Erinnerungen sind golden

34

Kindheit

Es wäre gut viel nachzudenken, um
von so Verlornem etwas auszusagen,
von jenen langen Kindheit-Nachmittagen,
die so nie wiederkamen – und warum?

Noch mahnt es uns –: vielleicht in einem Regnen,
aber wir wissen nicht mehr was das soll;
nie wieder war das Leben von Begegnen,
von Wiedersehn und Weitergehn so voll

wie damals, da uns nichts geschah als nur
was einem Ding geschieht und einem Tiere:
da lebten wir, wie Menschliches, das Ihre
und wurden bis zum Rande voll Figur.

Und wurden so vereinsamt wie ein Hirt
und so mit großen Fernen überladen
und wie von weit berufen und berührt
und langsam wie ein langer neuer Faden
in jene Bilder-Folgen eingeführt,
in welchen nun zu dauern uns verwirrt.

(Rainer Maria Rilke)

Dieses Gedicht gab es schon einmal im Blögchen, ich bin mal wieder über alte Einträge geraten. Der Anlaß waren mal wieder meine Kindheitserinnerungen an mein Kindheitsparadies in Höxter, das ich euch ja schon in mehreren Einträgen dargestellt habe!

Und in diesem Eintrag von vor zwei Jahren

http://midomo.blog.de/2013/08/29/ferien-hoexter-ii-16343456/

hab ich euch u.a. meinen Stofftier-Pudel Snobby vorgestellt, da sich ein bestimmtes Ereignis für ihn und mich heute mal wieder wiederholt, nehm ich das jetzt mal als Anlaß, euch noch einen Gefährten meiner Kinderzeit, der auch aus Höxter stammt und von meinem lang  gesparten Taschengeld erworben wurde, hier vorzustellen:

Foto5802

Gongo, mein kleiner Elefant mit den Segelfliegerohren (die man im übrigen „verstellen“ kann, weil sich ein kleines Drahtgestell darin befindet!).

Er war im damaligen Eintrag schon auf dem Gruppenfoto meiner Höxteraner Viecher vertreten!

Und zeigt sich jetzt noch mal in all seiner Schönheit und von allen Seiten:

Foto5803

Foto5804

Foto5805

Ich war soooo stolz auf ihn, wie ihr ja auf den Fotos unschwer erkennen könnt, besitzt er entzückende rosa Innenohren, hihihi, da erinnere ich mich ganz lebhaft daran, daß ich ihn auf der Rückfahrt nach Ende der Ferien wieder Richtung Heimat in der Eisenbahn ganz fest im Arm hatte, damit er sich nicht fürchtet bei den lauten Geräuschen, die damaligen Dampfloks waren ja nun noch etwas lauter als die Züge heute, und es gab auch Stellen in den Zügen, die ein bissel verrußt waren, und da bin ich versehentlich mit Gongos schönen rosa Ohren an so eine verrußte Stelle gekommen, ach, hab ich geweint, weil Gongo nun ein schmutziges Öhrchen hatte! Meine Mama konnte mich aber trösten und beruhigen und hat auf der Zugtoilette mit einem Taschentuch und bissel Seife Gongos Ohr wieder gesäubert, ein ganz kleiner, dunkler Schatten ging aber nicht mehr raus, trotzdem war ich soooo froh! Den kleinen Rußschatten am Ohr hat er heute noch!

Wenn mich meine Erinnerung nicht täuscht, war Gongo mal ein Maskottchen der damaligen (und ich glaub, auch heute noch existierenden) Fernsehzeitschrift „Gong“, ich habe aber diesbezüglich im Internetz leider nix finden können. Meine Eltern hatten diese Zeitschrift ohnehin nicht, nur meine Großeltern väterlicherseits, wir hatten immer und so lange ich mich erinnern kann die „Hör-Zu“, kennt ihr sicher auch noch alle, oder? Ich erwähne das hier auch eigentlich nur deshalb, weil es dort nämlich ein Maskottchen gab, das sicherlich fast allen meinen Lesern bekannt ist

http://www.reinhold-escher.com/Escher/Mecki_60er.html

http://www.das-waren-noch-zeiten.de/hoerzu.html

Und die Stofftierfigur von Igel Mecki hatte es mir mein ganzes Kinderleben lang angetan, aber das ist ein Wunschtraum geblieben, ich besitze sie bis heute nicht!

https://de.wikipedia.org/wiki/Mecki

Pünktlich zum heutigen Tag ist nun auch das einzige Röschen meiner kleinen Balkonrose aufgeblüht

Foto5801

Foto5800

infolge eines Mehtau-Befalls schwächelte meine Rose dieses Jahr, mittels eines alten  Hausmittels (mit verdünnter Milch besprühen!) hab ich sie langsam wieder hochgepäppelt, und dafür hat sie mich nun gerade heute mit einer aufgeblühten Rose beglückt!

Haben wir mal wieder in alten Kinder-Erinnerungen geschwelgt, mach  ich ja so gerne, ich hoffe, es hat euch gefallen und wünsche euch allen ein wunderschönes Wochenende, es soll ja noch einmal richtig Sommer werden!

Ich freu mich auf den Besuch der Kinder und wünsch euch auch allen was feines zum freuen!

Habts fein!

Werbung

13 Gedanken zu “Erinnerungen sind golden

  1. Meine liebe Monika,

    zuerst einmal auch hier meine allerherzlichsten Glück-und Segenswünsche zu deinem Geburtstag-ganz dolle kommen sie zu dir!

    Ja,wahrhaft golden sind die Erinnerungen an die Kindheit und je älter man wird,desto goldener werden sie :) !
    Das feine Gedicht spricht auf den Punkt zur Sache und berührt mich sehr.

    Ich hab immer gern deine Berichte von deinem Kindheitsparadies Höxter verfolgt,meines war einfach mein Zuhause.

    Dein Gango ist ein wunderschönes und allerliebstes Kerlchen,er würde auch sehr gut zu mir passen:)! Von allen Seiten isser fotogen! Die Ohren sind sooo süß,und noch rosa drin ist besonders niedlich.Ich kann es sehr gut verstehen,dass du ihn ganz dolle lieb hattest und beschützen wolltest und über die Verschmutzung sehr traurig warst!
    Ich selbst höre ja nicht mehr ganz so gut.Nun weiß ich nicht,ob es an der Größe meiner Ohren liegt,oder sich vielleicht sogar ein Rußschatten drin verbirgt :)…

    Als gelernter Ossi kenne ich den Igel Mecki nur vom Bild,und ich finde ihn auch ganz sehr knuffig!

    Da freu ich mich sehr mit dir über das aufgeblühte Röschen gerade jetzt,ich hatte ja zu meinem Geburtstag ein ähnliches schönes Erleben.Schön ist sowas.Pflanzen sind eben doch auch fühlsame Lebewesen.

    Nun wünsch ich dir ganz sehr einen wunderschönen Geburtstag,wunderbare Tage mit den Kindern,genießt es und habts fein
    und ganz liebe Grüße,auch an Mimilein,
    Brigitte.

    Gefällt mir

    • Meine liebe Brigitte,
      daaaanke, da freu ich mich jetzt sehr drüber!
      Da hast du wirklich recht, je älter man wird, umso goldener werden die Erinnerungen, das Gedicht gefiel mir schon beim ersten Eintrag damals so gut.
      Ja, Höxter, das sind ganz besonders goldene Erinnerungen, so wie du sie eben an dein Zuhause hast!
      Gongo ist ausgesprochen fotogen, nicht wahr, er hat auch mit ganz viel Freude gepost gestern, hihihi, kann ich mir vorstellen, daß er auch gut zu deiner Menagerie passen würde!
      Da haben wir was gemeinsam, lach, ich hab auch keine „Elefantenohren“ mehr, tja, das ist die Frage, liegt es an der Größe der Ohren oder wollen wir auch ganz einfach nicht mehr alles hören, hihihi!
      In den Mecki war ich als Kind total verliebt, ich hab mich jede Woche auf die Folgen der Geschichte in der Hör-Zu gefreut, ich hätt den kleinen Kerl so gerne gehabt, aber es gehen halt nicht alle Wünsche in Erfüllung und ich glaube, das ist auch gut so!
      Das mit dem Röschen war bei mir wie bei dir der Hibiskus, nicht wahr, ich hab mich auch so gefreut!
      Jetzt freu ich mich auf die Kinder gleich, hab einen schönen Tag, danke für deinen lieben Kommentar und liebste Grüße
      Monika.

      Gefällt mir

  2. Happy Birthday, liebe Monika!

    Alles Liebe und Gute und Gesundheit wünsche ich dir im Neuen Lebensjahr.

    Liebe Grüße, Brigitte

    P.S. Ich hoffe ein Blümchen erscheint, lol und wenn ja, dass es nicht riesengroß ist.
    Aber da es von Herzen kommt, nehmen wir es wie´s ist, gell;)

    Gefällt mir

    • Liebe Brigitte,
      daaaanke, da freu ich mich sehr drüber, ja, Gesundheit ist wohl das höchste Gut!
      Hihihi, es erschien noch kein Blümchen, das ist alles noch sehr gewöhnungsbedürftig hier, nicht wahr, aber ich nehme es auf jeden Fall in jeglicher Größe, genau, es kommt von Herzen!
      Hab einen schönen Samstag, liebe Grüße
      Monika.

      Gefällt mir

    • Genauso isses, liebe Brigitte, dreimal ist Bremer Recht, hihihi!
      Ich werde Björn auf jeden Fall mal fragen, denn ich hab auch noch einen ganzen Fragenkatalog bezüglich dem allen hier, lach, und im übrigen wollen wir heute auch den neuen PC anschließen, na, das mag ja noch was werden, schon wieder jede Menge Veränderungen, und das in meinem heute erst erreichten biblischen Alter, lol!
      Danke nochmal für deine lieben Wünsche, ich freu mich so auf die Kinder gleich, habs auch fein, liebe Grüße
      Monika.

      Gefällt mir

  3. Liebe Monika,

    aufgrund meiner verlängerten Wochenendreise kommen zumindest hier im Blögchen die Geburtstagsgrüße etwas verspätet aber nicht minder herzlich. Dank E-Cards war ich dennoch „just in time“.
    Geburtstage und Erinnerungen gehören zwangsläufig an einem solchen Tag zusammen, an dem man die Vergangenheit ein wenig Revue passieren lässt.
    Auch deine Erinnerungen an die schönen Kindheitstage in Höxter habe ich gerne ein zweites Mal gelesen. Sie sind wirklich ein kostbarer Schatz, dem du mit deinem liebevollen Elternhaus auch deine positive Lebenseinstellung verdankst.

    Dein niedlicher Elefant Gongo, zeigt überhaupt keinerlei Altersspuren und ist in seiner ganzen Schönheit zeitlos gealtert, wie man so schön sagt, und das gänzlich ohne Hörprobleme, da hat er uns etwas voraus.

    Dass die Rose genau an deinem Geburtstag trotz Mehltauschwäche wenigstens eine Blüte hervorgebracht hat, verdankt sie deiner unermüdlichen Pflege.
    Den kleine Mecki aus der „Hör zu“ kennen wir alle, obwohl ich ihn wohl eher nur flüchtig aus Besuchen beim Zahnarzt kenne, demzufolge leider auch nicht die vielen Fortsetzungsgeschichten.

    Lass es dir im neuen Lebensjahr gut gehen und sei herzlichst gegrüßt von Britta-Gudrun & Django

    Gefällt mir

    • Liebe Britta-Gudrun,
      daaaanke, über Glückwünsche freut man sich doch immer und deine herrliche E-Card hat mir in der Geburtstagsnacht so eine Freude gemacht, die war sooooo knuffig, und auch Mimi hatte ihre helle Freude daran, waren doch Katzen die Hauptdarsteller dabei!
      Ja, das ist wohl so, und je mehr Geburtstage man schon hinter sich gebracht hat, umso länger wird die Liste der Erinnerungen, und die an meine Kindheitstage in Höxter gehören dabei auf jeden Fall zu meinen allerschönsten.
      Wie schön, daß du es auch gerne nochmal nachgelesen hast, oh, ja, meinem Elternhaus und diesen herrlichen Erinnerungen verdanke ich vieles, was mir im späteren Leben doch sehr geholfen hat. Dafür bin ich meinen Eltern und Verwandten noch heute innig dankbar.
      Jaaa, Gongo ist zeitlos gealtert, das ist gut, und völlig ohne Hörprobleme, das können wir wohl von uns nicht behaupten, da hast du recht, na, dafür hat er ja auch viel größere Ohren als wir, lach!
      Ich war so glücklich über meine kleine Rose, ich hoffe, ich bekomme sie auch wieder gut über den Winter, sie ist so hübsch und hat auch so eine wunderschöne Farbe.
      Ich hab mich immer jede Woche auf die Fortsetzungsgeschichten von Mecki gefreut, an den kleinen, faulen Gefährten „Schrat“ erinnere ich mich immer mit größtem Vergnügen, mein Papa fand ihn auch immer so knuffig.
      Ich freu mich, daß du gut wieder zu Hause gelandet bist und hoffe, du hattest herrliche Tage, mein Wochenende war wunderschön, der neue PC ist nun endlich eingerichtet, zusammen mit neuer Tastatur und Maus, und ich bin dabei, mich langsam überall reinzuarbeiten, ist doch ein Unterschied zu meinem treuen, alten PC, der nach 7 Jahren toller Arbeit (und vor 7 Jahren schon gebraucht!) nunmehr in den wohlverdienten Ruhestand gegangen ist.

      Danke für deinen lieben Kommentar, guts Nächtle und ganz liebe Grüße
      Monika.

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..