Logierbesuch auf Balkonien – Thekla, die Spinne!

8

Friede der Kreatur

Spinnen waren mir auch zuwider
all meine jungen Jahre,
ließen sich von der Decke nieder
in die Scheitelhaare,
saßen verdächtig in den Ecken
oder rannten, mich zu erschrecken,
über Tischgefild und Hände,
und das Töten nahm kein Ende.

Erst als schon die Haare grauten,
begann ich sie zu schonen,
mit den ruhiger Angeschauten
brüderlich zu wohnen;
jetzt mit ihren kleinen Sorgen
halten sie sich still geborgen,
läßt sich einmal eine sehen,
lassen wir uns weislich gehen.

Hätt ich nun ein Kind, ein kleines,
in väterlichen Ehren,
recht ein liebliches und feines,
würd ich’s mutig lehren,
Spinnen mit den Händen fassen
und sie freundlich zu entlassen;
früher lernt es Friede halten
als es mir gelang, dem Alten.

(Gottfried Keller)

Spinnentiere

Die Spinnentiere (Arachnida; altgr. ἀράχνη aráchnē „Spinne“) sind eine Klasse der Gliederfüßer (Arthropoda). Gemeinsam mit den Pfeilschwanzkrebsen bilden sie den Unterstamm der Kieferklauenträger (Chelicerata). Zu den Spinnentieren gehören die Webspinnen, aber auch Weberknechte, Skorpione, Pseudoskorpione und Milben (inklusive Zecken).

Im Unterschied zu dem dreigliedrigen Körper der Insekten, ist der Körper der Spinnentiere grob in zwei Teile gegliedert, Prosoma (Vorderleib) und Opisthosoma (Hinterleib). Diese Glieder können sowohl deutlich voneinander getrennt (z. B. Webspinnen, Skorpione), als auch miteinander verwachsen sein (Weberknechte, Walzenspinnen, Milben). Markantestes Merkmal sind ihre vier Paar Laufbeine, was sie ebenfalls von den Insekten unterscheidet, die lediglich über drei verfügen. Allerdings haben die Larven vieler Milbenarten nur sechs Beine.

Weitere Extremitäten sind zu Werkzeugen wie Giftklauen, Scheren, Tastern oder Mundwerkzeugen umgebildet. Skorpione besitzen einen langen Schwanz mit Giftstachel. Die meisten Spinnentiere sind Jäger, die ihre Beute mit Gift töten.

Wie alle Gliederfüßer, zu denen auch die Insekten gehören, haben Spinnentiere ein Strickleiternervensystem. Als Augen haben Spinnentiere, im Unterschied zu den Insekten, keine Facettenaugen, sondern mehrere Punktaugen, von denen einige sehr leistungsstark sein können.

(Quelle: Wikipedia)

Wir haben Logierbesuch auf Balkonien!:yes:
Mimi hat sie entdeckt

Foto3674
mir fiel auf, daß sie so aufmerksam guckte!

Und da entdeckte ich sie auch:

Foto3659

Eine Spinne hatte ihr kunstvolles Netz zwischen den Sommerblümchen gespannt!

Ich hab sie Thekla genannt, nach der Spinne aus dem Zeichentrickfilm „Biene Maja“!

Ich mag Spinnen,:yes: und nicht erst im höheren Alter wie Gottfried Keller, sondern auch als Kind schon. Wenn sich eine mal in die Innenräume verirrt, was vor allem im beginnenden Herbst öfter passiert, weil sie es dann drinnen auch behaglicher finden, werden sie per Fangglas eingefangen und wieder nach draußen befördert, auch wenn Mimi sie entdeckt, versuche ich immer, sie vor ihr in Sicherheit zu bringen.

Unsere Thekla stört Mimi aber gar nicht, sie läßt sie in ihrem Netz gewähren und guckt ihr einfach nur zu.;D

Foto3644

Uns so möchte sich jetzt Thekla mal in ihrer ganzen Schönheit hier vorstellen, da ich, wie ihr wißt, nicht über eine gute Makro-Funktion an meinem geliebten Knipschen verfüge,:no: sind nicht alle Bilder so sehr scharf, aber ich möchte sie euch trotzdem nicht vorenthalten.

Hier kommt nun also Thekla:

Foto3646

Foto3643

Foto3645

Foto3658

Foto3657

Foto3656

Foto3655

Foto3660

Thekla ist hellbraun und hat eine wunderschöne Zeichnung, und ich vermute mal, daß es sich hier um eine Gartenkreuzspinne handelt

http://www.deutschewildtierstiftung.de/de/wissen-lernen/wissen/lexikon-kreuzspinne/steckbrief-kreuzspinne/

zumal sie auch das typische „Radnetz“ gebaut hat, und beim (etwas mühsamen, weil eine sehr unzugängliche Stelle) fotografieren ihrer Rückseite konnte ich auch die Kreuzzeichnung erkennen. Wenn sie mal ihre Position im Netz günstiger verändert, versuche ich mal, das Kreuz deutlicher zu bekommen.

Ich finde unseren Logierbesuch sehr symphatisch,:yes: falls von euch noch welche sich mit Spinnen anfreunden können, hätte ich hier noch eine Liste unserer Spinnen in Deutschland:

http://www.ausgabe.natur-lexikon.com/Spinnen.php

Mimi läßt, wie gesagt, unseren Besuch auch in Ruhe, sie hat was viel wichtigeres, dem sie beim wachsen zugucken muß,:)) und das muß ich hier jetzt in ihrem Namen noch einstellen

Foto3647
ihr neu ausgesätes Katzengras, das wächst ihr bloß zu langsam!:))

Und damit wünschen wir euch allen einen guten Start in die neue Woche und einen angenehmen Montag!
Und das Thekla die einzige ist, die spinnt!;D:))

:wave:

30 Gedanken zu “Logierbesuch auf Balkonien – Thekla, die Spinne!

  1. Meine liebe Monika,

    danke für deine Vorstellung der hübschen Thekla und ihrer Artgenossen in Wort und Bild.Sie verdienen mal eine besondere Würdigung,fristen sie doch meist ein Schattendasein.Und du hast Thekla gut in Szene gesetzt!Sie wird sich bei euch wohlfühlen!
    Die Netze sind wirklich ein filigranes Meisterwerk.
    Ich mag Spinnen auch,nicht nur Thekla aus der Biene Maja.Und entlasse sie in Freiheit,indem ich sie vorsichtig mit einem Tuch fange.
    Dank auch an Mimilein für ihren Spürsinn und viel Freude mit ihrem Katzengras.

    Für euch eine gute neue Woche,einen schönen Montag und liebste Grüße von Brigitte.

    Gefällt mir

    • Meine liebe Brigitte,
      ach, das freut mich aber, daß du Spinnen auch magst, ja, ich finde auch, sie haben mal eine Würdigung verdient, und da war Thekla jetzt ein guter Aufhänger, hihihi!
      Sie fühlt sich offensichtlich sehr wohl bei uns, soweit man das einer Spinne ansieht, lach!
      Die Netze sind wirklich Meisterwerke, da hast du so recht, am schönsten sehen sie ja immer so mit Tautropfen drin aus, oder im Herbst mit der Feuchtigkeit vom Nebel, bloß die Spinnen finden das nicht toll, weil dann ja jeder ihr Netz sieht, auch die potentielle Beute!

      Mittlerweile ist das Katzengras schon deutlich gewachsen, und Mimi probiert schon mal die Spitzen, hihihi, irgendwie hat bei ihr das Gras nie die Chance, mal richtig groß zu werden. Es wir vorher abgeknabbert.

      Auch für dich eine gute neue Woche und einen schönen Restmontag gewunschen, liebste Grüße
      Monika und Mimi.

      Gefällt mir

  2. Liebe Monika!

    Ich muss gestehen, dass es mich diesmal große Überwindnung gekostet hat, Deinen Eintrag zu lesen. Ich leide nämlich schon mein ganzes Leben lang an einer ausgeprägten Spinnenphobie – sehr praktisch, wenn man einen großen Garten und einen ebensolchen Keller hat… Sämtliche Versuche einer Desensibilisierung sind bisher fehlgeschlagen; und wenn ich ein Exemplar dieser Gattung – sei es auch noch so klein – sehe, dann schreie ich durchs ganze Haus nach dem Kammerjäger, dass die Wände wackeln. Hut ab vor Deinem Mut. Ich bewundere Dich, und das ist nicht gesponnen!

    Gefällt mir

    • Liebe Sabine,
      ach, herrjeh, ja das glaube ich, daß es dir da schwer gefallen ist zu lesen, meine Hochachtung, daß du es trotzdem getan hast, guck, vielleicht auch eine kleine Therapie!
      Das ist ja auch nicht leicht, eine Phobie wieder los zu werden, mir fiel gerade ein, daß erstaunlicherweise meine Mama auch Angst vor Spinnen hatte, ich bin da völlig unbeleckt von. Aber ich kann dann auch wirklich verstehen, wie sehr man sich davor dann grault.
      Da bewundern wir uns gegenseitig, hihihi, ich bewundere nämlich jetzt gerade deinen Mut, trotzdem hier zu lesen, zu gucken und zu kommentieren, ganz lieben Dank.

      Feinen Restmontag und eine gute neue Woche gewunschen mit ganz lieben Grüßen
      Monika und Mimi, mit Schnurrgruß ans Rudel!

      Gefällt mir

  3. Ui, ein Spinnentier, wie schön. Ein kleiner Tipp für Makroaufnahmen mit Handyknipsen, die nicht wollen:
    Halte ein Blatt Papier oder so (Notfalls auch die Hand) hinter das zu fotografierende Objekt. Da verschiebt er den Fokus nicht ganz so weit in den Hintergrund. Klappt häufig recht gut :)

    Gefällt mir

    • Huhuu, ming Jung,
      hach, wie fein, daß du mal reinguckst, jau, du magst Spinnen ja auch, Vererbungslehre, hihihi!

      Und sooooo lieben Dank für den Tip, das werde ich aber auf jeden Fall mal ausprobieren, Thekla hat sich ja häuslich eingerichtet auf Balkonien, da kann ich das mal versuchen! Bist ein Schatz!

      Schönen Restmontagsnachmittag gewunschen, liebe Grüße
      deine Mom.

      Gefällt mir

    • Huhu,
      ich nochmal, hab mal deinen Tip ausprobiert, mit bissel rumprobieren (farblich) hat es dann prima geklappt, ich häng mal eines hier an, wo man das Kreuz gut sieht, finde ich, die anderen kommen per Nachtrag ins Blögchen!

      Übrigens ist Thekla kein gutes Fotomodell, sie zappelt immer so, lach!

      Danke nochmal und ganz liebe Grüße
      Mom.

      Gefällt mir

  4. Liebe Monika,

    in der freien Natur bewundere ich Spinnen und ihre fantastischen Netze auch gerne, aber auch nur dort! Ich habe keine Angst vor ihnen, aber in der Wohnung und im Keller die 5 Markstück großen (!) Exemplare – nein Danke! Sie mit einem Glas einzufangen wäre mir doch eine zu große Annäherung. Mit anderen Worten; ich rette sie nicht.
    Aber deiner Thekla gönne ich die tötungsfreie Zone auf deinem Balkon von Herzen!
    Mit Björns Tipp wird dir sicher noch eine Großaufnahme deiner Kreuzspinne gelingen.

    Um bei einigen das Grauen noch zu steigern, kann ich mit einem Wespennest in der äußeren Abdeckung von meinem Küchendachfenster aufwarten, das ich leider zu spät entdeckt habe und jetzt nicht mehr für mich gefahrlos entfernen kann. Nun kann ich das Fenster für Wochen nicht mehr öffnen, weil erst im Okt./Nov. die Königin mit ihrem Hofstaat sterben wird, wie ich geogoogelt habe.
    Unter diesen Umständen würde ich dann doch lieber mit deiner Thekla tauschen und sie auch ausnahmsweise verschonen!

    Liebe Grüße
    Britta-Gudrun

    Gefällt mir

    • Liebe Britta-Gudrun,
      ja, das kann ich auch durchaus gut verstehen, daß du sie nunmal nicht so gerne im Innenbereich hast, wenn du sie auch draußen durchaus bewunderst.
      Mir machen auch die großen nix aus, die hab ich hier bevorzugt im Herbst, sieht an einer weißen Tapete durchaus filmreif aus, lach, vor allem, weil sie ja meist auch fast tiefschwarz sind, schööön!
      Ich könnte auch ohne Glas, also nur mit der Hand, ich hab dann bloß Angst, daß ich sie verletze, das geht mit dem Glas halt leichter.
      Thekla ist hier durchaus sicher, in ihrem Steckbrief war ja auch vermerkt, daß sie Wohnungen nicht oder selten aufsuchen, dann ist sie auch sicher vor Mimi.
      Allerdings ist sie kein gutes Fotomodell, ich hab den Tip vom Björn vorhin mal ausprobiert, sie zappelt immer so! Aber trotzdem hat der Tip jedenfalls geklappt, obwohl sie immer noch so sehr ungünstig fürs fotografieren in ihrem Netz lauert. Ein Bildchen hab ich bei meinem Kommentar für Björn schon eingestellt, die anderen hänge ich nachhher noch als Nachtrag in den Eintrag. Zumindest einmal konnte man das Kreuz recht gut sehen.

      Wespen sind nun wieder nicht so mein Ding, aber da starte ich innen auch durchaus meine Rettungsaktionen per Glas, allerdings nur bei Einzelexemplaren, an ein Nest würde ich mich auch nicht wagen. Ich hatte ein selbiges vor Jahren hier mal am Schlafzimmerfenster, zu einer Zeit, als Björn noch klein war, das haben wir dann „professionell“ entsorgen lassen, das war mir dann doch zu gefährlich, und im Hochsommer das Schlafzimmerfenster geschlossen halten geht ja gar nicht. Vielleicht könntest du es auch noch entfernen lassen? Ohne, daß die Bewohner getötet werden müßten, was mir ja auch sehr widerstreben würde!
      Kann ich mir gut vorstellen, daß du so lieber meine Thekla hättest, aber ich glaub, die fühlt sich hier sehr wohl.

      Hab einen schönen Montagabend, Schnurrgruß von Mimi an Kumpel Django, und liebe Grüße
      Monika.

      Gefällt mir

  5. Hallo Monika!Ja,das ist ja mal ein ganz spezieller Eintrag,das Gedicht ist wieder mal sehr schön.So eine Kreuzspinne hatte ich letztens bei mir in der Blechhütte,wo ich das Futter für die Katzen stehen habe.Sie hatte weiter oben neben der Lampe (grüne Energiesparbirne),das hat eine schöne Wirkung und ist nicht so grell.Da hat sie ein schönes Netz gespannt,ich hab nur gedacht,bleib bloß da oben,dann kommen wir miteinander klar.Die Kreuzspinne sieht sehr interresant aus,und das Netz einer Spinne ist teilweise wirklich das reinste Kunstwerk.Ich würde es niemals zerstören,das sieht schon klasse aus.Solange die Spinne mir nicht zu nahe kommt,ist es für mich o.k.,aber wenn ich so eine dicke schwarze Spinne vor mir hab,dann laß ich alles fallen und renne,da überkommt mich dann doch der Ekel,hihihi.Dann muß mein Mann sie erst entfernen,bevor ich das Zimmer wieder betrete.Es gibt zwar sehr schöne Spinnen,und ich laße sie auch in Ruhe,aber ein gewisser Ekel bleibt trotzdem.Solange sie draußen bleiben,soll es mich nicht weiter stören,aber im Haus muß ich sie nicht haben.Deswegen habe ich fast vor allen Fenstern Fliegengitter,dann kommen sie nicht so schnell in den Wohnraum,auch wegen der Obstbäume und der dazugehörigen Fliegen und vor allem wegen der Mücken,die lieben mein Blut besonders.Aber die Spinnen haben in der Natur ja ihren Sinn und sind wie gesagt manchmal wahre Künstler.So ein Spinnennetz mit Regentropfen hat was und sieht wunderschön aus.Na,dann paß mal auf Deine Thekla auf,das Mimi sie nicht näher untersucht,dann isse weg,lach.Danke für den interresanten Eintrag,einen Streichler für Mimi und liebe Grüße von Claudia aus Gladbeck und dem tierischen Anhang!P.S.Der Tipp von Björn ist sehr gut,muß ich mir mal merken,Danke dafür!

    Gefällt mir

    • Hallo, Claudia,
      das Gedicht gefiel mir auch so gut!
      Irgendwie hatte ich es mir beim Eintrag schon gedacht, daß das ein bissel speziell ist, hihihi, du hast die Spinnen also auch lieber auf Abstand, sehr verständlich!
      Ich hatte da schon als Kind keine Probleme mit, wie gesagt, ich kann sie auch heute noch durchaus auch in die Hand nehmen. In meiner Garage hatte ich früher auch viele, die hab ich dann auch immer dort und in Ruhe gelassen, sie fanden es wohl immer ganz gemütlich dort. Das ist dann wie in deiner Katzenhütte, und wenn dann irgendwann die schlechtere Witterung wieder kommt, hat deine Kreuzspinne es dort sehr schön geschützt.
      Die Netze sind wirklich wahre Kunstwerke, und ich glaube, wenn man deren Elastizität und was sie bei all ihrer Zartheit so an Gewicht tragen können, ohne zu zerreißen, auf unsere Maße übertragen würde, das wäre dann wohl schon ein ganz spezielles Garn, das man dafür haben müßte.
      Wie gesagt, ich mag sie halt, auch die großen schwarzen, letztlich auch die ganz großen exotischen, da allerdings wäre ich aufgrund ihrer teilweisen Giftigkeit natürlich sehr vorsichtig, aber ich ekel mich eben nicht davor. Aber wenn man das hat, kann man da auch nicht so viel dran machen, ich hab mich gerade daran erinnert, daß mein Sohn in der Schulzeit mal einen Freund hatte, der eine regelrecht Spinnenphobie auch hatte, da haben sie ihm zum Geburtstag eine richtig feine, große Stofftierspinne gekauft, da war natürlich das Entsetzen erst mal groß, aber du wirst es nicht glauben, durch diese Stofftierspinne hat sich das tatsächlich ein bissel gelegt, es ist zumindest keine Phobie mehr, fand ich damals irgendwie richtig toll, diese Idee! Wird aber auch nicht immer und überall klappen.
      Fliegengitter sind schon sehr praktisch, eben auch wegen der Mücken und Fliegen, beides hat man ja nun wirklich nicht gerne in der Wohnung.
      Gestern abend hab ich mal wieder ein kleines grünes Heupferd im Wohnzimmer gehabt, da hab ich ja auch schon mal einen Eintrag von gemacht, mal sehen, ob der Heuhüpp jetzt auch treulich jeden Abend kommt, da muß ich aufpassen, daß Mimi ihn nicht erwischt.
      Jau, Thekla wird hier gut behütet, und Mimi interessiert sie nicht, sie bewegt sich ja auch nicht so doll, außer, man stört sie, und das ist dann für Mimi eher uninteressant.

      Ich freu mich, daß dir der Eintrag trotzdem gefiel, siehst du, das ist doch auch schon Mut, wenn du es lesen und angucken kannst!

      Der Tip von Björn funktioniert, ich hab es ja schon probiert, fein, daß du ihn auch gebrauchen kannst, du fotografierst ja auch so gerne!

      Wir wünschen einen schönen Montagabend, Streichler an Mimi ist ausgerichtet, sie hat sich sehr gefreut, geht natürlich wieder zurück an deinen tierischen Anhang mit lieben Schnurrgrüßen von Mimi, und liebe Grüße von mir,
      Monika und Mimi.

      Gefällt mir

  6. Hallo Monika!Stell Dir vor,Charly ist wieder aufgetaucht.Als ich heute Morgen um 9Uhr aus dem Küchenfenster geguckt habe,lag auf dem Land,neben der kleinen Katzenhütte eine Katze.Ich dachte zuerst,es wäre Krümelchen,aber er ist bräunlich,aber die oder der war grau.Ich bin dann raus und konnte es kaum glauben,das es Charly war.Ich habe wirklich gedacht,das er gestorben war,er stand auf,kam auf mich zu und ließ sich streicheln.Da wußte ich,das irgendwas nicht stimmen konnte,da er so zutraulich wurde.Er sah gar nicht gut aus,spindeldürr und am Ende seiner Kräfte,er hat mir deutlich gezeigt,das er jetzt Hilfe braucht.Ich habe dann ein Handtuch geholt und habe ihn zu fassen gekriegt und ihn in seine Box gesetzt,er wurde zwar ziemlich wehrig,aber in dem Zustand konnte ich ihn unmöglich ziehen lassen,das wäre unverantwortlich gewesen.Dann bin ich mit ihm beim Tierarzt gewesen,ich habe gedacht,auch wenn er erlöst werden muß,dann werde ich ihm den letzten Dienst auch noch erweisen.Sein Alter hat er ja,das kann ich ja nachhalten.Ich hatte mir aufgeschrieben,wann er zuletzt hier war,er war Zweieinhalb Monate spurlos verschwunden.Man hat ihm dann Blut abgenommen,und es hat sich herrausgestellt,das er eine Überfunktion der Schilddrüse hat.Dadurch hat er keinen richtigen Stoffwechsel mehr und muß Tabletten bekommen,aber wie?Ich hab dann alles vorbereitet und versucht,die Tablette zwischen das Futter zu mischen.Als er im Haus war,kam er aus der Box und hat sich wie ein irrer auf das Futter gestürzt,mit Tablette,ich bin gespannt,ob das weiter so gut klappt,oder ob es nur Glück war.Der Tierarzt sagte mir,der Körper verbrennt ohne Ende und er ist auch etwas ausgetrocknet.Im Moment ist er sehr brav und geht mir sofort um die Beine,ich weiß nicht,worauf ich mich da wieder einlasse,aber ich glaube,das wird schon werden.Sich selbst überlassen kann man ihn aber nicht mehr,das schafft er nicht,dann wird er elendig sterben da draußen oder überfahren,gegen andere Kater hat er auch keine Chance mehr,auf Grund seines hohen Alters.Sollte jetzt noch irgendwas anderes sein,das er was hat,was man noch nicht sehen kann und er sollte sterben,dann aber gut behütet und in Würde,das kann ich dann auch akzeptieren.Meine Güte,was für ein Tag,jetzt soll er erstmal zur Ruhe kommen und seinen Lebensabend genießen können.Das war wirklich ein großer Vertrauensbeweiß von dem Tier,jetzt muß ich auch für ihn da sein,auch wenn ich jetzt erstmal Arbeit habe,aber ich habe jetzt Gewissheit,und darüber bin ich so glücklich.Dir und Mimi einen schönen Tag,Streichler nicht vergessen und liebe Grüße,auch an alle von Claudia aus Gladbeck und dem tierischen Anhang!

    Gefällt mir

    • Hallo, liebe Claudia,
      ich bin ganz fassungslos und überwältigt, Charly ist wieder da, ich hab mich erst mal sooooo gefreut, als ich deine ersten Sätze las!
      Ja, das hätte ich dann auch sofort gewußt, daß da was nicht stimmt, wenn er plötzlich so zutraulich war, trotzdem „freue“ ich mich gerade, daß er zu dir gekommen ist, das ist so gut, er weiß, wo er Hilfe bekommen kann.
      Nein, du hättest ihn auf keinen Fall seinem Schicksal überlassen können, wie gut, daß du ihn zu fassen bekommen hast, und mit ihm zum Tierarzt konntest. Und das ist also des Rätsels Lösung, eine Überfunktion der Schilddrüse, ja, klar, dann geht der Stoffwechsel ja rasend schnell, ist beim Menschen ja auch so, und es ist nix zum zusetzen da. Er war bestimmt sehr hungrig, das war ja gut, so hat er sich halt sofort aufs Futter gestürzt und die Tablette gut mitgemümmelt. Ich bin auch sehr gespannt, ob das weiter so gut läuft, ein Tip, Leberwurst oder Thunfisch kommt bei Katzen irre gut an, da kann man Tabletten auch gemörsert prima drunter mischen. Wie schön, daß er so brav ist, er weiß halt, daß du es so gut mit ihm meinst und ihm helfen willst, ich drück dir mal von hier aus alle Pfötchen und Daumen, daß es so bleibt. Ja, und wenn es wirklich der letzte Liebesdienst wäre aufgrund seines Alters und seiner allgemeinen Verfassung, so wäre er nicht alleine und könnte wirklich in Ruhe und Würde gehen, ich könnte ihn auch nicht seinem Schicksal überlassen, auf keinen Fall!
      Aber vielleicht kann er ja wirklich bei dir seinen Lebensabend noch genießen, Mimi schnurrt jedenfalls mal ganz liebe und heilende Grüße an ihren Freundeslisten-Kumpel, und wünscht ihm alles Liebe und Gute.
      Und ich wünsche dir von ganzem Herzen alles Liebe und Gute mit ihm, das hast du so gut gemacht, die Freude, daß er noch mal wieder aufgetaucht ist, überwiegt im Moment ein bissel die Sorgen um ihn bei mir. Ich kann dir das so nachempfinden, daß du so glücklich bist über den Vertrauensbeweis, wie gesagt, hier sind alle Daumen und Pfötchen im Dauerdruckmodus!!!
      Du wirst sicher weiter berichten, daß interessiert ja alle hier, die so Anteil an Charly genommen haben, lieben Dank, daß du es uns geschrieben hast hier.
      Mimi dankt für den Streichler, einen lieben zurück an den tierichen Anhang und vor allem, ganz vorsichtig, an Charly, den Lieben, mit allen guten Wünschen für ihn, ganz liebe Grüße und nochmals danke
      Monika und Mimi.

      Gefällt mir

      • Liebe Brigitte,
        guck, wenn es die Zeit erlaubt, noch mal rein, ich hab bei Britta-Gudrun weiter unten ein soooo schönes Bildchen von Charly reingesetzt, das mir Claudia geschickt hatte, er möchte sich damit bei uns allen für die lieben Genesungswünsche bedanken.
        Sieht er nicht richtig zufrieden aus?

        Hab trotz viel Arbeit einen guten Tag, liebste Grüße
        Monika.

        Gefällt mir

  7. Hallo Monika!Ganz lieben Dank für Deine Anteilnahme und Mimi für die lieben Schnurrgrüße.Leberwurst habe ich schon besorgt,das kam mir auch so in den Sinn,da können sie alle nicht wiederstehen,egal ob Kater oder Hund.Aber trotzdem Danke für den Tip.Danke fürs Daumendrücken,das muß einfach klappen.Und das wird es auch,ich liebe ja die Herrausforderung,lach,so schnell gebe ich nicht auf.Und ja,ich bin sooo happy,das er da ist.Liebe Grüße Claudia!

    Gefällt mir

    • Hallo, Claudia,
      siehste, wußtest du das mit der Leberwurst, ja na klar, Hunde sind da ja auch ganz wild drauf, stimmt.
      Das muß auch einfach klappen, und das wird es auch bei dir, glaub ich ganz fest, ich bin auch wirklich richtig happy!

      Einen schönen Abend gewunschen und liebe Grüße
      Monika.

      Gefällt mir

  8. Liebe BrigitteP,lieben Dank,das ist ganz lieb von Dir.Bei so vielen guten Wünschen kann es ja nur noch gut werden.Ich werde alles tun,um Charly zu helfen,so gut ich es kann.Liebe Grüße von Claudia!

    Gefällt mir

  9. Liebe Claudia,

    ich bin auch ganz überwältigt von der Nachricht über Charly, dass er wieder zu dir gekommen ist.
    Vielleicht kannst du ihm noch eine gute Zeit ermöglichen, egal wie sich sein Gesundheitszustand entwickelt. Wenn er bei dir im Hause bleiben kann und will, dann wird er sich vielleicht wieder etwas erholen.
    Auch von mir ganz heftiges Daumendrücken!!!
    Britta-Gudrun

    Gefällt mir

  10. Liebe Britta-Gudrun!Danke schön für die guten Wünsche,ich wollte es auch erst gar nicht glauben,nach der Zeit.Vor allem frage ich mich,wo er so lange gesteckt hat.Naja,erbaut ist er sicher nicht davon,er kennt es wahrscheinlich nicht,eingesperrt zu sein.Aber im Moment ist er sehr brav,er geht mir sofort um die Beine,und will auch Streicheleinheiten.Dann läuft er mir sofort hinterher,als wenn er meine Nähe jetzt sucht.Mit den Tabletten,das klappt gut,mit Leberwurst,und gestern hat er das Futter so geschlungen,das war heute schon besser.Aber es ist für ihn eine Riesenumstellung,und dann die ganze Aufregung gestern,er tat mir so leid.Aber draußen hat er keine Überlebenschance mehr,auch wegen seinem hohen Alter.Man muß abwarten,ob die Behandlung noch was bringt,aber wenn nicht,kann er wenigstens in Frieden einschlafen.Das ist das mindeste,was man für ihn tun kann,einer muß sich doch um ihn kümmern.Es kann sein,das er zu mir gekommen ist,um in Ruhe zu sterben,dann kann ich es aber akzeptieren.Sollte er sich zu sehr quälen,dann werde ich ihn erlösen lassen müßen.Und wenn ich mit ihm nur ein paar schöne Wochen habe,bin ich dafür dankbar und kann mich dann aber von ihm verabschieden,und das ist gut so.Diese Ungewissheit wäre viel schlimmer gewesen.Na,mal sehen,wie die Tabletten anschlagen,und wie lange seine Kraft noch reicht.Ich werde zwischendurch immer mal berichten.Nochmal lieben Dank für die Anteilnahme und liebe Grüße von Claudia aus Gladbeck und dem tierischen Anhang!

    Gefällt mir

    • Liebe Claudia,

      wo immer auch Charly so lange gewesen sein mag, seine letzte Kraft hat ihn zu dir geführt. Möglicherweise auch, um bei dir in Geborgenheit sterben zu können. Mit diesem Gedanken wirst du dich vertraut machen müssen. Aber jeden guten Tag, den er noch bei dir verbringen kann, ist ein guter Tag für ihn.
      Problematisch würde es nur, wenn ihn sein Freiheitsdrang wieder nach draußen lockt, sofern es ihm nur ein kleines bisschen besser ginge…

      Ich hoffe und bange mit dir und finde deine Fürsorge ganz großartig.

      Liebe Grüße an dich und den tierischen Anhang und besonders Charly,
      Britta-Gudrun

      Gefällt mir

      • Liebe Britta Gudrun,
        ich häng mich jetzt mal unter deinen Kommentar, damit du eine Benachrichtigung davon bekommst, Claudia hat mir nämlich gerade so ein liebes Bild von Charly geschickt, der sich mit diesem Bildchen mal ganz lieb bei seinen zwei- und vierbeinigen Kumpels hier bedanken möchte für alle lieben Genesungswünsche!

        Hier kommt nun also ein zufriedener Charly

        der ganz lieb danke schnurrt!
        Ich finde, er sieht aus, als wäre er endlich angekommen!

        Wir wünschen dir einen schönen Tag, Mimi schnurrt Grüße an Kumpel Django, liebe Grüße
        Monika.

        Gefällt mir

    • Hallo, Claudia,
      ich kann es auch immer noch nicht fassen, daß Charly wirklich wieder da ist.
      Und ich finde es so schön, daß er das erst mal alles so akzeptiert und so sehr deine Nähe sucht, und das es mit den Tabletten so gut klappt.
      Da muß man jetzt wirklich die weitere Entwicklung abwarten, und wie er sich halt schickt, und wenn es wirklich der letzte Liebesdienst wäre, den du ihm erweisen kannst, und er vielleicht noch ein paar schöne Wochen bei dir hätte, das wäre trotz allem um so vieles schöner als die fürchterliche Ungewißheit, wo er wohl geblieben war.
      Hier sind weiter alle Daumen und Pfötchen gaaaaanz fest gedrückt für Mimis lieben Kumpel, ja, bitte, berichte uns weiter!

      Ich wünsch dir eine gute Nacht, lieben Streichler an den tierischen Anhang und vor allem Charly, mit einem Schnurrgruß von Mimi, liebe Grüße
      Monika.

      P.S.: Ich hatte einen wunderschönen Tag im Duisburger Zoo mit lieben Freunden, daher melde ich mich nun erst zurück!
      Schlaf schön!

      Gefällt mir

  11. Hallo Britta-Gudrun!Ja,ich bin auf alles vorbereitet.Ich hab mal nachgeguckt,Charly kommt seid 13 oder 14 Jahren mit kurzen Unterbrechungen zu uns.Das ist ja wirklich schon so,als wenn er hier zu Hause ist.Der Freiheitsdrang hält sich in Grenzen,das geht ganz gut.Er ist glaube ich froh,das er noch lebt und jetzt gut untergebracht ist.Er war auch in der Katzentoilette,ich hoffe,das bleibt so.Aber er ist so brav und unendlich dankbar.Nur,er hat ganz schön zu kämpfen,aber er hat noch Lebenswillen.Gestern Abend habe ich mich in seinr Nähe hingesetzt und war einfach nur da,und er hat sich lang vor mich gelegt und zufrieden vor sich hingeschnurrt,und er ist total verschmust.Ich glaube,er genießt die Zuneigung,er hatte ja noch nie jemanden,der arme Kerl.Ich freue mich so sehr über eure Anteilnahme,das gibt mir das Gefühl,das ich es richtig gemacht habe,Danke dafür an Euch.Wir haben gestern noch eine Zwischentür angebracht,und Desinfektionsmittel besorgt,da er ja wohl nie geimpft worden ist,sicher ist sicher.Ich muß ja auch aufpassen,das Felix nicht in seine Nähe kann,auch die Hände werden immer desinfiziert,dann dürfte nichts passieren.Das ist schon sehr wichtig,ich habe auch ein Spray,damit kann ich Teppiche und sogar Möbel einsprühen,das tötet auch Viren und Bakterien ab.Es muß sich jetzt alles erstmal richtig einspielen,aber das wird schon noch.Danke nochmal für Deine lieben Worte und ganz liebe Grüße,auch an Django.Claudia und der tierische Anhang,immer noch aus Gladbeck,hihihi!

    Gefällt mir

  12. Hallo Monika!Danke fürs Daumendrücken,ja,ich konnte es ja auch fast nicht glauben,es gibt eben manchmal doch noch kleine Wunder.Das ist wieder der beste Beweiß dafür,das man die Hoffnung nie aufgeben soll.Charly hat wohl doch genau gewußt,das ich ihn niemals im Stich lassen würde,das ist wirklich allehand.Da freue mich für Dich,das Du so einen schönen Tag in Duisburg hattest,wofür hat man denn auch eine Jahreskarte,lach.Dir und Mimi,und Euch allen einen schönen Sonnentag und liebe Grüße von Claudia und dem tierischen Anhang!Streichler bitte noch ausführen!

    Gefällt mir

    • Hallo, Claudia,
      ja, da hast du wirklich so recht, manchmal gibt es doch noch kleine Wunder! Und an die muß man glauben!
      Charly hat ganz sicher gewußt, daß du ihn nicht im Stich läßt, das finde ich auch soooo berührend!

      Danke für dein mitfreuen, es war wirklich ein wunderbarer Tag, jau, die Karte muß doch ausgenutzt werden, hihihi!
      Mimi dankt für den Streichler, lieben zurück an den tierischen Anhang und vor allem mit Schnurrgruß an Charly, hab auch einen schönen Tag, die Sonne ist jedenfalls da, liebe Grüße
      Monika.

      Gefällt mir

  13. Meine liebe Monika und liebe Claudia,

    Charly ist einfach ein „Knuffling“ und der Inbegriff der Zufriedenheit.
    Wenn ich erst einmal so gucke in der neuen Wohnung,dann bin ich auch „angekommen“ ;) !
    Das Allerbeste weiterhin für ihn und lieben Dank!

    Schönen Abend für euch und liebste Grüße
    Brigitte.

    Gefällt mir

  14. Liebe BrigitteP!Knuffling hört sich echt niedlich an,den Ausdruck kannte ich noch nicht,muß ich mir merken.Ich hoffe sehr für Dich,das Du Dich bald genauso wohl fühlst in Deiner neuen Wohnung,ich drücke Dir fest die Daumen,das Du dort ein neues Zuhause findest.Aber ich weiß,das es schwer ist,bis man sich eingelebt hat.Danke für die lieben Grüße,und auch für Dich alles Liebe und herzliche Grüße.Claudia und der tierische Anhang!

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.