Sommerzeit – Reisezeit – Urlaubserinnerungen

Das Meer

Grüß‘ mir das Meer,
silberne Wellen
rauschen und schwellen,
schön ist das Meer!

Grüß‘ mir das Meer,
golden es schäumt‘,
ob es auch träumet?
Tief ist das Meer.

Grüß‘ mir das Meer,
glücklich es scheinet
Ströme es weinet,
groß ist das Meer.

(Friederike Kempner)

Sommer ist Urlaubszeit, wir haben ja unser herrliches Balkonien, das wir zwischenzeitlich auch wieder richtig fein sommerlich „aufgehübscht“ haben

da stehen hier außer mal Tagesausflüge keine großen Urlaubpläne im Raum, aber wenn ich dann so in meinem Liegestuhl gemütlich auf Balkonien sitze, gehen die Gedanken auf die Wanderschaft und gerade im Sommer natürlich auch an viele, schöne Urlaube!

Da hab ich mir gedacht, vielleicht macht es euch ja Freude, mit mir meinen Urlaubserinnerungen nachzuhängen, und so hab ich gestern voller Begeisterung meinen euch sattsam bekannten Fundus durchwühlt und bin beim ersten Urlaub gelandet, den ich mit Björns Papa, dazumalen noch mein Freund, gemacht habe!

Hierhin:

https://de.wikipedia.org/wiki/Tossa_de_Mar

Das Urlaubsalbum:

In diesen Urlaub bin ich zum ersten Mal in meinem Leben geflogen

das auf dem Bild war unser Flieger!

Ja, hihihi, dazumalen noch nicht Zimmermann, noch unverheiratet und süße 19 Jahre alt, was war ich aufgeregt vor diesem ersten Flug!

Von Düsseldorf nach Gerona

Bilder aus dem Flieger, im Urlaubsalbum hübsch dekoriert!

Schon über Spanien

Landung am Flughafen Gerona und von dort

weiter mit dem Bus nach Tossa de Mar!

Bilder von der Fahrt vom Flughafen zum Hotel

Tossa de Mar!

Ankunft im Hotel, wir wurden für die ersten Tage in einem Nebenhaus untergebracht, weil es wohl irgendwelche Schwierigkeiten bei der Buchung gegeben hatte, war uns dazumalen völlig wurscht, wir waren da, das Zimmer war winzig, weil letztlich auch unser Budget nicht hoch war dazumalen, aber wir waren glücklich! Später wurde es dann noch im Haupthaus ein sehr gemütliches Doppelzimmer mit Bad und Dusche, und einem niedlichen kleinen Balkon, da waren wir buchstäblich im 7. Himmel!

Koffer abstellen, umziehen (wir sind, wie man oben auf dem Bild sah, im September geflogen, da war es in Deutschland schon kühl, aber in Spanien noch ganz schön heiß!) und dann ab ans Meer, denn da mußte ich unbedingt sofort hin, ich hatte noch nie das Meer gesehen, das Mittelmeer in Spanien war meine Meer-Premiere, seitdem hat mich die Sehnsucht nie mehr losgelassen!

Da war es!

Ein überwältigender Anblick!

Unser Hotel hatte eine kleine Dachterrasse, von der aus man über den Ort bis zum Meer gucken konnte.

Die Bilder wechseln zwischen schwarz-weiß und farbig, denn für diesen Urlaub hatte ich noch meine kleine Agfa-Klick

 da war ich so stolz drauf, wir hatten zuerst einen schwarz-weiß-Film eingelegt, später dann die ersten Farbbilder damit gemacht, das war eine Freude!

Natürlich ging es dann am nächsten Tag sofort an den Strand, ich muß dazu sagen, daß ich zu diesem Zeitpunkt noch nicht schwimmen konnte, ich habe wirklich im Mittelmeer, in Tossa de Mar, schwimmen gelernt! Mit einem dort gekauften Schwimmreifen, lol!

Es gibt in Tossa de Mar einige schöne Badebuchten (dieses Bild ist eine Postkarte!) und am Hauptstrand gab es die hier

Tretboote! Auch eine Postkarte.

Mit solch einem Tretboot sind wir aufs Meer rausgefahren bis an den hinteren Felsen im Wasser, rechts im Bild. Herrlich war das! Und ich bin dann mit meinem Schwimmreifen um mal eben vom Tretboot aus ins Meer gehüppt, hihihi!

Der Strand, Postkarte, und eigene Bilder

das bin ich!

Und natürlich sind wir mit Begeisterung durch den Ort gebummelt, es gab so viele niedliche kleine Läden

dazumalen waren diese bunten Kugeln im Netz begehrte Urlaubssouvenirs, ausgerechnet das Bild ist nun nicht farbig.

Und was macht frau am liebsten? Shoppen, klar!

Was wir total lustig fanden, waren diese Fahrzeuge

das mußten wir unbedingt fotografieren und haben „Kunst“ gemacht, hihihi, das Bild über Eck fotografiert!

Das Nachtleben von Tossa de Mar war auch so schön

wieder eine Postkarte! Selbstverständlich gab es in diesem Urlaub den ersten Sangria meines Lebens, leider auch gleich ein bissel zuviel, hihihi, mir war nicht soooo gut nach dem Abend! Aber es war so toll in den kleinen Lokalen in der Stadt, so ursprünglich damals auch noch, und auch ein bevorzugtes Getränk war Vino tinto, ein herrlicher Rotwein!  Die damalige Mode hatte zu der Zeit für Frauen die Möglichkeit von mini, midi un maxi, vielleicht erinnert ihr euch auch noch daran, und für den Abend hatte ich mir zuhause ein Maxi-Kleid gekauft, in fliederfarbenem Muster, bodenlang, mit einem ganz breiten Gürtel drauf, und wenn es doch mal abends kühl werden würde, hatte meine Mama mir eine weiße Dreieck-Stola gehäkelt, hach, was fand ich mich schick und mondän, lol!

Das Essen war auch soooo lecker, (schreibt man irgendwie immer auf Urlaubspostkarten, „Essen lecker, Wetter gut, Stimmung toll“, hihihi!) die katalanische Küche ist was ganz feines:

https://de.wikipedia.org/wiki/Katalanische_K%C3%BCche

Ich habe dort zum ersten Mal in meinem Leben Langusten gegessen

lecker!!! Und wir hatten eine Bäckerei mit herrlich landestypischem Gebäck entdeckt, da sind wir nachmittags immer hin, da gab es ein Gebäck, das ein wenig an das erinnerte, was wir „Schnecken“ nennen, ich weiß nicht mehr, wie es auf spanisch hieß, wir haben es aber immer auf spanisch geordert, weil wir doch auch bissel von der Sprache mitbekommen wollten!

Dann erinnere ich mich noch mit soviel Vergnügen an einen katalanischen Abend in unserem Hotel, mit großem Diner und katalanischen Liedern, davon haben wir sogar noch eine Kasette von einem Kasettenrekorder, ich muß sie mal suchen, vielleicht kann man das mal überspielen, daß ich es auch hier „hörbar“ machen könnte. Es war ein wunderschöner Abend, und just an diesem Abend lernten wir „El Capitán“ kennen, der als Sänger fungierte, im Hauptberuf aber ein solches Küstenschiff führte

das große hinten, diese Schiffe fuhren auf den Strand, um Passagiere aufzunehmen und dann an der Küste längs, von Tossa de Mar nordöstlich nach Sant Feliu de Guíxols  und  südwestlich nach Blanes. Und nach diesem herrlichen Abend lud er uns für den anderen Morgen zu einer solchen Fahrt ein, was für eine Freude bei unserem gerinfügigen Urlaubsbudget!

Am anderen Morgen ging es dann los

das war unser Gastgeber, und nun guckt mal, was ich durfte:

Schiff steuern!!! Man, war ich stolz! Und hab irgendwann die Passagiere, die unten draußen am Bug des Schiffes saßen, herrlich naß gemacht, weil ich ein bissel sehr schwungvoll in ein Wellental gesteuert habe, da schwappte das halt bissel über, lol! „El Capitán“ hat herzlich gelacht! Die Leute unten nicht, hihihi!

Das war eine herrliche Fahrt die Küste längs!

 

(Postkarte)

Einen Sturm haben wir auch erlebt

da zog es schon bedrohlich auf uns zu

der Strand war bereits gesperrt, die Wellen schon sehr hoch,

auch im Hinterland ganz düster!

Am anderen Tag war der Spuk wieder vorbei, hatte aber ein bissel seine Spuren hinterlassen

Nun konnten aber die Fischerboote auch wieder auslaufen

 auch eine Postkarte, und die alten Frauen saßen am Strand und flickten die Netze.

Wir hatten im Hotel auch ein nettes junges Pärchen kennengelernt mit denen wir des öfteren etwas gemeinsam unternommen haben, so auch an dem Tag, an dem wir beschlossen, reiten zu gehen.

Auf dem Weg zum Reitstall

und auf geht es mit den schönen Pferden, links ich, daneben Björns Papa!  Stolz und hoch zu Roß, hihihi, aber das Lachen ist mir im Laufe des Ritts doch vergangen, der auf dem Bild so lieb und friedlich aussehende Hoppehüüüh mochte an dem Tag wohl nicht so recht und versuchte immer, mich an den Büschen, an denen wir entlang ritten, abzustreifen! Zum Glück erfolglos! Trotzdem war es ein ganz feiner Ausritt, später war der Zosse dann auch wieder brav!

Ausflüge in die nähere Umgebung von Tossa de Mar

Korkeichen

und guckt mal, was mir da über den Weg lief

Landschaft auf Postkarten

und wo wir denn dann schon bei Postkarten sind, guckt mal, diese hier hab ich meinen Eltern aus dem Urlaub geschickt

hihihihi, Tossa de Mar im Schnee, ich fand das klasse und meine Eltern haben sehr gelacht, sie kannten ja ihre Tochter!

Ein kleines Video hab ich gefunden von Tossa de Mar heute, es ist in englischer Sprache, aber es sind so schöne Bilder, einiges hab ich tatsächlich wiedererkannt, aber es hat sich doch sehr viel verändert!

Mit einem letzten Blick aufs Meer und die Burg von Tossa de Mar schließe ich nun diesen nostalgischen Urlaubsbericht

Das war wirklich das letzte Bild von diesem Urlaub, so hab ich von Tossa de Mar Abschied genommen!

Ich hoffe, es hat euch bissel Freude gemacht, mir auf meinem Nostalgie-Urlaubstrip zu folgen, wir wünschen euch einen wunderschönen Sonntag!

Habts fein! 

 

 

 

 

33 Gedanken zu “Sommerzeit – Reisezeit – Urlaubserinnerungen

  1. Liebe Monika,
    wie wunderschöne Bilder, die deine schöne Erinnerungen und Zeit wieder aufleben lassen. Bewahre dir deine Erinnerungen, wirst ewig jung und ewig schön sein. 😘 Ich wünsche Dir auch einen wunderschönen Sonntag! :) Liebe Grüße, Hang

    Gefällt 1 Person

    • Liebe Hang,
      freu ich mich doch wieder sehr, daß es dir gefällt! Hach, ja, das ist schon was feines, in der Erinnerung diese schönen Zeiten wieder aufleben zu lassen.
      Oooh, danke für das liebe Kompliment, ja, ich glaube auch, wenn man sich seine schönen Erinnerungen bewahrt, bleibt man im Herzen immer jung und das strahlt man dann gewiß auch außen aus!
      Ich wünsche dir auch einen ganz wunderschönen Sonntag mit lieben Grüßen
      Monika.

      Gefällt 1 Person

  2. Meine liebe Monika,

    das ist nun eine feine Überraschung am Sonntagfrüh,dass du uns an deiner ersten Urlaubsreise mit Björns Papa teilhaben lässt!
    Hab vielen Dank dafür,ich freu mich drüber! Es ist ja auch wieder ein fleißiger und umfangreicher Bericht.

    Das Gedicht mit den niedlichen Bildchen ist schon wieder so schön,und euer sommerlich aufgehübschter Balkon ist es nicht minder.Wenn du da sitzt,kommen von ganz allein so feine Urlaubserinnerungen.Und mir macht es viel Freude,sie mit dir nachzuerleben!
    Das ist schon was ganz besonderes-der erste Urlaub mit dem Freund und das erste Mal geflogen,das kann ich gut nachvollziehen.
    Wunderschöne Fotos hast du „geschossen“ mit deiner feinen Kamera.Und dass du sie in einem so hübsch gestalteten Album verewigt hast,wundert mich auch nicht wirklich,stilecht eben! :)

    Glaub ich gern,dass dich bei solch einem tollen Meersblick die Sehnsucht danach nicht mehr losgelassen hat,das ist wirklich imposant!
    Das passt doch gut,dass du dann dort das schwimmen gelernt hast. Eine passende Premiere.Wenn schon,denn schon-im popligen Schwimmbad kann jeder! :)
    Tretboot fahren find ich auch ganz toll,hab ich leider noch nie.

    Ein herrlicher Strand ist das,und die schönen Läden laden ja geradezu zum shoppen ein.Lustige Fahrzeuge sind das,die du so schön in Szene gesetzt hast.
    Klar habt ihr da auch das romantische Nachtleben genossen in der entsprechenden Mode,das seh ich jetzt so richtig vor mir.
    Die spanische Küche würde mir wohl auch sehr zusagen,ja,sehr lecker!
    Das wäre natürlich der Clou,wenn du die Musik auf der Kasette für uns hörbar machen könntest.Vielleicht wird’s.

    Herrlich,die Schifffahrt.Und du siehst dort am Steuer aus,als hättest du nie was anderes gemacht und wärest auf der Brücke geboren! :) Cool,würde man heute sagen.
    Der Sturm war schon beeindruckend!
    Bei dem Reitausflug wär ich sehr gern dabei gewesen,aber leider saß ich noch nie auf einem Pferdchen.
    Klasse,die Landschaft,da haben sich alle Ausflüge sehr gelohnt!

    Kann mir gut vorstellen,dass deine Eltern über die Schneelandschaftskarte nicht wirklich erstaunt waren! :) Sowas muss einfach mal mit sein,ja?

    Das Video ist fein,lieben Dank,auch für die Links!
    Zu guter Letzt ist das noch ein wunderschöner Blick auf das Meer und die Burg von Tossa de Mar.
    Und mir hat diese nostalgische Zeit-und Urlaubsreise jetzt viel Freude gemacht!
    Zu diesem Zeitpunkt waren wir ja noch etliche Jahre in der DDR „eingesperrt“ und es war schon wie ein Lottogewinn,wenn man mal bis an die Ostsee kam.
    Heute einfach unvorstellbar und mehr als gut,dass diese Zeiten der Vergangenheit angehören!
    Der erste Urlaub mit meinem Freund war im Harz bei einer vermietenden Familie im Haus.Auch schön,aber mehr als einfach.

    Ich wünsche dir und Mimilein nun auch ganz dolle einen wunderschönen Sonntag,vielleicht wieder auf Balkonien? Habts auch fein!

    Liebste Grüße schickt euch Brigitte.

    Gefällt 1 Person

    • Meine liebe Brigitte,
      das fiel mir gestern so ein, daß ich doch noch die Fotoalben alle habe, und da war dann schnell die Idee für diesen Eintrag da.
      Der allererste Urlaub zu zweit bleibt einem doch immer sehr nachhaltig in Erinnerung!
      Balkonien ist wieder sommerlich aufgehübscht, jawoll, ich genieße das jedes Jahr wieder, dieses Jahr war ich allerdings relativ spät dran damit.
      Ich hab das damals schon so gerne gemacht, Erinnerungen konservieren mithilfe eines Fotoalbums oder ähnlichen Sachen, heute hat man es mit den Blögchen da noch sehr viel komfortabler!
      Das hab ich mir auch so gedacht, hihihi, im Schwimmbad kann doch jeder schwimmen lernen, ich lern es eben im Mittelmeer, nicht kleckern, klotzen!
      Mit dem Tretboot aufs Meer raus war ehrlich ein Erlebnis, das hat ein bissel was ursprüngliches.
      Jaaa, hihihi, das Nachtleben haben wir auch richtig ausgekostet, das war für uns schon was besonderes zu den damaligen Zeiten, wir waren ja beide erst 19 Jahre alt und zu unserer Zeit wurde man ja erst mit 21 Jahren volljährig, das war schon klasse! Und Sangria ist sowas süffiges, lol!
      Ich muß echt mal nach der Kasette gucken, da haben wir damals, glaube ich, den ganzen Abend aufgenommen, würde ich selber gerne mal wieder hören.
      Hehehe, jau, cool würde man heute sagen, ich war so stolz da oben am Steuer des Schiffes, ich hab ja auch das Glück, das ich nicht seekrank werde, denn weiter draußen auf dem Meer war die Dünung an dem Tag nicht ganz ohne, deshalb hab ich ja auch die Leute unten naß gespritzt, bissel zu heftig reingesteuert, hihihi!
      Der Reitausflug war echt klasse, wir haben viel gelacht dabei. Und eigentlich waren die Pferde sehr geduldig, zumal wenn man bedenkt, daß keiner von uns wirklich reiten konnte!
      Über die Schneekarte aus Tossa haben meine Eltern sehr gelacht, meine Mama hatte sie auch aufbewahrt, die ist mit ihrem Nachlaß wieder an mich zurückgekommen!
      Das kann ich mir gut vorstellen, daß es zu damaligen Zeiten bei euch schon ein Lottogewinn war, an die Ostsee zu kommen, gut, daß die Zeiten vorbei sind.
      Wir werden Balkonien genießen heute wieder, ja, und wünschen dir auch einen ganz feinen Sonntag mit liebsten Grüßen
      Monika und Mimi.

      Gefällt 1 Person

  3. Herrlich, liebe Monika.
    Da kommen auch bei mir Erinnerungen hoch.
    Mein erster Flug ging nämlich auch nach Gerona.
    Wir waren drei Wochen in der Nähe von Barcelona, wo die Tante einer Freundin wohnte.
    Von da aus fuhren wir oft übers Meer, von der Costa Dorada zur Costa Brava und natüüürlich haben wir auch in Tossa Halt gemacht und uns ins Meer gestürzt :)

    Ich erinnere mich gerne an diese Tage, alles schien so leicht und unbeschwert zu sein.
    Und den Sangria mit all seinen Nachwirkungen habe ich auch dort zum ersten Mal genossen :)

    Meinen ersten Sonnenbrand hatte ich damals, aber so richtig arg, dass ich sogar ins Krankenhaus musste, weil ich über 40 Fieber hatte.
    Und als das überstanden war, musste ich schon wieder ins Krankenhaus, weil ich in einen Seeigel getreten war….lach…

    Aber ansonsten war es einfach traumhaft :)

    Danke fürs Mitnehmen und danke für die schönen Erinnerungen :)

    Liebe Grüße und einen schönen Sonntag, hoffentlich nicht so heiss wie hier, wir haben schon wieder über 30 Grad.

    Gefällt 1 Person

    • Hach, wie schön, da hab ich doch immer meine größte Freude dran, wenn ich bei euch Erinnerungen anschieben kann!
      Oooh, guck, dein erster Flug ging auch nach Gerona, wie klasse ist das denn? Oh, und drei Wochen Barcelona ist aber auch was herrliches, wir wollten eigentlich von Tossa aus damals mal einen Ausflug hin machen, aber irgendwie hat das leider nicht geklappt. Und dann ward ihr auch in Tossa, das finde ich jetzt so klasse!!!
      Ja, da sagst du was, damals war das alles ganz leicht und unbeschwert, man müßte sich aus diesen Tagen viel mehr rüber retten an innerer Einstellung! Einfach alles wieder ein bissel leichter nehmen.
      Der Sangria ist tückisch, nicht wahr, weil er halt so herrlich süffig ist, hihihi, die Nachwirkungen waren nicht ohne!
      Ach, herrjeh, da hattest du dir aber echt einen ganz fiesen Sonnenbrand eingehandelt, hach, und das mit den Seeigeln kenne ich, da hat die Frau von dem Pärchen, mit dem wir dort bissel die Zeit verbracht haben, auch das Pech gehabt!
      Es war wirklich eine traumhafte Zeit!
      Ich freu mich immer sehr, wenn es gefällt und ich euch auf die Erinnerungsreisen mitnehmen kann!
      Hier ist es auch schon wieder so warm und zudem noch schwül, trotzdem werden wir wohl gleich wieder Balkonien genießen, dann guck mal, daß du auch gut durch die Hitze kommst, ich wünsche dir auch einen ganz schönen Sonntag mit lieben Grüßen
      Monika.

      Gefällt mir

  4. Liebe Mimi, liebe Monika!

    Ach was wäre ich jetzt gerne am Meer. Hier drückt die Hitze. Doch dann höre ich hier bei Euch plötzlich die Wellen rauschen. Das tut gut. Und als ich dann dieses herrlich verzierte Fotoalbum gesehen habe. Ich liebe es, auf diese Weise die Urlaubserinnerungen festzuhalten. Der wunderbar gezeichnete Koffer und der Reisebus. Und die nostalgischen Aufnahmen. Ein wahres Kunstwerk. Gut, dass man sich so den Urlaub ein bißchen mit nach Hause nehmen kann. Wenngleich das Wasser natürlich fehlt, aber da kann man ja dann den Hahnen aufdrehen :) Das werde ich jetzt auch machen, bevor mir noch mehr der Schweiß von der Stirn rinnt. Vielen lieben Dank für diese traumhafte Feriengeschichte!
    Macht Euch einen gemütlichen Sonntag auf Balkonien!

    Herzliche Grüße
    Mallybeau

    Gefällt 1 Person

    • Liebe Mallybeau,
      kann ich dir sooooo gut nachfühlen, ich auch! Ich hab es gestern beim erstellen des Eintrags richtig rauschen gehört, soooo schön! Hier drückt es nämlich heute auch wieder!
      Aber fein, daß ihr das Wellenrauschen jetzt auch hört und es gut tut, so sollte das!
      Ich hab das immer schon so gerne gemacht, Erinnerungen konservieren anhand von Fotoalben oder ähnlichen Sachen, Und gemalt hab ich auch immer schon gerne, und für dieses Album boten sich die Motive ganz von selbst an, das hat so Spaß gemacht. Und hat mir dann gestern nochmal solchen Spaß gemacht, das alles mal wieder zu betrachten, da sprudeln die Erinnerungen quasi ganz von selbst, hihihi!
      Stimmt, fürs Wasser kann man auch den Hahn aufdrehen oder sich eine Schüssel für die Füße hinstellen, hihihi, hat man wenigstens so ein bissel Meergefühl! Mach das mal, wenn es bei euch auch schon wieder so heiß ist, wir werden es uns jetzt auf Balkonien gemütlich machen!
      Ich freu mich sehr, daß die Feriengeschichte gefallen hat, liebe und herzliche Grüße hinauf auf die Alm
      Monika und Mimi.

      Gefällt 1 Person

  5. Huhu liebe Monika,

    hach, wie klasse ist DAS denn :) Urlaubserinnerungen und Jugenderinnerungen!
    Beides zusammen lässt sofort auch bei mir die Erinnerungen aufflammen.
    Das waren noch Zeiten, oder !

    Wir waren ja noch nicht verwöhnt von Reisen mal eben hier hin und mal eben dahin.
    Es gab Sommerferien bei Verwandten und wenn man Glück hatte, wohnten sie am Wasser. Egal, ob See oder Fluss, hihi.

    Und dann öffnete sich plötzlich die Welt. Neckermann machte es möglich ;)

    Zuerst war die „Welt“ am Mittelmeer und wir waren aufgeregt und aufgedreht.
    Das erst Mal im Leben fliegen (wenn man mal von Flügen nach Berlin absieht) und Apfelsinen und Zitronen leibhaftig am Baum sehen. In der Sonne braten, von Gefahren wussten wir nichts, und zuhause mit der Bräune angeben, hihi. Natürlich ganz diskret, offen protzen wollte man ja auch nicht.
    Ich könnte mich hier gerade kringeln.

    Waren wir doch 1968 mit Freunden in Tossa

    und alles kommt mir so bekannt vor.

    Du hast ein herrliches Album angelegt damals und es ist sooo schön, dass du es mit uns teilst.
    Und by the way, du warst ein hübsches junges Mädchen und hast sogar dem Käptn den Kof verdreht, hihi.

    Ja, damals kam man noch in Kontakt mit den Einheimischen. Wir wurden sogar zu privaten Feiern eingeladen. Wir waren ja aber auch fast noch Kinder damals und die Freude in ihrem schönen Land zu sein stand uns in den Augen geschrieben. Da musste man uns wohl einfach betüdeln ;)

    Heute steht in meiner TZ „Auf Mallorca unerwünscht“ Der Bürgermeister von Palma nennt die deutschen Problemtouristen „Abschaum“.
    Es ist so traurig, dass diese wenigen Säufer, Randalierer etc. soviel Schaden anrichten, dort wie auch in HH und überall.

    Aber zurück zu deinen fröhlich Erinnerungen. Es war eine große Freude mit dir „Tossa“ zu erleben und ich danke dir sehr und schicke dir liebe Sonntagsgrüße.

    Buddylein schließt sich an und so wünschen die Bees den Emms einen feinen Tag auf Balkonien. :)

    Gefällt 1 Person

    • Huhu, liebe Brigitte,
      da hab ich mich soooooo drauf gefreut, ich wußte, daß ich da wieder was anschieben würde, jaaa, herrlich, nicht wahr, Urlaubs- und Jugenderinnerungen, welch eine wunderbare schöne unbeschwerte Zeit!!!
      Genauso ist das, wir waren wahrlich nicht verwöhnt, was Urlaubsreisen anbelangte, ich weiß immer noch, wie privilegiert ich mir vorkam, daß wir 6 Wochen in den Ferien nach Höxter reisen konnten, zu Verwandten, und jau, wenn man Glück hatte wohnten sie am Wasser, egal ob See oder Fluß, hihihi, das Glück hatte ich ja auch mit der Weser.
      Ich wußte, daß dir das einfällt bei den Flugtickets, hihihi, „Neckermann macht’s möglich“, jawoll, und plötzlich breitete sich vor einem die ganz Welt aus! Herrlich!
      Und wie klasse ist das denn, also auch bei dir als erstes Spanien, Mittelmeer, Tossa de Mar! Drei Jahre später wären wir uns vielleicht sogar begegnet, man faßt es nicht, ist das schööööön!!!
      War das nicht ein Abenteuer pur, erstes Mal fliegen, jaaa, genau, Apfelsinen und Zitronen am Baum, sagenhaft, und in der Sonne braten, lol, ja, da haben wir uns doch dazumalen nicht den geringsten Kopp drüber gemacht, man wollte doch schick braun werden, genau, und jaaaa, bloß nicht protzen damit, das machte man nicht, aber trotzdem genoß man den „Neid“, hihihihi, ich kringel mich hier auch gerade, wie sich die Bilder gleichen!
      Und dein gezeigtes Hotel könnte glatt unseres sein, auch von der Beschreibung her, ich hab da leider gar nichts mehr von, aber ich weiß, wie wohl wir uns dort gefühlt haben. Die Besitzer des kleinen Hotels, in dem wir waren, war ein Ehepaar, und du wirst lachen, ich erinnere mich noch an die Vornamen, Pedro und Quimeta, ob der weibliche Vorname so richtig geschrieben ist, weiß ich nicht, er sprach sich mit „K“ aus, also „Kimeta“! Und noch was ist mir eingefallen, wir waren ja noch nicht verheiratet und auch noch nicht volljährig, und hatten eigentlich zwei Einzelzimmer bestellt, hihihi, und haben dann von eben dieser Hotelbesitzerin mit einem netten Augenzwinkern beim wechseln vom Nebengebäude ins Haupthaus, ohne großes Gedöns ein Doppelzimmer bekommen, waren wir selig, lol!
      Ich hab mich gestern schon beim raussuchen, fotografieren und vorbereiten sooooo darauf gefreut, das mit euch hier zu teilen!
      Hihihihi, ja, der Käpt’n, das war so schön, ja, ich glaub, ich hab ihm ein bissel den Kopf verdreht, aber ganz in Ehren! Das war wunderschön damals, daß man mit den Einheimischen in Kontakt kam, kann ich mich auch bei späteren Urlauben dran erinnern, daß man zu privaten Feiern eingeladen wurde mitunter, richtig, ich glaube auch, daß es das war, was das ausgemacht hat, wir waren ja noch halbe Kinder und die Freude über den herrlichen Urlaub und das wunderschöne Land leuchtete uns aus den Augen, genau!!! Die Leute haben vielleicht auch an ihre eigenen Kinder gedacht, da kamen wir dann automatisch in den Genuß des betüddeln, hihihi! Einmal wesentlich später hatten wir noch so ein ähnliches Erlebnis, als wir mit den Freunden, von denen ich Mimi habe, nach Menorca geflogen sind, das war eine Konstellation: Björn und ich, als Mutter und Sohn, das junge Ehepaar, meine Freunde, und deren damals gerade mal 2-jähriger Sohn! Uns muß die Freude über diesen lange geplanten und endlich geklappten herrlichen Urlaub auch so im Gesicht gestanden haben, wir sind dermaßen verwöhnt worden, das war unbeschreiblich schön! Beim Abschied sind sogar Tränen geflossen!
      Jaaaa, da sagst du sowas wahres, es ist wirklich soooo traurig, daß so wenige Vollidioten soviel zwischenmenschlichen und sonstigen Schaden anrichten können, siehe eben jetzt wieder in HH!

      Ich freu mich so, daß es dir Freude gemacht hat, gerade, weil du Tossa auch kennst, Mimi schickt Buddylein mal wieder liebe Schnurrgrüße rüber und von mir einen dicken Püler, macht euch einen wunderschönen Sonntag noch, ihr lieben Bees alle, wir genießen gleich Balkonien, genau, ganz liebe Sonntagsgrüße
      eure Emms.

      Gefällt 1 Person

      • Ja, das war unser zweiter Urlaub am Mittelmeer.
        Den ersten verbrachten wir auf einem noch jungfräulichen Mallorca.
        Wir haben Spanien immer geliebt, auch nachdem wir viele andere Länder bereist haben, ist Spanien unser ‚Herzensland‘ geblieben.
        Das erste Mal vergisst man halt nicht, gell ;)
        LG eure Bees :)

        Gefällt 1 Person

        • Hach, auf dem jungfräulichen Mallorca stell ich mir das auch ganz herrlich vor, es gibt ja noch heute Ecken dort, die sich lohnen und die nicht von diesen…….frequentiert werden!
          Und wir waren damals (das war 2003) ganz verliebt in Menorca, das ist da wunderschön, das Hinterland ist ein Traum, wir hatten Mietwagen und konnten so fein Ausflüge machen, unsere Hotelanlage war sowas von schön, der kleine und so gemütliche Ort hieß Son Xoriguer, da war wirklich „Postkartenklischee“ angesagt, hihihi, „Essen hervorragend, Wetter ein Traum (im Mai!), Strand super und Wasser glasklar, Stimmung spitze“!
          So ist das bei mir auch geblieben, das erste Urlaubsland ist auch heute noch immer mein Lieblingsland, Spanien! Ich möchte so gerne nochmal wieder hin, na, wer weiß, träumen soll man nie aufgeben!

          Gefällt 1 Person

            • Das ist soooo wahr!!!
              Ich frag mich das auch immer, würde man enttäuscht sein, weil es sich nicht mit den Erinnerungen mehr deckt, oder könnte man es auch verändert trotzdem schön finden und letztlich versuchen, es mit den Bildern im Kopf örtlich „deckungsgleich“ zu bekommen?? Hängt wahrscheinlich davon ab, ob die Veränderung das vorher schöne zerstört hat oder ob es vielleicht nur anders, aber nicht weniger schön ist. Ja, „im sicheren Land der Vergangenheit“ bleibt es für immer so schön, und das kann man jederzeit genießen, ganz ohne große Reisevorbereitungen!

              Gefällt 1 Person

              • Wir waren mal viele Jahre später auf einen Abstecher in unserem allerersten Ferienort in Spanien.
                Enttäuscht waren wir nicht, aber richtig schön war es auch nicht.
                Das ist aber auch bestimmt schon wieder 20 Jahre her, wie mag es heute dort aussehen?
                Ach nee, manchmal sollte man sich einfach die Erinnerung bewahren ;)

                Gefällt 1 Person

                • Ich würde es auf der einen Seite wirklich mal gerne wissen, wie es heute aussieht in dem damaligen Feriendomizil, auch Höxter würde ich gerne mal wiedersehen, aber auf der anderen Seite hab ich wirklich Bedenken, ob man sich nicht vielleicht was „kaputt“ macht damit. Ein zweischneidiges Schwert!
                  Aber vielleicht sollte man sich doch wirklich die Erinnerungen so bewahren wie im Lied von Reinhard Mey:

                  Gefällt 1 Person

    • Hallo, lieber Jens,
      hab ich doch wieder meine Freude, daß es dir gefällt!
      Ooooh, und nun sitzt hier wieder meine Mimi vor dem Bildschirm und ist hin und weg, das ist aber doch mal ein herrlicher Löwenkater! Und noch so jung, Mimi guckt richtig verliebt und läßt mal ganz liebe Schnurrgrüße an dich ausrichten, weil du sie immer so lieb mit „kleinen“ Miezen versorgst! Sie stellt sich gerade vor, wie hübsch es wohl mit dem auf Balkonien wäre (ich mag ihr die Illusion nicht rauben, hihihihi!)!
      Danke für die feinen Bilder, das ist echt ein so hübscher Kerl, das Bild am Wasser gefällt mir so besonders!
      Wir wünschen dir noch einen schönen Sonntagabend, komm gut wieder in die neue Woche, liebe Grüße
      Monika und Mimi.

      Gefällt 1 Person

  6. Liebe Monika,

    super, dass du uns an deinen Reiseerinnerungen teilhaben laesst!
    So schoen die digitalen Fotos heute sind, ich vermisse doch manchmal die Zeiten, in denen man sich noch die Muehe gemacht hat und Alben zusammengestellt hat… mit Bilder, Postkarten, Flugtickets, Eintrittskarten, eventuel gepressten Blumen….
    Heute nennt man das „Scrapbooks“!
    Mein erster Spanienaufenthalt war mit meiner Tante und meinem Onkel in Malgrat de Mar, das ist auch in der Gegend!!! Allerdings sind wir von Muenchen aus mit dem Bus gefahren!

    Ach es ist ja so schoen, wenn man in solchen Erinnerungen schwelgen kann!
    Nochmals danke fuers Teilen

    Gefällt 1 Person

      • Liebe Christa,
        ich freu mich beim Erinnerungen teilen immer soooo auf eure Kommentare, das ist so schön, wenn da dann auch gleich die Erinnerungen sprudeln! Und guck, ist das nicht herrlich, da war dein erster Spanien-Urlaub auch in der Ecke, wie schön, ich hab hier gerade so vor mich hin gelächelt, weil ich mir vorgestellt habe, wir hätten irgendwie alle im gleichen Jahr damals irgendwo da Urlaub gemacht und wären uns bereits über den Weg gelaufen ohne zu wissen, wo wir uns Jahrzehnte später mal gemeinsam darüber austauschen würden! Und eine Busfahrt dorthin kann ich mir auch schön vorstellen, aber sicher auch anstrengend?
        Jaaa, Christa, da hab ich auch noch so dran gedacht, als ich das Album rausgekramt habe und mir anguckte, wie liebevoll wir das bemalt und verziert haben, und was da noch alles rein kam, wie du auch schon schreibst, Flugtickets und Eintrittskarten, und gepreßte Blümchen, genau, die hab ich noch in einem Album von meinem Kindheitsparadies in Höxter! Heute heißt das also „Scrapbook“, ok, aber ich finde es doch schön, daß es das noch gibt! Trotzdem macht man sich ja doch meist nicht die Mühe, Fotos auszudrucken, um solche Alben anzulegen, für manche Gelegenheiten sicher sehr schade.
        Ich freu mich jedenfalls sehr, daß es dir Freude gemacht hat, in den Erinnerungen zu schwelgen, ich hätte noch ein paar Urlaube, hihihi, vielleicht mach ich mal eine Fortsetzungsgeschichte daraus!
        Ooh, ja, das hätte sonst gefehlt, die lieben bärigen Grüße aus Kanada, danke für den Nachtrag und ganz liebe Grüße zurück nach Kanada
        Monika.

        Gefällt 1 Person

  7. Liebe Monika,

    deine Urlaubserinnerungen sind wunderschön und rufen wie bei fast allen hier auch bei mir ähnliche Gefühle, Erinnerungen und Glückseeligkeit hervor.
    Ist es der Zauber des ersten Males am Meer zu sein, die Aufregung und Vorfreude auf den Flug, die uns alles in der unbeschwerten Jugend so viel intensiver erleben lässt? Ich denke schon.

    Auch die Nachbereitung und liebevolle Gestaltung der Alben haben die Erlebnisse nochmals vertieft. Wie gespannt war man bis zur Entwicklung der Fotos und später der Super8 Filme – heute alles von jetzt auf gleich abrufbar.

    Es ist auch lustig zu erfahren, dass sich hier gleich zwei deiner Blögchenbesucher in deinem Urlaubsort bzw. Gegend ebenso wohlgefühlt haben, weil damals alle nach Spanien an die Costa Brava wollten.
    Dass mittlerweile bestimmte Touristengruppen gar nicht mehr gerne dort gesehen werden, ist die traurige Entwicklung des Massentourismus mitsamt dem Verfall der eigentlichen Urlaubs-und Erlebniskultur, weil es alles und jedes zum Schnäppchenpreis gibt und der Anstand, Ressourcen und Umwelt auf der Strecke bleiben.

    Ich wünsche dir sehr, dass auch du nochmal ans Meer kommst, das auch für mich zu den schönsten Urlauberinnerungen gehört, vor allem damals mit unserer Anka in Holland.

    Ich bin mit Reinhard Mey derselben Meinung, dass man manche Orte und Plätze, wo man einst glücklich war, nicht mehr besuchen sollte, weil …“die Bilder, die wir dort vorfänden wären doch nicht die, die wir uns davon bewahr´n.

    Hab Dank für deinen wunderschönen Eintrag mit lieben Grüßen!
    Britta-Gudrun

    PS. Mit der sommerlichen Hitze wie Spanien können wir zurzeit hier gut mithalten….

    Gefällt 1 Person

    • Liebe Britta-Gudrun,
      hach, ist das schön, wie ich mich freue, daß du auch schreibst, der Eintrag löst bei dir Gefühle, Erinnerungen und Glückseligkeiten aus, so sollte das! Ich hatte beim einstellen schon so eine Freude darauf, was es für Reaktionen hier geben würde!
      Ja, ich glaube schon, daß es vor allem der Zauber des ersten Males ist, erstes Mal fliegen, Meer sehen, Urlaub machen, und in jungen Jahren war man eben auch so herrlich unbeschwert, das ist im höheren Alter heute doch manchmal nicht mehr so einfach!
      Jaaaa, da sagst du was, wie gespannt man auf die Fotos war, und ich war so glücklich, wie schön viele geworden sind von Tossa, es war nur die kleine Agfa-Klick, aber dazumalen war man selig! Und die ersten Super-8-Filme, herrlich war das, wenn ich mich mal dran gebe demnächst hier und den neuen PC anschließe (oder anschließen lasse, lol!) dann kann ich vielleicht auch mal was von den nun ja digitalisierten kleinen Filmchen zeigen, das wäre fein! Schaun wir mal!
      Ist das nicht herrlich, gleich zwei, die am gleichen Urlaubsort bzw. zumindest in der Nähe waren, das war aber auch damals ein erklärtes Urlaubsziel, und das muß man ja auch heute noch sagen, es ist wunderschön dort! In dem kleinen Film, den ich eingestellt hatte im Beitrag war zwar vieles verändert, aber irgendwie hatte es immer noch den Charme von damals, und die „Wilde Küste“ Spaniens ist einfach herrlich! Schon traurig, daß manche Touristen echt für so einen negativen Nachhall gesorgt haben, aber ich glaub, den Spaniern gelingt schon noch, die Spreu vom Weizen zu trennen, zu unserem Urlaub 2003 auf Menorca war das jedenfalls so und wir sind in den Genuß der vollen Sympathie des so wunderschönen Hotels und seiner Belegschaft gekommen!
      Hach, ja, danke, ich wünsche mir das wirklich sehr, mal wieder ans Meer zu kommen, muß ja nicht sofort das Mittelmeer sein, hihihi, die Nordsee und Holland sind auch so wunderschön, wie du ja auch schreibst von euren Aufenthalten mit Anka, vielleicht klappt es ja dieses Mal mal mit der Freundin, da wir Holland und seine Küste doch relativ nahe bei haben, würde sich da ja auch ein Tagesausflug lohnen, wenn man morgens früh fährt.
      Ich denke schon auch, daß Reinhard Mey da Recht hat mit seinem Lied, aber ich glaube, wenn es möglich wäre, mein Kindheitsparadies in Höxter täte ich mir doch noch mal an auch unter gänzlich veränderten Bedingungen, ich möchte es doch mal wiedersehen!
      Jau, mit der Hitze in Spanien können wir mithalten, uff, wenn es nur nicht so schwül wäre, dann wäre es leichter, naja, Sommer ist, da muß man durch!
      Ich freu mich sehr, daß dir der Eintrag gefallen hat, ich hätte noch Nachschub, hihihihi, mal gucken, ob ich vielleicht den Sommer über da eine kleine Fortsetzungsgeschichte draus mache!
      Liebe Grüße mit einem lieben Schnurrgruß von Mimi an Kumpel Django, von dem wir hoffen, daß es ihm gut geht, genauso wie hoffentlich auch dir, hab noch einen schönen Abend,
      Monika und Mimi.

      Gefällt mir

    • Oooooh, lieber Jens, was für eine süße Mieze, und wie genüßlich sie da in der feinen „Hängematte“ liegt, Mimi ist restlos begeistert! Und quengelt jetzt rum, hihihihi, sie will auch sowas für Balkonien! Und die feine Mieze gleich mit!
      Gehört die Mieze in den Zoo? Finde ich ja toll, daß sie da so klasse Gemütlichkeitsmöglichkeiten hat, sie sieht sehr zufrieden aus!
      Lieben Dank für die beiden entzückenden Bilder, wir wünschen dir noch einen schönen Abend mit lieben Grüßen
      Monika und Mimi.

      Gefällt 1 Person

        • Also doch ein Manul, ich hatte so den „Anfangsverdacht“, hihihi, ich mag sie so gerne, das sind so herrliche Tiere, so wunderschöne Katzen, mit ihrem schönen Fell, so puschelig, und die Augen sind so schön! Mimi guckt dann auch immer ganz verliebt, sie sind ihr ja vom Aussehen her auch am ähnlichsten!
          Und aus Mulhouse ist sie oder er und mit Partner, das ist schön, Mulhouse gefällt mir ja auch immer so gut! Die „Hängematte“ ist echt so eine klasse Idee!
          Danke für die liebe Info, liebe Abendgrüße
          Monika und Mimi.

          Gefällt 1 Person

    • Hallo, lieber Jens,
      dankeschön, den wünschen wir dir auch, den schönen Sonntag!!!
      Mimi war gerade ein bissel langweilig, weil so gar kein Balkonienwetter ist heute, jetzt hat sie sehr vergnügt den schönen Lowenmann entdeckt und himmelt ihn hier am Bildschirm wieder an! Sie hat mir ganz im geheimen verraten, daß sie seine Augen so wunderschön fände, er hätte so einen verträumten Blick, das fände sie toll an Katern!
      Ich kann ihr da nur beipflichten, ein wunderschöner Kerl! Danke für das feine Bild, liebe Grüße
      Monika und Mimi.

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.