Türchen 20

  

MiBuRo  A d v e n t s k a l e n d e r

Türchen 

Csendes éj! Szentséges éj!
Mindenek nyugta mély;
Nincs más fenn, csak a Szent szülepár,
Drága kisdedük álmainál,
Szent Fiú, aludjál, szent Fiú aludjál!

Csendes éj! Szentséges éj!
Angyalok hangja kél;
Halld a mennyei halleluját,
Szerte zengi e drága szavát,
Krisztus megszabadit, Krisztus megszabadit!

Csendes éj! Szentséges éj!
Sziv örülj, higyj, remélj!
Isten Szent Fia hinti reád,
Ajka vigaszt adó mosolyát,
Krisztus megszületett, Krisztus megszületett!

(Stille Nacht, Heilige Nacht, ungarisch)

Auch im Adventskalender liebe ich sie, die Fragezeichen in euren Augen! Was wird denn das nun für ein Türchen, in dem das Eingangsgedicht das schönste Weihnachtslied auf ungarisch ist??? Ganz einfach: Weihnachten rund um die Welt!

Beginnen wir mit dem Land, in dem unser Fiete sein neues Zuhause gefunden hat und das mit dem Gedicht auch den Anfang gemacht hat:

 Ungarn:

In Ungarn wird Weihnachten wie bei uns vom 24. 12. bis zum 26. 12. gefeiert. Am Heiligen Abend bereiten die Eltern ein Festessen vor, und die Kinder stellen die Weihnachtskrippe auf und schmücken den Baum. Es folgt die Bescherung, die Geschenke werden in Ungarn nicht vom Weihnachtsmann, sondern von den Engeln gebracht. Zum Festessen gehören eine Fischsuppe, Fisch oder Pute, und Nuß- oder Mohnbeugel, ein Gebäck in Hörnchenform. Die Christmette gehört zur Familienweihnacht. Am 1. Weihnachtstag ziehen junge Männer als Hirten verkleidet mit einer Krippe unter dem Arm von Haus zu Haus, um kleine Theaterinszenierungen aufzuführen. Hierbei fallen stets Süßigkeiten für sie ab. Am 2. Weihnachtstag werden die Verwandten besucht.

 Schweden:

Zum Weihnachtsfest gehört in Schweden schon seit vorchristlicher Zeit der Julbock, ein Ziegenbock aus Stroh.  Er steht für Fruchtbarkeit, bewacht den Weihnachtsbaum zu Hause und hält die bösen Geiser fern. Um in Schweden besinnliche Feiertage verbringen zu können, stellen viele Familien mit Kindern kleine Schüsseln mit Haferbrei vor die Tür. Denn der kleine Wichtel Tomte kann, je nach Stimmung, Glück oder Unglück über Haus und Hof bringen. Serviert man ihm seine Leibspeise, wird es ein ruhiges und besinnliches Fest. Um den geschmückten Baum wird getanzt und Weihnachtslieder gesungen, erst nach diesem Reigen gibt es die Bescherung.

 Finnland:

Heilig Abend beginnt um 12 Uhr finnischer Zeit, denn da wird vom Balkon des Doms im südfinnischen Turku der sogenannte Weihnachtsfrieden verlesen und über das Fernsehen ausgestrahlt. Es ist eine symbolische, aber für Finnen höchst bedeutsame Zeremonie. Dieser Zustand des-sich-im-Weihnachtsfrieden-befindens hat sogar rechtliche Gültigkeit, denn Verbrechen werden in dieser Zeit härter bestraft. Weihnachten in Finnland ist ein Fest der Familie. Die erwachsenen Kinder und Geschwister kommen oft von weit her, um gemeinsam mit Eltern und Großeltern Weihnachten feiern zu können.  Sollte der joulupukki (Weihnachtsmann) selbst keine Zeit haben um vorbeizukommen, setzt sich jeder eine rote Zipfelmütze auf und verteilt die Geschenke, sozusagen als Stellvertreter des Weihnachtsmannes.

 Polen:

Beim weihnachtlichen Festmahl wird in Polen als Zeichen der Gastfreundschaft ein Gedeck mehr als benötigt aufgelegt – für unerwarteten Besuch. Jeder am Tisch erhält zudem eine Oblate (Oplatek) mit einem Heiligenbild, mit dem er von einem Familienmitglied zum anderen geht, ein Stück davon herschenkt und viel Glück für das nächste Jahr wünscht. Das Menü besteht meist aus zwölf Gerichten, in Erinnerung an die zwölf Apostel.

 Holland:

In Holland wird der heilige Nikolaus gefeiert, dort heißt er Sinterklaas und wird nicht nur als Geschenkebringer sondern auch als Schutzpatron der Seefahrer verehrt. Am letzten Novembersamstag besucht er die Holländischen Hafenstädte mit dem Schiff. Eine große Menge Menschen wartet und sieht wie das Schiff des Sinterklaas anlegt. Bekleidet mit rotem Bischofsmantel, der Bischofsmütze und weißen Handschuhen reitet der Sinterklaas mit seinem Schimmel an Land. Begleitet wird er von seinem Knecht, dem Zwarten Piet. Am Tag der Ankunft des Sinterklaas stellen die Kinder ihre Schuhe bereit und verstecken darin ihre Wunschzettel. Für das Pferd des Sinterklaas wird ein Eimer Wasser, eine Mohrrübe und etwas Heu bereitgestellt. Man sagt Sinterklaas und der Zwarte Piet reiten nachts über die Dächer der Häuser und verteilen kleine Geschenke. Die holländischen Kinder bekommen ihre Geschenke nicht am 24.12 sondern am 5.12.

 Frankreich:

In Frankreich finden Krippenumzüge statt. An erster Stelle steht für die Franzosen jedoch gutes Essen. Das  traditionelles Festtagsgericht: die “ Dinde aux marons“, eine mit Maronen garnierter Truthahn.
Noch beliebter „Reveillon“ ein Festmahl aus Austern, Pasteten, Truthahn und
Champagner, dazu gezuckerte Maronen. Nach dem festlichen Abendessen gehen die Franzosen zu der Weihnachtsmesse, die um Mitternacht stattfindet. Diese Messe heißt im Französischen Messe de Minuit“, d. h. Mitternachtsmesse“.
Die Weihnachtsbescherung findet entweder vor oder nach dieser Messe, oder auch am folgenden Morgen statt. Wie in Holland lieferte früher  Saint Nicolas seine Geschenke am 6. Dezember ab. Heute bringt die Geschenke den französischen Kindern in der Nacht vom 24. auf den 25. Dezember nun Pere Noel, der französische Weihnachtsmann. Der kommt durch den Schornstein und legt seine Gaben in die bereitgestellten Schuhe.

 Italien:

Nach alter Tradition bringt die Hexe Befana am 6. Januar, dem Dreikönigstag, die Geschenke. Doch war ein Kind nicht artig, bekommt es nur Kohlen. Der Sage nach soll Befana von den Hirten die Frohe Botschaft gehört, jedoch den Stern über der Krippe, der ihr den Weg weisen sollte, verpaßt haben. Auf der Suche nach dem Jesuskind fliegt die Hexe deshalb alle Häuser an.

 Spanien:

Die Spanier versuchen zu Weihnachten ihr Glück: Die Weihnachtslotterie „Sorteo de Navidad“, die bereits seit 1812 jedes Jahr am Vormittag des 22. Dezember stattfindet, ist eine Sonderziehung der zweimal wöchentlich ausgespielten „Loteria Nacional und, gemessen an der ausgespielten Gesamtsumme, die größte Lotterie der Welt. Mit der Ziehung der Sorteo de Navidad beginnt für die Spanier die besinnliche Weihnachtszeit. Am Heilig Abend um 24:00 Uhr beginnt die Misa del Gallo , die Mitternachtsmesse. Die Kirchen sind natürlich an diesem Abend überfüllt. Man singt alte spanische Weihnachtslieder, bewundert die kunstvoll hergerichtete Weihnachtskrippe und versäumt es auch nicht das Jesuskind zu küssen.

 England:

Die Briten dekorieren ihre Wohnungen schon in der Vorweihnachtszeit bunt mit Girlanden, Weihnachtskarten werden auf dem Kaminsims oder an Wäscheleinen drapiert. Die traditionellen Weihnachtssymbole sind Stechpalmen und Mistelzweige. Mistelzweige sind ein Friedenssymbol, treffen sich Feinde unter dem Mistelzweig, müssen sie ihre Feindschaft begraben. Steht jemand unter dem Mistelzweig, darf er geküßt werden. Die Bescherung der Kinder findet am Morgen des 25. Dezember statt. Santa Claus oder Father Christmas kommt nämlich nachts auf seinem von Rentieren gezogenen Schlitten und rutscht mit den Gaben den Schornstein hinunter.
Er legt sie ins Wohnzimmer und in den Strumpf, den jedes Kind den Abend vorher am Bettpfosten befestigt hat. Höhepunkt des Weihnachtsfestes ist das traditionelle Truthahnessen am frühen Nachmittag des 1. Weihnachtstages.
Besonders feierlich wird es, wenn die Mutter den mit einem Schuss Rum flambierten Plumpudding brennend ins Zimmer trägt.

 Indien:

In Indien ist Weihnachten ein offizieller Feiertag, der auf Hindi auch „bada din“, der große Tag genannt wird. Fromme Christen besuchen an diesem Tag den Gottesdienst, in christlichen Missionsschulen führen Kinder Krippenspiel auf oder singen Lieder. In den Familien wird dem Familienoberhaupt feierlich eine Zitrone überreicht, die Wertschätzung und Verehrung symbolisiert. Dazu gibt es die besten Glückwünsche. Geschmückt werden statt Tannenbäumen Bananenstauden, Palmen oder Mangobäume.

 Mexiko:

Weihnachten wird in Mexiko ab dem 15. Dezember mit bunten Festen samt Feuerwerk und Straßenumzügen gefeiert. Diese sogenannten „Posadas“ symbolisieren die Suche von Josef und Maria nach einer Herberge. Höhepunkt für die Kinder ist das zerschlagen einer  Piñata, einer mit Süßigkeiten gefüllten Figur aus Pappmaschee, die an einem Baum oder Dach aufgehängt wird.

Ich hoffe, der kleine Weihnachtsausflug rund um die Welt zu Bräuchen in der Weihnachtszeit hat euch gefallen.

Dann wünsche ich euch weiter streßfreie Tage vorm Fest mit den Vorbereitungen, die noch gemacht werden müssen oder sollen

und Momenten der Stille und Besinnlichkeit trotz vielleicht aufkommender Hektik

und damit wünschen Mimi und ich euch einen wunderschönen Mittwoch.

Natürlich darf dafür hier auch ein Eisbärchen nicht fehlen, wir begannen den Eintrag mit Fietes neuer Heimat Ungarn, nun kommt das Eisbärchen

und noch was ganz feines, das Eingangslied auf ungarisch zum mitsingen, wenn ihr auf den obigen Text scrollt, viel Erfolg, hihihihi!

Habts fein! 

20 Gedanken zu “Türchen 20

  1. Meine liebe Monika,

    das Türchen 20,nun schon fast auf der Zielgeraden,hält mal wieder eine ganz besondere Überraschung bereit! Ich guckte schon erst etwas komisch ob der unbekannten Sprache am Anfang,aber wurde dann schnell aufgeklärt.

    Das war jetzt eine ganz feine und interessante Reise rund um die Welt vom Sofa aus.Und dass du gerade in Fietes neuer Heimat Ungarn beginnst,ist eine schöne Idee,wie eben überhaupt der ganze Eintrag heute!

    In jedem Land wird anders gefeiert,aber überall schön,und ich wäre gern in jedem Land einmal mit dabei..
    So viele unterschiedliche Bräuche in der Weihnachtszeit,die sich in Jahrhunderten entwickelt haben!

    Es hat mir wieder alles sehr gut gefallen und kriegst mal wieder ein Fleißbienchen für die feine umfangreiche Arbeit mit den mir immer so besonders lieb gewordenen Bildchen!

    Das vom Weihnachtsmann mit den Tierchen und das Eisbärchen sind natürlich besonders allerliebst!Gleich mal noch die besten Wünsche für alle neuen Eisbärbabys.

    Stille Nacht auf ungarisch mitzusingen war jetzt schon eine extra Herausforderung und etwas holprig,aber der gute Wille zählt! :)
    Für dich auch ganz besonders möglichst wenig Stress und Zeit zur Besinnlichkeit in den letzten Tagen vor dem Fest,weil du ja doch einiges Liegengebliebenes aufzuarbeiten hast durch deine Erkältung.
    Hab mit Mimilein auch einen schönen Mittwoch und machts euch auch noch fein!

    Liebste Grüße schickt euch Brigitte.

    Gefällt 1 Person

    • Meine liebe Brigitte,
      ja, nun sind wir langsam auf der Zielgeraden, viel kommt nicht mehr!
      Das fiel mir nun gestern nacht bei der Idee so ganz spontan ein, mit Fietes neuer Heimat zu beginnen, und es war schon spannend, das Lied zu finden, da gibt es wohl auch mehrere Fassungen von.
      Ich könnte mir so ein Weihnachtsfest rund um die Welt allüberall auch schön vorstellen, nur mit einem Weihnachtsfest so unter Palmen hätte ich doch bissel Schwierigkeiten, hihihihi, als begeisterter Schnee- und Winteranhänger!
      Danke für das Fleißbienchen, da freu ich mich drüber!
      Ich hab es wirklich auch versucht gestern, das Lied mal mitzusingen anhand des Textes, das war echt nicht einfach, weil man ja die Aussprache nicht so kennt, aber mit den „Vorsingern“ ging das dann eigentlich recht gut, lach! „Stille Nacht“ gibt es ja echt in allen Sprachen, das hätte sich der Verfasser wohl auch nicht träumen lassen dazumalen.
      Ach, Streß macht man/frau sich meist selber, ich versuche das alles in Ruhe hinzukriegen, sonst holpert es eh nur! Aber lieben Dank für deine lieben Wünsche, es wird schon werden, wir wünschen dir auch einen schönen Mittwoch mit liebsten Grüßen
      Monika und Mimi.

      Gefällt 1 Person

  2. Liebe Mimi, liebe Monika!

    Also für Euren wunderbaren Bildungsblog-Adventskalender habt Ihr Euch wirklich die Note 1 verdient. Immer lernt man etwas dazu und erhält neben herrlichen Abbildungen nun auch noch eine klangliche Untermalung. Macksi Maulwurf hat versucht, das Liedchen mitzusingen, leider oder glücklicherweise ging sein piepsen im Maulwurfshügel unter :)
    Ich bin gespannt, wie Weihnachten hier auf der Alm zelebriert werden wird und bin mir sicher, dass Ihr es ebenfalls ganz gemütlich haben werdet.
    Bis dahin wünschen wir einen vorweihnachtlich schönen Mittwoch :)

    Herzliche Grüße
    Mallybeau

    Gefällt 1 Person

    • Liebe Mallybeau,
      dankeschööööön, da freuen wir uns aber sehr, daß wir für unseren Adventskalender von euch die Note 1 bekommen, das ist eine Freude! Die klangliche Untermalung wollte ich unbedingt haben, ich hab auch versucht, mitzusingen, das war echt nicht einfach, hihihi! Da kann ich Macksi nun wirklich gut verstehen, daß ihm das auch schwer gefallen ist, aber der gute Wille zählt, und auch wenn sein Piepsen im Maulwurfshügel unterging, so hat er es doch versucht, das finde ich sehr lieb von ihm und wir lassen mal liebe Grüße an ihn ausrichten!
      Oooh, ich glaube, Weihnachten auf der Alm ist herrlich gemütlich und wunderschön, wäre ja nächstes Jahr vielleicht auch mal ein Türchen wert, die verschiedenen Bräuche im eigenen Land aufzuzählen!
      Wir werden es uns auch sehr schön gemütlich machen am Heiligen Abend, oh, ja, und dann die Weihnachtsfeiertage im gemütlichen großen Familienkreis bei und mit den Kindern, das wird fein!!!
      Wir wünschen auch einen schönen, vorweihnachtlichen Mittwoch hinauf auf die Alm mit ganz lieben und herzlichen Grüßen
      Monika und Mimi.

      Gefällt mir

  3. Liebe Monika, oh Weihnachten rund um die Welt, das ist sehr schön und informativ. Ich vermisse China und Japan, hihi. Übrigens ist heute bereits Mittwoch, ich vermute durch Deine Erkältung bist Du etwas ins Hintertreffen geraten. Hauptsache es geht Dir wieder besser, denn Du weißt doch ,Weihnachten kommt immer so plötzlich und man hat in den letzten Tagen davor noch soooo viel zu erledigen. Und aufeinmal fehlt ein Tag! AUWEIA.Mach Dir keinen unnötigen Stress,wie ich Deinen Kommentaren entnehme, bist Du zu Weihnachten bei Deinen Kindern, dazu kann ich Dir nur viel Freude wünschen. Es ist doch immer wieder schön mit der Familie zusammen sein zu können. Fein, das Du auch an unseren Zauberbär Fiete gedacht hast.Es ist so schade, das er so weit weg wohnt.Aber Hauptsache ist doch, das es ihm gut geht. Ich wünsche Dir und Mimi einen schönen gemütlichen Tag, ohne Hektik. LG.Ursel

    Gefällt 1 Person

    • Liebe Ursel,
      ach, du liebes bißchen, wie kam ich denn auf Dienstag, das werde ich gleich mal ändern, jaaaa, mit den verlorenen vier Tagen durch die Erkältung hier komme ich ganz durcheinander, danke für den Hinweis!!!
      Ok, du vermißt also China und Japan, lach, na, ich hab mir halt noch was aufbewahrt für ein Türchen im nächsten Jahr, so im 7. Jahr wird es dann bestimmt nicht so leicht, weiter was neues zu finden!
      Fein, daß dir das Türchen gefiel!
      Ja, es geht mir wieder besser, und da hast du echt so recht, Weihnachten kommt jedes Jahr wieder so plötzlich, lach, und dieses Jahr ist die Vorbereitungszeit ja eh bissel kürzer durch den späten 1. Advent.
      Nein, mach ich mir auch nicht, unnötigen Streß, wozu, dann kann man die herrliche Zeit gar nicht mehr genießen, weil man vom brasseln ratschkapott ist, das bringt es doch auch nicht, nur die Ruhe, und was nicht mehr gemacht werden kann, bleibt halt liegen, nach Weihnachten dreht sich die Erde weiter, hihihihi!
      Ich bin an den Weihnachtsfeiertagen bei den Kindern, jaaaaa, da freu ich mich schon so sehr drauf, es wird wieder eine feine Familienweihnacht mit der neuen erweiterten Familie, das ist so schööööön!!! Danke für deine lieben Wünsche!
      Ja, liebe Ursel, und wenn du vielleicht schon die neuesten schönen Nachrichten von Fiete bei BrigitteE gelesen hast, die so erfreuen, da söhnt man sich doch mit seinem weit weg wohnen weiter aus, das ist doch wirklich die Hauptsache, daß es ihm gut geht, und das tut es! Ich frag mich irgendwie, was mir da gestern nacht durch den Kopf ging, als ich halt mit Ungarn und dem ungarischen Stille Nacht begonnen habe, hihihihi!
      Wir wünschen dir auch einen schönen gemütlichen Tag ohne Streß und Hektik, ganz liebe Grüße
      Monika und Mimi.

      Gefällt mir

  4. Moin moin,
    ich hab deinen Eintrag schon heute Nacht gelesen, aber nach dem Weihnachtsmarkt Besuch keine Kraft mehr zum Antworten gehabt *lol*
    Wow! Das ist aber mal ein interessanter Weihnachtsrundgang um den Erdball.
    Sehr fein hast du das gemacht. Für deine Schulter war es sicher gut ‚copy und past‘ zu haben oder ;)
    Ich dachte, myohmy, wenn frau das alles tippen müsste, wäre sie die nächsten 6 Monate außer Gefecht gesetzt.
    Geht es dir besser, ich hoffe!!!
    Danke für das Türchen 20. Sehr schön!
    Vielleicht erwähnt, aber von mir überlesen : die ulkigen, despektierlichen, spanischen Krippenfiguren Caganer, hihi.
    Aber die gehören ja eigentlich auch in deine Krippen Türchen, gell, auch wenn es auch ein Brauch ist.
    Nochmal Danke!
    Habt es fein, liebe Grüße von den Bees

    Gefällt 1 Person

    • Moin moin, ihr lieben Bees,
      ich hatte mir schon sowas gedacht, hihihi, das ist sehr verständlich, daß du nach deinem Weihnachtsmarktbesuch zum kommentieren keine Kraft mehr hattest!
      Fein, daß er dir gefällt, der Weihnachtsrundgang rund um die Welt, ooooh, ja, „copy und paste“ sind sehr wichtige Funktionen für einen Blogger, lol, aber du wirst lachen, das meiste hab ich wirklich geschrieben, weil ich die Informationen aus einem ganz zauberhaften älteren Weihnachtsheft hatte! Ich hab da eigentlich immer mehr Probleme bei der Mausbedienung als beim schreiben, ich kann ja „blindschreiben“, da ist das dann nicht ganz so anstrengend, zumal ja die Tastatur leicht zu bedienen ist im Gegensatz zu den dazumalen vorsintflutlichen Schreibmaschinen, wo man noch Kraft in den Fingern brauchte, hihihi, da bin ich im Beruf doch hin und wieder mal an meine Grenzen gekommen, was hätte ich dazumalen schon um einen PC gegeben, lol!
      Jaaaaa, es geht mir besser, ich bin so froh, so kurz vor Weihnachten war das doch echt Mist, ich hatte doch schon ein bissel gebangt!
      Neeiiin, das ist dir nicht entgangen, das mit den Caganern, das ist mir entgangen, btw. das stand nicht in der Zeitung, ich hab es gerade mal nachgegockelt, hihihihi, das ist ja lustig!!! Danke für den Hinweis, das läßt sich vielleicht noch unterbringen in einem folgenden Türchen! Oder im nächsten Jahr, es wird ja nicht leichter, noch was neues zu finden, hihihi!
      Wir wünschen euch einen ganz feinen und hoffentlich entspannten Mittwochnachmittag, liebe Grüße von euren Emms.

      Gefällt 1 Person

  5. Joi, jetzt kann ich sogar ein ungarisches Weihnachtslied singen ;-) Was man bei Dir so alles lernen kann :-D
    Aber auch sonst war das wieder ein toller Weihnachtsspaziergang – dieses Mal sogar durch aller Herren Länder. Es war überaus interessant. Jetzt muss ich mich erst einmal hinsetzen und meine müden Füße etwas ausruhen. Aber wenn ich ein paar von meinen Keksen esse, bin ich bestimmt gleich wieder fit.
    Danke für den spannenden Ausflug und liebe Grüße an Dich und Deine pelzige Herrschaft

    Gefällt 1 Person

    • Joi, isses nicht herrlich, ich hab mich gestern beim einstellen auch im mitsingen geübt, gar nicht so leicht, aber wenn man mehrmals hinhört, geht das ganz gut an dem Text längs, hihihihi! Freut mich, daß es dir auch Spaß gemacht hat.
      Ich hatte so ein schönes altes Heft hier über Weihnachten und seine Bräuche und eben auch so rund um die Welt, da dachte ich, das wäre es doch! Das glaub ich dir gerne, daß dir jetzt die Füße weh tun, dann ruh dich erst mal gut aus, und bei den tollen Keksen von dir wird das bestimmt gleich wieder besser!
      Ich freu mich, daß er gefallen hat, der Ausflug, liebe Grüße an dich und die deinige pelzige Herrschaft mit einem Schnurrgruß von meiner an selbige, hihihi,
      Monika und Mimi.

      Gefällt 1 Person

  6. Liebe Monika,

    mit dem heutigen Eintrag hast du dir mehr als ein Fleißkärtchen verdient!
    Weihnachten wird in der ganzen Welt gefeiert und doch ist auch immer wieder etwas landestypisches dabei. Das gefällt mir. Und die „paar“ Länder, die fehlen, ergänzt du locker im nächsten Jahr. Die
    Themen werden dir nicht ausgehen.

    Heute war bei mir Endspurt mit der Post, deshalb bin ich so spät dran.
    Fein, dass es dir wieder besser geht.

    Liebe Grüße
    Britta-Gudrun

    Gefällt 1 Person

    • Liebe Britta-Gudrun,
      ich bin jetzt auch spät mit der Antwort, hihihi, denn ich hab zwischenzeitlich das nächste Türchen geklöppelt, also allet jut!
      Dankeschön für das Fleißkärtchen, ich hatte selbst meinen Spaß an dieser Exkursion! Das fand ich auch so schön, daß wirklich überall was landestypisches dabei war, und jaaaa, klar, die „paar“ die da noch ausstehen, die haken wir locker im nächsten Jahr ab, lach, Ursel hatte ja schon mal Japan und China angemahnt, hihihihi!
      Ach, manchmal muß ich doch schon überlegen, das ist ja nun auch das 6. Jahr, 6 x 24 Türchen sind insgesamt 136 Türchen!
      Ja, ich bin auch so froh, daß es mir wieder besser geht, gleich geht es zur letzten Frühschicht in dieser Weihnachtszeit, schlaf gut, hihihi, gute Nacht und liebe Grüße
      Monika.

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.