Herbstvorschau aus dem Archiv

Ich sah den Wald sich färben

Ich sah den Wald sich färben,
die Luft war grau und stumm;
mir war betrübt zum Sterben,
und wusst’ es kaum, warum.

Durchs Feld vom Herbstgestäude
hertrieb das dürre Laub;
da dacht’ ich: Deine Freude
ward so des Windes Raub.

Dein Lenz, der blütenvolle,
dein reicher Sommer schwand;
an die gefrorne Scholle
bist du nun festgebannt.

Da plötzlich floss ein klares
Getön in Lüften hoch:
Ein Wandervogel war es,
der nach dem Süden zog.

Ach, wie der Schlag der Schwingen,
das Lied ins Ohr mir kam,
fühlt ich’s wie Trost mir dringen
zum Herzen wundersam.

Es mahnt’ aus heller Kehle
mich ja der flücht’ge Gast:
Vergiss, o Menschenseele,
nicht, dass du Flügel hast!

(Emanuel Geibel)

 Hi, Folks,

mein Dosenöffner und ich, wir hatten in der letzten Woche mal einen Durchhänger, und deshalb melden wir uns erst jetzt wieder in unserem geliebten Blögchen hier! Am letzten Wochenende hatten wir ja Nachgeburtstagsbesuch von Frauchens Kindern, und dieserhalb und desderwegen mach ich hier jetzt auch den Anfang für den Wochenend-Eintrag, ganz gegen meine sonstige „Montagsgewohnheit“, hihihi! Denn höret und staunet: Ich war eine ganz friedliche Mimi, die dieses Mal den Besuch der Kinder so richtig genossen hat, von Anfang bis Ende, ich hab überhaupt nicht gezickt und die Kinder konnten sich hier ganz frei bewegen, hihihi, ohne daß ihnen ein kleines, schwarzes, fauchendes Etwas auf den Hacken stand! Ich hab mich verwöhnen lassen nach Strich und Faden und fand das richtig toll, selbst die Belagerung meines geliebten Schlafzimmers hab ich ohne Murren akzeptiert! Naaaaaa??? Wo bleibt mein Lob???

Frauchen und die Kinder haben sich sehr darüber gefreut, und ich muß sagen, ich fand es auch richtig schön, irgendwie ist das doch um so vieles entspannter und alle haben was davon, einschließlich mir, hihihihi, nämlich ganz viele Leckerli! Und das mußte ich euch jetzt hier als erstes erzählen! Und jetzt kann Frauchen weiter machen, habt alle ein ganz feines Wochenende wünscht euch eure Mimi 

So, ihr Lieben, nun darf ich weiter machen, jaaaa, das war wirklich richtig schön mit Mimi am Wochenende mit den Kindern, da haben wir uns wirklich alle sehr drüber gefreut!

Es war ohnehin ein sehr schönes Wochenende, wir hatten uns ja auch schon länger nicht mehr gesehen und soviel zu erzählen, und persönlich gratuliert hatte ich meinem frisch verlobten Paar ja auch noch nicht!

Am Sonntag waren wir dann noch im Kaisergarten und dem darin befindlichen kleinen Tiergehege, da kommt aber nochmal ein extra Eintrag für, ich hab nämlich dieses Mal den Kindern das fotografieren überlassen, hihihi, und hab noch nicht alle Bilder davon, einen kleinen Vorgeschmack hab ich aber schon mal:

Habt ihr schon mal was zum drauf freuen!

Ansonsten haben wir in der letzten Woche hier noch das recht schöne Herbstwetter auf Balkonien genossen, gestern wollte ich dann eigentlich unten im Garten mal Herbstbilder machen für den heutigen Eintrag, da war dann aber das Wetter sooooo grottenschlecht mit Dauerregen und Novembergrau, da hätte sich das nicht gelohnt! Und deshalb kommen jetzt, titelgemäß, Bilder aus dem Archiv vom letzten Jahr, um das vielleicht doch auch wieder trist daher kommende Wochenende ein bissel aufzumuntern!

Die Tomatenernte auf Balkonien ist infolge des unsäglichen Sommers etwas dürftig ausgefallen

da muß für die Balkonien-Pizza wohl doch noch zugekauft werden, zum Glück hab ich das Oregana schon getrocknet und den auch nicht ganz reichlichen Rucola hatte ich eingefroren, die Paprika war leider auch nur grün und sonst tat sich nix, da werden wir improvisieren müssen, aber dit wird schon!

Am Sonntag bei dem Besuch der Kinder hat Mimi noch so schön Balkonien genossen, nach dem Motto „Raum ist im kleinsten Blumenuntersetzer“ hihihi,

die Bilder vom Regen am Freitag sind eigentlich auch aus dem Archiv, aber genauso war das halt auch gestern:

so langsam geht wohl die Balkonien-Saison wieder ihrem Ende entgegen! Und wenn man hört und liest, was woanders los ist mit Hurrikans und anderen Naturkatastrophen, kann man sogar über den Regen richtig froh sein! Mir tun Mensch und Tier dort so leid!

Eine nette Verwandte meiner damaligen Balkonien-Spinne Thekla, an die ihr euch sicher alle erinnern könnt, haben wir am Sonntag hier in meiner Grafschaft fotografiert

und damit wünschen wir euch ein wunderschönes Wochenende, völlig wurscht, wie das Wetter wird. Ich bin am heutigen Tag mit der Freundin, mit der ich auch in Norddeich war, auf dem sog. „Dorffest“ in meiner ehemaligen Arbeitsstelle mit dem angeschlossenen Bauernhof, das wird bestimmt schön!

Habts fein! 

 

 

33 Gedanken zu “Herbstvorschau aus dem Archiv

  1. Hallo Mimi, da hat Deine Katzenmuddieh ja ein tolles Herbstgedicht herausgesucht. Schön, dass Du den Besuch nicht angefeindet hast. Unser Kinderbesuch will mich immer rumschleppen, manchmal ist das ja ganz schön, aber wenn es mir zuviel wird, geh ich einfach nach draußen. Ich wohn ja auf dem Dorf und bin „Freigänger“. Das ist auch schön, aber am liebsten schlafe 💤 ich in meinem Körbchen im Haus. Liebe Grüße und ein schönes Wochenende wünscht Herr Karl, der Kater 🐱

    Gefällt 1 Person

    • Hallo, lieber Kater Karl,
      ja, nicht wahr, das Gedicht fand ich auch richtig schön, daß mir meine Katzenmuddieh (das ist ja ein süßes Wort!) da rausgesucht hat.
      Oooh, oooh, Kinderbesuch, der dich immer rumschleppen möchte, das stell ich mir dann auch ein bissel anstrengend vor, aber wenn du dann einfach raus gehen kannst, dann ist das ja prima für dich! Stell ich mir auch sehr schön vor, auf dem Dorf und Freigänger! Ich liebe ja mein „draußen“ Balkonien über alles, aus dem 3. Stock ist das mit Freigänger halt sonst nicht drin! Und du hast auch so ein feines Körbchen zum schlafen drinnen, das ist doch toll, nicht wahr? Ich liebe meine Hängematte hier auch sehr! Und ich freu mich jetzt echt ganz doll, daß sich mal wieder ein lieber Kumpel aus der Katzen- und Katerfraktion hier bei mir meldet, hihihi, herzlich willkommen in unserem Blögchen, Karl, wir wünschen dir und deiner Katzenmuddieh auch ein ganz feines Wochenende mit lieben Grüßen
      Mimi und Monika.

      Gefällt 1 Person

  2. Viel Vergnügen auf dem Dorffest. Das wird bestimmt schön, trotz wieder Regens. Bähhh!
    Macht Spaß deine bunten Archvbilder zu sehen da die Welt zur Zeit im Regengrau verschwindet :(
    Macht doch nichts, dass es Archivbilder sind, steht ja kein Haltbarkeitsdatum drauf ;)
    Mimi ist wie immer sehr süß und niedlich anzuschauen und es freut, dass sie die frisch Verlobten jetzt akzeptiert. Vielleicht hat sie darauf gewartet, lol.
    Macht es euch fein, bis nächste Woche dann, ganz liebe Grüße von den Bees :)

    Gefällt 1 Person

    • Daaanke, liebe Brigitte, es war wunderschön trotz Bäääh-Regen, der eigentlich den ganzen Tag gepladdert hat, nur ab und zu kam mal so richtig strahlend kurz die Sonne durch. Aber auch ein Regentag kann ein fröhlicher Tag sein bei so einem schönen Vorhaben, hihihi, viele Erinnerungen sind ausgetauscht worden, und meine alte „Ponderosa“ steht als Brandruine noch an Ort und Stelle, das soll wohl auch einfach so bleiben, das wird sich dann die Natur zurückerobern und das ist ein ganz schöner Gedanke!
      Nee, hihihi, steht kein Verfallsdatum auf den Bildern, ich hab selber Spaß dran gehabt, manchmal weiß man gar nicht mehr, was man alles schon so fotografiert hat.
      Jaaaa, hihihi, das haben wir am Samstag auch noch so überlegt, frisch verlobt fand Mimi sicher lange an der Zeit, und jetzt sind sie wieder vollwertige Familienmitglieder, lol! War aber auch wirklich zu niedlich, wie sie sich von beiden an dem Wochenende hat verwöhnen lassen!
      Wir drücken jetzt auf jeden Fall erst einmal gaaaaanz fest die Daumen für wunderschönes Helgoland, genieß es, komm gut hin und zurück und bis nächste Woche dann wieder, falls es heute (verständlicherweise!) nicht mehr klappen sollte!
      Alle lieben Wünsche und ganz liebe Grüße
      eure Emms.

      Gefällt 1 Person

  3. Liebe Mimi, liebe Monika!

    Eine kleine Auszeit darf man sich ja ruhig gönnen, vor allem wenn dann ein so lieber Besuch kommt, bei dem selbst Mimi brav ist. Gut, dass das Wetter im Kaisergarten noch schön war, zumindest schien es ja nicht zu regnen. Man muss wirklich froh sein, dass wir bisher von Katastrophen verschont geblieben sind.
    Wir wünschen Euch heute beim Dorffest einen wunderschönen Tag. Genießt das Erlebnis. Hier regnet es leider schon wieder. Hoffentlich habt Ihr mehr Glück.

    Herzliche Grüße und ein schönes Restwochenende
    Mallybeau :)

    Gefällt 2 Personen

    • Liebe Mallybeau,
      ja, die Auszeit war echt mal nötig, der Kopp war bissel leer bzw. gefüllt mit schönen Erlebnissen, die erst einmal verarbeitet werden wollten! Und der Freude, daß Mimi beim Besuch so brav war! Erstmalig ganz-wochenendlich, hihihihi!
      Das Wetter am letzten Sonntag war nochmal Sommer pur, wir haben das so genossen, mit draußen sitzen und Kaffee trinken und dem herrlichen Kaisergarten, das war ein Genuß! Heute hat es leider den ganzen Tag durch gepladdert bis auf ganz kurze Sonnen-Intermezzo, aber das hab ich auch noch so gedacht, wie gut, daß es eben einfach nur regnet und wir von solchen Katastrophen verschont geblieben sind.
      Also, wettertechnisch nicht mehr Glück beim Dorffest, aber trotzdem war es wunderschön!!! Und ich hab es soooo genossen!
      Wir wünschen auch noch ein schönes Restwochenende hinauf auf die Alm mit lieben Grüßen
      Monika und Mimi.

      Gefällt 1 Person

  4. Meine liebe Monika,

    fein,zum Wochenende einen schönen Blögcheneintrag von euch zu sehen und zu lesen! Eine liebe Herbstvorschau mit einem tröstlichen Gedicht gegen den Herbstlues.Ihr musstet doch auch erstmal die wunderschönen Stunden vom letzten Besuchswochenende nachklingen und sich setzen lassen,das ist doch völlig verständlich!

    Nun erst nochmal zu dir,liebes Mimilein. Du hast dir so ein hübsches Herbstkleidchen angezogen,ganz sehr chic siehst du aus! Du kannst eben nicht nur montags bloggen,sondern auch wochenends.
    Da freu ich mich aber mit,dass du so lieb zu den Kindern warst,das ist fein,sie sind ja nun auch Respektspersonen als Verlobte! . :)
    Und dass dann die Belohnung auf dem Fuße folgte,ist ja auch nicht schlecht,ja? Das war jetzt schon sehr wichtig,es gleich am Anfang zu erzählen!

    Und nun wieder zum lieben Frauchen.Ich glaub es gern,dass ihr ob der mancherlei Erlebnisse in der letzten Zeit viel zu erzählen hattet!
    Ich freu mich für euch,dass ihr noch im Kaisergarten wart und freu mich auch über den kleinen Vorgeschmack schon mal und dann natürlich auf mehr Fotos von den Kindern!

    Ja,das Herbstwetter ist dieses Jahr sehr wechselhaft,aber es ist noch lang nicht alles verloren,es gibt sicher noch einen goldenen Oktober,und wer weiß,was der September noch für schöne Tage bereit hält.Lassen wir uns überraschen!
    Die Bilder vom letzten Jahr muntern wirklich auf,das Spitzentöpfchen gefällt mir als „Spitzenstadtbewohner“ wieder so sehr gut! Genauso das „in Flammen stehende“ Bäumchen-Indian Summer!
    Die „improvisierte“ Pizza wird ganz sehr lecker schmecken,richtig kann jeder. :)
    Mimilein im Blumenuntersetzter ist putzig und allerliebst-mit ihrem zarten Popöchen!
    Ich erkenne die Verwandte von Thekla ganz genau,es ist eine Cousine 3.Grades. :)
    Ja,wir wollen wirklich nicht meckern über unsere kleinen Wetterunbilden,mir tun die Menschen und Tiere in den Hurrikangebieten auch ganz sehr leid!

    Ich wünsche dir nun von Herzen ein wunderschönes Dorffest,habt viel Spaß dabei und doch auch annehmbares Wetter.Ganz sicher wird es fein!
    Heute schreib ich mal bissel später,weil ich auch den hellgrauen Himmel morgens für einen Besuch unseres Herbstfestes in der Stadt nutzen wollte.Es blieb auch fast trocken,aber für den Nachmittag ist Regen gemeldet.

    Ein ganz sehr feines Wochenende wünscht euch Beiden mit liebsten Grüßen
    Brigitte.

    Gefällt 1 Person

    • Meine liebe Brigitte,
      jaaaa, bei dem Wetter hätte einem vor allem heute der Herbstblues echt erwischen können, wenn ich nicht sowas schönes vorgehabt hätte. Ich fand das Gedicht auch ganz passend.
      Da Mimi wieder hingebungsvoll in ihrer Hängematte liegt und genießt, daß der Dosenöffner wieder da ist, läßt sie dir ausrichten, das Herbstkleidchen wäre schon vorjahresgetragen, hihihihi, nichtsdestotrotz finden wir es auch beide wieder wunderschön! Und es wäre richtig fein gewesen mit dem frisch verlobten Paar so ohne anzicken und der Belohnung in Form von Leckerlis und Zuwendung, hihihi, da freut sich Mimi schon aufs nächste Mal!
      Das war so herrlich an dem Sonntag noch im Kaisergarten, richtiges Sommerwetter, wir haben das echt genossen und ich freu mich, daß der Vorgeschmack schon mal gefallen hat, wenn ich die Bilder komplett habe, folgt der Eintrag dafür!
      Ja, der Herbst hat ja eigentlich nur kalendarisch schon angefangen, der kann noch ganz schön werden, und noch ist der September ja auch erst am Anfang, schaun wir mal!
      Daß du dich über das Spitzentöpfchen besonders gefreut hast, hatte ich mir gedacht, als Bewohnerin der Spitzenstadt ganz klar, hihihi! Und es paßte damals so schön zu der herrlichen kleinen Aster, das ergänzte sich fein. Über das Indian-Summer-Bäumchen hatte ich mich in dem Jahr auch sooo gefreut, da mußte das unbedingt mit dabei.
      Aha, da ist die Spinne also eine Cousine 3. Grades von unserer Thekla, das ist gut zu wissen, lol!

      Das ist schon so, angesichts dessen, was woanders los ist, kann man froh sein, daß es hier nur regnet.

      Dorffest war wunderschön, ich hatte so einen Spaß, Erinnerungen sind ausgetauscht worden, und trotz Pladderregen fast durchgehend hab ich es so genossen!
      Fein, daß du euer Herbstfest besuchen und genießen konntest, das ist doch auch was ganz feines! Und schön, daß es trocken blieb!
      Wir wünschen dir auch noch ein schönes Restwochenende mit liebsten Grüßen
      Monika und Mimi.

      Gefällt 1 Person

  5. Liebe Monika,

    hoffentlich bleibt der Nachmittag trocken für euer kleines Dorffest.
    Da kommen sicher wieder viele Erinnerungen zutage, auch wenn
    die schöne Ranch leider nicht mehr existiert.
    Ist es das Dorffest vom Friedensdorf?

    Ja, ein bisschen pausieren und die Ereignisse nachklingen lassen
    ist gut, um neue Ideen zu bekommen. Es soll ja auch nichts am
    Fließband hier produziert werden.
    Die nachträgliche Geburtstagsfeier war genauso wichtig wie
    dem Verlobungspaar nun persönlich zu gratulieren.

    Mimi hat dieses wichtige Ereignis mit besonders gutem Betragen
    gewürdigt, das ist sehr lobenswert kleine Krawallmaus!

    Trotz der etwas dürftigen Pizzazutaten-Ernte wird es ein ganz
    besonderes phantasiereiches Pizzagericht werden, da bin ich mir ganz sicher.
    Und bunte Herbstbilder passen allemal dazu.

    Liebe Grüße nach Oberhausen!
    Britta-Gudrun

    Gefällt 1 Person

    • Liebe Britta-Gudrun,
      ja, das ist bzw. war das Dorffest vom Friedensdorf, und es war einfach herrlich, obwohl fast durchgehend Pladderregen war, aber das tat der guten Stimmung keinen Abbruch! Viele schöne Erinnerungen sind ausgetauscht worden, und zu meiner großen Freude hab ich festgestellt, daß die Brandruine unserer ehemaligen Ponderosa noch steht, das wird wohl auch so bleiben und die Natur wird sich das dann zurückerobern, das ist ein schöner Gedanke!
      Das Innehalten hier war wirklich mal nötig, der Kopf war übervoll mit schönen Ereignissen und deshalb leer für neue Eintrage, das mußte erst alles sacken und sortiert werden!
      Hach, ja, das war so eine schöne Nachgeburtstagsfeier mit meinem Verlobungspaar, das hat auch mal wieder richtig gut getan!
      Hihihihi, jaaaa, Mimi war wirklich so brav, ich glaube, sie hat sich selbst am meisten darüber gefreut, hat sie doch so mal alle Annehmlichkeiten von drei Menschen verwöhnen und pülern in Anspruch nehmen können, wir waren alle richtig begeistert und ich glaub, sie freut sich schon aufs nächste Mal, meine kleine Krawallmaus, hihihi! Und natürlich läßt sie mal wieder ganz liebe Schnurrgrüße an ihren Kumpel Django ausrichten und hofft, daß es ihm prima geht!
      Wir lassen uns auf jeden Fall was feines einfallen mit unserem Pizzagericht, trotz der dürftigen Zutaten von Balkonien, und bestimmt werden wir das dann auch hier im Blögchen zelebrieren, hihihi!
      Ich hab selber bissel geschwelgt in den Archiv-Herbstbildern, manches Mal weiß man gar nicht mehr, was man alles so fotografiert hat. Fein, daß es dir auch wieder gefallen hat!
      Wir wünschen ein schönes Restwochenende mit vielen lieben Grüßen aussem Ruhrpott ins Saarland
      Monika und Mimi.

      Gefällt mir

  6. Hallo Monika,
    da hast du uns ja wieder mit einem schoenen Gedicht verwoehnt und mit ebenso schoenen Archivbildern.
    Wie die Brigitte so schoen geschrieben hat: Da steht kein Verfallsdatum drauf!!!!
    Schoen, dass sich deine Mimi jetzt mit der ganzen Familie vertraegt… anscheinend steht sie ja auf Tradition und wollte das alles in Ordnung gebracht wird und dass keine „g’schlamperten Verhaeltnisse“ herrschen! :) :)
    Leider weiss ich nicht, was es mit deiner Ponderosa auf sich hat, aber dass sie als Brandruine stehenbleiben darf und dass man sie der Natur ueberlaesst, dass finde ich ja schoen! Ich weiss ja nicht, wie weit das von dir weg ist und wie du dort hinkommen kannst, aber vielleicht kannst du ja von Zeit zu Zeit nachschauen und uns ueber den Fortschrift von“Dame Nature“ berichten!
    Ich wuensche dir noch einen schoenen Sonntag und eine schoene Woche…. alles natuerlich mit dem entsprechend schoenen Wetter!
    Und was deine Tomatenernte anbelangt, also meine Tomatenpflanze hat zwar Fruechte, aber sie sind immer noch gruen!!!!
    Baerige Gruesse aus Kanada
    Christa

    Gefällt 1 Person

    • Hallo, liebe Christa,
      da freu ich mich doch wieder sehr, daß beides gefallen hat, Gedicht und Bilder, jaaa, stimmt, das hat Brigitte schön geschrieben, daß da kein Verfallsdatum drauf steht, hihihi, ich schrieb ihr schon, daß ich manches mal selber gar nicht mehr weiß, was ich alles fotografiert habe, das ist dann auch für mich ein feines Wiedersehen!
      Ist das nicht fein mit Mimi, wir haben uns echt so gefreut, und ich mußte jetzt so lachen, genauso wird das sein, wie du das schreibst, Mimi wollte keine „g’schlamperten Verhaeltnisse“!!! Jetzt ist alles in ordnungsgemäßen familiären Banden!
      Die Ponderosa, das ist eine liebevolle Bezeichnung meiner damaligen Bauernhofarbeitsstelle, von der ich hier schon öfter mal berichtet und erzählt hatte, ich habe vor über 40 Jahren bei einer gemeinnützigen Einrichtung, dem Friedensdorf Oberhausen, gearbeitet, und die besagte Bauernhofarbeitsstelle kümmerte sich unter der Leitung meines damaligen Chefs und Freund hauptsächlich um die PR-Arbeit, mein Chef hatte oben seine Wohnung und unten waren die Büros, so sah das dazumalen aus

      Mein Chef war sehr tierlieb, und so entwickelte sich das halt bald zu einem kleinen Bauernhof, zu dem auch noch die Tiere der ebenfalls sehr tierlieben Nachbarn gehörten. Das war meine schönste Arbeitsstelle, die ich auch erst nach der Geburt meines Sohnes verlassen habe, und zu der ich auch danach noch lange Jahre Kontakt gehalten habe. Mein Chef ist dann später von dort weggezogen in einen anderen „Bauernhof“ und leider 2009 bereits verstorben. Die Ponderosa hat noch einige Nachmieter erlebt und stand dann irgendwann leer, 2013 ist sie dann einem Brand zum Opfer gefallen, bei dem Gott sei Dank niemand, weder Mensch noch Tier, zu Schaden kam, das ist dann von meiner geliebten Arbeitsstelle übrig geblieben

      und so ist es geblieben, hab ich bei meinem Besuch am Samstag festgestellt, und so wird es sich nun die Natur zurückerobern, und das finde ich irgendwie tröstlich.
      Es ist nicht so weit weg von mir und ich komme da auch gut mit öffentlichen Verkehrsmitteln hin, ist mir gestern auch schon so durch den Kopf gegangen, daß ich gerne mal Fotos davon machen möchte!

      Ach, guck, da sind deine Tomaten sogar noch grün, da waren wir ja doch schneller, hihihi, da bin ich ja mal gespannt, wie hoch deine „Ausbeute“ wird!

      Danke für deine lieben Wünsche zum Sonntag, den wir hier heute „vergammelt“ haben, hihihi, wir wünschen dir einen schönen Sonntagabend noch und komm gut wieder in die neue, hoffentlich gute Woche, liebe Grüße nach Kanada
      Monika und Mimi.

      Gefällt mir

  7. Danke liebe Monika für Deine herbstliche Vorschau. Ich bin ja in Ungarn und hier ist z.Zt. Das Wetter noch schön und warm.Fragt sich nur wie lange noch. Es ist herrlich noch ein bisschen Sommer zu genießen und in der Sonne zu liegen, ich kann Mimi gut verstehen. Mein Ausflug zu Fiete war doch recht abenteuerlich und viel zu kurz. Gerne wäre ich länger geblieben. Entweder hat man mich nicht richtig verstanden, was ich eigentlich wollte, egal ich war da und das ist die Hauptsache. Der Reiseleiter hat mich in Nyiregyhaza an einer Bushaltestelle abgesetzt und mir gesagt ich soll mit der Linie 8 eine Station bis zum Zoo fahren. Die Busse fahren aber nur alle halbe Stunde und das ist aber auch nicht gewährleistet, meistens haben sie Verspätung. Das war auch so.Endlich angekommen am Zoo bin ich erstmal zur gegenüber liegenden Haltestelle gelaufen um festzustellen wann der Bus zurück fährt, weil ich zu einer verabredeten Zeit wieder am Ausgangspunkt (Haltestelle wo ich abgesetzt wurde) sein musste. Zurück zum Zoo, angestellt wegen einer Eintrittskarte. Ich habe der Dame am Schalter ein Foto von Fiete gezeigt, damit sie kapiert was ich möchte. Ich bekam meine Eintrittskarte für Senioren für umgerechnet 2 €. Da kann man wirklich nicht meckern. Auf einen Zettel hatte ich mir aufgeschrieben was Eisbär auf ungarisch heisst, das habe ich dem Herrn gezeigt, der das Ticket entwertet hat.So hat er mir gleich den Weg zu Fiete gezeigt. Es sind zwei große Gehege, die von einander getrennt werden können. In dem einem Gehege ist ein großes Schwimmbecken, durch Scheiben kann man die Eisbären sehen auch Unterwasser, wenn sie denn mal da sind. Ich traf wohl Zora an.Fiete war nicht zu sehen, es gibt wohl ein Innenbereich mit Pool ,nur leider für Besucher nicht einsehbar! Das ist natürlich jammerschade. Fiete kam dann doch noch raus in das ich sage mal „grüne Gehege “ da war das fotografieren noch schlechter. Ich habe mich redlich bemüht, mehr war leider nicht drin! Dann meine Zeitnot! Ich musste den Bus zurück erreichen. Der kam natürlich auch verspätet, aber es hat gereicht um meine Ausflugsgruppe wieder zu erreichen. Ich hätte es mir auch anders gewünscht und wäre gerne den ganzen Tag dort geblieben. Aber leider,leider! Da stehst Du nun in einem fremden Land in einer fremden Stadt einsam und Mutterseelenallein an einer Bushaltestelle ! Irgendwie kam ich mir wie ausgesetzt vor. Noch dazu spreche ich kein Wort ungarisch. Von daher bin ich sehr froh und glücklich überhaupt ein paar Fotos machen zu können und beide Bärchen gesehen zu haben. So liebe Monika ,nun habe ich Dir ganzen Ablauf meines Fietebesuches geschildert auch wenn das jetzt nicht viel mit Deinem Eintrag zu tun hat.Ich musste es Dir jetzt unbedingt berichten, damit es jeder Nachlesen kann unter welcher Spannung ich gestanden habe. Morgen werde ich nochmal mit der Dame von der Reiseleitung sprechen und ihr erzählen wie es mir ergangen ist. Nächstes Jahr sollen wohl Zoobesuche im Ausflugsprogramm aufgenommen werden. Das nützt mir jetzt herzlich wenig. Ob ich in absehbarer Zeit nochmal herkomme weiß ich nicht. LG.Ursel und Danke Dir auch immer für Deine lieben Kommentare. Hoffentlich geht es Brigitte E .auf Helgoland gut,ich musste heute den ganzen Tag an sie denken.

    Gefällt 2 Personen

    • Liebe Ursel,
      fein, daß sie dir gefallen hat, die herbstliche Vorschau!
      Schön, daß es in Ungarn noch so sommerlich ist, das tut doch gut nach dem hier so unsäglichen Sommer, der eigentlich keiner war, denke ich mir!
      Meine Güte, dein Ausflug zu Fiete war ja ein echtes Abenteuer, aber die Hauptsache ist wirklich, daß du da warst und unseren Fiete-Schatz auch noch gesehen hast!
      Das ist doch nicht so einfach, sich ohne Landessprache verständlich zu machen, kann schon sein, daß man dich da mißverstanden hat. Aber ich mußte trotzdem bissel schmunzeln, hihihihi, du weißt dir aber wirklich gut zu helfen, tolle Idee mit dem Foto von Fiete und dem Eisbär auf ungarisch auf einem Zettel, und der Eintrittspreis ist ja echt klasse! Da kann man wirklich nicht meckern! Und so konntest du dann bei der knappen Zeit zielstrebig zu Fiete und Zora, wie fein! Die Beschreibung von den beiden Gehegen klingt fein, ja, das ist immer schade, in jedem Zoo, wenn die Tiere sich nicht zeigen wollen, hat man eben Pech, bei dir war es nun besonderes Pech, wegen der langen Fahrt und der knappen Zeit! Ach, aber Hauptsache, du hast ihn gesehen, und daß du bei den Bildern ganz bestimmt dein bestes gegeben hast, glaub ich dir unbesehen!!! Wir freuen uns doch über alles, und es ist so schön, mal jemanden von uns vor Ort gehabt zu haben und aus erster Hand zu wissen, daß es Fiete und seiner „Ersatzmama“ Zora gut geht! Daß du es dir auch eher für einen ganzen Tag gewünscht hättest, kann ich aber auch sehr gut verstehen, freu mich aber trotzdem sehr für dich, daß du schreibst du bist doch glücklich, daß du da warst und beide Bärchen gesehen hast!
      Das macht überhaupt nix, wir waren doch wirklich alle so gespannt auf deine Schilderung von deinem Besuch bei Fiete, die anderen werden es bestimmt alle auch gerne lesen!!! Und werden alle gut verstehen, unter welcher Spannung du gestanden hast!
      Eine gute Idee mit dem Ausflugsprogramm zum Zoo und Fiete, klar, davon hast du dieses Mal natürlich nichts mehr, aber vielleicht klappt es ja doch noch mal in absehbarer Zeit, ich drück dir ganz fest die Daumen! Und wenn nicht, hast du diesen Tag auf jeden Fall im Sack, und vielleicht kommt Fiete ja doch wieder nach Rostock zurück, lassen wir uns einfach mal überraschen! Schön wäre es ja!!!
      Ich hab heute auch den ganzen Tag an BrigitteE gedacht und gehofft, daß es ihr gut geht auf Helgoland, wettermäßig muß es wohl recht ok gewesen sein, wie ich im Internetz nachgelesen habe, ich bin gespannt, was sie berichtet!
      Nun wünsch ich dir weiterhin gute und erholsame Tage in Ungarn, genieße sie und vielleicht bleibt euch dort der Sommer noch bissel erhalten, das wäre ja auch schön! Schöne Tage also noch gewunschen und komm gut und gesund wieder heim dann, danke für den lieben Bericht, ich hab mich sehr drüber gefreut, ganz liebe Grüße
      Monika.

      Gefällt mir

    • Liebe Ursel,

      auch ich bedanke mich für deinen Bericht,das war ja wirklich richtig abenteuerlich,Habe deshalb besonderen Dank für dien Mühe!
      Man kann deine Anspannung sehr gut nachvollziehen.
      Fein,dass du beide Bärchen sehen konntest,und ich freu mich auf deine Fotos!
      Ich wünsche dir noch einen schönen Aufenthalt in Ungarn,komm gesund wieder!

      Liebe Grüße von Brigitte.

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.