Muttertag

Die feinen Ohren

Du warst allein,
ich sah durchs Schlüsselloch
den matten Schein
der späten Lampe noch.

Was stand ich nur und trat nicht ein?
Und brannte doch,
und war mir doch, es müßte sein,
daß ich noch einmal deine Stirne strich
und zärtlich flüsterte: Wie lieb ich dich.

Die alte böse Scheu,
dir ganz mein Herz zu zeigen,
sie quält mich immer neu.
Nun lieg ich durch die lange Nacht
und horche in das Schweigen,
ob wohl ein weißes Haupt noch wacht.

Und einmal hab ich leis gelacht:
Was sorgst du noch,
sie weiß es doch,
sie hat gar feine Ohren,
ihr geht von deines Herzens Schlag,
obwohl die Lippe schweigen mag,
auch nicht ein leiser Ton verloren.

((Meiner Mutter)

(Gustav Falke)

Und wieder einmal ist Muttertag,  und ich wünsche hier von ganzem Herzen allen Müttern einen ganz wunderschönen Tag!

Laßt euch alle fein feiern! Und natürlich wünsche ich das auch allen „Müttern“ von unseren geliebten Haustieren, denn auch sie sind doch als Frauchen für unsere lieben Fellnasen alle wie eine Mutter!

Habt also alle einen wunderschönen Tag! 

Ich verbringe meinen heutigen Muttertag auf der Erstkommunionfeier meiner kleinen Patentochter, darauf freue ich mich schon so sehr, und aus gegebenem Anlaß hab ich mal wieder in meinem Fundus und Archiv gekramt, das Sammlergen schlägt wieder zu, hihihihi!

Erstkommunion, ein schönes, ein wichtiges Fest, und so gingen die Erinnerungen erst einmal zurück an die eigene Erstkommunionfeier, das war bei mir im April 1961.

Ich hab sogar noch Gratulationskarten von meiner Kommunion, guckt mal:

 Aufbewahrt, weil ich sie als Kind schon so wunderschön fand, so liebevoll gestaltet, ich hab mich sogar noch an die Nachbarn erinnert, von denen sie war.

 Diese war von Freunden meiner Eltern, und guckt mal, wie wunderschön das Bild gestaltet war, wie ein Kirchenfenster:

Wenn man sie aufklappte, war das wie aus Glas!

Diese Karte war immer mein ganz besonderer Schatz, deshalb hab ich sie natürlich auch noch

Das ist ein echter kleiner Kreuzanhänger! Wunderschön, nicht wahr? Als Kind war ich davon hin und weg! Wir waren als Kinder ja ohnehin noch so sehr berührt davon, wieviele Menschen uns zu diesem Fest gratulierten und Geschenke machten. Und selbstverständlich hat man sich nach der Feier in aller Form und schriftlich bei all den lieben Menschen bedankt, guckt mal, sogar so ein Kärtchen hab ich noch:

Ich erinnere mich daran, das macht natürlich schon ein bissel Arbeit, aber ich habe es ehrlich gerne gemacht, ich war so überwältigt von all den Freundlichkeiten und der Teilnahme an meinem Fest!

Und an noch etwas hab ich mich erinnert, man hatte ja früher noch nicht so große Wohnungen, und als Kind nicht unbedingt alle ein Kinderzimmer, wir hatten auch nur eine 2-Zimmerwohnung mit einem kleinen Balkon, also haben meine Eltern für die Feier meiner Kommunion ihr Schlafzimmer geräumt, also wirklich alle Möbel und die Betten raus, um dort mit von den Nachbarn geliehenen Tischen und Stühlen Platz für alle Gäste für den Mittagstisch, den Nachmittagskaffee und das Abendbrot zu haben! Ich erinnere mich daran, daß es einfach wunderschön war, und wir sehr gelacht haben, als wir dann abends in der Küche auf Campingliegen geschlafen haben, meine Eltern und ich, herrlich! Eine Feier aushäusig wäre viel zu teuer gewesen, Nachbarn und die beste Freundin meiner Mama haben gekocht und liebevoll alle Gäste versorgt, das war so schön, ich habe auf meiner Feier wirklich nichts vermißt, im Gegenteil, ich fand es so schön, daß ich Jahrzehnte später die Kommunion meines Sohnes auch zu Hause gefeiert habe!

Ich hab noch Kommunionbilder von mir, die sind im Garten bei unserer Wohnung gemacht worden

das Fenster über meinem Kopf war unser Küchenfenster, daneben lag der Balkon, kann man hier noch mal besser gucken

mit meiner Patentante! Und nochmal mit meiner Mama!

Da sieht man hinten die untere Etage unseres Wohnhauses.

Für Björns Kommunionfeier haben wir dann wohl kein Schlafzimmer räumen müssen, aber ein paar Umstellungen im Wohnzimmer sind auch erfolgt, damit alle Gäste gut Platz hatten.

 Ich fand meinen „kleinen“ Jungen schon so erwachsen mit dem Anzug, und ich habe anhand der Bilder festgestellt, daß das nun auch schon wieder 27 Jahre her ist, seine Kommunion war im April 1990. Wie die Zeit rennt!

Wir hatten so hübsche Servietten für die eingedeckten Tische

das weiß ich deshalb noch btw. es ist noch eine vorhanden, weil in ihr noch ein Kommuniongeschenk von Björn eingewickelt war zum aufbewahren, das Bild von da Vincis Letztem Abendmahl als Wachs-Bild, guckt mal:

Natürlich hab ich auch noch Karten von Björns Kommunion, z.B. diese hier

aber vor allem die, die ihm seine Tante (eigentlich schon seine Großtante) aus England geschickt hatte:

der Klappentext und die lieben Worte von unserer Tante, mit der ich mich heute noch schreibe, eine Cousine meiner Mama, sie waren immer so gut befreundet auch!

Und Björn war ganz stolz auf die Anrede auf dem Briefumschlag von seiner England-Post

Master! Hihihihi!

Björns Kommunion ist auch von seiten der Kirche sehr schön vorbereitet worden, ich hab den Plan für die vorhergehenden Tage sogar noch gefunden, guckt mal:

Und die Taufpaten haben von der Kirche sogar noch extra Post bekommen, ebenso wie die Eltern, mit der herzlichen Einladung und der Bitte, alle Hektik und Unruhe vom Erstkommunionkind fernzuhalten, die Bitte an die Paten, sich in besonderer Weise um das Kind zu kümmern, da die Eltern erfahrungsgemäß in der Festvorbereitung doch sehr eingebunden wären. Ich fand das sehr schön!

Es war eine sehr schöne Feier, sowohl in der Kirche als auch zu Hause, aber Björn war zum Abend hin doch völlig geschafft.

Nun bin ich gespannt, wie das bei meinem Patenkind heute wird, und ich bin auch sehr gespannt, wie mein Geschenk ankommt, ich hab sowas schönes entdeckt, guckt mal:

Das ist ein kleines Buch mit Geschichten über das Thema Zeit und dabei ist dieser kleine Briefumschlag mit vielen Gutscheinen, wo sie eintragen kann, wann sie Zeit mit mir verbringen will, einige sind vorgedruckt für einen Zoobesuch (wie könnte es anders sein, lach!) oder einem Tag in der Natur und einige sind „blanko“, da kann sie selber etwas eintragen, was sie mit mir mal machen möchte! Ich fand das so schön!

Eine schöne Karte

kommt dazu und alles wurde in das darunter liegende Geschenkpapier eingewickelt!

Nun freu ich mich sehr auf die Kommunionfeier

https://de.wikipedia.org/wiki/Erstkommunion

und Mimi und ich wünschen allen einen schönen Muttertag und Sonntag!

 Hi, Folks, euer Co-Autor, eure Mimi, wünscht natürlich auch allen Menschenmüttern und allen Tiermüttern einen ganz wunderschönen Muttertag! Das war mein erstes Muttertags- und Maibildchen dazumalen noch bei Blog.de, könnt ihr euch sicher noch dran erinnern! Ein kleines Vorschmäckle von Balkonien zeig ich euch als Muttertagsgeschenk jetzt noch

da tut sich einiges und da werde ich euch demnächst von berichten! Soviel sei schon einmal verraten, im Kasten wächst jetzt das Pizza-Anzuchtsset, vor der kleinen Lampe der runde Topf, da ist der dazu gehörige Paprika drin!

Habts fein!  Ja, das wünsche ich euch auch, habt einen feinen Muttertag und Sonntag!

29 Gedanken zu “Muttertag

  1. Liebe Monika,
    deine Fotos und die Karten sind wunderschön, besonders deine Erstkommunionfeier im Jahr 1961. Ich fand es sehr schön, dass Du Deine schönen Kindheitserinnerungen mit uns geteilt hast. „Meine Zeit schenk ich dir“ ist eine sehr tolle Idee und dein Patenkind freut sich auf jeden Fall sehr darauf. Danke, liebe Monika! Ich wünsche Dir auch einen schönen Muttertag. Viel Spaß!!! :) Liebe Grüße, Hang

    Gefällt 1 Person

    • Liebe Hang,
      danke für deinen lieben Kommentar, ich teile Erinnerungen immer so gerne mit euch allen hier! Und wenn man zu einer Kommunionfeier eingeladen ist, gehen die Gedanken immer gerne in die Vergangenheit! Es macht mir ja selber Freude, daß alles noch einmal anzugucken!
      Mein „Zeitgeschenk“ ist sehr gut angekommen, mein Patenkind hat sich riesig gefreut und sich schon ausgemalt, was sie alles mit mir dann machen möchte! Freu ich mich schon sehr drauf!
      Ich wünsche dir auch noch einen schönen Muttertag, obwohl er ja nun schon fast um ist, meiner war sehr schön mit der Kommunionfeier und einem lieben schriftlichen Gruß vom Kind, hab noch einen schönen Abend und komm gut wieder in die neue Woche, liebe Grüße
      Monika.

      Gefällt 1 Person

  2. Meine liebe Monika,
    Meine liebe Monika,

    hab herzlichen Dank für die Würdigung dieses besonderen Tages hier bei dir im Blögchen! Der Muttertag berührt doch jedes Jahr aufs neue wieder,egal,ob man die Mutter noch haben darf,oder ob sie schon in der Ewigkeit ist.Das Gedicht bewegt mich jetzt sehr mit all den niedlichen Bildchen und dem Foto.
    Mein Weg wird mich heute mit einer hübschen kleinen Einpflanzung zum Friedhof führen,der Vater bekommt natürlich auch eine.
    Allen „Fellnasenmamas“ gebührt der gleiche Dank für ihre Liebe und Mühe,klar!

    Du hast ja heute extra noch einen schönen Tag zur Erstkommunion deines Patenkindes,da kann ich mir gut vorstellen,wie deine Erinnerungen an deinen Kommunionstag zurück gingen.Sehr hübsch sahst du aus!Wunderschöne Karten sind das alles,unwiederbringbare Schätze eben!
    Ich habe die non meiner Konfirmation auch noch alle.Und dass wir uns bei jedem „Geber“ persönlich bedankten,darauf achtete schon die Mutter, und wir machten es auch gern.
    Da hast du sehr schöne Erinnerungen an deine Feier,auch mit den Fotos im Garten.Das Einfache hat eben oft seinen besonderen Reiz.

    Björn als Kommunionskind ist ganz sehr schick,ja,ein richtiger kleiner Mann ist er da! An diesen besonderen Tag denkst du natürlich mit besonderem Stolz zurück,lieben Dank fürs teilhaben lassen!Auch seine greifbaren Erinnerungssachen noch sind schon besondere Schätze für euch.
    Die Englandpost an den „Master“ ist klasse!

    So wirst du auch heute ganz bestimmt eine sehr schöne Feier erleben,ich wünsch es dir sehr!Habt viel Freude!
    Das Geschenk für dein Patenkind ist eine tolle Idee mit den Gutscheinen,und es wird ganz sehr gut ankommen!Noch dazu so liebevoll verpackt.
    Ich wünsche dir nun von Herzen einen unvergesslichen Sonntag mit allen Ereignissen!

    Liebes Mimilein,

    schön,dass du dich auch mit meldest!
    Natürlich kenne ich noch dein hübsches Maikleidchen und fein,dass du uns schon mal dein grünendes Balkonien zeigst!Da tut sich wirklich viel in allen Ecken,und ich bin schon sehr gespannt auf mehr!
    Das Pizza-Anzuchtsset hat sich ganz sehr fein entwickelt,da kanns bald losgehen mit dem Schmaus!
    Hab du es heute auch fein in der „sturmfreien Bude“! :)

    Ganz herzlichen Dank für alles,liebe Monika,es hat mir wieder alles sehr gut gefallen!
    Und nochmal einen ganz wunderschöne Tag hinterhergerufen!

    Liebste Grüße von Brigitte.

    Gefällt 1 Person

    • Meine liebe Brigitte,
      der Muttertagseintrag darf in keinem Jahr fehlen hier im Blögchen, da liegt mir immer viel dran, gerade weil einige von uns ihre Mütter schon in der Ewigkeit haben, da ist es so schön, auch an sie hier noch zu denken und ihnen zu gratulieren!
      Schön, daß du deiner Mama Blümchen zum Friedhof gebracht hast, und der Papa kriegt dann auch gleich welche ab, das ist ja auch nur gerecht!
      Und die Fellnasen-Mamas werden hier auch nicht vergessen!
      Ja, anläßlich des heutigen Tages gingen die Gedanken rückwärts und dann war die Idee für den Eintrag heute schnell klar! Ich fand es so schön, daß mein Patenkind heute auch schon gesagt hat, die Karten verwahrt sie alle, die wären so schön, da wird sie in etlichen Jahren vielleicht dann genauso verklärt in die Vergangenheit gucken wie ich in meinem Eintrag von heute.
      Oh, ja, Björn sah da schon sehr erwachsen aus auf den Bildern und das gleiche dachte ich heute auch von meinem Patenkind. Sie sah so süß, aber eben auch schon so erwachsen aus!
      Über den „Master“ hat sich Björn damals wirklich sehr gefreut!
      Die Feier war wunderschön, sehr stimmungsvoll in der Kirche, und auch die Feier nachher mit der Familie war so schön, ich hab es sehr genossen! Mein „Zeitgeschenk“ hat große Freude ausgelöst, die Beschenkte hat sich schon ausgemalt, was sie nun mal alles mit mir unternehmen möchte, hihihi!

      Mimi hat gerade erst einmal ihr Abendessen verzehrt, dieweil ich erst vor einer guten halben Stunde wieder eingetrudelt bin hier, nun pennt sie bei mir auf der Couch und ich muß mal wieder das antworten übernehmen. Das Anzuchtsset sprießt herrlich, aber da wird Mimi noch drüber berichten. Und die sturmfreie Bude hat sie offensichtlich sehr genossen, hihihi, hat sich aber doch sehr gefreut, als der Dosenöffner dann wieder da war.

      Ich wünsche dir noch einen schönen Restabend, komm gut wieder in die neue Woche, liebste Grüße
      Monika und Mimi.

      Gefällt 1 Person

  3. Einen guten SONNtag wünsche ich dir liebe Monika,

    das wird mit Sicherheit ein ganz feiner Tag und ein oder zwei Andenken werden in deine riesige Andenken Schachtel gelegt werden.

    Ich bin immer wieder berührt und begeistert von deinen aufgehobenen Schätzen.
    Du und auch Björn seht entzückend aus, so feierlich gekleidet zur Erstkommunion.

    Ich kenne die Erstkommunion als Protestant in der Form nicht, aber die Konfirmation
    ist sicher ganz ähnlich.
    (Außer, dass die Kinder sicher kein Kirchenlied auswendig aufsagen müssen)
    Boah, war das schrecklich vor der versammelten Gemeinde und Familie.
    Ich hab mich verhaspelt ;)

    Wir trugen ein schwarzes Kleid und durften zum ersten Mal Seidenstrümpfe anziehen und Pumps!!! tragen. Für ein 14jähriges Mädchen damals DER Traum, lol.

    Einen traumschönen Tag wünsche ich dir , deinem Patenkind und seiner Familie
    und ich denke auch an die Großmutter, die so gerne dabei gewesen wäre.
    Sie ist in Gedanken dabei und schaut ganz gewiss von oben auf ihr geliebtes, kleines
    Enkelkind herab und wird sehr stolz und glücklich sein.

    Zum Muttertag gratuliere ich dir auch ganz herzlich.
    Auch wenn es nicht immer möglich ist, dass Mütter und Kinder den Tag zusammen verbringen
    können, freut man sich über Briefe, Telefonate und in der heutigen Zeit über Whatsapps, lol.

    Liebe Grüße gehen auch an Mimilein in ihrem hübschen Maikleidchen.
    Sie macht es sich bestimmt heute gemütlich und freut sich über Mamas Heimkehr nach einer
    unvergesslichen Kommunionsfeier.

    Habt es fein, ihr lieben Emms,
    eure Bees

    P.S. Wählen warst du sicher auch schon, ich bin gespannt!

    Gefällt 1 Person

    • Dankeschön, liebe Brigitte, es war ein rundum herrlicher Sonn- und Muttertag!
      Jaaaa, hihihi, natürlich sind wieder Andenken an die Feier heute mitgehüppt, mein Tischkärtchen und das wunderschön gedruckte kleine Heft vom Ablauf der Feier in der Kirche, und natürlich hab ich auch Fotos gemacht, als meine ganz persönlichen Erinnerungen, es war ein so wunderbarer Tag! Hab ich wieder was für meine Erinnerungsschachtel!
      Ich hatte selber solche Freude beim betrachten meiner Erinnerungsstücke von meiner und Björns Kommunion, wenn ich bedenke, daß ich schon lange Goldkommunion hatte und Björn bereits die Silberkommunion hinter sich hat, Erinnerungen sind wirklich das einzige Paradies, aus dem wir nicht vertrieben werden können!
      Bei meiner Kommunion waren ja noch die kurzen Kleidchen „modern“, und in den 50-iger Jahren bei mir mit Petticoat, was war ich stolz, mein Patenkind hatte ein knöchellanges, ganz wunderschönes Kleidchen, im Empire-Stil mit einem Bolero-Jäckchen, schlicht, aber soooooo wunderschön, ein ganz schmales Diadem im Haar, sie sah soooo süß aus, und schon so erwachsen, genauso geht es mir mit Björn auf seinen Kommunionfotos, da sah er auch schon so erwachsen drauf aus.
      Die Konfirmationsfeier ist wirklich ziemlich ähnlich der Kommunionfeier bei den Katholiken, wir waren damals bei Björns bestem Freund dazu eingeladen, daher kann ich das beurteilen, Ach, jeh, ein Kirchenlied auswendig lernen müssen finde ich an so einem Tag auch nicht so dolle, da ist man doch eh schon so aufgeregt, kein Wunder, daß du dich verhaspelt hast! Die Kommunionkinder heute haben auch den Gottesdienst mit kleinen Fürbitten und Gebeten einzeln mitgestaltet, aber sie durften ihren Text ablesen, da geht das doch leichter von der Hand. Es war eine sehr, sehr schöne und stimmungsvolle kirchliche Feier, zumal auch noch meine Lieblingslieder gesungen wurden, eines sogar, das an Björns Kommunion schon gesungen wurde und Björns Lieblingslied war, da hab ich mich sehr gefreut.
      Ja, zur Konfirmation gab es noch die schwarzen Kleider, richtig, und die ersten Seidenstrümpfe, jaaaaaaa, mit Pumps, genau, bei mir war das im etwa gleichen Alter zum Osterfest das erste Mal, und ich erinnere mich noch wie heute, daß mein Papa angesichts der Schuhe kopfschüttelnd meinte, es sei ihm ein Rätsel, wie frau darauf gehen könne und warum sie das auch wolle, hihihihi! Aber für mich war es genau wie für dich ein Traum!!!

      Es war ein rundum wunderschöner Tag, und die Großmutter war auch „dabei“, ich fand die Idee so lieb, ein Platzkärtchen mit Ihrem Namen stand gegenüber vom Kommunionkind mit auf dem Tisch, davor ein Kerzchen und zwei kleine Porzellan-Engel, sie wird sicher geschaut haben von oben und sehr glücklich und stolz über ihre kleine geliebte Maus gewesen sein, es sind doch auch Tränen geflossen im drandenken!

      Danke für die lieben Glückwünsche zum Muttertag, sie gehen natürlich ganz lieb an dich zurück, mein Kind hat seinem „Muttertier“ heute sehr lieb schriftlich gratuliert, da hab ich mich sehr drüber gefreut! Das ist eben das herrliche an der neuen Technik, damit kann man auch „zusammen“ sein, wenn man räumlich getrennt ist!
      Mimi hat es sich sehr gemütlich gemacht heute, hihihi, aber sich doch sehr über Mamas Heimkehr gefreut!
      Jaaaaa, es war eine unvergeßliche Kommunionfeier, und schönes Wetter hatten wir auch noch!
      Yep, wählen hab ich vorher schon per Briefwahl gemacht, weil ich ja heute nicht hier vor Ort war, das Ergebnis beglückt mich in keinster Weise!!!
      Wir wünschen den lieben Bees noch ein bissel einen schönen Restabend mit ganz lieben Grüßen,
      euer Emms.

      Gefällt 1 Person

  4. Liebe Monika, vielen Dank für Deine wunderschönen Erinnerungsbilder,die Kommunionkarten ähneln den Karten die ich damals zur Konfirmation bekommen habe.Irgendwie wiederholt sich alles im Leben und meine Erinnerung an meine Konfirmation von 1958 gleicht sich im Ablauf,nur eben mit schwarzen Kleid und die ersten Pumps,spitz mussten sie sein.Meine Güte was waren wir auch alle stolz und schon so erwachsen,immerhin war ich schon 15 Jahre jung. Rückblickend frage ich mich ernsthaft, wo die Zeit geblieben ist. Alle Verwandten und Eltern und die Großmutter sind schon lange verstorben, was bleibt ist nur noch die Erinnerung ,das Paradies aus dem wir nicht vertrieben werden können. Toll hast Du Dein Geschenk für Dein Patenkind gestaltet,ZEIT geschenkt zubekommen ,ist so kostbar und Dein Patenkind wird es sicher in vollen Zügen genießen mit Dir zusammen sein zu dürfen. Besser hättest Du gestern Deinen Muttertag nicht verleben können. Ich hatte heute wieder meine Augenbehandlung im Krankenhaus ,immerhin jetzt im 8wöchigen Rhythmus.LG. Ursel

    Gefällt 2 Personen

    • Liebe Ursel,
      fein, daß es dir gefällt, und Erinnerungen teile ich immer so gerne mit euch! Da hast du auch noch die Karten von deiner Konfirmation, wie schön!
      Ja, das ist wohl so, es wiederholt sich alles im Leben, bei meinem Patentöchterchen erinnerte ich mich jetzt an meine Kommunion und natürlich auch an die meines Sohnes, bei dir weckte das nun wieder Erinnerungen an deine Konfirmation, oooh, ja, das schwarze Kleid, oder überhaupt das erste „kleine Schwarze“, auch so eine Erinnerung, und die Pumps, jaaaa, ich schrieb schon bei BrigitteE, daß mein Vater bei meinen ersten kopfschüttelnd meinte, er könne nicht begreifen, wie Frau darauf und damit laufen könne und es auch wolle, lach! Da kann ich mich auch dran erinnern, wie stolz man darauf war und wie erwachsen man sich gefühlt hat, tja, die Zeit rennt und wir hecheln hinterher! Und Erinnerungen an alles sind wirklich ein Paradies, aus dem man nicht vertrieben werden kann, und das man auch jederzeit besuchen kann!
      Mein Patenkind hat sich sehr über das „Zeitgeschenk“ gefreut, sie hat schon sofort Pläne gemacht, was wir dann alles mal machen können, da hab ich mich natürlich sehr drüber gefreut. Zeit ist ja gerade heute ein sehr kostbares Gut, und Zeit für und mit Kindern sogar noch mehr, ich freu mich selber schon sehr darauf, was wir wohl alles machen werden. Auf jeden Fall war bei den vorgedruckten Gutscheinen auch ein Zoobesuch dabei, hihihi, das freut nun die Geberin sehr, lach!
      War auch für mich ein sehr schöner Muttertag, mit lieben schriftlichen Grüßen auch vom eigenen Kind, also alles prima!
      Oh, da hattest du wieder deine Augenbehandlung, die Daumen sind hier weiter fest gedrückt, daß alles gut läuft und alles was bringt!!! Alles Liebe und Gute für dich!
      Ich wünsch dir eine gute neue Woche mit lieben Grüßen
      Monika.

      Gefällt mir

      • Hihihihi, ist das süüüüüüüüüß!!!
        Danke für das schöne Video, nun weiß ich, wie die Eroberung des Baumstämmchens zustande kam, was für ein niedlicher kleiner Wusel, und so flink! Das war jetzt mein Betthupferl, ich danke dir sehr, nochmals guts Nächtle und liebe Grüße
        Monika.

        Gefällt 1 Person

    • Oooooooh, Jens, wie ist das niedlich, was für ein süßes Baumstachler-Kind, es sind ja alle Tierkinder total süß und niedlich, aber der drollige kleine Baumstachler ist es ganz besonders!!!
      Versuch eines Klimmzuges, hihihihi, und Baumstämmchen erobert, herrlich, ganz lieben Dank für die wunderschönen Bilder und die Grüße aus Berlin!
      Gute Nacht und komm gut wieder in den neuen Tag, liebe Grüße
      Monika.

      Gefällt mir

  5. Liebe Monika,

    nach meinem langen Klinikaufenthalt komme ich etwas verspätet dazu, deinen wunderschönen und berührenden Eintrag zu Muttertag, den Erinnerungen an deine Erstkommunion und die deines Patenkindes zu lesen.
    Du meine Güte, wer außer dir hat noch die Danksagungskarten von diesem Festtag?
    Ich besitze mal eben noch ein sogenanntes Kommunionbildchen mit meinem Namen. Diese verschenkte man damals an Gäste, Freundinnen für ihr Gebetbuch und Nachbarn für deren Geschenke. Ich bekam so viel Bälle geschenkt, dass ich ein Ballnetz häkeln musste dafür!
    Text zum Bildchen:
    Zum Andenken an meine erste hl. Kommunion
    empfangen in der Pfarrkirche zu …..
    Weißen Sonntag 1954
    Britta-Gudrun…..
    Diese Bildchen waren so kitschig bunt, dass sie auch schon wieder schön waren – gerne auch mit Motiven vom Abendmahl, mit der Hostie, Fischen oder lieblichen Engeln.
    Du und ich wir sahen an diesem Tag noch wie 9-10jährige Kinder aus, heute tragen die Kommunionkinder die reinsten „Brautkleider. Habe ich mal erwähnt, dass mir das Kommunionkleid meines Patenkindes vor ca 20 Jahren sogar passte? Ich glaube, ich muss es dir mal abfotografieren….

    Alle deine Beschreibungen zu dem Familienfest im Hause passen 1:1 auch zu meiner Erstkommunion, und aus der Zeit des Kommonionunterrichtes (oder besser danach mit Streichen auf dem Heimweg) gibt es noch herrliche Erinnerungen – übrigens spielte auch ich mit den Nachbarjungs im weißen Kleid Fußball. Nur ein Satz aus dem Katechismus, aus dem wir viele Passagen auswendig lernen mussten, ist mir noch in Erinnerung.
    Er lautet: Wozu sind wir auf Erden? “Wir sind auf Erden, um Gott zu erkennen, ihn zu lieben, ihm zu dienen und dadurch (einst) in den Himmel zu kommen.”

    Das „Zeitgeschenk“ für dein Patenkind finde ich ganz wunderschön, und es wird deinem Patenkind ganz kostbare Erinnerungen erhalten, die 1000 mal mehr wert sind, als die heute leider so gängigen Umschläge mit Bargeld.

    Liebe Monika, deine Zeitreise war wunderschön und hat auch bei mir wieder viele Erinnerungen wach gerufen – dein Blögchen hat wirklich kein Verfallsdatum!

    Vielen Dank und liebe Grüße
    Britta-Gudrun

    Gefällt 1 Person

    • Liebe Britta-Gudrun,
      herzlich willkommen zurück, wie schön, daß du wieder aus der Klinik zuhause bist! Und natürlich erst mal weiterhin alles Liebe und Gute für dich und hoffentlich auch weiterhin gute Besserung!!! Ich freu mich, daß du wieder hier bist!
      Hihihi, tja, mein Sammlergen, ich hab als Kind schon vieles verwahrt und solange meine Mama noch lebte, hat sie das auch treulich für mich aufgehoben, nach ihrem Tod hab ich es dann in meinen Fundus eingereiht, da gibt es noch so vieles, in meinen diversen „Schatzkästchen“!
      Oh, aber guck, du hast doch auch noch ein Kommunionbildchen von dir, die bei dir als Danksagung verschickt worden sind, ein schöner Text, und 1954 war deine Kommunion schon, da war ich gerade mal zwei Jahre alt!
      Das mit den Bällen als Geschenk kenne ich aber auch noch, ich kann mich an einen Ball erinnern, der ganz dick, knallrot und mit weißen Punkten war, ob der auch ein Kommunionsgeschenk war, kann ich nicht mehr erinnern, aber ich habe ihn heiß geliebt und oft mit ihm gespielt, und so ein gehäkeltes Ballnetz hatte ich auch, hihihihi, das hat aber meine Mama gemacht, als Kind hatte ich mit Handarbeiten so gar nix am Hut, lach! Ist das schön, wenn man sich hier gegenseitig die Erinnerungen anschiebt, zu dem Ballnetz gehörten auch kleinere Bälle, womit man dann mit zwei oder fortgeschritten auch mit drei Bällen gleichzeitig gegen die Wand gespielt hat, mit allen möglichen Raffinessen dazwischen wie in die Hände klatschen oder umdrehen vor dem auffangen, lol! Herrlich! Ich glaub, das kennt heute keiner mehr, ich hatte spaßeshalber mal gegockelt, das findet man nicht!
      Oh, ja, so kitschig-bunte Bilder kenne ich auch noch, aber als Kind fand man die ja auch schön, und die Motive für die Kommunion bzw. Konfirmation sind sich bis heute gleich geblieben.
      Ja, da hast du wohl recht, mit den dazumalen noch kurzen Kommunionkleidern sah man wie ein Kind aus, ist wirklich heute so, daß manch ein Kleid eher nach einen Brautkleid aussieht denn nach einem Kommunionkleidchen, aber der Trend geht wieder zurück, es ist wieder mehr Schlichtheit angesagt, mein Patenkind hatte jedenfalls ein ganz entzückendes Kleidchen, zwar auch knöchellang, aber ganz schlicht und schön im Empire-Stil, ohne viel Schnickschnack (was sie auch selber nicht wollte!) und einem kleinen Bolerojäckchen drüber, süß!
      Jaaaa, büdde, das mach doch mal, fotografier mal das Kommunionkleid deines Patenkindes von vor 20 Jahren, und das paßte dir??? Kaum zu glauben!
      Ich hab so einen Spaß, daß wir hier wieder die gleichen Erinnerungen teilen, eben auch an die Feier im häuslichen Rahmen, und aus den Zeiten des Kommunionsunterrichtes erinnere ich mich auch noch an manchen Streich auf dem Heimweg, in der Kirche trauten wir uns das ja nun gar nicht, aber da gibt es eine Erinnerung an eine geprobte Beichte, hihihihi, da hat es soooo geregnet und ich hatte leichte Schuhe an, das Wasser ist wirklich vorne rein und hinten wieder raus gelaufen, und als ich damit die stille Kirche betrat, quietschten die Dinger bei jedem Schritt, wir haben uns vor Lachen nicht halten können, und unser Pastor war not amused! Trotzdem ließ sich das immer wieder aufkeimende Prusten nicht verhindern, hihihihi! Ist das schön!
      Ich bin garantiert mit meinem weißen Kleid auch draußen zum spielen gewesen, wird meine Mutter viel Mühe gekosten haben, das sauber zu halten, ich war ein Irrwisch, wahrscheinlich hatte sie mir praktischerweise die damals noch üblichen Schürzchen übergezogen, lach!
      Wow, das ist toll, daß du diesen schönen Spruch tatsächlich noch auswendig weißt, ich mochte den Katechismus immer so gar nicht, und bei aller Liebe zu Gedichten und heute noch auswendig sagen können ist da nicht soviel von hängen geblieben. Zum Glück hatte ich immer schon ein gutes Gedächtnis für Worte, somit war ich immer ein beliebtes Mitglied einer Rategruppe, wenn unser Pastor so den Katechismus abgefragt hat, fortschrittlich für damalige Verhältnisse, er hat immer so eine Art Quiz davon gemacht, das fanden wir toll!
      Du siehst, die Erinnerungen sprudeln!!!
      Mein Zeitgeschenk ist auch sehr gut angekommen, mein Patenkind hat schon gleich Pläne gemacht, da freu ich mich schon drauf, heute ist Zeit ein ganz kostbares Gut. Da ich viel fotografiert habe auch, freu ich mich schon auf den vorgedruckten Gutschein, den wir in einem Jahr dann einlösen an eben diesem Kommunionstag, da gehen wir dann auf Erinnerungsreise, da werde ich mit meinen Bildern was vorbereiten dafür, ich hab so hübsche Schnappschüsse, die keiner bemerkt hat!
      Nee, hihihi, sag ich doch immer, mein Blögchen hat kein Verfallsdatum, und ich freu mich jetzt riesig, daß es dir Freude gemacht hat, mit auf die Erinnerungsfahrt zu gehen.
      Nochmals alles Liebe und Gute für dich, ich wünsch dir einen schönen Samstagabend noch und einen ganz feinen Sonntag, liebe Grüße
      Monika.
      P.S.: Mimi guckt gerade strafend, huch, ja, natürlich einen lieben Schnurrgruß von ihr an ihren Kumpel Django wieder, sie freut sich für ihn, daß er sein Frauchen wieder hat!

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.