Die ersten Boten des Frühlings

blume_077

Wieder!

Wieder die ersten sonnigen Hauche,
lockend hinaus vor die düstere Stadt;
wieder am zitternden, treibenden Strauche
die ersten Knospen, das erste Blatt.

Wieder auf leis ergrünenden Hängen
ersten Veilchens lieblicher Fund;
wieder mit ersten Jubelgesängen
hebt sich die Lerche vom scholligen Grund.

Werdenden Frühlings verkündende Zeichen,
alte Genossen von Lust und Schmerz,
ach, wie entzückt ihr, ihr ewig Gleichen,
ewig auf’s neue das Menschenherz!

(Ferdinand von Saar)

Foto4937

Die Forsythien (Forsythia) sind eine Pflanzengattung innerhalb der Familie der Ölbaumgewächse (Oleaceae). Die etwa 13 Forsythia-Arten stammen ursprünglich aus Asien und nur eine aus Südosteuropa. Die Hybride Forsythia × intermedia (kurz: Forsythie) ist eine Kreuzung zweier Forsythien-Arten und wird häufig als Zierstrauch in den gemäßigten Breiten in Parks und Gärten verwendet.
Forsythien-Arten sind sommergrüne Sträucher, die Wuchshöhen zwischen einem und drei Metern erreichen. Sie wachsen aufrecht, ausgebreitet bis niederliegend oder überhängend. Die Zweige sind hohl oder besitzen ein gekammertes Mark, junge Zweige können im Querschnitt etwas vierkantig sein. Die gegenständig an den Zweigen angeordneten Laubblätter sind gestielt und einfach, selten dreiteilig. Die Herbstfärbung ist manchmal gelb bis lila-rot, manchmal auch nur dunkelgrün oder olivgrün.
Die Blüten erscheinen im Frühjahr noch vor dem Blattaustrieb, sie stehen einzeln oder zu mehreren in den Blattachseln der letztjährigen Zweige. Die Blüten sind vierzählig. Die vier Kelchblätter sind zu einem vierzipfligen Kelch verwachsen. Die vier Kronblätter sind glockenförmig verwachsen.

(Quelle: Wikipedia)

Forsythia_suspensa

Nun ist er wieder da, auch kalendarisch angekommen, der Frühling!:yes:

An seinem ersten Tag präsentierte er sich sehr wenig frühlingshaft mit dichtem Nebel,88| prima Voraussetzungen zum Betrachten der an diesem Tag ebenfalls stattfindenden partiellen Sonnenfinsternis am 20. März 2015!>:-(
Und wie Sie sehen, sehen sie nix!:))

Da dachte ich mir, ich mach mal wieder eine kleine Frühlingsbeschwörung (meine Leser erinnern sich sicher alle an die legendäre von vor 2 Jahren, die bis römisch X ging!)

Denn in den ersten wirklich warmen Tagen noch vor dem kalendarischen Frühlingsbeginn zeigten sich bei uns auf Balkonien die ersten, schüchternen Boten des Frühlings:

Foto4935

Die ersten Knospen meiner Forsythie!:D
Ursprünglich war sie mal „Osterzweige“, Forsythienzweige, die ich mir für einen Osterstrauß in der Vase abgeschnitten hatte, in voller Blüte!
Als ich nun nach den Osterfeiertagen den Strauß entsorgen wollte, der mittlerweile viele grüne Blättchen bekommen hatte, stellte ich fest, daß die Zweige kleine Würzelchen entwickelt hatten, und pflanzte sie kurzerhand in ein ohnehin gerade leeres, großes Pflanzgefäß auf den Balkon, in dem zuvor meine Muttertagsrose gestanden hatte, die mir, ich hab es mal berichtet, leider an einer Blattkrankheit eingegangen ist.:(
Wie gesagt, es waren nur ein paar nicht sehr große Zweige für die Vase, und nun seht mal, was daraus geworden ist:

Foto4941

Sie hat die Balkondecke fast erreicht!:yes:
Und dort oben waren dann auch die ersten zarten Blüten geöffnet

Foto4937

mittlerweile sind alle auf und bilden ein Blütenmeer!

Foto4945

Mimi findet sie auch ganz wunderschön!

Foto4946

In dem Roman „Ostwind – Westwind“ von Pearl S. Buck hab ich über diese wunderschönen zarten Blüten mal über ihren chinesischen Namen gelesen: „Mit dem Geburtsnamen hieß sie La-may, und war ebenso schön wie die La-may-Blume, die im frühen Lenz auf kahlen Zweigen ihre blaß-goldenen Blütenblätter öffnet.“ Ich finde den Namen bezaubernd!

Foto4943

Es ist in jedem Frühling immer wieder so schön, wenn meine Forsythie endlich wieder blüht, und da hab ich mir gedacht, ich setze sie mal „künstlerisch“ in Szene!;D Als Dankeschön für ihren herrlichen Wuchs und ihre Treue!

Foto4967

Foto4965

Foto4968

Foto4966

Diese kleine Spielerei ist an meiner Handy-Knipse, ich hab sie praktisch gestern erst richtig entdeckt, weil mir die „normalen“ Bilder ein bissel zu langweilig bei der schönen Blüte wurden! Leider ist das Format für die Bilder voreingestellt,größer geht nicht,:no: aber ich war trotzdem ganz begeistert!:yes:

Mimi hat sich die fotografischen Bemühungen ihres Dosenöffners entspannt aus dem Lieblingssessel betrachtet, aber dann war sie doch sehr interessiert und meinte, ich könnte ja auch mal von ihr so ein paar „Kunstwerke“ erstellen!:))
Na, aber gerne doch, und so folgen nun einige Impressionen von eurem Co-Autor:

Foto4970
Mimi-Collage

Foto4969
Mimi „an Frühling mit Brotkasten“;D

Foto4971
Träume von Katzengras

und

Foto4972
vom geliebten Mikesch!

Damit wünschen wir euch ein wunderschönes Wochenende, hoffentlich ein bissel frühlingshafter als der gestrige Tag!

Foto4973

Habts fein!

:wave:

4 Gedanken zu “Die ersten Boten des Frühlings

  1. Liebe Monika,

    oh wie schade, dass bei dir der Frühlingsanfang so vernebelt war, vor allem aber auch deshalb so tragisch, weil dir damit die partielle Sofi entgangen ist.
    Hier war das berühmte Speckwetter, und von der sorgsam gehüteten Schutzbrille von der legendären totalen Sonnenfinsternis am 11. August 2011 haben auch meine derzeitigen Handwerker freudig überrascht profitieren können!

    Deine Ausführungen über die Forsythie sind höchst lehrreich und so liebevoll mit deinen Forsythienfotos untermalt. Die raffinierte Bildgestaltung ist ganz super! Die Geschichte deiner Balkon-Forsythie ist einmalig schön, so nach dem Motto: Raum ist in der kleinsten Hütte!

    In meinen Gartenbeeten blühen schon die Mini Osterglöckchen und die ersten dicken Hummeln und Zitronenfalter taumeln frühlingstrunken von Blüte zu Blüte. Der erste Bergmolch hat sein Refugium im Teich ebenfalls bezogen, und das morgendliche Vogelzwitschern bekomme ich ausnahmsweise lautstark mit, weil ich doch schon seit einer Woche wegen der fleißigen Handwerker so früh aufstehen muss.

    Nächste Woche soll es weiterhin frühlingsmäßig sein, und das wünsche ich dir auch von ganzem Herzen!

    Herzliche Frühlingsgrüße an dich und Mimi
    von Britta-Gudrun

    PS. Django ist wegen der Handwerker not amused, wie du dir sicher denken kannst.

    Gefällt mir

    • Liebe Britta-Gudrun,
      jaaa, das war wirklich schade, wir hatten hier den gesamten Winter über kaum Nebel, und ausgerechnet am ersten Frühlingstag und zur SoFi hat er sich hier fein ausgebreitet! Nix mit Speckwetter, aber ich freu mich, daß du wenigstens das Vergnügen hattest, und das sich deine Handwerker über die noch vorhandene Schutzbrille gefreut haben, kann ich sehr gut verstehen, ich hatte auch noch eine hier!

      Ich hatte so einen Spaß, als ich diese Funktionen an meiner kleinen Handy-Knipse entdeckt hatte, da lassen sich echt feine Sachen mit basteln, hihihi, da kommt bestimmt noch mehr auf euch zu zukünftig, lach!
      Wieviel aus so ganz kleinen Zweigen werden kann, kann ich auch noch von anderen Zweigen berichten, da hab ich mal Korkenzieherweidenzweige bei meinem Vater aufs Grab gestellt in einer Vase, ebenfalls in der Osterzeit, und die hatten natürlich auch Wurzeln bekommen, da hab ich sie dort eingepflanzt, und ob du es glaubst oder nicht, das ist mittlerweile ein stolzer Baum von mindestens 2 m Höhe! Da freu ich mich jedes Mal wieder drüber, wenn ich davor stehe, weil mein Papa ja doch auch so ein großer Naturliebhaber war.
      Hummeln hab ich hier auch schon gesehen, aber noch keine Zitronenfalter, wie schön, daß sie bei dir schon wieder den Garten erobern, ganz begeistert bin ich ja über den Bergmolch, der deinen Teich bezogen hat, das ist ja klasse!
      Hihihi, jaaa, wenn wir Nachteulen denn dann doch mal früher raus müssen morgens, merken wir erst mal, was uns an Vogelzwitschern so alles entgeht, nicht wahr, ich merk das immer bei meinen Frühschichten!

      Ich hoffe sehr, daß der Frühling nun auch hier mal richtig ankommt, und auch mal bissel dauerhafter!
      Jau, das kann ich mir allerdings sehr gut vorstellen, daß Django not amused ist über die Handwerker, da kann er sich mit Mimi die Pfote reichen, hihihi, die wäre auch keineswegs begeistert!

      Wir senden auch herzlichste Frühlingsgrüße und ein wunderschönes Wochenende gewunschen, liebe Grüße
      Monika und Mimi.

      Gefällt mir

  2. Meine liebe Monika,

    ja,immer „wieder“ erleben wir diese schönen Begleiterscheinungen des Frühlings,und trotzdem hat man sie nie satt-im Gegenteil,man ersehnt sie!

    Bei uns ist das Wetter ganz freundlich,aber noch kalt.
    So gibt es zwar noch keine Forsythienblüten,,aber dafür sahen wir die Sonnenfinsternis :)!

    Dein ehemaliger Osterstrauß hat sich wunderschön zu einem feinen Strauch entwickelt,mit einem tollen Blütenmeer.Er fühlt sich eben wohl auf euerem Balkon!
    La may ist ein lieblicher Name,er wäre auch was für kleine Mädchen und kleine Eisbärchen ;).
    Kein Wunder,dass Mimilein ihn mit Kennerblick auch für gut befindet!

    Da hast du eine super Funktion an deiner Handyknipse entdeckt,für diese künstlerischen Fotos gibt es die Note 6,0 :)! Sie sehen wirklich sehr gut aus!Mal ganz was anderes!
    Und die Mimilein-Collagen sind allerliebst,kann sie als Autogrammkarten verschicken.Ich melde mich schon mal für eine an :)!

    Habe herzlichen Dank für alles,eben besonders für deine Neuentdeckung,sie lohnt sich!Und wer weiß,was du vielleicht noch alles an der Knipse entdeckst :))!

    Ich wünsche dir und Mimilein auch ein schönes und hoffentlich frühlingshaftes Wochenende und schicke euch liebste Grüße
    Brigitte.

    Gefällt mir

    • Meine liebe Brigitte,
      hach, ja, man ersehnt den Frühling wirklich immer wieder, das muß ja sogar ich sagen, als bekennender Winterfan! Aber nach dem unsäglichen Ussel-Winter letztes und dieses Jahr ohne Schnee und nur naß und kalt, da freu ich mich doch auch sehr auf den Frühling!

      Na, siehste, ausgleichende Gerechtigkeit, ihr habt noch keine Forsythienblüten, aber dafür freie Sicht auf die SoFi, hihihi, das ist doch auch was.
      Offensichtlich fühlt sich mein Forsythienstrauch hier wohl, ich hab da immer so meine Freude dran, wenn ich denke, was aus so ein paar Zweigen werden kann. Guck mal in den Kommentar an Britta-Gudrun, da hab ich von noch solchen Zweigen berichtet!
      Hab ich auch sofort gedacht, daß das ein sehr schöner Mädchenname ist, das ist auch wohl so in China, und für kleine Eisbär-Mädchen wäre das auch gar nicht so übel, hihihi!
      Mimi muß sich immer jedes Frühjahr neu die Blüten begucken, mit Kennerblick und sehr fachmännisch, lach!
      Fein, die neu entdeckten Funktionen an der Handy-Knipse, nicht wahr, da freu ich mich aber sehr über die tollen ehemaligen Eiskunstlauf-Noten! Ich fand auch, daß es mal was anderes ist, da sind, glaub ich, wohl auch noch Möglichkeiten genug drin!
      Auch eine feine Idee, Mimi verschickt Autogrammkarten, wir haben dich vorgemerkt!

      Fein, daß es dir Freude gemacht hat, und ja, ich glaub auch, daß es noch einiges zu entdecken gibt, ihr werdet es ja dann sehen!

      Wir wünschen von Herzen ein frühlingshaftes Wochenende zurück, liebste Grüße
      Monika und Mimi.

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.