Türchen 2

animaatjes-kerst-katten-22495 animaatjes-kerst_dieren-47000 animaatjes-kerstcadeaus-85497

MiBuRo  A d v e n t s k a l e n d e r

Türchen 63

28-2

Vom Christkind

Denkt euch, ich habe das Christkind gesehen!
Es kam aus dem Walde, das Mützchen voll Schnee,
mit rotgefrorenem Näschen.
Die kleinen Hände taten ihm weh,

plaatjemia

denn es trug einen Sack, der war gar schwer,
schleppte und polterte hinter ihm her.
Was drin war, möchtet ihr wissen?

9-2

Ihre Naseweise, ihr Schelmenpack –
denkt ihr, er wäre offen der Sack?
Zugebunden bis oben hin!
Doch war gewiss etwas Schönes drin!
Es roch so nach Äpfeln und Nüssen!

Foto6243

(Anna Ritter)

animaatjes-kerst_beer-92637

Und weil es so schön war mit den Bären im ersten Türchen machen wir im zweiten gleich weiter! Selbst das Gedicht hab ich mal ganz mit Bären illustriert!

Denn neben Bernhard und dem Brummi von meiner Mama gibt es ja noch ein Bärchen, das ich euch gestern schon kurz gezeigt habe, einen kleinen roten, von den süßen Ohren bis zu den Tatzen niedliche 7 cm groß!

bernhard-baer-und-co-023

Der kleine Kerl war mal ein Muttertagsgeschenk von mir an meine Mama, und ich hab ihn zurückgeerbt. Im letztjährigen Adventskalender hatte er auch schon mal einen kleinen Auftritt, aber da konnte ich ihn leider noch nicht so schön nah fotografieren in all seiner Pracht, und jetzt, mit der neuen Kamera, geht das so fein.

Also, großer Auftritt kleiner roter Teddybär:

bernhard-baer-und-co-031

bernhard-baer-und-co-024

bernhard-baer-und-co-025

bernhard-baer-und-co-027

bernhard-baer-und-co-030

bernhard-baer-und-co-029

Die Tatzen!!!

bernhard-baer-und-co-028

bernhard-baer-und-co-026

bernhard-baer-und-co-023

Als ich ihn letztes Jahr mal gezeigt hatte, wollte ich eigentlich passend zu ihm ein Lied von Reinhard Mey einstellen, aber dazumalen kam ja da immer noch der Bedauern-Smilie bei Youtube, da das nun endlich und glücklicherweise Geschichte ist, kann ich nun endlich das Lied einstellen, da hab ich mich so drauf gefreut!

Der Teddy-Chor macht nun die Vorgruppe

zingen01

und dann Bühne frei für Reinhard Mey und sein „Mein roter Bär“! Applaus!!!

http://www.reinhard-mey.de/start/texte/alben/mein-roter-b%C3%A4r

bernhard-baer-und-co-032

Mein roter Bär ist zum Glück nicht nach Amerika ausgewandert, er freut sich seines Lebens hier und hat auch einen niedlichen noch kleineren Gefährten: Mein kleinster Eisbär, er mißt von Kopf bis Tatze gerade mal 2,5 cm und war mal ein Geschenk von lieben Nachbarn, bei denen ich in ihrem Urlaub ihre Wohnung eingehütet habe!

Ich finde, er paßt jetzt ganz fein mit hier hin, angesichts der Tatsache, daß wir gestern erfahren haben, daß auch Eisbärin Giovanna in Hellabrunn/München wieder ein Eisbärbaby geboren hat! Ganz so winzig war das bei seiner Geburt nicht, aber ganz fest Daumendrücken ist auf jeden Fall angesagt!

bernhard-baer-und-co-037

Und damit schließe ich nun das zweite Türchen und wünsche euch allen einen feinen Freitag, das Wochenende steht schon wieder vor der Türe, worüber sich sicher alle Hamsterradler riesig freuen!

Habts fein! beertjeskerstkrans-1

 

 

 

 

Werbung

13 Gedanken zu “Türchen 2

  1. Meine liebe Monika,

    war das Türchen von gestern doch noch einen Spalt offen und das kleine rote Bärchen ist ins heutige reingehüpft! :) Ich freu mich drüber,dass es bärig weiter geht!

    Erst einmal lieben Dank fürs feine Gedicht,es gehört zu meinen Lieblings-Weihnachtsgedichten,noch dazu so passen illustriert.Bärchen kanns nicht genug geben!
    Einer unserer Lehrerpflegte es mit dem Zusatz zu rezitieren „Das Christkind sprach in schnellem Lauf,sperrt doch eure Glotzen auf“-wenn wir mal wieder zu „vernagelt“ waren :)!

    Das kleine rote Bärchen ist einfach allerliebst,und deine Mama wird sich ganz dolle drüber gefreut haben.Er erinnerte mich jetzt spontan an ein Haribobärchen und an „Daumesdick“.

    Sehr schön hast du ihn mit der neuen Kamera in Szene gesetzt,man sieht jede Pore.Ganz stolz präsentiert er sich,ein großer Auftritt für einen kleinen Bären.Tatzenalarm und eine knuffige Schnauze!

    Ich habe auch so einen kleinen ganz hellen und sie heißt Nancy.Das wäre eine passende Frau für „Rotbärchen“ :)

    Das Lied von Reinhard Mey dazu ist sehr schön,und der Teddychor ist oberputzig!

    So niedlich ist der Mimi-Eisbär noch und eine feine Hommage an Giannas und auch Tonjas Baby.Fast nur fingernagelgroß ist dieser kleine Kerl! Zwei kleine Bärchen-rot und weiß- erobern die Herzen.
    Natürlich sind alle Daumen für die kleinen „Krachmachs“ gedrückt!

    Das war wieder ein ganz tolles zweites Türchen mit schönen Fotos und Bildchen,hab lieben Dank dafür!

    Für dich und Mimilein wünsche ich auch einen guten Freitag und schicke euch liebste Grüße,habts auch fein!
    Brigitte.

    Gefällt 1 Person

    • Meine liebe Brigitte,
      ich fand es auch angemessen, daß es bärig weiter geht, und wie man sieht, haben ja alle ihren Spaß dran, hihihi!
      Das Gedicht gefällt mir auch immer wieder so gut, ich glaub, das war wohl eines der ersten, das man als Kind auswendig konnte.
      Meine Mama hat sich damals sehr über das Bärchen gefreut, er saß immer mit ihrem Brummi zusammen auf der Sofalehne!
      Das ist das feine mit der neuen Kamera, da kann ich ganz nah ran, ohne daß es unscharf wird, ja, siehste, der kleine Kerl kann auch Tatzenalarm, hihihi! Nancy wäre bestimmt eine feine Gefährtin für ihn.
      Den Teddy-Chor fand ich auch einfach knuffig, und so als Einstimmung für das Lied von Reinhard Mey bot sich das so schön an.
      Über den Mini-Eisbären hab ich mich damals auch so gefreut, der ist wirklich kaum größer als ein Daumennagel. Und da wir schon beim Daumen sind, natürlich sind alle wieder ganz fest gedrückt für alle Eisbärbabys, die nun wieder geboren wurden oder noch werden.
      Wir wünschen auch einen schönen Freitag, wenn man überlegt, es ist das zweite Adventswochenende, dann stellt man fest, daß die Zeit doch wieder fliegt, liebste Grüße
      Monika und Mimi.

      Gefällt 1 Person

  2. Liebe Monika, wie schön heute wieder Teddybären, im zweiten Türchen. Das Lied vom Christkind ist mir auch noch gut im Gedächtnis,wir haben es als Kinder alle gelernt.Es verkürzt so fein die Wartezeit auf Weihnachten.Dein roter zurück geerbter Teddy ist eine Wucht und der kleine Weisse dazu, wunderschön.So eine kleine weiße TeddyDame haben ich vorigen Freitag ja vom Flohmarkt Café gerettet, sie hat sogar ein rotes Kleidchen an und erfreut mich täglich auf meinem Adventsteller. Ich freue mich so sehr über Giovanna in Hellabrunn , dass sie ein Baby geboren hat.Ich habe Freunde bei München zu wohnen, habe meinem Jugendfreund dieser Tage schon prophezeit ,das ich evtl. wieder nach München kommen würde.Mal sehen wie ich das alles hinkomme.In Ungarn während meiner Kur muss ich unbedingt Fiete besuchen fahren,irgendwie muss ich das organisiert kriegen. Ja und dann bei uns gehen wir auch wunderbaren bärigen Zeiten entgegen.Ich freue mich schon sehr auf Tonja und ihr Kleines.Damit nicht genug im Zoo wird wie wild an dem neuen PandaGehege gebaut. Was ich mich freue.Danke für Dein zweites Türchen öffnen.Einen schönen Freitag ,wenn Du ausgeschlafen hast nach Deiner feinen Frühschicht, finde ich toll! LG. Ursel

    Gefällt 1 Person

    • Liebe Ursel,
      ich hatte mich beim ersten Türchen schon auf die Fortsetzung gefreut, hihihi, und hab jetzt Spaß, daß du es auch schön findest.
      Ich glaub, das Gedicht kennen wohl noch alle aus unserer Generation und wohl auch spätere, war wohl eines der ersten Weihnachtsgedichte, die man auswendig gelernt hat. Ich kann es auch heute noch komplett!
      Ja, das ist so schön, du schriebst es ja, daß du so eine kleine weiße Eisbärendame vom Flohmarkt gerettet hast, und sie hat sogar ein rotes Kleidchen an, wie passend!
      Da kannst du nächstes Jahr die große Eisbären-Guck-Rundreise machen, hihihi, wie schön, daß du Freunde in München wohnen hast, da kannst du dann Giovannas Baby gucken, und während deiner Kur in Ungarn dann Fiete, da drück ich dir sowas von die Daumen für, das wäre herrlich, da kriegst du einen ganzen Sack voller Grüße mit, hihihi! Und direkt vor der Haustüre hast du dann auch ein Kleines von Tonja, und auch noch die Aussicht auf Pandas, das wird bestimmt toll!
      Ja, nun bin ich wieder einigermaßen ausgeschlafen, das ist aber wirklich immer schön mit der Frühschicht, ich wünsch dir einen wunderschönen Freitagnachmittag mit lieben Grüßen
      Monika.

      Gefällt mir

  3. Moin moin liebe Monika,
    ein feines Gedicht hast du ausgesucht und das Lied von Reinhard Mey macht mich ganz melancholisch.
    Ich höre es, während ich dir schreibe. But life is life, und wahr ist wahr.
    Reinhard Mey ist ein genialer Komponist und Sänger.
    Dein rotes, zu dir zurück gekehrtes, Bärchen ist sehr süß und das kleine weiße nicht minder.
    Bestimmt wächst deine Bärchen Familie immer noch, oder ;)
    Bärige Grüße aus Bremen und ein dickes Dankeschön für Türchen Nummer zwei

    Die Bees wünschen den Emms einen feinen Tag. Wir haben heute Speckwetter, das hätten wir gerne gestern gehabt, aber… et kütt wie et kütt, lol.
    Habt es fein

    Gefällt 1 Person

    • Moin moin liebe Brigitte,
      ich hatte so Spaß an dem Gedicht, es mal mit Bären zu illustrieren, hihihi, und hatte mich schon so lange auf endlich mal dieses Lied von Reinhard Mey gefreut, das so schön zu meinem roten Bären paßt! Ich werde da auch immer ganz melancholisch bei, aber das ist ja bei vielen Liedern von Reinhard Mey so. Aber genauso isses, life is life und so wahr! Reinhard Mey ist wirklich ein großer Künstler, er spricht einem mit seinen Kompositionen immer so aus der Seele.
      Och, ja, hihihi, die Bärenfamilie wächst eigentlich immer noch, btw. dazu gehören ohnehin noch ein paar mehr als diese beiden hier, muß ich gelegentlich wohl doch auch mal einbauen hier, hihihi!
      Waaaah, der kleine Herzchen-Knuffel mit seinem wunderschönen plüschigen Kräuselfell hätte in der Sammlung noch gefehlt, der ist ja süüüüüß! Jaaa, das ist echt ein „Dikke Knuffel“, wie niedlich, danke für das feine Bild!
      Tja, das hättet ihr echt gestern gebrauchen können, das Speckwetter, aber da steckt man nicht drin, der gute kölsche Spruch, hihihi, „ett kütt wie ett kütt“!
      Wir wünschen den lieben Bees auch einen ganz feinen Tag mit lieben Grüßen,
      eure Emms.

      Gefällt 1 Person

  4. Liebe Monika,

    dein kleiner roter Bär hat mit Recht heute seinen großen Auftritt, denn ihm gebührt wahrlich ein Ehrenplatz in deiner Galerie.
    Ich habe nur einen Bären und der war das letzte Knuddelbärchen von Anka, dem sie nur noch etwas die Tatze angeknabbert hatte.
    Den drücke ich auch ungeniert mal abends an mich, wenn ich schlecht oder gar nicht richtig einschlafen kann.

    Ich habe noch ein Bild von einem etwas größeren Bär von einem Weihnachtsmarkt, der aber auch ganzjährig in der Fußgängerzone in Saarbrücken mit einer Schildkröte herumsitzt.

    Dein zweites Türchen gefällt mir auch sehr gut und das Gedicht natürlich erst recht aus meinen ersten gestammelten Leseversuchen!
    Das Lied vom ausgewanderten Bären von R. Mey ist große klasse. Es gibt noch ein andere Bärengeschichte, die er jedoch nur vertont (?) hat.

    Mit dieser nachdenklich stimmenden Musik wünsche ich
    einen gemütlichen Abend!
    Britta-Gudrun

    Gefällt 1 Person

    • Liebe Britta-Gudrun,
      der kleine rote Kerl hat sich auch sehr gefreut, hihihi, fein, daß es dir auch gefällt!
      Och, wie schön, da hast du noch den letzten Knuddelbären von Anka, kann ich gut verstehen und nachvollziehen, daß du ihn mitunter ganz ungeniert an dich drückst, wenn der Schlaf flieht! Bären sind herrliche Einschlafhilfen!
      Das ist bestimmt ein wunderschönes Bild vom Bär auf dem Weihnachtsmarkt, der sonst in der Fußgängerzone in der Gesellschaft einer Schildkröte sitzt, erinnert mich bissel an Knut und seine Schildkröte!

      Ja, guck, das Gedichtchen war wohl bei allen das erste, das gelernt wurde, du erzählst auch von deinen ersten noch nicht so ganz gelungenen Leseversuchen!

      Hach, hast du das Lied vom Bär, der ein Bär bleiben wollte, gefunden, das ist so klasse, nicht wahr, daß man nun alle Lieder wieder finden und hören kann, ich freu mich da so drüber! Ja, dieses Lied hat Reinhard Mey nur vertont, der Ursprung der Geschichte liegt hier

      http://www.theaterheute.de/blog/muelheimstuecke/kinderstucke-andreas-schertenleibs-der-bar-der-ein-bar-bleiben-wollte/

      vielleicht macht es dir Spaß, das mal nachzulesen! Das die Geschichte allerdings schon so alt ist, war mir auch nicht geläufig.
      Björn besitzt die Geschichte noch als Bilderbuch, er war beim lesen immer sehr traurig über das Schicksal des Bären. Danke dir sehr fürs einstellen von der Vertonung von Reinhard Mey!

      Wir wünschen auch einen gemütlichen Abend, Mimi mit Schnurrgrüßen an Django, liebe Grüße
      Monika.

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..