Rattenscharfer Montag

Die kluge Ratte

Es war einmal eine alte graue Ratte,
die, wie man sieht, ein Faß gefunden hatte.

Darauf, so schaut die Ratte hin und her,
was in dem Fasse drin zu finden wär‘.

Schau, schau! Ein süßer Honig ist darein,
doch leider ist das Spundloch viel zu klein.

Indes die Ratten sind nicht gar so dumm,
sieh nur, die alte Ratte dreht sich um.

Sie taucht den langen Schwanz hinab ins Faß
und zieht ihn in die Höh‘ mit süßem Naß.

Nun aber ist die Ratte gar nicht faul
und zieht den Schwanz sich selber durch das Maul.

(Wilhelm Busch)

 Hi, Folks,

hihihi, wie schön, zum ersten Mal ein Montagseintrag wieder von eurem Co-Autor in diesem Jahr und zum ersten Mal auch wieder Fragezeichen in euren Augen: Was wird das denn nun? Ein rattenscharfer Montag mit passendem Gedicht von Wilhelm Busch, wo zielt denn das nun hin?

Tja, ihr Lieben, wie sagt mein Dosenöffner da immer so ganz richtig? Am besten fängt man immer mit dem Anfang an!

Wir hatten in der letzten Woche eine sehr aktive und kreative Woche, am Samstag war Eisbär Knut’s Namenstag, also St.-Knut-Tag, und der ist traditionell der letzte Weihnachtstag in Schweden, danach verschwindet die Weihnachtsdeko wieder in Kisten und Kästen für das nächste Mal! Hat Frauchen dann auch gemacht, und den Sonntag waren wir dann ganz faul, hihihi, und deshalb gibt es jetzt eben wieder einen Eintrag zum ungeliebten Montag von mir! Und die Frage, was ich denn dann euch mal präsentiere für die neue Woche war dieses Mal leicht zu beantworten: Ratten!!! Ich lach mich kaputt, ich seh schon wieder über allen Köpfen Fragezeichen schweben, wie komm ich auf Ratten?!

Fangen wir also auch da mit dem Anfang an, wie im Märchen, mit „es war einmal….“, nämlich an den schönen Weihnachtstagen vom Dosenöffner bei ihren Kindern, da war ja auch die kleine Nichte der Kinder dabei, und Frauchen hat mir beim heimkommen berichtet, was für ein niedliches, aber eher ungewöhnliches geliebtes Stofftier die kleine Dame besitzt: Eine Ratte! 

Das hat bei meinem Frauchen mal wieder die kreative Ader angeregt, sie meinte dann, in meinem Mäusenest mit allen meinen Knuddelmäusen würde unbedingt noch eine Ratte fehlen, gesagt, getan: Frauchen suchte Wolle, Häkelnadel und Anleitung raus und siehe da, nach gar nicht so langer Zeit war der Familienzuwachs meiner Knuddeltiere fertig:

 Na, was sagt ihr???

Ist sie nicht herzig, meine Ratte? Bissel dunkel, das Bild? Ok, hier isse heller!

 So, in ganzer Pracht, ich finde den Rattenschwanz sooooo klasse! Ob sie schon einen Namen hat, wollt ihr wissen? Ja, aber klar hat sie: Es stellt sich vor:

Rufus, die Ratte! Meine neue Knuddel-Ratte! Sag was, Rufus!

Ja, äääh….hallo erstmal, also ich bin Rufus, aus der Familie der Häkelratten, kreiert vom Frauchen von der Mimi, deren Spielkamerad ich jetzt bin! Zusammen mit einer netten Familie kleiner Knuffelmäuse, guckt:

Ehrlich, ich fühl mich richtig wohl in meinem neuen Zuhause, die Mimi sagt gerade, sie macht euch jetzt mal eine Bildergalerie von mir, ich hab ja noch keine Ahnung, was das ist und wie man das macht, aber soviel hab ich schon erfahren, die Mimi ist ja ein ganz begabtes …..äääh, Mimi, wie hieß das noch, was du hier kannst und machst? Ach, ja, danke, also sie ist eine Bloggerkatze, tolles Wort! Ich sag dann mal tschüß, ich mümmel jetzt schon mal mein Käse-Abendbrot!

Yep, Folks, das ist also Rufus, und ich mach nun das, was er euch versprochen hat, eine Bildergalerie:

Ich sprach von einer kreativen Woche bei meinem Frauchen, sie hatte dann so eine Freude an Rufus (und mag, wie sie mir erzählt hat, die von den meisten Menschen doch recht ungeliebten Ratten sehr gerne!) und so bekam Rufus noch einen Gefährten, sehr passend zu den sonstigen Ambitionen meines Frauchens, ich war baß erstaunt und mußte sofort gucken:

Na, dämmert es euch schon?

Läcka, hihihihi, guckt:

 Jaaaa, genau, Folks, eine Leseratte!!!

 In voller Pracht! Ich finde sie herrlich, das ist doch mal ein Lesezeichen, die Anleitung hatte sich Frauchen aus dem Netz geholt, ich finde, das hat sie richtig prima gemacht, oder?!

Ich hab mich dann wieder in meine geliebte Hängematte verzogen

und Frauchen dabei zugeguckt, wie sie nun Rufus und die Leseratte hier fotografiert hat:

An meinem Kratzbaum, hihihi, war aber auch ein feines Plätzchen für die zwei!

Da war ich wieder raus aus meiner Hängematte, von der Couch aus konnte ich das besser begutachten, was Frauchen da mit der Knipse machte!

Hihihihi, sieht das nicht herrlich aus, die Leseratte in ganzer Länge???

Sie sieht doch richtig niedlich aus, oder? Ich weiß ja auch gar nicht, was die Menschen gegen Ratten haben, ich mag sie (ja, ich weiß schon, das kann man auch falsch verstehen, so nach dem Motto „zum fressen gern“, aber ich glaube, mit einer ausgewachsenen Ratte legt sich auch eine Katze oder ein Kater nicht so sehr unbedacht an, sie sind schon sehr wehrhaft, die kleinen Nagetiere!).

Jedenfalls hab ich der Leseratte sogar erlaubt, mal kurzfristig meine Hängematte auszuprobieren! Letztlich gefiel ihr aber die Sesselkante besser!

Da konnte sie sich wenigstens richtig ausstrecken, hihihihi!

Ja, das war die kreative Woche meines Dosenöffners, und die Idee für diesen Eintrag, aber wenn wir denn dann schon mal ein Thema haben, sammelt Frauchen ja auch gerne noch weitere Informationen dazu, und ihr habt ja auch die ganze kommende Woche dann noch Zeit zum lesen, hihihi, also geht es nun weiter im Text mit Frauchens gesammelten Werken, ich wünsche euch viel Spaß und einen guten Start in die neue Woche mit einem hoffentlich schönen Montag als Beginn, tschüssi sagt

eure Mimi! 

Ja, ihr Lieben, nun ist es an mir, den Eintrag weiter zu führen, interessiert mich immer sehr, was man zu einem Thema wohl so alles findet!

Allen bekannt ist sicherlich die Tragikomödie von Gerhart Hauptmann „Die Ratten“.

Und vielleicht auch die Fabel von Jean de La Fontaine „Der Rat der Ratten“?

http://gutenberg.spiegel.de/buch/jean-de-la-fontaine-fabeln-4576/13

(Der Rat der Ratten,  Gustave Doré)

Und auch von meinem Lieblingsdichter Theodor Storm gibt es etwas mit und über Ratten, in der Novelle “ Der Amtschirurgus – Heimkehr“ lebt ein alter Mann in seiner Einsamkeit mit Ratten auf dem Dachboden zusammen, ich zitiere noch mal die für mich immer so schöne Stelle mit der Gemeinsamkeit mit Tieren: “ Sie kannten sich wohl, das fremde unheimliche Tier und der einsame alte Mann; sie blickten sich traulich in die Augen, als hätten sie in deren Tiefe den kleinen Punkt gefunden, der unterschiedslos für alle Kreatur aus dem Urquell des Lebens springt.“

Und dann ist mir doch noch was aus meinen Kindertagen eingefallen, auch aus der Literatur, der Kinderliteratur, vielleicht erinnert sich der eine oder andere von euch noch an „Pixi-Bücher“?

https://de.wikipedia.org/wiki/Pixi-B%C3%BCcher

http://www.tagesspiegel.de/kultur/60-jahre-pixi-buch-puff-patta-puff/9808184.html

Der letzte Link ist ein Zeitungsartikel, die darin abgebildeten Pixi-Bücher hatte ich alle, und irgendwo hinten ist das Pixi-Buch „Hundegeschichten“ zu erkennen, darin ging es um den kleinen holländischen Hund Piet, der auf einem Hausboot wohnte, und der begegnete in seinen Abenteuer dem Rattenkönig!

Das fiel mir sofort bei unserem heutigen Thema ein, was man so alles im Gedächtnis abspeichert! Ich hab die Pixi-Bücher so heiß geliebt, ich denke mal, ein paar werden sich wohl noch in meinem Fundus befinden, weiß aber, daß ich auch einige verschenkt habe an Freundes-Kinder!

Es gibt ja auch viele Begriffe mit dem Thema Ratte, so zum Beispiel der Rattenschwanz, im Begriff „einen Rattenschwanz nach sich ziehen“ für viele, meist unangenehme Folgen einer Sache.

Oder der bekannte Text „die Ratten verlassen das sinkende Schiff“ als Ausdruck für Opportunisten, die schnell das Weite suchen, wenn es brenzlig wird. Tatsächlich kommt der Ausdruck wohl wirklich aus der Schifffahrt, die Ratten auf Schiffen hausten meist im unteren Bereich, und wenn dann Wasser in den Schiffsrumpf eindringt, treten sie die Flucht nach oben an. Daß sie aber Katastrophen dieser Art vorausahnen können und sich infolgedessen geschlossen ins Meer stürzen, gehört wohl in das Reich der Legenden.

Im chinesischen Horoskop gibt es das Zeichen der Ratte, die Menschen, die im Jahr der Ratte geboren wurden, gelten als ehrlich, fröhlich und charmant. Die Ratte ist das erste der zwölf Tierkreiszeichen im chinesischen Horoskop. In China gilt die Ratte als Symbol für Glück und Wohlstand.

Auch als Krafttier ist die Ratte ein Sympathieträger. Ratten sind Überlebenskünstler, und genau das will sie uns als Krafttier sagen: Nimm das Leben leicht! Aus jeder Situation oder Lage kann etwas Gutes und Neues entstehen, vorausgesetzt, man bringt seine innerlichen Müllberge in Ordnung, soll heißen, man läßt längst überholtes endlich los und wendet sich Neuem zu, ohne weiterhin innerlich die angesammelten Müllberge aus negativen Gedanken und Energien oder alten Kränkungen mit sich herumzuschleppen! Die Ratte scheut sich nicht, im Müll zu wühlen, im übertragenen Sinne sollte man/frau dies eben auch im innerlichen Müll nicht scheuen! Gefällt mir!

Es gibt auch einen ganz knuffigen Zeichentrickfilm mit einer Ratte, sicherlich auch euch allen bekannt, „Ratatouille“, der Held des Films ist die Wanderratte  Rémy.

https://de.wikipedia.org/wiki/Ratatouille_(Film)

Allseits bekannt ist natürlich die Sage „Der Rattenfänger von Hameln“ nach den Brüdern Grimm

https://de.wikipedia.org/wiki/Rattenf%C3%A4nger_von_Hameln

und dafür hab ich jetzt zwei feine musikalische Beiträge gefunden, bin mal gespannt, wie sie euch gefallen:

http://www.spielbann.de/songtext.php?id=21

Zum letzten Lied hab ich mal den Songtext der Gruppe verlinkt!

 

Und damit wünschen wir euch ganz viel Spaß mit diesem Eintrag über ein ungewöhnliches Tier!

Habt alle einen guten Start in die neue Woche und einen feinen, rattenscharfen Montag, hihihi!

Habts fein! 

 

37 Gedanken zu “Rattenscharfer Montag

  1. Wow, wie toll! :) Unglaublich…du bist ja wirklich sehr kreativ. Die Ratten sind so süß, vor allem die Leseratte. Das Musikstück für Querflöte ist wunderschön und es gefällt mir so sehr. Danke fürs Teilen und für deine lieben Wünsche, liebe Monika! Ich wünsche dir auch eine schöne Woche.💗 Liebe Grüße, Hang

    Gefällt 1 Person

    • Dankeschön, liebe Hang, nach Mäusen mußte Mimi doch unbedingt auch eine Ratte haben, hihihi, und dann hab ich mich über die Anleitung für die Leseratte so gefreut, da gab es die auch noch.
      Ich fand das Querflötenstück auch so herrlich!
      Danke für deinen lieben Wünsche, ich hoffe, die Woche wird gut, liebe Grüße
      Monika und Mimi.

      Gefällt 1 Person

  2. Liebe Mimi, liebe Monika!

    Klasse! Was für ein vielfältiger Beitrag. Und eine Einleitung mit Herrn Busch kann ja nur gut werden. Seine Gedichte und Zeichnungen sind einfach wunderbar.
    Und was dann kommt, ist natürlich absolut spitze. Herzlich willkommen lieber Rufus in dieser illustren Runde. Besonders amüsant finde ich ja die dicke rote Katze im Hintergrund der Mäuseschar :)
    Aber getoppt wird das Ganze durch die famose Leseratte. Die ist ja wirklich der Knaller.
    ich kann mir jetzt auch lebhaft vorstellen, wie es bei Euch zugeht, wenn Frauchen aus dem Haus ist: Ist die Katze aus dem Haus, tanzen die Mäuse auf dem Tisch … oder so ähnlich.
    Und von einer Rattenplage kann man hier wahrlich nicht sprechen. Ich beglückwünsche Euch zu diesem herrlich tierischen Haufen und wünsche allen einen quietschvergnügten Start in die neue Woche :)

    Herzliche Grüße
    Mallybeau

    Gefällt 1 Person

    • Liebe Mallybeau,
      das dachte ich mir auch mit dem Herrn Busch und seinem Gedicht mit den herrlichen Zeichnungen, ich hab so einen Spaß gehabt, als ich das fand!
      Rufus ist schon herzlich aufgenommen worden im Kreis der Mäuseschaft, auch die dicke rote Katze hat ihn wohlwollend begrüßt, das ist Mimis Kater-Gefährte Tom Tatze!
      An der Leseratte hatte ich so richtig meine Freude, die war an zwei Abenden häkeln fertig, und da das so einen Spaß gemacht hat, guck ich jetzt mal, was noch an tierischen Lesezeichen dazu kommt, ein Bücherwurm ist auch schon fertig und wird bestimmt demnächst auch mal vorgestellt.
      Jaaaa, das geht hier schon sehr lebhaft zu, wenn Frauchen aus dem Haus sind, da tanzen nunmehr nicht nur die Mäuse und die Katze, sondern auch die Ratten auf dem Tisch, lol!
      Nöö, eine Rattenplage ist das keineswegs, zumal ich Ratten wirklich mag, sie sehen zuweilen mindestens so niedlich aus wie Mäuse! Und haben richtig kluge Augen!
      Danke für die lieben Wünsche für einen quietschvergnügten Wochenbeginn, der war doch jetzt verhaltener als gehofft, nach einer traurigen Nachricht vom Tod einer lieben, alten Eisbärendame, hoffen wir, daß sie besser wird als ihr Beginn! Wir wünschen jedenfalls euch eine richtig schöne Woche mit lieben Grüßen hinauf auf die Alm
      Monika und Mimi.

      Gefällt 1 Person

  3. Schön, soviel erquickliches über Ratten zu lesen. Nicht erst seit George Orwells 1984 habe ich Respekt bis Angst vor Ratten. Doch würde mir deine Dosenöffnerin einen so tollen Rattenschal häkeln wie deine Spiel- und die Leseratte, stolz und wohl beschält würde ich damit durch den Winter gehen 🤗🤗🤗

    Gefällt 1 Person

    • Fein, daß es gefallen hat! Respekt hab ich, vor allem vor den ganz großen, auch vor Ratten, aber Angst keine, und ich mag sie auch sehr! Es ist halt vor allem ihr Ruf aus alten Zeiten als Krankheitsüberträger, der sie sicher so, unberechtigt, gefürchtet gemacht hat. Es sind so kluge Tiere! Na, und das ist ja jetzt wohl mal ein ganz tolles Kompliment, trotz deinem Respekt vor Ratten würdest du einen Rattenschal stolz durch den Winter tragen, wenn er wie Spiel- und Leseratte wäre, dankeschön! Übrigens auch eine Anregung, das ließe sich bestimmt stricken, mal gucken, ob da noch was bei rumkommt! Wenn ja, werde ich auf jeden Fall berichten!
      Danke für deinen lieben Kommentar, hab eine gute neue Woche, liebe Grüße
      Monika und Mimi.

      Gefällt 1 Person

  4. Liebes Mimilein,

    das ist nun echt en rattenscharfer Montag,und ich weiß gar nicht so recht,wo ich eigentlich beginnen soll bei euerem so umfangreichen und fleißigen Gemeinschaftswerk! Ich werde mich nach und nach durcharbeiten.Auf jeden Fall ist es eine wirkliche Überraschung!!!
    Lieben Dank schon mal fürs Gedicht,euer Markenzeichen.

    Es ist fein,dass die niedliche Plüschratte der kleinen Nichte von den Kindern
    dein Frauchen zu so einer tollen Idee angespornt hat,eben weil dir so ein Tierchen noch gefehlt hat.Wenn man dann so geliebt wird wie du und auch so brav ist,bekommt man natürlich auch den Wunsch erfüllt.
    Und was soll ich sagen,es ist ganz klar ein allerliebster Knuddeltier-Familienzuwachs und gaaanz sehr herzig!!! Es ist alles klasse,von den Öhrchen bis zum langen Schwänzchen,ich bin auch gleich schockverliebt!
    Herzlichst willkommen,guterr Rufus bei allen Knuffelmäusen,hast da einfach noch gefehlt und fühl dich da wohl!
    Fein ist die Bildergalerie-standesgemäß eben. :)
    Die Leseratte dazu ist noch der Clou,herrlich! Ganz sehr prima hat Frauchen das gemacht! Ein feines Plätzchen hat sie am Kratzbaum, mit ihrer beachtlichen Länge eignet sie sich eben auch für große Bücher. ;) Bekommt sie auch noch einen Namen?
    Einfach allerliebenswert die beiden,und richtige Ratten mag ich auch,so wie jedes Tier eben!

    Meine liebe Monika,

    herzlichen Dank für diese beiden niedlichen Gesellen,die der Anlass für den heutigen Eintrag sind! Und nun auch noch für deine Ausführungen zum Thema „Ratten“ mit allen Links! Das meiste kenne ich,weniges nicht,z.B. die Fabel.Alles ist sehr interessant und wissenswert!
    Die Pixi-Bücher kenne ich aus meiner Kindheit hier im Osten nicht,aber natürlich von jetzt .Hab auch schon in den Geschäften oft reingeguckt und finde sie auch sehr hübsch.
    Die Ratte Ratatouille ist ein liebenswerter Knuffel! Die Sprichwörter und Redensarten rund um dieses possierliche Tierchen sind wirklich sehr vielseitig und man denkt gar nicht so darüber nach,danke für deinen Denkanstoß.
    Die musikalischen Beiträge gefielen mir noch sehr gut-beide!
    Wie gesagt,nochmal lieben Dank für alles,es hat mir jetzt viel Spaß gemacht,und deine zwei ober süßen Neuzugänge werden mich mindestens die ganze Woche in Gedanken begleiten!
    :)
    Für Mimilein und dich wünsche ich auch einen guten Start in die neue Woche,einen feinen Montag und schicke euch liebste Grüße,auch an Rufus und die Leseratte,euere Brigitte.

    Gefällt 1 Person

    • Liebe Brigitte,
      jaaaa, das dachten wir uns auch, Frauchen und ich, daß das doch mal ein rattenscharfer Montag werden kann, nachdem Frauchen letzte Woche hier so hingebungsvoll gehäkelt hat und ich mich so über Rufus und die Leseratte gefreut habe. Das ist doch mal was ganz anderes, und Frauchen hatte schon gleich eingangs solchen Spaß über das Gedicht von Wilhelm Busch! Weil eben gleich auch mit der so herrlich passenden Illustration!
      Ich finde Rufus auch richtig knuffig, der ist Frauchen echt gut gelungen, und er fühlt sich hier auch schon so richtig wohl.
      Mal gucken, ob wir die Leseratte auch noch taufen, Frauchen hat sowieso schon wieder das funkeln in den Augen, weil sie meinte, da könnte man noch mehr tierische Lesezeichen von machen, und einen Bücherwurm hat sie nun auch schon fertig, den stellen wir bestimmt hier auch noch vor demnächst.
      Einen lieben Schnurrgruß von mir
      Mimi.

      Meine liebe Brigitte,
      ja, die Idee hatte ich wirklich schon seit Weihnachten im Hinterkopf und letzte Woche war ich dann fleißig und so konnte ich den geplanten Eintrag doch endlich einstellen.
      Die Pixi-Bücher habe ich als Kind heiß geliebt, dann an Björn weiter vererbt und irgendwann auch einen ganzen Schwung an unsere Patenkinder weiter gegeben, aber garantiert hab ich auch welche behalten, mal demnächst im Fundus gucken.
      Dann lies dich mal in Ruhe allüberall noch durch, so dachte ich mir das ja auch mit dem doch etwas umfangreicheren Eintrag von heute, hab noch einen guten Montagabend, liebste Grüße
      Monika und Mimi.

      Gefällt 1 Person

  5. Wow, welch hübsche neue Mitbewohner Ihr nun habt. Meine drei Herrschaften guckten gerade hochinteressiert und fragten, ob ich nicht auch kreativ werden wolle. Naja, mal schauen, bei so viel 🐀schick kribbelt es ja förmlich in den Fingern. Nicht nur Dein neuer Gefährte, Mimi, auch die Leseratte ist zum Verlieben hübsch. Und die würde sogar zu einer meiner Lieblingsbeschäftigungen, dem Lesen, soooo gut passen. Tolle Idee übrigens das Leserattenlesezeichen 👍
    Ansonsten haben mich auch wieder die vielen und interessanten Hintergrundinformationen zur Ratte an sich begeistert. Einiges Neue für mich war auch dieses Mal wieder dabei. Und danke für die schöne Musik zur Eröffnung der neuen Woche – einfach 🐀🐀scharf 😉
    Also, auch Euch nicht nur einen 🐀🐀schärfen Montag, sondern eine ganze schöne 🐀🐀schärfe Woche wünschen die Silberdistel 😀und ihre drei pelzigen Herrschaften 🐈🐈🐈

    Gefällt 1 Person

    • Hach, liebe Silberdistel, wie fein, daß dir der Eintrag gefallen hat, und ich bin jetzt ganz begeistert von der niedlichen Bildchen-Rattenschar im Kommentar, die sind ja süß!!! Hihihi, na, fast hatte ich mir schon sowas gedacht, daß deine drei Herrschaften fragen nach deiner Kreativität in Bezug auf Ratten häkeln, ich bin so gespannt, was draus wird, wenn es dir echt schon in den Fingern kribbelt! Ich hab auch schon wieder neue Ideen für neue tierische Lesezeichen, lach, und ein Bücherwurm ist auch bereits fertig erstellt, er zeigt sich hier demnächst dann aber auch noch! Und wenn du auch noch so eine Lieblingsbeschäftigung wie lesen hast, dann paßt das doch hervorragend! Die Idee zum Lesezeichen hab ich aus dem Netz entlehnt!
      Prima, daß ich dich mit den Hintergrundinformationen begeistern konnte, nicht jeder ist ein Freund der Ratte, aber ich mag sie wirklich gern! Und über die passende Musik hab ich mich sehr gefreut, da hatte ich nicht mit gerechnet.
      Dankeschön für die lieben rattenscharfen Wünsche, desgleichen wünschen wir natürlich dir und deinen drei pelzigen Herrschaften auch von ganzem Herzen, natürlich mit Schnurrgruß von Mimi,
      Monika und Mimi.

      Gefällt 1 Person

      • Übrigens kann ich Dir da noch ein Rattenbuch empfehlen ;-) – von Sam Savage: Firmin – ein Rattenleben. Du siehst also, ich bin auch schon ein bisschen rattenmäßig vorgebildet :-D
        Noch einmal liebe Grüße und Schnurrgrüße an Euch beide von den silberdisteligen Herrschaften nebst ihrer Dienerschaft

        Gefällt 1 Person

        • Danke für den tollen Buchtip, ich hab gerade mal „gegockelt“, um was es da geht, da werde ich auf jeden Fall mal nach gucken!!! Ja, guck an, du bist auch rattenmäßig vorgebildet, hihihi!
          Liebe Abend- und Schnurrgrüße nochmal an die silberdistelige Herrschaft und die dazu gehörige Dienerschaft
          Monika und Mimi.

          Gefällt 1 Person

  6. Guten Tag!

    Das ist ein sehr, sehr schöner Beitrag :-) Ich, die Anne, mag lebende Ratten sehr gerne leiden, aber damit stehe ich bei uns in der Familie so ziemlich alleine da ;-) Da würden schon eher Eure Ratten in Betracht gezogen werden ;-)

    Ich wünsche Euch einen feinen Tag

    VLG Anne

    Gefällt 1 Person

    • Liebe Anne,
      fein, daß es dir gefallen hat, hach, das ist aber schön, daß du auch lebende Ratten sehr gerne leiden magst, ich auch! Von Kindesbeinen an! Und ich hab das Vergnügen, daß meine Kinder sie auch leiden mögen, das freut! Jaaa, unsere Ratten sind ja auch völlig „harmlos“, ich glaub, die mögen dann auch die, die die lebendigen nicht so toll finden.
      Wir wünschen trotz schon wieder so traurigen Nachrichten auch eine gute Woche und einen schönen Abend aussem Ruhrpott in die Heide, liebe Grüße
      Monika und Mimi.

      Gefällt mir

  7. Liebe Monika,

    über den Familienzuwachs „derer aus der Familie der Häkelratten“ habe ich heute Nacht schon schallend gelacht, und ich muss gestehen, den vielen Links widme ich mich später. Zunächst gilt es die herrlichen Bilder zu bewundern. Ein an sich wenig geliebtes und keineswegs „possierliches Tierchen“ beginnt mit deinem Eintrag eine echte Charmeoffensive!
    Herr Busch wusste ihrem eher hässlichen nackten Schwanz sogar ungeahnte Fähigkeiten anzudichten, sehr witzig!

    Deiner Kreativität sind wirklich keine Grenzen gesetzt. Mit diesem putzigen rosa-schwarzen Exemplar hast du deine niedlichen Häkelmäuse nochmals getoppt.
    Mit der Leseratte könntest du in Produktion gehen und ein zweites Standbein in der Buchhandlung aufbauen und am besten gleich dort vor Ort häkeln. Was hälst du von dieser Geschäftsidee?

    Die vielen Redensarten um die Ratte wurden mir erst durch deinen Eintrag bewusst, also dient dieses „possierliche Tierchen“ wieder zur Wissenserweiterung – wer hätte das gedacht?

    Ob die Ratte es bis zum Karnevalskostüm schafft, weiß ich nicht, aber rattenscharfe Kostüme gibt es beim Rosenmontagszug allemal zu bewundern.
    In vier Wochen ist schon Aschermittwoch, also gilt es noch schnell eine Marktlücke zu schließen.

    Dir und unserem liebreizenden Co Autor Mimi ganz herzlichen Dank für dieses amüsanten Wochenanfang!
    Britta-Gudrun

    Gefällt 1 Person

    • Liebe Britta-Gudrun,
      hach, das freut mich aber wirklich sehr, daß du über den Familienzuwachs aus der Familie der Häkelratten schallend gelacht hast, ich hab mich so auf den Eintrag gefreut, ich hab ihn wegen der Anregung dort schon seit den Weihnachtsfeiertagen im Hinterkopf, aber natürlich mußte der niedliche Familienzuwachs ja erst einmal hergestellt werden. Und genau das hatte ich beabsichtigt, ein Tier, das wirklich nicht unbedingt zum Lieblingstier vieler Menschen gehört, sollte hier doch mal seinen Platz für eine geballte Charmeoffensive haben, fein, daß es uns gelungen ist! Über das Gedicht von Herrn Busch hab ich mich dann natürlich noch ganz besonders gefreut, zumal man/frau da ja auch die Illustrationen gleich mit verwenden kann und darf, das war echt ein Spaß!
      Rufus ist echt gelungen, ich freu mich selbst drüber, ihm lag die Anleitung für die Mäuschen zugrunde, die dann einfach durch den längeren Körper ganz prima auch für eine Ratte taugte, den größten Spaß hat der herrlich lange rosa Schwanz gemacht, der ist nämlich mit der Strickliesel hergestellt!
      Ja, das ist doch mal eine Geschäftsidee, echt klasse, ich setz mich in einen Buchladen und häkel am laufenden Band Leseratten! Du wirst aber lachen, ich hab schon weitere Ideen für tierische Lesezeichen, ein Bücherwurm ist auch bereits fertig und wird demnächst hier vorgestellt, mal gucken, wohin mich die neu entdeckte Häkelleidenschaft nun noch so führt!
      Beim derzeitigen Usselwetter wäre ein Rattenkostüm für die närrischen Tage echt eine gute Idee, schaun wir mal, wie sie sich dieses Jahr gestaltet, die Session ist echt kurz!
      Wir freuen uns sehr, daß wir zu einem amüsanten Wochenbeginn beitragen konnten, der ja dann leider so schnell wieder getrübt wurde durch die so traurige Nachricht von Viennas Tod, das hat mich wirklich erschrocken und traurig gemacht. Hoffen wir mal, daß die restliche Woche nicht noch weiter getrübt wird, wir schicken lieben Grüße mit einem Schnurrgruß von Mimi an ihren Kumpel Django
      Monika und Mimi.

      Gefällt mir

  8. Oh, der Klaus gehört jetzt auch zu deinen WP Freunden, wie nett!

    Nein, Ratten mag ich gar nicht, ganz und gar nicht, uuuuh, mich schüttelt es gerade ;)

    Aber trotzdem ist Mimis Eintrag, und auch deiner natürlich, klasse und Fleißkärtchen sind euch sicher!

    Wieder ein Tag, an dem mir fröhliches Kommentieren schwer fällt, nach der Nachricht von Viennas Ableben. :(
    Ich kannte sie ja persönlich und habe sie sogar zwei Mal hinter den Kulissen besucht. Das macht es noch schwerer zu Begreifen und Akzeptieren :'(

    Ich wünsche euch beiden trotzdem einen schönen Montag und schicke liebe Grüße,
    Brigitte

    Gefällt 1 Person

    • Jaaa, da hab ich mich auch drüber gefreut!!!
      Ich hab es mir gedacht, daß meine Rattenliebe nicht allüberall auf Gegenliebe stößt, ich kann es auch verstehen! Aber ich mag sie, und als ich an Weihnachten bei den Kindern die kleine Maus mit diesem ungewöhnlichen, aber von ihr auch heiß geliebten Kuscheltier sah, war die Idee für den Eintrag schnell geboren!
      Dankeschön, daß du aber trotzdem den Eintrag fein fandest, das freut uns sehr!

      An so einem Tag fällt einem fröhliches Kommentieren wahrlich schwer, das ging mir nun beim antworten hier auch so, ich war so erschrocken und traurig über die Nachricht von der lieben Vienna, für die ich so auf einen guten Ausgang ihres Wegzugs aus Rostock gehofft hatte. Und daß es dir ungleich schwerer fällt, weil du sie persönlich kanntest und sogar schon hinter den Kulissen gesehen hast, kann ich sehr gut nachvollziehen, wie traurig war ich bei Vilmas und Lars Tod! Laß dich mal lieb umarmen, das wird dauern, bis das akzeptiert und begriffen werden kann!
      Auch wir wünschen dir trotzdem einen schönen Montagabend noch und eine Woche hoffentlich ohne weitere traurige Nachrichten, ganz liebe Grüße
      eure Emms.

      Gefällt 1 Person

  9. Liebe Mimi,
    Danke für Deinen schönen Bericht und die tollen Fotos Deiner Dosenöffnerin mit den neuen WG-Kumpels, den Ratten. Mein Personal mag Ratten auch gern (lebend) und ich ja zum Fressen gern, hihi.
    Die Ratten sehen wirklich total echt aus, das hat Monika ganz prima gemacht. Großes Lob!
    Liebe Grüße hier von uns an euch und schlaft gut :)

    Gefällt 1 Person

    • Hallo, lieber Steve,
      hach, da freu ich mich jetzt aber sehr, daß es dir gefallen hat, das sind doch echt klasse Rattenkumpel, nicht wahr, ich hab mich auch sehr drüber gefreut, was meine Dosenöffnerin mir da gehäkelt hat! Hihihihi, jaaaa, wir beide haben Ratten halt zum fressen gern, prima aber, daß dein Personal die lebenden auch mag, meine Dosenöffnerin ja auch! Und sie bedankt sich herzlich für das Lob, sie hatte selbst, glaub ich, richtig Spaß beim häkeln hier, hihihihi!
      Liebe Grüße zurück an euch von uns und wir wünschen auch guts Nächtle, schöne Träume und einen guten neuen Tag wieder!

      Gefällt mir

  10. Moin liebe Emms,
    ich melde mich noch mal zu eurem wirklich beeindruckend gut gemachten Beitrag.
    So viele Infos habt ihr zusammen getragen, echt klasse!
    Aber ich wollte doch mal erklären, woher meine Abneigung gegen Ratten stammt.
    In den 60er Jahren wurde das noch sehr kleine Enkelkind einer guten Bekannten in ihrem Babybettchen von Ratten angefallen und schwer verletzt.
    Das war so grauenhaft, dass ich es nie vergessen habe und wann immer ich über Ratten lese oder sogar mal eine sichte, denke ich an dieses schreckliche Geschehen.
    Das Baby hat GsD überlebt.
    Ich hab den damals erschienenen Artikel gesucht, bin aber nicht fündig geworden, so müsst ihr mir einfach ohne glauben ;)
    Liebe Grüße von den Bees

    Gefällt 1 Person

    • Moin moin, ihr lieben Bees,
      oh, mein Gott, ja, da kann ich deine Abneigung gegen Ratten aber mehr als gut verstehen, bei diesem schrecklichen Ereignis! Das kriegt man dann wirklich nicht mehr aus dem Kopf!!! Welch ein Glück, daß das Baby das überlebt hat, furchtbar!
      Das glaube ich dir auch ohne Artikel!!!
      Solch ein fürchterliches Erlebnis ist mir GsD erspart geblieben, ein ehemaliger Freund von Björn hatte zahme Ratten als Haustiere, bei denen zum Glück auch nie was passiert ist, daher hab mag ich sie halt, sonst wäre das ganz bestimmt auch anders!
      Habt einen schönen Abend bei dem Grauslich-Wetter draußen, liebe Grüße von euren Emms.

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.