Guck mal, wer da fliegt…..!

45

Es sitzt ein Vogel auf dem Leim,
er flattert sehr und kann nicht heim.
Ein schwarzer Kater schleicht herzu,
die Krallen scharf, die Augen gluh.
Am Baum hinauf und immer höher
kommt er dem armen Vogel näher.
Der Vogel denkt: Weil das so ist
und weil mich doch der Kater frißt,
so will ich keine Zeit verlieren,
will noch ein wenig quinquilieren
und lustig pfeifen wie zuvor.
Der Vogel, scheint mir, hat Humor.

(Wilhelm Busch)

Foto5205

6533916_8839c36702_l

Hi, Folks,
sicher habt ihr unseren üblichen Wochenend-Eintrag vermißt, aber der Dosenöffner und ich, wir waren sooooo faul am Wochenende,:yawn: es war eine anstrengende Woche, und da haben wir einfach nur das Wochenende genossen, wir zwei!:yes:
Aber heute abend hab ich meinem Frauchen gesagt, jetzt muß ich aber mal wieder ran an die Kiste, ich hab doch noch so ein tolles Abenteuer zu erzählen!:yes:
Und nun freu ich mich, genau wie mein Frauchen sonst immer, mal wieder über die Fragezeichen in euren Augen!
Was bedeutet der Titel, das Gedicht und der Stofftier-Wellensittich???:??:
Na, dann leg ich mal los:

Am letzten Mittwoch war mein Dosenöffner vor dem Feiertag am Donnerstag nachmittags noch mal einkaufen, als sie wieder da war, hat sie mir erst einmal den Balkon wieder geöffnet und sich erst mal einen Kaffee gegönnt. Ich saß noch ein bissel unentschlossen in der Balkontüre, als plötzlich über mir was flatterte und anschließend im Wohnzimmer piepte!
Hääääh???:??:
Das klingt aber anders als die Meisen, die zweimal schon den Weg hier rein gefunden haben, was ist das?
Ich bin sofort reingeschossen, na, und da sah ich ihn dann:
Einen kleinen blauen Wellensittich, fröhlich piepend saß er auf der Lampe auf der Anrichte! Hach, Frauchen, aus dem Weg, der ist aber jetzt mir!:yes: Rauf auf die Anrichte, jaaa, und was soll ich euch sagen, der blieb tatsächlich sitzen! Und zwitscherte mich fröhlich an! Na, dir wird das zwitschern vergehen…..ooooh, Mist,>:-( jetzt ist er doch weggeflogen, hinterher….!
Na, ihr ahnt es, nicht wahr, mein Frauchen ist ja soooo gewieft darin, sie hat es wieder geschafft, der Vogel flog in die Küche und ich war im Wohnzimmer eingesperrt! Mist! Grummel!>:-(
Jetzt kann ich euch hier nur noch Bilder zeigen, die Frauchen gemacht hat, nachdem sie mir als „Entschädigung“ den oben schon gezeigten Stofftier-Wellensittich hier hingesetzt hatte, naja, er ließ sich ganz anständig durch die Gegend rollen, aber der lebendige….,seufz, jajaja, Frauchen, ich bin ja schon ruhig,:oops: ich kanns ja verstehen, war ja auch ein feiner kleiner blauer Wellensittich, aber ich halt ein Raubtier! Dafür kann ich doch nix! :no:
Also nun die Bilderkes, und dann geb ich die Schreibfeder an Frauchen weiter, sie erzählt euch dann die Geschichte zu Ende, ich war ja nicht mehr dabei! Immer noch grummel!>:-(

Foto5203

Foto5197

Foto5198

Foto5199

Foto5202

Foto5205

Frauchen sagt gerade, feiner Anlaß, euch mal ihren Stofftier-Wellensittich zu zeigen, aus ihrer berühmten Sammlung der Tiere mit dem Knopf im Ohr!;D
Nun macht sie weiter!

Tja, ihr Lieben, das war mal wieder ein Abenteuer für mich und euren Co-Autor, wie dieser kleine Wellensittich hier nun reingekommen ist, hat Mimi ja schon hinlänglich geschildert.
Es war noch ein junges Tier, ein Männchen, erkennbar an der blauen Schnabelhaut, und handzahm, er kam in der Küche sofort auf meine Hand, nachdem ich Mimi im Wohnzimmer weggesperrt hatte.
Was sollte ich jetzt mit ihm machen? Da fiel mir meine Nachbarin unter mir ein, sie hat auch zwei Wellensittiche, ob ihr evtl. einer entflogen war? In der Küche konnte sich das Tierchen nichts tun, also, Türe zu und runter zur Nachbarin. Sie vermißte keins ihrer Vögelchen, also mußte er wohl woanders entflogen sein.
Und nun? Ich konnte ihn doch nicht behalten, ich hatte ja nicht einmal einen Käfig, und dann mit Mimi, das ist doch nicht gut, so ein Vogel braucht Freiflug, und das haut doch mit meinem Bonsai-Tiger nicht hin!:no:
Und da fiel meiner Nachbarin ein, daß meiner Nachbarin neben mir kürzlich ihr Wellensittich verstorben ist, sie aber den Käfig wohl noch im Keller hat, also, klopfen und fragen, und jaaa, sie hatte ihn noch, ab in den Keller, Käfig holen, bei der anderen Nachbarin mit den zwei Wellensittichen schön vorbereiten mit Sand, Futter, Wasser und Kolbenhirse, und dann sind wir zu dritt in meine Küche und waren sehr gespannt!:yes:
Was soll ich euch sagen, das schöne Tierchen kam ganz ruhig auf die Hand und ließ sich in den feinen Käfig setzen, fing sofort an, an der Kolbenhirse zu picken und zwitscherte höchst vergnügt und zufrieden.:D
Und damit hat meine Nachbarin nun ein neues Vögelchen, bisherige Recherchen im näheren Umfeld hier haben noch keinen „Altbesitzer“ aufgetan, falls das so bleibt, wird sie ihn auf jeden Fall behalten!:yes:
Ende gut, alles gut!:D

Foto5204

Wer von euch Interesse hat, hier ist ein Link zu Wikipedia über Wellensittiche, es sind feine Vögelchen!

http://de.wikipedia.org/wiki/Wellensittich

In unserem Haushalt lebten vor Mimi bereits zwei, der erste zog gleich in den ersten Tagen unserer damals noch jungen Ehe ein, er hieß „Jumbo“,:)) mit vollem Namen „Boeing 747, gen. Jumbo“, wir hatten immer so verrückte Namen!:roll: Jumbo hatte mal einen schlimmen Unfall, er hatte die Angewohnheit, immer hinter uns herzufliegen, wenn er Freiflug hatte, und wir hatten dazumal in der Küche eine Türe, die automatisch schloß, und er war nicht schnell genug und ist im Spalt stecken geblieben, ich hab zwar die Türe sofort wieder aufgestoßen, aber fiel zu Boden und blieb liegen! Er lebte noch, war aber völlig verstört und lag ganz betäubt in meiner Hand. Ich hab ihn sofort ganz vorsichtig in den Käfig auf den Boden gelegt, hab den Käfig ins Wohnzimmer getragen, die Rolladen runter gelassen und ein Tuch über den Käfig gehängt, ich hatte mal gelesen, daß Vögel sich nach solchen Unfällen abgedunkelt besser erholen können. Ich hab dann immer mal wieder nach ihm gesehen, aber er lag immer noch apathisch auf dem Boden des Käfigs.:| Nachmittags hab ich mich dann für eine Weile im Wohnzimmer auf die Couch gelegt, und wurde durch ein leises Piepen wieder wach, und was soll ich euch sagen, da saß er wieder auf seiner Stange, putzte sich ausgiebig sein Gefieder und war wieder quietschfidel!:D Er hat danach noch einige Jahre bei uns zufrieden gelebt!
Unser zweiter Vogel gehörte Björn, er hat ihn von seiner Patentante mittels eines Gutscheins geschenkt bekommen. Wir haben ihn in einer Tierhandlung gekauft, im Gegensatz zu Jumbo, der ein blauer Wellensittich war, war er grün, Björn wollte gerne einen grünen! Er wurde auf den Namen Hansi getauft, dieses Mal ganz schlicht!:)) Er hatte leider ein verkrüpppeltes Füßchen, infolgedessen flog er nicht sehr ausgiebig, weil er mit dem Füßchen schlecht landen konnte, aber sonst hat ihn das nicht behindert! Er war ein agiles, fröhliches Vögelchen! Für seine Käfigstangen haben wir ihm so Keramikaufsätze gekauft, die konnte man über die eigentlich ja schmalen Stangen schieben, sie waren viel breiter als die herkömmlichen, so konnte er besser sein verkrüppeltes Füßchen aufsetzen. Er hat damals genau wie Mimi heute sehr den Aufenthalt auf Balkonien im Sommer genossen, am allerschönsten war für ihn immer ein Bad mit Hilfe einer kleinen Sprühflasche, da hat er sich mit weit ausgebreiteten Flügelchen hingesetzt und sich tropfnass einsprühen lassen, das fand er herrlich! Und Björn auch! Auch er hat lange Jahre vergnügt bei uns gelebt, er ist 10 Jahre alt geworden.

Und da wir nun schon mal bei Vögelchen sind, unter unserem neuen Dachvorsprung am Küchenfenster brütete in diesem Frühjahr ein Blaumeisenpärchen, ich hab die Vögelchen so schön beobachten können beim eifrigen Füttern. Leider war es nicht möglich, zu filmen oder zu fotografieren, der Dachvorsprung war so ungünstig, daß ich allenfalls meinen Tiefkühlschrank hätte oben beziehen müssen, um einigermaßen brauchbare Fotos hinzubekommen. Das Nest war sowieso innen und uneinsehbar!

17417238758_106ae36e0b_o
Da, wo der kleine schwarze Balken hinzeigt, war das Nest drunter!

Und gestern nun sind die Jungen ausgeflogen, mal wieder hat mich Mimi darauf aufmerksam gemacht, sie saß im Schlafzimmer auf der Fensterbank, sehr aufgeregt, und als ich hinging und nachsah, sah ich die Kleinen rausflattern, die Mama oder der Papa flog derweil bedrohlich nahe ans Fenster, wo sie wohl Mimi entdeckt hatten und ihre Kleinen schützen wollten. Alle sind heil in der kleinen Birke bzw. im Gebüsch unten gelandet!
Auch hier: Ende gut, alles gut!:D

Da wir am Wochenende so faul waren hier, brauchen wir natürlich auch beide noch eine Alibi-Funktion,:)) und somit beschließen wir diesen Eintrag zum Montag mit den Bildern unseres nunmehr wieder sommerfrisch aufgehübschten Balkoniens, das hab ich im Schweiße meines Angesichts am Freitag bewerkstelligt und Mimi hatte alle Pfoten voll zu tun, mir dabei zuzusehen!:zz:

Foto5223

Foto5218

Foto5217

Foto5219

Foto5220

Foto5222

Foto5221

Foto5216

Foto5212

Foto5213

Foto5214

Foto5215

Wenn das Wetter diesen Sommer auch fein mitspielt, dann steht einer gemütlichen „Stormzeit“ nichts im Wege!:D

Damit wünschen wir euch allen eine gute neue Woche!

:wave:

4 Gedanken zu “Guck mal, wer da fliegt…..!

  1. Liebe Mimi,

    so, so, Mimi – bei dir piept es also einmal wieder und beinahe hätte der Zugvogel einen Bock zum Gärtner gemacht, indem er ausgerechnet in einem Katzenhaushalt Zuflucht suchte…

    Aber, da dein Frauchen mit derartigen Fluggästen Erfahrung hat, ist alles gut gegangen. Auch wenn das mit dem neuen Zuhause bei der Nachbarin ein Glücksfall ist, so wird das kleine Kerlchen woanders sehr vermisst werden, zumal er so zahm ist. Vielleicht erscheint etwas in der lokalen Presse und der Besitzer kann ermittelt werden.

    Tja Mimi, und dass du wieder so überlistet worden bist bei der Vogeljagd, da decken wir einfach den Mantel des Schweigens drüber.

    Das hübsche Refugium auf Balkonien wird dich hoffentlich etwas besänftigen, denn an der Ausstattung gibt es nichts zu bemängeln.
    Übrigens, ist da vielleicht von Björn eine kleine Werkbank der Marke „Meister Hämmerlein“ kurzum zur
    Gartengerätebank umfunktioniert worden ? Wieso habe ich die vorher noch nie gesehen? Fragen über Fragen, die dein Frauchen bestimmt beantworten kann.

    Die kleinen Meisen sind aber früh geschlüpft – meine werden noch gefüttert. Ich bin froh, dass Django da keine Ambitionen hat, das war bei Mizie auch anders.

    Danke, liebe Monika, für die zauberhafte Geschichte, bei der nur das Bild des echten Findlings fehlt, auch wenn der mit dem Knopf im Ohr recht hübsch aussieht.

    Habt eine gute Woche und liebe Grüße
    von Britta-Gudrun & Django

    Gefällt mir

    • Liebe Britta-Gudrun,
      hihihi, jau, bei Mimi piepte es mal wieder, irgendwie ziehen wir Vögel magisch an!
      Tja, vielleicht dachte sich der Wellensittich „no risk, no fun“, lach, aber riskant war es natürlich schon, ausgerechnet hier reinzufliegen, mit einer Katze im Haushalt, die durchaus ihre Raubtierfähigkeiten nicht verloren hat!

      Wir haben auch sofort angenommen, daß der kleine Kerl woanders schmerzlich vermißt wird, da er bereits so zahm war. Genau da wollten wir auch einmal gucken, wir bekommen hier immer zweimal in der Woche einen sog. Wochenanzeiger mit Regionalnachrichten, da stehen eben auch tierische Suchanzeigen drin, mal sehen, ob sich vielleicht da was tut. Er war ja auch beringt, dann kann man sicher anhand der Nummer einen Besitzer eindeutig ausmachen.
      Und falls nicht, wird er es bei der Nachbarin sehr gut haben!

      Das mit dem Mantel des Schweigens ist wohl auch besser so, Mimi guckt immer schon sehr vergräzt, wenn ich ihr mal wieder die Vogeljagd vereitle!

      Das sommerfrisch gemachte Balkonien entschädigt da schon sehr, Mimi ist jedenfalls mit meinem Werk genauso zufrieden wie du, hihihi!
      Jaaa, genauso isses, das ist die ehemalige Werkbank von Björns Kindertagen, die er heiß geliebt hat und mit seinem Opa treulich und redlich benutzt zur Ausbildung frühhandwerklicher Fähigkeiten, mein Vater war gelernter Schreiner!
      Bei meinem Sammlergen hatte ich sie natürlich verwahrt, und bei einer neulichen Aufräumaktion ist sie mir in die Hände gefallen und daraufhin zur Gartengerätebank umfunktioniert worden. Sie steht schon seit dem letzten Herbst, aber irgendiwe sind die fotografischen Schwenks spurlos an ihr vorübergegangen, lach! Jetzt wollte sie sich aber doch mal in aller Schönheit präsentieren!

      Ich denke mal, die Zeit bei meinen Meisen kommt schon hin, daß ich es das erste Mal beobachtet habe, daß sie bereits schon fütterten, ist gute 4 Wochen her. Ja, da kannst du wirklich froh sein wegen Django, an die Vögelchen draußen, die auch draußen bleiben, kommt Mimi ja nun Gott sei Dank auch nicht ran!

      Büdde schön, sehr gerne geschehen, der echte Findling hätte auch fotografiert werden können, aber natürlich hat in der Aufregung niemand daran gedacht, vielleicht kann ich es noch mal nachholen, wenn er dann doch bei der Nachbarin bleibt.

      Wir wünschen auch eine gute neue Woche, danke für den lieben Kommentar, Mimi schickt Schnurrgrüße an Kumpel Django, liebe Grüße
      Monika und Mimi.

      Gefällt mir

  2. Meine liebe Monika und liebe Mimi,

    ihr ward nicht faul am Wochenende,ihr musstet nur alle Abenteuer sich setzen lassen! ;)

    Die Vöglein spüren alle,dass ihr tierlieb seid und kommen gern in euere Nähe,ob in die Wohnung oder ans Haus.Das war ja echt aufregend mit dem Wellensittich,und du,liebe Mimilein,kannst wirklich nix für deinen Jagdtrieb.Aber dein Frauchen ist zum Glück schon ein geübter Vermittler zwischen allen Tierarten :)!
    Und es musste einfach so sein,dass die Nachbarin so fein aushelfen konnte,um dem Piepmatz ein vorübergehendes oder sesshaftes neues Zuhause zu geben!
    Da bin ich mal gespannt und freu mich,dass sich das Kerlchen gleich so wohl fühlte!

    Euer Vögelchen mit dem Knopf im Ohr ist allerliebst und niedlich.Ich dachte wirklich erst,es ist der Zugeflogene!Süüüüß!

    Liebe Monika,deine Beschreibung des Wellensittichunfalls ist sehr berührend.Ich kann sehr gut nachempfinden,wie froh ihr über den guten Ausgang ward.da fällt ein Stein vom Herzen,ja?

    Und die Geschichte von Björns Vöglein freut mich jetzt mit!Wir hatten als Kinder auch einen Wellensittich namens Max.Auch ein ganz lieber,er artikulierte sich immer nur bissel laut.Er war halt der Boss bei uns drei Mädels :))!

    Da sind die jungen Meislein nun schon ausgeflogen,schön!Da habt ihr was zu gucken.

    Die Fotos von euerem sommerlichen hübschen Balkon sind wunderschön,reif für die BUGA :)!Ich wünsch euch sehr,dass das Wetter mitspielt und ihr ihn oft genießen könnt!Man sieht sehr deutlich,wie kaputt Mimilein vom zugucken war ;)!

    Lieben Dank für alles,ihr zwei fleißigen Abenteuerer,und für euch auch eine gute neue Woche und einen angenehmen Montag!

    Liebste Grüße von Brigitte.

    Gefällt mir

    • Meine liebe Brigitte,
      jaaa, danke für die passable Ausrede, wird sofort in die Sammlung der besten Ausreden aufgenommen, hihihi!

      Langsam hab ich wirklich Übung darin, die Flattermänner hier vor dem schlimmsten zu bewahren, wenn mein Raubtier seiner angeborenen Passion folgt. Trotzdem muß das nicht zur Gewohnheit werden, lach!
      Ich hab mich auch sehr gefreut, daß die Nachbarin aushelfen konnte, ob nun seßhaft oder nur vorübergehend, wird jetzt spätestens am Mittwoch der Wochenanzeiger zeigen, ob da evtl. eine Suchmeldung über den kleinen Kerl drin steht.

      So auf den ersten flüchtigen Blick sieht mein Stofftier-Wellensittich schon recht echt aus, nicht wahr, ich schrieb schon gerade bei Britta-Gudrun, in der Aufregung ist der echte natürlich leider nicht fotografiert worden, vielleicht läßt sich das ja noch mal nachholen.

      Der Unfall von unserem Jumbo war schon schlimm damals, und ich war wirklich so froh, daß er das gut überstanden hat.
      Björns Hansi war auch ein feines Kerlchen!
      Ach, guck, hattet ihr auch einen Wellensittich, Max ist ja ein feiner Name! Oh, ja, lautstark sein können Wellensittiche sehr, vor allem morgens früh, wenn sie sich langweilen und endlich den gesamten Haushalt aufwecken wollen! Klar, euer war natürlich bei drei Mädeln der Hahn im Korb, hihihi!

      Ich bin mal gespannt, ob die Meisen evtl. noch zu einer zweiten Brut starten, ich guck schon weiter, mal sehen, ob ich dann mal näher ran komme mit der Knipse. Ihr fehlt leider der ausreichende Zoom dafür, sonst wäre es auch so einfach gewesen.

      Hach, dankeschön, feines Kompliment für unser Balkonien, da freuen wir uns sehr. Meine geliebten blauen Glockenblumen stehen in den Startlöchern, sie werden wohl bald blühen. Kann die dicke Hummel wieder kommen, von der ich damals ein Video machte, weißt du noch?
      Jaaaa, klar, keine Frage und kein Zweifel, wie kaputt Mimi vom zugucken war, ich bin so froh, daß ihre totale Erschöpfung wirklich gut rübergekommen ist auf den Bildern, ich lach mich weg!

      Büdde schön, sehr gerne geschehen, hab noch einen schönen Restmontag und eine feine neue Woche, liebste Grüße
      Monika und Mimi.

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.