Nudeln machen glücklich!

72

Spaghetti

Nur eins von tausend Engelein
stehe mir ausnahmsweise jetzt bei.
Denn die Spaghetti – Schlänglein
entklitschen immer dicht vorm Mund.
Und das sieht aus wie Schweinerei
und sticht die ganze Zunge wund.
Und ich bin doch hier feiner
Kaufleute Gast und schaufle schon
zwei Stunden rum an der Portion
und sie wird gar nicht kleiner.

(Joachim Ringelnatz)

Die Nudelwoche beginnt am 16. Oktober in den USA, zur Erinnerung an die Zeit, in der man aus dem frisch gemahlenen Mehl den Nudelvorrat für den Winter knetete und rollte und schnitt.
Eine gute Gelegenheit, selber einen Nudelteig zu kneten, sich beim Ausrollen und Schneiden von der ganzen Familie und Nachbarschaft helfen zu lassen und ein großes Nudelessen zu veranstalten.

(Quelle: Sybil Gräfin Schönfeldt, Das große Ravensburger Buch der Feste und Bräuche)

Der Begriff Nudeln (auch Teigwaren genannt) bezeichnet heute beliebig geformte Teigwaren, die vor dem Verzehr gekocht werden. Sie werden eingeteigt, dann geformt und getrocknet. Ein Gärungs- oder Backverfahren wird bei der Herstellung nicht angewendet. Damit sind Dampfnudeln, Rohrnudeln und Schupfnudeln keine Nudeln in diesem engeren Sinn. Teigwaren (ausgenommen frische Teigwaren) dürfen einen Wassergehalt von höchstens 13 Prozent haben. Der Salzgehalt beträgt höchstens ein Prozent.

Nudeln werden meist aus Hartweizengrieß, Reis, Mais oder Kartoffeln und Wasser, seltener aus Hirse oder Dinkel, teilweise auch unter Zugabe von Eiern, färbenden Zutaten, Kräutern und Gewürzen hergestellt.

In der Schweiz bezeichnet der Begriff „Nudeln“ nur die flachen Bandnudeln.
Mit hoher Wahrscheinlichkeit wurden Verfahren zur Nudelherstellung sowie Nudelgerichte an mehreren Orten unabhängig voneinander entwickelt. Die frühesten Hinweise und Belege auf die Herstellung stammen aus Ostasien von vor etwa 4000 Jahren. Teilweise wird die Auffassung vertreten, Marco Polo habe die Nudeln aus China mitgebracht. Tatsächlich gibt es in Europa jedoch bereits seit der griechischen Antike Nudelgerichte, und in etruskischen Gräbern fand man Abbildungen von Geräten zur Nudelherstellung. Auch berichtet der Geograph Al-Idrisi im 12. Jahrhundert, dass in Sizilien eine fadenförmige Speise aus Mehl in großen Mengen hergestellt werde. Die älteste Nudelfabrik Deutschlands ist die 1793 gegründete Erfurter Teigwarenfabrik.

In Lajia, einem großen prähistorischen Dorf (200.000 Quadratmeter) am Gelben Fluss im Nordwesten Chinas, wurden bei Ausgrabungen 4000 Jahre alte Nudeln (Ausmaße: 500 × 3 mm) aus Rispenhirse (Panicum miliaceum) und Kolbenhirse (Setaria italica) in einer versiegelten Steingutschale geborgen.
Das Wort „Nudel“ ist wohl eine Abwandlung von Knödel und somit Teil eines großen Stamms deutscher Wörter, die mit der Silbe kn- eine Verdickung ausdrücken (Knoten, Knolle, Knospe, Knauf, Knopf, Knut, Knute, Knüppel).

(Quelle: Wikipedia)

Bei dem herrlichen Wetter an diesem Wochenende mag man ja eigentlich noch gar nicht an den eben doch kommenden Winter denken,:no: da es nun aber doch ab Montag deutlich herbstlicher und auch kühler werden soll, dachte ich mir, wir könnten mal wieder was für die Indoor-Tage gebrauchen, ein Blick in mein Feste- und Bräuchebuch brachte mich dann auf die Idee mit der Nudelwoche!
Wenn draußen die Witterung wieder trüber wird und damit auch die Stimmung, haben Gemeinschaftsaktionen was aufhellendes, und das Ergebnis allemal, denn, wie gesagt, „Nudeln machen glücklich“!:yes:
Das liegt an ihren komplexen Kohlenhydraten, die im menschlichen Gehirn die Produktion von Serotonin anregen, einem Neurotransmitter (Botenstoff), die Botschaft, die durch ihn von Nervenzelle zu Nervenzelle weitergegeben wird, heißt „auf gute Laune schalten“!:D

Foto4122

buch_u_013
Nudelteig mit Ei
300 g Mehl
3 Eier
1 EL Olivenöl
Mehl zum arbeiten

In das Mehl eine Mulde drücken, Eier und Öl hineingeben, von der Mitte her zu Teig kneten, so lange kneten und ausrollen, bis er geschmeidig ist. Immer wieder mit Mehl bestäuben. Teig in Klarsichtfolie wickeln und 30 bis 40 Minuten ruhen lassen.

Nudelteig ohne Ei
200 g Mehl
200 Hartweizengrieß
200 ml kaltes Wasser
Mehl zum arbeiten

Mehl und Grieß mischen, eine Mulde drücken, Wasser zugießen, von der Mitte her zu Teig kneten, ausrollen und kneten, bis er geschmeidig ist, immer wieder mit Mehl bestäuben. In Klarsichtfolie wickeln und 30 bis 40 Minuten ruhen lassen.

Ich hab es da ganz komfortabel, ich besitze nämlich eine feine Nudelmaschine!;D

Foto4121

Das ist so ein Spaß, damit Nudeln zu machen, als Ergänzung zu den Rezepten oben: Die fertigen Nudeln auf ein Küchentuch legen, hauchfein mit Mehl bestäuben und trocknen lassen.

Schaut euch mal diese „kleinen Ungeheuer“ an!88|

Foto4129

Damit kann man gefüllte Nudeln machen, zusammengeklappt sehen sie ganz brav aus!:))
Foto4130

Ich glaub, jeder von uns denkt bei Nudeln sofort an Italien, das „Pasta-Land“, und was fällt einem da automatisch gleich zu Nudeln noch ein?
Rüüüchtüüüg, Parmesan-Käse!
Hab ich noch so ein feines Teil:

Foto4134
Original in Italien erstanden, in Cannobio am Lago Maggiore, eine Parmesankäse-Reibe:

Foto4133

Foto4132

Foto4131

Viele leckere Sachen kann man zu Nudeln verwenden

Foto4119

und natürlich ganz viele Kräuter!

Foto4118

Foto4114

Foto4113

Oliven und ein gutes Olivenöl

Foto4116

und Tomaten, auch in Form von Tomatenmark.

Foto4127

Und wenn man das Tomatenmark verbraucht hat, kann man aus den Döschen zum Tisch eindecken was ganz feines machen:

Foto4128

Serviettenringe!

Foto4126

Ein guter Wein, zum Abschluß des Mahles Obst und Käse, wie in Italien üblich, das alles harmoniert wunderbar mit Nudeln!

Foto4112

Während wir uns zur Krönung noch einen feinen Espresso bestellen

Foto4139

Foto4137

Foto4136

und etwas „dolce“ (süßes)

Foto4138
(jaaa, laßt euch nicht veräppeln, das sind Kerzchen!)

genießen wir noch ein bissel italienisches Flair

Foto4115

Foto4111

Foto4109

paßt auch ganz hervorragend zu Nudeln!

Und da wir ja fast alle liebe tierische Mitbewohner haben, kommt jetzt noch ein Rezept, an dem sie zumindest an einem wesentlichen Bestandteil teilhaben dürfen

buch_u_013

Huhn Tetrazzini

Ein Suppenhuhn mit Zwiebel, Mohrrübe und Sellerie garkochen, das Fleisch von Haut und Knochen lösen und in mundgerechte Bissen schneiden, die Hühnerbrühe durch ein Sieb gießen und 250 g selbstgemachte Bandnudeln darin garkochen. Die Nudeln dann mit dem Hühnerfleisch und 250 g frischen Pfifferlingen mischen, die im Hühnerfett gedünstet worden sind. Schließlich eine Sahnesauce kochen, mit der Hühnerbrühe aufgießen und mit zwei Eidottern legieren. Die Nudeln in eine Auflaufform füllen, die Sahnesauce darübergießen, das Gericht mit geriebenem Parmesankäse bestreuen und 10 Minuten bei starker Hitze überbacken.
Guten Appetit!

Auf das Rezept hat sich Mimi schon sehr gefreut, sie bekam ganz glänzende Augen bei dem Hühnerfleisch und meinte dann, das bekäme sie, den Rest könne ich mir einverleiben!;D:))

75

Ich hoffe, mein kulinarischer Ausflug hat euch gefallen, denkt dran, die Nudelwoche geht noch bis zum 23. Oktober, da könnt ihr euch noch fein glücklich kochen!

Ach, und falls es jemanden unter euch gibt, der keine Nudeln mag, für den hätte ich in Form eines Gedichtes noch eine prima Alternative!

Kartoffellied

Pasteten hin, Pasteten her,
was kümmern uns Pasteten?
Die Kumme hier ist auch nicht leer
und schmeckt so gut als bonne chere
von Fröschen und von Kröten.

Und viel Pastet und Leckerbrot
verdirbt nur Blut und Magen.
Die Köche kochen lauter Not,
sie kochen uns viel eher tot;
Ihr Herren, laßt Euch sagen!

Schön rötlich die Kartoffeln sind
und weiß wie Alabaster!
Sie däun sich lieblich und geschwind
und sind für Mann und Frau und Kind
ein rechtes Magenpflaster.

(Matthias Claudius)

Habt einen wunderschönen Sonntag, hoffentlich überall mit dem angekündigten Speckwetter, noch einmal genießen, ab Montag soll es dann deutlich kälter und schlechter werden!

:wave:

15 Gedanken zu “Nudeln machen glücklich!

  1. Moin moin liebe Monika,

    da hast du mir aber richtig Appetit gemacht mit diesem tollen Eintrag:)

    Das Gedichtchen von Ringelnatz ist zum Piepen:))

    Ich wünsche dir noch einen wunderschönen, sonnigen OkoberSommerTag auf Balkonien.

    Ich glaube jetzt wirklich, dass die Jahreszeiten sich verschieben. Winter im Frühling, Frühling im Sommer und so weiter…;) :))

    Liebe Grüße
    Brigitte

    Gefällt mir

    • Moin moin liebe Brigitte,
      na, dann hat es ja geklappt, genauso sollte das mit dem Appetit machen, hihihi!

      Ich hätte nie im Leben gedacht, daß es zu Nudeln auch ein Gedicht gibt, ich hatte so einen Spaß, als ich mal wieder beim Ringelnatzen fündig wurde, das ist so herrlich, nicht wahr?

      Es ist wirklich Sommer im Oktober, wir haben hier sage und schreibe 27 Grad im Schatten, das hatten wir doch fast im Sommer nicht oder eher selten! Steht einem herrlichen Balkonien-Tag nix im Wege, Mimi genießt ihn bereits in vollen Zügen, und ich begebe mich jetzt dazu, lach!
      Ich denke auch, daß sich die Jahreszeiten verschieben, so richtig natürlich ist es doch eigentlich nicht, auch wenn man es auf jeden Fall sehr genießt. Bin mal gespannt, wie sich in diesem Jahr der Winter zeigt, eigentlich könnte er ja so dolle nicht werden, weil ja noch alles so aufgewärmt ist.
      Genieß den herrlichen Sonntag, liebe Grüße
      Monika.

      Gefällt mir

  2. Meine liebe Monika,

    vielen lieben Dank für diesen feinen kulinarischen Ausflug!Sei es für die Gedichte-ich mag Nudeln UND Kartoffeln, für das interessante Hintergrundwissen,für die Rezepte oder für deine tollen Fotos!

    Und Mimilein kommt beim Essen natürlich auch nicht zu kurz,das ist mir schon klar!

    Wunderschön sind deine professionellen Gerätschaften für die Nudelherstellung-die Parmesankäsereibe,die Nudelmaschine,die mich irgendwie bissel an ein Gebiss erinnert ;.

    In die verblüffend echt aussehenden Süßigkeitenkerzen würde ich am liebsten reinbießen!

    Wenn ich „Nudel“ höre,muss ich auch automatisch an den Sketch mit Loriot denken,unvergessen!

    Ob Nudeln auch dick machen?Kennst du auch noch das Kinderlied „Spannenlanger Hansel,nudeldicke Dirn“?

    Nudeln machen auf jeden Fall glücklich,denn ich habe nach jedem Genuss von ihnen ein breites Grinsen im Gesicht ;)!Oder ist das die Vorfreude aufs nächste Essen?!-Man weiß es nicht genau…
    Und es gibt ja auch noch den Begriff „komische Nudel“ bei manchen Menschen.

    Bei mir stehen ganz sicher nächste Woche wieder Nudeln auf dem Speiseplan.

    Durch das schöne sonnige Wetter,auch bei uns hier, kann gut italienisches Flair aufkommen.Das könnte so bleiben!

    Ich wünsche dir und Mimilein und auch allen hier einen geruhsamen Soontag und schicke euch liebste Grüße
    Brigitte.

    Gefällt mir

    • Meine liebe Brigitte,
      freu, freu, daß dir der Eintrag wieder gefallen hat, und da haben wir was gemeinsam, ich mag auch Nudeln und Kartoffeln.
      Mimi kommt hier auf keinen Fall zu kurz, hihihi, mein Co-Autor ist ja immer mit der Nase dabei, wenn ich schreibe, und hat schnell raus, wenn was feines für sie dabei ist!
      Meine Nudelmaschine ist echt klasse, und über die Parmesan-Käse-Reibe hab ich mich damals so gefreut, lustig, daß du die Förmchen für die gefüllten Nudeln auch wie ein Gebiß siehst, daß fiel mir ein, als ich die Fotos sah!

      Die Süßigkeiten-Kerzchen waren mal ein Geschenk von den Kindern an meine Mama, wir sind damals alle darauf reingefallen, weil sie nämlich auch noch herrlich nach Schokolade duften! Meine Mama hat, glaube ich, nur ein einziges mal angezündet, und so hab ich die anderen alle geerbt! Sie riechen immer noch so schön! Wirklich zum reinbeißen!

      Jaaa, jetzt, wo du es schreibst, der Sketch von Loriot, soooo herrlich, für dich und alle, die noch mal gucken wollen

      Na, klar, kenn ich das Liedchen mit dem spannenlangen Hansel und der nudeldicken Dirn, haben wir gleich im ersten Schuljahr gelernt, aber Nudeln machen nicht dick, das ist ein Gerücht, hihihi, dick machen die Beilagen und sahnehaltige Soßen dazu!
      Da hast du beim Nudelessen also doppeltes Glück, erst mal über die Nudeln und dann als Vorfreude aufs nächste Essen, lach, ja, so ist das fein!

      Oh, ja, manche Menschen sind schon wirklich komische Nudeln, hihihi, wie man da bloß drauf kommt, oder hast du schon mal eine Nudel kichern hören?
      Bei mir stehen heute schon Nudeln auf dem Speiseplan, die feinen bunten aus dem Glas auf dem Foto im Eintrag, mit einer wunderbaren Champignons-Käse-Sahne-Soße, mmmmhhhhhh!

      Es ist sooo herrlich draußen, ich setz mich gleich zu Mimi nach Balkonien raus, und dann haben wir das schönste Italien-Flair, alle Südländer von meinen Pflanzen sind ja noch draußen, bei dem herrlichen Wetter, und die kleine Rose blüht sogar noch!

      Wir wünschen dir auch einen geruhsamen und schönen Sonntag, sicherlich in Erinnerung an deinen feinen Tag im Zoo Bärlin gestern, nicht wahr, genieß es nach, liebste Grüße
      Monika und Mimi.

      Gefällt mir

  3. Hallo Monika!Oh ha,ich fühle mich hier gerade wie im Nudelland,herrlich.Was für eine schöne Idee,das haben die Nudeln aber auf jedem Fall mal verdient,so gewürdigt zu werden.Das Gedicht und auch Deine Beschreibungen und vor allem Deine Rezepte sind einfach klasse.Nur mit dem Öl,da muß ich immer ein bißchen aufpassen,und Parmesankäse muß ich nicht haben,ist mir zu würzig,ich mag lieber die milden Käsesorten.Und ich muß genauso wie Brigitte/P sofort an Loriot denken,sein Kampf mit der Nudel,köstlich.Ich mag sehr gerne Nudelsalat mit Würstchen oder Leberkäse(gebraten),hmmm,da kriege ich schon wieder Appetit,und Kartoffeln oder Kartoffelsalat,nicht wegzudenken.Solche Geräte für die Nudeln kenne ich gar nicht,war wohl vor meiner Zeit,hihihi.Sie sehen aber toll aus,wenn vielleicht sogar nur zur Dekoration,lach.Ja,und Spaghetti mit Löffel und Gabel,das will gelernt sein,mir hat es ein Italiener gezeigt,und es ist eigentlich ganz einfach.Hi,und diese süßen Kerzen hatte ich mir auch mal mitgebracht,die sehen wirklich hübsch aus,mal wieder der selbe Geschmack,lach.Und wie Du das alles in Szene gesetzt hast und fotografiert hast,einsame Spitze,das sieht superschön aus und macht sofort Appetit.Auch die Kräuter machen Appetit,da hat man ja heute wirklich eine tolle Auswahl mit.Na klar,wird Mimi natürlich auch zu ihrem Anteil kommen,hihihi.Statt des Expresso würde ich mir dann zum Abschluß einen leckeren Sambuca gönnen,lecker.Expresso wäre mir zu stark,da kriege ich Herzklabaster.Auch das Italienische Flair ist so schön und das letzte Bild ist sooo drollig,alles erstmal untersuchen,klasse,wie sie sich reckt.Da freue ich mich für Brigitte/P,das sie im Zoo war und auf dem Friedhof,ich hoffe,das ich vielleicht zum Frühjahr endlich hinkomme,na,mal sehen,ob es klappt.Danke für den schönen Eintrag,hat mir gut gefallen.Dir und Mimi und allen hier noch einen schönen Restsonntag und liebe Grüße,besonders auch an Brigitte/P von Claudia und dem tierischen Anhang,und Charly!

    Gefällt mir

    • Hallo, Claudia,
      na, prima, dann hat das ja geklappt mit dem Eintrag, hihihi, fühlst du dich also bei Nudeln auch wohl, fein!
      Das Gedicht fand ich sooooo herrlich, ich hatte wirklich nicht gedacht, daß es sogar zu Nudeln ein Gedicht gibt, aber der unvergleichliche Ringelnatz hat mal wieder das Gegenteil bewiesen.
      Du weißt ja, alles ist austauschbar, du kannst auch anders Öl oder evtl. auch Butter nehmen! Und auch für den Käse gibt es keine Grenzen, an Hartkäse gibt es ja nicht nur Parmesan. Ich liebe ihn allerdings, gerade, weil er so würzig ist.
      An den Sketch mit Loriot hat mich wirklich erst Brigitte erinnert, er ist so herrlich, deshalb hab ich ihn auch bei Brigitte nochmal als Link eingestellt.
      Siehste, für die glücklich machenden Nudeln findet sich doch für jeden was, Nudelsalat ist was ganz feines, mag ich auch sehr gerne, und auch der Rest deiner beschriebenen Köstlichkeiten wäre auf jeden Fall auch was für mich!
      Nee, neee, nix vor deiner Zeit, daß sind relativ aktuelle Teile, und auch gar nix mit Dekoration, die werden alle fleißig benutzt, hihihi!
      Ich glaube, den Spaghetti-Eßkurs mit Gabel und Löffel haben wir wohl alle mal gemacht, lach, ich kann es mittlerweile auch ohne Löffel problemlos, bin ich richtig stolz drauf!
      Das ist ja nun wieder ein lustiger Zufall, daß du auch die Kerzchen hattest, hast du es wirklich übers Herz gebracht, sie anzustecken? Obwohl sie ja wundervoll duften, wenn sie an sind, meine Mama hat ja mal eine wirklich angemacht, aber ich mach die restlichen nicht an, ich finde sie so schön zum gucken und auch so riechen!
      Danke für das Fotokompliment, da freue ich mich wirklich drüber, ich komponier hier immer so meine Stilleben, das macht mir einfach Spaß.
      Mimi liebt Hühnchenfleisch, egal, ob als Wurst oder als Suppenhuhn oder Brathähnchen, hihihi, und wenn es hier sowas gibt, kriegt sie natürlich immer ihren Anteil.
      Mir kann kein Kaffee zu stark sein, hihihi, ich trinke viel und gerne Kaffee, aber wer es nicht verträgt, und Sambuca ist letztlich auch kein schlechter Abschluß eines feinen Mahles, könnte ich mich auch anschließen!
      Mein italienisches Flair, das sind Servietten, ich fand sie so schön und passend dazu, hab mal eine zeitlang viel mit Serviettentechnik gemacht, daher hab ich da noch so viele von, ich glaub, man müßte mal wieder damit anfangen, jetzt im Herbst ist ja auch wieder bissel Bastelzeit.
      Das letzte Bildchen fand ich auch so schön, paßte so fein zu Mimi und ihrer Neugier auf lecker Essen, hihihi!
      Da drück ich dir aber mal die Daumen fürs Frühjahr, daß du dann auch mal wieder nach Bärlin kommst! Und ich freu mich wieder, daß dir der Eintrag gefallen hat, Streichler und Schnurrgruß an den tierischen Anhang, und natürlich Charly, hab noch einen schönen Rest-Sonntagsabend, liebe Grüße
      Monika.

      Gefällt mir

  4. Nachtrag!Ich hoffe,das es jetzt richtig ist,das Brigitte/P auch auf dem Friedhof war,aber ich nehme es doch mal an.Da wollte ich auch immer mal hin,aber dazu reichte die Zeit dann leider nicht,da ich ja Abends wieder nach Hause gefahren bin.Das ist der Nachteil,wenn man so einen weiten Anfahrtsweg hat,die Zeit für den Zoo nutzen will,und sich ansonsten nicht gut in Berlin bzw. Spandau auskennt,ich kenne nur den Bahnhof in Spandau.Aber ich habe Fotos vom Grab von der Homepage von Thomas Dörflein,so kann ich es mir zumindest vorstellen.So kann ich dann immer nur eins von beiden haben.Aber zum Zoo würde ich gerne mal wieder fahren.LiebeGrüße Claudia!

    Gefällt mir

    • Liebe Claudia,

      ja,ich war mit auf dem Friedhof.Das ist mir jeden Herbst ein Bedürfnis.Ich hab auch immer nur 5 Stunden Zeit in Berlin,aber irgendwie gehts schon,weil ich es eben unbedingt gern will!
      Lieben Dank für deine Extragrüße,gehen herzlich an dich zurück!

      Brigitte

      Gefällt mir

  5. Liebe Monika! Was für ein herrlicher kulinarischer Ausklang eines rundum schönen Wochenendes. Nudeln sind wirklich eine feine Sache, und was die Rezeptvariationen angeht, kennt die Phantasie keine Grenzen. Wir haben früher oft und gern Nudeln gegessen, heute allerdings nur noch selten, wegen der Kohlenhydrate. Wenn man einen jungen, mopsfidelen Stoffwechsel hat, kann man essen, worauf man Lust verspürt, ab einem „gewissen“ Alter muss man vorsichtiger sein. Lecker sind sie allemal.

    Ich wünsche Dir immer guten Appetit und einen fröhlichen Start in die neue Woche. Ganz liebe Grüße kommen von Sabine nebst Anhang.

    Gefällt mir

    • Liebe Sabine,
      ach, das freut mich jetzt aber sehr, daß mein Eintrag ein feiner Abschluß für dich für ein rundum schönes Wochenende war, schööön!
      Ich glaub, Nudelrezepte gibt es wirklich wie Sand am Meer, und ich kenn auch kaum jemanden, der sie nicht mag, vor allem kleine Kinder sind ja immer sehr für Nudeln mit Tomatensoße, ich glaub, das ist so ihre erste große Eß-Liebe, hihihi, zumindest war das bei meinem Sohn so! Wir haben, als er 2 Jahre alt war, sogar mal ein Heiligabend-Menue extra auf ihn abgestellt, wirklich mit Nudeln und Tomatensoße, ich hab dann für uns Erwachsene noch einen feinen Salat dabei gemacht, und alle hatten ihren Spaß!
      Mann, da kann ich mich ja richtig glücklich schätzen, ich hab da essenstechnisch noch keinerlei dem Alter geschuldeten Einschränkungen, allemal mit allzuviel fettigem muß ich auch ein bissel aufpassen.
      Ich wünsche auch von Herzen einen fröhlichen Start in die neue Woche, Schnurrgruß von meinem Bonsai-Tiger an ihre Freundeslistenkumpels, ganz liebe Grüße
      Monika und Mimi.

      Gefällt mir

  6. Liebe Brigitte/Plauen!Das finde ich so klasse,und wenn es Dir so ein Bedürfnis ist,dann würde ich auch alles daran setzen,hinzugehen.Bei mir war es ja so,das ich Thomas Dörflein leider nicht mehr kennen gelernt habe,ich wollte dann so viel Zeit wie möglich bei Knut,und dann bei Knut und Gianna verbringen,und bei Bao Bao und den anderen Tieren.Und dann ich,ganz alleine in der Großstadt Berlin,und dann mit meinem sehr schlechten Orietierungssinn,da war ich schon froh,das ich überhaupt angekommen bin,lach.Aber jetzt weiß ich ja,das die Verbindung so einfach ist,nur die lange Fahrtzeit,das ist gerade auf dem Rückweg doch ganz schön anstrengend.Da ist man dann fix und fertig,aber schön ist es jedesmal wieder.Ich finde es sehr schön von Dir,das Du zum Grab von Th.Dörflein gehst,ich kann gut verstehen,das es Dich dort hinzieht.Naja,und im Moment geht ja bei mir eh nicht viel,wegen Charly,er braucht mich jetzt,wer weiß,wie lange er noch da ist.Noch eine gute Nacht und nochmal liebe Grüße!

    Gefällt mir

  7. Hallo Monika!Natürlich hab ich die schönen Kerzen nicht angesteckt,viel zu schade und nur zum gucken und riechen,lach.Ja,Serviettentechnik ist sehr schön und macht Spaß,ich hab auch noch ein paar Sachen davon,hat mir aber mein Bekannter mal geschenkt.Danke fürs Daumendrücken,ich hoffe sehr,das es mal klappt.Eine gute Nacht und einen guten Wochenstart,den Streichler für Mimi nicht vergessen und liebe Grüße!

    Gefällt mir

    • Hallo, Claudia,
      hab ich mir fast gedacht, daß du die Kerzchen auch nicht anstecken konntest, hihihi, es hörte sich bloß erst so an, weil du schriebst, du hattest solche Kerzchen! Also auch deine nur zum gucken und riechen, wunderschön, nicht wahr? Ich hab hier noch so eine Drei-Docht-Kerze von einem sehr bekannten Kerzenhersteller, der Partys veranstaltet, lach, mit der Duftnote Schokolade-Kokosnuß, ich sag dir, das ist wirklich Genuß pur, aber die steck ich auch wirklich an. Ich hab sie auch schon 2 Jahre, das dauert, bis die mal abgebrannt ist.
      Nochmal liebe Grüße
      Monika.

      Gefällt mir

  8. Liebe Monika,

    wenn einem Nudeln so liebevoll serviert werden, dann
    müssen sie einfach glücklich machen! Und all diese tollen Geräte dazu, da hast du ja stundenlang für klöppeln müssen wie ich an der Eintragszeit sehe.

    Die begeisterte Resonanz hier ist eindeutig: Lauter Nudelfans im Blögchen. Ich bin da scheinbar eine Ausnahme, denn ich esse Nudeln, wenn überhaupt nur als Spaghetti Bolognese gerne ein bisschen süß-sauer, also nach meiner Eigenkreation.

    Die Fotos sind dir toll gelungen – ein feines Stilleben der Esskultur im Hause Monika!
    Es war ein schöner und lehrreicher Kurs in die Welt der Nudel, vielen Dank!

    Nächtliche Grüße von
    Britta-Gudrun

    PS. Django hat sich heute im Kabelgewirr von Router und Telefon verheddert und alles runter gerissen, dadurch war ich wegen eines defekten Stöpsels längere Zeit ohne Internet, deshalb bin ich so spät zugange heute.

    Gefällt mir

    • Liebe Britta-Gudrun,
      ach, herrjeh, hat dir Django deine Leine gekappt, da habt ihr euch sicher beide ziemlich erschrocken, als alles runter fiel, Mimi schleicht hier auch immer gerne rum, und ich hab einige Kabel vom PC hier schon mit einem stabilen Papierkorb zugestellt, um da entsprechende „Störungen“ zu vermeiden. Gut, daß jetzt alles wieder in Ordnung ist, und du nun endlich gucken konntest, hab dich schon bissel vermißt!

      Nudeln machen wirklich glücklich, hihihi, ich hatte am Wochenende welche, mit einer leckeren Champignons-Käse-Soße, und bin richtig gut gelaunt, lach!
      Eigentlich bin ich nur einfach spät angefangen zu klöppeln, es lief noch was feines im Fernsehen, daß ich gucken wollte, da ist es halt später geworden, und da ich ja eh eine Nachteule bin, hab ich dann doch noch angefangen mit dem Eintrag. Aber meine feinen Geräte alle in Szene zu setzten, das hat nachmittags schon ein bissel Zeit in Anspruch genommen, dafür ist natürlich jetzt auch die Freude wieder groß, daß es dir gefällt!
      Jaaa, schön, nicht, alles Nudelfans, und wenn du eine klasse Eigenkomposition in Sachen Nudeln hast (hört sich übrigens seeeehr lecker an!) dann gehörst du doch im weitesten Sinne auch dazu! Und für Kartoffel-Fans war ja noch ein Gedichtchen dabei, damit sie sich nicht übergangen fühlen, hihihi!

      Hach, lieben Dank fürs Fotokompliment, da freu ich mich immer sehr drüber, ich fotografier so gerne und es macht immer so einen Spaß, das alles so zusammenzustellen.
      Bei meinem Exkurs in die Welt der Nudeln hab ich auf jeden Fall sehr darüber gestaunt, wie alt diese Art der Ernährung schon ist anhand der Funde, die bei Wikipedia vermerkt waren, 4000 Jahre, das hätte ich nicht erwartet!

      Mimi hofft, daß Django sich von seinem Schreck erholt hat (und du natürlich auch!) und schickt mal wieder Schnurrgrüße an den Kumpel, ich wünsche dir einen guten Start in die neue Woche, eine gute Nacht mit ganz lieben Grüßen
      Monika.

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.