas Familie geblieben, so dass nun alles Kleine, das ihr besonders wertvoll, lieb und an’s Herz gewachsen ist, „mein süßes Stubulinski“ heißt. Derzeit bin das eben ich, Rani, die Schöne, die Herrliche, etc. etc. Ich komme mir schon bald wie ein Protagonist aus T.S. Elliots‘ Gedicht „Wie heißen die Katzen“ vor. Aber meinen
    „unaussprechlichen, unausgesprochenen,
    den ausgesprochenen unaussprechlichen,
    geheimnisvoll dritten Namen“
    gebe ich nicht preis. Ich bleibe die einzige, die ihn weiß …..

    So, wie Du Deinen, so wie Steve seinen, so wie jede Katze den ihren.

    Nun genieße Deine Zeit als schöne Schwarze, Chefin, Balkonien Herrscherin oder wie immer, liebe Mimi.

    Ich sende Dir freundliche Schnurrgrüße, Rani

    Und ich schließe mich allem an: Schönen Nachmittag und Abend an Euch Beide, Monika und Mimi,

    Kristina, die Gehorsame (geht so, sagt Rani)

    PS: Wenn Ihr allerdings noch etwas zu Rani’s „Werdegang“ erfahren möchtet, könnt Ihr ‚mal in Felino Steves Blog nachlesen. Jutta und Steve haben sicher nichts dagegen. Dort steht mehr. (Hat ja keinen Sinn, alles an mehreren Stellen zu wiederholen, und Fan-Postkarten halten wir für etwas übertrieben.)

    Gefällt 1 Person

  17. Hallo, liebe Kristina und Rani,
    ich hab euch schon entdeckt bei Felino-Steve und freu mich sehr, daß ihr euch wiedergefunden habt! Mimi ist auch richtig glücklich, daß sie ihre Freundesliste wieder vollständig hat, hihihi!
    Nee, bei der Affenhitze heute war auch für Mimi kein Brotkasten angesagt, da taucht sie dann auch ab in den ihr gehörigen Schattenbereich von Balkonien, manches Mal sogar dann auf die kühlen Fliesen. Zwar sind unsere Miezen ja als alte Ägypterinnen Sonnenanbeter, aber auch ihnen wird es dann manchmal zuviel, lach!
    Auch der Ruhrpott hat Hitze satt, gegen Mittag wurde locker die 30°-Marke erreicht, selbst im Schatten hatte es noch 28°. Uff! Wenn das im Sommer so weiter geht, wir haben ja eigentlich noch Frühling jetzt im Mai. Schaun wir mal, wie das dann wird.
    Sowas interessiert uns immer, wie man auf manche Namen gekommen ist, und Mimi setzt sich gerade aufmerksam zurecht und liest mal mit, hihihi! Nee, der Name Stubulinski, den kannten wir bisher noch nicht, so also kam er zustande! Mimi meint auch, daß wäre ein ganz feiner Name, obwohl sie natürlich auch Rani herrlich findet, klingt so wunderbar exotisch-indisch! Wobei Mimi hier doch mal erwähnen möchte, daß sie auch nicht einfach so nur Mimi heißt, weil Katzen halt Mimis sind, ne, ne, ihr Name ist schließlich von der Protagonistin „Mimi“ aus der Oper „La Bohème“, jawoll! Und da ihr das feine Gedicht von T.S. Elliot erwähnt habt (das hatten wir hier im Blögchen auch schon, das ist so klasse!), es gibt von dem Herrn Heinrich Heine sogar ein Gedicht, das „Mimi“ heißt, war meine kleine Schwarze ganz stolz drauf, lach! Und natürlich schweigt Mimi genau wie Rani, Steve und alle anderen Katzen über ihren wirklichen Namen wie im erwähnten Gedicht von Elliot! Und schickt einen ganz lieben Schnurrgruß an Rani und freut sich sehr, noch eine Katzenfreundin hier im Blögchen zu haben!
    Bei Felino-Steve hatten wir schon mit großem Interesse den Werdegang von Rani nachgelesen, meine Güte, welch ein Glück, daß eure Schöne euch gefunden hat und endlich ein gutes Zuhause hat nach dem, was sie alles schon mitgemacht hat! Macht mich immer sehr wütend, wenn ich lese, wie einige unserer menschlichen Mitgeschöpfe die tierischen so ausbeuten! Pfui!
    Ach, die Idee mit Fanpostkarten könnte man sich mal durchs hübsche Katzenköpfchen gehen lassen, findet Mimi, hihihihi!!!
    Wir wünschen euch einen wunderschönen Abend mit lieben Grüßen
    Monika und Mimi.

    Gefällt 1 Person

    • Soso, „Man nennt mich jetzt Mimi ….“; und wohl mit einem Deiner vielen Zweit-, Dritt- und x-Namen Luzia?

      Edel, edel, liebe Mimi, so ein Name nach einer Pucchini Opern Gestalt. Bist Du denn so ein zartes, zerbrechliches Wesen? Als solches wird man ja meist besonders verwöhnt. Hoffentlich, denn das sei Dir sehr gegönnt. Nur in einem soll Nomen nicht Omen sein: Bleib nur immer schön gesund, damit Deine Monika keinen Kummer haben muss.

      Dolce Aida hätte sich vielleicht noch angeboten, wenn man an unsere ägyptischen Wurzeln denkt; aber dieser Name wäre dann doch eventuell etwas zu pompös gewesen.

      Im Übrigen ist La Boheme wunderschöne, berührende Musik. Deshalb ist Dein Name auch eine gute Wahl für eine schöne, zärtliche schwarze Katze

      meinen Rani und Ihre Frau Mensch aka Kristina

      Gefällt 1 Person

      • Jaaaaa, nicht kleckern, klotzen, hihihihi, wenn schon, dann gleich ein Name nach einer Puccini-Oper! Auf den Mimi auch sehr stolz ist! Ich muß immer so lachen, wenn sie so vor sich hin döst und ich sie mit Namen anspreche, klopft sie immer kurz mit dem Schwanz, das ist so süß!
        Och, nö, so zart und zerbrechlich wie die Opern-Gestalt ist Mimi zum Glück nicht, aber verwöhnt wird meine Mademoiselle trotzdem! Geht doch gar nicht anders bei unseren Vierbeinern!
        Nein, da soll bitte Nomen nicht Omen sein, das hoffe ich auch, daß mein Bonsai-Tiger schön gesund bleibt, (und deiner natürlich auch!!!) 9 Jahre hab ich meine kleine Schwarze jetzt und sie ist doch auch schon 14 Jahre alt.
        Dolce Aida wäre wirklich auch fein, so nach den ägyptischen Wurzeln, aber irgendwie klingt Mimi schöner, hihihi, eben genau für eine schöne, zärtliche schwarze Katze (die mitunter ganz schön fuchtig werden kann, lach!).
        La Bohème ist wunderbare Musik, mag ich auch sehr!
        Gute Nacht, schlaft schön, liebe Rani und liebe Frau Mensch Kristina, wünschen euch
        Monika und Mimi.

        Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.