Türchen 19

animaatjes-kerst-katten-22495 animaatjes-kerst_dieren-47000 animaatjes-kerstcadeaus-85497

MiBuRo  A d v e n t s k a l e n d e r

Türchen 6270

53

Schenken

Schenke groß oder klein,
aber immer gediegen.
Wenn die Bedachten
die Gaben wiegen,
sei dein Gewissen rein.
Schenke herzlich und frei.
Schenke dabei
was in dir wohnt
an Meinung, Geschmack und Humor,
so daß die eigene Freude zuvor
dich reichlich belohnt.
Schenke mit Geist ohne List.
Sei eingedenk,
daß dein Geschenk
du selber bist.

(Joachim Ringelnatz)

Foto6199 Foto6202       Foto6196

Geschenke und schenken, das ist ja auch jedes Jahr wieder ein Thema zur Weihnachtszeit!

Ich liebe Geschenke, hihihi, sowohl welche bekommen als noch viel mehr welche zu machen! Und nach meiner Meinung gehören Geschenke schon zu Weihnachten dazu, und wo Kinder im Haus sind, ob die eigenen noch oder bereits die Enkelkinder, da erübrigt sich die Frage sowieso, was wäre ein Kinder-Weihnachtsfest ohne Geschenke?

Trotzdem finde ich, müßte man zu Weihnachten die Flut der Geschenke mal wieder ein bissel eindämmen, ein wenig mehr Maß halten gerade in diesen Zeiten, wo wieder so deutlich wird, wie ungerecht es in der Welt zugeht. Und einfach auch mal wieder was ganz anderes schenken, nichts materielles, sondern z.B. Zeit, Aufmerksamkeit, Zuwendung oder Gemeinschaft!

Oder vielleicht auch mal wieder Kleinigkeiten, aber selbst gemacht und selbst „gedacht“, so wie im obigen Gedicht beschrieben „daß dein Geschenk du selber bist.“

Und damit hab ich nun die Überleitung zum heutigen Türchen, ich hatte ja gestern einen kleinen „Cliffhanger“ gemacht, und da zeig ich euch mal einfach so als Anregung das, was ich am besten kann, hihihi, häkeln, stricken, nähen und basteln.

Meine Weihnachtshäkeldeckchen eignen sich für vieles, ich hab damit schon Weihnachtsfenster dekoriert, oder in den Glastüren im Wohnzimmerschrank zu Weihnachten befestigt, aber guckt einfach mal selbst:

Foto6263

Foto6262

Foto6264

Die nächsten habe ich wirklich als Fensterbilder gehäkelt

Foto6265

unter den goldenen Sternchen bei diesem

Foto6266

verbergen sich kleine Saugnäpfe, so kann man sie sehr dekorativ ins Fenster hängen.

Foto6267

Der Stern ist neu und noch nicht ganz fertig, die Fäden müssen noch vernäht werden. Er kann eine Kissenhülle zieren oder auch eine Decke, oder einfach als Deckchen für auf den Tisch, ich hab mich noch nicht entschieden.

Foto6270

Also, hier schmücke ich mich „mit fremden Federn“, das Werk ist nicht von mir, das hab ich mal von einer ebenfalls so gerne handarbeitenden Freundin geschenkt bekommen, meisterhaft gestickt, sticken ist nicht ganz so meine Passion, und wenn, dann auf jeden Fall einfacher als das hier.

Woran ich dieses Jahr meine helle Freude hatte, waren die gehäkelten Mäuse für Mimi

Foto6133

Foto6132

von denen ich ein ganzes Mäusenest hergestellt habe:

Foto6040

Das konnte ich euch noch gar nicht zeigen, weil Mimi hier ja immer spinst, hihihi, und da waren doch zwei von ihr Nikolausgeschenk!

Noch ein Projekt hatte ich in der Herbstzeit für Weihnachten in Arbeit und auch fertig gestellt, behäkelte Kerzengläser

Foto5851

Foto5852

Dieses ist aus Silberglitzergarn.

Ich hatte noch ein rundes, größeres Glas für Maxi-Teelichter in Goldgarn gearbeitet, das haben die Kinder, und dieses hier

Foto6016 hatte ich ebenfalls für die Kinder gemacht.

Beim nähen könnt ihr euch vielleicht noch an die Hängematte erinnern, die ich für die Meerschweinchen meines Patenkindes angefertigt hatte, ein Geburtstagsgeschenk für die kleine Maus, das echt gut angekommen ist:

Hängematte Meerschweinchen Alina

Ich hab auch Körbchen gehäkelt, leider hab ich da noch gar keine Fotos von gemacht, lach, aber wenn ihr mal die Vielfalt sehen wollt:

https://www.google.de/search?q=geh%C3%A4kelte+k%C3%B6rbchen&espv=2&biw=1024&bih=653&tbm=isch&tbo=u&source=univ&sa=X&ved=0ahUKEwiW3fPV3ubJAhWLXBQKHQSrBakQsAQIKA&dpr=1

Ich hab auch runde und eckige gemacht, war echt ein Spaß!

Beim ersten Besuch bei den Kindern zum Einzug in die neue Wohnung hab ich was gebastelt, für die tolle neue Küche:

Foto6037

Eine Notiz-Tafel, unten ist Tafelfolie, der Behälter für die Kreide ist ein Tomatenmark-Döschen! Für Einkaufsnotizen!

Das diesjährige Weihnachtsgeschenk der Kinder kann ich hier natürlich noch nicht einstellen, hihihi, „Feind“ guckt ja hin und wieder mit, aber nach den Feiertagen kommt ihr noch in den Genuß, weil es halt zum selbstgemachten paßt.

Vielleicht waren ja mal ein paar Anregungen dabei, ich freu mich, wenn es euch wieder Spaß gemacht hat!

Habt alle einen schönen Samstag, der Endspurt auf das Weihnachtsfest naht, kommt immer mal wieder zur Ruhe zwischendurch!

Habts fein!

 

4 Gedanken zu “Türchen 19

  1. Meine liebe Monika,

    es ist sehr schön,dass du das Thema des Schenkens hier mit aufgreifst!
    Ich finde es auch oft sehr übertrieben,was da heutzutage für Aufwand betrieben wird,sich die Leute möglichst noch verschulden,um durch große Geschenke zu glänzen!
    Was hat das noch mit dem eigentlichen Sinn des Festes zu tun?
    Und gerade,wenn man allein ist,freut man sich viel mehr über Zuwendung und Gemeinschaft-die wären so wichtig!
    Ja,wenn Kinder in der Familie sind,ist es noch was anderes,glänzende Kinderaugen sind das Größte!
    Ich gehöre auch zu denen,die lieber Kleinigkeiten geben,als selbst was anzunehmen.
    Was Selbstgemachtes ist natürlich ganz toll!

    Das Gedicht kennt man schon,aber man kann es nicht oft genug lesen.Die Bildchen dazu sind sicher Geschenke von Björn?

    Deine Handarbeitskunst ist einfach faszinierend! Da machst du dir selbst viel Freude damit und evtl. Beschenkten genauso!
    Glaub ich gern,dass deine Weihnachtshäkeldeckchen vielfältig einsetzbar sind,und es ist eine wunderschöne Auswahl!Die Fensterbilder mit dem goldenen Stern als Saugnäpfe,das Gestickte von deiner Freundin,der herrliche Stern! Du merkst,ich komm hier richtig von einer Begeisterung in die nächste!
    Die Mäuslein und das Nest für Mimilein sind sooo niedlich und allerliebst!
    Sehr filigran find ich die behäkelten Kerzengläser und die Teelichter für die Kinder!
    Das Meerschweinchen wird sich sauwohl fühlen in der feinen Hängematte.
    Die kleinen Körbchen gefallen mir auch sehr gut,sie sind so praktisch und ein Blickfang zugleich!Danke auch für den Link.

    Über das hübsche Einzugsgeschenk haben sich die Kinder sicher sehr gefreut.Ja,genau,das Weihnachtsgeschenk für sie zeigst du uns lieber später,Sicher ist sicher!

    Dankeschön für alles,es sind feine Anregungen,und mir hats großen Spaß gemacht,auch wenn ich nicht so DER Handarbeitsfreak bin.Bei mir beschränkt es sich auch mehr auf einfachere Dinge.Deine Kunstfertigkeit fehlt bei mir sehr.

    Habt ihr auch einen schönen Samstag und liebste Grüße von Brigitte.

    Gefällt mir

    • Meine liebe Brigitte,
      ja, Schenken ist auch eine Kunst, und warum es immer so übertrieben sein muß, das fragt man sich ja schon seit Jahren.
      Umso schöner ist es, daß es auch heute noch ehrlich glänzende Kinderaugen gibt bei der Bescherung, da freut man sich dann immer doppelt.
      Ja, meine Häkelsachen, das ist auch immer doppelte Freude, beim herstellen und beim verschenken.
      Das gestickte Deckchen von meiner Freundin hat mir auch damals ganz viel Freude gemacht, ich mag solche Handarbeiten so gerne, aber sticken, da hab ich nicht immer die nötige Geduld zu, und im Lebensalter von „Brille tragen“ isses manchmal auch bissel schwierig, das richtig zu sehen, um es noch ganz akkurat ausführen zu können.
      Mimi hat ja ihre Mäuschen schon zum Nikolaus bekommen, der Rest des Mäusenestes wird anderweitig „unter die Leute gebracht“, hihihi!
      Die Kerzengläser behäkeln, das war eine Anleitung, die ich auch im Netz gefunden habe, da kann man so schön fündig werden, wenn man mal was zum schenken sucht, was man selber machen möchte.
      Die Körbchen, da bin ich wahrhaftig noch nicht zum fotografieren gekommen, selten bei mir, lach! Aber der Link zeigt ja, wie es in etwa so auch bei mir aussieht.
      Das Einzugsgeschenk ist gut angekommen bei den Kindern, da hab ich mich natürlich gefreut!
      Ich freu mich, daß es dir gefallen hat, hab einen schönen Samstagnachmittag, liebste Grüße
      Monika.

      Gefällt 1 Person

  2. Liebe Monika,

    deine Gedanken rund ums Schenken sind sehr weise und besonders in dieser Zeit der Geschenkeschwemme mehr als aktuell.

    Da du über die hohe Kunst des Häkeln verfügst, hast du keine Probleme damit, es sei denn, die Zeit dafür wird knapp. Die Deckchen sind sehr hübsch und die Mäuse ganz große klasse!
    Bei den umhäkelten Teelichtern habe ich allerdings Bedenken wegen der Brandgefahr, weil Teelichter doch sehr heiß werden.

    Meine Häkel-und Strickkünste halten sich in bescheidenen Grenzen, deshalb überlasse ich solche Kunstwerke lieber Expertinnen .

    Jetzt klöppele ich mal meine Weihnachtspost bei frühlingshaften Temperaturen!

    Ich wünsche einen schönen 4. Advent mit lieben Grüßen!
    Britta-Gudrun

    Gefällt mir

    • Liebe Britta-Gudrun,
      ja, das ist ja leider alle Jahre wieder mitunter die gleiche Verrücktheit, in den Läden geht es zu, als gäbe es nach Weihnachten und Silvester kein morgen mehr. Da geht der eigentliche Sinn des Festes doch völlig flöten, und gerade heute hätten wir den wieder soooo nötig!

      Hihihi, deshalb fange ich ja meist schon im Herbst mit der Häkelei an, damit die Zeit nicht knapp wird. Dieses Jahr war ich richtig gut im vorbereiten, es gilt nur noch ein paar Kleinigkeiten.
      Brauchst du keinerlei Bedenken wegen Brandgefahr haben, das Glas selber wird ja nicht soooo heiß, und der Rand ist außerhalb der Reichweite der Kerzenflamme, da passiert also nix, getestet und für gut befunden von Stiftung Kerzentest by monica, hihihi!
      Du wirst es kaum glauben, ich war in der Schule die schlechteste Handarbeitsschülerin ever, mich hat das nicht die Bohne interessiert, gehäkelte Topflappen waren immer Trapeze statt Quadraten oder Rechtecken, stricken hab ich als einzige Meisterleistung mal einen gestrickten Teddybären in weißer Mohairwolle zustande gebracht (wen wundert es, frühe Eisbärenliebe, hihihi!) bei dem aber auch meine Mama geholfen hat, das zu nähende Dreieckstuch als Kopftuch für die Kochschule samt dazugehöriger Schürze hat dann vorsichtshalber still und heimlich ganz meine Mama übernommen, weil die Nähte bei mir wahrscheinlich sonstwo gewesen wären. Ich hätte statt Handarbeit damals lieber Werken wie unsere Jungs gehabt, die Lust zum Handarbeiten kam erst, als ich lange aus der Lehre war! Und wie das immer so ist, wenn man sich für was interessiert, dann klappt das auch.

      Jau, ich hab schon ernsthaft überlegt, ob ich es dieses Jahr vielleicht mal mit Osterkarten zu Weihnachten versuche und die Weihnachtskarten dann bis Ostern liegen lasse, vielleicht kommt dann erst der passende Schnee dazu!
      Viel Spaß bei der Erledigung deiner Weihnachtspost, hab einen schönen Abend und einen gleichfalls schönen vierten Advent, liebe Grüße
      Monika.

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.