Lob der Faulheit

180

Lob der Faulheit

Faulheit jetzo will ich dir
auch ein kleines Loblied bringen.-
O — wie — sau — er — wird es mir, —
dich — nach Würden — zu besingen!
Doch, ich will mein Bestes tun,
nach der Arbeit ist gut ruhn.

Höchstes Gut, wer Dich nur hat,
dessen ungestörtes Leben —
ach! — ich — gähn — ich — werde matt —
nun — so — magst du — mir`s vergeben,
daß ich Dich nicht singen kann;
du verhinderst mich ja dran.

(Gotthold Ephraim Lessing)

6533916_8839c36702_l

Hi, Folks,
hehehe, nun hab ich das Klöppeln hier wiederentdeckt, jetzt nutz ich es auch gnadenlos aus!:yes:
Was nämlich mein Dosenöffner ist, der hat seit einigen Tagen eine merkwürdige Tätigkeit mit Begeisterung für sich entdeckt, a u f r ä u m e n !:??:
Sie räumt alles, was nicht niet- und nagelfest ist (und sogar das!!!) fröhlich von einem Ort zum anderen, strahlt dabei wie ein Honigkuchenpferd:crazy: und erzählt mir im Dauermodus, daß doch dieses Jahr der Frühjahrsputz irgendwo steckengeblieben sei, und nun gäbe es eben einen Fast-schon-Herbst-Putz!:??:88|
Also, ich fomuliere es jetzt mal vorsichtig so: Solange es dabei Kartons zum drin rumhüppen oder Raschelpapier zum durch die Bude fetzen gibt, laß ich mir das ja noch gefallen! Das finde ich toll!;D
Aaaaber, nun ist sie in der Küche angekommen, in meiner Küche, in der mein Freßnäpfchen steht, da muß ich jetzt Slalom laufen, um da dran zu kommen,:roll: die tollen Kartons hat sie sich um was drin einzupacken unter den Nagel gerissen, meine Kartons, und da hört der Spaß auf!!!:##
Und deshalb singe ich jetzt hier das Hohe Lied der Faulheit

Wie herrlich ist es, nichts zu tun …

Wie herrlich ist es, nichts zu tun
und dann vom Nichtstun auszuruhn.

(Heinrich Zille)

und als der Dosenöffner dann aus dem ehemaligen Kinderzimmer eine feine, dicke Steppdecke mit ihren Püppchen und Kuscheltieren drin auf ihr Bett im Schlafzimmer packte, um gefahrlos an weitere Behältnisse zum einräumen dran zu kommen, hab ich flugs die Gelegeheit ergriffen, mich besagter und besungener Faulheit zu widmen,:yes: hab ganz vorsichtig ein bissel die „Bewohner“ der Steppdecke zur Seite geschoben und bin dort eingezogen, guckt ihr::))

Foto3892
nur ein Ohr zu sehen

Foto3894
schon zwei Ohren, lästige Presse!:roll:

Foto3893
Wer stört???

Foto3895
Haste das Schild an der Türe nicht gesehen? Do not disturb!!!

So, und so lange mein Frauchen nun also ihrer Räumarbeit frönt, werde ich mit den netten Bewohnern der Steppdecke hier weiter Siesta halten und leise das Lob der Faulheit schnurren!:yawn::zz:

Habt ihr was feines für den……Frauchen, wie kürzt man das noch mal ab, mit dem Mittwoch? Ach ja, WTT, danke, habt ihr also was feines für den heutigen WTT, laß es euch gut gehen, faulenzend oder arbeitend!
Ciao, eure Mimi!

:wave:

P.S.:
Und hier meldet sich mal kurz der besagte Dosenöffner, der wo hier so wild vor sich hin räumt,:)) ihr könnt euch nicht vorstellen, wie ich Mimi gesucht habe, als ich zwischen meinen Räumarbeiten nach ihr sehen wollte, es hat ein bissel gedauert, bis mir der Verdacht kam, wo sie wohl sein könnte, sie hat so fest gepennt, daß sie die ersten beiden Fotos wirklich nicht mitbekommen hat!:)) Ich hab mich hier schlapp gelacht, das sah so lustig aus, das mußte einfach hier rein!
Ich wünsche euch auch einen schönen WTT, habts fein!

:wave:

12 Gedanken zu “Lob der Faulheit

  1. Liebe Mimilein,

    das ist ein feiner Aufheller an einem ganz normalen WTT! Ich gönne mir aber auch schon eine kleine Portion Faulheit nach Wochen und Monaten mit viel Mühe und Arbeit!
    Ich verstehe dein Frauchen schon-man freut sich dann auch einfach übers Ergebnis,und man kann auch bissel stolz auf sich sein!

    Die Fotos von dir sind sooo niedlich und allerliebst!Eine tolle Arbeitsteilung habt ihr:Frauchen arbeitet und du bist müde. ;)

    Ein Freund fragt den anderen „Was machst du heute?“ Er „Nichts!“ Der Erste „Das hast du doch gestern schon gemacht!“ Der andere „Bin nicht fertig geworden damit!“ :)

    Meine liebe Monika,

    ganz lieben Dank für das Festhalten dieser putzigen Episode in Wort und Bild!
    Ein guter Rat noch für den nächsten Arbeitswutanfall:Ganz ruhig in eine Ecke setzen und aufs „Abebben“ warten! ;)

    Euch auch einen feinen WTT-Pausen nicht vergessen!-und liebste Grüße von Brigitte.

    Gefällt mir

    • Liebe Brigitte,
      hihihi, so sollte das ja auch, ein kleiner Aufheller für den WTT, wo bei uns das Wetter in den letzten Tagen so zu wünschen übrig ließ!

      Ich finde unsere Arbeitsteilung auch richtig gut, Frauchen arbeitet hier vor sich hin und ich guck zu, und werde vom zugucken müde, lach!

      Der Witz ist klasse, mein Frauchen hat auch sehr gelacht!
      Und über das Arbeitswutanfall abwarten, hihihi, das finde ich ja eigentlich genau richtig!

      Ich denke mal, Frauchen räumt heute munter weiter, da hab ich mir heute mal wieder den Balkon zum ausruhen aussuchen können, es scheint die Sonne, man lese und staune!

      Danke dir für deinen lieben Kommentar, liebe Grüße auch vom Dosenöffner und einen Schnurrgruß von mir
      Mimi und Monika.

      Gefällt mir

  2. Ihr beiden Lieben,

    hab ich noch vergessen:
    Es ist zu niedlich,wie Mimilein unter ihrem Wohlfühlversteck unschuldsvoll hervorguckt,vorallem die Großaufnahme!
    Zu gern hätte ich da mit ihr mitgekuschelt und die Faulheit in höchsten Tönen gelobt!

    Liebste Grüße nochmal
    Brigitte

    Gefällt mir

    • Liebe Brigitte,
      das war auch so knuffig, wie sie da drunter lag, vor allem hat es ja gedauert, bis ich überhaupt wußte, wo sie war! Kann ich mir vorstellen, daß du da gerne mitgekuschelt hättest, hihihi!

      Liebsten Gruß zurück
      Monika.

      Gefällt mir

    • Liebe Sabine,
      fein, daß es dir gefallen hat!
      Hihihi, selbst geschriebene Faulheit ist hochgradig ansteckend, wie ich sehe, was für ein knuffiges Bildken, danke!
      Dann genieß mal das Faulsein, liebe Grüße
      Monika und Mimi.

      Gefällt mir

    • Huhu, liebe Brigitte,
      einfach knuffig, nicht wahr, ich hatte so einen Spaß, als ich sie endlich gefunden hatte, hihihi, da war natürlich fotografieren angesagt.

      Danke für deine lieben Wünsche fürs frohe Schaffen, na, was glaubst du, weswegen ich gerade jetzt damit angefangen habe, lach, so kann ich doch frühe Heizkosten sparen! Ich hätt aber doch gerne noch bissel Sommer, muß ja wahrlich nicht brüllend heiß sein!

      Mal wieder einen lieben Püler an Buddylein, und einen Schnurrgruß von Mimi, das Foto von ihm bei Sabines Geburtstagseintrag war sooooo niedlich!

      Hab einen schönen Abend, liebe Grüße
      Monika.

      Gefällt mir

  3. Liebe Monika,

    huch? jetzt werden wir sogar außerhalb des Wochenendes mitten in der Woche verwöhnt, wie fein ist das denn?

    Den verbaselten Frühjahrsputz (wie es auch bei mir so geschehen ist), mit dem Herbstputz wieder wett zu machen, ischa mal sehr lobenswert.
    Mimis Flucht in die Bettdecken ist bühnenreif und so typisch für Katzen.
    Nur einfach so müde werden vom Zugucken von der Arbeit, die andere machen, möchte ich mir auch gerne gönnen.
    Django ist mir auch keine Hilfe, im Gegenteil, wenn er schläft lasse ich sowieso das Staubsaugen, um ihn nicht dadurch zu verscheuchen – also habe ich wieder einen guten Grund auch zu ruhen. Insofern arbeiten wir auch Hand in Hand.
    Ein Kartonprogramm kann ich ihm nicht bieten – „Isch abe (fast) gar keine Kadongs“ – armer schwarzer Kater!
    Dann mal weiterhin frohes Räumen; ich liebe die Arbeit am meisten, die fertig ist!

    Macht´s gut ihr Beiden und liebe Grüße
    von Britta-Gudrun & Django

    Gefällt mir

    • Liebe Britta-Gudrun,
      ja, schick, nicht wahr, so mitten in der Woche, die Fotos fand ich so niedlich, da mußte einfach ein Eintrag davon hier rein, und den Part hat Mimi natürlich wieder gerne übernommen.

      Ich finde mich auch geradezu heroisch mit meinem verschobenen Fast-schon-Herbst-statt-Frühjahrs-Putz, hihihi, danke fürs Lob!

      Das war echt so witzig, wie Mimi da zwischen der Steppdecke und ihren Bewohnern verschwunden ist, ich hab so gelacht.
      Na, da haben Django und Mimi was gemeinsam, sie mag den Staubsauger auch so gar nicht, nur kann sie ja nicht, wie Django, in die „Prärie“ flüchten, sie verschwindet dann entweder hinter dem Sofa oder auf dem Koffer, deshalb kann ich recht unbesorgt staubsaugen, aber du hast schon recht, Django arbeitet dir da eigentlich zu, so hast du eine klassische Entschuldigung fürs unterlassen, lach!
      Außerhalb solcher Räumaktionen hab ich eigentlich auch keine Kartons, aber für solche Sachen besorg ich mir immer welche. Ja, armer schwarzer Kater, wenn Mimi könnte, würde sie ihm jetzt Kartons in Kartons als Päckchen schicken, ich lach mich weg!

      Am Donnerstag war Räumpause, die Einschulung meines Patenkindes fand statt und ist gelungen und wunderschön über die Bühne gebracht worden!

      Aber heute geht es dann wohl weiter! Danke für die lieben Wünsche!

      Macht`s auch gut, liebe Schnurrgrüße von Mimi für Django und liebe Grüße
      Monika und Mimi.

      Gefällt mir

  4. Hallo Mimi!Na,Du hast es ja vielleicht gut,so ein Katzenleben ist eben doch was feines,nicht wahr?Manchmal möchte ich auch lieber Katze sein,hihihi,und dann in so einem schönen Zuhause,das wäre fein.Aber leider hab ich hier zum faulenzen so gar keine Zeit,im Garten ist noch soooooo viel zu tun,das muß erledigt werden.Aber dann ist auch wieder alles schön,und dann freut man sich ja doch.Krümelchen hat auch schon komisch geguckt und hat sich erstmal eine ruhige Ecke gesucht in der großen Holzhütte,aber dann gehörte der Garten wieder ihr alleine,lach.Wenn Charly jetzt an unserer Hecke langlaufen würde,würde er denken,er wäre am falschen Grundstück,alles schöne neue Pflanzen.Aber er genießt ja jetzt die Vorzüge eines Rentnerlebens,hihihi.Das war wieder ein toller Eintrag von Dir,hast Du fein gemacht,einen dicken Streichler soll Frauchen mal dafür ausführen,und bestelle liebe Grüße an Frauchen.Dann hoffe ich mal,das die Aufräumwut sich langsam wieder legt und Du wieder schön relaxen kannst.Das geht ja gar nicht,DEIN Futternapf und DEINE Katons,booooah,da wäre ich aber auch ungehalten.Danke für den schönen Eintrag und ganz liebe Grüße von Claudia aus Gladbeck und dem tierischen Anhang,ganz besonders von Charly!

    Gefällt mir

    • Hallo, Claudia,
      das kannst du wohl laut sagen, daß so ein Katzenleben was ganz feines ist, und vor allem meines, hihihi!
      Siehste, mein Frauchen möchte auch manchmal Katze sein, genau wie du!
      Guck mal, da hast du noch was mit meinem Frauchen gemeinsam, die räumt ja hier auch wie verrückt vor sich hin, aber freut sich dann eben auch immer sehr, wenns schön und fertig ist! Kann ich verstehen, daß Krümelchen komisch geguckt hat bei deiner Gartenaktion, sie macht es dann halt wie ich und sucht sich schnell ein feines ruhiges Plätzchen.
      Oh, ja, da würde Charly sich bestimmit wundern, wir Katzen haben ja für Örtlichkeiten ein sehr gutes Gedächtnis, wenn er jetzt dann die Veränderungen sehen würde.
      Das soll er auch mal ganz ausgiebig und genießerisch weiter tun, sein Rentnerdasein genießen, richte ihm mal ganz liebe Schnurrgrüße von mir aus, und dem Rest deines tierischen Anhangs natürlich auch! Danke für dein Lob und den dicken Streichler, Grüße ans Frauchen hab ich ausgerichtet, sie freut sich.
      Das issen Ding, nicht wahr, mit dem Näpfchen und den Kartons, da war ich wirklich mukschig! Aber ich glaub, morgen kann ich wieder in Kartons kramen, Frauchen hat sowas angedeutet, freu, freu!
      Ich freu mich, daß dir der Eintrag gefallen hat, ganz liebe Grüße
      Mimi.

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.