Sommer

Dorfkirche im Sommer

Schläfrig singt der Küster vor,
schläfrig singt auch die Gemeinde,
auf der Kanzel der Pastor
betet still für seine Feinde.

Dann die Predigt, wunderbar,
eine Predigt ohne Gleichen.
die Baronin weint sogar
im Gestühl, dem wappenreichen.

Amen, Segen, Thüren weit,
Orgelton und letzter Psalter.
Durch die Sommerherrlichkeit
schwirren Schwalben, flattern Falter.

(Detlev von Liliencron)

Nun ist er da, der Sommer, auch kalendarisch, hat uns auch schon reichlich mit (zu)viel Wärme und Sonnenschein verwöhnt, und seit den schönen Tagen geht mir beständig ein Lied durch den Kopf:

http://www.reinhard-mey.de/start/texte/alben/sommer

Ich hab euch mal am Text längs eine kleine Diashow gemacht:

Diese Diashow benötigt JavaScript.

 

 

Ist das nicht herrlich?! „Und den Duft von Sommer noch auf meiner Haut…..“

Das ist immer die Textzeile, wo meine Gedanken rückwärts wandern, in all die herrlichen Sommer meiner Kindheit, zuhause, auf Ausflügen, in meinem Kindheitsparadies in Höxter, wo der Sommer immer am allerschönsten war, und da dachte ich mir, wir wandern auch mal bildlich wieder zurück in meine Kindheits-Sommer, wenn ihr mögt, begleitet mich:

Zuhause war Sommer auch immer fein, zum Beispiel in der wunderschönen gemütlichen Hängematte im Garten meiner Großtante,

ich hab das Teil immer „Heimatmatte“ genannt, ich glaub, wenn man mich da so genüßlich drin liegen sieht, weiß man irgendwie warum! Es gab auch Nachbarskinder zum spielen, und eine Hollywood-Schaukel, guckt mal:

ganz links bin ich!

Auch im elterlichen Garten (der ein Gemeinschaftsgarten für alle Mieter war) gab es Kinder zum spielen, wir hatten es richtig schön!

wieder bin ich ganz links! Spaß pur! Bademöglichkeiten hatte ich dort auch, ich hatte einen ganz herrlichen, emaillierten Swimmingpool ganz für mich alleine,

naaaa?! Neidisch?! Links ist der Blumen- und Gemüsegarten der Nachbarn unten, da drumrum waren Wäschepfähle, und rechts ist die Treppe zum Keller zu sehen, da brauchte ich immer bloß runter und dann rauf in die Wohnung. Oder eben umgekehrt! Ach, ja, so ganz alleine für mich hatte ich den feinen Pool nicht, aber ich hab gerne geteilt

mit meinem Teddy! An der kleinen Mauer im Hintergrund hab ich mir immer einen kleinen Garten gemacht, mit Blümchen, hab ich immer Ableger von den Nachbarn bekommen! Und wo wir schon mal beim Garten vor unserem Haus sind, man konnte auch herrlich Fotos dort machen, und so hat mich mein Patenonkel da mal mit meinem feinen Roller fotografiert, den wollte ich euch doch schon lange mal in voller Pracht zeigen, da isser, samt Körbchen für Puppen und Teddy, auf das ich soooo stolz war, das war ja auch damals schon immer ein Abbild der großen Exemplare für Kinder!

Schickes Teil, was? Solche tollen Roller gibt es heute nicht mehr, guckt mal, hinten ist der „Polstersitz“, auf den ich mich immer gesetzt habe, wenn ich müde war und wir von den Großeltern aus nach Hause gelaufen sind, Mama und ich, dann hat sie mich geschoben oder ist zu meiner größten Freude auch mal selbst gerollert! Das Püppchen ist meine Christel, sie hatte da, ganz zum Eintrag passend, einen von meiner Mama gestrickten kleinen Badeanzug an!

Ausflüge hab ich auch sommers immer so gerne gemacht, mit meinen Eltern und mit Freunden meiner Eltern, sehr viel sind wir zum Duisburger Wald gelaufen (und oft von dort aus in den Zoo, hihihi, er liegt am Duisburger Wald!) und bei einem dieser Ausflüge ist uns ein berittener Polizist entgegen gekommen, ach, wie war ich verliebt in das schöne Pferd, das fand der Polizist wohl so schön, daß ich mal aufsitzen durfte:

 

Was war ich stolz! Ich hatte ja noch nie Angst vor „großen Tieren“, hihihi, aber das ist auch ein ganz feiner, oder?

Sehr gerne haben wir auch Ausflüge zur Ruhr gemacht, die ist ja ganz in der Nähe hier in der Nachbarstadt Mülheim, und von der Schleuse Raffelberg aus konnte man auch ganz fein „Schiffchen“ fahren, mit den Schiffen der „Weißen Flotte“!

Mit Mama und Mamas bester Freundin!

Wir sind dann meist bis Kettwig gefahren, und mein Hauptspaß war dann, daß dort eine Schleuse war, schleusen zum Baldeneysee, das mußte sein, an der nächsten Anlegestelle sind wir dann ausgestiegen und haben meistens noch in Kettwig in einem feinen Lokal den Tag ausklingen lassen.

Meine Mama und der Mann ihrer besten Freundin, meine Eltern waren mit dem Paar so gut befreundet, daß es für mich Onkel und Tante waren, heiß geliebt! Wenn die Großen dann Bier oder Wein tranken, durfte ich eine „Sinalco“ haben, das war ein Genuß, kennt ihr sicher auch alle noch?

https://de.wikipedia.org/wiki/Sinalco

Nach Mülheim sind auch die Großeltern schon mal gerne mitgefahren, da konnte man auf der Uferpromenade der Ruhr so schön auf Bänken sitzen. Und Schiffchen gucken!

Mein Papa und meine Großeltern mütterlicherseits.

Auch ein sehr schönes Ausflugsziel war die Gruga in Essen, da hatte ich euch sogar schon mal von berichtet, glaub ich, hier ist noch ein feines Foto

das fand ich so lustig, meine Mama hat sich zum rasten einfach auf die mitgenommene Tasche gesetzt, ihre Freundin amüsiert sich wohl auch königlich!

Meine allerschönsten Kindheitssommer waren aber immer die in Höxter, wie hab ich mich da immer drauf gefreut, schon die Zugfahrt dahin war so toll, dazumalen noch mit Dampflok, lol, ich mit meinem kleinen, weißen Köfferchen, das immer nach Pfefferminzbonbons roch, weil die immer notwendig mit mußten, und natürlich ist auch Teddy Bernhard immer mit gereist! Ankunft in Höxter

links vom Bahnhof das Rathaus

rechts davon die Weser mit den schönen Raddampfern! Die großen Koffer haben meine Eltern immer aufgegeben, damit Mama die nicht schleppen mußte, wir fuhren ja immer für die ganzen Ferien von 6 Wochen, solange hatte ja Papa keinen Urlaub, er ist dann immer für 14 Tage nachgekommen. Und die Koffer haben wir am Corveyer Bahnhof (Güterbahnhof) mit dem Bollerwagen abgeholt!

Schloß und Abtei Corvey, heute Weltkulturerbe! In Kindertagen kannte ich das wie meine Westentasche!

Und dann begannen die herrlichen Ferien, an heißen Tagen so oft im Schwimmbad direkt an der Weser gelegen

mit Teddy Bernhard

mit Mama

und mit Papa!

Ausflüge an die Weser, die ich so lieb(t)e,

mit kleiner Freundin, ein Kind von Nachbarn einer meiner Tanten dort,

mit Mama auf der Uferwiese

mit Großcousine (eine Cousine meiner Mama!) auf der Mauer an der Uferpromenade!

Und herrlichen Ausflügen mit Verwandten, die wir dort reichlich hatten, in den Solling,

Rast auf einem Baumstamm, v.l.n.r. meine Großtante, bei der wir wohnten, eine Schwester meiner Oma mütterlicherseits, meine Mama, ich, und meine Oma!

Walderdbeeren gesucht mit Papa und gleich vernascht, im Hintergrund eine andere Großtante, auch eine Schwester meiner Oma.

Himbeeren pflücken, Papa hat ganz viele gefunden, den Geruch von frischen Himbeeren verbinde ich heute noch sofort mit Höxter, Tante und Onkel naschen mit!

Rast am Wiesenhain, Papa, Großtante Finchen, davor ich, und Großtante Toni mit ihrem Mann, Großonkel Ludwig.

Das sind die beiden noch einmal, mit meiner Mama und der Großcousine Ingrid neben mir, das war die jüngste Tochter von Großtante und Großonkel.

Mit selbiger Großcousine inmitten einer Schafherde

Sonntagsspaziergang, und noch mehr Verwandte, hihihi, Cousinen meiner Mama.

fein gemacht im Garten am Sonntag, mit Mama und Mamas Cousinen.

Besuch von einer kleinen Cousine und einem kleinen Cousin von mir, mit der Großtante, bei der wir wohnten in der Ferienzeit! Ich hatte immer Spielkameraden, älter, jünger, in meinem Alter, das war einfach herrlich!

Kinderglück!

mit Papa im Wald!

Ich hab noch ein schönes Foto von meinem Urgroßvater mütterlicherseits, da sitzt er auf der Straße, wo das Fachwerkhaus stand, in dem wir bei meiner Tante, seiner Tochter, in der Ferienzeit immer wohnten.

Selige Zeit!

Und das alles ist „der Duft von Sommer noch auf meiner Haut“, Kinderglück pur, Duft nach Himbeeren, nach Zuckerkuchen, nach meinem Spielzeugladen dort und drolligerweise auch immer der Duft der Drogerie, und einer alten Bücherei, in der ich mir immer meinen Lesestoff für die Regentage holte! Und auch diese Regentage duften, nach frischem Grün, nach sauberer Luft, und die Erinnerung an das Geräusch von strömendem Pladderregen nachts, wenn ich mit Mama in einem Bett schlief, so gemütlich! Der Duft nach Kornfeldern mit Mohnblumen und Kornblumen, nach Wäldern und Tannennadeln! Der eigenartige „Duft“ nach Elektrizität in der Luft bei schweren Gewittern, schaudernd zwar, aber doch wohl- und gut behütet bei all den Lieben um mich rum! Das Paradies der Erinnerung!!!

Zu diesen Erinnerungen gehören natürlich auch die von mir und meiner Mama so heißgeliebten Schwälbchen

und mit diesem Bild und zwei zarten, schönen Sommergauklern

entlaß ich euch jetzt in einen wunderschönen Sommer-Sonntag, den ich euch allen wünsche!

Ich hoffe, es hat euch Freude gemacht, mich auf meiner „Sommer-Duft-Tour“ zu begleiten, habt es alle fein wünschen euch euer Co-Autor, meine Mimi,

mal wieder von ihrem Kofferplatz, den sie am gestrigen kühleren, später auch verregnetem Samstag wieder bezogen hat, und ich!

 

35 Gedanken zu “Sommer

  1. Meine liebe Monika,

    das ist jetzt eine ganz feine Einstimmung auf den ersten kalendarischen Sommersonntag.Ja,wir wurden bis jetzt schon sehr verwöhnt von Sonne und Wärme,es kann auch gern so weiter gehen und nachts dann regnen ;!

    Schon der Anfang deines wieder fleißigen Eintrages ist beachtenswert,die beiden zarten allerliebsten Girlanden,die das feine Gedichtchen so schön einrahmen.Und ich widme mich jetzt am Sonntagmorgen gern deiner Zeitreise ins Sommer-Kindheitsparadies! Es macht mir immer wieder großen Spaß,dich dahin zu begleiten!

    Das Reinhard Mey Lied ist wirklich ein feiner Sommer-Ohrwurm und die Diashow dazu einfach herrlich und lädt zum träumen ein!

    Man sieht es deutlich,wie wohl du dich in der Hängematte und auf der Hollywoodschaukel fühlst,und die nette Gesellschaft dabei war doch die Hauptsache!
    So einen Gemeinschaftsgarten gab es bei uns auch,und wie schön war es,wenn sich alle Kinder des Hauses und der Nachbarschaft dort zum spielen trafen.
    Herrlich war dein Swimmingpool,noch dazu mit Teddy.Das ist Bernhard,ja?
    Der Roller mit dem Körbchen und dem Polstersitz ist ja wohl der Hit!!! Ein ganz sehr schickes Teil :),sagen die Kinder heute.Prima ist die Christel mit ihrem Badeanzug!
    Was sagt man denn dazu!? Die kleine Monika auf einem echten Polizistenpferd! Wer kann sowas schon noch vorweisen? Glaub ich sofort,wie stolz du da warst! Wie im Märchen sieht das aus.
    Schifffahrten waren auch für mich als Kind auf unserer Talsperre immer ein besonderes Erlebnis,und eben auch manche Einkehr dann noch in ein Gasthaus,Sinalco kenne ich als DDR-Kind leider nicht,bei uns war das dann einfache Limo-und meist noch eine Bockwurst dazu.
    Ein feines Foto ist das noch von der Gruga in Essen!
    Ja,deine Erinnerungen an Höxter sind dir immer besonders wertvoll.ich kann mir auch gut vorstellen,wie schön es im Schwimmbad an der Weser war!
    Die Ferientage mit meinen Eltern und Schwestern im „normalen“ aber schönen Schwimmbad im Wald gehören bei mir auch mit zu den schönsten Erinnerungen.
    Mit den vielen Fotos mit deinen lieben Verwandten allen hast du auch schöne bleibende Erinnerungen-das Paradies,aus dem wir nicht vertrieben werden können.Eingeschlossen eben auch diese Geschmacks-und Geruchserinnerungen,die sofort wieder da sind in bestimmten Situationen.
    Ja,es war ein wirkliches Kinderglück für dich,und mit den vielen Spielkameraden wirst du als Einzelkind auch keine Geschwister vermisst haben.

    Fein,zum Schluss noch euere geliebten Schwälbchen und die Sommergaukler,ich mag sie auch sehr gern und hab dich jetzt gern und mit viel Vergnügen begleitet auf deiner Sommer-Duft-Tour! Ganz lieben und herzlichen Dank für alles,besonders für die vielen schönen Fotos!

    Mimilein auf ihrem Kofferplatz ist allerliebst,ein feiner Beobachtungsposten ist das für den lieben Co-Autoren! Sie kann schon die nächste Geschichte ausspähen. ;)

    Ich wünsche euch nun auch einen wunderschönen Sommersonntag,vielleicht wieder auf Balkonien? Ich wünsch es euch und schicke euch liebste Grüße!
    Euere Brigitte

    Gefällt 1 Person

    • Meine liebe Brigitte,
      fein, daß es dir gefällt, und ja, von mir aus könnte der Sommer mit etwas moderateren Temperaturen als zum Schluß auch gerne so weiter gehen, gegen die ganz große Hitze komm ich aber auch nicht so gut an. Nachts regnen wäre auch eine gute Sache, da würde sich dann auch die Natur sehr freuen!
      Mit der neuen Kamera kann ich jetzt die alten Bilder so herrlich abfotografieren, weil man damit so gut in den Nahbereich kommt, und da bin ich dann gestern mal wieder über mein Foto-Archiv geraten, da war die Idee für den Eintrag samt dem herrlichen Reinhard-Mey-Lied schnell geboren.
      Ich hatte wirklich immer viele feine Spielkameraden, mir fielen bei den Bildern auch die Namen noch ein, die meisten der Nachbarkinder hat man dann allerdings irgendwann aus den Augen verloren, ich wüßte gerne mal, wie es ihnen heute geht.
      Mein Roller war echt mein ganzer Stolz, und da meine Mama so fein stricken konnte, waren meine Puppen und mein Teddy immer bestens gekleidet, hihihi, das hat sie nachher im Alter sogar immer noch für ihren Teddy gemacht, den ich ja heute auch habe, ihren Brummi!
      Jaaaa, das Bild mit dem Polizeipferd ist auch mein ganzer Stolz, ich kann mich an die Episode aber auch noch so glasklar erinnern, auch daran, daß meine Tante, die das Foto gemacht hat, noch fragte, ob sie den Polizisten denn dabei mitfotografieren dürfe, Datenschutz auch damals schon, hihihihi!
      Hihihi, lustig, Bockwurst war ja wohl zu damaligen Zeiten auch ein echtes Kinder-Highlight, ich mochte sie auch so gerne, und ganz toll und meist auch nur zu besonderen Anlässen war dann aushäusig essen Kartoffelsalat und Schnitzel, lecker!!!
      Ich glaub, das Schwimmbad an der Weser gibt es heute noch in Höxter, da hab ich herrliche Erinnerungen dran, ich liebe und liebte Wasser!
      Ich habe wirklich eigentlich keine Geschwister vermißt, zumal ich sowieso immer nur einen großen Bruder haben wollte, hihihi, da konnten meine Eltern bei mir als Erstgeborene nun wahrlich nicht mehr mit dienen.
      Ja, Mimi hat mal wieder ihren Kofferplatz entdeckt, das wechselt immer mal wieder, und das mußte ich unbedingt mal wieder fotografieren.
      Heute leider kein Balkonien, es ist trüb, aber trocken und auch nicht kalt, da machen wir es uns mal drinnen gemütlich heute.
      Und wünschen dir noch einen schönen Sonntagnachmittag mit liebsten Grüßen
      Monika und Mimi.

      Gefällt 1 Person

  2. Liebe Mimi, liebe Monika!

    Gleich zu Beginn läuft einem ja schon das Wasser im Munde zusammen, wenn man die herrlichen Früchte sieht. Da kann man wahrlich neidisch werden. So üppig sind die Beeren bei uns leider nicht vorhanden. Aber diese Kraftnahrung braucht man dann auch, um sich durch den Berg an wunderschönen Erinnerungen zu wühlen. Das klingt wie ein Sonntagsmärchen. Oder die Filme die ich früher am Sonntag gesehen habe, mit Heinz Erhard oder Hans Moser :) Eine wunderbare Reise in die Vergangenheit. Da wäre es mal interessant zu sehen, wie es an all diesen Orten heute aussieht. Foto vorher-nachher :)
    Mit diesen verträumten Eindrücken starte ich nun vergnügt in den Tag. Vielen Dank und Euch einen wunderschönen Sonntag :)

    Herzliche Grüße
    Mallybeau

    Gefällt 1 Person

    • Liebe Mallybeau,
      ja, herrlich, die Früchtchen, nicht wahr, und den Duft dazu hat man beim gucken auch gleich in der Nase, hihihi!
      Fein, daß es euch gefällt, ich bin gestern mal wieder über mein altes Fotoarchiv geraten und gerade bei den Sommerbildern und dazu noch dem Lied von Reinhard Mey im Kopf war die Idee zum Eintrag schnell geboren, ich hab immer selber meinen Spaß am archivieren meiner alten Fotos hier, und ich freu mich immer so, wenn ihr da auch alle euren Spaß dran habt.
      Ja, hat alles so ein bissel was von alten Filmen, Heinz Erhard und Hans Moser hab ich auch immer gerne geguckt, bei alten Filmen fällt mir auch jede Menge herrlicher ein, wenigstens bissel was davon könnte man heute auch mal wiederholen, das würde das Fernsehprogramm der Neuzeit doch sehr aufwerten, finde ich!
      Da sprichst du was an, vorher-nachher-Fotos von meinem Kindheitsparadies, würde ich wirklich zu gerne mal machen, aber wahrscheinlich würde ich wenig wiederfinden von den Vorher-Fotos, aber auf meiner „das-mach-ich-nochmal-Liste“ ist das fest vermerkt, ich möchte zu gerne noch mal wieder hin! Die Orte hier aus meiner Geburtsstadt weiß ich, wie die heute aussehen, das erkennt man fast nicht mehr wieder! Und andere, wie der Duisburger Wald oder die Gruga, sind fast unverändert geblieben bzw. haben sich noch verschönt! Das ist auch was feines.
      Das freut, daß wir zu einem vergnügten Tagesbeginn beitragen konnten, wir wünschen auch einen ganz feinen Sonntagsnachmittag noch hinauf auf die Alm, liebe und herzliche Grüße
      Monika und Mimi.

      Gefällt 1 Person

    • Da freu ich mich jetzt aber sehr, liebe Priska, daß es dir Freude gemacht hat, mit mir zurückzureisen, jaaaa, da amüsiere ich mich auch immer königlich, über die Kleidermode dazumalen, und die Frisuren, ich mußte gestern beim betrachten noch so über den herrlichen Hut meiner Oma lachen!
      Tja, mein blonder Lockenkopf, als Teenager hat mich das furchtbar genervt, ich wollte glatte, lange Haare haben, das war aber bei meiner Naturkrause absolut nicht machbar, lach!
      Ich wünsch dir einen wunderschönen Sonntagnachmittag mit lieben und herzlichen Grüßen
      Monika.

      Gefällt 1 Person

  3. Moin moin liebe Monika,

    oha, da hast du aber wieder tief in deinen Schatzkisten gegraben.
    Diesmal in den Bilder Schatzkisten.

    Du hast eine wunderbare Kindheit verleben dürfen, das ist so schön!

    Ich finde natürlich auch dein Eingangs Gedicht, Reinhard Mey und dein Sommer Album wunderbar.
    Richtig niedlich ist das Bild auf dem Pferd. Da fällt mir sofort mein „Onkel Schupo“ in Berlin ein. :)
    Glaubst du, dass es heute immer solche Moment gibt?
    Bestimmt, aber vielleicht auf eine andere Art.

    Mimilein ist natürlich auch wieder süß wie Sahne da oben auf ihrem Thronplatz, hihi.

    Das folgende Bild hier hat mich sogleich veranlasst in meiner ’schmalen‘ Truhe zu wühlen ;)

    Guckst du ;)

    und das

    Ach ja, Kinderzeit, schöne Zeit und noch dazu im Sommer.
    Aber ich finde jede Zeit im Leben hat ihren besonderen Platz und auch jetzt genieße ich jeden Tag :)
    und du auch, gell :)

    Und nun genießt den Nachmittag auf Balkonien, ihr lieben Emms.
    Hier hatte es geregnet, aber jetzt guckt ein zaghaftes Sönnchen durch die Wolken ;)
    Liebe Grüße und viel Dank für den herrlichen Beitrag,
    eure Bees.

    Gefällt 2 Personen

    • Moin moin, liebe Brigitte,
      jaaaa, gestern war mal wieder Schatzkisten-Tag, ich bin mal wieder über mein Archiv geraten, und das ist so wahr, ich hatte wirklich eine wunderbare Kinderzeit! Und bin da sehr dankbar für! War ja nun leider nicht jedem vergönnt, auch in meinem Freundesumkreis dazumalen nicht.
      Ich liebe dieses Lied von Reinhard Mey, und beim gucken meiner Fotos ging es mir die ganze Zeit im Kopf rum, da war schnell klar, in welchem Rahmen ich die Bilderkes präsentieren wollte!
      Du wirst lachen, als ich das Bild mit dem Pferd und dem Polizisten abfotografiert habe, mußte ich auch an deinen „Onkel Schupo“ denken, sowas finde ich auch immer so schön, das manche Dinge vom Gedächtnis des einen in das Gedächtnis des anderen übergehen! Doch, ich glaube schon, daß es auch heute solche Momente gibt, anders vielleicht, ja!
      Mimi hat ihren Thronsitz wiederentdeckt, hihihi, das wechselt immer mal wieder, ich sag ja immer, Katzen sind Gewohnheitstiere, die alle fünf Minuten ihre Gewohnheiten ändern!

      Oooooh, freu, freu, du hast auch wieder in deinem Schatzkistchen gewühlt, wie fein, da freu ich mich immer so sehr drüber, und guck bloß mal, wie sich die Bilder gleichen, ist das herrlich, die ganze feine Kinderschar da auf der Bank, die süßen Lederhöschen von den Jungs, hihihi, und Kniestrümpfe und Söckchen, Söckchen war ja noch die Steigerung von Sommer, hihihihi! Oh, und das süße Bild am Wasser, war das auch an der Weser schon? Da mochte aber der kleine Mann nicht so gerne mit rein, wie man sieht, aber er wird ja sehr fürsorglich gehalten, das ist ein schönes Bild, daaaanke, daß du auch mal wieder geguckt hast!!!
      Richtig, Kinderzeit, schöne Zeit, aber auch richtig, daß jede Zeit im Leben ihren besonderen Platz hat, ich sag immer, ich lebe mit der Vergangenheit, aber nicht in ihr! Und genieße genau wie du auch heute jeden Tag, vielleicht sogar manchmal noch intensiver als früher! Weil Zeit so kostbar geworden ist, wenn man älter wird!
      Balkonien geht heute nicht, es hat kräftig abgekühlt, gänzlich bewölkt, nächtens hat es auch geregnet, ich finde es angenehm und guck jetzt mal, daß ich die Wärme wieder bissel aus der Wohnung kriege, in der sie immer noch ist, da machen wir es uns heute drinnen ganz gemütlich, Mimi genießt es schon auf ihrem Gästebett im Schlafzimmer heute mal wieder, hihihi, sie schickt Buddylein einen lieben Schnurrgruß und von mir häng ich gleich einen lieben Püler an, habt einen ganz feinen Nachmittag, ihr lieben Bees, ganz liebe Grüße
      eure Emms.

      Gefällt 1 Person

  4. Liebe Monika,

    schöne Erinnerungen hast du in Wort und Bild festgehalten, die deine glückliche und unbeschwerte Kind zeigen.
    Ich glaube auch, dass man besonders die Sommerferien gut in Erinnerung behält, weil sie etwas Besonderes waren, erst recht, wenn man sie woanders verbringen konnte. Damals waren das üblicherweise Verwandtenbesuche.
    Dass du trotz der vielen Tanten kaum Cousinen hattest, verwundert mich etwa. Aber dafür gab es genug Nachbarskinder, die du in jedem Sommer wiedersehen konntest.

    Sommer und Wasser gehören fast zwangsläufig zusammen und so gibt es auch Badeszenen sogar mit Badewanne – einfach herrlich, dass auch der Teddy teilhaben durfte.

    Angesichts deiner Ferienbilder kommen auch bei mir solche und ähnliche Erinnerungen zurück und genau das soll dein Blögchen ja bewirken. Leider gibt es von mir aus dieser Zeit kaum Bilder, weil mein fotografierfreudiger Vater damals schon nicht mehr lebte. Ich glaube zu wissen, dass du deinem Vater wohl viele dieser Fotos zu verdanken hast, dessen Lieblingsmotiv sowieso sein blondgelocktes Töchterchen war!

    Ein etwas abgekühltes Wochenende war der richtige Zeitpunkt einmal wieder in Erinnerungen zu kramen.

    Hab vielen Dank und grüße mir auch die Kofferfee auf dem Kleiderschrank!
    Britta-Gudrun

    Gefällt 1 Person

    • Liebe Britta-Gudrun,
      ja, die hatte ich wirklich, eine glückliche und unbeschwerte Kindheit!
      Das stimmt, daß man gerade die Sommerferien deshalb auch so in Erinnerung behielt, weil man dazumalen noch nicht so oft verreist ist, und dann waren es eben tatsächlich meist Verwandtenbesuche, was hab ich mich immer auf die Ferien gefreut! 6 Wochen Kinderglück, hihihi!
      Doch, da kamen später auch noch Cousinen und Cousins zu, die waren aber alle jünger als ich, denn die Tanten, bei denen wir zu Besuch waren, waren ja schon meine Großtanten, Geschwister meiner Großmutter. Und deren Kinder, also die Cousins und Cousinen meiner Mama, waren vom Alter her noch nicht ganz so weit zur Familiengründung! Letztlich sind da noch viele bei rum gekommen, lol!
      Ich hab die kleine Badewanne im Sommer immer so genossen unten im Garten, mit mindestens der gleichen Freude wie die Kinder heute die Plastikplanschbecken, und Teddy durfte immer nirgendwo fehlen! Wenn der mal seine Memoiren schreiben würde!
      Jaaa, Erinnerungen anschieben und mit euch teilen, das mach ich doch am liebsten, fein, daß es bei dir auch wieder gelungen ist. Schade, daß es da bei dir keine Fotos mehr gibt, da wäre ich ja neugierig drauf gewesen! Aber damals wurde ja auch ganz allgemein noch nicht so oft fotografiert, und bei dir fehlte da leider schon der Vater, der es so gerne tat! Ja, viele der Fotos sind von meinem Papa, ich glaub schon, daß er gerne sein Töchterchen fotografiert hat, es gab aber auch gerade in Höxter einige sehr fotografierfreudige Onkel!
      Hier hat es glücklicherweise auch wieder runtergekühlt, die Bruthitze zum Schluß war wirklich nicht mehr schön, fein, daß es bei dir auch so war und du da Lust hattest, auch mal wieder in der Erinnerungskiste zu stöbern!
      Meine Kofferfee auf dem Kleiderschrank freut sich über die Grüße und schickt liebe Schnurrgrüße an dich und Django zurück!
      Komm gut wieder in die neue Woche, die hoffentlich nicht wieder ganz so heiß wird, liebe Grüße
      Monika.

      Gefällt mir

    • Fein, daß es dir gefällt, ja, das war wirklich eine tolle Zeit!
      Immer wieder gerne, hihihi, ich hab ja selbst immer Freude daran, Spaziergänge durch meine Kindheit zu machen.
      Ich wünsche dir einen schönen Montag und einen guten Start in die neue Woche, liebe Grüße
      Monika.

      Gefällt 1 Person

      • Ich finds toll, wenn dir beim Betrachten der Bilder so schöne Erinnerungen kommen.

        Ich schau auch gerne alte Bilder an, staune über die damalige Mode, die Frisuren und sowas.

        Mach dir noch einen schönen Montag bei hoffentlich erträglichen Temperaturen.

        Gefällt 1 Person

        • Ich guck auch so gerne alte Bilder, und ich hab sehr viele, weil ich auch die von Mutter und Großmutter geerbt habe, da kommt was zusammen! Über die Moden und Frisuren staune ich auch immer, und manches Mal ist es richtig lustig!
          Es ist richtig schön heute mit Sonne, aber feiner Temperatur, danke, den wünsch ich dir auch, den schönen Montag.

          Gefällt 1 Person

          • Ich habe auch noch welche von meinen Eltern, da sind soviele Leute/Verwandten drauf, die ich nichtmal kenne.
            Aber ich schau sie trotzdem gerne an. Sie erzählen Geschichte, finde ich. Und Geschichten…. :)

            Gut, dass es abgekühlt hat, noch einen heißen Tag hätte ich nicht ausgehalten.

            Gefällt 1 Person

            • Meine Mutter hat da teilweise die Rückseiten der Fotos beschriftet mit dem Verwandtschafsgrad und den Namen, da fällt es dann leichter. Aber bei einigen, wo nichts drauf steht, weiß ich das auch nicht mehr! Ja, genau, trotzdem ist es schön, sie zu gucken.
              Ich hoffe sehr, es wird nicht wieder so heiß wie in der letzten Woche.

              Gefällt 1 Person

              • STimmt, bei manchen Fotos hat meine Mutter das auch gemacht.
                Aber ich kenne die meisten eh nicht persönlich. Aber trotzdem finde ich solche Fotos toll.

                Ob unsere Enkel/Urenkel das von all den Selfies heutzutage auch sagen werden?

                Ich wünsch dir einen schönen Dienstag….genießen wir die Abkühlung, wer weiß wielang sie anhält ;)

                Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.